Ausgabe II. Quartal 2013 - Stadt Wilsdruff

wilsdruff.de

Ausgabe II. Quartal 2013 - Stadt Wilsdruff

Informationen zu den abwassertechnischen EinrichtungenReparaturmaßnahmen – Kläranlage KlipphausenIm Frühjahr 2013 wurden bei der turnusgemäßen Überprüfung auf derKA Klipphausen die Räumschilder der Nachklärbecken und die Membranbelüfterder Belebungsbecken überprüft. Die dabei festgestelltenMängel wurden durch Reparaturarbeiten gemeinsam mit der FirmaKS-Kläranlagenservice im Mai abgestellt.Schadensbeseitigung an Schächtenim öffentlichen VerkehrsraumAuch dieses Jahr wurde nach den Wintermonaten das Kanalnetz aufSchäden überprüft. Durch die Firma DREBAU GmbH wurden die gravierendstenMängel bereits behoben. Diese Reparaturen sind mit erheblichenAufwand und Straßensperrungen verbunden. Im Herbstsind erneut Sanierungsmaßnahmen angedacht.Übersicht zum Stand der Technik von dezentralen Abwasseranlagen im Abwasserzweckverband „Wilde Sau“Stand 31.12.2012 Entsprechend der Statistik wirdden abflusslosen Gruben unterstellt,dass sie dem Stand derTechnik entsprechen, und dieentsprechenden Anforderungenerfüllen. Das heißt, dass die abflusslosenAbwassersammelgrubenein Ablaufen/Versickern vonhäuslichem Abwasser nicht zulassen.Es ist nicht auszuschlie-ßen,dass bei den bestehenden Altanalgendiese generellen Anforderungenmöglicherweise nichterfüllt sind, und hier ebenfallsnoch Handlungsbedarf besteht.CMYK28. Juni 2013 Amtsblatt des Abwasserzweckverbandes „Wilde Sau“ | 02/2013 Seite 3


Allgemeine InformationenHochwasser im Verbandsgebiet Juni 2013Am 02.06.2013 erreichte das Hochwasser auch Wilsdruff. Die technischenAbwasseranlagen, Kläranlagen und Pumpwerke waren an derBelastungsgrenze, allerdings gab es keine Ausfälle.Unser Personal war ständig vor Ort um entsprechende Maßnahmeneinzuleiten.Das Kanalnetz war total überlastet und konnte die riesigen Wassermengennicht mehr aufnehmen. Dabei gab es auch Beschädigungen.Besonders betroffen war der Bereich der Triebisch am Gasthaus aufder Freiberger Straße 3 in Mohorn.Information an Grundstückseigentümerzentral erschlossener GrundstückeIn Verbindung mit dem Hochwasserereignis im Juni 2013 wurde vonGrundstückseigentümern angefragt/angezeigt, dass der Abwasserzweckverband„Wilde Sau“ die freigespülten Hausanschlussschächtein Ordnung bringen solle.Gemäß § 2 Abs. 3 der Satzung über die öffentliche Abwasserbeseitigungdes Abwasserzweckverbandes „Wilde Sau“ (AbwS) gehören Einrichtungendie der Sammlung, Behandlung, Prüfung und Ableitungdes Abwassers bis zur öffentlichen Abwasseranlage dienen zu den privatenGrundstücksentwässerungsanlagen. Dazu gehören insbesondereLeitungen, die im Erdreich oder Fundamentbereich verlegt sind unddie das Abwasser dem zur öffentlichen Einrichtung gehörenden Kanalzuführen und Anschlusskanäle sowie Prüfschächte(§ 11). Die Unterhaltungdieser Anlagen obliegt dem Grundstückseigentümer (§ 15).Dies trifft im Besonderen auf die Ortsteile Mohorn, Grund und Herzogswaldezu, die mit Zustimmung der Ortschaftsräte und mit Beschlüssendes Stadtrates der Stadt Wilsdruff und der Verbandsversammlungdes Abwasserzweckverbandes „Wilde Sau“ ab dem01.01.2012 in den Abwasserzweckverband „Wilde Sau“ aufgenommenwurden.Öffnungszeiten & ErreichbarkeitÖffnungszeiten GeschäftsstelleDienstag von 08:00 – 12:00 Uhrvon 14:00 – 18:00 UhrDonnerstag von 08:00 – 12:00 UhrNach Vereinbarung an allen WochentagenErreichbarkeit der GeschäftsstelleLöbtauer Straße 6, 01723 WilsdruffTelefon: 035204 60530Fax: 035204 48212Mail: post@azv-wilsdruff.de■ Notruf – Störungen AbwasserkanalnetzBerndt Rohr- und Kanalservice GmbHTelefon: 035204 9850■ Entsorgung von Abwasser und Klärschlamm ausdezentralen AbwasseranlagenEnno Fischer GmbH & Co. KG RadebeulTelefon: 0351 8302662Fax: 0351 8336366■ Auskünfte zum technischen Betrieb dezentralerAbwasseranlagenStadtentwässerung Dresden GmbHTelefon: 0351 8224262Fax: 0351 8223154CMYKSeite 402/2013 | Amtsblatt des Abwasserzweckverbandes „Wilde Sau“ 28. Juni 2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine