Gebrauchsanweisung TC(R)110 - Leica Geosystems

leica.geosystems.com

Gebrauchsanweisung TC(R)110 - Leica Geosystems

Gebrauchsanweisung TC(R)110DeutschVersion 2.1


Elektronischer TachymeterHerzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Leica GeosystemsTachymeters.Diese Gebrauchsanweisung enthält neben den Hinweisen zurVerwendung des Produkts auch wichtige Sicherheitshinweise(siehe Kapitel "Sicherheitshinweise").Lesen Sie die Gebrauchsanweisung vor der Inbetriebnahme desProdukts sorgfältig durch.2Elektronischer Tachymeter


ProduktidentifizierungDie Typenbezeichnung und die Serien-Nr. Ihres Produkts ist aufdem Typenschild im Batteriefach angebracht. Übertragen Sie dieseAngaben in Ihre Gebrauchsanweisung und beziehen Sie sichimmer auf diese Angaben, wenn Sie Fragen an unsere Vertretungoder Servicestelle haben.Typ:Serien-Nr.:3Produktidentifizierung


Verwendete SymboleDie in dieser Gebrauchsanweisung verwendeten Symbole habenfolgende Bedeutung:GEFAHR:Unmittelbare Gebrauchsgefahr, die zwingend schwerePersonenschäden oder den Tod zur Folge hat.WARNUNG:Gebrauchsgefahr oder sachwidrige Verwendung, dieschwere Personenschäden oder den Tod bewirken kann.VORSICHT:Gebrauchsgefahr oder sachwidrige Verwendung, die nurgeringe Personenschäden, aber erhebliche Sach-, Vermögens-oder Umweltschäden bewirken kann.Nutzungsinformation, die dem Benutzer hilft, das Produkttechnisch richtig und effizient einzusetzen.4Verwendete Symbole


Kapitel - ÜbersichtEinleitung ............................................................................ 9Bedienungskonzept ......................................................... 13Messvorbereitung............................................................. 22Messen ............................................................................... 32Programme ........................................................................ 40Menü ................................................................................... 42Prüfen und Justieren ....................................................... 54Pflege und Lagerung ........................................................65Meldungen und Warnungen ............................................68Zubehör ............................................................................. 71Sicherheitshinweise ......................................................... 72Technische Daten ............................................................. 92Stichwortverzeichnis ....................................................... 975Kapitel - Übersicht


InhaltsverzeichnisGeltungsbereich ......................................... 8Einleitung ................................................... 9Besondere Merkmale ................................. 9Wichtigste Elemente ................................ 10Fachbegriffe und Abkürzungen .................11Bedienungskonzept, Tastatur ................ 13Fokus, Anzeigetasten ............................... 15Symbole .................................................... 16Menübaum ................................................ 17Benutzereingaben .................................... 20Messvorbereitung.................................... 22Auspacken ................................................ 22Batterien ................................................... 23Batterie einlegen / wechseln ................... 24Externe Stromversorgung desTachymeters ............................................. 26Aufstellen des Stativs ............................... 27Zentrieren mit Laserlot,Grobhorizontierung ................................... 28Feinhorizontierung mit derelektronischen Libelle ............................... 296Laserintensität .......................................... 30Tip zum Positionieren ............................... 30Zentrieren mit Dreifuss verschiebbar ....... 31Messen ...................................................... 32Anzeigedaten ............................................ 32Distanzmessung ....................................... 33Koordinatenmessung................................ 36EDM Wechsel (nur TCR) ......................... 37Laserpunkt (nur TCR)............................... 37Winkelmessung ........................................ 38Hz-Winkel setzen ..................................... 38Hz-Drehsinn setzen ................................. 38V-Winkel einstellen ................................... 39Programme ............................................... 40Spannmass ............................................... 40Bauvermessung ........................................ 41Bauaufnahme........................................... 41Menü.......................................................... 42Einstellungen ............................................ 42Systemeinstellungen ............................... 43EDM Einstellungen .................................. 46Winkeleinstellungen ................................ 48Inhaltsverzeichnis


Inhaltsverzeichnis, FortsetzungEinheiten wählen ..................................... 49System Informationen .............................. 50Kommunikations-Parameter ..................... 53Prüfen und Justieren .............................. 54Elektronisch .............................................. 54Ziellinienfehler (Hz-Kollim.) ..................... 54Höhenindexfehler (V-Index) .................... 55Instrumentenfehler bestimmen ............... 55Ziellinienfehler (c) bestimmen ................. 57Höhenindexfehler (i) bestimmen ............. 58Mechanisch ............................................... 60Stativ ........................................................ 60Dosenlibelle ............................................. 60Dosenlibelle am Dreifuss ........................ 60Laserlot .................................................... 61Reflektorloser Distanzmesser ................. 62Pflege und Lagerung ............................... 65Transport ................................................... 65Im Feld ..................................................... 65Im Auto ..................................................... 66Per Fracht ................................................ 66Lagerung ................................................... 66Reinigung ................................................. 677Meldungen und Warnungen ................... 68Zubehör .................................................... 71Sicherheitshinweise ................................ 72Verwendungszweck .................................. 72BestimmungsgemässeVerwendung ............................................. 72Einsatzgrenzen ......................................... 73Verantwortungsbereiche........................... 74Laserklassifizierung .................................. 81Integrierter Distanzmesser(infraroter Laser) ...................................... 81Integrierter Distanzmesser(sichtbarer Laser) .................................... 83Laserlot .................................................... 85Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) . 88FCC Hinweis (gültig in USA) .................... 90Technische Daten .................................... 92Stichwortverzeichnis .............................. 97Inhaltsverzeichnis


GeltungsbereichDie vorliegende Gebrauchsanweisung gilt für alleInstrumente der TPS110 Serie.Die Typen TC sind mit einem unsichtbarenInfrarot-Distanzmesser ausgestattet, die TypenTCR zusätzlich mit einem sichtbaren Laser fürreflektorloses Messen und einer serienmässigenSchnittstelle.Abschnitte, die nur für TCR-Instrumente gelten,sind entsprechend gekennzeichnet.8 Geltungsbereich


EinleitungDie elektronischen TachymeterTC(R)110 gehören zu einerneuen GenerationVermessungsinstrumente.Bewährte Konstruktion vereinigtmit moderner Funktion helfendem Benutzer, die Instrumenteeffizient und genau einzusetzen.Innovative Elemente, wieLaserlot oder Endlos-Feintriebetragen ausserdem wesentlichzur Erleichterung der täglichenVermessungsaufgaben bei.Die Instrumente eignen sichhervorragend für einfacheGebäude- und Tiefbauvermessungenaller Art.Das einfache Bedienungskonzeptträgt wesentlich dazubei, den Umgang mit demInstrument in kürzester Zeitproblemlos zu erlernen.9TPS100z01Besondere Merkmale• Einfach und schnellerlernbar !• Logisch aufgebaute Tastatur;grosse, übersichtlicheAnzeige.• Klein, leicht und handlich.• Reflektorloses Messen mitintegriertem, sichtbaremLaserstrahl (nur TCR-Instrumente).• Endlos-Feintriebe fürHorizontal- und Vertikalwinkel.• Laserlot und elektronischeLibelle für einfaches undschnelles Aufstellen.• Variables BatteriekonzeptEinleitung


Wichtigste Elemente912 3 4 5 6 7 810 11 12 13 14 15 16 1710TPS100z021 Anzielhilfe2 Vertikaler Trieb3 Batterie GEB1114 Batterie-Abstandhalter fürGEB1115 Batteriehalter für GEB111/GEB121/GAD396 Okular7 Fokussiertrieb8 Abnehmbarer Traggriff mitBefestigungsschrauben9 Serielle Schnittstelle RS232(TCR110 )10 Fussschrauben11 Objektiv mit integriertem,elektro-optischem Distanzmesser(EDM)12 Batterieadapter GAD39 für6 Einzelzellen (Option)13 Batterie GEB121 (Option)14 Anzeige15 Tastatur16 Dosenlibelle17 Horizontaler TriebEinleitung


Fachbegriffe und AbkürzungenKASASAZAKAKAVKHKSASAVZAHzTPS100z24ZA = Zielachse/KollimationsachseFernrohrachse = Linie durchFadenkreuz und Objektivmittelpunkt.SA = StehachseVertikale Drehachse des Tachymeters.KA = KippachseHorizontale Drehachse desFernrohres.V = Vertikalwinkel/ZenitwinkelVK = VertikalkreisMit kodierter Kreisteilung zurAblesung des Vertikalwinkels.Hz = HorizontalwinkelHK = HorizontalkreisMit kodierter Kreisteilung zurAblesung des Horizontalwinkels.11Einleitung


Fachbegriffe und Abkürzungen, FortsetzungTPS100z38TPS100z37TPS100z39TPS100z40Lotlinie /KompensatorStehachsenschiefeZenitStrichplatteRichtung der Schwerkraftauf der Erde.Im Instrument definiertder Kompensator dieLotlinie.Winkel zwischenLotlinie und Stehachse.Punkt auf der Lotlinieüber dem Beobachter.Glasplatte im Okularmit Fadenkreuz.12Einleitung


Bedienungskonzept, TastaturFunktionstastenWerden je nach Anzeige entweder als Fixtastenverwendet oder wählen die angezeigte Funktionaus.Hz-Winkel auf 0 setzen.Distanzmessung auslösen.Elektronische Libelle und Laserlot ein-/ ausschalten.Ein- / Aus-TastenFixtastenInstrument einschaltenInstrument ausschalten durchgleichzeitiges Drücken der beidenTasten.V-Winkelanzeige einstellen.Hz-Drehsinn setzen.Anzeige wechseln (blättern).13Bedienungskonzept, Tastatur


Bedienungskonzept, FortsetzungShift-Taste: Umschalten auf die zweiteTastaturebene ( , , ,, , ).Tastenkombinationen+Hz-Winkel festhalten.+Aufruf des Menüs (Instrumenteneinstellungen,Systeminformationen undJustierung).+Umschalten zwischen den EDM TypenInfrarot (IR) und Reflektorlos (RL).(Nur TCR)+Sichtbaren Laserpunkt ein- / ausschalten(nur TCR).+Aufruf der Anzeige für die Eingabevon Reflektor- und Instrumentenhöhe.+Ein-/Ausschalten der Anzeigebeleuchtungsowie Aktivierung derAnzeigeheizung (wenn Instrumententemperaturunter -5°C).14Bedienungskonzept, Tastatur


Fokus, AnzeigetastenSYSTEMEINSTELLUNGEN 1/3Beep: NormalSektor Beep : EinKontrast : 60%Fadenkreuz :SchwachAnz. Heizung : AusAuto AUS : Aus[OK]EinDer Fokus zeigt das aktivbearbeitete Feld an. Er wirdüber die Anzeigetasten gesteuert.[OK]Anzeigetasten sind Funktionenin der untersten Zeile derAnzeige, welche immer einerdirekt darunter liegendenFunktionstaste ( , ,) zugeordnet sind.Wichtige AnzeigetastenSteuerung des Fokusvon oben nach unten. Istder Fokus auf demuntersten Feld angelangtspringt er auf dasoberste Feld zurück.15[OK][VERL][MESS]Auswahl einer Einstellungbzw. Aufruf desEingabemodus, wenndas Feld eine Eingabezulässt (siehe Kapitel"Benutzereingaben").Bestätigung derEinstellungen, Aufrufvon Menüpunkten.Verlassen derAnzeige.Anzeigetaste zurMessung in denApplikationenDie Anzeigetasten undder Fokus treten imMenü und in der Eingabeanzeigeauf. Sie werden in denentsprechenden Kapitelnausführlich erklärt.Bedienungskonzept, Tastatur


Symbole1/3, 2/3, 3/31/2, 2/2Zeigt an, dass mehrereSeiten vorhanden sind,die mit ausgewähltwerden können. Auf dieletzte Seite folgt wiederdie erste... /.. aktuelle Seite / Seitentotal.I, II Signalisiert Fernrohrlage Ioder II.Signalisiert, dass Hz auf"linksläufige Winkelmessung"(Gegen-Uhrzeigersinn) gesetzt ist.Zustand NeigungsmesserNeigungsmessereingeschaltet (2-Achsen).Neigungsmesserausgeschaltet.Status Symbol "EDM-Typ"IRRLInfrarot-EDM (unsichtbar)für Messungen aufPrismen und Reflexfolien.Reflektorloser EDM(sichtbar) für Messungenohne Prismen.Status Symbol "Shift"Status Symbol "BatterieStand"Das Batterie-Symbolzeigt den Stand derverbleibenden Batteriekapazitätan (im Beispiel75% voll).Signalisiert ein Auswahlfeld.Mit Hilfe der Anzeigetastekann diegewünschte Einstellungausgewählt werden.Ein Auswahlfeld kannmit der Anzeigetasteverlassen werden.wurde gedrückt.16Bedienungskonzept, Tastatur


Menübaum( )[OK]SYSTEMBeepSektor BeepKontrastFadenkreuzAnz. HeizungAuto AUSEDMZielstrahlDist.ModusPrismentypPrismakonstWINKEL/EINHEITENKompensatorHz-Kollim.AuflösungWinkelDistanzSYSTEMEINSTELLUNGENBeep einstellen (Aus / Normal / Laut)Sektorbeep einstellen (Ein/Aus)Anzeigekontrast einstellen (0% - 100%)Fadenkreuzbeleuchtung Schwach / Mittel / StarkAnzeigenheizung Ein/AusAuto AUS (Ein/Aus/Ruhe)EDM EINSTELLUNGENSichtbarer Laserstrahl Ein/AusEDM Messmodus auswählen (IR-Standard / IR-Track / IR-Folie /RL-Standard / RL-Track)Prismentyp auswählen (Mini / Rund / Folie / RL / Benutzer)Prismenkonstante eingeben (Benutzer)EINSTELLUNGEN FÜR WINKEL / EINHEITENKompensator Ein/AusHz-Kollimation (Ziellinienfehlerkorrektur) Ein/AusWinkelformat (Auflösung) auswählenWinkeleinheit auswählen (° ' " / gon / 360° dezimal / mil)Distanzeinheit auswählen (meter / US-feet / INT-feet / US feet-inch-1/8 inch)17Bedienungskonzept, Tastatur


Menübaum, Fortsetzung[OK][OK][OK][OK]KOMMUNIKATIONBaudrateDatenbitParitätEndmarkeStopbitSPANNMASSBAUVERMESSUNGSYSTEM INFO 1KompensatorHz-Kollim.Hz-Richtg.BatterieInstr.Temp.Anz.HeizungKOMMUNIKATIONS-PARAMETERDatenübertragungsgeschwindigkeit2400 / 4800 / 9600 / 19200 bit/Sekunde7 oder 8Gleich / Ungleich / KeineCR / CRLF1APPLIKATIONAPPLIKATIONSYSTEMINFORMATIONEN 1 (nur Anzeige)KompensatoreinstellungHz-Kollimation (Ziellinienfehlerkorrekur)Hz-RichtungBatteriekapazitätInstrumententemperaturAnzeigenheizung18Bedienungskonzept, Tastatur


Menübaum, FortsetzungSYSTEM INFO 2Software-Versionen:Op.-SystemAppl.-SWLayout[OK] JUSTIERUNGJustierwerteHz-Koll (c)V-Index (i)[OK] Hz-Kollimation[OK] V-IndexSYSTEMINFORMATIONEN 2 (nur Anzeige)BetriebssystemApplikationssoftwareLayout (Sprache)Instrumentenfehler bestimmenAnzeige der JustierwerteHz-Kollimation (c)V-Index (i)Hz-Kollimation bestimmenV-Index bestimmen19Bedienungskonzept, Tastatur


BenutzereingabenBenutzereingaben erfolgenausschliesslich in den durch denFokus gekennzeichnetenFeldern.• Eingabefelder: Eingabe/Änderung von Werten (z.B.Reflektorhöhe)• Auswahlfelder: Auswahl auseiner vordefinierten Auswahlliste(z.B. Masseinheiten).Auswahlfelder sind mitgekennzeichnet.ZeichensatzDer vertikale Zeichenbalkenbeinhaltet folgende Zeichen:" + " (ASCII 43)" - " (ASCII 45)" 0 - 9 " (ASCII 48 - 57)EingabefelderBeispiel: Eingabeanzeige( + )Eingabeanzeige öffnen1. Fokus auf das zubearbeitende Feldbewegen.2. Eingabemodus starten.Vertikaler Zeichenbalkenwird linksbündig positioniert.EINGABEN +-Reflektorhöhe 0hr : 1.500 m2Instrumentenhöhe 3hi : 1.500 4 m5 [OK][OK][OK]3. Zeichen auswählen4. Gewähltes Zeichenbestätigen. VertikalerZeichenbalken rückt einZeichen nach rechts.5. Schritte 3 und 4gegebenenfalls wiederholen.6. Eingabe bestätigen.Vertikaler Zeichenbalkenwird geschlossen, derFokus springt zumnächsten Eingabefeld.7. Verlassen der Anzeige.20Bedienungskonzept, Tastatur


Benutzereingaben, FortsetzungAuswahlfelderBeispiel: Systemeinstellungen( + )Menüanzeige öffnen[OK] Einstellungen auswählen.SYSTEMEINSTELLUNGEN 1/3Beep: NormalSektor Beep : EinKontrast : 60%Fadenkreuz :SchwachAnz. Heizung : AusAuto AUS : Aus[OK][OK]1. Fokus auf das zubearbeitende Auswahlfeldbewegen.2. Gewünschte Einstellungauswählen.3. Einstellung bestätigen.Der Fokus springt zumnächsten Auswahlfeld.4. Verlassen der Anzeige.Anzeige weitererEinstellungen.21Bedienungskonzept, Tastatur


MessvorbereitungAuspackenTC(R)110 aus dem Behälter nehmen und auf Vollständigkeitkontrollieren:12345678TPS100z31910111213141 Datenkabel*2 Zenit- oder Steilsichtokular*3 Gegengewicht für Steilsichtokular*4 Dreifuss abnehmbarGDF101 / Dreifuss verschiebbarGUS75*5 Ladegerät + Zubehör*6 Inbusschlüssel (2x)Justierstifte (2x)7 Ersatzbatterie GEB111*8 Sonnenfilter / ReduktionsadapterDreifuss*9 Mini-Prismenstab*10 Tachymeter (inkl. Batterie)11 Miniprisma + Halter*12 Gebrauchsanweisung /Kurzanleitung / Minizieltafel(nur TCR-Instrumente)13 Regenschutz / Sonnenblende14 Prismenstab-Spitze** ) Option22Messvorbereitung


Batterie einlegen / wechselnTPS100z04TPS100z05TPS100z031. Batteriehalter entnehmen. 2. Batterie entnehmen,wechseln.3. Batterie in Batteriehaltereinsetzen.24Messvorbereitung


Batterie einlegen / wechseln, FortsetzungBatterie polrichtigeinsetzen (Pol-Markierungenauf der Innenseite desBatteriedeckels kontrollieren)und Batteriehalter seitenrichtigin Gehäuse einsetzen.• Batterietyp siehe Kapitel"Technische Daten".Wird die BatterieGEB121 oder derBatterieadapter GAD39 fürsechs Einzelzellen verwendet,muss vor dem Einsetzen derBatterie der Abstandhalter fürGEB111 aus dem Batteriehaltergenommen werden.TPS100z064. Batteriehalter im Instrumenteinsetzen.25Messvorbereitung


Externe Stromversorgung des TachymetersUm den Anforderungen derElektromagnetischen Verträglichkeit(EMV) bei externerStromversorgung der TCR110Instrumente Rechnung zutragen, ist es notwendig, dassdas zur externen Stromversorgungverwendete Kabel miteinem sogenannten Ferritkernausgerüstet ist.Der Lemo-Stecker mitdem Ferritkern mussimmer an der Instrumentenseiteeingesteckt werden.TPS100z98Die von Leica Geosystemsausgelieferten Kabel sindstandardmässig mit einemFerritkern ausgestattet.Falls Sie noch alte Kabel ohneFerritkern verwenden, müssendiese nachgerüstet werden.Ferritkerne können Sie bei IhrerLeica Geosystems Vertretungnachbestellen (ErsatzteilnummerFerritkern: 703707).TPS100z99Zur Montage öffnen Sie einenFerritkern und klippen diesenvor der ersten Verwendung desKabels mit einem TCR110Instrument in unmittelbarerNähe des Lemo-Steckers umdas Kabel (ca. 2cm entfernt vomLemo-Stecker).26Messvorbereitung


Aufstellen des StativsTPS100z19TPS100z32TPS100z33TPS100z57TPS100z581. Schrauben der Stativbeinelösen, auf die erforderlicheHöhe ausziehen, Schraubenfixieren.2. Stativbeine ausreichend inden Boden eintreten, umeinen sicheren Stand zugewährleisten.Beim Aufstellen desStatives ist darauf zuachten, dass die Stativplatteeine möglichst horizontalePosition erhält.Starke Schräglagen des Stativsmüssen mit den Fussschraubendes Dreifusses kompensiertwerden.Sorgfältige Behandlung desStatives• Überprüfen Sie alle Schraubenund Bolzen auf Sitz.• Beim Transport immer diemitgelieferte Abdeckungverwenden.• Das Stativ ausschliesslich fürVermessungszweckeverwenden.27Messvorbereitung


Zentrieren mit Laserlot, Grobhorizontierung1.3.1.4.8.5. 5.5.6.7.8.8.TPS100z076.5.6.TPS100z087.8.TPS100z091. Tachymeter auf den Stativkopfaufsetzen.Befestigungsschraube imDreifuss des Tachymetersleicht anziehen.2. Die Fussschrauben desDreifusses in Mittelstellungdrehen.3. Instrument mit einschalten.4. Das Laserlot miteinschalten, die elektronischeLibelle erscheint in derAnzeige.5. Stativbeine so positionieren,dass der Laserpunkt auf denBodenpunkt zeigt.6. Stativbeine fest eindrücken.287. Laserstrahl mit den Fussschraubendes Dreifussesgenau auf den Bodenpunktzentrieren.8. Die Dosenlibelle durchVerändern der Stativbeinhöheeinspielen.Das Instrument ist nun grobhorizontiert.Messvorbereitung


Feinhorizontierung mit der elektronischen Libelle1. Die elektronische Libelle miteinschalten. Beiungenügender Horizontierungerscheint ein schrägesLibellensymbol.2. Elektronische Libelle durchDrehen der Fussschraubenzentrieren.Wenn die elektronischenLibellen eingespielt sind, ist dasInstrument horizontiert.20"20"TPS100z103. Zentrierung mit dem Laserlotüberprüfen und wenn nötignachzentrieren.4. Die elektronische Libelle unddas Laserlot mit [OK]ausschalten.29Messvorbereitung


LaserintensitätTip zum PositionierenVerändern der LaserintensitätÄussere Einflüsse und dieBeschaffenheit des Untergrundeserfordern vielfach eineAnpassung der Laserintensität.Das Laserlot kann in 25%-Schritten entsprechend demBedürfnis eingestellt werden.Die Anzeigetaste [OK] setzt dieangezeigte Laserintensität undbeendet die Funktion.Laserlot und ElektronischeLibelle werdengemeinsam mitaktiviert.Positionieren über Rohrenoder VertiefungenTPS100z35Min. 50% MaxUnter gewissen Umständen istder Laserpunkt nicht sichtbar(z.B. auf Rohren). In diesem Fallkann durch Auflegen einerdurchsichtigen Platte derLaserpunkt sichtbar gemachtund somit leicht auf die Mittedes Rohres zentriert werden.30Messvorbereitung


Zentrieren mit Dreifuss verschiebbarTPS100z23Ist das Instrument mit demverschiebbaren Dreifussausgerüstet, so kann dasInstrument auch durch leichtesVerschieben auf den Bodenpunktausgerichtet werden.1. Schraube lösen2. Instrument verschieben3. Schraube anziehen.31Messvorbereitung


MessenDas Instrument befindet sichnach dem Einschalten imMessmodus und ist nachkorrektem Aufstellen (sieheKapitel "Messvorbereitung")sofort messbereit.Beispiel einer Standard-Messanzeige:WINKEL & DISTANZ 1/3Hz : 23°26'08"V : 61°02'57": ---.--- m: ---.--- mWechseln derAnzeige umzusätzliche Datenanzuzeigen.IRAnzeigedatenIm Messmodus könnenalle Tasten betätigtwerden.Erklärung der Anzeigedaten Hz HorizontalwinkelV VertikalwinkelE, N, HSchrägdistanzHorizontaldistanzHöhendifferenzhrE Ostkoordinate ZielpunktHzVN Nordkoordinate ZielpunktH Höhe Zielpunkthr Reflektorhöhehi InstrumentenhöhehiE0 Stationskoordinate (Ostwert)N0 Stationskoordinate (Nordwert)E 0, N 0, H H0 Höhe Stationspunkt0TPS100z5932Messen


DistanzmessungAnzielenFadenkreuz auf die Mitte desPrismas zentrieren.DistanzmessungLöst eine Distanzmessungaus und zeigt diese inder Anzeige an. Die angezeigteDistanz bleibt solange gültig, bissie (z.B.) durch eine neueDistanzmessung ersetzt wird.Die Winkel werden unabhängigvon der Distanzmessungangezeigt.TrackingmodusIst der Trackingmodus aktiv(siehe Kapitel "EDM-Einstellungen")wird nach dieDistanzmessung fortlaufendausgelöst.unterbricht denTrackingmodus.Wechseln derAnzeige um z.B.Schrägdistanz,Höhendifferenz oderKoordinatenanzuzeigen.TPS100z10033Messen


Distanzmessung, FortsetzungIn den Geräten der TPS110 -Reihe ist ein Laser- Distanzmessereingebaut.Bei allen Versionen kann dieDistanz mit einem unsichtbaren,infraroten Strahl gemessenwerden, der koaxial aus demFernrohrobjektiv austritt.Messungen im Infrarot- Modus ohne Prismaauf gut reflektierende Ziele,wie z.B. Verkehrssignale, sindzu vermeiden. Die gemessenenDistanzen könnten falschoder ungenau sein.Die TCR-Version verwendet fürreflektorlose Anwendungenzusätzlich einen sichtbaren, rotenLaserstrahl, der ebenfalls koaxialaus dem Fernrohrobjektiv austritt.Wird eine Distanzmessungausgelöst, somisst der Distanzmesser aufdasjenige Objekt, das sichmomentan im Laserstrahlengangbefindet !Objekte z.B. Menschen, Autos,Tiere, schwankende Äste etc.,die sich während der Distanzmessungdurch den Messstrahlbewegen, werfen einen Teil desLaserlichtes zurück und könnenzu falschen Distanzmessergebnissenführen.Strahlunterbrüche bei reflektorlosenMessungen oder währendMessungen auf Reflexfolie sindzu vermeiden.Messungen auf Prismenreflektorensind nur dannkritisch, wenn sich im Bereichvon 0 m bis ca. 30m ein Objekt34durch den Messstrahl bewegt,und die zu messende Distanzgrösser als 300m ist.Weil die Distanzmesszeit abersehr kurz ist, kann der Benutzerin der Praxis kritische Situationenimmer vermeiden.Falsches ErgebnisKorrektes Ergebnis1100z461100z47Messen


Distanzmessung, FortsetzungReflektorlosVergewissern sie sich,dass der Laserstrahlnicht von einem Gegenstandnahe der Ziellinie reflektiert wird(v.a. stark reflektierendeObjekte).Wird eine Distanzmessungausgelöst, somisst der Distanzmesser aufdas Objekt, welches sich in demMoment im Laserstrahlengangbefindet. Im Falle einestemporären Hindernis (z.B.vorbeifahrende Autos, Regen,Nebel oder Schnee) misst derEDM auf das Hindernis.Abweichungen des rotenMessstrahls gegenüberder Zielachse können zureduzierter Messgenauigkeitführen. Dies da der Messstrahlnicht dort reflektiert wird, wo mitdem Fadenkreuz angezieltwurde (vor allem bei grossenZielweiten).Ein regelmässiges Justieren desR-Lasers ist deshalbunerlässlich (siehe Kapitel"Prüfen und Justieren").Es sollte nicht mit zwei Instrumentengleichzeitig aufdasselbe Ziel gemessen werden.Rot-Laser auf PrismenWARNUNG:Aus Gründen derLasersicherheit undMessgenauigkeit darf dersichtbare, rote Laserstrahl (RL-Prism) nur verwendet werden,wenn auf Prismen in einerEntfernung grösser als 1000 m(3300 ft) gezielt wird.35Genaue Messungen aufPrismen sollten immermit dem Standard-Programm(Infrarot-Modus) durchgeführtwerden.Rot-Laser auf ReflexfolieMit dem sichtbaren, roten Laserstrahlkann auch auf Reflexfoliengemessen werden. Umdie Messgenauigkeit zugewährleisten muss der roteMessstrahl möglichst senkrechtauf die Reflexfolie auftreffen undgut justiert sein (siehe Kapitel"Prüfen und Justieren").Stellen Sie sicher, dassdie Additionskonstantezum jeweils gewählten Ziel(Reflektor) passt.Messen


KoordinatenmessungDie Koordinaten des Zielpunktes(E, N) beziehen sich immer aufden Instrumentenstandpunkt alsUrsprung des Koordinatensystems.Die Nordrichtung wirddurch den 0°-Horizontalwinkeldefiniert, die Ostrichtung durchden 90°-Horizontalwinkel.HN0°00'00"TPS100z28EE 0, N 0, H 036Messen


EDM Wechsel (nur TCR)( + )Wechsel zwischen den beidenEDM-Typen IR (Infrarot) und RL(Reflektorlos) gemäss Tabelle.Die neue Einstellung wirdwährend ca. einer Sekundeangezeigt und danach gesetzt.IR:RL:Infrarot: unsichtbar,Distanzmessungen aufReflektoren und Folien.Sichtbarer Laser:Distanzmessungen ohneReflektor bis zu 80 m.Weitere Informationen findenSie im Kapitel "EDM-Einstellungen".Laserpunkt (nur TCR)( + )Ein- bzw. Ausschalten dessichtbaren Laserstrahls zurVisualisierung des Zielpunktes.Die neue Einstellung wirdwährend ca. einer Sekundeangezeigt und danach gesetzt.IR-StandardIR-TrackIR-FolieRL-StandardRL-TrackRL-Standard37Messen


WinkelmessungHz auf 0°00'00" setzen[JA]1. Orientierungs-Punkt anzielen.2. FolgendeBestätigungsanzeigeerscheint:Hz = 0 setzen ?[NEIN][JA] 3a: Hz-Winkel = 0setzen. AutomatischerRücksprung inden Messmodus.[NEIN] 3b: AutomatischerRücksprung in denMessmodus ohneÄnderung.Hz-Winkel setzenBeliebigen Hz-Winkel setzen1. Fernrohr bis zumgewünschten Hz-Winkel drehen.2. Angezeigten Hz-Winkel festhalten.Der Hz-Winkel in derAnzeige beginnt zublinken.WINKEL & DISTANZ 1/3Hz : 23°26'08"V : 61°02'57"3. Orientierungs-Punkt anzielen.4.5. Hz-Winkel setzen.Das Blinken erlischt.Hz-Drehsinn setzenUmschalten zwischen"Rechtsläufiger Winkelmessung"(= Uhrzeigersinn) und"Linksläufiger Winkelmessung"(= Gegen-Uhrzeigersinn).Signalisiert, dass Hz auf"linksläufige Winkelmessung"(Gegen-Uhrzeigersinn) gesetzt ist.38Messen


V-Winkel einstellenÄndern der "0"-Ausrichtung des Vertikalkreises.Zenit Horizont V%--.--%71°34'+300%45°20°+100%+18%0°± VTPS100z28TPS100z29--.--%-50 gon360sgonTPS100z87-79.5 gon-300%-100%Der V-Winkel nimmt von 0° -360° (0 - 400 gon) zu.erscheint neben der V-Winkel-Anzeige.V-Winkel oberhalb des Horizonteswerden als positive Werteangezeigt, darunter als negativeWerte.erscheint neben der V-Winkel-Anzeige.39100% entsprechen einem Winkelvon 45° (50 gon, 800 mil).Der %-Wert steigt sehr hoch an.Deshalb erscheint ab 300% aufder Anzeige "--.--%".Messen


ProgrammeSpannmassDas Programm Spannmassberechnet Schräg-,Horizonaldistanz, Höhendifferenzund Azimut zwischenzwei Zielpunkten.Polygonale Methode:TPS100z95Vorgehen:1. Ersten Zielpunktbestimmen.[MESS] Startet Messung zuZielpunkt.2. Zweiten Zielpunkt bestimmen.Vorgang ensprechend desersten Zielpunkts.3. Resultat wird angezeigt.Brg Azimut zwischenPunkt 1 und Punkt 2.SD Schrägdistanzzwischen Punkt 1und Punkt 2.HD Horizontaldistanzzwischen Punkt 1und Punkt 2.dH Höhenunterschiedzwischen Punkt 1und Punkt 2.[Pkt 1][PT2]Ein weiteresSpannmassberechnen.Programm beginntvon vorne (beiPunkt 1).Punkt 2 wird alsStartpunkt einesneuen Spannmassesgesetzt.Neuer Punkt (Pkt 2)muss gemessenwerden.40Menu


BauvermessungDieses Programm ermöglichtein Bauvorhaben indem dasInstrument entlang einerKonstruktionslinie aufgestelltwird und die Messung inRelation zu dieser Linie erfolgt.Vorgehen:Linienanfangspunkt[MESS][ENH]*Messen zu ZielpunktEingeben derPunktkoordinatenZweiter Linienpunkt[MESS] Messen zu Zielpunkt[ENH]* Eingeben derPunktkoordinaten* ) bei Drücken von [SHIFT] sichtbarSollten Sie Koordinaten mit[ENH] manuell eingegebenhaben und sich die Messungauf bekannte Punkte beziehen,dann informiert eine Plausibilitäts-Prüfung über die berechnete Linienlänge,die aktuelle Länge und derenDifferenz.BauaufnahmeDieser Dialog zeigt Ihnen dieWerte Linie, Versatz undHöhe eines Messpunktes inBezug auf die Linie an.NORDEN ist positiv:Messpunkt liegt auf der AchseLinienanfangs, - Endpunkt.OSTEN ist positiv:Messpunkt liegt rechts von derLinie.Höhe ist positiv:Messpunkthöhe liegt über derHöhe des Linienanfangspunktes.41Die Höhe des Linienanfangspunktesgilt immerals Referenzhöhe!TPS100z961) Linienanfangspunkt2) Zweiter Linienpunkt3) Norden4) OstenMenu


MenüMENUEEINSTELLUNGENSYSTEM INFORMATIONJUSTIERUNG[VERL]( + )Aufruf der Menü-Funktionen.[OK]Die in dieser GebrauchsanweisungenthaltenenAnzeigeninhalte, insbesondereZeilen, können sich von lokalenSoftwareversionen unterscheiden.Die Funktion der jeweiligenAnzeige bleibt aber identisch.EinstellungenUnter "EINSTELLUNGEN" kanndas Instrument spezifisch aufpersönliche Bedürfnissekonfiguriert werden.Die Einstellungen sind nachThemen geordnet und auf dreiAnzeigen verteilt:• Systemeinstellungen• EDM Einstellungen• Winkel / Einheiten[VERL][OK]Verlassen desMenüs. Zurück zumMessmodus.Ansteuerung desgewünschtenMenüpunktes.Aufruf des Menüpunktes.[OK]1. Aufruf des Menüs.2. Aufruf der"EINSTELLUNGEN"3. Wechsel derAnzeige.42Menü


Einstellungen, FortsetzungFür alle Parameter stehen demBenutzer Auswahlfelder zurVerfügung.[OK]1. Fokus auf das zubearbeitende Auswahlfeldbewegen.2. Gewünschte Einstellungauswählen.3. Einstellung bestätigen.Der Fokus springt zumnächsten Auswahlfeld.4. Verlassen der Anzeige.Rücksprung zumMessmodus.SystemeinstellungenBeepDer Beep ist ein akustischesSignal, das nach jedemTastendruck ertönt.AusNormalLautDeaktiviert den BeepAktiviert den BeepErhöhte LautstärkeSektor BeepAusEinSektor Beep ausgeschaltet.Sektor Beep ertönt beirechten Winkeln (0°, 90°,180°, 270° bzw. 0, 100,200, 300 gon)Beispiel Sektor Beep:Von 95.0 bis 99.5 gon (bzw. von105.0 bis 100.5 gon) ertönt ein"Schneller Beep", von 99.5 bis99.995 gon (bzw. von 100.5 bis100.005 gon) ertönt ein"Dauerbeep".43Menü


Systemeinstellungen, Fortsetzung90°1290°13° 3°2190°1 Kein Beep2 Schneller Beep (unterbrochen)3 DauerbeepTPS100z27Anzeigenkontrast10% Einstellen des Anzeigenkontrastesin 10%Schritten.Die Lesbarkeit von LCD-Anzeigen wird von äusserenGegebenheiten (Temperatur,Lichtverhältnisse) und demAblesewinkel (siehe Abbildung)beeinflusst. Aus diesen Gründenkann der Bildschirmkontraststufenweise angepasst werden,bis eine optimale Lesbarkeiterreicht ist.TPS100z3044Menü


Systemeinstellungen, FortsetzungFadenkreuzbeleuchtungAnzeigenheizungAuto AUSDie Fadenkreuzbeleuchtung istnur dann eingeschaltet, wenndie Anzeigenbeleuchtungeingeschaltet ist( + ).SchwachMittelStarkFadenkreuzbeleuchtunggedimmtMittlere HelligkeitStarke BeleuchtungAusEinAnzeigenheizungausgeschaltet.Die Anzeigenheizung wirdautomatisch aktiviert,wenn die Anzeigenbeleuchtungeingeschaltetund die Instrumententemperatur< -5°C ist.AusEinDie Funktion ist ausserKraft, das Instrument istpermanent in Betrieb.Dies kann zur schnellerenEntleerung der Batterieführen.Das Instrument schaltetnach 15 Minuten ohneAktion aus (= keine Tastegedrückt, V- und Hz-Winkelabweichung ≤ ±3' /±600cc).Ruhe Das Instrument schaltetnach 15 Minuten ohneAktion in den Stromsparmodus.Das Instrumentkann mit [OK] aktiviertwerden.45Menü


EDM EinstellungenEDM EINSTELLUNGEN 2/3Laserpunkt : AusDist. Modus : IR-TRACKPrismentyp : MiniPrismakonst : 18 mmLaserpunktAusEin[OK]Ausschalten des sichtbarenLaserstrahlsEinschalten des sichtbarenLaserstrahls zurVisualisierung desZielpunktes.DistanzmodusDer Distanzmodus (EDM-Typ)wird aufgrund der gewünschtenDistanzmessgenauigkeit unddes verwendeten Prismentypsausgewählt. Entsprechend demgewählten Messmodus variierendie zur Auswahl stehendenPrismentypen.Bei TCR-Instrumenten stehenzusätzlich zu den Einstellungenfür Messungen mit unsichtbaremEDM-Typ (IR = Infrarot)noch weitere für Messungen mitsichtbarem EDM-Typ (RL =Reflektorlos) zur Verfügung(siehe nachfolgend).RL-StandardReflektorlose Distanzmessungmit Zielweiten bis80 m. (5 mm + 3 ppm)*RL-TrackFortlaufende reflektorloseDistanzmessung mitZielweiten bis 80 m. (5 mm +3 ppm)*Der RL-EDM misst aufjedes sich im Messstrahlbefindliche Objekt (unterUmständen auch auf Äste,Autos, etc.).* Genauigkeitppm = mm / km46Menü


EDM Einstellungen, FortsetzungIR-StandardDistanzmessung auf Prismenmit Zielweiten bis 500 m.(5 mm + 3 ppm)*IR-TrackFortlaufende Distanzmessungauf Prismen mitZielweiten bis 500 m.(5 mm + 3 ppm)*IR-FolieDistanzmessung aufReflexfolien mit Zielweitenbis 250 m. (5 mm + 3 ppm)*PrismentypRundprismaGPR111MiniprismaGMP111Leica Geosystems Prismen(Basic Series)Konstante[mm]0.0+17.5* Genauigkeitppm = mm / kmReflexfolie +34.4BENUTZER wird bei "Prismakonst" gesetzt(Beispiel nächste Seite)--RL (Reflektorlos) +34.447Menü


EDM Einstellungen, Forts.PrismenkonstanteEingabe einer benutzerspezifischenPrismenkonstante(siehe Kapitel "Benutzereingaben").Die Eingabe kann nurin [mm] erfolgen.Formel:Einzugebende Prismenkonstante= -mm + 34.4Beispiel:Nicht-Leica GeosystemsPrismenkonstante = 14 mm=>EinzugebendePrismenkonstante= -14 + 34.4 = 20.4Grenzwerte:-999 mm bis +999 mmWinkeleinstellungenKompensatorAusEinNeigungskompensationausgeschaltet.Neigungskompensation(2 Achsen) eingeschaltet.Die V-Winkel beziehensich auf die Lotachse unddie Hz-Winkel werdenaufgrund der Stehachsschiefekorrigiert.Befindet sich das Instrument aufeinem instabilen Grund (z.B.schwankende Plattform,Schiff,...), sollte der Neigungsmesserausgeschaltet werden.Dies verhindert, dass derNeigungsmesser ständig ausseinem Messbereich fällt,Fehlermeldungen anzeigt undden Messvorgang unterbricht.Die Einstellung desNeigungsmesser bleibtauch nach dem Ausschalten desInstrumentes erhalten.48Menü


Winkeleinstellungen, FortsetzungHz-KollimationAusEinSchaltet die Korrektur desZiellinienfehlers aus.Schaltet die Korrektur desZiellinienfehlers ein.Ist die Option "Hz-KollimationEin" aktiv, wird bei jedemgemessenen Hz-Winkel dieKorrektur (abhängig vomHöhenwinkel) angebracht.Für übliche Arbeiten bleibt dieKorrektur des Ziellinienfehlerseingeschaltet.Weitere Informationenzur Hz-Kollimation findenSie im Kapitel "Prüfen undJustieren".AuflösungDas angezeigte Winkelformatkann in drei Stufen gewähltwerden.• Für 360°'":0° 00' 05" / 0° 00' 10"• Für 360°:0.001° / 0.005° / 0.01°• Für gon:0.001 gon / 0.005 gon /0.01 gon• Für mil:0.01 mil / 0.05 mil / 0.1 mil49Einheiten wählenWinkel• ° ' " (Grad Sexagesimal)mögliche Winkelwerte:0° bis 359°59'59''• Grad (Grad Dezimal)mögliche Winkelwerte:0° bis 359.999°• gonmögliche Winkelwerte:0 gon bis 399.999 gon• milmögliche Winkelwerte:0 bis 6399.99milDie Einstellung der Winkeleinheitenkann jederzeitgewechselt werden.Die aktuell angezeigten Wertewerden entsprechend dergewählten Einheit umgerechnet.Menü


Einheiten wählen, FortsetzungSystem InformationenDistanzMeter MeterUS Fuss US-FussIntlFuss Fuss InternationalFussInch US-Fuss / Inch / 1/8InchNützliche Informationen, dieüber das Menü abgerufenwerden können. Es sindAnzeigen aktueller Einstellungenund können darum hiernicht geändert werden. AlleÄnderungen müssen im Menü"EINSTELLUNGEN" vorgenommenwerden.[OK]( + )1. Aufruf der Menü-Funktionen.2. Ansteuerung desMenüpunktes"SYSTEM INFOR-MATIONEN".3. Aufruf der"SYSTEM INFOR-MATIONEN"4. Wechsel derAnzeige50Menü


System Informationen, FortsetzungKompensatorAnzeige der aktuellen Neigungsmessereinstellung.Aus Neigungskompensationausgeschaltet.Ein Neigungskompensation(2 Achsen) eingeschaltet.Die V-Winkel beziehensich auf die Lotachse unddie Hz-Winkel werdenaufgrund der Stehachsschiefekorrigiert.Hz-KollimationAusEinKorrektur des Ziellinienfehlersausgeschaltet.Korrektur des Ziellinienfehlerseingeschaltet.Hz-Richtungrechts Hz auf "RechtsläufigeWinkelmessung"(= Uhrzeigersinn) gesetzt.links Hz auf "LinksläufigeWinkelmessung"(= Gegenuhrzeigersinn)gesetzt.Es werden nur "Linksläufige"Winkel in der Anzeigedargestellt.BatterieAnzeige der verbleibendenBatteriekapazität.InstrumententemperaturAnzeige der gemessenenInstrumententemperatur (immerin °C).51Menü


System Informationen, FortsetzungAnzeigenheizungAusEinAnzeigenheizungausgeschaltetDie Anzeigenheizung wirdautomatisch aktiviert,wenn die Anzeigenbeleuchtungeingeschaltetund die Instrumententemperatur< -5°C ist.Bei entsprechend höherenTemperaturen wird sieautomatisch wiederausgeschaltet.Software-VersionenDie Instrumentensoftware istaus verschiedenen Software-Paketen zusammengesetzt.Entsprechend diesen Paketensind verschiedene Versionenmöglich.Op-System:BetriebssystemAppl.-SW: Applikationen,Funktionen undLayout:MenüBenutzeranzeigen(Sprache)Die in dieser GebrauchsanweisungenthaltenenAnzeigeninhalte, insbesondereZeilen, können sich von lokalenSoftwareversionen unterscheiden.52Menü


Kommunikations-ParameterZur Datenübertragung müssendie Kommunikationsparameterder seriellen Schnittstelle RS232eingestellt werden.Leica-Standardeinstellung19200 Baud, 8 Datenbit, KeineParität, 1 Stopbit, CR/LFBaudrateDatenübertragungsgeschwindigkeit2400, 4800,9600, 19200 [Bit / Sekunde]Datenbit7 Der Datentransfer wird mit 7Datenbit durchgeführt. Wirdautomatisch gesetzt, wenndie Parität "Gleich" oder"Ungleich" ist.8 Der Datentransfer wird mit 8Datenbit durchgeführt. Wirdautomatisch gesetzt, wenn"Keine" Parität gesetzt ist.ParitätGleichUngleichKeineEndmarkeCRLFCRStopbitFixeinstellung 1RS232 AusgabeEinGerade ParitätUngerade ParitätKeine Parität (wennDatenbit=8 gesetzt)Ende einer Zeile,ZeilenumbruchEnde einer ZeileMessungen, die imHauptmessdialog mit[DIST] getätigt wurden,werden zu SchnittstelleRS232 übertragen.Aus Keine Datenübertragungwenn im Hauptmessdialog[DIST] gedrückt wurde.53GSI-MaskeGSI Ausgabe-Maske wählen.Maske1: PtNr, Hz, V, SD,ppm+mm, hr, hiMaske2: PtNr, Hz, V, SD, E,N, H, hrBelegung Schnittstellen-Stecker:1) Externe Batterie2) Nicht verbunden / inaktiv3) GND (Erdung)4) Datenempfang (TH_RXD)5) Datentransfer (TH_TXD)TH ... TheodolitTPS100z97Menü


Prüfen und JustierenZiellinienfehler (Hz-Kollim.)ElektronischDie Instrumente werden vor derAuslieferung im Werk justiert.Die Instrumentenfehler könnensich mit der Zeit und mit derTemperatur ändern.Deshalb wird empfohlen,vor dem Ersteinsatz, vorgenauen Messungen, nachlängeren Transporten und nachlängeren Arbeitspausen sowiebei Temperaturunterschiedenvon mehr als 10°C (18 °F) dieseFehler neu zu bestimmen.Zur Bestimmung derInstrumentenfehler istdas Instrument gut zuhorizontieren. Das Instrumentsoll sicher und fest stehen undvor direkter Sonneneinstrahlunggeschützt werden, um einseitigeErwärmung zu vermeiden.cTPS100z16Der Ziellinienfehler (c) ist dieAbweichung vom rechtenWinkel zwischen Kippachse undZiellinie.Der Einfluss des Ziellinienfehlersauf den HorizontalwinkelHz wächst mit dem Höhenwinkel.Für horizontale Zielungen ist derFehler an Hz gleich demZiellinienfehler.54Prüfen und Justieren


Höhenindexfehler (V-Index)Instrumentenfehler bestimmeniTPS100z13Bei horizontaler Ziellinie soll dieVertikalkreisablesung exakt 90°(100 gon) betragen. DieAbweichung davon wird alsHöhenindexfehler (i) bezeichnet.Mit der Bestimmung desHöhenindexfehlers wirdautomatisch die elektronischeLibelle justiert.Die Justierung umfasst dieBestimmung der folgendenInstrumentenfehler:• Ziellinienfehler (Hz-Kollimation)• Höhenindexfehler (V-Index)Gleichzeitig wird die elektronischeLibelle justiert.( + )1. Aufruf der Menü-Funktionen.2. Ansteuerung desMenüpunktes "JUSTIE-RUNG".[OK]JUSTIERUNG 1/2HZ-KOLLIMATIONV-INDEX[VERL][OK]oder3. Aufruf der "JUSTIE-RUNG"4. Aufruf der "HZ-KOLLIMATION"[OK]4. Ansteuerung desMenüpunktes "V-INDEX".[OK] 5. Aufruf des "V-INDEX"55Prüfen und Justieren


Instrumentenfehler bestimmen, FortsetzungDie Bestimmung des Ziellinien-(Hz-Kollimation) bzw. desHöhenindexfehlers (V-Index)erfordert das Messen in beidenFernrohrlagen. Der Ablauf kannin einer beliebigen Fernrohrlagegestartet werden.Der Benutzer wird eindeutigdurch den Ablauf geführt,wodurch die Bestimmung derInstrumentenfehler erleichtertwird.JustierwerteAnzeige der zuletztbestimmten und abgespeichertenJustierwerte (Hz-Kollimation,V-Index).JUSTIERWERTE 2/2Hz-Koll (c): +0°00'05"V-Index (i): +0°00'06"[VERL]Anzeigetasten[MESS][VERL]Messungen werdenausschliesslichdurch die Anzeigetasteausgelöst.Die Taste istwährend derJustierung nichtaktiv.Rücksprung insJustiermenü ohneSpeichern.56Prüfen und Justieren


Ziellinienfehler (c) bestimmen1. Instrument mit der elektronischenLibelle genau horizontieren.2. Hz-Kollimation starten (sieheSeite 55).3. Einen Punkt in ca. 100 mEntfernung anzielen, dernicht mehr als ± 4°30' (5 gon)von der Horizontallinieabweicht.ca. 100 mZur Kontrolle der horizontalenAnzielung werden Hz- und V-Winkel angezeigt.HZ-KOLLIMATION (1)Hz : 123°43'07"V : 272°11'31"[VERL]Anzielen ![MESS]4. [MESS] Messung auslösen.5. Fernrohrlage wechseln,gleichen Punkt erneutanzielen.180°180°6. [MESS] Messung erneut mitder Anzeigetaste auslösen.± 4°30'TPS100z17TPS100z1857Prüfen und Justieren


Ziellinienfehler best., Forts.7. Anzeige des alten sowie desneu berechneten Ziellinienfehlers.HZ-KOLLIMATION (C)c(alt):c(neu):[VERL]-0°00'27"-0°00'25"8. [OK] Neuen Wertannehmenoder[VERL] Alten Wertbeibehalten.[OK]Höhenindexfehler (i) bestimmen1. Instrument mit der elektronischenLibelle genau horizontieren.2. V-Index starten (s. S. 55)3. Einen Punkt in ca. 100 mEntfernung anzielen, dernicht mehr als ± 4°30' (5 gon)von der Horizontallinieabweicht.ca. 100 m± 4°30'Zur Kontrolle der horizontalenAnzielung werden Hz- und V-Winkel angezeigt.V-INDEX (1)Hz : 123°43'07"V : 272°11'31"[VERL]Anzielen ![MESS]4. [MESS] Messung auslösen.TPS100z1758Prüfen und Justieren


Höhenindexfehler (i) bestimmen, Fortsetzung5. Fernrohrlage wechseln,gleichen Punkt erneutanzielen.180°6. [MESS] Messung erneutmit der Anzeigetasteauslösen.7. Anzeige des alten sowie desneu berechneten Höhenindexfehlers.Mit der Bestimmung desHöhenindexfehlers wirdautomatisch die elektronischeLibelle justiert.V-INDEX (i)180°TPS100z18i(alt):i(neu):-0°00'27"-0°00'25"[VERL][OK]8. [OK] Neuen Wertannehmenoder[VERL] Alten Wertbeibehalten.59Prüfen und Justieren


MechanischStativ1 2DosenlibelleDosenlibelle am DreifussTPS100z43TPS100z44TPS100z45Die Verbindungen von Metallund Holz müssen immer festsein.• Inbusschrauben (2) mässiganziehen.• Gelenke am Stativkopf (1) soanziehen, dass die gespreizteStellung der Stativbeineauch nach dem Abhebenvom Boden gerade nocherhalten bleibt.Instrument vorher genau mit derelektronischen Libelle horizontieren.Liegt der Spielpunkt überdem Markierungsrand, durchVerstellen der Einstellschraubenmit dem mitgelieferten Inbusschlüsselneu justieren.Nach der Justierung darfkeine Schraube losesein.60Instrument horizontieren unddanach aus dem Dreifussnehmen. Steht die Blase nichtinnerhalb des Einstellkreises, sokorrigiert man sie mit demJustierstift.Drehung der Justierschrauben:• nach links: die Libellenblaseläuft zur Schraube hin• nach rechts: die Libellenblaseläuft von ihr weg.Prüfen und Justieren


LaserlotDas Laserlot ist in der Stehachseuntergebracht.Eine Justierung des Laserlotesist unter normalen Einsatzverhältnissennicht notwendig.Sollte aufgrund äussererEinwirkungen eine Justierungtrotzdem einmal notwendigwerden, muss diese durch eineLeica Geosystems Service-Werkstatt vorgenommenwerden.12360°Laserpunkt:Ø 2.5 mm / 1.5 mTPS100z20± 0.8 mm / 1.5 mPrüfen durch 360°-Drehungdes Instruments:1. Instrument ca. 1.5 m überdem Boden auf dem Stativaufstellen und horizontieren.612. Laserlot einschalten und dieMitte des roten Punktesmarkieren.3. Instrument langsam um 360°drehen und dabei den rotenLaserpunkt verfolgen.Prüfen und Justieren


Laserlot, FortsetzungDas Prüfen des Laserlotes istauf einer hellen, ebenen undhorizontalen Oberflächedurchzuführen (z.B. BlattPapier).Beschreibt die Mitte desLaserpunktes eine deutlichekreisförmige Bewegung oderbewegt sich das Zentrum desLaserpunktes mehr als 1 mmvom erstmarkierten Punkt, isteventuell eine Justierungnotwendig. Benachrichtigen SieIhre nächstgelegenen LeicaGeosystems Service-Werkstatt.Die Grösse des Laserpunkteskann je nach Helligkeit undOberfläche variieren. Bei einerDistanz von 1.5 m ist durchschnittlichmit einem Durchmesservon 2.5 mm zu rechnen.Der maximale Rotationsdurchmesserdes Laserpunktzentrumssollte bei einer Distanzvon 1.5 m den Wert von ± 0.8mm nicht überschreiten.Reflektorloser DistanzmesserDer rote, reflektorlos messendeLaserstrahl ist koaxial zurFernrohrziellinie angeordnet undtritt aus der Objektivöffnung aus.Bei guter Justierung fallen roterMesstrahl und visuelle Zielachsezusammen. Äussere Einflüssewie Schock oder starkeTemperaturunterschiede könnenzu Verstellungen der Richtungdes roten Messtrahls gegenüberder Zielachse führen.Vor genauen Distanzmessungensollte dieStrahlrichtung überprüft werden,da eine zu grosse Abweichungdes Laserstrahls von derZiellinie zu ungenauen Distanzmessungenführen kann.62Prüfen und Justieren


Reflektorloser Distanzmesser, FortsetzungPrüfungDie beigelegte Zieltafel in ca.5m bis 20m Entfernung vomInstrument aufstellen, dabei diegraue, reflexionsverstärkte Seitegegen das Instrument richten.Fernrohr in Fernrohrlage IIschwenken. Roten Laserstrahldurch Setzen der Laserpointerfunktioneinschalten. Instrumentmittels Strichkreuz des Fernrohrsauf das Zentrum derZieltafel ausrichten. DanachPosition des roten Laserpunktesauf der Zieltafel kontrollieren. Inder Regel ist der rote Messflecknicht durch das Fernrohrsichtbar, daher knapp über oderneben dem Fernrohr direkt zurZieltafel blicken.Bestrahlt der Messfleck dasStrichkreuz, so ist die erreichbareJustiergenauigkeit vorhanden.Liegt dagegen der Lichtfleckausserhalb vom Strichkreuz derTafel, so ist die Strahlrichtung zujustieren.Ist der Messfleck auf derreflexionsverstärkten Seite zuhell (blendend), ist die Prüfungmit der weissen Seite vorzunehmen.TPS100z8863Prüfen und Justieren


Reflektorloser Distanzmesser, FortsetzungJustierung der StrahlrichtungAuf der Deckeloberseite desFernrohrs die beidenAbschlussdeckel aus denJustieröffnungen herausziehen.Mit dem Schraubendreher in derhinteren Justieröffnung dieHöhenkorrektur des Messstrahlsdurchführen. Bei Drehung nachrechts bewegt sich der Lichtfleckauf der Zieltafel schrägnach oben, bei Drehung nachlinks schräg nach unten.Danach Schraubendreher in dievordere Justieröffnung einführenund Seitenkorrektur durchführen.Bei Drehung nach rechtsbewegt sich der Lichtfleck aufder Zieltafel nach rechts, beiDrehung nach links Verstellungnach links.TPS100z51Es ist darauf zu achten,dass die Fernrohrausrichtungzur Zieltafel stetserhalten bleibt.Damit keine Feuchtigkeitund kein Schmutz in denDistanzmesser gelangt, müssennach jeder Feldjustierung dieJustieröffnungen wieder mit denbeiden Abschlussdeckelnverschlossen werden.TPS100z5264Prüfen und Justieren


Pflege und LagerungTransportIm FeldVerwenden Sie für den Transportoder Versand Ihrer Ausrüstungimmer die Leica Geosystems-Originalverpackung(Transportbehälter und Versandkarton).Kontrollieren Sie nachlängerer Lagerung,Transport Ihrer Ausrüstung vorGebrauch die in dieser GebrauchsanweisungangegebenenFeldjustierparameter.Achten Sie beim Transport IhrerAusrüstung im Feld immerdarauf, dass Sie• das Instrument entweder imTransportbehälter transportieren,TPS100z21• oder das Stativ mit aufgesetztemund angeschraubtemInstrument aufrechtzwischen den Stativbeinenüber der Schulter tragen.TPS100z3665Pflege und Lagerung


Im AutoPer FrachtLagerungDas Instrument darf niemalslose im Auto transportiertwerden.Das Instrument kann durchSchläge und Vibrationenbeschädigt werden.Es muss daher immer im Koffertransportiert und entsprechendgesichert werden.Verwenden Sie für Transporteper Bahn, Flugzeug oder Schiffdie Leica Geosystems-Originalverpackung(Transportbehälterund Versandkarton) bzw.entsprechende Verpackungen.Die Verpackung sichert dasInstrument gegen Schläge undVibrationen.TPS100z61°F °CTemperaturgrenzwertebei der Lagerung IhrerAusrüstung beachten, speziellim Sommer, wenn Sie IhreAusrüstung im Fahrzeuginnenraumaufbewahren.Zur Lagerung im Gebäudeebenfalls den Tansportbehälterverwenden, wenn möglich angeschützter Stelle.66Pflege und Lagerung


TPS100z66Nass gewordeneInstrumente auspacken.Instrument, Transportbehälter,Schaumeinlage und Zubehörabtrocknen (bei höchstens 40°C/ 104°F) und reinigen. Ausrüstungerst wieder einpacken,wenn sie völlig trocken ist.Beim Einsatz im Feld denTransportbehälter immer wiederverschliessen.ReinigungObjektiv, Okular undPrismen:• Staub von Linsen undPrismen wegblasen• Glas nicht mit den Fingernberühren• nur mit sauberen undweichen Lappen reinigen;wenn nötig mit reinemAlkohol etwas befeuchten.Keine anderen Flüssigkeitenverwenden, da diese dieKunststoffteile angreifenkönnen.67TPS100z67Beschlagene Prismen:Sind die Reflektorenkühler als die Umgebungstemperatur,so beschlagen sie.Ein blosses Abwischen genügtnicht. Die Prismen sind unterder Jacke oder im Fahrzeugeinige Zeit der Umgebungstemperaturanzugleichen.Kabel und Stecker:Stecker dürfen nichtverschmutzen und sind vorNässe zu schützen. VerschmutzteStecker der Verbindungskabelausblasen.Pflege und Lagerung


Meldungen und WarnungenÜbersicht über die häufigsten Meldungen und Warnungen.Wichtige Meldungen BedeutungSystemBatterie schwach ! Die Batterie weist nur noch 20 % ihrerKapazität auf.Ruhe-Modus !Drücken Sie OK umweiterzufahren !Ausschalten !Temperaturausserhalb Bereich !Servicebenachrichtigen !In den Systemeinstellungen ist Auto AUSauf "Ruhe" gesetztIn den Systemeinstellungen ist Auto AUSauf "Ein" gesetzt.Die Umgebungstemperatur liegt ausserhalbder Spezifikationen(-20°C bis +50°C; -4°F bis +122°F).Das Instrument schaltet automatisch ab(Schutzfunktion !).Ein schwerwiegender Systemfehler istaufgetreten.Dieser Fehler kann ausschliesslich in einerLeica Servicestelle behoben werden.MassnahmenBatterie wechseln bzw. laden.[OK] drücken.Einstellung ändern.Instrument erwärmen oder abkühlen.Wenden Sie sich bitte an Ihrenächste Leica Servicestelle.68Meldungen und Warnungen


Meldungen und Warnungen, FortsetzungWichtige Meldungen BedeutungDistanzmessungKein Laser-Zielstrahlangeschlossen !EDM Signalschwach !Error Nr. 6 oder 54EDM Signal zu stark !Der sichtbare Laserpunkt kann nichteingeschaltet werden, da es sich um einInstrument des Typs TC handelt.In der vorgegebenen Zeit konnte keinegültige Distanzmessung durchgeführtwerden (Distanz zu gross, Strahlunterbruch,... ).Das Messignal ist zu stark (z.B. Messungmit RL-EDM auf Prismen).MassnahmenTCR Instrument verwenden.Anzielung kontrollieren bzw.Messdistanz verkürzen. DanachMessung erneut auslösen.EDM Typ oder Zieltyp wechseln.WinkelmessungKompensatorausserhalb Bereich !Der Kompensator befindet sich ausserhalbdes Messbereiches.Instrument horizontieren oderKompensator ausschalten.69Meldungen und Warnungen


Meldungen und Warnungen, FortsetzungWichtige Meldungen Bedeutung MassnahmenJustierungV-Winkel für Justierungnicht geeignet !V-Winkel/Lage prüfen !Ergebnis ausserhalbToleranz !- wird verworfen -Hz-Winkel ausserhalbzulässigem Bereich !Unstabile Lage oderMessfehler !Neuer Versuch !Anzieltoleranz wurde nichteingehalten oder Fernrohrlage nichtgewechseltBerechnete Werte sind ausserhalbder Toleranz. Alte Werte wurdenbeibehaltenHz-Winkel in zweiter Fernrohrlageweicht mehr als 4°30' vom Zielpunktab.Messfehler ist aufgetreten (z.B.instabile Aufstellung oderZeitspanne zwischen Messung inFernrohrlage I und II zu lang).Der Zielpunkt muss ungefähr in derHorizontalen liegen (± 4°30').Bestätigung der Meldung erforderlich.Wiederholen Sie die Messungen.Bestätigung der Meldung erforderlich.Zielen Sie den Zielpunkt mit einerGenauigkeit von mindestens 4°30' an.Bestätigung der Meldung erforderlich.Wiederholen Sie das Verfahren.Bestätigung der Meldung erforderlich.70Meldungen und Warnungen


ZubehörTPS100z491) Batterieadapter GAD39(Art.Nr. 712156)2) Batterie GEB121(Art.Nr. 667123)3) Leica Rundprisma GPR111(Art.Nr. 641618)4) Steilsichtokular GOK6(Art.Nr. 376236)5) Zenitokular GFZ1(Art.Nr. 363880)6) Broschüre:Vermessen - ganz einfach(erhältlich in Englisch (Art.Nr. 722510) und Deutsch(Art. Nr. 722383))71Zubehör


SicherheitshinweiseDiese Hinweise sollenTC(R)110 Betreiber undBenutzer in die Lage versetzen,allfällige Gebrauchsgefahrenrechtzeitig zu erkennen, d.h.möglichst im voraus zu vermeiden.Der Betreiber hat sicherzustellen,dass alle Benutzer dieseHinweise verstehen undbefolgen.VerwendungszweckBestimmungsgemässeVerwendungDie bestimmungsgemässeVerwendung der elektronischenTachymeter umfasst folgendeAnwendungen:• Messen von Horizontal- undVertikalwinkeln• Messen von Distanzen• Visualisierung der Stehachse(mit dem Laserlot)72Sachwidrige Verwendung• Verwendung des Produktesohne Instruktion• Verwendung ausserhalb derEinsatzgrenzen• Unwirksammachen vonSicherheitseinrichtungen• Entfernen von Hinweis- oderWarnschildern• Öffnen des Produktes mitWerkzeugen (Schraubenzieheretc.), sofern nichtausdrücklich für bestimmteFälle erlaubt• Durchführung von Umbautenoder Veränderungen amProdukt• Inbetriebnahme nachEntwendungSicherheitshinweise


Sachwidrige Verwendung, FortsetzungEinsatzgrenzen• Verwendung von Zubehöranderer Hersteller, das vonLeica Geosystems nichtausdrücklich genehmigt ist• Direktes Zielen in die Sonne• Ungenügende Absicherungdes Messstandortes (z.B.:Durchführung von Messungenan Strassen, etc.)• Steuerung von Maschinen,bewegten Objekten o.ä. mitdem sichtbaren Distanzmesser• Absichtliche Blendung DritterWARNUNG:Möglichkeit einerVerletzung, einerFehlfunktion und Entstehungvon Sachschaden bei sachwidrigerVerwendung.Der Betreiber informiert denBenutzer über Gebrauchsgefahrender Ausrüstung undschützende Gegenmassnahmen.Die elektronischenTachymeter dürfen erst dann inBetrieb genommen werden,wenn der Benutzer instruiert ist.73Umwelt:Einsatz in dauernd für Menschenbewohnbarer Atmosphäregeeignet, nicht einsetzbar inaggressiver oder explosiverUmgebung. Ein zeitlich begrenzterEinsatz bei Regen ist zulässig.Siehe Kapitel "TechnischeDaten".GEFAHR:Lokale Sicherheitsbehördeund Sicherheitsverantwortlichesind durch denInstrumentenverantwortlichen zukontaktieren, bevor inexplosionsgefährdeter Umgebungoder extremer Lagegearbeitet wird. Dies beinhaltetauch die Verwendung desverschliessbaren Batteriehalterszur Vermeidung unvorgesehenerÖffnung des Fachs.Sicherheitshinweise


VerantwortungsbereicheVerantwortungsbereich desHerstellers der OriginalausrüstungLeica GeosystemsAG, CH-9435 Heerbrugg (kurzLeica Geosystems):Leica Geosystems ist verantwortlichfür die sicherheitstechnischeinwandfreie Lieferungdes Produktes inklusiveGebrauchsanweisung undOriginalzubehör.Verantwortungsbereich desHerstellers von Fremdzubehör:Hersteller von Fremdzubehörfür die elektronischenTachymeter sind verantwortlichfür die Entwicklung,Umsetzung und Kommunikationvon Sicherheitskonzepten fürihre Produkte und derenWirkung in Kombination mitdem Leica GeosystemsProdukt.Verantwortungsbereich desBetreibers:WARNUNG:Der Betreiber istverantwortlich für diebestimmungsgemässe Verwendungder Ausrüstung, denEinsatz seiner Mitarbeiter, deren74Instruktion und die Betriebssicherheitder Ausrüstung.Für den Betreiber geltenfolgende Pflichten:• Er versteht die Schutzinformationenauf demProdukt und die Instruktionenin der Gebrauchsanweisung.• Er kennt die ortsüblichen,betrieblichen Unfallverhütungsvorschriften.• Er benachrichtigt LeicaGeosystems, sobald an derAusrüstung Sicherheitsmängelauftreten.Sicherheitshinweise


GebrauchsgefahrenWARNUNG:Fehlende oder unvollständigeInstruktionkönnen zu Fehlbedienung odersachwidriger Verwendungführen. Dabei können Unfällemit schweren Personen-, Sach-,Vermögens- und Umweltschädenentstehen.Gegenmassnahmen:Alle Benutzer befolgen dieSicherheitshinweise desHerstellers und Weisungen desBetreibers.WARNUNG:Bei der Verwendung vonLadegeräten, die vonLeica Geosystems nichtempfohlen sind, könnenBatterien beschädigt werden.Dies kann zu Brand- undExplosionsgefahren führen.Gegenmassnahmen:Verwenden Sie zum Laden derBatterien nur Ladegeräte, dievon Leica Geosystems empfohlenwerden.75Sicherheitshinweise


Gebrauchsgefahren, FortsetzungGEFAHR:Beim Arbeiten mit demReflektorstock und demVerlängerungsstück in unmittelbarerUmgebung von elektrischenAnlagen (z.B. Freileitungen,elektrische Eisenbahnen,...)besteht aufgrund eineselektrischen Schlages akuteLebensgefahr.Gegenmassnahmen:Halten Sie einen ausreichendenSicherheitsabstand zu elektrischenAnlagen ein. Ist dasArbeiten in solchen Anlagenzwingend notwendig, so sind vorder Durchführung dieserArbeiten die für diese Anlagenzuständigen Stellen oderBehörden zu benachrichtigenund deren Anweisungen zubefolgen.WARNUNG:Bei VermessungsarbeitenwährendGewittern besteht die Gefahreines Blitzeinschlages.Gegenmassnahmen:Führen Sie während Gewitternkeine Vermessungsarbeitendurch.76Sicherheitshinweise


Gebrauchsgefahren, FortsetzungVORSICHT:Vorsicht beim direktenZielen in die Sonne mitdem Tachymeter. Das Fernrohrwirkt wie ein Brennglas undkann somit Ihre Augen schädigenoder das Instrumenteninnereder Distanzmesser unddie Zieleinweishilfe EGLbeschädigen.Gegenmassnahmen:Mit dem Fernrohr nicht direkt indie Sonne zielen.WARNUNG:Bei der Zielverfolgung,Zielabsteckung durchden Messgehilfen, kann durchAußerachtlassen der Umwelt(z.B. Hindernisse, Verkehr,Graben) ein Unfall hervorgerufenwerden.Gegenmassnahmen:Der Betreiber instruiert denMessgehilfen und den Benutzerüber diese mögliche Gefahrenquelle.WARNUNG:Ungenügende Absicherungbzw. MarkierungIhres Messstandortes kann zugefährlichen Situationen imStrassenverkehr, Baustellen,Industrieanlagen, ... führen.Gegenmassnahmen:Achten Sie immer auf ausreichendeAbsicherung IhresMessstandortes. Beachten siedie länderspezifischen gesetzlichenUnfallverhütungsvorschriftenund Strassenverkehrsverordnungen.77Sicherheitshinweise


Gebrauchsgefahren, FortsetzungVORSICHT:Bei längerem Einschaltenund hohenUmgebungstemperaturen kanndie Oberflächentemperatur desZielscheinwerfers bei Berührungdie Schmerzgrenze erreichen.Beim Austausch der Halogenlampebesteht bei der direktenBerührung des Halogenlampeneinsatzesohne vorgängigeAbkühlung, die Gefahr derHautverbrennung.Gegenmassnahmen:Berührung des Zielscheinwerfersnach längererBetriebszeit nur mit entsprechendemWärmeschutz(Handschuh, Wollappen,...).Nach Möglichkeit vor demLampenwechsel die Halogenlampeabkühlen lassen.WARNUNG:Bei Verwendung vonComputern, die nichtdurch den Hersteller für denEinsatz im Feld zugelassensind, kann es zu Gefährdungendurch einen elektr. Schlagkommen.Gegenmassnahmen:Achten Sie auf die herstellerspezifischenAngaben für denEinsatz im Feld in der Systemanwendungmit unserenInstrumenten.VORSICHT:Beim Versand bzw. beider Entsorgung vongeladenen Batterien kann beiunsachgemässen, mechanischenEinwirkungen auf dieBatterie Brandgefahr entstehen.Gegenmassnahmen:Versenden bzw. entsorgen SieIhre Ausrüstung nur mitentladenen Batterien (Instrumentim Tracking-Modebetreiben, bis Batterien entladensind).78Sicherheitshinweise


Gebrauchsgefahren, FortsetzungWARNUNG:Bei unsachgemässemEntsorgen der Ausrüstungkönnen folgende Ereignisseeintreten:• Beim Verbrennen vonKunststoffteilen entstehengiftige Abgase, an denenPersonen erkranken können.• Batterien können explodierenund dabei Vergiftungen,Verbrennungen, Verätzungenoder Umweltverschmutzungverursachen, wenn siebeschädigt oder starkerwärmt werden.• Bei leichtfertigem Entsorgenermöglichen Sie unberechtigtenPersonen, die Ausrüstungsachwidrig zu verwenden.Dabei können Sie sichund Dritte schwer verletzensowie die Umwelt verschmutzen.• Beim Austritt von Siliconölaus dem Kompensator kannes zu Beschädigungen vonoptischen und elektronischenBaugruppen kommen.Gegenmassnahmen:Entsorgen Sie die Ausrüstungsachgemäss.Befolgen Sie die länderspezifischenEntsorgungsvorschriften.Schützen Sie dieAusrüstung jederzeit vor demZugriff unberechtigter Personen.79Sicherheitshinweise


Gebrauchsgefahren, FortsetzungVORSICHT:Bei nicht fachgerechterAnwendung der Ausrüstungbesteht die Möglichkeit,dass durch mechanischeEinwirkungen (z.B. Sturz,Schlag,...), nicht fachgerechterAdaption von Zubehör IhreAusrüstung beschädigt,Schutzvorrichtungen unwirksamoder Personen gefährdetwerden.Gegenmassnahmen:Achten Sie bei der AufstellungIhrer Ausrüstung darauf, dassdas Zubehör (z.B. Stativ,Dreifuss, Verbindungskabel, ...)fachgerecht adaptiert, montiert,fixiert und verriegelt ist. SchützenSie Ihre Ausrüstung vormechanischen Einwirkungen.Das Instrument darf nie lose aufdem Stativteller liegen. ZiehenSie deshalb sofort nach demAufsetzen des Instruments dieZentralanzugschraube an bzw.entfernen Sie das Instrumentsofort nach dem Öffnen derZentralanzugschraube vomStativ.80VORSICHT:Vorsicht vor fehlerhaftenMessungen beimVerwenden eines defektenProdukts, nach einem Sturzoder anderen unerlaubtenBeanspruchungen bzw. Veränderungendes Produkts.Gegenmassnahmen:Führen Sie periodisch Kontrollmessungenund die in derGebrauchsanweisung angegebenenFeldjustierungen durch.Besonders nach übermässigerBeanspruchung des Produkts,und vor und nach wichtigenMessaufgaben.Sicherheitshinweise


LaserklassifizierungIntegrierter Distanzmesser (infraroter Laser)VORSICHT:Lassen Sie die Produktenur von einer von LeicaGeosystems autorisiertenServicewerkstätte reparieren.Der integrierte Distanzmesserim Tachymeter erzeugt einenunsichtbaren Infrarotstrahl, deraus dem Fernrohrobjektivaustritt.Das Produkt entspricht derLaserklasse 1 gemäss:• IEC 60825-1:1993 "Sicherheitvon Lasereinrichtungen".• EN 60825-1:1994 + A11:1996"Sicherheit von Lasereinrichtungen".Das Produkt entspricht derLaserklasse I gemäss:• FDA 21CFR Ch.I §1040:1988(US Department of Healthand Human Service, Code ofFederal Regulations)Laserklasse 1/I Produkte sindsolche, die unter vernünftigerweise,vorhersehbaren Bedingungenund bei bestimmungsgemässerVerwendung undInstandhaltung sicher und fürdie Augen ungefährlich sind.81Sicherheitshinweise


Integrierter Distanzmesser (infraroter Laser), FortsetzungLaser Klasse 1nach IEC 60825-1:1993Strahldivergenz 1.8 mradImpulsdauer 800 psMaximaleStrahlungsleistung0.33 mWMaximaleStrahlungsleistung 4.12 mWpro ImpulsMessunsicherheit ± 5%AustretenderInfrarotstrahl(unsichtbar).TPS100z11TPS100z5482Sicherheitshinweise


Integrierter Distanzmesser (sichtbarer Laser)Alternativ zum Infrarotstrahlerzeugt der im Tachymeterintegrierte Distanzmesser einensichtbaren, roten Laserstrahl, deraus dem Fernrohrobjektivaustritt.Das Produkt entspricht derLaserklasse 2 gemäss:• IEC60825-1:1993 "Sicherheitvon Laser-Einrichtungen"• EN60825-1:1994 + A11:1996"Sicherheit von Laser-Einrichtungen"BeschilderungDas Produkt entspricht derLaserklasse II gemäss:• FDA 21CFR Ch.I §1040:1988(US Department of Health andHuman Service, Code ofFederal Regulations)Laserklasse 2 / II Produkte:Blicken Sie nicht in den Laserstrahlund richten Sie ihn nichtunnötig auf andere Personen. DerSchutz des Auges wird üblicherweisedurch Abwendungsreaktioneneinschliesslich desLidschlussreflexes bewirkt.WARNUNG:Direkter Blick in denStrahl mit optischenHilfsmitteln (wie z.B. Ferngläser,Fernrohre) kann gefährlich sein.Gegenmassnahmen:Mit optischen Hilfsmitteln nichtin den Strahl blicken.LaserstrahlungNicht in den Strahl blickenLaser Klasse 2nach IEC 60825-1:1993P 0≤ 0.95 mWλ = 620 - 690 nm83Sicherheitshinweise


Integrierter Distanzmesser (sichtbarer Laser), FortsetzungAVOID EXPOSURELaser radiation is emittedfrom this apertureTPS100z53LASER RADIATION - DO NOTSTARE INTO BEAM620-690nm/0.95mW max.CLASS II LASER PRODUCT21/4sStrahldivergenz0.15 x 0.35 mradImpulsdauer800 psMaximale Strahlungsleistung0.95 mWMaximale Strahlungsleistung pro Impuls 12 mWMessunsicherheit ± 5%84AustretenderLaserstrahl(sichtbar).TPS100z11Sicherheitshinweise


LaserlotDas integrierte Laserlot erzeugteinen sichtbaren Laserstrahl,der aus der Instrumenteunterseiteaustritt.Das Produkt entspricht derLaserklasse 2 gemäss:• IEC60825-1:1993 "Sicherheitvon Laser-Einrichtungen"• EN60825-1:1994 + A11:1996"Sicherheit von Laser-Einrichtungen"Das Produkt entspricht derLaserklasse II gemäss:• FDA 21CFR Ch.I §1040 :1988 (US Department ofHealth and Human Service,Code of Federal Regulations)Laserklasse 2 / II Produkte:Blicken Sie nicht in denLaserstrahl und richten Sie ihnnicht unnötig auf anderePersonen. Der Schutz desAuges wir üblicherweise durchAbwendungsreaktioneneinschliesslich des Lidschlussreflexesbewirkt.BeschilderungLaserstrahlungNicht in den Strahl blickenLaser Klasse 2nach IEC 60825-1:1993P 0≤ 0.95 mWλ = 620 - 690 nm85Sicherheitshinweise


Laserlot, FortsetzungLASER RADIATION - DO NOTSTARE INTO BEAM620-690nm/0.95mW max.CLASS II LASER PRODUCT21/4sAVOID EXPOSURELaser radiation is emittedfrom this aperture86TPS100z55Sicherheitshinweise


Laserlot, FortsetzungStrahldivergenzImpulsdauerMaximaleStrahlungsleistungMaximaleStrahlungsleistung proImpuls0.16 x 0.6 mradc.w.0.95 mWn/aMessunsicherheit ±5%Austretender Laserstrahl(sichtbar)Laserstrahl (sichtbar)TPS100z5687Sicherheitshinweise


Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)Als ElektromagnetischeVerträglichkeit bezeichnen wirdie Fähigkeit der elektronischenTachymeter, in einem Umfeldmit elektromagnetischerStrahlung und elektrostatischerEntladung einwandfrei zufunktionieren, ohne elektromagnetischeStörungen in anderenInstrumenten zu verursachen.WARNUNG:Möglichkeit einer Störunganderer Instrumentedurch elektromagnetischeStrahlung.Obwohl die elektronischenTachymeter die strengenAnforderungen der einschlägigenRichtlinien und Normenerfüllen, kann Leica Geosystemsdie Möglichkeit einerStörung anderer Instrumentenicht ganz ausschliessen.88VORSICHT:Möglichkeit einer Störunganderer Geräte wenn Siedie elektronischen Tachymeterin Kombination mit Fremdgerätenverwenden (z.B.Feldcomputer, PC, Funkgeräte,diverse Kabel, externe Batterien,...).Gegenmassnahmen:Verwenden Sie nur die vonLeica Geosystems empfohleneAusrüstung oder Zubehör. Sieerfüllen in Kombination mit denelektronischen Tachymeter diestrengen Anforderungen dereinschlägigen Richtlinien undNormen. Achten Sie beiVerwendung von Computern,Funkgeräten auf die herstellerspezifischenAngaben über dieelektromagnetische Verträglichkeit.Sicherheitshinweise


Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), FortsetzungVORSICHT:Möglichkeit einerToleranzüberschreitungvon Messungen bei Störungendurch elektromagnetischeStrahlung.Obwohl die elektronischenTachymeter die strengenAnforderungen der einschlägigenRichtlinien und Normenerfüllen, kann Leica Geosystemsdie Möglichkeit nicht ganzausschliessen, dass sehrintensive elektromagnetischeStrahlung die elektronischenTachymeter stört; z.B. dieStrahlung in unmittelbarer Nähevon Rundfunksendern,FunksprechInstrumenten,Dieselgeneratoren usw.Bei Messungen unter diesenBedingungen, Messresultate aufPlausibilität überprüfen.WARNUNG:Bei Betreiben derelektronischen Tachymetermit einseitig am Instrumenteingesteckten Kabel (z.B.externes Speisekabel,Schnittstellenkabel, ...) kanneine Überschreitung derzulässigen elektromagnetischenStrahlungswerte auftreten unddadurch andere Geräte gestörtwerden.Gegenmassnahmen:Während des Gebrauchs derelektronischen Tachymetermüssen Kabel beidseitig (z.B.Instrument / externe Batterie,Instrument / Computer, ...)eingesteckt sein.89Sicherheitshinweise


FCC Hinweis (gültig in USA)WARNUNG:Dieses Instrument hat inTests die Grenzwerteeingehalten, die in Abschnitt 15der FCC-Bestimmungen fürdigitale Instrumente der KlasseB festgeschrieben sind.Diese Grenzwerte sehen für dieInstallation in Wohngebieteneinen ausreichenden Schutz vorstörenden Abstrahlungen vor.Instrumente dieser Art erzeugenund verwenden Hochfrequenzenund können diese auch ausstrahlen.Sie können daher,wenn sie nicht den Anweisungenentsprechend installiert undbetrieben werden, Störungendes Rundfunkempfangesverursachen.Es kann aber nicht garantiertwerden, dass bei bestimmtenInstallationen nicht dochStörungen auftreten können.Falls dieses InstrumentStörungen des Radio- oderFernsehempfangs verursacht,was durch Aus- und Wiedereinschaltendes Instrumentesfestgestellt werden kann, ist derBenutzer angehalten, dieStörungen mit Hilfe folgenderMassnahmen zu beheben:• Die Empfangsantenne neuausrichten oder versetzen.• Den Abstand zwischenInstrument und Empfängervergrössern.• Das Instrument an dieSteckdose eines Stromkreisesanschliessen, derunterschiedlich ist zu demdes Empfängers.• Lassen Sie sich von IhremHändler oder einem erfahrenenRadio- und Fernsehtechnikerhelfen.90Sicherheitshinweise


FCC Hinweis (gültig in USA), FortsetzungWARNUNG:Änderungen oderModifikationen, die nichtausdrücklich von Leica Geosystemserlaubt wurden, kann dasRecht des Anwenders einschränken,das Instrument inBetrieb zu nehmen.Produkt-Beschriftung:This device complies with part 15 of the FCCRules. Operation is subject to the following twoconditions: (1) This device may not cause harmfulinterference, and (2) this device must acceptany interference received, including interferencethat may cause undesired operation.TPS100z5491Sicherheitshinweise


Technische DatenFernrohr• durchschlagbar• Vergrösserung:30x• Fernrohrbild:aufrecht• Freier Objektivdurchmesser:40 mm• Kürzeste Zielweite:1.7 m (5.6 ft)• Fokussierung:Fein• Sehfeld:1°30' (1.7gon)• Fernrohrgesichtsfeld bei100 m: 2.6 mWinkelmessung• absolut, kontinuierlich,• Nachführzeit 0.3 Sekunden• Masseinheiten wählbar360° Sexagesimal, 400gon,360° dezimal, 6400 mil, V%,±V• Genauigkeit StandardabweichungHz, V(nach ISO 17123-3)10" (3 mgon)5 mm @ 100 m1/4 inch @ 400 ft• Kleinste Anzeigenauflösunggon: 0.001360d: 0.001360s: 5"mil: 0.01Libellenempfindlichkeit• Dosenlibelle:6'/2 mmKompensator• 2 Achs-Ölkompensator• Einspielbereich±4' (0.07 gon)• Einspielgenauigkeit3" (1 mgon)92Technische Daten


Technische Daten, FortsetzungLaserlot• In Alhidade, dreht mitInstrument• Genauigkeit:max. Rotations-ø desLaserpunktes: ± 0.8 mm/1.5m• Punkt-ø des Laserpunktes:2.5mm / 1.5mTastatur• Neigungswinkel: 70°Anzeige• Beleuchtbar• Heizbar (Temp. < -5°C)• LCD Anzeige: 144x64 Pixel• 8 Zeilen à 24 ZeichenDreifusstyp• Dreifuss abnehmbar GDF101(rot)Gewinde-ø: 5/8"(DIN 18720 / BS 84)• Dreifuss verschiebbarGUS75 (rot)Gewinde-ø:M35x2(DIN 13)mit Adapter 5/8"Abmessungen• Instrument:Höhe (inkl. Dreifuss undTraggriff):- mit Dreifuss GDF101360 mm ± 5 mm- mit Dreifuss GUS75358 mm ± 5 mmBreite:151 mmLänge:203 mm• Behälter: 468x254x355 mm(LxBxH)Kippachshöhe• ohne Dreifuss 196 mm• mit Dreifuss GDF101240 mm ± 5 mm• mit Dreifuss GUS75238 mm ± 5 mm93Technische Daten


Technische Daten, FortsetzungGewichtinkl. Batterie GEB111 undDreifuss:• mit GDF101 4.88 kg• mit GUS75 5.10 kgohne Batterie und Dreifuss:3.94 kgStromversorgung• Batterie GEB111: NiMh(0% Cadmium)Spannung: 6V, 2100 mAh• Batterie GEB121: NiMh(0% Cadmium)Spannung: 6V, 4200 mAh• Batterieadapter GAD39:6 x LR6/AA/AM3, 1.5V,nur Alkaline-BatterienAnzahl MessungenGEB111:• Winkel:> 4 h• Distanz: > 1000GEB121:• Winkel:> 8 h• Distanz: > 2000Temperaturbereich• Lagerung: -40°C bis +70°C-40°F bis +158°F• Betrieb: -20°C bis +50°C-4°F bis +122°FAutom. Korrekturen• Ziellinienfehler Ja• Höhenindexfehler Ja• Erdkrümmung Ja• Refraktion Ja• Neigungskorrektur Ja94Technische Daten


Technische Daten, FortsetzungDistanzmessung (IR: infrarot)• Typ infrarot• Trägerwellenlänge 0.780 µm• Messsystem spezielles FrequenzsystemBasis 100 MHz 1.5 m• EDM Ausrichtung koaxial• Anzeige (kleinste Einheit) 1 mmEDM-MessprogrammIR-StandardIR-TrackIR-FolieMesszeit


Technische Daten, FortsetzungDistanzmessung (RL: reflektorlos)• Typ sichtbarer roter Laser• Trägerwellenlänge 0.670 µm• Messsystem spezielles FrequenzsystemBasis 100 MHz 1.5 m• EDM Ausrichtung koaxial• Anzeige (kleinste Einheit) 1 mm• Laserstrahl (Grösse): ca. 7 x 14 mm / 20 mca. 10 x 20 mm / 50 m• Messbereich: 1.5 m bis 80 m(auf Zieltafel Art.Nr. 710333)• Prismenkonstante: + 34.4 mmEDM-MessprogrammRL-StandardRL-TrackMesszeit3.0 Sek. +1.0 Sek./10m > 30m1.0 Sek. +0.3 Sek./10m > 30m• Genauigkeit (Standardabweichung nach ISO17123-4): Die Genauigkeit liegt bei denangeführten Messprogrammen bei 5mm +3ppm (6mm @ 300m; 1/4 inch @ 1500ft).96Strahlunterbruch, starkes Hitzeflimmernund bewegte Objekte im Strahlengangkönnen zu Abweichungen der spezifiertenGenauigkeit führen.AtmosphärischeBedingungenReflektorlos(weisses Ziel)*ReichweiteReflektorlos(grau, Albedo0.25)*4 60 m (200 ft) 30 m (100 ft)5 80 m (260 ft) 50 m (160 ft)6 80 m (260 ft) 50 m (160 ft)* Gray Card von Kodak verwendet fürReflexionslicht-Belichtungsmesser.4) Objekt stark sonnenbeschienen, starkesHitzeflimmern5) Objekt im Schatten oder bei bedecktemHimmel6) Bei Dämmerung nachts oder unter TagTechnische Daten


StichwortverzeichnisA Abkürzungen ................................................ 11Abmessungen ............................................. 93Anzahl Messungen ..................................... 94Anzeige ................................................. 10, 93Anzeige wechseln ....................................... 13Anzeigedaten .............................................. 32Anzeigenauflösung ..................................... 92Anzeigenheizung.................................. 45, 52Anzeigenkontrast ........................................ 44Anzeigetasten ...................................... 15, 56Anzielen ....................................................... 33Anzielhilfe .................................................... 10Auflösung .................................................... 49Aufstellen des Stativs ................................. 27Auspacken ................................................... 22Ausrichtung des Vertikalkreises ................. 39Auswahlfelder .............................................. 21Auto AUS ..................................................... 45Autom. Korrekturen .................................... 94Azimuth ....................................................... 4097B Batterie ........................................................ 51Batterie einlegen ......................................... 24Batterie GEB111 ......................................... 10Batterie GEB121 .................................. 10, 71Batterie Stand ............................................. 16Batterie wechseln ....................................... 24Batterieadapter GAD39 ................ 10, 23, 71Batterien ...................................................... 23Baudrate ...................................................... 53Bauvermessungs-Applikation ..................... 41Bedienungskonzept .................................... 13Beep ............................................................ 43Benutzereingaben ....................................... 20Brg ............................................................... 40D Datenbit ....................................................... 53Distanz ......................................................... 50Distanzmessung ......................................... 33Distanzmessung (RL: reflektorlos) ........... 96Distanzmessung (IR: infrarot) .................... 95Distanzmodus ............................................. 46Dosenlibelle .......................................... 10, 60Stichwortverzeichnis


Stichwortverzeichnis, FortsetzungDosenlibelle am Dreifuss............................ 60Dreifuss abnehmbar ................................... 93Dreifuss verschiebbar ................................. 93Dreifusstyp .................................................. 93Fokus ........................................................... 15Fokussiertrieb ............................................. 10Funktionstasten........................................... 13Fussschrauben ........................................... 10E EDM Einstellungen ..................................... 46EDM Wechsel (nur TCR) ............................ 37EDM-Typ ...................................................... 16Ein- / Aus-Tasten ......................................... 13Eingabefelder .............................................. 20Einheiten wählen ......................................... 49Einsatzgrenzen ........................................... 73Einstellungen............................................... 42Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) 88Endmarke .................................................... 53F Fachbegriffe ................................................. 11Fadenkreuzbeleuchtung ............................. 45Feinhorizontierung ...................................... 29Fernrohr ....................................................... 92Fixtasten ...................................................... 1398G GEB111 ....................................................... 23GEB121 ....................................................... 23Gebrauchsgefahren .................................... 75Geltungsbereich ............................................ 8Genauigkeit .......................................... 92, 95Gewicht........................................................ 94Grobhorizontierung ..................................... 28GSI-Maske .................................................. 53H Hdist ............................................................ 40Höhenindexfehler ........................................ 55Höhenindexfehler (i) bestimmen ................ 58Horizont ....................................................... 39Horizontaler Trieb ........................................ 10Horizontalkreis ............................................. 11Horizontalwinkel ........................................... 11Hz auf 0°00'00" setzen ............................... 38Stichwortverzeichnis


Stichwortverzeichnis, FortsetzungHz-Drehsinn setzen .................................... 38Hz-Kollim. .................................................... 54Hz-Kollimation ...................................... 49, 51Hz-Richtung................................................. 51Hz-Winkel setzen ........................................ 38K Kippachse ..................................................... 11Kippachshöhe ............................................. 93Kollimationsachse ........................................ 11Kompensator .......................... 12, 48, 51, 93Koordinatenmessung .................................. 36I Instrumentenfehler bestimmen .................. 55Instrumententemperatur ............................. 51Integrierter Distanzmesser (sichtbarer Laser)83Integrierter Distanzmesser (infraroter Laser)81IR- Standard ................................................ 37IR-Folie ................................................. 37, 47IR-Standard ................................................. 47IR-Track ................................................ 37, 47J Justierung der Strahlrichtung ..................... 64Justierwerte ................................................. 56L Lagerung ..................................................... 66Laserintensität ............................................. 30Laserklassifizierung .................................... 81Laserlot .......................................... 61, 85, 93Laserpunkt .................................................. 46Laserpunkt (nur TCR) ................................. 37Libellenempfindlichkeit ............................... 92Lotlinie ......................................................... 12M Meldungen und Warnungen ....................... 68Menü ............................................................ 42Menübaum .................................................. 17Messen ........................................................ 32Messvorbereitung ....................................... 2299Stichwortverzeichnis


Stichwortverzeichnis, FortsetzungMiniprisma GMP111 .................................... 47N Neigungsmesser ......................................... 16O Objektiv ....................................................... 10Okular .......................................................... 10P Parität .......................................................... 53Pflege und Lagerung .................................. 65Prismenkonstante ....................................... 48Prismentyp .................................................. 47Programme ................................................. 40Prüfen und Justieren .................................. 54Prüfung ........................................................ 63R Reflektorhöhe .............................................. 20Reflektorloser Distanzmesser .................... 62Reflexfolie.................................................... 47Reichweite ............................................ 95, 96Reinigung .................................................... 67RL-Standard ......................................... 37, 46RL-Track ............................................... 37, 46RS232 Ausgabe .......................................... 53Rundprisma GPR111 ........................... 47, 71S Sdist ............................................................. 40Sektor Beep ................................................ 43Shift ............................................................. 16Sicherheitshinweise .................................... 72Software-Versionen..................................... 52Spannmass-Applikation .............................. 40Stativ ............................................................ 60Stehachse .................................................... 11Stehachsenschiefe...................................... 12Steilsichtokular GOK6 ................................ 71Stopbits ........................................................ 53Strichplatte .................................................. 12Stromsparmodus ......................................... 45Stromversorgung ......................................... 94Symbole ...................................................... 16System Informationen ................................ 50100Stichwortverzeichnis


Stichwortverzeichnis, FortsetzungSystemeinstellungen .................................. 43T Tastatur .......................................... 10, 13, 93Tastenkombinationen .................................. 14Technische Daten ....................................... 92Temperaturbereich ...................................... 94Tip zum Positionieren ................................. 30Trackingmodus............................................ 33Transport ..................................................... 65Vertikalkreis .................................................. 11Vertikalwinkel ............................................... 11Verwendungszweck .................................... 72W Wechseln der Anzeige ................................ 32Wichtigste Elemente ................................... 10Winkel .......................................................... 49Winkeleinstellungen .................................... 48Winkelmessung ................................... 38, 92V V% ............................................................... 39V-Index ........................................................ 55V-Winkel einstellen ..................................... 39Verantwortungsbereiche ............................. 74Vertikaler Trieb ............................................ 10Z Zeichensatz ................................................. 20Zenit ...................................................... 12, 39Zenitokular GFZ1 ........................................ 71Zenitwinkel ................................................... 11Zentrieren mit Dreifuss verschiebbar ......... 31Zentrieren mit Laserlot ............................... 28Zielachse ...................................................... 11Ziellinienfehler ............................................. 54Ziellinienfehler (c) bestimmen .................... 57Zubehör ....................................................... 71101Stichwortverzeichnis


TQMGemäss SQS-Zertifikat verfügt LeicaGeosystems AG Heerbrugg, über einQualitäts-System, das deninternationalen Standards fürQualitäts-Management undQualitäts-Systeme (ISO 9001) undUmweltmanagementsysteme (ISO14001) entspricht.Total Quality Management - unserEngagement für totale KundenzufriedenheitMehr Informationen über unserTQM Programm erhalten Sie beiIhrem lokalen Leica GeosystemsVertreter.102Stichwortverzeichnis TQM


722276-2.1.0deGedruckt in der Schweiz - CopyrightLeica Geosystems AG, Heerbrugg,Schweiz 2004UrfassungLeica Geosystems AGCH-9435 Heerbrugg(Switzerland)Phone +41 71 727 31 31Fax +41 71 727 46 73www.leica-geosystems.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine