Installation instructions and instructions for use Montage- und ...

products.dorma.com

Installation instructions and instructions for use Montage- und ...

DORMARST2. EG-Konformitätserklärung 2. EC Declaration of Conformity6


DORMARST3.3 Hauptkomponenten 3.3 Main componentsZusammengebauter RahmenAssembled frameAuslieferungszustandDelivery statusAntriebOperatorObere Traverse und AntriebsverkleidungUpper traverse and operator coverTürflügelDoor leavesPfostenPostsBodenwinkel mit BodenkästenFloor bracket with floor bearing boxes8


DORMARST3.4 Rahmen vorbereitenDie Pfosten auf je zwei Unterstellböcke legen. Dabei auf dierichtige Lage zueinander achten, die Kragarme müssen nachoben und die Innenseiten der Pfosten zueinander zeigen.3.4 Preparation of framePlace the post onto two trestles respectively. Pay attention tocorrect position of the posts! The cantilevers must point to thetop and the close end of the posts must point to each other.Die obere (bei einer Tür mit Oberlicht auch die mittlere)Traverse an beiden Pfosten mit je 2 Zylinderschraubenanschrauben.Screw down tight the top (with fan light also the middle)traverse at both posts with 2 cheese head screws.Das Verkleidungsblech mit dem angeschraubten Winkel aufdie Traverse setzen und mit Kreuzschlitzschraubenanschrauben.Screw down tight the cover plate with crosshead srews to thetraverse.Den Bodenwinkel mit Bodenkästen an der unteren Seite desRahmens zwischen den Pfosten positionieren.Position the floor bracket with the floor bearing boxes at thebottom of the frame between the posts.9


DORMARSTRST-RAuf beiden Seiten mit je 2 Schrauben M8 x 20 von innen festverschrauben.RST-RScrew down tight from the inside with two M8 x 20 screwsrespectively on both sides.RST-G Oberlicht einsetzen1. Die Scheibe in das obere Profil einschieben,und Parallel zu den Pfosten ausrichten.2. Die Scheibe in das untere Profil einführen.RST-G Installation of fanlight1. Insert the glass pane into the upper profile and align itso that it is parallel to the posts.2. Insert the glass pane into the bottom profile.10


DORMARST3. Die Gummidichtung auf beiden Seiten einsetzen.3. Insert the rubber seals on booth sides.RST-R Oberlicht einsetzen1. Den Rahmen für das Oberlicht einsetzenund festschrauben.RST-R Installation of fanlight1. Insert and screw down the frame of the fanlight.2. Schutzfolie des Klebebandes abziehen.4 schmale Holzstreifen auf das Klebeband legen, damitdie Scheibe noch ausgerichtet werden kann.3. Die Scheibe einsetzen, ausrichtenund die Holzstreifen entfernen.2. Remove the protection film from thedouble faced adhesive tape.Place 4 pieces of wood on top of the tapeto ensure the alignment of the glass pane.3 Insert the glass pane, align it and removethe pieces of wood.4. Die Glasleisten einsetzen5. Die Gummidichtungen einsetzen4. Insert the glass rails.5. Insert the rubber seals.11


DORMARSTAußenverkleidung montierenAusnehmung für den Kragarm an beiden Seiten ausmessenund in die Aussenverkleidung schneiden.Install the external coverMeasure the recess required for the cantilever and cut outcorresponding opening into the external cover on booth sides.Die Außenverkleidung auf die Pfosten stecken.Put the external cover over the door posts.Unten an beiden Pfosten je einen Befestigungswinkelbefestigen(Sechskantschraube, Scheibe, Sicherungsring und Mutter).Die Schraube dabei nur handfest anziehen.Screw down one floor bracket respectively to the bottom ofboth door posts(hexagon bolt, washer, retaining ring and screw nut)Screw down only hand-tight.3.5 Antrieb vorbereiten,bei Türen ab einer Öffnungsweite von 1800 mm.Um ein gutes Schließen der Tür sicherzustellen, sollte dieSchließkraft durch Drehung der Stellschraube imUhrzeigersinn bis zum Maximum erhöht werden.SW 9mm3.5 Preparation of operator,for doors with an opening width of or beyond 1,800 mm.In order to ensure the proper closing of the door, the closingforce should be increased to the maximum by turning theadjustment screw clockwise.SW = Hexagonal bolt, wrench size12


DORMARST3.6 Türflügel vorbereitenBei Türanlagen mit elektrischem Türöffner (E-Öffner) alsVerriegelung die Handentriegelung herunterziehen und mitKlebeband sichern.3.6 Preparation of door leafWhen it comes to doors with electrical door opener as lockingdevice, the manual lock release has to be pulled down andsecured with adhesive tape.3.7 MontageDen zusammengebauten Rahmen am Einbauort aufstellen undprovisorisch, z.B. mit Schraubzwingen befestigen.Den Rahmen nicht auf den Bodenkästen abstellen.3.7 InstallationSet up the assembled frame at the point of installation and fixit provisionally, for example with vices.Do not place the frame onto the floor bearing boxes.Die Oberkante der Bodenkästen genau auf die Höhe desfertigen Fußbodens ausrichten.Die Bodenkästen müssen dabei waagerecht und diePfosten lotrecht ausgerichtet werden.Align the top edge of the floor bearing boxes exactly with thefinished floor.The floor bearing boxes have to be aligned horizontallywhile the door posts must be aligned vertically.Der Luftspalt zwischen Stahlstütze und Baukörper kann durchherausziehen der Aussenverkleidung ausgeglichen werden.Den ausgerichteten Rahmen nur oben mit den örtlichenGegebenheiten angepasstem Material befestigen.The gap between the steel post and the structure can becompensated by pulling out the external cover.Fix only the top of the aligned frame with the adequate fixingmaterial.13


DORMARSTDen Antrieb auf die Kragarme legen.Place the operator onto the cantilevers.Beide Drehlager mittig zu den entsprechenden Löchern in derunteren Verkleidung ausrichten.Align the pivot bearings so that they are located in the centerof the corresponding holes in the bottom cover.Den Antrieb auf beiden Seiten mit Feststellzangen oderSchraubzwingen an den Kragarmen befestigen.Fix the operator on both sides to the cantilever either withlocking pliers or vices.Lichttaster in der unteren Verkleidung positionieren undfestschrauben.Position and screw down the safety sensor to the bottom cover.14


DORMARST230 V Anschluss herstellen, den Programmschalteranschließen und auf Dauerauf schalten.=> Der Antrieb fährt in Offenposition.Falls der Programmschalter noch nicht angeschlossenwerden kann, die Klemmen 11 und 12 (Dauerauf) aufder Steuerung brücken.Create a 230 V connection, connect the program switch andset the program switch to Permanent Open position.=> The operator travels to “open position”.In case the program switch cannot be connected yet,bridge the terminals 11 and 12 (Permanent Open)of the control unit.Türflügel mit dem unteren Schwenkarm, schräg auf dasBodenlager aufsetzen.Den Türflügel dabei nicht auf dem Schwenkarmabstellen.Place the bottom swivel arm of the door leaf onto the floorbearing box (slopingly-see picture).Do not drop the door leaf on the bottom swivel arm.Den Türflügel senkrecht stellen und den oberen Schwenkarmmit 3 Zylinderschrauben M8 x 20 mit Federring am Drehlageranschrauben.Die Schrauben dabei nicht fest anziehen.Erect the door leaf vertically and screw down the top swivelarm to the pivot bearing using 3 cheese head screws M8 x 20with spring washer.Do not screw down too tight.Je 2 Kerbstifte 5x18indieentsprechenden Bohrungeneinschlagen und die 3 Zylinderschrauben fest anziehen.Drive two 5x18groove pins into the corresponding drill holesrespectively and screw down the 3 cheese head screws tight.15


DORMARST3.8 Tür Ausrichten1. Einstellen der Spaltmaße an der Haupt- und denNebenschließkanten im unteren Bereich der Tür.3.8 Aligning the door1. Adjustment of the gaps at the main closing edge and thesecondary closing edges in the bottom area of the door.Die zwei Schrauben am Bodenkasten lösen.Relax the two screws at the floor bearing box.Den Bodenkasten vorsichtig mit Hammerschlägen seitlichverschieben bis die Spaltmaße übereinstimmen.Die Schrauben wieder fest anziehen.Move the floor bearing box carefully with the aid of hammerblows to the side until the gaps match.Re-tighten the screws.2. Die Türflügel oben plan zum Rahmen ausrichten.Die Feststellzangen (Verbindung Kragarm / Antrieb) lösen.2. Align the top of the door leaves so that they are flushwith the frame.Relax the locking pliers (connection cantilever/operator).16


DORMARSTDen unteren Schwenkarm mit Messing- und Stahlscheibe undSegerring befestigen.Der Segerring muss hörbar einrasten.Fix the bottom swivel arm with a brazen and steel washer anda Seeger circlip ring.The Seeger circlip ring has to lock in place audibly.Strebe in die Bodenkästen einsetzen und mit je 4Senkkopfschrauben M5 x 8 festschrauben.Insert the strut into the floor bearing box and screw down with4 countersunk screws M5 x 8 respectively.Die untere Kämpferverkleidung mit den mitgeliefertenschmalen Streifen vom Verkleidungsprofil oder mit Klebebandgegen herabhängen sichern.Secure the bottom transom cover with the aid of the enclosedsmall strips of the cover profile or with adhesive tape againsthanging-down.Bei vorhandenen Sensoren auf den TürflügelnDie Anschlusskabel durch die Bohrungen in der unterenKämpferverkleidung stecken, zur Steuerung führen undanschließen. Die Kabel so befestigen, dass sie keinebeweglichen Teile berühren.In case that sensors are used on the top edge of the doorleaves:Fit the connection cable through the drill hole in the bottomtransom cover.Connect the cable with the controller. Ensure that the cabledoes not interfere with moving parts.17


DORMARSTDen Antrieb vorsichtig mit Hammerschlägen verschieben bisdie Türflügel plan zum Rahmen ausgerichtet sind.Antrieb und Kragarm wieder mit den Feststellzangenverbinden.Move the operator carefully with the aid of hammer blows untilthe door leaves are flush with the frame.Reconnect the operator and the cantilever using locking pliers.3. Die Türflügel oben plan zueinander ausrichten.3. Align the top of the door leaves flush with each other.Durch Verstellen beider Spannschlossmuttern die Türflügelplan zueinander ausrichten.Align the door leaves flush with each other by adjusting bothspanner nuts.Die Spannschlossmuttern mit den Kontermuttern sichern.Secure the spanner nuts with the aid of the counternuts.18


DORMARST4. Die Türflügel unten plan zueinander und zum Rahmenausrichten.4. Align the bottom of the door leaves so that they are flushwith each other and with the frame.Dazu die 3 Befestigungsschrauben am Bodenlager lösen.Relax the 3 fixing screws located at the floor box.Bodenlager so weit wie nötig verschieben.Die Befestigungsschrauben wieder fest anziehen.Move the floor box as required.Retighten the fixing screws.5. Anheben der Türflügel um mehr als 2 mm.Die Feststellzange auf der entsprechenden Seite lösen.Den Antrieb vorsichtig anheben.Klotzhölzchen ö.ä. in der entsprechenden Stärke zwischenKragarm und Antrieb legen.Nach dem Ablegen die Feststellzange wieder anbringen.5. Lifting the door leaves by more than 2 mm.Relax the locking pliers at the relevant side.Lift the operator carefully.Put a wooden block or similar of the required thicknessbetween the cantilever and the operator.Fix the locking pliers after the operator has been placed ontothe wooden block.19


DORMARST6. Anheben der Türflügel um bis zu 2 mm.6. Lifting the door leaves by up to 2 mm.Die drei Befestigungsschrauben etwas lösen.Durch eindrehen der 2 im Bild gekennzeichnetenStellschrauben hebt sich der Türflügel.Die beiden Stellschrauben so weit wie nötig eindrehen.Die Befestigungsschrauben wieder fest anziehen.Relax the three fixing screws slightly.The door leaf lifts when the adjustment screws marked inpicture 2 are screwed in.Screw in the two adjustment screws as far as required.Retighten the fixing screws.7. Absenken der Türflügel um bis zu 2 mm.7. Lowering the door leaves by up to 2 mm.Die drei Befestigungsschrauben etwas lösen.Durch eindrehen der im Bild gekennzeichneten Stellschraubesenkt sich der Türflügel.Die Stellschraube so weit wie nötig eindrehen.Die Befestigungsschrauben wieder fest anziehen.Relax the three fixing screws slightly.The door leaf goes down when the adjustment screw marked inthe picture are screwed down.Screw in the adjustment screw as far as required.Retighten the fixing screws.20


DORMARST8. Flügel horizontal zueinander ausrichten8. Aligning the door leaves horizontally to each other.Den Rahmen mit einem Hebel oder Hammerschlägen amBoden leicht seitlich verschieben um eine Verkantung derTürflügel auszugleichen.Move the bottom of the frame slightly to the side either withthe aid of a lever or via hammer blows in order to compensatethe canting of the door leaves.9. Spaltmaß an der Hauptschließkante einstellen.9. Adjustment of gap at main closing edge.Den linken Lagerbock vorsichtig verschieben um das Spaltmaßder Hauptschließkante genau einzustellen.Dazu die 6 Befestigungsschrauben etwas lösen.Den Lagerbock so weit wie nötig verschieben.Die Befestigungsschrauben wieder fest anziehen.Move the left pivot bearing block carefully in order to adjustthe gap at the main closing edge exactly.Relax the 6 fixing screws slightly.Move the pivot bearing block as required.Retighten the fixing screws.21


DORMARSTSpaltmaße der Nebenschließkanten ausgleichenDie Feststellzangen (Verbindung Kragarm / Antrieb) lösen.Adjustment of gaps at secondary closing edges.Relax the locking pliers (connection cantilever/operator).Den Antrieb vorsichtig mit Hammerschlägen seitlichverschieben bis die Spaltmaße an den Nebenschließkantengleich sind.Antrieb und Kragarm wieder mit den Feststellzangenverbinden.Move the operator carefully to the side with the aid of hammerblows until the gaps at the secondary closing edges are equal.Reconnect the operator and the cantilever using locking pliers.3.9 Weitere MontageDie Bodenkästen mit je 2 Spannhülsen 5x16 sichern.Dazu entsprechende Löcher durch den Bodenkasten in denBodenwinkel bohren und Spannhülsen einschlagen3.9 Further installationSecure the floor bearing boxes with two 5x16clampingsleeves respectively.Drill corresponding holes through the floor bearing box into thefloor bracket and drive in clamping sleeves.Den Antrieb auf beiden Seiten mit je 2 SechskantschraubenM8 x 20 mit Unterlegscheiben fest anschrauben.Screw the operator down tight on both sides using2 hexagon bolts M8 x 20 and washers respectively.22


DORMARSTOptionale Geräte wie Programmschalter, Taster, Radarmelderusw. montieren und anschließen.Den Rahmen unten mit den örtlichen Gegebenheitenangepasstem Material befestigen.Install and connect optional devices like program switches,pushbuttons, radar motion detectors etc.Mount the bottom of the frame with adequate fixing material.Schwenkarmverkleidungen mit je 2 Senkkopfschrauben M4x8anschrauben.Screw down the cover of the swivel arm with two M4 x 8countersunk screws respectively.Die Nockenscheibe am Antrieb so weit drehen, bis dieTürflügel nach der Öffnungsfahrt im 90° Winkel offenstehen.Turn the cam located at the operator until the door leavesstand open at an angle of 90° following an opening cycle.Den Bodenkasten mit den örtlichen Gegebenheitenangepasstem Material in der Höhe fixieren.Mount the floor bearing box with adequate fixing material.23


DORMARSTBodenkastenabdeckung montieren.Die Abdeckung auf den Bodenkasten legen und sehr genauausrichten. Dazu die Tür mehrfach auf und zu fahren lassenund dabei darauf achten, dass die Abdeckung keinen Kontaktzur Tür und Schwenkarm hat.Installation of cover of floor bearing box.Place the cover onto the floor bearing box and adjust itexactly. In order to ensure the correct position of the cover,several opening and closing cycles have to be performed. It isimportant that the cover does not contact the door or theswivel arm.Bei geschlossener Tür die Abdeckung ohne sie zu verschiebenmit Schraubzwingen fixieren.Fix the cover with the aid of locking pliers while the door isclosed. (Without moving the cover!)Mit einem 4 mm Bohrer durch die zugänglichen Löcher in derAbdeckung leicht anbohren um die Bohrungen genau zuzentrieren.Mit einem 3,2 mm Bohrer die Löcher im Bodenkasten bohren.M4 Gewinde schneiden.Mit Edelstahlschrauben fest anschrauben.Die Schraubzwingen entfernen.Die Tür öffnen und die restlichen Löcher bohren und Gewindeschneiden.Die Abdeckung wieder entfernen.Drill slightly through the available holes in the cover using a 4mm drill bit in order center the drill holes exactly.Drill the holes into the floor bearing box using a 3.2 mm drillbit.Cut M4 threads.Screw down tight using stainless steel screws.Remove the locking pliers.Open the door, drill the remaining holes and cut the threads.Remove the cover again.24


DORMARSTDen Bodenkasten gründlich reinigen.Das Bodenlager fetten.Die Abdeckung wieder positionieren und fest anschraubenClean the floor bearing box thoroughly.Lubricate the floor bearing box with grease.Reposition the cover and screw down tight.Bei der Inbetriebnahme müssen die Kräfte und dieGeschwindigkeiten in Auf und Zu nach DIN 18650eingestellt, gemessen und dokumentiert werden.Bei jeder Wartung bzw. Sicherheitsüberprüfung müssendie Kräfte nach DIN 18650 überprüft werden. BeiAbweichung muss die Anlage erneut eingestellt werden.During commissioning, the forces and speeds in openingand closing direction have to be adjusted, measured anddocumented in accordance with DIN 18650.The forces have to be checked in accordance with DIN18650 in the course of every maintenance and/or safetycheck.The system requires readjustment whenever the forcesvary from the adjusted forces.Öffnungsgeschwindigkeit im Bereich 0°-75°mit Ventil 1 einstellen.Öffnungsdämpfung im Bereich 75°-115°mit Ventil 2 einstellen.1 2Adjust the opening speed within the range between 0° and75° via valve 1.Adjust the backcheck within the range between 75° and 115°via valve 2.4 3Schließgeschwindigkeit im Bereich 115°-25°mit Ventil 3 einstellen.Schließdämpfung im Bereich 25°- 0°mit Ventil 4 einstellen.Adjust the closing speed within the range between 115° and25° via valve 3.Adjust the delayed action within the range between 25° and0° via valve 4.25


DORMARSTSchließkraft durch Drehung der Stellschraube einstellen(nicht bei Größe EN7).Die Kräfte und die Geschwindigkeiten müssen nachDIN 18650 eingestellt, gemessen und dokumentiert werden.Auch bei jeder Wartung bzw. Sicherheitsüberprüfung müssendie Kräfte nach DIN 18650 überprüft werden.Bei Abweichung muss die Anlage erneut eingestellt werden.Eine zu hoch eingestellte Schließkraft kann zuVerletzungen von Personen führen.SW 9mmAdjust the closing force by turning the adjustment screw.(not with EN 7)The forces and speeds have to be adjusted, measured anddocumented in accordance with DIN 18650.These forces furthermore have to be checked in accordancewith DIN 18650 during every maintenance and/or safetycheck - the system requires readjustment whenever thesevalues have changed.A closing force that is adjusted to high could cause theinjury of people.SW = Hexagonal bolt, wrench sizeGewünschte Offenhaltezeit (0 - 30 sec) am Potentiometer aufder Steuerung einstellen.Die eingestellte Offenhaltezeit beginnt abzulaufen, sobald einImpuls gegeben wird.Damit die Tür die “Offen-Position” erreicht, muss dieeingestellte Offenhaltezeit größer sein als die überVentil 1 und 2 eingestellte Öffnungszeit.Adjust the desired hold-open time (0-30 sec.) at thepotentiometer of the control unit.The adjusted hold-open time starts to expire as soon as thepulse has been triggered.The adjusted hold-open time must exceed the adjustedopening time (adjustment via valve 1 and 2), otherwisethe door cannot reach the “open position“.26


DORMARSTBei RST-R mit Elektromechanischer Verriegelung denVerriegelungsbolzen anschraubenWith RST-R including electromechanical locking, the lockingbolt has to be screwed down.Die Abdeckungen noch einmal abnehmen und den Anriebgründlich reinigen.Die Zahnräder und die Berührungspunkte der Spannelementemit Staufferfett fetten.Remove the cover once again and clean the operatorthoroughly.Lubricate the toothed wheel and the contact points ofthe tensioning elements with Stauffer grease.Antriebsverkleidung montierenDie vordere Abdeckung aufstecken und mittig zum Antriebausrichten.Installation of operator coverMount the front cover and align it centrally to the operator.Die seitlichen Abdeckungen aufstecken und an der vorderenAbdeckung ausrichten.Mount the side covers and align them to the front cover.27


DORMARSTDie Abdeckungen mit Senkkopfschrauben M4 x 8anschraubenFix the cover using M4 x 8 countersunk screws.Mit einer Feile einmal über die Kanten feilen.File the edges using a file.Bei Fluchtwegtüren den Fluchtwegaufkleber(WN 054943-45-5-32) auf die Türen kleben.With escape route doors: adhere the escape route sticker(WN 054943-45-5-32) onto the doors.3.10 EinweisungNach erfolgter Einstellung / Inbetriebnahme derTüranlage ist die Bedienungsanleitung demBetreiber auszuhändigen und eine Einweisungdurchzuführen.3.10 BriefingFollowing successful adjustment/commissioning of the doorsystem, the instruction manual has to be handed over to thefacility operator and a briefing has to be performed.28


DORMARST4. FehlersucheTreten bei der Inbetriebnahme oder während des Betriebes Störungen auf, sind zunächst folgende Punkte zu überprüfen:Netzspannung vorhanden?Netzschalter eingeschaltet?Not - Aus - Schalter entriegelt?Programmschalter in der richtigen Position?Betriebsart bei Steuerungstyp B richtig eingestellt?Profil der Gleitschiene sauber?Tür durch Gegenstände blockiert?Türblatt (Türbänder) leichtgängig?Sicherungen in Ordnung?Sind alle externen Impulsgeber, der Programmschalter und die Verriegelung korrekt verdrahtet?Funktion und Position der Nockenscheiben geprüft?Kabelverbindungen auf festen Sitz geprüft?Sollte die Störung danach noch nicht beseitigt sein, nachstehende Tabelle zur Störungsbeseitigung zur Hilfe nehmen.Störungen mögliche Ursache AbhilfeTür öffnet nicht bei Aktivierungeines Öffnungsimpulsgebersoder in derProgrammschalterstellung”Dauerauf”.Tür öffnet nicht bei Aktivierungeines Öffnungsimpulsgebersoder in derProgrammschalterstellung”Dauerauf” obwohl der Motordes Antriebes in Betrieb ist.Tür schließt nicht in derProgrammschalterstellung”Aus”.Tür schließt nicht in denProgrammschalterstellungen”Automatik” und ”Ausgang”Innen- oder Außenimpulsgeberdefekt.Eingangsklemmen für die Impulsgeber abklemmen undbrücken. Wenn die Tür dann öffnet, Impulsgeberüberprüfen, ggf. austauschen.Programmschalter nicht korrekt Programmschalter überprüfen ggf. austauschen.angeschlossen oder defekt.Die Eingangsklemmen für die Eingangsklemmen brücken.bandseitige Sensorleiste sind nichtgebrückt.Die Eingangsklemmen fürdenTreibriegelendschalter sindnicht gebrückt.Der Präsenzsensor ist zuempfindlich eingestellt oderdefekt.Endschalter ”Tür Auf” nichtrichtig eingestellt oder defekt.Endschalter ”Wandausblendung”nicht richtig eingestellt oderdefekt.Steuerung defekt.Magnetventil ist nichtangeschlossen. Es wird ein zuhoher Strom an denAnschlußklemmen desMagnetventils entnommen.Magnetventil defekt. Steuerungdefekt.Der Präsenzsensor ist zuempfindlich eingestellt oderdefekt. Magnetventil istbeschädigt oder schaltet nicht ab.Dauerndes Öffnungssignal vomInnen- oder Außenmelder. DerPräsenzsensor ist zu empfindlicheingestellt oder defekt.Eingangsklemmen brücken.Präsenzsensor neu einstellen, ggf. austauschen.Endschalter ”Tür Auf” überprüfen, Nockenscheibe neueinstellen, ggf. Endschalter austauschen.Endschalter ”Wandausblendung” überprüfen,Nockenscheibe neu einstellen, ggf. Endschalteraustauschen.Steuerung austauschen.Magnetventil abklemmen und ein Öffnungsimpuls überdie Programmschalterstellung ”Dauerauf” geben.Spannungsversorgung (24 V DC) an denAnschlussklemmen des Magnetventils messen. Ist dieAnschlussspannung vorhanden, wird ein zu hoherStrom (max. 150 mA) von dem Magnetventil gezogen.Das Magnetventil ist defekt und die Antriebseinheitmuss ausgetauscht werden. Ist die Anschlussspannungnicht vorhanden, ist die Steuerung defekt und mussausgetauscht werden.Präsenzsensor neu einstellen ggf. austauschen.Magnetventil abklemmen und Spannungsversorgung anden Anschlussklemmen messen. Ist keineAnschlussspannung vorhanden und die Tür schließtnicht, so ist das Magnetventil beschädigt und dieAntriebseinheit muss ausgetauscht werden. Ist eineAnschlussspannung vorhanden, so ist die Steuerungdefekt und muss ausgetauscht werden.Eingangsklemmen für die Impulsgeber abklemmen.Wenn die Tür dann schließt, Impulsgeber überprüfenggf. austauschen. Präsenzsensor neu einstellen ggf.austauschen.29


DORMARST4. TroubleshootingIf a malfunction occurs during the commissioning or the operation of the door system, please check the following points:Power supply available?Mains switch in ON position?Emergency pushbutton unlatched?Program switch properly adjusted?Operation mode properly adjusted for control unit type “B”?Is the slide channel clean?Is the door blocked by obstructions?Do the door leaves/hinges run/move smoothly?Fuse OK?Are all external activators, program switches and locking devices properly connected?Cam checked for proper functioning and correct position?Cables thoroughly connected?In case the above-mentioned points did not help to remove the malfunction, please consider the following table.Malfunctions Possible reason RemedyThe door does not respond to anopening pulse nor opens whenthe program switch is adjustedto PERMANENT OPEN.The door does not respond to anopening pulse nor opens whenthe program switch is adjustedto PERMANENT OPEN,although the drive unit is inoperation.The door does not close whenthe program switch is adjustedto OFF.The door does not close whenthe program switch is adjustedto AUTOMATIC and EXIT ONLY.Defective internal or externalactivator.Program switch defective orimproperly connected.The input terminals for the safetysensor on the hinge side have notbeen bridged.The input terminals for the latchbolt limit switch have not beenbridged.The presence sensor has eitherbeen adjusted too sensitively or isdefective.Limit switch "door open" has beenimproperly adjusted or isdefective.Limit switch "wall blanking" hasbeen improperly adjusted or isdefective.Defective control unit.The solenoid valve has not beenconnected. Too much current istaken from the connectionterminals of the solenoid valves.Defective solenoid valve.Defective control unit.The presence sensor has eitherbeen adjusted too sensitively or isdefective.The solenoid valve is defective ordoes not switch off.The internal or external detectorpermanently triggers an openingsignal. The presence sensor haseither been adjusted toosensitively or is defective.Disconnect and bridge the input terminals for theactivators. In case the door opens, check and replacethe activator if required.Check and replace program switch if required.Bridge the input terminals.Bridge the input terminals.Readjust the presence sensor and replace it if required.Check “door open” limit switch, readjust cam, replacelimit switch if required.Check “wall blanking” limit switch, readjust cam,replace limit switch if required.Replace control unit.Disconnect the solenoid valve and trigger an openingpulse by setting the program switch to PERMANENTOPEN. Measure power supply (24 V DC) at connectionterminals of solenoid valve. In case there is a voltage,too much power (max. 150 mA) is taken from thesolenoid valve. The solenoid valve is defective and thedrive unit has to be replaced. In case there is novoltage, the control unit is defective and has to bereplaced.Readjust the presence sensor and replace it if required.Disconnect the solenoid valve and measure the powersupply at the connection terminals. In case there is novoltage and the door does not close properly, thesolenoid valve is damaged and the drive unit has to bereplaced. In case there is voltage, the control unit isdefective and has to be replaced.Disconnect the input terminals for the activators. Incase the door closes now, check and replace theactivator if required. Readjust the presence sensor andreplace it if required.30


DORMARST5. Bedienungsanleitung5.1 ProgrammschalterZur Inbetriebnahme muss der Not-Aus-Taster, der sich inder Nähe der Türanlage befindet, entriegelt sein (Knopfdrehen).Über den Programmschalter können die folgenden vierFunktionen angewählt werden:AUS Die Anlage ist ausgeschaltet.Bei Anlagen mit Option Verriegelung wird dieTür elektromechanisch verriegelt. Die Tür kannvon Hand entriegelt und geöffnet werden.AUTOMATIK Die Tür öffnet nach Aktivierung durch einenImpulsgeber und schließt automatisch nachAblauf der eingestellten Offenhaltezeit.Die Offenhaltezeit ist über das Potentiometeran der Steuerung einstellber (0 bis 30 sec).AUSGANG Die Tür ist nur von der Innenseite zu aktivieren(Einbahnstraßenfunktion z.B. beiGeschäftsschluss).Die Tür schließt nach Ablauf der eingestelltenOffenhaltezeit.DAUERAUF Die Tür öffnet und bleibt in dieser Position, biseine andere Funktion gewählt wird. (z.B.Sommerbetrieb / Reinigungszwecke).5.2 Schlüsselschalter “Aussen” (Option)In Programmschalterstellung AUS kann die Tür von derAussenseite geöffnet werden.Dazu einen Öffnungsimpuls von ca. 2 sec über einenexternen Schalter geben.Die Tür schließt nach Ablauf der eingestelltenOffenhaltezeit.5.3 Öffnen bei StromausfallTüren ohne VerriegelungDie Tür kann von Hand geöffnet werden.Türen mit ArbeitsstromverriegelungDie Tür kann mit der Handentriegelung entriegelt und danngeöffnet werden.Türen mit RuhestromverriegelungDie Tür kann von Hand geöffnet werden.5.4 Inbetriebnahme nach StromausfallDer Antrieb startet selbständig und übernimmt dieeingestellte Programmschalterfunktion.5.5 Sicherheitseinrichtungen1. Der Antrieb ist gemäß den Richtlinien für kraftbetätigteFenster, Türen und Tore (BGR 232) eingestellt,d.h. die vorgeschriebene Kraft an der Hauptschließkanteder Tür ist auf max. 150 N begrenzt.2. Der Bewegungsbereich der Türflügel wird von einemInfrarot-Präsenzsensor überwacht.Befindet sich bei geöffneter Tür eine Person oder einGegenstand im Überwachungsbereich fährt die Tür inOffenposition. Dort bleibt sie stehen bis derÜberwachungsbereich wieder frei ist.Nach der eingestellten Offenhaltezeit fährt dieTür zu.3. Dynamische KraftbegrenzungDie Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit der RSTmuss über das Regulierventil des Antriebs soeingestellt werden, dass die dynamischen Kräfte nachDIN 18650 eingehalten werden.5.6 WartungWartungsarbeiten dürfen nur im spannungsfreien Zustanddurchgeführt werden. Die Türanlage durch Ausschalten derSicherung spannungsfrei schalten.Die Türanlage ist vor der ersten Inbetriebnahme und nachBedarf, jedoch mindestens einmal jährlich, von einemSachkundigen zu prüfen und ggf. zu warten.Weitere Angaben dazu entnehmen Sie bitte dem Prüfbuch(WN 056963-45532).Der Arbeitsplatz ist gegen unbefugtes Betreten zu sichern.Herunterfallende Teile oder Werkzeuge können zuVerletzungen führen.Es empfiehlt sich mit DORMA einen Wartungsvertragabzuschließen.Wir empfehlen mit DORMA darüber einenWartungsvertrag abzuschließen.5.7 PflegeWährend der Reinigung ist der Programmschalter auf AUSbzw. DAUERAUF zu schalten um ungewollteFahrbewegungen zu vermeiden.Die gesamte Schiebetüranlage (Aluminium, Glas,Verkleidung) kann mit einem feuchten Tuch undhandelsüblichen Reiniger gesäubert werden.Der Präsenzsensor ist mit einem trockenen Tuch zureinigen.Die Bodenführungen sind von Schmutz freizuhalten.5.8 Selbsthilfe bei StörungenSollte die Tür nicht schließen oder öffnen,überprüfen ob: Ist Netzspannung vorhanden? Ist der Programmschalter in der richtigen Position? Ist die Tür manuell verriegelt? Ist der Überwachungsbereich des Präsenzsensor frei? Ist der Präsenzsensor sauber? Ist Tür durch Gegenstände blockiert?Sind alle Punkte in Ordnung Service-Techniker rufen.31


DORMARST5. Instruction manual5.1 Program switchThe emergency off pushbutton, located within the closerange of the door system, has to be unlocked (turn and pullthe button) during commissioning.The four following function programs can be selected via theprogram switch:OFF The system is switched off.In case of systems with optional lockingdevice, the door is lockedelectromechanically. The door can beunlocked and opened manually.AUTOMATIC The door opens following activation via anactivator and closes automatically on expiryof the preset hold-open time.The hold-open time can be adjusted with theaid of the potentiometer located at thecontrol unit (0-30 sec.)EXIT ONLY The door can only be activated from theinside (oneway function e.g. at closing time)The door closes on expiry of the preset holdopentime.PERMANENT The door opens and remains inOPEN this position until another function programis selected. (e.g. summer operation/cleaning purposes).5.2 “External” key switch (optional)The door can only be opened from the outside while theprogram switch is set to OFF.An opening pulse of approx. 2 sec. has to be triggered by anexternal pushbutton.The door closes on expiry of the preset hold-open time.5.3 Opening in the event of a power failureDoors without locking deviceThe door can be opened manually.Doors with fail-secure lockingThe door can be unlocked and opened with the aid of themanual lock release.Doors with fail-safe lockingThe door can be opened manually.5.4 Commissioning following a power failureThe operator starts automatically and performs the adjustedprogram switch function.5.5 Safety equipment1. The prescribed force at the main closing edge of thedoor is limited to 150 N at the highest according tothe guidelines for power-operated windows, doors andgates (BGR 232).2. The motion range of the door leaves is monitored by ainfrared Presence sensor.As soon as a person or an object is within thedetection range while the door is open, the door travelsto its complete open position. The door remains in thisposition until all people/objects are out of thedetection range. The door closes on expiry of thepreset hold-open time.3. Dynamic force limitationThe opening and closing speed of the RST has to beadjusted with the aid of the adjustment valve so thatthe dynamic forces comply with DIN 18650.5.6 MaintenanceThe system has to be de-energised (disconnected frompower supply) before performing any kind of maintenancework.De-energise the door system by switching off the fuse.Before the first commissioning and depending onrequirements, however, at least once a year, the door systemhas to be inspected by a properly qualified technician andserviced if required.Please consider the inspection book (WN 056963-45532)for further information.The working area has to be secured against unauthorisedaccess from other people.Falling items or tools might cause injuries.We would recommend taking out a maintenance agreementwith DORMA.5.7 CareSet the program switch to OFF or PERMANENT OPEN whilecleaning the system in order to avoid that the door movesunintentionally.You can clean the whole sliding door system (aluminium,glass parts, cover) with a damp cloth and a commoncleaning agent.The Presence sensor has to be cleaned using a dry cloth.All floor guides have to be kept clean from dirt.5.8 DIY rectification of malfunctionsIn case the door does not open or close,please check if: The power supply is in order. The program switch is set to the correct position(function). The door is locked manually. The detection range of the Presence sensor is blocked. The Presence sensor is clean. The door is blocked by obstacles.In case all check points are okay, please contact a servicetechnician.32


DORMARST6. Klemmenbelegung Steuerung B18KX135960585756X14X10X15L1 N313233 3534 6 5 2 2 4 4 1 1 37 36 39 38 X5F2F3X11X1X2S1A B CX9S2R26A6162 555414155352 5150 7 8 4948 252627474613114512X8X7X3BBX4X6444342 N41 V40 U212019181716Technische DatenVersorgungsspannung: 230 VAC ±10%, 50/60 HzSicherung F2: T 1,6 A bei 24 VACSicherung F3: T 1,6 A bei 12 VACLED: A (V20) Fehleranzeige Steuerung ALED: B (V18) Fehleranzeige Steuerung BKlemmenbelegung Steuerung BX131323324 V12 V0VSekundärer TrafoanschlussX2114422563435Versorgungsspannung für externe Verbraucher,z.B. Verriegelung1+2 = 24 VAC, 2+4 = 12 VAC.Treibriegelendschalter / Rauchmelder oderBrücke (wenn Anschluß unbenutzt).GND Versorgungsspannung für externe Verbraucher,24 VDC max. 700 mA.max. 1400 mAX8484987X95051525315145455Impulsgeber Nacht-BankImpulsgeber InnenbereichImpulsgeber AussenbereichSicherheitsleiste Bandgegenseite GangflügelSicherheitsleiste Bandseite Gangflügeloder Brücke (wenn Anschluß unbenutzt).Sicherheitsleiste Bandseite Standfügel.oder Brücke (wenn Anschluss unbenutzt).X33637X43839X54041424344X6161718192021X7124511134647272625NL1UVW6µFCNONCPrimärer TrafoanschlussNetzanschluss: 230 VAC ±10%, 50/60 HzMotorKondensatorEndschalter "Tür auf"Programmschalter18KMagnetventilEndschalter Wandausblendung:Schaltet die bandseitige Sicherheitsleiste aus.Aus (GND)AusgangDaueraufAutomatikEndschalter "Tür zu" (Schaltet die Sicherheitsleistenauf der Bandgegenseite aus)Anschluss unbenutzt: Brücke verwenden.Elektromechanische Verriegelung:potentialfreier Kontakt (Wechsler),Impulsdauer 1 sek.X10X14X11565758X135960X156162R26S1S2OFF ON5 + 2-poliger Anschluss zur Verbindung derSteuerungen bei zweiflügeligen Türantrieb.Steuerungstyp B (Master / Gangflügel) steuertSteuerungstyp A (Slave / Standflügel).Spannungsversorgung für Rauchmelder(max. 100mA) - wird nicht durch Treibriegelendschalterabgeschaltet.AbschalteingangTest Ausgang Sensorik GFTest Ausgang Sensorik SFSicherheitsleiste Bandgegenseite StandflügelOffenhaltezeit 0 - 30 sek.Betriebswahlschalter:A Einflügeliger TürbetriebB Zweiflügeliger TürbetriebC Türbetrieb mit MotorschloßDIP Schalter Grundeinstellung alle “OFF”OFFON1 Test high aktiv Test low aktiv2 Inaktiv Test GF BS Aktiv Test GF BS3 Inaktiv Test GF BGS Aktiv Test GF BGS4 Inaktiv Test SF BS Aktiv Test SF BS5 Inaktiv Test SF BGS Aktiv Test SF BGS33


DORMARST6. Terminal diagram control unit B18KX135960585756X14X10X15L1 N313233 3534 6 5 2 2 4 4 1 1 37 36 39 38 X5F2F3X11X1X2S1A B CX9S2AR266162 555414155352 5150 7 8 4948 252627474613114512X8X7X3BBX4X6444342 N41 V40 U212019181716Technical dataPower supply: 230 VAC ±10%, 50/60 HzFuse F2: T 1,6 A at 24 VACFuse F3: T 1,6 A at 12 VACLED: A (V20) Error indicator Steuerung ALED: B (V18) Error indicator Steuerung BConnection blocks Control board BX1313233X211442256343524 V12 V0VSecondary side, transformerPower supply to external loads,e.g. electro-mechanical lock (radardetector) 1+2 = 24 VAC, 2+4 = 12 VAC.Drive unit disabling contact for e.g.smoke detector input; jumper if not usedGND Power supply to external loads,24 VDC e.g. electro-mechanical lock (max 700mA).max. 1400 mAX8484987X95051525315145455Night-bank activatorInternal activatorExternal activatorSafety sensor, opposite hinge-sideSafety sensor hinge-side active leaf;jumper if not usedSafety sensor hinge-side inactive leafJumper if not usedX33637X43839X54041424344NL1UVW6µFPrimary side, transformerIncoming power supply:230 VAC ±10%, 50/60 HzMotorCapacitor18KX10X14X11565758X1359605 + 2-pin interface block for connection cablelinking two control modules for coordinateddouble-leaf operationControl module B (master/ active leaf)Controls module A (Slave/ inactive leaf).Stabelized power supply for smoke detector(max. 100mA) - not switched off by drive unitdisabling contact at terminal 5/6 limit switchcut off inputSensoric output test GFSensoric output test SFX6161718192021„Door open“ limit switchSolenoid valve„Door closed“ limit switch(cam) Switches offthe hinge-side safety sensor (e.g.IRS)X156162R26Presence sensor on opposite hinge side ofpassive leafHold open time 0 - 30 sec.34X7124511134647272625CNONCOFF (GND)Exit onlyPermanent openAutomaticProgramme switch„Door closed“ limit switch (switches off thesafety sensor on the opposite hinge-sidejumper if not used.)Electro-mechanical lock:Floating contact (change over contact),fixed pulse duration of 1 sec.1 sec.S1S2OFF ONMode selector:A Single-leaf modeB Double-leaf modeC Motor lock modeDIP Schalter Grundeinstellung alle “OFF”OFFON1 Test high active test low active2 Inactive test GF BS Active test GF BS3 Inactive test GF BGS Active test GF BGS4 Inactive test SF BS Active test SF BS5 Inactive test SF BGS Active test SF BGS


L1 N PEDORMARST7. Anschlussplan: Netzanschluss,Kondensator, Motor und Programmschalter7. Connection diagram: Power supply,Capacitor, Motor and Program switchT2A24V12V0V230V/50HzKondensatorCapacitorF1230V/50HzNetzanschlussPower supply18KX135960585756X14X10X15BU GN YE31 32 33F2F3X11X13534 6 5 2 2 4 4 1 1X2S1A B CX9S2AR26X8X7X54437 3639 38 43X3 X4424140BGY GY L1 NBX6212019181716WVUWHRDBKM6FMotorMotor6162 555414155352 5150 78 4948 2526274746 13 11 45 128. Anschlussplan:Ruhestromverriegelung 24 V DC stromlos öffnend8. Connection diagram:Active locking system 24 V DC Fail save18KX135960585756X14X10X1531 32F2F3X1133X13534 6 5 2 2 4 4 1 1X2S1A B CX9S2AR26X8X7B37 36 39 38X3 X4BX54443424140X62120191817166162 555414155352 5150 78 4948 25 26 27 4746 13 11 45 1235


DORMARST9. Anschlussplan:Arbeitsstromverriegelung 24 V DC stromlos schließend9. Connection diagram:Passive locking system 24 V DC Fail secure18KX135960585756X14X10X1531 32F2F3X1133X13534 6 5 2 2 4 4 1 1X2S1A B CX9S2AR26X8X7B37 36 39 38X3 X4BX54443424140X6212019181716WVU6162 555414155352 5150 78 4948 25 26 27 4746 13 11 45 1210.Anschlussplan:Arbeitsstromverriegelung 24 V AC stromlos schließend10.Connection diagram:Passive locking system 24 V AC Fail secure18KX135960585756X14X10X1531 32F2F3X1133X13534 6 5 2 2 4 4 1 1X2S1A B CX9S2AR26X8X7B37 36 39 38X3 X4BX54443424140X6212019181716WVU6162 555414155352 5150 78 4948 25 26 27 4746 13 11 45 1236


DORMARST11.Anschlussplan:Spot Scan an der Antriebsunterseite11.Connection diagram:Spot Scan an der AntriebsunterseiteA B C1218KX135960585756X14X10X1531 32F2F3X1133X13534 6 5 2 2 4 4 1 1X2S1A B CX9S2AR26X8X7B37 36 39 38X3 X4BX54443424140X6212019181716OFF345ON6162 5554141553525150 78 4948 2526274746 13 11 45 121 2 3weißbraungrüngraugelbwhitebrowngreengreyyellow12345GND+24VCNCTest inputHinweise zum Testeingang:Der Test funktioniert nur bei Sensoren, dienicht an beweglichen Teilen (Türflügel)montiert sind (Hintergrundauswertung).Der Sensor muss mit Gleichstrombetrieben werden.Information regarding test input:The test only works for sensors that arenot mounted to moving components (doorleaves) => background evaluationThe sensor has to be operated with directcurrent.37


DORMARST12.Anschlussplan:Spot Scan an den Türflügeln12.Connection diagram:Spot Scan at the door leavesSpot Scan auf demrechten TürflügelSpot Scanat right door leaf1 2 318KX135960585756X14X10X1531 32F2F3X1133X13534 6 5 2 2 4 4 1 1X2S1A B CX9S2AR266162 555414155352 5150 7 8 4948 2526274746 13 11 45 12X8X7B37 36 39 38X3 X4BX54443424140X6212019181716weißbraungrüngrauwhitebrowngreengrey1234524V ACCNCTest inputSpot Scan auf demlinken TürflügelSpot Scanat left door leaf1 2 3weißbraungrüngrauwhitebrowngreengrey12345GND+24VCNCTest input38


DORMARST13.Anschlussplan:RadarbewegungsmelderEAGLE ONE / EAGLE TWO / MERKUR13.Connection diagram:Radar motion detectorEAGLE ONE / EAGLE TWO / MERKUR18KX135960585756X14X10X1531 32F2F3X1133X13534 6 5 2 2 4 4 1 1X2S1A B CX9S2AR26X8X7B37 36 39 38X3 X4BX54443424140X6212019181716InnenmelderInternal detector6162 555414155352 5150 7 8 4948 2526274746 13 11 45 121234524V ACCNCNO18KX135960585756X14X10X1531 32F2F3X1133X13534 6 5 2 2 4 4 1 1X2S1A B CX9S2AR26X8X7B37 36 39 38X3 X4BX54443424140X6212019181716AußenmelderExternal detector6162 5554141553525150 78 4948 2526274746 13 11 45 121234524V ACCNCNO39


DORMARSTwww.dorma.comTürtechnikAutomaticGlasbeschlagtechnik057 846 45532, 02/ 10 , Änderungen vorbehaltenSicherungstechnik/ZeitundZutrittskontrolle (STA)RaumtrennsystemeDORMA GmbH + Co. KGDORMA Platz 1D-58256 EnnepetalTel. +49 2333/793-0Fax +49 2333/793-495

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine