Internationale Shagya-Araber Gesellschaft e.V. - Shagya-Online

shagya.info

Internationale Shagya-Araber Gesellschaft e.V. - Shagya-Online

Internationale Shagya-Araber Gesellschaft e.V.Pure Bred Shagya-Arabian Society InternationalInfo 2012-1


Die Spanische Hofreitschule Wien ist dieeinzige Institution der Welt, an der dieklassische Reitkunst in der Renaissancetraditionder «Hohen Schule» seit über 440Jahren lebt und unverändert weiter gepflegtwird.GeschätzteFreunde undZüchter desShagya-Arabers.Bereits 1991 waren die Shagya-Araber, anlässlich des Europachampionats, zu Gast inder Freudenau.125 arabische Pferde in13 Klassen waren gemeldet. Gerichtet haben:Dr. Ekkehard Frielinghaus, Dr.Irene Stur, Anna Aaby und Klaus Dieter Gotzner. Diesezauberhafte Stute war Osira,1985,D-Beuern,von Navarra,1978,D-Mauggen, aus derOya,1979,D-Andechs.Champion wurde bei den Hengsten Beau,1981,D-Kaiser-WilhelmKoog,von Bajar,1969, D-Wankendorf aus der Schätzchen,1974,D-Celle.Aufgrund der Absage des Europachampionatesin Frankreich hat derÖAZV die Möglichkeit ergriffen, eineDelegiertenversammlung auf historischemBoden zu veranstalten. InWien, zur Zeit der Monarchie wurde1789 der Grundstein für die Shagya-Araberzucht (Araber-Rasse) gelegt.Aus diesem Grund freut es uns besonders,dass die Delegiertenversammlungauf einer alten K. u.K-Rennbahn, der Freudenau, stattfindenwird. Die Freudenau ist ein Relikt ausder Zeit der österreichischen Kaiser.Die unter Denkmalschutz stehendenGebäude versetzen den Besuchernoch immer in die Zeit, als der Adelseine Pferde in der Freudenau präsentierte.Der Österreichische Araber-Zuchtverbandversucht den Delegierten einRahmenprogramm zu bieten, welcheseinen Hauch Nostalgie erleben lässt.Wir wünschen uns, den Delegiertenund Besuchern ein wunderschönesWochenende in Wien, mit konstruktivenGesprächen über unsere Shagya-Araber.Es soll uns allen bewusst sein, dassdie Shagya-Araber-Zucht immer imVordergrund stehen soll und stehenmuss.Hoppenberger FranzPräsident Österreichischer Araber-ZuchtverbandInnenstadt Wien. DieGalopprennbahnFreudenauliegt im SüdostenWiens und Schönbrunnim Südwesten.21) Stephansdom, 2) Rathaus, 3) Burgtheater, 4) Hofburg, 5) Oper, 6) Hotel Sacher,7) Figarohaus, Wohnung Mozarts, 8) Graben mit der Pestsäule, 9) Freyung AltwienerOstermarkt, 10) Palais Ferstel, 11) Universität, 12) Das Parlament, 13) Der Judenplatz,14) Griechenbeisl 15) Alte Universität.Im Südosten Wiens, inmitten des ErholungsgebietesPrater,liegt die GalopprennbahnFreudenau,eine der schönsten und atmosphärereichstenPferderennsportanlagen Europas.


Einladung zur Delegiertenversammlung der ISG.Invitation for the annual meeting of ISG.Sehr geehrte Züchter und Freundedes Shagya-Araber,Nach der bedauerlichen, aberletztendlich von uns allen zu respektierendenAbsage des InternationalenEuropa-Championates derISG durch den neu gewählten Vorstanddes französischen Shagya-Araberverbandes AFCAS, ergriffder ÖAZV die Initiative und lädtnun nach Wien ein.Es ist mir eine große Freude, Sie indiesem Jahr, im Namen der InternationalenShagya-Araber GesellschaftISG e.V,. an historischerStätte begrüßen zu dürfen. Dankdes Elans und der selbstbewußtenOrganisation durch den Vorstanddes ÖAZV, werden die Delegiertender ISG- Jahreshauptversammlungeinmal mehr Kultur und Verbandsarbeitverbinden können. Das ausgesuchthochwertige Rahmenprogramm,bietet trotz der wenigenTage ein umfangreiches Angebot.Es ist den Gastgebern gelungen,Erinnerungsstätten von historischerBedeutung mit abwechslungsreichenDarbietungen zu verbinden.Darin eingebettet wird die ISG Delegiertenversammlungam Samstagnachmittagstattfinden. DieAgenda birgt einige interessanteAnträge, von denen der Antragdes Vorstandes zum neuen Beitrags-und Stimmrecht von weitreichenderBedeutung ist. Es solltegelingen,diesen Antrag mehrheitlichvielleicht sogar einstimmig zuverabschieden, denn er schafftmehr Gerechtigkeit und eine vernünftigeLastenverteilung. Gleichzeitigentfällt die doch gelegentlichunscharf wirkende Stimmenabhängigkeitvon der Zahl der genanntenShagya-Araber, welche inder Summe seit Jahren unter 1850Pferde stagniert. Man meint sogar,dass die Zahl der genannten Pferde– also auch die damit verbundeneStimmgewalt – je nach politischerAbsicht schwankt. In jedemFall aber, trägt dieses Beitrags- undStimmrecht zu einem schwer zuvermittelnden Stagnationsbild unsererShagya-Araber in der Öffentlichkeitbei. Dies wird sich durchdie neue Beitragserfassung ändern,und wir sind dann auch wieder einenSchritt zu einer transparentenPferderfassung näher. Diesem undden anderen Anträgen wünscheich eine konsensuale Entscheidungdurch die Delegierten. Ich bitte alleMitgliedsorganisationen,die Zahlender in den letzten 20 Jahren (oderbei jüngeren Organisationen, allebisherigen) geborenen und vom jeweiligenVerband mit Shagya-Araberpapierenausgestatteten Pferde,vorab zu übersenden.Ich wünsche allen Teilnehmern,den Züchtern und Besitzern und allenZuschauern, schöne und unterhaltsameTage in Wien und dankeden Organisatoren, allen vorandem Präsidenten des ÖAZV, FranzHoppenberger, für ihr Engagement.Mit den besten Grüssen.Ahmed Al SamarraieISG Delegiertenversammlung13.bis 15.Juli 2012 in Wien/FreudenauProgrammFreitag,13.Juli 2012:Anreise der Delegierten, Hotelbezug, Abendprogramm: ab 19Uhr Breeders Club, Treffen der Delegierten und Shagya AraberFreunde zu einem gemütlichen Abend in der Bar Nightfly’s,Dorotheergasse 14, 1010 Wien.Samstag, 14.Juli 20128:30 Uhr Busfahrt vom Heldenplatz zum Lusthaus im Prater.Etwa 9.15 Uhr Abfahrt mit den Fiakern zur Spanischen Hofreitschule(Dauer etwa 1,5 Stunden).Etwa 10:45 Uhr Ankunft in der Spanischen Hofreitschule.11-13 Uhr Führung mit dem Gestütsleiter von Piber.Dr. Max Dobretsberger, Morgenarbeit der Hengste und Stutenmit Fohlen in der Stallburg.13 Uhr Bustransfer vom Heldenplatz zur Rennbahn Freudenau.Etwa 13.45-14.30 Uhr Mittags-Imbiss.14.30-15.30 Uhr Shagya-Araber Hengstpräsentation undReitvorführung (Dressur, Springen),anschliessend Vortrag Dr. Zechner (Zuchtleiter ÖAZV).15.30 Uhr DelegiertenversammlungEtwa 19:30 Abendbuffet und Ausklang an der Bar, beziehungsweisein der Kaiserlonge mit Open End.Rücktransport zu den Hotels mit Taxis.Sonntag, 15.Juli2012Vormittags: Besichtigung der Wagenburg (bei genügend Interesse,deshalb bitten wir um Voranmeldung).Abreise der Delegierten.ISG Meeting in Vienna/Freudenau13th - 15th of July 2012ProgramFriday, 13th July 2012Arrival of the delegates, hotel check-in, evening program:from 7 p.m. Breeders Club, meeting of the delegates and ShagyaArabian friends to a pleasant evening in the Bar Nightfly's,Dorotheergasse 14, 1010 Vienna.Saturday, 14th July 20128.30 a.m. bus trip from the Heldenplatz to the Lusthaus in thePrater (About 1,5 hours).About 9.15 a.m. departure with the Fiaker to the SpanishRidingschool.11.00 a.m. - 1.00 p.m. guidance with the Studkeeper of Piber,Dr. Max Dobretsberger, morning work with the stallions andmares with foals in the Stallburg.1 p.m. bus transfer from the Heldenplatz to the RennbahnFreudenau. About 1.45 p.m. - 2.30 p.m. lunch2.30 p.m. - 3.30 p.m. Shagya Arabian stallions presentationand riding demonstration (dressage and jumping),afterwards lecture of Dr. Zechner (breeding manager ÖAZV),3.30 p.m. Delegates' conferenceAbout 7.30 p.m. Dinner and conclusion at the Bar or in theKaiserlonge with open end,transport to the hotels with taxi.Sunday, 15th July 2012Morning: visit of the Wagenburg (carriages), if sufficient interest,thereforewe ask for booking.Departure of the delegates.3


ISG-Delegiertenversammlung 2012 in Wien.ISG-Delegates Meeting 2012 in Vienna.Die diesjährige Delegiertenversammlung der ISG findet am14.Juli um15.30 Uhr auf der Rennbahn Freudenau in Wien statt.Tagesordnung1. Begrüssung und Genehmigung des Protokollsder Delegiertenversammlung 2011 in Radautz2. Appell der Gründungsmitglieder und der Delegiertensowie der Einzelzüchter, Feststellung der Stimmzahlen3. Bericht der Vorstandes4. Finanzbericht und Haushaltsplanung4.1 Kassenbericht der Kassenprüfer4.2 Entlastung der Vorstandes5. Bericht zu Neumitgliedsverbänden.6. Neuaufnahmen Mitgliedsverbände und Fördermitglieder7. AnträgeAntrag 1: Neues Beitrags- und Stimmrecht.Antrag 2: Jeder Verband/Mitgliedsorgansiation erstellteinen Jahresbericht mit allen neuen Fohlen, nebst Abstammungund sendet diesen an das ISG-Sekretariat.Antrag 3: Der ZSAA beantragt,dass jede/r Organisation/Verband sein eigenes Stimmrecht wahrnehmen kann.Antrag 4: Themen für drei Kommissionen und Wahl derTeilnehmer.8. Verschiedenes.Um die in Antrag1 aufgeführten Pferdebestände zu berechnen,bitten wir die Verbände, die Anzahl Shagya-Araber, die sie in denletzten 20 Jahren jährlich betreut haben, bis zum 21. Juni an dasISG-Sekretariat sekretariat@shagya.info zu melden.Wir bitten die einzelnen Verbände Ihre Delegierten schriftlich beimÖAZV zu melden. araber-zuchtverband@aon.at, da zwei Delegiertepro Verband an diesem Programm kostenlos teilnehmen können.Alle anderen Gäste und Besucher werden ersucht sich ebenfallsbeim ÖAZV anzumelden, da ein Unkostenbeitrag in der Höhevon 75.– Euro/Person eingehoben wird. Dieser ist vor Ort zubezahlen.Delegierte wie auch Gäste werden ersucht die benötigten Zimmerreservierungenunter dem Kennwort «Shagya» gemäss Hotellistevorzunehmen.HotellistePension Neuer MarktAdresse: Seilergasse 9, 1010 Wienwww.hotelpension.at/neuermarkt/index.htmPreise:€ 52.50 pro Person im Doppelzimmer€ 45.00 pro Person im Dreibettzimmer€ 37.50 pro Person im VierbettzimmerIn den Nächten vor dem 13.07 und nach dem 15.07 gibt espro Zimmer noch einen Rabatt von € 5.–.The this years delegates' conference of ISG will take place onJuly, 14,at 3.30 p.m.at the Rennbahn Freudenau in Vienna.Agenda1. opening and approval of the minutes of the ISGmeeting 2011 in Radautz2. inspection of the foundation members anddelegates, determination of the number of votes3. report of the BOD4. financial report and budget4.1 cash audit4.2 exoneration of the BOD5. report regarding new associated members6. new associated members and private members7. ApplicationsApplication 1: New member fees and voting right.Application 2: Every national association creates anannual "list of newely registered horses/foals", includingpedigree, and sends this to the secretary of ISG.Application 3: The ZSAA requests that each organisation/societyis allowed to perceive his own voting right.Application 4: Reglementation of the differentsubjects in three commissions.8. miscellaneous.In order to calculate the stock of horses, we ask the societies toannounce the number of horses that they were in charge of thelast 20 years, yearly, until 21st of June to the ISG secretary:sekretariat@shagya.infoWe ask the societies to announce their delegates written to theÖAZV. araber-zuchtverband@aon.at, because two delegates ofeach society are invited free of charge at this program. All otherguests and visitors are also asked to announce their coming atÖAZV, because a fee of 75,– Euro/person is charged.This has tobe paid on place.Delegates and guests are asked to make the room reservationsunder the reference "Shagya" in the hotels below.HotellistPension Neuer MarktAddress: Seilergasse 9, 1010 Wienwww.hotelpension.at/neuermarkt/index.htmPrices:€ 52.50 per person, double room€ 45.00 per person, three bed room€ 37.50 per person, four bed roomIn the nights before the 13th July and after 15th July there isa discount of 5 Euro.4Pension Dr. GeisslerAdresse: Postgasse 14, 1010 Wienwww.hotelpension.at/dr-geissler/index.htmPreise:€ 45.00 pro Person im Doppelzimmer€ 37.00 pro Person im Dreibettzimmer€ 31.25 pro Person im VierbettapartementIn den Nächten vor dem 13.07 und nach dem 15.07 gibt espro Zimmer noch einen Rabatt von € 5.–.Hotel StefanieAdresse: Taborstrasse 12, 1020 Wienwww.schick-hotels.com/stefanie-hotel-wien-index.de.htmPreis: Einzelzimmer € 95.–pro NachtHotel City CentralAdresse: Taborstrasse 8, 1020 Wienwww.schick-hotels.com/city-central-hotel-wien.de.htmPreis: Einzelzimmer € 95.– pro NachtPension Dr. GeisslerAddress: Postgasse 14, 1010 Wienwww.hotelpension.at/dr-geissler/index.htmPrices:€ 45.00 per person, double room€ 37.00 per person, three bed room€ 31.25 per person, four bed roomIn the nights before the 13th July and after 15th July there isa discount of 5 Euro.Hotel StefanieAddress: Taborstrasse 12, 1020 Wienwww.schick-hotels.com/stefanie-hotel-wien-index.de.htmPrices: single room, per night € 95.–.Hotel City CentralAddress: Taborstrasse 8, 1020 Wienwww.schick-hotels.com/city-central-hotel-wien.de.htmPrices: single room, per night € 95.–.


Application 1 to the ISG delegates' conference 2012:Revised voting conditions for corporated members and according newregulations for member fees.Antrag 1 an die ISG-Delegierten-Versammlung 2012:Überarbeitete Stimmenverhältnisse für korporierte Mitgliedersowie entsprechende neue Mitglieder-Beitragsregelung.Member fee statistics 2011 and proposal for 2013Mitgliederbeitrags-Statistik 2011 und Vorschlag ab 2013 Mitgliederbeitrags-Statistik 2011 und Vorschlag ab 2013Internationale Shagya-Araber GesellschaftZzahlungPferdebestandZahlungpro ShA *)Grund-gebührneugeschätzterPferdebestand*)RanglisteStimmenanteilBeitragszahlung2011Stimmenbis jetztNa-tion Verbands-kürzel Mitgliedsverbandsname 5


Antrag 2 an die ISG-Delegierten-Versammlung2012:Um sicher zu sein, dass ein Shagya-Araber auchwirklich ein Shagya-Araber gemäss Rahmen-Zuchtbuchordnung der ISG ist, wird vorgeschlagen,dass jeder nationale Verband jährlicheine «Liste der neu aufgenommenen Pferde/Fohlen» erstellt.Gemäss ISG-Satzung, ist der Zweck der Vereinigung,(§ 2, Absatz 1) die Koordination der Shagya-AraberZucht in den angeschlossenen Ländernunter Gesichtspunkten des Zuchtzielesund der Erhaltung der Reinzucht sowie dieFörderung der Shagya-Araber Rasse. Die «Listeder neu aufgenommenen Pferde/Fohlen» kämeder Forderung der ISG-Satzung entgegen.Die Liste soll bis zum Ende des Monat Februardes nachfolgenden Jahres an den ISG-Vorstandgeliefert werden, sie soll wie folgt erstellt werden.Beispiel:Shagya-Araberverband der Schweiz SAVSBewegungen 2010FohlenBayan, 2010, CH-Rohr, Olten, H - CH-ShA/5/10,ShA, braunVater: Bahadur, 1991, CH-Himmelried, H - CH-ShA/5/91,ShA, RappeVaterstamm: Gazlan db 1852Mutter: Alhena, 1987, CH-Neunforn, S - CH-ShAV/1/87, AV,SchimmelStutenfamilie Milordka geb. 1810Equidenpass: 21.07.2010 durch SAVSBella Vista, 2010, CH-Lanzenneunforn,S - CH-ShA/10/10,ShA, dunkelbraunVater : 3926 O'Bajan XVIII-1 (Báb), 1997, Bábolna, H - ShA,braunVaterstamm: O'Bajan db 1885Mutter: Holló, 2003, H-Regöly, S - CH-ShA/12/03, ShA,braunStutenfamilie: 638 Moldauerin, geb.1790, BukowinaEquidenpass: 22.11.2010 durch SAVSApplication 2 to the ISG delegates' conference2012:To make sure that a Shagya-Arabian really is aShagya-Arabian according to RZBO of ISG, it isproposed that every national association createsan annual “list of newely registered horses/foals”.According to the ISG statutes, the purpose ofthe organisation (§ 2, paragraph 1) is the coordinationof the Shagya-Arabian horse breedingin the connected member associations followingaspects of breeding goal, preservation ofthe purebred basis as well as the promotion ofthe Shagya-Arabian breed. Reviewing the “listof newly registered horses/foals” would makeadvances to comply with the claim of the ISGstatutes.This list should be sent until the end of Februaryof the following year to the ISG-BOD, sheshould be as follows:Beispiel:Shagya-Araberverband der Schweiz SAVSMovements 2010FoalsBayan,2010,CH-Rohr , Olten,H - CH-ShA/5/10,ShA, braunSire: Bahadur, 1991, CH-Himmelried, H - CH-ShA/5/91, ShA,RappeSire line: Gazlan db 1852Dam: Alhena, 1987, CH-Neunforn, S - CH-ShAV/1/87, AV,SchimmelDam line: Milordka geb. 1810Passeport for equidea: 21.07.2010 from SAVSBella Vista, 2010, CH-Lanzenneunforn, S - CH-ShA/10/10,ShA, dunkelbraunSire: 3926 O'Bajan XVIII-1 (Báb), 1997, Bábolna, H - ShA,braunSire line: O'Bajan db 1885Dam: Holló, 2003, H-Regöly, S - CH-ShA/12/03, ShA,braunDam line: 638 Moldauerin, geb.1790 BukowinaPasseport for equidea: 22.11.2010 from SAVSÁkos Garai – Schlittenfahrt.6Antrag 3 des ZSAA an die ISG-Delegierten-Versammlung 2012:Der ZSAA beantragt, dass jede/r Organisation/Verband sein eigenes Stimmrecht wahrnehmenkann, auch wenn es mehr als eine/n nationale/nOrganisation/ Verband gibt.Begründung: Wenn es erlaubt wird, dass es mehrereOrganisationen/Verbände in einem Land unterbestimmten von der ISG vorgegebenenVoraussetzungengeben kann,dann ist ein eigenes Stimmrechtfür jede/n Organisation/ Verband legitim.Application 3 of ZSAA to the ISG delegates'conference 2012:The ZSAA requests that each organisation/societyis allowed to perceive his own votingright, even if there is more than one nationalorganisation/society.Reason: If several organisations/societies in acountry are accepted by ISG under certain preconditions,an own voting right is legitimate.


Antrag 4 an die ISG-Delegierten-Versammlung2012:Reglementierung der verschiedenen Themen indrei Kommissionen, wie sie unten aufgeführt sind.Die erarbeiteten Regeln sollen der Delegierten-Versammlung 2013 zur Diskussion und gegebenenfallszur Abstimmung gebracht werden.Wichtige Aufgaben,wie sie die von derDelegiertenversammlung in Radautz beschlossenenArbeitsgruppe vorgeschlagenwerden.Thema 1– Welche Bedingungen muss ein Verband erfüllen, wenn erISG-Mitglied werden will.– Richtlinien zur Herausgabe von Stutbüchern.– Wie sollen gedruckte Stutbücher aussehen.– Können elektronische Stutbücher im Internet die gedrucktenersetzen.– Eine Datenbank für alle ISG-Verbände.– Erarbeitung von Mitteln zum Erhalt der wertvollen Eigenschaftendes Shagya-Arabers im Sinne der RZBO, um dieTransparenz weltweit zu fördern und die Reinzucht sicherzu stellen.Arbeitsgruppe:Lea Ernst, stutbuch@shagya.infoGaby von Felten, info@cavallon.comAdele Furby, adele@blackfoot.netDr. Walter Hecker heckervalter@t-online.huLinda Rudolphi, llrudolphi@gmail.comOlivia Rudolphi liv.rudolphi@gmail.comCarin Weiss, weiss@shagyas.deFlorian Adensamer, florian@adensamer.atApplication 4 to the ISG delegates' conference2012:Reglementation of the different subjects inthree commissions mentioned below.The developedguidelines should be brought to the delegates'conference 2013 for discussion andpossibly to vote.Important tasks proposed by the workinggroup elated at the delegates'conference in Radautz.Subject 1– Which requirements must be fulfilled, if a societywants to become ISG member?– Guidelines for the publishing of studbooks.– How should the printed studbooks look like.– Is it possible to replace printed studbooks by electronicstudbooks In the Internet ?– One database for all ISG societies.– Working out of ways of preservation of the valuableproperties of the Shagya Arabian, in the sense of RZBOto promote worldwide transparency and make sure thepure breeding.Workingroup:Lea Ernst, stutbuch@shagya.infoGaby von Felten, info@cavallon.comAdele Furby, adele@blackfoot.netDr. Walter Hecker heckervalter@t-online.huLinda Rudolphi, llrudolphi@gmail.comOlivia Rudolphi liv.rudolphi@gmail.comCarin Weiss, weiss@shagyas.deFlorian Adensamer, florian@adensamer.atThema 2– Richterliste, Aktualisierung und Erweiterung.– Regelung der Richtertätigkeit– Aus- und Weiterbildung von Richtern für dieRasse des Shagya-Arabers.– Erstellen von Schaureglementen, insbesondereVorgaben zur Ausrichtung von ISG-Europachampionaten.– Erarbeitung von Regeln nach ECAHO-Muster;Mitgliedschaft bei der ECAHO?ArbeitsgruppeLea Ernst, stutbuch@shagya.infoAdele Furby, adele@blackfoot.netDr. Walter Huber, drhuber@web.deOlivia Rudolphi, liv.rudolphi@gmail.comRudolf Meindl, milkdos.sfk@bmlvs.gv.atThema 3– Werbung und Marketing für den Shagya-Araberweltweit.– Image des Shagya-Arabers– Neue Strukturen für die Homepagewww.shagya-araber.info– Werbemittel.– Sponsoring.– Präsentationen zum Beispiel an Ausstellungen.– Anwerbung von fördernden Mitgliedern für die ISG.– Der ISG-Vorstand muss einen Automatismus erarbeiten,damit offizielle Briefe von Mitgliedverbänden zeitgerechtbeantwortet werden.Arbeitsgruppe:Regina Ortmayr, regina.ortmayr@gmx.atGaby von Felten, info@cavallon.comMareike Placke, shagyas-im-muehlenkreis@web.deDr. Walter Huber, drhuber@web.deLinda Rudolphi, llrudolphi@gmail.comCarin Weiss, weiss@shagyas.deSubject 2– Judges' list, update and expansion.– Control activities of the judges.– Continuing and training education of judges for therace of Shagya Arabians.– Create show guidelines, especially requirements for theorganisation of ISG European Championships.– Working out guidelines according to the ECAHO model;membership at ECAHO?Workingroup:Lea Ernst, stutbuch@shagya.infoAdele Furby, adele@blackfoot.netDr. Walter Huber, drhuber@web.deOlivia Rudolphi, liv.rudolphi@gmail.comRudolf Meindl, milkdos.sfk@bmlvs.gv.atSubjekt 3– Advertising and promotion of the Shagya Arabianworldwide.– Image of the Shagya Arabian– New structures for the homepagewww.shagya-araber.info– Publicity.– Sponsoring.– Presentation of the Shagya Arabian at big events.– Recruitment of supporting members for ISG.– ISG BoD must establish a working mechanismto answerofficial letters to the ISG BoD from the Directors fromMember Societies in a timely manner.Workingroup:Regina Ortmayr, regina.ortmayr@gmx.atGaby von Felten, info@cavallon.comMareike Placke, shagyas-im-muehlenkreis@web.deDr. Walter Huber, drhuber@web.deLinda Rudolphi, llrudolphi@gmail.comCarin Weiss, weiss@shagyas.de7


ekretariatruno Furrer, Oberdorf 10, CH-8500 Gerlikonlefon 052 730 05 05, Fax 052 730 05 06SAVSAssociation Suisse Associazione Svizzera Shagya-Araberverbanddes chevaux arabes Shagya dei cavalli arabi Shagya der Schweiz8INFO 2012 –1Jussuf (AV), 1869, Bábolna, von Mahmoud Mirza (db) geboren 1851 in Syrien, aus der113 Aghil Aga, 1862, Bábolna.Der HengststammMahmoud Mirza,geboren1851 (der Jussufstamm).Jussuf IV,1918,Bábolna, von Jussuf III,1897,Bábolna,aus der 89 Shagya XVII,1910, Bábolna.Joska,4193JussufVIII (Báb),1987,von 5860 JussufVII-4,Jussuf I (DK),1962,Bábolna, aus der 56 Shagieh,1973,Barthahus,Jarson (ShA) 9512 Jussuf I-CZSchimmelgeboren 1989 in D-Achtrup,aus der Sahbel,1985, D-St. Peter-Ording,ShAIJussuf II, (ShA) 10Jethro Tull (CZ)744 Jussuf II-CZSchimmelgeboren 1995, CZ-Stirin744Jussuf II-CZ (CZ),1995,CZ-Stirinaus der Julka,1990, CZ-Prestavlky,ShAJoshua, (ShA) 9geboren 1988 in Barthahusaus der Kornelia,1981, DK-Holte,ShAI3663 Jussuf I-42, (ShA) 10geboren 1994 in A-Mauerkirchenaus der Fedra, 1987, A-Baden, ShAIJussuf-072, ShA) 11Aladingeboren 2010 in A-Kapfenbergaus der Koheilan-370 (Belinda),1998, A-Oberhaag, ShAMahmoud Mirza (db) 1braungeboren 1851 in Syrien beim Beduinenstammder Azed.In seiner Jugend im Besitz eines englischenOffiziers in Indien, gelangte ernach England und wurde im Juli 1866vom Grafen Gustáv Batthyány für Bábolnaerworben.IJussuf (AV) 2braungeboren 1869 in Bábolnaaus der 113 Aghil Aga,1862,Bábolna,IJussuf II (ShA) 3Schimmelgeboren 1879 in Bábolnaaus der 64 Shagya XIII, 1872,Bábolna, ShAIJussuf III (ShA) 4Schimmelgeboren1897 in Bábolna,aus der 69 Shagya VIII,1884,Bábolna, ShAIJussuf IV (ShA) 5Schimmelgeboren 1918 in Bábolnaaus der 89 Shagya XVII,1910,Bábolna, ShAIJussuf VI (ShA) 6Schimmelgeboren 1939 in Bábolnaaus der 52 Shagya XVII,1920,Bábolna,ShAIJussuf VII (ShA) 7geboren 1952 in Bábolnaaus der 294 Gazal II, 1941,Bábolna, ShAI5860 Jussuf VII-4 (ShA) 8Jussuf I (DK)Schimmelgeboren 1962 in Bábolnaaus der 173 Shagya XXXVI, 1956, Bábolna,ShAIJoska,4193 Jussuf VIII (Báb) (ShA) 9Schimmelgeboren 1987 in DK-Brandeaus der 56 Shagieh,1973,Barthahus, ShAIJussuf VIII-1 (ShA) 10Schimmelgeboren 2007 in Bábolnaaus der Majesta,176 Majesta (Báb),1990, D-Reichshof, ShA


Carl Gustav Otto Christian Graf Wrangel vonSausis, der Historiker der Shagya-Araberzucht.Carl Gustav Otto Christian GrafWrangel von Sausis (geboren am4.April1839 in Hamburg; gestorbenam4. Oktober1908 in Stockholm)war ein schwedischer Hippologe.Wrangel galt als die hippologischeAutorität seiner Zeitin Schweden und machte sichinternational einen Namen alsSchriftsteller.Als Autor ist er auchals C.G.Wrangel bekannt.Carl Gustav Wrangel wurde1839 als Sohn des Minister-Residentenin Hamburg, Anton ReinholdGraf Wrangel und SaraMaria Dedel geboren.Von 1855bis 1857 besuchte er die Kriegsakademiein Karlsberg.1859 wurdeer Unterleutnant im österreichischenLinien-InfanterieregimentNr.34 Prinz-Regent vonPreussen und nahm unter anderemmit Auszeichnung an derSchlacht von Solferino gegen dieFranzosen teil.1863 beendete erden Kriegsdienst und ging zurücknach Schweden. Am 30. Juni1868 wurde er Kammerdienerdes Königs von Schweden,1873Ritter des griechischen Erlöser-Ordens und 1876 Ritter desWasaordens.Wieder zurück in Schweden begannseine Laufbahn als Autor.Er war10 Jahre Herausgeber derZeitung Tidning för hästvänner(Zeitung für Pferdefreunde). Danachschrieb er1879–1881 fürdie Zeitschrift «Sporren»(Sporen)und von 1879 –1883 war er Herausgebervon «Smålands allehanda»(Smålands Allerlei). Er selbstlebte in Småland, in Jönköping.1888 wandte er sich wieder hippologischenThemen zu undwurde Redaktor bei der in Stuttgarterscheinenden Zeitschrift«Hippologische Revue». Auchschrieb er zwei Jahre für «DerSporn» und «Die Sportwelt» inBerlin.1892 bis1895 leitete erverschiedene Privatgestüte in Ungarn,1894–1896stand er derGalopprennbahn Hoppegartenvor.Von1897–1901 war er Chefdes Auslandsressort des «SvenskaDagbladet».1897 wurde erzum Vertreter der Dachorganisationfür Gestüte ernannt.1863 heiratete er Freiin JulieAmalie Wilhelmine Christine vonRipp (geboren1835), mit ihr hatteer zwei Söhne und eine Tochter.Ab1891war er in zweiter Ehemit Tekla Sköldberg verheiratet.Immer wieder wird in Arbeitenüber die Shagya-Araber Graf C.G.Wrangel zitiert. Wer war dennaber dieser geheimnisvolle Mensch,dessen Werke immer wieder zitiertwerden? Dieser Artikel möchtedem Leser diesen reiselustigenAbenteurer aus Schweden etwasnäher bringen.Das Werk «Ungarns Pferdezuchtin Wort und Bild» beschreibt das«Königliche Ungarische StaatsgestütKisbér» und das «KöniglicheUngarische Staatsgestüt Bábolna».In Verzeichnissen werden die Beschälerder Gestüte, die verwendetenMutterstuten sowie alle Rassenbis 1869 aufgeführt.So standenin Kisbér damals englische Vollblüter,Orientalen, Halbblut-Araber(heute Shagya-Araber),Karster,Original Lipizzaner, Neapolitaner,Irländer Halbblut, Percheron undNorfolker Traber. Die grosse Mehrheitwaren englische Vollblüter. Soist auch festgehalten, dass der1854 geborene englische VollblüterValois von Dauphin aus der 30Maria 1853 im Mutterleib von Pibernach Kisbér transferiert wurde.In Bábolna standen zwischen1816bis1869 die zur Zucht verwendetenHengste: Original-Araber L’Ardent,1805,Araber Rasse Pyrrhus,1808, Thibon,1809, Ulysso,1810und Türkische Rasse Mustapha,1795 und Tharax,1795.Alle bisheraufgeführten Hengste sind1815 inFrankreich im Depot la Rosières auxSalines erbeutet worden. Im Weiterensind zahlreiche Araber-Rassepferde(heute Shagya-Araber), Original-Araberund Vollblutaraberaufgeführt. Aber auch wenigeenglische Vollblüter und Angloarabersind aufgelistet.74 orientalische Stuten, die zwischen1816 und 1869 in Bábolnain der Zucht eingesetzt waren, sindaufgeführt. Die Liste wird angeführtvon der bedeutenden Tiffle,einer Stammstute deren Familienoch heute zahlreiche Shagya-Araberstuten angehören. Als Beispieldes wertvollen Verzeichnissessind hier die Angaben aufgezeigt:«Name: Tiffle; Farbe: Zobelfuchs;Geburtsjahr: 1810; Bandmass: 15Faust (160 cm); Abstammung: VaterOriginal-Araber aus dem StammeHamdani. Rasse des Nedjdi;Auf welche Art zugewachsen:1816 von Baron Fechtig in Triesterkauft für 1000 fl.; Art des Abgangs:Im Jahre1835 wegen hohemAlter vertilgt worden.»So wurden alle Stuten akribischgenau aufgelistet als Dokumenteaus den vorhandenen Stutbüchernin Bábolna.Graf C.G.Wrangel als etwa 60-jähriger.Eine «Krauskopf-Radierung» aus demWerk von Wrangel «Das Buch vom Pferd».9


Frontispiz aus dem Werk «Ungarns Pferdezucht von C.G.Wrangel».Xylographie von Carl Gottlob Specht,«Stutenlaufstall inBábolna um1880». Carl Gottlob Specht war ein Holzschneider,der am 11.März1846 in Lauffen geboren wurde. Die Pferdebilderaus dem Werk sind mit C.G.Specht gekennzeichnet.Diesergründete 1868 eine Xylographische Anstalt in Stuttgart.SeineBrüder waren der Tiermaler August Specht und der Tiermalerund Illustrator Friedrich Specht. Der Verlag «von Schickhardt &Ebner», der Wrangels Werke heraus gegeben hat, war ebenfallsin Stuttgart ansässig. Die Ausgaben stammen aus dem Jahr 1893.Schlacht von Solferino 24.Juni1859.10Das wertvolle Dokument, das Tatsachenberichte zur Geschichte desShagya-Arabers von unschätzbarem Wert aus der damaligen Zeitbeinhaltet.Ungarns Pferdezucht in Wort und Bild von Graf C.G.Wrangel.Erster Band.Die Königl.Ungarischen Staatsgestüte Kisbér undBábolna.Mit 4 Beilagen, 8 Ansichten und 32 Vollbildern.Stuttgart. Verlag von Schickhardt & Ebner (Konrad Wittwer)1893.Napoleon III.in der Schlacht von Solferino.Die Schlacht von Solferino war die Entscheidungsschlachtim Sardinischen Krieg zwischen dem KaisertumÖsterreich und dem Königreich Sardinienund dessen Verbündetem Frankreich unter NapoléonIII. Durch die Niederlage der Österreicher beiSolferino wurde der Krieg von Sardinien gewonnenund der Weg zur Einigung Italiens eröffnet.Die Schlacht von Solferino galt als die blutigstemilitärische Auseinandersetzung seit der Schlachtvon Waterloo. Sie war insbesondere gekennzeichnetdurch einen extremen Mangel an medizinischerVersorgung der Opfer durch die militärischenSanitätsdienste.Die Grausamkeit der Schlachtund die Hilflosigkeit der verwundeten Soldatenveranlassten Henry Dunant zur Gründung des RotenKreuzes und führten zur Vereinbarung derGenfer Konvention von 1864.


Jussuf AV, braun,1869, Bábolna, von Mahmoud Mirza db, braun, geboren 1851 in Syrienbeim Beduinenstamm der Azed aus der 113 Aghil Aga,1862, Bábolna. Wurde1873 im Gestüt aufgestellt und brachte 112 Hengst- und 109 Stutfohlen. Seine Verwendungdauerte bis 1889. 1890 wurde er an einen rumänischen Oberst verkauft.Über die Bábolner Pferde schreibtWrangel, wobei er im vorherigennicht mit Kritik sparte:«Das leitende Prinzip der neuenAera findet in dem einen,allerdingsvielsagenden Worte ‹Aufzucht›seinen Ausdruck. Mit unwandelbarerKonsequenz wurde an dieserGrundidee festgehalten und dieWichtigkeit derselben auch demGestütspersonal so nachdrücklicheingeprägt, dass das daraus hervorgehendegleichmässige Zusammenwirkengute Früchte tragenmusste. Wo man in früherer Zeitgewohnt war, unter dem Begriff‹Araber› sich ein kaum14 1 ⁄2 Faustgrosses,schmächtiges Pferd aufverhältnismässig langen und feinenBeinen vorzustellen, begannen sichnun die jungen Jahrgänge durchBreite,Tiefe und namentlich Knochenstärkeauszuzeichnen. Ein bekannterFachmann schrieb hierüberim Dezember 1872 Folgendes‹Fünfzehn Faust (=160 Cm.) istein Mass,welches bei den BábolnaerJährlingen nicht zu den Ausnahmengehört, sondern zur Regelwird. Einige hervorragende Exemplaremessen sogar noch bedeutenddarüber, ohne an Tiefe undBreite einzubüssen; im Gegenteil,die grössten sind in der Regel auchdie stärksten, da ihre Höhe in einergrösseren Tiefe ihre alleinige Ursachehat.›»Interessant sind auch WrangelsBeschreibungen der einzelnen Gestütspferde.AlsBeispiel sei hier derauf Seite 8 dieses Infos aufgeführteStammhengst des JussufstammesMahmoud Mirza angeführt.«Am meisten trug der alte MahmoudMirza zur Hebung der Qualitätdes heranwachsenen Stutenmaterialsbei. Dieser Hengst, dessenAlter auf über dreissig Jahregeschätzt wurde, erwies sich nochin den letzten Jahren seiner Verwendungzur Zucht von einer geradezustaunenerregenden Fruchtbarkeit,so dass seine zahlreichenNachkommen seinen Verlust wenigerschmerzlich empfinden liessen.In einer aus dem Jahre 1871stammendenSchilderung des Gestütes,finden wir Mahmoud Mirza folgendermassenbeschrieben:‹Mahmoud Mirza,ein brauner,wohlschon über 20 Jahre alter Veteran,Original-Araber, der in seiner Jugend,im Besitze eines englischenOffiziers in Indien, auf der Rennbahnund im Jagdfelde – mit welchemErfolge auf ersterer ist leidernicht bekannt – verwendet, nachEngland gebracht und vom GrafenBatthyányi angekauft wurde.Nachdem er einige Jahre als Hackgedient, erstand ihn die damaligeDie verflixte Frage, wieBandmass und Stockmasszu vergleichen sind.Vom Widerrist bis zum Bodenwird mit einem Band die Höhegemessen. Es liegt anSchulter und Bein an undweicht deswegen um etwazehn Zentimeter vom Stockmassab. Je grösser die Differenzzwischen Stockmass undBandmass ausfällt, destomehr Kaliber hat das Pferd. InAbhängigkeit von der Konstitutiondes Pferdes beträgt derUnterschied zwischen Stockmassund Bandmass des Pferdesmeistens sechs bis zehnZentimeter.Mit dem Bandmass werdenMasse gemessen, die mitdem Stock nicht messbarsind, wie zum Beispiel derBrustumfang oder der Röhrbeinumfang.Früher war es üblich, die Grösseeines Pferdes nicht in Zentimeternanzugegeben, sondernin der alten englischenEinheit «Hand». In diesem Zusammenhanggibt es auchdas Stockmass mit einer Skalain Hand. Die Einheit Hand orientiertsich an der Handbreiteeines Mannes, die mit 10,16Zentimetern gleichgesetztwird. In früheren Zeiten wurdedie Höhe des Pferdes tatsächlichso ermittelt, dass manam Boden eine Hand mit demDaumen nach oben am Bodenaufstellte, dann die zweiteHand darüber setzte, dieerste Hand wegnahm und aufdie zweite setzte und so weiter.Dabei zählte man mit, wieviele Hände man setzenmusste, um den Widerrist desPferdes zu erreichen.Wrangel schreibt immer wieder,dass 15 Faust 160 cm entspricht.Die oben erwähnten10.16 cm, die einer Faustmessen würden, würde bei15 Faust umgerechnet abernur 152,4 cm entsprechen.Nehmen wir aber an, dass dievon Wrangel angegeben 160cm Bandmass den damalsnoch nicht genormten Massenin seiner Umgebung entsprachen.11


Mehemed Ali AV, 1868, Bábolna, von Mahmoud Mirza db, 1851,Syrien, aus der 104Koreischan,1853, Bábolna, aus der Stutenfamilie der Tiffle db 1816, geboren 1810,Nedjd.Araber-Vollblut Amurath Bairaktar, Dunkel-Muskatschimmel,geboren 1867, 15Faust, 1 Zoll, 2 Strich gross, Vater AmurathII, dieser von Amurath I, aus der Araber-SchimmelstuteGeyran. MutterKobi,diese aus der Araber Fuchsstute Saida.Erkauft aus dem Privatgestüt seinerMajestät des Königs von Württemberg um2000 fl.Amurath Bairaktar, vierjähriger Schimmelhengst,15Faust 1Zoll,ein edler,gefälligerAraber, mit schönen Knochen und Gängen,der, hätte er ein grösseres Auge, vollendetschön genannt zu werden verdiente.»Der Pferdebestand in Bábolna beliefsich Ende Januar 1892 auf 60Vollblutpferde, wovon vier Hauptbeschälerund 27 Mutterstutenund 491 Gestütspferde, wovondrei Hauptbeschäler, 128 Mutterstutenund 46 Gebrauchspferde.Der Personalbestand belief sichauf 168 Dienstleute, wovon 105Gestütssoldaten und 21 Csikósen.Wrangel beschreibt das Pferdematerialwie folgt:Regierung in der Absicht, ihn alsVaterpferd zu benutzen. Als einevortreffliche Aquisition hat er sicherwiesen, da er trotz seines hohenAlters noch immer frisch undfruchtbar ist, seine Beine makelloserhalten sind und er seine vielenguten Eigenschaften dergestaltauf alle seine Nachkommen vererbt,dass noch kein anderer ihmseinen Platz als erster Hengst Bábolnasstreitig gemacht hat. Dreijunge Vollblut-Hengste von MahmoudMirza fallen dem Sachverständigendurch ihre seltene Muskelentwicklungauf, auch ist ihreGrösse eine genügende, 15 Faust2 Zoll,– die Folge eines grossenQuantums von Futter und demGerittenwerden seit ihrem zweitenJahre. Einer derselben, ein Fuchs,unstreitig der beste, zeigt leider inseinem Kopf nicht den arabischenTypus; sein Körperbau ist aber sovollkommen,dass er bestimmt ist,als Pépinière-Hengst in Bábolna zubleiben.»Interessant sind aber auch die weiterenBeschreibungen, der in den70er Jahren des 19.Jahrhundertsin Bábolna aufgestellten Hengste.Abdul Aziz, ein fünfzehnfäustigerOriginal-Schimmelhengst, ein Geschenkdes Sultans an einen derBegleiter Sr. Majestät des Kaisersbei Gelegenheit der Eröffnung desSuezkanals, ungleich den meistensolcher Geschenke, ein vorzüglichesPferd, das den vollendetenarabischen Typus mit Adel, richtigemKörperbau, tadellosem Gang,Gehlust mit Tragfähigkeit vereint,von welch letzterer Eigenschaft erunter dem sehr schweren Gewichtdes Kommandanten von Bábolnaunzuverkennende Proben abgelegthat.«Was zunächst die Pépinière-Hengste (Hauptbeschäler red.) anbelangt,so bilden diese gegenwärtigsozusagen die partie honteuse(Schande des Bestandesred.) von Bábolna. Neue Ankäufethun dringend noth, wenn manden drohenden Rückgang nichtzur That werden lassen will. Vonden zur zeit unseres Aufenthaltsin den ungarischen Staatsgestüten(1890 bis 91) in Bábolna thätigenBeschälern haben zwei, Jussuf undHadjia, die Stätte ihres Wirkensbereits verlassen. Ersterer, arabischesVollblut von Mahmoud Mir-12«Original-Araber Abdul Aziz, GeapfelterBlauschimmel, geboren 1863, 15 Faust 1Zoll gross, Unbekannte Abstammung, ImJahre 1870 durch Hrn. Major Friedrichvom Hptm. Mayteni in Relat erkauft für1500 fl.Innenhof des Gestüts in Bábolna mit dem Durchgang links zum Haupteingang vonNorden, wo sich der grosse Park mit den alten Baumbeständen befindet.


za aus der 113 Aghil-Aga, hatdem Gestüt unschätzbaren Dienstgeleistet. Sein Adel, seine Breite,seine Kurzbeinigkeit, sein kräftigerRücken und seine harmonischenFormen stempeln ihn zu einemganz hervorragenden Repräsentantenseiner Rasse, als welcher erdenn auch auf der internationalenPferde-Ausstellung zu Paris 1878allgemein anerkannt worden ist.Die wiederholten Versuche derFranzosen, in seinen Besitz zu gelangen,hatten jedoch keinen Erfolg.Er verblieb in Bábolna, bis er,22 Jahre alt, von einem unheilbarenFussübel heimgesucht, umlumpige 200 fl. an einen Rumänenverkauft wurde. Dieses traurigeSchicksal des alten bewährtenHengstes wird jeden Pferdefreundschmerzlich berühren. Und in derThat, Jussuf, der für Bábolna gewesen,was Bucaneer für Kisbér,hätte wohl an seinem Lebensabend,wenn nicht das Gnadenbrot,so doch eine barmherzigeKugel beanspruchen dürfen.Gegenwärtig verfügt Bábolna nurüber einen Original-Araber. Es istdies der im Jahre 1881 aus derWüste gebrachte RapphensgtO’Bajan, ein sogenanntes ‹Pferdzum Verlieben›. O’Bajan ist klein,er misst nur 154 cm, doch kannman auf ihn das bekannte ‹multumin parvo› (viel in wenig red.)anwenden. Der edle Kopf mit denklugen, ausdrucksvollen Augen,der schöne getragene, wenn auchetwas kurze Hals, der herrlicheRücken mit der kräftigen Nierenpartie,das gut entwickelte breiteKreuz, die befriedigende Tiefe, dietrockenen, sehnigen und korrektgestellten Gliedmassen, an denennur die zu langen und zu weichenFesseln getadelt werden können,die in allen Gangarten zu Tage tretendevorzügliche Aktion undschlussendlich die bereits vorhandeneNachzucht, die viel grösserzu werden verspricht, als derHengst selber – alles dies stempeltO’Bajan zu einem äusserst wertvollenBeschäler. Was speziell seineNachzucht anbelangt, so zeichnetsich diese nicht nur durch Adelund harmonische, kräftige Formensondern auch dadurch aus, dasssie durchschnittlich um 10 bis 12cm höher ist, wie der Vater. LetztereEigenschaften dürften allerdingsweit weniger O’Bajans Individualpotenzals der rationellenAufzucht und den günstigen örtlichenVerhältnissen zuzuschreibensein. Von den bisher (Januar 1892)durch O’Bajan belegten 120 Stutensind 64 Fohlen und zwar 31Hengstund33 Stutfohlen gefallen. Ausserdemwaren zu Anfang dieses Jahresnoch 14 Stuten von ihm trächtig.Verworfen hat nur eine.»Innere Kastellansicht, Bábolna.Äussere Kastellansicht, Bábolna.Die überaus wertvollen AusführungenGraf C.G.Wrangels sindfür uns deshalb sehr interessant,weil wir wissen, was aus den damaligenBeständen geworden ist.Immer wieder hat Bábolna Rückschlägeerlebt, aber aus dem vorhandenenGenpotential hat sich in200 Jahren konsolidierter Zuchtarbeitder Erfolg immer wieder eingestellt.Wenn Wrangel die Knochenstärke,das starke Kaliber, Tiefe und Breitein der Brust, starke Rücken undschwungvolle Gänge hervorhebt,so ist doch bemerkenswert, dassdiese Vorzüge alle auch in derRahmenzuchtbuchordnung derISG aufgeführt sind. Es ist unsereedelste Aufgabe, diese in Jahrhundertengeleistete Zuchtarbeit zuerhalten. Die Shagya-Araber bedürfenkeines neuen Zuchtzieles,wie da und dort verlangt wird.Bruno FurrerZu diesen Bildern schreibt Wrangel: «Dasheutige Bábolna wird auf jeden Besuchereinen überaus anheimelnden Eindruckmachen. Die Gestütsgebäude bilden eingrosses Viereck, in dessen Mitte sich diehübsche Reitschule befindet. Die eine Seitedes Vierecks besteht aus einer Einfahrtversehenen Mauer. Die ganz gegenüberliegendeSeite wird vom Hauptgebäude(Kastell) eingenommen und rechts und linksliegen die Stallungen,Mannschaftskasernen,Magazine u.s.w. Das Kastell enthällt dieWohnung des Kommandanten, Gastzimmer,mehrere Offizierswohnungen und dienötigen Kanzleien. Überall herrscht dieselbeReinlichkeit und Ordnung wie in Kisbér.13


Die Geschenke eines Lebens – Dr. Walter Heckerüber sein Leben, seine Erinnerungen.Dr.Walter HeckerFoto 1994«Ich habe viele Geschenke in meinemLeben bekommen» sagt WalterHecker in einem Interview, dasdie Redaktorin Eva Király, von derungarischen Pferde-Zeitschrift «LovasNemzet», im Herbst 2010 mitihm gemacht hat.Walter Hecker auf auf Mázoló, dem früheren Dienstpferd, mit dem er täglich vonDióspuszta nach Tataremeteség geritten ist, zu «Potyi» von Bartha.Walter Hecker auf Kálmánháza-Ametisztvon737Shagya XXV-14 aus der108 ShagyaX.Halbbruder von Nyireqyhása-Arvalányhai.Walter Hecker wurde 1937 in Budapest,als Sohn eines Methodistenpfarrersund drittes von fünfKindern geboren.Ein grosses Geschenk war nebstder ungarischen Sprache, die deutscheSprache, die er von seinerMutter mitbekam.Die Zuneigung zum Pferd zeigtesich schon früh, das arabischePferd war eigentlich seine ersteLiebe. Zuerst hatte er arabischePferde auf Bildern gesehen, hattealles gesammelt, wo ein Pferd daraufwar. Bilder, Wertstücke, ebenalles. Und die Schönheit des arabischenPferdes hat ihn fasziniert.Ein Geschenk war für ihn, dasssein Vater 1947 von Budapestnach Nyíregyháza versetzt wurde.So kam er in die Nähe der Pferde.Als er anlässlich eines Reitturniersdrei Fachleute von der dortigenDeckstation kennen lernte, sagtensie zu ihm: «Wenn Du die Pferdeso liebst, komm doch zu uns undreite». So ist er mit seinem gutenFreund, dem späteren Weltmeisterund Olympiasieger im modernenFünfkampf András Balczó, jedenTag um fünf Uhr im Hengstall gewesen,hat erst ausgemistet und14Der Gymnasiast Walter Hecker auf demHengst Nyíregyháza-Árvalányhaj. Nyireqyházaweil er dort von einem Bauern gezogenwurde, Arvalányhaj heisst auf ungarischRaugras.Walter Hecker war auch ein erfolgreicherDressurreiter. 1963 war er Dressur-Bezirksmeistervon Győr-Sopron Megye in Ungarn.Walter Hecker misst einem Rennpferdden Puls. Als Leiter eines Rennstalles warer zehn Jahre auf der Galopprennbahn inBudapest und fünf Jahre in der Pferdezuchtdirektionin Budapest tätig.


Walter Hecker auf einem Lipizzaner, der die hohe Schule der Dressur beherrschte.ist dann geritten.In der Schule hahabensie sich dann ausgeschlafen.Hier hatte Walter Hecker auchschon bei der praktischen Zuchtarbeitmitgeholfen. Die neu geborenenFohlen mussten besucht undgemustert, ihre Nationale erstelltwerden – das alles reitend vomRücken eines Hengstes. Bereits alsGymnasiast ritt er Hengste aufDeckstationen.Walter Heckers Lieblingshengstwar ein Sohn von 737 Shagya XXV-14, also ein Enkel von Shagya XXV.737 Shagya XXV-14 war in der Gegendvon Nhíregyháza ein sehrguter Vereber, hat sehr viele ausgezeichneteStuten und mehreresehr gute Landbeschäler hinterlassen.Die Bauern in den verstreutliegenden Bauernhöfen (ungarischheissen sie Tanya, Mehrzahl Tanyák)rund um Nyíregyháza, habenauf anglo-arabischer Blutbasis sehredle Stuten gezüchtet. Es standenin der Gegend sehr gute Shagya-Araber, aber auch einige VollblutaraberHengste. Das ist deshalbwichtig, weil die Entfernungen vonden Bauernhöfen in die Stadt Nyíregyháza,wo sie ja ihre Produkteauf den Markt gebracht haben, 10bis 25 km entfernt waren, alsobrauchten sie nicht nur starke undgesunde, sondern auch schnellePferde. Darum standen in derGegend immer sehr edle Hengsteauf den Deckstationen.Die Liebe zum Pferd bestimmteauch Heckers Berufswahl. Nachdem Landwirtschaftsstudium inGödöllö arbeitete er im englischenVollblutgestüt Dióspuszta.Dazu einweiteres Geschenk: Einer seinerStudienkollegen war der jüngereBruder vom damaligen Gestütsdirektorvon Dióspuszta, Lóránt Ludván,der ihn mitgenommen hat,seinen Bruder zu besuchen.Ab diesemersten Besuch hatte er seinefreie Zeit in DIóspuszta verbracht,wo sein erster Vorgesetzter derbekannte Shagya-AraberzüchterMiklós von Bartha war. Sie habenWalter Hecker sofort eingestellt.Im Juni 1960 hatte er sein Diplomerhalten, am1.September war erWalter Hecker nennt unter vielen anderenDr.Reiner Klimke und Dr.Hanfried Haringzu seinen Freunden.schon Stutbuchführer des GestütesDióspuszta. Dann folgten Aufgabenin Bábolna und im HengstdepotJászberény.Als Leiter eines Rennstalles war erzehn Jahre auf der Galopprennbahnin Budapest und fünf Jahre inder Pferdezuchtdirektion in Budapesttätig. In dieser Zeit betätigte ersich auch als aktiver Dressurreiter.Wieder ein Geschenk wars, dassihn Professor Schwark anlässlicheines Besuches in Ungarn zur Aspirantur(Institution zur Ausbildungdes wissenschaftlichen Nachwuchsesin der damaligen DDR) andie Universität Leipzig einlud. Daswar auch seiner Kenntnisse derdeutschen Sprache zu verdanken.So konnte er in Leipizig über dieVererbung der Leistungseigenschaftenbei Vollblutpferden seineDoktorarbeit schreiben.1983 promovierteDr. Walter Hecker in Leipzigüber das Thema «Vererbungder Schnelligkeit in der englischenVollblutzucht».1984 bis1988 war erGeneralsekretär des UngarischenReiter-Verbandes, ab1988 Direktorder neu gegründeten hippologischenAkademie an der Pannon-Universität in Kaposvár und Vizepräsidentdes Ungarischen Reiter-Verbandes.Als der Shagya-Araber als selbständige,reine Araber Rasse anerkanntwurde, wofür berühmteLeute jahrelang gekämpft haben,war Ungarn noch nicht soweit.Dr. Lászó Papócsi hat Walter Heckergebeten, den Rassenstandardfür Ungarn auszuarbeiten, um dieShagya-Araber auch in Ungarn anerkennenzu lassen. Das hat ergetan, dann wurde er beauftragt,die Geschichte von Bábolna zurFeier des 200-jährigen BestehensProf. Bodó und Dr. Hecker anlässlich derVernissage des Buches Lovas Nemzet inder Buchhandlung Litea in der Budaer Burg.15


Naksch, ein kleiner arabischer Vollbluthengst, 457 Kuhaylan Zaid-3 AV, von VaterKuhaylan Zaid, aus der 24 Koheilan IV. Er ist deswegen interessant, weil die meistenKuhaylan Zaid Nachkommen schmale, lange Pferde waren, sehr oft braune, wie derVater. Dieser kleine Knirps, war ein sehr sympathischer kleiner runder Bursche, lebhaft,aber eben viel mehr von seiner Mutter geprägt, die ja eine Tochter von dem sehrguten Koheilen IV war. Die Mutter 24 Koheilen IV, kam aus der 88 Koheilan Raschid,und die aus der 88 Jussuf. Da hat also der Koheilan IV auch durchschlagend vererbt.Kommentar und Foto zu einem, von ihm verehrten Pferd: Dr. Walter Hecker.zu schreiben. Und nach derWende,1990 wurde der Direktor vonBábolna, Dr. Burgert, versetzt. Dr.László Papócsi wurde Direktor, undmit ihm wurden die ungarischenShagya-Araber Mitglied der InternationalenShagya-Araber Gesellschaft(ISG). Mit Hilfe der ISG wurdedie Bábolnaer Shagya-Araberzuchtwieder aufgebaut.Der damaligeISG-Vorstand wurde zu einerBestandesaufname eingeladenund konnte mit eigenen Augensehen, in welch desolatem Zustanddamals die Araberherde vonBábolna war. Und so schreibt WalterHecker in einem Brief: «Dr. Papócsihat Tamás Rombauer undmir freie Hand gegeben, und mitHilfe der ISG, Dr. Ekkehard Frielinghaus,Klaus Dieter Gotzner undBruno Furrer, die Shagya-AraberZucht in Bábolna und in Ungarnwieder neu aufgebaut. Die letztenEuropachampionate bestätigen,dass die ungarische Shagya-AraberZucht wirklich wieder auf hohemNiveau steht. Das ist zu einem Bekannt ist Dr. Walter Heckergrossen Teil der ISG zu verdanken». durch zahlreiche Fachartikel undEs ist auch ein Teil von Walter -vorträge. Zudem ist er Autor desHeckers Leben, und auch ein weiteresgrosses Geschenk, dass er Vorderpferd im Vierspänner) ge-Werkes «Ostorhegyes» (das rechtebei diesem Neuaufbau mitwirken meinsam mit B.Palágyi, weiterhindurfte.«Lótenyésztök kézikönyve» (Handbuchfür Pferdezüchter) in Zusam-Im Jahre 1992 wurde er anlässlichder Delegiertenkonferenz der ISG menarbeit mit Professor Dr.Imrein Bad Urach, Deutschland, in derenVorstand gewählt.tenyésztés története» (DieBodó sowie «A bábolnai arab ló-Geschichteder arabischen Pferdezuchtin Bábolna), das 1989 zum200-Jahr-Jubiläum des Gestüts erschienund dessen erweiterte Ausgabe«Bábolna und seine Araber»in deutscher und ungarischer Sprachedaraus entstand. bf(Dieser Beitrag wurde von BrunoFurrer aus Briefen von Dr.WalterHecker zusammen gestellt).162. ergänzte Auflage.Grossformat, 240 Seiten, mit 200 zumTeil farbigen Bildern.Euro 49.–/sFr. 92.–, plus Porto.Ein Buch das jeder Freund des Shagya-Araber lesen muss!Die Gidrans haben in Radautz eine bedeutendeRolle gespielt. Radautz legtevon der 1831 erfolgten Einstellung desersten Gidranbeschälers an grossen Wertauf diese, der Shagya-Araberzucht sehrnahe stehende Population.In diesem Buch wird auch derRasse der Gidrans die ihr gebührendeAufmerksamkeit gewidmet.Mit dem Buch «Das k. k.Staatsgestüt Radautzund seine Pferde» wird eine langeoffenstehende Lücke im hippologischenBüchermarkt ge schlossen. Es führt in dieWelt der altösterreichisch-ungarischenHans Brabenetz:Edelpferdezucht und deren Anfänge inder Zeit der grossen Kaiserin Maria Theresiaund deren Sohn Kaiser Joseph II. zu-Das k.k.StaatsgestütRadautzund seinePferde. rück. Der Leser erfährt die Gründe, diezum Entstehen eines der grössten GestüteEuropas geführt haben.Dr. Dr. h. c.Johannes Erich Flade:Janów Podlaski und diepolnische Araberzucht.Grossformat, 196 Seitenmit über 200 zum Teil farbigen Bildernund 50 Seiten Register.Euro 49.–/sFr. 92.–, plus Porto.Direkt bestellen beimtebasil-Verlag, Elisabeth und Bruno Furrer,CH-8500 GerlikonTelefon: 0041 52 730 05 05, Fax: 0041 52 730 05 06, e-mail: furrer@furrer.com


JedeVeränderung beginnt mit dem Sich-Verändernwollen,der Motivation, Neues zu lernen.Von Marianne Mathys, MühlebergEin Tag in meinem Leben.Es ist Samstagmorgen. Ich gönnemir einen Kaffee, dann drängendie Hunde auf den Hof, und einWiehern nach dem anderen bestätigt,dass alle Pferde, ob draussenim Auslauf oder im geschütztenFress- und Liegebereich, wohlaufund gespannt auf das sind, wassie heute erwartet. Dennoch begrüsseich die Leitstute Gazelle jedenMorgen persönlich und zolleihr damit meinen Respekt undmeine Dankbarkeit ihrem Alter, ihrerRolle, ihrem Arbeitswillen undihrer bedingungslosen Treue gegenüber.Leider ist nicht viel Zeit.Während ich Stall und Ausläufeabmiste, kauen die Pferde das aufihre Bedürfnisse abgestimmteKraftfutter genüsslich, die Heuraufensind vom Vorabend noch halbvollund werden nachgefüllt.Eineinhalb Stunden später begleiteich als Fachreferentin16 Kursteilnehmendein Wangen an der Aareauf einer Entdeckungsreise zu ihrenindividuellen Verhaltenstendenzen,erarbeite mit ihnen daraushervorgehende Stärken undSchwächen und zeige Wege auf,wie sie ihre Ziele umsetzen können.Eine sehr dankbare Aufgabe,Gazelle ShA,1986, CH-Diessenhofen, vonAmor,1971,D-Ankum, aus der Ibn Galal-11974, Bábolna. Die in der Zucht eingesetzteStute ist mit 26 Jahren immer nochHerdenchefin.November-Ausflug einer Stadt Berner Kita. Durch Spiel und Spass sollen Eltern undihre Kinder den Umgang mit Ponys lernen, aber auch mit der Kita abgestimmte Lernziele,wie zum Beispiel die Körperwahrnehmung verbessern oder sich Respekt verschaffen,erreichen.denn die Feedbacks beweisen immerwieder, wie gross der Bedarfdanach ist, wie verloren viele Menschensich fühlen und mit wie wenigHilfestellungen sich bei vielenMenschen neue Welten und Möglichkeitenauftun.Ganz gleich, obes Führungs-, Teambuilding- oderSelfmanagement-Seminare sind.Ich geniesse die abendliche Heimfahrtnach Mühleberg, lasse denTag und das Erlebte Revue passieren,merke mir neue Erkenntnisseund gute Beispiele für nächste Seminare.MeinHerz wird leichterund klopft schneller, je mehr ichmich meinem Daheim nähere. Ichspüre förmlich, wie ich mit meinenTieren Verbindung aufnehme, inBildern sehe, was mich erwartet.Ich habs wohl deshalb noch niegeschafft, unbemerkt heim zukommen.Schon stehen meine dreiShagya-Araber Gazelle, Joshadaund Béla am Gatter und buhlenum Aufmerksamkeit. Ein warmes,dankbares Gefühl überkommtmich. Welch herrliches Geschenk,gerne gesehen zu sein. Wir spielen,jedes der drei Pferde zeigt einpaar Kunststückchen, um an diebegehrten Goodies zu kommen.Im Ponyabteil stampft Casper (NL-Sportpony) herrisch auf, verdrängtdie introvertierte, sanfte Cara(Welsh Pony) und weist Johnny(Shetty) in seiner lebhaften, forderndenArt von ihren Plätzen, umals Erster zeigen zu dürfen, was erkann. Trotz sehr schlechtem gesundheitlichenZustand, schimmertebei allen dreien ihr grosses Potenzialdurch, als ich sie aus Reitschulenoder direkt vom Kantonstierarztübernahm. Der in Not gerateneWallach Ario ist nicht mehrda. Er hat meinen Pflegeplatz ver-Marianne Mathys mit ihrer Joshada ShA,1993, CH-Kirchleerau, von Joggal,1988,CH-Zug, aus der Gazelle,1986, CH-Diessenhofen.Gazelles zauberhafte Tochter,aufmerksam, mit gespitzten Ohren, ingelassenem Galopp am Distanzritt light inWallisellen.17


18lassen und ist in die grosse Herdeder Stiftung Stinah als mein Patenpferdeingezogen. Die Pensionspferdesind weg – wohl auf einemAusritt.Zum Abendessen sind mein LebenspartnerDaniel und ich eingeladen.Ein feines Raclette, geladenhat ein Motorradhändler-Paar. Esherrscht eine fröhlich geselligeStimmung. Viel Geplänkel, wiegeht’s? – und dann ein Gespräch,in dessen Verlauf mir mein Gegenüberein Bild des Verlassenseins,der Erschöpfung, der Resignationzeichnet. Es tut weh. Mir im Herzen.Ihr am ganzen Körper. Tränensteigen in den Augen meiner Gesprächspartnerinauf. Ich lenke dasThema um, ein Leuchten verdrängtden Schatten auf dem fahlenGesicht. Wir nehmen nochmaldas Gespräch über den Schmerzauf. Pferde haben ihr schon einmalden Weg gewiesen. Wenn dieZeit reif ist, wird sie für ein Coachingauf mich zukommen. ZweiStunden formen wir eine Insel dergeistigen Verbundenheit. Undkehren dann mit Abschiedswortenzuerst mental wieder in die Motorradwerkstattzurück, um dannjedes seinen eigenen Heimweg anzutreten.Im Haus japst Jack, der jährige,auf einem Auge blinde GordonSetter. Vincenzo, Herdenschutzhund,einst schwerst traumatisiert,heute Chef der Truppe, überschlägtsich fast vor Freude, bellt,lacht.Sie sind wieder da! Nur Giacinto,der alte English-Setter, derfünf Jahre alleine in den Bergenherumirrte, bis er mit verätztenLäufen zu mir gebracht wurde,bleibt gediegen und sehr aufrechtsitzen und wedelt bescheiden mitder Rutenspitze. Alle drei sind sieHunde, die, wie eine Unzahl anderer,im Rahmen meiner praktischenund aufklärerischen Arbeit fürHundepfoten in Not und DiamociLa Zampa auf meinem SchutzhofZuflucht finden, mein Leben bereichernund mein Weltbild veränderthaben. Wo ich alle anderenHunde resozialisieren und zur Adoptionfreigeben konnte, bliebenmir die grössten Sorgenkinder Giacintound Vincenzo erhalten. Derquirlige Jack hat mir mit seinerHerzenswärme viel Lebensfreudegeschenkt und wird ebenfalls bleiben.Gemeinsam mit den beidenanderen wird er nach und nach inmeinen (Berufs)-Alltag integriert,bis sie wieder zu sich selbst undFreude am Leben gefunden haben.Béla ShA,2004, CH-Oberbalm, von Bahadur, 1991 CH-Himmelried,aus der Samara I,1988,D-Lingen, ist ein guter Beobachter, der jedes Detail genau erklärt haben will.Ideal für die Persönlichkeitsspiegelung.Therapiehund PeeWee kam mit schwerer Rachitis zu uns. Innert Kürze mauserte er sichzum Rudelchef.Er erfasst Situationen blitzschnell und wirkt als Kraftspender, Trösterund Ruhepol, insbesondere bei Kindern.Einst selbst hilfsbedürftig, verhelfendie Hunde heute in spielerischerund geführter Form Kleinkindernbis Erwachsenen zu einemneuen Selbstbewusstsein und Lebensgefühl.Die Hunde entlockenmit ihrer überschäumenden, bisweilenzärtlichen und gütigen Artverdrängte Gefühle der Lebensfreude,vermitteln durch ihre Körperwärmeund das feine Fell Wärmeund Geborgenheit und stosseninnere, verschlossene Türen weitauf, so dass der Lebensstrom blockierteKörper und Seelen wiederzum Blühen bringen kann.Wo die Hunde meine «Türöffner»sind, sind meine Ponys und Shagya-Araberdie «Spiegel» in erlebnispädagogischenFührungs- undTeambuildings-Kursen, in Stressbewältigungs-und Kommunikations-Seminaren, in Selbstfindungssessionenund Persönlichkeitsanalysen.Für Firmen oder auch Einzelpersonen.Für Pferdehalter undNicht-Pferdehalter. Und für Kinder.Die Erlebnisnachmittage werdenvor allem von Kitas gebucht. Einwunderbarer Auftrag heisst «MehrBewegung im Alltag». Er geht voneiner Kita aus, die ihre Kinder bereitssehr früh speziell fördernmöchte. Sehr beliebt sind Trekkings,eine Wagenfahrt durch denWald oder die Schätze des Waldesmit den Ponys als Packtiere entdecken.Aber auch für Familienzusammenführungenist Platz. Burnout-Patientenkommen zu mir, umdank den Pferden wieder zum innerenGleichgewicht zurück zufinden.Jugendliche, welche dieOrientierung im Leben verlorenhaben, vertrauen sich den Pferden


Mitgliederliste - liste de membresShagya-Araberverband der Schweiz, 31.12.2011120Amundsen-Walczak Bärbel und TrondCH-6963 Cureggia/Lugano, Casa Flora,Postfach 8 - Tel.: 0039 01419 27141, E-Mail: baerbel.amundsen@shagya-arab.chAnderegg JürgCH-8460 Marthalen, Lindenhofweg 1 -Tel.: 052 3193556,E-Mail: jandor1@bluewin.chBachmann Jean-PierreCH-3076 Worb, Farbstr. 17 -E-Mail: jp.bachmann@infot.chBalzli DanielCH-1720 Chésopelloz, Au Village 59 -Tel.: 026 4752534Bandello-Ritter ManuelaCH-8602 Wangen b. Dübendorf, Brüttisellenstr.15 - Tel.: 044 8882878, E-Mail: manuela.bandello@gmz.migros.chBárczay ElisabethD-79424 Auggen, Bismarkweg 3Berlinger CorneliaCH-8340 Hinwil, Sonnenhofstrasse 21a -E-Mail: berlinger@uudial.chBiehler Hans-Georg EhrenmitgliedCH-8266 Steckborn, Alte Strasse 1 -Tel.: 052 7613444Bleiker Patt DanielaCH-5333 Baldingen, Im Spitz 2 -Tel.: 056 2490675,E-Mail: dbleiker@bluewin.chBraun ThereseCH-5018 Erlinsbach, Buchweg 139 -E-Mail: therese.braun@bluewin.chBron KatharinaCH-4243 Dittingen, Dorfstrasse 12 B -Tel.: 061 7617412Bücheli TanjaCH-4437 Waldenburg, Alte Landstrasse14 -E-Mail: tanja.buecheli@gmail.comColonelli DanielaCH-6921 Vico Morcote, Villagio Olivella 9- Tel.: 091 9962576, E-Mail:dannelli@bluewin.chCondin-Steinkeller Robert und ViktoriaI-39040 Tramin, Mühlgasse 2 -E-Mail: info@condin.itDe Jacob PatriciaCH-8523 Hagenbuch, Bruggwisstrasse 15- Tel.: 052 3661463, E-Mail:p.dejacob@bluewin.chDipoli Dr. TheoI-39050 Leifers-Steinmannwald, Aldo-Moro-Str.18 - E-Mail: 0039 335 75 369 18Erb JacquelineCH-8624 Grüt, Berghofstrasse 55 -Tel.: 044 9352301Erni Conny und BrunoCH-6142 Gettnau, Gigerhüsli -E-Mail: teamerni@bluewin.chErnst GerhardPräsidentCH-4204 Himmelried, Widenweg 370 -Tel.: 061 7411259,E-Mail: gernst@bluemail.chErnst LeaStutbuchCH-6003 Luzern, Bernstrasse 114 -E-Mail: lea.ernst@shagya.infoFehr ReginaCH-8472 Seuzach, Stadlerstrasse 5 -Tel.: 052 2612593,E-Mail: regina.fehr@hispeed.chFolly DorisCH-1743 Villarsel-le-Gibloux,Au Gros Marais 45 - Tel.: 026 4112256Forrer JakobCH-9042 Speicher, Speicherstrasse 170A -Tel.: 071 2226469Frei EdithEhrenmitgliedCH-9008 St.Gallen, GründungsmitgliedSchoeckstrasse 3 - Tel.: 071 2440238,E-Mail: frei.roland@tele-net.chFrei RolandCH-9008 St.Gallen, Schoeckstrasse 3 -Tel.: 071 2440238, E-Mail: frei.roland@tele-net.chFrei Siegfried EhrenpräsidentCH-9053 Teufen, Sammelbüelstrasse 11 -Tel.: 071 3331018Furrer BrunoSekretariatCH-8500 Gerlikon, EhrenmitgliedOberdorfstrasse 10 GründungsmitgliedTel.: 052 7300505,E-Mail: e.b.furrer@shagya.infoFurrer Christian EhrenmitgliedCH-8500 Gerlikon, Oberdorfstrasse 10Furrer Elisabeth EhrenmitgliedCH-8500 Gerlikon, GründungsmitgliedOberdorfstrasse 10 - Tel.: 052 7300505,E-Mail: e.b.furrer@shagya.chMarchand Furrer SabineF-74550 Cervens, Rue de l'Eglise 74 -Tel.: 0033 450 720065E-Mail: marchand.sabine74@yahoo.frGamper ErwinCH-9507 Stettfurt, Lindenhof -Tel.: 052 3761511Gantenbein DanielaCH-9248 Bichwil, Chäsistrasse 5 -Tel.: 071 9412849Gasser FranzI-39050 Jenesien, Nobis 10 (Hof Hauser) -Tel.: 0039 471 354261,E-Mail: s.pliger@alice.it (Susi Pliger)Gerber-Mattli DanielaCH-3538 Röthenbach, Fambach -Tel.: 034 4911871,E-Mail: gerber.mattli@bluewin.chGhisletti Gian-CarloCH-7075 Churwalden, Studenwäg 22 -Tel.: 081 3562435,E-Mail: gian-carlo.ghisletti@gmx.chGranitzer EstherCH-9000 St. Gallen, Gartenstrasse 3 -Tel.: 071 2223010Haener Dr. JacquelineCH-8454 Buchberg, Murkathof 1 -Tel.: 052 2430577Haldemann Gabi und UeliCH-8185 Winkel, Heubergstrasse 13 -Tel.: 044 8143047,E-Mail: g.haldemann@yahoo.deHehli KarinCH-3096 Oberbalm, Kirchhalten -Tel.: 031 8420034,E-Mail: karin.hehli@tiscalinet.chHiltbrunner BrigittCH-6276 Hohenrain, Märglenweid 20 -Tel.: 041 9100810,E-Mail: brigitt.hiltbrunner@bluewin.chHofmann MargaretaCH-8545 Rickenbach Sulz, Gassenacker 1ATel.: 052 2221708,E-Mail: ur.ma@hispeed.chHohl MonikaCH-9053 Teufen, Ebni 14 -Tel.: 071 3332024Irniger AnnetteCH-5443 Niederrohrdorf, Dobegg -Tel.: 056 4961901,E-Mail: annette.irniger@dobegg.chJuon MenCH-7550 Scuol, San Jon -Tel.: 081 8641062, E-Mail: info@sanjon.chKaelin BrigitCH-5462 Siglistorf, Kruggasse 224 -Tel.: 056 2431828Kaser AnjaCH-5607 Hägglingen, Rosenhalde 3 -Tel.: 044 7502926,E-Mail: anja.kaser@hbl.chKeller FlorenceCH-4456 Tenniken, Schlossgasse 9 -Tel.: 061 9716124Keller von Arx JeannetteCH-4456 Tenniken, Weidlihof -Tel.: 061 9717857,E-Mail: keller-vonarx@sunrise.chKindlimann FayCH-8492 Wila, Tablat - Tel.: 052 3851624Kobel Tabea EvaCH-3472 Wynigen, Spitz 63 -E-Mail: tabeakobel@bluewin.chKrasensky Frei MirjamCH-8314 Kyburg, Hinterdorfstrasse 1 -Tel.: 052 2324523,E-Mail: turfpress@sunrise.chKrautgartner ErichI-39030 Kiens, am Friesenbühel 4Liesch AndreasCH-7459 Stierva, Dira -Tel.: 081 3282447,E-Mail: andi.liesch@gmx.chLüthi UrsulaCH-8607 Aathal, Gstalderstrasse 47 -Tel.: 044 9326035AktuarSportMastellaro-Müller Aldo und KatharinaCH-4456 Tenniken, Gisibergweg 105Mathys MarianneCH-3203 Mühleberg, Buchstrasse 13 -Tel.: 031 534 84 24,E-Mail: info@mathys-consulting.chMauch DominicCH-4437 Waldenburg, Alte Landstrasse14 - E-Mail: d.mauch@gmx.chMayer AndreaCH-8630 Rüti, Kehrwiesenstrasse 7 -Tel.: 055 2403287,E-Mail: andrea.mayer@tuxalp.chMayr TheresiaI-39050 Unterinn/Ritten, Mustergasse 33 -Tel.: 0039 0471 359266Mayrl AnnaI-39030 Kiens, Pustertaler Str. 27 -E-Mail: anna.mayrl@shagya.infoMünger VeronikaCH-3068 Utzigen, Utzigenstrasse 21 -E-Mail: v_haeusler@bluewin.ch


Naegeli Dr. HansCH-9602 Bazenheid, Neuwiesstrasse 17 -Tel.: 071 9313044,E-Mail: naegelih@bluewin.chNef ErnstCH-8506 Lanzenneunforn, Klingenzellerstrasse22 - Tel.: 052 7471797,E-Mail: ernst-nef@bluewin.chOtt-Kirchhofer Rosette EhrenmitgliedCH-8253 Diessenhofen, Rheinsäge -Tel.: 052 6571712Passello Sonja und NicolasCH-2875 Les Enfers, 28 Milieu-du-Village -Tel.: 032 9551061Pinsini MariusCH-8266 Steckborn, Seestrasse 150 -Tel.: 052 7613027,E-Mail: pinsini@bluewin.chPlattner WalterI-39050 Jenesien, Glaning 22 -Tel.: 0039 32873 17954,E-Mail: plattner.walter@dnet.itProssliner OttoI-39045 Franzensfeste, Riol 14Rahm Ursula EhrenmitgliedCH-4204 Himmelried, Im Muspenacker -Tel.: 061 7411969, E-Mail:ursula.rahm@gmx.chReiner ChristaCH-6300 Zug, Frauensteinmatt 4 -Tel.: 041 720 35 82Riesselmann EvaCH-6030 Ebikon, Obfalken 52 -Tel.: 041 4202705Rubner PeterI-39030 Kiens, Treitling 24 -E-Mail: peter.rubner@tueren.rubner.comSchläpfer KurtFinanzenCH-9607 Mosnang, Sonnmattstrasse 3 -Tel.: 071 9832009,E-Mail: ks@shagya.infoSchläpfer MariettaCH-9607 Mosnang, Sonnmattstrasse 3 -Tel.: 071 9832009,E-Mail: ms@shagya.infoSchmidt EveCH-8624 Grüt, Böschacherstrasse 4 -Tel.: 044 929 09 82Schnider Peter EhrenmitgliedCH-8254 Basadingen GründungsmitgliedSchulstrasse 18 - Tel.: 052 6571264,E-Mail: trixpeter@shinternet.chSchönbächler WilfridCH-8840 Einsiedeln, Rietstrasse 2 -Tel.: 055 4124727Schriber Seline GründungsmitgliedCH-6026 Rain, Chapf -Tel.: 041 4482002, E-Mail:s.schriber@schriberag.chSchürch DominiqueCH-8261 Hemishofen, Hofgut Unterwald -Tel.: 052 7414320Siegenthaler MargretCH-3436 Zollbrück, Than -Tel.: 034 4968380,E-Mail: marsie@freesurf.chStauffer EstherCH-8867 Niederurnen, Am Bach 2 -Tel.: 055 6103114Steinkasserer JohannI-39030 St. Lorenzen, Dorfstrasse 9Szendefi MelindaCH-8444 Henggart, Seewadelstrasse 7c -Tel.: 043 2660770,E-Mail: amasz@hotmail.comTrachsel UrsulaCH-1713 St. Antoni, Niedermonten 36 -Tel.: 026 4951507,E-Mail: bruenneli@bluewin.chUlber-Rahm Dr. ClaudiaCH-7083 Lantsch/Lenz, La Tarogna -Tel.: 081 6812580,E-Mail: claudia.rahm@bluewin.chUschmann Maurer SabineCH-4497 Rünenberg, Zielweg 269 -Tel.: 062 2992334,E-Mail: bahadur@gmx.chVögeli Franziska und FabianCH-3428 Wiler bei Utzenstorf, Feld 2 -Tel.: 032 665 17 60, E-Mail:f.voegeli@hotmail.comVogt Barbara MariaCH-5057 Reitnau, Hängele 404 -Tel.: 062 7214477,E-Mail: barbara.vogt@azag.chvon Ballmoos BettinaCH-8415 Berg am Irchel, Schlossgasse 8 -Tel.: 052 3013990,E-Mail: b.v.ballmoos@bluewin.chvon Felten GabyF-70170 Bougnon, 8 rue de la Paix -Tel.: 0033 3847 81491,E-Mail: info@cavallon.comvon Salis Dr. LuziaCH-7304 Maienfeld, Steigstrasse 2 -Tel.: 081 3021991Waldspurger Gabi und RuthCH-8264 Eschenz, Bornhausen 5 -Tel.: 052 7412372Wernig YvonneCH-4655 Rohr bei Olten,Alte Landstrasse 4 - Tel.: 062 2983357,E-Mail: info@hof-gisi.chWiederkehr OliviaCH-8512 Lustdorf, Heldhof -Tel.: 076 3313349,E-Mail: oloviawiederkehr@hotmail.comWindrath Peter H.I-33081 Aviano, Via delle Rive 8 -Tel.: 0039 0434 660658,E-Mail: peter.w@shagya.itWinkler DorisCH-8597 Landschlacht,Teupelackerweg 12 - Tel.: 079 6427390Zingg AlfredEhrenmitgliedCH-3176 Neuenegg, GründungsmitgliedPostfach 74 - Tel.: 031 7410967,E-Mail: box@alfred-zingg.chZweifel CharlotteCH-9472 Grabs, Rietstrasse 25 -Tel.: 081 7714725Zwicky RegulaCH-2354 Goumois, Sur-le-Rang -Tel.: 032 9511912Adressänderungen oder Korrekturenbitte an Sekretariat,Bruno Furrer, furrer@furrer.comErste Shagya-Araberausstellung und Hengstpräsentationin London,Ontario,Kanada.Die Can Am Allbreed Messe in London,Ontario, ist eine der grössten gewerblichenPferdeveranstaltungen in Kanada.Viele Kurse und Seminare widmen sichden unterschiedlichsten Reitdisziplinenund Ausbildungsmethoden. Als eineder wenigen kanadischen Shagya-Araberzüchterhatte sich Shannon McCrackenaus Stirling, Ontario, vorgenommen,sowohlihren importierten Hengst,Olivero,2006,D-Irsee als auch die Rassedes Shagya-Arabers,mit einem überausattraktiven Stand, der mit grossenFotos berühmter, sportlicher Shagyasgeschmückt war, zu bewerben.Im Jahr 2007 hat Shannon Olivero (vonTaib Gazlan aus der Obeya von Navarra)von Walter Tautermann in Deutschlanderworben und weitere Zuchtpferdevon Donna Coss in Illinois, USA, dazugekauft.IhrePläne für Olivero im Jahr2012 umfassen eine ISG Körung, voraussichtlichim September, und eine70-Tage HLP. Unter all den anderenPferderassen, vom Quarter Horse zumHaflinger, war Olivero der einzige Shagya-Araber.Der international bekannte und respektierteAraberrichter, Peter Cameron,kam an unseren Stand und sah sichOlivero im Ring an. Sein Kommentar:Der Hengst habe viel Substanz und Kaliberund würde sich als Outcross fürZüchter anbieten, die ein Distanz- oderSportpferd suchten.Wir fühlten unsentsprechend hoch geehrt!Wir gratulieren Shannon McCrackenzu ihrer exzellenten Präsentation fürdie Sache des Shagya-Arabers. AuchOlivero verdient unsere Hochachtungfür die professionelle und ruhige Artauf der er seinen ersten öffentlichenAuftritt meisterte. Die Kanadier habenschon die nächste grosse Messe ins Visiergenommen!Chris Evans, Übersetzung Irene Noll.Olivero,2006,D-Irsee,von TaibGazlan,1998,D-Kaufbeuren,aus der Obeya,1992,D-Herrsching,mitBesitzerin ShannonMcCracken.Der Shagya-Araber Informationsstand ander Can Am Allbreed Messe in Kanada.21


Änderungen im Mitglieder- und Pferdebestand 2011.Changement à l’inventaire membres et chevaux 2011.22Stand 31.Dezember 2011Mitglieder / membresWir begrüssen als Mitglied / noussaluons comme membreVögeli Franziska und FabianFeld 2, CH-3428 Wiler bei UtzensdorfSchmidt Schoch EveBöschacherstr. 4, CH-8624 GrütAustritte / retirsHebeisen CharlyPostfach 629, CH-3800 Interlaken(hat Mitgliedsbeitrag nicht mehr bezahlt)Pechlaner CarmenLengstein 75, I-39050 RittenStutz EvaWehntalerstrasse 2,CH-8173 Riedt-NeerachFrey-Hangartner NicoleAckerweg 11, CH-4313 MöhlinSteiner CorneliaBetzholz, CH-8340 HinwilPferde / chevauxFohlen / poulainsSwing, 2011, CH-Niederrohrdorf, S –CH-ShA/01/11 14.04.2011Züchter / éleveur: Annette Irniger, Dobegg266, CH-5443 NiederrohrdorfBesitzer / propriétaire: Annette Irniger,Dobegg 266, CH-5443 NiederrohrdorfAlissa, 2011, I-Aviano, S –CH-ShA/02/11 28.04.2011Züchter / éleveur: Windrath Peter H.,Via delle Rive 8, I-33081 AvianoBesitzer / propriétaire: Windrath Peter H.,Via delle Rive 8, I-33081 AvianoSira, 2011, I-Jenesien, S –CH-ShA/03/11 18.04.2011Züchter / éleveur: Plattner Walter,Glaning 22, I-39050 JenesienBesitzer / propriétaire: Plattner Walter,Glaning 22, I-39050 JenesienElanur, 2011, CH-Wiler b. Utzensdorf S –CH-ShA/04/11 23.08.2011Züchter / éleveur: Vögeli Franziska undFabian, Feld 2, CH-3428 Wiler UtzensdorfBesitzer / propriétaire: Vögeli Franziskaund Fabian, Feld 2, CH-3428 Wiler b.UtzensdorfVerstorben / décédéRemira, 1995, I-Kiens, S – ISG-I-ShA/1/95Züchter / éleveur: Peter Rubner,Treitling 24,I-39030 KiensBesitzer / propriétaire: Condin Robert undSteinkeller Viktoria, Mühlegasse 2,I-39040 TraminKalahari, 2006, I-Kiens, S – CH-ShA/2/06(verstorben 2010)Züchter / éleveur: Peter Rubner,Treitling 24,I-39030 KiensBesitzer / propriétaire: Peter Rubner,Treitling 24, I-39030 KiensKalwana, 1991, CH-Lüthisburg, S –CH-ShA/8/91Züchter / éleveur: Kurt Schläpfer,Sonnmattstrasse 4, 9607 MosnangBesitzer / propriétaire: Gisela Schlegel,Mösli, 9620 LichtensteigKashana, 1989, CH-Mosnang, S –CH-ShA/2/89 (verstorben 2010)Züchter / éleveur: Kurt Schläpfer, Sonnmattstrasse4, 9607 MosnangBesitzer / propriétaire: Lüthi Ursula,Gstalderstrasse 47, CH-8607 AathalShunka, 1993, CH-Basadingen, S –CH-ShA/8/93Züchter / éleveur: Schnider Beatrice undPeter, Schulstrasse18,CH-8254 BasadingenBesitzer / propriétaire: Tschäppeler-LangRuth, Hauptstrasse 22, CH-8467 TruttikonGoyara, 1996, CH-Mosnang, S –CH-ShA/4/96Züchter / éleveur: Kurt Schläpfer,Sonnmattstrasse 4, 9607 MosnangBesitzer / propriétaire: Hertzer BöschClaudia, Chürzestr. 1, 9607 MosnangRegistrierungen / enregistrementsShagya Filodendron,2009, H-Budapest,S – CH-ShA/10/09Züchter / éleveur: Gál Imre, Pósteleki u. 9.,H-5700 GyulaBesitzer / propriétaire: Rubner Peter,Treitling 24, I-39030 KiensGazal Pálma, 2002, H-Gyula, S –CH-ShA/8/02Züchter / éleveur: Viagora Bt., Üllöi út 17,H-1091 BudapestBesitzer / propriétaire: Rubner Peter,Treitling 24, I-39030 KiensLiska, 1996, A-Mauerkirchen, S –CH-ShA/11/96Züchter / éleveur: A.und F Hoppenberger,Brand 10, A-5270 MauerkirchenBesitzer / propriétaire: Windrath Peter H.,Via delle Rive 8, I-33081 AvianoMersuch Eliza P, 2003, H-Kereki, S –CH-ShA/13/03Züchter / éleveur: Parti Imre, PelsoniusArab Menes, H-KerekiBesitzer / propriétaire: Vögeli Franziskaund Fabian, Feld 2, CH-3428 Wiler b.UtzensdorfHandänderungen / changementsde propriétaireKhira, 2007, CH-Gettnau, S –CH-ShA/10/07bisher / jusqu'à présent: Bruno und ConnyErni, Gigerhüsli, CH-6142 Gettnauab / à partir du 01.01.2011: HiltbrunnerBrigitt, Märglenweid 20, CH-6276 HohenrainShyla, 2001, I-Unterinn / Ritten, S –ISG-I-ShA/4/01bisher / jusqu'à présent: PechlanerCarmen, Lengstein 75, I-39050 Rittenab / à partir du 08.04.2011: Condin-SteinkellerRobert und Viktoria, Mühlgasse 2,I-39040 TraminMersuch Eliza P, 2003, H-Kereki, S –CH-ShA/13/03bisher / jusqu'à présent: Legagnoux Thierry,2b, rue François Vaudin, F-95450 Ableigesab / à partir du 15.11.2011: Vögeli Franziskaund Fabian, Feld 2, CH-3428 Wilerbei UtzenstorfBayan, 2010, CH-Rohr b. Olten, H –CH-ShA/5/10bisher / jusqu'à présent: Yvonne Wernig,Alte Landstrasse 4, CH-4655 Rohr b.Oltenab / à partir du 26.11.2011: Eve SchmidtSchoch, Böschacherstr. 4, CH-8624 GrütJasza, 2009, D-Diesdorf, S –CH-ShA/11/09bisher / jusqu'à présent: Christa Reiner,Frauensteinmatt 4, CH-6300 Zugab / à partir du 01.12.2011: BarbaraMaria Vogt, Hängele 404, CH-5057 ReitnauSyrano, 2002, CH-Teufen, H –CH-ShA/4/02bisher / jusqu'à présent: Patriza Peduzzi,Gartenweg 27, CH-8965 Berikonab / à partir du 08.09.2011: Edith Frei,Schoeckstrasse 3, CH-9008 St. GallenPferdepass / passeport pour équidésAteyyah, 1991, CH-Einsiedeln, S –CH-ShA/2/91ausgestellt / délivré: 12.01.2011Massilah, 2001, CH-Einsiedeln, S –CH-ShA/7/01ausgestellt / délivré: 12.01.2011Manawi, 2001, CH-Einsiedeln, S –CH-ShA/8/01ausgestellt / délivré: 12.01.2011Prince, 2010, I-Aviano, H – CH-ShA/11/10ausgestellt / délivré: 25.02.2011Sálin, 2010, I-Aviano, H – CH-ShA/12/10ausgestellt / délivré: 25.02.2011Chris, 2010, I-Aviano, H – CH-GebA/2/10ausgestellt / délivré: 25.02.2011A'Bajazzo, 1992, CH-Teufen, H –CH-ShA/8/92ausgestellt / délivré: 21.05.2011Shayok, 1991, CH-Bex, H – CH-ShA/3/91ausgestellt / délivré: 05.07.2011Aziz, 1997, CH-Teufen, H – CH-PSh/1/97ausgestellt / délivré: 05.07.2011Ares, 1989, CH-Teufen, H – CH-ShA/5/89ausgestellt / délivré: 05.07.2011Monga, 1996, D-Marbach, S – CH-ShAV/1/96ausgestellt / délivré: 06.07.2011Swing, 2011, CH-Niederrohrdorf, S – CH-ShA/01/11ausgestellt / délivré: 21.09.2011Deckscheine / certificats de saillieBahadur, 1991, CH-Himmelried, H –CH-ShA/5/91Nr. / no.: 201107051Duban, 2002, CH-Niederrohrdorf, H –CH-ShA/1/02Nr. / no.: 201111101


Pferdebestandesliste des SAVS vom 31.12.2011.Liste d'inventaire des chevaux SAVS du 31.12.2011.Amundsen-Walczak Bärbel, Casa Flora,Postfach 8, CH-6963 Cureggia/LuganoBahir, 1986, CH-Villarsel-le-Gibloux, W -CH-ShA/6/86Naomi, 2004, I-Aviano, S - CH-ShA/12/04 -2006 Stb 1, CH-I-Terenten 7Said Ibn Mersuch, 2007, I-Aviano, H -CH-ShA/9/07Santos bin Said, 2010, CH-Cureggia/Lugano,H - CH-GebA/1/10Anderegg Jürg, Lindenhofweg 1,CH-8460 MarthalenOshira,1993, CH-Speicher, S -CH-ShA/2/93 - 1995 HStbBachmann Jean-Pierre, Farbstr. 17,CH-3076 WorbNedda, 1994, CH-Bex, SBalzli Daniel, Au Village 59,CH-1720 ChésopellozMamoura, 1981, CH-Himmelried, S -CH-ShA/1/81 - 1981 HStbSamanta, 1994, CH-Court, S -CH-ShA/5/94 - 1997 HStbSmaijda, 1998, CH-Chésopelloz, S -CH-ShA/4/98Berlinger Cornelia, Sonnenhofstrasse 21a,CH-8340 HinwilHajta, 2009, CH-Hinwil, S - CH-ShA/7/09Bleiker Patt Daniela, Im Spitz 2,CH-5333 BaldingenKandahar, 2004, CH-Siglistorf, W -CH-ShA/4/04Braun Therese, Buchweg 139,CH-5018 ErlinsbachThaleia-Shagya, 2004, D-Schöllkrippen, S -CH-ShA/5/04Bron Katharina, Dorfstrasse 12 B,CH-4243 DittingenGoldrausch von Liechtenstein, 2002,FL-Nendeln, S - CH-PSh/3/02 - 2007 HStb PSh,CH-Henggart 6.86Bücheli Tanja, Alte Landstrasse 14,CH-4437 WaldenburgBailyn, 2001, D-Sachsenbande, S -CH-ShA/5/01Colonelli Daniela, Villagio Olivella 9,CH-6921 Vico MorcoteKarim, 2007, H-Gyürüs, H - CH-ShA/13/07Condin-Steinkeller Robert und Viktoria,Mühlgasse 2, I-39040 TraminDenali RV, 2010, I-Tramin, H - CH-ShA/2/10Kubajar RV, 2009, I-Tramin, H - CH-ShA/5/09Osman RV, 2010, I-Tramin, H - CH-ShA/3/10Sahara, 2005, I-Tramin, S - CH-GebA/1/05Sharon, 1995, I-Brixen, S - ISG-I-ShA/3/95 -1999, I-Reischach-BruneckShyla, 2001, I-Unterinn-Ritten, S -ISG-I-ShA/4/01Tenee, 2009, A-St. Josef, S - CH-ShA/9/09 -2011 Stb 1, CH-I-Tramin 7.71De Jacob Patricia, Bruggwisstrasse 15,CH-8523 HagenbuchAischa, 1986, CH-Gebenstorf, S -CH-ShA/3/86 - SAVS, 1993 HStbShayok, 1991, CH-Bex, H - CH-ShA/3/91 -1994 Stammheim, vorl. nicht gekört 6.5Sheronimo, 2007, CH-Hagenbuch, H -CH-GebA/1/07Dipoli Dr. Theo, Aldo-Moro-Str. 18,I-39050 Leifers-SteinmannwaldJagger, 2008, I-Leifers-Steinmannwald, H -CH-ShA/9/08Ramona, 2000, I-Kiens, S - ISG-I-ShA/1/00 -2006 Stb 1, CH-I-Terenten 7.86Erb Jacqueline, Berghofstrasse 55,CH-8624 GrütObelan, 1993, CH-Hinwil, W - CH-ShA/8/93Erni Conny und Bruno, Gigerhüsli,CH-6142 GettnauKairon, 2009, CH-Gettnau, W -CH-ShA/1/09Kehnia, 1994, D-Köckte, S - CH-ShA/9/94 -2004 D-Haiger ZSAAErnst Gerhard, Widenweg 370,CH-4204 HimmelriedCelia,1993, D-Reichshof, S - CH-ShA/11/93 -2005 Stb 1, CH-Henggart 6.75Ernst Lea, Bernstrasse 114, CH-6003 LuzernCharis, 2007, CH-Himmelried, S - CH-ShA/6/07Fehr Regina, Stadlerstrasse 5,CH-8472 SeuzachNiña, 1995, Frankreich, S - CH-ShA/2/95 -1998 Stb 1, CH-Gerlikon 7.37Forrer Jakob, Speicherstrasse 170A,CH-9042 SpeicherOrleia, 1985, CH-Malters, S - CH-ShA/6/85 -HStbFrei Edith, Schoeckstrasse 3,CH-9008 St.GallenShamon, 1991, CH-Muri/AG, W -CH-ShA/10/91Syrano, 2002, CH-Teufen, W - CH-ShA/4/02Frei Siegfried, Sammelbüelstrasse 11,CH-9053 TeufenA'Bajazzo, 1992, CH-Teufen, H - CH-ShA/8/92 - 1997 gekört, CH-Kleindöttingen -1999 HLP bestanden, D-KreuthAziz, 1997, CH-Teufen, S - CH-PSh/1/97 -2002 Henggart, anerkannt für PShBarcarole, 1987, D-Hamburg, S - D-ShA -1991 HStbBE Angola, 2003, D-Knüllwald, S -CH-ShAV/1/03 -2008 Stb 2, CH-Henggart 7.43Gazal XVI,1994, Bábolna, H - CH-ShA/5/94 -1998 gekört Hb 1, CH-Gerlikon 7.75 -1999 HLP bestanden, D-KreuthJordan, 2005, I-Kiens, W - CH-ShA/4/05 -CH-Henggart 7.63Mamora,1988, CH-Teufen, S - CH-ShA/7/88 -1991 HStbMonga, 1996, Marbach, S - CH-ShAV/1/96 -2008 Stb 2, CH-Henggart 7.5Furrer Bruno, Oberdorfstrasse 10, CH-8500GerlikonSaika, 1990, D-Hagen, S - CH-ShA/11/90 -1996 HStbTselebi, 1988, D-Hassel, S - CH-ShA/16/88 -2005 Stb 1, CH-Henggart 8.75Gamper Erwin, Lindenhof, CH-9507 StettfurtGaïda,1995, CH-Stettfurt, S - CH-ShA/5/95 -2000 HStb, SchaffhausenGalinka, 1989, CH-Diessenhofen, S -CH-ShA/7/89 - 1991 HStb 7.5Gina, 1990, CH-Diessenhofen, S -CH-ShA/5/90 - 1993 HStb 6.87Gasser Franz, Nobis 10 (Hof Hauser),I-39050 JenesienSantana, 2007, I-Kiens, S - CH-ShA/2/07 -2011 Stb 1, CH-I-Tramin 7.57Gerber-Mattli Daniela, Fambach,CH-3538 RöthenbachAseema, 2002, CH-Röthenbach, S -CH-PSh/2/02 - 2007 HStb PSh,CH-Henggart7Bellisha, 2001, CH-Diessenhofen, S -CH-ShA/2/01 -2007 Stb 1, CH-Henggart 7.71Bukrah, 1992, CH-Röthenbach, S -CH-ShA/11/92 - 1994 StbManas, 1990, CH-Himmelried, H -CH-ShA/5/90 - 1993 gekört - 1996 HLPNabaja, 1989, CH-Himmelried, S -CH-ShA/3/89 - 1994 HStbPiru, 1997, CH-Diessenhofen, W -CH-ShA/5/97Ghisletti Gian-Carlo, Studenwäg 22,CH-7075 ChurwaldenMasikio, 1993, CH-Himmelried, W -CH-ShA/5/93Yarmuk, 2007, CH-Himmelried, H -CH-ShA/8/07Granitzer Esther, Gartenstrasse 3,CH-9000 St. GallenO'Sheila, 2000, CH-Speicher, S -CH-GebA/1/00Osheba, 1994, CH-Speicher, S -CH-ShA/6/94 - 1997 HStbHaener Dr. Jacqueline, Murkathof 1,CH-8454 BuchbergTrusty, 2001, D-Köhn, S - CH-ShA/10/01 -2005 Zuchtanerkennung, D-KöhnHaldemann Gabi und Ueli,Heubergstrasse 13, CH-8185 WinkelJamal, 2001, CH-Kloten, W - CH-ShA/4/01 -2005 Zuchtanerkennung, D-KöhnJamila, 2010, CH-Winkel, S - CH-ShA/7/10Joanna, 1993, CH-Zug, S - CH-ShA/4/93 -1995 HStb - 2005 LP (Distanz)Karajan, 1988, CH-Zug, W - CH-ShA/3/88 -1995 HStb - 2005 LP (Distanz)Hehli Karin, Kirchhalten,CH-3096 OberbalmSamara I,1988, D-Lingen, S - CH-ShA/15/88 -1994 AhgHiltbrunner Brigitt, Märglenweid 20,CH-6276 HohenrainKhira, 2007, CH-Gettnau, S - CH-ShA/10/07Hohl Monica, Ebni 14, CH-9053 TeufenAres, 1989, CH-St. Gallen, W - CH-ShA/5/89Irniger Annette, Dobegg,CH-5443 NiederrohrdorfDahoman XXXIX-9, 1994, Radautz, S -CH-ShA/8/94 -2001 Stb 1, CH-Henggart 7.625Diwor, 2010, CH-Niederrohrdorf, H -CH-ShA/4/10Duban, 2002, CH-Niederrohrdorf, H -CH-ShA/1/02 - 2007 Hb1,CH-Henggart 7.25 -2008 HLP, D-Kreuth, 7.7Dujan, 2008, CH-Niederrohrdorf, W -CH-ShA/10/08Jessica, 2003, CH-Corcelles,S - CH-ShA/3/03 -2007 Stb 1, CH-Henggart 7.43Juma, 2002, CH-Zug, S - CH-ShA/2/02 -2005 Stb 1, CH-Henggart 6.88Samba, 1992, D-Lippstadt, S -CH-ShA/15/92 - 1998 Hornhausen ZSAA23


24Swing, 2011, CH-Niederrohrdorf, S -CH-ShA/01/11Juon Men, San Jon, CH-7550 ScuolMagara, 1996, CH-Teufen, S - CH-ShA/1/96Marengo, 2000, CH-Scuol, H - CH-PSh/1/00Kaelin Brigit, Kruggasse 224,CH-5462 SiglistorfKoh-i-Noor, 2008, CH-Siglistorf, S -CH-ShA/2/08Obeku,1993, CH-Siglistorf, W - CH-ShA/3/93Kaser Anja, Rosenhalde 3,CH-5607 HägglingenCassiopeia, 2005, CH-Himmelried, S -CH-ShA/2/05 - 2008 Stb1,CH-Henggart 7.43Keller Florence, Schlossgasse 9,CH-4456 TennikenAswan, 1995, CH-Tenniken, W -CH-ShA/1/95Luxor, 1993, CH-Tenniken, W - CH-ShA/7/93Keller von Arx Jeannette, Weidlihof,CH-4456 TennikenSajidah Al Tano, 2010, CH-Tenniken, S -CH-ShA/1/10Shariah, 1995, CH-Diessenhofen, S -CH-ShA/3/95 - 1998 Stb1, CH-Gerlikon 7.75Kindlimann Fay, Tablat, CH-8492 WilaAres, 2005, CH-Wila, H - CH-ShA/3/05Romira, 1992, CH-Teufen, S - CH-ShA/5/92 -1996 HStbKobel Tabea Eva, Spitz 63,CH-3472 WynigenPartiba, 2004, CH-Himmelried, S - CH-ShA/1/04 - 2009 Stb 1, CH-Henggart 6.87Krasensky Frei Mirjam, Hinterdorfstrasse1,CH-8314 KyburgSarastro, 1999, CH-Gerlikon, W -CH-ShA/2/99Liesch Andreas, Dira, CH-7459 StiervaBajana, 1988, CH-Himmelried, S -CH-ShA/5/88 - 1991 HStbHajra,1999, CH-Steckborn,S - CH-ShA/5/99 -2003 HStb, HenggartShiwa, 2004, E-Garrucha/Almeria, S -CH-ShA/15/04Lüthi Ursula, Gstalderstrasse 47,CH-8607 AathalJussuf-Jelvény, 2000, H-Zalaegerszeg, S -CH-ShA/6/00Mastellaro-Müller Aldo und Katharina,Gisibergweg 105, CH-4456 TennikenHaifa, 1995, CH-Tenniken, S - CH-ShA/7/95 -1999 HStbHalima, 2001, CH-Tenniken, S -CH-GebA/1/01Mathys Marianne, Buchstrasse 13,CH-3203 MühlebergBéla, 2004, CH-Oberbalm, W - CH-ShA/1/04Gazelle, 1986, CH-Diessenhofen, S -CH-ShA/5/86 - 1989 HStbJoshada, 1993, CH-Kirchleerau, S -CH-ShA/7/93 - 1997 HStbMauch Dominic, Alte Landstrasse 14,CH-4437 WaldenburgFaramir, 2010, CH-Waldenburg, H -CH-ShA/9/10Sarah B, 2003, NL-Oosterhout, S -CH-ShA/11/03Mayer Andrea, Kehrwiesenstrasse 7,CH-8630 RütiKoheilan Rózsa P, 2004, H-Kereki, S -CH-ShA/14/04 - 2008 F-PompadourRahima Alazán, 2009, CH-Rüti, S -CH-ShA/4/09Mayr Theresia, Mustergasse 33,I-39050 Unterinn/RittenKadisha, 1993, I-Klobenstein, S -ISG-I-ShA/2/93Shanaia, 2003, I-Unterinn-Ritten, S -CH-ShA/7/03 - 2006 Stb1, CH-I-Terenten 7.86Sir Lanzelot, 2008, I-Unterinn-Ritten, H -CH-ShA/11/08Mayrl Anna, Pustertaler Str.27,I-39030 KiensAhira, 2003, I-Kiens, S - CH-ShA/5/03 -2006 Stb 1, CH - I-Terenten 7.86Anya, 1991, I-Kiens, S - ISG-I-ShA/3/91Münger Veronika, Utzigenstrasse 21,CH-3068 UtzigenJannik, 1997, CH-Zug, W - CH-ShA/6/97Naegeli Dr. Hans, Neuwiesstrasse 17,CH-9602 BazenheidMerimba, 2003, D-Reichshof, S - CH-ShA/10/03 - 2010 Stb 1, CH-Henggart 8.5Nef Ernst, Klingenzellerstrasse 22,CH-8506 LanzenneunfornBella Vista, 2010, CH-Lanzenneunforn, S -CH-ShA/10/10Holló, 2003, H-Regöly, S - CH-ShA/12/03 -2011 Stb 1, CH-Henggart 7.14Passello Sonja und Nicolas, 28 Milieu-du-Village, CH-2875 Les EnfersJémira du Niso'Al, 2007, CH-Les Enfers, S -CH-ShA/3/07Jeyenne du Cavallon, 2003, F-Bougnon, S -CH-ShA/5/03 - 2008 Stb1,CH-Henggart 7.86Pinsini Marius, Seestrasse 150,CH-8266 SteckbornAischala, 1991, D-Radolfzell, S -CH-ShA/11/91 - 1995 HStbPlattner Walter, Glaning 22,I-39050 JenesienShagana, 2004, I-Kiens, S - CH-ShA/6/04 -2006 Stb 1, CH-I-Terenten 8Sira, 2011, I-Jenesien, S - CH-ShA/03/11Rahm Ursula, Im Muspenacker,CH-4204 HimmelriedBajgala, 1983, CH-Himmelried, S -CH-ShA/3/83Narajan, 2009, CH-Himmelried, H -CH-ShA/2/09Paraja, 1992, CH-Himmelried, S -CH-ShA/7/92 - 1995 HStbReiner Christa, Frauensteinmatt 4,CH-6300 ZugJelena, 2000, CH-Zug, S - CH-ShA/1/00 -2003 HStb, HenggartKoheilan Kikelet, 2002, H-Gyürüs, S -CH-ShA/6/02 - 2007 HStbKyria, 2008, CH-Zug, S - CH-ShA/4/08 -2011 Stb 1, CH-Henggart 7.57Riesselmann Eva, Obfalken 52,CH-6030 EbikonSharif, 1984, CH-St. Gallen, H -CH-ShA/1/84 -1995 gekört,CH-Stammheim -1988 HLP bestanden, D-MarbachRubner Peter, Treitling 24, I-39030 KiensGazal-Pálma, 2002, H-Gyula, S -CH-ShA/8/02Osama, 2003, I-Kiens, H - CH-ShA/6/03 -gekört 2006 VZAP, Neustadt/Dosse -2008 HLP D-KreuthSabana, 1987, CH-Teufen, S - CH-ShA/8/87 -1991 SAVS - 1993 SAVSSamira, 2007, I-Kiens, S - CH-ShA/1/07Shagya Filodendron, 2009, H-Budapest, S -CH-ShA/10/09Schläpfer Kurt, Sonnmattstrasse 3,CH-9607 MosnangAshaya, 2005, CH-Mosnang, S - CH-ShA/5/05 - 2010 Stb 1, CH-Henggart 7.75Schläpfer Marietta, Sonnmattstrasse 3,CH-9607 MosnangSajjid, 1988, D-Reichenbach, W -CH-ShA/6/88Schönbächler Wilfrid, Rietstrasse 2,CH-8840 EinsiedelnAteyyah, 1991, CH-Einsiedeln, S -CH-ShA/2/91 - 1994 HStbBashkay, 1982, CH-Einsiedeln, H -CH-ShA/1/82Manawi, 2001, CH-Einsiedeln, S -CH-ShA/8/01Massilah, 2001, CH-Einsiedeln, S -CH-ShA/7/01Schriber Seline, Chapf, CH-6026 RainOccana, 2008, CH-Rain, S - CH-ShA/5/08Parima, 1991, CH-Himmelried, S -CH-ShA/5/91 - 1993 HStbSchürch Dominique, Hofgut Unterwald,CH-8261 HemishofenJorga, 1995, CH-Zug, S - CH-ShA/4/95 -1998 Stb 1, CH-Gerlikon 7.5Kashima, 1992, CH-Mosnang, S -CH-ShA/9/92 - 1998 Stb 1, CH-Gerlikon 8.25Siegenthaler Margret, Than,CH-3436 ZollbrückNubia,1996, CH-Zollbrück, S - CH-ShA/3/96 -2001 Stb 1, CH-Henggart 7.375 -LP (HLP) 2004 D-Kreuth, 7.56Stauffer Esther, Am Bach 2,CH-8867 NiederurnenSalome, 1991, CH-Montlingen, S -CH-GebA/1/98 -1999 HStb PSh, CH-Gerlikon 6.86Steinkasserer Johann, Dorfstrasse 9,I-39030 St. LorenzenShahrazade, 1993, I-Klobenstein, S -ISG-I-ShA/3/93Szendefi Melinda, Seewadelstrasse 7c,CH-8444 HenggartBahira, 2000, CH-Diessenhofen, S -CH-ShA/2/00Trachsel Ursula, Niedermonten 36,CH-1713 St. AntoniKoheilan Karina, 2003, H-Gyürüs, S -CH-ShA/8/03 - 2007 HStbMesés, 2005, H-Gyürüs, S - CH-ShA/7/05Sirocco, 2008, CH-St. Antoni, H -CH-ShA/1/08Ulber-Rahm Dr. Claudia, La Tarogna,CH-7083 Lantsch/LenzTibajo, 2004, CH-Lantsch/Lenz, W -CH-ShA/3/04Uschmann Maurer Sabine, Zielweg 269,CH-4497 RünenbergBahadur, 1991, CH-Himmelried, H -CH-ShA/5/91 -1995 gekört,CH-Stammheim -1995 Feldtest bestanden,1997 HLP bestanden (Sport)Shagir, 1998, CH-Goumois, W -CH-ShA/1/98Vögeli Franziska und Fabian, Feld 2,CH-3428 Wiler bei UtzenstorfElanur, 2011, CH-Wiler bei Utzenstorf, S -CH-ShA/04/11Mersuch Eliza P, 2003, H-Kereki, S -CH-ShA/13/03


Vogt Barbara Maria, Hängele 404,CH-5057 ReitnauJasza, 2009, D-Diesdorf, S - CH-ShA/11/09Koheilan Sakira, 2002, H-Gyürüs, S -CH-ShA/5/02 - 2007 Stb1,CH-Henggart 7.43von Salis Dr. Luzia, Steigstrasse 2,CH-7304 MaienfeldBahal, 1997, CH-Maienfeld, H -CH-ShA-HBII/4/97Belush, 1987, CH-Zimmerwald, H -CH-ShA/5/87 - 1991 gekört -1993 HLP bestandenWaldspurger Gabi und Ruth,Bornhausen 5,CH-8264 EschenzBaronesse, 1992, CH-Diessenhofen, S -CH-ShA/12/92 - 1994 Stb, 1996 HStbPaloma, 1992, CH-Diessenhofen, S -CH-ShA/6/92 - HStb 1994Wernig Yvonne, Alte Landstrasse 4,CH-4655 Rohr bei OltenAlhena, 1987, CH-Neunforn, S -CH-ShAV/1/87 -2010 Ahg zu Stb 1, CH-Henggart 7.88Korina, 2010, CZ-Plzen, S - CH-ShA/13/10Thané, 1994, D-Steinbergkirche, S -CH-ShA/10/94 -2011 Stb 1, CH-Henggart 7.57Wiederkehr Olivia, Heldhof,CH-8512 LustdorfShavina, 1994, CH-Bex, S - CH-ShA/2/94 -2005 Stb 1, CH-Henggart 7.25 - 2005 LP,Distanz,Sidan, 2007, CH-Ballwil, W - CH-ShA/4/07Windrath Peter H, Via delle Rive 8,I-33081 AvianoAlissa, 2011, I-Aviano, S - CH-ShA/02/11Chris, 2010, I-Aviano, H - CH-GebA/2/10Gaia, 2006, I-Aviano, S - CH-ShA/4/06 -A-Stadl Paura, Note: 6.94Ghezalla, 1990, I-Bibione, S - CH-GebA/1/90Jamil II, 2004, I-Aviano, H - CH-ShA/6/04Larissa, 1998, I-Aviano, S - ISG-I-ShA/1/98Liska, 1996, A-Mauerkirchen, S -CH-ShA/11/96 - 2000 ÖAZVMaalic Ibn Mersuch, 2008, I-Aviano, H -CH-ShA/8/08Mersuch XIX-37, 1987, Radautz, H -ISG-I-ShA/6/87 - gekört 1998 (Österreich) -HLP 1997 (Österreich)O'Bajan XVIII-2, 2000, Bábolna, S -CH-ShA/4/00 - 2008, I-AvianoO'Bajan XVIII-9, 2000, Bábolna, S -CH-ShA/5/00Prince, 2010, I-Aviano, H - CH-ShA/11/10Saida, 1995, I-Aviano, S - ISG-I-ShA/4/95Sálin, 2010, I-Aviano, H - CH-ShA/12/10Saria Hava, 1996, I-Aviano, S - ISG-I-ShA/3/96Zweifel Charlotte, Rietstrasse 25,CH-9472 GrabsBelisha, 2009, CH-Grabs, S - CH-ShA/6/09Shagya Serena, 2001, H-Kecskemét, S -CH-ShA/11/01 - 2009, SAVS Stb IZwicky Regula, Sur-le-Rang,CH-2354 GoumoisCamour du Rang, 2009, CH-Goumois, H -CH-ShA/3/09Jelka, 2001, CH-Goumois, S - CH-ShA/1/01Sahira, 2003, CH-Winterthur, S -CH-ShA/4/03 - SAVS, 2009, Stb 1Sissi du Rang, 2008, CH-Goumois, S -CH-ShA/3/08Ubayan-38, 1986, Topolcianky, S -CH-ShA/12/86 - 1995 HStbBitte melden Sie Unstimmigkeiten in derPferdebestandesliste der StutbuchführerinLea Ernst, Bernstrasse 114, 6003 LuzernAusschreibung des Shagya-Araberverbandes der Schweiz.Beständeschau und Zuchtanerkennung sowie Reitprüfungen.Samstag,19. Mai 2012 in HenggartReitbetrieb Mirjam Krasensky FreiOrganisation:Shagya-Araberverband der SchweizLea Ernst, Bernstrasse 114, 6003 LuzernMobiltelefon: 079 669 91 21,E-Mail: stutbuch@shagya.infoBruno Furrer, Oberdorfstr.10,8500 GerlikonTelefon: 052 730 05 05,E-Mail: sekretariat@shagya.infoTeilnahmeberechtigung:Es sind für die Zuchtanerkennung alle Shagya-Araber und Part-Shagya, die noch keineZuchtberechtigung erlangt haben sowie Vollblutaraberhengste,die für die Shagya-Araber-Zucht eingesetzt werden sollen, zugelassen.Richter:Bruno Furrer, Gerlikon, ein zweiter Richtermuss noch bestimmt werden. Hengstanerkennungzusätzlich: Lea Ernst, Bernstrasse 114,6003 Luzern, sowie ein Veterinär.Jury: Kurt Schläpfer, Mosnang, Gerhard Ernst,HimmelriedHengstanerkennung:Gemäss Hengstanerkennungsreglementund CH-SAVS-Zuchtbuchordnung.Bewertungsmodus:Beständeschau und Zuchtanerkennung Stuten:Es wird nach folgendem Richtsystem gewertet:Bei jedem Pferd werden Rassetyp,Kopf, Hals, Körper, Fundament, Schritt sowieTrab bewertet. Das Total der Punkte wirddurch die Anzahl der Positionen (7) und dieAnzahl der Richter (2) dividiert. Die Richterbewerten einzeln. Die Noten werden vomSpeaker verlesen.Erklärung:Gemäss Zuchtbuchordnung muss jeder Shagya-Araber,der in der Zucht eingesetzt werdensoll, die Zuchtanerkennung erlangen.Die Teilnahme an einer Beständeschau ist jedochfreiwillig und dient dem Besitzer einesPferdes zur Standortbestimmung. Sie kannsooft der Besitzer will besucht werden undhat keinen Einfluss auf die Zuchtanerkennung.Notenskala:10 ausgezeichnet 5 genügend9 sehr gut 4 mangelhaft8 gut 3 ziemlich schlecht7 ziemlich gut 2 schlecht6 befriedigend 1 sehr schlechtPreise:Erinnerungspreise an alle Teilnehmer.Allgemeine Bestimmungen1. Nennungen:Meldeschluss ist der 3. Mai 2012. Die Nennungensind nur auf den offiziellen Anmeldeformularenoder Kopien davon, zusammenmit einer Kopie der Abstammung undeiner Kopie des aktuellen Impfzeugnisses,einzureichen.Die Nennungen sind zu richten an:Stutbuchführung Shagya-AraberverbandLea Ernst, Bernstrasse114, 6003 Luzern2. Nenngelder:Nenngeld pro Hengst (Zuchtanerkennung) Fr.500.–. Nenngeld pro Stute (Zuchtanerkennung)Fr. 60.–. Es werden keine Nenngelderzurück bezahlt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.3. Einstallmöglichkeit:Es stehen keine Stallboxen zur Verfügung.4. Zahlungsmodus: Das Nenngeld ist bis zum3. Mai 2012 einzuzahlen auf:Postcheckkonto 90-4733-9, RaiffeisenbankUnteres Toggenburg,9606 Bütschwil, zugunsten Shagya-Araberverbandder Schweiz,Konto 35197.60IBAN: CH29 8126 1000 0035 1976 0SWIFT: RAIFCH 225. Identifikationen der Pferde:Jedes Pferd wird aufgrund des Original-Abstammungspapiersauf seine Identität geprüft.6. Impfungen:Alle Pferde müssen die Impfungen durch einenTierarzt bestätigt haben. Die Grund impfungbesteht aus zwei Injektionen von Grippeimpfstoff,die in einem Abstand von mindestens21 Tagen und höchstens 92 Tagendurchgeführt werden. Der Abstand der Wiederholungsimpfungennach der vorangehendenInjektion darf 365 Tage nicht überschreiten.Die zuletzt durchgeführte Impfung mussmindestens 10 Tage vor Eintreffen am Veranstaltungsortvorgenommen werden.Pferde ohne gültigen Impfpass sind nichtstartberechtigt.7. Haftung:Der Veranstalter und die Eigentümer der Anlageübernehmen keine Haftung für allfälligeUnfälle, Krankheiten oder Sachschäden vonReitern, Besitzern und Pferden. Sie übernehmenDritten gegenüber auch keine Haftungfür Dieb stähle, Sach- und Haftpflichtschäden.Hunde sind an der Leine zu führen.Für Nachmeldungen wird eine Gebür vonFr. 20.– erhoben.Berittene Schauklasse (englisch und Western)Richter:Sabine Marchand Furrer, F-Cervens; MirjamKrasensky Frei, Kyburg. Viereck: 20 x 40 m(Halle)Tenü: Reithelm, Reithose, Stiefel oder Chapssowie Handschuhe obligatorisch.Reitveston fakultativ.Dressuraufgabe: Es wird nach Anweisung einesRichters nach Kommando geritten. Es sind dieGrundgangarten, Schritt, Trab und Galopp sowieAnhalten aus dem Trab verlangt.Teilprüfungen:a) Herausbringen von Pferd und Reiter10 Punkte. b) Rassetyp 10 Punkte. c) Körperbauund Fundament 10 Punkte. d) Reiten inder Klasse 10 Punkte. e) Reiten individuell10 PunktePrüfungsverlauf: Die Klasse muss den Ringnach der Reihenfolge auf der Startliste betretenund darauf auf rechte Hand im Schritt, imTrab und im Galopp reiten. Die Klasse verlässtden Ring. Die Reiter stellen ihr Pferd in derEinzelprüfung vor. Unmittelbar nach dem Rittmuss abgesattelt werden und es werden Herausbringenvon Pferd und Reiter, Typ und Baudes Pferdes (a, b und c) an der Hand gerichtet.Die erreichte Punktzahl wird sofort nachjedem Test verkündet; das Paar mit der höchstenPunktzahl gewinnt.Gehorsamsprüfung(englisch oder Western geritten) für Pferde:ab 4 Jahre Tenü: dem Reitstil entsprechend,Reithelm und Handschuhe obligatorisch,Veston fakultativ. Richter: Mirjam KrasenskyFrei, KyburgGeschicklichkeitsprüfung(englisch oder Western) geführt und geritten,zirka acht Hindernisse zum Beispiel; Labyrinth,über Plastik gehen, Slalom reiten, mit Zeitmessung.Tenü: frei, Reithelm obligatorisch,keine Sporen, keine Reitpeitsche. Richter:Mirjam Krasensky Frei, KyburgErinnerungspreis an alle Teilnehmer.Vollständige Ausschreibung mit Meldeformularauf www.shagya.ch25


Zum Titelbild:Victor Adam, Haremsdame um 1824.Viktor Adam, Haremsdame um 1824Jean Victor Vincent Adam (geborenam 28. Januar 1801 in Paris;gestorben am 30. Dezember 1867in Viroflay bei Paris war ein französischerHistorienmaler und Lithograf.Der Sohn des Radierers Jean Adamdebütierte im Alter von 18 Jahrenim Pariser Salon. Er lieferte im Geschmackder RestaurationszeitDarstellungen aus der älteren französischenGeschichte, aus der Re-volutionszeit und den NapoleonischenFeldzügen. Er zeigt in derKomposition Gewandtheit, erreichtaber nicht seine berühmterenZeitgenossen Nicolas ToussaintCharlet und Hippolyte Bellangé.Später wandte er sich ausschliesslichder Lithografie zu. Seine gedrucktenBlätter füllen im Kupferstichkabinettder Bibliothèque nationalede France in Paris 24 Foliobände.Die vollständigen Pedigrees aller Shagya-Araber, die in diesem Info aufgeführtsind, können auf www.shagya-database.ch abgerufen werden. Wenn Sie einenNamen nicht genau kennen versuchen Sie es wie folgt, als Beispiel: %Amurat I%Sie erhalten dann eine Liste auf den Bildschirm, auf der Sie das entsprechendePferd aussuchen können.Oder suchen Sie auf der Hengst- oder Stutenliste. KlickenSie auch auf die roten Vierecke – bis zurück zu den Stammeltern!ImpressumINFO 2012-1Offizielles Verbandsorgan derInternationalen Shagya-AraberGesellschaft e.V. unddes Shagya-Araberverbandesder Schweiz.Erscheint vier oder fünf malpro Jahr und ist der ISG als Informationsplattformkostenloszur Verfügung gestellt.Redaktionund Datenverabeitung:Bruno FurrerOberdorfstrasse 10CH-8500 Gerlikon0041 52 730 05 05Redaktionelle Mitarbeiter:alle Vorstandsmitglieder desShagya-Araberverbandes derSchweiz.Fotos: Archiv Dr. Johannes ErichFlade; Elisabeth Furrer; ArchivBruno Furrer.Druck und Personalisierung:DRUCKSPRINT Christian FurrerHegnaustrasse 608602 Wangen/ZHInhalt INFO 2012-1:Einladung zur Delegiertenversammlungder ISG durch denÖAZV 2Einladung zur Delegiertenversammlungder ISG. 3Hengststamm MahmoudMirza db geb.1810 in Syrien. 8Carl Gustav Otto ChristianGraf Wrangel 9Dr. Walter Hecker über seinLeben, seine Erinnerungen. 14JedeVeränderung beginntmit dem Sich-Verändernwollen.17Mitgliederliste des SAVS. 20Änderungen im MitgliederundPferdebestand 2011. 22Pferdebestandesliste desSAVS vom31.12 2011. 23Ausschreibung des SAVS.Beständeschau und Zuchtanerkennungsowie Reitprüfungen.25Zum Titelbild: Victor Adam,Haremsdame um 1824. 26Die Generalversammlungdes SAVS. 27SAVS-Vorstandsmitgliederund SAVS-Termine. 2826DeridealeShagya-Araber


Generalversammlung des Shagya-Araberverbandes der SchweizSamstag, dem 23.Juni 2012,16 Uhr, im Restaurant Bahnhof in Henggart.Die Einladung folgt, Anträge zurGeneralversammlung sind bis am18.April 2012 erbeten an dasSekretariat Shagya-Araberverbandder Schweiz,Bruno Furrer,Oberdorfstrasse10, 8500 Gerlikon.Ab13 Uhr wird uns Tabea Kobelbehilflich sein bei der Eintragungin die TVD. Tabea Kobelarbeitet bei Agate und ist bestensinformiert. Sie wird aufihrem Computer Ihr Pferd fürSie eintragen.Was ist Agate?Agate ist das Portal für die Themen derLandwirtschaft, Tiere und Nahrungsmittel.Um 14.30 Uhr laden wir Sie alleherzlich ein, vor unserer Generalversammlungaus kompetenterDieses Portal umfasst aber nicht nur denTierverkehr. Ziel ist es,dass jegliche Datenerhebungen,die in der Landwirtschaftgemacht werden, über das Agate laufen.Warum Pferde registrieren?Dank der obligatorischen Registrierungder Pferde wird es künftig möglich sein,die zentrale Datenbank zu konsultierenund dort auf einen Blick ein importiertesPferd zu identifizieren, samt seinem Eigentümerund dem Standort seines Stalls.Pflichten als Equideneigentümer:Quelle im Vortrag von Frau Dr.Graubner mehr über die ErbkrankheitenSCID sowie CA und ihre– Jedes Pferd muss (nur) von seinemEigentümer gemeldet werden.– Alle Equiden müssen bis zum31.12.2012 einen Equidenpass haben.– Pferde die ab dem 01.01.2011 geborensind, müssen innerhalb des erstenLebensjahres einen Pass und einenMikrochip haben.– Alle Bewegungsmeldungen müsseninnerhalb von 30 Tagen über Agategemeldet werden (Eigentumsabgabe,Eigentumsübernahme, Standortwechsel,Geburten usw.).Problematik zu erfahren.Es könnte uns künftig alle direktbetreffen.SCID (schwerer kombinierter Immundefekt) undCA (zerebelläre Abiotrophie).ZweiErbkrankheiten,die beim Pferdvorkommen können und deshalbin der Pferdezucht von Bedeutungsein können.Von Dr. med. Gerhard ErnstPräsident des Shagya-Araberverbandesder SchweizDiese zwei Erbkrankheiten, die nichtnur, aber auch bei Pferden vorkommen,sind vor allem bei ArabischenPferden bekannt.Somit sind sie möglicherweiseauch eine Gefahr bei derZucht von Shagya-Araber.Der Vorstand der Shagya-Araberverbandesder Schweiz hat sich deshalbdieser Problematik angenommen. Wirmöchten Sie im folgenden über dieseKrankheiten informieren.Im Vorspann unserer Generalversammlungam 23.Juni 2012 wirduns Frau Dr.Claudia Graubner vomTierspital Bern mit einem Vortragdie Krankheiten und ihre Problematikin der Pferdezucht erläutern.Gäste sind herzlich willkommen.Wir werden auch entscheiden müssen,ob in Zukunft ein Bluttest zur Erkennungallenfalls veränderter Genedurchzuführen ist.Für beide Erkrankungen gibt es molekulargenetischeTestmöglichkeiten,die die Erbanlagen eindeutig undrasch klären können.Erbgang und Krankheitsbilder:Erbgang:Beide Erkrankungen werden monogenautosomal rezessiv vererbt.Das bedeutet, dass Pferde, die nur einbetroffenes Gen tragen,gesund sind.Sie können das erkrankte Gen jedochweitervererben.Das Erbgut ist bei jedem Individuumbekanntlich immer in Genpaaren vorhanden,wobei von jedem Elternpaarjeweils ein Gen an die Nachkommenübertragen wird. Und rezessiv bedeutet,ein gesundes Gen genügt, umgesund zu bleiben.Wird nun aber von beiden Eltern jeein solches verändertes Gen übertragen,werden die Nachkommen vonder Krankheit befallen sein.Im Falle der beiden Krankheiten SCIDund CA überleben die Tiere normalerweisenicht.Der besagte Erbgang bedeutet auch:Je mehr, in unserem Falle Pferde, alsgesunde Träger solcher Gene in einerZucht zum Einsatz kommen, destogrösser wird die Gefahr, dass dieNachkommen (Fohlen) beide Genevererbt bekommen: Das heisst, siewerden an SCID oder CA erkranken.Krankheitsbilder.1.SCID (Schwere kombinierte Immunkrankheit).Ohne ein gut/normal funktionierendesImmunsystem gibt es keine Gesundheitund längerfristig auch kein Überleben.Eine fehlerhafte Entwicklung des Immunsystemsverhindert auch in diesemFalle eine effiziente Abwehr gegenKrankheitserreger. Die Fohlenwerden also immer wieder schwer erkranken.Auch banale Erreger (Viren,Bakterien oder Pilze) werden Lungenentzündungenund schwere Durchfälleetc. verursachen.In aller Regel versterben die Fohlenschon in den ersten Lebensmonaten.2. CA (Zerebelläre Abiotrophie)Der Gendefekt bei dieser Krankheitbetrifft die Entwicklung des Kleinhirns(Zerebellum). Die genetische Programmierungführt zu einem fatalen Todvon bestimmten Zellen (sogenanntePurkinjezellen). Somit ist eine normaleFunktion des Kleinhirns nicht mehrmöglich.Das Kleinhirn ist als Steuerorgan wesentlichverantwortlich für eine normaleBewegung, Koordination undgutes Gleichgewicht.Daraus ergibt sich das spezifischeKrankheitsbild:Die Fohlen bewegen sich unkontrolliert(ataktisch), sie stehen und gehenabnormal, steif, ungelenk und habenGleichgewichtsstörungen. Sie rutschenweg, fallen hin. Sie zeigen einZittern mit dem Kopf, was auch beimSaugen zu Problemen führen wird.Die Fohlen zeigen allgemein eine Unfähigkeit,Raum und Distanz einzuschätzen,was zu Unfällen führenkann. Dies könnte auch zur Fehldiagnoseverleiten, dass die Krankheitssymptomeunfallbedingt sind.Die meisten erkrankten Fohlen versterbenschon in den ersten drei Monaten.27


Besuchen Sie uns im Internetwww.shagya.chwww.shagya.infowww.shagya-database.chShagya-Araberverband der SchweizBruno Furrer, Oberdorfstrasse 10, CH-8500 GerlikonSAVS-Beständeschau und ZuchtanerkennungSamstag,19.Mai 2012Hengstanerkennung. Zuchtanerkennung für Stuten.Beständeschau für Hengste, Wallacheund Stuten. Sportprüfungen.Verkäufliche Pferde werden im Programm aufgeführt.Ausschreibung im Internet www.shagya.chDie Generalversammlungdes Shagya-Araberverbandes der Schweiz findet amSamstag, dem 23.Juni 2012,16 Uhr, im RestaurantBahnhof in Henggart statt.Anträge zur Generalversammlung sind bis am 18.April 2012 erbeten an dasSekretariat Shagya-Araberverband der Schweiz,Bruno Furrer,Oberdorfstrasse 10,8500 Gerlikon.Für die Sport-Jahreswertung bitte die Resultate des Jahres 2011 sofort anMirjam Krasensky Frei, Hinterdorfstrasse 1, 8314 Kyburg, senden.Adressen des Vorstandes / Adresses du comitéPräsident / présidentDr. med. Gerhard ErnstWidenweg 3704204 HimmelriedMobiltelefon: 079 289 99 32E-Mail president@shagya.infoSekretariat / secrétariat(Stutbuch / studbook)Bruno FurrerOberdorfstrasse 10, 8500 GerlikonTelefon: 052 730 05 05Telefax: 052 730 05 06E-Mail: sekretariat@shagya.infoStutbuch / studbook(Sekretariat / secrétariat)(Finanzen / finances)Lea ErnstBernstrasse 114, 6003 LuzernMobiltelefon: 079 669 91 21E-Mail: stutbuch@shagya.infoAktuar / Actuaire(Sport)Tabea Eva KobelSpitz 63, 3472 WyningenMobiltelefon: 078 808 38 93E-Mail: tabea.kobel@bluewin.chaktuar@shagya.infoFinanzen / financesKurt SchläpferSonnmattstrasse 3, 9607 MosnangTelefon: 071 983 20 09E-Mail: finanzen@shagya.infoSportMirjam Krasensky FreiHinterdorfstrasse 1, 8314 KyburgTelefon privat: 052 232 45 23E-Mail: sport@shagya.info( ) = Vertretung / remplacementDieses Info wurde mittels modernster Drucktechnologie hergestellt.DRUCKSPRINT Hegnaustrasse 60 Telefon 043 255 80 00 e-mail info@drucksprint.chChristian Furrer 8602 Wangen / ZH Telefax 043 255 80 0128

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine