21200003_Nachhilfe 2013 Tirol Charts - Arbeiterkammer

media.arbeiterkammer.at

21200003_Nachhilfe 2013 Tirol Charts - Arbeiterkammer

4 Externe Nachmittagsbetreuung im ZeitverlaufTirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Hat Ihr Kind/Haben Ihre Kinder eine externe Nachmittagsbetreuung?(in Prozent)0 20 40 60 80 100ja, gesamt141311schulischeNachmittagsbetreuungHortbetreuungGanztagsschuleanderes552311344443nein8687892013 2012 2010


5 Beaufsichtigen der Kinder bei Aufgaben und beim LernenÖsterreich gesamt - TirolFrage: Wie oft müssen Sie bzw. andere Erwachsene in Ihrem Haushalt mitIhrem Kind/Ihren Kindern lernen bzw. die Aufgaben beaufsichtigen?(in Prozent)0 20 40 60 80 100gesamt7781so gut wie täglich32322-3 Mal pro Wochemind. 1 Mal proWoche26221817seltener2322nein1923ÖsterreichTirol


6 Beaufsichtigen der Kinder im ZeitverlaufTirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Wie oft müssen Sie bzw. andere Erwachsene in Ihrem Haushalt mitIhrem Kind/Ihren Kindern lernen bzw. die Aufgaben beaufsichtigen?(in Prozent)0 20 40 60 80 100gesamt777073so gut wie täglich3231332-3 Mal pro Wochemind. 1 Mal proWocheseltenernein2221241714122221192330272013 2012 2010


7 Probleme beim Helfen und Überprüfen des WissensÖsterreich gesamt - TirolFrage: Wenn Sie an den Lernstoff denken - wie leicht oder schwierig ist es fürSie als Eltern, ihrem Kind/Ihren Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen unddas Wissen vor Tests oder Schularbeiten zu überprüfen? (in Prozent)0 20 40 60 80 100sehr leicht4341eher leicht3030eher schwierig1417sehr schwierig1211ganzunterschiedlich, jenach Fach3435ÖsterreichTirol


8 Tirol: Belastung der Eltern beim Helfen und BeaufsichtigenFrage: Wie sehr fühlen Sie sich als Eltern zeitlich belastet, wenn sie an dasHelfen und Beaufsichtigen beim Lernen und Aufgabenmachen denken - sehr,ziemlich oder so gut wie gar nicht? (in Prozent)0 20 40 60 80 100zeitlich16 163732in Bezug aufKonflikte und Ärgerin der Familie9 173341durch den Stress,wenn schulischeAufgaben innerhalbder Familie erledigtwerden müssen11163835sehr ziemlich etwas so gut wie gar nicht


9 Wurde Nachhilfe von der Schule nahegelegt?Österreich gesamt - TirolFrage: Wurde Ihnen von Seiten der Schule schon einmal nahegelegt, für IhrKind/für Ihre Kinder Nachhilfe in Anspruch zu nehmen? (in Prozent)0 20 40 60 80 100Österreich13 87Tirol12 88janein


10 Externe Nachhilfe im letzten JahrÖsterreich gesamt - TirolFrage: Wenn Sie an das ganze laufende Schuljahr und an den letzten Sommerdenken – hat Ihr Kind oder eines Ihrer Kinder einmal eine Nachhilfe durchandere Personen erhalten bzw. erhält es derzeit Nachhilfe?(in Prozent)0 20 40 60 80 100Nachhilfe gesamt2528bezahlte Nachhilfe1919unbezahlteNachhilfe811keine Nachhilfe7275ÖsterreichTirol


11 Externe Nachhilfe im ZeitverlaufTirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Wenn Sie an das ganze laufende Schuljahr und an den letzten Sommerdenken – hat Ihr Kind oder eines Ihrer Kinder einmal eine Nachhilfe durchandere Personen erhalten bzw. erhält es derzeit Nachhilfe?(in Prozent)0 20 40 60 80 10028Nachhilfe gesamt252619bezahlte Nachhilfe2017unbezahlteNachhilfe7111072keine Nachhilfe75742013 2012 2010


13 Zeitverlauf: In welchem Fach?Tirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Und in welchen Fächern?(Basis: Haushalte mit bezahlter/unbezahlter Nachhilfe; in Prozent)0 20 40 60 80 100Mathematik6060andere Sprache4039Deutsch1621kaufmännischesFach77technisches Fach24anderes Fach582013 2012


14 Wer hat die Nachhilfe gegeben?Österreich gesamt - TirolFrage: Wer hat die bezahlte Nachhilfe gegeben?(Basis: Haushalte mit bezahlter Nachhilfe, Österreich: n=542, Tirol: n=85;in Prozent)0 20 40 60 80 100Nachhilfe-Institut3343Lehrer/in1827Student/in2429Mitschüler/in66andere Person2222ÖsterreichTirol


15 Zeitverlauf: Wer hat die Nachhilfe gegeben?Tirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Wer hat die bezahlte Nachhilfe gegeben?(Basis: Haushalte mit bezahlter Nachhilfe, in Prozent)0 20 40 60 80 100Nachhilfe-Institut284341Lehrer/inStudent/in181928332930Mitschüler/in356andere Person922252013 2012 2010


16 Wann wurde die externe Nachhilfe erteilt?Österreich gesamt - TirolFrage: Wie oft bzw. wann war die Nachhilfe nötig?(Basis: Haushalte mit bezahlter/unbezahlter Nachhilfe, Österreich: n=735,Tirol: n=85; in Prozent)0 20 40 60 80 100vor Schularbeiten oderTests4655regelmäßig während d.Schuljahres4242vorEntscheidungsprüfungen56in den Ferien, ohneNachprüfung48vor Nachprüfungen inden Ferien35anderes49ÖsterreichTirol


17 Zeitverlauf: Wann wurde die externe Nachhilfe erteilt?Tirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Wie oft bzw. wann war die Nachhilfe nötig?(Basis: Haushalte mit bezahlter/unbezahlter Nachhilfe; in Prozent)0 20 40 60 80 100vor Schularbeiten oderTestsregelmäßig während d.Schuljahres464742394257vorEntscheidungsprüfungenin den Ferien, ohneNachprüfungvor Nachprüfungen inden Ferienanderes68108545549872013 2012 2010


18 Gründe für die NachhilfeÖsterreich gesamt - TirolFrage: Und warum hat das Kind/haben Ihre Kinder Nachhilfe gebraucht?(Basis: Haushalte mit bezahlter/unbezahlter Nachhilfe, Österreich: n=735,Tirol: n=85; in Prozent)0 20 40 60 80 100Note verbessern4343negativeNote im Zeugnisverhindern3134höhereLeistungsgruppe(HS)/vertiefteAllgemeinbildungAufnahme in dieAHS/BMS/BHSermöglichen2222andere Gründe3436ÖsterreichTirol


19 Gründe im ZeitverlaufTirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Und warum hat das Kind/haben Ihre Kinder Nachhilfe gebraucht?(Basis: Haushalte mit bezahlter/unbezahlter Nachhilfe; in Prozent)0 20 40 60 80 100Note verbessern3543negativeNote im Zeugnisverhindern3435höhereLeistungsgruppe(HS)/vertiefteAllgemeinbildung(NMS)Aufnahme in dieAHS/BMS/BHSermöglichen224andere Gründe36402013 2012


20 War die Nachhilfe erfolgreich?Österreich gesamt - TirolFrage: Und ist dieses Ziel mit der Nachhilfe erreicht worden?(Basis: Haushalte mit bezahlter/unbezahlter Nachhilfe, Österreich: n=735,Tirol: n=85; in Prozent)0 20 40 60 80 10077ja759nein10weiß noch nicht,steht noch nichtfest1717ÖsterreichTirol


21 Zeitverlauf: War die Nachhilfe erfolgreich?Tirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Und ist dieses Ziel mit der Nachhilfe erreicht worden?(Basis: Haushalte mit bezahlter/unbezahlter Nachhilfe; in Prozent)0 20 40 60 80 100ja757510nein13weiß noch nicht,steht noch nichtfest17202013 2012


22 Keine Nachhilfe gehabt, aber benötigtÖsterreich gesamt - TirolFrage: Hätten Sie für Ihr Kind/Ihre Kinder in diesem Schuljahr oder im Sommerzuvor gerne eine bezahlte Nachhilfe gehabt?(Basis: Haushalte mit keiner/unbezahlter Nachhilfe, Österreich: n=2.640, Tirol:n=272; in Prozent)0 20 40 60 80 100ja, gesamt67während desSchuljahres56in den letztenSommerferien22nein9493ÖsterreichTirol


23 Zeitverlauf: Keine Nachhilfe gehabt, aber benötigtTirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Hätten Sie für Ihr Kind/Ihre Kinder in diesem Schuljahr oder im Sommerzuvor gerne eine bezahlte Nachhilfe gehabt?(Basis: Haushalte mit keiner/unbezahlter Nachhilfe; in Prozent)0 20 40 60 80 1007ja, gesamt99während desSchuljahres678in den letztenSommerferien22493nein91912013 2012 2010


24 Durchschnittliche Gesamtausgaben für NachhilfeFrage: Wie viel Euro geben Sie insgesamt durchschnittlich für Nachhilfe aus? (Basis: Haushaltemit bezahlter Nachhilfe, n=542)Mittelwerte in Euro*Basis: HaushalteBasis: Kinder2010 2011 2012 2013 2010 2011 2012 2013GESAMT 764 775 670 679 694 678 606 613BUNDESLANDWien 1.010 1.004 869 894 911 866 780 760Niederösterreich 718 712 662 625 617 611 599 598Steiermark 642 691 637 616 610 630 596 591Kärnten 706 706 648 623 669 635 570 592Oberösterreich 598 692 565 601 564 615 502 529Salzburg 608 665 503 549 577 566 483 522Tirol 727 654 557 562 676 584 490 535Vorarlberg 868 718 735 669 742 637 647 576*Das Burgenland ist nicht separat ausgewiesen, da die Fallzahlen zu gering sind.


25 Hochrechnung: Gesamtausgaben für NachhilfeBis zum Befragungszeitpunkt im April:Nachhilfekosten Gesamt in Millionen Euro2010 2011 2012 2013Tirol 9 9 8 7Österreich 126 127 107 101Extrapoliert bis zum Schulschluss:Tirol: ca. 8 Millionen EuroÖsterreich: ca. 118 Millionen Euro


26 Finanzielle Belastung durch die NachhilfeÖsterreich gesamt - TirolFrage: Und wie sehr sind Sie durch die bezahlte Nachhilfe finanziell belastet?(Basis: Haushalte mit bezahlter Nachhilfe, Österreich: n=542, Tirol: n=58;in Prozent)0 20 40 60 80 100Österreich14 31 3223Tirol14 2732 27sehr stark belastetein wenig belastetspürbar belastetso gut wie gar nicht belastet


27 Zeitverlauf: Finanzielle Belastung durch die NachhilfeTirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Und wie sehr sind Sie durch die bezahlte Nachhilfe finanziell belastet?(Basis: Haushalte mit bezahlter Nachhilfe; in Prozent)0 20 40 60 80 100201314 273227201221 3130172010173130 23sehr stark belastetein wenig belastetspürbar belastetso gut wie gar nicht belastet


28 Finanzielle Belastung nach Subgruppen (bundesweit)Österreich gesamtFrage: Und wie sehr sind Sie durch die bezahlte Nachhilfe finanziell belastet?(Basis: Haushalte mit bezahlter Nachhilfe, n=542; in Prozent)0 20 40 60 80 100GESAMT14313223BERUFSTÄTIGKEITAngestellte/r, Arbeiter/in13333320im Öffentlichen Dienst, Beamte/r6313726andere Berufstätigkeit20291933nicht berufstätig23213224GEBURTSORTÖsterreich14303323anderes Land20392217BUNDESLANDWien12323619Niederösterreich12273724Burgenland243932Steiermark20253322Kärnten18382420Oberösterreich16372324Salzburg6263928Tirol14273227Vorarlberg7293924HAUSHALTSEINKOMMENbis 1.300 Euro29231826bis 1.600 Euro38391211bis 2.000 Euro19352719bis 2.500 Euro24362317bis 3.000 Euro7353027über 3.000 Euro8254323sehr stark belastet spürbar belastet ein wenig belastet so gut wie gar nicht belastet


29 Maßnahmen zur Senkung der Nachhilfe-BelastungenÖsterreich gesamt - TirolFrage: Was davon würde aus Ihrer Sicht wirklich helfen, um die finanziellen Nachhilfe-Belastungen für die Eltern zu senken? (in Prozent)0 20 40 60 80 100Unterricht so gestalten,dass Kinder Lehrstoffwirklich verstehen9395Klassenteilungen ineinzelnen Fächern8587wenn man sich schonin der Schule viel mehrZeit zum Üben desStoffes nehmen würde8288generell mehrFörderunterricht anden Schulen7375eine schulischeNachmittagsbetreuungmit individuellerFörderung6771bessere Beratungseitens der Lehrkräfteüber passendenSchultyp5655dass die Eltern selbstmit ihren Kindern mehrüben und lernen4653Ganztagsschulen mitverpflichtenderAnwesenheit undindividueller Förderung4447eine Hortbetreuung mitindividueller Förderung3946ÖsterreichTirol


30 Zeitverlauf: Maßnahmen zur Senkung der Nachhilfe-BelastungenTirol: Ergebnisse im ZeitverlaufFrage: Was davon würde aus Ihrer Sicht wirklich helfen, um die finanziellen Nachhilfe-Belastungen für die Eltern zu senken? (in Prozent)0 20 40 60 80 100Unterricht so gestalten,dass Kinder Lehrstoffwirklich verstehen8995Klassenteilungen ineinzelnen Fächern8786wenn man sich schonin der Schule viel mehrZeit zum Üben desStoffes nehmen würde88generell mehrFörderunterricht anden Schuleneine schulischeNachmittagsbetreuungmit individuellerFörderung737878677772bessere Beratungseitens der Lehrkräfteüber passendenSchultyp5554dass die Eltern selbstmit ihren Kindern mehrüben und lernen465763Ganztagsschulen mitverpflichtenderAnwesenheit undindividueller Förderung445455eine Hortbetreuung mitindividueller Förderung3944432013 2012 2010


31 Resümee I:• 14 Prozent der Tiroler Eltern nutzen eine externe Nachmittagsbetreuung• Fast alle Eltern üben und lernen mit ihren Kindern (auch das ist Nachhilfe!)• Zwei Drittel der Eltern tun sich beim Helfen zumindest teilweise rein fachlich schwer• Ein Drittel der Eltern fühlt sich durch das Helfen und Üben zeitlich stark belastet• Ein Viertel der Eltern ist gestresst, weil Schulaufgaben in die Familie getragen werden• Ebenso viele leiden unter den damit verbundenen innerfamiliären Konflikten• Knapp drei von zehn Eltern hatten im letzten Jahr für ihr Kind eine externe Nachhilfe• Zumeist handelt es sich dabei um eine bezahlte Nachhilfe (19 %)• Die mittleren Kosten belaufen sich für die betroffenen Eltern auf ca. 562 Euro/Jahr• Die bundesweiten Kosten machen rund 101 Millionen Euro bis zum April 2013 aus• Extrapoliert bis zum Schulschluss sind das rund 118 Millionen Euro• Die bisherigen Ausgaben belaufen sich in Tirol auf rund 7 Millionen Euro• Extrapoliert bis zum Schulschluss ist mit Kosten von rund 8 Millionen zu rechnen• Gegenüber dem Vorjahr haben sich die Nachhilfeausgaben in Tirol leicht verringert• Der Anteil an unbezahlter externer Nachhilfe hat in Tirol zugenommen


32 Resümee II:• Nachhilfe ist nach wie vor insbesondere in Mathematik und bei Fremdsprachen nötig• Hauptgründe für die Nachhilfe: Note verbessern und negative Note verhindern• 12 Prozent der Eltern sagten, dass seitens der Schule eine Nachhilfe angeraten wurde• Die meisten dieser Eltern haben diesen Rat auch befolgt• Externe bzw. bezahlte Nachhilfe führt im Regelfall zum gewünschten Erfolg• Dies sollte auch durch eine intensivere schulische Förderung realisierbar sein• Die finanziellen Belastungen durch die Nachhilfe sind nach wie vor sehr hoch• Nachhilfe ist nicht für alle gleich leistbar und untergräbt somit die Bildungsgerechtigkeit• Die Eltern sind sich darin einig, dass bei der Nachhilfe gegengesteuert werden muss• Gewünschte Maßnahmen gegen die Nachhilfe-Problematik sind vor allem:- den Unterricht so gestalten, dass die Kinder den Lehrstoff auch verstehen- Klassenteilungen in einzelnen Fächern, um in kleinen Gruppen effizient zu arbeiten- Man soll sich in der Schule viel mehr Zeit zum Lernen und Üben des Stoffes nehmen- Generell mehr Förderunterricht an den Schulen- Ausweitung der schulischen Nachmittagsbetreuung mit individueller Förderung- Bessere Beratung seitens der Lehrkräfte über den passenden Schultyp für die Kinder- Ausbau der Ganztagsschulen und auch der Hortbetreuung mit individueller Förderung

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine