Aufrufe
vor 3 Jahren

Ausgabe 04/13 - Wirtschaftsjournal

Ausgabe 04/13 - Wirtschaftsjournal

Luft- und

Luft- und RaumfahrtLuftfahrtindustrie im AufwindOstdeutsche Unternehmen mischen erfolgreich in der Branche mitDie internationale Luftfahrtindustrie ist weiterhinauf Erfolgskurs. Das ergab die Branchenanalyse desKreditversicherers Euler Hermes. Demnach stieg dieAuslieferung von Maschinen mit mehr als 100 Sitzplätzenim vergangenen Jahr um 14 Prozent. In diesemJahr wird eine Steigerung um zehn Prozenterwartet. Für die Luftfahrtindustrie ist das ein Rekordergebnis.Unruhigere Zeiten dagegen gibt es für den Transportsektor.Verzeichnete der klassische europäische Lufttransport imJahr 2012 noch einen Verlust, könnte er 2013 dank derbereits eingeleiteten Umstrukturierungsmaßnahmen wiederins Gleichgewicht kommen. Wenn sich die Entwicklungdes Jahres 2012 fortsetzt, könnten für den Lufttransport,das Symbol der Globalisierung, die ersten Weichen für dieKonsolidierung auf internationaler Ebene gestellt werden.Insgesamt stimmen die Aussichten der Luftfahrtindus -trie nach wie vor zuversichtlich. Nach den im Jahre 20111011 und im vergangenen Jahr 1155 ausgelieferten Maschinendürften die Auslieferungen nach Schätzung von EulerHermes mit 1270 Flugzeugen im Jahr 2013 einen neuenRekord verbuchen.Im Freistaat Sachsen gehört die Luft- und Raumfahrtechnikzu den Hochtechnologie-Branchen. Der Freistaatverfügt über zahlreiche luft- und raumfahrtrelevante Forschungspotenzialeund Industriekapazitäten mit regionalenSchwerpunkten in Dresden, Freiberg und Chemnitz.Wichtigster Produzent ist die EADS Elbe FlugzeugwerkeGmbH. Darüber hinaus sind überwiegend zahlreiche kleineund mittlere Unternehmen sowie Einrichtungen derMaterialtechnik, Informationstechnik, Elektronik, Feinmechanik/Optikin der Branche tätig. Bei internationalen Großprojektenwie den Passagierflugzeugen Airbus A 350 undA 380 sowie dem Transportflugzeug Airbus A 400 sindUnternehmen der sächsischen Luft- und Raumfahrtindus -trie geschätzte Partner. Unternehmen des Freistaates konntenin den vergangenen Jahren eigenständige Teilprojektebei der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) undbeim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)platzieren.Gegenwärtig arbeiten in der sächsischen Luft- undRaumfahrtindustrie in 150 Unternehmen etwa 6200 Mitarbeiter,die im Jahr 2011 einen Umsatz von 780 MillionenEuro erwirtschafteten. Die Wachstumsrate der sächsischenLuft- und Raumfahrtbranche (44,4 Prozent) in denletzten fünf Jahren liegt über dem deutschen Durchschnitt(28,5 Prozent).In der Hauptstadtregion der Bundesrepublik leben rund25.000 Menschen von der Luft- und Raumfahrt. In derRegion Berlin-Brandenburg konnte die Branche mit über6300 industriellen Arbeitsplätzen ihre Beschäftigtenzahldeutlich steigern. Das breite Spektrum von Luft- und Raumfahrtfirmenreicht hier von hochspezialisierten Kleinbetriebenbis zu global agierenden Konzernen. Berlin und dasUmland sind nicht nur die Wiege der Luftfahrt, sondernheute wieder auf Platz eins, was deutsche Innovationen inder Luftfahrt betrifft. Wichtigstes Exportgut des Landes Brandenburgist die Warengruppe „Luftfahrzeuge“.Zu einem gefragten Standort für die Luft- und Raumfahrtbranchehat sich auch Mecklenburg-Vorpommern entwickelt.24 Unternehmen sind mit fast 100 Mitarbeitern inder Fertigung von Zulieferteilen und im ingenieurtechnischenBereich für den Airbus tätig. Zu den Produkten gehörenunter anderem die Beschichtung von Einzelteilen, Brandgassentoren,Spezialschläuche und Spezialvorrichtungenfür die Montage bis hin zu speziellen Forschungs- und Entwicklungsaufgaben.Die günstige regionale Lage zum LuftfahrtzentrumHamburg, unterstützt durch gezielte Ansiedlungsbegleitungin Kontakt mit der Airbus DeutschlandGmbH, haben dazu beigetragen, dass sich in den letztenJahren mittelständische Zulieferer direkt oder als Tochterfirmenin Mecklenburg-Vorpommern angesiedelt haben.Wolfgang BaltzerDer Airport Leipzig/Halle ist eine Drehscheibefür Passagierflugzeuge und fürden Lufttransport.Foto: Wolfgang Schmidt34 Wirtschaftsjournal | April 2013

UnternehmensführungDie Segel neu setzen –Dynamik im VertriebPanta rhei – alles fließt und ist in Bewegung – könnte einer der Leitsätze für den Vertrieb inUnternehmen sein. Neue Medien, neue Ansprüche, sich wandelnde Strukturen und Prozessesind nur einige der Aspekte, die die Dynamik im Vertrieb auszeichnen. Mit diesem hochspannendenThema befasst sich 2013 unsere Fachtagung VertriebsERFOLG. Seien Sie dabei, wennam 06. und 07. Juni 2013 im Bioseehotel Zeulenroda die Fragen des Wandels im Vertrieb diskutiertwerden.Freuen Sie sich schon heute auf viel Know-how, Input und Anregungen aus Praxis und Wissenschaft.In Workshops und Vorträgen stehen Themen wie wandelnde Kundenbeziehungen,serviceorienterte Betrachtungsweisen im Vertrieb, das Mitnehmen von Mitarbeitern bei Veränderungsprozessensowie zeitgemäße Vertriebsprozesse zur Diskussion und bieten Ihnen dieMöglichkeit, neue Ideen für den Vertrieb Ihres Unternehmens zu generieren. Natürlich gibt eswährend der Veranstaltung und der Abendveranstaltung ausreichend Zeit zum Kontakte knüpfen,Gedanken austauschen und Synergien zwischen Unternehmen finden.Panta rhei heißt es dann auch im Abendprogramm, denn es geht auf das Wasser: Viel Spaßverspricht eine Kanadier-Ralley auf der Talsperre Zeulenroda, bei der nur das beste Teilnehmerteamgewinnen kann. Im Anschluss wartet ein zünftiger Abendausklang mit gutem Essen undinteressanten Gesprächen auf Sie.Wir laden Sie herzlich ein, sich mit uns gemeinsam zwei Tage Auszeit vom Alltagsgeschäftzu gönnen, um neue Inspirationen und Anregungen zu finden. Merken Sie sich schon heute den06. und 07. Juni 2013 vor oder melden Sie sich gleich an:6. Fachtagung VertriebsERFOLGSegel neu setzen – Dynamik im Vertrieb06. und 07. Juni 2013 in ZeulenrodaMehr zu solchen und anderen spannenden Vertriebsthemen unter www.tradu4you.deProgramm6. Fachtagung VertriebsERFOLGProgramm 06.06.2013:ab 09:00 Uhr Ankommen/Empfang der Gäste mitkleinen Snacks09:30 Uhr – 09:45 Uhr: Eröffnung und Auftakt09:45 Uhr – 10:45 Uhr: „Vorwärts trotz Pannen. WarumWeiterentwicklung manchmal auch mit Fehlern funktioniert“, Dr. Jörg Zittlau, Wissenschaftsjournalist undBuchautor10:45 Uhr – 11:15 Uhr Update Know-how: „ServicedominateBetrachtung im Marketing – neue Impulse fürden Vertrieb?!“, Dr. Marc Banaszak, ProjektgeschäftsführerGründernetzwerk SAXEED der TU Chemnitz11:30 Uhr – 12:15 Uhr Impulsvortrag: „Veränderungder Kundenbindung in Banken seit Beginn der Finanzkriseam Beispiel der Volksbank Chemnitz,Gunnar Bertram, Vorstand Volksbank Chemnitz eG13:30 Uhr – 15:00 Uhr: 3 parallele Workshops zuFührung, B2B- und B2C-Vertrieb mit Praxispartnern15:15 Uhr – 17:25 Uhr: Best-Practice – wie funktioniertes? – Präsentation der Nominierten zumVertriebsVuchs mit anschließendem Voting undVerleihung des Preises 201318:30 Uhr – 20:00 Uhr Outdoorfreuden: Kanadier-Aktion am Bioseehotel20:00 Uhr – 23:30 Uhr Gute Gespräche und rustikalesEssen mit Weinprobe in der Scheune StelzendorfProgramm 15.06.2013 (optional:)Anne Kamenik10:00 Uhr – 11:30 Uhr: 2 parallele Workshops zurVertiefung der Thematik „Dynamik im Vertrieb“11:30 Uhr – 12:00 Uhr: Abschluss der Veranstaltungmit Bilderresümee und Farewell-ImbissIhre AnmeldungKristin Kubanek für den 06.06.2012, Preis 395,00 Euro netto* für den 06./07.06.2013, Preis 445,00 Euro netto*Bitte teilen Sie uns jeweils mit, an welchen WorkshopsSie teilnehmen möchten:Tag 1: Workshop A) oder B) oder C)sowie Tag 2: Workshop 1 oder 2*Bei Stornierung bis zwei Wochen vor Termin berechnenwir Ihnen 50 % des Preises. Übertragung an einedritte Person ist erlaubt. Im Preis sind Tagungsunterlagen,das Fachprogramm, Tagungs- und Pausengetränkesowie Lunchbuffet und Abendprogramm enthalten.Nicht eingeschlossen sind Übernachtungskosten undsonstige Speisen und Getränke.Name, UnternehmenAnschrift, UnterschriftWirtschaftsjournal | April 201335

Die Ausgabe 03/12 als PDF - Wirtschaftsjournal
„Sachsen sind an den Schnittstellen stark“ - Wirtschaftsjournal
Netzpolitik ist Wirtschaftspolitik - Wirtschaftsjournal
Solide Finanzpolitik ist vorausschauend - Wirtschaftsjournal
„Unsere Marke ist das größte Kapital“ - Wirtschaftsjournal
Mit innovativen Gebäudekonzepten zum Erfolg - Wirtschaftsjournal
Forschungsatlas Sachsen 2012 - Wirtschaftsjournal
„Die Zeichen stehen auf Forschung und ... - Wirtschaftsjournal
Erscheinungsweise: vierteljährlich Ausgabe: 04/2013 Jahrgang 13 ...
Ausgabe 2/13 (pdf) - Cyty-Braunschweig
Ausgabe 3/04 - DLRG