(1,63 MB) - .PDF - Weng im Innkreis, Oberösterreich

weng.innkreis.at

(1,63 MB) - .PDF - Weng im Innkreis, Oberösterreich

zugestellt durch Post.atWengerGemeindenachrichtenAusgabe 3/2011Amtliche MitteilungVon Sommerpause keine Rede...Viel getan hat sich in Weng auchüber die Sommerferien. Darüberwird in dieser Ausgabe ausführlichberichtet. Unsere langjährigeVolksschuldirektorin MargitWimmer trat in den wohlverdientenRuhestand über, für dieKinder wurden tolle Ferienprogrammeveranstaltet, der WengerDorferneuerungsverein präsentiertedie Gemeinde auf derOrtsbildmesse in St. Wolfgang.Mehr dazu und viele weitere Infosund Neuigkeiten in dieser Ausgabe!Impressum:Medieninhaber und Herausgeber:Gemeinde Weng, Hauptstr. 30, 4952 WengMail: gemeinde@weng-innkreis.ooe.gv.atWeb: www.weng-innkreis.at


Gemeinde aktuellRedaktionsschluss für dienächste Gemeindezeitung:14. Dezember 2011Geschätzte Wengerinnenund Wenger!Nächste Gemeinderatssitzung:3. Oktober 2011, 19.00 UhrVorbei sind sie, die durchwachsenenSommermonate, die vor allem bei denLandwirten für zusätzlichen „Stress“gesorgt haben, mussten diese doch dieErnte teilweise von den Feldern „stehlen“,weil es nur wenige trockene Tagezum Ernten gab. Hoffentlich bringendie nächsten Wochen halbwegs passablesWetter, damit die Maisernte nochordentlich eingebracht werden kann.Ich möchte mich auf diesem Wegewiederum bei allen Vereinen bedanken,die durch Veranstaltungen und Festedafür gesorgt haben, dass das „Miteinander“in unserer Gemeinde auchwährend der Urlaubs- und Ferienzeitnicht zu kurz kommt. Danke auch analle, die beim Kinderferienprogrammmitgewirkt haben.Apropos Kinder: Vor kurzem war jawieder Schulbeginn – heuer mit nurdrei „Taferlklasslern“. Daher kannunsere Volksschule jetzt nur mehrzweiklassig geführt werden. Diesemomentan geringe Schülerzahl wirdvermutlich auch Auswirkungen aufdie geplante Schulsanierung im kommendenJahr haben.Mit Ende des vergangenen Schuljahreshat sich unsere langjährige Volksschuldirektorin,Frau Margit Wimmer,in den wohlverdienten Ruhestandverabschiedet. Ich darf mich im Namenaller ihrer ehemaligen SchülerInnensowie Wengerinnen und Wengerfür ihr ausgezeichnetes Wirken undEngagement an unserer Volksschulerecht herzlich bedanken und ihr alleserdenklich Gute, viel Glück, Gesundheitund Zufriedenheit auf ihremweiteren Lebensabschnitt wünschen(näheres zu Kindergarten und Volksschuleauf den nächsten Seiten).Bedanken möchte ich mich beimDorferneuerungsverein „LebenswertesWeng“, der unsere Gemeinde beider 20. Ortsbildmesse Ende August inSt. Wolfgang, wiederum toll präsentiertund vertreten hat. Das gemeinsammit dem Dorferneuerungsvereinverwirklichte Projekt „NeugestaltungKirchenvorplatz, Kriegerdenkmalverlegungsowie Parkplatzerrichtung“findet mit der Einweihung im Zugedes Erntedankfestes am 2. Oktoberseinen feierlichen Abschluss. Eindurch und durch gelungenes Projekt,wie mir schon viele Wengerinnen undWenger, aber auch „Auswärtige“ bestätigthaben.Auf Hochtouren laufen zurzeit diePlanungs- und Vorbereitungsarbeitenfür das vom Land Oö. forcierte Verkehrsprojekt„Kreisverkehrserrichtung/UmfahrungsbauHarterding“.Laut Aussage der Planer laufen dieGespräche mit den betroffenen Grundstücksbesitzernsehr konstruktiv undalle haben bereits einem Flurbereinigungsverfahrenzugestimmt.Wie in meinem Vorwort üblich, nochein kurzer Ausflug in die Welt der„hohen Politik“. Die ZukunftsfähigkeitEuropas und Österreichs stehtangesichts der aktuellen Schuldenkrisenmehr denn je auf dem Prüfstand.Unser Land braucht dringend Reformen,wie aus dem Prüfbericht desRechnungshofes über den vorgelegtenRechnungsabschluss für das Budget2010 klar hervor geht. Reformen sindvor allem im Gesundheits- und Sozialbereich,im Bildungssystem, am Arbeitsmarkt,bei Pensionen und Verwaltungunabdingbar.Während die Ausgaben für Bildung,Forschung oder Investitionen stagnierenbzw. nur moderat steigen, explodierendie Zinsen, die wir für unsereStaatsschulden (an zu 80 Prozent ausländischeInvestoren) zurückzuzahlenhaben. Derzeit verschlingen der Zinsendienstfür die Staatsschulden sowiedie staatlichen Pensionszuschüsse33 Prozent des Budgets. Bis zum Jahr2015 wird der Anteil, wenn nicht gegengesteuertwird, auf 40 Prozentansteigen. Die Ankündigungen geplanterReformmaßnahmen sind zwarzahlreich, doch die Umsetzungen bleibenleider bis dato, immer hinter demNotwendigen zurück. Nichts destotrotz ist aber entschlossenes Handelngefragt, geht es doch um die Chancenunserer zukünftigen Generationen.Abschließend wünsche ich euch allen,liebe Wengerinnen und Wenger, vielFreude und Zeit beim Lesen der Gemeindenachrichtenund einen goldenenHerbst.Mit herzlichen GrüßenEuer Bürgermeister2 Wenger GemeindenachrichtenAusgabe 3/2011


Gemeinde aktuellEinladungzurEinweihungdes Kirchenvorplatzes mit Kriegerdenkmalam Sonntag, 2. Oktober 2011um 10:00 UhrDie gesamte Gemeindebevölkerung ist herzlich zu dieser Feierlichkeit eingeladen.Festprogramm19578.45 UhrAufstellung der Vereine beider Volksschule Weng,anschließendFestzug zur Pfarrkirche9.00 UhrErntedankfest10.00 UhrEinweihung des neuen Kirchenvorplatzes2011Ausgabe 3/2011Wenger Gemeindenachrichten3


Gemeinde aktuellDorferneuerungsverein „Lebenswertes Weng“ präsentiertedie Gemeinde auf der Ortsbildmesse in St. WolfgangIn der Salzkammergut-Gemeinde St.Wolfgang wurde am 28. August 2011die 20. oberösterreichische Ortsbildmesseeröffnet. Besucher(innen) ausOberösterreich, Salzburg, Bayern undteilweise ganz Europa verbrachten unterhaltsameStunden am Wolfgangsee,wo mehr als 90 Gemeinden und Dorf-& Stadtentwicklungsvereine in einerbeeindruckenden Leistungsschau ihreinnovativen Projekte zur Belebungund Verschönerung der Ortskernepräsentierten.Auch die Gemeinde Weng war mit ihremDorferneuerungsverein „LebenswertesWeng“ vertreten. Präsentiertwurde vorwiegend die Neugestaltungdes Kirchenvorplatzes, dessen feierlicheEinweihung heuer im Zuge desErntedankfestes am 2. Oktober stattfindet.Ausgestellt wurden Bilder sowie einePräsentation, die die Entwicklungvom Abriss des Ranftl-Hauses und desZillner-Hauses bis hin zur Verlegungdes Kriegerdenkmals und der Neugestaltungdes Parkplatzes dokumentierte.Außerdem entwickelten einigekreative Köpfe, allen voran Erhard undEdeltraud Dattenböck Kinderspieleunter Einbezug des Wenger Wappenfisches.So gab es etwa ein Puzzle desWenger Wappens oder eine Angel, mitder man den richtigen Gemeindefischaus einem Teich voller Fische angelnmusste.Das Wenger „Wappenpuzzle“Der Stand des Vereines war gut besucht. Viele informierten sich überdie Vorgehensweise der Neugestaltung des Wenger Ortszentrums,auch Wenger Familien besuchten den Infostand.Ausgabe 3/2011Wenger Gemeindenachrichten5


Gemeinde aktuell„Verbündet – verfeindet – verschwägert“Landesausstellung 2012Die grenzübergreifende Landesausstellung2012 unter dem Titel „Verbündet,verfeindet, verschwägert– Bayern und Österreich“ wird dievielschichtigen Beziehungen zwischenOberösterreich und Bayern, mit besonderemBezug auf die HerrscherhäuserHabsburg und Wittelsbach, beleuchten.Offiziell eröffnet wird die Landesausstellungam 26. April 2012, für Besuchersteht sie von 27. April bis 4. November2012 offen.Regionalität wird hervorgehobenDurch die gemeinsamen Vorfahren,die Bajuwaren, sind Bayern und Oberösterreichmiteinander verbunden. DieDokumentation des über viele Jahrhundertegewachsenen VerhältnissesBusfahrt Ball der Oberösterreicher 2012 in WienAls Veranstaltungsbezirk derLandesausstellung 2012 „Verbündet– verfeindet – verschwägert“ist der Bezirk Braunau auchOrganisator für den 111. Ball derOberösterreicher am 21. Jänner2012 im Austria-Center Wien.Der Ball der Oberösterreicher ist nichtnur der größte Trachtenball Österreichs,sondern auch einer der meistbesuchtenBallhighlights in Wien. Erkann sozusagen als „Auftaktveranstaltung“für die Landesausstellung im BezirkBraunau bezeichnet werden. Diemusikalische Gestaltung übernehmenregionale Musikvereine und –gruppen.Eröffnung, Festzug und Mitternachtseinlagegeben Einblicke in die Vielfalt,Tradition, Geschichte, Kultur und Lebensweiseder Region. Prominente ausPolitik, Wissenschaft, Wirtschaft, ausBund und Land zählen jedes Jahr zuden Ballbesuchern.leitet von großen historischen undpolitischen Ereignissen auf die lokaleund regionale Ebene ab. So werden sowohlinternational bedeutende Exponateals auch Ausstellungsobjekte mitlokalem Bezug gezeigt.Themenschwerpunkt in Burghausen,auf der längsten Burganlage Europas,wird der Zeitraum von 8. bis 14.Jahrhundert mit der bayerischen Expansionbis ins heutige Österreich.Beginnend mit dem 15. Jahrhundertstehen in Ranshofen und Mattighofendie politischen Ambitionen und kulturellenAktivitäten der Wittelsbacherund Habsburger im Mittelpunkt. Ergänzendgibt es im BezirksmuseumHerzogsburg eine Sonderausstellung,die die Zeitschiene bis zum Ende des20. Jahrhundertes fortsetzt.Die Gemeinde Weng organisiert eineBusfahrt zum Ball der Oberösterreicheram 21. Jänner 2012.Abfahrt: 15.00 Uhr (Gemeindeamt)Rückfahrt: 4.00 UhrAnmeldungen sind bis spätestensFreitag, 14. Oktober 2011 an dasGemeindeamt Weng, Tel. 5055 oderper Mail (gemeinde@weng-innkreis.ooe.gv.at) zu richten.Kosten:Bus: € 20,-Eintrittskarten:Normaltarif: € 34,-ermäßigt für Studenten, PräsenzundZivildiener, Schüler: € 22,-Platzreservierung (wird empfohlen):€ 6,- pro PersonLoge: 8er: € 105,-10er: € 130,-Betriebspersonal und Begleitpersonalfür die LandesausstellunggesuchtBetriebspersonal:In den Bereichen Büro-, Kassen-, Aufsichtsdienstwerden Mitarbeiter fürden Betrieb der LA2012 in Braunauund Mattighofen gesucht. Voraussetzungsind Erfahrungen, gutes physischesBefinden und einwandfreierLeumund. Mitarbeiter werden perbefristetem Dienstvertrag nach demABGB im Rahmen einer Vollbeschäftigungim Turnusdienst aufgenommen.Bei den Tätigkeiten handelt es sich umVollzeitjobs über ein halbes Jahr undnicht um Teilzeitbeschäftigungen.Begleitpersonal:Zur Abhaltung von Personenführungbei der nächstjährigen OÖ. Landesausstellungin Braunau und Mattighofenwerden MitarbeiterInnen gesucht,die diese Aufgabe übernehmenmöchten. Voraussetzungen sind absolviertesStudium, FH, pädagogischeAusbildung, bzw. Studenten, denen eszeitlich möglich ist, diese Tätigkeit zuübernehmen.Mitarbeiter erhalten einen „FreienDienstvertrag“ für 5 Monate. ProWoche stehen jedem Mitarbeiter zweifreie Tage zur Verfügung.Auskünfte und Anforderungeneines Bewerbungsbogens bei:Karin Hauzenberger:karin.hauszenberger@ooe.gv.at,Tel. 0732.7720.15493 oderBernhard Stolberger:bernhard.stolberger@ooe.gv.at,Tel. 0664 600 72 15 4706 Wenger GemeindenachrichtenAusgabe 3/2011


Gemeinde aktuellAppersting RingstraßeUmfahrung Harterding – Baubeginn im August 2012Die Arbeiten an der SiedlungsstraßeAppersting konnten im heurigen Sommerzur Gänze abgeschlossen werdenDie Bauarbeiten für die Umfahrungund den Kreuzungsumbau Harterdingstarten bei optimalem Verfahrensverlaufbereits im August 2012.Nach nur rund einem Jahr Bauzeitkönnte die Umfahrung bzw. der Kreisverkehrim August 2013 eröffnet werden.Damit wird die Verkehrssicherheitsowohl auf der B 142 als auchauf der B 148 erheblich steigen unddie Anrainer der Ortschaft Harterdingvom Verkehr entlastet.Darüber hinaus wird auch besonderesAugenmerk auf eine sichereQuerungsmöglichkeit der sehr starkfrequentierten B 148 für Fußgängerund Radfahrer sowie für den landwirtschaftlichenVerkehr gelegt. Durchdie Neugestaltung der Bushaltestellenwird die Verkehrssicherheit im Haltestellenbereichwesentlich verbessert.Die Planungen sehen auch vor, dassZufahrten aufgelassen bzw. Verkehrsbeschränkungeneingeführt werden.Volksbegehren „Bildungsinitiative“SanierungsmaßnahmenUnterdorfIm Ortsgebiet (Unterdorf) wurden div.Sanierungsmaßnahmen durchgeführtVon Donnerstag, 3. November2011 bis einschließlich Donnerstag,10. November 2011 findetdas Volksbegehren "Bildungsinitiative"statt.Während diesem Eintragungsraumkönnen die Stimmberechtigten in denText des Volksbegehrens Einsichtnehmen und ihre Zustimmung zu dembeantragten Volksbegehren durch einmaligeeigenhändige Eintragung ihrerUnterschrift in die Eintragungslisteerklären.Wer ist eintragungsberechtigt?Alle Frauen und Männer, die die österreichischeStaatsbürgerschaft besitzen,in einer Gemeinde des Bundesgebietesden Hauptwohnsitz haben, mit Ablaufdes letzten Tages des Eintragungszeitraumes(10. November 2011) das 16.Lebensjahr vollendet haben und vomWahlrecht nicht ausgeschlossen sind.Stimmberechtigte, die ihren Hauptwohnsitznicht in dieser Gemeindehaben, benötigen zur Ausübung desStimmrechts eine Stimmkarte.Wo kann ich unterschreiben?Gemeindeamt Weng,Hauptstraße 30, 4952 WengWann kann ich unterschreiben?Donnerstag, 3.11.2011: 8 bis 16 UhrFreitag, 4.11.2011: 8 bis 16 UhrSamstag, 5.11.2011: 8 bis 10 UhrSonntag, 6.11.2011: 8 bis 10 UhrMontag, 7.11.2011: 8 bis 20 UhrDienstag, 8.11.2011: 8 bis 20 UhrMittwoch, 9.11.2011: 8 bis 16 UhrDonnerstag, 10.1..2011: 8 bis 16 UhrEinbringung von Unterstützungserklärungenfür zwei weitereVolksbegehren bis Oktobermöglich:Volksbegehren „Neuregelungallgemeine Wehrpflicht“Bis 30.10.2011 werden Unterstützungserklärungenfür das Volksbegehren„Neuregelung allgemeine Wehrpflicht“gesammelt. Hierfür liegenebenso am Gemeindeamt Unterstützungserklärungenauf. Nähere Infosunter www.kbooe.atVolksbegehren „gegen Kirchenprivilegien“Für das Volksbegehren „gegenKirchenprivilegien“ können bis15.10.2011 Unterstützungserklärungenabgegeben werden. Nähere Infosunter www.kirchen-privilegien.atAusgabe 3/2011Wenger Gemeindenachrichten7


Gemeinde aktuellStandesamtGeburtenMelina Friedl, Appersting 11, WengAlexander Reiseder, Hunding 6, WengTheresa Stranzinger, Sagmühlstraße2, WengGeburtstagsjubilare80. Geburtstag:TodesfälleJohann Wagner, Erlenweg 8, WengGeorg Mairleitner, Harterding 2,WengElfriede Lengauer, Hauptstraße 19,Weng (zuletzt Maria Schmolln)Goldene HochzeitAlois und Theresia Ecker, Rainerstraße6, WengDanica Lugmayr, MankhamFranz Weber, Hauptstraße90. Geburtstag:Reife- und Diplomprüfungan der HTL Braunau: Manuel Freischlager, Pirath 1, WengWir gratulieren ganz herzlich!Wenger Schulküche bleibt trotz Kündigung vonSchulköchin nicht kaltObwohl Schulköchin Silvia Spreitzer uns mit Schulende auf eigenenWunsch verlassen hat, wird die Versorgung der Kindergarten- undSchulkinder mit täglich frischem, warmen Essen gewährleistet.Franz Reiter, EllingAus budgetären Gründen wird dieStelle einer Schulköchin nicht mehrnachbesetzt, da die Anzahl an Essensportionendurch den Rückgang derSchülerzahlen stets zurückging.Die Ausgaben für die Schulküchekonnten im vergangenen Finanzjahrnur zu einem Drittel von den Einnahmengedeckt werden. Dies bedeutet,dass die Schulküche einen „Abgangvon 2/3“ aufwies.Die warmen Mahlzeiten (Suppeund Hauptspeise oder Hauptspeiseund Nachspeise) wird ab Montag,3.10.2011 unser ortsansässiger GastwirtKurt Hatheuer liefern.Amtsleiter Josef Eslbauer und Bürgermeister Josef Moser wünschen Silvia Spreitzer allesGute für ihren weiteren Lebensweg!8 Wenger GemeindenachrichtenAusgabe 3/2011


Gemeinde aktuellGesunde GemeindeTipps für die gesunde SchuljauseWer in der Schule konzentriert arbeitenund Leistungen erbringen soll,braucht eine gute und gesunde Verpflegung.Wie die Leistungskurvezeigt, sind Schülerinnen und Schüler,die vormittags zwei Mahlzeiten essen,nachweislich konzentrierter, aufnahme-und leistungsfähiger, als ihreKollegen, die die Zwischenmahlzeitenauslassen.„Obst und Gemüse sind wesentlicheBestandteile einer ausgewogenen undgesunden Ernährung. Zahlreiche Studienbelegen, dass unser Ernährungsverhaltenbereits in frühester Kindheitgeprägt wird. Die Beispielwirkung vonErwachsenen – Eltern und Lehrern –und gleichaltrigen Mitschülern spieltdabei ebenfalls eine entscheidendeRolle. Frisches Obst und Gemüse istdaher als regelmäßiger und selbstverständlicherBestandteil der Schuljauseunverzichtbar für unsere Kinder“, sindsich Experten einig.Zu einer optimalen Schuljause zählenvier Bausteine:Getränke: Wenig oder nicht gesüßteGetränke, wie Wasser, Tee oder verdünnteSäfte sind am idealsten. Kinder,die zu wenig trinken, sind müdeund haben Kopfschmerzen. Limonaden,Eistees oder Colagetränke sind zustark gesüßt und daher schlecht geeignet.Getreideprodukte: Kohlenhydrate inder Jause verhindern einen Abfall desBlutzuckerspiegels und versorgen dasGehirn kontinuierlich mit Energie.Greifen Sie dabei auf Brot und Weckerlmit einem hohen Vollkornanteilzurück. Saaten und Nüsse stärken dieNerven. Vorsicht gilt bei Kuchen, zustark gesüßten Cerealien, sowie fettreichenBelägen.Obst und Gemüse: Obst, Gemüseund Hülsenfrüchte liefern viele Vitamine,Mineral- und Ballaststoffe. AlsFaustregel gilt es, fünf Portionen proTag aufzunehmen. Smoothies sind nurdann zu empfehlen, wenn sie frei vonZusätzen, Aromen und Konzentratensind.Milchprodukte: Milchprodukte sindreich an Kalzium, das für das Knochenwachstumder Kinder unentbehrlichist. Achten Sie darauf, Milch, Joghurtoder Topfenaufstriche einzukaufen.Trinkkakaos und Molkegetränke sindoft viel zu stark gesüßt.Schülerinnen und Schüler nehmenheute täglich bis zu drei Mahlzeiten inder Schule ein. Die richtige Schuljausekann daher viel zur Verbesserungder Ernährungssituation von Kindernund Jugendlichen beitragen. WeitereInformationen zum Thema „GesundeErnährung“ finden Sie unter www.lebensministerium.at/lebensmittel.Doch nicht nur für Schülerinnen undSchüler ist eine gesunde Schuljausewichtig. Bereits im Kindergarten istes von Bedeutung, sich richtig und gesundzu ernähren. Im Wenger Kindergartenauf die Ernährung der Kindergeachtet und ein Obst-Tag pro Wocheveranstaltet.Pilates-Kursenoch Restplätze frei!Dipl. Pilatestrainerin Petra Wagnerbietet ab Ende September wieder Pilates-Kurse(Anfänger, Fortgeschrittene,50+) im Mehrzweckgebäude Wengan.Für den Anfänger- sowie die Fortgeschrittenenkursesind noch wenigeRestplätze frei! Bitte rasch Anmeldenunter 0664/162 07 69.Pilateskurs für Anfänger abDi, 27.9.2011, 19.00-20.15 UhrPilateskurs Fortgeschrittene abDo, 29.9.2011, 18.00-19.15 bzw.19.30-20.45 UhrKosten für 10 Kurseinheiten: € 40,-Kochkursegemeinsam mit den BäurinnenWie auch auf Seite 16 berichtet wird,findet am Dienstag, 8. November 2011in der Bezirksbauernkammer Braunaumit Seminarbäurin Maria Englbergerein Kochkurs zum Thema „DuftendesBrot und Gebäck - ganz einfach selbermachen“, statt. Anmeldung bei GabiAigner, Tel. 5182Vorankündigung: Auch im Februar2012 wird ein Kochkurs veranstaltet.Thema: „Genial, vital - schnelle Wohlfühlkücheaus der Pfanne/Wok“ (BezirksbauerkammerBraunau)Ausgabe 3/2011Wenger Gemeindenachrichten9


Gemeinde aktuellBewegungsarena „am Europareservat Unterer Inn“Auf Initiative der Stadtgemeinde Altheimund des Wandervereines Wengwurde eine „Bewegungsarena UntererInn“ errichtet. Durch das WengerGemeindegebiet führen fünf Strecken:Waldblickrunde (2,7 km), Wenger Panoramarunde(5,3 km), Moosbachtalrunde(10 km), Eustachiusrunde (11km), Hargassner-Runde (14,4 km).Insgesamt nehmen an der BewegungsarenaInnviertel 9 Gemeinden mit 23Strecken teil, die Gesamtlänge dieserbeträgt 136 km.Die Eröffnung der Bewegungsarena findet am Sonntag, 23. Oktober2011 in Mühlheim am Inn (Badesee) mit anschließender Sternwanderungaller beteiligten Gemeinden statt.10 Wenger GemeindenachrichtenAusgabe 3/2011


Kindergarten aktuellUnsere „Sprachwerkstatt“Sprachförderung imKindergartenDas neue Kindergartenjahr hat begonnen!Da im Kindergarten immer mehrKinder durch undeutliches Sprechenoder einen eingeschränkten Wortschatzauffallen, haben wir, das Teamdes Kindergartens Weng, uns dazuentschlossen, dieses Jahr in einemProjekt, das wir „Sprachwerkstattnennen, intensiv der Sprachförderungzuzuwenden.Die Kinder werden bei uns spielerischan sprachfördernde Übungenherangeführt. So ist mund- undzungenmotorische Geschicklichkeiteine wichtige Vorübung zum deutlichenArtikulieren. In Kleingruppenarbeitwerden daher viele spezielleÜbungen und Spiele durchgeführt.Auch Lausch- und Hörspiele ergänzendieses Angebot, denn nur werrichtig hört, kann auch richtig sprechen.Jeden Donnerstag werden danngruppenübergreifende Sprachförderangebotestattfinden. Diese Angebotekönnen sein, dass man mit denKindern ein Bilderbuch betrachtet,Märchen erzählt, Fingerspiele oderGedichte lernt, gemeinsam Reimefindet, Rätsel ratet und Lieder singt,Handpuppenspiele, selber Geschichtenerfindet .. uvm...Gruppe 1: Maria Hütter (Kindergartenhelferin) und Greti Kainhofer(Kindergartenleiterin), derzeit 13 KinderKinder werden, durch die Erzieherinals Vorbild, angeregt, sich differenzierterauszudrücken. Die Kinderlernen aber ebenso über Fühlen,Schmecken, Riechen, Sehen undHandeln etwas über die Dinge undihre Bedeutung. Somit werden Kategoriengebildet und das semantischeNetzwerk, in welchem die Worte repräsentiertsind, wird ausgebaut. Eingrößerer Wortschatz wiederum hilftden Kindern, Konflikte verbal zu lösenund dient somit auch ihrer sozialenKompetenz.Gruppe 2: Eva Ranftl (Kindergartenhelferin) und Mirjam Lanzer(Kindergartenpädagogin), derzeit 13 Kinder (1 Kind nicht am Foto)Ausgabe 3/2011Wenger Gemeindenachrichten11


Volksschule aktuellDirektorenwechsel in der Volksschule WengSabine Rosenauer wird Nachfolgerin von Margit WimmerFrau Margit Wimmer trat mit Endedes vergangenenen Schuljahres inden wohlverdienten Ruhestand über.Sie war stets um das Wohl der Kinderbemüht, sorgte für den guten Ruf derSchule bei Schülern und Eltern. Außerdemwar sie um ein gutes Miteinanderbemüht und bei allen Kindernsehr beliebt.Die vorerst provisorische Direktorsnachfolgetritt Sabine Rosenauer ausWeng an. Bürgermeister Moser undAmtsleiter Josef Eslbauer wünschenihr bei ihrer neuen Aufgabe viel Erfolg.Amtsleiter Josef Eslbauer, Direktorin a.D. Margit Wimmer, Religionslehrerin EdithRieder, provis. Direktorin Sabine Rosenauer, Lehrerin Petra Schaller, Bgm. Josef MoserSchuljahr 2011/12Mit einer Schüleranzahl von 37 Kindernwird die Volksschule Weng heuererstmals zweiklassig geführt.1. Klasse: 3 Schüler (1. Schulstufe)14 Schüler (2. Schulstufe)Klassenlehrerin Schaller2. Klasse: 10 Schüler (3. Schulstufe)10 Schüler (4. Schulstufe)Klassenlehrerin RosenauerBegleitlehrerin Claudia Horvath mit denKindern der 1. Klasse (1. und 2. Schulstufe)und Klassenlehrerin Petra SchallerBegleitlehrerin Claudia Horvath mit denKindern der 2. Klasse (3. und 4. Schulstufe)und Klassenlehrerin Sabine Rosenauer12 Wenger Gemeindenachrichten Ausgabe 3/2011


Ferien aktuellSommerferienprogramm 2011Ein großer Dank gilt heuer den Bäurinnen,der Trachtenmusikkapelle sowiedem Sportverein, die für die KinderFerienprogramme veranstaltet habenund so für Abwechslung im nicht immerwarmen Sommer sorgten.Mosaik- und Bastelnachmittagder Wenger BäurinnenMit 22 begeisterten Kindern basteltendie Wenger Bäurinnen unter Anleitungvon Elisabeth Reichmayr Mosaik-Töpfe.Zur Stärkung gab es Kuchenund Saft, die Molkerei Geinberg spendetepro Kind ein Joghurt.„Kindernachmittag mit lustigerMarschprobe“ der TrachtenmusikkapelleWengTrotz strömenden Regen war das Ferienprogrammder Musikkapelle gutbesucht. Aus der „lustigen Marschprobe“wurde kurzum eine „lustige Instrumentenprobe“,bei der sich schoneinige Talente herauskristallisierten.Bei so viel Anstrengung durfte aucheine Verpflegung nicht fehlen, wofürdie Mitglieder der Musikkapelle sorgten.„Sport und Spaß mit dem FußballvereinIm Rahmen des Sportlerfestes Wengveranstaltete der Sportverein einenbunten Kindervormittag mit Mittagsverpflegung.Da bei prächtigem Sonnensscheindie Temperaturen in dieHöhe kletterten, wurden die Spiele imkühlen Nass fortgeführt. Die Kinderhatten großen Spaß!Ausgabe 3/2011Wenger Gemeindenachrichten13


Gemeinde aktuellWenger Thomas Hasibeder bei Österreich Rundfahrt 20.!Der Neo-Waidhofner Thomas Hasibeder,der für das ARBÖ GebrüderWeiss Oberndorfer Team startet, startetebei der, am 3.Juli beginnenden undacht Tage dauernden, internationalenÖsterreichrundfahrt.Das Rennen führte über acht Tage und1250km mit 11.710 Höhenmetern. DieRundfahrt war mit vielen internationalenTop-Fahrern, wie den ehemaligenGiro, Tour und Vuelta Siegern,besetzt.Der 21-jährige Thomas Hasibederkämpfte sich von Tag zu Tag, querdurch Österreich und passierte dabeifast ganz nebenbei Berge, wie dasKitzbüheler Horn, den Groß Glockneroder den Dientner Sattel.Am Samstag stand dann noch ein30km langes Einzelzeitfahren in Po-dersdorf am Programm. Wie bekannt,ist der Neusiedlersee das Surferparadiesschlecht hin und somit blästdort auch kräftig der Wind. Hasibederzeigte sich mit seinem 85. Platz beimKampf gegen die Uhr äußerst zufrieden.Am Sonntag dann die letzte Etappe,die über 122km nach Wien führte unddort mit 10 Runden am „Ring“ endete.Wie bereits die gesamte Woche gab eskein langes Einrollen und die Fahrernäherten sich mit einem Schnitt vonknappen 50km/h dem Ziel.Im Massensprint konnte sich Hasibederausgezeichnet in Szene setztenund sprintete auf den 20. Rang derEtappe.Sichtlich gezeichnet von den Anstrengungender gesamten Woche aber vorallem zufrieden kann Thomas nun aufseine allererste Teilnahme bei der internationalenÖsterreichrundfahrt zurückblicken. Wir gratulieren!Ehemalige Posträumlichkeitenvon Exo200 inEigenregie renoviertEs freut uns, dass der Verein Exo200, dereinen Teil der ehemaligen Posträumlichkeitengemietet hat, diese auf Eigenregiebzw. eigene Kosten renoviert hat.Auch der AK Wengrenoviert VereinsräumeMit vereinten Kräften hat sich auch der AKWeng an der Sanierung der Trainingsräumeim Keller des Mehrzweckgebäudes Wengbeteiligt. Auch bei der Sanierung des Vortragsraumesim Erdgeschoss und beim Einbauder Bühne wurde fleißig mitgeholfen.Danke!14 Wenger GemeindenachrichtenAusgabe 3/2011


Vereine aktuellFreiwillige FeuerwehrBezirksleistungsbewerb 2011Am Samstag, 02.07.2011 stand unsereGemeinde im Blickpunkt des Feuerwehrwesensdes Bezirkes Braunau.Grund dafür war die Austragung desdiesjährigen Bezirksleistungsbewerbes.116 Aktivgruppen und 124 Jugendgruppenermittelten im sportlichenWettstreit die Besten des Bezirkes.Bei der Jugend war die Gruppe derFeuerwehr Munderfing sowohl in derWertungsklasse Bronze als auch inder Wertungsklasse Silber nicht zuschlagen. Bei den Aktiven konnten dieFeuerwehren Fraham, Rossbach undPfendhub in den jeweiligen Klassenden Bezirkssieg erringen. Die Aktivgruppeunserer Feuerwehr erzielteeinen hervorragenden neunten Platzin der Wertungsklasse Bronze.Ohne Hilfe wäre die Durchführungeiner derartigen Veranstaltung nichtmöglich. Daher möchten wir uns andieser Stelle nochmals herzlich bei allenHelfern, Sponsoren, Grundstückseigentümern,der Gemeinde Weng,dem Sportverein und allen die, in welcherForm auch immer, zum Gelingendieser Veranstaltung beigetragen haben,herzlich bedanken.Weiters gilt unser Dank auch derWenger Bevölkerung für den Besuchdes Frühschoppens am Sonntag den03.07.2011, zu dem wir wieder etwa500 Gäste begrüßen konnten.Bezirksleistungsbewerb 2.7.2011GrundausbildungUnsere neuen KameradInnen im Aktivstand,Manhartseder Mathias, HoferAntonia, Hofer Julia, Hofer Viktoria,Hofstätter Maria und PutscherPhilipp, absolvierten die Grundausbildungin der Feuerwehr. Durch dasAusbildungsteam unserer Feuerwehrwurde das „Handwerkzeug“ des Feuerwehrdienstesvermittelt. Wir dankenallen TeilnehmerInnen für die disziplinierte,verlässliche Teilnahme an derGrundausbildung. In einem zweitätigenGrundlehrgang im Bezirk wirddas Erlernte nochmals überprüft bzw.verfestigt.LeistungsabzeichenBeim Landesbewerb in Andorf konntenfolgende Mitglieder ein Leistungsabzeichenerringen:JugendBrawisch ThomasBuchleitner PatrickFinsterer LukasFlieher MichaelLenhard BenediktMairböck PeterPointner JosefReiter DanielStufe BronzeStufe BronzeStufe SilberStufe SilberStufe SilberStufe BronzeStufe SilberStufe BronzeEinsätzeWährend der Sommermonate beschäftigtenuns unter anderem zwei berichtenswerteEinsatzlagen.Am 16.07.2011 zog ein Unwetter überunsere Gemeinde, welches 16 Einsätzenach sich zog. Das Freimachen vonVerkehrswegen sowie Auspumpen vonüberfluteten Kellern waren die Einsatzschwerpunkte.Insgesamt wurden95 Einsatzstunden geleistet.Am 10.09.2011 wurden wir zu einemSilobrand alarmiert. Um den Brandeffizient bekämpfen zu können, wurdendie Drehleiter aus Braunau, dieWärmebildkamera aus Mauerkirchensowie die Feuerwehr Mining nachalarmiert.Insgesamt waren 35 Feuerwehrmitgliedermit sieben Fahrzeugeneingesetzt. Es konnte eine weitereBrandausbreitung erfolgreich verhindertwerden.VorankündigungFeuerlöscherüberprüfung amFreitag, 14. Oktober 2011ab 9.00 UhrAusgabe 3/2011Wenger Gemeindenachrichten15


Vereine aktuellExo200grüner Rasen, roter TeppichEin Tag im Vereinsleben von Exo200. Samstag, 20. August 2011In Weng lädt der Sportverein zumKleinfeldfußballturnier. Exo 200 meldettraditionsgemäß und schickt einenSechserpack in den Bewerb: Werbraucht schon Wechselspieler? Aufdem grünen Rasen bringt es Exo 200auf den Punkt (genauer: auf 1:16Punkte). Die Jury spricht den MannenPlatz 21 von 23 Genannten zu.In Hochburg-Ach laden die Veranstaltervon „Kultur ab Hof“ zum Kurzfilmfestival.Exo 200 meldet standesgemäß,die Einreichung wird inden Hauptbewerb gewählt, „HuntingKrauts“ (4:59 Minuten, Österreich2011) läuft somit am Festival.Hunting Krauts. Eine Szene aus den Dreharbeiten (von links): Reinhold Schaber(Hauptdarsteller), Holger Mairböck (Kamera), Wolfgang Schmitzberger (Regie) undWolfgang Mühlberger (Ton)Auf dem roten Teppich feiert Exo 200einen Doppelsieg. Die Jury spricht„Hunting Krauts“ den Faschang-Award zu, das Publikum den Publikumspreis.Bäurinnen„Mondscheinwanderung“ am13.10.2011: Gemeinsam mit demWanderverein veranstalten die Bäurinneneine Mondscheinwanderung.Treffpunkt: 18.45 Uhr beim GH Zillner(nur bei Schönwetter).„Duftendes Brot und Gebäck– ganz einfach selber machen“:Dieser Kochkurs findet am Dienstag,8. November 2011 in der BezirksbauernkammerBraunau mit SeminarbäurinMaria Englberger statt. Anmeldungbei Gabi Aigner (Tel. 5182).Der preisgekrönte Kurzfilm soll auchin Weng zu sehen sein. Dazu die Weltpremieredes wunderbaren „HuntingKrauts Spezial“ (Director´s Cut) mitbisher ungezeigten Szenen. ZudemKameradschaftsbundweitere Kurzfilme. Darum gestaltetExo 200 heuer wieder ein Filmfest,wie immer am 7. Dezember, dem Tagvor Mariä Empfängnis, im GasthausZillner.Vorankündigung: Im Februar 2012wird der Kochkurs „Genial, vital –schnelle Wohlfühlküche aus der Pfanne/Wok“,ebenso in der BezirksbauernkammerBraunau veranstaltet.Franz Reiter (2. v. r.) wurde bei seiner Geburtstagsfeier (90.Geburtstag) vom Kameradschaftsbund für seine langjährigeMitgliedschaft geehrt.16 Wenger Gemeindenachrichten Ausgabe 3/2011


Vereine aktuellLandjugend Weng-MiningLandeslandjugendfest OberösterreichAm 13. August feierte die LandeslandjugendOberösterreich ihr 60-Jahr-Jubiläumin Adlwang (Bezirk Steyr). Wirund weitere 126 Landjugendgruppenwaren mit dabei (Foto links). So warenes insgesamt über 3000 Landjugendliche.Ein Highlight des Festes war derSchuhplattel-Weltrekordversuch, beidem 1336 Schuhplattler den „LinzerBuam“ plattelten.Die Landjugend Weng-Mining beim Landeslandjugendfest in AdlwangTrachtenmusikkapelleNeue Mitglieder in der TMK!Im September 2011 hat die MusikapelleWeng Verstärkung durch vier neueMusikerInnen bekommen: RaphaelKreil und Wolfgang Perschl (beideTrompete) sowie Anna Probst undVerena Raschhofer (beide Klarinette).Wir heißen die vier ganz herzlichwillkommen und wünschen ihnen vielSpaß am Musizieren in der TrachtenmusikkapelleWeng!Kirchenkonzert am 22.10.2011Auch heuer veranstalten wir wiederunser Konzert in der Kirche. Gemeinsammit dem Jugendorchester Mining,Mühlheim, St. Peter und Weng wirdwieder ein buntes Programm geboten.Konzertwertung am 29.10.2011in BurgkirchenMit den Stücken „Battlestar“, demMarsch „Unserem Publikum“ und demPflichtstück „Green Hills Fantasy“treten wir in der zweithöchsten StufeC an.Mit großzügigerUnterstützungder RaiffeisenbankWeng wurdeder Ankaufeines Fagottesund damit eineWeiterentwicklungder TrachtenmusikkapelleWeng ermöglicht.Wir möchten unsan dieser Stellerecht herzlich beiBankstellenleiterIng. Georg Bererbedanken!LJ-Ausflug 3.-4. SeptemberDieses Jahr ging der LandjugendAusflug in das Land Salzburg. ErsterProgrammpunkt war Canyoning imAlmbach. Für manche kostete es sehrviel Überwindung von bis zu 8 m indas eiskalte Wasser zuspringen, jedochstärkte es auch den Teamgeist.Abends ließen wir den Tag im MüllnerBräu und in anderen Salzburger Lokalenausklingen.Am Sonntag besichtigten wir die Wasserspieleim Schloss Hellbrunn und dieTrumer Privatbrauerei in Obertrum.Karpfham 5. SeptemberAuch heuer organisierte die Landjugendwieder einen 50er Bus nachKarpfham. So konnten LJ-Mitgliederund viele Wenger, Mininger und Altheimerkräftig in der Afhamerhüttenfeiern.Vorschau:25. Oktober: Landjugendball der LJWeng-Mining im LengauersaalAusgabe 3/2011Wenger Gemeindenachrichten17


Veranstaltungen aktuellHerbert Pixner Projekt„Der Paganini auf dersteirischen Harmonika“3. November 2011, 20 UhrGH Lengauer, SaalKartenvorverkauf:GH Lengauer, Tel. 0664/4648812Raika Weng, Tel. 5005alle Raiffeisenbanken Oö überÖticketonline unter www.aufgeigen.atDie Original Zillertaler„Stimmungskonzert“"Wenn die Sterne lügen" - zum Inhalt:Der Transportunternehmer AugustWinter sieht für sich und seinen Betriebnur eine rosige Zukunft, wennseine Tochter Steffi den Sohn desSchottergrubenbesitzers Wiesingerheiratet. Dass dieser etwas tollpatschigist, stört den Winter Augustnicht, denn "nur Geld macht erotisch"und davon hat sein Traumschwiegersohngenug. Es gibt da nur einProblem: Sowohl Tochter Steffi, alsauch deren Mutter, glauben eisernan Wahrsagerei und Horoskope unddiese versprechen Steffi das Lebensglückin Gestalt eines Wassermannes.Der Wiesinger-Erbe ist aber in jederBeziehung Jungfrau und scheidet damitals Lebensglück aus. Da hilft nureins: Der Winter August muss in dasSchicksal, dass die Sterne angeblichbestimmen, eingreifen: Er engagiertdie zwielichtige Wahrsagerin...19. November 2011, 20 UhrGH Lengauer, SaalKartenvorverkauf:Raika Weng, Tel. 5005alle Raiffeisenbanken Oö18 Wenger Gemeindenachrichten Ausgabe 3/2011


Veranstaltungen aktuellDatum Zeit Art der Veranstaltung Verein Veranstaltungsort23.9.2011 14.00 Stammtisch Seniorenbund GH Kasinger, Wirt z´Leithen2.10.2011 10.00 Einweihung Kirchenvorplatz Gemeinde und Pfarre Pfarrkirche bzw. Kirchenvorplatzund Erntedankfest3.10.2011 19.00 öffentliche GemeinderatssitzungGemeindeSitzungssaal Gemeinde, 1. Stock7.-9.10.2011 Ausflug Wanderverein Bled (SLO)8.10.2011 13.00 Vereinsturnier Asphaltschützen Asphaltbahnen13.10.2011 18.45 Mondscheinwanderung Bäurinnen, WandervereinTreffpunkt GH ZillnerWanderung nur bei Schönwet-ter!14.10.2011 20.00 Jahreshauptversammlung Wanderverein GH Zillner15.10.2011 20.00 DJ-Veranstaltung GH Lengauer, Saal22.10.2011 Konzert in der Kirche Trachtenmusikkapelle Pfarrkirche23.10.2011 10.00 Generalversammlung Raiffeisenbank GH Lengauer-Hatheuer, Saal25.10.2011 20.00 Landjugendball LJ Weng-Mining GH Lengauer-Hatheuer, Saal30.10.2011 20.00 Theater Theaterverein GH Zillner, Saal3.11.2011 20.00 „Der Paganini auf der steirischenHerbert Pixner Pro-GH Lengauer, SaalHarmonika“jekt5.-6.11.2011 20.00 Theater Theaterverein GH Zillner, Saal5.-6.11.2011 Kleintierausstellung Kleintierzuchtverein Ausstellungshalle Koller6.11.2011 19.30 Jahreshauptversammlung Verschönerungsverein GH Lengauer-Hatheuer10.11.2011 19.00 öffentliche GemeinderatssitzungGemeindeSitzungssaal Gemeinde, 1. Stock12.11.2011 20.00 Theater Theaterverein GH Zillner, Saal13.11.2011 14.0019.11.2011 Konzert „Original Zillertaler“ GH Lengauer-Hatheuer, Saal20.11.2011 Buchausstellung Kath. FrauenbewegungMehrzweckgebäude1.12.2011 19.30 Adventfeier Kath. FrauenbewegungGH Kasinger, Wirt z´Leithen7.12.2011 Filmfest Exo200 GH Zillner8.12.2011 Weihnachtsfeier Kameradschaftsbund GH Zillner9.12.2011 Weihnachtsfeier Seniorenbund GH Lengauer-Hatheuer9.12.2011 19.00 Weihnachtsfeier AK Weng GH Kasinger, Wirt z´Leithen10.12.2011 18.30 Weihnachtsfeier Wanderverein GH Lengauer-Hatheuer11.12.2011 19.00 Adventsingen Kulturkreis Pfarrkirche12.12.2011 19.00 öffentliche GemeinderatssitzungGemeindeSitzungssaal Gemeinde, 1. Stock16.12.2011 20.00 Weihnachtsfeier Asphaltschützenverein GH Lengauer-Hatheuer, Saal17.12.2011 Weihnachtsfeier JVP GH Kasinger, Wirt z´Leithen1 7 . - 1 8 .12.2011Wenger Advent Kulturkreis Gemeindevorplatz, Mehrzweckgebäude23.12.2011 18.00 Adventwanderung Kath. Männerbewegung24.12.2011 Glühweinstand nach Mette JVP Gastgarten GH Zillner31.12.2011 15.00 Silvesterwanderung Wanderverein Abmarsch vom GemeindeamtAusgabe 3/2011Wenger Gemeindenachrichten19


Gemeinde aktuellÄrztedienstplan 4. Quartal 2011Rotes Kreuz Rettungsdienst Notruf: ( 144OKTOBER NOVEMBER DEZEMBER1 SA Etzler 1 DI Breban 1 DO Breban2 SO Etzler 2 MI Etzler 2 FR Haller-Zajc3 MO Haller-Zajc 3 DO Krösslhuber 3 SA Haller-Zajc4 DI Breban 4 FR Haller-Zajc 4 SO Haller-Zajc5 MI Etzler 5 SA Haller-Zajc 5 MO Haller-Zajc6 DO Krösslhuber 6 SO Haller-Zajc 6 DI Breban7 FR Breban 7 MO Haller-Zajc 7 MI Etzler8 SA Breban 8 DI Krösslhuber 8 DO Etzler9 SO Breban 9 MI Etzler 9 FR Krösslhuber10 MO Haller-Zajc 10 DO Breban 10 SA Krösslhuber11 DI Krösslhuber 11 FR Krösslhuber 11 SO Krösslhuber12 MI Etzler 12 SA Krösslhuber 12 MO Haller-Zajc13 DO Breban 13 SO Krösslhuber 13 DI Krösslhuber14 FR Krösslhuber 14 MO Haller-Zajc 14 MI Etzler15 SA Krösslhuber 15 DI Breban 15 DO Breban16 SO Krösslhuber 16 MI Etzler 16 FR Etzler17 MO Breban 17 DO Krösslhuber 17 SA Etzler18 DI Krösslhuber 18 FR Etzler 18 SO Etzler19 MI Etzler 19 SA Etzler 19 MO Krösslhuber20 DO Breban 20 SO Etzler 20 DI Breban21 FR Haller-Zajc 21 MO Haller-Zajc 21 MI Etzler22 SA Haller-Zajc 22 DI Breban 22 DO Krösslhuber23 SO Haller-Zajc 23 MI Etzler 23 FR Haller-Zajc24 MO Haller-Zajc 24 DO Krösslhuber 24 SA Haller-Zajc25 DI Krösslhuber 25 FR Breban 25 SO Haller-Zajc26 MI Krösslhuber 26 SA Breban 26 MO Haller-Zajc27 DO Breban 27 SO Breban 27 DI Haller-Zajc28 FR Etzler 28 MO Haller-Zajc 28 MI Etzler29 SA Etzler 29 DI Krösslhuber 29 DO Etzler30 SO Etzler 30 MI Etzler 30 FR Haller-Zajc31 MO Breban 31 SA BrebanUrlaub: Dr.Breban 24.12.-30.12.2011Urlaub: Dr.Krösslhuber 28.11.-02.11.2011 + 24.12.-01.01.2012Urlaub: Dr.Haller-Zajc 13.10.-17.10.2011 + 26.10.-30.10.2011Ärzte Notruf: ( 141(über Rettungsleitstelle Innviertel)20 Wenger GemeindenachrichtenAusgabe 3/2011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine