Ausgabe 02/2012 - Saarländischer Rundfunk

sr.online.de

Ausgabe 02/2012 - Saarländischer Rundfunk

AKTUELLund die Rundschauen um 8.00 Uhr,13.00 Uhr und um 18.00 Uhr. Hinzukommt der Treffpunkt Ü-Wagen, mitdem wir regelmäßig in kleineren Gemeindenmit weniger als 3.000 Einwohnernpräsent sind. Damit nichtimmer nur von Saarbrücken die Redeist.Das Beispiel Treffpunkt Ü-Wagenzeigt auch: Wir wollen wirklich im gesamtenSaarland nachhören, was einLand fühlt.SRinfo: SR 1 Europawelle hat nach einerHörerbefragung den Beginn derInfo-Sendung von 17.04 auf 18.04 Uhrverschoben. Können Sie sich Ähnlichesauch für die „Region am Nachmittag“vorstellen, die ja bereits um16.04 Uhr startet?Miller: Nein. Die Befragungen unsererHörer deuten nicht in diese Richtung.Es bleibt bei der „Region am Nachmittag“am gewohnten Sendeplatz.SRinfo: Der Saarländische Rundfunkhat zum 1. Februar eine Organisationsreformauf den Weg gebracht.Ändert sich etwas auch bei SR 3 Saarlandwelle?Miller: Nein, es handelt sich um einigeinterne Änderungen von Zuständigkeiten,also nichts, was Hörerinnenund Hörer betrifft. So ist vonjetzt an erstmals die Frankreichberichterstattungim SR-Organigrammausdrücklich benannt worden. Damitwollen wir die Bedeutung der grenzüberschreitendenZusammenarbeitnun auch ganz offiziell deutlich machenund nach außen kundtun. ImProgramm berichtet Lisa Huth jabereits seit vielen Jahren regelmäßigüber Saar-Lor-Lux-Themen, und dieChansonkompetenz von Gerd Hegerwird bundesweit nachgefragt.SRinfo: Der Saarländische Rundfunksetzt mehr und mehr auf Trimedialität.Welche Rolle wird künftig dasInternet bei SR 3 Saarlandwelle spielen?Miller: Die Bedeutung des Internetsnimmt auch für unsere Welleständig zu. Bei der Aktion „Weihnachtswunschkiste“zum Beispielbeteiligen sich immer mehr Hörerper E-Mail, mehrere Tausend im vergangenenJahr. Im Zuge des geplantenRelaunchs von sr-online.de werdenwir auch das Aussehen von SR 3auffrischen und die Seite benutzerfreundlichergestalten. Vor allem dieAuffindbarkeit einzelner Beiträge sollerleichtert werden. Einen Auftritt imsozialen Netzwerk facebook wie etwabei unserer Jugendwelle 103.7 Unserdingoder SR 1 Europawelle kannich mir mittelfristig auch für SR 3Saarlandwelle vorstellen.SRinfo: Seit Oktober vergangenenJahres ist SR 3 Saarlandwelle mit der„ARD-Hitnacht“ auf Sendung. Dasneue Nachtprogramm für die Melodie-und Landeswellen der ARDFotos: P. d’Angiolillo Foto: SRwird vom Halberg aus ins nächtlicheDeutschland ausgestrahlt. Wiekommt das SR 3-Produkt an?Miller: Sehr gut. Dass die ARD-Hitnächte aus dem SR 3-Studio soschnell so gut angenommen werden,hätten wir nicht erwartet. Wir hatteneher damit gerechnet, dass uns ausden angeschlossenen Ländern mehrLokalpatriotismus entgegen schlägt.Doch das Gegenteil ist der Fall. Wirerhalten sehr viele E-Mails und Briefevon Hörerinnen und Hörern, diesich bedanken zum Beispiel einevon gestern ist ganz typisch: „Als ichvon der ARD-Hitnacht erfuhr, war icherst einmal bedient, ja sogar etwassackig. Nun habe ich mir allerdingsein Herz gefasst und ins Programmder Hitnacht reingehört. Schon nachkurzer Zeit stand fest, dass mein Radioanbleibt. Es sind ja nicht nur dieMusik und die Höreraktionen, welchemich begeistern, sondern auchdie liebevolle Art der Moderation.“Wir bekommen auch ermunterndeRückmeldungen von Redakteurinnenund Redakteuren aus anderen ARD-Anstalten. Das zeigt uns, dass dieQualität der Musikauswahl und dasKonzept der Sendung stimmen.5


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPSMi 1. 2.15.05 Uhr | SR 2 KulturRadioFortsetzung folgt ...Honoré de Balzac: „Verlorene Illusionen“1. Staffel in noch 23 Teilen gelesen vonChristian Brückner15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagJahrhundertdirigentenGünter WandDas letzte Konzert am 28. Oktober 2001 inHamburg (Ausschnitte)Werke von Anton Bruckner und Franz Schubert18.50 Uhr | SR FernsehenkulturspiegelBallettpremiere „Cinderella“; das Projekt „Mutwege“erzählt wenig bekannte Saarland-Geschichteund andere ThemenAnne Czichowsky Quintett20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioJazz live with friendsAnne Czichowsky QuintettLisbeth Quartett(Siehe Seite 24)21.45 Uhr | ARD – Das ErstePlusminusDas WirtschaftsmagazinModeration: Karin Lambert-ButenschönEs sind u. a. folgende Themen geplant: Eiertanzum die Transaktionssteuer, Euro-Krise, Call-Center, Bio-Kosmetik, ÖkosiegelDo 2. 2.Foto: R. Hahn9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioThemaTappen im Dustern oder die Kunst einPferd zu lenkenEin Erfahrungsbericht bei Führungstrainingsin unkonventionellen RäumenVon Anke SchaeferWer eine gute Führungspersönlichkeit seinwill, der muss sich ins Unbekannte wagen.Das erfordert der Geschäftsalltag – und umfür den gerüstet zu sein, kann man Seminaremachen. Zum Beispiel in der Dunkelheit oderin der Reithalle. Die Allianz in München bietetin einem Trainingscenter die Dunkelheit,in dem Manager in völliger Finsternis ihreTeamfähigkeit, Empathie und Offenheit erproben.In „Horse Dream“-Seminaren zeigtsich, wer wirklich kommunizieren kann undwer nur so tut: Pferde sind unbestechlicheKommunikationspartner.13.00 Uhr | SR 2 KulturRadioLive: Konzert à la carte KaiserslauternDeutsche Radio PhilharmonieDirigent: Markus HuberTianwa Yang, ViolineRichard Wagner: Lohengrin – Vorspiel 1. AktWolfgang Rihm: „Coll’arco“15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagVoce d’Angelo: Renata TebaldiZum 90. Geburtstag der Sopranistin am1. FebruarAusschnitte aus Opern von Puccini, Verdi u. a.20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioTour d’HorizonKlangreisen mit Wolfgang KorbMozart: („Dürnitz"-)Sonate D-dur KV 284Haydn: 4. Streichquartett („Sonnenquartett“)Respighi: „Il Tramonto“ (Der Sonnenuntergang)für Sopran und StreichquartettSchnittke: „Gratulationsrondo“ für Violineund KlavierMozart: Rondo a-moll KV 511Fr 3. 2.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioThemaAußer KontrolleÜber EpilepsieVon Darius OssamiEpilepsie verbindet so unterschiedliche Menschenwie Julius Cäsar, Rudi Dutschke undNeil Young. Epilepsien sind immer noch eherdurch ihre Symptome bekannt und berüchtigt,als durch ihre Ursachen. Und noch immersind sie mit vielen Vorurteilen behaftet,Betroffene werden oft ausgegrenzt. Dochwas ist Epilepsie? Woher kommt sie? WelcheEinschränkungen und Behandlungsmöglichkeitengibt es?14.50 Uhr | 3satTirol, da will ich hin!Von Peter M. KruchtenTirol im Winter kann traumhaft sein. Ob amArlberg oder am Stubaier Gletscher, Wintersportlerfinden in der Regel Pisten, Loipenund Bahnen ganz nach ihrem Geschmack.Historische Münzpresse in HallArmgard Müller-Adams probiert ein paar „sanfte“Sportarten wie Schneeschuh-Wandern, Höhenlanglauf,Rodeln, Eisstock-Schießen und eineWanderung entlang des Wilde-Wasser-Wegs imStubaital.Als Gegengewicht zu den sportlichen Aktivitätenhat Armgard sich ein Kulturprogramm ausgedacht.Sie besucht u. a. die historische Münzein Hall, das Tirol-Panorama in Innsbruck und dasSilberbergwerk in Schwaz. Auch Kulinarischeskommt nicht zu kurz. Ein weiterer Höhepunktist ein Besuch bei dem Bildhauer und MaskenschnitzerErich Ruprechter in Breitenbach.15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagMusik aus KarlsruheWerke von Joseph Aloys Schmittbaur, Franz Danzi,Johann Wenzel Kalliwoda, Vinzenz Lachner,Josef Schelb und Wolfgang Rihm15.45 | EinsFestivalRusslands NordwestenVon St. Petersburg auf die Kola-HalbinselVon Ute Werner19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioDiskursSchengener Gespräch zum Ende desGlücksspiel-Monopols20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLive: 3. SoiréeDeutsche Radio PhilharmonieDirigent: Markus HuberPhilharmonischer Chor PforzheimTianwa Yang, ViolineRichard Wagner: Lohengrin – Vorspiel zum 1. Akt;Parsifal – Vorspiel zum 1. AktWolfgang Rihm: „Coll’arco“Claude Debussy: Nocturnes – Triptyche symphoniquefür Orchester und FrauenchorFoto: Archiv9


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPSWarnhinweise bei Medikamenten sein, eineungeschickte Aufklärung der Patienten oderjede Form von Panikmache. Was ist da zu tun?Wie kann die wissenschaftliche Medizin dieMacht der Psyche nutzen?Studio-Telefon: 0681 65100E-Mail: fragen-an-den-autor@sr-online.de12.04 Uhr | SR 2 KulturRadioSR-KonzertDeutsche Radio PhilharmonieDirigent: Pietari InkinenAlison Balsom, TrompeteRichard Wagner: Siegfried-IdyllJohann Nepomuk Hummel: TrompetenkonzertEs-durDmitrij Schostakowitsch: 5. Sinfonie14.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLänge Sieben – KulturmagazinGlanzvoll allein?Das Empire, die Queen, ihr Souverän undsein Platz in Europaund andere Themen16.15 Uhr | EinsPlusReisewege AlpenpässeDer ArlbergVon Hilde BechertAls sich die Menschen schon längst verschiedeneWege über die Alpen gesucht hatten, miedensie immer noch den Arlberg. Der Pass warein berüchtigter Totengräber. Als in Hall in Tirolgewaltige Salzlager entdeckt wurden, kamdem Handelsweg über den Pass immer größereBedeutung zu. Es entstanden komfortableStraßen und ein Tunnel durch den Berg. Heutelebt die Region gut vom Tourismus.17.04 Uhr | SR 2 KulturRadioHörspielZeit: ArbeitsweltenWir verkaufen immerVon Robert WoelflRegie: Götz Fritsch (ORF 2010)Martin ist Finanzberater. Seine Eltern verlierenihre gesamten Ersparnisse, als der Kurs ihrerAktien abstürzt. Die Schuld geben sie Martin,der sie „falsch beraten“ hat, und brechen denKontakt zu ihm ab. Martin leidet darunter undberichtet seinen Kollegen davon. Die, ebenfallsFinanzberater, haben auch Geschichten zu erzählen.Martins Erfahrung kommentieren sieso, wie sie es gelernt haben: Kaufkraftverlust,Finanzanalyse und einkommenswirksameHandlungen werden in diesen Ratschlägen zuMaßstäben für menschliche Beziehungen.Ihre Geschichten schildern auf tragikomischeWeise eine ganz neue Seite des sonst so polarisierend-einfachbeschriebenen Bildes vomBürger als Opfer der Banken. Sprachlich brillanterzählen sie von einer Wirklichkeit, in derFreunde und Familie in erster Linie potentielleKunden sind.20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioOrientierungReligion als HerrschaftsmittelSri Lankas schwieriger Weg zum FriedenVon Klemens LudwigIm Mai 2009 wurde in Sri Lanka ein 30-jährigerBürgerkrieg beendet, der knapp 100.000Opfer gefordert hat. Doch noch immer ist esein steiniger Weg zu Frieden und Versöhnung.Die überwiegend hinduistischen Tamilen fühlensich von der Mehrheit der buddhistischenSinghalesen diskriminiert. Die Regierung tutwenig, um das Vertrauen der Tamilen zu gewinnen,und sie benutzt die Religion, um ihrenHerrschaftsanspruch durchzusetzen. Im Nordenentstehen buddhistische Tempel, obwohlder Buddhismus dort keine Wurzeln hat. DieChristen, eine Minderheit von etwa sieben Prozent,können sich dem Konflikt nicht entziehen,doch schaffen sie einen Raum, in dem dieethisch-religiösen Grenzen aufgehoben sindund Versöhnung stattfindet.23.45 Uhr | SR FernsehenNachtmusikWinterträumeTschaikowsky: Sinfonie Nr. 1 („Winterträume“)Deutsche Radio PhilharmonieDirigent: Christoph PoppenMo 6. 2.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioThemaAuferstehen aus RuinenDie Italiener wagen den NeuanfangVon Tilmann KleinjungVor drei Monaten endete eine Ära: SilvioBerlusconi ging zum italienischen Staatspräsidenten,um seinen Rücktritt vom Amt desMinisterpräsidenten einzureichen. Es war derAbgang des Premiers, der am Ende an Italiensgewaltiger Schuldenkrise gescheitert war.Nun muss es Ministerpräsident Mario Montirichten, der einen ganz anderen Politik- undLebensstil pflegt als sein Vorgänger. Doch diealten Probleme bleiben. Tilmann Kleinjung hatmit einem Unternehmer aus Mailand über seinenzähen Kampf gegen die Windmühlen derBürokratie gesprochen. Und er fragt die Italiener,was sie sich selbst von diesem Wechselerwarten – und wie sie die ersten Schritte desneuen Italiens einschätzen.15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagHerrmann Preys letzter BegleiterDer Pianist Florian Uhlig18.50 Uhr | SR FernsehenSaarLorLüxGeschichten von nebenan19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioAndruckDas Magazin für politische Literatur20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioKonzert aus DublinRTÉ National Symphony OrchestraLeitung: David ArnoldFilmmusiken von Irving Berlin, Harry Warren,Sammy Fain, John Williams, John Kander, MichelLegrand, Richard M. Sherman, Alfred Newman,Maurice Jarre, Elmer Bernstein, JohnBarry, Vangelis Papathanassiou u. a.Di 7. 2.0.35 Uhr | ARD – Das ErsteALFONS und GästeMit Emmi & Herr Willnowsky undSimone Solga9.04 Uhr | SR 2 KulturRadio | AntenneSaarÖkumenischer Gottesdienstzum 50. Jahrestag des Grubenunglücksin LuisenthalLive-Übertagung aus der PfarrkircheChrist König in Völklingen-Luisenthal(Siehe auch SR 3-Thementag auf Seite 31)20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLiteratur im GesprächFrauke Verlinden: „Wenn es aufklart“Lesung und GesprächGesprächspartner: Ralph SchockEine junge Frau, die sich verliebt, ein Paar inder Krise, ein alter Mann an der Schwelle desTodes – Frauke Verlinden erzählt in den 12 Erzählungendieses Bandes, die auf unterschiedlicheWeise miteinander verknüpft sind, vonMenschen an Wendepunkten: in glücklichenoder in schwierigen Situationen, in Not. Immerspielt dabei Erinnerung eine besondere Rolle.Frauke VerlindenFoto: K. JungenFoto: K.-H. Walter11


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPS20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLive: Konzert aus ParisSergei Leiferkus, BassDmitri Voropaev, TenorChor von Radio FranceMaîtrise de Radio FranceLeitung: Sofi JeaninPhilharmonique Orchestra de Radio FranceLeitung: Vasily PetrenkoDimitri Schostakowitsch: Das Lied von denWäldern – Oratorium für Tenor, Bass, Kinderchor,gemischten Chor und OrchesterSergej Prokofjew: Auszüge aus „Romeo undJulia“Sa 11. 2.6.30 Uhr | SR FernsehenPlanet SchuleBenjamin Britten: „The young person’sguide to the orchestra“Orchesterführer für junge LeuteMusikunterricht mal anders: Wie begeistereich junge Leute – das Konzertpublikum vonmorgen – für klassische Musik? Die DeutscheRadio Philharmonie unter der Leitung vonChristoph Poppen, flankiert von Countertenorund Moderator Roland Kunz, zeigt, dass dieseAufgabe sehr gut gelingen kann. Am Beispielvon Benjamin Brittens „The young person’sguide to the orchestra“ beweisen Poppen undKunz, wie spannend ein Orchester ist.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioFeatureZeitFrontverschiebungDie Zukunft der deutschen RüstungsindustrieVon Sonja HeizmannBundeswehrreform und Kürzungen in europäischenMilitärhaushalten stellen die deutscheRüstungsindustrie vor neue Herausforderungen.Manche Konzerne bauen das Geschäftmit der Wartung von Kriegsgerät aus, andereversuchen, statt konventioneller Waffen Sicherheitssystemezum Schutz von Infrastrukturund Transportwegen zu liefern. Sie alle abersetzen immer mehr auf Exporte, denn Indien,Brasilien und andere Länder modernisierenihre Armeen. Experten befürchten, dass Kürzungenim deutschen Verteidigungsetat undStreichungen infolge der Bundeswehrreformdie Bundesregierung dazu bewegen werden,mehr Rüstungsexporte zu genehmigen.14.30 Uhr | 3satReisewege PyrenäenAn der AriègeEin Fluss und seine GeheimnisseVon Ute CasperWild ist sie, die Ariège auf ihrem Weg durch diefranzösischen Pyrenäen. Manches Geheimnisan ihren Ufern hat sie bis heute nicht preisgegeben.Schon in der Steinzeit lebten Menschenhier. Immer noch warten spektakuläreunterirdische Höhlenwelten auf Entdeckung.Berühmt gewordene prähistorische Bilderhöhlenwie Niaux locken Besucher von weither.Eine Reise auf dem unterirdischen Fluss vonLabouiche ist ebenfalls ein ungewöhnlichesAbenteuer. Mittelalterliche Städte und Thermalbäderim Land der Ariège erzählen vomeinstigen Wohlstand. Heute liegt die Kraft derRegion in einer grandiosen Natur.Foto: D. Agostini/Diogenes VerlagChristoph Poschenrieder15.04 Uhr | SR 2 KulturRadioBücherLeseChristoph Poschenrieder:„Der Spiegelkasten“Im Gespräch mit dem Autor vorgestelltvon Thomas PlaulIm Frühling 1915 schreibt der deutsch-jüdischeOffizier Ismar Manneberg aus dem Schützengrabeneinen Brief an eine Frau, die es nichtgibt – ein x-beliebiges Fräulein Müller. Schließlichschicken alle seine Kameraden Nachrichtenin die Heimat. Völlig unerwartet erhälter eine Antwort. Die Zeilen der fremden Frausowie die merkwürdigen Methoden eines Militärarzteshelfen ihm, in der schrecklichen Realitätdes Stellungskriegs nicht den Verstandzu verlieren. Neunzig Jahre später findet einGroßneffe Ismar Mannebergs dessen Kriegs-Fotoalben und darin auch das verwischte Bildeines „Spiegelkastens“. Der junge Mann stecktgerade in einer persönlichen und beruflichenKrise und verliert sich zunehmend in den körnigenSchwarzweißaufnahmen des Irrsinns.Und als eine E-Mail von „WarGirl18“ eintrifft,die etwas über den geheimnisvollen Spiegelkastenzu wissen scheint, gerät er vollends ausder Bahn.15.30 Uhr | SR FernsehenKein schöner LandKufstein und der Wilde KaiserLieder, Landschaften, Musikanten –vorgestellt von Günter WewelDas quirlige Städtchen Kufstein hat eine allesüberragenden Festung, die größte Freiorgelder Welt, eine reizvolle Altstadt und urigeGasthäuser. Das wildromantische Kaisergebirgelädt zum Wandern, Bergsteigen und Mountainbikingein.Gäste sind die Sängerin Angela Wiedl und vieleandere Künstler aus der Region.16.15 Uhr | SR FernsehenSüdtirol – Dem Himmel ein Stück näherZwischen Bozen, Brixen und MeranVon Katja AschkeSüdtirol ist eine der Sehnsuchtslandschaftenin Mitteleuropa. Unweit von Meran liegt dieBurg, die durch Jahrhunderte zum Symbol fürdie Geschichte des Landes wurde: Schloss Tirol.450 Burgen, Schlösser und feudale Ansitze gibtes in Südtirol. Sie erzählen von Machtkämpfen,Bruderzwisten und Meuchelmorden, tragendie Namen großer, längst ausgestorbener Geschlechter,die bis heute in Ortsnamen weiterleben:Villanders, Schenna, Gudifaun.Die jüngere Geschichte Südtirols wird nirgendsso sichtbar wie in der Landeshauptstadt Bozen.17.30 Uhr | SR 2 KulturRadioMusik an der Saarcon passione: Die Bigband „Windmachine“der Universität des SaarlandesVon Gabi Szarvasund andere Themen18.15 Uhr | SR Fernsehen2 Mann für alle GängeRüssel und AndrackPochiertes Landei mit gebackener Blutwurst,geräucherter Bouillonkartoffel undKräutersauceManuel Andrack (l.) und Harald RüsselFoto: A. Etspüler13


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPSFoto: P. d’Angiolillo18.45 Uhr | SR FernsehenWeiße Kittel und schwarze KassenBetrug im GesundheitswesenVon Lars OhlingerRezept- und Abrechnungsbetrug sind inzwischenlängst keine kleinen Kavaliersdeliktemehr – es ist ein Milliardenmarkt, ein Gesundheits-Markt,der auf Lug und Trug aufgebautist. Alle machen mit: vom arbeitslosen Patientenüber den bekannten Apotheker bis zurwohl situierten Ärztin oder dem Klinikchef.Wenn Krankenkassen und Polizei Fälle aufdecken,treffen sie auf immer weniger Schuldbewusstseinund auf immer neue Betrugsmethoden.Im Saarland scheint der Sumpfstellenweise sogar besonders tief zu sein.Kommissar Hell gehört zur deutschlandweiteinzigartigen so genannten „ErmittlungsgruppeRezept“ vom LKA Saarland. Die knapp 20Mann starke Spezialeinheit wurde 2003 gegründet,nachdem eine saarländische Ärztinaufflog, von deren angeblich 2000 Patientenmindestens ein Drittel nie ihre Praxis betretenhat. Seitdem führte so gut wie jede Durchsuchungsmaßnahmeder Beamten zu neuen undunbekannten Beschuldigten. Frustrierend istaber für die Polizisten, dass kaum einer derÄrzte oder Apotheker einmal wirklich abschreckendverurteilt wird.SR-Autor Lars Ohlinger hat die Fahnder der„EG Rezept“ begleitet und dabei Betrug im Gesundheitswesenaufgezeigt, dessen Dimensionenvielen Patienten und Beitragszahler nochnicht einmal ahnen.20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioBIENVENUE – SR 2 LIVEIphigénie en TaurideOper in 4 Akten von Willibald GluckMit Susan Graham, Russell Braun, Joseph Kaiser,Mark S. Doss, Lauren Segal u. a.Canadian Opera Campany Chorus und OrchestraLeitung: Sandra HorstSo 12. 2.8.45 Uhr | SR Fernsehenfaszination musikOperngalaHighlights aus dem Konzert zumEmmerich Smola Förderpreis 2012Sechs junge Sängerinnen und Sänger wetteifernum einen der höchstdotierten Musikförderpreise.Das Konzert für den EmmerichSmola Förderpreis 2012 vereint alle sechs Kandidaten– darunter die beiden Preisträger – inder einstündigen Konzertfassung. Die jungenOpernsänger kommen aus aller Welt, sind bereitsan großen Opernhäusern engagiert undbei internationalen Gesangswettbewerben alsFinalisten oder Preisträger hervorgetreten.Es spielt die Deutsche Radio PhilharmonieSaarbrücken Kaiserslautern unter der Leitungvon Guillermo García Calvo.9.30 Uhr | SR 2 KulturRadioKlassikLegendenDie Sopranistin Renata TebaldiWerke von Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini11.04 Uhr | SR 2 KulturRadioFragen an den AutorEva Schweitzer: Tea Party. Die weiße Wut.Was Amerikas Neue Rechte so gefährlichmachtDie historische Tea Party richtete sich gegenden englischen Machtanspruch in den nordamerikanischenKolonien. Die Protestierendenwaren keineswegs gegen alle Steuern, sonderngegen Steuern ohne politische Rechte. Heutekämpfen in den USA Marktradikale gegen denStaat, gegen Besteuerung, gegen viele Aspekteeiner aufgeklärten Gesellschaft. Evangelikalewollen eine Art christlichen Gottesstaat. Werdendie USA bei den nächsten Wahlen ein fundamentalistischerStaat? Wird das Land sichisolieren oder eine aggressive Außenpolitikbetreiben? Welche Auswirkungen haben dieWahlen auf Europa?Studio-Telefon: 0681 65100E-Mail: fragen-an-den-autor@sr-online.de12.04 Uhr | SR 2 KulturRadioSR-KonzertRundfunk-Sinfonieorchester SaarbrückenDirigent: Günther HerbigAndrej Gawrilow, KlavierMaurice Ravel: Klavierkonzert D-Dur (für dielinke Hand)Sergej Prokofjew: 1. KlavierkonzertDmitrij Schostakowitsch: 5. Sinfonie14.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLänge SiebenZukunftsprojekt ErdeDas Wissenschaftsjahr 2012und andere Themen16.00 Uhr | 3satNamibiaJäger, Sammler und SchamanenVon Peter M. KruchtenEine Antilope eingefasst von einer Karte desKosmos, eine Schlange mit riesigen Ohren, eineweiße Göttin im prähistorischen Südwestafrika:Rätsel, Geheimnisse und Geschichten ummythische Wesen und rituelle Opfer rankensich um die Felsbilder, die man vielerorts in Namibiafindet.Zusammen mit Archäologen und einem Historikerspürt das Filmteam den Geheimnissender Bilder vom Brandberg und von Twyfelfonteinnach. Außerdem gelingt es dem Team umAutor Peter M. Kruchten erstmals, im Südendes Landes, in der unzugänglichen Apollo-11-Grotte, zu filmen. Hier hatte der ArchäologeWolfgang Erich Wendt 1969 und 1972 siebenbemalte Steintafeln ausgegraben. Ein sensationellerFund; handelt es sich doch um die ältestendatierten Kunstwerke Afrikas.Felsenbilder in NamibiaFoto: P. M. Kruchten17.04 Uhr | SR 2 KulturRadioHörspielZeitFallers große LiebeVon Thommie BayerRegie: Thomas Leutzbach (WDR 2011)„Nehmen Sie auch eine ganze Bibliothek?“ EinesTages steht Faller im Laden des wenig erfolgreichenjungen Antiquars Alexander Storzund bietet ihm seine Bibliothek zum Kauf an.Sie kommen ins Gespräch, und spontan unterbreitetFaller ihm ein zweites Angebot: ihn aufeiner Reise zu begleiten, als Chauffeur – gegengutes Honorar. Schon am nächsten Tag sitzenbeide in Fallers dunkelgrünem Jaguar und machensich auf den Weg. Über das Ziel der Reiseschweigt sich Faller aus. Je länger sie unterwegssind, je mehr sie über das Leben, die Liebeund die Welt reden, desto dringender verspürtAlexander den Wunsch, Klarheit in sein eigenesLeben zu bringen …14


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPSThommie BayerZwei sympathische Männer, ausgezeichnet besetzt,begeben sich auf eine spannende Reiseund suchen eine Antwort auf die Frage: Was istschlimmer, die Liebe seines Lebens zu verlierenoder sie nie zu finden?20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioOrientierungZivilcourageWenn Helfer zu Opfern werdenVon Uwe JägerImmer wieder machen Übergriffe auf PassantenSchlagzeilen, die anderen nur helfenwollten und dabei selbst zu Schaden kommen.Zuletzt der Fall des Managers Dominik Brunnerin München. 2008 gab es solch einen Fall auchim Saarland. Ein Mann kommt einem Pärchenzu Hilfe, das von zwei Tätern nach der Fastnachtsparty„Premabüba“ in Saarbrücken körperlichangegriffen wird. Der Helfer wird dabeiselbst zum Opfer und schwer verletzt. SR-AutorUwe Jäger sprach mit dem Mann über die Ereignissean diesem Fastnachtssonntag undgeht der Frage nach, warum damals so vieleMenschen wegschauten statt einzugreifen.Jäger wurde für seine Sendung vom Opferhilfe-Verein Weißer Ring mit dem Journalistenpreis2011 in der Sparte Hörfunk ausgezeichnet.Mo 13. 2.Foto: privat3.40 Uhr | SR FernsehenSkitraum USAColorado und KalifornienVon Martin BrinkmannNicht nur erfahrene Skifahrer träumen voneinem Skiurlaub im Land der unbegrenztenMöglichkeiten. Vor allem der legendäre Champagne-Powder,der feine Pulverschnee, und dieoft unberührten Tiefschneehänge locken dendurch die vielfach überfüllten Skigebiete derAlpen genervten europäischen Wintersportler.Das Filmteam hat die wichtigsten Ziele in Coloradound Kalifornien besucht.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenDer Geburtstag von Robert H. Jackson(13. 2. 1892)Hauptankläger bei den NürnbergerProzessenVon Almut Finck2. Mai 1945. Noch hat Deutschland die Kapitulationsurkundenicht unterschrieben, da beauftragtder amerikanische Präsident Trumanden Richter Robert H. Jackson mit der Organisationeines Militärtribunals, das den führendenRepräsentanten des Dritten Reiches denProzess machen sollte.15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagKlassikKompassVom Reiz des Einstimmigen: Gregorianikund ihre Räume18.15 Uhr | SR Fernsehensaartalk.Der Polit- und GesellschaftstalkMit Norbert Klein (SR) undPeter Stefan Herbst (SZ)Norbert Klein (l.) und Peter Stefan HerbstFoto: P. d’Angiolillo18.50 Uhr | SR Fernsehendirekt dabeiNarren im DauerstressFasching ist ein harter Job!Die SR-Videoreporter sind diesmal in „närrischer“Mission unterwegs. Sie schauen hinterdie Kulissen der saarländischen Fastnachtund erfahren, wie viel Nerven und Schweiß eskostet, andere in Stimmung zu bringen. Dochnicht nur die Akteure auf und hinter der Bühnehaben es schwer, auch der Faasebooz schlechthinhat so seine Probleme: Welches Kostüm istangesagt? Wo gibt’s günstige und möglichstoriginelle Outfits? Und wo ist die schönsteKappensitzung? Ungewöhnliche Einblicke indie ebenso ungewöhnliche „fünfte Jahreszeit“.19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioAndruckDas Magazin für politische Literatur20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioKonzert aus ParisPhilharmonique Orchestra de Radio FranceLeitung: Christophe MangouVictor Villena, BandoneonDmitri Tiomkin: High Noon – Suite; Strangerson a TrainLeo Sujanovich: Rêves et désirsMaurice Jarre: Doctor Zhivago Suite; Lawrenceof Arabia20.15 Uhr | SR FernsehenNarrenschau 2012Saarländische Karnevalsvereinepräsentieren sichDie „Narrenschau“ des Verbands saarländischerKarnevalsvereine versammelt auch indiesem Jahr die besten Büttenredner, Funkenmariechenund die Saarlandmeister der Tanz-Formationen auf einer Bühne. Mit dabei sinddiesmal u. a. Fritz Vogel als „Chef vom Protokoll“und Klaus Reichard alias „Da Wuschd“ ausSpiesen. Auch Ministerpräsidentin AnnegretKramp-Karrenbauer wird wieder einen närrischenAuftritt als Putzfrau des Landtags haben.21.00 Uhr | 3satkabarett.com/duo luna-ticDas Duo Luna-tic sind Stéfanie Lang und JudithBach alias Olli und Claire. Musikalische Power,dynamisches Spiel, unverwechselbare Mimikund 100-prozentige Präzision stecken in diesereinmalig komischen Performance des Frauenduos.Die Idee, mit einem Handy, zwei schönenStimmen und vier Händen am Klavier einenMann zu suchen – oder auch einen zu finden,ist einzigartig.21.30 Uhr | 3satkabarett.com/anny hartmannAnny Hartmann betrachtet die aktuellen politischenund gesellschaftlichen Ereignisse undsetzt sie in verblüffende Zusammenhänge. IhreSpezialität: Sie seziert Politstars und entlarvtherrlich deren Marotten.Anny HartmannFoto: D. Medel15


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPSDi 14. 2.4.45 Uhr | SR FernsehenNorwegens neue TouristenstraßenVon Ute WernerRastplätze und Aussichtspunkte in zeitgenössischerArchitektur, moderne Kunst am Straßenrand?18 der schönsten Reichsstraßen bautdas norwegische Straßenbauamt zu nationalenTouristenstraßen aus. Einige sind bereitsfertig, drei von ihnen in Südnorwegen werdenvorgestellt.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenDie Unterzeichnung des Deutsch-JapanischenKulturabkommens (14. 2. 1957)Von Thomas MauTraditionelle japanische Künste wie das Blumensteckenund das Papierfalten sind in ganzDeutschland ebenso bekannt wie Manga-Comics und Karatekämpfer. Vor genau 55 Jahren,am 14. Februar 1957, haben Politiker beiderLänder in Tokyo ein Kulturabkommen zwischender Bundesrepublik und Japan unterzeichnet.13.15 Uhr | 3satTasmanienVom Teufel und der Hölle auf ErdenVon Peter M. KruchtenTasmanien – ein Beispiel für die ewige Suchenach dem Paradies? Ja, hier haben Tausendeihr persönliches Paradies gesucht, Tausendehaben es sich geschaffen, oft ohne Rücksichtauf die Natur. Der Mensch mache sich die NaturUntertan – diese Losung hat in Tasmanieneinen fortgesetzten Feldzug gegen die Umweltinitiiert, gegen Ureinwohner, Beuteltiere, Wälder.Erst in den 1970er Jahren hat ein Umdenkeneingesetzt. Jetzt versuchen die Tasmanier,das vom Paradies zu retten, was noch übrig ist.Leuchtturm an der tasmanischen KüsteFoto: P. M. Kruchten15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagDie schwarze Diva: Leontyne PriceWerke von Verdi, Puccini, Mozart, Strauss undMendelssohn sowie Spirituals19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioWeltblickAuslandskorrespondenten berichtenSibylle Lewitscharoff20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLiteratur im GesprächSibylle Lewitscharoff: „Der mörderischeKern des Erzählens“Essay, gelesen von der AutorinErzählen ist kein harmloser Zeitvertreib, schongar nicht, wenn es auf mühsamen Wegen undUmwegen entstand, so die These der Autorin.Aus fließendem Blut und zertrümmerten Knochensei es ursprünglich entstanden. Der innereKern der Erzählung kündet von Mord.Sibylle Lewitscharoff, Religionswissenschaftlerinund Schriftstellerin, spürt den Ursprüngendes Erzählens nach. Sie sieht am Beginn dermenschlichen Kultur das Menschenopfer undinterpretiert das Erzählen als Mittel der Beruhigunggegen den Schrecken der Tötung, alsSinn und Gemeinschaft stiftendes Element,mit dem der Schuld zu begegnen ist.Ihre Überlegungen zum „mörderischen Kern“des Erzählens, zur Frage der Schuld als elementaremBestandteil allen literarischen Erzählensund der Feststellung, das moderne Freiheitsdenkenvermöge immer weniger in der Schuldfähigkeitdes Menschen sein Eigentliches zuerkennen, sind brisant.Am 26. Juni dieses Jahres hält Sibylle Lewitscharoffdie traditionelle Rede an die diesjährigensaarländischen Abiturienten.21.00 Uhr | SR 2 KulturRadioRendezVous ChansonMi 15. 2.5.45 Uhr | SR FernsehenDie SteiermarkVom Weinland ins ewige EisVon Ute WernerFoto: S. Schleyer/Suhrkamp Verlag9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenDer Geburtstag des KlavierbauersHeinrich Engelhard Steinweg (15. 2. 1797)Von Kerstin HiltWladimir Horowitz spielte jedes Konzert aufseinem eigenen, auch Rubinstein kam keinanderer unter die Finger – und bis heute tretenKünstler wie Lang Lang, Evgeny Kissin undselbst Billy Joel nur dann auf, wenn man ihneneinen Steinway in den Saal stellt. Um Konzertflügelwie die von Steinway & Sons zu bauen,braucht man Tüftlergeist, Geduld – und sensibleOhren. Heinrich Engelhard Steinweg, ausgebildeterTischler, verehrte seiner Frau seinerstes selbstgebautes Tafelklavier. Ihre fünfSöhne machten dann die Flügelmanufakturdes Vaters mit Erfindungsgeist und Marketinggeschickzum Weltmarktführer.15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagJahrhundertdirigentenErich LeinsdorfJ. Brahms: Klavierkonzert B-dur op. 83 – 1. SatzS. Richter/Chicago Symphony OrchestraG. Puccini: Turandot – AusschnittR. Strauss: Till Eulenspiegels lustige StreichePhilharmonia Orchestra London18.50 Uhr | SR FernsehenkulturspiegelAktuelle Kulturberichte aus der Region19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioKontinent – Das europäische MagazinVom Ende der ZukunftJunge Griechen und die Kriseund andere Themen20.04 Uhr | SR 2 KulturRadio4. EnsemblekonzertMitglieder der Deutschen Radio PhilharmonieLuigi Boccherini: 6. Quintett für Oboe, 2 Violinen,Viola und VioloncelloHenry Purcell: Fantasias for the Viols – ThreeFantasias for three Parts, Fours Fantasias forfour PartsArthur Bliss: Quintett für Oboe, 2 Violinen, Violaund VioloncelloToru Takemitsu: „Entre-Temps“ für Oboe, 2 Violinen,Viola und VioloncelloBenjamin Britten: „Phantasy“ – Quartett fürOboe, 2 Violinen, Viola und Violoncello21.00 Uhr | SR FernsehenweitweitwegKarneval in New OrleansVon Karl TeuschlDas French Quarter, Jazz und der legendäreMardi-Gras-Karneval sind die Wahrzeichen vonNew Orleans. Sie entstammen einer einzigartigenStadtkultur, die französische, afrikani-16


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPSFoto: K. TeuschlMardi Gras in New Orleanssche und amerikanische Elemente verbindet.Sie ist es, die der lebensfrohen Hafenstadt imDelta des Mississippi River auch die Kraft gibt,Schicksalsschläge zu überleben. Denn kaumeine andere amerikanische Metropole wurdein jüngster Zeit so schwer gebeutelt wie NewOrleans, als 2005 durch Hurrikan Katrina unddie folgenden Überschwemmungen ganzeStadtviertel zerstört wurden.New Orleans überstand die Krise durch unbändigenLebenswillen. Gutes Beispiel dafürist Mardi Gras, der Karneval, der heute wiedermindestens so überschwänglich gefeiert wirdwie einst. Tagelang ziehen Paraden mit geschmücktenWägen durch die Stadt, drinnen inden historischen Villen feiert die High Societyin opulenter Dekadenz.Do 16. 2.3.45 Uhr | SR FernsehenOntarioKanadas wilder OstenVon Peter M. KruchtenDie Geschichte dieser kanadischen Provinzist vor allem die Geschichte der First Nations,der Irokesen, Huronen, Cree und Ojibwe. IhreKultur damals und heute und der Konflikt zwischenFirst Nations und frühen (europäischen)Siedlern sind die zentralen Themen des Films.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenDie schwere Sturmflut an der deutschenNordseeküste (16. 2. 1962)Von Ralf GöddeWettersatelliten gab es noch nicht. Und sobrach die Katastrophe ohne jede Vorwarnungherein. Heute vor 50 Jahren verursachten Orkanböenbis zu 200 Kilometer pro Stunde eineder schwersten Sturmfluten an der deutschenNordseeküste. Am schlimmsten traf es dabeidie Metropole Hamburg, denn der Wind drücktegewaltige Wassermassen in die Elbmündung.15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagLe Retour de la PaixKantaten und Concerts Royaux von Michel Pignoletde Montéclair und Louis-Nicolas Clérambault19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioPolitisches Magazin20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioMouvementKonzertUnited Instruments of LucilinDavid Reiland, LeitungGeorges Aperghis: „Bloody Luna“ für Violoncellosolo und EnsemblePeter Eötvös: „Psy“ für Flöte, Violoncello undKlavierMarcel Reuter: „Infra la neve“ für Violine undKlavierPeter Eötvös: „Korrespondenz“. Szenen fürStreichquartettIannis Xenakis: „Epicycle“ für Violoncello und12 MusikerGesprächmit dem Luxemburger Komponisten MarcelReuter und mit Musikern des Ensembles„United Instruments of Lucilin“Fr 17. 2.4.15 Uhr | SR FernsehenTückische GigantenEisbergforschung in KanadaVon Karl TeuschlZwischen 20.000 und 40.000 Eisberge „kalben“jedes Jahr von den Gletschern Grönlands.Rund ein Zehntel davon driftet alljährlich mitdem Labrador-Strom nach Süden und wirddamit zur Gefahr für die internationale Schifffahrt.Das Institute for Ocean Technology in St.John’s, Neufundland, betreibt Grundlagenforschungüber Eis und Eisberge.In großartigen Landschaftspanoramen undseltenen Unterwasseraufnahmen dokumentiertder Film den Kampf der Menschen in Ostkanadagegen das Eis.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenDer Todestag des DirigentenBruno Walter (17. 2. 1962)Von Walter LiedtkeIn Berlin als Bruno Walter Schlesinger zur Weltgekommen, lernte der hochbegabte Musikerals junger Klavierschüler am Stern’schen Kon-Foto: ArchivBruno Walterservatorium in Berlin, dann als Assistent vonGustav Mahler an der Hamburger Oper undspäter als gefeierter Dirigent in Deutschland,Österreich und den USA zahlreiche Künstlerseiner Zeit kennen. Der musikalisch konservativeWalter galt als Humanist und versierterOpern- und Konzertdirigent, dem viele bedeutendeSolisten wie der Geiger Yehudi Menuhinihren Karrierestart verdankten.14.50 Uhr | 3satVenedig, da will ich hin!Von Alexander M. GroßVenedig ist in vielerlei Hinsicht einzigartig: dieLage in der Lagune, die hohe Dichte an historischenBauten und nicht zuletzt die Schönheitder Stadt sucht ihresgleichen. Vor allem imWinter offenbart Venedig seine wahre Schönheit.Moderator Michael Friemel erkundet dieStadt mit einem Kajak und lässt sich passendfür den Karneval einkleiden.Michael Friemel in Venedig15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagIm Dienste der Kardinäle RomsArcangelo CorelliFoto: A. M. Groß19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioDas Saarbrücker GesprächDieter Mertes, Leiter der Stadt- und KreisbibliothekSt. Wendel, zum Thema „Lesekulturauf dem Land“17


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPS20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLive: Konzert aus Frankfurthr-SinfonieorchesterLeitung: Järvi PaavoAlisa Weilerstein, VioloncelloIgor Strawinsky: Feu d’artifice – Fantasie fürOrchesterWolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-dur KV551 („Jupitert Sinfonie“)Sergej Prokofjew: Sinfonia concertante für Violoncellound Orchester e-moll op. 125Sa 18. 2.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioFeatureZeitSupermacht China?Kapitalismus mit eiserner FaustVon Markus Rimmele„Mao liebt das Volk. Er führt uns, um das neueChina aufzubauen.“ Dieses Loblied auf MaoZedong nahm während der Großen ProletarischenKulturrevolution in den 1960er Jahrenbeinahe den Status einer Nationalhymne ein.Der Kontrast dieser Worte zur Realität konntegrößer kaum sein. Als Mao Zedong 1976 starb,hinterließ er ein Land am Boden: Die Versorgungslagewar kritisch, Staat und Wirtschaftwaren zerrüttet, die geistigen Eliten beseitigt.Ein trostloses Erbe, das der neue starke Mannin Peking, Deng Xiaoping, übernahm. Er planteReformen: China sollte zwar sozialistischbleiben, sich aber für Ideen von außen öffnen.Heute ist die Volksrepublik die zweitgrößteWirtschaftsmacht und das größte Exportlandder Welt. Das Durchschnittseinkommenhat sich verneunzehnfacht, und in Shanghaischießt ein Banken- und Büroturm nach demanderen in die Höhe. Kommerz und Werbungziehen sich durch alle Lebensbereiche. Chinawirkt in vielerlei Hinsicht kapitalistischer alsder Westen. Doch ist es tatsächlich kapitalistisch?Wie vereinbart China Sozialismus undKapitalismus?ShanghaiFoto: Archiv13.00 Uhr | SR 2 KulturRadioDer lange Samstag13.20 Uhr: Kultur aktuell14.00 Uhr: Nachrichten14.20 Uhr: MedienWelt15.00 Uhr: Nachrichten15.20 Uhr: BücherLese (siehe unten)16.00 Uhr: Nachrichten16.20 Uhr: MusikWelt17.00 Uhr: Nachrichten17.20 Uhr: KabarettZeit14.30 Uhr | 3satReisewege PyrenäenIm Land der DreitausenderVon Ute CasperSchwindelerregende Aussichten, großartigeGebirgsmassive. Nirgendwo sind die Pyrenäenspektakulärer als in der Hochgebirgsweltsüdlich von Toulouse. Es ist das Land der Dreitausender,ein Paradies für Naturbegeisterte,Wanderer und Radsportler.Hier liegt der schlimmste Pass der Tour deFrance, der Tourmalet, der zur Radsportlegendegeworden ist. Dieser Berg ist dank seinerbesonderen Lage bestens zur Beobachtungvon Wetter und Weltall geeignet. Hier wurdein den 60er Jahren auch die Mondkarte für dieNASA ausgearbeitet, und die Riesenteleskopedes Pic du Midi haben die ersten Schritte vonAstronauten auf dem Mond vorbereitet. Derhöchste Gipfel der Pyrenäen ist der nahegelegene,spanische Aneto, ein Ziel vieler Bergsteiger,die uralte Passagen zwischen Frankreichund Spanien nutzen.15.20 Uhr | SR 2 KulturRadioBücherLeseJan Peter Bremer: „Der amerikanischeInvestor“Im Gespräch mit dem Autor vorgestelltvon Oliver SeppelfrickeVor sich eine weiße Wand und die herausforderndleere Seite seines Notizhefts – ein Schriftstellerringt um den ersten Satz. Und weil sichder an diesem heißen Berliner Sommertagnicht einstellen will, springt er auf, kontrolliertzum hundertsten Mal, ob sich der Zustand seinerWohnung wieder verschlechtert hat: Dasalte Mietshaus, in dem er mit seiner Frau undzwei Kindern lebt, wird von dem neuen amerikanischenInvestor saniert, und nun senken sichdie Böden ab. Die Wände zeigen Risse, ist nichtsein ganzes Leben seitdem buchstäblich in eineSchieflage geraten? Er beschließt, dem amerikanischenInvestor einen Brief zu schreiben.Natürlich führt auch dieser neue Plan zwangsläufigzur weißen Seite zurück, und je stärkerund empathischer sich der Schriftsteller auf derSuche nach dem Einstieg in seinen Adressatenhineinversetzt, von dem er wenig weiß, destounbarmherziger wird er auf die eigene Lebenssituationzurückgeworfen.15.30 Uhr | SR FernsehenKein schöner LandRund um den TegernseeLieder, Landschaften, Musikanten –vorgestellt von Günter WewelDer Tegernsee liegt eine halbe Stunde Autofahrtsüdlich von München. In Mode gekommenist er bereits vor 200 Jahren. Damals hatBayernkönig Max I. dort ein ehemaliges Benediktinerklostergekauft und den Tegernsee zuseiner Sommerresidenz gemacht. Inzwischenleben hier viele Prominente und der Tegernseeist eine Urlaubsregion erster Güte.Musikalische Gäste sind neben Anna-MariaKaufmann und den Jungs vom Tölzer Knabenchorviele regionale Künstler.Schloss Neuschwanstein16.15 Uhr | SR FernsehenDie Romantische StraßeUnterwegs von Würzburg nach FüssenVon Julia LeiendeckerDie Romantische Straße ist eine der beliebtestenReiserouten in Deutschland. Vom Main biszu den Alpen bietet sie auf fast 400 Kilometernromantische Orte, verwunschene Landschaftenund Kultur in allen Variationen.Einen Sommer lang hat das Fernsehteam dieRomantische Straße von Würzburg bis zurZugspitze bereist, war auf der Kinderzeche inDinkelsbühl, konnte den Künstlern der AugsburgerPuppenkiste über die Schulter schauen,hat sich mit den Besuchern vor Schloss Neuschwansteingedrängt und den Schwarzen Ritterim Kaltenberger Ritterturnier angefeuert.Foto: Romantische Straße-Touristik AG17.45 Uhr | 3satNorthumbriaKüste der Pilger und PiratenVon Peter M. KruchtenEnglands Norden – Grenzland, Zankapfel,Schmelztiegel. Kelten, Römer, Wikinger, Normannenhaben hier gesiedelt, einander bekämpft,voneinander gelernt, Jahrhundertelang.18


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPSKüste im Norden EnglandsLandeinwärts läuft ein langes, fast geradesBand durch Englands Norden. Ein Wall, begleitetvon einem Graben: Hadrians Wall, derSperrriegel des römischen Kaisers, der dienördlichste Provinz seines Reichs vor Überfällenbarbarischer Keltenstämme schützen wollte.18.04 Uhr | SR 2 KulturRadioMusik an der SaarBläsermusik made in Saarlandund andere Themen18.15 Uhr | SR Fernsehen2 Mann für alle GängeRüssel und AndrackQuarkschaum mit Holunder-Erdbeer-EisFoto: P. M. Kruchten20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioTrouvailles – Fundstücke aus dem SR-ArchivSind Herren herrlicher und Damendämlicher? – Mitnichten!Ein Querschnitt aus Radiosendungen zuGender-FragenDie titelgebende Sendung strahlte der SR erstmalsam 9. Dezember 1988 aus. Hier ging esum den damaligen Stand der feministischenSprachforschung, wie sie vor allem von der LinguistinProf. Luise Pusch vertreten wurde. Am13. Juni 1959 hingegen ging es in der Sendereihe„Studio für alle“ um den „Mann in unsererZeit“, beziehungsweise darum, wie grundlegendsich das Bild des Mannes seit dem ZweitenWeltkrieg gewandelt hatte. Dazwischengab es zahlreiche Sendungen zur umfassendenThematik „Mann und Frau“. „Trouvailles“bringt eine Auswahl.20.15 Uhr | SR FernsehenAlleh hopp!Prunksitzung der Saarbrücker Karnevalsgesellschaft„M’r sin nit so“„Alleh Hopp!“, die Saarbrücker Prunksitzungbietet auch 2012 eine bunte Mischung ausBüttenreden, Tanz und Musik. Zur bewährtenSaarbrücker Spaß-Mixtur tragen bekannte undbeliebte Akteure bei. So darf sich das Publikumzusammen mit dem Elferrat auf die Auftrittevon Schorsch Seitz, Helene Rauber und GünterTannrath alias Jääb & Jolanda Jochnachel,Ewald Blum alias Elfriede Grimmelwiedischund vielen anderen Spaßvögeln freuen. Auchdie traditionellen Schau- und Gardetänze gehörenzum Programm der Prunksitzung 2012.So 19. 2.4.15 Uhr | SR Fernsehenmag’s spezialAlle Wege führen nach LosheimDas Magazin Saar9.30 Uhr | SR FernsehenAlleh hopp!(Siehe 18. 2., 20.15 Uhr, SR Fernsehen)9.30 Uhr | SR 2 KulturRadioKlassikLegendenNeville Marriner und die Academy ofSt. Martin in the FieldsWerke von Wolfgang Amadeus Mozart, GeorgFriedrich Händel und Georg Philipp Telemann11.04 Uhr | SR 2 KulturRadioFragen an den AutorHelmut Luft/Monika Vogt: Gutes AlternVerborgene Chancen und HindernisseAlexander Mitscherlich schrieb: „Viele möchtenleben ohne zu altern und sie altern in Wirklichkeitohne zu leben“. Kann man, sollte mandas Altern hinauszögern? Ist „Anti-Aging“ nurGeschäftemacherei und eine teuere Illusion?Was passiert mit unserem Körper, unseremGeist, unserer Psyche? Wer die Zukunft gestaltenmöchte, sollte sich selbst und seine Vergangenheitkennen und – entsprechend seinenMöglichkeiten – frühzeitig beginnen, sichaltersgemäße Betätigung zu suchen. Wie gehtdas aber konkret?Studio-Telefon: 0681 65100E-Mail: fragen-an-den-autor@sr-online.de12.04 Uhr | SR 2 KulturRadioSR-KonzertRundfunk-Sinfonieorchester SaarbrückenDirigent: Günther HerbigIsbelle Faust, ViolineWerke von Peter Eben, Antonín Dvorák, JohannesBrahms14.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLänge Sieben„Spiel ist etwas Heiteres“Was uns Freude machtund andere Themen16.30 Uhr | ARD – Das ErsteRatgeber: ReiseModeratorin Armgard Müller-Adams meldetsich von der Messe „Reisen Hamburg“ und berichtetüber neue Trends auf dem Reisemarkt,insbesondere über Abenteuerreisen, WanderundRadtourismus.Die weiteren Themen:Ägypten – die aktuelle Situation für Urlauber;Abzocke bei Hotelbuchungen im Internet – Soschützen Sie sich; Kostenfalle Handy im Ausland– Worauf man achten muss; Reisen mitärztlicher Begleitung – Die Nachfrage wächstNew Orleans im Karnevalsrausch17.04 Uhr | SR 2 KulturRadioARD Radio TatortDer lachende TodHörspiel von Madeleine GieseMusik: Stefan ScheibRegie: Stefan Dutt (SR 2012)(Siehe Seite 26)18.30 Uhr | 3satARD-exclusivZur OP nach BangkokDeutsche Medizintouristen in ThailandVon Christian JentzschDas Bangkok Hospital liegt mitten im Großstadtdschungelder thailändischen Millionenmetropole.Dennoch zieht es Medizintouristenaus aller Welt zur Behandlung hierher. Nichtzuletzt aus Deutschland. Ob neue Hüften, Augenlasernoder Zahnersatz – alles soll genausogut, aber deutlich billiger sein als in der Heimat.Kann das gut gehen?Autor Christian Jentzsch und sein Kamerateamhaben Patienten nach Bangkok begleitet unddurften exklusiv hinter die Kulissen des ebensoriesigen wie modernen Hospitals schauen.18.45 Uhr | SR FernsehenFastnachtsumzüge in Saar-Lor-LuxNarrentreiben19


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPS20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioOrientierungLanges Fädchen – faules MädchenGeschichten aus dem NähkästchenVon Antje Leetz„Ich war oft bei meiner Großmutter. Und dawaren dieses Nähkästchen, all die farbigenGarnrollen und die Knöpfe und das Nadelkissen.Es war gemütlich.“ Gabriela erinnert sichan das schöne Gefühl aus ihrer Kindheit unddie Autorin an den Spruch: „Langes Fädchen –faules Mädchen“. Das gute alte Nähkästchen,von dem behauptet wird, es gerate in Vergessenheit– allen Veränderungen zum Trotz lebtes weiter und erzählt Geschichten: von heute,von gestern, sogar aus tiefster Vergangenheit.23.50 Uhr | SR FernsehenFastnachtsumzüge in Saar-Lor-LuxNarrentreibenMo 20. 2.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenDer Geburtstag des amerikanischenFotografen Ansel Adams (20. 2. 1902)Von Almut FinckSeine Karriere begann mit Masern. StrikteBettruhe hatte der Arzt verordnet. Um dasKind zu beschäftigen, erklärte ihm der Vater,wie eine Kamera funktioniert. Sein Interessean der Fotografie war geweckt. Heute werdenseine spektakulären Fotografien millionenfachauf Kalender und Postkarten gedruckt.15.30 Uhr | SR FernsehenNarrenschau 2012(Siehe 13. 2., 20.15 Uhr)15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagMaskenspiele18.00 Uhr | SR FernsehenRosenmontagsumzug ausSaarbrücken-Burbach20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioKonzert aus BarcelonaBerliner StaatskapelleLeitung: Daniel BarenboimAnton Bruckner: 4. Sinfonie („Romantische“)Di 21. 2.8.30 Uhr | SR FernsehenSaarLorLüx extraFerien beim NachbarnSusanne Gebhardt besucht die schönstenGästehäuser in Lothringen, vom restauriertenBauernhaus über eine historische Mühle bishin zu einer kleinen Festung.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenHarvey Cushing führt seine erste Gehirnoperationdurch (21. 2. 1902)Von Hanna ImmichDer Amerikaner Harvey Cushing gilt als einerder wichtigsten Wegbereiter der Neurochirurgieim 20. Jahrhundert.15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagZupfend, streichend und schlagendDas radio string quartet vienna zwischenKlassik, Pop und Jazz19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioWeltblickAuslandskorrespondenten berichten20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLiteratur im GesprächGiwi Margwelaschwili:„KZ Sachsenhäuschen“Der Autor liest aus seinem autobiographischenRoman „Kapitän Wakusch“In sehr eigenwilliger Diktion erzählt der Autorin seiner sechsbändigen Autobiographie unteranderem von seiner Zeit im KZ Sachsenhausen.Dort erlebte er eine auf Anordnung der Lagerleitungzustande gekommene Aufführung des„Faust“, in der der ebenfalls internierte HeinrichGeorge die Titelrolle spielte.Giwi MargwelaschwiliMi 22. 2.Foto: U. Werner9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenDer Todestag des italienischen SeefahrersAmerigo Vespucci (22. 2. 1512)Von Sven PregerWer hat Amerika wiederentdeckt? Diese Fragespaltet die Geschichts-Schreibung. Bis heute.Amerigo VerpucciWar es Christoph Kolumbus? Oder doch AmerigoVespucci? Der Versuch einer Antwort offenbarteine Geschichte voller zweifelhafterDokumente, missverständlicher Angaben undhistorischer Zufälle.18.50 Uhr | SR Fernsehenkulturspiegel-Spezial„Die Entdeckung der Einsamkeit – Beobachtungenbeim Max-Ophüls-Filmfestival“, vonSven Rech15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagJahrhundertdirigentenErich LeinsdorfWerke von Haydn, Mozart, Korngold, Prokofjew19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioKontinent – Das europäische MagazinGlaubensfragenReligion und Politik in Europaund andere ThemenFoto: Archiv20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioKonzert„musikdebüt“ Landau: Emmerich-Smola-Förderpreis 2012 (Publikumspreis)Deutsche Radio PhilharmonieDirigent: Guillermo García Calvo Teilnehmerdes Emmerich-Smola-Förderpreises 2012Moderation: Markus Brock(Siehe 12. 2., 8.45 Uhr)21.00 Uhr | SR FernsehenweitweitwegMit dem Flugboot durchs wildeSchottlandVon Christian und Dorlie FuchsDirk Böhme, Pilot bei einer deutschen Luftfrachtgesellschaftim Vereinigten Königreich,nimmt eine Auszeit von der Berufsfliegereiund – fliegt. Und James Watson, einst Jetpilotbei der Royal Airforce, inzwischen als Berufsfliegerseit einem Jahr in Rente, will seine Hei-20


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPSFoto: C. FuchsDas Flugboot ist gelandetmat Schottland aus der Luft kennen lernen – sohat er sie noch nie gesehen – und natürlich malwieder „richtig“ fliegen. Beide trainieren währendein paar Urlaubstagen für eine Lizenz, dieihnen erlaubt, ein Wasserflugzeug zu steuern.Sie erleben für ein paar Tage die atemberaubendeSchönheit West-Schottlands.Do 23. 2.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenHitler garantiert die Neutralität derSchweiz (23. 2. 1937)Von Heiner Wember15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagMusik aus San MarcoWerke von Gioseffo Guami, Giovanni Gabrieli,Dario Castello, Claudio Monteverdi, FrancescoCavalli, Giovanni Legrenzi und Antonio Lotti19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitzeugen im Gespräch (DLF)20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioMouvementBerliner Festival „Ultraschall“ 2012Konzertausschnitte und Gesprächemit den Festivalleitern und mit Interpreten20.15 Uhr | SR Fernsehenmag’s spezialQuer durchs Landmag’s-Reporter erkundeten ein Jahr das Saarland.Sie kletterten hinab in Höhlen, hinauf aufBerge, durchquerten Wälder, durchwandertenFelder: ein Jahr lang waren Reporter von mag’sim Saarland unterwegs. Sie haben dabei interessanteMenschen und ebenso interessanteSehenswürdigkeiten entdeckt. Und sie habenviele Geschichten über die Geschichte desSaarlandes erfahren.Fr 24. 2.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadioZeitZeichenPapst Gregor XIII. verfügt die Kalenderreform(24. 2. 1582)Von Marfa Heimbach14.50 Uhr | 3satAmsterdam, da will ich hin!Von Maria C. SchmittModeratorin Armgard Müller-Adams geht inAmsterdam auf Entdeckungstour. Die niederländischeMetropole ist eine der schönstenStädte der Welt: schmale Häuser, Hausboote,Grachten, Galerien, Museen, ausgefalleneDesigner-Boutiquen, grüne Parks und brauneCafés – Amsterdam ist freundlich, offen undverrückt.Foto:M. C. SchmittWindmühle in Amsterdam15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagRossini – pur und durch die VirtuosenbrilleWerke von Gioachino Rossini, Franz Liszt undNiccolò Paganini20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioKonzert aus LeipzigGewandhausorchester LeipzigLeitung: Dmitri KitajenkoFrank-Michael Erben, ViolineTschaikowsky: Violinkonzert D-dur op. 35Skrjabin: 3. Sinfonie („Le poème divin“)23.30 Uhr | SR FernsehenALFONS und GästeMit Matthias EgersdörferMatthias Egersdörfer hat am Samstag gefeiert.Weil es so schön war, hat er am Sonntagauch noch gefeiert. Am Montag ist er mit Kopfschmerzenaufgewacht und würde gerne inaller Ruhe sterben. Egersdörfer darf aber nichtsterben. Stattdessen soll er eine Ankündigungfür sein neues Programm schreiben. Es trägtden Titel: Ich mein’s doch nur gut.Sa 25. 2.9.05 Uhr | SR 2 KulturRadiodas ARD radiofeatureAbstellgleis für alleVon Wilm HüfferStuttgart ist eine Sackgasse der deutschenVerkehrspolitik. Anhand bahninterner Unterlagenwird der Schacher um das schwäbischeGroßprojekt als Beispiel für unkoordinierteVerkehrspolitik und regionale Egoismen rekonstruiert.15.20 Uhr | SR 2 KulturRadioBücherLeseAndrzej Stasiuk: „Hinter der Blechwand“Vorgestellt von Martin GraffIn einem alten Lieferwagen klappern Wladekund Pawel die Märkte und Basare Südosteuropasab. Bis vor kurzem sind sie ihre Second-Hand-Klamotten ohne Probleme losgeworden.Doch neuerdings tauchen Textilien aus Chinazu Dumpingpreisen auf. Als Wladek sichin die Kartenverkäuferin eines slowakischenWanderrummels verliebt, werden die beidenFreunde unversehens in das kriminelle Treibenvon Menschenschmugglern hineingezogen. Esentwickelt sich eine rasante Verfolgungsgeschichte,in der es nicht mehr um gefälschtechinesische Westwaren, sondern um Lebenund Tod geht.14.30 Uhr | 3satReisewegeDas gelobte Land der AlpenWie Jerusalem nach Italien kamVon Rüdiger MörsdorfDer Film berichtet über die Sacri Monti, dieneun Heiligen Berge mit den Nachbautenchristlicher Kultstätten in Palästina. Der Anstoßdazu kam von dem Franziskaner BernardinoCaimi. Er ließ Jerusalem – das im 15. Jahrhundertfür die Christen verloren war – zurAnschauung und Erbauung für die Christen inden Alpen nachbauen. Die Sancti Monti sindseit 2003 Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbesin Norditalien.15.30 Uhr | SR FernsehenKein schöner LandRheingauLieder, Landschaften, Musikanten –vorgestellt von Günter Wewel„Kein schöner Land“ bereist die sonnenverwöhnteLandschaft zwischen Weisbach undLorch. Mit dabei sind wie immer musikalischeGäste aus der Region.21


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPSFoto: B. DickenbergerRenaissanceschlösschen im Weiltal16.15 Uhr | SR FernsehenDer TaunusVom Rhein zum Großen FeldbergVon Barbara DickenbergerDer Taunus sei das „schönste Mittelgebirge derWelt“ sagte Alexander von Humboldt. Dochwo liegt er eigentlich? Seine Fläche erstrecktsich – wie auch Einheimische immer wiederüberrascht feststellen – vom Loreleyfelsenbis zur Frankfurter Skyline. Der Film begleiteteinen Limes-Vermesser im Taunuswald, folgtdem Förster durch das idyllische Weiltal undzeigt Künstler und Kunsthandwerker in denTaunusdörfern. Die Zuschauer führt der Filmweiter auf Goethes Spuren in den Rheingauund zu gekrönten Häuptern im Vordertaunus.18.04 Uhr | SR 2 KulturRadioMusik an der SaarPorträt der Sopranistin Reri Grist(80. Geburtstag am 29. Februar)und andere Themen18.15 Uhr | SR Fernsehen2 Mann für alle GängeRüssel und AndrackSchichtkuchen vom Bachsaibling mit Kartoffeln,Spargel, Kräutersalat und Eisenkrautschaum18.45 Uhr | SR FernsehenÜberwintern in den AlpenWie Tiere im Tannheimer Tal überwinternEinblicke in die Tierwelt im Winter sind selten,vor allem in der freien Natur. Einmalig sind vorallem die Bilder von der winterlichen Unterwasser-Welt,einer sonst völlig verschlossenenWelt. Dieser Film fasziniert durch seine vielenunbekannten Bilder.20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioBIENVENUE – SR 2 LIVESR-Gesellschaftsabend Nr. 224Mit den Gästen Arnulf Rating, MatthiasEgersdörfer und Heinrich Filsner, MargieKinsky und PauLGastgeber: Alfons(Siehe Seite 24)So 26. 2.9.30 Uhr | SR 2 KulturRadioKlassikLegendenDer Dirigent Bruno WalterWerke von Mozart, Mahler und Brahms11.04 Uhr | SR 2 KulturRadioFragen an den AutorHeinrich Zankl: Wissenschaft imKreuzverhör25 spektakuläre Fälle von Galilei bisGuttenbergUnser Grundgesetz garantiert die Freiheit derWissenschaft, Forschung und Lehre. Dennochstehen Wissenschaftler nicht über dem Recht– und gelegentlich müssen sie sich auch vorGericht verantworten. In den USA wurde überdie Evolutionstheorie vor Gericht gestritten,in Deutschland wurden medizinische Außenseiterangeklagt, die sich als Märtyrer fühltenund ihre Gegner wüst beleidigten. Wenn überDoktorarbeiten verhandelt wird, in denen abgeschriebenund falsch zitiert wurde, stehenGrundlagen der Wissenschaft zur Debatte. Wowerden Fehler kriminell?12.04 Uhr | SR 2 KulturRadioSR-KonzertRundfunk-Sinfonieorchester SaarbrückenDirigent: Gerard SchwarzRichard Strauss: 4 sinfonische Zwischenspieleaus „Intermezzo“; Tod und Verklärung – Tondichtungfür großes OrchesterJean Sibelius: 2. Sinfonie14.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLänge Sieben – KulturmagazinMacho, Muttersöhnchen, Modeschönheitund Modellvater?Wie viel „Mann“ muss sein?und andere Themen14.45 Uhr | EinsExtraSonntagstourAmsterdam, da will ich hin!Von Maria C. Schmitt(Siehe 24. 2. 14.50 Uhr)16.00 Uhr | 3satMittelmeerflair im ÄrmelkanalDie Kanalinsel Guernsey und ihre kleinenSchwesternVon Kerstin WoldtDie Channel Islands gehören zu Großbritannienund sind auch durch und durch britisch.Allerdings: die Küche ist französisch geprägt.Auch herrscht ein deutlich besseres Wetter alsim regengeplagten England. Das Klima ist somild, dass Palmen und andere tropische Pflanzenhier beheimatet sind, an vielen Stellenfühlt man sich wie am Mittelmeer.17.04 Uhr | SR 2 KulturRadioHörspielZeitDie MaschineVon Georges PerecRegie: Wolfgang Schenck (SR/WDR 1968)Es ist vielleicht das amüsanteste Beispiel desNeuen Hörspiels: „Die Maschine“, Georges PerecsHommage an Goethe. Die SR-Produktionist eine „akustische Wundertüte“, aus der instrenger Ordnung das Unsinnige, Absurde, derNonsens hervorgezaubert wird, und an derenEnde Meister Goethe dann doch die gebührendeEhre zuteil wird.Foto: privatGeorges Perec20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioOrientierungHeute ist Kauf-nix-TagDie Wiederentdeckung des SonntagsVon Brigitte LehnhoffEr soll ein Tag der Arbeitsruhe und Erholungsein: Doch bereits jeder vierte abhängig Beschäftigtearbeitet auch am Sonntag. Es wärennoch mehr, ginge es nach Wirtschaft und Handel.Deren Drängen auf noch flexiblere Arbeitszeitenprovoziert allerdings auch Widerstand:Menschen machen aus ihrem Sonntag bewussteine konsumfreie Zone und europaweitengagieren sich Verbände und Institutionengegen einen rein wirtschaftlich geprägten Lebensstil.Auch die christlichen Kirchen entwickelnIdeen für einen Sonntag ohne Kommerz.Mo 27. 2.18.50 Uhr | SR Fernsehendirekt dabeiSchönheit mal anders20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioKonzert aus Monte CarloMonte-Carlo Philharmonic OrchestraLeitung: Giancarlo GuerreroJean-Yves Thibaudet, KlavierMauric Ravel: Valses nobles et sentimentalesFranz Liszt: 1. KlavierkonzertSergej Prokofjew: 5. Sinfonie22


RADIO- UND TV-PROGRAMMTIPPS21.00 Uhr | 3satkabarett.com/chin meyerChin Meyer ist Kabarettist und Improvisationsschauspieler.Seine Themen sind neben Politikund Gesellschaft schwerpunktmäßig Finanzenund Wirtschaft. Mit der von ihm erschaffenenFigur des Steuerfahnders „Siegmund von Treiber“ist ihm eine der witzigsten und unterhaltsamstenFiguren der aktuellen Kabarettszenegelungen.Di 28. 2.19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioIci et làDas deutsch-französische Magazin20.04 Uhr | SR 2 KulturRadioLiteratur im GesprächDie Übersetzung – Eine GebrauchsanweisungGeorges Perec und Eugen Helmlé – DieKorrespondenz zwischen 1966 und 1982Von Tilla FuchsDas Feature lässt Autor und Übersetzer in historischenO-Tönen zu Wort kommen, PerecsWitwe Paulette und Helmlés Witwe Margritschildern ihre Erinnerungen. Jean-Luc Joly vonder Pariser Perec-Gesellschaft gibt Aufschlussüber das komplexe Werk Perecs und die besondereBeziehung, die diesen mit seinem Übersetzerverband. Die Briefe von Perec und Helmlé,die in Auszügen zitiert werden, erzählen voneiner außergewöhnlichen Freundschaft undgewähren Einblicke in das schwierige Verhältniszwischen Autor, Text und Übersetzer.22.00 Uhr | SR FernsehenFahr mal hinZur Trüffeltour nach LothringenVon Katharina FiedlerVor einigen Jahren hat man in Lothringen wiederentdeckt, was völlig in Vergessenheit geratenwar. Denn, wo man das schwarze Gold findenkonnte, war lange Zeit nicht mehr von Generationzu Generation weitergegeben worden.Foto: J.-M. DumaineHerr und TrüffelhundNeben den wilden lothringischen Trüffeln, dienur die echten Insider finden, gibt es inzwischensogar Züchter, denen es gelingt, Trüffelanzupflanzen. Trüffelkenner aus der ganzenWelt sind dabei, Lothringen als das neue Trüffelparadieszu entdecken.24.00 Uhr | SR FernsehenSuicide ClubSpielfilm Deutschland 2010Von Olaf und Martin SaumerRegie: Olaf SaumerBei Sonnenaufgang treffen sich fünf Menschenauf einem Hochhausdach, um gemeinsamin den Tod zu springen. Keiner weiß vondem anderen, warum und weshalb dem Lebenein jähes Ende gesetzt werden soll. Nicht einmaldie Namen wissen sie voneinander. Nurder unmittelbar bevorstehende gemeinsameSuizid verbindet alle. Doch durch eine absurdeVerkettung von Ereignissen müssen sie ihrenPlan verschieben und gemeinsam dort obenbis zum Abend ausharren. Aus gegenseitigerDistanz und Ablehnung entwickelt sich eineungeahnte Gemeinschaft. Sie erleben einenTag, den keiner der Fünf vergessen wird.Mi 29. 2.15.30 Uhr | SR 2 KulturRadioAprèsMidi – Klassik am NachmittagJahrhundertdirigentenErich LeinsdorfWerke von Wagner, Strauss und Schubert17.45 Uhr | 3satIm Fokus: RusslandMoskau – Meine LiebeVon Inga WolframMoskau – eine Stadt der Extreme und der Gegensätze,die schärfer und irritierender in Europanicht zu finden sind. Die russische Hauptstadtist ein Schmelztiegel für Menschen undKulturen zwischen Europa und Asien. EineStadt, die Menschen staunen und in ihrerMaßlosigkeit gelegentlich erschaudern lässt.Das touristische, luxuriöse Moskau zieht vorbeiund ebenso das Moskau der Moskauer, mitallem, was ihnen lebens- und liebenswert anihrer Stadt erscheint.18.50 Uhr | SR Fernsehenkulturspiegelxxxxxxxxxxxxxxxxxxx19.15 Uhr | SR 2 KulturRadioKontinent – Das europäische MagazinPutin und sonst nichts?Europa und die russische Demokratieund andere ThemenAußerhalb von Ortschaften lauertEisbären-GefahrFoto: E. Haasler21.00 Uhr | SR FernsehenweitweitwegAbenteuer SpitzbergenVon Gordian ArnethClaire (21) und Simon (23) haben es geschafft:Die Hamburger Studenten haben zwei der begehrtenStudienplätze an der Svalbard Universitätin Longyearbyen auf Spitzbergen ergattert.Als angehende Meteorologen absolvierendie beiden dort ein Auslandssemester. Für fünfMonate tauschen Claire und Simon das hektischeLeben in der Großstadt gegen ein Abenteuerin der arktischen Wildnis. Zum Forschensind die Umstände vor Ort paradiesisch. Dieeinzigartigen arktischen Laboratorien und Versuchsfelderder Meteorologen finden sich fürdie beiden direkt vor der Haustür. Aber immermit Gefahr im Nacken: Auf Spitzbergen lebenmehr Eisbären als Menschen.Gordian Arneth begleitet Simon, Claire undMax während ihres Alltags auf Spitzbergenund möchte wissen, welche Widrigkeiten undHerausforderungen das Leben hier weit, weit,weg für die drei Deutschen bereit hält.21.10 Uhr | 3satIm Fokus: RusslandSt. Petersburg im HerzenVon Inga WolframSankt Petersburg, das alte und wieder neueFenster Russlands nach Europa. Eine Stadt, diean die Zeiten vor der Sozialistischen Oktoberrevolutionleichter anknüpfen kann als andererussische Städte – so sichtbar noch sind hierdie Spuren der zaristischen Gesellschaft, sounabweisbar das Erbe der Vergangenheit. Unddennoch lässt auch hier, 21 Jahre nach ihremEnde, die alte Sowjetunion grüßen – gleich amBahnhof, wie für die Ewigkeit gemacht, stehtimmer noch ein großer Lenin, in Stein gehauen.Und oft noch sagen die Petersburger Leningrad– so hieß die Stadt in 70 Jahren Sowjetzeit.23


VERANSTALTUNGENMi 1. 2.Jazz live with friends20.00 Uhr, Saarbrücken, Funkhaus,Studio EinsLisbeth QuartettAnne Czichowsky QuintettChefin des „Lisbeth Quartetts“ ist die SaxophonistinCharlotte Greve. Ihre Musik wirktwie Entdeckung der Langsamkeit Nadolnys:romantisch, schräg-melodiös, entspannt.Anne Czichowsky ist Gesangsdozentin an derSaarbrücker Hochschule für Musik. Ihre phantastischeStimme setzt sie ein wie ein Instrument,ihr Quintett zeichnet sich aus durchHumor und Spielfreude auf allerhöchstem Niveau.– Live auf SR 2 KulturRadioKarten bei SR am Markt (Tel. 0681 9880880)4. Ensemblekonzert20.00 Uhr, Saarbrücken, Hochschule fürMusik SaarMitglieder der Deutschen Radio PhilharmonieWerke von Luigi Boccherini, Henry Purcell, ArthurBliss, Toru Takemitsu und Benjamin Britten.Einführung: 19.15 Uhr, Gieseking-SaalSendung: 15. 2., 20.04 Uhr, SR 2 – siehe Seite 16)Karten: SR am Markt Saarbrücken(Tel. 0681 9880880)Do 2. 2.3. Konzert à la Carte13.00 Uhr, Kaiserslautern, FruchthalleLive auf SR 2 KulturRadio – siehe Seite 9Karten: Tourist-Information Kaiserslautern(Tel. 0631 3652317)Fr 3. 2.3. Soirée20.00 Uhr, Saarbrücken, CongresshalleDeutsche Radio PhilharmonieDirigent: Markus HuberPhilharmonischer Chor PforzheimTianwa Yang, ViolineProgramm wie 2. 2., außerdemClaude Debussy: „Nocturnes“ – Triptyche symphoniquefür Orchester und FrauenchorEinführung: 19.15 Uhr, Bistro CongresshalleKarten: SR am Markt Saarbrücken(Tel. 0681 9880880)Fr 10. 2.2. Sinfoniekonzert20.00 Uhr, Kaiserslautern, FruchthalleDeutsche Radio PhilharmonieDirigent: Pablo GonzálezFlorian Uhlig, KlavierF. Delius: „In a summer garden“C. Debussy: Fantasie für Klavier und OrchesterC. Nielsen: Sinfonie Nr. 2 („Vier Temperamente“)Künstlergespräch: 19.15 Uhr, Roter SaalKarten: Tourist-Information Kaiserslautern(Tel. 0631 3652317)So 12. 2.3. Ensemblekonzert11.00 Uhr, Kaiserslautern, SWR Studio,Emmerich-Smola-SaalMitglieder der Deutschen Radio PhilharmonieModeration: Gabi SzarvasWerke von Luigi Boccherini, Max Reger undWolfgang Amadeus MozartKarten: SWR Studio Kaiserslautern(Tel. 0631 3622851)Mo 13. 2.Hörperspektive19.30 Uhr, Saarlouis, Stadtbibliothek,Kaserne VIARD Radio Tatort: Der lachende Tod(Sendung: 19. 2., 17.04 Uhr, SR 2 – siehe Seite 26)Sa 18. 2.Belcanto Frankfurt19.00 Uhr, Frankfurt, Alte Oper„Maskeraden“Deutsche Radio PhilharmonieDirigent: Christoph PoppenJulia Lezhneva, Sopran, Paul Appleby, Tenor,Michael Nagy, BaritonModeration: Michael QuastAusschnitte aus Werken von Rossini, Mozart,Tschaikowsky u. a.Karten: Frankfurt Ticket RheinMain(Tel. 069 1340400)Fr 24. 2.„Ich mein’s doch nur gut!“ heißt sein aktuellesSoloprogramm.Margie Kinsky, Schauspielerin und Kabarettistin,spricht nicht nur acht Sprachen, sondernpräsentiert ihr erstes eigenes Soloprogramm„Kinsky legt los!“.Arnulf Rating ist in erster Linie als Solokabarettistunterwegs. Im aktuellen Programm machter den „Stresstest Deutschland“.Sendungen: 24. 2. und 2. 3., 23.30 Uhr,SR FernsehenSa 25. 2.SR-Gesellschaftsabend Nr. 22420.00 Uhr, Saarbrücken, Funkhaus,Großer SendesaalModeration: ALFONSGäste: Matthias Egersdörfer mit HeinrichFilsner, Margie Kinsky, Arnulf Rating, PauLMatthias Egersdörfer erzählt in „mündlich“über die Schwierigkeiten bei Bastelarbeiten inder Schule, unvorteilhafte Faschingskostümeoder schöne Wörter, die man sein ganzes Lebennicht vergisst. Heinrich Filsner begleitet ihn dabeiauf der Tuba.PauL – Poesie aus Leidenschaft sind drei Poetenaus Leidenschaft: Bumillo, Philipp Scharriund Heiner Lange. Ihre expressiven Choreographienund Wortmontagen verbinden SpokenWord, Rap, Kabarett und Theater zu einerneuen Form. In ihrem ersten abendfüllendenProgramm „DichterLoh“ schlagen sich die dreiPoeten durch die Wirren der Überinformationsgesellschaft.Ein Rockkonzert der Poesie,gewürzt mit reichhaltigen Reimen und einerPrise Prosa. – Live auf SR 2 KulturRadioKarten für den 24. und 25. 2.:SR am Markt Saarbrücken (Tel. 0681 9880880)Do 9. 2.Treffpunkt Ü-WagenGanztags in BilsdorfSR 3 Saarlandwelle im Kontakt mitHörerinnen und HörernALFONS und Gäste20.00 Uhr, Saarbrücken, Funkhaus,Studio EinsGastgeber: ALFONSGäste: Matthias Egersdörfer,Margie Kinsky und Arnulf RatingMatthias Egersdörfer überzeugt nicht nur imDuo (mit Heinrich Filsner), sondern auch solo:PauL – Poesie aus LeidenschaftFoto: Agentur24


EXTRAFotos: M. MeyerFotos: P. d’AngiolilloGardetanz bei der Prunksitzung der Saarbrücker Karnevalsgesellschaft „M’r sin nit so“Narrenschau: „De Wuschd“ aus SpiesenFastnachtstreiben mit dem SRSR 1 Europawelle, SR 3 Saarlandwelleund 103.7 UnserDingtummeln sich wieder auf Saarlandsgrößter Faschingspartyin der Congresshalle Saarbrücken.Auch im SR-Programmgibt es wieder jede Menge Sendungenfür Fastnachts-Fans.Der PREMABÜBA am Samstag, 18.Februar, in der Saarbrücker Congresshallesteht in diesem Jahr unter demMotto „Alleh hopp, die Hall stehtKopp!“. Auch in diesem Jahr ist SR 1Europawelle Partner des PREMABÜ-BA. SR 1-DJ Eric Dessloch sorgt im SaalWest für Megastimmung. Im SaalOst präsentiert SR 1 eine närrischeSonderausgabe der „SR 1 Tanzlust“ inZusammenarbeit mit der TanzschuleEuschen-Gebhardt als „Crash-Kurs“fürs Parkett im Großen Saal. Dort istSR 3-Moderator Eberhard Schillingund Michael Friemel im Dienst. „PartyPur“ ist hier angesagt: Dafür sorgenunter anderen Elliot und Rexis & DasPolyesterorchester.Bereits am Fetten Donnerstag, 16. Februar,stiegt eine fette Party mit SR-Beteiligung WEIBERFAASENACHT inder Congresshalle! Die legendäre SR 1Disco schlägt in Saal West ihre Zelteauf, d. h. Stimmung und Partymusiknonstop. Beim „103.7 UnserDingHouseClub“ wird schließlich der Kellerder Congresshalle beben.Tickets für Saarlands größte Faschingspartygibt es überall im Vorverkauf,z. B. bei SR am Markt in Saarbrücken.Im Programm von SR 3 sind die Höhepunktevon Prunksitzungen zu hören:am Freitag, 3. 2., von der GKG SaarraketenGüdingen, am 10. 2. von derKVO „Die Maulesel“ Oberwürzbachund am 17. 2. vom KV „Die Kerbcher“Bierbach – jeweils ab 20.04 Uhr.Am Montag, 13. 2. startet in „GutenMorgen“ (5.03 Uhr) die SR 3-Witzehitparade.Bis einschließlich Freitagtreten jeweils drei Witzerzähler vonverschiedenen Karnevalsvereinengegeneinander an. Das Finale findetam Rosenmontag statt. Die Gewinnerder ersten drei Plätze werden anschließendzur Ordensverleihung um10 Uhr in die „Bunten Funkminuten“eingeladen.Am Fetten Donnerstag, 16. 2., begleitetder SR 3-Reportagewagen das„Prinzenpaar des Jahres“ zu den unterschiedlichstenFrohsinns-Terminen.Außerdem ist der SR 3-Firmenreporterunterwegs bei drei Firmen,um die gute Laune abzufragen. Undes wird vom Sturm einiger Rathäuserberichte.An allen Fastnachtstagen meldetsich SR 3 live von verschiedenen Fastnachtsumzügenim Saarland.Auch das SR Fernsehen hat für seineZuschauer Närrisches im Angebot: dieNarrenschau (13. 2., 20.15 Uhr, 20. 2.,15.30 Uhr), die Prunksitzung der SaarbrückerKarnevalsgesellschaft „M’rsin nit so“ (18. 2., 20.15 Uhr, 19. 2., 9.30Uhr), Fastnachtsumzüge in Saar-Lor-Lux (19. 2., 18.45 Uhr und 23.50 Uhr)sowie die Höhepunkte des Rosenmontagsumzugsin Saarbrücken-Burbach (20. 2., 18.00 Uhr).25


AUF SENDUNGFotos: O.DietzeDie beiden Kommissare, gesprochen von Marie-Lou Sellem undAndré Jung„Der lachende Tod“Joana Schuemer und Willi FriesDer 49. ARD Radio Tatort kommt vom Saarländischen Rundfunk„Der lachende Tod“ heißt dasaktuelle Kriminalhörspiel vonMadeleine Giese. Am neuenSendetermin der HörspielZeit,nämlich Sonntag, 17.04 Uhr,wird es am 19. Februar auf SR 2KulturRadio urgesendet. In denTagen davor und danach strahlenauch alle übrigen WortundKulturwellen der ARD diesesSR-Hörspiel aus. Im Internetkann „Der lachende Tod“ bisMitte März kostenlos heruntergeladenwerden.In ihrem fünften Fall ermitteln diebeiden Saarlouiser Kommissare KathrinKrämer und Michel Paquet ineinem dubiosen Autounfall mit tödlichenFolgen: Der GewürzhändlerLothar Dude ist in seiner brandneuenLimousine auf schnurgerader Straßegegen einen Baum gefahren. Krämerfindet das verdächtig, die Autopsiefördert tatsächlich einen erstaunlichenBefund zutage: Dude hatte eineÜberdosis Safran zu sich genommen.Selbstmord? Mord? Im weiteren Verlaufmüssen die beiden Kommissarewieder jenseits der Grenze Nachforschungenbetreiben und sie kommenmit einem Frauen-Kochklub in Kontakt.Aber ob diese Damen wirklichschwerere Verbrechen begehen alsKalorienbomben herzustellen?Nach ihren ersten beiden Hörspielenfür den SR, „Kein Feuer so heiß“und „Der Garten der Kaiserin“ hatMadeleine Giese nun „Der lachendeTod“ geschrieben. Giese weiß, wovonsie spricht, wenn sie über das Saarlandschreibt, denn sie wurde 1960in Lebach geboren. An der FrankfurterHochschule für Musik und DarstellendeKunst absolvierte sie eineSchauspielausbildung und war auchbei diversen süddeutschen Theaternengagiert. Seit 2002 arbeitet siefreiberuflich als Schauspielerin undAutorin mit Wohnsitz in Kaiserslautern.Bekannt geworden ist Giese mitihren Kriminalromanen, der fünfteerschien 2010: „Nachtvogelflug“. Erstüber den Auftrag, für den SR einenARD-Radiotatort zu schreiben, kamMadeleine Giese zum Hörspiel – undhat dabei Feuer gefangen, das nächsteHörspiel ist schon in Arbeit … akDownload im Internet unterwww.SR2.de26


Foto: C. StaabDie Jury-Mitglieder Stefanie von Heydwolff (ZDF), Anette Kührmeyer (SR) und GabiScheld (Agentin), Lars Blumers und SR-Intendant Thomas Kleist„Fritz-Raff-Drehbuchpreis“SR-Intendant Thomas Kleistübereichte am 20. Januar inder Saarbrücker Congresshalleden „Fritz-Raff-Drehbuchpreis“,vergeben von SR und ZDF, anLars Blumers für das Drehbuchzu seinem Film „Mike“.Der ehemalige SR-/ZDF-Drehbuchpreiswurde anlässlich der 33. Auflagedes Saarbrücker FilmfestivalsMax Ophüls Preis in Gedenken anden ehemaligen SR-Intendantenund ARD-Vorsitzenden in „Fritz-Raff-Drehbuchpreis“ umbenannt. Raff hatsich während seiner Intendantenzeitstets für den deutschen Nachwuchsfilmengagiert und den SR als verlässlichenMedienpartner des MaxOphüls Festivals etabliert. Außerdemwar er selbst begeisterter Ophüls-Festivalbesucher.Die Begründung der Jury zur Preisvergabean Lars Blumers: „,Ganz ehrlich,ich habe eigentlich nie richtigverstanden, was erlaubt ist und wasnicht.‘ Mit dieser Selbsterkenntnisendet nicht nur der Film, sondernauch Mikes tragisch kurzes Leben.Erfrischend direkt und ohne pädagogischenZeigefinger entwirft Lars Blumerseinen Antihelden und meistertdamit die große Herausforderung,eine Hauptfigur in den Mittelpunktseiner Geschichte zu stellen, die sichziellos vom Leben treiben lässt. Mitenormer Leichtigkeit, bestechendemTiming und präziser Situationskomikgelingt es ihm, authentisch und unterhaltsamvon Mikes Kamikazefahrtdurchs Leben zu erzählen. Blumerserfindet ebenso skurrile wie stimmigeFiguren, ohne sie der Lächerlichkeitpreiszugeben. Damit porträtierter auch die zunehmende Perspektivlosigkeiteiner kleinbürgerlichen Provinzgesellschaft.Lars Blumers führt uns ins Elsassund liefert en passant einen Beitragzur deutsch-französischen Völkerverständigung.(...) Der fulminanteWortwitz des Films (...) funktioniertauf beiden Seiten der Grenze.“UNTERWEGSAb und Fort …… nach Ungarn mitdem SR 3 ReisequizDie SR 3-Reisesendung „Ab undFort“ lädt am 5. Februar zu einerspannenden akustischenRundreise nicht nur durch Ungarnein. Es gibt auch wiedereine Reise für zwei Personenins Zielgebiet zu gewinnen.SR 3-Reporter Harald Schmid war inUngarn auch abseits der ausgetretenenRouten unterwegs. Zum Beispielam Theiß-See, nach dem Plattenseeder zweitgrößte See Ungarns.Die Sendung macht einen Streifzugdurch die Hortobágy-Puszta, einerriesigen Steppenlandschaft, die zumUNESCO-Weltnaturerbe gehört. InBudapest geht es durch das alte jüdischeViertel, in die restauriertenJugendstil-Bäder und zur Königsburg.Bis 2. Februar kann man sich bei SR 3„Guten Morgen“ für die Reise nachHeviz an den größten natürlichenund biologisch aktiven Thermalseeder Welt bewerben. hswww.SR3.deIn der Ungarischen PuzstaFoto: SR 327


TECHNIKSR-Radioprogrammeüber DigitalradioDigitalradio hören im Saarlandist seit Anfang Januar attraktiver.Die Hörfunkprogrammedes Saarländischen Rundfunksübertragen außer dem Audiosignalzunehmend auch TextundBildinformationen, sodass man Radio nicht nur hörensondern auch sehen kann.Künftig können auf dem DisplayZusatzinformationen fürdie Hörerinnen und Hörer wiezum Beispiel Topnachrichtenoder die Wetterdaten angezeigtwerden.Die Programme SR 1 Europawelle,SR 2 KulturRadio und SR 3 Saarlandwellewerden noch im herkömmlichenDAB-Standard, 103.7 Unser Dingsowie Antenne Saar im neuen leistungsfähigerenStandard DABplusausgestrahlt. Über DABplus sind imSaarland auch eine ganze Palettebundesweit verbreiteter Radioprogrammezu empfangen.Die SR-Programme wurden bisherim DAB-Frequenzblock 8B verbreitet.Inzwischen verfügt der SR über eineFrequenzzuteilung im DAB-Block 9A.Das heißt: Alle Hörerinnen und Hörer,auch die, diedie SR-Radioprogrammeimbisherigen Standardim Digitalradioempfangenhaben, müsseneinen Suchlaufdurchführen, umweiterhin ihr ProgrammSR 1, SR 2oder SR 3 zu hören.Im Funkhaus aufdem Halbergwird intensiv darangearbeitet,das Angebot weiterzu entwickelnund etwa durchFotos von Moderatorenoder Studiogästen Radiohören in Zukunft noch lebendiger zumachen. Denn die Weiterentwicklungdes Digitalradio-Standards hinzu DABplus macht es möglich, beiunverändert hoher Klangqualität dieZusatzinformationen erheblich zusteigern.Digitalradio-Empfangsgeräte sind inzwischenin großer Vielfalt erhältlich.Der Preis hängt ab vom Leistungsumfang.Autoradios zum Nachrüstengibt es bereits ab 129 EURO; portableGeräte sind schon ab 50 EURO zuhaben. Beim Kauf sollte man daraufachten, dass das neue Empfangsgerätden Standard DABplus unterstützt.www.digitalradio.de.28


TECHNIKFotos: privatFoto: K. NeuschwenderFoto: E. RaisigFoto: P. d’AngiolilloDigitaler MehrwertKeine 100 Tage mehr bis zur Abschaltung des analogen SatellitensignalsAm 30. April diesen Jahres endetdie analoge Programmverbreitungvia Satellit aller Fernsehveranstalter.Ein Datum, aufdas seit über einem Jahr in denverschiedensten Formen immerwieder hingewiesen wird.Allerdings wurde festgestellt,dass viele Satelliten-Fernsehnutzerihre für den analogenEmpfang ausgerüstetenAnlagen noch nicht umgestellthaben. Sollte dies bis zum 30.April nicht geschehen, bleibendie Bildschirme ab dem 1. Maischwarz.Eine gute Nachricht: Das dritte Fernsehprogrammdes SaarländischenRundfunks, SR Fernsehen, wurde undwird bereits via Satellit nur auf digitalemWeg ausgestrahlt. Fernsehzuschauer,die also schon jetzt das SRFernsehen über Satellit empfangen,sind technisch auf dem richtigenStand.Digitales Fernsehen bietet mehr.Die wesentlichen Vorteile sind einehervorragende technische Qualität,eine größere Programmvielfalt (z. B.das gesamte Programmbouquet derARD), alle Landes- und Regionalprogrammeder ARD sowie programmbegleitendeZusatzdienste wie dieElektronische Programmvorschau.Das digitale Programmbouquet derARD ist unverschlüsselt und ohnezusätzliche Kosten zu empfangen.Gleichzeitig wird das digital überden Satelliten ausgestrahlte HD-Programmangebot der ARD erweitert.Zuschauerinnen und Zuschauer,die bereits HD-fähige Empfangsgerätehaben, sollten am 1. Mai einenSendersuchlauf starten. Sie werdenbelohnt mit mehr HD-Programmenin bester Bild- und Tonqualität.“ DerFachhandel hilft bei Umrüstung undNeuanschaffung kompetent weiter.Am Mittwoch, 8. Februar, wird beimSR ein Expertenteam unter der Hotline0800 7773446 zur Beantwortungvon Fragen zur Verfügung stehen.Mehr Infos: www.klardigital.deoder www.ard-digital.de29


SR-GESCHICHTE | KURZ NOTIERTFoto: SR-Archiv/R. OettingerDer Komponist Heinrich Konietzny, Bearbeiterdes SR-PausenzeichensFundstücke zur SR-GeschichteDreißig Jahre lang war das Pausenzeichenim SR regelmäßig zu hören:ein Motiv aus der Melodie des traditionellenLieds der Bergleute „Glückauf, der Steiger kommt“. Nun gehtder Steiger. Am 30. Juni ist an derSaar nach 250 Jahren Kohle-BergbauSchicht im Schacht. Das Pausenzeichenmusste schon nach 1986 gehen.Es hatte sich aber so tief in das musikalischeGedächtnis eingeprägt, dasses noch heute viele Saarländer singenkönnen: „Und er hat sein helles Lichtbei der Nacht …“. Dieses Pausenzeichenwar ein Zeugnis für die emotionaleVerbundenheit des SR mit „deBerschleit“ und dem von ihrer Kulturgeprägten Saarland. Allerdings gabes zu der Melodie noch einen zweitenText: Das Saar-Lied „Deutsch istdie Saar“. Hatte der SR auch dies imSinn? Schließlich war bei der Einführung1956 seit der Saar-Abstimmungund der heftigen politischen Auseinandersetzungdarum kaum ein halbesJahr vergangen. Mehr zum Pausenzeichenunter www.sr-online.de/fundstuecke. abWer wird „UnserStar für Baku“?Vor zwei Jahren wurde Lena „UnserStar für Oslo“ und besser konnte niemandunser Land beim EurovisionSong Contest vertreten: Denn Lenabezauberte, begeisterte und siegteund hat den Musikwettbewerb endlichwieder nach Deutschland geholt!2011 war sie als Titelverteidigerin wiederdabei und kam auf einen stolzenzehnten Platz. Jetzt sind neue Talentegefragt: Der nächste Eurovision SongContest wird am 26. Mai in Aserbaidschanausgetragen. Wer wird dann fürDeutschland auf der Bühne stehen?Die Entscheidung fällt in acht Shows,in denen insgesamt 20 Kandidatenums Weiterkommen kämpfen. In derletzten Show am 16. Februar bestimmendie Zuschauer dann zuerst denSong, mit dem Deutschland beim EurovisionSong Contest antreten wird,und zuletzt „Unseren Star für Baku“!SR 1-Hörerinnen und -Hörer könnenden Vorentscheid live verfolgen: SR 1verlost im Vorfeld jeder dieser achtShows Tickets, inklusive Bahnfahrtnach Köln und Hotel-Übernachtungfür zwei Personen! Weitere Infos aufwww.SR 1.detrNeu im SR Fernsehen:Andrack macht denFührerscheinSeit über 20 Jahren erntet ManuelAndrack mitleidige Blicke, wenner kundtut, keinen Führerschein zuhaben. „Nicht mehr, oder …?“ lautetdann die meist gestellte Frage. „Nein,noch nie gehabt!“, ist die Antwort.Aber langsam wird es Zeit: Andrackmacht mit 45 Jahren seinen Führerscheinauf den Straßen des Saarlands.Peter Schorr – de Schorrpit – ist AndracksFahrlehrer. Ein „kloorer“ Typaus St. Wendel mit Zwirbelbart undGlatze. Gewitzt, herzlich, impulsiv –ein typischer Saarländer eben. Wirsehen Andrack im Erste-Hilfe-Kurs,beim Autowaschen, wir sehen, wie erden Motor am Kreisverkehr abwürgt(das passiert sehr, sehr oft), wir sehenihn beim Tanken, im Stau, beimRosenmontag in Ensheim und wie erbeinahe Senioren am Zebrastreifenüberfährt.Eine Dokusoap in 7 Folgen über praktischeFahrstunden, Büffeln der Theorie,die Aufregung der Prüfungen: ab10. 2. jeden Samstag um 18.50 Uhr imSR Fernsehen.IMPRESSUMHerausgeber: Saarländischer RundfunkErscheinungsweise: monatlich,ISSN 1433-822XRedaktion: Peter Meyer und Reiner Buhl(verantwortlich), Eva Röder (Gesamtorganisation),Anja Geis, Petra Jochum, ThomasRosch, Julia Scheibe, Dieter Schmitt, WolfgangSchmitt, Thomas SickTitelbild: HDWRedaktionsanschrift: SR-Kommunikation,Funkhaus Halberg, 66100 SaarbrückenTelefon (06 81) 6 02 20 40-43Telefax (06 81) 6 02 20 49E-Mail: info@SR-online.deSatz, Druck und Vertrieb:reha gmbh – DruckCenterDudweilerstraße 72,66111 Saarbrücken,Telefon (0 68 1) 93621-0Telefax (0 681) 93621-900Programmänderungen vorbehalten30


AUF SENDUNG | PERSÖNLICHSR 3-Thementag: 50 Jahre Grubenunglück in LuisenthalAm 7. Februar 1962 gab es im Alsbachfeldder Grube Luisenthal einegroße Schlagwetterexplosion, bei der299 Bergleute starben. SR 3 erinnertmit einem Thementag am Dienstag,7. Februar, an diese Katastrophe.In „Guten Morgen“ ab 6.05 Uhr berichtetUwe Jäger über Ursachen undFolgen des Unglücks, ergänzt durchErinnerungen der Luistenthaler daran.In den „Bunten Funkminuten“(9.05 Uhr) wird zur Gedenkveranstaltungin Luisenthal geschaltet. Inder „Region am Mittag“ (12.05 Uhr)fragt Karin Meyer in ihrem Beitrag:„Heute noch denkbar? – Technologieunter Tage: Welche Technologien gibtes heute, die es damals noch nichtgab“. In der „Region am Nachmittag“(16.05 Uhr) geht es um die Angst unddie Sicherheit aus der Sicht der Bergleute.www.SR3.deFoto:P. d’AngiolilloWorauf reagierst Du allergisch?Bisher hat noch kein Mediziner bei mir eine Allergiediagnostiziert. Symptome wie Unwohlsein und Unverständniszeige ich jedoch beim Antreffen von Engstirnigkeitund Dogmatismus.Was tust Du gegen schlechte Laune?Erst einmal gar nichts, weil ich denke, dass es ganz normalist, auch mal schlechte Laune zu haben. Radiohörerwürden eine Verstimmung niemals akustisch wahrnehmen.Aber im Privaten ohne Unterlass ein Feuerwerkder guten Laune zu zünden, ist mir nicht gegeben.Persönlich:Frank HofmannFrank Hofmann moderiert bei SR 3 Saarlandwelle u. a.die ARD-Hitnacht und Kiosk. Daneben kümmert er sichmit um den Funkkalender, macht Beiträge und mehr.Was hast Du vor Deiner Arbeit beim SR gemacht?Angefangen bei einer kaufmännischen Ausbildung,über eine Weiterbildung zum Medienfachwirt und einStudium bis hin zur Arbeit als Nachrichtenredakteur/-Sprecher bzw. Moderator bei Hörfunksendern in Hamburg,Frankfurt und Saarbrücken.Was liebst Du an Deinem Job?Wahrscheinlich weil Stillstand für mich nur schwer zu ertragenist, mag ich es, in den Medien zu arbeiten.Was ist Deine bevorzugte Website?Die Seiten der großen Tageszeitungen besuche ichhäufig, ebenso die von Lexika und Nachschlagewerken.www.sr-online.de ist natürlich auch mit dabei.Welche Bücher liest Du gerade?Ein Buch über das Medienecho auf Prozesse gegen nationalsozialistischeVerbrecher in den 1960er Jahren inDeutschland und „Der Zauberberg“ von Thomas Mann.Welche Filme würdest Du keinesfalls verpassen?„Die Summe meiner einzelnen Teile“ in der Ophüls-Version.Für welches Essen lässt Du sogar Mamas Spaghetti stehen?Ich gestehe: Ich bin kein Genießer. Es gibt Hunger undNicht Hunger. Dazwischen liegt etwas Essbares.Was wäre für Dich eine kleine Sünde wert?Jeder Tag ist voll von kleinen Sünden.Wo siehst Du dich in 10 Jahren?Wenn sich das Leben in zehn Jahren so wie das Lebenderzeit anfühlt, dann sollte sich daran bitte nichts verändern.31


Absender:Saarländischer RundfunkFunkhaus Halberg66100 SaarbrückenPostvertriebsstückGebühr bezahltG 6771Regionale Werbungim Ersten!Das Erste ist der einzigeSender Deutschlands, derIhnen regional ausgerichteteWerbeplätze in einemqualitativ hochwertigen,nationalen Programmumfeldbietet.Mit unserem Angebot „DasErste im Saarland“ wirdIhre Werbung gesehen -zum Beispiel im Umfeld von„Heiter bis tödlich“. Unterdieser Dachmarke laufenseit Oktober in der ARD um18.30 Uhr drei neue Krimiserien.Sie möchten dabei sein?Gerne informieren wir Sie,was Werbung im Ersten fürSie tun kann!www.werbefunk-saar.deHeiter bis tödlichDie neuen Krimis im Ersten.DasErste.deDienstags bis donnerstags um 18.30 UhrJetzt Trailer ansehen!Einen kostenlosen QR-Code ®Reader erhalten Sie im App-Store Ihres Smartphones.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine