Cine Latino Spezial vom 18 - Festival Latino

festivallatino.de

Cine Latino Spezial vom 18 - Festival Latino

Al Norte – Nach NordenDoku / Mexiko, Schweiz 2007 / Regie: Stephanie Rauer, Rinaldo Pancera / 79 Min /digital / Spanische Originalfassung mit deutschen Untertitel / ab 12 JahrenSie wollen raus aus Armut und Perspektivlosigkeit ihrer Heimat in Zentralamerika undMexiko. Sie folgen dem „Amerikanischen Traum“. Mehr als eine Million Menschenmachen sich jedes Jahr auf den Weg, um „illegal“ in die USA zu gelangen. Die Reiseauf dem Güterzug durch Mexiko ist gefährlich, die Schleuserdienste teuer und dieHitze der Wüste Arizonas tödlich. Nur die wenigsten schaffen es bis ins „GelobteLand“. Ihre billige Arbeitskraft ist dort sehr gefragt, aber willkommen sind sie offiziellnicht: Grenzbefestigungsanlagen, die Beamten der „Border Patrol“ und privateBürgerwehren wollen sie am Einwandern hindern. Der Film beleuchtet ineindringlicher Weise die unterschiedlichen Parteien: Einzelschicksale auf ihrembeschwerlichen Weg sowie Jäger, Schleuser und Sozialgruppen aber auch diehinterbliebenen Familien. Der Film zeigt die Migration als logische Konsequenz einesglobalen Marktes, bei der nur transnationale Unternehmen profitieren, den Großteilder Bevölkerung aber ohne Land, Arbeit und Perspektive lässt.Stephanie Rauer arbeitet als Freie TV-Autorin und produzierte mehrere Reportagenzu Lateinamerika für deutsche Fernsehanstalten. Für die Dokumentation wurde sievon Uli Stelzner unterstützt, der vorletztes Jahr bei Cine Latino „Asalto al sueño“präsentierte, einen Film über den Todeszug nach Mexiko.Weitere Informationen zum Film finden Sie unter:• http://fdcl-berlin.de/index.php?id=1352TermineMi 29.04. 09.00 UhrDo 30.04. 09.00 UhrMo 04.05. 11.00 UhrDi 05.05. 11.00 UhrMi 06.05 09.00 Uhr


La Matinée – Die MatineeDoku / Uruguay/Deutschland 2007 / R: Sebastián Bednarik / 81 Min / OmdtU / digital/ ab 12 Jahren20 Jahre nachdem sie ihre Karrieren beendet haben, werden einige legendäreMusiker des Karnevals in Uruguay von zwei jungen Kollegen für eine kleineKonzertreise wiedervereint: Ramon „Cuita“ Correa (65), der berühmteste Snaredrum-Spieler des Landes, der in einem Slum am Rande von Montevideo lebt; „El Loco“ IanBetancour (67), der das Becken spielt und fast seiner Trinksucht erlegen wäre, bisdie Anonymen Alkoholiker ihm eine zweite Chance gaben; und Walter „Tate“ Taveira,der sich nostalgisch an seine kriminelle Vergangenheit erinnert, wegen der erschließlich nach Venezuela fliehen musste. Der Film begleitet die Musiker bei denVorbereitungen und regionalen Auftritten, bis sie sich am Ende für das große Finaledes nationalen Murga-Wettbewerbs qualifizieren.Die Murga ist die einzigartige Karnevalsmusik Montevideos, die Schlaginstrumentemit vielstimmigen Chören verbindet, die mit viel Witz und Flair ganze Dramenerzählen. Wegen ihrer gesellschaftskritischen Satire wurde sie während derMilitärdiktatur verboten. Sebastián Bednarik schrieb 2002 das Drehbuch zu „LaEspera“. „La Matinée“ ist sein erster Langfilm und gewann in Uruguay den Preis alsbester Dokumentarfilm. Ein herzerfrischender „Buena Murga Social Club“ ausUruguay.Weitere Informationen zum Film finden Sie unter:• http://www.raros.de/raros-Site/Film3_%22LA_MATIN%C3%89E%22.htmlTermineMo 04.05. 09.00 UhrDi 05.05. 09.00 UhrMi 06.05. 11.00 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine