Programm 2013 RE - Schweiz bewegt

schweizbewegt.ch

Programm 2013 RE - Schweiz bewegt

RECHERSWIL BEWEGT1. – 8. Mai 2013Recherswil gegenDerendingen, Luterbach, Aeschi-Bolken-Etziken


echerswil.bewegt sich auch 2013Liebe Leute aus Recherswil und UmgebungVom 1. – 8. Mai messen wir uns wieder mit anderen Gemeinden im Wasseramt und in der ganzenSchweiz.Es ist unsere zweite Teilnahme am Gemeinde-Duell schweiz.bewegt.Letztes Jahr erlebten wir eine tolle Woche mit vielen Aktivitäten und gemütlichen Stunden im OK-Beizli.Fast alle Dorfvereine und viele andere organisierten Aktivitäten für Jung und Alt. Dank diesem Engagementund Ihrem kräftigen Mitmachen gewannen wir das Wasserämter Duell und lagen auch gesamtschweizerischweit vorne.Ich freue mich sehr darauf, auch dieses Jahr mit Ihnen zusammen Bewegungsminuten zu sammeln,Spass zu haben und gute Gespräche zu führen.Dem OK danke ich für seine Arbeit und allen, die eine Aktivität organisieren gebührt ebenfalls eingrosser Dank.Ohne Euch gäbe es kein recherswil.bewegt!Bewegte GrüsseHardy Jäggi, GemeindepräsidentErnährungFür unsere Gesundheit sind Bewegung und eine ausgewogene Ernährung von unschätzbarem Wertund diese beiden Themen sind auch Bestandteil von schweiz.bewegt.Wir thematisieren deshalb dieses Jahr auch den Bereich Ernährung.Mit Karin Schmid, dipl. Ernährungsberaterin FH, konnten wir eine Einwohnerin von Recherswil alsDozentin über das Thema Ernährung gewinnen. Sie hält zweimal einen Vortrag überGESUNDHEITSFÖRDERNDE ERNÄHRUNG Wie sieht dies konkret auf dem Teller aus? Wie viel von welchen Nährstoffen benötigt der Körper täglich? Welche Faktoren beeinflussen das Körpergewicht?Dies und weitere Aspekte wird Karin in ihrem Vortrag aufzeigen.Zusätzlich steht Ihnen Karin für Fragen zur Ernährung zur Verfügung. Jeweils für eine Stunde imblauen Zelt vor der Igu-Halle:Donnerstag, 2. Mai ab 15:00 Uhr, Freitag, 3. Mai ab 10:00 Uhr, Montag, 6. Mai ab 18:00 Uhr, Dienstag,7. Mai ab 19:00 Uhr und Mittwoch, 8. Mai ab 10:00 Uhr.Therese und Bernhard Loosli vom Restaurant Kastanienbaum unterstützen uns kulinarisch.Lassen Sie sich in unserem Beizli verwöhnen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.Lokale SponsorenRaiffeisenbank RecherswilBroder Marcel Spenglerei Sanitär RecherswilFeumotech AG RecherswilERZER Holzdesign RecherswilAthena Fitnesspark Recherswil und SolothurnSieber Marcel Ihr Kundenmaler mit Pfiff RecherswilFam. Loosli Restaurant Kastanienbaum Recherswil Igu Beck Recherswilmmb moser RecherswilOWI-TEC GmbH RecherswilNeverComeBackAirlineMartin Gay Umbau/Renovationen RecherswilDaniel Kamber Spenglerei Sanitäre Anlagen Recherswil Azeiger Bucheggberg-WasseramtWir danken unseren Sponsoren für die wertvolle Unterstützung recht herzlich.


echerswil.bewegt ProgrammDatumZeitAktivitätStart/ZielOrganisatorMi 1. Mai 13 08:30 – (10:00) Nordic Walking Igu-Halle Damenturnverein09:00 – 18:00 Athena Fitnesspark lädt ein Athena Athena (ab 16 Jahre!)09:30 – 10:30 Fitness – Wellness - Bodyforming Igu-Halle Damenturnverein12:00 Start Up, anschliessend Apéro Igu-Halle Igu-Schränzer, OK13:00 Gemeinsames Mittagessen Igu-Halle OK14:00 – 15:00 Gesundheitsfördernde Ernährung Igu-Halle Vortrag von Karin Schmid15:00 – 16:00 Kneippen Schützenhaus Charles Lüdi18:00 – (20:00) Radtour Igu-Halle Radfahrerverein18:00 – (20:00) Offenes Singen mit Bewegung Igu-Halle Gemischter Chor18:30 – 19:00 Spiel und Spass Igu-Halle Fantasia19:30 – 20:30 Zumba Igu-Halle DamenturnvereinDo 2. Mai 13 08:00 – (11:00) Littering Walking Frisurpur 1 Beatrice Farni08:00 – 12:00 Mut tut gut - Parcours Igu-Halle Schule: D. Kummer08:30 – (10:00) Nordic Walking Igu-Halle Damenturnverein09:00 – 11:00 Turnen Igu-Halle Spielgruppe13:30 – (14:30) Wanderung kurz Igu-Halle Kultusverein13:30 – (15:30) Wanderung lang Igu-Halle Kultusverein16:45 – 18:00 Kids - Turnen Igu-Halle Damenturnverein18:00 – (20:00) Radtour Igu-Halle Radfahrerverein18:15 – 19:30 Teens - Turnen Igu-Halle Damenturnverein19:45 – 20:45 Indiaca Igu-Halle DamenturnvereinFr 3. Mai 12 08:30 – (10:00) Nordic Walking Igu-Halle Damenturnverein13:45 – 15:15 Recherswiler Dorfgrenzen mit Velo Igu-Halle Schule: H. Siegenthaler14:30 – 18:00 Igutrail Igu-Halle Elternrat16:00 – (17:00) Inlineskating (mit eigenem Material) Igu-Halle C. Zürcher / D. Kummer18:00 – (20:00) Radtour Igu-Halle Radfahrerverein19:00 – 22:00 Sport, Spiel, Spass Igu-Halle Turnverein19:30 – (20:30) Volksmarschmusik Igu-Halle MusikgesellschaftSa 4. Mai 13 08:30 – (10:00) Nordic Walking Igu-Halle Damenturnverein09:30 – (12:00) Besichtigung Brunnstube Igu-Halle Bürgergemeinde10:00 – (11:00) Bewegung mit Polarity im Freien Praxis Luna 2 Silvia Henz12:00 Risotto – Essen Igu-Halle OK12:00 – 14:30 Bootsfahrt auf der Oesch Bahn 2000 Jugendraum Rüümli13:00 – (14:00) Gesundheitsfördernde Ernährung Igu-Halle Vortrag von Karin Schmid14:00 – (15:00) Inlineskating (mit eigenem Material) Igu-Halle C. Zürcher / D. Kummer15:00 – 16:00 TAEBO Igu-Halle Athena, V. Del MasoSo 5. Mai 13 08:30 – (10:00) Nordic Walking Igu-Halle Damenturnverein09:00 – 18:00 Athena Fitnesspark lädt ein Athena Athena (ab 16 Jahre!)10:00 – (11:30) Bike - Tour Igu-Halle Radfahrerverein14:00 – 17:00 Schülerfahren, Einrad, Festwirtschaft Igu-Halle Radfahrerverein14:30 – (17:30) Jass Parcours Igu-Halle 4 OrtsparteienMo 6. Mai 13 08:30 – (10:00) Nordic Walking Igu-Halle Damenturnverein09:00 – 11:00 Turnen Igu-Halle Spielgruppe13:30 – (14:30) Bewegung mit Polarity im Freien Praxis Luna 2 Silvia Henz17:15 – 18:15 Fitness – Wellness - Bodyforming Igu-Halle Damenturnverein18:00 – 19:00 Kneippen Schützenhaus Charles Lüdi18:00 – (20:00) Radtour Igu-Halle Radfahrerverein18:30 Biken für Kinder Igu-Halle Radfahrerverein19:00 – 20:00 Zumba Igu-Halle Damenturnverein20:00 – 21:00 Bewegen + Lösen Igu-Halle LandfrauenDi 7. Mai 13 08:30 – (10:00) Nordic Walking Igu-Halle Damenturnverein09:00 – 10:30 Mukiturnen Igu-Halle Damenturnverein14:00 – (15:30) Wanderung Igu-Halle Kultusverein18:00 – 19:30 Bewegungslandschaften (Turnhalle) Igu-Halle Getu/Turnverein18:00 – (20:00) Radtour Igu-Halle Radfahrerverein19:30 – 20:30 Line Dance Igu-Halle Line Dancers Oakwood20:00 – 21:00 TAEBO Igu-Halle Athena, V. Del Maso20:30 – 22:00 Sport, Spiel, Spass Igu-Halle TurnvereinMi 8. Mai 13 08:30 – (10:00) Nordic Walking Igu-Halle Damenturnverein09:30 – 10:30 Fitness – Wellness - Bodyforming Igu-Halle Damenturnverein13:30 – (14:30) Bewegung mit Polarity im Freien Praxis Luna 2 Silvia Henz18:00 Schlussfest Igu-Halle OK1 Treffpunkt bei Frisurpur an der Kapellenstrasse 19, 2 Treffpunkt bei der Praxis Luna an der Südringstrasse 18


InformationenLiebe Einwohnerin und lieber EinwohnerSie halten ein vielseitiges Programm für unser Bewegungs-Duell gegen Derendingen, Luterbach undAeschi-Bolken-Etziken in den Händen.Vereine, Schule und weitere Organisatoren aus Recherswil bieten auch dieses Jahr wieder ein riesigesAngebot für verschiedenste Bewegungsmöglichkeiten für Jung und Alt an.Bitte benützen Sie die Angebote und sammeln Sie für Recherswil viele Bewegungsminuten!Das OK recherswil.bewegt rfreut sich auf eine interessante und bewegungsreiche Zeit mit vielen Teil-nehmerinnen und Teilnehmern.Unser WetteinsatzAlle teilnehmenden Wasserämter Gemeinden unterstützen gemeinsam dasWohnheim Kontiki in Subingen mit einem Geschenk.COOP – Parcours Der COOP - Parcours zum Thema «20 Jahre COOP-Naturaplan» ist beim Hartplatzaufgestellt und bietet Bewegungs- und Geschicklichkeitsübungen, Ernährungs-und Bewegungsinformationen sowie einen Wettbewerb mit einem kleinenSofort-Gewinn und einer Verlosung von attraktiven Preisen.Der Wettbewerbstalon ist bei der Zeitmessung erhältlich. Es het solang’s het!Athena FitnessparkVersicherungStartnummerZeiterfassungStart und ZielBeginn und EndeVerlosungOK-BeizliDer Zutritt ist erst ab einem Alter von 16 Jahren gestattet.Ist Sache der Teilnehmenden. Die Veranstalter lehnen jegliche Haftung ab.Erhältlich beim Start. Die Startnummer ist für die Zeiterfassung aller Aktivitätenund für die Verlosung am Schlussfest unerlässlich. Die Startnummer beinhaltetverschiedene Gutscheine und einen Wettbewerb.Damit die Zeit für unsere Gemeinde zählt, muss die Startnummer vor und nachjeder Aktivität ein- resp. ausgelesen werden!Start- und Zielort ist immer der Torbogen bei der Igu-Halle.Ausnahmeorte sind im Programm angegeben.Bei fixen Startzeiten, wie z.B. bei einer Wanderung, sind die Endzeiten inKlammern gesetzt. Bei allen anderen Anlässen könnte man laufend dazu stossen,aber beehren Sie doch die Leiterinnen und Leiter mit Ihrer Anwesenheitvon Beginn an.Wer an mehreren Aktivitäten teilnimmt, behält seine Startnummer. AmSchlussfest vom 8. Mai 2013 werden Preise verlost.Die Verlosung beginnt ca. um 20 Uhr. Die Preise werden nur gegen Vorweisungder preisberechtigten Startnummern abgegeben.Nicht abgeholte Preise werden weiterverlost.Dieses befindet sich im Foyer der Igu-Halle und ist täglich ab 18 Uhr geöffnet.Am Samstagabend 4. Mai 2013 ist das Beizli infolge der GV der Raiffeisenbankgeschlossen.Schlussfest Am Mittwoch, 8. Mai 2013, ab 18 Uhr, beenden wir die Bewegungswoche miteinem kleinen, gemütlichen Abschlussfest mit Verlosung der Startnummernund musikalischer Überraschung.Linkswww.schweizbewegt.ch/4565/recherswilwww.recherswil.chKontakte Erich Brand OK-Präsident 079 596 24 28Monika Wassmer Aktivitäten-Koordination 079 627 87 12


Nordic-WalkingInline SkatingSchülerfahrenRadtourenFitnesstrainingBrunnstubePolarityIndiacaDer Einsatz von Stöcken macht aus Walking ein Training, bei dem zusätzlich dieMuskulatur des Oberkörpers beansprucht wird.Nordic-Walking ist für ambitionierte Sportler ebenso geeignet wie für untrainierteMenschen. Der Damenturnverein freut sich, Ihnen die Bewegungsabläufe desNordic-Walking zu vermitteln.auch Rollerskating genannt, ist eine Weiterentwicklung des Rollschuhlaufens.Die Entwicklung des Inline Schuhs führt eigentlich auf eine Erfindung des BelgiersJohn-Josef Merlin zurück. Dieser entwickelte 1760 einen Schlittschuh mit zweiMetallrädchen an den Kufen, welcher eine Urform der heutigen Inline-Skates darstellt.Aber weil die Strassen früher sehr schlecht waren, es wurde zur StrassenbefestigungKopfsteinpflaster verwendet, konnten sich die frühen Inline-Skates nichtdurchsetzen.Im Jahre 1863 entwickelte der Amerikaner James Leonard Plimpton die bekanntenRollschuhe mit zwei nebeneinander angebrachten Rollen.1979 griff der Eishockey-Spieler Scott Olson die Idee der Inline Skates wieder auf,damit er auch im Sommer nicht auf seinen Sport verzichten musste. Olson gründetedie Firma Rollerblade und damit begann die Verbreitung der Inline-Skates.Damit wurde ein ganz neuer Trend gesetzt.Debora Kummer und Corinne Zürcher zeigen wie Sie sich mit Spass auf den Inline-Rollenbewegen können.des Radfahrervereins ist nicht nur für Schülerinnen und Schüler. Es können auchErwachsene teilnehmen und auf einem Radparcours verschieden Geschicklichkeitspostenabsolvieren.Alle Schülerinnen und Schüler sind preisberechtigt und erhalten ein Zvieri.Die Leiter freuen sich auf ein grosse Schar gutgelaunter Radfahrer, um zusammenauf verkehrsarmen Strassen durch die Natur zu radeln.Das Tempo wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern angepasst.Die ganze Gruppe verlässt und erreicht zusammen Recherswil!Athena Fitnesspark Recherswil. (Zutrittsalter ab 16 Jahre)Es stehen alle Geräte und Einrichtungen zur Verfügung und Sie werden von denInstruktoren betreut. Die Betreuer freuen sich auf zahlreichen Besuch und zeigenIhnen gerne, wie Sie die einzelnen Körperpartien (wieder) in Form bringen können.Dieses Angebot wird vom Athena Fitnesspark gesponsert.Nach einer Wanderung zur Quelle des Dorfbaches lädt Sie die Bürgergemeindezum Besuch der Brunnstube der Brunnengenossenschaft Recherswil-Kriegstetten-Oekingen ein.Die Polarity Therapie nach Dr. Randolph Stone (1890 –1981) ist ein umfassendesGesundheitssystem. Es verbindet östliche und westliche Heilmethoden und bautauf einem einzigartigen Modell der Energie-Anatomie auf.Das Ziel besteht darin, im bi-polaren Energiefeld des Menschen einen harmonischen,ausgewogenen Fluss der Lebensenergie im und um den Körper zu ermöglichen.Gesundheit und natürliches Wohlbefinden sollen so gefördert und erhaltenbleiben.bezeichnet ein Rückschlagspiel, welches auf südamerikanische Wurzeln zurückgeführtwird.Das Spiel ist eine Mannschaftssportart, die, ähnlich wie Volleyball, auf einemdurch ein Netz getrennten Spielfeld gespielt wird. Spielgerät ist die gleichnamigeIndiaca (auch: Indiaca Ball), die mit der flachen Hand geschlagen wird.Die Popularität des Indiaca Spiels als Freizeitspiel hat in ganz Europa stetig zugenommen.In der Schweiz ist Indiaca vor allem als Lagerspiel bekannt. Allerdingsist auch in der Indiaca – Wettkampf-Welt stetig ein Zuwachs zu beobachten.


AktivitätenFür den Durchblick einige InformationenZumbaTAEBOKneippenParteien-Jassbedeutet wortwörtlich "sich schnell bewegen und Spass haben".Zumba macht Spass! Ein Zumba-Besuch mit Freunden und Kollegen ist wie Partymachen. Das Gefühl, das bei Zumba entsteht, ist einfach unbeschreiblich undmacht regelrecht süchtig!Zumba ist einfach! Die Tanzschritte sind leicht nach zu tanzen und jeder kannsofort mitmachen. Frauen und Männer, aber auch Kinder können am Zumba teilnehmen.Zumba ist Aerobic gepaart mit heißer Latino-Musik. Die verschiedenen lateinamerikanischenTanzstile wie Salsa, Samba, Merengue, Cuba, Calypso, Reggaeton undHiphop lassen die Hüften schwingen. Man hat Spass und realisiert gar nicht, dassman ein solides Workout (Training) macht.Der Damenturnverein freut sich auch dieses Jahr wieder auf eine aus allen Nähtenplatzende Turnhalle.ist eine Fitness-Sportart, die Elemente aus asiatischen Kampfsportarten wie Karate,Taekwondo oder Kickboxen mit Aerobic verbindet und in Workouts meist zuschneller Musik praktiziert wird.Es ist jedoch selbst kein Kampfsport und keine Selbstverteidigungstechnik, sondernreine Fitnessgymnastik.Die TAEBO – Stunden werden durch Athena Fitnesspark gesponsert. Nehmen Siediese einmalige Gelegenheit wahr und besuchen Sie diese Fitness-Lektionen.Wasser als Vermittler natürlicher Lebensreize steigert die Leistungsfähigkeit, regtdie Abwehrkräfte an und verbessert die Durchblutung, den Kreislauf und das Körperbewusstsein.Vorbeugend und therapeutisch wirken die Wasseranwendungen auch harmonisierendauf das Nerven- und Hormonsystem sowie auf die Psyche.Wasseranwendungen nach Kneipp sind individuell und fein abstufbar und könnenexakt auf die jeweilige Person und Situation abgestimmt werden.Über den therapeutischen Nutzen hinaus wirken Wasseranwendungen auch positivauf die Straffung des Gewebes und vermitteln einfach ein gutes Gefühl.Weitere Informationen unter www.kneipp.ch.Erleben Sie mit Charles Lüdi „seine“ Kneipp-Anlage an der Ösch.Sie fragen sich: Was hat Jassen mit Bewegung zu tun? Die vier Recherswiler Parteienhaben eine Lösung gefunden. Lassen Sie sich überraschen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine