Kreuzfahrten 2013 – das Magazin - Fit For Cruises - fvw

fit.for.cruises.fvw.de

Kreuzfahrten 2013 – das Magazin - Fit For Cruises - fvw

NEWS> NORWEGIAN CRUISE LINEDubai bleibt auf WachstumskursDubai will weiter im Cruise-Geschäftzulegen: Mit 110 Schiffen,die das Emirat 2013/14 anlaufen,sollen rund 420.000 Besucherkommen. Die vergangene Saisonbrachte drei Prozent Plus auf gut407.000 Gäste. Hauptquellmarktblieb Deutschland mit einem Anteilvon 44 Prozent an Ankünften undAbfahrten. MSC Kreuzfahrten hatdas Emirat zum Heimathafen fürden arabischen Raum gewählt so wie bereits Costa und Aida.Kreuzfahrt-Initiative: Wertvoller DrittvertriebNun wird es konkret: Die vor zwei Jahren gegründete Kreuzfahrt-Initiative (KI)hat ihre Werbepläne offengelegt. Der Marketingaspekt müsse in derProvisionsdiskussion stärker gewürdigt werden, so die Vertriebskooperation.Knapp vier Millionen Euro im Jahr geben die16 befragten Mitglieder der Kreuzfahrt-Initiativefürs Cruise-Marketing aus. Damit re investierendie auf Schiffsreisen spezialisiertenReisebüros, Online-Agenturen und Kooperationenrund ein Fünftel ihrer Provi sionserlösedirekt ins Marketing Werbekostenzuschüssevon Veranstaltern nicht mitgerechnet.44Kreuzfahrten 2013Mehr Gäste: Cruise-Terminal in Dubai.„Diese Zahlen sind ein Indiz, dass der Erfolgder Kreuzfahrt eben nicht allein aufs Marketingder Reedereien und Veranstalter zurückzuführenist“, sagt der KI-Vorsitzende RüdigerHeise. „Ohne unsere Anzeigen, Mailings, Info-Abende, Messen, unser Online-Marketingund unzählige innovative Aktionen stünde dieBranche nicht da, wo sie heute steht.“Nun arbeitet die KI an gemeinsamen Werbeaktionen.Im September erscheint ein Kundenmagazinmit 100.000 Exemplaren, dasdie Mitglieder in Teilauflagen mit eigenen Angebotenergänzen. Für TV- und Kinowerbungoder Internet wird ein Werbespot gedreht.Angesichts niedriger Grundprovisionen seienviele Reisebüros wohl nicht in der Lage, biszu 20 Prozent ihrer Erlöse in Werbung zu investieren.Die KI regt deshalb eine Diskussionüber die Vergütung des Drittvertriebsan, die auch den Marketingaspekt ausreichendwürdigt. „Wir sind das einzige Marketing-Instrument,das keine Fixkostenverursacht, sondern über die Provisionerfolgsabhängig bezahlt wird“, so Heise.Das mache die Reisebüros für die Veranstaltersehr viel wertvoller als TVoderAnzeigenwerbung. „Was passiert,wenn das Provisionsrad überdrehtwird, mussten einige Cruise-Anbieterschon schmerzlich erfahren. Wennwir kein Geld mehr fürs Marketinghaben, brechen die Umsätze ein.Das hat nichts mit bösem Willenoder Umsatzsteuerung zu tun.“Was wünschen dieReisebüros?Leistungen wie Service-Centerund Verkaufsunterstützung sindReisebüros wichtiger als Weiterbildung,Peps oder Außendienst.Dies ist ein Ergebnis einer Online-Befragung von stationären Reisebürosdurch die Berater vonDr. Fried + Partner.Weitere Ergebnisse der Umfrageunter 71 Reisebüros: Bevorzugtgenutzt werden GDS (82 Prozent)vor der Online-Buchung überAgenturbereich/Extranet der Reedereienund telefonischer Reservierung Letztere gewinnt jedochan Bedeutung. Cruise-Datenbankenhaben keine Relevanz.Im Rahmen der Provisionsmodellesind Reisebüros Grundprovision,Verzicht auf Malus und Provisionshöheam wichtigsten. UmsatzabhängigeStaffeln und Incentivessind für die Agenturen wenigerrelevant. Im Einzelnen wurden imFebruar dieses Jahres elf Hochsee-und sieben Flussreiseveranstalterbewertet. Besonders guteNoten verdienten sich dabeiTUI Cruises und Hapag-LloydKreuzfahrten mit ihrer Agenturbetreuungsowie Phoenix Reisenund Transocean Kreuzfahrten mitihren Provisionsmodellen.+++ Tripadvisor will sein Kreuzfahrtgeschäftdurch den Kauf des US-PortalsCruise Wise ausbauen. Mit demKnow-how hinter der bekannten Websitewill die Bewertungsplattform Reisendendie richtige Kreuzfahrt zumrichtigen Preis zeigen.+++ Hamburg soll 2015 ein drittesTerminal mit einer Kapazität von 4000Passagieren erhalten. Hintergrund:Aida Cruises wird bis 2016 zwei neueSchiffe aufs Wasser bringen und willHamburg zum Basishafen machen.+++ Lufthansa City Center habenihre Kunden befragt: Mein Schiff 2von TUI Cruises ist „Schiff des Jahres2014“. Im Vorjahr hatte die Deutschlandvon Deilmann die Nase vorn.Winter adé Sonne ahoi!Mit ihrem bunten Kreuzfahrt-Programm vertreibt Norwegian Cruise Line den Winter-Blues:Die Freestyle Cruising Resorts der US-amerikanischen Reederei werden im Winter 2013/14sowohl im sonnigen Süden Europas kreuzen als auch in Richtung Karibik in See stechen.Den schiefen Turm von Pisa erklimmen, denfürstlichen Chic von Monte Carlo testen undin Südfrankreich dem Rausch der Farbenerliegen: Auf ihrer Elf-Nächte-Winterrouteab Civitavecchia (Rom) kreuzt die NorwegianJade zwischen Oktober 2013 und April 2014zu den Highlights im westlichen Mittelmeer.Daneben entdecken Kreuzfahrer mit derNorwegian Jade auf Zehn-Nächte-Kreuzfahrtenmit Stopps in Griechenland, der TürkeiAuf einen BlickNorwegian Cruise LineKreuzfahrttyp Freestyle Cruising.Fahrtgebiete Mittelmeer, Ostsee, Nordeuropa,Transatlantik, Karibik, Bermuda,Bahamas, Hawaii, Alaska, Kanada, Neuengland,Panamakanal, Mexikanische Riviera.Flotte Zwölf Kreuzfahrt-Resortsmit einer Gesamtkapazität von rund30.400 Passagieren.SpektakulärerNeuzugang: dieNorwegian Getaway.und Italien auch das östliche Mittelmeer.Die Norwegian Spirit hingegen zieht es inder Wintersaison 2013/14 zu den Kanarenund nach Marokko. Starthäfen für die Zehn-Nächte-Reisen sind Barcelona oder Málaga.Neben Madeira und Lanzarote steht zudemCasablanca in Marokko ganz neu auf demProgramm dieser Route.Karibische Lebenslust ab USAIm Karibik-Programm der Reederei findensich im Winter 2013/14 gleich 17 verschiedeneKreuzfahrten. Die Sieben- bis 14-Nächte-Touren starten in Miami, New York, Boston,Tampa oder New Orleans.Als Highlight der Karibik-Flotte kreuzt dieneue Norwegian Getaway ab dem 1. Februar2014 in Richtung östliche Karibik. Heimathafendes 4000 Passagiere fassendenFreestyle Cruising Resorts wird Miami sein,von wo aus sie nach ihrer Auslieferungdurch die Papenburger Meyer Werft imJanuar 2014 auf Sieben-Nächte-Kreuzfahrtenin Richtung St. Maarten, St. Thomas undNassau kreuzen wird.Süßes Nichtstun: in derKaribik besonders schön.Die neue Norwegian Getaway punktet mitgroßer Kabinenvielfalt und Besonderheitenwie dem Suiten-Komplex The Haven byNorwegian oder den Studios für Alleinreisende.Hochkarätige Unterhaltung anBord garantieren die drei Broadway Shows,die neue Dinner Show „Illusionarium“ mitMagiern und mystischen Spezialeffekten,der Aqua Park mit fünf Rutschen, Spa undFitnesscenter sowie insgesamt 29 Dining-Optionen, 22 Bars und Lounges ein perfektesUrlaubs resort auf See eben. Und typischNorwegian Cruise Line.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine