16. März 2013 17. August 2013 Bürgerbeteiligungs- und ...

zs.thulb.uni.jena.de

16. März 2013 17. August 2013 Bürgerbeteiligungs- und ...

Kurierwww.gotha.deAmtsblatt der Stadt Gotha | Nr. 2 ⁄ 22. Jahrgang | 28. Februar 2013BürgerbeteiligungsundStadtplanungstouren 20131. Tour16. März 2013Im letzten Jahr etablierte sich ein neues Angebotfür interessierte Bürgerinnen und Bürgerder Stadt Gotha, die „Bürgerbeteiligungs- undStadtentwicklungstouren“. Hier gab das StadtplanungsamtEinblicke in geplante Vorhaben,neue Entwicklungstendenzen in verschiedenenStadtquartieren und zukünftige Projekte.Themen waren das Bauen in der Innenstadt,die Veränderungen im Mohrenviertelund die Planungen für den Bereich Moßlerstraße/Gartenstraße.Die vom Oberbürgermeisterund den Mitarbeitern des Stadtplanungsamtesfachlich begleiteten Rundgänge von ca.2 Stunden waren gut besucht und fanden beiGothaerinnen und Gothaern regen Zuspruch.Auch in diesem Jahr werden wieder zweiRundgänge vorbereitet. Die erste Tour am16. März 2013 führt durch die denkmalgeschützteGartenstadt „Schmaler Rain“ zumThema „Wohnen und Leben in der Gartenstadt– Genossenschaftliches Engagementheute“. Treffpunkt ist das Gemeinschaftshausim Zentrum der Siedlung 14.00 Uhr.Die nächste Stadtplanungstour hat am17. August 2013 den Stadtteil Gotha-West zumZiel und so heißt es „Wohnen und Leben inGotha-West mit neuen Chancen als Beispiel fürandere Stadtgebiete?“ Hier erwartet interessierteBesucher ein spannender Rundgangmit vielen Facetten und erstaunlichen Einblicken.Treffpunkt für diesen Rundgang istdas Stadtteilzentrum Gotha-West, Humboldtstr.67, ebenfalls 14.00 Uhr.Die Stadtverwaltung Gotha freut sich auchin diesem Jahr auf ein großes interessiertesPublikum.2. Tour17. August 2013Aus dem InhaltAmtlicher TeilBekanntmachungen undAusschreibungen Seiten 3 – 8Nichtamtlicher TeilBerufsorientierung Seite 9Offene Firmen Gotha-Ost Seiten 10 – 11Kinder- und Jugendseite Seite 12Seniorenseite Seite 15Kulturangebote Seiten 16 – 18Auf ein Wort:„Gotha erobert die Freude“ ist der Titeleines Faschingsschlagers, den der GothaerFritz Wendler vor 75 Jahren schrieb. DochFasching ist vorüber und das heißt nicht,dass die bunten und turbulenten Zeitengleich mit vorbei sind. Das Jahr versprichtinteressant zu werden und wie das Lebenso spielt, sind Freude und Ärger oft ganznah beieinander. Abwägen ist wichtig. Soöffnete sich am Weiberfasching vor demGothaer Rathaus symbolisch ein überlebensgroßesBuch und machte uns spektakulärbewusst, dass der „Almanach de Gotha“,der berühmte Gothaer Hofkalender, indiesem Jahr seinen 250. Geburtstag begeht.Auch wenn das Jahr noch jung ist, wissenwir heute noch nicht, wie viele bemerkenswerteFakten wir bis zum Silvester insBuch Gothas eintragen dürfen. Arbeit fürMama und Papa, sehr gute Betreuung fürdie Jüngsten in den Kindergärten, beste Bildungschancenfür die Jugend, Sorge für dieAlten und das Gefühl von Heimat im Bauchsind für mich die besten Indikatoren für eingutes Jahr.Doch wo Sonne scheint, fällt auch Schattenund so ärgere mich über die gestiegenenKosten am Stadt-Bad, denn ich weiß, derGothaer liebt sein Bad und wir ringen jedenTag mit den Baufirmen um die besten Lösungen.Wer denkt, das Becken wäre zukurz, der liegt falsch, und wenn endlich dieFliesenleger kommen, wird wieder jeder sehen,wie es voran geht. Verantwortung bedeutet,den Kopf nicht unter Wasser zu stecken,sondern mutig gegen alle Problemeanzuschwimmen.Gotha hebt nicht ab, Gotha lebt von derVielfalt des bürgerschaftlichen Engagementsund wer miteinander statt übereinanderredet, hat die besten Chancen dieZukunft zu gestalten. Denn wie heißt es ineinem populären Liedtitel „Es ist alles nurgeliehen, hier auf dieser schönen Welt, esist alles nur geliehen aller Reichtum allesGeld; es ist alles nur geliehen jede Stundevoller Glück, musst du eines Tages gehen,lässt du alles hier zurück.“ In diesem Sinnegönnen wir uns die Chance, das wertvolleFünkchen Zeit jeden Tag neu zu entleihen –IhrAls städtebauliches Schmuckstück präsentiert sich die Gartenstadtsiedlung „Am schmalenRain“ seit ihrer Erbauung in den 1920er Jahren. Die Wohnanlage der GWG wird schrittweisesaniert und steht im Blickpunkt der nächsten Bürgerbeteiligungs- und Stadtplanungstour.


Seite 2 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Nichtamtlicher TeilKinderkonzert imKulturhaus GothaSchon zum 4. Mal findet in diesem Jahr dasgroße Kinderkonzert „Ich schenk dir einenSonnenstrahl“ der Musikschule Heinzestatt. Am Mittwoch, dem 17.04.2013 wird eszwei Veranstaltungen im Kulturhaus Gothageben, eine um 9 Uhr und eine um 10.30Uhr. Nicht nur Kindergartengruppen undGrundschulkinder sind ganz herzlich zumMitsingen und Mitmachen eingeladen sondernauch Eltern und Großeltern, die mit ihrenKleinen einen tollen Vormittag mit Musikund Spaß genießen möchten. Das bunteProgramm ist wie immer geheim und wirdvor der Veranstaltung nicht verraten!Informationen und Tickets zum Preis von2 € erhalten Sie in der Musikschule Heinze,Hauptmarkt 36 und unter 2 26 01 32.Sänger gesucht„Kaum zu glauben: Im August 2013 wird unsereSchule 20 Jahre!Ein Grund zu feiern! Im Jubiläumsjahr wirdin jedem Monat ein Highlight stattfinden.Unser Highlight für den Monat Oktober istdie Aufführung des Rockoratoriums „Daniel“gemeinsam mit dem Bachchor, mit Orchesterund Band.Gesucht werden Sänger, die Lust habensich an dem Projekt zu beteiligen. Wir wolleneinen Projektchor initiieren mit den kleinenund großen Lebensgeistern, Eltern,Kollegen und vor allem auch Ehemaligenund auch ehemaligen Eltern und Freundenunserer Schule, die sich für die Dauer desProjektes verbindlich auf die Chorprobeneinlassen können. Die Probentermine sindüberschaubar und enden in einem hoffentlichunvergesslichen Konzert“.Ansprechpartnerin:Susanne Fiedler, 0 36 21 / 79 89 30 (EvangelischeGrundschule Gotha)Kurd-Laßwitz-Stipendiatin Rebekka Knoll startetim April ihre Gothaer Stadtschreiber-TätigkeitNach einem ersten Kennenlernen ihres künftigenArbeitsortes im November 2012, ist diediesjährige Kurd-Laßwitz-Stipendiatin RebekkaKnoll derzeit mit dem Abschluss ihres Studiumsder Theaterwissenschaften an der FreienUniversität Berlin beschäftigt. Mitte Aprilwird sie dann die Stadtschreiberwohnung imBrühl beziehen, offiziell ihre Tätigkeit alsStadtschreiberin in Gotha beginnen und in dieKinder- und Jugendarbeit der Residenzstadteintauchen.Mit ihrem Debütroman „Das Kratzen bunterKreide“ war Rebekka Knoll im vergangenenJahr bereits zu einer Lesung im Gustav-Freytag-Gymnasium zu Gast, nachdem ihr OberbürgermeisterKnut Kreuch gemeinsam mit EhrenbürgerinDr. Sigrid Damm und ihrem „Stipendiatenvorgänger“Reinhard Griebner die Berufungsurkundeübergeben hatte. Für 2013 hatdas Gymnasium schon eine Fortsetzung derZusammenarbeit vereinbart. Darüber hinaushaben alle Schulen und Jugendeinrichtungender Stadt Gotha sowie Träger der Kulturarbeitdie Möglichkeit mit Rebekka Knoll gemeinsameVeranstaltungen zu planen.Die diesjährige Kurd-Laßwitz-Stipendiatinschreibt schon vor ihrer Gothaer Präsenzphasefür die Gothaer Tageszeitungen und die Internetseiteder Stadt unter www.gotha.de Kolumnenaus Berlin mit Blick auf Gotha. Dieerste Kolumne war der Faschingszeit gewidmetund titelte mit „Warzen und Konfetti“.Illegale Baumkennzeichnung zur Fällungvon Bäumen im Stadtwald auf dem SeebergDie Waldpflegemaßnahmen auf dem Seebergwurden durch fremde illegale Kennzeichnungendes Baumbestandes am Wegesrandbehindert und erschwert.Im Einzelnen handelt es sich um die Kennzeichnungvon Bäumen zur Fällung, die nicht vom Eigentümergekennzeichnet und somit auchnicht zur Fällung vorgesehen waren. Die zusätzlicheKennzeichnung von Bäumen wurdemit einer Markierfarbe vorgenommen, welcheder vom zuständigen Revierleiter benutztenMarkierfarbe täuschend ähnlich sieht. Es istvon Vorsatz auszugehen. Der Verdacht liegtnahe, dass Anlieger diese Bäume gekennzeichnethaben, um in der Nähe von Gartengrundstückenim Wald parken zu können.Das Garten-, Park- und Friedhofsamt als imAuftrag der Stadtverwaltung Gotha für die Pflegearbeitenzuständiges Amt weist darauf hin,dass es sich hierbei um eine Sachbeschädigungund einen Straftatbestand handelt, welcherbei der Polizei zur Anzeige kommt.Offene Gärten laden wieder einDie „Open Gardens – Offene Gärten“ findenseit 2001 in Thüringen statt und sind seitdemein fester Bestandteil im kulturellenJahreskalender verschiedener Städte geworden.Die Premiere erfolgte im Jahr 2001mit nur zwei thüringischen Städten undeinem enormen Erfolg mit vielen Besuchern,so dass sich in jedem Jahr weitere Städte anschlossen.Gotha beteiligt sich seit 2004 ander Veranstaltung.An diesem Tag öffnen Gartenliebhaber diePforten ihrer privaten Paradiese, um zur Entdeckungihrer sonst unzugänglichen Gartenwelteneinzuladen und die Freude amPflanzen, Wachsen und Gedeihen mit denBesuchern zu teilen. Es gibt ausreichend Gelegenheitsich auszutauschen und mit praktischenRatschlägen weiterzuhelfen.Bisher hat dieser Tag immer viel Freude bereitet,einige beteiligten sich bereits mehrfachan den „Offenen Gärten“. Weitere aufgeschlosseneund interessierte Gartenbesitzerin Gotha und in der Umgebung, dieLust haben, sich an der Veranstaltung zubeteiligen und ihren Garten am Sonntag,dem 16. Juni 2013, von 10.00 Uhr bis 17.00Uhr zu öffnen, werden gesucht.Wer Interesse hat, meldet sich bitte beim:Garten-, Park- und Friedhofsamt derStadtverwaltung Gotha – Frau Heß, Tel.03621/222-471; Fax: 03621/222-485 oderper E-Mail: hess.gartenamt@gotha.deFoto: Lutz Ebhardt


Amtlicher Teil Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar · Seite 3Öffentliche Abgaben-Mahnung(Steuer- u. Gebühren-Mahnung)Die Stadtverwaltung Gotha Stadtkassemacht darauf aufmerksam, dass am 15. Februar 2013 folgende Abgaben(Steuer- und Gebührenverpflichtungen) fällig waren:Hundesteuer 1. Quartal 2013Straßenreinigungsgebühr 1. Quartal 2013Grundsteuer 1. Quartal 2013Gewerbesteuer-Vorauszahlung 1. Quartal 2013Die Abgaben-/Steuer- und Gebührenpflichtigen, die mit der Entrichtungder genannten Steuer- u. Gebühren im Rückstand sind, werden hierdurchöffentlich gemahnt.Die hiermit ergangene öffentliche Mahnung schließt eine schriftlicheMahnung nicht aus.Die Rückstände sind bis spätestens08. März 2013an die Stadtverwaltung Gotha unter Angabe der gültigen Steuer-/ Gebührennummerzu zahlen (ohne Angaben kann es zu Buchungsfehlernund demzufolge zu Mahnungen kommen).Nach dem 08.3.2013 werden die fällig gewesenen Abgaben im Wege desVerwaltungszwangsverfahrens nach den landesrechtlichen Bestimmungenzwangsweise eingezogen und auf Grund der Abgabenordnung(AO) vom 16.03.1976 § 240 folgender Säumniszuschlag erhoben:Für jeden angefangen Monat vom Fälligkeitstage ab gerechnet1(eins) von Hundert des auf volle 50,00 € abgerundeten Betrages.Wir bitten die Zahlungspflichtigen, die gesetzlich festgelegten Termineeinzuhalten.Stadtkassegez. JuckelKassenverwalterBekanntmachungJahreshauptversammlung derJagdgenossenschaft GothaDie Jagdgenossenschaft Gotha lädt alle Eigentümer von Grundstücksflächendes gemeinschaftlichen Jagdbezirkes der Gemarkungen Gotha undSundhausen, auf denen die Jagd ausgeübt werden darf (§§ 8, 9 Bundesjagdgesetz),zur Jahreshauptversammlung für das Jagdjahr 2012/2013der Jagdgenossen ein.Die Versammlung der Jagdgenossen findet am 19.03.2013, um 19.00Uhr in der Gaststätte „Thüringer Waldblick“, Boxberg 86, 99894 Leinatal/ bei Gotha statt.Tagesordnung:1. Begrüßung2. Bericht des Jagdvorstandes3. Bericht des Kassenführers4. Bericht des Kassenprüfers5. Beschluss über den Haushaltsplan6. Beschluss über die Verwendung Reinertrag, Jagdnutzung7. Beschluss über die Bekanntgabe des Verteilungsplanes8. Beschluss über Bereitstellung von Mitteln zu Schutzmaßnahmen vorWildunfällen an den Zufahrtsstraßen von Gotha9. Beschluss über Bereitstellung von Mitteln zu Schutzmaßnahmen vorWildunfällen beim Neubau der Landstraße OU Gotha / Sundhausen10. Beschluss über Bereitstellung von Mitteln zur Instandhaltung undzum Neubau öffentlich nutzbarer Anlagen im Jagdbezirk der GemarkungGotha und Sundhausen11. SonstigesHinweisZur Ausübung ihrer Mitgliedschaftsrechte haben die Teilnehmer ander Versammlung der Jagdgenossenschaft ihr Eigentum an Grundflächendurch Grundbuchauszüge, Urkundenabschriften, etc. nachzuweisen.Personen, die den Eigentümer in der Versammlung vertreten,haben ihre Bevollmächtigung durch schriftliche Vollmacht nachzuweisen.Miteigentümer oder Gesamthandseigentümer haben zusammennur eine Stimme und können ihr Stimmrecht nur einheitlichausüben.VoßVorsitzender der Jagdgenossenschaft GothaÖffentliche AusschreibungVerpachtung für gärtnerisch nutzbare Grundstücke.Die Stadt Gotha als Eigentümerin beabsichtigt auf dem Wege der öffentlichenAusschreibung nachfolgende Grundstücke im Ganzen beziehungsweiseGrundstücksteilflächen in der Gemarkung Gotha, Sundhausenund Uelleben ab dem 01.05.2013 zur gärtnerischen Nutzung zu verpachten:GemarkungFlur Flurstück Pachtfläche Bebauung Mindestgebotin qm (ja/nein) (€/qm/Jahr)Gotha 12 89/0 354 nein 0,15Gotha 12 89/0 382 ja 0,31Gotha 12 92/6 368 nein 0,15Gotha 12 89/0 276 nein 0,15Gotha 12 89/0 263 nein 0,31Gotha 16 111/0 264 nein 0,15Gotha 18 49/5 433 nein 0,15Gotha 19 12/1, 14/1 1198 ja 0,31Gotha 21 57/68 300 nein 0,15Gotha 21 77/17 1284 nein 0,15Gotha 21 32/19 310 nein 0,15Gotha 21 32/19 305 ja 0,31Gotha 28 289 615 nein 0,15Gotha 28 291 615 nein 0,15Gotha 28 294 615 nein 0,15Gotha 28 345 600 nein 0,15Gotha 28 357 600 nein 0,15Gotha 28 358 600 nein 0,15Gotha 28 361 600 nein 0,15Gotha 28 365 600 nein 0,15Gotha 28 366 600 nein 0,15Gotha 39 567/41, 3294 nein 0,15567/39,567/15Sundhausen 1 63/8 280 ja 0,31Sundhausen 7 1714/1 340 nein 0,15Uelleben 2 36/0 420 nein 0,15Uelleben 2 33/6 100 nein 0,15Uelleben 2 34/11 160 nein 0,15Uelleben 2 35/7 80 nein 0,15Uelleben 2 35/15 60 nein 0,15Der Pachtzeitraum beläuft sich jeweils auf ein Pachtjahr mit möglicherVerlängerung um jeweils ein Jahr.Ein Pachtjahr läuft jeweils vom 01.10. bis zum 30.09. des Folgejahres.Der Pachtzins ist im Voraus für das laufende Pachtjahr bis jeweils zum03.10. des Jahres zu zahlen.Bei Vertragsabschluss ist eine Kaution in Höhe einer Jahrespacht fällig,die bei vollständiger Vertragserfüllung bei Ende der Pachtzeit wieder zurAuszahlung kommt.


Seite 4 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Des Weiteren sind vom Pächter die auf das Grundstück anfallenden Nebenkosten(u.a. Grundsteuern) zu tragen.Das Gebot ist eigenhändig zu unterschreiben und bis zum 29.03.2013,11.00 Uhr im verschlossenen Umschlag mit deutlicher Kennzeichnung „Gebot für die Anpachtung eines städtischen Grundstückes bei der StadtverwaltungGotha, Abteilung Liegenschaften, Herr Abendroth-Sieboldt,Ekhofplatz 24 – bitte bis zum Stichtag 29.03.2013 nicht öffnen!“ einzureichen.Die Stadtverwaltung Gotha ist nicht verpflichtet an einen bestimmtenBieter zu verpachten.Die jeweiligen Flurkarten können in der Stadtverwaltung Gotha, AbteilungLiegenschaften, Ekhofplatz 24 im Zimmer 207 eingesehen werden.Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Abendroth-Sieboldt, AbteilungLiegenschaften, Tel. (03621) 222-429 zur Verfügung.KreuchOberbürgermeisterÖffentliche BekanntmachungAm Mittwoch, dem 27. März 2013 um 17.00 Uhr findet im Volkspark-Stadion Gotha die 43. Verbandsversammlung des Zweckverbandes„Volkspark-Stadion Gotha“ statt.Tagesordnung:1. Eröffnung und Begrüßung durch den Verbandsvorsitzenden2. Bestätigung und Ergänzungen zur Tagesordnung3. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit4. Protokollkontrolle und Bestätigung des Protokolls der Sitzung vom18.10.20125. Einbringung der Jahresrechnung 2012 und Beschlussfassung zur Prüfungdurch das Rechnungsprüfungsamt6. Beratung und Beschlussfassung zur unbefristeten Niederschlagungder Abführung von Mitteln aus der Bandenwerbung durch den FSVWacker 03 Gotha7. Beratung zur Durchführung der Europeade im Volkspark-Stadion8. Informationen zu den Veranstaltungen 20139. Informationen der Geschäftsstelle10. Wechsel des Verbandsvorsitzenden11. SonstigesDer Sitzungstermin wird hiermit öffentlich bekannt gegeben.Gotha,den 13.02.2013gez. K.GießmannVerbandsvorsitzenderNächste Bürgersprechstundedes OberbürgermeistersOberbürgermeister Knut Kreuch ist stets um eine kontinuierliche undpersönliche Kommunikation mit den Bürgern bemüht und bietet dafürregelmäßig Termine an, an denen Gothaer Bürger ohne Voranmeldungmit ihm ins Gespräch kommen können. Diese Termine werdengern genutzt, um Probleme vorzutragen, Ideen zu äußern, Anregungenzu geben oder auch nur die private Meinung kundzutun.Die zweite Bürgersprechstunde im Jahr 2013 findet am 28. März2013, von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr imBüro des Oberbürgermeisters im Rathaus am Hauptmarkt statt. AlleGothaer Bürgerinnen und Bürger, die an diesem Tag mit dem Oberbürgermeistersprechen möchten, sind herzlich eingeladen. Da keineAnmeldung erfolgt, muss entsprechend der Besucherzahl eine gewisseWartezeit eingeplant werden.Amtlicher TeilEinladung zur Einwohnerversammlungin Gotha-NordDie nächste Einwohnerversammlung gemäß § 15 Absatz 1 ThüringerKommunalordnung in Verbindung mit § 4 der Hauptsatzung der StadtGotha findet am Donnerstag, dem 21.03.2013 von 17.30 – ca. 19.00 Uhrin der Aula der Grundschule „Peter-Andreas-Hansen“, Wilhelm-Bock-Straße 18 in Gotha statt.Tagesordnung:1. Information des Oberbürgermeisters über Stadtangelegenheiten2. Beantwortung von Anfragen Gothaer Bürgerinnen und BürgerEinwohner der Stadt Gotha können Anfragen bis spätestens zum Dienstag,dem 19.03.2013 schriftlich bei der Stadtverwaltung Gotha, Büro desOberbürgermeisters, Hauptmarkt 1, 99867 Gotha einreichen. Anfragenkönnen auch per E-Mail an ob-assistentin@gotha.de oder per Fax an03621/222-245 gesandt werden.gez. KreuchOberbürgermeisterEinladung zur Einwohnerversammlungim Ortsteil Gotha-SieblebenDie nächste Einwohnerversammlung gemäß §15 Absatz 1 ThüringerKommunalordnung in Verbindung mit § 4 der Hauptsatzung der StadtGotha finde t am Donnerstag, dem 28.02.2013, um 18 Uhr in Gotha-Siebleben, im Saal „Vier Jahreszeiten“ statt.Tagesordnung:1. Informationen des Oberbürgermeisters über Stadtangelegenheiten,insbesondere Angelegenheiten den Ortsteil betreffend2. Beantwortung von AnfragenÖffentliche AusschreibungDie Stadt Gotha als Eigentümerin der Grundstücke in der GemarkungGotha, Gutenbergstraße, Flur 05, Flurstücke 350/1, 351/0, 352/0 und353/0 beabsichtigt, zum schnellstmöglichen Zeitpunkt auf diesenGrundstücken Parkplätze zu vermieten.Der Mietpreis je Stellplatz beträgt 25,00 € / Monat.Interessenten melden sich bitte schriftlich bis zum 28.03.2013 bei derStadtverwaltung Gotha, Abt. Liegenschaften, Frau Möller, Ekhofplatz 24.KreuchOberbürgermeisterKnut KreuchOberbürgermeister


Amtlicher Teil Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013 · Seite 5Öffentliche AusschreibungDie Stadt Gotha als Eigentümerin verkauft auf dem Wege der ÖffentlichenAusschreibung nachfolgende Grundstücksteilfläche in der GemarkungGotha, Flur 9:Mozartstraße 1, Flurstück 1/1, Teilfläche von ca. 5.800 m 2Mindestgebot : 110.000,00 €Die zu veräußernde Grundstücksteilfläche ist mit dem ehemaligen 1776errichteten Prinzenpalais (Nutzfläche ca. 600 m 2 ) und dem Kavaliershaus(Nutzfläche ca. 950 m 2 ) sowie fünf Garagen und einem ehemaligenBunker bebaut. Das Prinzenpalais, das Kavaliershaus sowie vierGaragen sind leerstehend. Eine Garage ist derzeit vermietet.Die Gebäude liegen in unmittelbarer Nähe des Schlosses Friedenstein,des Schlossparkes und der Orangerie. Sie zählen zu den herzoglichenResidenzbauten der Stadt. Bei den Gebäuden handelt es sich um eingetrageneKulturdenkmale gem. § 2 Thüringer Denkmalschutzgesetz(ThürDSchG). Alle Veränderungsmaßnahmen unterliegen der Antragspflichtnach §13 ThürDSchG.Das Grundstück liegt im Geltungsbereich des Sanierungsgebietes derStadt Gotha.Alle baulichen Veränderungen müssen sich im Sinne des § 34 BauGBin die nähere Umgebung der denkmalgeschützten Gebäude einfügen.Es erfolgt nur ein Verkauf des Gebäudeensembles.Auf der zu veräußernden Teilfläche befindet sich ein gemäß Baumschutzsatzungder Stadt Gotha geschützter und Ortsbild prägenderBaumbestand.Über die zu veräußernde Teilfläche verlaufen Versorgungsanlagen (Trafostation,Kabel, Kabelverteiler) der Stadtwerke Gotha, welche grundbuchlichgesichert sind. Diese Sicherungen sind vom Erwerber zu übernehmen.Ebenfalls verlaufen Versorgungseinrichtungen (Schaltschrank, Telekommunikationslinien)der Telekom über die zu veräußernde Teilfläche.Auf der Südseite der Schönen Allee verlaufen Teile des öffentlichenGehweges und des öffentlichen Parkstreifens über das Flurstück 1/1.Diese Flächen sind kein Bestandteil der Veräußerung und verbleiben imEigentum der Stadt Gotha.Auf Grund des grundhaften Ausbaus der Mozartstraße von Stielerstraße/Bebelstraßebis Schöne Allee ist für die zu veräußernde Teilflächedes Flurstückes 1/1 ein Straßenausbaubeitrag in Höhe von 20.436,24 €angefallen und durch den Erwerber zu übernehmen.Weiterhin sind für die zu veräußernde Teilfläche des Flurstückes 1/1noch Straßenausbaubeiträge für die Verbesserung der Straßenbeleuchtungin der Schönen Allee von Mozartstraße bis Wendeanlage sowiefür die Verbesserung des nördlichen Gehweges in der Schönen Alleevon Mozartstraße bis Wendeanlage angefallen, welche durch denErwerber zu übernehmen sind.Ein Straßenausbaubeitragsbescheid ist bis zum heutigen Zeitpunktnoch nicht ergangen. Die voraussichtliche Höhe beträgt für die Verbesserungder Straßenbeleuchtung 7.059,54 € sowie für die Verbesserungdes Gehweges 10.123,76 €. Die Berechnung der vorgenannten Beiträgebasiert auf einer Flächengröße von 5.800 m 2 und wird nach erfolgterVermessung entsprechend angepasst.Für einen angefallenen Herstellungsbeitrag für die öffentliche Entwässerungseinrichtungdes Wasser- und Abwasserzweckverbandes Gothaund Landkreisgemeinden, welcher ebenfalls durch den Erwerber zuübernehmen ist, sind auf Grundlage der vorhandenen Bebauung Erschließungskostenin Höhe von 21.825,19 € angefallen.Sollte die Stadt Gotha im Hinblick auf noch anfallende Beiträge aufgrundeiner Neubebauung in Anspruch genommen werden, hat der Erwerberder Stadt Gotha die Beiträge ebenfalls zu erstatten.Für die Herausmessung der zu veräußernden Teilfläche fallen Vermessungskostenin Höhe von ca. 6.000 € an, welche ebenfalls durch denErwerber zu übernehmen sind.Das Erwerbsangebot ist unter Hinzufügung zeichnerischer Unterlagen,eines Nutzungs- sowie eines Sanierungskonzeptes, einer Angabe zumDurchführungszeitraum und zu den voraussichtlichen Kosten sowie unterHinzufügung eines Finanzierungsnachweises über den Kaufpreiseinschließlich Erschließungs- und Vermessungskosten sowie über diezu erwartenden Baukosten bis zum 28.03.2013, 11.00 Uhr mit deutlicherKennzeichnung „Gebot für Ausschreibung „Mozartstraße 1“bei der Stadtverwaltung Gotha, Abt. Liegenschaften, Frau Kurpat, Ek-hofplatz 24 in 99867 Gotha im verschlossenen Umschlag „AusschreibungMozartstraße 1“ bitte bis zum Stichtag nicht öffnen“ einzureichen.Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Abteilung Zentrale Gebäudeverwaltung,Herr Krumbein, Tel. (03621) 222-820 zur Verfügung. Besichtigungsterminekönnen vereinbart werden.Die Entscheidung über den Verkauf trifft der Stadtrat der Stadt Gotha.Es besteht keine Pflicht an einen bestimmten Bieter zu verkaufen.KreuchOberbürgermeisterBekanntmachungAnmeldung der Schüler der jetzigen 4. Klassen der Grundschulen an denStaatlichen Regelschulen der Stadt Gotha für das Schuljahr 2013/2014Im Zeitraum vom 11. März bis 15. März 2013 können die Eltern der Schülerder jetzigen 4. Klassen ihre Kinder an den Staatlichen Regelschulenin Gotha anmelden.Die Anmeldung kann von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 Uhrbis 12.00 Uhr erfolgen. Eine telefonische Anmeldung ist auch außerhalbdieser Zeit möglich.Staatliche Regelschulen der Stadt Gotha:• Staatliche Regelschule „Andreas Reyher“Mozartstraße 17, 99867 GothaTel.-Nr.: 03621 / 85 23 61• Staatliche Regelschule „Conrad Ekhof“Eschleber Straße 39, 99867 GothaTel.-Nr.: 03621 / 75 85 24• Staatliche Regelschule „Friedrich Myconius“Bürgeraue 23, 99867 GothaTel.-Nr.: 03621 / 30 940• Staatliche Regelschule „Oststadt Gotha“Bufleber Straße 13, 99867 GothaTel.-Nr.: 03621 / 21 91 0!Amtliche Bekanntmachungüber die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 18 Gewerbegebiet„Logistikzentrum Luftschiffhafen“ gemäß § 3 Abs. 2 BauGBDer Stadtrat der Stadt Gotha hat in seiner Sitzung am 30.01.2013 denEntwurf des Bebauungsplanes Nr. 18 Gewerbegebiet „LogistikzentrumLuftschiffhafen“, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A), dem Textteil(Teil B) und der Begründung einschließlich Umweltbericht in derFassung Dezember 2012 gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen.N


Seite 6 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Amtlicher TeilZiel der Planung ist die Sicherung des Standortes in Verbindung mit derBaurechtschaffung für Erweiterungen des ansässigen Logistikunternehmens.Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 18 Gewerbegebiet „LogistikzentrumLuftschiffhafen“ und die Begründung einschließlich Umweltberichtliegen zur Einsichtvom 11. März 2013 bis 12. April 2013im Stadtplanungsamt , Neues Rathaus, Ekhofplatz 24, Zi. 307, währendder DienstzeitenMontag, Dienstag, Mittwoch von 8 – 12 und 13 – 16 UhrDonnerstagvon 8 – 12 und 13 – 18 UhrFreitagvon 8 – 12 Uhröffentlich aus.Alle ausliegenden Unterlagen sind auch auf der Internetseite der StadtGotha unter:www.gotha.de " Leben in Gotha " Planen, Bauen, Wohnen " Stadtplanung" öffentliche Auslegungen einzusehen.Zusätzlich liegen bereits vorhandene, wesentliche umweltbezogeneStellungnahmen aus, sowie das Gutachten:Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan.Stellungnahmen zum Entwurf können während dieser Frist vorgebrachtwerden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei derBeschlussfassung über den Bebauungsplan gemäß § 4a Abs. 6 BauGBunberücksichtigt bleiben.Es wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnungunzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltendgemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nichtoder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemachtwerden können.gez. K. KreuchOberbürgermeisterBekanntmachung der SatzungVorhabenbezogener Bebauungsplan Sondergebiet„Photovoltaikpark Oststraße 16 – Svedex-Altwerk“1. Der Stadtrat der Stadt Gotha hat am 28.11.2012 mit Beschluss-Nr.447/12 den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Sondergebiet„Photovoltaikpark Oststraße 16 – Svedex-Altwerk“, bestehend ausder Planzeichnung (Teil A), dem Textteil (Teil B) und dem VorhabenundErschließungsplan (Teil C) gem. § 10 Abs. 1 in Verbindung mit§ 12 BauGB als Satzung beschlossen.2. Gemäß § 21 Abs. 3 ThürKO erfolgte die Anzeige der Satzung bei derRechtsaufsichtsbehörde des Landratsamtes Gotha.Die Rechtsaufsichtsbehörde hat mit Schreiben vom 07.02.2013, das am08.02.2013 bei der Stadt Gotha einging, die Eingangsbestätigung mit Datumvom 07.02.2013 erteilt. Durch die Rechtsaufsichtsbehörde wurdenkeine Auflagen erteilt. Sie gab die Erlaubnis, die Satzung vor Ablauf einesMonats nach Erhalt der Eingangsbestätigung bekannt zu machen.Der vorhabenbezogene Bebauungsplan Sondergebiet „PhotovoltaikparkOststraße 16 – Svedex-Altwerk“, sowie der Hinweis gemäß § 21Abs. 3 ThürKO werden hiermit öffentlich bekannt gemacht.Der vorhabenbezogene Bebauungsplan tritt mit der öffentlichen Bekanntmachungin Kraft.Gleichzeitig mit der Bekanntmachung des vorhabenbezogenen BebauungsplanesSondergebiet „Photovoltaikpark Oststraße 16 – Svedex-Altwerk“wird auch bekannt gemacht, dass der Flächennutzungsplan derStadt Gotha im Wege der Berichtigung an die Festsetzungen des vorhabenbezogenenBebauungsplanes angepasst wurde.Jedermann kann den rechtskräftigen vorhabenbezogenen Bebauungsplanund die Begründung dazu, sowie die Berichtigung des Flächennutzungsplanesab dem Tag der Bekanntmachung in der StadtverwaltungGotha, Stadtplanungsamt, in Gotha, Neues Rathaus (Ekhofplatz 24),während der SprechzeitenMoo9.00 – 12.00 UhrDi13.00 – 16.00 UhrDoo9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 18.00 UhrFro9.00 – 12.00 Uhreinsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen.Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 und Abs. 2 BauGBbezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, sowie Mängel der Abwägungist unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seitdieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltendgemacht worden ist. Dabei ist der Sachverhalt, der die Verletzung oderden Mangel begründen soll, darzulegen (§ 215 Abs. 1 BauGB).Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGBüber die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüchefür Eingriffe in eine bisherige zulässige Nutzung durch diesenvorhabenbezogenen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchenwird hingewiesen.KreuchOberbürgermeisterBekanntmachung der Beschlüsseaus dem öffentlichen Teil der Sitzung der beschließendenAusschüsse des Stadtrates der Stadt GothaWir möchten darauf hinweisen, dass die in den Beschlüssen aufgeführtenAnlagen, sofern sie nachfolgend nicht mit veröffentlicht sind,während der üblichen Sprechzeiten der Stadtverwaltung im jeweiligenFachamt eingesehen werden können.HA 179/13 – Zuschlagserteilung zur Baumaßnahme Perthes Forum Gotha,Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudes zum zentralenDepot- und Archivgebäude / Los 093-01 Kompaktregalanlagen / ThüringerStaatsarchiv (VOB-OV-602/12/112)Der Hauptausschuss des Stadtrates der Stadt Gotha beschließt, den Zuschlagfür die Baumaßnahme Perthes Forum Gotha, Justus-Perthes-Straße 1 – 9, 99867 Gotha / Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudeszum zentralen Depot- und Archivgebäude / Los 093-01 Kompaktregalanlagen/ Thüringer Staatsarchiv an die Firma Zambelli MetallbautechnikGmbH & Co. KG, Kasberger Straße 31 aus 94110 Wegscheidmit einer geprüften Angebotssumme in Höhe von 365.999,97 EUR (inkl.19% MwSt.) zu erteilen.HA 180/13 – Zuschlagserteilung zur Baumaßnahme Perthes Forum Gotha,Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudes zum zentralenDepot- und Archivgebäude / Los 093-02 Kompaktregalanlagen / Forschungsbibliothek(VOB-OV-602/12/113)Der Hauptausschuss des Stadtrates der Stadt Gotha beschließt, den Zuschlagfür die Baumaßnahme Perthes Forum Gotha, Justus-Perthes-Straße 1 – 9, 99867 Gotha / Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudeszum zentralen Depot- und Archivgebäude / Los 093-02 Kompaktregalanlagen/ Forschungsbibliothek an die Firma ARBITEC-FORSTER GmbH, Forumstraße 12 aus 41468 Neuss mit einer geprüftenAngebotssumme in Höhe von 263.204,20 EUR (inkl. 19% MwSt.) zu erteilen.HA 185/13 – Zuschlagserteilung zur Baumaßnahme Perthes Forum Gotha,Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudes zum zentralenDepot- und Archivgebäude / Los 093-00 Kompaktregalanlagen / StiftungSchloss Friedenstein (VOB-OV-602/12/111)Der Hauptausschuss des Stadtrates der Stadt Gotha beschließt, den Zuschlagfür die Baumaßnahme Perthes Forum Gotha, Justus-Perthes-Straße 1 – 9, 99867 Gotha / Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudeszum zentralen Depot- und Archivgebäude / Los 093-00 Kompaktregalanlagen/ Stiftung Schloss Friedenstein an die Firma RegalConsult und Handel GmbH, Ludwig-Renn-Allee 19 aus 01217 Dresden miteiner geprüften Angebotssumme in Höhe von 620.775,40 EUR (inkl.19% MwSt.) zu erteilen.HA 182/13 – Zuschlagserteilung zur Baumaßnahme Perthes Forum Gotha,Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudes zum zentralenDepot- und Archivgebäude / Los TGA 005 – Lüftungsanlagen (VOB-OV-602/12/115)Der Hauptausschuss des Stadtrates der Stadt Gotha beschließt, den Zuschlagfür die Baumaßnahme Perthes Forum Gotha, Justus-Perthes-Straße 1 – 9, 99867 Gotha / Sanierung und Umnutzung des Verlagsge-


Amtlicher Teil Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013 · Seite 7bäudes zum zentralen Depot- und Archivgebäude / Los TGA 005 – Lüftungsanlagenan die Firma Zimmer & Hälbig GmbH, Mommsenstraße 7aus 04329 Leipzig mit einer geprüften Angebotssumme in Höhe von1.436.451,83 EUR (inkl. 19% MwSt.) zu.HA 186/13 – Zuschlagserteilung zur Baumaßnahme Perthes Forum Gotha,Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudes zum zentralenDepot- und Archivgebäude, Los 039-00 Trockenbauarbeiten Haus F1,F, G, H (VOB-OV-602/12/125)Der Hauptausschuss des Stadtrates der Stadt Gotha beschließt, den Zuschlagfür die Baumaßnahme Perthes Forum Gotha, Justus-Perthes-Straße 1 – 9, 99867 Gotha / Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudeszum zentralen Depot- und Archivgebäude / Los 039-00 TrockenbauarbeitenHaus F1, F, G, H an die Firma Bauunternehmen Vörös, Herrengasse9 aus 99100 Dachwig mit einer geprüften Angebotssumme inHöhe von 162.036,45 EUR (inkl. 19% MwSt. und 8% Preisnachlass ohneBedingungen) zu erteilen.HA 183/13 – Zuschlagserteilung zur Baumaßnahme Perthes Forum Gotha,Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudes zum zentralenDepot- und Archivgebäude / Los 021-00 Dach- und Spenglerarbeiten(VOB-OV-602/12/116)Der Hauptausschuss des Stadtrates der Stadt Gotha beschließt, den Zuschlagfür die Baumaßnahme Perthes Forum Gotha, Justus-Perthes-Straße 1 – 9, 99867 Gotha / Sanierung und Umnutzung des Verlagsgebäudeszum zentralen Depot- und Archivgebäude / Los 021-00 DachundSpenglerarbeiten an die Firma BBU Bau- und BedachungsunternehmenGmbH, Am Riedsgraben 4b aus 99947 Bad Langensalza mit einergeprüften Angebotssumme in Höhe von 330.545,33 EUR (inkl. 19%MwSt. und einem Nachlass ohne Bedingungen in Höhe von 1,9%) zu erteilen.HA 184/13 – Zuschlagserteilung für die 4. Nachtragsvereinbarung zumBauvorhaben Umbau und Sanierung Herzogliches Museum Gotha/Los 8 – Zimmerer- und Dämmarbeiten (VOB-OV-602/12/029)Der Hauptausschuss des Stadtrates der Stadt Gotha beschließt, den Zuschlagfür die 4. Nachtragsvereinbarung zum Bauvorhaben Umbau undSanierung Herzogliches Museum Gotha, Parkallee 15 in 99867 Gotha/Los 8 – Zimmerer- und Dämmarbeiten, an die Firma DHR GleichbergeGmbH, Feldstraße 3 aus 98631 Römhild mit einer geprüften Angebotssummein Höhe von 16.093,16 EUR (inkl. 19% MwSt.) zu erteilen.FA 047/13 – Bestätigung überplanmäßige Ausgaben für die Haushaltsstelle4640.7182 – Zuweisung an Freie TrägerDer Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss der Stadt Gotha beschließt:1 Überplanmäßige Ausgaben in Höhe von 148.200,00 € zu Gunstender Haushaltsstelle 4640.7182 – Zuweisung an Freie Träger.2 Die Deckung erfolgt aus der Haushaltsstelle 9000.0410 – Schlüsselzuweisungenvom Land.Gotha, den 20.02.2013gez. KreuchOberbürgermeisterBekanntmachung der Beschlüsseaus dem öffentlichen Teil der Sitzung des Stadtratesder Stadt Gotha vom 30.01. und 09.02.2013Wir möchten darauf hinweisen, dass die in den Beschlüssen aufgeführtenAnlagen, sofern sie nachfolgend nicht mit veröffentlicht sind,während der üblichen Sprechzeiten der Stadtverwaltung im jeweiligenFachamt eingesehen werden können.A 482/13 – Änderung der Besetzung des Sozial-, Sport- und Kulturausschusses(Fraktion SPD/B’90/Die Grünen)Der Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:Herr Matthias Wenzel scheidet aus dem Sozial-, Sport- und Kulturausschussaus.Sein Sitz als Mitglied im Ausschuss wird von Herrn Peter Leisner übernommen.Weiterhin wird Herr Matthias Wenzel stellvertretendes Mitglied im Sozial-,Sport- und Kulturausschuss.A 483/13 – Entsendung eines Aufsichtsratsmitgliedes – KommunaleBeteiligungen Gotha GmbH (Fraktion SPD/B’90/Die Grünen)Der Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:1. Das Aufsichtsratsmitglied Frau Astrid Gehb scheidet mit sofortigerWirkung aus dem Aufsichtsrat der Kommunale Beteiligungen GothaGmbH aus.2. Dafür entsendet der Stadtrat der Stadt Gotha mit sofortiger WirkungHerrn Peter Leisner in den Aufsichtsrat der Kommunale BeteiligungenGotha GmbH.B 472/12 – Abschluss von Vereinbarungen über die Gewährung von Zuschüssenzwischen der Stadt Gotha und der KulTourStadt Gotha GmbHfür die Jahre 2013 und 2014Der Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:Dem Abschluss von Vereinbarungen zwischen der Stadt Gotha und derKulTourStadt Gotha GmbH nach Maßgabe der beigefügten Anlagen 1 bis4 wird zugestimmt.Anlage 1: Vereinbarung über die Gewährung eines Zuschuss für denBetrieb eines TierparksAnlage 2: Vereinbarung über die Gewährung eines Zuschusses fürStadtmarketingAnlage 3: Vereinbarung über die Gewährung eines Zuschusses für Kulturund VeranstaltungenAnlage 4: Vereinbarung über die Gewährung eines Zuschusses für dieFörderung des TourismusB 466/12 – Beschlussfassung zum Wirtschaftsplan der HeimserviceGotha GmbH für das Geschäftsjahr 2013Der Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:Der Oberbürgermeister wird ermächtigt, in der Gesellschafterversammlungder Städtische Heime Gotha gGmbH durch entsprechendenBeschluss die Gesellschafterversammlung der Heimservice GothaGmbH zu ermächtigen, den als Anlage zu diesem Beschluss beigefügtenWirtschaftsplan der Heimservice Gotha GmbH für das Geschäftsjahr2013 zu beschließen sowie die enthaltene Mittelfristplanungfür die Geschäftsjahre 2014 bis 2017 zustimmend zur Kenntnis zunehmen.Anlage: Wirtschaftsplan 2013B 478/13 – 1. Änderung des Ergänzungsabkommens zwischen derStadt Gotha und dem Freistaat Thüringen vom 11.01.2010Der Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:Der Oberbürgermeister wird beauftragt und ermächtigt, die in Anlage Ibeigefügte Änderungsvereinbarung zum Ergänzungsabkommen zumFinanzierungsabkommen über die gemeinsame Finanzierung einesSonderinvestitionsprogramms für das „Barocke Universum Gotha“(Perthes-Forum Gotha, ehemaliges Herzogliches Museum Gotha) abzuschließen.Anlage: I Änderungsvereinbarung mit Stand vom 27.11.2012 und bereitsgetätigter Unterschrift des Freistaats Thüringen vom12.12.2012B 479/13 – Kommunale Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis Gothaund der Stadt Gotha zur Fachberatung in Bezug auf den ThüringerBildungsplanDer Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:Der als Anlage beigefügten Vereinbarung zwischen dem LandkreisGotha und der Stadt Gotha zur bedarfsgerechten Fachberatungin den Kindertageseinrichtungen wird zugestimmt. Der Oberbürgermeisterwird zum jährlichen Abschluss dieser Vereinbarung beauftragt.Anlage: Muster Vereinbarung zur Zusammenarbeit zwischen dem LandkreisGotha und der Stadt Gotha


Seite 8 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Amtlicher TeilB 481/13 – Satzung über die Erhebung einer Steuer auf Spielapparateund auf das Spielen um Geld oder Sachwerte im Gebiet der Stadt Gotha(Automatensteuersatzung)Der Stadtrat der Stadt Gotha beschließt die als Anlage beigefügte Neufassungder Satzung über die Erhebung einer Steuer auf Spielapparateund auf das Spielen um Geld oder Sachwerte im Gebiet der Stadt Gotha(Automatensteuersatzung).Anlage 1:SatzungstextB 476/12 – Investitionsbeschluss „Ersatzneubau BW 044 – DurchlassSülzengraben im Zuge der Inselsbergstraße in Gotha“Der Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:001 Die Baumaßnahme „Ersatzneubau BW 044 – Durchlass Sülzengrabenim Zuge der Inselsbergstraße in Gotha“ wird bei Gewährungvon Fördermitteln aus dem KSB-Programm nach beiliegendemAusbauprogramm ausgeführt.002 Die Gesamtkosten für Planung und Bauausführung betragen aufGrundlage der vorläufigen Kostenschätzung 100.000 €Anlage 1:Ausbauprogramm – Bauwerksplan Variante 1 (Vorentwurf)B 477/12 – Grundhafter Ausbau des Högernweges in GothaDer Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:1. Die Baumaßnahme grundhafter Ausbau des Högernweges wirdnach beiliegendem Ausbauprogramm ausgeführt.2. Die Baukosten auf der Grundlage der Kostenschätzung betragenfür die Maßnahme ca. 387.000,00 € brutto. Die Ausführung derBaumaßnahme kann erst erfolgen, wenn die Finanzierung gesichertist.Anlage 1: Ausbauprogramm – Lageplan Variante H 3B 467/12 – Fördermitteljahresanträge 2013 für das Bund-Länder-Städtebauförderprogramm„Stadtumbau Ost“ Aufwertungsmaßnahmenund Rückbaumaßnahmen in GothaDer Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:Für das Jahr 2013 werden im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderprogrammes„Stadtumbau Ost“ (BL-SU/A+R) für Aufwertung undRückbau in den Fördergebieten (FG) in Gotha die gemäß Anlage 1 aufgeführtenVorhaben zur Förderung beantragt.Anlage 1:Aufstellung der FördervorhabenB 469/12 – Beschluss über die Abwägung der öffentlichen und privatenBelange zur 1. Änderung des Bebauungsplanes 8.1 Wohngebiet„Östliche Altstadt“ für die Flurstücke 462/3 und 461/0, Gotha gem. §§1 Abs. 7 und 1a Abs.2 Satz 3 BauGBDer Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:Die während der Beteiligung der berührten Behörden und sonstigenTräger öffentlicher Belange gem. § 13 BauGB i. V. m. § 4 Abs. 2 BauGBund der öffentlichen Auslegung des Entwurfes der 1. Änderung desBebauungsplanes 8.1 Wohngebiet „Östliche Altstadt“ für die Flurstücke462/3 und 461/0, Gotha vorgebrachten Stellungnahmen hatder Stadtrat geprüft und in die Abwägung eingestellt. Im Ergebnis derPrüfung der eingegangenen Stellung-nahmen der Behörden und sonstigenTräger öffentlicher Belange kommt der Stadtrat zu folgendemErgebnis:01 Die in den Stellungnahmen des Landratsamtes Gotha, des ThüringerLandesverwaltungsamtes, der Thüringer Landesanstalt für Umweltund Geologie Jena, des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation,der Stadtwerke Gotha NETZ GmbH, der StadtverwaltungGotha, Amt 67 gegebenen Anregungen und Hinweise werdenberücksichtigt und im Rahmen des weiteren Planverfahrens beachtet.02 Der Einwand 1 der Privatperson wird nicht beachtet.03 Die Änderungen und Ergänzungen sind in das Satzungsexemplareinzuarbeiten.04 Die Behörden und Träger öffentlicher Belange sind über das Ergebnisder Abwägung zu informieren.Anlage 1: Abwägungsprotokoll (S. 1 – 5)B 470/12 – Satzungsbeschluss über die 1.Änderung BebauungsplanesNr. 8.1 Wohngebiet „Östliche Altstadt“ für die Flurstücke 462/ 3 und461/ 0, Gotha gem. §§ 10 Abs. 1 und 12 BauGBDer Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:01 Aufgrund der §§ 10 Abs.1 und 12 BauGB in der Fassung der Bekanntmachungvom 23. September 2004 (BGBl. S. 2414), zuletzt geändertdurch Artikel 1 des Gesetzes vom 22. Juli 2011 (BGBl. 1 S. 1509),in Verbindung mit § 83 der Thüringer Bauordnung (ThürBO) in derFassung der Bekanntmachung vom 16. März 2004 (GVBl. S.349), zuletztgeändert durch Gesetz vom 23. Mai 2011 (GVBl. S. 85) beschließtder Stadtrat der Stadt Gotha die 1.Änderung des BebauungsplanesNr. 8.1 Wohngebiet „Östliche Altstadt“ für die Flurstücke462/3 und 461/0, Gotha, bestehend aus der Planzeichnung(Teil A) und Textteil (Teil B) in der Fassung von Dezember 2012 alsSatzung.02 Die Begründung in der Fassung von Dezember 2012 wird gebilligt.03 Die Verwaltung wird beauftragt, die Satzung zur 1. Änderung des BebauungsplanesNr. 8.1 Wohngebiet „Östliche Altstadt“ für die Flurstücke462/3 und 461/0, Gotha bekannt zu machen.Anlage 1:1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8.1 Wohngebiet„Östliche Altstadt“ für die Flurstücke 462/3 und 461/0,GothaB 475/12 – Beschluss über den Entwurf und die Auslegung des BebauungsplanesNr. 18 Gewerbegebiet Logistikzentrum LuftschiffhafenDer Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:01 Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 18 Gewerbegebiet LogistikzentrumLuftschiffhafen, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A),Textteil (Teil B) einschließlich Begründung werden in der FassungDezember 2012 gebilligt.02 Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 18 Gewerbegebiet LogistikzentrumLuftschiffhafen einschließlich Begründung und den wesentlichen,bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmenist gem. § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.03 Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie dieNachbargemeinden werden gem. § 4 Abs. 2 BauGB parallel beteiligtund von der öffentlichen Auslegung benachrichtigt.Anlage 1: Entwurf Bebauungsplan Nr. 18(Planteil mit Textteil)Anlage 2: Entwurf BegründungB 473/12 – Beschluss über die Abwägung der öffentlichen und privatenBelange zum Bebauungsplan Nr. 89 „Gartenstraße / Moßlerstraße“gem. §§ 1 Abs. 7 und 1a Abs. 2 Satz 3 BauGBDer Stadtrat der Stadt Gotha beschließt:Die während der Beteiligung der berührten Behörden und sonstigen Trägeröffentlicher Belange und der öffentlichen Auslegung des Entwurfsdes Bebauungsplanes Nr. 89 „Gartenstraße/Moßlerstraße“ vorgebrachtenStellungnahmen hat der Stadtrat geprüft und in die Abwägungeingestellt.01 Dem Abwägungsvorschlag wird einschließlich der vom Stadtratbeschlossenen Änderungen in den Sitzungen am 30.01. und09.02.2013 gemäß Abwägungsprotokoll gefolgt.02 Die Änderungen und Ergänzungen sind in den Bebauungsplan einzuarbeiten.Dadurch werden die Grundzüge der Planung berührt.Der Bebauungsplan ist erneut auszulegen.03 Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und dieÖffentlichkeit sind über das Ergebnis der Abwägung zu informieren.Anlage 1:AbwägungsprotokollGotha, den 19.02.2013gez. KreuchOberbürgermeister


Nichtamtlicher Teil Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013 · Seite 9Jetzt anmelden zum „Tag der Berufe“Statistik-Befragung der Gothaer BürgerDas Thüringer Landesamt für Statistik informiertemit Schreiben vom Januar 2013, dassim Jahr 2013 eine Repräsentativstatistik überdie Bevölkerung und den Arbeitsmarkt sowiedie Wohnsituation der Haushalte (Mikrozensuserhebung)durchgeführt wird.Im gesamten Bundesgebiet wird monatlicheine 1 % Stichprobenerhebung erfolgen.Die Erhebung erfolgt auf Grund des Gesetzeszur Durchführung einer Repräsentativstatistiküber die Bevölkerung und denArbeitsmarkt sowie die Wohnsituation derHaushalte sowie der Verordnung (EG) Nr.577/98 des Rates zur Durchführung einerStichprobenerhebung über Arbeitskräfte.Alle Angaben unterliegen dem Datenschutzgemäß Thüringer Datenschutzgesetz vom10. Oktober 2001 sowie dem Statistikgeheimnisgemäß § 16 BStatG.Das Thüringer Landesamt für Statistik informierte,dass Haushalte der Stadt Gotha zudieser Statistik befragt werden. Die in dieBefragung einbezogenen Haushalte wurdenAm 20. März ist es wieder so weit. Zum sechstenMal veranstalten die Agenturen für Arbeitin Sachsen-Anhalt und Thüringen den „Tagder Berufe“. „46 Unternehmen öffnen an diesemTag ihre Türen, um Schülern ab der Jahrgangsklasse7 Einblick in ihre Firma unddie Ausbildungsberufe zu geben. So könnensich junge Menschen vor Ort einen ersten Eindruckverschaffen, welche Ausbildungsmöglichkeitenes gibt und was sich hinter deneinzelnen Berufsbezeichnungen tatsächlichverbirgt“, sagte Ina Benad, Vorsitzende derGeschäftsführung der Agentur für ArbeitGotha.In diesem Jahr steht der Tag der Berufe unterdem Motto „Für’s wahre Leben gibt es keineApp“. „Mit dem neuen Motto wollen wir den Jugendlichenzeigen, dass es wichtig ist, sich dieBerufe vor Ort anzusehen und so einen erstenEindruck zu erhalten. So wichtig die neuen Medienauch für die Berufsorientierung sind, sieersetzen nicht das persönliche Erlebnis vor Ortund die Informationen aus erster Hand, dieman beim Tag der Berufe erhält“, so Ina Benad.Schülerinnen und Schüler, die am Tag der Berufeteilnehmen wollen, müssen sich vorheranmelden. Die Teilnehmerplätze sind in denUnternehmen begrenzt. Daher gilt es, sichschnell über alle Angebote zu informieren undsich frühzeitig anzumelden. Das Angebot istvielfältig. In jedem Landkreis finden sich Unternehmenmit Perspektiven von A(ltenpfleger)bis Z(erspanungsmechaniker), die langfristigSchüler für eine Ausbildung in ihren Berufenbegeistern wollen.„Neben den Schüler, sind auch Eltern und Lehreram Aktionstag willkommen, denn sie spieleneine wichtige Rolle bei der späteren Berufsentscheidung“,so Ina Benad weiter.Eine Übersicht der teilnehmenden Betriebe istauf der Webseite www.tagderberufe.de unterder Auswahl Agentur für Arbeit Gotha nachLandkreisen/Regionen möglich.Mit den Halbjahreszeugnissen erhalten alleSchülerinnen und Schüler der Schuljahrgangsstufen7 und 8 die Kampagnenpostkarte„Check Dein Talent“, die auf den Aktionstaghinweist. Ebenso wurden Elternbriefe gedrucktund über die Schulen verteilt.Ab sofort können sich alle interessierten Jugendlichenanmelden über: Beratungslehrer inden Schulen, Berufsinformationszentrum(BiZ), Tel. 03621/42 13 44, Berufsberater derAgentur für Arbeit Gotha.Im Landkreis Gotha beteiligen sich in diesemJahr 15 Unternehmen, im Unstrut-Hainich-Kreissind es 31 Firmen.mittels eines mathematischen Stichprobenverfahrensso ausgewählt, dass sie die Gesamtheitder bundesdeutschen Haushalterepräsentieren.Den betreffenden Haushalten wird die bevorstehendeBefragung schriftlich angekündigt.Um Kosten und Belastung gering zu halten,wird die Erhebung nur bei 1% aller Haushaltedurchgeführt. Damit realitätsnahe Aussagenüber die gesamte Bevölkerung und das Erwerbslebengetroffen werden können, sinddie ermittelten Werte im Rahmen der Auswertungentsprechend hochzurechnen.Die 1% Erhebung ist also repräsentativ fürdie gesamte Bevölkerung. Jede fehlendeAuskunft verringert die Zuverlässigkeit derErgebnisse. Aus diesem Grunde hat der Gesetzgeberfür die Befragung Auskunftspflichtfestgelegt.Durch die Teilnahme an der Befragung wirddazu beigetragen, dass ein richtiges undvollständiges Bild der Lebensverhältnisse inunserem Land entsteht.Peter Bausezum 5. Mal in GothaDer Besuch des gebürtigen Gothaers istnun schon zu einer schönen Tradition geworden.Jedes Jahr am Freitag des zweitenMaiwochenendes ist er mit einem neuenProgramm zu Gast im Ekhof-Theater undder Erlös dieser Veranstaltung kommt derKulturstiftung Gotha zu Gute.In diesem Jahr führt er wieder ein Ein-Personen-Stückauf, dies ist seine besondereSpezialität. Es handelt sich um dasStück „Jugend ohne Gott“ nach dem Romanvon Ödön von Horváth aus dem Jahr1937, welches er gemeinsam mit AxelSchneider 2009 für die Bühne eingerichtethat.Die Handlung: Ein Lehrer wehrt sich gegenden Nationalsozialismus, der ihm leiderauch in der Schule des Öfteren begegnet.Aufkommende Vorurteile gegenüberSchwarzen und Juden, die meist auch derÜberzeugung der Eltern entstammen, lassenihn an der Existenz Gottes zweifeln, daes seiner Meinung nach zu viel Ungerechtigkeitauf der Erde gibt. Der Schuldirektorverbietet ihm, die Schwarzen weiterhin zuverteidigen, weil es auch von den Behördenso vorgeschrieben wird. Einen Tag spätererhält er einen Brief von seinen Schülern,in dem sie ihm mitteilen, dass sie ihnals Lehrer nicht mehr akzeptieren können.Die einzigen Lichtblicke sind für ihn die Gesprächemit Julius Caesar, einem Freundaus einer Bar. In einem Schullager entdecktder Lehrer Machenschaften seiner Schüler,doch wie die Geschichte endet, bleibt weiterspannend.Die „Dresdner Neueste Nachrichten“schrieben nach der Premiere 2009 „DieUmsetzung des Romans erzeugt Spannungvon A-Z. Die Wandlungsfähigkeitdes Interpreten Peter Bause in seinerMammutrolle beschert dem Theater eineSternstunde“.Die Aufführung findet am 10.05.2013, 20 Uhrim Gothaer Ekhof-Theater statt. Die Kartenfür diesen vielversprechenden Abend gibt esab sofort in der Tourist-Information Gothazum Preis von 20 € pro Person oder fürSpender der Kulturstiftung Gotha für 15 €pro Person (nähere Infos zu dieser Ermäßigungbei Frau Gratz, Tel. 03621/222-246).BlutspendetermineDRK SieblebenDer nächste Blutspendetermin des DRKOrtsverbandes Siebleben findet am Freitag,dem 22. März, 15.00 bis 20.00 Uhr inder Weimarer Str. 145 statt.


Seite 10 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Nichtamtlicher Teil„Tag der offenen Firmen“ am 16. März 2013 in Gotha-OstWann kann man schon mal durch Werkhallengehen und Leute befragen? Wo kann man sichüber Ausbildung und Jobs vor Ort informieren?Was passiert eigentlich in der alten Ziegelei?Was machen die ENERCON-Leute von denenman so viel hört? Wie sieht es heute im Spanplattenwerkaus? Wie werden Maschinen gebaut?BEnZ? – kein Auto? Und die Feuerwehr– was machen die Männer, wenn es nichtbrennt? Das sind nur einige Fragen, auf dieman am 16. März Antworten bekommen kann.Programm:1. KÜNDIG GMBH, Kindleberstr. 168Beim Schleiftechnikspezialisten KÜNDIG gibtes jeweils zur vollen Stunde Betriebsbesichtigungenund Maschinenvorführungen. Bratwurstvom Grill und ein Getränkewagen sorgenfür eine Stärkung zur Mittagszeit.Betriebsführungen: 11, 12, 13, 14, 15 Uhrwww.kundig.de2. Steinbrück Omnibusbetrieb und Reisebüro,Kindleber Straße 190Hier gibt es alle Infos rund ums Reisen und denöffentlichen Personennahverkehr. KompetenteAntworten auf Fragen zu den mehrmals täglichangebotenen Fernreisen nach Berlin, Dresden,Frankfurt oder München (ab 1.4.2013) erhaltendie Besucher ebenso wie Antworten auf technischeFragen zum umweltfreundlichen Bus,der mit Erd-Gas fährt. Oder haben Sie Lust alsBusfahrer oder Reiseleiter tätig zu sein? Dannnutzen Sie die Gelegenheit, sich zu informieren.10 bis 14 UhrE-Mail: busbetrieb@steinbrueck-reisen.dewww.steinbrueck-reisen.de3. Spanplattenwerk Gotha GmbH,Mühlhäuser Str. 9Die Besichtigung der Produktionsanlagen (imStillstand) sowie des Service-Centers erfolgtunter fachkundiger Führung. Treffpunkt undStart ist an der Kantine des Werkes. KompetenteMitarbeiter können Auskunft zu Fragenüber die Möglichkeiten der Ausbildung undBeschäftigung geben.Betriebsführungen: 10, 11, 12, 13 und 14 Uhrwww.sauerland-spanplatte.de4. Bystronic Maschinenbau GmbH,Mühlhäuser Str. 3Zum Tag der offenen Firmen bekommen Sieeinen Einblick in die Arbeit eines internationaltätigen Maschinenbauunternehmens. Technologiewird in Form von Maschinenpräsentationenanschaulich vorgeführt. Infos zuAusbildung, Ferienjobs und Praktika beiBystronic gibt es von kompetenten Mitarbeitern.Treffpunkt ist der Eingang des Unternehmens.10 bis 16 Uhr, www.bystronic.com5. Stadtwerke Gotha GmbH,Pfullendorfer Str. 83Hier werden Ausbildungsberufe präsentiert,eine Besichtigung von Netzleitstelle, Kundenserviceund Abrechnungsservice ist möglichsowie eine Energieberatung. Auch über die LokaleAgenda 21 wird informiert.Von 10 – 13 Uhr Vorstellung Bereich Strom• Prepaid-Zähler: Demonstration der Funktionsweiseeines „aufladbaren“ Stromzählers,Guthaben aufladen – Strom verbrauchen• Wärmebildkamera: Bildliche Darstellung vonTemperaturen im Umgebungsbereich, Anwendungenaußerhalb der BauthermographieVon 13 – 16 Uhr Vorstellung Bereich Gas• Installationswand: Demonstration SicherheitsbauteilGasströmungswächter• Netzanschluss Erdgas: Schweißverfahrenund Einbaumaterialien• Sicherheit durch Gasspürtechnik: Vorstellungder Messverfahren10 bis 16 Uhr, www.Stadtwerke-Gotha.dePräsentation unseres Elektroautos und Elektrofahrrädernauch zum Probefahren.6. ZF Friedrichshafen AG, Passauer Str. 1Während eines geführten Betriebsrundgangsim Unternehmen können die Besucher live dieMontage von Achsgetrieben und die hochautomatisierteFlanschfertigung erleben. KompetenteAnsprechpartner stehen bei Fragen zuAusbildung und Beschäftigung zur Verfügung.Betriebsführungen: 10, 11, 13, 14 Uhrwww.zf.comGothaer Existenzgründer- und Transferzentrum(GET), Friemarer Str. 38Nr. 7 – 157. GET GmbHDas Gothaer Existenzgründer- und Transferzentrum(GET) ist Sitz von 20 Unternehmen.Besucher erhalten die Möglichkeit, das Gebäudeund die dort ansässigen Firmen kennenzulernenund sich über das umfangreicheLeistungsangebot des Centermanagementszu informieren.10 bis 16 Uhr, www.get-gotha.deBaugesellschaft Gotha mbHDie Baugesellschaft Gotha mbH, normalerweisein der A.-Creutzburg-Str. 2 zu finden, präsentiertsich an diesem Tag als größter Vermieterder Region mit verschiedenen Wohnangeboten.Von der 1-Zimmer-Wohnung für Auszubildendeund Studenten bis zu Wohnungen für den gehobenenAnspruch ist alles dabei. Möblierte Wohnungenund eine Gästewohnung für Praktikantenund Dienstreisende können Sie bei unsebenso anmieten.10 bis 14 Uhr, www.bgg-gotha.de8. MediaOnline GmbHDie MediaOnline GmbH, ein kompetenter Partner,wenn es um Web- und Maillösungen fürUnternehmen geht, erwartet wissbegierigeBesucher.10 bis 16 Uhr, www.mediaonline-gotha.de9. Gotha glüht e.V.Der Verein „Gotha glüht“ hat hier im Haus seinenSitz. Informationen zum Verein und dessenAktivitäten auf dem Gothaer Buttermarktsowie zum Internationalen Metallgestaltertreffen2013 am 28./29.September gibt es hieraus erster Hand. 10 – 16 Uhr, www.gothaglueht.de10. CM System GmbHCM System GmbH, Ihr Partner rund um die ITstellt sich vor.Wir geben einen Überblick über unsere Leistungenund zeigen Ihnen die neuesten Trendsund Entwicklungen. Ob virtuelle Server, Zeiterfassungssysteme,Dokumentenarchivierungoder Funk-DSL, Sie erhalten Informationen zuausgewählten Produkten und Einblicke in unserRechenzentrum.10 bis 16 Uhr, www.cm-system.info11. Style Your Web UGWir machen Web mit Leidenschaft! Style YourWeb besteht aus einem ambitionierten Teamprofessioneller Web-Entwickler, die sich aufkompetente Umsetzung von modernen undindividuellen Kundenprojekten verstehen.Sie leisten Zuarbeiten für Serviceagenturenin verschiedenen Branchen. Gewinnen Sie einenEinblick in die Anwendung modernerWeb-Technologien oder lassen Sie sich zu eigenenProjekten und deren Umsetzung inspirieren.8 bis 16 Uhr, www.style-your-web.de12. Firmenausbildungsverbund Gotha e.V.(FAV)Über 150 freie Ausbildungsstellen in DeinerNähe! Die gibt es in den Mitgliedsbetriebendes FAV Gotha e.V. und des HOGA-Ausbildungsverbundese.V., im Landkreis Gotha, inverschieden Branchen. FAV, IHK und HOGA-Ausbildungsverbund bieten umfangreiche Informationen.Wer den Kompetenzcheck ablegenmöchte und erfolgreich absolviert, erhälteine Bestätigung für die Bewerbungsunterlagenund ein Präsent.10 bis 16 Uhr, www.fav-gotha.de13. Eichenbaum GmbHBeratung-Bildung-Forschung sind die dreiHandlungsfelder, in denen Eichenbaum als Organisationsberatungeine Vielzahl von Dienstleistungen,Forschungsaktivitäten und Produktenanbietet. Sie erhalten Beratungen zuden Themen „Fachkräfte binden und gewinnen“,„Existenzgründung“ und „Weiterbildungim Beruf“. Bewerbungsunterlagen werden aufWunsch geprüft und simulierte Bewerbungsgesprächemit Feedback werden angeboten. Alsspeziellen Service bietet Eichenbaum eine Gesprächsmöglichkeitfür Führungskräfte an: „Untervier Augen – Von Führungskraft zu Führungskraft“.10 bis 16 Uhr, www.eichenbaum.de14. RM IngenieurbüroBeratungen zu Projektentwicklungen und-steuerungen werden angeboten (Industrieprojekte,Infrastrukturprojekte, erneuerbareEnergien). 10 bis 12 Uhr15. ENERCON Service Center Gotha GmbHZum Tag der offenen Firmen präsentiert das Unternehmenden in Gotha neu aufgebautenSchulungsbereich. Die theoretischen Schulungender Monteure erfolgen im Bereich Mechanik,Elektrik, Arbeitssicherheit, Rotorblattreparaturoder erste Hilfe in den Räumen des GET.10 bis 16 Uhr, www.enercon.de


Nichtamtlicher Teil Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013 · Seite 1116. ENERCON Service Center Gotha GmbH,Nützleber Weg 5Zum Tag der offenen Firmen öffnet auchENERCON seine Türen. An unserem neuenStandort, Nützleber Weg 5, können Siesich Windenergieanlagen erklären und amObjekt zeigen lassen. In der Schulungshallehaben Sie die Gelegenheit Teile einer Windenergieanlagevon innen zu sehen. Spezialistenfür Elektrik, Mechanik und Rotor -blatt stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.Für Essen, Trinken und für unsere kleinenGästen wird gesorgt.10 – 16 Uhr, www.enercon.de17. Haema Blutspendezentrum Gotha,Oststraße 51Für Interessierte gibt es einen Blick hinter dieKulissen des Heama Blutspendezentrums undInformationen zu folgenden Zeiten:Betriebsführungen: 9.30, 10.30, 11.30 Uhr,www.heama.de18. Berufsfeuerwehr Gotha,Oststraße 33Einen Tag der offenen Tür gibt es bei der BerufsfeuerwehrGotha. Den Besuchern werdenwertvolle Tipps zum Brandschutz vermittelt.Darüber hinaus wird in Zusammenarbeit mitder freiwilligen Feuerwehr Gotha-Mitte – wenndas Wetter es erlaubt – moderne Technik vorgeführt.10 bis 16 Uhr, www.feuerwehr-gotha.de19. Wacker Neuson Vertrieb DeutschlandGmbH & Co. KG, Gleichenstraße 20Wacker Neuson Gebrauchtmaschinen Handelund Verkauf bietet die Betriebsbesichtigungvon Werkstatt und Verkaufsbereich im Rahmendes Aktionstages. Informationsecken zuallen Fragen rund um den Verkauf von Baumaschinen,Präsentation von GG-Baumaschinenvor und nach der Aufarbeitung erwarten dieBesucher. Fahrtraining für Baumaschinenwird auf Wunsch angeboten. Es gibt Werbeartikelsowie kleine Speisen und Getränke fürdie Gäste.9 bis 14 Uhr, used.wackerneuson.com20. BEnZ – Thüringer Kompetenzzentrum fürBau und Energie e.V., Gleichenstraße 20Im Beratungszentrum werden Interessentenrund um die Themen Bau- und Projektplanung,Instandhaltung, Sanierung, Modernisierung,die damit zusammenhängende Nutzung vonFördermitteln und den Einsatz erneuerbarerEnergien fachkundig und unabhängig beraten.Darüber hinaus gibt es Informationen zuProduktneuheiten, zur Entwicklung der Märkte– insbesondere im Hinblick auf die erneuerbarenEnergien – und zur energetischen Sanierung.10 bis 16 Uhr, www.benz-thueringen.deAlles auch unter:www.tagderoffenenfirmen.deAuskünfte erteilt Frau Grauel, WirtschaftsförderungGotha, Tel. 03621/222-825Gustav-Freytag-Gymnasium gewinnt „Muthmacher“-Preis 2012Im Mai 2012 hatte das „Aktionsbündnis gegenrechte Gewalt“ anlässlich der 2011 bekanntgewordenen unfassbaren rechtsextremenVerbrechen, die ihren Ursprung in Thüringenhaben, beschlossen, einen Wettbewerbunter dem Motto „Der Muthmacher– Gothaer Schüler gegen Rechtsextremismus“an Schulen zu initiieren. In Anlehnungan den berühmten Gothaer Humanisten KonradMuth bzw. Conrad Mutius sollten sich dieSchüler der Gothaer Regel- und Förderschulen,Gymnasien sowie berufsbildendenSchulen mit dem Thema Rechtsextremismusund rechte Gewalt auseinandersetzen. DerWettbewerb stand unter der Schirmherrschaftvon Oberbürgermeister Knut Kreuch.Eingereicht werden konnten Arbeiten ausden Fächern Geschichte, Sozialkunde,Kunst, Deutsch, Musik und Medienkundewie Facharbeiten, Dokumentationen, Plakatgestaltungen,Zeitzeugenbefragungen, Theaterstückeund vieles mehr.Am 28. Januar wurden die eingereichten Arbeitendurch das Aktionsbündnis im Beiseindes Schirmherren Oberbürgermeister KnutKreuch prämiert. Der erste Preis und damit„Der Muthmacher 2012“ ging an das Gustav-Freytag-Gymnasium. Die Klasse 8b der Oststadt-Schuleund die Ekhof-Schule erhieltenals jeweils Zweitplatzierte 125 Euro und dieAndreas-Reyher-Regelschule wurde für dendritten Platz mit 100 € ausgezeichnet.Die Arbeiten der Schüler wurden im Eingangsbereichdes Neuen Rathauses ausgestellt.


Seite 12 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Nichtamtlicher TeilAngebote Kinder- und JugendtreffsStädtische Jugendarbeit Gotha, Tel. (036 21) 222-150, Fax (036 21) 222-191, www.gotha.deBIG PALAISKinder- und JugendzentrumBig Palais, Schäferstraße 10036 21 /73 71 80Bernhard Krollmann, Ines Klein,Sven KerberÖffnungszeiten: Di, Do, Fr, Sa 14 – 22 UhrMi 14 – 20 UhrVERANSTALTUNGENGroßer Frühjahrsputz mit Bratwurst undGetränken für alle fleißigen Helfer09.03., 14.00 – 16.30 UhrWikinger- oder Petanque-Turnier16.03., ab 15.00 UhrKinder – Kochen – Karriere, buntes Spielefestmit dem Bündnis für Alleinerziehende23.03., ab 14.00 UhrHockey-Turnier, 26.03., ab15.00 UhrOster-Erlebnis-Tag, 27.03.,10.00 – 16.00 UhrOstern im KJZ Big Palais, 28.03.,ab 16.00 UhrPROJEKTEGraffitiworkshop (nur bei schönem Wetter)donnerstags, 15.00 UhrErlebnispädagogik (nur bei geeigneter Wetterlage)freitags, 15.00 UhrKINDERKLUBtäglich ab 15.00 UhrOsterkörbchen basteln, 16., 19., 23., 26.03.Autorennbahn 6 Bahnen und 45 m lang!donnerstags ab 17.00 UhrCOMPUTERInfo-Point Im Internet surfen (Std. 0,30 €)Di 17.00 – 21.00 Uhr, Mi 14.00 – 20.00 Uhr,Do – Sa 14.00 – 21.00 UhrSCHULE & BERUFJobsuche & BewerbungenWir helfen euch gern. Sprecht mit uns!Kinder- und Jugendtreff SieblebenGleichenstraße 1 A,85 24 96Ronny Lehmann, Jens HeerdaÖffnungszeiten: Mo – Fr 14 – 22 UhrVERANSTALTUNGENAuftakt-Casting für SSDST,05.03., ab 15.30 UhrWii-Spieleolympiade,am 25.03., ab 15.30 UhrKinderbowling, am 26.03., ab 15.30 UhrOsterkörbchen suchen,am 27.03., ab 15.00 UhrFerienkino, am 28.02., ab 15.30 UhrPROJEKTESIEBLEBENKlubzeitung „Krabbelspunk“Redaktionssitzung jeweils montags,ab 16.00 UhrKINDERKLUBjeden Mittwoch ab 15.00 UhrPerlenuntersetzer, am 06.03.Ostereier färben, am 13.03.Osterkörbchen basteln, am 20.03.GAMESSpieleabend donnerstags, 19.00 UhrSpiel und Spaß bei Musik und guter LauneDAS GEHT AUCH NOCH …Kochecke am 01.03., 17.00 UhrHobbyküche am 12. und 21.03., 16.00 UhrMädchentreff am 04. und 19.03, 15.00 UhrKinder- und JugendtreffSundhausenAm Anger 7, 036 21 /75 87 47Marina Bechler, Thomas KühnÖffnungszeiten:Di – Fr 13.30 – 22.00 UhrSa 14.00 – 20.00 UhrKINDERKLUBSpielen, Basteln, und viele kreative Möglichkeiten... jeden Tag ab 16.00 UhrDAS GEHT AUCH NOCH …Kocheckejeden Tag möglichVERANSTALTUNGENFahrt zur Rumpelburg in Bad Langensalza,am 26.03., 13.30 – 18.30 UhrKinderbowling im Hotel zur Waldbahn,am 23.03., 15.00 – 17.00 UhrPROJEKTSUNDHAUSENSagen und Geschichte des Landkreisesam 21.03., 13.45 – 15.45 Uhrim Regionalmuseum Gotha,Thema: Der Schulmeisterim 17. JahrhundertKinder- und Jugendtreff ZelleWerner-Sylten-Straße 2036 21 /70 85 04Maik Kreutzburg, Rina KühnÖffnungszeiten: Mo – Fr 14.00 – 22.00 UhrVERANSTALTUNGENGrillabend, am 22.03., ab 17.30 UhrOsterkörbchen suchen(nicht für Teilnehmer der Schlafnacht),am 28.03., ab 17.00 UhrPyjama- und Lesenacht, am 28.03.,ab 18.00 UhrKinder-Tanz, donnerstags, ab 16.00 UhrPROJEKTZELLEMusikprojekt – Erlernen des Umgangesmit Medientechnik,am 07., 14.,28.03., ab 16.30 UhrKINDERKLUBmittwochs, ab 15.00 UhrFrühlingsdeko basteln, am 13.03.Osterkörbchen basteln, am 20.03.Salat zubereiten, am 27.03.Spiel- und Lesenachmittag,am 04., 11., 18.,25.03., ab 15.00 UhrFIT & FUNLine Dance, dienstags, ab 16.00 UhrDAS GEHT AUCH NOCH …Fun-Freitag ab 18.00 UhrKochen, Spielen, Allerlei„Goth’sch Helau“… so hörte man die bunt verkleideten Kindermit ihren Erzieherinnen und Erziehernlaut singen und rufen.Prinzessin Evelin III. und Prinz Robert I unddas Kinderpaar Prinzessin Maxi und PrinzErik sowie der Oberbürgermeister KnutKreuch besuchten mit ihrem Gefolge, derGothaer Karnevalsgemeinschaft, den Tanzmariechenund der Tanzgruppe Pinoccio dieKindereinrichtungen „August Köhler Kinderhaus“,„Pusteblume“, Kita Gallettistraßeund „Bummi“.Die Faschingslaune und das tolle Programmder GKG steckte Groß und Klein an. Zur Faschingsraketehielt es niemanden auf seinemPlatz. Wann hat man aber auch einPrinzenpaar zu Besuch und kann, so wie esder Wunsch von Finn (5 Jahre, August KöhlerKinderhaus) war, mit ihnen gemeinsamein Tänzchen wagen oder erfragen woPrinzenpaare heute leben?Besonderer Dank gilt den Organisatorenund der Firma Grosser, die die Mittagsversorgungim Kindergarten „Bummi“ für dieGothaer Karnevalsgemeinschaft sponserte,die den Rosenmontag als einen rundum gelungenenFaschingstag unvergesslich werdenließen.Frühjahrssemester2013Beginn ab 04.03.2013Beachten Sie bitte auch das gesamte Angebotunter www.vhs-gotha.de


Nichtamtlicher Teil Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013 · Seite 13Aktuelle VereinsangeboteArbeitsloseninitiative Gotha (TALISA Gotha)Hauptmarkt 17 (Lucas-Cranach-Haus)Tel. 89 11 85 oder 89 11 84Täglich: soziale Betreuung und Beratung zuALG I und ALG II. Hilfe beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen.Soziale Einrichtung Gotha-Ost, Am Volkspark 1(Kegelbahn), 85 03 77; Soziale Einrichtung Gotha-West,August-Creutzburg-Str. 1, 75 72 81Öffnungszeiten Soziale Einrichtung Gotha-West, August-Creutzburg-StraßeMo – Mi, 8 – 16 Uhr, Do, 8 – 18 Uhr, Fr, 8 – 13.30 UhrAWO Kreisverband Gotha e.V.Schöne Allee 6, 73 37 87-0, www.awo-gotha.de, AWO Großelternpatenschaften, www.awo-grosseltern.de, AWO Tanzzentrum, www.awo-tanzzentrum.degeänderte Trainingszeiten AWO TanzzentrumNew Oldies (50+) treffen sich im Kinder- und Jugendtreff„Zelle“, in der Werner-Sylten-Str. 2,dienstags von 16.15 – 18.00 UhrAWO-Tanzmäuse (Vorschulkinder) treffen sichim Kinder- und Jugendtreff „Zelle“, in der Werner-Sylten-Str. 2, donnerstags von 16.00 – 17.00 UhrFreundeskreis Leinakanalwww.leinakanal-gotha.de,c/o Horst-Dieter Ritz, Oststraße 22, 40 59 15,vorstand@leinakanal-gotha.de08.03.2013, 16.00 Uhr Frauentagsfeier im KlubGallettiGustav-Freytag-TreffClara-Zetkin-Straße 31a, 22 37 61, Gustav-Freytag-Treff@gmx.deÖffnungszeiten: Mo – Fr, 10.00 – 16.30 UhrDer Kurs „Gesund durch Qigong“ fällt mangelsInteresse weg.Kreisverkehrswacht Gotha e.V.Am Luftschiffhafen 4, 2 82 67, info@kreisverkehrswacht-gotha.de,www.kreisverkehrswacht-gotha.de– Nächste Verkehrsteilnehmerschulung:12.03., 19.00 Uhr Neues zurSTVO (Verkehrszeichen, Blinken usw.)Selbsthilfegruppe nach Krebs75 60 84, regelmäßige Treffen jeweils am letztenMontag im Monat ab 13.00 Uhr im Frauenzentrum,Brühl 4 (nicht nur für Frauen)Ton- u. Email e.V.neue Telefonnummer: 40 18 67jeden Freitag, ab 17.00 Uhr im „Big Palais“,Schäferstr. 10Volkssolidarität Kreisverband Gotha e.V.Klosterstraße 5 – 7, 74 53 86, gotha@volkssolidaritaet.deKlub „Galletti“, Jüdenstraße 44Di, 05.03., 14.00 Gemütliche Kaffeerunde,19.00 Alltagsgeschichten aus Gotha in historischenFotos, Teil 2, Ref. Dr. Helga Raschke;Sa, 09.03., 14.00 Frühlingstanz mit Rudi, Angrillenim Klub „Galletti“ „Es grünt so grünwenn Gothas Blüten blühen.“; Di, 12.03.,14.00 Tierpark-Direktor Roland Waltherspricht über seine Aktivitäten und sein Engagementim Gothaer Tierpark. Wissenswertesüber die Erlebniswelt im Naturschutzgebiet„Kleiner Seeberg“.; Do, 14.03., 14.00 Alltagsgeschichtenaus Gotha in historischen Fotos,Teil 2, Ref. Dr. Helga Raschke; Di, 19.03., 19.00Nachforschungen über die Grafen von Gleichen,Ref. Erika Murwig; Do., 21.03., 14.00Frühlingstanz mit „Der Behringer“; Mo,25.03., 14.00 Musikalisches LiteraturCafé mitUwe Zerbst, Thema: Lieder, Gedichte, und Geschichtenan den Maler Vincent van Gogh(160. Geburtstag); Di, 26.03., 14.00 Klub „Galletti“Reisecafé, Ziel: Bolivien / Chile, Durchdie Atacama, Ref. Ralf Schwan (www.ralfschwan.de);Mi, 27.03., 16.00 – 19.00 UhrBlutspende, Ort: VS – Tagespflege / Klosterstraße5 – 7Um rechtzeitige Reservierung wird gebeten!Kartenvorverkauf: Klub „Galletti“, Jüdenstr. 44URANIA Kultur- und Bildungsverein Gotha e.V.Brühl 4, 85 64 20, urania-gotha@freenet.de,www.urania-gotha.de09.03., 09.30 Uhr Schloss FriedensteinTreffen der Heimatpfleger, Heimatforscher undOrtschronisten13.03., 16.00 Uhr Jüdenstr. 1, Reisebüros sonnenklar,TVDia-Vortrag „Libyen – mit Kamelen zum Geisterbergder Tuareg“ mit Ute Stadelhofer21.03., 10.00 Uhr Museumsreihe „FUND-STÜCK(e) – Entdeckungen auf Schloss Friedenstein“Bekanntgabe: Der URANIA Kultur- und BildungsvereinGotha e. V. löst sich laut Beschlussder Mitgliederversammlung vom17. Januar 2013 mit Wirkung zum 30. April2013 auf.Danke für AktionWeihnachtsfreudeVon den 1200 Weihnachtspäckchen, die mitder Aktion Weihnachtsfreude in der Ukraineverteilt wurden, kamen ca. 700 aus Gotha undUmgebung. Im frostig kalten ukrainischenWinter wurden die Päckchen gemeinsam mitukrainischen Freunden hauptsächlich an armeFamilien verteilt.Recht herzlicher Dank gilt allen, die sich an derweihnachtlichen Geschenkaktion mit liebevollgepackten Geschenken und mit Geldspendenbeteiligt haben. Einige Schulen und Kindergärtenhaben sich wieder mit sehr viel Engagementeingebracht, aber auch Familien und Einzelpersonenhaben sich sehr engagiert.Die Helfer hoffen und glauben, dass zum nächstenWeihnachtsfest wieder mit Hilfe vielerMenschen aus der Region Gotha viel Weihnachtsfreudein der Ukraine verschenkt werdenkann.Dietrich WohlfarthUkrainefreunde Gotha e.V.Führungen imHeizkraftwerkWer das Kraftwerk in Gotha-West und dessenneue Energieerzeugungstechniken einmalvon innen bestaunen möchte, kannsich noch für eine kostenlose Führung imMärz anmelden.Sie erhalten Einblicke in umweltfreundlicheEnergietechnik und unterschiedliche Berufsbildervon Mitarbeitern in Kraftwerken.„Allerdings sollten die jüngsten Teilnehmerbereits 10 Jahre alt sein“, so Bodlin.Die Führungen finden am 05.03., 07.03.,12.03., 14.03., 19.03. und 21.03. jeweils um10 Uhr und 17 Uhr statt. Ein Rundgang dauertca. 2 Stunden.Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl istdie vorherige telefonische Anmeldung unbedingtnotwendig im Büro Lokale Agenda21, Neues Rathaus Gotha, Frau Hellmann u.Frau Maschke, Tel. 03621/222-133 u. -735.„Nationale Naturlandschaften in Thüringen“ist das Motto einer Wanderausstellung, dievom 11. März bis 27. März 2013 in GothasNeuem Rathaus am Ekhofplatz 24 zu sehensein wird. Die Lokale Agenda 21 lädt Schülerund Erwachsene gleichermaßen zum Besuchdiese Ausstellung ein. Vorgestellt werdendie Regionen: Nationalpark Hainich, BiosphärenreservatRhön, BiosphärenreservatVessertal, Naturpark Thüringer Schiefergebirge,Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal,Naturpark Kyffhäuser, Naturpark ThüringerWald, Naturpark Südharz. Sie lernen alltagstauglicheBeispiele für nachhaltiges LebenThüringens Natur hat viele Gesichterkennen und können das Wissen über die BereicheMenschen, Tiere, Pflanzen, Steine,Natur und Umweltschutz erweitern. Die Ausstellungvermittelt einen Einblick darüber,wie sich Landschaften entwickeln und wieder Mensch diesen Prozess beeinflusst. Eshandelt sich um eine moderne, interaktiveAusstellung, die über die Bedeutung von Artenund Lebensräumen informiert, Ziele undAufgaben der Nationalen Naturlandschaftenvorstellt und nicht zuletzt die Besucher zueinem angemessenen Umgang mit der Naturanimiert. Eröffnet wird die Ausstellung durchOberbürgermeister Knut Kreuch am Montag,dem 11. März 2013, 15.00 Uhr. Ergänzt wirddie Ausstellung durch ein Begleitprogramm.Vorgesehen sind u. a. öffentliche aber auchspezielle Führungen für Schulklassen. Geplantist am 21. März 2013, 19.00 Uhr im Bürgersaaldes Historischen Rathauses außerdemeine Podiumsdiskussion zur „Natur undLandschaftsentwicklung in der Zukunft“.Anmeldungen für Gruppenführungen sowieweitere Infos über die Lokale Agenda21, Neues Rathaus, Ekhofplatz 24,Tel. 03621/222-133 oder -735, E-Mail: agenda21@gotha.de


Seite 14 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Nichtamtlicher TeilRomeo & JuliaMit der aktuellen Neuinszenierung von „Romeo& Julia“ in einer Kooperation zwischenfreien, professionellen Theaterschaffendender Theaterscheune Teutleben (FachpreisträgerThüringer Theaterpreis 2012) unddem theater der stadt (des art der stadte.V.) aus Gotha (Nominierung zum ThüringerTheaterpreis 2012) und dem ThüringerTheaterverband wird ein außergewöhnlichesTheaterprojekt in Gotha zur Aufführunggebracht.Spieldaten: 20.03.2013, 20.00 Uhr KulturhausGotha; 21.03.2013, 10.00 Uhr KulturhausGotha (eine Schul- und Jugendgruppenvorstellungmit Nachgespräch)Kartenreservierung: info@artderstadt.de,0 36 21 / 40 29 90Kartenverkauf: art der stadt e.V., Mönchelsstraße6, 99867 Gotha sowie an der Abendkasse(ab 60 min. vor Vorstellungsbeginn)Kartenpreise: 10 € / 7 € ermäßigt,Gruppenpreis für 21.03.2013: 5 €Spende ausAdventskalenderDer Lions-Förderverein und der Lions ClubGotha überreichten am 1. Februar aus derAktion „Adventskalender 2012“ einen Spendenscheckan das Kinder- und JugendhospizMitteldeutschland in Tambach-Dietharz.Mit der Spendensumme von 7.138,57 Eurosoll unter dem Motto „nicht dem Lebenmehr Tage, sondern den Tagen mehr Lebenschenken“ schwerstkranken Kindern undderen Familien für einen begrenzten ZeitraumAufenthalt und Betreuung in liebevollerUmgebung ermöglicht werden.Dieses Spendenaufkommen wäre nichtmöglich, wenn wir nicht eine Vielzahl vonPrivatpersonen und auch Firmen gefundenhätten, die Preise für den Adventskalendergestiftet hätten.Auf diesem Wege möchten wir uns sowohlbei den Spendern, als auch bei den Käuferndes Adventskalenders bedanken.Beim Verkauf von Feuerzangenbowle aufdem Weihnachtsmarkt, von Maibowle anlässlichdes Gothardusfestes, beim Benefizkonzertim Ekhoftheater u. a. erwirtschaftendie Mitglieder des Lions Clubs Geld, umHilfe zu leisten. So konnten wir in diesemJahr erneut 2000 Euro an „Liora“ für die Betreuungvon bedürftigen Kindern übergeben.Lions Club GothaLions – Förderverein GothaEine neue Chance für denGothaer WeihnachtsmarktKaum hat das neue Jahr begonnen, wird schonwieder dessen Ausgang geplant. Nach einerMini-Variante im vergangenen Dezember tüfteltdie KulTourStadt Gotha GmbH derzeit aneinem neuen Konzept des Gothaer Weihnachtsmarktes.„Mit der Verweil-Variante habenwir im vergangenen Jahr Raum und Zeit geschaffen,um mit alten Konzepten zu brechenund neue Ideen zuzulassen“, erläutert GeschäftsführerTorsten Kunz die Strategie desStadtmarketings. „Unser Hauptziel ist es nun,das Projekt Gothaer Weihnachtsmarkt in dentouristischen Kontext und damit in das Gesamtvermarktungskonzeptder Residenzstadtzu setzen.“ So wollen die Initiatoren Synergiennutzen, Kosten decken, für Umsätze sorgenund letztendlich wieder einen attraktivenWeihnachtsmarkt für Bürger und Gäste bieten.Unter dem Titel „Wichtelmarkt Gotha“ soll sichein traditioneller und besinnlicher Markt vorder Rathaus- und Schlosskulisse auf dem gesamtenHauptmarkt präsentieren. Auf demNeumarkt soll sich ein Familien- und Vergnügungsbereichkonzentrieren. „Die Wichtel-Thematik wird sich nicht nur in den verschiedenenAktionen und Angeboten für alle Altersklassenwiederfinden, sondern im Laufe desJahres die gesamten Vorbereitungen begleitenund als Symbolfigur für die Vermarktung desMarktes dienen“, verrät Geschäftsführer derKulTourStadt GmbH Torsten Kunz die wichtigstenEckdaten des Konzepts.Torsten Kunz und Projektleiterin Saskia Luttkushoffen, dass das neue Konzept eine Chanceerhält. Der Markt wird im ersten Jahr in derZeit vom 29.11. bis 15.12.2013 täglich öffnen.Konstruktive Vorschläge, Beiträge und Wünschewerden gern entgegen genommen, dennnur durch die Zusammenarbeit zwischenStadtmarketing, Tourismus, Stadtverwaltung,Gewerbe und Bürgern kann sich die Residenzstadtbald wieder mit einem stimmungsfrohenWeihnachtsmarkt präsentieren.In Gotha darf wieder gefeilscht werdenBereits seit 2010 organisierte die KulTourStadtGotha GmbH jährlich den Ostertrödelmarkt fürPrivatpersonen und im letzten Jahr erstmaligauch einen Sommertrödelmarkt. Da besondersbeim Markt vor Ostern immer mit schlechtenWetterverhältnissen gerechnet werden musste,entschied sich der Veranstalter auch aufgrunddes Wunsches zahlreicher Teilnehmerdafür, den Markt erst nach Ostern stattfindenzu lassen und diesen für die Zukunft in Frühlingströdelmarktumzubenennen. InteressierteHobbytrödler können ab sofort wieder einenStandplatz für die Trödelmärkte reservieren.Der Frühlingströdelmarkt findet am Samstag,dem 13. April 2013 und der Sommertrödelmarktam Samstag, dem 31. August 2013 statt.Je nach Anzahl der angemeldeten Teilnehmerwird neben dem Neumarkt auch wieder der untereHauptmarkt mit zum Stöbern, Feilschenund Handeln einbezogen. Besucher können beibeiden Märkten jeweils von 10 bis 17 Uhr nachden schönsten Liebhaberstücken Ausschauhalten, um die besten Schnäppchen feilschenund gar manch seltenen „Schatz“ bergen.Teilnehmen am Trödelmarkt kann nur, wer sichdurch vorherige Anmeldung einen Standplatzreserviert und lediglich im privaten, haushaltsüblichenRahmen Waren anbieten möchte. Fürden Standplatz mit einer Größe von 3 mal3 Metern fallen nur 12,50 Euro Platzgeld an, füreinen Doppel-Standplatz mit 6 mal 3 Meternzahlt man 25 Euro. Das notwendige Anmeldeformularerhalten Interessenten beim Bürgerbüroim Neuen Rathaus, bei der Infothek im historischenRathaus und der Touristinformationam Hauptmarkt sowie bei der Stadtbibliothek„Heinrich Heine“ und in der Kinder- und Jugendbibliothek.Die Standplatzreservierung muss bis jeweils14 Tage vor dem Markt bei der KulTourStadtGotha GmbH entweder per Post oder per Faxeingehen. Buchungen bzw. Reservierungen,die danach eintreffen, können unter Umständennicht mehr berücksichtigt werden.Die Teilnehmer erhalten von der KulTourStadtGotha GmbH eine schriftliche Buchungsbestätigungund eine Reservierungsnummer. JederStand wird bereits im Vorfeld des Trödelmarktesnumerisch fortlaufend auf dem Geländeeingezeichnet, Ordner helfen beim Einweisender Hobbytrödler.Weitere Informationen zu den Trödelmärktenund die Anmeldeunterlagen gibt es auch aufder Homepage www.kultourstadt.de sowie telefonischbei Frau Luttkus unter der Durchwahl03621 / 510-420.Foto: S. MaschStadtarchiv geschlossenAus technischen Gründen muss das Stadtarchivam 28. Februar 2013, ab 12.00 Uhr und am7. März 2013 ganztägig geschlossen bleiben.Besucher des Stadtarchivs werden gebetenauf andere Termine auszuweichen. Die üblichenÖffnungszeiten sind: Dienstag, 13.00bis 16.00 Uhr und Donnerstag, 9.00 bis 12.00und 13.00 bis 18.00 Uhr


Nichtamtlicher Teil Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013 · Seite 15Herzliche Glückwünsche allen Jubilarendes kommenden Monats,besonders jedoch zum 70., 75., 80., 85. und ab 90. Geburtstag:Sprechzeitender Schiedsstelle:Die planmäßige Sprechzeit der Schiedsstellenfindet am Samstag, den 16.03.2013,10 – 11 Uhr im Lucas-Cranach-Haus, Hauptmarkt17, Zimmer 213.2 statt.Telefonisch ist die Schiedsstelle unter derNummer 0 36 21 / 21 17 15 erreichbar. Außerhalbdieser Sprechzeit können Termine überdas Bürgertel. 222-222 vereinbart werden.01.03. Gerda Hähnlein (85), Käthe Hellmund(85), Magdalene Müller (75), Dr. HelmutWorbes (75); 02.03. Rosine Pydde (91), KarolineBischoff (75), Gisela Bösel (75), KarlheinzKoch (70), Klaus Kupfer (70), Waltraud Nagel(85), Erika Wehler (75), Hans Zitzlaff (75);03.03. Käthe Hatzky (91), Walter Rockmann(95), Hans-Joachim Cott (70), Klaus Fundheller(70), Irmgard Geßenhardt (90), Christa Koch(70), Wolfgang Kotarski (80), Walter Rockmann(95), Karin Rosenberger (70), HubertStrelow (75); 04.03. Gerda Fabricius (91), ChristaCibulka (75), Hiltrud Günther (75), PeterJahr (70), Richard Seilwinder (80), Helga Wichmann(75); 05.03. Lieselotte Buch (75), UrsulaFischer (85), Karl-Heinz Huschke (75), ErnaPlatt (85), Gerhard Probst (75), Hans-JoachimReckin (75), Brigitte Salvetter (70); 06.03.Ernst Messing (92), Gerda Stoll (92), HeleneWerner (97), Horst Bittner (75), Lothar Hildebrandt(70), Heidemarie Klemm (70), KarinStephan (70); 07.03. Anneliese Franz (93),Irmgard Wassmann (92), Erna Wietschel (94),Ewald Augustin (70), Heinz Beyer (75), LindaGallert (85), Anna Schönthal (75), Renate Seiring(75); 08.03. Ingeborg Eckardt (93), LiesbethSchwarze (91), Eugenie Blum (75),Günter Brendel (70), Ursula Müller (90);09.03. Rosemarie Bachmann (75), ReginaKlein (75), Hans-Joachim König (75), Karl Luster(75), Renate Rudloff (70), Gerd Stolz (70);10.03. Renate Platz (80); 11.03. Vladimir Fedorchuk(75), Hubert Gleißner (85), Horst Leistner(80), Rita Nagel (70), Bernt Tüngerthal(75); 12.03. Ingrid Dello (75), Gertrud Derer(80), Günter Eßinger (75), Waltraud Iffert (80),Anna Plett (85), Charlotte Sterzing (85); 13.03.Edith Müller (92), Franz Pelzer (91), CharlotteWischeropp (93), Eliese Zeis (91), Brigitte Görlitz(70), Sibylla Kunter (80), Sonja Martini(80); 14.03. Martin Herrmann (75), RenateRichter (70); 15.03. Ingrid Johnke (75), GünterMatsch (75), Marianne Schmidt (80), KlausWiesel (70); 16.03. Iuri Colevatov (80), BärbelIhle (75), Karin Klose (70), Ursel Krech (70),Helmut Lea (85), Klaus Linkmann (80), ManfredReichl (70); 17.03. Adolf Bruns (75), EberhardGörbert (75), Ingeburg Riede (85), HelgaStötzer (85); 18.03. Paul Stötzer (91), JürgenBöcking (70), Siegfried Eisfelder (70), RoswithaGensel (70), Heidi Hochberg (75), BarbaraThunig (70), Irmgard Warzemann (80); 19.03.Gertrud Kruspe (99), Walter Lepiarczyk (92),Frida Vulfert (93), Gudrun Burkl (70), MargotDaniel (70), Joachim Eßer (75), Horst Joost(85), Anita Müller (75), Beate Platz (70), ErnaSchreiber (85); 20.03. Heinz Lorenz (80), GerhardtPfeuffer (75), Lothar Volknant (75);21.03. Annemarie Augustin (75), Christel Engel(70), Dieter Große (75), Roland Leich (75),Monika Manthey (70), Jürgen Steinbrück (75),Karin Wenke (70); 22.03. Heinz Lang (91), AnnelieBierwisch (70), Jürgen Bröde (70), IngridGrimm (75), Karin Müller (70); 23.03. SiegfriedLangenhan (97), Eleonore Creutzburg (80),Rosemarie Güther (80), Hildegard Pein (85),Helga Stötzer (80), Ursula Strüßmann (85);24.03. Maria Hofmann (91), Monika Fichtmüller(75), Edith Kiel (75), Adolf Kormann (75),Gerhard Kramer (90), Renate Kuck (70); 25.03.Maria Gatscha (91), Klaus Baumbach (75), LotharBirnstiel (80), Dr. Eberhard Greiner (75),Helmut Timmler (75), Gesina Winterberg (70);26.03. Ingeborg Renner (94), Bernd Görlach(70), Elke Kühnel (75), Elisabetha Rödiger(70); 27.03. Ella Lemche (94), Liselotte Orthey(91), Hannelore Heim (75), Hubert Pfütz (75),Kristine Schulz (70), Heidi Walter (70); 28.03.Elli Leonhardt (93), Jürgen Gebhardt (70);29.03. Frieda Sakowski (92), Erna Albrecht(80), Margone Brachvogel (80), Udo Naguszewski(70), Christine Pries (70); 30.03. IngridKerber (75), Hannelore Schrank (85);31.03. Ursula Betz (75), Ingeborg Fiebrich(85), Erich Geleick (80), Klaus Himmelmann(75), Marianne Kemper (75), Rosemarie Ketzenberg(75), Bernd Kraft (70), Barbara Wiesel(70), Klaus Wißmann (70)Gratulationen werden traditionell zu den Seniorengeburtstagenzwischen 70 und 90 Jahrenim 5-Jahres-Rhythmus und ab dem 90. Geburtstagjährlich veröffentlicht. Senioren, diediese öffentliche Gratulation im „Rathaus-Kurier“ und in den Gothaer Tageszeitungennicht wünschen, werden gebeten, im Bürgerbüroim Neuen Rathaus am Ekhofplatz 24eine Datenübermittlungssperre einzurichten,soweit sie diese nicht schon eingerichtethaben.Sprechstunde und Sitzungdes SeniorenbeiratsDie nächste öffentliche Sprechstundedes Seniorenbeirates findet am Mittwoch,dem 13. März 2013, um 14.00 Uhrim Büro des Seniorenbeirates, im Rathaus,Zimmer 1.03 und am gleichen Tagim gleichen Zimmer um 15.00 Uhr die öffentlicheSitzung des Seniorenbeiratesstatt.Gotha informiertDie mittlerweile 19. Ausgabe des Adressbucheswird derzeit vom Heise AdressbuchVerlag in Erfurt in Zusammenarbeit mit derStadtverwaltung Gotha vorbereitet und erscheintMitte des Jahres 2013.„GOTHA informiert“ mit dem aktuellen Verzeichnisder in Gotha ansässigen Firmen,Unternehmen und der freien Berufe, gegliedertnach Branchen, nach Namen undnach Straßen steht den Haushalten und Gewerbebetriebenwiederum kostenfrei zurVerfügung.Im Kapitel Behördenseiten findet der Leserwieder den Wegweiser durch die Stadtverwaltungmit allen Zuständigkeiten, Anschriftenund Telefonnummern der jeweiligenBehörden und Einrichtungen sowie eineÜbersicht der Vereine und Verbände inder Stadt.Parallel zur gedruckten Ausgabe erscheinendie Angaben der Firmen und Gewerbetreibendenim Internet unter der Adresse www.informiert.de. Hier findet man gleiche Informationenzu Firmen, Unternehmen sowiezahlreiche weitere Informationen aus allenStädten in Deutschland. Die Seiten sindauch Mobil über Handy oder andere Endgeräteunter mobil.informiert.de abrufbar.Die Mediaberater des Verlages stehen denUnternehmen und Freiberuflern für derenEintrag im Adressbuch gern zur Verfügung.Veränderungen von Telefonnummern, Anschriften,Neugründungen von Unternehmen,Vereinen oder Verbänden könnenauch direkt dem Verlag in Erfurt mitgeteiltwerden.Auskünfte erteilt: Heise Adressbuch VerlagGmbH & Co KG, Grafengasse 10, 99084 Erfurt,Tel. 03 61/5 98 98-0, www.informiert.deNachwuchsbandsaufgepasst!Bereits zum dritten Mal findet beim diesjährigenGothardusfest auf der Oscar-am-Freitag-Bühneam Brühl das Finale des „OscarBandcontest“ statt. Gesucht wird die besteNachwuchsband 2013.Unter allen Bewerbern werden in einemVorausscheid drei Finalisten ermittelt, dieam 4. Mai live um den ersten Platz spielen.Das Publikum und eine Fachjury werdenden Gewinner ermitteln. Der Hauptpreis fürdie Gewinnerband ist ein PR-Paket inklusiveFotoshooting.Mitmachen können alle Thüringer Bands,die ihre Musik selbst schreiben und derenMitglieder am 5. Mai 2013 nicht älter als 27Jahre sind. Jeder Musikstil ist zulässig (ausgenommensind Bands mit rechtsradikalenoder gewaltverherrlichenden Texten). Musikdemos(auf CD, DVD oder als mp3) bittebis 20.03 2013 an die Oscar-Redaktion (perPost: Oststraße 51a, 99867 Gotha oder perE-Mail: buehne@oscar-am-freitag.de mitdem Kennwort: Bandcontest) senden.Weitere Infos auf www.oscar-am-freitag.de


Seite 16 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Nichtamtlicher TeilFrauenzentrum GothaBrühl 4, Tel. 222-730 oder 222-229,E-Mail: frauenzentrum@gotha.deVeranstaltungen im März 2013: 06.03.Multiple Bewegung – Schwimmen im Tabbs;13.03. Treffen der Naturfreundinnen;06.03. Präsentation von Pflegeproduktenund Parfümen für Ostern; 21.03. Literaturkreis;Referent derzeit noch offen; 07.03.Kinderveranstaltung mit Johannes; BallundLaufspiele auf dem Spielplatz; 21.03.Kinderveranstaltung mit Dagmar; „Wir feiernOstern“; 07.03. Busfahrt nach Erfurt indas Kabarett Waidspeicher „Loriot-Abend“;27.03. Treffen der „Adventgemeinde“ Neudietendorf;12.03. Wandertag; WerksverkaufOhrdruf zum Ostereinkauf; 28.03.Treffen der Siebleber FrauenStändige Angebote: Mo, 10 – 12 Uhr Englischkurs,10 – 11.30 Uhr Gesprächskreis„Menschen mit Depressionen“, 10 – 11.30Uhr Walking für Fortgeschrittene TreffpunktSonneborner Str., GTH, 10 – 11 Uhr Gymnastik,11.15 – 12.15 Uhr Wirbelsäulengymnastik,13 – 14.30 Uhr Gesprächskreis „Frauenmit Depressionen“, 13 – 15 Uhr Malkurs 1NEU!!! 1. und 3. Mo im Monat, Malkurs 2NEU!!! 2. und 4. Mo im Monat, 13 – 15.45 UhrSHG „Krebs“ jeden letzten Mo im Monat,14.30 – 15.30 Uhr Tanzgruppe „GeselligerTanz“, 15 – 16 Uhr Bowling Treffpunkt Waldbahnhotel,16 – 17.30 Uhr SHG Suchtbewältigung(1), 16 – 17.30 Uhr Bauchtanz, 16 – 18Uhr SHG „Depressionen“ in Neugründung;Di, 10 – 12 Uhr Englischkurs, 13 – 14 Uhr WalkingTreffpunkt Sonneborner Str., GTH, 13 –15 Uhr Nähkurs für Anfängerinnen und Fortgeschrittene,14 – 16 Uhr Kreativkurs Häkeln& Stricken, 14 – 16 Uhr Treffen der Frauen„Zweite Lebenshälfte“ zweiter und vierter Diim Monat, 14 – 17 Uhr SHG „Depression“ ersterund dritter Di im Monat, 15 – 17.30 UhrMalkurs zweiter und vierter Di im Monat, 14– 15 Uhr SHG Parkinson / unter Anleitung, 17– 18.30 Uhr SHG Suchtbewältigung (2),18.45 – 20.30 Uhr Wirbelsäulengymnastik /unter Anleitung; Mi, 10 – 12 Uhr Englischkurs,10 – 11 Uhr Gymnastik / unter Anleitung,11.15 – 12.30 Uhr Gymnastik „Fit ab 50“/ unter Anleitung, 13.30 – 14.30 Uhr Gymnastikgruppe,15 – 16.30 Uhr Gesangsgruppe„Volkslieder“, 16 – 18 Uhr SHG für „Angehörigepsych. Kranker“ NEU!! jeder dritte Mi imMonat; Do, 10 – 11 Uhr Französischkurs zweiterund vierter Do im Monat, 10.30 – 13 UhrSHG Kochkurs „Gesunde Lebensweise“zweiter und vierter Do im Monat, 11 – 12 UhrGymnastik, 12.45 – 13.45 Uhr Osteoporosegymnastik/ unter Anleitung, 13.45 – 14.45Uhr Osteoporosegymnastik / unter Anleitung,14.50 – 15.50 Uhr Qigong / unter Anleitung,15.00 – 18 Uhr Gesprächskreis „Menschenmit und nach Depressionen“, 17.15 –18.45 Uhr Yoga / unter Anleitung, 19.30 –20.30 Uhr Aerobic / unter Anleitung; Fr, 10– 11 Uhr Gymnastik / unter Anleitung, 11 – 12Uhr Mamasport mit ihren Babys / unter Anleitung,14.00 – 15.30 Uhr Walking für FortgeschritteneTreffpunkt Sonneborner Str., GTHWieder freie Kapazität im Yoga-KursAngesprochen sind Frauen jeden Alters, die ihrenKörper, Geist und ihre Seele in Einklangbringen wollen.Yoga vermittelt Phasen der Tiefenentspannung,Atem- sowie Meditationsübungen undsoll das Zusammenspiel von Körper, Geist,Seele und Atem verbessern. Angestrebt wirdeine verbesserte Vitalität und gleichzeitig eineHaltung der inneren Gelassenheit.Rundgänge mit dem Gothaer Nachtwächter1.3., 20 Uhr; 15.3., 20 Uhr; 5.4., 20 Uhr;19.4., 20 Uhr; 3.5., 20 Uhr; 17.5., 20 Uhr;7.6., 21 Uhr; 21.6., 21 Uhr„Von Wappen, Königen und einer Hinrichtung“oder „Was Hauswände erzählen“Spannender Rundgang mit Herold Radolf zuDuringen, 8.3. und 10.5., jew. 20 Uhr„Von Gotha, Italien und einem zerstreutenProfessor“ Amüsanter Rundgang mit ProfessorGalletti, 22.3. und 31.5., jew. 20 Uhr„Was verbindet der Reformator Luther mitGotha?“ Spannender Rundgang mit Luther,26.4., 20 Uhr„Auf Spurensuche durch Gotha“ Bewegte,berühmte, berüchtigte Leben24.5., 20 UhrZwei goth’sche Guschen plaudern mit Herzund Witz über die Stadtgeschichte Rundgangmit „Hänser und Schluder“„Ostalgie-Führung“ 12.4. und 28.6., jew.20 UhrDer Kurs findet unter qualifizierter Anleitung jedenDonnerstag in der Zeit von 17.15 – 18.45Uhr im Sportraum des Frauenzentrums stattund ist geeignet für Anfängerinnen als auch Yoga-Erfahrene.Die Kursgebühr beträgt 30,00 €/Monat oder 10,00 € für den Einzelkurs.Angemeldet werden kann sich telefonisch imFrauenzentrum unter 03621 222-730 oder perE-Mail unter frauenzentrum@gotha.deNeuer Malkurs startet zusätzlichAufgrund der großen Nachfrage biete dasFrauenzentrum einen zweiten Malkurs an. Dieserstartet erstmals am Montag, dem04.03.2013 und findet dann im 14-tägigenRhythmus jeweils in der Zeit von 13.00 – 15.00Uhr im Kreativraum des Frauenzentrums, Brühl4 statt. Für den geleiteten Kurs wird eine Gebührvon 5,00 €/Kurs von der Kursleiterin erhoben.Derzeit ist der Kurs noch nicht voll belegt, sodass sich Hobbymalerinnen und/oder interessierteFrauen und Mädchen noch anmeldenkönnen unter Tel. 03621 222-730 oder perE-Mail: frauenzentrum@gotha.de.Erstes Treffen der neuen Selbsthilfegruppefür essgestörte Menschen in ThüringenWegen wachsendem Hilfebedarf der Betroffenengründete sich kürzlich eine zweiteSelbsthilfegruppe für Menschen mit Essstörungenin Thüringen. Diese Gruppe traf sichzum ersten Mal am 12.2.2013 im MehrgenerationenhausGotha (Pfarrgasse 9 – 11). Alle Personen,die an einer Essstörung wie Magersucht,Bulimie oder Adipositas leiden, wareneingeladen, sich mit anderen Betroffenen ingemütlicher Runde zu treffen. Dabei ging esneben dem Austausch über die eigene Erkrankungauch um die gemeinsame Erarbeitunghilfreicher Strategien im Alltag oder um die Unterstützungbei der Suche nach ambulantenwie stationären Hilfsangeboten. Solche Treffensollen in Zukunft einmal monatlich jeden zweitenDienstag im Monat, 16.30 – 18.30 Uhr imMehrgenerationenhaus Gotha (1. Etage) stattfinden.Auch gemeinsame Ausflüge oder Besuchevon spezifischen Einrichtungen der psychosozialenBetreuung können Bestandteileder Gruppenarbeit sein.Grundsätzlich gilt: Je früher man sich seiner Erkrankungstellt, desto höher ist die Chance,auch wieder einen Weg hinaus aus der Essstörungzu finden. Wenn Sie sich also in einigender genannten Aussagen wiederfinden, somelden Sie sich einfach bei der Ansprechpartnerinder Gruppe:Kontakt:Carmen Glandien (Ansprechpartnerin)Tel. 01 76 / 62 28 39 05E-Mail: selbsthilfe2012@gmail.comErlebnis-Rundgänge in Gotha 2013„Echt Goth’sch“ 1.4., 16 Uhr; 14.6., 20 UhrDie Kosten betragen 5 € bzw. 8 € pro Person.Kinder sind in Begleitung eines Erwachsenenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenztist, sollten die Tickets bereits im Vorverkaufin der Tourist-lnformation am Hauptmarkterworben werden.Öffentliche Führungen für Individualtouristendurch die historische AltstadtGanzjährig: Sa, 14 Uhr; April – Oktober: Mi,11 Uhr, Fr, 14 Uhr, Sa, 14 Uhr, So, 11 UhrTreffpunkt: Rathaus, Kosten: 3 € p.P.Tourist-Information Gotha/Gothaer LandHauptmarkt 33, Tel. 50 78 57 12,E-Mail: tourist-info@kultourstadt.deÖffnungszeiten: Mo – Fr, 10 – 18 Uhr, Sa, 10 –15 Uhr, So, 10 – 14 Uhr (Mai – September)Weitere Termine und Gruppenbuchungenauf Anfrage: www.kultourstadt.de


Nichtamtlicher Teil Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013 · Seite 17Öffentliche Fahrt mit dem Freundeskreiszur Leipziger BuchmesseDer Freundeskreis der Stadtbibliothek H.Heine Gotha e. V.lädt zu einer Tagesfahrt zurLeipziger Buchmesse am Samstag, dem16. März 2013, ein.Geboten wird ein interessanter, spannenderund abwechslungsreicher Tag rund um Bücherund das Lesen! Die Besucher erkunden dasumfangreiche Veranstaltungsangebot auf derMesse und das Interesse auf Neuerscheinungenund Programme der Verlage wird geweckt!Außerdem hält der Freundeskreis nochweitere kleine Überraschungen bereit … Egalob Bibliotheksnutzer, Vereinsmitglied oderNichtvereinsmitglied – alle sind eingeladendie Tagesfahrt zur Buchmesse zusammen mitdem Freundeskreis und einem regionalen Busunternehmenzu unternehmen! 8 Uhr geht’sam Busbahnhof „Mohren“ los. Eintrittsgutscheinegibt es zum Preis von 29 € (für Nichtvereinsmitglieder34 €) ausschließlich im Vorverkaufin der Stadtbibliothek.Infos unter: Freundeskreis der StadtbibliothekHeinrich Heine Gotha e.V., Tel. 8526 14, www.freundeskreis-stadtbibliothek-gotha.deeBook-Reader-Verleih in der StadtbibliothekAls erste Bibliothek in Thüringen verleiht dieStadtbibliothek Gotha elektronische Lesegeräte,sogenannte eBook-Reader. Die Nachfragenach diesen Lesegeräten ist sehr groß, ausdem ganzen Freistaat haben sich bereits Interessentengemeldet.Obwohl für viele Menschen Lesen das vertrauteGefühl eines Buches in den Händen zuhalten bedeutet, gibt es doch immer mehr, dieauch die Vorteile von eBooks schätzen. Dennwer viel liest, kennt die Platzprobleme im heimischenBücherregal und im Urlaubskoffer.Hier schaffen eBook-Reader Abhilfe. Für alle,die noch unsicher sind, ob das Lesen auch indieser Form Spaß machen kann, bietet dieStadtbibliothek Gotha drei eBook-Reader zurAusleihe an. Ein weiteres Lesegerät verbleibtzur Präsentation in der Bibliothek. Ab dernächsten Woche können sich die Leser selbstMedien herunterladen und die Ausleihfrist derGeräte wird von bisher einer Woche auf dreiWochen erweitert.Kreativer Strickwettbewerb knüpftan „Stricken für Gothaer Babys“ anIm Juni 2012 fand auf dem Hauptmarktöffentliches Stricken anlässlich des ebensogenannten Welttages statt. Damit verbundenwar die Aktion „Stricken für Gothaer Babys“,welche bei den ersten neuen Bürgern bzw. derenEltern sehr großen Anklang und Rührungüber so viel Engagement findet. Die Aktionwurde im Oktober 2012 verlängert, um nochmals100 Paar Söckchen zu sammeln, damitalle in Gotha geborenen Kinder, nicht nur dieGothaer Kinder Söckchen bekommen können.Nun kann der erfolgreiche Abschlussvermeldet werden – es sind schon 713 Paarinsgesamt geworden.Um an diese erfolgreiche Aktion anzuknüpfen,soll nun der Kreativität freien Lauf gelassenwerden. Denn Oberbürgermeister Knut Kreuchregt an, Söckchen und Schuhe für das GothaerKind in England zu entwerfen, welches bald geborenwird. Hierbei ist alles möglich, es kanngestrickt, gefilzt, gehäkelt und gestickt werden.Einsendeschluss ist der 15.05.2013. Anschließendwird eine Jury tagen und die drei schönstenPaare auswählen. Diese erhalten folgendePreise:1. Preis: zwei Karten für eine Bürgerfahrt mitOberbürgermeister Knut Kreuch2. Preis: zwei Bücher von Udo Hopf über dasRathaus und die Burg Grimmenstein3. Preis: zwei Karten für eine Illuminatenführungdurch den ParkNatürlich wird nur ein Paar nach England gebracht,die restlichen schönen Werke erhaltenGothaer Eltern. Oberbürgermeister KnutKreuch hat nun auch schon eine Zusage vombritischen Botschafter in Deutschland, SimonMc Donald, der ihn gern persönlich mit dem/der Sieger/in des Wettbewerbes in Berlin empfangenund anschließend die Söckchen überbringenwird.Führungszeugnis im BürgerbüroNach der derzeit geübten Verwaltungspraxisdes Bundesamtes für Justiz werden Freiwilligedes Bundesfeiwilligendienstes und der Jugendfreiwilligendienstevon der Zahlung einerGebühr für die Erteilung eines Führungszeugnissesbefreit.Als Nachweis für die ehrenamtliche Tätigkeit, zuder auch der Bundesfreiwilligendienst, der Jugendfreiwilligendienst,das Freiwillige SozialeJahr und das Freiwillige Ökologische Jahr zählen,ist eine entsprechende Bescheinigung der Einsatzstellevorzulegen und dies auch als Begründungdes besonderen Verwendungszwecks anzugeben.Gebührenbefreiung wird auch gewährt,wenn das Führungszeugnis bereits imRahmen einer Ausbildung bzw. Schulung für dieehrenamtliche Tätigkeit benötigt wird.Das Führungszeugnis können Einwohner derStadt Gotha zu den Öffnungszeiten im Bürger-Büro Montag – Donnerstag von 08.00 – 18.00Uhr Freitag von 08.00 – 14.30 Uhr im NeuenRathaus beantragen.Lesenacht in derStadtbibliothekEine unserer fröhlichsten Exkursionen verdankenwir dem Enthusiasmus, mit demdie neue Leiterin der Stadtbibliothek„Heinrich Heine“, Frau Strohrmann, ihreAufgaben in Gotha in Angriff genommenhat. Freundlich, offen und völlig unkompliziertentsprachen sie und ihre Mitarbeiterunserem Wunsch, eine Nacht zwischen dengeschichtenbeladenen Regalen ihresHauses zu verbringen.Nachdem wir mit Matratzen und Schlafsäckenbeladen in der Bibliothek angereistwaren und die heiligen Hallen der Literaturin ein prächtig-kunterbunt-wildes Zigeunerlagerverwandelt hatten, erkundetenwir zunächst mittels einer Stadtrallye dasgeschichtsträchtige Gothaer Zentrum. Einigevon uns befragten munter die deutlichamüsierten, doch auskunftsbereiten Bewohnerder Stadt, um möglichst viele Detailsherauszufinden. Dann kehrten wir,nun rechtschaffen hungrig, in die Bibliothekzurück und gönnten uns ein deftigesAbendessen an einer langen Tafel.Anschließend machten wir es uns in kleinenGruppen gemütlich und genossen diereiche Auswahl an Lesbarem um uns herum.Im Dunkeln wagten wir uns noch einmalin den gespenstisch-schönen Schlosspark,geleitet von Käuzchenrufen. FrauStrohrmann hatte unterdessen eineSchatzkiste mit süßen Sachen für unser GeburtstagskindMax versteckt. Alle halfenbei der Suche (und beim Vertilgen der Süßigkeiten).Dann gab es Gutenachtgeschichten.Nach und nach entschlummertenwir, wenngleich die rastlosen Seeleneiniger Bibliotheksgespenster keineRuhe finden konnten. Lesen ist doch einrecht dehnbarer Begriff! Am Morgen ließenwir müde, doch zufrieden, die Unternehmungmit einem Picknick im Park ausklingen.Ein Hoch auf Heine und die Bücher!B. SchulzeForschungszentrumGothafür kultur- und sozialwissenschaftliche Studiender Universität Erfurt, Schloss Friedensteingotha, www.uni-erfurt.de/forschungszentrum-gotha11. März, 18.15 Uhr Vortrag MaciejPtaszy´nski (Warschau): Narzissmus derkleinen Differenzen. Warum Sozinianer ausPolen vertrieben wurden14. bis 16. März Konferenz Mixed Courts:Dynasty, Politics, and Religion in the EarlyModern World in Zusammenarbeit mit demDeutschen Historischen Institut London,gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft,Leitung: Alexander Schunka(Erfurt/Gotha), Benjamin Marschke (Arcata,USA), Michael Schaich (London)


Seite 18 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Nichtamtlicher TeilTASMANIENAm Ende des RegenbogensDie neueste Expeditionführte die beiden Abenteurerund Auslandsjournalisten,Gil Bretschneider& Peer Schepanski,nach Australien. Hier warensie für drei Monate360° im Seekajak, mitdem Fahrrad und zu Fuß um Tasmanien unterwegs.Eine gefährliche sowie sportliche Herausforderungstellte dabei die erste deutscheUmrundung Tasmaniens auf 1.300 km Distanceim Seekajak dar. Sie kämpften sichdabei in Ihren Kajaks durch eines der gefährlichstenMeere der Welt, die „RöhrendenVierziger“, im Süd-Pazifik. Die einzigartigeInsel Tasmanien beeindruckte dabeinicht nur mit hilfsbereiten und spontanenMenschen, sondern auch mit denwohl spektakulärsten Landschaften vonganz Australien.Der neue Vortrag lebt von spannungsgeladenenGeschichten und beeindruckt miteinem Feuerwerk an Farben und Vielfalt.Lassen Sie sich am 17. März 2013, um 17.00Uhr in der Stadthalle von echten Abenteurernentführen, die Welt Tasmaniens hautnah,im professionellen Multi-Media-Vortragvon Gil Bretschneider & Peer Schepanski,zu erleben.Weitere Infos: www.grenzenlos-expeditionen.de/ TasmanienDauer: ca. 100 MinutenEintritt: 10,00 Euro normal / 8,00 Euro ermäßigt(für Kinder, Schüler, Studenten +Schwerbeschädigte unter Vorlage des jeweiligenAusweises, Kinder unter 6 Jahrenerhalten freien Eintritt) Diese „Aktion“ isteiner „sauberen Zukunft“ mit erneuerbarenEnergien gewidmet!!!Veranstaltungen der Stiftung SchlossFriedenstein Gotha im März 2013Veranstaltungen:Fr, 08.03., 14 Uhr, Schlossmuseum Der weiblicheGeist – Frauen im Schloss Friedenstein,Sonderführung zum Internationalen FrauentagGemahlinnen der Gothaer Herzöge undFrauen in der Kunst – eine vergnüglichen Spurensuche;Do, 14.03., 19 Uhr Ekhof-Kabinett,48. Gothaer Schlossgespräch – Die OhrdruferKirchen Michaelis und Trinitatis, Peter Cramer,Ohrdruf – Eine Veranstaltung des FreundeskreisesSchlossmuseum Gotha e.V.; Sa,16.03., 14 Uhr Präsentation des restauriertenBildes: „Die Befreiung von Wien“; Do, 21.03.,10 Uhr Schloss Friedenstein, Schlosskasse,Fundstück – Entdeckungen auf Schloss Friedenstein,Stiftung Schloss Friedenstein Gothain Zusammenarbeit mit Urania Gotha, Karten(3 €): Urania Gotha e.V. und Schlosskasse;Do, 21.03., 19 Uhr, Schloss Friedenstein,Leben am Hofe – Alltag in einer barockenResidenz – Über Badekultur, Tischsittenund andere Gepflogenheiten zu herzoglichenZeiten informiert dieser Schlossrundgang,bei dem einmal andere Türen geöffnetwerden. Voranmeldung wird empfohlen!TIPP! Sa und So, 23.03. und 24.03., 10 – 18Uhr Ausstellungshalle, Ostereiermarkt – Inder Ausstellungshalle zeigen ThüringerKünstler die vielfältige Kunst des Ostereierverzieren.Außerdem wird eine breite Paletteösterlicher Dekoration angeboten.; Di, 26.03.bis Do, 28.03., 9 – 12 Uhr Schloss Friedenstein,Ekhof-Kabinett, Malkurs „Tierezeichnerisch gestalten“ Für Kinder ab 8 Jahrenmit der Illustratorin Natali Schmidt. Anmeldungerforderlich! 3 €; Di, 26.03., 10 UhrHistorisches Museum, Die Geschichte vomkleinen Osterhasen Felix – Begleitet Felix aufseiner Reise durch die große weite Welt underlebt mit ihm gemeinsam so manche Abenteuer.Auf dieser Klangreise kommen unterschiedlicheInstrumente zum Einsatz. Anmeldungerforderlich!; Mi, 27.03., 10 Uhr Museumder Natur, Frühlingserwachen – Die Naturerwacht aus ihrem Winterschlaf. Wir suchendie ersten Frühblüher und lauschen dem Gezwitscherder Vögel im Schlosspark. Treffpunkt:Schloss-kasse; Anmeldung erforderlich!;Do, 28.03., 10 Uhr Historisches Museum,Ei, Ei, Osterei – Hübsche bunte Ostereierwerden heute gebastelt. Die Anregungen dazufinden wir in der Natur. Anmeldung erforderlich!;Do, 28.03., 19 Uhr Museum der Natur,Schlotheim-Kabinett, Führung durch dieSonderausstellung, Die Tiere des JahresAusstellungen:Museum der Natur, Schlotheim-KabinettDie Tiere des Jahres 20133. Februar – 28. April 2013Westturm, SonderausstellungsräumeGlanzlichter 2012 – Preisgekrönte Naturfotografienaus aller Welt17. Februar – 14. April 2013Führungen:AUDIOGUIDE-Führung durch Barockräumeund Kunstkammer (2,50 €)Themen für Gruppenführungen:Rundgang durch Schloss FriedensteinLeben am Hofe – Alltag in einer barocken ResidenzBernstein, Gold und Nautilus – Kunstkammervon Schloss Friedenstein„Angenehm und widerwärtig zugleich“ – EinHerzog, Goethe und Napoleons HutEkhof-Theater – Die barocke ZauberbühneDie Hofdame oder Kammerzofe plaudert –Rundgang durch das Schloss im historischenKostüm (ab April 2013)Kosten: ab 50 € zzgl. EintrittAnmeldung unter 03621 / 8234-51 (Besucherservice)Vorverkaufsstart für das 15. Pfingstfestivalder Thüringen Philharmonie GothaSeit 15 Jahren hat das Pfingstfestival der ThüringenPhilharmonie Gotha einen festen Platzim Kulturleben der Residenzstadt. Ein vielseitigesProgramm aus Orchestersinfonik, Kammermusik,musikalischem Gottesdienst undKleinkunst lädt auch in diesem Jahr vom17. bis zum 19. Mai 2013 zu außergewöhnlichenMusikerlebnissen in historisch bedeutenderKulisse.Der ausführliche Programmflyer zum Pfingstfestivalliegt unter anderem in der Tourist-InformationGotha/Gothaer Land aus und istauch im Internet unter www.thphil.de zumHerunterladen verfügbar.Der Kartenvorverkauf für die Konzerte des 15.Pfingstfestivals hat bereits begonnen. DieKarten sind ausschließlich in der Geschäftsstelleder Thüringen Philharmonie Gothaoder an der Abendkasse erhältlich.Kontaktdaten: Thüringen Philharmonie Gotha,Reinhardsbrunner Str. 23, 99867 Gotha,Tel. (03621) 75 17 76, E-Mail: info@thphil.de,Internet: www.thphil.deDie nächsten Konzerte der Thüringen PhilharmonieGotha im Überblick:So, 3. März 2013, 11 Uhr Kulturhaus GothaFamilienkonzert „Von Prinzen und Königen“Es erklingen berühmte Melodien unter anderemvon Peter Tschaikowsky, Alan Menkenund John Williams aus Der Nussknacker, DieSchöne und das Biest und Harry Potter.Thüringen Philharmonie GothaModeration: Günter Müller-RogallaLeitung: Juri LebedevTHÜRINGEN PHILHARMONIEGOTHADo, 14. März 2013, 10 Uhr Kulturhaus GothaKinder- und Jugendkonzert „Eine Nacht aufdem kahlen Berge“ Musik von Modest Mussorgsky;Moderation: Christian MallThüringen Philharmonie GothaLeitung: Juri LebedevDo, 21. März 2013, 20 Uhr Stadthalle GothaKonzert A7 „In diesem Gesang voller Innigkeit“Franz Schubert, Sinfonie h-moll D 759„Die Unvollendete“; Max Bruch, Kol Nidreifür Violoncello und Orchester op. 47; RichardStrauss, Romanze für Violoncello und OrchesterF-Dur; Peter Tschaikowsky, Romeo undJuliaSolistin: Christine Rauh, VioloncelloThüringen Philharmonie GothaLeitung: Rainer Mühlbach


A N Z E I G E Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013 · Seite 19Damit Körper und Geist im Einklang sind …… verbinden wir unseren Osterspaziergang 2013 wiedermit viel Wissenswertem und Interessantem. Schon Goethewusste: „Osterspaziergänge erquicken das Gemüt.So können wir durch die aufblühende Natur auch selbstzu neuen Höchstformen auflaufen.“Um Unterstützung baten wir in diesem Jahr den Fördervereinfür Siebleben. Die Siebleber sind ein rührigesVölkchen und haben dies in den letzten Jahren bereitsmehrfach bewiesen. Ihr Ortsteilbürgermeister MaikWachsmuth brachte es sogar in seiner Büttenrede aufden Punkt: „Wir Siebleber machen alles selbst“. So entstandin den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit anderenVereinen und vielen fleißigen Helfern ein Rundwanderweg,der für Einheimische wie für Besucher dieSehenswürdigkeiten und Naturschönheiten in und umSiebleben bestens vermittelt. Am 23. März ist es soweit.Wir treffen uns 10.00 Uhr am Gustav-Freytag-Haus in derWeimarer Straße 145. Von da aus wandern wir in zweiGruppen auf einem Teil des Rundwanderweges und tauchenein in die Siebleber Geschichte. Seien Sie gewiss,es wird an Anekdoten und lustigen Begebenheiten nichtmangeln. Anmeldungen nehmen wir bis zum 18. März2013 entgegen. Möchten Sie weitere Informationen,dann schauen Sie bitte auf unsere Internetseite: www.bgg-gotha.de und in unsere Mieterzeitung BGG aktuell1/2013. Hier finden Sie den ausführlichen Ablauf.Das ist aber nicht alles, was wir Ihnen in diesem Frühjahrbieten. Beginnend am 10. April unternimmt MatthiasWenzel mit uns einen spannenden Ausflug in die Geschichteder Residenzstadt. Kenntnisreich von ihm erläutertund veranschaulicht durch zahlreiche historischeals auch aktuelle Fotografien, werden Veränderungenunserer Stadt sichtbar. Nehmen Sie sich die Zeitzum Vergleichen, Erinnern und Wiederentdecken. Im Anschlussan seine Präsentation laden wir Sie zur Eröffnungseiner neuen Ausstellung in unserem Verwaltungsgebäudeein. Die Veranstaltung beginnt um 17.00Uhr im Saal der Baugesellschaft Gotha, August-Creutzburg-Straße2b.Etwas sportlicher geht es am 15. April weiter. MarcelWedow nimmt uns mit auf eine Fußballzeitreise von denAnfängen bis zur Gegenwart. Er besuchte „alte“ und„junge“ Stars des deutschen Fußballhimmels, kenntzahlreiche Anekdoten und bringt einzigartige Raritätenaus seiner Sammlung mit. Der Vortrag findet auch imSaal der Baugesellschaft Gotha mbH, August-Creutzburg-Straße2b, statt. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt frei.Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der BaugesellschaftGotha mbH, der Fußballzeitreise und der StadtteilarbeitGotha-West. Wir heißen Sie herzlich willkommen!Und wenn Sie am Samstag, den 20. April noch nichtsvorhaben, bestenfalls eine Wohnung suchen, dann sindSie bei uns genau richtig! An diesem Tag können Sie2- und 3-Zimmer-Wohnungen in der Humboldtstraßebesichtigen. Im Rahmen unserer Aktion „Von Tür zuTür“ nehmen wir uns für Sie besonders viel Zeit. Ist dierichtige Wohnung nicht dabei, dann haben Sie auch dieMöglichkeit einer weiterführenden Beratung in unseremVerwaltungsgebäude, August-Creutzburg-Straße2. Von 10.00 – 14.00 Uhr sind unsere Mitarbeiterinnenfür Sie da.WOHNEN IN GOTHA – natürlich mit uns!Ihre Baugesellschaft Gotha mbH1. Kleine Runde – „Schlumperrunde“Vom Gustav-Freytag-Haus über denJacobsweg, Heimborn, Turnergarten,Kirche, Laufbrunnen, Schenke zurückzum Gustav-Freytag-Haus2. Große RundeVom Gustav-Freytag-Haus vorbei ander Schenke, Jacobsweg, Heimborn,zum Siebleber Teich, zurück überMönchpark und Schloss Mönchhofzum Gustav-Freytag-HausOsterspaziergangder Baugesellschaft Gothaauf dem Siebleber Rundwanderweg23. März 201310:00 Uhr am Gustav-Freytag-Haus,Weimarer Str. 145Anmeldungen bis 18.03.2013unter Tel. 03621 771-0Baugesellschaft Gotha mbHA.-Creutzburg-Str. 2, 99867 GothaTel. 0 36 21 / 771-0www.bgg-gotha.deVermietungsserviceHauptmarkt 36, 99868 GothaTel. 0 36 21 / 21 93 53


Seite 20 · Rathaus-Kurier · Nr. 2/2013 · 28. Februar 2013Die Eröffnung der neuen Wochenmarktsaison 2013 findet am 07. März2013 um 08.00 Uhr, auf dem Neumarkt statt. Alle Bürger und Bürgerinnenund Gäste der Stadt Gotha sind herzlich einladen. Einen attraktivenWochenmarkt zu gestalten – das ist auch in diesem Jahr unser Ziel.2013 werden insgesamt 22 Markthändler donnerstags und freitags ihrefrischen und qualitativ hochwertigen Lebensmittel und Waren auf demGothaer Wochenmarkt 2013Nichtamtlicher TeilGothaer Neumarkt darbieten. Die Kunden wird jeweils in der Zeit von08.00 bis 17.00 Uhr ein vielseitiges Warenangebot wie zum Beispiel Blumenund Pflanzen, Fisch, Fleisch- und Wurstwaren, Käse und Molkereiprodukte,Honig aus eigener Herstellung, Backwaren, Marmeladen, Obstund Gemüse, Spezialitäten aus dem Eisfeld, Kinder-, Damen und HerrenOberbekleidung, Geschenkartikel, Frottierwaren usw., angeboten.Donnerstag:01 Fa. Keml Bettwäsche, Frottierwaren02 Fa. Rother Textilien03 Fa. Hussain Taschen, Geschenkartikel04 Fa. Beckert Strumpfwaren, Nachtwäsche05 Fa. Havel Obst, Gemüse, abgepackte Lebensmittel06 Blumenkontor Schnittblumen, Pflanzen,GmbH Rauscher floristische Saisonware07 Gärtnerei Frieße Beet-, Balkon-, Grünpflanzen undSchnittblumen08 Honigstube Herklotz Eigenproduktion Honig,Honigprodukte, Kosmetik, Kerzen09 Fa. Langner Obst und Gemüse10 Fa. Peschmann jeden 1. und 3. DoKäse, Speck, Schinkenoder Fa. Reimannjeden 2. und 4. DoEichsfelder Spezialitäten11 Fa. Horvath jeden 1. und 3. Do Ungarische Produkte12 Fa. Fleischmann Kinderbekleidung13 Fa. Mehlfeld Miederwaren, Sport- undFunktionswäsche (bis Juni)oder Fa. Kerste Miederwaren, Sport- und Funktionswäsche14 Caféhaus Spiegler Brot, Back- und Konditoreiwaren15 Gaumenschmaus Grillhähnchen und -schenkel, Haxe,Brat- und Bockwurst16 Fleischerei Malsch Fleisch- und Wurstwaren17 Fischhandel Dittrich Fisch und Fischerzeugnisse18 Gärtnerei Heyer PflanzenFreitag:01 Frischehändler GbR Obst, Gemüse, Kräuter,HofmannSpreewaldartikel02 Fa. Hussain Taschen, Geschenkartikel03 Fa. Beckert Strumpfwaren, Nachtwäsche04 Fa. Havel Obst, Gemüse, abgepackteLebensmittel05 Blumenkontor GmbH Schnittblumen, Pflanzen,Rauscherfloristische Saisonware06 Gärtnerei Frieße Beet-, Balkon-, Grünpflanzen undSchnittblumen07 Honigstube Herklotz Eigenproduktion Honig,Honigprodukte, Kosmetik,Kerzen08 Fa. Langner Obst und Gemüse09 Strickerei Mähler Strickwaren10 Fa. Kerste Miederwaren, Sport- undFunktionswäscheoder Fa. Mehlfeld Miederwaren, Sport- undFunktionswäsche(bis Juni)11 Laur’s Käse- Molkereiprodukte, Käsespezialitäten12 Caféhaus Spiegler Brot, Back- und Konditoreiwaren13 Fischhandel Dittrich Fisch und Fischerzeugnisse14 Gaumenschmaus Grillhähnchen und -schenkel, Haxe,Brat- und Bockwurst15 Gärtnerei Heyer Pflanzen5mBiergarten5mBiergarten13,53m5m1615146m131211109145m1312116m1098185,31m155,31m16,55m176m6m1 2 3 4 5 6 7868106m16,55m6m1 2 3 4 5 6866m7106mDie nächsteStadtratssitzungfindet am Mittwoch, den 13. März 2013,um 17.00 Uhr im Bürgersaal des Rathausesstatt. Alle Gothaer Bürgerinnen und Bürgersind hierzu eingeladen.Die nächste Ausgabedes Rathaus-Kurierserscheint am 28. März 2013ImpressumRathaus-KurierHerausgegeben von der StadtverwaltungGotha, Büro für Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitHauptmarkt 1, 99867 GothaTel. 0 36 21 / 222-234, Fax 0 36 21 / 222-293E-Mail: presse@gotha.deVerantwortlich für den Inhalt:Oberbürgermeister Knut KreuchGesamtherstellung (inkl. Druck):Druckmedienzentrum Gotha GmbHCyrusstraße 18, 99867 GothaTel. 0 36 21/7 39 68-0, Fax 0 36 21/7 39 68-17Auflage: 25.000 ExemplareDer Rathaus-Kurier erscheint einmal monatlich undwird kostenlos an alle Haushalte der Stadt Gothaverteilt. Ebenfalls ist der Rathaus-Kurier an denInfotheken der Stadtverwaltung und in der Gotha-Information kostenlos erhältlich. Einzelbezug undAbonnement über das o. g. Büro für Presse- undÖffentlichkeitsarbeit der Stadt Gotha gegen Portoerstattungpro Exemplar 0,77 € möglich. Der Rathaus-Kurierist auch online im pdf-Format abrufbar.www.gotha.de/rathauskurierDer Rathaus-Kurier wird auf umweltfreundlichem(chlorfrei gebleichtem) Papier gedruckt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine