Qi Gong

hartwig.lahrmann.de

Qi Gong

Qi GongNeuer Kurs:5 Minuten Stille…5 Minuten ein Buddha ! ?Was wir in der Meditation suchen und finden können……von innerem Leuchten, Herzensgüteund Erleichterung des Alltags.Kursdaten:8. Januar – 9. April 201414 Abende, jeweils mittwochs 19.30 - 21.00 UhrKursleitung: Hartwig LahrmannKursgebühr: 168 Euro(Teil-)Erstattung durch gesetzlicheKrankenkassen möglich.Beratung/Anmeldung unter: 0251/34655oder per mail an info@taimed.deOrt: Zentrum für Psychotherapie und Begegnung,Gutenbergstr. 348145 Münsterwww.Taimed.de


In 5 Minuten…kannst du nicht unbedingt gleich zum Buddha werden, aber sicherlich bequem diesen Textlesen:Ziel daoistischer und budhhistischer Meditationsübungen ist letztlich die Befreiung des Menschen von Leid.Was ist notwendig, um Schritte in diese Richtung zu tun, wieviel Aufwand, Zeit und Mühe erfordert es? Ist esüberhaupt notwendig, regelmäßig zu üben bzw zu meditieren oder gibt es einen direkteren Weg? Was bleibtim Alltag von unseren Mühen übrig?Die daoistischen Lehren Chinas haben tausende von Körperübungen hervorgebracht um die Lebenskraft Qizu regulieren, oder wie es im Qi Gong heißt, einen Ausgleich von yin und yang zu bewirken. Ist der Körper,das jing, gekräftigt und in Balance, können sich auch Geist (shen), Herz (xin) und Seelenanteile des Menschenbesser entwickeln. Dieser Weg der persönlichen Selbstkultivierung kann zur Erkenntnis der wahren Natur dermenschlichen Existenz führen. Vor diesem Hintergrund üben wir:• stilles Sitzen (zuo wang): wirklich still werden und im eigenen Körper anwesend sein, Durchlässigkeitund Unbegrenztheit erleben, Akzeptanz von Gedanken, Gefühlen und leidvollen Zuständen.• natürliche Methoden das Qi zu nähren (yang qi fa)• Methode des Öffnens und Schließens (kai he)• Wirbelsäulen-Qi Gong (chan mi): Das Qi durch Bewegung und Vorstellung in die Wirbelsäule bringen• die neunfache Atmung des Buddha (jiujie fofeng)Buddhistische Meister haben einen direkten Weg der Erkenntnis entwickelt um zur absoluten unveränderlichenWahrheit und damit zur Unabhängigkeit und Befreiung zu gelangen. Dieser Weg betont das natürlicheVorhandensein von Vollkommenheit, Weisheit, Mitgefühl und Liebe in uns. Durch Zufluchtnahme zu unsselbst, unserer wahren Natur, können wir formlose Kraft, reines Gewahrsein, lichte Weite, klares Licht erfahrenWir üben:• unbegrenzten Raum in uns und allen Dingen als Schlüssel zur Erkenntnis zu spüren und dasVerweilen in vorstellungsfreier Meditation,• tiefes Mitgefühl für sich selbst und andere zu entwickeln,• den Umgang mit Schmerzen und übermächtigen Gefühlen durch Beobachtung, Umwandlungund Auflösung.„Du bist unbegrenzter Raum.“(Tenzin Wangyal Rinpoche)„Das Nichts ist nicht einfach nur nichts. Es ist vielmehr ein großartiger und starker Heiler, dereine wesentliche Rolle für die Gesundheit und das Wohlbefinden unseres Nervensystems spielt.Wird unser Geist aufgefordert, sich leeren Raum vorzustellen(…) dann gibt es nichts – kein Objekt-,was zu erfassen, zu erkennen oder zu deuten wäre (…) das Gehirn darf eine Pause machen.“(Les Fehmi/Jim Robbins, Open Focus-Aufmerksamkeitstraining)Kursleitung: Hartwig LahrmannSchwerpunkt seiner momentanen Tätigkeit sind regelmäßige Qi-Gong-Kurse, die in unterschiedlichenKursformen stattfinden: wöchentliche Kurse, Sommerkurse, Wochenendseminare, Sonderkurse(Qi Gong-Übungskurs über 100 Tage). Daneben behandelt Hartwig Lahrmann nach den Methodender Traditionellen Chinesischen Medizin. Er übt Akupunktur und Kräutertherapie aus und bietetKraniosakrale-Behandlung an. Neben Vorträgen an unterschiedlichen Bildungseinrichtungen arbeiteter auch als Übersetzer von medizinischer Fachliteratur (aus dem Englischen) und Dozent fürWirtschaftsenglisch. Desweiteren sind eigene Buchpublikationen und Fachbeiträge in Zeitschriftenvon ihm erschienen.www.Taimed.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine