Betriebsanleitung TMU104V - Ziehl industrie-elektronik GmbH + Co ...

ziehl.de

Betriebsanleitung TMU104V - Ziehl industrie-elektronik GmbH + Co ...

Temperaturrelais und MINIKA®, Netzrelais, Messgeräte MINIPAN®, Schaltrelais und Steuerungen, MessumformerBetriebsanleitung TMU104VZIEHL industrieelektronik GmbH + Co KGDaimlerstraße 13, D – 74523 Schwäbisch Hall+ 49 791 504-0, info@ziehl.de, www.ziehl.deStand: 131118 Scab Firmware: -00- Messstellenvervielfacher / Messumformer, 1 Eingang für Temperatursensoren, 4 Ausgänge Pt100- vierfach Pt100 SimulatorTMU104V 12560-0700-01 Seite 1 / 16 www.ziehl.de


Inhaltsverzeichnis1 Anwendung und Kurzbeschreibung ..................................................................................................... 32 Übersicht der Funktionen ...................................................................................................................... 33 Blockschaltbild ....................................................................................................................................... 34 Anschlussplan ........................................................................................................................................ 44.1 Ausgangsbeschaltung ................................................................................................................... 44.2 Anschluss von ZIEHL Geräten ....................................................................................................... 45 Anzeige- und Bedienelemente ............................................................................................................... 56 Wichtige Hinweise .................................................................................................................................. 67 Montage .................................................................................................................................................. 68 Inbetriebnahme ....................................................................................................................................... 68.1 Allgemeiner Hinweis zur Bedienung............................................................................................... 68.2 Anzeigemodus ............................................................................................................................... 68.3 Menümodus ................................................................................................................................... 68.4 Parametriermodus ......................................................................................................................... 78.5 Tipps zur Bedienung ...................................................................................................................... 78.6 Übersicht über die Inbetriebnahme ................................................................................................ 78.7 Gerät einschalten........................................................................................................................... 78.8 Parametrierung des Sensoreingangs ............................................................................................. 78.9 Parametrierung der RS485 Schnittstelle ........................................................................................ 88.10 Sensor Simulation .......................................................................................................................... 88.11 Codesperre .................................................................................................................................... 98.12 Info Menü ...................................................................................................................................... 98.13 Mögliche Anzeigen im Display ..................................................................................................... 109 Bedienung ............................................................................................................................................. 1110 Werkseinstellungen .............................................................................................................................. 1210.1 Werksreset .................................................................................................................................. 1211 Fehlersuche und Maßnahmen ............................................................................................................. 1212 Technische Daten ................................................................................................................................. 1313 Bauform V6 ........................................................................................................................................... 1414 Anhang .................................................................................................................................................. 1514.1 Ziehl RS485 Protokoll .................................................................................................................. 1514.2 Programmierbeispiel .................................................................................................................... 1614.3 Modbus ........................................................................................................................................ 16TMU104V 12560-0700-01 Seite 2 / 16 www.ziehl.de


1 Anwendung und KurzbeschreibungDer Signalvervielfacher TMU104V misst die Temperatur am angeschlossenen Sensor und wandelt das Signalin bis zu 4 Signale Pt100 um. Über die Schnittstelle RS485 kann es als Simulator für bis zu 4 Signale Pt100eingesetzt werden.Messstellenvervielfacher und Messumformer:Die Temperatur des am Messeingang angeschlossenen Sensors (Widerstandssensor, Thermoelement) stehtam Ausgang 4x als Widerstandssignal Pt100 zur Verfügung.Damit können andere Sensoren als Pt100 an Eingänge für Pt100 anderer Geräte angeschlossen werden.Temperatursensoren können in der Regel nur von einem Gerät ausgewertet werden. Mit dem Pt100-Vervielfacher TMU104 V können bis zu 4 Auswertegeräte (Regler, Anzeigen, Temperaturwächter,Steuerungen) mit Eingängen Pt100 gleichzeitig auf einen Temperatursensor zugreifen.Simulator für Pt100:Angesteuert über die Schnittstelle RS485 (Protokoll Modbus RTU) kann der TMU104V bis zu 4 SensorenPt100 simulieren. Damit kann das Gerät eingesetzt werden in automatischen Einrichtungen zum Abgleich undTest Geräten von Anlagen, in denen mehrere Eingänge Pt100 getestet werden sollen2 Übersicht der Funktionen Messeingang Pt100, Pt1000, KTY83 / 84 in 2- oder 3-Leitertechnik Messeingang Thermoelement (Typen B, E, J, L, N, R, S, T) Messbereich -199 … 850 °C 4 potentialgetrennte Ausgänge Widerstandssignal Pt100, Anschluss in 2-, 3- oder 4-Leitertechnik Digitalanzeige 3-stellig Auflösung 1 °C (-19.9 … 99.9 °C: Auflösung 0,1 °C) Speicherung der gemessenen MIN- und MAX-Werte Allspannungsnetzteil AC/DC 24-240 V Schnittstelle RS485 (Protokolle ZIEHL und Modbus RTU) Anschlussklemmen steckbar Verteilereinbaugehäuse 6 TE, Einbautiefe 55 mm3 BlockschaltbildTMU104V 12560-0700-01 Seite 3 / 16 www.ziehl.de


4 Anschlussplan4.1 AusgangsbeschaltungS = Sense-Leitung4.2 Anschluss von ZIEHL GerätenTMU104V 12560-0700-01 Seite 4 / 16 www.ziehl.de


5 Anzeige- und Bedienelemente1 LED Us Leuchtet = Normalbetrieb Aus = Gerät nicht Betriebsbereit2 LED Sensoreingang Leuchtet = Messwert wird in Digitalanzeige anezeigt Blinkt = Sensorfehler, Error Code in Digitalanzeige beachten3 LEDs RS485 Schnittstelle Rx blinkt = ein gültiges Datenpaket empfangen Tx blinkt = Datenpaket gesendet4 Digitalanzeige (3 stellig) Anzeige von Messwert (in °C) Anzeige von Menü- und Parametriermodus (rechter Dezimalpunkt leuchtet bzw. blinkt)5 Taste Up ▲ Kurz drücken = Wechsel in den Menümodus (siehe Betriebsanleitung Punkt 8.3) Lang drücken (≥ 2s) = Anzeige Max- MesswertRücksetzen: Taste Set zusätzlich für 2s betätigen6 Taste Set ►Betätigung für 10 s = Anzeige der SoftwareversionBei Simulation über Schnittstelle: Wechsel zum nächsten Pt100 OUT -> Simulierter Wert in Digitalanzeige (LED OUTx leuchtet)7 Taste Down ▼ Kurz drücken = Wechsel in den Menümodus (siehe Betriebsanleitung Punkt 8.3) Lang drücken (≥ 2s) = Anzeige Min- MesswertRücksetzen: Taste Set zusätzlich für 2s betätigen8 OUT1 … OUT4Bei Simulation über Schnittstelle: Simulierter Wert am OUTx wird in Digitalanzeige angezeigt (weiterschalten mit Taste Set)TMU104V 12560-0700-01 Seite 5 / 16 www.ziehl.de


6 Wichtige HinweiseWARNUNG!Gefährliche elektrische Spannung!Kann zu elektrischem Schlag und Verbrennungen führen.Vor Beginn der Arbeiten Anlage und Gerät spannungsfrei schalten.Der einwandfreie und sichere Betrieb eines Gerätes setzt voraus, dass es sachgemäß transportiertund gelagert, fachgerecht installiert und inbetriebgenommen sowie bestimmungsgemäß bedient wird.An dem Gerät dürfen nur Personen arbeiten, die mit der Installation, Inbetriebnahme und Bedienungvertraut sind und über die ihrer Tätigkeit entsprechende Qualifikation verfügen.Sie müssen den Inhalt der Betriebsanleitung, die auf dem Gerät angebrachten Hinweiseund die einschlägigen Sicherheitsvorschriften für die Errichtung und den Betriebelektrischer Anlagen beachten.Die Geräte sind gemäß DIN/EN/IEC gebaut und geprüft und verlassen das Werk insicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand. Sollte die in der Betriebsanleitung enthalteneInformation in irgendeinem Fall nicht ausreichen, wenden Sie sich bitte direkt an uns oderan die für Sie zuständige Vertretung.Anstelle der in dieser Betriebsanleitung genannten und in Europa gültigen Industrienormenund Bestimmungen, müssen Sie bei der Verwendung des Gerätes außerhalb derenGeltungsbereiches die im Anwenderland gültigen einschlägigen Vorschriften beachten.!Bevor Sie das Gerät an Netzspannung legen, vergewissern Sie sich, dass dieSteuerspannung Us am Seitentypenschild mit der am Gerät angeschlossenenNetzspannung übereinstimmt!7 MontageDas Gerät kann befestigt werden: Verteilereinbau auf 35 mm Tragschiene nach EN 60715 Mit Schrauben M4 zur Wandmontage. (zusätzlicher Riegel nicht im Lieferumfang)Anschluss nach Anschlussplan oder Typenschild ausführen.!In der Zuleitung in der Nähe des Gerätes (leicht erreichbar) muss ein alsTrennvorrichtung gekennzeichneter Schalter, sowie ein Überstromschutzorgan(Nennstrom ≤ 10A) angebracht sein.8 Inbetriebnahme8.1 Allgemeiner Hinweis zur BedienungAm Dezimalpunkt hinter der letzten 7-Segment-Anzeige lässt sich erkennen, in welchem Betriebsmodus sichdas Gerät befindet.8.2 AnzeigemodusDezimalpunkt aus (Normalzustand zur Messwertanzeige)8.3 MenümodusDezimalpunkt anAuswahl der Menüpunkte zur Ansicht der ParameterTaste Up / DownTaste SetKurz drücken: Auswahl Menüpunkt; Wechsel in den AnzeigemodusKurz drücken: Wechsel in den ParametriermodusTMU104V 12560-0700-01 Seite 6 / 16 www.ziehl.de


8.4 ParametriermodusDezimalpunkt blinktTaste Up / DownTaste SetKurz/lang drücken: Wertänderung des Parameter (langsam/schnell)Kurz drücken: Übernahme der Einstellung und Auswahl nächster Parameter, nachdem letzten Parameter Wechsel in Menümodus8.5 Tipps zur BedienungWenn der rechte Dezimalpunkt in der 7-Segment-Anzeige leuchtet, hat man den Anzeigemodusverlassen und kann mit Up/Down die einzelnen Menüpunkte anwählen (Menümodus).Wenn der rechte Dezimalpunkt blinkt, befindet man sich im Parametriermodus und kann mit Up/Downdie Einstellungen ändern.Im Parametriermodus:o Langes drücken auf Up/Down beschleunigt die Änderungen in der Anzeige.o Taster Up und Down gleichzeitig drücken setzt eingestellte Werte auf Null.Durch Drücken der Taste Set für 2s kommt man aus dem Menümodus / Parametriermodus wiederzurück in den Anzeigemodus.Dasselbe geschieht, wenn 30s keine Taste gedrückt wurde. -> Ausnahme im Simulationsmodus: Rücksprung in den Anzeigemodus nach 15 Minuten ohne Tastenbetätigung8.6 Übersicht über die Inbetriebnahmemuss kann ÜbersichtX 7.7 Gerät einschaltenX 7.8 Parametrierung des SensoreingangsX 7.9 Parametrierung der RS485 SchnittstelleXXXX7.10 Sensor Simulation7.11 Codesperre7.12 Info Menü7.13 Mögliche Anzeigen im Display8.7 Gerät einschaltenVersorgungsspannung einschalten, Alle LEDs und Anzeigen leuchten, nach ca. 1s ist das TMU104V betriebsbereit8.8 Parametrierung des SensoreingangsVom Anzeigemodus ausgehend: Rücksprung in den Anzeigemodus durch Taste Set ≥ 2s drücken Erfolgt 30 s keine Eingabe springt das Gerät ebenfalls in den Anzeigemodus zurück. Taste Down drücken Anzeige 8IN .8Taste Set drücken Mit Taste Up / Down den Sensortyp einstellen 8100.8 … 8tht.8Taste Set drückenMit Taste Up / Down den Leitungswiderstand einstellen(nur Pt100, Pt1000, KTY83, KTY84)83-L.8=> 3-Leiter Sensor8 0.0.8 … 899.9.8 => 2-Leiter Sensor, Angabe des gesamtLeitungswiderstandes von Sensor Hin- und RückleitungTaste Set drücken Rückkehr in Menümodus (Parametriermodus beendet)Mit Taste Up/Down zum vorherigem/nächstem Menüpunkt wechselnTMU104V 12560-0700-01 Seite 7 / 16 www.ziehl.de


8.9 Parametrierung der RS485 SchnittstelleFolgende Parameter sind von Bedeutung:Protokoll8bus.88mod.8 Modbus-Protokoll8485.8 RS485 ProtokollGeräte-Adresse8Adr.8Geräteadresse,- einstellbar von 1 bis 247 (Modbus-Protokoll)- einstellbar von 0 bis 99 (RS485 Protokoll)Baudrate 8 bd.8 Baudrate 4800 8 4.8.8 , 9600 8 9.6.8 oder 19200 819.2.8Parität 8par.8 Paritätsbit: 8evn.8 , 8odd.8 , 8 no.8 (even, odd, none)Einstellvorgang:Menüpunkt auswählen mit Tasten Up/Down bis … Anzeige 8bus.8Taste Set drückenMit den Tasten Up und Down das gewünschte Protokoll einstellen 8mod.8 / 8485.8Taste Set drücken Anzeige 8Adr.8 / 8 1.8 (Adresse / Wert) blinkt abwechselndMit den Tasten Up und Down die gewünschte Adresse einstellenTaste Set drücken Anzeige 8 bd.8 / 8 9.6.8 (Baudrate / Wert) blinkt abwechselndMit den Tasten Up und Down die gewünschte Baudrate einstellenTaste Set drücken Anzeige 8PAR.8 / 8evn.8 (Parität / Wert) blinkt abwechselndMit den Tasten Up und Down den gewünschten Wert einstellenTaste Set drücken Rückkehr in Menümodus (Parametriermodus beendet)Mit Taste Up/Down zum vorherigem/nächstem Menüpunkt wechselnWeitere Informationen über die Modbus- Konfiguration und Programmierung sind unterhttp://www.ziehl.de/ziehl/ba zu finden.8.10 Sensor SimulationHier können Temperatur an den einzelnen Pt100 Ausgängen (OUT1 … OUT 4) simuliert werden.Nach 15 Minuten ohne Betätigung einer Taste schaltet das Gerät automatisch in den Anzeigemodus zurück.Menüpunkt auswählen mit Tasten Up/Down bis …Anzeige 8Si .8Taste Set drücken Mit den Tasten Up und Down den/die gewünschten Ausgang (OUT1 … OUT 4)auswählen, 8o-1.8 / 8o-2.8 / 8o-3.8 oder 8o-4.8Taste Set drückenMit den Tasten Up und Down die gewünschte Temperatur einstellenTaste Set drücken Rückkehr in Menümodus (Parametriermodus beendet)Mit Taste Up/Down zum vorherigem/nächstem Menüpunkt wechselnTMU104V 12560-0700-01 Seite 8 / 16 www.ziehl.de


8.11 CodesperreHier können die eingestellten Parameter durch Aktivierung der Codesperre geschützt werden. Einefehlerhafte Eingabe quittiert das Gerät mit 8Err8 (blinkt dreimal).Menüpunkt auswählen mit Tasten Up/Down bis … Anzeige 8Cod.8Taste Set drücken Anzeige 8Pin.8 / 8 0.8 (Pin / Pincode) blinkt abwechselndMit den Tasten Up und Down den gespeicherten Pincode einstellen(Werkseinstellung ist 8504.8)Taste Set drückenMit den Tasten Up und Down die gewünschte Codesperre einstellen:o 8off.8 aus, alle Parameter können verändert werdeno 8on .8 an, keine Parameter können verändert werdenTaste Set drückenAnzeige 8Pin.8 / 8504.8 (Pin / Pincode) blinkt abwechselndMit den Tasten Up und Down den gewünschten neuen Pincode einstellen(Achtung: Pincode notieren)Taste Set drücken Codesperre ein, Codesperre aus,Anzeige 8on 8 blinkt drei malAnzeige 8off8 blinkt drei mal Beenden des Menüpunkt (Anzeige 8Cod.8)Mit Taste Up/Down zum vorherigem/nächstem Menüpunkt wechseln8.12 Info MenüInformationen zum Gerät können hier abgerufen werden.Menüpunkt auswählen mit Tasten Up/Down bis … Anzeige 8Inf.8Taste Set drücken Anzeige der Firmwareversion des Gerätes,8FNR.8 / 8-00.8 (Firmware / Version) blinkt abwechselndTaste Set drücken Anzeige der Seriennummer des Gerätes,8SNR.8 / 8123.8 (Seriennummer wird als Laufschrift angezeigt)Taste Set drücken Anzeige der Betriebsstunden des Gerätes,8h .8 / 8123.8 (Betriebsstunden werden als Laufschrift angezeigt)Taste Set drücken Anzeige Fehlerspeicher des Gerätes,8Err.8 / 8 -.8 (keine Fehler gespeichert)8Err.8 / 81.23.8 (1 Stelle = Fehlernummer, 2 + 3 Stelle = Anzahl der Fehler)Fehlerspeicher löschen?Ja:Nein:Taste Down drücken bis Anzeige 8del.8 / 8yes.8 anzeigt Taste Set drücken -> 8yes.8 blinkt -> Fehlerspeicher gelöschtTaste Set drückenMit Taste Up/Down zum vorherigem/nächstem Menüpunkt wechselnTMU104V 12560-0700-01 Seite 9 / 16 www.ziehl.de


8.13 Mögliche Anzeigen im DisplayIm Anzeigemodus:EEE8 -EE8 Überbereich / UnterbereichEr18 Er28 Sensorkurzschluss / Sensorunterbrechung an 1T1/1T2/1T3Er38 Er48 Interner GerätefehlerIm Menümodus / Parametriermodus:8IN .8Sensoreingang (In)81008 Pt1008 1.08 Pt10008 838 KTY838 848 KTY848LA 8 Leitungswiderstand83-L8 3-Leiter8 08 ... 2-Leiterwiderstand, 0 … 99,9Ω… 899.988thb8Typ B Thermoelement8the8Typ E Thermoelement8thj8Typ J Thermoelement8thk8Typ K Thermoelement8thl8Typ L Thermoelement8thn8Typ N Thermoelement8thr8Typ R Thermoelement8ths8Typ S Thermoelement8tht8Typ T Thermoelement8out.88bus.88Si .8Sensorausgang (Out)81008 Pt100RS485 Schnittstelle (BUS-Schnittstelle)8Mod8Modbus-Protokoll84858 Ziehl RS485 Protokoll8Adr8 Adresse einstellbar ->8 08 ... -> Modbus: 1 … 247… 82478 -> Ziehl RS485 Protokoll: 0 … 998bd 8 Baudrate ->8 4.88 -> 4800 Baud8 9.68 -> 9600 Baud819.28 -> 19200 Baud8par8 Parität ->8evn8-> Even8odd8-> odd8 no8 -> noSimulation Sensorausgänge8o-18 ... Out 1 … Out 4 (o-1 … o-4)… 8o-488Cod.88Pin8CodesperreCode-Pin8Inf.8Infos über Gerät8Fnr8Firmware-Version8Snr8Serien-Nummer8h 8Betriebsstunden8Err8 Gespeicherte Fehlermeldungen ->8del8-> Meldungen löschen (delete)TMU104V 12560-0700-01 Seite 10 / 16 www.ziehl.de


Menümodus9 BedienungAnzeigemodusParametriermodusTMU104V 12560-0700-01 Seite 11 / 16 www.ziehl.de


10 WerkseinstellungenMenüpunkt Parameter Werte nach Werksreset Meine Daten8IN .8 81008In8LA .8 83-L88bus.88MOD88ADR.8 8 18BUS8bd .8 8 9.688PAR.88EVN88Cod.88off8Code8PiN.8 8504810.1 WerksresetBeim Einschalten der Steuerspannung Taste Set drücken und gedrückt halten nach ca. 2s wechselt Anzeige 88888 - 8Cod8 - 8off8 - 88888 nach ca. 10s Anzeige 8---8Werksreset wurde durchgeführt, Taste Set loslassen11 Fehlersuche und MaßnahmenEr1 oder Er2 erscheint in der AnzeigeUrsache Fühlerkurzschluss bzw. Fühlerunterbrechung am SensoreingangAbhilfe Temperatursensor kontrollieren ob elektrisch in Ordnung und richtig angeschlossen ist.Er3 oder Er4 erscheint in der AnzeigeUrsache Interner GerätefehlerAbhilfeGerät aus und wieder einschalten.Tritt der Fehler weiterhin auf, muss das Gerät zur Überprüfung ins Werk.Er8 oder Er9 wird im Fehlerspeicher angezeigt (Info Menü)Ursache Kommunikationsfehler in der RS485 SchnittstelleMeist unproblematisch,Hinweis steigt die Zahl der Fehler (während einer Kommunikation über RS485) innerhalb kurzer Zeit an-> Parameter der Schnittstelle / RS485 Datenkabel überprüfen.Gerät lässt sich nicht programmieren (parametrieren)Ursache CodesperreDie Codesperre bietet einen Schutz gegen unbefugte Manipulationen am Gerät.Bei aktivierter Codesperre können die Parameter nicht verändert werden.Der Pin kann vom Anwender eingestellt werden.AbhilfePincode unbekannt? -> Code-Reset durchführen: Beim Einschalten der Steuerspannung Taster „Set“ 2 s gedrückt halten Anzeige wechselt 888 - Cod - off - 888 . Taster Set loslassen Codesperre ist ausgeschaltet, Pincode ist 504Angezeigte Temperatur entspricht nicht der Sensortemperatur Temperatursensor falsch angeschlossenUrsache Falsche Sensoreinstellungen Anschluss des Temperatursensor kontrollieren (siehe Anschlussplan)Abhilfe Sensoreinstellungen überprüfen (3-Leiter oder 2-Leiter mit Angabe desLeitungswiderstandes –> Widerstand von Hin- und Rückleitung)TMU104V 12560-0700-01 Seite 12 / 16 www.ziehl.de


12 Technische DatenSteuerspannung Us:ToleranzLeistungsaufnahmeSensoreingang 1T1/1T2/1T3AC/DC 24 – 240 VDC 20,4 - 297 V AC 20 - 264 V 50/60 Hz< 2,5 WPt100, Pt1000 nach EN 60751:Messbereich Kurzschluss Unterbrechung SensorwiderstandSensor [°C] [Ω] [Ω] + Leitungswiderstand [Ω]min. max.Pt100 -199 860 15 400 500Pt1000 -199 860 150 4000 4100KTY83 -55 175 150 4000 4100KTY84 -40 150 150 4000 4100Toleranz ±0,2 % vom Messwert ±0,5 K (KTY ±5 K)Sensorstrom≤0,6 mATemperaturdrift 300°C ±2°CE -270 1000 ±1°CJ -210 1200 ±1°CK -200 1372 ±2°CL -200 900 ±1°CN -270 1300 ±2°CR -50 1770 ±2°CS -50 1770 ±2°CT -270 400 ±1°CTemperaturdrift< 0,01 % / KMessfehler der Sensorleitung +0,25 μV / ΩToleranz Vergleichsstelle ±5 °CMesszeit≤ 440 msSensorausgang OUT 1 … OUT 4Typ Pt100 nach EN 60751Reaktionszeit auf Sensoreingang< 10msFühlerstrombereich200 μA … 5 mAAnschlussart (Anzahl der Leiter)2-, 3-, 4- LeiterschaltungToleranz< 200 Ω = ±0,2 % vom simulierten Widerstandswert> 200 Ω = ±0,5 % vom simulierten WiderstandswertPrüfbedingungen EN 61010-1Bemessungsstoßspannungsfestigkeit4000 VÜberspannungskategorieIIIVerschmutzungsgrad 2Bemessungsisolationsspannung Ui300 VEinschaltdauer 100 %Galvanische Trennung / Prüfspannung Us – OUT1…4, Eingang, RS485 DC 3820 VOUT1…4 – Eingang, RS485DC 1000 VOUT1 – OUT2 – OUT3 – OUT4 DC 1000 VKeine galvanische TrennungEingang – RS485TMU104V 12560-0700-01 Seite 13 / 16 www.ziehl.de


61,8453(90)98116EMV-Prüfungen EN 61326-1Schnelle transiente Störgrößen/BurstEN 61000-4-4 +/-4 kVPulse 5/50 ns, f = 5 kHz, t = 15 ms, T = 300 msEnergiereiche Stoßspannungen (SURGE)IEC 61000-4-5 +/-1 kVImpulse 1,2/50 μs (8/20 μs)Entladung statischer ElektrizitätIEC 61000-4-2 +/-4 kV Kontaktentladung,+/- 8kV LuftentladungEinbaubedingungenzul. Umgebungstemperatur -20 °C ... +65 °Czul. Lagertemperatur -20 °C …+70 °CEinbauhöhe< 2000 m über N.N.Klimafestigkeit5-85% rel. Feuchte, keine BetauungZul. Verdrahtungstemperatur -5 °C …+70 °CRüttelsicherheit EN 60068-2-62…25 Hz ±1,6 mmGehäuseBauart V4, VerteilereinbauEinbautiefe55 mmBreite4 TEAbmessungen (B x H x T)70 x 90 x 58 mmLeitungsanschluss eindrähtig je 1 x 0,14 mm 2 – 2,5 mm 2Feindrähtig mit Aderendhülse je 1 x 0,14 mm 2 – 1,5 mm 2Abisolierung min.8 mmAnzugsdrehmoment der Klemmschraube 0,5 Nm (3,6 lb.in)Schutzart Gehäuse IP 30Schutzart Klemmen IP 20BefestigungSchnappbefestigung auf Tragschiene 35 mm nachEN 60715 oder Schraubbefestigung M 4Gewichtca. 200 gTechnische Änderungen vorbehalten13 Bauform V6Maße in mm584816,570Option541 23610571 Oberteil / cover 5 Frontplatteneinsatz / front panel2 Unterteil / base 6 Kennzeichen für unten / position downward3 Riegel / bar for snap mounting 7 Riegel bei Wandbefestigung mit Schrauben.4 Plomben Lasche / latch for sealingRiegelbohrung Ø 4,2 mm /for fixing to wall with screws, Ø 4.2 mmTMU104V 12560-0700-01 Seite 14 / 16 www.ziehl.de


14 Anhang14.1 Ziehl RS485 ProtokollÜbertragungsformat: ASCIIBaudrate: 9600 (Default) 4800, 9600, 19200Datenbits: 8Stoppbit: 1Parity: even (Default) even, odd, no1. Master fordert Daten vom Gerät anMaster sendet :Startzeichen s (ASCII)S (ASCII)STX (0x2)1 ByteGerätenummer 01 .. 99 (ASCII) 2 ByteBefehl zum Lesen r (ASCII)R (ASCII)1 ByteModus der Nutzdaten 0 .. 9 (ASCII)1 ByteBlockcheck(Prüfsum.) exor Verknüpfung aus allen gesendeten Bytes 3 ByteCarriage Return CR (0xd) 1 ByteLine Feed LF (0xa) 1 Byte2. TMU104V sendet die angeforderten DatenTMU104V sendet :10 ByteStartzeichen s (ASCII) (Startzeichen ist gleich Startzeichen bei der Anforderung)S (ASCII)STX (0x2)1 ByteNutzdaten:Gerätebezeichnung TMU104V (ASCII) 7 Byte (+ Trennzeichen ";")Gerätenummer 00 .. 99 (ASCII) 2 Byte (+ Trennzeichen ";")Modus der Nutzdaten 0 .. 9 (ASCII) 1 Byte (+ Trennzeichen ";")Istwert Sensor -199,9 .. +850,0 (ASCII) *1 6 Byte (+ Trennzeichen ";")Interner Fehler 00 .. 99 (ASCII) 2 Byte (+ Trennzeichen ";")Blockcheck(Prüfsum.) exor Verknüpfung aus allen gesendeten Bytes 3 ByteCarriage Return CR (0xd) 1 ByteLine Feed LF (0xa) 1 Byte29 ByteIst die Default Geräteadresse "0" eingestellt sendet das TMU104V im Zyklus von ca. 3 s denkompletten Datensatz (Startzeichen ).*1 Sensorkurzschluss, Anzeige "-999,9"Sensorunterbrechung, Anzeige "+999,9"TMU104V 12560-0700-01 Seite 15 / 16 www.ziehl.de


14.2 ProgrammierbeispielMaster fordert Daten vom TMU104Vs 01 r 0 048 \r\nEndzeichen Prüfsumme, exor Verknüpfung aus allen gesendeten BytesModus = 0 (Modus 0)Lesebefehl = r (read)Gerätenummer = 01 (01 .. 99 (ASCII))Startzeichen = s (s, S oder )Prüfsumme: s(115) exor 0(48) exor 1(49) exor r(114) exor 0(48) = 048 Die Werte in den Klammern entsprechen dem ASCII-Code des ZeichensTMU104V antwortets TMU104V; 01; 0; +033,9; 00;088 \r\nEndzeichen PrüfsummeInterner FehlerIstwert SensorModusGerätenummerGerätebezeichnungStartzeichen14.3 ModbusInformationen über die Modbus- Konfiguration und Programmierung sind unterwww.ziehl.de/ziehl/ba zu finden.Sie finden diese und weitere Betriebsanleitungen, soweit verfügbar auch in Englisch, auf unserer Homepagewww.ziehl.de.You find this and other operating instructions on our homepage www.ziehl.de, as far as available also inEnglish.TMU104V 12560-0700-01 Seite 16 / 16 www.ziehl.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine