7.-16. Mai 2010 - Stadt Wesseling

wesseling.de

7.-16. Mai 2010 - Stadt Wesseling

Liebe Theaterfreunde,Die Funktionen eines Theaters können sehr vielfältig sein. Vom„Spiegelbild der Gesellschaft“, der „Probebühne des Lebens“bis hin zu einer schlichten „Lebenshilfe“ können ein Theaterbeschreiben.Unsere Region besitzt eine vielfältige Theaterlandschaft mitvielen ambitionierten Theatergruppen. Entscheidend ist beiallen aber der Spaß, sich auf der Bühne in der jeweiligen Rolleauszuleben und das Publikum zu erfreuen. Knapp 30 Amateur-Theatergruppen sind im Rhein-Erft-Kreis beheimatet. Deshalbhabe ich auch für dieses 4. Theaterfestival Rhein-Erft gernewieder die Schirmherrschaft übernommen.Die Kommunen des Rhein-Erft-Kreises vereinbarten im Jahr2003, gemeinsam ein Theaterfestival ins Leben zu rufen. DiesesVorhaben wurde erstmals 2004 realisiert. Mich freut es sehr,dass dieses Projekt sich weiterentwickelt hat und die Städtedes Rhein-Erft-Kreises gemeinsam mit meinem Kulturreferatso erfolgreich zusammenarbeiten.Seit dem 2. Theaterfestival steht diese Veranstaltungsreiheunter der Federführung der Theaterkonferenz Rhein-Erft, demDachverband der Theatergruppen im Rhein-Erft-Kreis.In Kooperation mit den Städten und dem Rhein-Erft-Kreis ist esder Theaterkonferenz gelungen, in diesem Jahr vom 7. Mai biszum 16. Mai ein inhaltlich sehr vielseitiges und umfangreichesProgramm auf die Beine zu stellen.Ich möchte mich bei allen Beteiligten für das große Engagement,das ein solches Theaterfestival erfordert, bedanken. Nur mitgroßer Leidenschaft, Theater zu spielen, Theater zu schauenund zu organisieren, ist dieses Festival möglich.Ich wünsche Ihnen beim Theaterfestival 2010 viele erlebnisreiche,amüsante und unterhaltsame Stunden und Begegnungen imRheinforum Wesseling.Werner StumpLandrat3


Liebe Theaterfreunde,die Stadt Wesseling ist in diesem Jahr Gastgeber des viertenTheaterfestivals Rhein-Erft. Ich freue mich sehr darüber, dassdie Stadt am Rhein als Veranstaltungsort ausgewählt wurde.Mit dem Rheinforum und dem Kleinen Theater stehen wunderbareSpielstätten für das Festival in Wesseling zur Verfügung.Die angekündigten Produktionen, die vom 7. bis 16. Mai gezeigtwerden, versprechen Vielfalt und Qualität und geben eineneindrucksvollen Einblick in das Theaterleben des Kreises in allseinen Facetten.Von der Schauspielerin Maria Schell stammt das wunderbareZitat: „Jedes geschlossene Theater ist eine verriegelte Pforte inein abendliches Himmelreich“.Wesseling hat seine Türen im Rheinforum weit für die Theatergruppengeöffnet und ist stolz darauf, für eine Woche der kulturelleMittelpunkt des Kreises zu sein. Und ich bin sicher, dassdieses außergewöhnliche Festival auch eine entsprechende Resonanzbei den Bürgerinnen und Bürgern finden wird.Das vierte Theaterfestival 2010 in Wesseling ist ein tolles Ereignis:Es trägt dazu bei, dass sich bereits renommierte und neueEnsembles kennen lernen und die Zuschauer die Lebendigkeitdes Kreises auch im kulturellen Bereich verspüren können.Ich heiße alle herzlich Willkommen in Wesseling zum 4. TheaterfestivalRhein-Erft.Mit herzlichen GrüßenHans-Peter HauptBürgermeister4


Sonntag, 9. Mai19:00 UhrRheinforum,Kleines TheaterEs spielen:Björn Gerdau,Ricarda Schumacher,Diana Giesen,Svenja Hein,Nathalie Gorski,Simon Kleipaß,Marc Böhr,Nicole Müller,Janine GramsRegie: Axel GehringFür Jugendliche und ErwachseneDauer: 80 Minuten (zzgl. Pause)Eintritt ¤ 10,00 / ¤ 6,00Liebe.Macht.Tod(t).Ein Theaterstück.Das Jugend.Theater im MEDIO hatdieses Stück selbst entwickelt undbringt es als Welturaufführung aufdie Bühne. Es handelt von Liebe,von Macht, von Tod – vielleichtauch von der Macht der Liebe, diemanchmal tötet – oder von derLiebe, die den Tod überdauert,oder…In insgesamt 17 sehr unterschiedlichenSzenen stellen dieJugendlichen ihre Gedanken zuden Themen „Liebe – Macht –Tod“ dar.8


Sonntag, 10. Mai19:00 UhrRheinforumSchule derAmazonenTheaterstück vonJean-Claude DanaudEs spielen:Hannelore Zilken,Giuliana von Böselager,Beate PonatowskiRegie: Leokadia ThiessFür ErwachseneDauer: 70 Minuten (ohne Pause)Eintritt: ¤ 10,00 / ¤ 6,00Ausgerechnet den abgesägtenKopf ihrer heimlichen Liebemuss die altjüngferlicheMademoiselle Petitpas in ihremGemüsekorb finden. Aber dererste Schreck weicht süßemEntzücken: Endlich hat sie ihnganz für sich allein: „Ich nehmeihn nur heraus, wenn wir alleinsind. So bleibt er mir treu“.So lautet es in der letzten Szenedes Schauspiels von Jean-ClaudeDanaud, das dieser 1968 imAlter von knapp 20 Jahren alssein erstes Theaterstück auf dieBühne brachte.Was es mit der Geschichtedieses Frauentrios auf sich hatund wie sich die Ereignissebis hin zu ihrer Auflösungentwickeln, ist für denZuschauer überaus spannendzu verfolgen, der von denersten Minute an in den Banndieser mit schwarzem Humorgespickten Komödie gezogenwird.10


Dienstag, 11. Mai19:00 UhrRheinforumKleines TheaterEs spielen:Ursula Davanture,Patricia Kalbitzer-Woeste,Thomas Wallendorf,Anne Falkenburg,Eva Liebermann,Merle VainumäeRegie: Christos NicopoulosFür ErwachseneDauer: 90 Minuten (zzgl. Pause)Eintritt: ¤ 10,00 / ¤ 6,00Blinde Träumevon David MoatLena und Maggy sind blind undleben zusammen mit anderenBehinderten in einer Betreuungseinrichtung.Völlig durchnässterscheint Roy, Sporttrainer derMädchen, und bittet die Mädchenum Handtuch und Bademantel.Die blinde Maggy tastet denEntkleideten mit bebenden Händenund wachsender Erregungab. Statt radikaler Distanzierungvom Verhalten der beziehungsunerfahrenenMädchen weistRoy die Berührung nicht zurück.Die Gefühlsverwirrung eskaliertund ergreift auch Lena. UngelenkeKontaktversuche der Mädchenbeantwortet Roy mit handfestensexuellen Übergriffen - von Küssenbis zu bizarrer Beckengymnastikmit gespreizten Beinen, zu der erdie Behinderten zwingt.Die Szene wird mehr und mehrvon sexueller Aufladung be.herrscht. Die Mädchen könnenihre Gefühlsimpulse nicht richtigverstehen und artikulieren.Bizarre Fehldeutungen undEntwicklungen sind die Folge.12


Opernwerkstatt am RheinMittwoch, 12. Mai10:00 UhrRheinforum,Großer SaalEs spielen:Julika Birke,Meike Albers,Elena Puszta,Jürgen Hahn,Mauricio Virgens,Kerstin BruhnMusikalische Leitung:Seung-Hye WooRegie: Sascha von DonatFür Kinder ab 5 JahrenDauer: 70 Minuten (ohne Pause)Eintritt ¤ 10,00 / ¤ 6,00Die kleineZauberflötenach W.A. MozartDie Oper wird frisch, farbenfrohund kindgerecht präsentiert:Gerade Kinder, die zum erstenMal eine Oper sehen, werden hiermit unglaublicher Leichtigkeitan das Genre herangeführt. Diejungen Zuschauer erleben eineVerwechselungskomödie, in derdrei Damen in unterschiedlicheRollen und Kostüme schlüpfen,um als Pamina, Papagena, Königinder Nacht oder als Priesterdie Liebestauglichkeit des PrinzenTamino und des launigenVogelfängers Papageno auf dieProbe zu stellen. Am Ende dürfenalle kleinen Zuschauer eingreifen,so dass Papageno zuletzt noch zuseiner Papagena kommt unddas Happy End perfekt ist.Einige Kinder werden in das Geschehenauf der Bühne eingebundenund spielen wilde Tiere,die Tamino auf seiner Zauberflötezu bändigen sucht. Zudem habendie jungen Fans anschl. Gelegenheit,einige unserer Sänger persönlichkennen zu lernen.13


Donnerstag, 13. Mai19:00 UhrRheinforum,Kleines TheaterEs spielen:Daniel Forschbach,Anne Glasow,Volker Schumann,Stephanie MarchRegie: Daniel ForschbachFür ErwachseneDauer: 90 Minuten (zzgl. Pause)Eintritt ¤ 10,00 / ¤ 6,00Drei Mal Lebenvon Yasmina RezaEigentlich wollen Henri undseine Frau einen ruhigen Abendverbringen. Aber nicht nur, dassihr Kind ständig schreit, plötzlichklingelt es an der Tür und dasEhepaar Finidori erscheint früherals angekündigt.In Rezas Erfolgskomödie kommendie Finidoris sogar gleichdreimal. Dreimal sitzen zweirecht ungleiche Paare in einemWohnzimmer und unterhaltensich, unterbrochen von dem Sohnder Gastgeber, der partout nichtschlafen will.Dreimal nimmt der Abend einenanderen, wenn auch immerkatastrophalen Verlauf.So entwickelt sich aus der Absurditätdes Alltäglichen eineabwechslungsreiche Komödie.15


Es spielen:Sonja Engel,Sarah Höflich,Stephan GröscheFreitag, 14. Mai19:00 UhrRheinforum,Kleines TheaterRegie: Sonja Engel,Stephan Grösche, Sarah HöflichFür ErwachseneDauer: 75 Minuten (ohne Pause)Eintritt ¤ 10,00 / ¤ 6,00Hungersattvon Sonja Engel,Stephan Grösche, Sarah Höflicheine Gameshow der Unterklasse*zwei hochmotivierte„Freundinnen“*drei kaum lösbare Aufgaben*vier hungrige Eltern, die es satthaben*fünf die sich um eine Flaschedrehen*sechs mal Hirnfick parexcellence*sieben Geraden mit linkenHaken*acht Jahre der Sehnsucht*neun Leben – nicht 10.16


Samstag, 15. Mai19:00 UhrRheinforumOhne Probennach ObenImprovisationstheaterEs spielen:Marc Almert,Anke Faßbender,Larissa Golland,Sarah Heinrigs,Jürgen Henschel,Julia Herting,Valerie Simons,Marlis TebbeRegie und Moderation:Ursula ArmbrusterAcht „Talente“ sind äußerstüberzeugt von Ihrer einzigartigenBegabung, die es ihrerMeinung nach nur noch zuentdecken gilt.Sie haben sich gemeldet auf dieAnzeige:* Sind Sie vollkommentalentfrei, dabei aber extremselbstbewusst, hemmungslosund voller Hoffnung?* Sie behalten die Nerven,obwohl Dieter B. Sie schonzum dritten Mal abgelehnthat?* Sie lieben Castings fürTollkühne, Zukurzgekommeneund sonstige liebenswerteLoser?Dann seien Sie HerzlichWillkommen! Bei unsererCasting-Show sind Siegoldrichtig!Für Jugendliche und ErwachseneDauer: 90 Minuten (zzgl. Pause)Eintritt: ¤ 10,00 / ¤ 6,0017


Sonntag, 16. MaiMatinee 14:00 UhrRheinforum,Kleines Theater„… und selbst beimDessert wollt‘ erimmer noch mehr...“Gereimtes und Ungereimtesüber das Älterwerdenvon Dagmar DeitersEs spielen:Uschi Bick,Elke Buddrus,Romy Hamacher,Jürgen Klein,Klaus Klett,Inge Küster,Tina Nonn,Walter Pott,Helga Sauer,Klaus Schönborn,Erika ZellerEine Gruppe älterer Menschenkommen bei einem Klassentreffenzusammen, und nach demüblichen Geplänkel und demAustausch bekannter Floskeln,drehen sich die Gesprächehauptsächlich um das ThemaÄlterwerden.Was macht es mit jedem einzelnenvon uns?Wie definiere ich meine Rolleals älterer Mensch? WelcheWünsche sind noch offen undungelebt?Das Fazit: Älter werden istnichts für Feiglinge, und ohneHumor lässt sich das Alternnicht aushalten!Regie: Dagmar DeitersFür ErwachseneDauer: 90 Minuten (zzgl. Pause)Eintritt ¤ 10,00 / ¤ 6,0018


Sonntag, 16. Mai17:00 UhrRheinforum,Kleines TheaterMit:Ursula Armbruster,Junges Theater HürthEintritt freiWorkshopImprovisationstheaterWas ist das eigentlich, wennda ein paar SchauspielerInnenauf der Bühne stehen und dasPublikum ihnen sagt, was sietun sollen? Ist das wirklichalles ungeprobt? Das kanndoch wohl nicht sein. – Istes auch nicht. Aber trotzdemgehört zu Improvisation jedeMenge Improvisation – bei denSchauspielerInnen und denZuschauerInnen.Was also muss man als Basicswissen und können? Kannman Improvisation lernen?Gibt es Anforderungen undHerausforderungen? Muss„Theater-Sport“ (so derFachbegriff) denn wirklich soanstrengend sein? Ist Musikunverzichtbar? Muss einModerator dabei sein? WelcheArbeit muss er leisten? Wie sehrmüssen sich die Improvisateureaufeinander verlassen können?Fragen über Fragen – derWorkshop gibt Antworten, auchfür Ungeübte.19


Sonntag, 16. Mai19:00 UhrRheinforum,Großer SaalAbschluss undPreisverleihungSchirmherr Landrat Werner StumpBürgermeister der Stadt WesselingJuryDie bisherigen Preisträger desRhein-Erft-Theaterpreises:2004Theaterfestival Rhein-Erft in HürthTheaterensemble dell’arte, Kerpen,mit „Der Reigen“2006Theaterfestival Rhein-Erft in Brühl:Figurentheater Traummobil mit„Bauz und Filou“ sowie KleinesTheater Brühl mit „Fisch zu Viert“.2008Theaterfestival Rhein-Erft inBergheim:Theaterensemble dell’arte, Kerpen,mit „Hautnah“Preisträger des „Erftlandrings“:2006 Ilka Dischereit, Axel GehringEintritt frei2008 Eva Nolte, Erik Sieb20


Bestellschein4.TheaterfestivalRhein-Erft 2010Hiermit bestelle ich verbindlich Eintrittskarten für die Veranstaltung/en:07.05. 19 h Festivaleröffnung .... Karten frei | .... Karten frei07.05. 20 h Kleines Theater Brühl .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 608.05. 19 h Theaterensemble dell’arte .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 609.05. 19 h Jugend.Theater im MEDIO .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 610.05. 10 h Puppentheater Drehwurm .... Karten ¤ 6 | .... Karten ¤ 310.05. 19 h Brühler TheaterTeam .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 611.05. 10 h 3-T-Theater .... Karten ¤ 6 | .... Karten ¤ 311.05. 19 h Klosterspieler Brauweiler .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 612.05. 10 h Opernwerkstatt am Rhein .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 612.05. 19 h theater FunDaMental+ Us&Them .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 613.05. 19 h Szene 93 .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 614.05. 19 h S³, Kerpen .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 615.05. 19 h Die Improvis, Hürth .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 616.05. 14 h SeniorenTheaterGruppe„Immergrün“ .... Karten ¤ 10 | .... Karten ¤ 6 Zum kostenlosen Workshop Improvisationstheater am 16.05.,17 h, melde ich mich und .... weitere Person/en verbindlich an.16.05. 19 h Preisverleihung/Abschluss .... Karten frei | .... Karten frei. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Datum/Rechtsverbindliche Unterschrift


Vorverkauf: Rathausinfo, Alfons-Müller-Platz, 50389 Wesseling,per Telefon 0 22 36 / 70 10, via E-Mail: sbab@wesseling.deoder mit diesem BestellscheinRathausinfoAlfons-Müller-Platz50389 WesselingAbsender - bitte in Blockbuchstaben -:. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Name/Vorname. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Straße/Nr.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Plz/Wohnort. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .E-Mail:. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Telefon:


Veranstalter des „4. Theaterfestival Rhein-Erft 2010“ist die .Es wird gefördert durch:sowie durch die Städte: Bedburg, Bergheim, Brühl, Erftstadt,Elsdorf, Frechen, Hürth, Kerpen, PulheimVorverkauf:Tickets: u 10,00/6,00 (erm.) / *u 6,00/3,00Ticketverkauf: Rathausinfo, Alfons-Müller-Platz, 50389 WesselingTelefon: 0 22 36 / 70 10, E-Mail: sbab@wesseling.deoder schriftlich mit dem Bestellschein im HeftRestkarten - soweit vorhanden - an der AbendkasseAlle Veranstaltungen finden im Rheinforum Wesseling statt.Beachten Sie auch die Raumangaben am Veranstaltungstag!So finden Sie dasDen Anfahrtsweg finden Sie zum Download im Internet aufwww.wesseling.de/einrichtungen/downloads/0_AnfahrtRheinforumFoto_09.pdfImpressum:Theaterkonferenz Rhein-Erft e.V.Auskunft gibt: Axel Gehring, Bonnstraße 33, 50321 BrühlTel. 0 22 32 / 41 00 39, E-Mail: axgehring@aol.comGestaltung/Layout/Satz: Gabi IgnorFotos:Freigegebene KünstlerInnenfotos, ArchivfotosPlakat/Titelseite Programmheft: Harald BlondiauDruck:CDS Chudeck, Bornheim-SechtemAuflage: 5.00023

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine