Schmelzausstattung 2 (Propangas/Druckluft) Nr. 956-0000 - laboshop

laboshop.com

Schmelzausstattung 2 (Propangas/Druckluft) Nr. 956-0000 - laboshop

Schmelzausstattung 2 (Propangas /Druckluft)DEUTSCHNr. 956-0000Im Interesse Ihrer Sicherheit ist es erforderlich, dieBedienungsanleitung sorgfältig durchzulesen unddie aufgeführten Punkte zu beachten. Die Bedienungsanleitungmuß ständig am Arbeitsplatz verfügbarsein.Inhalt1. Einleitung2. Gefahren- und Sicherheitshinweise3. Instandhaltung / Wartung4. Transport und Lagerung5. Inbetriebnahme des Brennersystems5.1 Entzünden der Flamme5.2 Löschen der Flamme5.3 Außerbetriebsetzen des Systems6. Verhalten bei Störungen7. Technische Daten (System 956-0000 mitentsprechendem Brennereinsatz)1. EinleitungDie Schmelzausstattung 2, Nr. 956-0000 für die KombinationPropangas / Druckluft, ist ein auf Ihre Bedürfnissezugeschnittenes Produkt aus dem Hause Renfert. Sie istim Dentalbereich zum Löten und Schmelzen von Metallenund deren Legierungen gedacht. Alle Komponenten derSchmelzausstattung 2 sind einzeln geprüft. Das Systemist von der Berufsgenossenschaft nach dem Gerätesicherheitsgesetzauf Arbeitssicherheit hin geprüft.Die Schmelzausstattung 2 umfaßt• die Druckminderer für Propangas (Flüssiggas) 1(Nr. 959-1000) und Druckluft (Nr. 959-3000),• die Gebrauchstellenvorlagen für Propangas(Nr. 959-0100) und Druckluft (Nr. 959-0300),• das Schlauchset (Nr. 956-0100) und• den Handgriff (Nr. 956-0500).Für dieses System sind als Brenner-Einsätze ausschließlich• der Löt-Einsatz Nr. 968-1500 sowie• der Schmelz-Einsatz Nr. 968-1300aus dem Renfert Löt- und Schmelzprogramm zugelassen.9511011Propangas (Flüssiggas) wird in der Bedienungsanleitung fortan durchgängig als Propangasbezeichnet.Renfert GmbH • Industriegebiet • D-78247 Hilzingen • Tel. +49 7731 8208-0 • Fax +49 7731 8208-70 • www.renfert.comMade in Germany699 21-8962


• Es dürfen nur Original-Ersatzteile eingesetzt werden(siehe Ersatzteilliste).• Es ist angezeigt, daß der Betreiber für das Systemeinen geeigneten Wartungsplan erstellt.• Verwenden Sie auf keinen Fall brennbare Reinigungsmittel.4. Transport und Lagerung• Lagern Sie das System ausschließlich in trockenerAtmosphäre.• Das System muß bei Lagerung vor Verschmutzunggeschützt sein.• Das System muß bei Lagerung vor mechanischerBeschädigung geschützt sein.• Das System muß bei Lagerung beidseitig verschlossensein (Druckminderer, Handstück).• Der Transport des Systems darf nur in geeigneter Verpackungerfolgen, die mechanische Beschädigungen,Verschmutzung und Korrosionsgefahr ausschließt.5. Inbetriebnahme des Brennersystems• Entfernen Sie vor der Installation die anschlußseitigenVerschlußkappen.• Nachdem Ihr Gasbrenner-System vom Installateur andie entsprechenden Versorgungseinrichtungen angeschlossenwurde, entfernen Sie die Gewindeschutz-Kappe vom Handgriff.• Die Regulierventile (C und D) am Handgriff müssengeschlossen sein.• Setzen Sie jetzt den Ihrem Arbeitsgang entsprechendenBrenner-Einsatz in den Handgriff ein und befestigenSie ihn, indem Sie die Überwurf-Mutter anziehen.• Beachten Sie, daß Ihr Brenner-Einsatz sowohl für dasvon Ihnen verwendete Brenngas als auch für Ihr Oxidationsmittelzugelassen sein muß. Sie erkennen die jeweiligeZulassung und die jeweiligen Arbeitsdrücke an denEinprägungen am unteren Ende des Brenner-Einsatzes:P = PropangasO = SauerstoffM = ErdgasD = DruckluftAchtung:Die O-Ringe an der Injektordüse des Brenner-Einsatzesmüssen vorhanden und unbeschädigt sein!• Stellen Sie den Arbeitsdruck der Angabe auf demBrenner-Einsatz entsprechend wie folgt ein:1. Stellen Sie zuerst sicher, daß die Druck-Regulierventile(C und D) am Handgriff (orange / schwarz)geschlossen sind.2. Öffnen Sie die Absperr-Einrichtung an Ihrer Gasversorgung(Propangas).3. Öffnen Sie nun für Druckluft das Absperr-Ventil (B)am Druckminderer und stellen Sie vorab mit derDruck-Regulierschraube (A) den vorgegebenenBetriebsdruck des Brenner-Einsatzes ein (Staudruck).4. Jetzt öffnen Sie am Handgriff das Druck-Regulierventilfür Druckluft (D). Stellen Sie dann mit derDruck-Regulierschraube (A) am Druckminderer denauf dem Brenner-Einsatz angegebenen Druck fürDruckluft ein (Fließdruck).5. Sperren Sie das Druck-Regulierventil am Handgriff ab.6. Verfahren Sie den Punkten 3. bis 5. entsprechendbei Propangas.7. Jetzt ist Ihr Brenner betriebsbereit.5.1 Entzünden der Flamme• Öffnen Sie zunächst das Druckluft-Regulierventil (D)am Handgriff um ¼-Umdrehung.• Danach öffnen Sie das Propangas-Regulierventil (C)am Handgriff um ¼-Umdrehung.Achtung:Bei Bedienung in umgekehrter Reihenfolge bestehtRückschlag-Gefahr! Wenn durch unsachgemäßeHandhabung des Gasbrenners Rückschlag entsteht(d. h. keine Flamme zu sehen, jedoch ein pfeifendesGeräusch zu hören ist), müssen Sie sofort zuerst dasPropangasventil (C), dann das Druckluftventil (D) desHandgriffes schließen!Verwenden Sie für das im Folgenden beschriebeneEntzünden der Flamme ausschließlich geeigneteAnzünder!• Bevor Sie den Brenner zünden, lassen Sie das Druckluft-Propangas-Gemischca. fünf Sekunden vorsichtigausströmen, damit die Schläuche entlüftet werden.• Entzünden Sie nun wie folgt die Flamme:> Halten Sie den Anzünder von der Seite her direkt anden Brennerkopf.> Beachten Sie, daß Sie die Flammea) vom Körper weg,b) nicht in unmittelbarer Nähe von Personen undc) nicht in Richtung leicht entzündlicher Gegenständeentzünden.Die Feinregulierung der Flamme erfolgt ausschließlichüber das Propangas-Regulierventil (C) am Handgriff.5.2 Löschen der Flamme• Zur Beendigung der Arbeit schließen Sie zunächst dasPropangas-Regulierventil (C) des Handgriffs, danachdas Druckluft-Regulierventil (D) des Handgriffs.Achtung:Bei Bedienung in umgekehrter Reihenfolge, d. h. zuerstDruckluft, dann Propangas, besteht Rückschlaggefahr!


5.3 Außerbetriebsetzen des Systems• Schließen Sie zuerst die Propangas-, dann die Druckluftzufuhr(C und D) am Handgriff.• Schließen Sie nun die Druckluft- sowie Propangaszufuhran der Flasche bzw. Versorgungsleitung. BeiDruckluft machen Sie z.B. den Kompressor aus.• Wenn Sie die Propangaszufuhr an der Flasche geschlossenhaben, schließen Sie die Abstellarmatur (B).• Lassen Sie beim Entlüften / Entgasen der Anlageimmer zuerst das Brenngas und danach das Oxidationsmittelab.• Um die Anlage zu entgasen, öffnen Sie das Propangas-Regulierventil (C) am Handgriff so weit, bis der Manometer-Anzeigerdes Druck-Reduzierventils die Nullstellungerreicht. Schließen Sie dann das Propangas-Regulierventil.• Verfahren Sie wie oben beschrieben entsprechend beiDruckluft.• Schließen Sie dann die Absperrventile von Druckluftund Propangas am Druckminderer (B).• Bei längerer Unterbrechung der Arbeit sollten Sie amDruckminderer das Druck-Reduzierventil für Propangasmit der Druckregulier-Schraube (A) entlasten, bis keinFederdruck mehr spürbar ist.• Sie können bei längerer Unterbrechung der Arbeitauch den Druckminderer für Druckluft von der Versorgungsleitungabhängen, um diesen zu entlasten.7. Technische Daten (System 956-0000 mitentsprechendem Brennereinsatz)968-1500 968-1300Druck Propangas 0,5 bar 1 barDruck Druckluft 2 bar 2 barmax. Temperatur 1.750° C 1.750° CLWA(Schalleistungs-Pegel) 70 dB (A) 76,9 dB (A)Düsendurchsatz P 30 g / h P 140 g / hD 550 l / h D 2.800 l / hInjektordüsendurchmesser* 0,7 mm 1,5 mm*Injektordüsen sind mit Durchmesser-Angaben versehen.Gewicht der Schmelzausstattung 2,Nr. 956-0000 = 3,4 kg.Beispiel Injektordüsen-Kennzeichnung:6. Verhalten bei StörungenStörungFlammenrückschlag(erkennbar durch pfeifendesGeräusch,keine Flamme sichtbar,Brennereinsatzwird im unteren Bereichheiß).Gasgeruch.Anlage läßt sichnicht zünden.Maßnahmen• sofort Brenngasventil (C) unddanach Druckluftventil (D) amHandgriff schließen.• Anlage schließen und Anschlüsse/Leitungen auf Beschädigungenbzw. festen Sitz prüfen.• Arbeitsplatz lüften!• Dichtigkeit mit Lecksuchsprayprüfen (Spray muß für Gasartenzugelassen sein).• Brennerdüse verstopft> Brennerdüse reinigen.• Leitung nicht durchgängig> Leitung prüfen, ggf. reinigen.• Gasdruck zu groß> Gasdruck auf richtige Werteeinstellen.• kein Brenngas mehr> Flaschen kontrollieren.Jedes System wurde bei uns im Hause auf seine Qualitäthin überprüft und sorgfältig gefertigt.Änderungen vorbehalten.

Weitere Magazine dieses Users