saison 2012/13 - SK Keplinger-TRAUN

sk.keplinger.traun.at

saison 2012/13 - SK Keplinger-TRAUN

skpmagazinVereinszeitung SK Pastl-Traun I Februar 2013 I Nr. 2 I Saison 2012/13MISSION WIEDERAUFSTIEGDer SKP will wieder in die BundesligaMAGIC MOMENTSSupercupfinale in TraunGUTE GEISTERUnermüdlich für den SKPÖsterreichische Post AGInfo.Mail Entgelt bezahlt- Nicht Retournieren -


Im Frühjahr kann sich der SKP auf mehrere Aufgaben freuen. Wenngleich der Wiederaufstieg das große Ziel des Herrenteams ist, so legen dieTrauner viel Wert auf die Jugendarbeit. Dem SKP steht ein tatkräftiges Funktionärsteam zur Verfügung, um diese Ziele zu erreichen.SKP FunktionäreName Funktion Name FunktionJohann ANDRES Kontrolle Wolfgang MACH ObmannAndreas ASCHERBAUER Trainer MU16 & Jugendkoordinator Florian MAYR Schulsport - Stv.Dietmar BAUMGARTNER Beirat Martin MAYR BeiratGregor BOKESCH stv. Obmann Vilim MAZUR stv. ObmannManfred BOKESCH stv. Sektionsleiter Helmut OPPERMANN Trainer MU11/12 & JugendkoordinatorWolfgang CORETH Sektionsleiter Dagmer PAMPERL Trainerin MINI‘sGerald GABL Trainer LLM1 Erich PARZER BeiratMarkus GRUBER stv. Kassier & Trainer MINI‘s Ewald PASTL EhrenpräsidentMartina GRÜNEIS Trainerin MINI‘s & Beirat Elisabeth PEST DressenwartBernhard GUGG stv. Sektionsleiter & stv. Event-Manager Gerhard PIFFATH stv.ObmannHelmut HENRICH Trainer LLF & Beirat Andreas SCHILDE SchulsportRegina HENRICH Trainer LLF & Beirat Jürgen STEFANI BeiratAlois HERBST Medien-Referent Manfred STEINMAURER KontrolleUrsula HERBST Schriftführerin Andreas URBAN Medien-Referent - SKP-MagazinReinhard HERMANN Event-Manager Thomas VOGEL MU18-Betreuer & BeiratChristian HINTERBUCHNER Präsident Ernst WEGER stv. SchriftführerSilvia HOCHGRUBER Beirat Hermann WOLF KassierDenise KRESTEL Trainerin WU12-14 Alwin ZULEHNER Medien-Referent - WebmasterTanz auf mehreren Hochzeiten VorwortIMPRESSUM„Neue Besen kehren gut,“ heißt‘s landläufigund so könnte man auch die bisherigen Aktivitätendes Trauner Cheftrainers und des neuenFunktionärsteams rund um Obmann WolfgangMach beschreiben. Seit Beginn der Saison bzw.seit den Neuwahlen der Funktionärsgremienweht ein neuer Wind: Innovativ sein, weiterentwickelnund nachhaltig, erfolgreich sein,das sind die blau/gelben Ziele des SK PASTL-TRAUN.Gerald Gabl‘s Handschrift ist mittlerweilekaum zu verkennen. Teamwork im wahrstenSinn des Wortes und Einsatz sind beim Männerteamin jedem Match gefordert, egal wer aufwelcher Position, wie lange auch immer eingesetztwird! Die Männermannschaft ist nach derRückkehr aus der Bundesliga noch näher zusammengerücktund hat sich nach dem jeweils 2.Duell gegen die schärfsten Mitkonkurrenten,AHC Neue Heimat Linz und Union Edelweiß 2,an die Tabellenspitze der Landesliga gesetzt.“Brauchen wir gar nicht lange Aufhebensmachen, das ist unser Anspruch! Denn, wennder SKP sich wieder in der HBA sehen möchte,müsssen wir das im Landesbewerb, in der Regionalligaund in den möglichen Duellen gegenden Regionalliga-Ost-Qualifikanten mit beständigguten und überzeugenden Leistungen schonin der frühen Phase der Bewerbe beweisen,“ soder international erfahrene Chefcoach GeraldGabl.Ja, und was den Jungs sportlich gelingen sollte,wird die Funktionärs-Crew im Umfeld derSpiele, Planung der sportlichen Zukunft, derFan- und Sponsorenbetreuung ebenso im intensiverenTeamwork vorwärtsbringen müssen, umnachhaltig zu den österreichischen Top-Vereinenzählen zu können…„Mit dem österreichischen HLA-Meister und-Cupsieger kommen 2 Top-Teams am 24.8. indie HAKA Arena. Es ist uns gelungen das Supercupfinalein die Sportstadt Traun zu holen. VilimMazur, als neuer Marketingmanager arbeitet imHintergrund schon auf Hochtouren. Um abereinen Top-Event für die HLA auszurichten sindwir alle im Vorstand bzw. Funktionärs-, GönnerundSponsorenkreis gefordert. Wenn jeder seineNetzwerke und wirtschaftlichen Kontakte inden Dienst der Sache stellt, erleben wir in Trauneinen außerordentlichen Sportevent,“ so derneue Obmann, Wolfgang Mach. „Der Namenssponsorist übrigens noch zu haben, noch! - Undman muss wissen: Es gibt eine LIVE-Übertragungim ORF!!“„Das passt uns auch perfekt als Generalprobefür die Junioren-Europameisterschaft 2014 insKonzept und ist ein weiteres Highlight für denOÖ-Handball,“ beschreibt Mazur die nächstenHerausforderungen auf nationaler bzw internationalerEbene.„Jung-Obmann“ Mach setzt weiterhin vollauf den Nachwuchs: „Das ist der Schlüssel zumErfolg! Wer sich nachhaltig im österreichischenHandball mit schwarzen Kassa-Berichtszahlen imBewerb hält, kann sich keine Legionäre leisten.Außer, es finden sich einige potente Geldgeberdie den blau/gelben Gedanken mittragen wollen/können.Das SKP-Ziel mussdaher sein, mit Top-Jugendarbeit,talentierte Nachwuchsspielerzu finden und dieseprofessionell auszubilden, siean die österreichische Spitze heranzuführenund Wege zu finden, dass diese nicht schon injungen Jahren den SK Pastl-Traun endgültig verlassen.Da muss man einfach, wertfrei und ohneböse Hintergedanken, über neue, weiterführendeOrganisationsformen nachdenken.“„Das Engagement beim SKP geht mittlerweileschon sehr weit über die grundätzlichen Vereinsstrukturenhinaus. Vorhandene Trainingszeitenim Nachwuchsbereich sind dem SKP-Team nichtgenug, wir gehen nicht nur in die Volksschulen,um Kinder für Handballsport zu gewinnen.Nein, wir nutzen auch mittlerweile Einheitenanlässlich Schul-Nachmittagsbetreuung vor Ort,um einerseits die Kinder fit zu halten und auchandererseits zusätzliche Chancen zum Thema„Talentesichtung“ zu nutzen…,“ sprüht WolfgangMach vor Tatendrang.Der Tanz auf mehreren Hochzeiten mutiert zueinem Aufbruch zu neuen Ufern!Text: Vilim MAZURDavid 2 LEIBETSEDER skpmagazin2013 Trainer MU11/12skpmagazin2013 3FotosWolfgang Sacher & Reini HermannMannschaftsfotos und PortraitsGestaltungDruckErnst WegerAndreas Urban & Vilim Mazuroha.druckDer Nachwuchs istder Schlüssel zumErfolg.


RegionalligaAlle Wege führen in die BundesligaIn Abwandlung jener (aller) Wege, die nachRom führen, hat der SK PASTL-TRAUN auchnoch mehrere Optionen offen: Ob über dieaktuell laufende Regionalliga oder folgendbeim möglichen Landesligameister 2012/13und dann wieder folgen der Regionalliga in dieHandball-Bundesliga-Austria aufzusteigen.Am einfachsten und schnellsten wär‘s natürlich,man packt die aktuelle Gelegenheit und gewinntden laufenden Regionalliga-West-Bewerbund setzt sich gegen den Sieger aus der Ost-Regionalligadurch. - Beides jedoch noch ein gutesStück Arbeit entfernt! - In der Regionalliga-Westgab‘s mit dem Auswärtssieg beim HC Tirol 31:20(16:9) einen super Start, aber der härtesteKonkurrent in der aktuellen Landesliga-Saison,Edelweiß Linz, ließ auch nichts anbrennen undsiegte zu Hause mit 37:25.Sollte diese Hürde genommen werden, wartetmit Regionalliga-Ost-Sieger (West Wien 1B oderSG Fivers / Südburgenland) ein Gegner, der auchzuerst mal „gebogen“ werden will.Somit bleibt‘s im Frühjahr an mehreren Frontenspannend und für den Fan gibt’s sicher vermehrttolle Handballspiele.Text: Vilim MAZURRegionalliga Männer West 2012/2013Kapitän Thomas Vogel gibt den Ton an, während Jürgen Bockmüller den Kasten sauber hält(unten). Die Trauner(oben) freuen sich auf zahlreicheund lautstarke Unterstützung in den kommenden Heimspielen.Heimspiele in der RLDatum Zeit Ort GegnerSa. 23.03.13 16:00 HAKA Arena Sportunion Edelweiß LinzSo. 21.04.13 16:00 HAKA Arena SG SHV/UHC SalzburgSa. 11.05.13 16:00 HAKA Arena HC TirolHeimspiele der LLM1 im MPODatum Zeit Ort GegnerSa. 09.03.13 16:00 HAKA Arena SG Wels/LambachFr. 15.03.13 19:00 HAKA Arena SG Linz/Neue HeimatDo. 09.05.13 18:45 HAKA Arena Sportunion Edelweiß Linz 1Sa. 18.05.13 16:00 HAKA Arena Sportunion Edelweiß Linz 2Regionalliga Männer Ost 2012/20134 skpmagazin2013skpmagazin2013 5


Landesliga IIFatale 10 MinutenAls Fohlenteam konzipiert, mit Oldies bestücktund zum Lernen für die nächste Generationgedacht, erlebte das Team des SKP IIeine durchwachsene Saison mit Höhen und somanchen Tiefen.So wie es am Anfang der Meisterschaft wichtigwar, einmal die Mischung zu finden und die JungenWilden an den Alltag eines Herren Spiels zugewöhnen, so war am Ende nicht die Spielpraxisausschlaggebend, sondern ein ständig auftretender10 minütiger Hänger, wo es der Mannschaftnicht gelang, den Spielfluss aufrecht zu erhalten.Beispiele gibt es zur Genüge, wo das Teamzur Halbzeit mit einer Führung, oder knappemRückstand in die Kabine ging. Jedoch schaffteman es nicht diesen Schwung in Hälfte Zweimitzunehmen. Verflixte 10 Minuten genügten,um uns aus der Bahn zu werfen und ein Spielaus der Hand zu geben. Wichtig in diesem Zusammenhangwar es, dass sich die Spieler nichtaufgegeben haben, sondern immer wieder versuchtendagegen zu halten und so manche Partieam Ende doch noch spannend wurde. Ohneden erwähnten Black-Outs wäre die eine oderandere Überraschung möglich gewesen.Das Ziel für das Untere Play Off lautet nun:Den Kopf nicht in den Sand stecken, fleißig trainieren,unsere Spiele von Anfang bis zum Endemit voller Konzentration durchzuführen, um unsselbst und auch den treuen Fans wieder eineFreude mit vielen schönen Siegen und Punktenzu machen!Die Jungs sind die Zukunft, die Oldies dasMaß und das Team Alles, und dafür spielen undkämpfen wir am Parkett! Gemeinsam sind wirstark!Text: Wolgang CORETHLandesliga Männer Grunddurchgang 2012/2013Der Kader des SKP II zeigt eine bunte Mischung(unten). Kein Halten gibts gegen unseren Woiferl und unseren Toptorschützen Flo Mayr (oben).Heimspiele der LLM2 im UPODatum Zeit Ort GegnerSa. 09.03.13 18:00 HAKA Arena ASKÖ HC UrfahrSa. 06.04.13 18:00 BSZ HC EferdingSo. 21.04.13 18:00 HAKA Arena Union HYPO VöcklabruckSo. 05.05.13 19:00 HAKA Arena ASKÖ HC UrfahrSa. 18.05.13 18:00 HAKA Arena HC EferdingSa. 01.06.13 16:00 HAKA Arena Union HYPO Vöcklabruck6 skpmagazin2013skpmagazin2013 7


MädelsAmbitionen blau-gelber SKP-AmazonenTitelehren und Förderung der Jugendbasislauten die mittelfristigen sportlichen Zieleder SKP-Handballdamen! Einerseits eine klareKampfansage an den regierenden Abonnementmeisteraus Urfahr und andererseits derStartschuss zur Intensivierung der weiblichenJugendarbeit des SK PASTL-TRAUN.Die Mannschaft liegt derzeit in der laufendenMeisterschaft auf dem zweiten Platz. Das großeZiel, Landesmeister zu werden, dürfte nachzwei Niederlagen gegen SG ASKÖ Urfahr/UnionEdelweiß heuer leider nicht mehr erreichtwerden. Aber wenn die Mannschaft weiterhin indieser Form zusammen bleibt, wird es gelingen,zumindest einen Sieg gegen den Meisterschaftsfavoritenzu erringen. Wichtig ist, dass jedeSpielerin den Einsatz und Willen zum Gewinnen(auch gegen scheinbar übermächtige Gegner)hat. Dieses Ziel darf nicht aus den Augen gelassenwerden und muss mit dem selben Eiferverfolgt werden, wie in den letzten Jahren dieJugendmeistertitel erkämpft wurden.Es ist unbedingt notwendig, den Mannschaftsgeistund den Zusammenhalt weiter zu fördernum sich gemeinsam weiterentwickeln zu können.Trotz dem sehr erfreulichen Zugang von SchifferMaria, Döllerer Tamara und Ulusoy Ayca istder Kader doch sehr klein. Daher ist jede Spielerinder Mannschaft sehr wichtig.Die jungen Spielerinnen, die aus Altersgründennoch nicht in der Damenmannschaft eingesetztwerden können, aber schon mittrainieren, sinddie Zukunft dieser Mannschaft und daher mussbesonders auf sie geachtet werden. Sie habengroßes Potential und werden noch sehr viel imHandballsport erreichen.Um aber auf lange Sicht weiterhin guten Damenhandballin Traun zu gewährleisten, ist esunbedingt notwendig, wieder weibliche Jugendmannschaftenzu stellen und die schon sehr großenLücken zu schließen. Das ist eigentlich diegrößte Aufgabe und Herausforderung in nächsterZukunft.Wenn sich alle an unser Motto „GEMEINSAMSIND WIR STARK“ halten, können diese Zieleauch erreicht werden. Kreative und innovativeGedanken sind allseits gefragt, das letzte Jahrzehnthaben‘s die Männerteams bewiesen: Allesist möglich!Der Trend bei den Neuanmeldungen bzw.Zugängen nach den jährlichen Volksschul-Minihandball-Turnieren zeigt speziell bei denMädchen erfreuchlich, stark nach oben. Mitbewährter Basisarbeit im Minibereich und Verstärkungim Trainer- bzw. Betreuerbereich dernächsthöheren Alterskategorie sollte der SKPan erfolgreiche Zeiten im weiblichen Jugendbereichanschließen können.Dazu sollte auch das neue Projekt der Nachmittagsbetreuungim Bundeschulzentrum Traunbeitragen, das seit Beginn des aktuellen Schuljahresgestartet wurde. Eine Reihe interessanterTalente werden dabei seitens des SK Pastl-TRAUNan‘s vereinsmäßige Handballgeschehen herangeführtund gewinnen dabei hoffentlich ebensozahlreich, wie die Zugänge nach den Volksschul-Minihandball-Turnieren im Mini-Bereich, Freudeam bewerbsmäßigen Handballspielen.Text: Helmut HENRICHLandesliga FrauenDer verstärkte Kader der Landesliga Frauen mit den Neuzugängen Tamara Döllerer(18), Maria Schiffer(10)und Ayca Ulusoy (3) sowie den beiden erfahrenen Betreuern Regina und Helmut Henrich.Tamara Döllerer: Siebegann mit 10 Jahren(im Jahr 2001) bei Linzmit dem Handballspiel.Sie spielte 2 Jahre imO.Ö. weiblichen Auswahlteam.Bis Anfang2010 war Tamara beiLinz. Dann nahm sie sich2 Jahre eine Auszeit.Außerdem ist TamaraMitglied im „TEAM Zisser(Triathlon). Seit Juli 2012 verstärkt Tamara nununser Damenteam beim SKP. Tamara war auchschon bei einem Sichtungstraining für das Polizeiteamund wurde auch in das Team einberufen.Wir freuen uns sehr darüber und wünschenihr bei uns alles Gute.Ayca Ulusoy: Ayca begannmit 10 Jahren beiDHC WAT Fünfhaus inWien mit dem Handballspiel.Sie war 2 Jahre imWiener Auswahlteam. Von2006 bis 2008 spielte sieim Österreichischen Juniorinnennationalteam.Mit 17 Jahren beendetesie aus privaten Gründenihre tolle Handballkarriere.Im Dezember 2012 begann sie beim SKPwieder zu trainieren und wurde auch schon beieinem Spiel eingesetzt. Auch Ayca wünschen wiralles Gute und hoffen, dass sie die Mannschaftsehr lange verstärken wird.Maria Schiffer: Hat mit7 Jahren in ihrer HeimatUngarn bei Pecsimsc dasHandballspielen gelernt.Dann war sie 4 Jahre beiPEAC. Danach verstärktesie für 3 Jahre das Teamvon TERNI PECS. Dannwar sie bei KOZARMIS-LENYSE (1. UngarischeLiga). Hier übernahm sieauch für 10 Jahre dasTraineramt. Maria übersiedelte aus beruflichenGründen nach Österreich, wo sie dann vor fastzwei Jahren zu uns kam. Im ersten Jahr trainiertesie nur mit, doch heuer verstärkt auch sieunser Damenteam und unsere junge Mannschaftkann von ihr nur profitieren und lernen.Heimspiele der LLFDatum Zeit Ort GegnerMi. 03.04.13 20:00 BSZ SG Linz/Neue HeimatMi. 17.04.13 20:00 BSZ HC Eferding8 skpmagazin2013skpmagazin2013 9


TalentschmiedeMit einem Fuß in der KampfmannschaftNachdem die letzte Saison noch eine Übergangsspielzeitwar, wurden dieses Jahr endlichauch in Oberösterreich die Jahrgängeangepasst. Durch diese Umstellung war es unsmöglich eine zwar kleine, aber feine MU18 zuU18stellen.Der erste Rückschlag war natürlich bereits vorSaisonbeginn der Wechsel von Preinfalk Philippzur SG Linz/Neue Heimat, da die Jungs übereinen längeren Zeitraum in den diversen Jugendmannschaften,sowie auch in der Bundesliga- U20 eine eingespielte Truppe gewordensind. Dass uns dann genau mit dem Aufbau Mitteder Spielmacher abhanden kam und sogar beimTitelkandidaten Nr.1 zu unserem Gegner wurde,war natürlich nicht sehr glücklich. Trotzdemwünschen wir ihm natürlich, dass er sich beiden Linzern durchsetzen kann und falls er nachEnde seines 1-jährigen Leihvertrages zu „seinenJungs“ zurück möchte, ist er gerne wieder willkommen.Die Meisterschaft begann denkbar schlecht,gleich im ersten Spiel setzte es eine mehr alsunnötige Niederlage in Wels. Die Mannschaft hatsich dann aber gefangen und lieferte einige sehrgute Spiele ab. Vor allem die Spiele gegen dieLinzer waren kämpferisch top und wurden leideralle nur, auf des Messers Schneide stehend,knapp verloren. Der größere, ausgeglichenereKader des Gegners war einer der Hauptgründehierfür. Aufgrund einiger Ausrutscher unsererseitsist der Abstand zur Tabellenspitze schonbeträchtlich, auch weil sich die Linzer bisherkeinen Umfaller geleistet haben. Vor allem inden Spielen, in denen unsere LeistungsträgerTroger Victor und Breksler Stefan aufgrund vonVerletzungen und Krankheit fehlten, war esschwer die Lücken auf den Aufbaupositionenzu füllen. Diese verlorenen Punkte verhindernjetzt einen Zweikampf um den Meistertitel.Die meisten jüngeren Spieler sind noch nichtsoweit, um Verantwortung zu übernehmen, manmerkt jedoch bei allen, die regelmäßig am Männertrainingteilnehmen, eine große Leistungssteigerung(siehe z.B.: Falkner Fabian). Daslässt für die Zukunft hoffen, auch im Hinblickauf eine mögliche, starke U20 in der Bundesliganächste Saison, sollten wir den Sprung schaffen.Bleibt noch zu hoffen, dass jene Spieler (Brandstätter,Eibensteiner, Herbst, Preinfalk Simon),die zu Saisonbeginn unseren ohnehin kleinenU18 Kader weiter dezimiert haben, vielleicht inZukunft wieder mehr Zeit und Lust haben, uns zuunterstützen. Wenn Parzer, Guth, Sampl, MayrAlex und Glaninger als unsere Trainingsmuffelihre Trainingsbeteiligung in Richtung Falkner,Rauch oder den Mayr Brüdern treiben könnten,wäre natürlich auch für die gesamte Mannschaftnoch Spielraum nach oben.Besonders freut es mich, dass wir mit MayrSimon einen Mega Rückhalt im Tor haben, derals immer noch junges Talent bereits auf eineenorme Erfahrung zurückgreifen kann. Seit einigenJahren trainiert er 3-5mal in der Woche undholt sich in teilweise bis zu 4 Mannschaften einebeispielslose Anzahl an Spielen. Sein Ehrgeizund sein Wille sich stets weiterzuentwickeln,spiegeln sich immer öfter in seiner Leistungwieder.Das Herzstück der Mannschaft ist eindeutigunser Mayr Flo. Er reißt als Kapitän immer wiederdie anderen mit und schafft es auch in Krisenzeitenmit seiner Einstellung der Mannschaftneue Energie einzuhauchen. Dass er regelmäßigdie Gegner mit seiner Wurfgewalt zur Verzweiflungbringt, ist das Eine, mich beeindruckenaber besonders die Leader-Qualitäten, die derBursche in jungen Jahren schon besitzt. Wenner bei der Technik und Beweglichkeit in denMännliche U18Die Spieler der männlichen U18(links) und U16(rechts) als Nachwuchshoffnungen des SKP und möglicherweise baldige BL U20.nächsten 1-2 Jahren noch zulegen kann, wird erTraun einmal zu großen Erfolgen führen.Alles in Allem haben wir schon eine tolleTruppe beisammen, als Ziel haben wir uns festvorgenommen, den zweiten Platz zu erreichen,sowie in den noch ausstehenden Duellen denDie Mannschaft der MJU16 liegt nach neunMeisterschaftsrunden derzeit auf dem drittenU16Platz.In der laufenden Meisterschaft wird wohl nichtmehr zu erreichen sein, Salzburg und SG Linz/Neue Heimat sind einfach körperlich zu überlegen.Da aber aus der MJU12 sehr gute Jugendlichenachkommen, sehe ich mit Zuversicht indas nächste Jahr.Die Trainingsbeteiligung lässt zu wünschenübrig, besonders die älteren Spieler sollten sichGedanken machen. Mein Wunsch wäre, dassMännliche U16Linzern eine Niederlage zuzufügen.Und wer weiß, ob wir nicht als Zweiter anden Staatsmeisterschaften in Oberösterreichteilnehmen können, in Bestbesetzung wäre diessicher eine interessante Sache!Text: Thomas VOGELjeder Spieler zumindest einmal in der Wochezum gemeinsamen U16 Training kommt.Die Trainingsfleißigsten sind Herbst Philipp undTopalovic Ajdin.Ein Dankeschön an alle Eltern die uns immerbei den Spielen lautstark unterstützen.Torschützen: Troger Victor (77), FalknerFabian (66), Rauch Philipp (30), Pröll Lukas(21), Brandstätter Lukas (21), Preinfalk Simon(18),Golubovic Dejan (7),Topalovic Ajdin (3),Kraft Pascal Andre und Letic Luka (1).Text: Andreas ASCHERBAUER10 skpmagazin2013skpmagazin2013 11


Talentschmiede(Fast) Alles neu bei der U11/U12Traut euch!Die MU11-12 des SKP unter der Leitung der beiden„Neuen“ Helmut Oppermann und David Leibetseder.In der Altersklasse der 10- bis 12- jährigenSKP-Jungs gab es für die Saison 2012/2013viele Veränderungen.Einerseits entwuchsen viele der letztjährigenU12 Spieler der Altersklasse, und stiegen in dienächst höhere Spielklasse auf, andererseits kamenauch einige Kinder, die letzte Saison nochbei den „Minis“ spielten, in die Mannschaft.Aber nicht nur bei den Spielern gab es Veränderungen,auch das Trainerteam ist neu.Sowohl Helmut Oppermann, als auch DavidLeibetseder, die beide letzte Saison noch alsCo-Trainer bei den Minis fungierten, absolviertendie C-Trainer-Ausbildung, stellten sich einerneuen Herausforderung, und übernahmen dasTraining und die Verantwortung für die U11/U12–Jugend-Mannschaften des SK-Pastl TRAUN.Ebenfalls neu sind zwei Garnituren Dressenfür unsere Mannschaften, die dankenswerterweisevon der Fa. Hansaflex zu denen 50 Jahre-Jubiläum unter dem Motto „50 Jahre – 50 Vereine“,gesponsert wurden.Spielerisch verläuft die Saison durchaus erfreulich:Die U11-Mannschaft konnte gleich zu Saisonbeginnin der Qualifikation den Aufstieg von derGruppe B in die Gruppe A erreichen, und liegtnach den bisherigen Spieltagen mit erspieltenPunkten, nur einen Punkt hinter dem Führenden,und immerhin 6 Punkte vor dem Dritten,auf einem sehr erfreulichen zweiten Platz inder Tabelle.Angesichts der Tatsache, dass unsere U12-Mannschaft sehr jung ist, und nach einemschweren Verkehrsunfall eines unserer Spieler– wir wünschen auf diesem Wege alles erdenklichGute für die Genesung und hoffen auf einebaldige Rückkehr – nur noch aus drei tatsächlich12-Jährigen besteht, können wir mit demderzeitigen vierten Tabellenrang durchaus sehrzufrieden sein, und für die Zukunft aufbauen.Vielen Dank vor Allem auch an die Eltern, dieuns immer zahlreich zu den Turnieren begleitenund die Jungs lautstark anfeuern.Wir freuen uns auf die restlichen Spiele derSaison, und hoffen, uns noch um den einen oderanderen Platz in der Tabelle zu verbessern.Text: David LEIBETSEDERMännliche U12Nicht nur ich bin davon überzeugt, dass regelmäßigerSport einen positiven Einfluss aufdie Entwicklung eines Kindes hat. Abgesehenvon körperlicher Fitness, fördern positive Erlebnissein der Gruppe das Selbstbewusstseinund stärken die soziale Kompetenz. Ein nichtzu unterschätzender Faktor, um erfolgreichund zufrieden zu sein.Um diese große Anzahl an begeisterten Mini-Handballern auch weiterhin optimal trainierenzu können, bedarf es immer wieder einer Aufstockungdes Betreuerstabes. Traditionell beiunserem SKP sind die vielen begeisterten Eltern,aus deren Reihen laufend ausgezeichneteTrainer herauswachsen. Darum heute mein Aufruf:Traut Euch, liebe Eltern und lasst Euch einauf das Abenteuer Mini-Betreuer. Sei es bei denTurnieren, oder direkt im Training.Im März werden mich wieder einige BurschenRichtung U11 verlassen, um sich auf die nächsteSaison vorzubereiten. Auch bei den Mädels istschon eine kompakte Mannschaft zu erkennen.Darum hoffe ich für nächstes Jahr, dass endlicheine WU11 zustande kommt. Bin sehr stolz aufEuch.So genieße ich weiterhin die Zeit mit unserenMINIS und freue mich auf neue begeisterte(KLEINEund GROßE) Handballer.Text: Martina GRÜNEISMännliche U11Mini-Betreuer Martina und Helmut machens vor. Sieleisten hervorragende Arbeit mit unseren Kleinsten.12 skpmagazin2013skpmagazin2013 13


NewsMagic Moments Live im ORF!!!Zehnter Platz für die MU20!MedienarbeitDie Stadt Traun und der SKP freuen sich das HLA-Supercupfinale 2013 ausrichten zu dürfen.Ende August 2013 - vor Meisterschaftsbeginn- steigt das „HLA-Supercupfinale“ in derHAKA-Arena Traun. Mit dem österreichischenMeister und Cupsieger 2013 kommt die Spitzedes Handballs nach Traun und bietet den Fansein Handball-Event der Spitzenklasse.Die Handballliga Austria gibt mit dieser Veranstaltungkleineren Vereinen die Möglichkeit ih-LIVE-PACKAGESNAMENSSPONSOR5000,-€Der Cupbewerb trägt Ihren Namen, z.B. HAKA-SupercupPillon-/Rollup-Werbung im Foyer + 1 VIP-Tisch + 1 BandeKooperationspartner-Logos auf Plakaten+ MedienunterlagenSPIELFELD-WERBUNG1000,-€je max. 1 x 4 Meter (BxL), exkl. Folienkosten + 2 VIP-Karten + redaktionelle PR auf der SKP-HomepageKooperationspartner-Logos auf Plakaten+ MedienunterlagenEVENT-LOGE750,-€1 Eventkoje im Foyer-Bereich der Halle, Maße 5 x 8 mabgeschlossener firmeneigener Event-Bereich, wieShowküche od. änhliche PR-LIVE-Konzepte des Sponsors+ 2 VIP-Karten + redaktionelle PR auf der SKP-Homepageren Handballfans die besten zwei Vereine Österreichshautnah erleben zu können. Die Wahl fiel2013 auf den SK PASTL-TRAUN, da auch 2014 dieJugend-EM in der HAKA-Arena Traun stattfindetund dieses Finale als Generalprobe gilt.Im Lager vom SKP herrscht Jubelstimmung unddass Top-Event soll für noch mehr Begeisterungzum Handballsport führen.Text: Alois HERBSTBANDEN-WERBUNG500,-€Je Werbebande, beigestellt 1 x 3 Meter (BxL) v. Sponsor+ 1 VIP-KarteKARTEN-WERBUNG500,-€Ihr Logo/PR-Text auf 1000 Stück Eintrittskarten (Rückseite)+ 1 VIP-KarteVIP-TISCH-Paket300,-€Reservierter Tisch im VIP-BEREICH inkl. 6 VIP-KartenVIP-BONUS-Paket180,-€4 Karten zum Preis von 3 Stück (nur im Vorverkauf)VIP-KARTE60,-€Incl. Pausengetränke + Buffet je PersonDie Wahlgemeinschaft mit Mendy Swoboda und Renata Hönisch zahlte sich aus und brachte unserer MU20Mit einem Highlight der Extraklasse endetedas Jahr 2012 für die MU20. Die TraunerYoungsters belegten bei der Wahl von OberösterreichsMannschaft des Jahres mit 8571Stimmen den zehnten Platz.Mit dem Para-Kanu Weltmeister Mendy Swoboda,Sohn von Frau Mag. Claudia Swoboda(SKP - Hauptsponsor Fa. Keplinger) hatten wireinen Spitzensportler der Extraklasse in unserenReihen. Was lag also näher als eine Wahlgemeinschafteinzugehen. Gemeinsam mit dererfolgreichen behinderten Sportlerin Frau RenataHönisch aus Traun und Mendy Swoboda kandidiertenwir mit unserer MU20 Mannschaft beider OÖN - Sportlerwahl 2012.Von insgesamt 117 zur Wahl angetretenenMannschaften, belegten wir noch vor den Fußballmannschaftenvon Blau Weiß Linz (13.) undLASK Linz (20.) den unerwarteten und höchsterfreulichen 10. Platz.Bei dieser Publikumswahl ganz im Vorderfeldzu sein, ist für alle Sportler eine wichtige Auszeichnung.einen Top-Ten Platz bei der OÖN-Sportlerwahl 2012.Auch die vom SKP unterstützten SportlerInnenRenata Hönisch (13.) und Mendy Swoboda (9.)landeten im Vorderfeld.Ein gelungenes gegenseitiges Engagement,heißt wie immer, „Gemeinsam sind wir stark“.Text: Alois HERBST14 skpmagazin2013skpmagazin2013 15


EventBlau-Gelbes Keplinger Event!1+1=3! Tradition, Kompetenz, EngagementBeim Keplinger-Event konnten sich die Sponsoren austauschen, selbst 7-Meter werfen und den SKP in Aktion sehen.Seit Mitte 2011 treffen durch die Keplinger-Übernahme von Platten-Pastl wirtschaftlicheTradition beider Unternehmen, sowie Kompetenzund Engagement der Mitarbeiter inneuer Form auf gleiche Werte des sportlichenDritten im Bunde, den SK PASTL-TRAUN.Ein Grund mehr, um sich nach den ersten Monatender Zusammenarbeit über die Befindlichkeitender neuen, wirtschaftlichen Chefetagebeim Hauptsponsor des renommierten Handballkulbszu erkundigen.SKP: Lieber Christian, welches persönlicheResümee ziehst Du als „Handballprofi“ nacheinem Jahr Präsidentschaft bei unserem SKP?Trotz Abschied aus der Bundesliga wurde versuchtim Kollektiv als Einheit aufzutreten. DieMannschaft ist in der Landesliga am besten Wegnach oben.SKP: Was sind Deine Ziele mit und für denVerein?Nicht nur der sportliche Erfolg sondern derZusammenhalt der Mannschaft. Der Weg ist dasZiel!SKP: Nun die gleiche Frage an den Geschäftsführerunseres Hauptsponsors. Lieber Josef,Du hast ja mit der Übernahme der Fa. Platten-Pastl unseren SKP quasi „dazu geerbt.“ WelchesResümee ziehst Du als Sponsor?Josef Buczkowski: Positiv beindruckt bin ichvor allem von der tollen Jugendarbeit des SKPund der damit verbundenen Erfüllung einer wesentlichensozialen Aufgabe und dem unendlicherscheinenden Engagement der Verantwortlichen.Hinzu kommt, dass dabei Werte wie Gemeinschaftund Freundschaft und nicht Geld imVordergrund stehen.SKP: Und wie sieht es mit Deinen Zielen mitund für den Verein aus?Josef Buczkowski: Zu den oben erwähntenTugenden kommt der sportliche Erfolg natürlichhinzu. Ich bin davon überzeugt, dass wir Meisterwerden, was die hohe Qualität aller Verantwortlichen,des Trainers und der Spieler nachhaltigunterstreicht.Somit sehen wir auch bei möglicher Qualifikation,spannenden Bundesligazeiten entgegen.Wir hoffen, dass uns dabei viele Trauner Wirtschaftstreibendeund Gönner auf diesem Wegbegleiten, denn der SK PASTL-TRAUN hat sichals sympathischer Werbeträger Trauns weit überseine Grenzen einen sehr guten Namen gemachtund ist für alle Jugendlichen der Region einesportliche Topadresse!Der Trauner Handballsponsor KEPLINGERHOLZ und der SK PASTL-TRAUN feierten am12.10.2012 in der HAKA Arena Traun im Rahmendes O.Ö. Top-Derbys gegen SportunionEdelweiß Linz ein „Blau-Gelbes“ Handballfest.Eingeladen waren Kunden und Mitarbeiter desUnternehmens als auch alle Fans, Mitglieder,Gönner und Handballbegeisterte der SportstadtTraun.Das Spiel eröffnete Frau Mag. Claudia SwobodaGeschäftsinhaberin der Fa. Keplinger Holzwerkstoffesowie SK PASTL-TRAUN Präsident ChristianHinterbuchner. Die zahlreich erschienenenZuseher fesselte das Handballspiel von Anfangan, beeindruckend vor allem war die Top Leistungder „Blau-Gelben“ Trauner die überlegenmit 39:24 das Spiel für sich entschieden.In der Pause gab es eine glanzvolle Vorstellung:Keplinger - Kunden versuchten sich alsTorschützen, wobei SKP Präsident Christian Hinterbuchnerals Tormann fungierte und sichtlichSpaß am entschärfen der Würfe hatte.Dass sportliche und gesellschaftliche Eventfand vor laufenden Kameras des RegionalfernsehensLinz Land statt. Geschäftsführer der Fa.Keplinger Dr. Josef Buczkowsky resümierte nachdem Spiel: „Genial, eine Superleistung unsererBurschen. Wenn der Hauptsponsor mit seinenKunden hier ist und dann noch so ein Erfolg,einfach super“.Im zweiten Spiel des Tages glänzte der SKPabermals, der Mannschaft 2 von Traun gelangein 28:25 Sieg über HC Eferding und trug zumGelingen dieses großen Handballfestes wesentlichbei.Viele Kunden, Spieler und Fans hatten dieMöglichkeit sich auszutauschen, neue Menschenkennen zu lernen, neue Ideen zu erfahren undviel Spaß zu haben. Dazu beigetragen hat dastolle Ambiente, die Bewirtung,…all das, was dieFa. Keplinger und der SK PASTL-TRAUN ihrenKunden und Fans zu bieten hatte.Text: Alois HERBST16 skpmagazin2013skpmagazin2013 17


Gute GeisterUnerlässlich für den SKPAm Spielfeldrand aberkeine Randfigur, unserWischer Heli!Sein Zuhause ist dasHandballparkett, HelmutGieber erlebt seit2000 die Heimspiele vomHC Linz, Edelweiß, SKPASTL-TRAUN und beiLänderspielen hautnahmit, greift aktiv in dasSpielgeschehen ein undsorgt für rutschfreie Begegnungen.Sobald ein Handballer stürzt läuft er auf Weisungder Schiedsrichter blitzschnell auf dasParkett und reinigt den Spielboden. Jedes Malwenn Heli in Aktion ist, wird er vom Publikumlautstark bejubelt, ja so ist das eben beimHandball.Beruflich ist Helmut Angestellter im BBRZ Linz,was vermutlich viele nicht wussten, sind seinebisherigen sportlichen Erfolge in den Bewerbenfür Mentalbehinderte beim Behindertensportvereindes BBRZ. Als aktiver Sportler wurde er7facher Staats- und 6facher Landesmeister imSchwimmen. Auch auf der Kegelbahn stellte erseinen Mann, er wurde 3facher Staats- und 6facherLandesmeister. Wie könnte es anders sein,auch Fußballschuhe zerriss Heli, ein jeweils2facher Staats- und Landes-meistertitel stehenauf seinem Konto.Die SKP-Familie schätzt den Einsatz von HelmutGieber sehr und hofft, dass er als „guterGeist“ noch lange für rutschfreie Böden sorgenwird.Text: Alois HERBSTPressereferent und Beiratsteht in den offiziellenFunktionärsanalen,die blau/gelbe Handballkarriereerzählt abereine viel umfangreichereSportler-Story.Eine, die für den SKPASTL-TRAUN über vieleJahre ausserordentlichesEngagement, Verlässlichkeitund Verantwortungsbewusstseingepaart mit viel Handball-Leidenschaftbrachte.Selbst startete seine Handballer-Karriere inder Trauner Jugend zwischen den Pfosten alsHüter des SKP-Tores, doch Jürgen stellte auchimmer wieder ausserhalb des Wurfkreises seinKönnen unter Beweis, wenn Not am Mann war. -Als Aktiver erlebte er in der Männer-Landesligaund 1. Klasse-Mannschaft alle Höhen und Tiefendieses SKP-Jahrzehnts.Relativ schnell fand er sich auch im Bereichder Kleinsten als Mini-Betreuer ein und betreutein seiner hauptamtlichen „Chefcoach-Zeit“heute junge, aufstrebende Talente, die heutean die Türen der aktuellen Männer-Teams klopfen.- Zwischenzeitlich ging‘s an die Schreibmaschineund den Computer, als Pressereferent…Alles in allem: 6 Jahre bzw. viele, interessanteAusgaben des SKP-Handballmagazines lang.Mittlerweile steht auch bald die 6 bei der Jahreszahlals Beirat im SKP-Vereinsausschuss, woer stets mit besonnener Stimme und kreativenDenkansätzen den Vereinsgremien beisteht undein umsichtiger, verlässlicher SKP-Funktionärgeworden ist.Stadt- / Kronefest bzw. sonstige, sportfremdeAktivitäten sind ohne ihn als Wissensträgerund fleißige Arbeitsbiene unvorstellbar. Trotzintensiver Auslastung im familieneigenen Unternehmenlässt er sich dieses Engagement nichtnehmen.Als neue Leidenschaft entpuppte sich im Zugeder Männerspiele die Hallensprecher-Betätigung,wo er intensiv an den Musikhebeln rührt,Publikum und Mannschaft aufrüttelt, anfeuertund mit fachlich, kompetentem Kommentarversorgt.Nichts desto trotz bleibt er auch weiterhinhelfende Hand bei den Volksschul-Miniturnierenund steht für Trauner Verlässlichkeit und Routine,die den Klub über die Stadtgrenzen hinausbekannt gemacht hat. - Lieber Jürgen HERZ-LICHSTEN DANK und bleibe uns weiterhin gewogen!!!!EHRUNGEN: SK PASTL-TRAUN / Silber 2006,OÖ Handballverband Bronze 1995, Silber 2001.WürstelstandPfeifenbergerKremstalstr. 984050 Traun07229 627 62 Mo-Fr 5-19 UhrImmer mit dabei - Alois als Medienguru und Fan (links). Jürgen mit den Minis - So manches Gesicht sieht manheute in der Kampfmannschaft (Mitte). Besen und blaues SKP-Shirt - Unser Wischer Heli in Aktion (rechts).Tennis und Fußball bestimmtenzeitlebens seineFreizeit, obwohl vonKindesbeinen an durchseinen Vater, Handballschon in frühen Jahrenpräsent war. So präsent,wie die Farben blau/gelb (ATSV Kleinmünchen,Donau Linz undSK PASTL-TRAUN). - Undbeim SKP hat ihn eineneue Leidenschaft gepackt: Das Spiel mit der„Schreibfeder“ und den Tanz mit den Medien.Der Vater von Alois Herbst war aktiver Handballerund Funktionär beim ATSV Kleinmünchen.Bereits im Kindesalter besuchte er mit ihm dieFeldhandballspiele. Von den einstigen Feld-Handballgrößen, wie Untersberger, Steffelbauer,Haller, Keplinger, Fröschl usw. schwärmt Aloisheute noch. - Aber, die Entscheidung, Handballoder Fußball, stand an und fiel nicht leicht. Mitneun Jahren zog es ihn mit Freunden zu DonauLinz, um seine Fußballkarriere zu starten (mit17 Jahren zum ersten Mal in der Kampfmannschaftin der O.Ö. Landesliga in Einsatz!). Mit 22Jahren ging‘s zu Pasching.Leider zwang Alois eine hartnäckige Rückenverletzungdie Fußballschuhe für längere Zeit anden Nagel zu hängen. Dies war auch gleichzeitigder Start für einen gesundheitlich erforderlichenBerufswechsel und der Familiengründung.Später spielte Alois nur mehr spaßeshalber mitseinen ehemaligen Fußballkollegen (Foto). VieleJahre war Tennis neben Fußball für Alois dieNummer eins. Sein Aufschlag und der RückhandSlice waren gefürchtet, wobei ihm die perfekteAusführung eines Schlages mehr Wert war alsein Sieg.Sichtlich Spaß machte ihm auch die Trainertätigkeitmit der Mannschaft. Nach errungenemSieg kam es oft vor, dass er zu seiner Gitarregriff und so seine Tenniskollegen in Stimmungbrachte.Nachdem Sohn Philipp, beim SKP-Traun beiden Minis zu spielen begann, wurde sein Interesseam Handball wieder geweckt. Trainer AndiAscherbauer und die Europameisterschaft inLinz trugen das ihre dazu bei. „Faszinierend, dasHandballspiel, da tut sich was und es ist nichtso fad wie beim Fußball,“ so ein begeisterterKommentar von Alois. Diese Begeisterung führteletztlich zur aktuellen „Profession“, als höchsterfolgreiches Sprachrohr des SKP und vielen,vielen blau/gelben Berichten in Print- und TV-Medien!Text: Vilim MAZUR18 skpmagazin2013skpmagazin2013 19


SponsoringSK PASTL–TRAUN in JAKO –Zusammen unschlagbar!Echter Sportsgeist, ein ausgeprägter Teamgedankeund den Willen alles zu geben. Werte,die den SK Pastl–Traun und seinen neuen AusrüsterJAKO verbinden. Die Spieler des niederösterreichischenHandballvereins tragenab sofort das Emblem mit den zwei Flüssenauf der Brust.Die beiden Flüsse Jagst und Kocher umgebennicht nur die Firmenzentrale, sondern fungierenauch als Namensgeber des hohenlohischenSportartikelherstellers. Seit 1989 schreibt derFirmengründer Rudi Sprügel mit JAKO Erfolgsgeschichteauf dem Sporttextilmarkt.JAKO zählt zu den Marktführern im BereichTeamsport und ist mit seinen hochwertigenSportprodukten in über 40 Ländern weltweitvertreten. Über 150 Profimannschaften vertrauendabei auf die bewährte JAKO-Qualität.Für die Spieler des Handballvereins SK PASTL-TRAUN sind Trikot und TrainingsbekleidungArbeitsmaterialien. Für die Fans Ausdruck ihrerVerbindung zum Verein. Umso wichtiger,dass sich alle Parteien voll auf JAKO verlassenkönnen. Die Qualität und Funktionalität allerProdukte sind von Sportlern gemacht und fürsportliche Höchstleistungen entwickelt. Geradeim Handball müssen die Materialien voll auf dieschnellen Spielzüge und das hohe Tempo angepasstsein. Alle Trikots werden deshalb in ihrerfunktionellen Ausstattung für diese Ansprücheentwickelt.Lieferfähigkeit, Individualität und ein umfangreicherService sind weitere JAKO-Argumenteauf die sich Funktionäre, Mannschaften und Fansdes SK PASTL–TRAUN voll verlassen können.JAKO und der SK PASTL–TRAUN. Zwei starkePartner, eine gemeinsame Leidenschaft. ZU-SAMMEN UNSCHLAGBAR!Text: JAKODas Warten hat ein Ende, die neue JAKO-Sportartikel-Kollektion ist im „Anflug“! AlsVorgeschmack Trainingsanzug, Sweater undPolo des neuen SKP-Ausstatters.Die Attack-Sportartikel-Linie wird ab EndeFebruar auf der SKP-Homepage für alle SKP-Mitgliedermit allen Details einsehbar sein. Bestellungenkönnen dann, wie in der Vergangenheitdirekt bei den Trainern als Sammel-Erstbestückungfür die gesamte Mannschaft geordertwerden, alle Folgebestellungen über den SKP-Webshop.Text: Vilim MAZURFüllen wir den GeldspeicherIm Jahr 1976 begann meine Funktionärstätigkeitbeim SK PASTL-TRAUN als Beirat. Schnellfolgte die Position des Sektionsleiters, in weitererFolge die Rolle als Obmann-Stellvertreterund schlussendlich die Funktion als Kassier,die ich seit 1990 bekleide.Mir hat es schon immer Freude gemacht, miteuch gemeinsam Einiges zu bewegen. Ein großesAnliegen ist es mir auch in Zukunft vieleErfolge zu feiern. Daher möchte ich die Gelegenheitnützen um allen danke zu sagen, dieden SK PASTL-TRAUN finanziell unterstützen.Ganz besonders gilt der Dank natürlich unseremHauptsponsor der Firma Keplinger/Pastl, der unsbereits seit 44 Jahren finanziell unter die Armegreift und somit dazu beigetragen hat, dass derHandballsport nicht nur in Traun, sondern auchin Oberösterreich bzw. ganz Österreich zu einerfixen Größe geworden ist.Mein Dank gilt auch all unseren Sponsoren,Gönner und Unterstützern die uns immer wiederhelfen, damit der Leistungssport in Traunfinanziell gesichert ist. Danke auch euch, liebeMitglieder, für die pünktliche Bezahlung des Mitgliedsbeitrages.Wir, sprich der SK PASTL-Traun,sind stolz darauf, dass wir die niedrigsten Mitgliedsbeiträgeim ganzen Lande vorweisen. Diesist natürlich nur möglich da wir bei verschiedenenVeranstaltungen wie z.B. dem Stadtfestoder dem Kronenfest mitwirken dürfen. Auchbeim Abschlussfest, den Buffets bei Heimspielenusw. sind immer viele fleißige ehrenamtlicheHelferInnen im Einsatz und so kommen auchimmer wieder etliche Euros in die Vereinskasseund der Vorstand muss somit nicht mit Bauchwehin die Zukunft sehen.Unser großes Ziel ist der Wiederaufstieg indie Herrenbundesliga sowie das Erreichen desMeistertitels im Damenbereich in Oberösterreich.Ich wäre aber sicher nicht der richtigeKassier, wenn ich „nur“ danke sage: Da es immerschwieriger wird Sponsoren, Gönner undandere finanzielle Unterstützer zu finden, sindwir ALLE gefordert Einnahmequellen auszuforschenund „anzuzapfen“, damit genug Euros inunsere Vereinskassa fließen. Nachstehend gebeich euch unsere Bankverbindung bekannt, damitSpenden oder sonstige Gelder auf unser Kontoüberwiesen werden können:KontaktSK PASTL-TRAUNAllg. SparkasseKonto-Nr.: 00300502219BLZ: 20320In diesem Sinne mein Leitspruch: EINER FÜRALLE, ALLE FÜR EINEN IMMER WIEDER. SK PASTL-TRAUNText: Hermann WOLFDer SKP nimmt traurig AbschiedFinanzenDietmar NAXNER - Gründungsmitglieddes SK Pastl-Traun, ist am 26.11.2012nach langer schwererKrankheit im 69. Lebensjahrverstorben. Dietmarhat interessiert bis zuletztalle Ergebnisse und Geschehnisseüber die SKP-Newsletter verfolgt.Schon in der Schule war er ob seines kraftvollenWurfes (vorerst noch beim Völkerball,dann ab 1958 im Vereinshandball) gefürchtet,daher war es kein Wunder, dass Dietmar oftmaligerVereins- und Mannschaftstorschützenkönig- zuletzt 1970 mit 140 Toren - wurde. SeineHandballkarriere beendete er 1972, als auch dieGroßfeldhandball-Zeit zu Ende ging.Text: Ernst WEGER20 skpmagazin2013skpmagazin2013 21


SponsoringPlatz für IndividualitätEhre, wem Ehre gebührtEhrungenIm Rahmen der Jahreshauptversammlung2012 wurden Sportler und Funktionäre fürihre besonderen Verdienste geehrt.Diesmal gabs Abzeichen in Bronze und Silber.3 SKPler durften sich sogar über Gold freuen.Da leider nicht alle anwesend sein konnten,wurde die Übergabe beim nächsten HeimspieldesSKP nachgeholt. Text: Andreas URBANDas neue Wohnprogramm HAKAhome ist stark kundenorientiert und bietet vielseitige Lösungen bis zum Schluss.HAKA ist Österreichs führender Hersteller vonMaßküchen mit Sitz im oberösterreichischenTraun. 1930 von der Familie Hackl gegründet,führt Gerhard Hackl seit 1993 das Unternehmenin dritter Generation.Der unabhängige, mehrfach ausgezeichneteFamilienbetrieb setzt auf heimische Wertschöpfungund absolute Kundenorientierung. Gefertigtwird jede Küche individuell nach Maß in nur9 Werktagen. Diese kurze Fertigungszeit ist einzigartigbei HAKA in Österreich und ermöglichtden Kunden rasch auf geänderte Bedingungenzu reagieren. Es kann alles bis zum Schluss nochspontan geändert werden.Bei der Küchenplanung wird voll und ganz aufdie Kundenbedürfnisse eingegangen – denn jedeKüche soll exakt passen. Daher hat HAKA eineschier unbegrenzte Auswahl an Dekoren, Griffen,Materialien und Kantenkombinationen.HAKA entwickelt sich ständig weiter, stelltsich Fragen und findet Lösungen, die ein Lebenlang Freude bereiten. Intelligente Details, wiez.B. die HAKA Brotlade oder das Rotweinregalmachen jede HAKA Küche zu einem Unikat.Um ein optimales Arbeiten in der Küche zu ermöglichen,verfolgt HAKA eine eigene Planungsphilosophie.Das Cookpit ist in der Küche derPlatz, von dem aus das Arbeiten ohne Schrittefunktioniert. Ausreichendes Licht und ein freiesBlickfeld gehören zu einem HAKA Cookpit Konzeptimmer dazu.Neben den Küchen bietet HAKA nun auch einWohnprogramm an. HAKAhome ist durchdachtbis in kleinste Detail, wie es eben die Arbeitsweisevon HAKA ist. „Wir haben immer gesagt,wer Küchen kann, kann alles andere auch undhaben uns mit verwandten Räumen intensiv beschäftigt“,so Gerhard Hackl zum neuen Wohnkonzept.HAKAhome ist mit den selben Attributen versehenwie die HAKA Küchen. Das heißt, HAKAhomearbeitet auf einem hohen Level und istin allen Bereichen sehr lösungsorientiert. VielStauraum, ein durchgängiges Konzept, österreichischeQualität, ein Ansprechpartner für alleWohnbereiche und individuelle Lösungen werdengroß geschrieben.Heute ist das Wohnen offen. Die Grenzenzwischen Badezimmer, Schlafzimmer, Kücheund Wohnzimmer verlaufen oft fließend. DerKonsument von heute möchte alles aus einemGuss – einen Stil und zwar seinen Stil. Das kannHAKAhome perfekt umsetzen.Text: HAKA KüchenEhrungen für besondere Verdienste und langjährige VereinszugehörigkeitEhrenzeichen in Gold(SKP)Johann ANDRESPeter SCHARTNERProf. Mag. Walter SCHENKEhrenzeichen in Bronze(OÖHV)Jürgen BOCKMÜLLERMarco BOCKMÜLLERMag. Gregor BOKESCHIvonne BRANDSTÄTTERAndreas BURGLECHNERAnita DZALTOChristoph GATTERMAYRTrainingszeiten SKP März 2013 Trainingszeiten SKP April-Juni 2013Ehrenzeichen in Silber(SKP)Mag. Dietmar BAUMGARTNERGisela BOKESCHJürgen DINIHilde GROSSJessica GUTAJudith HENRICHMartin HENRICHSarah HOCHGRUBERFlorian HOFSTÄTTERJakob HOLZINGERStefan KAGBAUERChristoph KAISERDenise KRESTELFlorian MAYRMartin Franz MAYRSimon MAYRChristoph MAZURIris RAMMELMÜLLERIng. Reinhard HERMANNThomas VOGELRobert VOJTATag Ort Männer/MU18 Damen/WU14 MU16 WU14 MU12/U11 Mini Tag Ort Männer/MU18 Damen/WU14 MU16 WU14 MU12/U11 MiniMo BSZ 19:30-21:00 18:00-19:30Mo HAKA Arena 19:30-21:00 18:00-19:30 17:00-18:00Di HAKA Arena 17:00-19:00Mi BSZ 19:30-21:00 18:00-19:30Mi HAKA Arena 19:30-21:00 18:00-19:30 17:00-18:30Do BSZ 18:00-19:30Do HAKA Arena 18:30-20:00Fr HAKA Arena 18:00-19:30 16:30-18:00Bei der Jahreshauptversammlung 2012 wurden viele Urkunden mit Ehrenabzeichen verteilt (Ausschnitt).Mo BSZ 19:30-21:00 18:00-19:30Mo HAKA Arena 19:30-21:00 18:00-19:30Di HAKA Arena 17:00-19:00Mi BSZ 19:30-21:00 18:00-19:30Mi HAKA Arena 20:00-21:30 18:30-20:00 17:00-18:30Do BSZ 18:00-19:30Do HAKA Arena 18:30-20:00Michael SCHUSTERAndreas URBANJürgen VOGELThomas VOGELMichael WENDTAlwin ZULEHNERFr HAKA Arena 18:00-19:30 16:30-18:0022 skpmagazin2013skpmagazin2013 23


!"#$$% !"!& '()*&"+)(, !""$-"$"24skpmagazin2013

Ähnliche Magazine