MICHAEL BUBLÉ - my Music

aktiv.musik.marketing.de

MICHAEL BUBLÉ - my Music

legendsSillyNeuer TeamgeistSchon als Jugendliche war Anna Loos glühende Verehrerin von Silly. Sie liebte dielakonische Coolness der Sängerin Tamara Danz und die weiträumigen Songs derBand, die zu den populärsten Kapellen der DDR zählte.1988 floh Loos in die Bundesrepublik, nahm Gesangs- undSchauspielunterricht und avancierte zur gefeierten Schauspielerin– Tamara Danz starb 1996 an Krebs, die übrigenSilly-Musiker legten die Gruppe auf Eis. „Aber Silly warauch unsere Band“, stellt Gitarrist Uwe Hassbecker fest, undso starteten die verbliebenen drei 2006 neu. Anfangs mitwechselnden Sängern, dann mit Anna Loos als Vokalistin. Ihrgemeinsames Album ‚Alles rot‘ (2010) wurde ein Riesenerfolg,das aktuelle Werk geht noch einen Schritt weiter. „Wir sindvier Individualisten, wir zoffen uns und diskutieren bis zumSchluss“, berichtet Anna. „Gleichzeitig sind wir eine Familie,die zusammenhält.“ Mit neuem Teamgeist erarbeiteten dievier ein echtes Band-Album mit fettem Sound, der stetsdurchsichtig bleibt. Wiederum setzen Silly auf melodiösenPoprock, der die ausdrucksstarke Stimme ihrer Frontfrauträgt. Inhaltlich verarbeitet Loos oft persönliche Themen wieetwa in „Blutsgeschwister“, das von ihrer Flucht aus der DDRhandelt. „Blinder Passagier“ hingegen ist ein Text aus demNachlass von Tamara Danz.Henning RichterSilly – Kopf an Kopf (Island/Universal) 2LP 3728928 / CD3728925 / Del. Ed. (CD+DVD) 3728927; ab 19.4. im HandelGentleman„Alles ist Reggae“Vor zwanzig Jahren reiste Gentleman das erste Mal nach Jamaika, im selben Jahrgab er sein Bühnendebüt – es war der Beginn des ersten globalen Reggaestarsaus Deutschland, so merkwürdigdas auch klingen mag. Die Elternkennen ihn als Tilmann Otto.Jetzt präsentiert der Kölner sein sechstes Album‚New Day Dawn‘, auf dem er sich eigenständigwie nie zuvor zeigt. Es ist das erste Werk,das Gentleman nahezu allein geschrieben hat.Dieses Mal kommen seine Gute-Laune-Songsohne Kollaborationen und Featuring Artists aus.Dabei spielte ein Tasteninstrument eine besondereRolle. „Ich habe mir vor zwei Jahren einenwunderbar warm klingenden Flügel ins Wohnzimmergestellt, obwohl ich gar nicht Klavierspielen konnte. Mittlerweile kann ich Melodien,die ich im Kopf habe, auf dem Klavier umsetzen“, freut ersich. „Wenn ich auf Jamaika das Radio anschalte, höre ichDub und Dancehall, Euro-Pop, HipHop, Soul – und alles istReggae. Der Trend geht zur Vielfalt“, berichtet Gentleman.Genau diesen Trend greift er auf. Die fünfzehn kunterbuntenSongs entstanden in Köln und auf Jamaika mit Topmusikernund Backing-Sängern, darunter Gentlemans Frau Tamika.Wie auf jedem Album widmet er ihr auch auf dem neuenDreher einen Song, in diesem Fall heißt er „In My Arms“. Esist eine sanfte Ballade mit „positive vibes“, wie Gentlemansagt. Ein Statement, das für das komplette Album gilt.Henning RichterGentleman – New Day Dawn (Vertigo/Universal) CD3732578 / Ltd. Del. 3732585; ab 19.4. im Handel6 Der amm-NewSletter – JETZT BESTELLEN: www.allmymusic.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine