Aufrufe
vor 3 Jahren

Ausgabe 04/13 - Wirtschaftsjournal

Ausgabe 04/13 - Wirtschaftsjournal

LeseeckeDeutschlands

LeseeckeDeutschlands neue RenditeMichael Sitte-Zöllner von WortReich hat nachgelesen, wie Beruf und Familie unseren Wohlstand sichernDie Prognosen sind eindeutig. Bekommt Deutschlandden einsetzenden Fachkräftemangel nicht inden Griff, sagen Experten Wertschöpfungsverlustein Billionenhöhe voraus – eine reale Gefahr mehrfür Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand.Vor diesem Hintergrund gewinnt die Vereinbarkeit von Berufund Familie an Stellenwert in der öffentlichen Debatte. Dr.John Feldmann, Vorstandsvorsitzender der GemeinnützigenHertie-Stiftung, dazu: „Eine wirksam umgesetzte familienbewusstePersonalpolitik verwaltet nicht nur die angebotenenMaßnahmen, sondern gestaltet einen Bewusstseinswandel."Immer mehr Unternehmen wird klar, nur mit einer ausbalanciertenbetrieblichen Strategie in dieser Frage lassensich Fachkräfte gewinnen und binden. Bessere Motivationder Mitarbeiter, engere Verbundenheit der Arbeitnehmermit dem Unternehmen steigern die Produktivität. Im Ergebnisgewinnen Unternehmen und Gesellschaft.„Ich bin überzeugt, dass die Vereinbarkeitvon Beruf und Familienur gemeinsam zu gestalten istund somit über das Thema hinausWichtiges für die Diskussionskulturin Deutschland leisten kann."Nach seinem stark beachteten Aufsatz „Die Renditerevolution"legte Berthold Müller-Urlaub nun das erste Handbuchaus Unternehmens-Sicht in Deutschland zu diesemThema vor. Es definiert und erläutert die Handlungsfeldervon „Familienfreundlichkeit", wird ergänzt um zahlreicheRechenbeispiele („Familienbewusste Personalpolitik rechnetsich in harten Zahlen."), Meinungen renommierterEx perten, Rechts- und Steuertipps sowie Beispiele ausUnternehmen von Winsen (Aller) im Norden bis Grenzach-Wyhlen im Süden der Republik und ist somit eine von vielenExperten gefüllte „Schatzkiste" für Personalarbeit undPersonalentwicklung, deren Öffnen sich immer wieder lohntund unabhängig von der jeweiligen Betriebsgröße dieErkenntnis vermittelt: JEDER KANN ETWAS TUN!Berthold Müller-Urlaub , geboren 1953, ist seit 1994Vorsitzender der Geschäftsführung der EHV GmbH, die imbundesweiten Wettbewerb „Erfolgsfaktor Familie" 2012"die Endrunde erreichte, und seit 2011 Präsident des BundesverbandesKraft-Wärme-Kopplung e.V.„Als Geschäftsführer habe icheine unternehmerische Verantwortungübernommen. Familienfreundlichkeitist dabei nicht nurein Erfolgsrezept, sondern auchBekenntnis zu bürgerlichemEngagement."Als Botschafter des Landes Sachsen-Anhalt agiert er imUnternehmensprogramm „Erfolgsfaktor Familie" des Bundesministeriumsfür Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Derdiplomierte Kaufmann liest als Gastdozent am Institut fürInfrastruktur und Ressourcenmanagement der UniversitätLeipzig. 2008 gründete er die Unternehmensinitiative "FamilienfreundlichesHalle". Dort treffen sich Vertreter von Unternehmenzum Erfahrungsaustausch über Beruf und Familie.Prominente Redner wie Ministerin von der Leyen und BA-Präsident Weise traten dort auf. Weitere Initiativen dieserArt sind geplant. Berthold Müller-Urlaub ist verheiratet undhat einen Sohn.Foto: B.KWKBerthold Müller-UrlaubDeutschlands neue Rendite – WieBeruf und Familie unseren WohlstandsichernEin Handbuch für den Mittelstand220 S., geb. - inkl. E-BookISBN 978-3-89812-974-946 Wirtschaftsjournal | April 2013

KulTourAnzeigeKöstliche TeamarbeitBEST WESTERN Hotel Am Straßburger Tor Plauen bietet inspirierende Form des Beisammenseins imKollegen- und Freundeskreis anFotos: FAWGemeinsam etwas schaffen und das Ergebnis gleich nach getaner Arbeit genießen.Dies ist ein Idealzustand, den jeder Chef mit seinen Mitstreitern tagtäglichanstrebt, aber natürlich nicht immer unmittelbar erreichen kann. Eine fast100-prozentige und vor allem kurzfristige Erfolgsgarantie verspricht dagegendas BEST WESTERN Hotel Am Straßburger Tor Plauen mit seiner neuen ShowundVeranstaltungsküche.Sie ist erst Ende März mit einem Schaukochen, zu dem Plauener Medienvertreter einge -laden waren, eingeweiht worden. Unter Anleitung des Hotel-Chefkochs ThomasGruner zauberten sechs „Küchenlehrlinge“ auf Zeit ein 3 Gänge Menü. Es bestand u. a.aus einem Rotwildfilet mit Kartoffel-Pastinaken-Püree, einer Ratatouille an buntenRosmarinkartoffeln mit gebratenem Tintenfisch sowie einer exotischen Gemüsecurry mitBasmatireis.So wie die Journalisten können auch kleinere Firmengruppen, Unternehmer mit ausgewähltenGästen oder auch privat im Familien- und Freundeskreis ein paar gesellige undinspirierende Stunden verbringen. Zu diesem Zweck ist die geräumige, moderne und fürProfis ausgestattete Küche direkt neben einem Festzimmer und den Tagungsräumen eingerichtetworden.„Gemeinsam kochen, essen und gesellig beisammen sein – dafür ist die neue Lounge-Küchegedacht. Gern können Sie Ihren Wunschtermin individuell mit uns abstimmen“, erklärtHoteldirektorin Christina Zetzsche.Kochkurs-Spezial – Termine 20133.Mai: Männer an den Grill – Saucen, Dip´s und Beilagenwerden neben Rindersteak, Fischfilet sowie verschiedenenGemüsen in ein Grillerlebnis verwandelt31.Mai: „Spargelzeit" – Aus der Königin des Gemüseswird ein königliches 4 Gänge Menü7. Juni: „Spargelzeit" – Aus der Königin des Gemüses wirdein königliches 4 Gänge Menü12. Juli: Leichte Sommerküche – Ein 5 Gänge Menü zurSommerzeit2. August: „ Streifzug durch Asiaküchen"–Knackig! Lecker! Leicht! Ein leichtes 4 Gänge Menü30.August: „Tapas und Tex-Mex-Küche" – Von klein undfeurig bis fleischig und scharf (4 Gänge)13.September: „Kürbis und Birne" – Früchte aus derRegion sowie Fisch und Fleisch in Szene gesetzt27. September: „Urlaubserinnerung" – MediterraneKüche in 4 Gängen von Frankreich bis Griechenland2. Oktober: „Ost trifft West" – Klassiker neuinterpretiert – ein grenzenloses Menü in 4 GängenBEST WESTERN Hotel Am Straßberger Tor der FAW gGmbHStraßberger Straße 37-41 | 08527 Plauen | Tel.: 03741 2870 480 | Fax: 03741 2870 100info@restaurant-am-strassberger-tor.de | www.strassberger-tor.bestwestern.dewww.restaurant-am-strassberger-tor.de1.November: „Wild und die Früchte des Waldes" –Heimischer Hirsch + kleine Waldzwerge = Superlecker,3 Gänge MenüWirtschaftsjournal | April 201347

Die Ausgabe 03/12 als PDF - Wirtschaftsjournal
„Sachsen sind an den Schnittstellen stark“ - Wirtschaftsjournal
Netzpolitik ist Wirtschaftspolitik - Wirtschaftsjournal
Solide Finanzpolitik ist vorausschauend - Wirtschaftsjournal
„Unsere Marke ist das größte Kapital“ - Wirtschaftsjournal
Mit innovativen Gebäudekonzepten zum Erfolg - Wirtschaftsjournal
Forschungsatlas Sachsen 2012 - Wirtschaftsjournal
„Die Zeichen stehen auf Forschung und ... - Wirtschaftsjournal
Erscheinungsweise: vierteljährlich Ausgabe: 04/2013 Jahrgang 13 ...
Ausgabe 2/13 (pdf) - Cyty-Braunschweig
Ausgabe 3/04 - DLRG