Grammatiktheorien Inhalt der Vorlesung Sprachtheorie ...

wwwdh.cs.fau.de

Grammatiktheorien Inhalt der Vorlesung Sprachtheorie ...

Typisierte Merkmalsstrukturen• Unterscheidung £¥¤§¦©¨ ¡¤von• Merkmalstyp als Index an der Merkmalsmatrix¡¡¡ ¡!" #$ • für die Zuordnung der erlaubtenMerkmale (und deren Werten) zu denentsprechenden Typen• Beispiel: %$&(' TypMerkmalsstrukturen vom )+*§, Typhaben immer die Merkmale(Numerus) vom Typ 1§243-/.$05(6(7 und (Person) vom 8¡9;: Typ .@?§ACBDFEHGJILKLMN©O BZusammenfassungUnifikationsgrammatik• Komplexe Merkmalsstrukturen für lexikalischeElemente und grammatische Kategorien• Unifikation als Beschränkung für Konstituentenund deren Verknüpfung in PS-Regeln• Zur Erfassung linguistischer Phänomene wie– Kongruenz– Merkmalperkolation vom Kopf zur maximalenProjektion– SubkategorisierungWichtige constraint-basierteGrammatikformalismen• LFG Lexikalisch-Funktionale Grammatik(Bresnan, Kaplan)• HPSG Head-oriented PSG (Pollard, Sag)• FUG Funktionale Unifikationsgrammatik (Kay)• PATR-II „Parsing and Translation“ (Shieber)• GPSG Generalisierte PSG (Gazdar et al.)• DCG Definite Clause Grammar (Colmerauer,Pereira/Warren)VorträgeZur Vorbereitung für die Vorträge und alsEinführung für die verschiedenen Theorien:Sells, Peter. P4Q RTSUV Q W§XY¡R XYCSQ Z+[§XV \;V ]W ]CYCS\;RTS^R(S_;Q XV ^ Q W `\YXaURTS^XYSXLb4Xc Q V YZQ YCSd e^Ya;^Y bFS_;Q XV ]Cf b+Q Y;Q V \;g ^h Q a©[§_V \W Q^YCSVSV URTSUV Q©b+V \Z(Z\;V fT\Ya¡g Q i;^R \;g djUTY;RTS^XTY\;g b+V \Z(Z\;V k Stanford,WCalifornien: CSLI, 1985.Allgemein u.a.:http://www.fb10.uni-bremen.de/linguistik/khwagner/theorie/literatur.htmWeitere Literatur und Links auf den Seiten zum SeminarVorträge• Entscheidung für eine Grammatiktheorie(spätestens bis Weihnachten)• Mindestens ein linguistisches Phänomen(deutsch oder englisch) mit demInstrumentarium der gewählten Theorieanalysieren und diese Analyse (idealerweisein Auseinandersetzung mit anderenTheorien) vorstellen6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine