Förderrichtlinien Stand Februar 2013 - WTB

wtb.tennis.de

Förderrichtlinien Stand Februar 2013 - WTB

Förderprojekte desWürttembergischen Tennis-Bundes e.V.KooperationTennisverein – SchuleFörderrichtlinien.Stand: August 20131


IVorbemerkungenÜber die Bewilligung von Fördermitteln entscheidet grundsätzlich der “Ausschuss fürSchultennis“. Die Bezirksreferenten für Schultennis prüfen und sichten die aus den jeweiligenBezirken eingehenden Anträge und bringen diese im “Ausschuss für Schultennis“ desWürttembergischen Tennis-Bundes e.V. ein.Jeder Bezirk hat ein bestimmtes Kontingent an Förderprojekten. Der Ausschuss fürSchultennis prüft die eingehenden Anträge und schlägt gegebenenfalls Ausgleichsmaßnahmendes Kontingents vor.Bereits durch andere Institutionen bzw. Verbände (z. B. WLSB) geförderte Projekte werdennicht zusätzlich gefördert.IIZielsetzungDer WTB will mit diesem Förderungskonzept die interessierten und engagiertenTennisvereine und Partnerschulen motivieren, Kinder im Alter von 8 – 12 Jahren (2. – 6.Schulklasse) für die Sportart Tennis zu begeistern. Wichtiges Anliegen ist hierbei, dass nichtnur die tennisspezifischen Inhalte vermittelt werden, sondern auch allgemeine und vielseitigeBewegungsaufgaben berücksichtigt werden (allgemeine Spiel- und Koordinationsfähigkeit).Mit diesem Förderungskonzept will der WTB den Vereins- und Schulsport stärken. UnterBerücksichtigung der Aspekte einer kindgerechten Sport- und Bewegungsausbildung sollendurch die Förder- und Kooperationsmaßnahmen die Kinder an die Sportart Tennisherangeführt werden.IIIFördermittelJede bewilligte Maßnahme wird gefördert. Die Förderung umfasst einen Warengutschein fürverschiedene Tennis-Schulungsmaterialien (z.B. Medien, Tennisbälle) in Höhe von max.360,- €.IVAblaufplanung (Projektphasen)EröffnungsphaseDie Verantwortlichen der Schule(n) und des beteiligten Tennisvereins werben inZusammenarbeit mit dem Bezirksreferenten Schule/Verein nach Absprache mit derSchulbehörde (staatliches Schulamt) für das Projekt.Angesprochen werden die Kinder der Klassen 2 – 6, wobei eine möglichst homogeneAltersstruktur bei der Gruppenbildung (z. B. AG) angestrebt werden sollte oder eine einzelneKlasse angesprochen wird.Nach Bildung entsprechender Gruppen (max. 20 Kinder oder Klassenverband) erfolgt dieVorstellung des Projekts gegenüber interessierten Eltern und Kindern (Pflichten, Kosten,Dauer, Inhalte...).2


Die verantwortlichen Sportlehrkräfte betreuen eine Gruppe von 12 – 20 Kindern oder denKlassenverband.Das Projekt verläuft nach der Eröffnungsphase in zwei Phasen:Phase 1 (Februar bis April)Die Schule oder der Verein stellt jede Woche an einem Nachmittag oder im Rahmen desnormalen Sportunterrichts eine Sporthalle zum Training zur Verfügung und zwar für dieMonate Februar bis April. Die Betreuung der Gruppe kann – je nach Absprache zwischenSchule und Verein – der Sportlehrer, der Vereinstrainer oder ein Schülermentor, mitentsprechender Aufsicht durch einen Sportlehrer oder einer anderen geeigneten Person z.B.Jugendbegleiter (siehe Internet) durchgeführt werden.Schwerpunkt der Sportausbildung: allgemeine Geschicklichkeit, Koordinationsfähigkeit,Ballgeschicklichkeit, Grobform der Grundschläge, Spielfähigkeit im Kleinfeld.Es wird empfohlen, dass sich in der Phase 1 ein Verantwortlicher des Tennisvereinsmindestens 1 x monatlich am Sportunterricht der Trainingsgruppe/Klasse beteiligt.Als Grundlage der inhaltlichen und didaktisch-methodischen Planung dient die Broschüre„Kleinfeldtennis - mit Schwung zum Schwung“ (siehe WTB-Homepage). Diese Unterlagensind über die Geschäftsstelle des WTB anzufordern.Phase 2 (Mai bis Juli)Von Mai bis Juli (Schuljahresende) trainieren die Kinder auf den Tennisplätzen desbetreuenden Tennisvereins.- Der Trainingsumfang pro Woche: 1 Trainingsveranstaltung pro Gruppe, wobei dieGruppengröße max. 8 Teilnehmer umfasst.- Das Training übernimmt ein qualifizierter Trainer, Sportlehrer, Schülermentor (nurgemeinsam mit volljähriger Aufsichtsperson) oder eine andere geeignete Person.- Der Tennisverein muß eine projektverantwortliche Person benennen (siehe Antrag).- Neben dem Tennistraining sollten den Kindern auch andere Spielangebote oderAktivitäten angeboten werden (z.B. Ausflug, Tennisfest, Grillfest...).- Um die Spielfähigkeit zu fördern, sollte der Verein den Kindern von Mai bis Septemberzusätzlich Möglichkeiten zum freien Spielen bieten.- Ziel ist u. a. das Tennis-Schul-Sportabzeichen abzunehmen.- Am Ende des Projekts sollte eine Abschlussveranstaltung stattfinden (z.B.Kleinfeldturnier).3


VIII AdressenÜbersicht über Ansprechpartner im Ausschuss für Schultennis desWürttembergischen Tennis-Bundes e.V.:Vorsitzender Ausschuss für SchultennisChristian EflerTel.: 07143/830409 (p)Elser-Ring 10Tel.: 0172-5475363 (m)74354 Besigheim Fax: 07143/8852-19 (g)E-Mail: christian.efler@web.deVertreter Regierungspräsidium StuttgartMatthias Wohlleber (JTFO-Großfeldtennis) Tel.: 07145-5770 (p)Hegelstraße 8Fax: 07142-965100 (g)71706 MarkgröningenChristoph Warth (JTFO-Kleinfeldtennis) Tel.: 07182-495057Schillerstr. 72E-Mail: christoph.warth@t-online.de73642 WelzheimVertreter Regierungspräsidium TübingenSven Waigel Tel.: 07071/2972652Wilhelmstr. 124E-Mail: s.waigel@gmx.de72070 TübingenVertreter der Aus- und Fortbildung in der SchuleClaudia MackOberer Metzgerbach 9E-Mail: c_mack@web.de73728 EsslingenAnsprechpartner auf der WTB-GeschäftsstelleCarsten Hildebrandt Tel: 0711-98068-17Württembergischer Tennis-Bund e.V. Fax: 0711-98068-50Emerholzweg 79E-Mail: hildebrandt@wtb-tennis.de70439 Stuttgart-Stammheim5


Bezirksreferenten für SchultennisBezirk A “Franken-Neckar-Enz“Patrick PfeifferBahnhofstraße 174354 Besigheim E-Mail: schultennis.bezA@wtb-tennis.deBezirk B „Kocher-Rems-Murr“Christoph Warth Tel.: 07182-495057Schillerstraße 72E-Mail: schultennis.bezB@wtb-tennis.de73642 WelzheimBezirk C “Stuttgart/Böblingen/Calw”Martina FischerMarktplatz 2175365 CalwTel: 07051/926300 (P)E-Mail: martina-fischer@t-online.deBezirk D „Reutlingen-Esslingen-Göppingen“Hans-Jörg Mayer Tel: 07121/29719Eichendorffstr. 20E-Mail: hans-joerg.mayer@t-online.de72762 ReutlingenBezirk E „Neckar/Alb/Schwarzwald“Günter Braun Tel: 07441/85112Hartranftstr. 10 Fax: 07441/90557372250 Freudenstadt E-Mail: gcbraun@t-online.deBezirk F „Oberschwaben/Alb-Donau“Konrad SpäthPanoramastr. 1788348 Bad SaulgauTel.: 07581/6975 (P)E-Mail: konne_spaeth@yahoo.deIXAnlagen- Antragsformular6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine