FCE-Info / Ausgabe Nummer 13/2013 - FC Entfelden

fcentfelden.ch

FCE-Info / Ausgabe Nummer 13/2013 - FC Entfelden

FCEinfoOffizielles Cluborgan des FC Entfelden 2004Offizielles Cluborgan des FC Entfelden 2004 Ausgabe Nr. 13 / 2013Neu:Stärkeklasse1Wir gratulieren unseren A-Juniorenmit dem Trainer-Duo Markus Waltherund Michael Antunovits zum AufstiegInhalt2 Sponsoren3 Vorwort5 1. Mannschaft:Rückblick Saison 2012/20135 2. Mannschaft7 Junioren A / Ba / Bb8 Juniorinnen B / Junioren Ca9 Junioren Cb / Da / Db10 Junioren Ea11 Junioren Eb / Ec / Ed / F (L1)13 Junioren F (L2) / G15 Senioren / Veteranen16 Portrait von Enos Casale /Tipps von Heinz Kurth


er Unentschieden: Wir feuern an. Als Ihrieren wir uns für den Fussball in unsererwir den FC Entfelden.Unsere Haupt-Sponsoren2ImpressumHerausgeberFC Entfelden 2004Postfach 1445036 OberentfeldenRedaktion / Inserate / DesignMarc Ammanninfo@ammann-company.ch079 450 05 02DruckSuterKeller Druck AGSchönenwerderstrasse 135036 Oberentfelden062 737 90 00www.suterkeller.chBerichte / Fotos / RedaktionTrainer der MannschaftenRemo BachmannPeter FranekJessica RiedoPhilippe RiedoDominique WallimannEmanuel WidmerAlex XenakiVerteilerAlle Haushalte Ober- undUnterentfelden,Mitglieder FC Entfeldenund umliegende FussballvereineufliInh. Hermann RufliMuhenstrasse 13, 5036 OberentfeldenTelefon 062 723 07 77Fax 062 724 14 40MenschenE-Mail: sport.rufli@bluewin.chstehen bei unsim Mittelpunkt. Immer undüberall.Agentur EntfeldenSuhrerstrasse 135036 OberentfeldenFon 062 737 90 70Fax 062 737 90 80Center | Shopping | ResidenzAchtung!Die neue Webpagewww.fcentfelden.chist jetzt online!AmmannAmmann & Co. AG | Muhenstrasse 9 –13 | CH-5036 OberentfeldenTel. +41 ( 0) 62 723 31 31 | info@ammann-company.ch | www.ammann-company.ch


3Vorwort des PräsidentenVEREINSLEBEN UND INFRASTRUKTURGeschätzte Leserinnen und LeserEine bewegte Saison liegt hinter uns und dieneue steht bereits vor der Tür. Sportlich gesehenwar dies sicherlich nicht die beste Saison. DiverseAbstiege und Mannschaftsrückzüge überschattendie sportlichen Erfolge einzelner andererMannschaften. Nichts desto trotz gibt esauch Positives zu vermelden. Das neu eingeführte Sekretariat hat sichsehr bewährt. Eine zentrale Anlaufstelle für administrative und finanzielleAngelegenheiten zu haben, wurde geschätzt, oft benutzt und hatsich zudem auch als grosse Entlastung einzelner Funktionäre herausgestellt.Auch diverse organisatorische Neuerungen, wie z. B. dieMitgliederbeiträge bei Trainingsstart durch die Trainer einzuziehen, dieSpielerpässe durch das Sekretariat zu verwalten, oder auch die neuenadministrativen Formulare für Spesen, Ein- und Austritte u. a., habensich gut etabliert.Strukturell wie auch personell werden jedoch die Problemfelder nichtkleiner. Im Gegenteil: Die vakanten Stellen im und um den Vorstandhäufen sich und es wird immer zur grösseren Herausforderung ehrenamtlichUnterstützung und Mithilfe zu finden. Dem gegenüber stehtder wachsende administrative und organisatorische Aufwand. Einerseitsfehlen finanzielle Mittel, die Verbandskosten nehmen zu und dieVerantwortungen in diversen Belangen werden immer mehr auf dieVereinsführung verlagert. Dieser Missstand wird zu einer zunehmendenBelastung für den Vorstand und die Funktionäre. Zusätzlich erschwertdies dann auch die Suche nach weiteren ehrenamtlichenFunktionäre und Ressort-Verantwortliche. Nebst dem Spielbetrieb undden täglichen administrativen Aufgaben, ist es nun am Vorstand, dieseMissstände Schritt für Schritt zu entkräften.Der sportliche Abstieg in die 3. Liga ist natürlich sehr schade undentspricht nicht unbedingt dem gewünschten Status, wo der FC Entfeldensein möchte und auch sollte. Andererseits ist dies aber auch eineChance. Die natürliche «Entschleunigung» hilft dem ganzen Verein,sich für die Zukunft neu zu orientieren und gibt etwas Luft, um auchneue Wege einzuschlagen. Für die kommende Saison wollen wir vorallem strukturell und organisatorisch vorwärts kommen. Wir habenuns deshalb zwei wichtige Hauptziele gesetzt: Vereinsleben und Infrastruktur!Im Zentrum aller Anliegen steht – aus meiner Sicht – dieFreude am Fussball und der Zusammengehörigkeit. Dies erreichen wirnur, wenn alle am selben Strick ziehen, sich gegenseitig unterstützenund die Freude an dem was wir alle tun wieder in den Vordergrundgelangt. Innerhalb des Vorstands werden wir uns neu organisieren undversuchen themen- und bedarfsorientierter ausgerichtet zu sein.Klassische wie einen Sportchef oder Juniorenobmann, wird es indieser Form nicht mehr geben. Spielbetrieb, Infrastruktur, Personal,Mutationen, Administration und Marketing sind Themen- resp. Arbeitsbereiche,welche wir neu verantworten, strukturieren und zentralführen wollen. Dies auch deshalb, weil die klassischen «Jobs» innerhalbdes Vorstands grösstenteils vakant und schwer neu zu besetzensind. Trotzdem werden wir versuchen, die Anliegen aller Vereinsmitgliederzu befriedigen und hoffen auch auf Verständnis im Übergang in dieneue Struktur und Organisation.Ein weiterer Schwerpunkt, um die wir uns kümmern werden, ist dieInfrastruktur. Nicht nur ein Kunstrasen soll geschaffen werden, sondernauch das Clubhaus Schützenrain soll ausgebaut und vergrössertwerden. Ich bin davon überzeugt, dass wenn wir es schaffen, für allegenügend Platz zu haben und dem heutigen Standard entsprechendeInfrastruktur zur Verfügung stellen zu können, dass auch der sportlicheErfolg – auf allen Ebenen – automatisch wieder seinen Laufnimmt. Denn der FC Entfelden ist ein Traditionsverein mit vielen tollenMenschen. Dies soll auch weiterhin so bleiben.In diesem Sinne freue ich mich auf die Zukunft, auf lachende Fussballerinnenund Fussballer und auf viele schöne Momente mit euch allen.Remo Bachmann, PräsidentHauptsponsorEngagement schiesst ToreEgal, ob Sieg, Niederlage oder Unentschieden: Wir feuern an. Als Ihrlokaler Finanzpartner engagieren wir uns für den Fussball in unsererRegion. Darum unterstützen wir den FC Entfelden.www.raiffeisen.chRaiffeisenbankKölliken-Entfelden


4Täglich offen!Mo. – Fr. 09.00 – 12.00 Uhr13.30 – 18.30 UhrSamstag 09.00 – 16.00 UhrJetzt grösserund schöner!Riesenauswahlan Topmodezu vernünftigenPreisen!Die Zukunft wird MercedesMODE VON KOPF BIS FUSSAmmann-Center, OberentfeldenMercedes-Benz Vertretung5035 UnterentfeldenTel. 062 737 53 53Lichterleben.Lichterleben.Lichterleben.Wir projektieren mit Ihnen Ihr Lichtkonzept undberaten Sie bei der Auswahl der Beleuchtungskörper.Wir projektieren Besuchen mit Sie Ihnen uns in Ihr unserer Lichtkonzept Ausstellung undin beraten Wir Oberentfelden. projektieren Sie bei der mit Wir Auswahl Ihnen freuen Ihr der uns Lichtkonzept Beleuchtungskörper.beraten Besuchen Sie bei der Sie Auswahl uns in der unserer Beleuchtungs­Ausstellungauf Sie. undinElektro Strub AGkörper. Oberentfelden. Besuchen Sie Wir uns freuen in unserer auf AusstellungSie.Industriestr. 10 · 5036 Oberentfeldenin Oberentfelden. Wir T 062 freuen 737 15 55 uns · www.elektrostrub.chauf Sie.Elektro Strub AGIndustriestr. 10 · 5036 OberentfeldenElektro Strub AGT 062 737 15 55 · www.elektrostrub.chIndustriestr. 10 · 5036 OberentfeldenT 062 737 15 55 · www.elektrostrub.ch


51. MannschaftRückblick Saison 2012/2013Den Start in die Vorrunde konnten wir mit einem Sieg gegen Köllikenpositiv gestalten. Das nächste Spiel verloren wir knapp undunglücklich. Zusätzlich wurde die Mannschaft durch viele Verletzungengeschwächt. Durch so viel Verletzungspech konnte mankeinen Match mit der gleichen Mannschaft starten und der Erfolgblieb dadurch natürlich auch aus. Wir beendeten die Saison amEnde der Tabelle und gingen in die Winterpause.Mit einem Trainerwechsel versuchten wir neuen Wind in das Fanionteamzu bringen. Sogleich begannen wir mit der Vorbereitungauf die Rückrunde, um die Mannschaft kennen zu lernen undwenn nötig durch neue Spieler zu verstärken.Nach einer kurzen Winterpause begannen wir in der zweiten Januarwochemit drei neuen, erfahrenen Spielern. Die Mannschaft gingmotiviert in die Rückrunde und die Vorbereitung konnte positivgestaltet werden, was Zuversicht in die Mannschaft brachte.Das Startspiel ging unglücklich in der 93. Minute in Lenzburgverloren. Nach einem längeren wetterbedingten Unterbruch kamdas wichtige Spiel gegen Oftringen. Dieses Spiel verloren wir klar,hatten wir doch, aufgrund von Verletzungen, Spielsperren undAbsenzen, kaum Spieler zur Verfügung. Die Mannschaft hat aberCharakter bewiesen und das nächste Spiel gegen Meisterschwandenklar gewonnen, was wieder Moral und Zuversicht brachte. Wirkämpften die restliche Spielzeit mit zu vielen Ausfällen, so dassdie Mannschaft nie zur Ruhe kam und die entscheidenden Spieleverlor. Der Abstieg konnte nicht verhindert werden! Für die Zukunftmüssen wir aus unseren Fehlern die richtigen Schlüsse ziehen. Zielsoll sein, mit eigenen, jungen hungrigen Spielern wieder eine homogeneerste Mannschaft heranwachsen zu lassen.Dardan Gashi, Spieler der 1. MannschaftWas war dein schönstes Erlebnis beim FCE?Die 1. Hauptrunde im Schweizer-Cup im Sommer 2011 gegen denTabellenführer FC Luzern im Schützenrain in Oberentfelden.Bei welchem Trainer hast du am meisten profitiert?Bei Markus Walther, genannt Marki. Er hat mir das schnelle,direkte Spiel beigebracht.Was würdest du verbessern in unserem Verein?Die Junioren in kleineren Gruppen professioneller trainieren.Wie gehst du mit der momentanen Situation der erstenMannschaft um, die auf dem letzten Platz liegt?Mir geht es gut. Ich bin 100 % sicher, dass wir mit Miro Curik denLigaerhalt schaffen werden.Warum schaffen wir den Ligaerhalt?Lange Vorbereitung, viele Trainings mit der 1. Mannschaft. DerTrainer bringt uns weiter und wir wachsen immer mehr zu einemechten Team zusammen. Der Verein gehört an die Spitze der2. Liga Regional, wenn nicht in die nächst höhere Liga, wenn mandie Vereinsgrösse anschaut.In unserem Dorf fühle ich mich heimisch, im Sport wie bei derArbeit. Mein Ziel ist es, im Fussball immer weiterzukommen unddie Jungen mitzureissen.Mit Dardan Gashi sprach Peter Franek, Sportchef2. MannschaftEine schwere Saison geht zu EndeAls die Saison 2012/2013 startete, war die zweite Mannschaftimmer noch auf der Suche nach einem Trainer. Ohne Vorbereitungund mit einem Schrumpfkader ging es gleich zur Sache. Am drittenSpieltag dann übernahm Adis Kajtazovic das Team und versuchtedas Ruder noch umzureissen. Mit 7-9 Personen im Training,war dies jedoch nur bedingt möglich. Gerade mal siebenPunkte konnten in der Vorrunde ergattert werden.Auf die Rückrunde hin sollte alles besser werden. So wurde dasKader auf 20 Personen aufgestockt und eine ordentliche und guteVorbereitung konnte ab Mitte Januar absolviert werden. Das Resultatin der Rückrunde war sichtbar. 15 Punkte reichten aber füreinen Klassenerhalt nicht aus. Trotz Siegen gegen KF Liria, FCLjiljan, SC Schöftland, den FC Buchs und den ungeschlagenenTabellenführer aus Beinwil war der Rückstand aus der Vorrundenicht mehr wett zu machen. Diesen fünf Siegen standen aucheinige unnötige Niederlagen gegenüber. Gegen den FC Muhen, denFC Lenzburg, Menzo Reinach und den FC Küttigen reichte es trotzsehr ausgeglichenen Partien knapp nicht zu Punkten. Über dieRückrunde betrachtet, müsste dieses Team in der dritten Ligableiben; mit der zu schwachen Vorrunde aber muss der Abstiegakzeptiert werden.Trotzdem; was die Jungs seit Januar geleistet haben hat Respektverdient.Neuausrichtung und NeuaufbauDie erste Mannschaft hat es nach einigen erfolgreichen Jahren nundoppelt erwischt. Nach dem Abstieg aus der 2. Liga Interregional,folgte nun ein etwas unglücklicher Abstieg aus der 2. Liga. Für dieVerantwortlichen war somit klar, dass der Verein eine Neuausrichtungund einen Neuaufbau benötigt. So wurde nun das einzig richtigegemacht. Die erste und die zweite Mannschaft fusionieren undbilden zusammen die neue erste Mannschaft in der dritten Liga.Der grosse Stammkern aus der zweiten Mannschaft hat bereits mitguten Resultaten in der Rückrunde die Drittligatauglichkeit bewiesen.Mit sehr talentierten und guten Spielern aus der ersten Mannschaftkann ein gutes Kader für die Saison 2013/2014 aufgestelltwerden. Der Abwärtstrend soll mit dieser Massnahme gestopptund ein Fundament für eine erfolgreiche Zukunft wieder aufgebautwerden. Ohne sportlichen Druck steht die Etablierung dieser Mannschaftin der oberen Tabellenhälfte im Fokus. Dieses Ziel sollte mitden vorhandenen Spielern mehr als möglich sein. Das neue TrainergespannAdis Kajtazovic (Trainer) und Zoran Mirkovic (Assistenztrainer)starten mit einer jungen und motivierten Truppe in einehoffentlich erfolgreiche Zukunft.Nach der Fusionierung der beiden Mannschaften rückt die dritteMannschaft aus der fünften Liga in die vierte Liga vor. Zoran Mirkovicwird diese neue zweite Mannschaft übernehmen und somiteine Brücke zur ersten Mannschaft bilden. Die Zusammenarbeitim Verein soll dadurch auch mehr fokussiert werden. Hier bleibtdas Ziel der Klassenerhalt in der vierten Liga sicherlich ein gutesund anspruchsvolles. Adis Kajtazovic


6Stromkommt ausder Dose.Alles anderevon uns.Elektro R. Räss AGSchönenwerderstrasse 155036 OberentfeldenTelefon 062 737 20 20Telefax 062 737 20 25info@elektroraess.chwww.elektroraess.chTurnhalleweg 16Telefon 062 723 43 825036 OberentfeldenTelefax 062 724 92 84Hoppla !Das wäre bei uns nicht passiert.www.suterkeller.chSuterKeller Druck AGSchönenwerderstrasse 135036 OberentfeldenTelefon 062 737 90 00info@suterkeller.chwww.suterkeller.chEin Unternehmen der Zofinger-Tagblatt-Gruppe


7JuniorenVorrundeJunioren AAls nach der Winterpause feststand, dass einmal mehr zu wenigA-Junioren um eine Meisterschaft durchzuführen zur Verfügungstehen, musste der Kader mit 5 B-Junioren aufgefüllt werden, sodass wir mit einem kleinen Kader von 15 Spielern in die Saisonstarten konnten.Als wir dann auch noch die letzten ewigen Stänkerer aus derMannschaft eliminiert hatten, konnten wir endlich in aller Ruhe mitdem extrem kleinen Team arbeiten. Mit 13 Spielern war der Kadernun so klein, dass für jedes Spiel andere Aushilfen angefragtwurden. Meistens waren es 2 bis 3 Spieler aus dem Kader derersten Mannschaft die uns tatkräftig unterstützten, aber auchSpieler von den Ba-Junioren oder den Bb-Junioren haben ihreAufgabe bei uns bravourös gemeistert (all diesen Spielern undauch den Trainern nochmals herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit).Wie wir dann auch noch einen Sieg nach dem Andereneinfahren konnten, merkten alle dass diese Saison sogar derAufstieg in Reichweite liegen würde.Als wir dann auch noch die engsten Favoriten oder auch Angstgegnerklar schlagen konnten lag dem Aufstieg in die 1. Stärkeklassenichts mehr im Weg. Mit 9 Siegen aus 9 Spielen und 50 geschossenenToren waren wir wahrscheinlich auch die verdienten Aufsteiger.Was uns Trainer aber auch sehr stolz macht, ist die Tatsache,dass wir die Fairplay-Rangliste ebenfalls gewonnen haben. Es zeigtuns doch, dass ein wenig Disziplin, vor allem im Junioren-Bereich,sehr wichtig ist.Bewusst möchten wir keine einzelnen Spieler hervorheben, daALLE eingesetzten Spieler (jeder nach seinen Möglichkeiten) dazubeigetragen haben, dass in dieser Saison die Mannschaft der Starwar und das ist sehr gut so, denn Fussball ist ja bekanntlich einMannschaftssport. Dass über die Hälfte aller 26 eingesetztenSpieler noch im B-Junioren Alter waren, sollte uns doch, für dieZukunft unseres Vereins, ein wenig Mut machen.Junioren Junioren A 2. Stärkeklasse A 2. Stärkeklasse (Frühjahrsrunde) (Frühjahrsrunde)Junioren BaDie Trainer: Markus Walther / Michael Antunovits1. FC Entfelden 1. FC Entfelden 9 9 90 0 9 (3) 0 0 50 :(3) 18 5027: 18 272. FC Veltheim 2. FC AGVeltheim AG 9 7 90 2 7 (22) 0 2 41 (22) : 22 4121: 22 213. FC Juventina 3. FC Wettingen Juventina Wettingen 9 5 91 3 5 (6) 1 3 28 :(6) 13 2816: 13 164. SC Zofingen 4. SC Zofingen 9 5 91 3 5 (9) 1 3 26 :(9) 21 2616: 21 165. FC Würenlingen 5. FC Würenlingen 9 5 90 4 5 (17) 0 4 25 (17) : 26 2515: 26 156. FC Türkiyemspor 6. FC Türkiyemspor 9 4 90 5 4 (34) 0 5 17 (34) : 25 1712: 25 127. Team Suhrental 7. Team Suhrental 9 3 90 6 3 (4) 0 6 21 :(4) 24 219: 24 98. FC Baden 8. b FC Baden b 9 3 90 6 3 (21) 0 6 25 (21) : 37 259: 37 99. Erlinsbach-Küttigen 9. Erlinsbach-Küttigen 9 2 90 7 2 (10) 0 7 10 (10) : 34 106: 34 610. FC Sarmenstorf 10. FC Sarmenstorf 9 1 90 8 1 (8) 0 8 17 :(8) 40 173: 40 3Rangliste mit Rangliste Spalte 'Strafpunkte' mit Spalte 'Strafpunkte' gemäss Wettspielreglement gemäss Wettspielreglement Art.48 Art.48Die Trainer: Masaracchio Giovanni / Bello TommasoJunioren Junioren B 1. Stärkeklasse B 1. Stärkeklasse (Frühjahrsrunde) (Frühjahrsrunde)1. FC Schinznach 1. FC Schinznach Bad Bad 11 9 110 2 9 (3) 0 2 38 :(3) 20 3827: 20 272. Aare/Rhy-Team 2. Aare/Rhy-Team 11 8 112 1 8 (6) 2 1 31 :(6) 14 3126: 14 263. Team Suhrental 3. Team a Suhrental a 11 7 111 3 7 (3) 1 3 34 :(3) 27 3422: 27 224. FC Spreitenbach 4. FC Spreitenbach 11 6 113 2 6 (7) 3 2 32 :(7) 16 3221: 16 215. FC Windisch 5. FC Windisch 11 7 110 4 7 (33) 0 4 33 (33) : 25 3321: 25 216. Team Regio 6. Team Zofingen Regio Zofingen 11 5 112 4 5 (9) 2 4 30 :(9) 16 3017: 16 177. Seetal Selection 7. Seetal Selection 11 4 113 4 4 (2) 3 4 28 :(2) 25 2815: 25 158. FC Obersiggenthal 8. FC Obersiggenthal 11 4 112 5 4 (16) 2 5 25 (16) : 35 2514: 35 149. FC Muri a9. FC Muri a 11 3 111 7 3 (5) 1 7 26 :(5) 33 2610: 33 1010. FC Frick 10. a FC Frick a 11 2 112 7 2 (12) 2 7 22 (12) : 34 228: 34 811. FC Entfelden 11. FC Entfelden 11 2 110 9 2 (12) 0 9 13 (12) : 31 136: 31 612. FC Aarburg 12. FC Aarburg 11 1 110 10 1 (15) 0 10 16 (15) : 52 163: 52 3Rangliste mit Rangliste Spalte 'Strafpunkte' mit Spalte 'Strafpunkte' gemäss Wettspielreglement gemäss Wettspielreglement Art.48 Art.48Junioren BbMit zahlreichen Hallentrainings, drei Hallenturniere und einemTestspiel (auf Rasen) bereiteten wir uns seriös auf die Frühlingsmeisterschaftvor. Die Mannschaft wurde in der 3. Stärkeklasse,Gruppe 1, eingeteilt. Da nur neun Teams in dieser Gruppe eingeteiltwurden und kurz vor Saisonbeginn sich auch noch der FCBeinwil am See zurückzog, standen nur sieben Meisterschafsspieleauf dem Programm. Vom ersten bis zum letzten Meisterschaftsspielzeigten wir ansprechende Leistungen und belegten mitvier Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen, den guten3. Schlussrang. Auf unserer Internetseite (www.fcentfelden.ch) istvon jedem Spiel ein ausführlicher Bericht und Fotos aufgeschaltet.Was uns Trainer aber am meisten freute und richtig stolz macht ist«diese Mannschaft» mit ihrem tollen Teamgeist, der vorbildlichenKameradschaft und dem überdurchschnittlichen sozialen Verhalten.Die Spieler waren auch jederzeit bereit bei anderen Mannschaftenauszuhelfen. So standen zwei Spieler den A-Junioren unddrei Spieler den Ba-Junioren während der ganzen Frühlingsmeisterschaftzur Verfügung. Diverse andere Spieler wurden kurzfristig zumAushelfen aufgeboten und alle integrierten sich ohne Probleme indiese Teams. Für uns Trainer zählen diese Eigenschaften viel mehrals jeder Sieg auf dieser Welt. Wir bedanken uns auch auf diesemWeg bei jedem Einzelnen für diese tolle und schöne Zeit.Wir möchten uns auch bei unserem Juniorenobmann EmanuelWidmer für seinen unermüdlichen Einsatz, seine Hilfsbereitschaftund die vielen Stunden die er für die Juniorenabteilung leistet,ganz herzlich bedanken. Die Trainer: Philippe Riedo / Orazio BelloJunioren B Junioren 3. Stärkeklasse B 3. Stärkeklasse - Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)- Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)1. FC Rupperswil 1. FC Rupperswil 7 6 1 70 (1) 6 1 42 0 : 8(1) 1942 : 8 192. FC Gontenschwil 2. FC Gontenschwil 7 5 1 71 (2) 5 1 311 : 20(2) 1631 : 20 163. FC Entfelden b3. FC Entfelden b 7 4 1 72 (3) 4 1 31 2 : 25(3) 1331 : 25 134. FC Buchs 4. FC Buchs 7 4 0 73 (2) 4 0 26 3 : 15(2) 1226 : 15 125. Team Suhrental 5. cTeam Suhrental c 7 2 1 74 (0) 2 1 13 4 : 29(0) 713 : 29 76. FC Seon 6. FC Seon 7 2 1 74 (7) 2 1 20 4 : 27(7) 720 : 27 77. FC Rohr 7. FC Rohr 7 2 0 75 (17) 2 0 11 5 : 39 (17) 611 : 39 68. FC Oftringen b8. FC Oftringen b 7 0 1 76 (7) 0 1 17 6 : 28(7) 117 : 28 19. FC Beinwil am 9. See FC Beinwil am See R 0 0 0R 00 (0) 0 0 0 : 0(0) 0 0 : 0 0Rangliste mit Spalte Rangliste 'Strafpunkte' mit Spalte gemäss 'Strafpunkte' Wettspielreglement gemäss Wettspielreglement Art.48 Art.48R=Rückzug R=Rückzug


JuniorenVorrunde8Juniorinnen B B (Stärkeklasse 2 - 2 - Frühjahrsrunde)1. FC 1. FC Wohlen 8 8 6 6 1 1 1 1 25 25 : : 7 7 19 192. Team 2. Team Aargau Aargau Mitte Mitte 8 8 5 5 2 2 1 1 14 14 : : 9 9 17 173. BSC 3. BSC Zelgli Zelgli Aarau Aarau b b 8 8 5 5 0 0 3 3 18 18 : : 9 9 15 154. FC 4. FC Aarburg 8 8 5 5 0 0 3 3 21 21 : 16 : 16 15 155. FC 5. FC Entfelden 8 8 4 4 0 0 4 4 19 19 : 16 : 16 12 126. FC 6. FC Rohr Rohr 8 8 2 2 2 2 4 4 17 17 : 18 : 18 8 87. FC 7. FC Mutschellen 8 8 2 2 2 2 4 4 10 10 : 16 : 16 8 88. FC 8. FC Döttingen 8 8 2 2 0 0 6 6 12 12 : 25 : 25 6 69. FC 9. FC Obersiggenthal 8 8 1 1 1 1 6 6 11 11 : 31 : 31 4 4Juniorinnen BDie Juniorinnen starteten mit 20 Spielerinnen davon ein Gast indie Frühjahrsrunde 2013. Davon besuchte Laura Migliazza jeweilsimmer Doppeltrainings mit ihrer Mannschaft und als Aufbau immerim Anschluss noch die Trainings der B Juniorinnen. Wir konnten imApril einen Antrag an den AFV stellen um für Laura vorzeitig eineSpielberechtigung zu erhalten was dann ab dem 7. Mai 2013bewilligt wurde. Die Trainings wurden von den Girls mit mehr oderweniger Fleiss besucht. Wir absolvierten 48 Trainings in dieserFrühjahrsrunde.Junioren CaUnd so sieht der Trainingsfleiss aus:Die Trainer: Sinani Ibrahim / Raqipi ShkelqimRang Name Trai- Ent- Unent- Spielningsschuldigt schuldigt aufgebote Junioren Junioren C 1. Stärkeklasse C 1. Stärkeklasse (Stärkeklasse (Stärkeklasse 1 - Frühjahrsrunde)1 - Frühjahrsrunde)1 Büyükdemir Duygu 40 8 0 71. FC Wettingen a 11 10 0 1 (1) 39 : 13 302 Migliazza Laura 39 9 0 4 2. FC Schönenwerd-Niedergösgen 11 9 0 2 (12) 48 : 26 273 Tomasi Marisa 38 6 4 8 3. FC Würenlingen 11 7 1 3 (7) 46 : 30 224 Schiavone Letizia 38 8 2 6 4. Team Küttigen-Erlinsbach 11 7 1 3 (9) 44 : 24 225 Engel Kiara 37 7 4 8 5. FC Windisch 11 7 0 4 (8) 53 : 29 216 Beijer Jasmin 36 12 0 7 6. FC Lenzburg 11 6 1 4 (2) 31 : 43 197 Weinzierl Sabrina 35 12 1 7 7. FC Frick a 11 6 0 5 (6) 42 : 26 188 Koch Nadja 33 9 6 6 8. FC Bremgarten a 11 4 0 7 (3) 37 : 51 129 Katic Marina 32 14 2 7 9. FC Tägerig a 11 3 2 6 (8) 42 : 37 1110 Mulaj Leonora 30 18 0 7 10. FC Wohlen 11 2 1 8 (14) 36 : 53 711 Omerovic Almira 29 10 9 211. FC Entfelden a 11 1 0 10 (4) 38 : 73 312 Popovic Angelina 26 15 5 613 Toplanaj Melisa 26 17 5 612. Team Limmattal 11 1 0 10 (8) 23 : 74 314 Gallo Angela 26 18 4 0Rangliste mit Rangliste Spalte 'Strafpunkte' mit Spalte 'Strafpunkte' gemäss Wettspielreglement gemäss Wettspielreglement Art.48 Art.48(Trainingsgast)15 Sevimli Rumeyza 26 22 0 616 Wachala Claudia 22 18 8 517 Rohner Andrea 21 19 7 318 Imhof Lea 21 26 1 519 Federspiel Andrina 19 27 1 820 Gavranic Martina 13 24 8 01. FC Wettingen a 11 10 0 1 (1) 39 : 13 302. FC Schönenwerd-Niedergösgen 11 9 0 2 (12) 48 : 26 273. FC Würenlingen 11 7 1 3 (7) 46 : 30 224. Team Küttigen-Erlinsbach 11 7 1 3 (9) 44 : 24 225. FC Windisch 11 7 0 4 (8) 53 : 29 216. FC Lenzburg 11 6 1 4 (2) 31 : 43 197. FC Frick a 11 6 0 5 (6) 42 : 26 188. FC Bremgarten a 11 4 0 7 (3) 37 : 51 129. FC Tägerig a 11 3 2 6 (8) 42 : 37 1110. FC Wohlen 11 2 1 8 (14) 36 : 53 711. FC Entfelden a 11 1 0 10 (4) 38 : 73 312. Team Limmattal 11 1 0 10 (8) 23 : 74 3MeisterschaftsrundeDie Juniorinnen schlossen die Frühjahrsrunde auf dem guten5. Rang ab.Ich möchte es nicht unterlassen, allen Girls für die tollen Leistungenzu danken und hoffe, dass alle gleich motiviert nach der Sommerpausewieder im Training erscheinen werden. Verlassen werdenuns folgende Spielerinnen: Imhof Lea, Katic Marina, KochNadja (alle zum FC Aarau) / Rohner Andrea (hört mit dem Fussballauf) / Gavranic Martina (verletzungsbedingt).Wir werden mit nur 13 Spielerinnen in die neue Saison starten,was bei Schulabsenzen (Lager usw.) zu massiven Problemen imSpielbetrieb führen wird. So sind wir auf neue Spielerinnen angewiesenwenn wir die Juniorinnen im FC Entfelden weiter erhaltenwollen. Girls mit den Jahrgängen 1997 bis 2000 sind bei denJuniorinnen spielberechtigt.Der Trainer: Jürg KernFan-ArtikelErhältlich in unserem Clublokal SchützenrainBaseball-CapsFr. 18.–Wimpel klein sFr. 12.–Wimpel gross sFr. 29.–


9Juniorinnen / JuniorenVorrundeJunioren CbDer Trainer: Roberto MuratoreJunioren C 3. Junioren Stärkeklasse C 3. Stärkeklasse - Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)- Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)1. FC Rupperswil 1. FC Rupperswil 9 8 1 0 9 (0) 8 161 : 0 11 (0) 25 61 : 11 252. FC Gontenschwil2. FC Gontenschwil 9 6 1 2 9 (1) 6 132 : 2 22 (1) 19 32 : 22 193. FC Kölliken a 3. FC Kölliken a 9 6 0 3 9 (7) 6 046 : 3 29 (7) 18 46 : 29 184. FC Buchs 4. FC Buchs 9 6 0 3 9 (11) 6 073 : 3 34 (11) 18 73 : 34 182 Matchbälle für die kommende Saison, welche Sie aus IhrerMannschaftskasse finanziert haben und Michi überreichte unseinen schönen «Batzen» in unsere Mannschaftskasse. VielenDank Euch allen für diese tollen Überraschungen!Die Trainer: René Scherer / Bruno LienhardJunioren Junioren D/9 - Gruppe D/9 1 - Gruppe (Stärkeklasse 1 (Stärkeklasse 1 - Frühjahrsrunde) 1 - Frühjahrsrunde)5. FC Küttigen 5. FC Küttigen 9 5 0 4 9 (4) 5 034 : 4 25 (4) 15 34 : 25 151. Team Aargau 1. Mitte Team Aargau Mitte 11 9 111 1 9 57 1 : 120 5728: 20 286. FC Aarburg 6. FC Aarburg 9 5 0 4 9 (6) 5 040 : 4 31 (6) 15 40 : 31 152. FC Erlinsbach 2. FC Erlinsbach 11 5 113 3 5 29 3 : 322 2918: 22 187. FC Kulm 7. FC Kulm 9 3 2 4 9 (7) 3 230 : 4 44 (7) 11 30 : 44 113. FC Muhen 3. FC Muhen 11 4 115 2 4 21 5 : 222 2117: 22 178. SC Schöftland b 8. SC Schöftland b 9 2 1 6 9 (4) 2 117 : 6 46 (4) 7 17 : 46 74. FC Wohlen 4. b FC Wohlen b 11 5 112 4 5 31 2 : 435 3117: 35 179. FC Erlinsbach 9. FC Erlinsbach 9 1 0 8 9 (4) 1 026 : 8 49 (4) 3 26 : 49 35. FC Rothrist 5. a FC Rothrist a 11 4 114 3 4 29 4 : 330 2916: 30 1610. FC Entfelden b 10. FC Entfelden b 9 0 1 8 9 (1) 0 116 : 8 84 (1) 1 16 : 84 16. FC Aarau b6. FC Aarau b 11 4 113 4 4 34 3 : 433 3415: 33 15Rangliste mit Spalte Rangliste 'Strafpunkte' mit gemäss Spalte 'Strafpunkte' Wettspielreglement gemäss Art.48 Wettspielreglement Art.487. FC Brugg b7. FC Brugg b 11 5 110 6 5 34 0 : 634 3415: 34 158. FC Menzo Reinach 8. FC Menzo a Reinach a 11 4 113 4 4 29 3 : 433 2915: 33 159. FC Suhr a 9. FC Suhr a 11 4 110 7 4 29 0 : 733 2912: 33 1210. FC Kölliken 10. a FC Kölliken a 11 3 112 6 3 17 2 : 622 1711: 22 1111. FC Entfelden 11. aFC Entfelden a 11 3 112 6 3 22 2 : 631 2211: 31 1112. FC Küttigen 12. a FC Küttigen a 11 2 113 6 2 30 3 : 647 30 9 : 47 9Junioren DaNach einer erfolgreichen Vorbereitung, mit guten Platzierungen andiversen Hallenturnieren in der Winterpause, starteten wir vollerOptimismus in die Frühlingsrunde. Die ersten 6 Spiele liefen jedochleider immer nahezu gleich ab: Wir spielten tollen Fussball(und waren sogar vielfach die bessere Mannschaft), jedoch amEnde standen wir meistens ohne Punkte da. Als jüngste Mannschaftin der ersten Stärkeklasse, zahlten wir erneut «bitteres»Lehrgeld. Meine Jungs bewiesen aber in dieser schwierigen Zeiteine grosse Moral und liessen zu keiner Zeit den Kopf hängen.Wer nie aufgibt, der wird früher oder später auch Erfolg haben undso wurden wir in den letzten 5 Spielen endlich auch mit Punktenfür unsere guten Leistungen belohnt.Sportlich gesehen war diese Frühjahrsrunde eher eine Enttäuschung,denn wir hatten uns hohe Ziele gesetzt, die wir leidernicht erreichten. Doch das gehört zum Fussball und macht diesenMannschaftssport so faszinierend. Das ich miterleben durfte, wiewir als Mannschaft aus Niederlagen lernten und uns stetig verbessertensowie wir Siege feiern und geniessen konnten, dies warenfür mich eindrückliche, unvergessliche Erlebnisse in der vergangenenSaison. Nun gilt es wieder vorwärts zu schauen, denn imAugust beginnt bereits wieder die Herbstrunde. Wir sind dannnicht mehr die jüngste Mannschaft sondern gehören nun zu den«Routiniers» in unserer Gruppe. Es wird unser Ziel sein, einenPlatz unter den ersten Mannschaften anzustreben und ich binüberzeugt, dass wir dies schaffen können.Ich möchte allen Spielern für Ihren grossen Einsatz, Fleiss undWillen in der vergangenen Saison danken. Es machte mir grosseFreude Euch begleiten zu dürfen. Ihr wart und seit Grossartig!Nun noch etwas ganz anderes: Es ist mir ein grosses Anliegen imNamen der ganzen Mannschaft allen Spielern der Bb Junioren undmeinem Trainerkollegen der A-Junioren, Michi Antunovits, herzlichzu danken. Die Bb-Junioren schenkten uns zum SaisonabschlussJunioren DbNach dem Abstieg in die 3. Stärkelasse versuchten wir uns optimalauf die kommende Frühlingsrunde vorzubereiten. Die Voraussetzungendazu wollten wir in der «Winterpause» legen, so versuchtenwir, falls immer möglich, zweimal pro Woche zu trainieren.Dieses Unterfangen wurde leider nur von gut zwei Drittel derMannschaft beherzigt. Natürlich wurden diese Anstrengungenbelohnt, denn diese Spieler machten zum Teil sehr grosse Fortschrittein den Bereichen Koordination, Technik und Ballhandling.Es zeigte sich erneut, dass eine Verbesserung nur mittels Anstrengung,ermöglicht werden kann. Wir besuchten in dieser Zeit auchzwei Hallenturniere (Däniken und Willisau). Dabei konnten wir aufdie Unterstützung von 4 Da-Junioren zählen. Der Wille und Einsatzstimmte – leider wiederspiegelte sich dies noch nicht ganz in denResultaten, welche für die Spieler doch sehr wichtig sind. Zudemwar ersichtlich, dass der eingeschlagene Weg stimmt und dieserauch so beibehalten wird.Wir starteten mit einem Auswärtsspiel in Rothrist und beendetendie Frühlingsrunde 2013 mit dem Spiel in Muhen. Während 9Meisterschaftsspielen und 2 Trainingsspielen erzielten die Db-Junioren19 Tore. Leider musste unser Torhüter den Ball 59 Mal ausunserem Tornetz fischen. Natürlich hätten wir viele, viele Toreerzielen können - ja sogar müssen. Leider scheiterten wir an gegnerischenBeinen, am Torhüter, der Torumrandung oder die Schuldlag ganz einfach bei uns selbst.Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an alle Spieler, welchesich für das Team eingesetzt haben, versucht haben kein Trainingzu verpassen und im Training immer etwas lernen wollten. Auchbei den Eltern, welche die Spiele ihrer Kinder besucht haben,


JuniorenVorrunde10möchte ich mich herzlich bedanken. Ich hoffe, dass der Wille derKinder und die Unterstützung der Eltern noch lange andauernwerden. In diese Sinne eine gute Zeit!Die Trainer: Emanuel Widmer / Patrick WidmerJunioren D/9 Junioren - Gruppe D/9 1 - Gruppe (Stärkeklasse 1 (Stärkeklasse 3 - Frühjahrsrunde) 3 - Frühjahrsrunde)1. FC Erlinsbach 1. FC b Erlinsbach b 9 7 91 1 7 50 1 : 18 5022: 18 222. FC Rothrist c2. FC Rothrist c 9 7 90 2 7 43 0 : 20 4321: 20 213. FC Menzo Reinach 3. FC Menzo b Reinach b 9 6 90 3 6 51 0 : 324 5118: 24 184. FC Küttigen 4. c FC Küttigen c 9 5 92 2 5 522 : 236 5217: 36 175. FC Kölliken 5. b FC Kölliken b 9 5 91 3 5 36 1 : 322 3616: 22 166. SC Zofingen 6. c SC Zofingen c 9 4 91 4 4 33 1 : 425 3313: 25 137. FC Oftringen 7. cFC Oftringen c 9 2 92 5 2 26 2 : 50 26 8 : 50 88. FC Muhen b8. FC Muhen b 9 2 91 6 2 17 1 : 649 17 7 : 49 79. FC Entfelden 9. bFC Entfelden b 9 1 91 7 1 18 1 : 746 18 4 : 46 410. FC Seon 10. FC Seon 9 1 91 7 1 111 : 747 11 4 : 47 4Junioren EaAufgrund des gewagten Verlauf der Vorrunde stellte sich, am Abschlussessenanfangs November im Beisein der Eltern, uns dieFrage auf die kommende Rückrunde:• 1. Stärkeklasse oder doch lieber 2. Stärkeklasse spielen?• Trainerwechsel Ja oder Nein?Die Mehrheit entschied sich für die 2. Stärkeklasse (Kids undEltern). Genauso schenkten sie mir weiterhin das Vertrauen für diekommende Frühjahrsrunde. Besten Dank nochmals.Dass unsere Kids spielerische Akzente setzen können, wusstenwir bereits aus der Vorrunde. Nach unserem Eltern/Kinder Gesprächwurden unsere Erwartungen im ersten Hallenturnier anfangsJahr in Niedergösgen (2. Stärkeklasse) sichtbar übertroffen.Wir gewannen souverän das Turnier mit 15 zu 0 Toren aus 5 Spielen.Unser Motto für die kommende Rückrunde blieb klar:• Nach wie vor Spass und Freunde am Fussballspielen priorisieren• Uns mit- und untereinander spielerisch verbessern, motivierenund Fair bleiben• Im Kollektiv unser Bestes geben und auch Spiele gewinnen• Die Empfehlung des SFV pflegen und umsetzten (Rotation,Respekt, etc.)Testspiele blieben in der Rückrunde aus. 2 Anfragen wurden witterungsbedingtabgesagt.Vorab, wir begannen bei fünf von acht Meisterschaftsspielen nichtwie erwartet, da wir meist mit einem Tor in Rückstand gingen.Jedoch war auch die Reaktion nach den Gegentreffern stets dieselbe.Wir drehten jeweils nach dem verschlafenen Beginn diePartien, indem wir unsere Kontrahenten mit gepflegten PassspielMal um Mal ausspielten. So konnten auch mindestens 50 Prozentder Goalchancen genutzt werden.Der tolle Startschuss war daheim gegen den FC Niederlenz. «Spielenund Spielen lassen» ist unser Motto. Wenn wir Tore erzielen,dürfen wir sie auch bekommen, jedoch sollten wir nach Schlusspfiff,einen Zähler mehr als unsere Gegner aufweisen. Offensivenund attraktiven Fussball bieten, verpackt mit effizienter Ausbeutestand im Mittelpunkt jedes Spiels, die wir auch meist gewannen.Spiel 1 mit 20:2.Im ersten Auswärtsspiel kam die grosse Ernüchterung. Wir erzieltendas einzige Unentschieden, dass sich noch HEUTE wie eineNiederlage anfühlt. Wir konnten an diesem Tag unser klares Chancenplusnicht nutzen. Der (un)parteiische Schiedsrichter belohntezusätzlich sein heimisches Team durch zwei regelwidrige Tore(Torhüterkick über die Mittelinie sind nicht erlaubt), die unsereSuhrer Nachbaren dankend annahmen. Spiel 2 mit 5:5.Ein Wechselbad der Gefühle hatten wir daheim gegen Oftringen(schlussendlich mit uns die beste Mannschaft dieser Gruppe). Eswar ein packendes, emotionales und an Spannung kaum zu übertreffendesSpiel. Leidenschaftlich und dank guter Einstellung,Moral und etwas Glück kam am Ende die riesen Freude. Spiel 3mit 7:6.Die wohl unnötigste Niederlage hatten wir daheim gegen den SCSchöftland. Wir dominierten praktisch das gesamte Spiel über. Wirnutzten weder unsere Torchancen und so machten wir auch nochvier (unnötige) Eigenfehler. Dumm gelaufen, die einzige Niederlageder Rückrunde. Spiel 4 mit 4:5.Die überlegene Spielkultur führten wir daheim gegen den FC Küttigenfort, wir gingen das erste Mal in Führung und gewannen verdient.Spiel 5 mit 9:4.Das wohl schlimmste (für mich) Spiel trugen wir daheim aus, beiheissen Temperaturen gegen den SC Zofingen. Ich habe die Mannschaftfalsch eingestellt und unseren Gegner komplett unterschätzt.Wir spielten ¾ der Spielzeit gegen eine Mauer und konntenim Kollektiv nicht überzeugen. In den letzten 13 Minutenführten die Zofinger mit 4:2. Plötzlich kam die Wende und wirkonnten trotz dem schweren Stand die Partie noch wenden. Diewohl tollste Reaktion unserer Equipe in dieser Frühjahrsrunde.Spiel 6 mit 5:4.In Kölliken spielten wir uns nach einem harzigen Start erneut ineinen Spielrausch und gewannen hochverdient. Spiel 7 mit 1:8.Der krönende Abschluss kam auswärts gegen den gleichplatziertenFC Erlinsbach. Ein toller, offener und fairen Schlagabtauschbeider Teams. Das war Kinderfussball der feinsten Sorte. Spiel 8mit 5:9.Alle Matchberichte könnt ihr im Detail auf unserer neu gestaltetenHomepage (fcentfelden.ch) unter der Rubrik Berichte Junioren Enachlesen.Zusammenfassend haben wir aus acht Meisterschaftsspielen, amEnde 6 gewonnen, leider 1 Unentschieden, sowie 1 Niederlageeinstecken müssen. Wir haben 67 Tore geschossen und 32 Toreerhalten, bei total 19 Punkten. Auf unserer inoffiziellen Rangliste,haben wir uns hinter Oftringen (21 Punkte; 66 geschossen und 30erhaltene Tore) als Zweiter platziert. Wir anerkennen den Verlaufder Rückrunde.Fazit aus dieser Saison 2012 / 2013Wir waren mit dieser jungen Truppe zu gut für die 2. Stärkeklasseund sehr mutig in der 1. Stärkeklasse. Wir haben uns miteinanderund individuell verbessert, uns gegenüber unseren Gegnern alsfaires Team ausgezeichnet. Das Potenzial dieser Mannschaft wirduns in Zukunft SEHR viel Freude bescheren.Ein GROSSES Dankeschön geht an dieser Stelle auch an ALLEGönner, die uns in der Rückrunde mit unserem Golo-Toto unterstützthaben. Mit Eurem Beitrag hatten unsere Kids zum Saisonabschlussfolgende Highlights:• Trainingshose und -oberteil von Adidas in den Vereinsfarben• Unsere offizielle Sporttasche von Adidas in den Vereinsfarben


11JuniorenVorrunde(beides im Rekordtempo durch Sport Rufli besorgt, herzlichenDank Manu)• Abschlussessen im Caffé Napoli im Schützenrain, «grazie mille»an die Casale’s• Unser Beitrag am FC Entfelden, wie an der GV 2012 entschiedenTatsache auch, dass die Eltern bei allen Spielen IMMER lautstarkmitgefiebert, uns bejubelten und unterstützt haben. Bisher diebeste Fangemeinschaft in meiner aktiven Zeit als Trainer beimFCE. Im Namen der Kids bedanken wir uns mit Hochachtung.Mit Stolz blicke ich auf die kommende Saison, wünsche eineerholsame Sommerpause.Der Trainer: Salvatore Ragusaeine bekannte Unsitte bemerkbar. Findet das Spiel unter derWoche statt, spielt nicht die gleiche Mannschaft wie an den Samstagen.Bereits nach 10 Minuten lagen wir mit 0:2 im Rückstand.In der Folge versuchten wir alles, den Rückstand aufzuholen. Trotzeinigen vergebenen Chancen kämpfte sich die Mannschaft zurückins Spiel. Das Spiel endete schlussendlich Unentschieden 2:2.Das letzte Heimspiel war dann nur noch Formsache. Gegen Küttigenb gingen wir ebenfalls mit 9:3 als Sieger vom Platz.Alles in allem eine erfolgreiche Saison. (8 Siege und 1 Unentschieden).Herzlichen Dank an die Mannschaft. Ihr habt toll gespielt.Die Trainer: Hanspeter Rohner / Bruno RüeggerJunioren EbDer Trainer: Patrick SteblerJunioren EdDer Trainer: Matthias WidmerJunioren EcNach einer guten Herbstrunde (5 Siege, 2 Unentschieden und nur1 Niederlage) waren wir nun gespannt, ob wir uns in dieser Frühjahrsrundenochmals steigern können.Dieses Ziel konnten wir dann sowohl spielerisch als auch resultatmässigerreichen. Vor allem im Bereich Zusammenspiel konntenwir Fortschritte feststellen. Die ersten drei Spiele gewannen wirklar (7:3 gegen Oftringen d, 9:3 gegen Schöftland b und 14:0gegen Zofingen c). Danach wartete der potenziell stärkste Gegnerauf uns (Schönenwerd-Niedergösgen a). In einem hart umkämpftenSpiel konnten wir uns mit 2:1 durchsetzen. Dies vor allemdank einer super Leistung in der Verteidigung.Danach folgte das Spiel gegen Kölliken c, welches wir klar mit12:1 gewinnen konnten. Die nächsten beiden Spiele gewannen wirebenfalls. 3:1 gegen Erlinsbach b und 3:2 gegen Gränichen c. Imnächsten Spiel mussten wir auswärts gegen Aarburg b antreten.Dieses Spiel fand unter der Woche statt. Hier macht sich wiederJunioren F (L1)Wir vom L1 können auf eine sehr gute Rückrunde zurückblicken.Nach dem Hallenturnier in Schöftland (3. Rang) und einem langenWinter konnten wir erst spät das Training draussen in Angriff nehmen.Das merkten wir am ersten Turnier in Turgi das gleich nationalbesetzt war. Der Platz war sehr tief, und wir hatten einigeMühe mit den anderen sehr starken Teams mitzuhalten.Die nächsten beiden Turniere fanden in Gränichen und eine Wochespäter in Muri statt. Bei diesen beiden L1 Anlässen waren wirsehr erfolgreich, und konnten zu unserer alten stärke der Vorrundeanknüpfen. Beim L2 Turnier in Sarmenstorf waren wir dann etwaszu sehr überlegen und konnten hohe Siege feiern.Es ging dann weiter mit einem E7 Turnier in Oftringen. Dort meldetenwir uns an um das 7 gegen 7 einmal ausprobieren zu können.Wir fanden uns in dieser neuen Rolle perfekt zurecht und gewannenzu unserer grossen Überraschung alle Spiele - war ein absolu-


12Ein sicherer Wert.Die Allianz Arena steht für Spitzenleistung undBegeisterung. Genau so, wie unser erfahrenes Teamfür kompetente Beratung, Sicherheit und Servicequalitätsteht.Gerne informieren wir Sie im Detail und freuenuns auf Ihre Kontaktaufnahme.Generalagentur Kurt W. IneichenHintere Bahnhofstrasse 8, 5001 Aarauwww.allianz-suisse.ch/kurt.ineichenIhre Berater:Reto Suter, reto.suter@allianz-suisse.chPeter Widmer, peter.widmer@allianz-suisse.chTel. 058 357 52 52013_Fussball_4c_85x123.indd 1 28.02.13 13:45ISchreinereiInnenarchitekturKüchenwww.ammann.agI-- -IHÄRDI HOLZBAUBedachungen - Holzfassaden - ElementbauInnenausbau - Isolationen - AltbausanierungenDachfenster - Böden - Terrassenroste5036 Oberentfelden Tel. 062/723 94 66haerdiholzbau@gmail.com www.haerdi-holzbau.com


13JuniorenVorrundeter Saisonhöhepunkt. An dem darauf folgenden Wochenende gingsnach Suhr zum nächsten L1 Turnier. Wir waren wiederum eines derbesten Teams die anwesend waren.In Kulm (L2 Turnier) waren wir dann viel zu stark für unsere Gegner.Bei 7 Spielen gewannen wir 6 und eines spielten wir unentschiedenund erzielten ein Torverhältnis von 47:1 Toren. Nachdiesem Wochenende war unser Fokus dann klar auf den Nicoletti-Cup in Sarmenstorf ausgerichtet. An diesem sehr stark besetztenInternationalen Turnier erkämpften wir uns den sehr guten 18.Platz von 32 teilnehmenden Mannschaften. Da werden noch einigeschöne Erinnerungen in den Köpfen der Kids bleiben.Zum Abschluss der Saison stand noch das Turnier in Hägglingenauf unserem Programm. Dort melden wir uns jeweils an um aneinem gut organisierten Turnier mitzumachen, wo es auch immernoch ein kleines Präsent gibt und zu einem schönen Saisonabschlusspasst.Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft. Sie hat gut und ehrgeizigtrainiert, hatten aber auch viel Spass und einen super Teamgeist.Ich freue mich schon auf die neue Saison, da ich praktisch mitallen Kids ins Eb wechseln kann und mit ihnen weiter arbeitendarf. Diese Mannschaft hat noch viel Potenzial.Ich möchte mich auch bei allen Eltern bedanken, da ich eigentlichohne Probleme arbeiten konnte. Auch ein Danke an alle die dazubeigetragen und mitgeholfen haben, das immer alles gut geklappthat, und uns stets unterstützten.Die Trainer: Bruno Paulin / André LüscherWir freuen uns schon jetzt auf die neue Saison wo wir vermehrt anTurnieren teilnehmen werden.Der Trainer: Stefan MartyJunioren F (S1/S2)Die ganz Kleinen für einmal die ganz Grossen.Die F Junioren des FC Entfelden konnten in der Saison2012/2013 das Erlernte bei verschiedenen Turnieren unter Beweisstellen. Das Resultat konnte sich sehr wohl zeigen lassen.Die Lust und Freude der Kleinsten am Spiel mit dem runden Lederwächst zusammen mit den Fertigkeiten, die Sie auf dem Trainigsplatzsowie auf dem Spielplatz zeigen. Mannschaftssinn undSpass steht im Vordergrund. Dies zur Freude der Zuschauer undnoch mehr Freude für die Eltern. Ein wohlverdienter Anblick für denTrainer, der die Fortschritte von Turnier zu Turnier mitverfolgen darf.Freu mich bereits jetzt auf die Saison 2013/2014Euer Trainer Roberto ScappaticciJunioren F (L2)Der Trainer: Dominique WallimannJunioren F (M)Zufrieden blicken wir auf eine schöne Saison zurück.Die M-Junioren haben erste Erfahrungen mit koordinativen undeinfachen taktischen Übungen gemacht und waren mit grossemEifer dabei. Auch im Zusammenspiel waren erste Schritte erkennbar,was den Kindern, den Zuschauern und den Trainern sehrFreude machte. Wichtig war auch die Teambildung, so dass sichalle Kinder 100% wohl und integriert fühlten.Junioren G (S1/S2)Der Trainer: Roberto ScappaticciSeit über 30 Jahren kompetenter Partner und Dienstleister für alle MetallbauarbeitenUnsere LeidenschaftProjektierung, Planung, Realisierung,Montage und Unterhalt vonMetallbau-Lösungen und -Produktenfür Gebäude und öffentlicheInfrastrukturenIhr NutzenWirtschaftlich, ästhetisch undqualitativ hochstehende Objekte ausAluminium, Stahl und ChromstahlUnser VersprechenZuverlässig, kompetentvorausschauend


Unsere Haupt-Sponsoren14Wir stellen unsere Haupt-Sponsoren vor:Heute: Das Ammann-Center am Tor zumSuhrental, Muhen strasse 9-13, OberentfeldenIn der ehemaligen Schuhfabrik Ammann sind heute über 14 Geschäftemit Ihren Produkten zu finden, Shopping total !Als Ergänzung des Angebotes im kulinarischen Bereich freut sich die«Trattoria amano» auf Ihren Besuch, um Sie mit italienischen Köstlichkeitenund einem einmaligen Ambiente verwöhnen zu dürfen.Neu finden Sie im Ammann-Center die Firma «Fit Elle» wo u.a.Zumba, Yoga und viele weitere Kurse für die Fitness angebotenwerden.medplace.PHYSIOTHERAPIEZ E N T R U MAmmannhundeosteo.chCenter | Shopping | ResidenzMODE VON KOPF BIS FUSSHintere Vorstadt 12 + 30 CH-5000 Aarau Telefon 062 822 18 04C – lineK O S M E T I KPermanent Make-up FusspflegeAlpsteg Fenster AGNiederl. Kirchweg 155600 LenzburgWir garantieren Ihnen «gute Aussichten»062 888 80 50www.alpsteg.chWir freuen uns auf Sie!Entdecken Sie unsere Vielfalt in Design und Ausstattung,intelligente Technik und kompetente Beratung in unseremgrossen Ausstellungsraum oder bei Ihnen zu Hause.www.alpsteg.chIhr Kompetenzzentrum für:· Fenster / Sanierungen· Verglasungen· Hauseingangstüren· Einbruchschutz· BeschattungenÖffnungszeiten: Montag – Freitag: 08.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.30 Uhr – 17.00 Uhr / Samstag: 08.00 Uhr – 12.00 Uhr


15Senioren / VeteranenNews aus der SeniorenabteilungDie vergangene Saison war in der Seniorenabteilung einmal mehrvon teilweise deutlichen Personalsorgen geprägt. Dem FC Entfeldenwiderfährt offenbar das gleiche Schicksal, wie es landauf,landab immer wieder zu hören ist: Nachwuchssorgen bei denSenioren und Veteranen! Aufgrund des heute sehr grossen Angebotesan Freizeitbeschäftigung sowie der häufig grossen beruflichenBelastung, ist es immer schwieriger, Fussballer nach derAktivzeit in die Seniorenabteilung überzuleiten.Trotz dieser Probleme konnten alle Spiele der Senioren- und Veteranenmannschaft bestritten werden. Beide Teams schafften einenMittelfeldplatz und somit den Klassenerhalt. Bei den Seniorengeschah dies relativ ungefährdet (das schlussendlich nur derLetzte abgestiegen ist…), wobei bei den Veteranen erst nochetwas gezittert werden musste, letztlich der Verbleib in der Promotionsgruppejedoch noch gut erreicht wurde. Somit präsentierensich die Ranglisten wie folgt:Senioren Promotion - Gruppe 11. FC Rothrist 14 9 2 3 (25) 38 : 23 292. Aargau Mitte 14 8 3 3 (12) 40 : 27 273. FC Muhen 14 7 4 3 (11) 39 : 32 254. FC Rupperswil 14 7 2 5 (14) 27 : 30 235. FC Erlinsbach 14 5 2 7 (19) 34 : 36 176. FC Entfelden 14 4 3 7 (6) 40 : 42 157. SC Schöftland 14 3 4 7 (7) 28 : 37 138. FC Menzo Reinach 14 2 2 10 (22) 21 : 40 8Veteranen Promotion1. FC Othmarsingen 18 11 3 1 (8) 43 : 13 362. FC Niederwil 18 9 3 3 (10) 39 : 23 303. FC Klingnau 18 8 4 4 (9) 32 : 22 284. FC Muhen 18 8 3 5 (10) 38 : 35 275. FC Gränichen 18 7 5 4 (11) 31 : 21 266. FC Frick 18 4 5 7 (7) 32 : 38 177. FC Entfelden 18 3 3 10 (5) 23 : 38 128. FC Menzo Reinach 18 3 3 10 (19) 22 : 44 129. FC Veltheim AG 18 0 7 9 (7) 22 : 48 710. FC Hägglingen R18 0 0 0 (0) 0 : 0 0Wie sieht die Zukunft aus?Da sich relativ früh abzeichnete, dass wir für die Seniorenmannschaftaus eigener Kraft nicht genügend Spieler sein werden,wurden diverse Kooperationen geprüft. Im Vordergrund stand dieBildung von sogenannten Gruppierungen. Dies bedeutet, dasssich zwei oder mehr Vereine zusammenspannen, die Spieler inihren Stammvereinen verbleiben, jedoch bei den Wettspielen alseine Mannschaft auftreten. Leider konnte hier keine Lösung gefundenwerden, da der FC Entfelden nur noch ca. 6 bis 8 Spielerstellen würde. Aus diesem Grund werden wir für die kommendeSaison leider keine Seniorenmannschaft mehr haben.Erfreulich ist jedoch, dass wir nach einigen Jahren «Abstinenz»wieder eine ü50 Mannschaft stellen werden. Das Veteranenteambleibt bestehen und wird zum Glück von einigen «ehemaligen»Senioren ergänzt. Es ist jedoch auch anzufügen, dass die personelleSituation keineswegs entspannt ist, denn auch dieü50-Mannschaft formiert sich aus bisherigen Veteranen. An dieserStellen sei nochmals erwähnt, dass interessierte Fussballer jederzeitherzlich willkommen sind!Im Moment findet das freiwillige Sommertraining statt und AnfangAugust wird man sich an die Vorbereitung zur Saison machen,welche dann Ende August mit hoffentlich genügend Spielernstarten wird. Viel Erfolg beim Saisonstart!Dieter Villiger, SeniorenobmannSeniorenVeteranen


PortraitEnos CasaleFragen Sekretariat Caffe Napoli Privat BemerkungWelche Funktionhast du für denFC Entfelden?Wann ist esoffen?Wer kann sichdort melden, beiwelchen Fragen/Problemen?Adresse?Bist duverheiratet?Hast du Kinder?Fan von welchemFussball-Club?Spielerpässe verwalten. Buchhaltungführen. Zahlungseingänge und Ausgabenkontrollieren und überwachen.Zahlungen ausführen.Mittwoch, 17.00 – 19.00 Uhr,Samstag, 10.00 – 12.00 UhrAlle Erdenbürger die eine Frage oderein Problem im Zusammenhang mitdem FC Entfelden haben. Wenn esnicht in meiner Kompetenz liegt, leiteich die Frage oder die Problemstellungan die zuständige Person weiter.FC EntfeldenSchützenrainweg5036 OberentfeldenTel. 062 723 47 27Ich und meine Familie führen das Clublokal(Caffe Napoli) des FC Entfelden. Das Lokal istwährend den Spielen und oftmals währendden Trainings offen, wo sich die Zuschauer,Trainer und Spieler verpflegen können.Die Öffnungszeiten werden auf der Internetseitewww.caffe-napoli.ch laufend aktualisiert.Das Clublokal ist für alle Erdenbürger offen.Bei uns sind alle Gäste willkommen. Einzelne,Gruppen und Familien können bei uns, miteinem guten Essen oder einem Getränk, denAbend geniessen. Unsere Kinder spielenauch gerne mit den Kindern unserer Gäste.Caffe Napoliby FC EntfeldenSchützenrainweg5036 OberentfeldenTel. 062 723 47 27Natel 078 798 66 11Ja, mitKatjaJa, vier.Valeria (14)Nadja (12)Nicola (10)Sergio (8)SSC NapoliPizzaioloTipps von Heinz Kurth, unserem Physio-ProfiRichtiges Einlaufen vor dem Training, vor dem SpielEin Sportphysiologie-Professor hat uns, bevor er mit dem Unterrichtbegonnen hat einmal gesagt: «Ich vermittle Ihnen heute denneusten Stand der Unwissenheit».Ich glaube, das Zitat trifft auf das Einlaufen besonders zu. In denletzten 25 Jahren wurden die Aufwärmtrainings des öfteren durchneue Erkenntnisse revolutioniert.Das Einlaufen sollte gemeinsam absolviert werden. Der Captainoder der Trainer leiten das Training. Ziel: Geordnetes konzentriertesund strukturiertes Training. Nach aussen vermitteln wir damit,dass hier eine Mannschaft am Werk ist und nicht eine Truppe vonIndividualisten.Folgende Inhalte sind wichtig:Langsames Beginnen, mit kontinuierlichen Steigerungen sowohl imTempo wie auch in der Koordination. Laufschule mit Koordinationsübungenist wichtig für die Konzentration und beugt Verletzungenvor. Sprints oder Reaktionsspiele in zwei Gruppen machen Spassund wecken den Kampfgeist. Hier wird vor allem die intermuskuläreKoordination geschult. Im Schluss mit Sprüngen, Reaktionsübungenund ein par Ballkontakten wird das Einlaufen beendet.Thema Dehnen:Zwei internationale Studien haben gezeigt, dass Dehnen keinenEinfluss auf Verletzungen hat. Dehnen vor dem Training dient lediglichder Beweglichkeit. Dehnen nach dem Training um Spannungabzubauen. Beide Studien kamen überein: «Der Muskel ist nichtdehnbar». Was also dehne ich wenn ich dehne? Hier wird eifriggeforscht, sind es Bänder, Sehnen, Gelenkkapseln oder ist es dieMuskelhaut die sogenannten Muskelfascien? Dehnen schadetsicher nicht, hat aber bedeutend weniger Einfluss auf das Verletzungsrisikooder die zu erbringende Leistung als bisher angenommen.Soweit der Stand der heutigen Unwissenheit.Fazit:Einlaufen vor dem Spiel ist wichtig. Rolf Fringer hat einmal gesagt:«Wie man ein Spiel beginnt so beendet man dieses auch». Diewenigsten Mannschaften sind fähig, während des Spiels dasTempo zu verändern. Wer bisher gedehnt hat soll dies auch weitertun, er macht garantiert nichts Falsches.Im diesem Sinne Hopp Entfelden Heinz Kurth und Team

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine