22. 10. 2013 - Prof. Dr. Klaus Marxen

marxen.rewi.hu.berlin.de

22. 10. 2013 - Prof. Dr. Klaus Marxen

Recht Sprechen Lernen Veranstaltung am 22. 10. 2013Rückwirkung: Konstellationen (2.)BelastendeRückwirkungBegünstigendeRückwirkung(in malam partem)Nachträgliche Strafbegründungoder -schärfung(in bonam partem)Nachträgliche Strafaufhebungoder -milderungVerstoß gegen Art. 103Abs. 2 GG, § 1 StGBGebot der Anwendung desmildesten Gesetzes gem.§ 2 Abs. 3 StGB (schließtdie Strafaufhebung ein);Ausnahme: Zeitgesetzgem. § 2 Abs. 4 Satz 1StGBProf. Dr. Klaus Marxen WS 2013/14


Recht Sprechen Lernen Veranstaltung am 22. 10. 2013Das System des StrafrechtsStrafrechtmaterielles Strafrechtformelles StrafrechtStrafgesetzbuch*strafrechtlichesGerichtsverfassungsrechtGerichtsverfassungsgesetz*StrafprozessrechtStrafprozessordnung*StrafvollstreckungsundStrafvollzugsrechtStrafvollzugsgesetz** gesetzliche Regelung der KernmaterieProf. Dr. Klaus Marxen WS 2013/14


Recht Sprechen Lernen Veranstaltung am 22. 10. 2013Juristische Literatur - DifferenzierungenLehrbuchKommentarMonographieAufsatzLiteraturgattungenEntscheidungsanmerkungSonstiges(Übungsliteratur,Repetitorien)systematischfallbezogenGroßkommentarKurzkommentarProf. Dr. Klaus Marxen WS 2013/14


Recht Sprechen Lernen Veranstaltung am 22. 10. 2013Gesetzlichkeitsprinzip - klassische FassungNullum crimen, nulla poena sine lege(Kein Verbrechen, keine Strafe ohne Gesetz)P. J. A. Feuerbach (1775 – 1833)Lehrbuch des gemeinen in Deutschland gültigen peinlichenRechts, 1. Aufl. 1801Prof. Dr. Klaus Marxen WS 2013/14


Recht Sprechen Lernen Veranstaltung am 22. 10. 2013Das Gesetzlichkeitsprinzip (Art. 103 Abs. 2 GG, § 1 StGB)(nullum crimen, nulla poena sine lege)RückwirkungsverbotUnbestimmtheitsverbotAnalogieverbotGewohnheitsrechtsverbotProf. Dr. Klaus Marxen WS 2013/14

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine