Brief August September 2013 - Ev.-luth. Epiphanias-Kirchengemeinde

epiphanias.hannover.de

Brief August September 2013 - Ev.-luth. Epiphanias-Kirchengemeinde

EpiphaniasDown-Syndrom Hannover – ein Verein lebt das Miteinander„Down-Syndrom – na und?!“ Weltweit leben zirkafünf Millionen Menschen mit Down-Syndrom. InDeutschland werden jährlich 1200 Kinder mit demzusätzlichen Chromosom geboren. Eine offizielleStatistik gibt es nicht, so dass keine genauen Zahlenangegeben werden können. Konkret benannt werdendafür Fakten im Verein „Down-Syndrom Hannover“:Fakten, die vom Leben geprägt sind. Fakten,die in die Öffentlichkeit getragen werden sollen. ImJuli 1999 wurde der Verein in der Leinestadt gegründet– mit dem Ziel Familien mit Menschen mit Down-Syndrom darzustellen wie sie sind, nämlich wie ganzdurchschnittliche Familien. Mehr als 100 Mitgliedersind dabei. Zu dem Zusammenschluss gehören Väterund Mütter mit ihren Kindern mit und ohne Down-Syndrom. Die Medizin weiß heute, dass das Down-Syndrom für den Menschen, der damit geboren wird,nicht automatisch eine geistige Behinderung bedeutet.Menschen mit Down-Syndrom sind ebenso so unterschiedlichwie „Du und ich“. Ihr Lebensweg ist genausowenig vorhersehbar wie der der Erdenbürgerohne Trisomie 21. Manche können schon mit fünfJahres lesen, andere noch nicht einmal als Jugendliche,manche betreiben später ihr eigenes Café,andere arbeiten im Dienstleistungsbereich, wiederandere studieren – wie der prominente Pablo Pinedaaus Spanien. Ein genialer Rhetoriker, ein studierterPädagoge, ein Kino-Darsteller, ein Herr mit Down-Syndrom.Kinder wie auch Erwachsene mit Down-Syndromhaben die gleiche Chance auf ein ausgefülltes Lebenwie die Menschen ohne das zusätzliche Chromosom.Darum geht es auch in erster Linie: Mädchenund Jungen, Männer und Frauen mit Trisomie21 leiden nicht an dem Down-Syndrom – wie so oftgeschrieben wird. Sie haben dies halt als genetischeBesonderheit. Eine Krankheit ist es nicht. RuthCromer, eine junge Frau mit Down-Syndrom, betonteaußerdem bei einem DS-Weltkongress: „Ich bin keineBehinderte. Ich bin ein Mensch mit einem Handikap.An erster Stelle bin ich ein Mensch.“ In der Gesellschaftschwirrt oft noch ein falsches Bild herum.„Die verbreitete Angst vor einem Kind mit Down-Syndromberuht nämlich weniger auf der Erfahrung vonFamilien, die ein Kind mit Down-Syndrom haben, alsauf einem gesellschaftlichen Mythos, der allerdingsausgesprochen wirkungsvoll ist“, erklärt die EthikerinDr. Sigrid Graumann.Der Verein Down-Syndrom Hannover setzt sich einfür Anerkennung und Respekt, für selbstbestimmteund individuelle Lebenswege, für ein inklusives Leben.Zahlreiche Veranstaltungen – bunt wie informativ– zeigen immer wieder: Die Lebenswege vonMenschen mit Down-Syndrom sind genauso unterschiedlichwie die der Männer und Frauen, Mädchenund Jungen ohne das zusätzliche Chromosom. GroßesRenommee hat die traditionelle Veranstaltungsreihedes Vereins im Spätsommer beziehungsweiseFrüh-Herbst. Im Rahmen der Aktionstage „miteinanders2013“ ist in diesem Jahrdas integrative Berliner Theater RambaZamba am28. September, 19:30 Uhr, im Ballhof 1 zu Gast.Die „Winterreise“ verspricht ausdrucksstarke Schauspielkunst.Am 29. September findet in derEpiphanias-Kirche ein Gottesdienst statt,den der Verein Down-Syndrom Hannover e.V. mitgestaltenwird. Das integrative „Ensemble auf demWeg“ von Christiane Joost-Plate wird den Gottesdienstmusikalisch begleiten.Weitere Termine für Veranstaltungen aus dem Programmder Aktionstage „miteinanders 2013“ sind aufder Homepage des Vereins (www.down-syndromhannover.de)zu finden.Der Verein „Down-Syndrom Hannover“ organisiertzahlreiche Veranstaltungen und regelmäßige Treffen– wie den Spielenachmittag jeden 1. Donnerstag imMonat ab 15:30 Uhr im Kinderhaus in der List.Sabine Buntrock, Presse- und Öffentlichkeitsarbeitdes Vereins Down-Syndrom Hannover5


EpiphaniasDie Epiphanias-Stiftung lädt ein:Das Landgericht verurteilte.....Oft wird in der Presse über die Verurteilung vonStraftätern berichtet: „Das Gericht verurteilte...“oder: „Der Richter sagte...“ Wenn man das liest,denkt man manchmal, die Strafe sei viel zu geringoder zu hoch, oder vielleicht ist der Verurteiltegar nicht der Täter gewesen. Dabei wirdauch vor jedem Urteil gesagt: „Im Namen desVolkes“. Und dann stellt sich die Frage: wer istdas eigentlich, wer verurteilt, wer bestimmt, wiehoch die Strafe ist oder wer spricht frei? Undwieso: „Im Namen des Volkes“?Im Rahmen der Veranstaltungen der Epiphanias-Stiftungwird der Vorsitzende Richter amLandgericht a.D. Bernd Rümkeam Donnerstag, 29. August 2013 um 19:00Uhr, im „Fest- und Feierraum“ des Gemeindezentrums,Hägewiesen 117,über die Zusammensetzung der Gerichte, denAblauf von Gerichtverhandlungen in Strafsachenund die Aufgaben von Schöffen sprechen,Fragen dazu beantworten und mit Ihnen darüberdiskutieren.Der Eintritt ist - wie immer - frei.Epihanias-Stiftung: Großartiges KonzertVielen ist der Hiel-Chor der koreanischen Han-Min Gemeinde aus gemeinsamen Gottesdienstendurch die herausragenden Gesänge bekannt.Wir haben uns deswegen sehr gefreut,dass der Chor auf Bitte unserer Stiftung am 18.Mai in der Epiphanias-Kirche ein gut besuchtesKonzert gab. Die musikalischen Erwartungenwurden weit übertroffen. Dabei haben wir unsnicht nur am großartigen Chorgesang erfreuenkönnen, wir haben auch Gesangs- und Instrumental-Solistenauf höchstem Niveau gehört,deren Darbietungen – wie natürlich auch diedes Chores – Begeisterung bei allen Zuhörernhervorrief.Wie schon bei anderenKonzerten wurde derMusikgenuss wiederdurch die wunderbareAkustik unserer Kircheunterstützt. Die musikalischeLeitung lag beider bewährten DirigentinHana Lim. Langer,stehender Applaus fürSolisten, Chor und Dirigentinführte zu einermitreißenden Zugabe.Gern hätten wir an demNachmittag den Musikern länger zugehört –aber was am 18. Mai nicht möglich war, könnteja im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Wirhaben uns deswegen unmittelbar nach demKonzert wieder mit einer entsprechenden Bittean die Chorleitung gewandt und sind dort aufEntgegenkommen gestoßen. Das Musizierenbei uns hatte offensichtlich auch den KünstlernFreude bereitet.Obwohl ein Termin natürlich noch nicht feststeht:Sie sollten auf die Ankündigung einesKonzerts der Musiker des Hiel-Chores der Han-Min Gemeinde achten. Wir sind sicher: alle die,die am 18. Mai nicht dabei waren, haben eingroßartiges Konzert verpasst– alle die, die das(hoffentlich stattfindende)Konzert im nächstenJahr nicht hören, denenwird ein schönes Erlebnisentgehen.Natürlich bedanken sichdie Epiphanias-Stiftungund die Han-Min Gemeindeherzlich für dieSpende am Ende desKonzerts.Bernd Rümke6


TitusGemeinsames Wort der Kirchenzur Interkulturellen Woche 2013Begegnung - Teilhabe - Integration»Rassismus entsteht im Kopf. Offenheit auch.« Dasist die zentrale Botschaft des Plakates zur interkulturellenWoche 2013. Als Kirchen treten wir ein für eineGesellschaft in Vielfalt und Offenheit. Ein wichtigerSchritt zur Veränderung ist die Anerkennung von erlebtemUnrecht. Wir rufen insbesondere unsere Pfarreienund Kirchengemeinden dazu auf, Opfer vonRassismus einzuladen, ihnen zuzuhören und ihnen– z.B. in der Interkulturellen Woche – ein Forum zugeben.Die diesjährige Interkulturelle Woche steht in zeitlicherNähe zur Wahl des Deutschen Bundestages.Wir appellieren daher an alle Politikerinnen und Politiker,die sich um ein Mandat bewerben: Achten Sieim Wahlkampf auf die Worte, die Sie verwenden!Vermeiden Sie alle Äußerungen, die ablehnende undabwehrende Stimmungen gegenüber Fremden, Migrantinnen,Migranten und Benachteiligten fördern!Auszug aus dem Gemeinsamen Wort der KirchenInterkulturelle Woche 2013 in Vahrenheidevom 26. September - 29. SeptemberAktionen auf dem Vahrenheider Markt „Mit allen Sinnen gegen Rassismus“Do. 26. SeptemberFr. 27. SeptemberMitwirkende:14:30 -17:00 Uhr14:30 - 17:00 UhrAG Kaleidoskop, Ev. Titus-Kirchengemeinde, Integrationsbeirat Bothfeld-Vahrenheide, IGS Vahrenheide-Sahlkamp, HerschelschuleSo. 29. September 10:00 Uhr Gottesdienst zum Thema in der Tituskircheanschließend Begegnung und Aktionen im Foyer17:00 Uhr Im Rahmen der Interkulturellen Woche ladendie Titus-Stiftung und die Rumänienhilfeherzlich ein zum Benefiz-Konzert:Von Königinnenund himmlischen GestaltenLieder und Klaviermusik vonRobert Schumann und Johannes Brahmsmit Michael Ramsund Nicoleta Ion-Constantinescu29. September 2013, 17:00 Uhr in der TituskircheDer Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten zugunsten von„EIN HAUS FÜR MORGEN e.V.“ der Rumänienarbeitsgruppe Hemmingen, die seit 21 Jahren in Siebenbürgen(Rumänien) Familienhäuser für Waisenkinder baut und unterhält.7


TitusKinder undMama, es glockt!Herzliche Einladung zum Minigottesdienstin der TitusgemeindeFreitag, 16. August, 16 Uhr„Wasser lässt du aus denTälern hervorquellen“Freitag, 20. September, 16 Uhr„Das Feuer ist dein Gehilfe“Eingeladen sind alle Familienmit Kindern im Alter von 0-6 Jahren!Der Gottesdienst dauert ca. 30 Minuten.Anschließend: klönen und spielen bei Saftund Kaffee im Gemeindehaus.Ich freue mich auf Sie und euch!Diakonin Petra Ziehe, Tel. 96 49 618Titus-Eltern-Kind-GruppeMütter und Väter mit Kindern (im Alter bis 3 Jahre)sind herzlich eingeladen!Wünschen Sie sich:• Kontakte und Gespräche mit anderen Müttern oderauch Vätern• Spielgefährten fürs Kind• Fingerspiele und Lieder kennen zu lernen• Spiele und „Matschideen“ auszuprobierenvielleicht auch Freizeitgestaltung über die Gruppehinaus• eigene Ideen in eine Gruppe mit einzubringen?Dann ist die Eltern-Kind-Gruppe genau richtig:Mittwoch, 10:00 bis 11:30 UhrBeginn nach den Sommerferien: 14. Augustim Gemeindehaus, Weimarer Allee 60.Ich freue mich auf Sie und euch.Diakonin Petra Ziehe, Telefon: 96 49 618Gottesdienste für SchulanfängerHerzliche Einladungzu denökumenischen Gottesdienstenam Samstag, 10. Augustum 9:00 Uhr feiern dieTitus-Kirchengemeindeund St. Franziskusin der Titus-KircheWeimarer Allee 60um 10:00 Uhr feiern dieEpiphanias-Kirchengemeindeund St. Franziskusin der Epiphanias-KircheHägewiesen 1178


JugendlicheEpiphaniasEpiphanias-KindergottesdiensteAlle Kinder im Alter von 4-12 Jahren laden wirherzlich ein:Termine: Sonntagsam 11. August 2013und 15. September 2013von 09:30 Uhr bis 11:30 UhrErzählen, singen, biblische Geschichtenhören, basteln, beten,miteinander frühstücken, Spaßhaben, feiern mit allen Sinnen -das ist Kindergottesdienst!Schaut doch einfach mal vorbei! Wir freuen unsimmer über neue Kinder!Diakonin Anke de Buhr und TeamEltern-Kind-GruppenNach der Sommerpause und dem Einbau der neuenFenster geht es im August wieder los.Einige Kinder aus der Montags- und der Dienstagsgruppehaben wir vor den Sommerferien verabschiedet,weil sie nun in die Krippe oder in den Kindergartengehen. Dadurch sind beide Gruppen sehr kleingeworden und werden jetzt zusammengelegt. DieAltersgruppe der 1- bis 3-jährigen Kinder trifft sichab dem 13. August immer dienstags von 10:00 bis11:30 Uhr im Kinderraum. Auch neue Kinder mitihren Müttern, Vätern oder Großeltern sind bei unsherzlich willkommen! Eine Anmeldung ist nicht nötig.Schauen Sie doch einfach mal vorbei!Für die neue Gruppe „Das spannende erste Jahrmit ihrem Baby“ werden interessierte Mütter undVäter gesucht, die das erste Lebensjahr ihres Kindesbewusster erleben möchten, Kontakte knüpfenund Erfahrungen austauschen wollen. Geplant ist einwöchentliches Treffen für ca. 1 1/2 Stunden. Der Wochentagund die Uhrzeit wird gemeinsam mit allenInteressierten abgesprochen.Die Gruppe ist kostenlos und Spielmaterialien sindvorhanden. Bitte melden Sie sich ab dem 12. Augustbei Diakonin Anke de Buhr, Tel. 606 33 19 oder schickenSie eine E-Mail an:de Buhr.Epiphanias@evlka.de.SECOND-HAND-BASARfür Kinder & BabybekleidungUnter dem Motto „Verkauft wird alles rund ums Kind“startet am14. September 2013von 14:00 bis 16:00 Uhrim Gemeindehaus der Epiphaniaskirche unsernächster Basar. Für Schwangere ist bereitsab 13:30 Uhr Einlass.In der Cafeteria kann bei Kaffee und Kuchen (auchzum Mitnehmen) eine Pause gemacht werden.Die Standgebühr beträgt 5,00 Euro sowie ein selbstgebackenerKuchen.Der Erlös ist bestimmt für die Kinder- und Jugendarbeitder Kirchengemeinde. Tische sind vorhandenund können vom 31.08. - 07.09. 2013 unter derE-mail: nicki@familiefranz.eu (N. Franz) oderTel.: 0173/7224410 (S. Kretzer) reserviert werden.Wer von Euch Jugendlichenmöchte draußen Spaß haben?Wir, der StammSchwarzer Adler derChristlichen PfadfinderschaftDeutschlandse.V., suchenzur Verstärkung Kinderzwischen 8 und13 Jahren, die Lusthaben, mit Gleichaltrigendie Natur mit ihrenGeheimnissen zuentdecken. Die Pfadfindertreffen sich jedenDienstag (außerin den Ferien)von 17:30 Uhr bis19:00 Uhr im Gruppenraumder Epiphanias-Kirchengemeinde (Nebeneingangam Glockenturm).Genauere Information gibt es auf unserer Homepageunter www.SchwAdler.de oder bei Christian SchrapelTel.: 0511/54553601 und beiKai Depenbrock Tel.: 0511/602822.Gut Pfad, Kai Depenbrock9


TitusWem gehört AfrikaDie Probleme Afrikas sind mindestens so riesig,wie der Kontinent selbst. Wir möchten gern alleinteressierten Menschen zu einem small talküber das südliche Afrika einladen.Thematisieren wollen wir u.a. die Folgen desKlimawandels, Brunnenbau für Kleinbauern undabgelegene Dorfschulen.Termin am Donnerstag, den 29.August 2013,von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhrim Gemeindehausder Titus- Kirchengemeinde,Weimarer Allee 60.Momentaufnahme„Baustelle Gemeindezentrum“Wenn Sie, liebe Leseinnen und Leser, dieses Bildvon unseren Baumaßnahmen „Einbau neuer Fensterim Gemeindehaus“ und „Umbau des ehemaligenPfarrhauses zur Krippe für Kinder unter 3 Jahre“sehen, werden die Fenster schon eingebaut seinund die Kinderkrippe „Turmspatzen“ vom Verein zurFörderung der Kinder- und Jugendarbeit im StadtteilSahlkamp e.V. innerhalb des Gemeindezentrums bereitsbetreut werden.Der Einbau neuer Gas-Brennwert-Heizungen unddie Erneuerung der Warmwasserbereitung für dieKindertagesstätte werden ebenfalls bis Mitte Augustabgeschlossen sein. Nach der Erneuerung der Heizungenund Fenster können alle Besucher und Nutzerunseres Gemeindezentrums den kommendenkalten Tagen entspannt entgegensehen. Sie werdensich bei uns immer wohlfühlen.Friedhelm DepenbrockBethelsammlungin der EpiphaniasgemeindeIch war 6 Jahre in Somalia und 9 Jahre in Simbabweberuflich tätig und werde über diese Länderausführlich berichten. In Simbabwe habe ichmeine Frau Estina kennengelernt, unsere KinderChristoph und Martin wurden dort geboren.Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldungunter Tel.: 0511-9207618 wird gebeten.Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion,eure Fragen, Meinungen und Anregungen.Estina und Frank SteinMontag,Dienstag,7. Oktober8. Oktoberauf dem Garagenhof gegenüber der GrundschuleHägewiesen.An diesen beiden Tagen können Sie jeweils von9:00 - 12:00 Uhrund von15:00 - 18:00 Uhrgut erhaltene Schen bei uns abgeben! Wir freuenuns darüber. Danke.10


TitusGottesd10:00 Uhr Titus-Kirche04.08. Gottesdienst* P. Krüger10.08. 9:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zur Einschulung Dn. Ziehe, P. Richter11.08. 10:00 Uhr Gottesdienst* P. Fiola16.08. 16:00 Uhr Mini-Gottesdienst Dn. Ziehe18.08. Gottesdienst P. Krüger25.08. Gottesdienst* P. Kahle31.08. 14:30 Uhr Gottesdienst zum Tauffestin der Epiphanias-KirchePn. Schmitz, P. Benti,P. Krüger01.09. Gottesdienst* P. Krüger08.09. gemeinsamer Diakonie-Gottesdienst Dn. ZieheP. Krüger, Team15.09. Gottesdienst mit Taufe P. Kahle20.09. 16:00 Uhr Mini-Gottesdienst Dn. Ziehe22.09. Gottesdienst* P.i.R. MeyerPräd. Lange29.09. Gottesdienst zur Interkulturellen Woche P. Kahle, Team06.10. Erntedankfest Gottesdienst* LektorInnen,P. Kahle,Dn. Kristan-Kahle*Abendmahl mit TraubensaftIm Altenheim Dunantstr. 1AndachtenFreitag 15:30 Uhr02.08. / 16.08. / 30.08. / 13.09. / 27.09.Interessierte sind herzlich willkommen!O f f e n e K i r c h ein der TituskircheJeden Donnerstagvon 15:00 - 17:00 UhrRaum für Besinnung, Gebet,Persönliche Andacht12


diensteEpiphanias10:00 Uhr Epiphanias-Kirche04.08. Gottesdienst* P. Benti10.08. Ökumenischer Gottesdienst zur Einschulung P. Petersen und Team11.08. Gottesdienst P. Petersen18.08. Gottesdienst mit Vorstellung der neuen Konfirmandinnenund KonfirmandenP. Petersen, P. Benti,Dn. de Buhr25.08. Gottesdienst** Pn. Schmitz31.08. 14:30 Uhr Gottesdienst zum Tauffestin der Epiphanias-KirchePn Schmitz, P. Benti,P. Krüger01.09. Gottesdienst* P. Petersen08.09. Gottesdienst* zur Goldenen KonfirmationPn. Schmitz, P. Bentimit dem Flötenorchester15.09. Gottesdienst** Pn. Soeur Ute Hampel22.09. Gottesdienst P. Benti29.09. Gottesdienst mit dem Verein Down-Syndrom Hannover Pn. Schmitzund dem Ensemble „Auf dem Weg“06.10. 11:00 UhrErntedankfestGottesdienst mit Kirchenchorauf dem StadtteilbauernhofP. Petersen*Abendmahl mit Traubensaft **Abendmahl mit WeinA13


TitusWir sind reich geworden…• reich an schönen Erlebnissen• reich an Begegnungen mitnetten Kindern und Erwachsenen• reich an gelaufenen Kilometern• reich an der Natur• reich an Zecken• reich an leckerem Essen• reich an lustigen Spielen• reich an Gebasteltem• reich an vielem mehr!Kinderfreizeit im Schullandheim Riepenburgin Hameln vom 27. Juni - 3. Juli24 Kinder, 3 Jugendliche und 3 Erwachsene machtensich am 27. Juni gemeinsam auf den Weg nach Hameln.Im Schullandheim Riepenburg verbrachten wir6 tolle Tage miteinander. Wir eroberten den Wald undfühlten uns in dem schönen Haus pudelwohl.Waldes feiern zu dürfen. Wir lernten Gerüche undGeräusche kennen und fühlten die unterschiedlichstenMaterialien des Waldes.Die Wiener Schnitzel freuten sich besonders, dasssie zum Ende der Schnitzeljagd nicht gefunden wurden.Eine Disco mit Showeinlagen der Kinder rundete dieWoche ab.Fast alle fuhren am 3. Juli glücklich und zufriedennach Hause.einer unserer MolcheMit dem Waldführer Helmut fingen wir Molche, bestauntenriesige Armeisenhügel, entdeckten die Futterstelledes Eichhörnchens und Spechtes und vielesmehr.In der Schillat-Tropfsteinhöhle holten wir uns denTropfen auf der Nase ab, so dass wir jetzt 100 Jahrealt werden.Wir wanderten zum Klütturm und schauten uns Hamelnvon oben an. Auch während einer Schifffahrtauf der Weser konnten wir viel sehen.Am Sonntag feierten wir einen Kindergottesdienst imWald und bauten den Garten Eden.Von Fräulein Baxmann wurden wir zu einem Waldfesteingeladen. Für uns Menschenwesen war eseine große Ehre, gemeinsam mit Zauberwesen desSchillat-TropfsteinhöhleLiebes Riepenburg-Team, wir kommen wieder!Petra Ziehe (Diakonin) mit Nele und Maya ArnekeEs fehlt noch ein dickes PS.:Vielen Dank an Amelie Baltzer, Conni Holtz, NathaliePohle, Julia Ritter und Albina Samofal.Ohne euch, eure Begeisterung und euer Engagementwäre diese tolle Woche mit den Kindernnicht möglich gewesen. Danke!!14


EpiphaniasSommerfest in EpiphaniasLetztes Jahr wurde den Besuchern des Epiphanias-Sommerfestes einiges abverlangt: Es regnete fastden ganzen Tag, alles musste drinnen stattfinden –es war schon erstaunlich, dass es trotzdem ein gutbesuchtes, fröhliches Fest war.Dieses Jahr war es aber einfacher: Herrlicher Sonnenscheinden ganzen Tag lang. Das stimmte schonauf dem Weg zur Kirche fröhlich. Ein festlicher Gottesdienstüber das „Wasser“ als Nahrungsgrundlageund als „Wasser des Lebens“, wie Jesus den Glaubennennt, wurde vom Flötenorchester sehr schönmitgestaltet. Es ist immer wieder beeindruckend zusehen und zu hören, wie so viele Menschen aus denunterschiedlichsten Altersgruppen ihre Stücke gemeinsamspielen, ohne aus dem Takt zu kommenoder Missklänge zu produzierenNach der Kirche gab es Mittagessen: Eine leckereSuppe, die die Chr. Jungenschaft selbst gekochthatte, und die genauso gut schmeckte wie sie schonvorher duftete. Sie bekam reichlich Zuspruch. Währendnoch die letzten ihre Suppe aßen und die ersteneinen Kaffee tranken, spielte das Blockflötenorchesternoch einmal: Es gab im Innenhof ein kleinesKonzert, das die Leute nach draußen zog. Immerwieder brandete Beifall auf. Der Epiphanias- Chortrug Volkslieder vor und brachte die Leute im Begegnungszentrumdazu, mitzusingen. Auch Herr PastorBenti sang eifrig mit und zeigte viel Talent, sich indeutsche Volkslieder einzusingen.Trotz des schönen Wetters waren viele im Raumgeblieben, um die Darbietungen zu verfolgen. Werdann nach draußen ging, stellte fest, dass dort erstRecht das Leben tobte:Die Kindergartenkinder waren mit ihren Eltern gekommenund fanden ein reichhaltiges Angebot zumSpielen vor. Es wurde intensiv genutzt und die Elternhatten Gelegenheit, sich in Ruhe zu unterhalten, daviele junge Helfer sich um die Kinder kümmerten.Inzwischen war Kaffeezeit. Singen macht hungrig,und so verschwanden Torten und Kuchen zauberhaftschnell. Das war nicht schlimm, denn es gab so vielNachschub, dass alle genug bekamen. Inzwischenwar der Gospelchor auf die Bühne gegangen undgab eine Auswahl seines Repertoires zum Besten.Es kamen auch Gäste: Uwe Grunenberg führte unteranderem den Bezirksbürgermeister Harry Grunenbergund seine Gattin herum, die viel Interesseam Fest hatten, vor allem an den Spielen der Kinder.Frau Grunenberg vertrat dabei gleichzeitig den Kirchenvorstandder Titusgemeinde.Noch lange saßen Gäste draußen. Alle waren sicheinig: Es war ein schönes, gelungenes Fest. Wieschön, dass es nächstes Jahr wieder eins gibt!Allen, die dabei geholfen haben, sei herzlich gedankt.Kirchenvorsteherin Irmgard Schulz17


TitusVerlegung!Senioren-Nachmittagin der TitusgemeindeDer Seniorennachmittag im Monat Augustfindet statt:Samstag, 17.08. ab 15:00 Uhrim Gemeindehaus.Alle SeniorInnen sind herzlich eingeladen!Lebensmittel für BedürftigeAlle 14 Tage donnerstags im Alten Gemeindehausder Titus-Gemeinde, Weimarer Allee 60von 11:00 - 12:30 Uhr.Termine: 08. 08. 201322. 08. 201305. 09. 201319. 09. 2013Seiten10.08. Schulanfängergottesdienst 0824.08. Stadtteilfest 1028.08. Ausflug Junggebliebene 1929.08. Epi-Stiftung Vortrag 1129.08. Titus Afrika Small Talk 1031.08. Tauffest 02 und 1108.09. gemeinsamer Diakoniegottesdienst 0308.09. Goldene Konfirmation 1114.09. Second Hand Bazar 0926.09. Ausflug Junggebliebene 1926.09.bis Titus Interkulturelle Woche 0729.09.29.09. Titus-Stiftung Konzert 0719


TitusTermineRegelmäßige Gruppen und VeranstaltungenKinder Eltern-Kind-Gruppe bis 3 Jahre Mittwoch 10:00-11:30 UhrMinitreff, Kinder von 4-7 Jahre Donnerstag 16:00-17:00 UhrSchülertreffDienstag, Mittwoch, Donnerstag 13:00-16:00 UhrTanzen für KinderMittwoch 16:45-17:45 UhrJugendliche Jugendmitarbeiterkreis jeden 1. Donnerstag im Monat von 16:30-18:00 UhrGruppe für Konfirmiertenicht in den FerienFrauen Frauentreff Vahrenheide 1. und 3. Donnerstag 10:00-12:00 UhrFrauen in der 2. Lebenshälfte 1. Dienstag im Monat 15:00-17:00 UhrGesprächsgruppe für Frauen3. Dienstag 20:00 UhrÄltere Seniorentreff Mittwoch 15:00-17:00 UhrSenioren-Nachmittag2. Samstag im Monat 15:00-17:00 Uhrab November jeweils 14:30-16:30 UhrBesuchsdienstletzter Dienstag im Monat 19:30 UhrMusik Titus-Orchester und Solisten Dienstag 19:15-21:00 UhrTitus Oldtime Jazzbandfür Feste und Feiern in der Gemeinde nach AnfrageGitarrengruppeDienstag ab 18:00 Uhr im MusikraumProbierstübchenfür fair gehandelte WarenMittwoch 16:00-17:00 UhrBücherstube Altes Gemeindehaus Donnerstag 15:00-17:00 UhrGruppe 90 Selbsthilfe für Abhängige Freitag 19:00-21:00 UhrAchtsamkeitsmeditationAnmeldung Tel. 123 41 31oder Tel. 88 63 15Dienstag 17:55-19:25 UhrGespräche über Gott und die WeltInformationen P. KahleBibelgesprächskreisInformationen P. KrügerAlle Veranstaltungen finden im Gemeindehaus statt.Die mit gekennzeichneten Veranstaltungen werden in der pädagogischenVerantwortung der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen durchgeführt.ImpressumTitusundEpiphaniassindHerausgeber Kirchenvorstand der Ev.-luth. Titus-Kirchengemeindeund der Ev.-luth. Epiphanias-KirchengemeindeRedaktion B. Kahle (verantw.), I. Schwulera, V. Kaspereit,H. Tewes, G. Brinkmann, H. Keßler, K. Schmitz (verantw.)Anzeigen Lutz Hölscher, Tel. 0175 681 1332DruckInterdruck Berger & Herrmann GmbHNamentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinungder Herausgeber oder der Redaktion wieder.20


TermineEpiphaniasRegelmäßige Gruppen und VeranstaltungenNachmittage für ältere Menschen 16.08.,20.08.,03.09.,17.09.jeweils 15:00 UhrBesuchsdienstkreis 12.08.,09.09. 15:30 Uhröffentliche Kirchenvorstandssitzung 05.08.,02.09. 19:00 UhrEltern-Kind-Gruppen 1 1/2-2 1/2 Jahre Dienstag 10:00-11:30 Uhr0-1 Jahre Montag 10:00-11:30 UhrInformationen Anke de BuhrOffene FrauengruppeChristliche JungenschaftMontag 14-tägig 20:00 UhrDonnerstag im Turm 20:00 UhrPfadfinder Meute: Mädchen und Jungen 7-11 Jahre Donnerstag 17:15-18:30 UhrSippe ARA: Mädchen und Jungen 11-13 Jahre Dienstag 17:15-19:00 UhrInformationen: Kai DepenbrockTorsten Meyer Tel. 0175 746 6002Musik Kirchenchor Dienstag 19:30-21:00 UhrGospelchor Montag 19:00 UhrBlockflötenorchester Mittwoch 16:00-19:00 UhrGitarren-Unterricht Donnerstag 14:00-16:30 UhrKiKiMu - Kinder-Kirche und MusikInformationen bei Anke de Buhr, Tel. 606 33 19Tanzgruppen Bewegungstanz für die mittlere und ältere Generation Donnerstag 15:00 UhrTänze aus aller Welt für 30-60jährige Montag 16:00-17:30 UhrLeitung Renate Luft, Tel. 2030234Offener Square Dance Dienstag 19:30-21:00 UhrLeitung Heiner Fischle, Tel. 60 11 54Tanzkreis für PaareFreitag 14-tägig 20:00 UhrInformationen bei Wolfgang Harmuth, Tel. 77 49 23Nachbarschaftscafé Sahlkamp Stadtteiltreff Donnerstag 15:00-17:30 UhrBibelstunde Landeskirchliche Gemeinschaft monatl. 2.+4. Freitag 15:00 UhrEpiphanias-Sportgemeinschaft Informationen: Hans-Jürgen Meyer, Tel. 606 83 00Bettina Marschall, Tel. 60 15 44www.esghannover.deHägewiesen-Schul-Sporthalle Rückengymnastik für Männer und Frauen Dienstag 19:00-20:00 UhrMännersport Dienstag 20:00-21:00 UhrEltern-Kind-Turnen Mittwoch 16:45-17:30 UhrKinderturnen 4-6 Jahre Mittwoch 17:15-18:15 UhrKinderturnen 6-10 Jahre Mittwoch 18:15-19:15 UhrFrauen über 60 Jahre Mittwoch 19:15-20:15 UhrFrauen / Fitness Mittwoch 20:15-21:45 UhrBegegnungszentrum Sanfte Gymnastik Donnerstag 16:30-17:30 UhrPlauener Str. 23 A Entspannung nach Jacobsen Donnerstag 17:30-18:00 UhrPilates Donnerstag 18:00-19:00 UhrBundeswehr-Sporthalle Badminton Donnerstag 19:00-22:00 UhrSchulzentrum Bothfeld Volleyball Mixed Donnerstag 20:00-22:00 UhrFridtjof-Nansen-Schule Volleyball Mixed II Dienstag 18:30-20:00 Uhr21

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine