kiaro - Kia Motors

kia.com

kiaro - Kia Motors

KIARODAS MAGAZIN VON KIA MOTORS DEUTSCHLANDWWW.KIA.DE 01//2012DER NEUE KIA CEE‘DPOWERPLAYAUS KOREAS. 10KROATIENMIT DEM OPTIMAINS PARADIESS. 22FULDA CHALLENGEWILLKOMMENIN DER EISHÖLLES. 28


4 // RUBRIK MOMENTAUFNAHMETRANSPORT-KÜNSTLERHut ab vor diesem Transportkünstler!Alleine um so viele Körbe auf ein Zweiradzu packen und sicher zu verzurren sindschon einiges Talent und ein Händchenfür Logistik nötig. Dann aber noch auf -zusteigen, die Balance zu halten und sicherdurch den Straßenverkehr zu navigieren– dazu gehören eine ordentliche PortionGeschick und jahrelange Übung. So vielHingabe an kreative Beladung benötigenKia Fahrer nicht, denn das Zubehörprogrammhält für sperriges Gepäck diebesten Lösungen bereit. Zum Beispiel beimneuen cee‘d: Der Dachträger lässt sich miteiner Dach box oder einer Fahrrad halterungkombinieren. Der Fahrt in den Urlaubinklusive Drahtesel steht also nichtsmehr im Weg. Mehr zum neuen cee‘d abSeite 10 und das komplette Zubehörangebotunter www.kia.de/specials/ceed2012


KIARO 01//2011RUBRIK // 5


8 // NEWSALLES, WAS RECHT ISTDRUCK AUS BRÜSSELVORSICHT BEIM AUSPARKENADAC FORDERT TRANSPARENZFalscher Luftdruck im Reifen ist teuer undgefährlich. Deshalb müssen Autohersteller abNovember 2012 neue Fahrzeuge mit Reifendruck-Kontrollsystemenausstatten. Dass diesnötig ist, zeigt eine Umfrage des ReifenherstellersBridgestone. Demnach prüfen nur 40 Prozent derAuto fahrer regelmäßig den Reifendruck. Die Folgensind weitreichend: Etwa ein Drittel der Fahrzeugein Deutschland ist mit zu geringem Druck in denReifen unterwegs. Dies macht ein Fahrzeugschwerer beherrschbar und verringert zudem dieLebenserwartung des Reifens. Und: Schon wermit 0,2 Bar zu wenig Druck unterwegs ist, mussim Stadtverkehr nach Angaben des TÜV Süd miteinem um bis zu fünf Prozent erhöhten Kraftstoffverbrauchrechnen. Reifendruck prüfen lohnt sich!Ausparken mit Nachspiel: Wer ein Fahrzeugrückwärts aus einer Parklücke in den laufendenVerkehr ausparkt, haftet im Falle eines Unfalls alleine.Das berichtet die Fachzeitschrift NJW-Rechtsprechungs-ReportZivilrecht (Heft 19/2011) unterBerufung auf ein Urteil des Oberlandesgerichts(OLG) Köln (Az.: 5 U 26/11). Ein Fahrzeugführer warbeim Rückwärtsfahren von einem Parkplatz auf dieFahrbahn mit einem Pkw kollidiert. Zugunsten desUnfallgegners dürfe in diesen Fällen angenommenwerden, dass der Unfall für ihn unvermeidbar war.Daher komme eine Mithaftung nicht in Frage.Die im Volksmund als „Depperltest“ bekanntemedizinisch-psychologische Untersuchung (kurz MPU)soll transparenter werden. In einer Mitteilung desADAC heißt es: „Trotz festgelegter Standards bei derMPU ist der Untersuchungsablaufnur mangelhaft nachprüfbar, weildas Gespräch nicht protokolliertoder aufgezeichnet wird.“ Darüberhinaus, so der ADAC, sollte dembetroffenen Autofahrer auch dieMöglichkeit gegeben werden, die Anordnung einerMPU gerichtlich überprüfen zu lassen. Weit mehr als100.000 Verkehrsteilnehmer müssen sich jährlich einerUnter suchung unterziehen. Etwa die Hälfte fällt durch.PUNKTEDISKUSSIONGETRÜBTE URLAUBSFREUDEIm Ausland werden Verkehrsverstöße teuer? Kommt darauf an!Denn: Deutschland hat europaweit deutlich aufgeholt – teilweise sogarüberholt. Das kosten Verkehrssünden in den wichtigsten Urlaubsländern:PromillegrenzeAlkoholam Steuer20 km/hzu schnellRotlichtverstoßParkverstoßQuelle: ADAC; Beträge in Euro (gerundet). TS = Tagessatz (Strafberechnung nach Monatsverdienst)* Mindestbußen tagsüber, nachts (22–7 Uhr) um ein Drittel höhere BußgelderStand März 2012, Angaben ohne GewährHandy amSteuerDeutschland 0,5 ab 500 € bis 35 € 90-230 € 10-70 € 40 €Österreich 0,5 ab 300 € ab 20 € ab 70 € ab 20 € ab 50 €Schweiz 0,5 ab 465 € ab 140 € 190 € ab 30 € 75 €Italien 0,5 ab 500 € ab 160* € ab 155* € ab 40 € ab 150 €Frankreich 0,5 ab 135 € ab 135 € ab 135 € ab 10 € ab 135 €Spanien 0,5 ab 300 € ab 100 € ab 200 € bis 200 € ab 200 €Portugal 0,5 ab 250 € ab 60 € ab 120 € ab 30 € ab 120 €Niederlande 0,5 ab 340 € ab 155 € 220 € ab 85 € 220 €Schweden 0,2 ab 40 TS ab 270 € ab 310 € ab 20 € kein VerbotNorwegen 0,2 ab 770 € ab 465 € 670 € ab 65 € 165 €Das Punktesystem in Flensburg wird überarbeitet– und hitzig diskutiert. Bereits bei achtPunkten ist laut Reformvorschlag der Führerscheinkünftig weg. Bisher waren dazu 18 Punkte nötig.Gleichzeitig werden die Verkehrsverstöße neubewertet und die Tilgungsfristen einfacher geregelt.Einträge in die Verkehrssünderkartei erfolgenin Zukunft nur noch dann, wenn die Verkehrssicherheitbetroffen ist. Die heutige Koppelung derEintragung an die Höhe des Bußgeldes entfälltdamit. Deshalb wird es etwa für das Einfahren ineine Umwelt zone künftig keine Punkte in Flensburgmehr geben, das Bußgeld aber bleibt. Doch vielengeht der Vorschlag von Verkehrsminister PeterRamsauer nicht weit genug, das ist das Ergebniseines Online-Diskussionsforums, das das Ministeriumins Netz gestellt hatte. Daher soll nun einedritte Kategorie mit drei Punkten hinzukommen.Verschärfte Strafen würden dann für besondersschlimme Vergehen wie Fahrerflucht, schwere Nötigungoder Alkohol am Steuer gelten. Die Reformsoll bis zur Bundestagswahl 2013 in Kraft treten.


10 // DER NEUE CEE‘DMIT DEM NEUEN CEE‘D INVON MARBELLA NACH RONDAFÜHRTE UNSER TAGESAUSFLUGDURCH DAS GEBIRGIGE HINTERLANDANDALUSIENS. UNSER BEGLEITER:DER NEUE KIA CEE‘D.


DER NEUE CEE‘D // 11TEXT: MANUEL EDERFOTOS: JÖRG SCHWIEDERAndalusien im April kann überraschen.Eine bereits kräftige Sonne wechseltsich ab mit gelegentlichen Regenschauernund der für diese Gegendberüchtigte Starkwind bläst von der nahen Gibraltar-Meerengegebündelt, ausdauernd wie eineFöndüse über die Wellenkämme. Die perfekte Jahreszeitfür einen Ausflug im Auto. Fast unbehelligtvon Touristen kurvt es sich gemütlich durch einenicht enden wollende Kette von Kreisverkehren dieKüste entlang. Wenn man möchte, über 900 Kilometer.Die erste rein, die dritte wieder raus. DasNavigationssystem unseres neuen cee‘d lässt sichnicht beirren. Es riecht nach den ersten Espetosdieses Jahres, den beliebten Holzkohlefeuern amStrand, und den Sardinenspießen, die tra ditionelldarüber gebraten werden. Doch das moderneStrandambiente mit seinen vielstöckigen Bettenburgenist nicht das Ziel dieser kleinen Reise.Marbellas klingender Name und der Rest des schillerndenJetsets, das hier einst gastierte, sind nurnoch hinter den Mauern des Puerto Banús zufinden. Dort schaukeln millionenschwereLuxusyachten im Hafenbecken und leuchten dieweißen Fassaden des alten Spaniens wie eineBühnenkulisse vor den Hügelketten. Besucherdürfen schauen, ein Foto machen, einen Kaffeetrinken. Aber bleiben dürfen sie nicht. Den Andalusien-Kennerzieht es heute eher ins Hinterland. Ineine Berglandschaft, die einem den Atem raubt,durchzogen von einigen wenigen Straßen, die zuden schönsten Europas zählen. In ihren Kurventesten wir das Fahrwerk des neuen cee‘d. DemFahrer zeichnet es ein Grinsen ins Gesicht, demBeifahrer Sorgenfalten auf die Stirn. Zu Unrecht:


12 // RUBRIKVom 1.332 Meter hochgelegenen Pass Puertode las Palomas schlängeltsich die Straße hinunterzum türkisblauen StauseeEmbalse de Zahara. EinTraum in Kurven! DieSerpentinen sind auch einbeliebtes Ziel für Motorradfahrer,weshalb einigeVorsicht geboten ist. (li.)


DER NEUE CEE‘D // 13PUERTO BANÚS, EIN HAFEN ALS RÜCKZUGSGEBIET FÜR SUPERREICHEBEWOHNER UND GÄSTE VON MARBELLA. IMMERHIN: CAFÉS UND EINIGE EXKLUSIVEGESCHÄFTE STEHEN JEDERMANN OFFEN, DER GENÜGEND KLEINGELD DABEIHAT.Die Tour ins Hinterland mitdem Ziel Ronda führt zwar übereine gut ausgebaute Straße,dauert jedoch mehrere Stunden.Einkehrmöglichkeiten gibt es sehrselten und erfordern meist einenUmweg. Eine gute Verpflegung fürunterwegs ist daher ratsam.Mit diesem Auto kann man einfach nichts falschmachen. Die Bremsen unterstützen mit einemdefinierten Druckpunkt, die Federung bietet einewunderbare Mischung aus Dynamik und Komfort,die Verarbeitung ist grundsolide und anmutig,nichts klappert, nichts quietscht. Wir wollen in dieStadt Ronda. Sie ist herrlich weit entfernt, und dieStrecke dorthin belohnt mit Serpentinen, Panoramensowie einer einzigartigen Landschaft undVegetation. 1.332 Meter hoch liegt der Pass Puertode las Palomas mit einem weiten Blick auf denNationalpark Sierra de Grazalema und den türkisfarbenenStausee Embalse de Zahara. Es gibtnicht viel Bebauung in dieser Gegend rund umden Nationalpark, und wenn, ist es meist einesder „Pueblos Blancos“, der weißen Dörfer, derenFarbe ihre Bewohner vor der Glut der Sonne imSommer schützt. Wie weiße Würfel wurden sievon ihren Erbauern in die erstaunlich baumreicheGebirgslandschaft drapiert. Gegen Mittag kommtdie Stadt Ronda in Sicht. Sie thront wie ein Adlerhorstauf einem Hochplateau, umgeben vonKIARO 01//2012


14 // DER NEUE CEE‘DIN RONDA WERDEN AUCH NEUERE BAUTEN IM KLASSISCHENWEISSE-WÜRFEL-STIL ERRICHTET. DIE WEISSE FARBE SCHÜTZT IM HOCHSOMMER VORDER HITZE UND FÜGT SICH WOHLTUEND UNAUFGEREGT IN DAS LANDSCHAFTSBILD.


DER NEUE CEE‘D // 15Orangenbäumezieren fast jeden Platzin den Städten undDörfern Andalusiens.1.600 Meter hohen Gebirgszügen. Sie gehört zuden ältesten Siedlungen Spaniens und blickt aufeine wechselvolle Geschichte zurück. Erst 1485gelangte sie in christliche Herrschaft, architektonischeZeugen ihrer langen maurischen Vergangenheitfinden sich noch heute überall. Der Plazade Toros im Zentrum ist eine der ältesten StierkampfarenenSpaniens und bietet immerhin 5.000Besuchern Platz. Gegenüber beginnt eine quirligeEinkaufsmeile, die so ziemlich alle kulinarischenund handwerklichen Spezialitäten dieser Region imAngebot hat. Am lebhaften Stadtleben und denMenschenmassen merkt man sofort: Ronda istkeine kleine Stadt mehr. Das eigentliche Spektakelvon Ronda ist jedoch eine Brücke, genauer diePuente Nuevo, die „Neue Brücke“. Ihr Bau begann1751. Mit einer beachtlichen Höhe von 98 Meternüberspannt sie die Schlucht des Tajo und verbindetzwei Stadthälften miteinander. Wer auf ihr steht,zückt unwillkürlich die Kamera. Rechts und linksdie Gebäude der Stadt auf einem senkrecht abfallendenFelsenmassiv, dazwischen ein unvergesslicherPanoramablick in die umgebende Gebirgslandschaft.Ein Tipp ist die 15-minütige Tour einenkleinen Pfad hinab zum Fuß der Schlucht. Vonunten betrachtet wirken Stadt massiv, Felsen undBrücke noch imposanter. Eine Gruppe Motorradfahrerbricht auf Richtung Süden, über die Bergezur Küste. Wir schließen uns an und freuen unsauf den Rückweg.Zurück an der Küste suchen wir nach dem Meer. Essoll ein schöner Strand sein ohne Betonklötze oderRestaurantmeilen. Einfach nur Wind, Sonne, Sandund Meer. Ein wilder Strand an den Küsten rund umMarbella? Diesen Wunsch zu erfüllen ist gar nichtso einfach. Doch wir finden ihn schließlich, durchreinen Zufall, genießen den Blick auf ein wildesMeer und in den Sonnenuntergang eines sturmzerzaustenHimmels. Wir parken unseren cee‘d vorder Dünung und er wird sofort von einer Familiebegutachtet. „What a beautiful car“, entfährt esder Mutter von zwei Kindern, und ihr Ehemannnickt wohlwollend. Und dann schimpft sie mit uns,weil die Teppiche im Innenraum ganz voller Sandsind – wie kann man einem so schönen neuenAuto so etwas antun?Die ausgezeichnete Paella im kleinen Fischrestaurantganz in der Nähe und die ausschließlich einheimischenGäste machen diesen Tag in Andalusienperfekt. Draußen bläst der Wind immer stärkerund es wagen sich tatsächlich noch zwei Kite-Surfer auf das fast schon schwarze Wasser. Wirschmieden Pläne für den nächsten Tag: Wo gibt eshier Kurven, die wir noch nicht kennen? Wohin auchimmer. Fest steht: Wind und Kurven gibt es hiermehr, als ein Mensch in einem Leben genießenkann. Hat Spaß gemacht, cee‘d!DIE STADT RONDA UND IHRE PERSPEKTIVENDiese Aussicht (Bild oben) bietet sich Besuchern, die auf der Puente Nuevo,der „Neuen Brücke“ in der Altstadt von Ronda, Richtung Westen blicken. Vonder über 200 Jahre alten Brücke geht es fast 100 Meter in die Tiefe. Als einewichtige Stadt und ein beliebtes Touristenziel im andalusischen Hinterlandbietet Ronda Besuchern viel Abwechslung, weshalb sich die 113 KilometerFahrt von der Provinzhauptstadt Malaga hierher auf jeden Fall lohnen.Die Preise für ein gutes Essen oder Andenken sind – im Gegensatz zu denStädten an der Küste – noch moderat. Ronda ist die größte Ortschaft unterden „weißen Dörfern“ Andalusiens. Und sehr alt: Früheste Spuren einerBesiedelung der Region stammen bereits aus der Altsteinzeit. Rund20 Kilometer südwestlich der Stadt ist die Cueva de la Pileta zu finden,eine rund 2 Kilometer lange Höhle mitMalereien, die auf die Zeit zwischen18.000 und 15.000 v. Chr. datiert wurden.KIARO 01//2012


16 // DER NEUE CEE‘DDER NEUE CEE‘D – ALLE DATEN AUF EINEN BLICKModellversion Hubraum Leistung Verbrauch CO 2Energieeffizienz[ccm] [kW/PS] [l/100 km komb.] [g/km] (Skala A+ bis G)Benziner: 1.4 CVVT* 1396 73/100 5,8 / 6,0** 135/139** C/C**1.6 GDI* 1591 99/135 5,4 / 6,1** 124/140** B/C**Diesel: 1.4 CRDi* 1396 66/90 4,2/4,3** 109/114** A/A**1.6 CRDi* 1582 94/128 3,8/4,3** 100/114** A+/A**Garantie und Wartung Fahrzeuggarantie 7 Jahre oder 150.000 KilometerPreise *** Attract ab 13.990 € / Edition 7 ab 15.790 € / Vision ab 17.890 € / Spirit ab 19.390 €*) Je nach Motorisierung und Ausführung desneuen Kia cee‘d beträgt die CO 2-Emission (kombiniert)von 97 bis 145 g/km und der Kraftstoffverbrauch(kombiniert) von 3,7 bis 6,1 Liter/100 km(niedrigste Werte: cee‘d Edition 97 g)**) Mit/ohne Start-Stopp-System***) Unverbindliche Preisempfehlung abAuslieferungslager, inkl. 19 % MwSt.,zzgl. Überführungskosten, Stand Mai 2012


DER NEUE CEE‘D // 17REISEBEGLEITER DER EXTRAKLASSEBei Technik, Ausstattungsdetails und Komfortspielt der Kia cee‘d in einer neuen Liga – daszeigte sich nirgends so deutlich wie bei seinenQualitäten als überaus komfortabler Reisebegleiterin Andalusien. Vor allem die vielen optionalen Helferwie die elektrische Parkbremse, der Spurhalte-Assisten t, das intelligente Parksystem oder dieRückfahrkamera mit einem hochaufgelösten Displaybildmöchte man schon nach kurzer Zeit nichtmehr missen. Durch das große Panoramadach lachtetagsüber die Sonne Spaniens, Nachts sorgtenXenon-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht fürDurchblick. Und das sind nur einige Beispiele derumfangreichen Ausstattungsliste, die sich einzeln,aber auch ganz komfortabel in sechs Paketenergänzend zu den vier GrundausstattungslinienATTRACT, EDITION 7, VISION und SPIRIT zumWunschfahrzeug kombinieren lassen.Doch auch die inneren Werte des neuen cee‘düberzeugen: Überarbeitete Motoren sorgenda für, dass der Verbrauch über die gesamte Motorenpalettemit zwei Benzinern und zwei Dieselaggregatenum rund vier Prozent sinkt. Das neuabgestimmte Fahrwerk und die verbreiterte Spurverbessern Handling und Fahrkomfort. Ideal passtdazu die neue variable Servolenkung Flex Steer,wie sich besonders in den vielen engen Gassender Altstadt von Marbella zeigte. Eine ganzbesondere Innovation bietet Kia mit dem neuenDoppelkupplungsgetriebe (DCT), das weltweit nurwenige Automobilhersteller im Programm haben(mehr dazu im Artikel auf Seite 18).In puncto Sicherheit überlässt der neue cee‘dnichts dem Zufall: Die hochsteife Karosserie undzahlreiche aktive und passive Sicherheitssystemewie sechs Airbags, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzergehören in allen Ausstattungsvariantenzur Serie. Zu den elektronischen Helfern zählenetwa die elektronische Stabilitätskontrolle (ESC),Traktionskontrolle (TCS), Berganfahrhilfe, Gegenlenkunterstützungoder aktives Bremslicht. Dievielen kleinen, praktischen und hilfreichen Detailsim neuen cee‘d bieten ein Komfortniveau, dassonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu findenist. Dazu gehört auch ein besonders geräuschgedämmterInnenraum. So entsteht je nach Ausführungbis hin zu Details wie Teilledersitzen, Ambientebeleuchtung,Sportpedalen aus Aluminiumoder Applikationen in Chrom, Metall und Klavierlackim neuen cee‘d echtes Oberklasse-Ambiente.Lust auf mehr? Alle Details unter:www.kia.de/specials/ceed2012JETZT BEWERBEN!Kia stellt Ihnen für sechs Monate einen neuenKia cee‘d zur Verfügung! Sie zahlen wederSteuern noch die Versicherung im Testzeitraumund Kia spendiert obendrein sogarnoch einen Tankgutschein im Wert von 500Euro. Senden Sie uns Zeichnungen, einenText, Fotos oder ein Video, das zeigt, warumSie der beste Testfahrer für das neue Modellsind. Die ideenreichste Bewerbung gewinnt!CHIC & PRAKTISCH: DAS ZUBEHÖRcee‘d sportswagonBEISPIELE AUS DEMZUBEHÖRPROGRAMM:Die schwarzen Leichtmetallfelgensind ein echter Hingucker.Die Dachbox schluckt Sperriges,und macht in Kombination mitdem Dachgepäckträger dencee‘d zum Transportkünstler.Das stabile Trenngitter im Heckschützt die Passagiere, währendEin stiegs leisten und Fußmattenmit dem cee‘d Schriftzug dasInterieur veredeln.Das nächste Familienmitglied der cee‘d Baureihesteht ebenfalls schon in den Startlöchern: DieKombiversion cee‘d sportswagon rollt ab September2012 zu den Händlern. Wer dann auch sofortmit seinem neuen cee‘d Kombi starten will, kanndas Fahrzeug schon jetzt beim Händler bestellen.Mehr Details finden Sie in der nächsten Ausgabe der KIARO!Bitte Geburtsdatum nicht vergessen! Schicken Sie Ihrekreative Testfahrer-Bewerbung mit dem Kennwort an:Kia Motors Deutschland GmbHz. H. Judith RichterTheodor-Heuss-Allee 1160486 Frankfurtoder per E-Mail an: kiaro@kia.deKennwort: „Testfahrer neuer cee‘d“etreff: Rio-TestfahrerDie kreativste Bewerbung gewinnt, der Gewinner wird per Post schriftlichbenachrichtigt. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die zum Zeitpunktihrer Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet haben, einen gültigenFührerschein besitzen sowie ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland,Österreich oder der Schweiz haben. Gesetzl. Vertreter und Mitarbeiter vonKia Motors Deutschland sowie deren Angehörige und mit ihnen in häuslicherGemeinschaft lebende Personen sind ausgeschlossen. Der Rechtswegsowie die Barauszahlung des Gewinns oder des Tankgutscheins sindausgeschlossen. Einsendeschluss für die Einsendung ist der 31.07.2012(Datum des Poststempels). Das Fahrzeug wird dem Testfahrer für sechsMonate als Leihfahrzeug überlassen. Kia schenkt dem Gewinner einenTankgutschein in Höhe von 500 Euro und trägt auch die Kosten für Versicherung,Wartung, Steuern und Inspektion. Darüber hinausgehendeBenzin kosten und Verbrauchsmaterialien sind vom Testfahrer zu tragen.Die Einsender der Bewerbungen sind mit der Veröffentlichung ihrer kreativenBewerbung in der KIARO einverstanden. Der Testfahrer ist mit derVeröffentlichung eines Berichts über ihn inklusive Fotos in der KIAROeinverstanden. Die Teilnahme von Gewinnspielservices ist ausgeschlossen.


18 // TECHNIK KNOW-HOW2HOCHZWEIDas neue Doppelkupplungsgetriebe (DCT) von Kia istein Meilenstein, um die Kraftübertragung vom Motor aufdie Räder noch souveräner zu gestalten. Zwei Kupplungengreifen dabei perfekt ineinander, um aus dem Zusammenspielder Kräfte ein ganz neues Fahrerlebnis zu machen.Das neue Doppelkupplungsgetriebe(DCT) arbeitet besser undgleichzeitig deutlich effizienter alsherkömmliche Automatikgetriebe.Es lässt sich entweder klassischmit dem Automatikwahlhebel oderganz sportlich mit Schaltwippen amLenkrad steuern (kleines Bild o. r.).rfahrene Automatik-Piloten wollen diesen Komfort nichtmehr missen: Ein beherzter Tritt aufs Gas, der Motor heultauf – und wie von einem unsichtbaren Gummiband gezogenbeschleunigt der Wagen erst langsam, dann immer schneller.Die Hände bleiben am Lenkrad und das Getriebe kümmert sich umdas Einlegen der Gänge. Vor allem im lästigen Stop-and-Go desStadtverkehrs oder bei der Navigation in einer fremden Stadt entlastetdas den Fahrer ungemein.BEQUEMEM ABER DURSTIGDoch die Bequemlichkeit hat auch ihren Preis: Das Automatikgetriebesorgt zwar für einen flüssigen Vortrieb mit reibungslosen Gangwechseln– aber eben leider auch dafür, dass einiges an Energie(und damit teurer Kraftstoff) nur für den Schaltvorgang und nicht fürden Vortrieb verbraucht wird. Natürlich sind auch diese sogenannten„Wandlerautomaten“ im Laufe der Zeit besser und sparsamer geworden,hauptsächlich deshalb, weil man ihnen immer mehr Gangstufenspendiert hat. Trotzdem: An die Verbrauchseffizienz und Leichtigkeiteines Handschaltgetriebes konnten sie nie so recht anknüpfen.KRAFT DER ZWEIKUPPLUNGENEinen technisch anderen Weg des automatischen Schaltens gehtdas Kia Doppelkupplungsgetriebe DCT (Dual Clutch Transmission),das sechs Fahrstufen (Gänge) bietet sowie Leerlauf, Rückwärtsgangund Parken. Im kompakt und leicht gehaltenen Getriebegehäusestecken zwei sogenannte Trockenkupplungen, die, genau wie einHandschaltgetriebe, kein Ölbad benötigen. Jede Kupplung bedientzwei Schaltgetriebe mit je drei Gängen. Die eine Getriebewelleüberträgt die Kraft im zweiten, vierten und sechsten Gang sowie imRückwärtsgang, die andere kommt im ersten, dritten und fünftenGang zum Einsatz. Beide Teilgetriebe arbeiten parallel: Während eine


INTERVIEW // 19Dr.-Ing. JoachimHahn ist ManagerPowertrainEngineering imeuropäischenEntwicklungszentrumvon Kiain Rüsselsheim.INTERVIEW„KOMFORTOHNE REUE“Herr Dr. Hahn, wie hoch ist das Sparpotenzial desneuen Doppelkupplungsgetriebes DCT?Mit dem DCT gelingt es uns, identische, hochattraktiveVerbräuche sowohl für die Handschalt-, als auch dieAutomatikversion des neuen GDI-Motors zu realisieren.Gegenüber dem 4-Stufen Wandlerautomaten des Vorgängersliegen die Verbesserungen im zweistelligenProzentbereich. Man kann sagen: Das neue Doppelkupplungsgetriebeschafft „Komfort ohne Reue“.Wie haltbar ist das neue DCT-Getriebe?Der schnelle Gangwechsel des DCT schützt diebeiden Kupplungseinheiten, da sie schlupf- und damitverschleißfrei koppeln. Zusätzlich findet eine thermischeÜberwachung statt, um anspruchsvolleFahr situationen abzusichern. Diese und viele weitereMaßnahmen bei Entwicklung, Produktion und Qualitätsüberwachungstellen sicher, dass das neue DCT dengleichen, hohen Anforderungen genügt, die auch füralle anderen Teile gelten, die bei Kia verbaut werden.Welle noch den aktuell eingelegten Gang bedient, bereitet diezweite schon die Kraftübertragung durch die nächste Fahrstufe vor.Elektrische Aktoren, die von der elektronischen Getriebesteuerungaktiviert werden, führen die Gangwechsel durch und betätigen dieKupplungen. Die Elektronik und beide Kupplungen arbeiten dabeischneller und präziser, als es ein Mensch mit einer Handschaltung undnur einer Kupplung je könnte. Der Kraftfluss des Motors an die Antriebsräderwird während des Schaltvorgangs auch nicht unterbrochen,es geht also so gut wie keine Leistung mehr verloren. Im Ergebnisverbraucht ein Fahrzeug mit DCT deutlich weniger als eines mit Automatikwandler,und kaum mehr als eines mit Handschaltgetriebe.Das DCT arbeitet mit zwei Kupplungen –sind daher Schaltrucke zu spüren?Hinsichtlich des Komforts zieht das DCT gerade seinenNutzen aus seinen beiden Kupplungen: Während dieeine öffnet, schließt diejenige blitzschnell, die für denKraftschluss des neu gewählten Ganges zuständig ist.Wir nennen dies eine Schaltung ohne Zugkraftunterbrechung.Um den Schaltvorgang so komfortabel wiemöglich zu gestalten, kommunizieren die Steuereinheitendes Getriebes und des Motors: Der Motor wirdquasi auf den nächsten Schaltvorgang vorbereitet.BEGEHRTE INNOVATIONHört sich einfach an, ist technisch allerdings nicht ganz ohne – undmuss vor allem ein Autoleben lang absolut zuverlässig funktionieren.Weltweit haben nur wenige Hersteller ein eigenes Getriebe nach demDoppelkupplungsprinzip im Angebot – Kia ist nun einer von ihnen.Als erstes Fahrzeug ist der neue Kia cee´d mit dem ebenfalls neuen1.6 GDI Benzindirekteinspritzer-Motor optional mit DCT-Getriebeerhältlich.Warum wählen Kunden eine Automatik?Wir sehen, dass viele Kunden, die erstmals eine Automatiknutzen, bereits nach kurzer Zeit auf manuelleEingriffe so gut wie verzichten. Insbesondere dasschnelle Schalten ohne Zugkraftunter brechung prädestiniertdas Doppelkupplungsgetriebe zu einem idealenMittel, um ökonomische und ökologische Ziele mit demWunsch nach hoher Dynamik in Einklang zu bringen.KIARO 01//2012


20 // UEFA EURO 2012EM-STIMMUNG FÜRDEN BOLZPLATZZU GEWINNEN!DIE UEFA EURO 2012 TMBLEIBEN SIE AMDer Adidas „Tango 12“ – der elfteoffizielle EURO-Ball von Adidas –interpretiert klassisches Fußballdesignneu, unter anderem mit einerfarbigen Umrandung, die an dieFlaggen der beiden Co-GastgeberPolen und Ukraine erinnert. DieEntwicklung des Hightech-Ballsmit besten Spiel- und Flugeigenschaftendauerte rund zwei Jahre.Mittlerweile wurde er von BreitenundSpitzenfußballern in achtLändern getestet.MITMACHEN LOHNT SICH!Jetzt Postkarte oder eine E-Mail anKia schreiben, das Kennwort „Ich willmit Kia am Ball bleiben“ eintragenund eine von 6 Repliken des offiziellenUEFA EURO 2012 TM Turnierballsvon Adidas gewinnen!Bitte senden Sie Ihre Teilnahmekartebis 31.07.2012 an:Kia Motors Deutschland GmbH,z. H. Judith Richter,Theodor-Heuss-Allee 11,60486 Frankfurtoder per E-Mail an:kiaro@kia.deBetreff: „Ich will mitKia am Ball bleiben“Kia präsentiert: Die UEFA EURO2012 TM , die Fußball-Europameisterschaft.Als offizieller UEFA-Sponsorund Partner des großen Fußballfesteshat sich Kia viele Aktionenund tolle Angebote rund um KönigFußball einfallen lassen.Die Gewinner werden unter allen Einsendernvor Zeugen ausgelost und per Post schriftlichbenachrichtigt. Teilnahmeberechtigt sindPersonen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahmedas 18. Lebensjahr vollendet haben sowieihren ständigen Wohnsitz in Deutschland,Österreich oder der Schweiz haben. Gesetzl.Vertreter und Mitarbeiter von Kia MotorsDeutschland sowie deren Angehörige undmit ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebendePersonen sind ausgeschlossen. DerRechtsweg und die Barauszahlung sindausgeschlossen. Einsendeschluss ist der31.07.2012 (Poststempel). Teilnahme vonGewinnspielservices ist ausgeschlossen.


UEFA EURO 2012 // 21KIA BRINGT DENBALL INS SPIEL …… und das wortwörtlich, denn Kia hat das Ballkindgesucht, das zum Finale der Europameisterschaftam 1. Juli in Kiew den Spielball an den Schiedsrichterübergibt. „Bring den Ball ins Spiel!“ hieß die Aktion,an der 11- bis 14-jährige Mädchen und Jungen (mitWohnsitz in Deutschland) teilnehmen konnten.Dazu haben die jungen Fußballfans ein Video oderein Foto eingesendet, das ihre Sportbegeisterungzeigt – ob beim Spielen, als Fan im Stadion oder vordem Poster ihres Lieblingsstars. KIARO wünschtunvergessliche Eindrücke beim Finale!FAN WERDEN –UND GEWINNEN!Rund um die UEFA EURO 2012 TM lud und lädt Kiaseine Fans immer wieder zu Gewinnspielen aufFacebook ein. Ob EM-Tickets inklusive Flugreiseoder Mega-Fußball-Party-Packages für alle Fanszu Hause vor den Bildschirmen – reinklicken lohntsich! Tipp: Den Direkt-Link zur Kia Seite aufFace book finden Sie unter www.kia.deDREAM-TEAMSERVICE VON KIAEIN GLÄNZENDES „DREAM-TEAM“Glänzender Lack (und auf Wunsch auch Leder), Preisvorteile von biszu 5.000 Euro sowie eine günstige Null-Prozent-Finanzierung: Mitden „Dream Team“-Modellen feiert Kia das Fußballfest des Jahres.Die attraktiv ausgestatteten Sondermodelle gibt es für Picanto, Rio,Venga und für alle Varianten der Kompaktwagenfamilie cee‘d. FragenSie jetzt Ihren Händler nach den „Dream Team“-Modellen!Weltmeisterliche Fitness für Ihren Kia, dasverspricht das Kia Dream-Team bei IhremKia Partner. Erleben Sie dort neben denDream-Team Sondermodellen auch jede Mengesportliches, praktisches und schickes Zubehör.Im Rahmen eines 15-Punkte-Servicechecksnimmt der Kia Partner Ihren Kia dabeiauch noch einmal gründlich unter die Lupe.WER WIRD KIA AMATEUR-EUROPAMEISTER?Die Entscheidung fällt in der Finalrunde der Kia Amateur-Europameisterschaft am27. Juni in Warschau. In der Vorrunde kämpften Fußballteams in 13 Ländern umihr Ticket für die Endrunde. Die Mannschaften bestehen aus fünf Sportlerinnnen undSportlern sowie einem Ersatzmann. Alle müssen mindestens 18 Jahre alt sein unddürfen keinem Profiverein angehören oder früher als Profis gespielt haben. Die dreitägige Teilnahme am Finalewird von Kia gesponsort, inklusive Flug und Übernachtungen. Das Siegerteam darf sich über Tickets für einHalbfinalspiel der UEFA EURO 2012 TM freuen, inklusive Hin- und Rückflug sowie Unterkunft und Verpflegung.EIN FEST FÜR DIE FANSFußballstimmung ist gemeinsam am schönsten, daher richtetKia in Hamburg auf dem Heiligengeistfeld ein großes Fanfestaus. Dank einer 90 Quadratmeter großen Leinwand entgeht den Besuchern beimPublic Viewing kein Detail. Bei täglich bis zu 70.000 Gästen in Feierlaunekommt zwischen 8. Juni und 1. Juli garantiert Stadionatmosphäre auf.KIARO Das 01//2012 Kia Fan Fest 2012 ist an allen 19 Spieltagen geöffnet.FAHREN UND GEWINNEN!Lust auf eine Probefahrt mit einem oder mehrerenaktuellen Kia Modellen? Dann steigen Sieein und gewinnen Sie! Kia macht bis zum 1. JuliStation in 28 deutschen Städten auf der großenDeutschlandtour. Zahlreiche aktuelle Kia Modellestehen zu Testfahrten bereit. Natürlich gibtes dabei jede Menge Spaß und die ganz großeGewinnchance auf einen brandneuen Kia cee‘d.Alle Infos unter www.kia.de


22 // KROATIENBootsfahrern, Sonnenhungrigenund Badetouristen ist die Insel Rabin der kroatischen Kvarner-Buchtschon lange ein Begriff. Künftig willman mit der einzigartigen NaturundKulturlandschaft sowie derbeeindruckenden Altstadt verstärktauch Radfahrer und Wandererauf das Eiland an der Adria locken.INSEL-GLÜCKTEXT: RALPH M. MEUNZEL / FOTOS: JOLANTA SULOWSKI


KROATIEN // 23Mit dem Auto von Rijeka kommend sind es nur noch rund100 Kilometer bis zur Fähre in Jablanac, die zur Insel Rabübersetzt. Ohne Straßenschilder würde man allerdingsglatt an den schroffen Felsen vorbeibrausen, die wie die Rückenvon Urzeitechsen bewegungslos in der nördlichen Adria kauern.Nichts deutet darauf hin, dass sich hinter dem kargen Bergmassiveine üppige und grüne Inselwelt verbirgt. Doch es sind geradediese rund 400 Meter hohen Kalksteinberge des Velebit, die derInsel Rab ihr mildes Klima bescheren. Das macht die neuntgrößteInsel der Adria zu einem Bade- und Luftkurort erster Klasse und zueinem Traumziel für eine Reise mit dem neuen Kia Optima.MIT DER AUTOFÄHRE INS PARADIESKaum eine Viertelstunde dauert die Fahrt mit der Autofähre vomkroatischen Festland nach Misnjak im Süden der Insel. Demnächstsoll der neue Fährhafen Stinica in Betrieb gehen und den langenStaus ein Ende bereiten, die sich vor allem an den Saison-Wochenendenan der alten Anlegestelle bildeten, sagt Luka Percinic, MarketingManager beim Raber Tourismusverband. Die Fahrt von Misnjak zurInselhauptstadt führt durch die Ortschaften Barbat und Banjol. Hiergibt es zahlreiche private Appartements, die direkt an der Küste liegenund häufig mit eigenen kleinen Marinas ausgestattet sind. Mehrals 70 Prozent der 21.000 Betten der Insel werden von PrivatleutenKIARO 01//2012


KROATIEN // 25REICHES ERBE: Heute gibt esnicht weniger als 300 der „Klapa“ genanntenGesangs- und Tanzgruppen in Kroatien, diewie hier auf Rab die Tradition mit viel Lebensfreudeweiterführen. Bild rechts: Blick auf dashistorische Viertel der Inselhauptstadt Rab


26 // EINE BESSERE WELTWer einen Kia kauft, unterstütztdamit auch ein Ent -wicklungsprojekt in Afrika.Kia – Planting for aBetter Life („Pflanzen fürein besseres Leben“) heißt dielangfristig angelegte Hilfsaktionim Süden von Mali, beider in den kommenden dreiJahren bis zu sechs MillionenJatropha-Stauden gepflanztwerden sollen. Im Zentrumstehen dabei die ölhaltigenNüsse der Pflanze, die einwertvoller Rohstoff sind.


EINE BESSERE WELT // 27KLEINE NUSS MIT GROSSEN TALENTENSie gedeiht auf dürrem Boden, gibt Kleinbauern in Entwicklungsländern einEinkommen, schützt vor Erosion – und schont das Klima: die Jatropha-Staude.Kia Motors Deutschland und 13 weitere europäische Kia Töchter unterstützen dasProjekt mit insgesamt rund 1,5 Millionen Euro. KIARO sprach mit Sjaak de Ligt,der als Managing Director der niederländischen Hilfsorganisation „Trees for All“das Projekt koordiniert.Herr de Ligt, warum ist es besser, Hilfezur Selbsthilfe zu leisten, anstatt Almosenzu verteilen?Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wenn jemandhungrig ist, gib ihm ein Fischernetz und keinenFisch.“ Mali ist das zweitärmste Land Afrikas. Wennder Regen ausbleibt, ist die Nahrungsmittelversorgunggefährdet und die Menschensind von Hunger bedroht. UnserProjekt setzt daher an verschiedenenPunkten an. Die Nüsse anerwärmung zu bekämpfen. Das gespendete Geldgeht direkt an unsere Projektpartner in Mali: Dasniederländische CBF-Zertifikat belegt, dass wir dasmit geringen Verwaltungskosten und als seriöseOrganisation abwickeln. Um dieses Siegel zu bekommen,wird jährlich geprüft, ob wir unsere Zusageneinhalten und die Kosten niedrig halten. InternationaleOrganisationen wie dasRote Kreuz oder Unicef sind hier inden Niederlanden ebenfalls nachden CBF-Standards zertifiziert.den Jatropha-Stauden reifen in derTrockenzeit von November bis Juniund verhelfen so den Bauern auch indiesen Monaten zu einem kalkulierbarenEinkommen. Wichtig ist auchder Schutzeffekt der Jatropha-Hecken,die den Ackerboden vor Erosionbewahren. Nachdem das Öl ausden Nüssen gepresst wurde, ist derverbleibende Trester ein wertvollerorganischer Dünger für die Nahrungsmittelernte.Aber mit amwichtigsten ist die Ausbildung derBauern in einer unserer rund 50Baumschulen: Dort lernen sie nichtSjaak de Ligt inmitteneiner jungen Jatropha-Anpflanzung in Mali.Können Sie eine kurzeErfolgsbilanz geben?Das Besondere an „Trees for All”ist, dass wir mehrere Ziele gleichzeitigverfolgen: eine grünere Erde,den Kampf gegen den Klimawandelund Entwicklungshilfe für dieÄrmsten. Dank dieses Ansatzeswerden auch immer mehr Unternehmenwie Kia Motors auf unsaufmerksam, die sich ihrer sozialenVerantwortung bewusst werden.Seit 2007 führen wir eigene Initiativendirekt vor Ort durch, gesteuertnur den Umgang mit den Jatropha-Pflanzen, sondernauch, wie der Ertrag ihrer Feldfrüchte gesteigertwerden kann. Das Projekt will sowohl einZusatzeinkommen generieren als auch die Nahrungsmittelsicherheit erhöhen. Und nebenbeiprofitiert das Klima: Das Nussöl wird zu Biodieselverarbeitet, der bei der Verbrennung nicht mehrCO 2freisetzt, als die Pflanze zuvor gebunden hat.und überwacht von sieben Mitarbeitern hier bei„Trees for All“. Mittlerweile betreuen wir Projekteauch in Malaysia, auf den Philippinen, im Senegaloder in Bolivien. In Mali arbeiten rund 50 Menschenan der Umsetzung der Projekte. Kia Schweden undKia Niederlande sind schon einige Jahre mit unszusammen aktiv: Mit ihrer Hilfe wurden bislang2,3 Millionen Jatropha-Stauden gepflanzt, dasentspricht einer Länge von rund 600 Kilometern.Wie sicher können sich Kia-Fahrer sein,dass das Geld die Menschen erreicht?Die Organisation „Trees for All“ ist eine unabhängige,nicht gewinnorientierte Hilfsorganisation,die 1999 gegründet wurde und seit 2001 aktivist. Wir sind eine Stiftung mit einem unabhängigen2011 wurden die ersten Nüsse geerntet und verkauft.Dieses Volumen wird sich dank der Mit hilfeweiterer europäischer Kia Importeure ab 2012 inetwa verdoppeln. Wir schätzen, dass dann rund30.000 Menschen direkt und indirekt von unsererInitiative in Mali profitieren werden.Stiftungsrat. Unser Ziel ist, nachhaltige Entwicklungshilfezu leisten und gleichzeitig die Klima-Herzlichen Dank für das Gespräch!DAS MULTITALENTAb einem Alter von fünf Jahrenproduziert eine Jatropha-Stauderund 3,5 Kilogramm Ölnüsse pro Jahr(Bild oben), aus denen sich ein halberLiter Biodiesel erzeugen lässt.Anfangs ist die Staude noch klein(Bild oben), doch sie wird bis zusechs Meter hoch. Nebenbei schütztsie auch den Boden vor Erosion undkann als natürlicher Zaun um Äckerdienen. In Baumschulen (Bild unten)lernen die Bauern den richtigen Umgangmit den Pflanzen. Für jedesverkaufte Kia Fahrzeug werdensechs Stauden gepflanzt.KIARO 01//2012


28 // FULDA CHALLENGEEuropa zitterte diesen Winter bei minus 20 Grad. Im kanadischenYukon Territory ist das normal. Hier wird Kälte anders definiert. Temperaturenbis minus 47 Grad, Schnee und Eis waren stete Begleiter der Fulda Challenge,einem Zehnkampf der besonderen Art. Sieben Teams aus vier Nationenstellten sich derHe rausforderung u nderlebten zusammenmit Kia ein traumhaftesWinterabenteuer.EISKALTESABENTEUERTEXT UND FOTOS: MARTIN HÄUSSERMANNDas Schlimmste ist uns erspartgeblieben: 63 Grad Celsius –unter Null, versteht sich – warder Rekord, der bisher im Yukon Territorygemessen wurde. Das Thermometeram Eingang der Braeburn Lodge zeigtan diesem Januarmorgen gerade frischeminus 44 Grad Celsius. Da könne mansich zum Aufwärmen auch in einen Kühlschranksetzen, meint der Ausdauersportler und UhrenbauerThilo Mühle, der fasziniert auf das Thermometerblickt – aus dem kleinen Sehschlitz, den seineKälte schutzbekleidung noch lässt. Wer im Januarund Februar in den Yukon reist, verlässt definitivdie Komfortzone. Und wer hier Sport treibt, der willes wirklich wissen. So wie Thilo Mühle und die anderen15 Sportlerinnen und Sportler, Teilnehmerder Fulda Challenge, die hier im Nordwesten Kanadasauf die Suche nach dem „Extreme Arctic Adventure“sind. Getragen wird die Fulda Challengevom Reifenhersteller Fulda, Kia stellt als Fahrzeugpartnerzehn Sportage und zehn Sorento zurVerfügung, um Sportler, Organisatoren und Journalistenzu transportieren.HEISS BEGEHRTE STARTPLÄTZEChallenge heißt Herausforderung, und genau dasist die Fulda Challenge: ein Extremsport-Event, beidem sich Frauen und Männer im Wettkampf messen.Dabei hat sich eine ganze Reihe bekannterNamen in die Starterliste eingetragen: Die Kickbox-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss, der 16-facheParalympics-Sieger im alpinen Skilauf Gerd Schönfelderund die siebenfache Biathlon-EuropameisterinKatja Beer-Wüstenfeld, die an der Seite ihres


FULDA CHALLENGE // 29Es sind spektakuläre Momentewie dieser, die die Teilnehmerder Fulda Challenge (kleinesBild) für alle Entbehrungen derExtremsporttour entschädigen.Erstmals schickte Kia alsPartner der Fulda Challenge dieTeamfahrzeuge auf die Piste.KIARO 01//2012


30 // FULDA CHALLENGEGRENZERFAHRUNG IMsächsischen Landsmanns Thilo Mühle kämpft,repräsentieren den deutschen Leistungssport. DieTV-Moderatorin und Musikerin Lina van de Marssowie ihr Teamkollege, der TV-Journalist Jenke vonWilmsdorff sind für das Showbiz mit dabei. AmStart sind auch ambitionierte Amateure wie dermehrfache Ironman-Finisher und baden-württembergischeTriathlon-Meister Alexander Lang unddie Fitnessökonomin Berit Diehl, die sich unterTausenden von Bewerbern für den Wettkampfqualifizierten. Für die Schweiz halten die SportlehrerinJelena Maksimovic sowie der AllroundsportlerAngelo Brack die Fahne hoch. Österreich wird durchdie Profi-Mountainbike-Fahrerin Angie Hohenwarterund den Bergsteiger Martin Zach vertreten.Die Gastgeber hoffen auf den ehemaligen Rugby-Nationalspieler Ryan Smith sowie seine EhefrauChantal MacKenzie, eine zähe Allroundsportlerinmit viel Kondition und großem Kampfgeist.KAMPF GEGEN DIE ELEMENTESie laufen, zu Fuß und auf Langlaufskiern, hetzenim Laufschritt mit Schneeschuhen einen Berghoch, überqueren auf einem Seil einen Canyonoder bedienen sich landestypischer Fortbewegungsmittelwie dem Motorschlitten, um sich imKampf gegen die Uhr zu messen. Dazu braucht esnicht nur Ausdauer und Geschicklichkeit, sondernauch Teamgeist sowie ein ordentliches Maß anmentaler Stärke. Wer beim Zehn-Kilometer-Laufdurch die alte Goldgräberstadt Dawson City –mitten in der Nacht und bei Temperaturen unter40 Grad – nach dem Sinn fragt, hatschon verloren. Und zieht damitnicht nur sich, sondern auch seine Teampartnerinoder -partner mit herunter. „Warum tut jemand soetwas?“, fragt sich denn auch nur der einheimischeOfficer der Royal Canadian Mounted Police angesichtsdes 12-Kilometer-Langlaufrennensauf dem zugefrorenen Schwatka Lake, wo dasThermo meter minus 32 Grad anzeigt.LAND AUS EIS UND SCHNEEPower, Dynamik, Teamspirit sind die wichtigstenTugenden, um im sportlichen Wettkampf zu bestehen.Das ist aber nur das Eine. Das Andere ist dieeindrucksvolle Kulisse. Lina van de Mars beantwortetdie Frage des „Mounties“ so: „Von Orten wieDawson City habe ich bisher nur in Geschichtenund Legenden gehört. Jetzt selbst hier zu sein, dasist eine echte Belohnung für die sportlichen Strapazen.“Der Spielplatz der Fulda Challenge – dasYukon Territory – liegt nördlich der Provinz BritishColumbia. Im Westen grenzt es an Alaska, im Ostenan die Northwest Territories und im Norden an denArktischen Ozean. 486.500 Quadratkilometermisst der Yukon, das ist mehr als Deutschland,Dänemark und die Benelux-Länder zusammen.Auf dieser gigantischen Fläche leben gerade mal30.000 Menschen, allein 24.000 davon in derHauptstadt Whitehorse, die man im Winter viaVancouver mit dem Flugzeug erreicht.TRAUMSTRASSEN DURCH DIE WILDNISUngeachtet seiner riesigen Ausdehnung undseiner geringen Bevölkerungsdichte ist der überwiegendeTeil des Yukon durch ein rund 4.600 Kilometerlanges Straßennetz erschlossen, das einigeder spektakulärsten Routen der Welt umfasst. ZumBeispiel den Alaska Highway, der in den 1940er-Jahren von der amerikanischen Regierung auf einerLänge von 2.233 Kilometern gebaut wurde, umden nördlichsten Bundesstaat vor einer möglichenjapanischen Invasion zu schützen. Wer hier mit dergebotenen Geschwindigkeit von 90 bis 100 km/hreist und dabei die Augen offen hält, entdeckt amStraßenrand die eigentlichen Bewohner der Re gion:50.000 Elche und fast 200.000 Karibus bevölkernden Yukon. Die 10.000 Grizzlies und 7.000 Schwarzbärenhalten gerade Winterschlaf.FAHREN IM GRENZBEREICHAuf dem Klondike Highway begibt sich der Trossder Fulda Challenge auf die Spuren der Goldsucher,die ihr Glück in und um Dawson City suchten. Wasim Yukon „Highway“ genannt wird, ist nach europäischemBegriff eine Straße zweiter bis dritter


FULDA CHALLENGE // 31Frostige Liebeserklärung:Die unberührte Landschaftdes riesigen kanadischenYukon Territory ist seit Jahrender faszinierende Spielplatzder Fulda Challenge. Miteinanderals Leidensgemeinschaftund trotzdem auch gegeneinanderim Wettbewerb galtes für die Teilnehmer, einenZehnkampf der eisigen Artzu meistern – dazu gehörtenbei bis zu minus 47 Grad auchimmer der Kampf gegen dieElemente und die Überwindungder eigenen Grenzen.KIARO 01//2012


32 // FULDA CHALLENGEBeim Skijöring mit einemKia Sportage als Zugpferd führtenur perfektes Zusammenspiel zumErfolg. Das galt auch für alleanderen der zehn Challenges:Um die mentalen und körperlichenStrapazen zu überstehen, warTeamplay entscheidend.BEI47°EXTREMSPORT MINUSLaufen, stapfen, rennen, sägen, ziehen:Die Macher der Challenge haben ihrBestes gegeben, um dem Ruf desEvents als Extremsport-Klassiker wiedergerecht zu werden.


RUBRIK // 33Ordnung, die im Winter nicht immer vollständiggeräumt wird. Markierungspfosten oder gar Leitplankensucht man vergebens. Und kommt einmalein Rad auf die sogenannten „soft shoulders“, denweichen Schnee neben der Straße, landet dasFahrzeug nahezu zwangsläufig im Graben. Dieunmittelbaren Unfallfolgen sind wegen des tiefenSchnees zwar weniger schwerwiegend. Gefährlichwird es dann, wenn niemand kommt, der einen ausder misslichen Lage befreit. „Hier kannst du auchleicht als Gefrierfleisch enden“, mahnt deshalbEx-Rennfahrer Hans-Joachim Stuck, sportlicherLeiter der Fulda Challenge, die Teilnehmer.GROSSER AUFTRITT FÜR DEN SPORTAGEEin Allradler wie der Kia Sportage mit guten Winterreifen– selbstverständlich von Sponsor Fulda– ist daher das Fortbewegungsmittel der Wahl.Eigentlich ist der Norden Kanadas eher eine Domänefür kernige Pick-ups. Dennoch haben auch hiersportlich-komfortable SUVs wie der Sportage inzwischenihre Fans gefunden, die vom örtlichenKia Händler erstklassig betreut werden. Obwohlder Sportage ursprünglich nicht für Offroad-Einsätzeunter derart extremen klimatischen Bedingungenkonzipiert wurde, schlägt er sich auf denPisten des Yukon hervorragend. Bei Wettkämpfenwie dem Offroad-Geschicklichkeitsparcours oderdem Skijöring ebenso wie auf langen Verbindungsetappen.Selbst den zugefrorenen Yukon-Fluss,den der Tross in Dawson City überqueren muss,meistert der Sportage auf eigener Achse. Eis undSchnee machen Straßen zu wahren Buckelpisten:Hier zeigt der Sportage – in der Spezifikation fürNordamerika – einen gelungenen Kompromiss zwischenkomfortabler Abstimmung und gutem Handling.Der Allradantrieb neuester Generation sorgt inKombination mit den Fulda-Pneus für exzellenteTraktion. Ein Benziner, in diesem Fall der 2,4-Liter-Vierzylinder mit 176 PS, ist bei diesen klimatischenBedingungen empfehlenswert. Und auch die sogenannten„Blockheater“, die Motorblock und Batterieauf Temperatur halten, sind in diesen Breiteneine Selbstverständlichkeit. Die Energie dazuliefern Steckdosen, die in Nordkanada an jedemHotelparkplatz verfügbar sind.MAMMUT-BURGER FÜR DIE TEILNEHMERDie Athleten sind dagegen vollkommen auf ihreeigene Energie angewiesen. Und die brauchen sienicht nur für ihre sportlichen Leistungen. „Bei solchenTemperaturen steigt der Grundumsatz desmenschlichen Körpers gewaltig“, sagt der NotfallmedizinerProf. Dr. Christian Byhan, der gemeinsammit seinem Kollegen Dr. Martin Bergold nicht nurdie Wettkämpfer, sondern den gesamten Fulda-Challenge-Tross medizinisch betreut. Deshalb rätByhan auch den Nichtsportlern, viel Tee und Wasserzu trinken und ein wenig mehr zu essen:„Abnehmen könnt ihr zu Hause, nicht hier in derWildnis.“ Die Mannschaft nimmt ihn beim Wort undgenießt landestypisches Essen, das dem europäischenBegriff von Sportlernahrung nur begrenztentspricht, aber umso besser schmeckt: zum Beispieldie Steaks, die die Freiwillige Feuerwehr vonDawson für das Chal lenge-Team brät, oder dieMammut-Hamburger, serviert in der BraeburnLodge von Biker-Steve, der rein optisch auchperfekt zur Rockcombo ZZ Top passen würde.VERRÜCKT, ABER JEDE MENGE SPASSSteve zaubert Menschen, die soeben bei minus47 Grad im sportlichen Wettkampf gelitten haben,mit seinem rustikalen Charme ein Grinsen ins Gesicht.Genau das ist es, was die Fulda Challenge sofas zinierend macht: diese Mischung aus Dynamik,Kampfgeist, Selbstüberwindung und Ehrgeiz einerseitssowie Naturerlebnis und (Gast-)Freundschaftandererseits. So sind auch die Kommentare derAthleten am Ende der Veranstaltung zu verstehen.„Ich habe viele tolle Leute kennengelernt. Was dieKälteverträglichkeit angeht, habe ich eine Mengedazugelernt“, sagt die Kickboxerin und ÄrztinChristine Theiss, und ihr Teampartner GerdSchönfelder stimmt zu: „Verrückte Sachen beiextremen Temperaturen zu machen, das hatrichtig Spaß gebracht.“ In der ihm eigenen Selbstironiefügt der einarmige Sportler lachend hinzu:„Ich bin froh, dass ich mir nichts abgefroren habe.“NEUE FREUNDE FÜRS LEBENSelbst TV-Mann Jenke von Wilmsdorff, der bei denWettkämpfen immer wieder an seine Grenzen kam,lächelt bei der Siegerehrung zufrieden. Sein Fazit:„Die atemberaubende Landschaft hat mich begeistertund ich habe es geschafft, mich durchzubeißen.“Das Schlusswort gebührt der KanadierinChantal MacKenzie, die nicht nur den Siegerscheckin der Einzelwertung entgegennahm, sondern mitihrem Partner Ryan Smith auch noch die Teamwertunggewann – und damit die begehrtenSieger-Goldnuggets: „Es war ein harte Woche, aberwir hatten Spaß und haben mit den anderenAthleten neue Freunde gewonnen.“TIPPSAUF DEN SPUREN DER FULDA CHALLENGEAnreise: Im Winter gibt es ausschließlichFlüge via Vancouver (zwischen ca. 1.000 und2.000 Euro). In der Sommersaison (Mai bisOktober) fliegt Condor immer mittwochs direktvon Frankfurt nach Whitehorse (rund 600 bis1.000 Euro).Übernachtung: Im Winter haben im Yukoneinige Motels geschlossen. Dennoch könnenauch Touristen auf den Spuren der FuldaChallenge mit ein wenig Planung problemlosreisen. Die Kosten für eine Übernachtungbetragen zwischen 60 und 120 kanadischeDollar im Doppelzimmer. Empfehlenswert sindunter anderem das High Country Inn in Whitehorse(www.highcountryinn.yk.ca), das AtlinInn (www.atlinheliski.com) und das DowntownHotel Dawson City (www.downtownhotel.ca).Für längere Aufenthalte empfiehlt sich dasInn on the Lake am Marshlake(www.exceptionalplaces.com).Mietwagen: Driving Force, Whitehorse(www.drivingforce.ca); Budget, Whitehorse(www.budget.com)Informationen: Tourism Yukon c/o BergoldPromotions, Kleine Hochstraße 4, 60313Frankfurt am Main, Telefon: 069/2 19 36 70,www.travelyukon.de, info@travelyukon.deKLASSIKERIM GRENZBEREICHDie Fulda Challenge entwickelte sich aus demSponsoring des berühmten HundeschlittenrennensYukon Quest: Ziel war ein Event, dasselbst erfahrene Abenteurer und Sportler anihre Grenzen bringt und auch Fahrzeuge undReifen unter extremsten Bedingungen aufdie Probe stellt. Aus der faszinierenden Ideewurde ein Klassiker: Die Fulda Challenge desJahres 2012 war schon die 12. Auflage derExtremsporttour. Viele prominente Sportlerstellten sich bereits der Herausforderung. Sohaben Ex-Fußballeuropameister Fredi Bobic,der Boxer Sven Ottke, der Ex-OlympiasiegerLars Riedel, die Paris-Dakar-Gewinnerin JuttaKleinschmidt, die achtfache GoldmedaillengewinnerinBirgit Fischer, der ZehnkämpferFrank Busemann (Gewinner 2008) undJoey Kelly (Gewinner 2009) bei der FuldaChallenge ihre Nehmerqualitäten gezeigt.2012 absolvierten die 14 Teilnehmer mehr als1.500 Kilometer Wegstrecke und stellten sichin Zweier-Teams den zehn Aufgaben in deratemberaubenden kanadischen Wildnis.KIARO 01//2012


34 // SERVICELÜCKENFÜLLERÜNiedlich und unproblematisch: Eine Lücke in den Zähnen vergeht von alleinewieder. Das Risiko einer Lücke zwischen Zeitwert und ursprünglichem Kaufpreiseines Fahrzeugs dagegen ist nicht ganz so harmlos. „Safe“ und „SafeSolo“ vonKia Motors Finance springen ein, damit diese ganz spezielle Lücke nicht auchnoch teuer wird.ei mancher Lücke reicht schon ein Eis alsTrost – schließlich vergehen Zahnlückenganz von alleine wieder. Andere Lückensind nicht ganz so einfach aus der Welt zu schaffenund können obendrein mindestens genausounangenehm sein: Die Rede ist von einer Deckungslückeder etwas anderen Art, nämlich derjenigen,die sich zwischen Zeitwert und Kaufpreiseines Fahrzeugs auftun kann. Doch was steckteigentlich hinter diesen beiden Begriffen?EINE SCHERE BEIM FAHRZEUGWERTDer Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert gibtden aktuellen Wert eines Fahrzeugs an, beeinflusstzum Beispiel vom Alter, der Laufleistung und demZustand des Fahrzeugs. Mit der Zeit sinkt also derWert des Fahrzeugs. Der Kaufpreis wiederum ist derBetrag, der nötig wäre, um das Fahrzeug in demselbenZustand zu kaufen, in dem es erworben wurde.Das Problem: Wie bei einer Schere gehen beideWerte stetig auseinander. Besonders akut wirddieser Effekt dann, wenn ein Totalschaden eintrittoder das Fahrzeug gestohlen wird: Zwar springtdann die Kaskoversicherung ein, ersetzt aber nurden aktuellen Zeitwert. Und dieser liegt meistdeutlich unter dem Betrag für einen Neukauf.die Versicherung sogar einen Ausgleich für Preissteigerungen(das Rechenbeispiel zeigt diesenEffekt). Die Kaufpreisversicherung gibt es in zweiVarianten: „Safe“ ergänzt als Baustein einen Leasing-oder Finanzierungsvertrag von Kia MotorsFinance. Als „SafeSolo“ lässt sich die Kaufpreisversicherungauch ohne Finanzierung oder innerhalbvon 24 Monaten nach dem Kauf abschließen. Docheins haben beide Varianten gemeinsam: Mit derKaufpreisversicherung von Kia Motors Finance dieKaufpreislücke beim Familienauto zu schließen, istein echtes Kinderspiel. Weitere Informationen zu„Safe“ und „SafeSolo“ sowie ein individuellesAngebot erhalten Sie bei Ihrem Kia Partner.RECHENBEISPIEL ZURKAUFPREISVERSICHERUNG VONKIA MOTORS FINANCEKaufpreis des Jahreswagens13.000,- Euro+ Anpassung im 1. Jahr (3 Prozent) 390,- Euro+ Anpassung im 2. Jahr (3 Prozent) 390,- Euro+ Anpassung im 3. Jahr (3 Prozent) 390,- Euro+ Anpassung im 4. Jahr (3 Prozent) 390,- EuroErgibt im 4. Jahr einen versichertenKaufpreis inkl. Steigerungen von:AUF NUMMER SICHERMIT KIA MOTORS FINANCE• Die Kaufpreisversicherung Safe istBaustein eines Finanzierungs- oder Leasingvertragsvon Kia Motors Finance. Die VarianteSafeSolo kann auch für bereits erworbeneFahrzeuge ohne Finanzierung abgeschlossenwerden (für Käufe innerhalb der letzten24 Monate).• Der Risikoschutz gilt bei Totalschaden durchBrand, Überschwemmung und Unfall (auchselbstverschuldet) sowie Totaldiebstahl.• Wertanpassung von 3 Prozent (vomKaufpreis) pro angefangenem Jahr• Übernahme der Kasko-Selbstbeteiligungin Höhe von bis zu 150 Euro• Zahlung des Differenzbetrags zwischenKaufpreis und Wiederbeschaffungswert amTag des Schadens (auch ohne Voll- oderTeilkaskoversicherung)• „Safe“ oder „SafeSolo“ gelten für neueund gebrauchte Pkw sowie Reisemobile/Wohnmobile und Wohnwagenanhänger.• Möglich für Fahrzeuge mit einem Fahrzeugalterbis zu acht Jahren nach Erstzulassung.Der Versicherungsbetrag berechnet sich fairund transparent nach dem Kaufpreis.14.560,- EuroEINE KAUFPREISVERSICHERUNG SCHÜTZT„Safe“ von Kia Motors Finance sorgt daher dafür,dass im Fall des Falls wirklich der Betrag für einneues Fahrzeug zur Verfügung steht. Mit einerLeistungserhöhung von drei Prozent pro Jahr bietetUnfall: Totalschaden im 4. Jahr.Der Zeitwert des Autos laut Voll -kaskoversicherung beträgt aber nur: 7.329,- Euro„Safe“ springt ein und leistet weitere: 7.231,- Euround damit die Differenz zwischen dem abgesicherten Kaufpreis nach vier Jahrenund dem Zeitwert, um wieder ein gleichwertiges Auto kaufen zu können.


MODELLE // 35WILLKOMMENIN DERMit einer neuen Ausstattungslinieschnürt Kia ein Paket an Extras für Komfortwie in der Business-Classie Ausstattungspakete ATTRACT, VISIONund SPIRIT bieten schon heute eine individuellzugeschnittene Auswahl an Extraszu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnisfür Kia Modelle. Die Pakete bündeln je nachFahrzeug einige beliebte Ausstattungsdetails.Dank dieser Vorkonfiguration lässt sich das Traumautoeinfach und schnell ausstatten. Damit erübrigtsich bei Kia die bisweilen recht mühsameSuche in Zubehör- und Ausstattungslisten, dennzusammen mit der umfangreichen Serienausstattungbleibt so kaum ein Wunsch offen.KOMFORTABEL VORKONFIGURIERTDas gilt erst recht mit der neu eingeführten AusstattungslinieBUSINESS LINE. Auch dieses Paketist individuell auf jede Kia Baureihe abgestimmt. Beider Auswahl der Extras legt die neue Linie besonderenWert auf Business-Class-Ambiente: Zur Listeder Extras gehören unter anderem Klimaanlage,Audiosystem, ein Naviga tionsgerät, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Zentral verriegelung.MASSGESCHNEIDERT FÜRHOHE ANSPRÜCHEDamit eignet sich BUSINESS LINE hervorragendfür gewerbliche Kunden, im Flotteneinsatz oder fürFreiberufler – aber nicht nur, wie GeschäftsführerMartin van Vugt betont: „Unsere neue Ausstattungslinieist ein besonderes Angebot für Unternehmen,aber auch für alle Privatkunden, die einFahrzeug mit professionellem Komfort wünschen.“Denn während Geschäftskunden an ihr Fahrzeugaus beruflichen Gründen hohe Anforderungen stel-Die neue AusstattungslinieBUSINESS LINE starteteAnfang des Jahres zunächstbei Picanto, Rio, Venga undcee‘d sw. Nach und nach solldas Ausstattungspaket aberauch für weitere Modelleverfügbar sein.len, schätzen gerade auch imprivaten Bereich immer mehrKunden Business-Komfortetwa bei der Fahrt in denUrlaub, so van Vugt. „Andiesen Kundenbedürfnissenorientiert sich die Mehrausstattung,die sich je nachModell unterscheidet, aberstets ein preislich sehr attraktivesPaket darstellt“, so dasFazit des Geschäftsführers.MEHRAUSSTATTUNG MIT PREISVORTEILFür die Modelle Picanto, Rio, cee‘d Sporty Wagon(bisheriges Modell) und Venga ist die neueBUSINESS LINE bereits seit Frühjahr 2012 zuhaben. Die Liste der Extras stellt Kia für jedesModell individuell zusammen. Beim Picanto 1.0BUSINESS LINE umfasst das Paket zum Beispieleine Klima anlage, ein CD-Radio (mit RDS-Tunerund MP3-kompatibel), Zentralver riegelung mitFunkfern bedienung, ein portables Naviga tionssystem(TomTom), Stoßfänger in Wagen farbe,Kofferraumabdeckung und Heckscheibenwischer.Aber egal bei welchem Modell: Die Mehrausstattungim Paket sorgt immer für einen deutlichenPreis vorteil. Und noch eine Eigenschafthaben alle Kia Modelle mit BUSINESS LINE serienmäßigan Bord: die 7-Jahre-Herstellergarantie, mitder Kia nach wie vor Maßstäbe setzt.KIARO 01//2012


36 // MOBILITÄTWer Kraftstoff sagt, denktmeist sofort an Benzin oderDiesel, neuerdings vielleichtnoch an E-Antriebe. Aber warumeigentlich? Kenner wissen, dassder schlauere Kraftstoff nur dreiBuchstaben hat: LPG.DIEDRITTEKRAFTDie Alternative zum Zapfsäulen-Blues beihohen Spritpreisen heißt nicht etwa, nochein Jahrzehnt auf erschwingliche Elektroantriebezu warten. Wer sofort seine persönlichegelieferte Autogas-Fahrzeug in Deutschland einKia Sportage war: „Für immer mehr unserer Kundenist ein Fahrzeug mit Flüssiggas-Betrieb eine interessanteAlternative.“ Zur feierlichen Übergabe desFahrzeugs kam eigens der Hessische Minister desInneren und für Sport, Boris Rhein, um seineRückendeckung zu signalisieren.LÖSUNG IN OEM-QUALITÄTMit dem Autogas-Spezialisten ecoengines hat Kiaeinen schlagkräftigen Spezialisten an seiner Seite,für den die Qualität auf Platz eins steht, wie GeschäftsführerThomas Cieslik unterstreicht: „Ecoenginesverbaut LPG-Anlagen in OEM-Qualität.Energiewende einleiten will, sollte sich GedankenUnser Lieferant Lovato, der zur Landi Renzo Grup-über LPG machen. Die Abkürzung steht für Lique-pe gehört, ist der weltweit größte Produzent vonfied Petroleum Gas, übersetzt auch „Autogas“ –LPG-Anlagen und beliefert viele Autohersteller.AUF EINEN BLICK:LPG-UMRÜSTUNG BEI KIAoder in einer etwas allgemeineren Bezeichnungauch „Flüssiggas“ genannt. Italienfreunde wissenlängst, dass Autogas sich schon seit Jahren in derPraxis bewährt: Der Süden Europas ist ein Vorrei-Wären wir nicht von der Qualität überzeugt, würdenwir nicht bis zu 7 Jahre Garantie geben. Speziellfür Kia Fahrzeuge haben wir Anlagen entwickelt,die weitgehend vormontiert sind. Das stellt• Umgerüstet werden könnenBenziner der EmissionsklassenEuro 4 und Euro 5, also nahezu alleneuen und gebrauchten Kia Modelle• Je nach Modell kostet dieUmrüstung 2.300 bis 3.000 Euroter beim Umstieg auf diese Antriebsvariante.PUNKTSIEG FÜR LPGDie Liste der Vorteile von LPG ist lang: Der Kraftstoffhat einen besonders hohen Energiegehalt,verbrennt schadstoffarm und lässt sich gut transportierenund lagern. Autogas eignet sich alssicher, dass der Kunde eine optimal auf sein Fahrzeugabgestimmte LPG-Ausstattung erhält.“ZWEIGLEISIG FAHRENNeuwagen können direkt mit der LPG-Optionbestellt werden. In diesem Fall erfolgt die Nachrüstungunter der Aufsicht von ecoengines auf• Für Kia Neuwagen gilt generell ein7-Jahres-Garantiepaket für dasLPG-System von ecoengines, dasauf die 7-Jahres-Herstellergarantievon Kia abgestimmt ist• Bei der Umrüstung eines Gebraucht-Kraftstoff ebenso gut wie Benzin, Diesel oder Erdgas.Die Qualitätsanforderungen sind einheitlich inder DIN EN 589 geregelt und ermöglichen so einenproblemlosen Einsatz über Grenzen hinweg.Für Kia Geschäftsführer Martin van Vugt ist esdaher auch kein Zufall, dass das 500.000ste aus-Wunsch bereits vor der Auslieferung. Bei gebrauchtenKia Fahrzeugen übernimmt die Umrüstungein Kia Servicepartner oder Autohaus entwederselbst oder beauftragt einen Spezialbetriebdamit. Danach kann der Motor als „Bifuel“ sowohlFlüssiggas als auch Benzin verbrennen. Der LPG-wagens gewährt ecoengines eineLPG-Garantie von 3 bis 7 Jahren• Die Garantie schützt den Kundenumfassend, denn sie sichert nebender Funktionsfähigkeit der LPG-Anlage auch den Motor im Zusammenhangmit dem Gasbetrieb ab6.0005.000500.0004.000400.0003.000300.0002.000Anzahl derAutogas- 1.000Tankstellen inDeutschlandAnzahl derAutogas-Fahrzeugein Deutschland200.000100.000200420052006200720082009201020111012


MOBILITÄT // 37Tank verschwindet platzsparend in der Reserveradmulde.Bei der Verträglichkeit zeigen sich die Vorteileder engen Kooperation von Hersteller undAutogas-Spezialist: „Gemeinsam haben wir einSchutzsystem entwickelt, das sicherstellt, dass allegeeigneten Kia Fahrzeuge bedenkenlos umgerüstetwerden können.“ Cieslik meint damit ein neuartigesVerfahren zum Ventilschutz: „Das Valve-Protector-System ‚P1000‘ gewährleistet eine einwandfreieVentilschmierung. Dadurch entfällt eine zusätzlicheWartung, es genügt, die Ventile im Rahmen der regulärenService-Intervalle zu überprüfen.“IM GESPRÄCHMIT ROBERTSCHNEIDERBANGER,HAUPTGESCHÄFTS-FÜHRER DES DEUT-SCHEN VERBANDSFLÜSSIGGAS E. V.„Die bessere Alternative“Autogas ist als Alternativkraftstoff fastschon ein „Oldie“ – ist LPG denn heutzutageüberhaupt noch aktuell?Schaut man sich die Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtesan, zeigt sich, dass sich Autogas durchgesetzthat und seit Jahren weit vor den Varianten Erdgas,Hybrid oder Elektro-Antrieben liegt. Das machtAutogas zu einem etablierten, aber auch zeitgemäßenTreibstoff, der noch lange nicht zu den„Oldtimern“ zählt. Im Vergleich zum Benzinbetriebspart Autogas rund 15 Prozent der CO 2-Emission einund reduziert auch Feinstaub und Stickoxide.FREUDE AN DER ZAPFSÄULEUnd wie wirkt sich die Umrüstung auf den Geldbeutelaus? Segensreich, sagt Thomas Cieslik: „MitBlick auf die Kraftstoffpreise lohnt sich der Umstiegauf jeden Fall.“ Generell rechnet er damit, dass sicheine Umrüstung nach rund 40.000 Kilometernamortisiert. Auf www.ecoengines.de lässt sich derVorteil unter Berücksichtigung der eigenen Fahrgewohnheitenausrechnen. „Zwar haben sich auchdie LPG-Preise in den letzten Jahren erhöht“, räumtCieslik ein, aber LPG profitiere bis 2018 von einemgarantierten reduzierten Mineralölsteuersatz von9 Cent pro Liter. Insgesamt ist der Literpreis vonAutogas etwa halb so hoch wie der von Benzin.Und was dem Sparschwein nützt, hilft auch derUmwelt: Denn der CO 2-Ausstoß sinkt nach einerUmrüstung um rund 15 Prozent. Nach der Eintragungin die Fahrzeugpapiere drückt das auchdie Kraftfahrzeugsteuer. Doch wenn Cieslik ungeschminktwissen will, wie gut sich ein Kia mitAutogas-Antrieb bewährt, muss er nur seineFrau fragen: „Wir haben uns jüngst einenKia Picanto LPG als Zweitwagen angeschafft.Um es kurz zu sagen: Sie ist begeistert vonihrem neuen, sparsamen City-Flitzer.“KIARO 01//2012Feierliche Übergabe: Das500.000ste in Deutschlandzugelassene Autogas-Fahrzeugwar ein Kia Sportage.Wie wichtig Autogas alsAntriebsvariante ist, zeigtder hohe Besuch: Derhessische InnenministerBoris Rhein (r.) gratuliertSebastian Gringel vomAutohaus Hemmerlein München, der dasJubiläumsfahrzeug stellvertretendfür den Kundenin Empfang nahm.ONLINE-TIPP:Alles rund um Autogasvon A wie „Abgas“ bis Z wie„Zapfpistole“ ist zu finden unterwww.autogas.de. Unter anderemlässt sich hier auch eine individuelleKostenrechnung durchführen,und eine interaktive Landkartezeigt die nächstgelegenenAutogas-Tankstellen.Ist es nur eine „Glaubensfrage“, sich zwischenErdgas- und Autogas zu entscheiden, odergibt es Unterschiede?Wer umwelt- und kostenbewusst fahren möchte, istgrundsätzlich mit einem Gasantrieb gut beraten.Allerdings liegt Autogas bei den entscheidendenFaktoren weit vorn: Während Erdgas nur an 900Tankstellen in Deutschland verfügbar ist, gibt esAutogas an 6.250 Stationen, also an fast jeder zweitenTankstelle. Auch Urlaubsländer wie Italien, Frankreich,die Benelux-Staaten oder die diesjährigenFußball-EM-Ausrichter Polen und Ukraine bietengute bis sehr gute Möglichkeiten, Autogas zu tanken.Ist Autogas als Kraftstoff im Auto denn sicher,auch im Falle eines Unfalls?Autogasfahrzeuge sind dank spezieller Gas-Sicherheitstechnikgenauso sicher wie vergleichbare Benzin-und Dieselmodelle. Zu diesem Ergebnis kam auchder ADAC während eines entsprechenden Crashtests,bei dem der Autogastank absolut zuverlässig dasAustreten von Flüssiggas verhindert hat.


38 // KIA TESTPILOTEN„Jetzt muss ich wieder Bus fahren“,seufzt Anne Zumbülte wehmütig miteinem Blick auf den „Kleinen“, einenroten Kia Picanto, den sie und ihrLebensgefährte Christoph Berghausein halbes Jahr lang testen durften.PICANTO ADEReise mit dem Picanto in den Schwarzwaldgemacht“, erzählt er. Insgesamt über 1.100entspann te Kilometer, wie er glaubhaft versichert.Als feststand, dass Anne und Christophdie Kia-Testfahrer für den Picanto seinwürden, konnten sie ihr Glück kaum fassen.Jetzt, sechs Monate und rund 8.000 Kilometerspäter, sind sich beide einig: „Es tut schon weh, ihnwieder herzugeben, wir haben den Kleinen echtlieb gewonnen.“ Denn der wendige Flitzer hat alleHerausforderungen mit Bravour gemeistert.TREUER BEGLEITER AUF 8.000 KILOMETERNSo beispielsweise den Einsatz als Shuttle zur Uniin Münster für Anne. Das tägliche Pendeln, vorallem in der kalten Jahreszeit, war für sie stets eineErleichterung und zu keiner Zeit problematisch:„Egal wie niedrig die Temperaturen waren, dasAuto ist immer angesprungen“, lobt Anne denPicanto, „Frontscheibenentfrostung und beheizbareAußenspiegel haben tadellos funktioniertund waren sehr hilfreich“, freut sie sich. Auch inpuncto Sicherheit war der Winter keine Hürde:„Der Picanto liegt auch bei Schnee und glatterFahrbahn gut auf der Straße, ich hatte keine Angstzu fahren“, berichtet Anne.TALENT FÜR LANGE UND KURZE WEGE„Der Picanto ist spritzig, wendig und übersichtlich,und Parkplatzsorgen hatte ich eigentlich zu keinerZeit“, schwärmt auch Christoph. Seine kompakteGröße lässt ihn Lücken finden, wo andere schonkapitulieren und auch im Parkhaus „kann man feindurchflitzen“, so Christoph. Der Herbergsleiter istvor allem von den Langstreckenqualitäten desPicanto begeistert: „Wir haben unsere geplanteWEHMÜTIGER ABSCHIEDAber auch bei Tages- und Wochenendtourenüberzeugte der Kleinste von Kia. Und zwar so sehr,dass Anne und Christoph ihn gar nicht wieder hergebenwollen. Am letzten Tag fahren sie nocheinmal auf den Coesfelder Höhenweg, um an denPicanto gelehnt noch einmal ins Tal zu blicken. Einletzter wehmütiger Blick, dann geht es zum KiaHändler Franzsander. Inhaber Karlheinz Franzsander(zu sehen auf dem Bild rechts unten neben denbeiden Testfahrern) hat den Trennungsschmerzder beiden schon vorausgeahnt und wartet miteiner Flasche Sekt zum Trost vor dem Eingangseines Autohauses. „Eine nette Geste, es ist ebenein Autohaus mit gutem Service“, bedanken sichAnne und Christoph. In ihren Augen glänzt es jedochverdächtig, als der Kia Händler den kleinenroten Picanto übernimmt. Ihr Fazit nach sechsMonaten Kia Picanto ist entsprechendklar: „Wenn wir einenZweitwagen anschaffen, dannden Picanto.“


KIA TESTPILOTEN // 39Susann Müller und AlexanderSchneider haben auf der letztenIAA 2011 ihre Liebe zu Kia entdeckt.Was lag da näher als eineBewerbung als Testfahrerfür den neuen Rio!Fotos vom großen Tag: WilfriedFleischer, Leiter Kia NiederlassungFrankfurt (rechts), übergab denTestwagen an die überglücklichenGewinner. Während Susann nochaufmerksam den Vertrag durchliest,hält Alex es nicht mehr aus:Er sitzt bereits im Rio, mal auf demFahrersitz, mal auf dem Beifahrersitz:„Wie gut das Leder riecht, wieschön der sich anfasst“, sprudelt esaus ihm heraus. Wilfried Fleischererklärt alles Wichtige, dann hält diebeiden nichts mehr. Erst geht esnach Frankfurt-Kelsterbach. Unweitihrer kleinen Wohnung inspizierendie beiden den Rio ganz genau:Kofferraum, Sitze aufrecht undliegend, Spiegel, Lampen, iPhone-Verbindung, Rückfahrkamera – einklarer Fall von Liebe auf den erstenBlick. Dann fahren sie nach Hauseund schmieden Pläne: Die Besuchein der Heimat Potsdam sind nunviel unkomplizierter und auch dieUmgebung von Frankfurt wollen sieerkunden. Aber eines werden beideganz sicher haben: jede Menge Spaß!AUF LOSGEHT‘S LOSSusann und Alex müssten eigentlich mitungewöhnlichen Ereignissen vertraut sein:Schließlich haben sie sich bei der Bananenerntein Australien kennengelernt, um dort festzustellen,dass sie beide aus Potsdam kommen.Inzwischen wohnen sie in Frankfurt am Main.Susann ist Auszubildende in einem großen Hotel,Alex studiert soziale Arbeit an der Fachhochschule.Ein eigenes Auto ist derzeit nicht drin, aber wenigs -tens ein IAA-Ausflug musste sein. Dass der Besuchdes Kia Messestands ungeahnte Folgen habenwürde, ahnten die beiden allerdings nicht.IN KIA VERLIEBT BEI EINER PROBEFAHRT„Ich habe die Gelegenheit genutzt und denpro_cee‘d Probe gefahren“, berichtet der 26-Jährige.„Der hat mir sehr gut gefallen, so wie der ganzeKia Auftritt.“ Bei der Rückgabe des Fahrzeugsfiel ihm die KIARO auf. Er vereinbarte ein Abonnementmit dem Standpersonal undliest seitdem alles aus der Kia Welt.Als er auf die Testfahrer-Bewerbungfür den Rio stieß, war er Feuer undFlamme. Freundin Susann brauchte ernicht lange überzeugen: „Der Rio hat mir richtiggut gefallen“, erzählt die 23-Jährige. Und so wurdenicht lange gefackelt und eine Bewerbung an Kiageschickt. Und dann begann das Warten.BANGES WARTEN UND FREUDENTANZAls es endlich so weit war, hatten die beiden dieHoffnung schon fast aufgegeben. Susann fanddie erlösende Zusage im Briefkasten: „Ich glaube,ich habe erst den Hausflur und dann den Anrufbeantwortermeiner Eltern zusammengeschrien“,lacht Susann, und Alex absolvierte einen Freudentanzin der Küche, wo seine Freundin den Briefdeponiert hatte. „Ich hatte es mir so gewünscht“,strahlt Alex, „als wir die Zusage hatten, konnteich es kaum erwarten, den Rio endlich abzuholen.“KIARO wünscht beiden Testpiloten für die nächstensechs Monate viel Spaß und gute Fahrt inihrem Kia Rio.KIARO 01//2012


LESERBRIEFE UND MEHR // 41LESERPOSTWir freuen uns sehr über Ihre Briefeund Fotos! Schreiben Sie uns, was Sie mitIhrem Kia erleben: kiaro@kia.deURLAUBSGLÜCK IM KIA SPORTAGEDas Foto ist durch Zufall entstanden. „Wir hattenuns verfahren und als wir anhielten, um uns zu orientieren,hatten wir diesen tollen Blick über den RioGrande“, erzählt Arne Paul Bender. ZweieinhalbWochen war er mit einem Kia Sportage im Südwestender USA unterwegs. Seine amerikanische Freundinhatte das Auto wegen der oftmals schwierigenStraßenverhältnisse ausgesucht. „Der Kia war für dieUmgebung wie geschaffen: Berge, Wüste und stürmischesWetter machten ihm nichts aus. Auch beilängeren Fahrten war er komfortabel – auf und abseitsder Straße.“ Zwar fährt er zu Hause noch keinenKia, aber dank der USA-Reise kommt ein Modell derMarke nun für ihn und seine Freundin, die gerade nachDeutschland gezogen ist, durchaus in Frage.BEGEISTERTER KIA-FAHREROliver Steffen zum Kauf eines Kia: „Das war unserebeste Entscheidung. Seit 22 Jahren sind meine Großeltern,Eltern, Schwestern, Tanten und Onkel, meineFrau und ich Opel gefahren. Es gab nie die Überlegung,die Marke zu wechseln. Aber letztes Jahr stand derKauf eines neuen Autos an und meine Frau und Tochterfuhren zufällig in einem Kia Venga. Seitdemschwärm ten sie: super Aussehen, großer Kofferraum,übersichtlich, sportlich und mit Panoramadach. So einensolle ich mir angucken. Das tat ich – und kaufte ihn.Meine Frau und Tochter waren glücklich, der Rest derFamilie zunächst nicht. Mittlerweile sind wir 17.000herrliche Kilometer gefahren und noch immer völligbegeistert. Jetzt wollen wir auch unseren Zweitwagenin einen Kia tauschen. Meine Schwester und meinOnkel fahren übrigens mittlerweile selbst Kia.NACH KOREA MIT KIARODoris Köster war glückliche Gewinnerin der in derKIARO 2/2009 ausgeschriebenen Reise nach Süd -korea. Was sie erlebt hat, erzählt sie uns in einemkleinen Reisebericht: „Da Südkorea nicht zu dentypischen Urlaubsländern gehört, war ich gespannt,was mich auf der Rundreise erwarten würde. Dankunserer einheimischen Reiseführerin Maria erlebtenwir Kultur und Tradition hautnah. In den ersten Tagenerkundeten wir Seoul und besuchten nicht nur dietypischen touristischen Sehenswürdigkeiten, sondernzum Beispiel auch ein koreanisches Teehaus und einbuddhistisches Restaurant. Dann ging es ins Landesinnere,wo uns Maria zahlreiche Weltkulturerbe-Schätze zeigte. Für mich persönlich war der Höhepunktder Reise der Besuch des Bulguksa-Tempelsin Gyeongju. Außerhalb der offiziellen Öffnungszeitendurften wir an der Gebetszelebration der dort lebendenMönche teilnehmen. Das war sehr beeindruckend.Südkorea ist ein erlebnisreiches und sauberes Land.Die Menschen sind hilfsbereit, zuvorkommend unddiszipliniert. Gerade die Mischung aus Fortschritt undTradition machtSüdkorea zuetwas Besonderem.Danke,Kia, für dieunvergesslichenTage in Asien!“HER MIT DEM GT!Das fordert der KIARO-Leser Lothar H., der sobegeistert war von der Designstudie in der letztenAusgabe, dass ersogleich eineschriftlichehe„Vorbestellung“ ellung“für das eleganteCoupé anstelleseines Jaguarsaufgab.KIAROD A S M A G A Z I N V O N K I A M OTO R S D E U T S C H L A N DWWW.KIA.DE 02//2011KIARODAS MAGAZIN VON KIA MOTORS DEUTSCHLANDIMPRESSUM.................................HERAUSGEBERKia Motors Deutschland GmbHTheodor-Heuss-Allee 1160486 Frankfurt am MainTel.: 069 / 15 39 20-552Fax: 069 / 15 39 20-559E-Mail: kiaro@kia.de// ProjektleitungSilke Rosskothen (V.i.S.d.P.)// VerlagSpringer Transport Media GmbHAschauer Str. 30, 81549 München// ChefredaktionRalph M. Meunzel// ObjektleitungManuel Eder// GrafikDieter Brachtl// AnzeigenbetreuungKarin Rockel, karin.rockel@springer.com// AutorenManuel Eder, Martin Häussermann,Martin Heying, Ralph M. Meunzel,Jörg Schwieder, Franziska Ziegler// DruckStürtz GmbH, Würzburg// Foto- und GrafiknachweiseTitelfoto: Jörg Schwieder. Innenteil:Fotolia (S. 7. o.re., S. 8 alle, S. 34, S. 36,S. 42 o. und u.re., S. 50 li. und u. ); Adidas(S. 20 Ball u. Spieler); Istockphoto(S. 47 o.r., S. 50 o.m.); Jörg Schwieder(S. 6 u.,S. 10-17, S. 18 u.li.); Jolanta Sulowski(S.22-25); KTO (S. 44-49); Lanxess(Grafik S. 9); Leser (S.40-41); MartinHeying (S. 38-39); Martin Häussermann(S. 28-33); Shutterstock (S.50 u.); alleanderen Fotos: Kia Motors Deutschland// LESERSERVICE KIAROSollten Sie die KIARO abbestellenwollen, senden Sie bitte eineMitteilung per Post oder E-Mailoder rufen Sie uns an unter:0800 / 777 30 44 (kostenfreiim Festnetz der Telekom, ggf.andere Mobilfunkpreise).Nachdruck, auch auszugsweise, undelektronische Verarbeitung nur mitausdrücklicher Genehmigung von KiaMotors. Für unverlangt eingesendeteManuskripte und Bilder übernimmt dieRedaktion keine Haftung. Namentlichgekennzeichnete Beiträge geben dieMeinung der Autoren wieder. Diesemuss nicht mit der Auffassung derRedaktion übereinstimmen.//VERBRAUCHSANGABENDie Kraftstoffverbrauchs- und Emissionswertesind nach den vorgeschriebenenMessverfahren (VO/EG/715/2007 in dergegenwärtig geltenden Fassung) ermittelt.Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG inder gegenwärtig geltenden Fassung:Die Angaben beziehen sich nicht aufein einzelnes Fahrzeug und sind nichtBestandteil des Angebotes, sonderndienen allein Vergleichszwecken zwischenden verschiedenen Fahrzeugtypen,Kraftstoffverbrauch und CO 2-Emmissioneneines Fahrzeuges hängen nicht nur vonder effizienten Ausnutzung des Kraftstoffsdurch das Fahrzeug ab, sondern werdenauch vom Fahrverhalten und anderennicht technischen Faktoren beeinflusst.Alle Verbrauchs- und Emissionsangabenunter www.kia.de/modelleKIARO 01//2012


42 // KIA ONLINEWer kennt eigentlich Anna (^A) und Marco (^M)noch nicht? Die beiden kümmern sich auf derneu gestalteten Facebook-Seite von Kia MotorsDeutschland inzwischen um eine rasend wachsendeFangemeinde von über 112.000 Usern.(^A)(^M)Sie fürchten sich weder vor klugen Fragennoch vor schlauen Antworten. Und oftüberraschen sie die Kia Fangemeinde mittollen Gewinnspielen. Also: „Liken“ unddabei sein lohnt sich!Beispiel für eines der letzten heiß diskutiertenThemen der Facebook-Community bei Kia MotorsDeutschland gefällig? Der neue intelligente Einpark-Assistentvon Kia! Wirklich aufgeregt habensich vor allem diejenigen, die ihn (noch) nicht haben.Und solche, die finden, dass Einparken dochwirklich Fahrersache ist – lernt man schließlich inder Fahrschule. Außer Frauen natürlich – ha ha ;-)KIA „LIKEN“LOHNT SICHAußerdem zu finden: jede Menge Gewinnspieleund Wettbewerbe! Eintrittskarten für ein Fußballspieloder einen Picanto für das beste Video im KiaDubstep Contest gefällig? Der „Bring-den-Ball-ins-Spiel“-Wettbewerb suchte das Ballkind fürs UEFAEURO 2012 Finale! Und damit noch nicht genug:Tickets für „Schlag den Raab“, kostenlose Musik-Downloads bei „Kia Sounds“, Probefahrten mit demneuen Kia cee‘d im spanischen Marbella und, und,und! Nicht zu vergessen: Testberichte, alle Produkt -neuheiten, Umfragen, Fotos und Videos so viel dasHerz begehrt – und das wahrscheinlich engagierteste,beste Facebook-Publikum, das man sichnur wünschen kann. Ihr seid toll! Bleibt am Ball!FINDEN STATT SUCHENAPP ZEIGT HÄNDLERDie neue Kia Locator App für iPhone und Androidzeigt sofort, wo der nächste Kia Vertriebs- undServicepartner sitzt. Inganz Deutschland findenNutzer mithilfe diesesProgramms den nächstenKia Händler – ohne langesSuchen. Ist doch praktischoder? Und auch noch kostenlos!Gleich im App-Store runterladen undausprobieren!DIGITALES MAGAZINKIARO AUF DEM iPADKIARO wird es künftig auch in einerVersion für das iPad geben! Im Urlaub,unterwegs oder gemütlichauf dem Sofa zu Hause: Auf demiPad ist die KIARO mit einem Fingertippverfügbar. Videos und exklusiveBildergalerien zu denReise berichten machen die KIAROnoch spannender und abwechslungsreicher.Und das Beste: Diedigitale Ausgabe für das iPad istkostenlos! Einfach im iKiosk aufdem iPad den Suchbegriff KIAROeingeben und schon lässt sich dasaktuellste Heft herunterladen. Dieerste digitale Variante ist voraussichtlichab Juli verfügbar. Empfehlenswertsind ein iPad 2 oder 3sowie eine Datenverbindung überWLAN: Denn alle Inhalte werdeneinmal komplett heruntergeladenund sind bequem offline verfügbar.


KIA VISION // 43Mit der Studie Track‘ster zeigt Kia, wie vielversprechend dieZukunft der Marke aussieht. Das neue Flaggschiff, der Kia K9, ist inSüdkorea bereits von der Vision zur Realität gereift, gleiches giltfür den Kia Ray EV, Koreas erstes serienmäßiges Elektroauto.KIARO präsentiert,womit Kia auf derinternationalen Bühnebeeindruckt.KIA K9LUXUSKLASSE FÜR ASIENVISIONTRIFFTREALITÄTOberklasse schreibt sich in der asiatischen Heimat von Kia mit „K“!K9 ist der Name des neuen Topmodells, das Mitte 2012 in Südkorea die dortangebotene K-Serie abrundet. Erstmals kommt beim Kia K9 ein Heckantriebzum Einsatz, der starke Fahrleistung und dynamischen Antritt verspricht. „Wirhaben bei unserem neuen Topmodell keine Kompromisse gemacht – wie dasDesign, die Fahrleistung und Hightech-Ausstattung zeigen“, sagt Soon-NamLee, Direktor der Overseas Marketing Group der Kia Motors Corporation.TRACK‘STERDER POWER-SOULWer den Soul mag, derwird sich in den Track‘sterverlieben: Die Studie stammtaus dem kalifornischen Designstudiovon Kia Motors. Als sportlicheErgänzung zum Soul haben die Designerdem Track‘ster folgerichtig einen 250 PSstarken Benziner verpasst. Der Track‘sterist bereits der dritte kreative Entwurf zurSoul-Baureihe.KIA RAY EVZUKUNFT GEHT IN SERIEAuch wenn der K9 in Europa erst einmal nicht angeboten wird, könnenAutofahrer hierzu lande trotzdem zumindest einen kleinen Vorgeschmackauf die luxuriöse K-Serie erleben: Der Kia Optima, der seit einigen Monatenin Deutschland zu haben ist, zählt nämlich unter dem Namen „K5“ aufdem koreanischen Markt ebenfalls zur K-Familie. Doch beim K9 können sichdie Europäer zunächst nur mit den asiatischen Kia-Fans mitfreuen,die seit Mai im Kia K9 Platz nehmen dürfen.Während anderswo noch geplantwird, fährt Kia schon mal voraus: Dasneue City-Car Kia Ray EV ist ein Elektroautospeziell für den koreanischen Markt.Damit bietet Kia das erste serienreife Fahrzeugmit elektrischem Antrieb des Landesan. Die ersten 2.500 Exemplare werden anBehörden ausgeliefert und sind Teil einesgroß angelegten Forschungsprogrammsfür Mobilitätsangebote der Zukunft.KIARO 01//2012


44 // GRÜNER TEEGRÜNER TEEDER HIMMLISCHE GENUSSTEXT: JÖRG SCHWIEDER


GRÜNER TEE // 45„ Das Geräusch des Windes in denPinienbäumen erfrischt meinen Körper undweckt meinen Geist. Mit einer weißen Wolkeam Himmel und dem Mond als Gefährtentrinke ich Tee, um an einen himmlischen Ort zugelangen, den kein Gott je erreichen könnte.“Diese poetische Liebeserklärung für Tee ist über200 Jahre alt und stammt aus der Feder des koreanischenGelehrten und buddhistischen Mönchs Cho-ui. Mitseiner Gedichtsammlung „Hymne zum Lob des koreanischenTees“ hat er dem uralten Getränk ein ganz besonderesDenkmal gesetzt. Viele Koreaner lieben Tee heute alswertvollen Teil der kulturellen Seele ihres Landes.Schon seit über 1500 Jahren trinken Koreaner grünen Tee. Erhält die Lebenskräfte wach und stärkt Körper und Geist, fandendie buddhistischen Mönche. Bis heute wird seine gesundheitsförderndeWirkung geschätzt, auch wenn das uralte Getränk immodernen Korea mit dem Kaffee konkurrieren muss.KIARO 01//2012


46 // GRÜNER TEEIn Korea wird Tee nur im äußerstenSüden des Landes kultiviert. DieQualität des Tees entscheidet dieGröße der Blätter, die Jahreszeitund die Trocknung. Premiumteeheißt in Korea „jakseolcha“ oder„Spatzenzungen-Tee“, weil dieBlätter nach dem Trocknenwinzigklein sind.Einer der bekanntesten Botschafter der Teetraditionim modernen Korea ist ein Mann, der alsProfessor an einer koreanischen Universität undals Bruder der Taizé-Gemeinschaft die Geschichtekoreanischer Teekultur erforscht hat. Gleichzeitigversteht er aber auch gut deren religiöse Komponente.Er lebt seit über 30 Jahren in Korea und hatunter dem Namen An Sonjae die koreanischeStaatsbürgerschaft angenommen. In der Taizé-Bruderschaft trägt er den Namen Bruder Anthony.Aber vielleicht liegt ein früher Kern seiner Faszinationfür Tee auch einfach darin, dass BruderAnthony in England geboren wurde, dem einzigenLand in Europa mit einer wirklich ausgeprägtenTeekultur. Und tatsächlich zeigt Bruder Anthonyim Interview mit KIARO erstaunliche Parallelen aufzwischen dem ehrwürdigen „Five O’Clock Tea“ undder asiatischen Teetradition: „Tee war und ist vorallem auch ein Getränk mit einer wichtigen sozialenBedeutung“, erklärt Bruder Anthony. „Eineschöne Tasse Tee war über viele Jahre in Englandeine kleine, aber wertvolle Insel der Erholung,gerade in schweren Zeiten. Weil Tee für alle erreichbarwar, galt das für einfache Arbeiterhaushalteebenso wie für Paläste. Tee ist in England bisheute mehr als eine Routine mit Sandwiches undKuchen: Teetrinken bestimmt den Lebensrhythmusvieler Menschen“.Einen Moment Ruhe und Stille schenken –diese Eigenschaft hat Tee über die Jahrhunderteund quer über alle Kontinente nie verloren. In Asienförderten und verbreiteten vor allem buddhistischeMönche die Teekultur und brachten Samen fürTeesträucher im vierten Jahrhundert nach Korea.Sie entwickelten auch die Rituale rund um dasTrinken von Tee: Die meditativen Schritte seinerZubereitung sollten helfen, den Geist zu fokussieren.Der Genuss des grünen Tees wirkte belebendund verhalf Gelehrten und Mönchen zu einem klarenGeist. Noch heute sind rund um erhalteneTempelanlagen in Korea meist auch Sträucher mitwildem grünen Tee zu finden: Denn Teepflanzenkönnen Generationen überdauern. Das Alter einesdes ältesten von Menschenhand gepflanztenTeestrauchs in einer chinesischen Provinz wird aufbiblische 3.200 Jahre geschätzt. Von den Tempelanlagenaus verbreitete sich der wilde Tee inKorea und wurde über die Jahrhunderte vonMönchen und Dorfbewohnern geerntet. Schließlichfand das Getränk seinen Weg in die koreanischeAristokratie und an den Königshof.Viel Geduld und Fingerspitzengefühl, diesebeiden Eigenschaften sind damals wie heute nötig,um Tee auf traditionelle Art zu ernten und zutrocknen. Grüner Tee wird natürlich heute meistin industriellem Maßstab hergestellt. Wichtige Anbauländersind China, Indien und Japan. Aufgrundder vergleichsweise kleinen Anbauflächen im SüdenKoreas ist grüner Tee aus heimischer Produktionselbst im eigenen Land eine ganz besondereSpezialität. Bruder Anthony schätzt vor allem die


GRÜNER TEE // 47kleinen, feinen Teehersteller und Familienbetriebe,die er persönlich kennt und die noch auf Handarbeitsetzen.Im Unterschied zu schwarzem Tee werden dieTeeblätter bei grünem Tee bei der Herstellungnicht fermentiert. Daher behalten die Blätter einengrünlichen Farbton. Schwarzer und grüner Tee wirdjedoch im Grunde aus den gleichen Pflanzen gewonnen,sie unterscheiden sich also nur in derVerarbeitung. Um grünen Tee zu erhalten, werdendie frischen Teeblätter zunächst ineinem heißen Kessel über einemHolz- oder Gasfeuer gedämpft.Dabei müssen die Teeblätter stetsgewendet werden, damit sie zwarweich werden, aber nicht verbrennen.Das Erhitzen unterbindet beimgrünen Tee die Oxidation, die beiSchwarztees erwünscht ist. Gleichzeitigbleiben im grünen Blatt durchdiese schonende Verarbeitung nahezu alle wertvollenWirkstoffe erhalten.Nun heißt es Hand anlegen: Die Blätter werdenaus dem Kessel genommen und auf einer flachenOberfläche kräftig mit beiden Händen gerieben,damit sich die Blätter aufrollen. Dabei muss daraufgeachtet werden, dass die Blätter möglichst nichtverkleben und Klumpen bilden. Dieser Prozess desErhitzens und Reibens wird in Korea bei der traditionellen,handwerklichen Teeherstellung neun Malwiederholt, bis die Blätter kompletttrocken sind. So entstehenaus einem Kilogramm frischerTeeblätter rund 200 Grammgetrockneter grüner Tee.In den Wirren des Weltkriegs,mit der Abschaffungder Monarchie und dem Bedeutungsverlustdes Buddhismus inKorea geriet auch die traditionelle Teekultur langsamin Vergessenheit, wie Bruder Anthony bedauert:„Viele Koreaner sind heute damit zufrieden,einen Teebeutel in heißes Wasser zu tauchen, aberdas ist natürlich nicht die echte koreanische Teekultur.Dazu kommt, dass das moderne Korea geradezuüberflutet wird mit Kaffeegetränken, die inhellen, modernen Cafés an jeder Ecke angebotenwerden. Dagegen haben es die wenigen traditionellenund ziemlich rustikalen Teehäuser dann sehrschwer.“ Während die alten Teezeremonien in Koreaoder Japan ritualisiert und aufwändig waren,schätzt Bruder Anthony die Einfachheit und dieKonzentration auf das Wesentliche: „Tee ist gut fürden Körper und den Geist, und das Wichtigste erscheintmir, nur keinen allzu großen Wirbel zu machen.Einfachheit sollte die wichtigste Tugend fürden Genuss von Tee sein, um ihn in einem ruhigen,entspannten Moment zu genießen. Es gibt einechinesische Redensart, wonach alleine Tee zutrinken ein wahrlich himmlisches Vergnügen ist.“KIARO 01//2012


48 // GRÜNER TEEGrüner Tee schmeckt etwas herber als schwarzerTee, da bei der Herstellung mehr Gerbstoffe inden Blättern zurückbleiben. „Bis vor kurzem warkoreanischer Tee ausschließlich grüner Tee“, erklärtBruder Anthony. Deswegen setzen sich mittlerweilein Korea die etwas stärkeren und geschmacklichansprechenderen Schwarzteesorten aus Japan oderChina immer mehr durch. Koreanische Teeherstellerwollen dem entgegenwirken und haben eine neueTeesorte entwickelt, die als „Gelber Tee“ wie einleichter, englischer Tee schmeckt und mit einer süßenund wärmenden Note verwöhnt. „Ich trinke auchdiese neue Sorte recht gerne. Aber wenn ich dieseVariante mit einem handgemachten Tee vergleiche,der von einem erfahrenen Meister aus Blättern wilderTeesträucher getrocknet wurde, um dann mitklarem Quellwasser aufgebrüht und in Ruhe genossenzu werden – dann gibt es einfach kaum etwasBesseres auf der Welt und nichts, was die koreanischeKultur schöner auf den Punkt bringen könnteals eine gute Tasse grüner Tee.“TEE MIT KÖRPERUND GEIST GENIESSENTaizé-Bruder Anthony schafft sich eine Insel der Ruhe, wenner sich wie hier auf dem Foto eine schöne Tasse grünen Teeaufbrüht. Der gebürtige Engländer ist emeritierter Professorfür englische Literatur und Sprache an der Sogang-Universitätin Seoul und Präsident der koreanischen Sektion derRoyal Asiatic Society. Er ist bekannt als Autor und Übersetzerkoreanischer Literatur und erhielt den südkoreanischenVerdienstorden für seine Bemühungen um die koreanische Kultur. Im KIARO-Interview spricht er über die himmlische Schönheit einer Tasse Tee.Bruder Anthony, wie haben Sie Ihre Liebe zu Tee entdeckt?Koreaner benutzen das Wort für Tee („cha“) für alle Arten von Getränken,die mit Wasser aufgebrüht werden. Daher gibt es eigentlich zwei Sortenvon Tee: Anfang der 90er-Jahre besuchte ich ein kleines Café, das vonder Witwe eines koreanischen Dichters geführt wurde. Sie serviertewundervolle Früchtetees aus Quitten, Orangen und koreanischenDatteln. Im gleichen Jahr lernte ich Koreaner kennen, die traditionellengrünen Tee selbst herstellten und in einer einfachen Teezeremoniegenossen. Grüner Tee wird in Korea nur im äußersten Süden des Landeskultiviert. Die Erntezeit ist im Mai und ich reiste dorthin, um das PflückenDie koreanische Teezeremonie („dado“) entstand alsreligiöses und meditatives Ritual in Klöstern. Heute wird die Prozedurwie hier meist nur noch bei traditionellen Teefestivals gepflegt.


GRÜNER TEE // 49und Trocknen des Tees zu sehen. Ich tauchte ein in eine wunderschöne,saftig grüne Hügellandschaft, Blumen und Kräuter wuchsen überallund alles strahlte in sattem Grün. Beim Trocknen wird der Tee in einemgroßen Kessel über einem Holzfeuer unter freiem Himmel vorsichtigerhitzt. Die feinen Düfte undAromen dabei sind überwältigend.Mit diesem Erlebnisbegann meine Leidenschaftfür koreanischen grünen Tee.Hat Tee im modernenKorea überhaupt nocheinen Platz?Koreanischer grüner Teebegeistert häufig nur echte Kenner, viele Koreaner bestellen Tee ineinem Café und geben sich mit einem Teebeutel zufrieden. Zudem hatauch in Korea Kaffee seinen Siegeszug fortgesetzt. Kaffee ist modernund Tee hat leider ein Imageproblem.TEE-TIPPS VOM EXPERTENGrüner Tee unterscheidet sich von anderen Teesorten schon bei derHerstellung: Die Blätter werden kurz erhitzt, um die Oxidation zuverhindern. Daher bleiben zwar alle Inhaltsstoffe im Blatt erhalten,andererseits sind auch mehr Gerbstoffe im grünen Tee zu finden.Daher schmeckt er etwas herber. Grünem Tee werden viele gesundheitsförderndeWirkungen zugeschrieben.Anders als in anderen asiatischen Teeländern lassen Koreaner ihrenTee nicht überziehen: Der grüne Tee wird mit heißem Wasser aufgegossenund nach kurzer Ziehzeit vollständig serviert. Dies verhindert,dass verbleibendes Teewasser einen bitteren Geschmack annimmt.Beim zweiten oder dritten Aufguss wird die Prozedur wiederholt,allerdings verkürzt sich dann die Ziehzeit.„Tee braucht Fingerspitzengefühl“Das ist aber in Ihrer Heimat England kaum anders?Ich habe gehört, dass auch in England Kaffee sehr populär ist. Das istschade, denn Kaffee hat nicht nur gute Seiten, während Tee eine dergesundheitsförderndsten Pflanzen überhaupt ist. In Asien wird Nahrungstärker danach beurteilt, ob sie der Gesundheit nützt und ob esschmeckt – Tee hat hier einen großen Vorsprung. Auch die westlichenLänder entdecken langsam die wohltuenden Eigenschaften von grünemTee, der meist aus Japan, China oder Sri Lanka kommt – aber egalaus welcher Region: Jede Art von Tee ist gut für den Menschen.Teetrinken ist in Europa vergleichsweise schmucklos,anders als in Asien mit aufwändigen Teezeremonien …Ruhe und Selbstreflexion in einer harmonischen Umgebung spieleneine große Rolle im Buddhismus. Das Ideal eines stillen Moments umTee zu trinken passt daher sehr gut in die Tradition eines Klosters, wodie Teezeremonie entstand. Dieser feste Ablauf istein sehr praktischer Ansatz, um einen Zustandder Ruhe und Fokussiertheit zuerreichen. Aber ich persönlich habeschnell gemerkt, dass Tee aufganz viele unterschiedliche Weiseneinfach gut für mich ist.Das Wichtigste beim Teetrinkenist, einfach keinen allzugroßen Wirbel dabei zu machen.Einen Tee zu trinkensollte sehr schlicht ablaufen,in einem entspanntenMoment. Ich begrüße zwarmanchmal Gäste, um eine Tassezu teilen, aber am liebsten trinkeich meinen grünen Tee alleine.KIARO dankt dem Koreanischen Tourismusbüroin Deutschland für die freundliche Unterstützungmit Bildmaterial. Weitere Informationen über das ReiselandSüdkorea: Korea Tourism Organization, Baseler Str. 35–37,5. OG, 60329 Frankfurt am Main, www.visitkorea.or.krKIARO 01//2012TEEGENUSS GEWINNENKIARO verlost 25 Teepakete mit jezwei koreanischen Grünteesorten vonTeeGschwendner.Bitte senden Sie Ihre Teilnahmekarte an:Kia Motors Deutschland GmbH, z. H. Judith Richter,Theodor-Heuss-Allee 11, 60486 Frankfurt,oder per E-Mail an: kiaro@kia.deBetreff: TeegenussDie Gewinner werden unter allen Einsendern vor Zeugen ausgelost und perPost schriftlich benachrichtigt. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die zumZeitpunkt ihrer Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet haben sowie ihrenständigen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben.Gesetzl. Vertreter und Mitarbeiter von Kia Motors Deutschland sowiederen Angehörige und mit ihnen in häuslicher Gemeinschaftlebende Personen sind ausgeschlossen. Der Rechtsweg unddie Barauszahlung sind ausgeschlossen. Einsendeschlussist der 31.07.2012 (Poststempel).Teilnahme von Gewinnspielservicesist ausgeschlossen.„Um Tee zu Hause genießen zu können,braucht man zuerst einmal guten Tee!“,sagt Thomas Holz, der als Teetester beiTeeGschwendner für den guten Geschmackzuständig ist. Und guter Tee kommt vor allemaus Asien, der Heimat der Teepflanze. Wichtigist auch die Zubereitung. So sollte das Wasserfür grünen Tee nicht mehr kochen: „Sonstwird der Tee schnell bitter. Besser geeignetsind Temperaturen von 70 bis 90 Grad Celsius,je nach Sorte und Geschmack. Lassen Siedas Wasser einfach nach dem Aufkochenetwas abkühlen.“ Hierzulande wird meist nachzwei Minuten abgegossen. Besonders hochwertige Teesorten könnenauch mehrfach aufgegossen werden: „Beim zweiten Aufguss empfiehltes sich, etwas heißeres Wasser zu verwenden. So kommen alle Inhaltsstoffein die Tasse“, erklärt der Tee-Experte.Lust bekommen auf grünen Tee aus Südkorea? Auch dortist grüner Tee aus heimischer Produktion eine selteneSpezialität. Besonders stolz ist Thomas Holz darauf,dass TeeGschwendner auch in Deutschland gleichzwei Sorten aus Südkorea im Sortiment führt: DerSeogwang Sencha BIO (Nr. 591) hat jüngst sogardie Auszeichnung „sehr gut“ der Fachzeitschrift„ÖkoTest" erhalten. Im Online-Shop unter www.teegschwendner.de und in den 125 Fachgeschäftensind die Teespezialitäten erhältlich.Wer lieber sein Glück versuchen möchte, kann aberauch am Gewinnspiel teilnehmen. KIARO verlost25 Teepakete für Genießer mit südkoreanischemgrünen Tee. KIARO wünscht viel Glück und entspanntenTeegenuss.


50 // KOREA KENNEN„KOREA KENNEN“ TEIL 3:TRADITION UND MODERNETeil 1: Bewegte GeschichteTeil 2: Korea-KniggeTeil 3: Alte Kultur und neue TrendsTeil 4: Die Sprache:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::Die farbenfrohe koreanischeTracht „Hanbok“ reicht zurückbis ins 13. Jahrhundert. Noch voretwa einhundert Jahren, vor derEinführung westlicher Kleidung,war die Tracht Alltagskleidungin Korea. Heute kommt sie nurnoch bei Fest- oder Feiertagenzum Einsatz, dann aber oftbesonders prächtig.ZWISCHEN TRADITION UND MODERNEDer Buddhismus hat die koreanische Kultur undDenkweise stark beeinflusst. Im ganzen Landzeugen Tempel, Skulpturen und Gemälde von denIdealen des Buddhismus. Bis heute ist die Religionlebendig, und kann von Besuchern selbst erlebtwerden. Einige Tempel bieten mit einem sogenannten„Templestay-Programm“ eine Chance, insTempelleben mit Meditation, Teezeremonie odersogar Kampfsportarten einzutauchen. Traditionellekoreanische Religionen sind neben dem Buddhismusauch Schamanismus und Konfuzianismus.Ab den 1960er-Jahren erlebte das Christentumjedoch einen besonders starken Zulauf, daherzählt Südkorea heute zu den asiatischen Ländernmit dem höchsten Anteil an Christen. Die Religionsfreiheitist in der Verfassung garantiert, daher gibtes auch keine Staatsreligion in Südkorea.➜ Knapp 50 Prozent aller Koreanerbezeichnen sich als religionslos.Rund 30 Prozent sind Christen, derAnteil der Buddhisten beträgtheute nur noch 22 Prozent.Die Große Buddha-Statueam Haupteingang desSeoraksan-Nationalparks.ALTE TUGEND, NEUE TRENDSKoreanische Kultur erlebte in den letzten Jahrzehnteneinen beispiellosen Aufschwung. IhreWurzeln reichen 5.000 Jahre zurück. Viele der altenTraditionen strahlen noch heute über das Landhinaus aus. Dazu zählen Hangeul (das koreanischeAlphabet), Hansik (die koreanische Küche), Hanbok(die koreanische Tracht), Hanok (koreanischeHäuser), Hanji (koreanisches Papier) und die koreanischeMusik (Hansori oder Haneumak). Alle Traditionenzusammen sind ein wichtiger Teil der kulturellenSeele des Landes und der koreanischenIdentität. Die Papierkunst Hanji zum Beispiel istschon mehr als 1.000 Jahre alt. Die koreanischeMusik hat mit vielen, vor allem sentimentalenLiedern auch die moderne Popkultur beeinflusst.K-POP: KOREANISCHER POP ROCKT!Die Jugendlichen und junge Intellektuelle habensich mit der Koreanischen Popkultur (oft auch als„Hallyu“ bezeichnet) eine eigene Kultur geschaffen.Dazu zählen auch Filme und bekannte Kinostars,die sogar schon ihren Weg bis nach Hollywood gefundenhaben. Aber auch Modedesigner machensich zunehmend einen Namen auf der internationalenBühne. Nicht zu vergessen natürlich koreanischePopmusik, kurz „K-Pop“. Das Aussehen derSänger, ausgefeilte Choreografien, mitreißendeMelodien und kristallklare Stimmen werden hier zueinem Gesamtpaket vereint, das Asien seit Beginndes Jahrtausends im Sturm erobert hat.Viele NATIONALE SYMBOLE zeigen die engeVerbundenheit mit der Natur: Die NationalblumeSüdkoreas ist die Hibiskusblüte („Mugunghwa“),die für ihre lange Blühzeit bekannt ist und fürdie Koreaner daher für Durchhaltevermögen undUnsterblichkeit steht. Ähnlichphilosophisch erklären sich auchdie Symbole der Nationalflagge:Der weiße Grund steht fürReinheit und Geschlossenheitdes koreanischen Volks, dasblau-rote Yin-Yang in der Mitte symbolisiert denewigen Zweiklang, aus dem alles Leben entsteht.Die Symbole in den Ecken der Fahne stehen fürHimmel, Erde, Feuer und Wasser.DISZIPLIN UND STÄRKE DES GEISTESUnd natürlich darf bei der kleinen Rundreisedurch die koreanischeKultur der Sport nicht fehlen:Taekwondo ist die traditionelleKampfsportart desLandes. Doch in ersterLinie geht es nichtum Selbstverteidigung.Vielmehr sollder Kämpfer Charakterund Persönlichkeitentwickeln undgeistige und körperlicheStärke gewinnen.


RUBRIK // 51LEISTUNG, DIE MANSEHEN KANNFÜR IHREN KIAKia Motors empfi ehlt Shell Helix Motorenöle.Das bedeutet, dass Sie sich auf die Qualität einer derbekanntesten Motorenölmarken in Deutschland verlassenkönnen.Mit der aktiven Reinigungstechnologie reinigen die ShellHelix Ultra Produkte den Motor Ihres Kia bis zu 5-maleff ektiver als herkömmliche Mineralöle. Für höchste Leistung,maximalen Schutz und optimale Kraftstoff ausnutzung.KIARO 01//2012


www.ronald-wissler.dego to extreme!www.nexentire.comNEXEN TIRE EUROPE GmbH Mergenthalerallee 79-81, D-65760 Eschborn/ TS, Germany Tel: +49 6196 43598 Fax: +49 6196 44032 E-mail: marketing.nte@nexentire.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine