Über die Alpen nach Italien - DAV Summit Club

dav.summit.club.de

Über die Alpen nach Italien - DAV Summit Club

ventura 2|201311


liche Technik noch Hochleistungskondition abverlangt.Höhepunkte im wahrsten Sinne sindder Aufstieg zum Unteren Mädelejoch, die Überquerungder Allgäuer Alpen und die Tour überden Venet durchs Pitztal. Auf dem Weg ins mediterrangeprägte Meran warten der Panoramawegunterhalb der 3768 Meter hohen Wildspitze unddie „Ötzi“-Fundstelle am Hauslabjoch, für Geübteoptional ein hochalpiner Leckerbissen: der 3606Meter hohe „Gletscherdom“ Similaun. Auchwenn Fernwanderwege die 3000-Meter-Markenur selten überschreiten und ein Wanderer keinKletterprofi sein muss, gilt: Kondition, Trittsicherheitund Schwindelfreiheit sind Grundvoraussetzungen,um sie zu meistern. EntsprechendeKleidung für Wetterwechsel gehört ebenso zurAusrüstung wie gutes Kartenmaterial.Alpenüberquerungen auf Routen wie dem E5sind auch deshalb so beliebt, weil sie über eine guteInfrastruktur mit verlässlicher Beschilderungund zahlreiche Unterkünfte am Wegesrand verfügen.Zudem gibt es eine Fülle an Begleitliteraturund Rundum-Angebote vonVeranstaltern und Tourismusverbänden.Diese bieten auch kürzereBergreisen an und organisierenBergführer, Transfers undÜbernachtungen in Hotelsund Hütten. Wanderzeit istmeist zwischen Mitte Juniund Mitte September.Dies ist auch die Hauptsaisonfür die 550 Kilometerlange Strecke München–Venedig.Rund 500Wanderer begehen jährlichdie als Traumpfad bezeichneteRoute von der Isar an dieStationen: DerTraumpfad bietetWanderern eineneinzigartigen Blickauf den Walchensee(links); der Alpe-Adria-Trail führt siean den Schwarzseeim Zillertal (rechts).Ab in den Süden:Zu den beliebtestenAlpentraversen zählenE5, der Traumpfadund der neueAlpe-Adria-Trail.Adria. Ein kleiner Teil von ihnen trifft sich traditionellam 8.8. um 8 Uhr an der Mariensäule vordem Münchner Rathaus, um loszuziehen: In 28Tagen geht es durchs Voralpenland, das Karwendel,die Tuxer Alpen, die Dolomiten und die venezianischeEbene bis zur Lagunenstadt. Dabeifolgen die meisten den Spuren des OberbayernLudwig Graßler, der die Tour 1974 erfand – unddamit als Vater des Traumpfads und der alpinenWeitwanderungen generell gilt. 1987 griff derDAV Summit Club, ein Unternehmen des DeutschenAlpenvereins, seine Idee auf. Der Spezialreiseveranstalterfür aktive Berg- und Kulturerlebnisseverbuchte in 25 Jahren mehr als 1800Wanderbegeisterte auf der Route.Neuer Favorit unter den Weitwanderwegen istein Trail über die Ostalpen. Joachim Chwaszczavom DAV Summit Club: „Obwohl der Alpe-Adria-Trail erst 2012 öffnete, haben wir in diesem Jahrbereits vier Wandergruppen eingeplant.“ In 43Etappen führt er über 750 Kilometer vom Großglocknerbis nach Muggia an der Adriaund folgt dem Lauf des Wassers – beginnendbeim Gletscher, vorbei anBächen und Badeseen, entlangam slowenischen Fluss Sočabis ans Mittelmeer. RolandOberdorfer von der KärntenWerbung zum Erfolgsrezept:„Wir bieten gemütlicheTagestouren, die nie inden hochalpinen Bereichhineinragen und nie mehrals 20 Kilometer betragen.“Schließlich sollen die GästeZeit für Kulinarik und Kulturhaben und die Herausforderunggenießen.Fotos: dpa / Picture Alliance, Bildagentur Huber; Illustration: Jens Ewers12 ventura 2|2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine