Aug. 2010 (pdf 1.2MB) - Offene Kirche Elisabethen

offenekirche.ch

Aug. 2010 (pdf 1.2MB) - Offene Kirche Elisabethen

Offene Kirche ElisabethenEreignisort im Basler Zentrum – vielfältig, offen, belebtwww.offenekirche.chProgrammMai–August 2010aprilDi 27. 04. 10.00 h «im fall» – Ausstellung bis (2. Mai)Fr 30. 04. 19.30 h WalpurgisnachtMaiDi 04. 05. 20.00 h Der Spiegel ins Jenseits – Geschichten aus ArgentinienFr 07. 05. 19.00 h Lex van Someren: «Wie im Himmel» Konzert •Sa 08. 05. 16.00 h Gedenkfeier für Bruno Manser •Do 13. 05. 19.00 h Nikolay Oorzhak: Der Klang der Sonne Konzert •So 16. 05. 18.00 h Öffentlicher Gottesdienst der Lesbischen und Schwulen BasiskircheDi 25. 05 20.00 h ROKPA KIDS und Andreas Vollenweider – Konzert •Do 27. 05 19.00 h Lieder des Herzens •JuniDi 01. 06. 19.00 h Segensfeier für SchwangereMi 02. 06. 18.30 h Vernissage: «Bildern zuhören», Ausstellung (bis 30.06)Do 03. 06. 18.30 h «Gruselkabinett» – Führung durch Kirche und KryptaSo 06. 06. 18.30 h Heilungsfeier mit Handauflegen und musikalischer UmrahmungSa 12. 06. 19.30 h «Klassik trifft Jodel» Benefizkonzert •Di 15. 06. 18.30 h Öffentliche Führung zur Merklin-Orgel in der ElisabethenkircheFr 18. 06. 18.00 h Feier Abend Mahl – Frauen am AltarSo 20. 06. 09.00 h Gottesdienst der äthiopischen orthodoxen Kirche •Mo 21. 06. 20.00 h Eugen Drewermann: Vortrag •JULISo 27. 06.–Mo 05. 07. Kirche und Café-Bar geschlossen (Sommerpause)Gestaltung: Schärrer + Bachmann graphic design, BaselDi 06. 07.– Di 03. 08. Kirche und Café-Bar geöffnet Di–Fr 7–19 Uhr, Sa 10–18 UhrAUGUSTSo 15. 08. 18.00 h Öffentlicher Gottesdienst der Lesbischen und Schwulen BasiskircheDo 19. 08. 19.00 h Lieder des Herzens •Fr 20. 08. 20.00 h «Standardtanz meets Southafrica» Tanzball •Sa/So 21./22. 08.ausstellung: Kaligraphie •• Die Offene Kirche Elisabethen ist Gastgeberin. Die Inhalte dieser Veranstaltungen müssen nicht in allenPunkten mit den Grundsätzen der OKE übereinstimmen.ausstellungenChinesische Kaligraphie und MalereiSamstag/Sonntag, 21. und 22. AugustChinesische Kaligraphie und Malerei sind eng miteinander verbunden. Und ähnlich wie in derMalerei ist auch bei den kaligraphischen Arbeiten ein besonderer Stil erkennbar.Professor Wang und weitere Künstler stellen während zwei Tagen ihre Werke aus. Ihnen allenist die Hingabe an die Kunst und die Jahrzehnte lange Praxis eigen.Professor Wang lehrt seit über 40 Jahren Kaligraphie und Malerei. Seine Werke sind in Ausstellungenauf der ganzen Welt zu sehen.Öffnungszeiten: Sa 10–18 Uhr, So 13–18 UhrBildern zuhörenDienstag 1. bis Mittwoch 30. JuniVernissage: Mittwoch, 2. Juni, 18.30 h«Bildern zuhören» präsentiert das künstlerische Schaffen von fünf erwachsenen Menschen miteiner kognitiven Beeinträchtigung.Die Bilder entstanden im Rahmen des «Tageszentrums Klosterfiechten», das dem «Departementfür Wirtschaft, Soziales und Umwelt Basel Stadt» zugeordnet ist.In der künstlerischen Arbeit werden emotionale Kräfte freigesetzt und Wirklichkeiten geschaffen.Das Malen erlaubt neue Zugänge. In seiner freien Form ermöglicht es den Kontakt zur Umwelt,bietet sich an sich zu öffnen, sich zu zeigen und aus dem Moment zu erzählen.In ihrer Eigenart gehen die Maler mit ihrem ganzen kreativen Potential auf die Suche nach ihrereigenen Stimme.Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Kunstwerken der letzten fünf Jahre.Öffnungszeiten: Di– Fr, 10 bis 21 Uhr, Sa 10–18 Uhr, So 13–18 UhrLiebe Freundinnen und FreundeIm Chorgestühl der Offenen Kirche Elisabethen befinden sich seitlich oben kleine monströseFigürchen mit weit offenem Mund und gut sichtbaren Zähnen und Zunge. Es sind keine Miniaturenvon Regenwasser-Speiern, die sich an vielen Kirchendächern finden lassen, sondern siesind Symboltiere, die Belastendes, Übles, Grässliches ausspeien. Und sie tun dies mit überzeugenderGeste. Im Grunde laden uns diese etwas unansehnlichen Viecher und Dämönchen ein,all das, was ängstigt und belastet, loszulassen, ja sogar bewusst «auszuspucken». In Seelsorgegesprächenkann dies geschehen, indem ich Gefühle benenne und ordne, oder auch in einerSegensfeier – z.B. in der Segensfeier für Schwangere oder im sommerlichen Blumen- undKräuterfest: bewusst abgeben, was mich ängstigt und einengt, damit ich die Hände vertrauensvollöffnen kann für Neues und neu Geborenes, Duftendes, Stärkendes.Ihr André Feuzref. PfarrerIhre Monika Hungerbühlerkath. Theologin


GOTTESDIENSTE UND FEIERNLesbische und Schwule BasiskircheAm 3. Sonntag im Monat, 18 UhrDie Lesbische und Schwule Basiskirche ist eine ökumenische Gottesdienstgemeinschaft,in der verschiedene Glaubensrichtungen Platz haben, lebendigeSpiritualität gelebt wird und gegenseitige Annahme selbstverständlich ist.Segensfeier für SchwangereDienstag 1. Juni, 19 UhrEin Kind zu erwarten bedeutet, sich für Neues, Ungewisses und Wunderbareszu öffnen. Es ist eine Zeit des Hoffens und Bangens, des sich Freuensund sich bereit Machens für ein neues Leben.Mit Musik, Texten und Ritualen geben wir dieser besonderen Zeit, Ihnenund Ihrem Kind bewusst Raum. Und Sie können sich persönlich segnenlassen. Wenn Sie möchten mit ihrem Partner, ihren Kindern, Eltern... ObSie mehr bangen, hoffen oder sich freuen – Sie und ihre Familie undFreund/innen sind herzlich willkommen. Liturgie: Monika HungerbühlerGrun, Theologin, und Anke Niehoff-Meyer, Hebamme. Eintritt frei. Kollekte.Heilungsfeier mit HandauflegenSonntag 6. Juni, 18 UhrBesinnliche Feier mit Segnung, Salbung und Handauflegen zur seelischenund körperlichen Unterstützung einer ganzheitlichen Genesung. UnterMitwirkung von Heilerinnen. Liturgie: André Feuz. Eintritt frei, Kollekte.Feier Abend Mahl – Frauen am AltarFreitag 18. Juni, 18 UhrIm Teilen von Brot und Wein, im Wiedererzählen und Wiederhören derbiblischen Erzählungen geschieht Rückbindung an die christlichen Wurzeln,denen wir uns mit befreiungstheologisch-feministischen Augen undOhren nähern. Liturgie: Monika Hungerbühler, Simone Rudiger. Musik:Carmen Ehinger. Eintritt frei. Kollekte.Sommerliche Kräuter- und BlumenfeierSonntag 15. August, 18 UhrTanzgottesdienst anlässlich von Maria Himmelfahrt im Rahmen des öffentlichenGottesdienstes der Lesbischen und Schwulen Basiskirche.Als Jesu Mutter, Maria, in den Himmel aufgenommen wurde, duftete eswunderbar nach Blumen. So die Sage. Mit Blumen, Kräutern, sakralemTanz und Texten feiern wir dankbar den Sommer. Mitgebrachte KräuterundBlumensträusslein werden gesegnet. Wer keine Blumen oder Kräutermitbringen kann, hat die Möglichkeit, ein getrocknetes oder frisches«Glückshüfeli» mit nach Hause zu nehmen.Liturgie: Monika Hungerbühler. Tanz: Marianne SchillingerAnlÄsseDer Spiegel ins Jenseits – Geschichten aus ArgentinienDienstag 4. Mai, 20 UhrSie hören Geschichten der indianischen Urbevölkerung,der weissen Einwanderer undder afrikanischen Sklaven. Die Musikerinverwebt traditionelle Klänge mit eigenenMelodien und Rhythmen. Ein kunterbuntesMultikulti-Programm ohne roten Faden,aber mit erfrischender Vielfalt. CarolineFahrni (Geige u.a.), Paul Strahm (Erzähler).Eintritt: CHF 20.–/10.–Zum Gedenken an Bruno ManserSamstag 8. Mai, 16 UhrVor zehn Jahren verschwand Bruno Manserim Regenwald Borneos. Die Familie vonBruno und der Bruno Manser Fonds ladenzu einem Gedenkanlass zu Ehren des Umweltaktivisten.Folgende Persönlichkeiten würdigen dasWirken von Bruno Manser:Monika Niederberger-Manser, Guy Morin, Thomas Stocker, Maya Graf,Baru Bian. Mutang Urud, Tello Abing, Lukas Straumann.Moderation: Kaspar Müller. Anschliessend Apéro. Eintritt frei.Gruselkabinett –Dämonen und Monster in der ElisabethenkircheDonnerstag 3. Juni, 18.30 bis 20.00 UhrTreffpunkt: Haupteingang der KircheDer Raum der Offenen Kirche Elisabethen ist offen für vieles... und in derKirche und an der Kirche finden sich auch ein paar Fabelwesen und Wasserspeier.Gemeinsam suchen wir die kleinen Dämonen und Monster – im Chorgestühlund an der Westseite auf dem Dach. Mit erläuternden Worten desKunsthistorikers André Salvisberg, dämonischen Geschichten (gelesen vonMichael R. Buseke) und passender Orgelmusik, gespielt von Nicola Cittadin.Eines der Fabel- oder Fratzenwesen bietenwir zum Verkauf an:ein Abguss mit Holzgussmasse imEinzelgussverfahren,handpatiniert zum Preis von CHF 275.–(15 x 16 x 13 cm)Unkostenbeitrag: CHF 20.– (wird beim Kauf einer Figur zurückerstattet)Öffentliche Führung zur Merklin-Orgel in der ElisabethenkircheDienstag 15. Juni, 18.30 UhrDie Führung ermöglicht einen Blick in das Innenleben der 1864 eingeweihtenMerklin Orgel. Nicola Cittadin erzählt, wie die Orgel über die Jahrzehnteder Zeit angepasst wurde und lässt die Pfeifen der Orgel erklingen.Eintritt frei, Kollekte.«Du bist mein Sohn, der geliebte…»Montag 21. Juni, 20 UhrVortrag von Prof. Dr. Eugen DrewermannDie «Himmelsstimme», die bei seiner Taufe im Jordan zu ihm sprach, hatteJesus verstanden als ein Wort der Versöhnung und Vergebung, als Zuspruchgöttlicher Huld und als Freispruch von jeglicher Schuld. So war erhinausgegangen in dir Dörfer Galiläas, «die Heilsbotschaft Armen zu bringen… und Blinden ein Aufblicken». CHF 15.–Lieder des Herzens – Tänze des FriedensDonnerstag 27. Mai und 19. August, 19 UhrAn diesem Abend werden Gesänge, Chants und Mantren aus verschiedenenspirituellen Traditionen gesungen und getanzt. Die Melodien undBewegungen im Kreis sind ursprünglich-einfach. Sie wecken Freude, Dankbarkeitund eine Friedenskraft, die ins Herz und in die Welt hinein wirken.Eintritt frei, Kollekte.«Standardtanz meets Southafrica» – TanzballFreitag 20. August, 19 Uhr bis 1 UhrBereits zum zweiten Mal laden Lukas Klein und «The Moody Tunes» zumSommernachtsball in der Elisabethenkirche ein.Geniessen Sie eine Ballatmosphäre die ihresgleichensucht – in der gesamten Schweiz!Auch dieses Jahr haben Sie wieder die Möglichkeit,zwischen zwei Preiskategorien zuwählen: CHF 70.– Eintritt mit Apéro (keineweiteren Getränke & Speisen) oder CHF 120.–Eintritt mit Apéro und Essen à discrétion.Entdecken Sie dieses Jahr kulinarischeKöstlichkeiten aus dem Gastgeberland der Fussball-WM: Feines aus Südafrikawird sowohl Ihre Augen wie auch Ihren Gaumen erfreuen!Anmeldungen unter www.sommernachtsball-basel.ch – hier finden Sieauch einige Bilder der letzten Veranstaltungen…Lukas Klein, sein Team und «The Moody Tunes» freuen sich bereits heute, Siean diesem Abend musikalisch wie auch kulinarisch verwöhnen zu dürfen.CHF 70.– bis 120.–MUSIK«Wie im Himmel»: Besonderes KlangerelebenFreitag 7. Mai, 19.00 UhrLex van Someren zelebriert eine musikalische Reise ins Innere. Ein aussergewöhnlichesKlangerleben erwartet die Zuschauer dieses Heilkonzertes,bei dem Lex van Someren seine Gäste auf eine musikalische Reise für Herzund Seele entführt. Es verbinden sich meditative Musik, mystische Klangraumerlebnisse,Mantrengesänge, Lex’ seelenvolle Stimme und die Stille zueiner harmonischen Einheit.CHF 45.–. Vorverkauf: Mandala Basel, Bider&TannerKonzert mit Nikolay Oorzhak: Der Klang der SonneDonnerstag 13. Mai, 19 UhrErleben Sie die einzigartigen Klänge dersüdsibirischen Steppe und Taiga mit dembekannten Schamanen und Musiker NikolayOorzhak und dem Arzt und KünstlerVladislav Matrenitsky. Die jahrhundertealtesakrale Stimmkunst in Verbindung mit altenInstrumenten der Tuwa dient der Wiederherstellungder Gesundheit.CHF 25.–/15.–.Vorverkauf: Basler Psi-Verein,Neuweilerstrasse 15, 4054 BaselROKPA KIDS und Andreas VollenweiderDienstag 25. Mai, 20 UhrROKPA ist ein Schweizer Hilfswerk, das sichum Kinder in Nepal und Tibet kümmert. Andiesem Abend zeigen ehemalige Strassenkinderaus Nepal spielend und tanzend dietraumhafte Geschichte ihrer Rettung durchdie Menschen von ROKPA. Die Kinder vermögendurch die Authentizität ihrer Darbietungeine unglaubliche Nähe zu erzeugen.Sie faszinieren uns mit nepalesischem Tanzin prachtvollen Kostümen bis hin zum Hip-Hop und Breakdance. Dadurch entsteht ihreeigene originelle und berührende wahre Geschichte. Musikalisch umrahmtwird der Abend vom weltbekannten Harfenspieler Andreas Vollenweider.CHF 40.–, Vorverkauf Startickets, Abendkasse ab 19 Uhr«Klassik trifft Jodel» – BenefizkonzertSamstag 12. Juni, 19.30 UhrDas Ensemble Camerata Schweiz (Konzertmeister: Jonas Erni) und NadjaRäss, Naturjodel laden ein – zum Konzert und zur Unterstützung von «Savea Child’s Heart». Das Kinderhilfswerk setzt sich dafür ein, dass an Kindern,die mit einem Herzfehler geboren werden und in entfernteren Ländern undRegionen leben, eine lebensrettende Operationdurchgeführt werden kann.Grusswort Nationalrat Peter Malama.CHF 50.– bis 150.–, Vorverkauf Bider&Tanner,www.openhearts.ch; (T 056 430 01 56)KURSHeilen als Kraft für den Alltag – eine christliche TraditionEin Kurs für Menschen, die sich für das spirituelle Heilen auf der Basis derchristlichen Tradition interessieren und die dessen Grundlagen für sich alsLebenshilfe erlernen möchten.Mit Meditation, Gesprächen, praktischem Üben und kreativem Tun werdendie eigenen Heilkräfte erfahrbar gemacht.Leitung:Franziska Meyer-Stockmann, Heilerin SVNH,dipl. Farbtherapeutin undKatrin Hunziker-Mätzener, Heilerin im Team derOffenen Kirche Elisabethen.Grundkurs: 14. August, 28. August, 18. SeptemberAufbaukurs: 23. Oktober, 6. November, 20. NovemberZeiten:jeweils Samstag 9–12.30 UhrKosten: pro Kurs: CHF 150.–Anmeldung: bis 30. Juli an:Offene Kirche Elisabethen, Elisabethenstr. 10,4051 Basel, Tel. 061 272 03 43 oder info@oke-bs.chREGELMÄSSIGE ANGEBOTEMittwoch-Mittag-Konzertjeden Mittwoch 12.15 –12.45 Uhr, Sommerpause Juli bis OktoberDetailprogramm siehe www.mimiko.chSeelsorge-Angebot: Gespräch mit dem/der Pfarrer/injeden Mittwoch von 17–19 UhrGesprächsangebot mit einer Seelsorgerin/einem Seelsorger über religiösspirituelleThemen, Lebensfragen und über praktische Fragen.Sie können dieses Angebot nutzen, ohne Voranmeldung und anonym.Wir stehen unter Schweigepflicht.André Feuz, Monika Hungerbühler, Beat Müller, Ines Rivera, Georg VischerHandauflegen und Gesprächjeden Do 14 –18 Uhr, durch Heilerinnen. Keine Voranmeldung nötig.Tischlein deck dich!jeden Dienstag, 10 –11 UhrLebensmittelhilfe für Unterstützungsbedürftige (mit Ausweis der Sozialhilfestellen).Auskunft unter Telefon 061 272 03 43Meditations-AngeboteZazen: Di 12.15 –12.45 UhrVipassana-Meditation: Fr 12.15 –12.45 UhrAchtsamkeits-Meditation: Sa 11–12 Uhr, KapelleMeditation nach Thich Nhat Hanh: So 19.00 – 21 UhrKapelle, Elisabethenstrasse 10 •Gesucht: Freiwillige/n Mitarbeiter/in für:Präsenzdienst:Präsenz im Kirchenraum, Aufsicht, Umgang mit BesucherInnen,Begleitung von Veranstaltungen etc.Anforderungen: Einfühlungsvermögen, Selbständigkeit, Freude amUmgang mit verschiedensten Menschen.Zeitaufwand: 3 – 8 Std/Wo, 14-tägliche Teamsitzung.Sonntags-Team:Am Sonntag (So 13 –15.30/15.30 –18 Uhr) Anwesenheit in der Kirche,Umgang mit BesucherInnen.Anforderungen: Freude am Umgang mit Menschen, Selbständigkeit.Zeitaufwand: 1– 2 Einsätze im Monat.Auskünfte: 061 272 03 43 (Di – Fr: 9 –12 Uhr).Die Offene Kirche ElisabethenDas Team: André Feuz, reformierter Pfarrer | Monika Hungerbühler, katholische TheologinBeat Müller, Sekretariat + SigristElisabethenstrasse 10 | 4051 Basel | PC 40-7225-5T. 061 272 03 43 (Di–Fr: 9–12) | F. 061 272 04 01 | info@oke-bs.ch | www.offenekirche.chCafé-Bar, T. 061 271 12 25Öffnungszeiten: Kirchenöffnung: Di–Fr: 10–21 h | Sa: 10–18 h | So: 13–18 hGesprächsangebot: Di–Fr: 10–21 h | Sa: 10–18 h | Seelsorge: jeden Mi 17–19 hCafé-Bar: Di–Fr: 7–19 h | Sa/So 10–18 h | Turmbesteigung: Di–Sa: 10.30–17 hFörderverein: Unterstützen Sie die Offene Kirche Elisabethen kontinuierlich:Werden Sie Mitglied des Fördervereins!ImpressumDas Programm der Offenen Kirche Elisabethen erscheint 4 x jährlich. Auflage: 10500 Ex.Das nächste Programm erscheint Ende August 2010. Redaktionsschluss: 18. Juni 2010.Die Offene Kirche Elisabethen ist als selbständiger Vereinorganisiert und wird von den reformierten und katholischenKirchen mitgetragen und mitfinanziert.Offene Kirche Elisabethenbraucht offene MENSCHENBitte frankierenName/Vorname: ...................................................................................................Adresse: ...............................................................................................................Telefon: ................................................................................................................E-Mail: .................................................................................................................Ich möchte Mitglied des Fördervereins werdenIch bestelle das monatlich aktualisierte Programm per E-MailIch möchte dieses Programm regelmässig zugeschickt bekommenIch interessiere mich für die Freiwilligenarbeit: ..............................................Ich bitte um die Mietbedingungen Elisabethenkirche/RefektoriumIch möchte das Programm nicht mehr zugesandt bekommenOffene Kirche ElisabethenElisabethenstrasse 10CH-4051 Basel

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine