13.07.2015 Aufrufe

Reiseführer ROM 2013 - geh deinen weg!

Reiseführer ROM 2013 - geh deinen weg!

Reiseführer ROM 2013 - geh deinen weg!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

LEONARDO DA VINCIDER PERFEKTE TRAVEL GUIDE FÜR JUNGE LEUTE IN <strong>ROM</strong><strong>ROM</strong>


LEONARDO DA VINCILayout, Design & KoordinationAnna-Lena Eichkorn – Yasmin Linscott – Julie McKennaGetting Around & SprachführerLeonardo Ali – Ianus KubickGeschichte & EventkalenderDaniel HolznerSehenswürdigkeitenMarie Woyke – Naike Ertl – Melissa Mages – Corinna BöhmNightlife, Shopping, Anreise, Allgemeine Informationen & TheaterJulia Rohrbacher – Kathrin GurtnerEssen / Trinken, Unnützes Wissen & UnterkünfteSara Strecker – Viktoria FrommholdKirchen & VatikanBarbara Kurz – Sophia SchramekAusflüge & EpochenVanessa Kaiser – Julia Rostin


Das Projekt ermöglichte es Schülern und Schülerinnen der „StädtischenBerufsschule für Spedition und Touristik in München“ drei Wochen in Romzu verbringen. In dieser Zeit hatten wir die Möglichkeit „Die Ewige Stadt“mit eigenen Augen zu sehen & zu erleben!Im Laufe unseres Aufenthaltes <strong>geh</strong>örte es zu unserer Aufgabe einen<strong>Reiseführer</strong> speziell für junge Leute zu erstellen.Unterstützt wurde das Projekt neben unserer Berufsschule von derEuropäischen Kommission, dem Deutschen Pilgerzentrum in Rom sowieeinigen weiteren Partnern.Besonders wollen wir uns bei Herrn Dr. Fischer, Herrn Günther, DonAntonio Tedesco, David Michelangeli, Massimilliano und unserenAusbildungsbetrieben für diese einmalige Erfahrungbedanken!


LEONARDO DA VINCI„Eine Welt zwar bist du, o Rom, doch ohne dieLiebe wäre die Welt nicht die Welt, wäre denn Romauch nicht Rom."Johann Wolfgang von Goethe„Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern umzu reisen.“Johann Wolfgang von Goethe


PROJEKT <strong>2013</strong>


Allgemeine Informationen 10 – 19Anreise 20 – 27Getting Around 28 – 31Geschichte 32 – 357 Hügel 36Latein 37Theater 38 – 41Kirchen 42 – 57Vatikan 58 – 69Epochen 70 – 73Sehenswürdigkeiten 74 – 103Museen 104 – 113Unterkünfte 114 – 123Ausflüge 124 – 137Events 138 – 141INHALTSVERZEICHNISEssen & Trinken 142 – 151Shopping 152 – 159Unnützes Wissen 160 – 163Nightlife 164 – 171Sprachführer 172 – 173


ALLGEMEINE INFORMATIONENWAS MAN WISSEN SOLLTE...Rom in Fakten und Zahlen• Hauptstadt Italiens• ca. 2,76 Millionen Einwohner• wurde 753 v. Chr. gegründet• liegt in der Region Latium an denUfern des Flusses Tiber• wird durch seine Rolle in der Antike alsHauptstadt des Römischen Reiches auchals die „Ewige Stadt“ bezeichnet• Sitz von Staatspräsident, Senat, deritalienischen Regierung sowie vonallen bedeutenden Ministerien,den wichtigsten Landesbehörden,den Botschaften und Konsulaten undden staatlichen Rundfunk- undFernsehanstalten• außerordentlich viele Baudenkmälerund Museen; die Altstadt, der Petersdomsowie die Vatikanstadt wurden 1980 vonder UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt10


Klima und beste Reisezeittypisch mediterranes Klima: heiße, trockene Sommer und kühle, feuchte Winter wärmste und trockenste Monate: Juli & August (35°C) niederschlagreichste Monate: von Oktober bis Dezember sogar viele Einheimische fahren ans Meerbeste Reisezeit: Frühling und Herbst angenehm warm und meist auch trockenauch lohnt sich ein Besuch im Winter weniger Touristen in der StadtFeiertage1. Januar Neujahrstag6. Januar Festa della Befana (Heilige Drei Könige)25. April Tag der Befreiung vom Faschismus (1945)1. Mai Tag der Arbeit2. Juni Nationaltag Italiens29. Juni Festa di San Pietro e Paolo15. August Ferragosto (Mariä Himmelfahrt)1. November Allerheiligen4. November Tag des Kriegsendes (1918)8. Dezember Fest der Empfängnis Mariä25./26. Dezember WeihnachtenALLGEMEINE INFORMATIONEN11


ALLGEMEINE INFORMATIONENWAS MAN WISSEN SOLLTE...ÖffnungszeitenFür die Ladenöffnungszeiten in Rom gibt es keine einheitlichenRegelungen wie in Deutschland. Sie variieren je nach Saison undGröße des Geschäftes. Die gängigsten Öffnungszeiten sindwochentags von 09:00 bis 20:00 Uhr.Es finden sich aber auch viele Geschäfte, die an Samstagen bis 20:00Uhr und sogar an Sonntagen geöffnet haben. Dann wiederum gibt esnoch einige, die montags oder auch an einem anderen Wochentag nurhalbtags geöffnet sind. Heutzutage verzichten viele Geschäfte auf die„Siesta“ und haben durch<strong>geh</strong>end geöffnet.Banken haben, außer an den Wochenenden, vormittags von etwa08:30 Uhr bis 13:30 Uhr geöffnet und nachmittags zwischen 14:30Uhr und 16:15 Uhr. Filialen am Bahnhof und am Flughafen habenlängere Öffnungszeiten.Roms Postämter öffnen in der Regel von Montag bis Freitag von08:30 Uhr bis 14:00 Uhr. Größere Postfilialen haben auch amNachmittag einige Stunden geöffnet. Samstags sindPostämter zwischen 08:30 Uhr und 12:00Uhr geöffnet.Smoker´s GuideObwohl viele Italiener begeisterte Raucher sindund eigentlich immer und überall geraucht wurde,war Italien eines der ersten europäischen Länder, die ein allgemeinesRauchverbot in öffentlichen Gebäuden, Restaurants, Bars undDiskotheken einführten.12Also, es gelten hier die gleichen Regeln wie in Deutschland: ZumRauchen <strong>geh</strong>st Du lieber vor die Tür – immerhin ist es hier dank desmediterranen Klimas meistens angenehm warm.


Roma PassDieser Pass gilt drei Tage lang und beinhaltet unteranderem einen Fahrschein für alle öffentlichenVerkehrsmittel in Rom.Zudem erhältst Du freien Eintritt fürSehenswürdigkeiten und weitere Ermäßigungenin über 40 Museen.Außerdem bekommst Du einen Stadtplan und eine Infobroschüreüber alle aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen in der Stadt.Den Roma Pass kannst Du für 34 Euro (Stand: 01.05.<strong>2013</strong>) in denTouristeninformationen, in allen beteiligten Museen oder aber auchim Internet kaufen.ALLGEMEINE INFORMATIONEN13


ALLGEMEINE INFORMATIONENWAS MAN WISSEN SOLLTE...Wichtige Nummern, Adressen und InformationsquellenInfostellen zu HauseItalienisches Fremdenverkehrsamt ENITFrankfurt/Main, Barckhausstr. 10Tel.: 069 23 74 34, E-Mail: frankfurt@enit.deWien, Mariahilferstr. 1bTel.: 01 505 16 30 12, Fax: 01 505 02 48Zürich, Uraniastr. 32Tel: 043 46 64 040, Fax: 043 46 64 041Italienische BotschaftBerlin, Hiroshimastr. 1Tel.: 030 25 44 00, Fax: 030 25 44 01 69Wien, Renn<strong>weg</strong> 27Tel.: 01 71 25 121, Fax: 01 71 39 719Bern, Elfenstr. 14Tel.: 031 35 00 777, Fax: 031 35 00 71114


Touristische InformationenAPT (Azienda di Promozione Turistica di Roma)Via Parigi 11 (Nähe Hauptbahnhof)Tel.: 06 48 89 91 (deutsches Callcenter)Mo. - Sa.: 09:00 - 19:00 UhrProspektmaterial und aktuelle InfosPIT (Punti di Informazione Turistica) des städt.Fremdenverkehrsamtes Engelsburg, Piazza Pia Fontana di Trevi, Via Minghetti Fori Imperiali, Piazza del Tempio della Pace Lateran, Piazza di San Giovanni in Laterano Piazza Navona, Piazza delle Cinque Iune Santa Maria Maggiore, Via dell´Olmata Stazione Termini (Hauptbahnhof); das Büro befindet sich ineinem Seitenflügel des Bahnhofs nach dem Bahnsteig 26(Ausgang Via Giovanni Giolitti) Trastevere, Piazza Sonnino Flughafen Leonardo da Vinci, Terminal C, Internationale AnkünfteALLGEMEINE INFORMATIONENDeutsches ReisebüroPiazza d. Esquilino 27/29, Tel.: 06 48 27 531,Informationen über Stadttouren und Organisation von FührungenHotel-Reservierung Tel.: 06 69 91 000; täglich 07:00 - 22:00 Uhr15


ALLGEMEINE INFORMATIONENWAS MAN WISSEN SOLLTE...Rom im Internet deutschsprachiges Forum – hier tauscheneingefleischte Romfans sämtliche Neuigkeitenaus und Du findest umfassende Informationenzu jedem Thema Informationen zum Stadtteil San Lorenzo, demStudentenviertel RomsAlles rund um die Stadt und vieleaktuelle NeuigkeitenWichtige Notfallnummern Zentrale Notrufnummer: 113 ACI (Italienischer Automobilclub)Pannenhilfe: 116 Polizei (Polizia di stato): 113 Ärztlicher Notdienst: 118 Feuerwehr: 115Notrufzentrale des ADAC(Deutschland): 0049 89 22 22 22 Kartensperrung: 0049 116 11616


DONT´S Kirchen zu freizügig betretenSchultern & Knie müssen bedeckt sein! als Gruppe im Restaurant essen, aber einzeln bezahlenDas gilt hier als sehr kleinlich. Hier gilt die Regel: heutezahlt der Eine, beim nächsten Mal <strong>geh</strong>t die Runde aufjemand anderen! Und sollte das nicht möglich sein: Lassteinen zahlen und gebt ihm davor oder hinterher das Geld. In einem Brunnen erfrischenIst strengstens verboten – hohe Geldstrafe! Plagiate bei einem der vielen Straßenverkäufer kaufenWirst Du beim Kauf einer Fälschung erwischt, musst Du miteiner hohen Geldstrafe rechnen. Alkohol im historischen ZentrumViele Römer sind entsetzt darüber, dass ihr weltberühmtesCentro Storico immer mehr zur Partymeile degradiert wird. Immer an Grün glaubenWenn Dir römische Ampeln grünes Licht geben, heißt dasnoch lange nicht, dass Du jetzt gefahrlos die Straßeüberqueren kannst. Rote Ampeln scheinen trotz hoherStrafen für viele Italiener nur Empfehlungscharakter zuhaben. Darum vergewissere Dich erst nochmal, bevor Duüber die Straße <strong>geh</strong>st.ALLGEMEINE INFORMATIONEN An fahrbaren Getränkeständen kaufenGetränke, die Du in fahrbaren Getränkeständen oderSouvenirläden vor den Sehenswürdigkeiten kaufen kannst,sind viel zu überteuert! Such Dir lieber den nächstenSupermarkt oder Kiosk – hier kannst Du einige Euro sparen.19


ANREISEWIE KOMMT MAN NACH <strong>ROM</strong>…Alle Wege führen nach Rom - das ist seit der Antike so. DenReisenden stellt dies aber vor die Frage, welchen dieser mittlerweilezahlreichen Wege er beschreiten soll. In der Gegenwart heißt diesvor allem:Welches Verkehrsmittel sollst Du benutzen?Wir zeigen Dir die besten und am häufigsten genutzten Wege um indie „Ewige Stadt“ zu gelangen!20


…MIT DEM AUTO nicht empfehlenswertDenn neben der in einer Stadt wieRom immer problematischenParkplatzsituation, haben dieItaliener im Allgemeinen und dieRömer im Besonderen, einen ganzbesonderen Fahrstil, der einemdurchaus die Schweißperlen auf dieStirn treiben kann.Hinzu kommt, dass dieAusschilderung nicht immer das hält,was sie verspricht und gerne auchmal ins Nichts führt oder einfachendet. Wenn Du es dennoch wagenwillst, findest Du hier eine möglicheRoute ab München.München|A 93|Innsbruck/Brenner|A 22|Richtung Bologna/Rom|A1 – Autostrada delSole|RomEntfernung: ca. 1.000 km; Fahrzeit: ca. 10 Std.; Benzinkosten: ca. € 150,00ANREISEEgal aus welcher Richtung Du die italienische Hauptstadt Romansteuerst, wirst Du stets auf die Ringautobahn Grande RaccordoAnulare (G.R.A.), die um Rom herumführt, geleitet. Von hier aus sollteder Weg zur Unterkunft gut geplant sein.Was Du beachten solltest, ist das Mautsystem in Italien. Auf denAutobahnen gibt es Mautstationen mit Schranken, bei denen Du direktbezahlen muss. Die Höhe ist unterschiedlich und u.a. entfernungsabhängig.Hast Du Bargeld, fährst Du zu Schranken mit einer weißenTafel, möchtest Du per Kreditkarte zahlen, nimmst Du Schranken mitdem Schriftzug „Carta".Die Trasse mit der Aufschrift „Telepass" ist vorwiegend für Italiener,hier wird der Betrag automatisch abgebucht.21


ANREISE…MIT DEM FLUGZEUGDie wohl bequemste Art nach Rom zu reisen. Mittlerweile muss das -dem Heer der Billigfluglinien sei Dank - auch nicht mehr wirklichteuer sein.Anstatt einen Tag in Auto, Bus oder Bahn zu verbringen, steigst Du inDeutschland ins Flugzeug und bist schon nach ein paar Stunden aufeinem der beiden Flughäfen Roms gelandet. Wenn Du also eingünstiges und gleichermaßen bequemes Angebot ergattern willst,solltest Du Dich auf jeden Fall für eine Flugreise entscheiden.Der Flughafen Fiumicino(Aeroporto Leonardo daVinci, FCO)ist der Größere und RomsHauptverkehrsflughafen.Er liegt an der Stelle, ander sich in der Antike daserweiterte Hafenbeckenbefand .Ca. 32 km westlich derInnenstadt.Der Flughafen Ciampino (AeroportoGiovan Battista Pastine, CIA) ist in denletzten Jahren zu einem touristischwichtigen Tor zur Stadt geworden.Lange Zeit landeten hier vor alleminneritalienische Flugzeuge undkleinere Chartermaschinen, was sichmit den Billigfluglinien schlagartiggeändert hat.Ciampino liegt ca. 15 km südöstlichder Innenstadt.Non-Stop Verbindungen:Flughafen (ab/bis) Airline Flugzeit (ca.) Preis (ca.)Frankfurt (FRA) Lufthansa, Alitalia 1 Std. 45 Min. € 209,00München (MUC) Lufthansa, Alitalia 1 Std. 35 Min. € 199,00Berlin (TXL) Air Berlin 2 Std. 10 Min. € 192,00Hamburg (HAM) Air Berlin 2 Std. 15 Min. € 158,00Für die Flugpreise haben wir beispielhaft einen Termin EndeMai/Anfang Juni ausgesucht, da dies eine sehr gute Reisezeit ist.(Stand April <strong>2013</strong>)22


FlughafentransferErst einmal in Rom gelandet, stellt sich die Frage nach dem besten,bequemsten oder günstigsten Flughafentransfer. An beidenFlughäfen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: vom öffentlichenNahverkehr auf Schiene und Straße über private Buspendeldienstebis hin zum Taxi.ZugLeonardo ExpressFlughafen Fiumicino – Termini: täglich 06:36 – 23:36 UhrTermini – Flughafen Fiumicino: täglich 05:52 – 22:52 UhrFahrzeit: ca. 35 Min. | Kosten: € 14,00 pro Person/StreckeFR1Flughafen Fiumicino – Rom West: täglich 05:57 – 23:27 UhrRom West – Flughafen Fiumicino: täglich 05:06 – 22:36 UhrFahrzeit: ca. 60 Min. | Kosten: € 8,00 pro Person/StreckeANREISEBusTerravisionFiumicino – Termini: täglich 08:15 – 23:40 UhrTermini – Fiumicino: täglich 04:30 – 21:20 UhrFahrzeit: ca. 55 Min | Kosten: € 4,00 pro Person/StreckeCiampino – Termini: täglich 08:15 – 23:40 UhrTermini – Ciampino: täglich 04:30 – 21:20 UhrFahrzeit: ca. 45 Min. | Kosten: € 4,00 pro Person/StreckeTaxiFiumicino – Termini: Fahrzeit: ca. 30 Min. | Kosten € 48,00/StreckeCiampino – Termini: Fahrzeit: ca. 20 Min. | Kosten € 30,00/Strecke23


ANREISE…MIT DER BAHNDie Anreise mit der Bahn ist - vor allem aus Süddeutschland,Österreich und der Schweiz - eine Alternative.Die Anreise per Zug ist bequem und vergleichsweise preiswert; nichtzuletzt dank der in Italien moderaten Fahrkartenpreise.Italien besitzt ein recht dichtes Eisenbahnnetz, das auf den meistenStrecken mindestens alle zwei Stunden bedient wird. Unter<strong>weg</strong>skannst Du die schöne Aussicht bewundern, sofern Du nicht mit demempfehlenswerten Nachtzug reist.Bei einer Fahrt durch die Nacht solltest Du einen Liegewagen, dernicht allzu viel Aufpreis kostet, wählen.Deutsche BahnTrenitaliaCH-Bundesbahn24A-BundesbahnAnreise


…MIT DER BAHNAlle direkten täglichen Verbindungen von Deutschland nach Italien<strong>geh</strong>en von München aus.So starten zweistündlich Eurocity‘s über den Brenner nach Verona,von denen einer nach Bologna und ein anderer weiter nach Venedigfährt. Nachtverbindungen bestehen nach Udine/Venedig,Gardasee/Mailand und Florenz/Rom.Die Fahrtdauer ab München nach Rom beträgt ca. 9 Stunden. Diesist natürlich von Verbindung zu Verbindung unterschiedlich, so kanndie Anreise per Schiene auch 17 Stunden in Anspruch nehmen.Bei der Deutschen Bahn findest Du ganzjährig Sparangebote für dieAnreise nach Italien. Besonders interessant ist unserer Meinung nachder Interrail Global-Pass, mit dem Du freie Fahrt in bis zu 30 Länderhast. Mögliche Variationen findest du hier:ANREISE5 in 10 Tagen 10 in 22 Tagen 15 Tage 22 Tage 1 MonatJugendliche (12-25 J.) € 181,00 € 265,00 € 307,00 € 339,00 € 435,00Erwachsene 2. Klasse € 276,00 € 393,00 € 435,00 € 509,00 € 658,00Erwachsene 1. Klasse € 434,00 € 618,00 € 683,00 € 800,00 € 1.034,00Ankunftsbahnhof in RomDu kommst entweder an der Stazione Termini, dem mitten in Romgelegenen großen Kopfbahnhof, oder an der Stazione Tiburtina, ander viele Durchgangszüge nach Süditalien halten, um nicht in denohnehin oft überlasteten Kopfbahnhof einfahren zu müssen, an.Die Preise für die Anreise schwanken je nach Buchungsdatum- undReisezeit.25


ANREISE…MIT DEM BUSDas Fernlinienbusnetz ist nicht so flächendeckend ausgebaut wie dasSchienennetz. Hier muss man recherchieren, welche Linien vonwelchem Anbieter bedient werden.Der Vorteil von Fernbussen ist, dass sie günstig sind und gewünschteZiele ohne Umsteigen anfahren.Linienbusse fahren zum Beispiel ab diversen Städten Deutschlandsüber München oder Freiburg ein- bis zweimal wöchentlich nachKalabrien, Apulien, Neapel, Rom, Padua, Mailand, Turin, Venedigund Verona.Eine Busreise wird außerdem von einer sachkundigen Reiseleitungbegleitet, so erfährst Du neben den aktuellen Fakten über Rom auchviele geschichtlich wichtige Details, die Du in dieser Art und Weisesicherlich nicht in der Schule gelernt hast.Ab München beträgt die Fahrzeit ungefähr 13 Stunden.Tickets gibt es schon ab € 153,00 für Hin- & Rückfahrt.Meist hast Du die Möglichkeit zwei Gepäckstücke+ Handgepäck kostenfrei mitzunehmen.26


ANREISEGUT ZU WISSENFlugPreiswerte Flüge nachRom fallen in die Zeitvon Januar bis Ostern!AutoItaliener wechseln gerneeinfach die Spur ohne vorherden Blinker zu betätigen. Dasliegt daran, dass sie entwederbeim Fahren telefonierenoder Fahrspuren einfachnicht mögen und deshalbignorieren. Also Vorsicht!BusFrühzeitige Buchunglohnt sich auch hier. ImBus kann bekanntlich,anders als bei derBahn, niemand imStehen (ohne Sitzplatz)befördert werden!TaxiBenutze nur die offiziellen,gekennzeichneten, meistweißen Taxis und vereinbareden Preis vor der Fahrt! DieTaxirufnummer lauteteinheitlich: 060609!27


GETTING AROUNDWIE KOMMT MAN VON A NACH BAuch wenn Rom - noch - nur über zwei Hauptlinien der U-Bahnverfügt und damit hinter anderen, vergleichbaren europäischenGroßstädten wie Berlin, Paris oder London weit zurückbleibt, gibt esdoch kaum einen Winkel der Stadt, den Du nicht mit demöffentlichen Nahverkehr erreichen könntest. Dafür sorgt nicht zuletztein dichtes Busnetz.Aber auch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder einer der Sonderbuslinienlässt sich die Stadt ganz ausgezeichnet erkunden. Auf teure Taxiswirst Du nur in den allerseltensten Fällen angewiesen sein.Zu FußZu Fuß <strong>geh</strong>en ist die beste Art der Fortbe<strong>weg</strong>ung in Rom. Wer seinHotel einigermaßen zentral gebucht hat, kann die wichtigstenSehenswürdigkeiten der Stadt bequem erreichen.Auf diese Art und Weise lernst Du Rom am besten kennen - und Dumusst Dich selten in überfüllte Busse oder U-Bahnen drängen. Wersich die Muße nimmt und mit offenen Augen durch Rom spaziert,kann an jeder Ecke Sehenswertes entdecken - auch abseits derTouristenpfade und der großen Sehenswürdigkeiten.28


METRORom verfügt über drei U-Bahn-Linien, die sich am HauptbahnhofTermini kreuzen. Linie A (rot) verkehrt von Nordwesten nachSüdosten, Linie B (blau) von Nordosten nach Südwesten. Außerdemist 2012 die Linie B1 neu dazugekommen.Die Metros sind zu den Stoßzeiten oft überfüllt, genauso wie dieBusse, die im dichten Verkehr feststecken. Die Züge verkehrenzwischen 05:30 Uhr und 23:30 Uhr, zur Hauptverkehrszeit mindestensim fünf-Minuten-Takt.Hinweis: Behinderten gerechte Busse & Metrostationensind durch ein Zeichen erkennbar.GETTING AROUND29


GETTING AROUNDBUSBusse und Straßenbahnen weichen gelegentlich von den Fahrplänenab. Dafür kommst Du im Prinzip in nahezu jede Ecke der Stadt unddies zu relativ günstigen Tarifen. Jeder Tourist hat die Möglichkeitseine eigene Stadtrundfahrt zu gestalten. So fährt die Linie116 zwischen der Porta Piniciana, Piazza Barberini, Piazza Navonaüber den Campo dei Fiori zum Vatikan.Die Linie 117 vom Lateran über das Kolosseum zur SpanischenTreppe und die Linie 170 vom Termini nach TrastevereDas dichte Netz der unüberschaubar vielen Buslinien Roms ist fürden Ortsunkundigen recht gewöhnungsbedürftig. An vielenStraßenrändern trifft man auf entsprechende Schilder derHaltestationen, auf denen (meist mehrere) Linien und ihre Stationenaufgeführt sind. Teilweise stehen auch mehrere Schilder im Abstandvon wenigen Metern hintereinander.30Montag bis Freitag 06:00 - 22:00 Uhr: im 10 bis 20-Minuten Takt,Sonn- und Feiertagen: alle 20 - 40 Minuten, nachts fahrenNachtlinien die gleichen Routen im 30-Minuten Takt. Die Busse 55N(Metro A) und 40N (Metro B) übernehmen Mo. - Do. + So. ab 23:30Uhr, sowie Fr. - Sa. ab 01:30 Uhr die Strecke der Metro-Linien. DieHaltestellen sind mit einem Kürzel „N“ versehen. An Fest- undFeiertagen sind Änderungen durch die Nahverkehrsgesellschaftvorbehalten. Die Lesart der Tafeln mit den Fahrplänen der Busseunterscheidet sich zu der in vielen deutschsprachigen Städten.Es werden nicht die folgenden Stationen gelistet, sondern man mussden Namen der Station, an der man sich gerade befindet, zu jederLinie erst suchen. Das Ganze kann also bei einer Busstation mit dreiTafeln zu je fünf bis sechs Linien sehr zermürbend sein, denn die„eigene" Station steht irgendwo inmitten einer Liste ausStationsnamen. Ebenso sollte man sich nicht darauf verlassen, dassin den Bussen ein Fahrplan aus<strong>geh</strong>ängt ist. Vor dem Einsteigen eindigitales Foto des Planes der Linie zu machen, kann sehr hilfreichsein. Nur in wenigen Bussen wird die nächste Station angezeigt oderangesagt. Außerdem fahren die Busse manchmal an Stationeneinfach vorbei, wenn niemand den „STOP“ Knopf drückt.


PREISEDie Fahrscheine gelten für Busse, Tram und Metro einschließlichUmstieg.Einzelticket (BIT): € 1,50 (100 Min. gültig)Tagesticket (BIG): € 6,003-Tagesticket (BTI): € 16,50Wochenticket (CIS): € 24,00Kinder unter 10 Jahren fahren in Begleitung eines Erwachsenenkostenfrei mit.Gepäck darf die Maße von 50 x 30 x 25 cm nicht überschreiten,ansonsten muss eine weitere Fahrkarte (BIT) gekauft werden. DieFahrkarten sind an allen Automaten, in Zeitungskiosken, Tabbachi-Shops und Lokalen mit dem ATAC-Logo erhältlich. Es ist zu raten, aufder Rückseite des Fahrscheines den Namen und das Geburtsdatumeinzutragen. Alle Metrostationen sind mit einem elektronischemZugangssystem (Bip&Go) gesichert. Fahrkarten müssen auch beiKontrollen am Bahnsteig; meist beim Verlassen des Zuges;vorgewiesen werden können, daher die Karten unbedingt behalten.Zu den wichtigsten Buslinien <strong>geh</strong>örenGETTING AROUND23 San Paolo - Ostiense - Piazza Risorgimento (Vatikanische Museen)40 Termini - St. Peter. Express mit weniger Haltestellen als 6464 Termini - Piazza Venezia - Corso Vittorio Emanuele II. - St. Peter75 Termini - Forum Romanum - Kolosseum81 Kolosseum - St. Peter - Piazza Risorgimento (Vatikanische Museen)116 Via Veneto - Campo dei Fiori- Piazza Navona117 San Giovanni in Laterano – Kolosseum - Piazza di Spagna - Piazzadel Popolo119 Minibusservice im historischen Zentrum: Piazza AugustoImperatore - Piazza della Rotonda - Pantheon - Via del Corso- Piazza diSpagna31


GESCHICHTEWIE DIE EWIGE STADT ENSTANDEN IST…753 – Rom schlüpft aus dem EiDiese Eselsbrücke kennen alle.Der Legende nach war es eine Wölfin,die bei der Stadtgründung eine entscheidende Rolle spielte.Kriegsgott Mars hatte der Königstochter Rhea Zwillinge geschenkt,die sie kurz darauf zur Welt bringen sollte. Erzürnt über dieUnkeuschheit seiner Tochter und die Angst um seinen Thronbeauftragte der König seinen Diener die Neugeborenen auf demTiber auszusetzen, wo sie auf das offene Meer hinaustreiben sollten.Der Korb mit den Zwillingen verfing sich jedoch im Schilf, wo diebeiden von einer Wölfin gefunden und gesäugt wurden, bis sie vomHirten Faustulus aufgenommen wurden. Dieser gab den beiden dieNamen Romulus und Remus.Mittlerweile herangewachsen, entschlossen sich die Brüder am 21.April 753 v. Chr. an dem Ort, an dem sie gefunden wurden, eineStadt zu gründen, wobei der Herrscher durch ein göttliches Zeichenernannt werden sollte. Daher ließen die beiden diese Frage durchden Flug der Vögel entscheiden. Da für Romulus mehr Adler als fürRemus erschienen, wurde die Stadt auf den Namen Rom getauft.Aufgrund dessen kam es zum Streit zwischen den beiden Brüdern,wobei Romulus Remus erschlug.32


Auch wenn erwiesen ist, dass dies nur eine Geschichte ist, wirddavon ausgegangen, dass die Stadt tatsächlich um das8. Jh. v. Chr. gegründet wurde. Mehrere kleine Siedlungen schlossensich damals gegen die Etrusker zusammen, welche die Stadt zuerobern versuchten.Nach der Vertreibung der Etrusker im 5. Jh. v. Chr. wurde Rom zurRepublik erklärt, wobei die Macht von Senat und Konsuln aus<strong>geh</strong>ensollte. Mit dem Tafelgesetz entstand 450 v. Chr. eine verbindlicheGesetzgebung für alle Römer.Das Emblem dieses Gesetzes ist biszum heutigen Tage allgegenwärtig. Zusehen sind die Buchstaben S.P.Q.R. –Senatus Populusque Romanus – derSenat und das Volk Roms.Durch wechselnde Bedürfnisse schaffte es Rom, seine Herrschaft zuerweitern und auszubauen. Mit Siegen gegen die Etrusker und späterdie Latiner, gelang es ihnen ganz Italien, sowie große Teile desMittelmeerraumes zu erobern. Diese Eroberungen führten zumgrößten Wohlstand des Römischen Reiches und die Einwohnerzahlstieg im Jahre 100 v. Chr. auf eine Million.GESCHICHTEAufgrund von Bürger- und Sklavenaufständenergriff Julius Caesar 45 v. Chr. die alleinigeHerrschaft über das Römische Reich.Nach gerade einmal einem Jahr endete seineHerrschaft jäh, als er von Mitgliedern des Senatsumgebracht wurde.Seine Nachfolger, u.a. sein AdoptivsohnOctavian (später Augustus), Tiberius und Nero,läuteten die römische Kaiserzeit ein, in welcherdas Reich seine Blütezeit erlangte.33


GESCHICHTEWIE DIE EWIGE STADT ENSTANDEN IST…Ernsthaft geschwächt wurde Rom zwischen dem3. und 5. Jh. n. Chr. unter Kaiser Aurelian.Von außen bedrohten die Germanen und Perserdas Weltreich, von innen drohten Hungersnöte,Wirtschaftskrisen und Seuchen, welche dieBevölkerung gravierend schwächten.Der spätere Einfall der Hunnen und Goten, sowie die zunehmendeAnhängerschaft des Christentums besiegelten das Schicksal desRömischen Reiches.Jahre des Zerfalls folgten: die Außengrenzen bröckelten, dasChristentum wurde Staatsreligion. In Folge dessen wurde dasRömische Reich in Ost und West geteilt. Die neue christlicheHauptstadt wurde an den Bosporus nach Byzanz verlegt, welchespäter in Konstantinopel umbenannt wurde.Durch den Untergang Roms wurde der Papst Stadtherr und begannseine Macht auszubauen.Im 8. Jh. n. Chr. kam die Wendung: unterPapst Leo III. erhielt Karl der Große die Kaiserkrone.Die Verbindung zwischen der geistlichenWelt und der weltlichen Macht war somitzunächst gefestigt.Als 1308 der erste französische Papst Clemens V.den Papstthron bestieg, wurde die päpstlicheResidenz von Rom nach Avignon in Frankreichverlegt.Erst im Jahre 1417, als nach mehr als 100 Jahren wieder ein Römerzum Papst gewählt wurde, kam die päpstliche Residenz zurück nachRom.34


Dies verhalf Rom zu neuem Aufschwung. Unter der Herrschaft derPäpste wurde Rom durch die Renaissance und den Barock zuneuem Glanz geführt.Durch die Revolution im 19. Jh. kam die Autonomie desKirchenstaates allmählich unter dem Druck der nationalenEinheitsbe<strong>weg</strong>ung Italiens ins Schwanken. In den folgenden Jahrengelang es den Römern die Päpste zurückzuweisen und die Stadtzurückzuerlangen. 1871 wurde das geeinte Königreich Italienausgerufen.1922 gelang es Benito Mussolini an die Macht zu gelangen. Unterihm bekam der Vatikan 1929 in den Lateranverträgen seinestaatliche Souveränität zurück.GESCHICHTEIm Juni 1940 trat Italien an der Seite Deutschlands in den ZweitenWeltkrieg ein. Bereits im September 1943 kam es zumWaffenstillstand zwischen den Alliierten und Italien.Deutschland besetzte daraufhin Italien, bis dieses im Juni 1944 vonden Alliierten kampflos eingenommen wurde.Nach Ende des Zweiten Weltkrieges am 2. Juni 1946 wurde dieRepublik, mit Rom als Hauptstadt, ausgerufen.35


7 HÜGEL <strong>ROM</strong>SDIE 7 HÜGEL <strong>ROM</strong>S… Aventin Kapitol Caelius Palatin Viminal Quirinal Esquilin…liegen östlich des Tibers. Auf ihnen wurde im 4. Jh. n. Chr.nach dem verheerenden Einfall der Gallier die Servianische Mauererrichtet.Diese sollte das Stadtgebiet Roms eindeutig markieren und vorweiteren Überfällen schützen.36


LATEIN – WELTSPRACHEDie ersten Ansätze der lateinischen Sprache gab es bereits im 5. Jh. v.Chr. durch die Bewohner Latiums. Ihre vollständige Ausformung bekamdie Sprache jedoch erst im 1. Jh. v. Chr. Latein wurde Amtssprache desRömischen Reiches und zur dominierenden Sprache im westlichenMittelmeerraum.Bis heute ist die lateinische Sprache noch allgegenwärtig. Viele Wörterund Ausdrücke bereichern immer noch die europäischen Sprachen.Hierzu eine kleine Exkursion zu wichtigen Phrasen, Zitaten undAusdrücken aus dem alltäglichen Sprachgebrauch, welche ihre Wurzelnin der lateinischen Sprache haben.Deutsch – Lateinanpöbeln von populus - das Volk: das Wort „populus“ wurde imverächtlichen Sinne zur abschätzigen Bezeichnung des „einfachen,ungebildeten“ Volkes benutzt.LATEINPalast vom Palatin, einem auf dem gleichnamigen Hügel erbautengroßen Gebäude.Berühmte ZitateCarpe Diem – „Pflücke den Tag“Mit diesem Sinnspruch forderte der römische Dichter Horaz 65 v. Chr.die knappe Lebenszeit heute noch zu genießen und dies nicht auf denmorgigen Tag zu verschieben.Veni Vidi Vici – „Ich kam, sah und siegte“Berühmtes Zitat des römischen Feldherren Gaius Julius Caesar nachseinen Sieg über Pharnakes.37


THEATERERLEBE KULTUR…Theater & KonzerteTeatro dell’OperaAuftritte der drei Tenöre José Carreras, Plácido Domingo und LucianoPavarotti, der Rausch der Fußballweltmeisterschaft sowie die laue Luftund magische Aura der zu<strong>geh</strong>örigen Terme di Caracalla, die MillionenZuschauer dahin schmelzen ließen, verhalfen der sonst eher demGemeinvolk gewidmeten Oper zu Weltruhm.38Nach zehnjähriger Renovierung haben die imposanten Caracalla-Thermen nun wieder geöffnet. Durch die einmalige Kulisse begünstigt,finden in den Caracalla-Thermen gerade im Sommer vieleAufführungen statt.Kasse geöffnet Di. - Sa. von 09:00 - 20:00 Uhr.Piazza Beniamino Gigli 1| Metro A, Bus 40, 46, 62, 64, 70, 81, 87Teatro ArgentinaIn dem klassizistischen Schauspielhaus der Avantgarde, welches sicham Largo Torre Argentina befindet, gastieren jährlich die bestenitalienischen Ensembles. Das zu<strong>geh</strong>örige Teatro India, welches auseiner alten Fabrikhalle am Tiberufer hervorgegangen ist, bietet geradejungen Regisseuren eine angemessene Bühne.Kasse täglich geöffnet 10:00 - 14:00 und 15:00 - 19:00 UhrLargo di Torre Argentina 5| Bus 62, 64, 170, 780 Teatro Valle


Teatro ValleEin römisches Boulevardtheater,das auch Konzertmatinees imProgramm hat. Im Jahre 1727 wurdedieses Logentheater in Rom eingeweiht. Heute werden hierzeitgenössische Stücke italienischer und ausländischer Dramaturgenaufgeführt. Der Bekanntheitsgrad des Teatro Valle ist vor allem mitder Besetzung durch engagierte Bühnentechniker und Schauspieler- enorm gestiegen. Die Künstler demonstrieren gegen diegeplanten, politisch bedingten Kulturbudgetkürzungen und lebenseit November 2011 sogar in den Räumen des Theaters. Seitdemzieht das ursprünglich als Opernhaus errichtete Theater Scharenvon jungen Kunstliebhabern an. Im Groben kann man sagen, dasssich hier die junge Generation der Kunstliebhaber ihren Platzgeschaffen hat.Kasse geöffnet Mo. - Sa. von 10:00 - 19:00 und So. von 10:00 -13:00 Uhr.Via del Teatro Valle 23a| Bus 62, 64, 116, 30, 70, 81, 87, 116, 186,492, 628THEATERTeatro QuirinoEin historisches Theater, welches imStadtviertel Trevi, in unmittelbarer Nähe desberühmten Brunnens Fontana di Trevi, liegt.Es wurde im Jahr 1871 im Auftrag des PrinzenMaffeo Sciarra als öffentliches Theatererrichtet. Heute ist es ein beliebtesLogentheater mit Komödien und klassischenTragödien, sowie zeitgenössischen Stücken.Via delle Vergini 7| Bus 62, 63, 85, 95, 119,60, 175, 49239


THEATERMUSICALS, KABARETT & VARIETÉAmbra JovinelliIn dem 2003 wiedereröffnetenJugendstiltheater finden großeKonzerte, kulturelle Veranstaltungenund Theateraufführungen statt.Der kleine Saal Piccolo Jovinelli, auch „Fattoria dei Comici“ genannt,ist die Bühne für eine Gruppe hervorragender Kabarettisten. Imgroßen Saal findest Du kulturell bedeutende Theateraufführungen.Via Guglielmo Pepe 43/47 | Bus 19, 70, 71, 75, 105Auditorium Parco della Musica - Kulturzentrum inFlaminioEs gilt als Konzertzentrum der Superlative. Die Fundamente einerrömischen Villa, auf die man während des Baus gestoßen war, wurdengeschickt in den Komplex einbezogen.Das Auditorium besteht aus drei Sälen mit 2.800, 1.200 und 700Sitzen, die durch Foyers verbunden sind und in ein Amphitheaterunter freiem Himmel münden. Das riesige, neue Auditorium Parcodella Musica - im Stadtteil Flaminio - ist mit seinen drei Konzerthallenund einer Open Air Arena zu einem kulturellen Zentrumherangewachsen.Die Veranstaltungen reichen vom Tokio Streichquartett bis hin zumMusical Tommy von The Who.Viale Pietro de Coubertin 30 | Tram 2, 19, Bus 53, 21740


Teatro Olimpico - Moderne KonzerthalleDas Teatro Olimpico ist ein moderner Veranstaltungsort für Konzerte imStadtteil Flaminio.Es ist das Zuhause der Accademia Filarmonica Romana, die klassischeMusik und Kammermusik spielt. Im Teatro werden zudem BroadwayMusicals wie Stomp aufgeführt.Piazza Gentile de Fabriano| Tram 2, Bus 910Teatro Palladium - Experimentelle AufritteEin wunderschönes, restauriertes Theater aus dem frühen 20. Jh. imStadtteil Testaccio. Hier finden spritzige, individuelle undexperimentelle Produktionen statt, einschließlich einem Kurz- undStummfilmfestival.THEATERPiazza Bartolomeo Romano 8 | Metro B, Bus 716Insider TippStraßenbahn inkl. Jazzkonzert – auch bei Regen ein wahres Vergnügen.Freitag und Samstag ab 21:00 Uhr <strong>geh</strong>t es mit einer historischen Tramvon der Porta Maggiore zum Kolosseum. Mit Blick auf die antike Arenagenießt Du abschließend eine frisch zubereitete, regionale Spezialität.Informationen und Reservierung unter www.tramjazz.com oderwww.listticket.it.Kostenlose Konzerte finden oft vor klassischen Kulissen wie dem Pincio,der Piazza Navona oder dem Forum Romanum statt.41


KIRCHENIM ALLGEMEINENWie viele Kirchen gibt es eigentlich in Rom?50? 500? 1.500? Es wird viel gemunkelt, aber die Schätzungen belaufensich auf mindestens 4.000 Gotteshäuser.Die bedeutendsten Kirchen sind die vier Papstbasiliken, die zu denranghöchsten römisch-katholischen Gotteshäusern der Welt zählen undeine Heilige Pforte haben: Basilica San Pietro in Vaticano Basilica San Giovanni in Laterano Basilica Santa Maria Maggiore Basilica San Paolo fuori le MuraWeitere wichtige Pilgerkirchen sind: San Sebastiano fuori le Mura Santa Croce in Gerusalemme San Lorenzo fuori le Mura42


Die wichtigsten Kirchenbegriffe im Überblick:Apsis = halbkreisförmiger Raumteil am Ende einer BasilikaBaldachin/Ziborium = ein auf Säulen ruhender Aufbau über einemAltarBaptisterium = TaufkapelleBasilicae Maiores = die sieben ranghöchsten römisch-katholischenGotteshäuser der WeltBischof von Rom = PapstCampanile = GlockenturmFresken = WandmalereienPapstfries = Bilderreihe mit Porträts der PäpsteHeilige Pforte (Porta Santa) = nur alle 25 Jahre, im sogenanntenHeiligen Jahr, geöffnet. Das Eintreten durch die Heilige Pforte bedeutetden Zugang zu Christus und symbolisiert den Übergang von Schuld zurGnade. Dieser Brauch stammt aus frühchristlicher Zeit, in derNeuchristen erst nach Erfüllung der Aufnahmebedingungen und nachSühne ihrer Schuld die Kirchenschwelle überschreiten durften.Papstbasiliken = zählen zum Vatikangebiet und sind Sitz des Bischofsvon RomKIRCHENWichtiger Hinweis: Bitte beachte, dass Du beim Besuch einer Kircheangemessene Kleidung trägst. Knie und Schultern müssen bedeckt seinund Kappen oder Mützen abgenommen werden.43


KIRCHENBASILICA SANTA MARIA MAGGIOREBezeichnungSanta Maria Maggiore ist die größte der ungefähr 80 Marienkirchen inRom.GeschichteDer Legende nach wies Maria Papst Liberius und einen Patrizier am 4.August 352 n. Chr. im Traum an eine Kirche an dem Ort zu errichten, andem am nächsten Tag Schnee liegen würde. Auf wundersame Weisewar der Esquilinhügel am nächsten Tag mit Schnee bedeckt. Diekatholische Kirche feiert seitdem am 5. August das Fest „MariaSchnee“.Tatsächlich wurde die Kirche wohl im Jahr 432 n. Chr. von Papst SixtusIII. zu Ehren Marias errichtet.Sehenswertes44Die Hauptfassade an der Piazza Santa Maria Maggiore wurde vomKlassizisten Ferdinando Fuga gestaltet. Auf dieser Seite der Kirchebefindet sich eine monumentale Mariensäule.Im Gegensatz dazu ist die Fassade an der Apsisseite von Carlo Rainaldiim Barockstil gestaltet. Diesen Vorplatz schmückt ein Obelisk aus demMausoleum des Augustus. Der 75 m hohe Campanile wurde im Stilder Romanik angefertigt und gilt somit als der höchste romanischeTurm in Rom.


In ihrem Inneren bietet die 86 m lange dreischiffige Basilika zahlreicheKunstschätze. Die wertvollen Mosaike an der Hochwand stammen ausdem 4./5. Jh. n. Chr. und sind die ältesten erhaltenen Mosaike Roms.Die goldene Kassettendecke wurde Ende des 15. Jh. von Giuliano daSangallo prächtig geschmückt. Es soll sich um das erste Gold ausAmerika handeln, das der spanische König Papst Alexander VI.geschenkt hat.Der Baldachin über dem Hauptaltar wird von vier Porphyrsäulengetragen, die aus der Villa Adriana aus Tivoli stammen. Seitlich desAltars befinden sich zwei barocke Kapellen. Auf der rechten Seite dieCapella Sistina mit manieristischen Fresken aus dem 16. Jh. In dergegenüberliegenden Cappella Paolina steht ein reich verzierter Altarmit einem Gnadenbild der Madonna „Salus Populi Romani“, das derLegende nach vom Heiligen Lukas persönlich gemalt wurde.Das Highlight bilden die Mosaike am Triumphbogen und in der Apsis,welche biblische Darstellungen aus dem Alten und Neuen Testamentzeigen.KIRCHENEintritt:freiÖffnungszeiten:07:00 - 19:00 UhrSonstiges:Fuß<strong>weg</strong> entlang der Via Cavour ab BahnhofsvorplatzMetro A - Vittorio EmanueleBushaltestelle - TerminiTram - 5, 1445


KIRCHENBASILICA SAN LORENZO FUORI LE MURABezeichnungDie Basilika San Lorenzo fuori le Mura liegt außerhalb der historischenStadtmauern von Rom. Als Tor zum großen Friedhof Campo Veranobildet sie heute die größte Begräbniskirche Roms. Zudem zeichnet sichdiese Kirche durch ihre äußere architektonische Schlichtheit aus.GeschichteDie Kirche wurde im Auftrag von Kaiser Konstantin über dem Grab desHeiligen Laurentius errichtet. Dieser ist der Namenspatron der Kircheund erlitt im Jahre 258 n. Chr. unter Kaiser Valerian den Märtyrertod.SehenswertesDie Kirche in ihrer heutigen Form besteht aus einem breiten, hohenMittelschiff mit schmalen Seitenschiffen. Dabei beträgt ihre Gesamtlängerund 90 m und ihre maximale Breite 25 m. Der Triumph-bogenist mit Mosaiken aus dem 6. Jh. n. Chr. verziert. Das marmorneZiborium im Hochchor ist die Arbeit römischer Steinmetze. Hinter demAltar befindet sich die Grabkapelle von Papst Pius IX.Zur Basilika San Lorenzo <strong>geh</strong>ört auch noch ein romanischer Kreuzgang,der von einem typisch römischen Campanile überragt wird. Von hieraus gelangt man außerdem zu den Santa-Ciriaca-Katakomben, welcheinteressante frühchristliche Malereien aufweisen.46


Sonstiges:Bushaltestelle - Piazza del VeranoÖffnungszeiten:08:00 - 12:00 und 16:00 - 18:30 UhrKIRCHEN47


KIRCHENBASILICA SANTA CROCE IN GERUSALEMMEBezeichnungDie Basilika Santa Croce in Gerusalemme (Heiliges Kreuz in Jerusalem)erhält <strong>weg</strong>en der Kreuzreliquien, die sie beherbergt und die ihr auchden Namen gaben, besondere Bedeutung.GeschichteSanta Croce verdankt ihre Existenz Kaiser Konstantin, der einengeeigneten Ort für die Aufbewahrung der Passionsreliquien suchte, dieseine Mutter 326 n. Chr. aus Jerusalem nach Rom brachte. So wurdeauf den Resten eines kaiserlichen Palastes diese Kirche gebaut.SehenswertesUnter den Reliquien befinden sich u.a. Splitter und Nägel vom KreuzChristi, ein Teil der Kreuzesinschrift INRI und zwei Dornen derDornenkrone.Das Fresko der Apsis aus dem Jahr 1490 stellt das Auffinden desHeiligen Kreuzes dar.48


KIRCHENEintritt:freiSonstiges:Metro A - San GiovanniTram - Linie 3Öffnungszeiten:07:00 - 12:45 und 15:30 - 19:30 Uhr49


KIRCHENBASILICA SAN GIOVANNI IN LATERANOBezeichnungDie Basilika San Giovanni in Laterano ist die Kirche des Bischofs vonRom. Daher wird sie als „Caput et Mater ecclesarium Urbis et Orbis“,Haupt und Mutter aller Kirchen der Stadt (Rom) und der Erdebezeichnet.GeschichteDie Basilika mit angeschlossenem Lateranpalast wurde unter KaiserKonstantin im Jahr 313 n. Chr. gebaut und diente bis zum 14. Jh. alsResidenz der Päpste.Ab 1646 wurde der Innenraum der Kirche von Francesco Borromini fürdas Heilige Jahr 1650 im Barockstil gestaltet.Sehenswertes50Die Hauptfassade mit bis zu sieben Meter hohen Kolossalfigurenwurde von Alessandro Galilei errichtet. In der Mitte ist Jesus zu sehen,links von ihm Johannes der Täufer und rechts der Evangelist Johannes.Um sie herum sind die wichtigsten Kirchenlehrer versammelt.Die vermauerten Nischen der Kirche werden von den Statuen der zwölfApostel geschmückt. Vor dem Altar befinden sich die Statue vonJohannes dem Täufer (San Giovanni Battista) und das Grab von PapstMartin V. Weitere fünf Päpste sind dort bestattet. Links vor dem Altarbefindet sich der Zugang zum Kreuzgang aus dem 13. Jh. In der Mittesteht ein Brunnen aus dem 9. Jh. n. Chr., der von Rasen, Sträuchern undBlumen umgeben ist. Die Wanddekoration besteht aus den Überrestender ursprünglichen Basilika San Giovanni in Laterano.


Auf der Piazza San Giovanni in Laterano befinden sich der ältesteObelisk Roms, der 357 n. Chr. von Kaiser Konstantin von Ägypten nachRom gebracht wurde und das älteste Baptisterium der Welt aus demJahr 325 n. Chr., das italienischen Taufkapellen lange Zeit ein Vorbildwar.Direkt neben der Basilika befindet sich der neue Papstpalast, den PapstSixtus im 16. Jh. errichten ließ. Die Überreste des mittelalterlichenPapstpalastes befinden sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite.Die Apsis des ehemaligen Speisesaals (Leonisches Triclinium) mit guterhaltenen Mosaiken schmückt die Südseite der Kirche SS. Salvatoredella Scala Santa. Im Inneren führt die Heilige Treppe (Scala Santa) zurehemaligen Hauskapelle des Papstes, Capella Sancta Sanctorum,hinauf. Der Überlieferung nach soll es sich bei dieser Treppe um jeneStiege aus dem Jerusalemer Palast des Pontius Pilatus handeln, auf derJesus zum Verhör hinaufstieg.Die Kapelle gilt als heiligster Ort der Welt, „non est in toto sanctiororbe locus“, da sie seit dem 6. Jh. bedeutende Reliquien aufbewahrt.Unter anderem befanden sich dort die Köpfe der Heiligen Petrus undPaulus, Reliquien von Christus, Johannes dem Täufer und Johannesdem Evangelisten.KIRCHENÖffnungszeiten:Basilika 07:00 - 18:30 UhrKreuzgang 09:00 - 18:00 UhrBaptisterium Mo. - Fr. 07:00 - 12:30 Uhr, 16:00 - 19:00 UhrScala Santa 06:00 - 12:00 Uhr, 15:00 - 17:00 Uhr(mittwochnachmittags und sonntags geschlossen)Eintritt:Kreuzgang € 5Kinder sind kostenfreiSonstiges:Metro A - San GiovanniTram - Linie 351


KIRCHENBASILICA SAN SEBASTIANO FUORI LE MURABezeichnungDie Basilika San Sebastiano fuori le Mura befindet sich direkt über demKomplex der Sebastians-Katakomben, dem ehemaligen Grab desMärtyrers Sebastian.Deshalb ist sie auch unter dem Namen San Sebastiano alle„catacombe“ bekannt.GeschichteGebaut wurde die Kirche im 4 Jh. n. Chr. unter Kaiser Konstantin, derdiese den beiden Heiligen Paulus und Petrus weihen ließ. Ihr barockesAussehen erhielt sie im Jahr 1612.SehenswertesIm rechten Seitenschiff der Basilika befindet sich in derReliquienkapelle jene Säule, an die der Märtyrer angeblich gefesseltwar. Außerdem soll sich auf einer der Marmorplatten der FußabdruckChristi abzeichnen.52Über den Vorplatz der Kirche gelangt man direkt zum Eingang derSebastians-Katakomben.


KIRCHENEintritt:freiÖffnungszeiten:08:30 - 12:00 und 14:30 - 17:30 Uhr(sonntags geschlossen)Sonstiges:Bushaltestelle - Terme di Caracalla, dann zu Fuß entlang der„Via di Porta S. Sebastiano“ (ca. 15 - 20 Minuten)53


KIRCHENBASILICA SAN PAOLO FUORI LE MURABezeichnungDer Name dieser Papstkirche leitet sich zum einen vom Apostel Paulusund zum anderen von ihrem Standort außerhalb der Stadtmauern ab.GeschichteDie Grabeskirche des Apostels Paulus war bis zum Neubau desPetersdoms mit ihren zahlreichen Mosaiken und Malereien dieschönste Kirche Roms.SehenswertesIn der Mitte der Vorhalle steht eine überlebensgroße Statue desApostels Paulus. Ein beliebtes Fotomotiv ist die Porta Santa auf derrechten Seite.Unter dem gotischen Altar, an dem nur vom Papst eine Messeab<strong>geh</strong>alten werden darf, befindet sich das Grab des Apostels Paulus.54Eine weitere Besonderheit ist das Papstfries mit insgesamt 265Porträts, das sich über den Säulen des Mittelschiffs entlang zieht.Der mittelalterliche Kreuzgang des angrenzenden Benediktinerklosterskann von der Basilika aus besucht werden. Jede der unzähligen Säulenist auf andere Weise geformt und mit Mosaiken belegt worden. Das istwohl auch der Grund, weshalb dieser Kreuzgang als der schönste inRom bezeichnet wird.


KIRCHENEintritt:Kreuzgang € 3Sonstiges:Metro B - Basilika San PaoloÖffnungszeiten:07:00 - 18:30 Uhr55


KIRCHENDEN PILGERN AUF DEN FERSENRouteA) San Pietro in Vaticano (S.65)B) Santa Maria Maggiore (S.44)C) San Lorenzo fuori le Mura (S.46)D) Santa Croce in Gerusalemme (S.48)E) San Giovanni in Laterano (S.50)F) San Sebastiano fuori le Mura (S.52)G) San Paolo fuori le Mura (S.54)H) Carlo Menta in TrastevereI) Engelsburg (S.98)Du beginnst die Tour bei der wichtigsten Kirche in Rom, der Basilika SanPietro in Vaticano. Am besten startest Du hier am frühen Morgen umlange Warteschlangen zu vermeiden. Der Aufstieg zur Kuppel desPetersdoms lohnt sich sehr, da Du von dort aus einen traumhaften Blicküber die Ewige Stadt hast.Weiter <strong>geh</strong>t es mit der Buslinie 64 zur größten Marienkirche Roms:Santa Maria Maggiore. An der Endstation „Termini“ steigst Du aus und<strong>geh</strong>st entlang der Via Giovanni Giolitti. Nach ein paar Metern biegst Duin die Via Carlo Cattaneo ein und <strong>geh</strong>st geradeaus bis zur Piazza SantaMaria Maggiore.56


Nach einer kurzen Pause auf der nahe gelegenen Piazza Vittorio machstDu Dich auf den Weg zur größten Begräbniskirche Roms, San Lorenzofuori le Mura. Um dorthin zu kommen <strong>geh</strong>st Du zurück zur Via GiovanniGioletta und fährst mit dem Bus Nr. 71 bis zur Haltestelle Piazza delVerano.Der nächste Stopp unserer Tour ist die Kirche Santa Croce inGerusalemme, die Du mit der Tram 19 Richtung Gerani erreichst. AmPiazza di Porta Maggiore steigst Du aus. Die Ruinen des AmphitheatersCastrense neben dieser Kirche solltest Du Dir auf jeden Fall auchansehen.Zur Bischofskirche San Giovanni in Laterano gelangst Du, indem Du ca.800 m entlang der Viale Carlos Felice <strong>geh</strong>st. Besonders sehenswert istder Kreuzgang der Kirche aus dem 13. Jh..Als nächstes besuchst Du die Basilika San Sebastiano fuori le Mura, zuder Du mit dem Bus 218 Richtung Ardeatina gelangst. Von derHaltestelle „Largo Martiri Delle Fosse Ardeatine“ sind es nur nochwenige Minuten zu Fuß. Die Katakomben befinden sich ebenfalls inunmittelbarer Nähe und sind allemal einen Besuch wert.Die dem Apostel Paulus geweihte Papstkirche San Paolo fuori le Muraist die letzte der sieben Pilgerkirchen. Du erreichst sie zu Fuß, indem Dudie Via delle Sette Chiese entlang<strong>geh</strong>st und dann auf die Via CristoforoColombo abbiegst. Nach ca. 900 m <strong>geh</strong>t es rechts in die VialeGiustiniano Imperatore.Nachdem Du Dir den Kreuzgang mit seinen einzigartigen Säulenangesehen hast, <strong>geh</strong>t es nach Trastevere zum Abendessen. Die Metro Abringt Dich bis zur Station „Circus Massimo“, von wo aus Du den Tiberüberqueren musst. Unser Restauranttipp in Trastevere ist das „CarloMenta“ in der Via della Lungaretta 101.Hier endet unsere Tour. Wer noch Lust hat Rom bei Nacht zuentdecken, sollte einen Spaziergang zur beleuchteten Engelsburg unddem Petersplatz machen.KIRCHEN57


VATIKANDER VATIKAN - CITTÀ DEL VATICANODer Vatikanstaat entstand 1929 als Mussolini dem Heiligen Stuhl mitdem Lateranvertrag die volle Souveränität als Staatsoberhauptzusprach.Der kleinste Staat der Welt umfasst 0,44 km 2 und hat rund 900Einwohner. Das Vatikangebiet ist von vatikanischen Mauern umgebenund umfasst den Papstpalast mit Gärten, den Petersplatz undPetersdom.Außerhalb dieses Gebietes sind die Kirchen San Paolo fuori le Mura,San Giovanni in Laterano, Santa Maria Maggiore, die päpstlichenVerwaltungsgebäude sowie der Sommerpalast Castel Gandolfo imBesitz des Vatikans und genießen Exterritorialität.58Dies bedeutet, dass auch dort der Vatikan die volle Staatssouveränitäthat und dieses Gebiet nicht dem italienischen Gesetz unterworfenist.


AnreiseBushaltestelle - CavalleggeriMetro A - Ottaviano - San PietroPapstpalast – Palazzo Vaticano1277 schuf Nicolaus III. auf dem Vatikanhügel die Papstresidenz.Seitdem wurde die Anlage von bedeutenden Architekten systematischerweitert. Heute umfasst der Palast 55.000 m 2 mit insgesamt 1.400Sälen, Kapellen und Zimmern. Neben den Wohn- und Arbeitsräumendes Papstes haben dort heute auch vatikanische Kongregationen unddie vatikanischen Museen ihren Sitz.VATIKAN59


VATIKANVATIKANISCHE MUSEEN-MUSEI VATICANIDie Vatikanischen Museen befinden sich im Papstpalast an der Seitezur Viale Vaticano.Der Reichtum der Kirche an Kunstschätzen veranlasste die Päpste im18. Jh. diese der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Heute <strong>geh</strong>örtdas Vatikanische Museum zu einem der größten Museen der Welt undbeherbergt unzählige Kunstwerke.Die folgende Übersicht der offiziellen Internetseite der VatikanischenMuseen zeigt alle Abteilungen der Museen.Neben dem etruskischen und ägyptischen Museum bietet vor allemdas ethnologische Museum Einblicke in die Geschichte, Tradition undGeheimnisse der verschiedenen Kulturen der Welt.60In der Pinakothek sind 460 Meisterwerke der berühmtestenitalienischen Künstler wie Leonardo da Vinci, Raffael und Giottoausgestellt. Diese stammen aus der Zeit zwischen dem 12 Jh. und 19.Jh. und sind chronologisch auf 18 Säle verteilt.


Die sogenannten Stanzen Raffaels befinden sich im zweiten Stock desVatikanpalastes. Zwischen 1508 und 1524 wurden von Raffael undseinen Schülern insgesamt vier Säle malerisch gestaltet:Im Saal des Konstantin sind vier Episoden aus dem Leben des Kaisersdargestellt, die den Sieg über das Heidentum und den Triumph derchristlichen Religion belegen.VATIKANDer Saal des Heliodors wurde mit Bildern verschiedener Epochengeschmückt, die das politische Programm Julius II. zum Ausdruckbringen sollten - die Befreiung Italiens von der damaligen französischenBesatzung. Das Gewölbe ist mit vier Bildern aus dem Alten Testamentbemalt worden.Im Saal der Signatur, auch Stanza della Segnatura genannt, befindensich die berühmtesten Fresken Raffaels. Diese zeigen das große Wirkendes Künstlers im Vatikan und kennzeichnen den Beginn derHochrenaissance.Die Gewölbegemälde im sogenannten Saal des Borgobrandes stellendie Funktion des Raumes als Versammlungsraum des höchstenvatikanischen Gerichts dar.61


VATIKANVATIKANISCHE MUSEEN-MUSEI VATICANIDie Wandmalereien von Raffael und seinen Schülern stellen daspolitische Streben von Leon X. anhand von Lebensereignissen seinerVorgänger dar. Er ließ die Krönung und Rechtfertigung von Leo III., denBorgobrand und die Seeschlacht von Ostia unter Leo IV. mit seinemGesicht darstellen.Die Sixtinische Kapelle entstand 1477 - 1488, als ihr NamensgeberPapst Sixtus IV. die antike Kapelle umbauen ließ. Die Wände wurdenvon Pietro Perugino, Sandro Botticelli, Domenico Ghirlandaio undCosimo Rosselli mit Episoden aus der Heiligen Schrift verschönert.Die bildliche Darstellung der Geschichten aus dem Leben Moses undChristi sollte ein besseres Verständnis schaffen. Außerdem ist dieKapelle mit Porträts der ehemaligen Päpste versehen. In dem 1508von Michelangelo neu gestalteten Gewölbe wurden die GeschichtenGenesis, nämlich die Erschaffung der Menschheit, der Sündenfall, dieSintflut und die Wiedergeburt der Menschheit am Beispiel der FamilieNoah dargestellt.Eintritt: € 16, ermäßigte Karte € 8, freier Eintritt jeden letzten Sonntagim Monat von 09:00 - 14:00 UhrÖffnungszeiten: Mo. - Sa. 09:00 - 16:00 UhrAchtung: Die Sixtinische Kapelle schließt zweiStunden früher als die Museen.62Hinweis: Bittet achte darauf in den Museen eine lange Hose und einschulterbedeckendes Oberteil zu tragen.


VATIKANISCHE GÄRTENDie vatikanischen Gärten hinter dem Petersdom nehmen einen großenTeil des vatikanischen Gebietes ein. Die weitläufig angelegtenGrünanlagen bieten dem Papst die Gelegenheit für ausgiebigeSpaziergänge und dienen ihm als Ort der Meditation.VATIKANNeben exotischen Pflanzen aus aller Welt sind auch einige Monumenteund Bauten zu sehen. Im Casina di Pio IV., dem ehemaligenSommerhaus des Papstes, hat die päpstliche Akademie derWissenschaft ihren Sitz gefunden.Zudem befinden sich in der Anlage auch Verwaltungsgebäude wie derPalazzo del Governatorato und der Radiosender des Vatikans.Hinweis: Du musst Dich vorab im Internet auf der Seite derVatikanischen Museen anmelden.63


VATIKANCAMPO SANTO TEUTONICODiese urdeutsche Gedenkstätte befindet sich links neben derPeterskirche und ist nur für deutschsprachige Besucher zugänglich. Dumusst an der Schweizer Garde vorbei um in den Friedhof zu gelangen,auf dem prominente Deutschrömer begraben sind.Öffnungszeiten: Mo. - Sa. 07:00 - 12:00 UhrHinweis: Nimm ein Ausweisdokument für den Einlass mit!PETERSPLATZ - PIAZZA SAN PIETRO64Der Platz vor der Basilika San Pietro wurde 1655 - 1667 von Berninigestaltet.Der kreisförmig wirkende Platz ist in Wirklichkeit eine 340 m langeund 240 m breite Ellipse. Umrahmt wird der Platz von einemhalbkreisförmigen Säulengang, auf dem 140 Heiligenfiguren stehen.Direkt in der Mitte des Piazza San Pietro befindet sich ein 25,5 mhoher ägyptischer Obelisk, den Kaiser Caligula im Jahre 37 n. Chr.nach Rom brachte und der seit 1586 an dem heutigen Standort steht.Links und rechts davon verzieren 14 m hohe Brunnen mitWasserfontänen den Platz.Über den trapezförmigen „Piazza Retta" gelangst Du zwischen denStatuen der Aposteln Petrus und Paulus die Stufen zum Petersdomhinauf.


PETERSDOM - SAN PIETROGeschichteDer Petersdom ist die berühmteste Kirche des Christentums, die heutedirekt am Petersplatz steht. Der Dom ist 211 m lang, 186 m breit und132 m hoch und bietet Platz für 60.000 Menschen. Kaiser Konstantinließ zwischen 315 und 349 n. Chr. das erste Mal über dem Grab Petrieine Basilika erbauen. Unter Papst Alexander entstand die Idee einerneuen Kirche und 1506 wurde Donato Bramante mit dem Bau einerneuen Kathedrale beauftragt. Dieser dauerte ca. 120 Jahre und somitgestalteten mehrere Architekten, u.a. Bramante, Giuliano de Sangallo,Raffael mit Frau Giocondo, diese Kirche.Für die Gestaltung der Kuppel ist der bekannte Architekt Michelangeloverantwortlich.VATIKAN65


VATIKANAufbau der PeterskircheDie am 18. November 1626 geweihte Basilica San Pietro in Vaticanobesteht in ihrer vollendeten Form aus einem Hauptschiff, das vonSeitenschiffen gesäumt wird, und einem Querschiff. Der Grundrissstellt ein lateinisches Kreuz dar. Somit wurde Bramantes Vorstellungeiner dreischiffigen Kathedrale mit dem Grundriss eines Kreuzes mitder Idee Guilianos de Sangallo von einer Basilika mit Seitenkapellenund Querhaus vereint.Nachdem Du die Vorhalle mit zwei Reiterstatuen durchquert hastgelangst Du durch eine der fünf Pforten in die Kirche.An der Schnittstelle des Haupt- und Querschiffes steht der Papstaltarmit Baldachin, über dem sich die riesige Kuppel erhebt. Hinter demAltar befindet sich die Apsis mit weiteren Kunstwerken.Auch das Hauptschiff wird von einer Vielzahl von Großstatuen an denWänden und Säulen, wie z.B. der Heiligen Teresia oder Helena Augustageschmückt. Die Seitenschiffe, die u.a. die Chor-, Sakraments-,Sebastians- und Gregorianische Kapelle sowie unzählige Grabmälerbeinhalten, sind ebenfalls mit vielen verschiedenen Gemälden,Mosaiken und Kunstwerken verziert.66


SehenswertesDie Heilige Pforte (Porta Santa) ist eine der schönsten Türen, die in dieKirche führt und befindet sich ganz rechts in der Vorhalle. Sie wurde1949 von Vico Consorti gestaltet und wird nur alle 25 Jahre vor derersten Weihnachtsvesper vom Papst mit drei symbolischenHammerschlägen geöffnet.Eines der sehenswertesten Kunstwerke im Petersdom ist die „Pietà“.Diese Frauenfigur einer jungen Madonna mit Christus auf dem Schoßbefindet sich in der Cappella della Pietà auf der rechten Seite hinter der"Porta Santa". Die aus Marmor geschaffene Skulptur wurde 1498 -1499 von Michelangelo als Grabstatue für den französischen KardinalJean de Bilhères gestaltet. Nachdem ein Besucher die Statue 1972beschädigte, wird sie seither durch Panzerglas geschützt.Die Kuppel wird von vier mächtigen, fünfeckigen Pfeilern mit einemDurchmesser von mehr als 20 Metern getragen und ist heute dasweltweit größte freitragende Bauwerk aus Ziegeln. An jedem dieserPfeiler steht eine Statue eines Heiligen.VATIKANEs werden die Heilige Veronika mit dem Schweißtuch, die HeiligeHelena mit dem Kreuz Christi, der Heilige Longinus mit der Lanze undder Heilige Andreas mit dem x-förmigen Kreuz dargestellt. Diezweischalige Kuppel ist 92 m hoch und hat einen Durchmesser von42 m. Sie kann über 573 Stufen oder einen Aufzug erreicht werden, dersich außerhalb des Petersdoms auf der rechten Seite befindet. ImInneren ist die Kuppel mit Gemälden aus 10.000 m² Mosaiksteinenverziert und trägt einen aus zwei Meter hohen Buchstabenbestehenden Schriftzug unterhalb der Kuppelfenster. Dieser gibt dieWorte des Matthäus-Evangeliums wieder: „Du bist Petrus und aufdiesen Fels werde ich meine Kirche bauen und ich will Dir die Schlüsseldes Himmelsreiches geben".67


VATIKANDer Papstaltar befindet sich direkt über dem Grab des Heiligen Petrus.Er besteht aus einem eindrucksvollen, 28 m hohen Baldachin ausBronze, der von vier spiralförmigen Säulen getragen wird und mitEngelsfiguren verziert ist. Lorenzo Bernini erschuf dieses barockeKunstwerk im Jahr 1663 im Auftrag von Papst Urban VIII.Auf dem Longinuspfeiler erhebt sich die Bronzestatue des St. Petri,die im 13. Jh. von Arnolfo di Cambio nach dem Vorbild einer antikenPhilosophenfigur entworfen wurde. Da die Berührung des FußesSegen bringen soll, ist der rechte Fuß der Apostelstatue bereits starkabgenutzt.In der Apsis befindet sich die „Cathedra Petri", ein von Bernini imJahre 1663 für Papst Alexander VII. entworfenes Kunstwerk. Es zeigtdie Bronzefiguren der vier Kirchenlehrer Ambrosius, Augustinus,Athanasius und Johannes Chrysostomus. Diese stützen den HeiligenStuhl, auch als Bischofsstuhl von Petrus bekannt, der unterhalb desStrahlenkranzes mit dem zentralen Alabasterfenster steht.Hinweis: Beachte, dass es beim Eingang eine Sicherheitskontrolle gibtund Du kein Taschenmesser oder Ähnliches mitnehmen darfst. Werkeine Lust auf lange Wartezeiten hat, kann sich einer Gruppenführunganschließen.Eintritt Kuppel:Kuppel: € 5 (€ 7 mit Lift)Öffnungszeiten:Basilika 07:00 - 18:30 Uhr(im Sommer bis 19:00 Uhr)Kuppel 08:00 - 17:00 Uhr(im Sommer bis 18:00 Uhr)68


Der Eingang zu den vatikanischen Grotten (Sacra Grotte Vaticane), dieunterhalb des Peterdoms liegen, befindet sich bei der Statue desHeiligen Andreas. Die weiträumige Krypta entstand 1546 durch Antonioda Sangallo und diente den verstorbenen Päpsten als letzte Ruhestätte.Ebenfalls unterirdisch befindet sich die Nekropole. Dort wurde die alteGräberstadt, worunter sich auch das ehemalige Grab des HeiligenPetrus befinden soll und die Überreste der alten Konstantinbasilikafreigelegt. Du kannst diese mit einer Sondererlaubnis bei einerzweistündigen Führung besichtigen.Ein schönes Andenken an den Besuch des Vatikans ist eineSegensurkunde des Papstes.Diese ist im Büro der Elemosineria Apostolica von Mo. - Sa. von 09:00 -12:00 Uhr erhältlich.VATIKANWenn Du an einer der Papstaudienzen oder-messen teilnehmen willst, melde Dich bitteonline beim deutschen Pilgerzentrum.Auf dieser Seite findest Du auch nähere Informationenzu den Pilgerkirchen.Weitere Informationen über die VatikanischenMuseen findest Du auf folgender Seite.69


EPOCHENBAROCKDie Bezeichnung kommt von den Portugiesen, welche die Perlen, dienicht ganz rund waren, „barocco“ = regelwidrig/sonderbar, nannten.Im 19. Jh. wurde Barock zur Bezeichnung des Baustils des 17. und 18.Jh., eines Baustils, der nicht den klassischen Regeln entsprach. Ersteht für ein Lebensgefühl, das sich in sinnlichen, weit ausladenden,extrovertierten Gebärden äußert und das den Menschen amliebsten üppig und rund sieht.Carlo Maderno1556 - 1629Gian Lorenzo Bernini1598 - 1680Francesco Borromini1599 - 1667Pietro da Cortona1596 - 1669Michelangelo Merisi1571 - 161070


BAROCK1625 - 1638 von Bernini, Borrominiund MadernoPalazzo Barberini: beherbergt dasKunstmuseum Galleria Nazionaled’Arte Antica1645 - 1652 von BerniniEstasi di Santa Teresa in der KircheSanta Maria della Vittoria1638 - 1677 von BorrominiKirche San Carlo alle QuattroEPOCHEN1633 - 1639 von Pietro da CortonaDeckenfresko des Palazzo Barberini1606 von CaravaggioDer Heilige Hieronymus (GalleriaBorghese)71


EPOCHENRENAISSANCEDie Renaissancekunst in Rom hinterließ ihre ersten Spuren um diezweite Hälfte des 14. Jh. Es begann in Florenz die „Wiege derRenaissance“. Von dort zog es viele Künstler, Maler, Architekten undBildhauer nach Rom. Wo sie einige der bekanntesten Kunstwerkeder Welt hinterließen.Renaissance kommt aus dem Französischen und bedeutet„Wiedergeburt“. Es ist der Beginn der Neuzeit und gibt dieVorstellung wieder, dass sich die Gesellschaft an der griechischenund römischen Antike orientieren soll. Der Mensch als Einzelpersonsteht hier im Mittelpunkt.Michelangelo diLodovico BuonarrotiSimoni1475 - 1564Donato Bramante1444 - 1514Raffael, Raffael daUrbino, Raffaello Santi,Raffaello Sanzio oderRaphael1483 - 152072


RENAISSANCE1492 - 1503 von MichelangeloPietà im Petersdom1506 - 1626 von Bernini, Borrominiund BramantePetersdom1510 - 1511 von RaffaelEPOCHENFresko La Scuola di Atene(Vatikanische Museen)ab 1502 von Donato BramanteTempietto di Bramante,Spätrenaissance73


SEHENSWÜRDIGKEITENDAS KAPITOLAuf der Aussichtsplattform desCaffè Capitolino hast Du einenunbezahlbaren Blick über ganzRom. Öffnungszeiten:Di. - So.: 09:00 - 19:30 UhrDer Kapitolshügel ist der kleinste der sieben Hügel Roms, aberdennoch einer der wichtigsten. In römischer Zeit galt dieser Ort alspolitischer und religiöser Mittelpunkt.Hier befand sich der berühmteste Tempel des ganzen römischenReiches, der Tempel des Iuppiter Capitolinus. Der Amtsantritt einesKonsuls wurde hier gefeiert und auch die Triumphzüge endetenregelmäßig auf dem Kapitol.Die Bedeutung und die Architektur des Kapitols haben sich aber imLaufe der Geschichte gewandelt. 1538 begann Michelangelo denKapitolsplatz neu zu gestalten. Der Platz als solches wendete sichvom einstigen Zentrum der Stadt, dem Forum Romanum, ab und hinzum neuen Zentrum, dem Vatikan.74


DAS KAPITOLHeute ist der Kapitolsplatz von drei Renaissancepalästen eingerahmt:dem Senatorenpalast mit der Stadtregierung, dem Palazzo deiConservatori und dem Palazzo Nuovo, in denen die KapitolinischenMuseen untergebracht sind.Der Aufstieg über die imposante Treppe endet oben mit den beidenbeeindruckenden Figuren der Brüder Castor und Pollux.In der Mitte des weiten Platzes befindet sich eine Kopie desberühmten Reiterstandbildes von Marc Aurel.SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:freiSonstiges:Metro B - ColosseoBushaltestelle - Piazza VeneziaÖffnungszeiten:keine ÖffnungszeitenAdresse:Piazza del Campidoglio75


SEHENSWÜRDIGKEITENPIAZZA DI SPAGNAAchtung:Essen undTrinken aufder Treppeverboten!Die Piazza di Spagna (Spanischer Platz) ist ein Platz im Herzen desrömischen Modeviertels, im Stadtviertel Campo Marzio, östlich desTibers und ein „MUSS“ für jeden Touristen. Vor allem an der von hieraus<strong>geh</strong>enden Via Condotti sind die wichtigsten Modemarkenvertreten und das Motto „Sehen und Gesehen werden“ steht hierganz oben.Seinen Namen hat der Spanische Platz nach dem 1620 erbautenPalazzo di Spagna (Spanischer Palast), welcher Sitz der Botschaft desiberischen Staates beim Heiligen Stuhl war.Der Platz besteht aus zwei ungleichen Dreiecken. Am nördlichengrößeren Teil verbindet die Spanische Treppe die Kirche Santa Trinitàdei Monti mit dem Platz. Vor ihr steht die Fontana della Barcaccia.Am südlichen Teil steht der Palazzo di Spagna und davor die Colonnadell'Immacolata, die Säule der Unbefleckten, die 1854 von Papst PiusIX. anlässlich der Verkündigung des Dogmas der unbeflecktenEmpfängnis errichtet wurde. Am Festtag Mariä Empfängnis am 8.Dezember kommt der Papst traditionell zu einem Gebet an die Säule.76


FONTANA DELLA BARCACCIAVor der Spanischen Treppe befindet sich die von Pietro Bernini in denJahren 1628 und 1629 errichtete Fontana della Barcaccia.Dieser barocke Brunnen hat die Form eines Flussbootes, wie sie aufdem Tiber zum Transport von Weinfässern benutzt wurden, und heißtdaher Fontana della Barcaccia.Geschichten zufolge wurde im Jahr 1598 ein solches Boot währendeiner Überschwemmung des Tibers ins Stadtzentrum angeschwemmtund diente Bernini als Inspiration.Am besten kommst Du abends zur Treppe, denn da treffen sich nichtnur Roms Jugendliche sondern Du hast auch deutlich mehr Platz fürDein perfektes Foto.SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:freiSonstiges:Metro A - SpagnaBushaltestelle - SpagnaÖffnungszeiten:keine ÖffnungszeitenAdresse:Piazza di Spagna77


SEHENSWÜRDIGKEITENDIE SPANISCHE TREPPEDie Spanische Treppe gilt mit ihren 138 Stufen als beliebterTreffpunkt, sowohl für Touristen als auch für Einheimische. Eigentlichheißt die Spanische Treppe in Rom Scalinata di Trinità dei Monti. Derdeutsche Name leitet sich von der Piazza di Spagna ab, die am Fußder Treppe liegt.Zwischen der Kirche Santa Trinità di Monti und der Piazza di Spagnabefand sich zu Zeiten von Papst Innozenz XIII. ein wild bewachsenerHang. Der Papst ordnete deshalb den Bau einer Treppe an.Da der französische König Ludwig XII. die Kirche Santa Trinità deiMonti auf dem Berg finanziert hatte und diesen feierlichen Aufstiegzur Kirche zum französischen Denkmal machen wollte, kam es zumDisput zwischen dem Papst und dem französischem König.Letztendlich konnte sich der Papst durchsetzten und die Treppewurde im italienischen Stil gebaut. Noch heute weisen Symbole ander Treppe auf den Streit mit dem französischen Königshaus hin. DieTreppe ist mit Lilien und Adlern, den Symbolen der französischenKönige bzw. des damaligen Papstes, verziert.78


TREVI BRUNNENDer Trevi Brunnen ist der berühmteste Brunnen in Rom und bekanntdurch den Film „La Dolce Vita“.Ein Teil des Brunnens ist in die Fassade des Palastes Palazzo Polieingebaut und hat die Form eines Triumphbogens. In der Mitte stehteine Statue des Meeresgottes Neptun, links davon die Göttin desÜberflusses und rechts die Göttin der Gesundheit.Laut einer Legende wirst du nach Rom zurückkehren, wenn Du eineMünze mit der rechten Hand über Deine linke Schulter in denBrunnen wirfst. Wenn Du jedoch zwei Münzen wirfst, dann verliebstDu Dich in eine Italienerin oder einen Italiener, bei der drittengeworfenen Münze heiratest Du Deine Glückliche oder DeinenGlücklichen.Das Geld der „abergläubischen Touristen“wird für gute Zwecke verwendet.Die Einnahmen betragen pro Jahr ca. € 200.000in kleinen Münzen.SEHENSWÜRDIGKEITENSonstiges:Metro A - BarberiniBushaltestelle - Fontana di TreviAdresse:Piazza di Trevi79


SEHENSWÜRDIGKEITENPIAZZA NAVONAIn der Kirche Santa Agnese inAgone kannst Du, anstatt dermittlerweile weit verbreitetenelektronischen Gedenklichter,eine echte Kerze für dieVerstorbenen anzünden.Die Piazza Navona zählt wohl zu einem der beliebtesten undschönsten Plätze in Rom. Sie ist der Platz barocken Gestaltensschlechthin und wird auch Circolo Agonale genannt, weil sie sich ander Stelle befindet, wo früher das antike Wettkampfstadion desDomitian bis zu 30.000 Zuschauer fassen konnte.Drei wunderschöne Brunnen zieren den Platz, wobei BerninisBrunnen „Fontana dei Quattro Fiumi“ (Brunnen der vier Ströme)wohl der imposanteste ist.Er prägt den Platz mit seinem Obelisken und repräsentiert vierFlüsse von vier Kontinenten: die Donau für Europa, den Gangesfür Asien, den Nil für Afrika und den Rio della Plata für Amerika.80


Die Fontana del Moro ist der zweite Brunnen und stellt einen Kampfmit einem Delfin dar. Der dritte Brunnen Fontana del Nettuno ist –wie der Name schon verrät – dem Gott Neptun gewidmet.Zudem findet man auf der Piazza Navona die Kirche Santa Agnese inAgone, ein Meisterwerk im Barock-Stil, das von Borromini erbautwurde.Der belebte Platz lädt dazu ein, einen Happen zu essen, bei einigenStraßenhändlern etwas zu kaufen, Malern und Straßenkünstlernzuzusehen oder einfach zum Schlendern und Beobachten deslebhaften und quirligen Geschehens.SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:freiSonstiges:Bushaltestelle - C. So. VittorioEmanuele/NavonaÖffnungszeiten:keine ÖffnungszeitenAdresse:Piazza Navona81


SEHENSWÜRDIGKEITENFORUM <strong>ROM</strong>ANUMDas Forum Romanum oder auch „Marktplatz von Rom“ war daspolitische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelleZentrum der Stadt im antiken Rom.Es ist das bekannteste und best erhaltene antike Forum und wareinst das Zentrum der Macht und des gesamten RömischenReichs.Heute ist davon nur noch eine Ruine vorhanden, da es u.a. alsSteinbruch für den Bau des Peterdoms benutzt wurde. EinigeMonumente, zum Beispiel der Titusbogen (diente als Vorbild fürden Pariser Arc de Triomphe), sind noch sehr gut erhalten undsind die Schmuckstücke des Platzes.Die Gebäude des Forums kann man in drei Kategorien einteilen:In die religiösen Bauten (zum Beispiel Tempelanlagen), diepolitisch genutzten Bauten und Gebäude mit wirtschaftlicherBestimmung. Eine klare Trennung gab es jedoch nicht immer.Unter Kaiser Augustus wurde das Forum mit viel Marmorumgebaut und der Platz erstrahlte in neuem prunkvollem Glanz.82


SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:Öffnungszeiten:€ 12 täglich: 08:30 - 1 Std. vorSonnenuntergangSonstiges:Metro B - ColosseoBushaltestelle - Piazza VeneziaAdresse:Via della Salaria Vecchia83


SEHENSWÜRDIGKEITENTRAJANSSÄULEFakten ältestes noch erhaltenes Säulenmonument in Rom (113 n. Chr.) Höhe: 42 m über 2.000 gemeißelte Figuren (Daker Krieger)Die Trajanssäule ist die Ehrensäule des KaisersTrajan. Der römische Kaiser ließ die Säule 113 n.Chr. zwischen zwei Bibliotheken erbauen. Sie istnoch gut erhalten und repräsentiert die HerrschaftTrajans.Dargestellt werden seine erfolgreichen Kriege undFeldzüge. Die Säule hat im Inneren eineWendeltreppe, die jedoch für die Öffentlichkeitgesperrt ist.Oben angekommen thronte einst die vergoldeteStatue des Kaisers. Im Jahr 1578 ließ Papst SixtusV. eine Figur des Apostels Paulus auf dieSiegessäule setzen. Sie ist bis heute dort.Das Konzept der Säule wurde mehrmals kopiert,zum Beispiel von Napoleon für die Säule desPariser Platzes Vendôme.84Sonstiges:Metro B - ColosseoAdresse:Foro Traiano


TIBERINSELIm Sommer findenhier Kino Open-Air Veranstaltungen statt.Die Tiberinsel liegt, wie der Name bereits sagt, als kleine Insel im FlussTiber.Verbunden ist sie mit dem Ufer durch die zwei Brücken Pons Fabriciusund Pons Cestius, die noch aus der Zeit des Römischen Reichs sind.Den Statteil Trastevere erreichst Du über diese Insel.Die Fabricius Brücke, die 62 v. Chr. von Lucius Fabricius erbaut wurde,betrittst Du von der rechten Seite des Ufers. Sie ist die älteste der nochim ursprünglichen Zustand existierenden antiken Brücken Roms.SEHENSWÜRDIGKEITENMit der linken Seite des Tibers wird die Insel durch die Cestius Brückeverbunden. Der Bau wurde ebenfalls 62 v. Chr. begonnen und 27 v. Chr.durch einen Neubau ersetzt.Die Insel wird seit der Antike mit der Form eines Schiffes beschrieben.Zahlreiche Sagen machten den Ort sehr berühmt. Isola Tiberina wurdeals heiliger Ort zur Verehrung des griechischen Gottes der MedizinÄskulap genutzt. Bis heute ist die Bedeutung des Heilortes erhalten.85


SEHENSWÜRDIGKEITENKATAKOMBENFalls Du nun nach all der Kultur Lust auf etwas Nervenkitzel undSchauer verspürst, sind die riesigen Katakomben unter Rom genau dasRichtige für Dich. Aber Vorsicht, diese Reise in die Unterwelt Roms istnichts für schwache Nerven!Diese düsteren Gänge sind Zeugnisse längst vergangener Zeiten undwurden im Zeitalter ihrer Entstehung nicht als Katakomben bezeichnet,sondern als „coemeterium“, was aus dem Griechischen übersetzt„Schlafraum“ heißt. Sie sind magische Orte, welche Dir die Bräucheund Traditionen der alten Römer erzählen. Heutzutage werdengenerell alle antiken christlichen und unterirdischen Friedhöfe vonWissenschaftlern als Katakomben bezeichnet.86Diese riesigen und ursprünglich jüdischen Totenstädte wurden nochim Zeitalter vor Christus gegründet, um dem Platzmangel aufrömischen Friedhöfen Abhilfe zu schaffen. Da das römische Gesetz esallerdings aus Hygienegründen damals untersagte, Verstorbeneinnerhalb der Stadtmauern zu begraben, befinden sich alleKatakomben in der Nähe des damaligen Stadtrandes an denKonsulstraßen, vor allem an der Via Appia Antica.


Faszinierende Atmosphäre und Geschichtegarantiert.Mit Ausnahme von wenigen Feiertagen das ganzeJahr über geöffnet.Die Nutzung wurde dann auch im 2. Jh. n. Chr. von den Christenentdeckt. Von diesen weitverzweigten unterirdischen Irrgängen gibt esin Rom mehr als 60 mit einer Gesamtlänge von bis zu 170 km und ca.750.000 Gräbern.SEHENSWÜRDIGKEITENDer Öffentlichkeit zugänglich sind allerdings nur fünf der erst im 19. Jh.wiederentdeckten Katakomben. Heute ist die Pflege der Katakomben inden Händen der Päpstlichen Kommission für Christliche Archäologie,die Ausgrabungen und Restaurierungen vornimmt.Die wohl bekanntesten und größten liegen alle zwischen der Via AppiaAntica und der Via Ardeatina, diese drei stellen wir Dir nun kurz vor.87


SEHENSWÜRDIGKEITENKATAKOMBEN – SAN CALLISTODie Callixtus Katakombe umfasst einen riesigen Grabkomplex mit ca.500.000 Gräbern auf fünf Ebenen, der im 2. Jh. n. Chr. entstanden ist.In diesem etwa 20 km langen Gängenetz, das bis zu 20 m in die Tiefeführt, entdeckt man Familiengräber und Gruften, sowie die Gräbervieler Märtyrer.Da die Katakomben Anfang des 3. Jh. n. Chr. zum offiziellen Friedhofder römischen Kirche wurden, findet man hier die letzten Ruhestättenvon 16 Päpsten. Die Grabmäler befinden sich im wohl wichtigsten Ortder ganzen Anlage, der Krypta der Päpste, die auch als „der kleineVatikan“ bezeichnet wird.Besonders interessant ist auch die Krypta der Hl. Cäcilia, die Patroninder Musik, mit ihrer wundervollen Statue. Verziert ist die Krypta mitreichen Fresken und Mosaiken, nebst dem Bildnis der drei MärtyrerPolycamus, Sebastian und Quirinus.88


Weiter die Gänge entlang, erreichst Du die „Sakramentskapellen“, einBereich bestehend aus fünf kleinen Räumen mit Familiengräbern undzahlreichen Fresken aus dem 3. Jh. n. Chr., welche die Sakramente derTaufe und Eucharistie thematisieren und ein Fresko des ProphetenJona, der das Symbol für Wiederauferstehung ist.Oberirdisch sind außerdem die Reste zweier Basiliken zu sehen.SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:Öffnungszeiten:€ 8 ab 16 Jahren täglich außer Mi. 09:00 - 12:00 und14:00 - 17:00 UhrSonstiges:Adresse:Bushaltestelle - Catacombe Via Appia Antica 110di San Callisto / Fosse Ardeatine89


SEHENSWÜRDIGKEITENKATAKOMBEN – SAN SEBASTIANODiese Anlage ist den Callixtus-Katakomben sehr ähnlich. Hier wurdenauf vier Ebenen die ersten christlichen Gräber gefunden. In ihremInneren sind noch verschiedene Wandmalereien aus den Anfängendes Christentums, sowie Stuck- und Mosaikarbeiten sichtbar.Auf der Grabstätte steht die barocke Basilica San Sebastiano fuori leMura, eines der sieben Pilgerreiseziele in Rom. In der Kapelle auf derlinken Seite kannst Du eine Statue aus Marmor bestaunen, dieursprünglich von Bernini entworfen wurde.Diese Statue stellt den Körper des Hl. Sebastians durchbohrt vonPfeilen dar. Neben der Statue erreichst Du über ein paar Stufen dieKrypta, in der die Urne mit den Resten des Heiligen steht.90


In der Kapelle auf der rechten Seite sind weitere heilige Reliquienaufbewahrt. Unter anderem findest Du dort einen Stein, in dem derFußabdruck Christi zu sehen sein soll, der entstand, als er den ausRom fliehenden Petrus traf.Außerdem befinden sich dort manche der Pfeile, die den HeiligenSebastian durchbohrt haben sollen, die Säule an der er festgebundenwurde und schließlich die Hände der Heiligen Callixtus und Andreas.Eintritt:Öffnungszeiten:€ 8 ab 16 Jahren Mo. - Sa. 10:00 - 17:00 UhrSo. geschlossenSEHENSWÜRDIGKEITENSonstiges:Adresse:Bushaltestelle - Basilica Via Appia Antica 136S. Sebastino91


SEHENSWÜRDIGKEITENKATAKOMBEN – SANTA DOMITILLADie Katakombe der Domitilla ist die größte in Romund ihr Galerienetz erstreckt sich auf vier Ebenenüber 17 km.Auf dieser Länge wurden innerhalb von ca. 500 Jahren etwa 150.000Gräber errichtet, von denen viele durch Symbole des christlichenGlaubens bedeckt sind.Diese Grabstätte hebt sich allerdings durch eine kleine Sensation vonallen anderen bekannten Katakomben Roms ab: Hier befindet sich dieeinzige unterirdische Basilika der ewigen Stadt! Diese Basilika wurdeim 5. Jh. n. Chr. errichtet und enthielt die Gräber der beiden MärtyrerNereus und Achilleus und das Grab der Hl. Petronilla.Die heutige Basilika ist eine Rekonstruktion des 19. Jh. und ist mitFresken und Symbolen des christlichen Glaubens dekoriert.92


Die Katakomben sind nach Flavia Domitilla, der Enkeltochter desKaisers Vespasian, benannt, da sich das unterirdische Netz an Gängenund Galerien unter dem Grundstück eben derjenigen befindet.Des Weiteren kannst Du in der Basilika die Grabstätte einiger Mitgliederder Familie Flavi Aureli bewundern, die mit Szenen aus der HeiligenSchrift verziert ist. Eine Ebene darüber findest Du eine wundervollausgemalte Grabkammer, in welcher der Mythos von Amor undPsyche dargestellt ist.Eines der schönsten Gräber ist das mit den Fresko-Darstellungen desHeiligen Petrus und Paulus aus dem 4. Jh. n. Chr. Darauf ist dieDarstellung des letzten Abendmahls zu sehen, welche ca. 1.000 Jahreälter als das Gemälde von Leonardo da Vinci ist. Über den Katakombenwurde später die Basilica Santi Nereo e Achilleo errichtet.SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:Öffnungszeiten:€ 8 ab 16 Jahren täglich außer Di. 09:00 - 12:00und 14:00 - 17:00 UhrSonstiges:Adresse:Bushaltestelle - Piazza Navigatori Via delle Sette Chiese 28293


SEHENSWÜRDIGKEITENKOLOSSEUMFalls Dir bei heißem Wetter das kühlende Nassaus<strong>geh</strong>t, keine Sorge, denn im Kolosseum gibt eskostenloses Trinkwasser!Das Kolosseum, das zu Römerzeiten Amphitheatrum Flavium hieß,ist das größte antike Amphitheater weltweit und war seinerzeit der„Place-to-be“ wenn man ein bisschen Abstand vom Alltag im altenRom haben und sich die Zeit lieber mit Unterhaltung durchGladiatorenkämpfe vertreiben wollte.Dort wurde das Motto „panem et circenses“ (Brot und Spiele)gelebt. Das Kolosseum wurde laut Überlieferungen um 80 n. Chr. miteinem 100 Tage andauernden Festspielmarathon nach nur achtJahren Bauzeit eröffnet. Zu den Spielen strömten die Zuschauerdurch 80 Tore zu einem der rund 50.000 Sitzplätze oder Logen.94Das Amphitheater hat einen Umfang von 527 Metern und ist 48 mhoch. Die elliptische Form der Arena wurde damals gewählt, damitGladiatoren oder Tiere bei den Kämpfen keine Möglichkeit hatten, ineiner Ecke Schutz zu suchen. Dort wurden aber nicht nurGladiatorenkämpfe ausgetragen, sondern auch Hetzjagdenveranstaltet oder Seeschlachten nachgestellt.


Forscher haben herausgefunden, dass das Kolosseum geflutetwerden konnte. Bis zur Einstellung dieser grausamen Spiele im Jahre313 n. Chr. durch Kaiser Konstantin mussten dort laut Schätzungenca. 400.000 Menschen ihr Leben zur Unterhaltung der Masse lassen.Die Kämpfe gelten heute aber noch als Vorbild für Filme und Serien,wie zum Beispiel Spartacus (Film) oder Spartacus: Blood and Sand(Serie).SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:Öffnungszeiten:bis 17 Jahre kostenlostäglich ab 09:00 Uhr bis ca.€ 7,50 18 - 24 Jahre (€ 12 ab 25 J.) 1 Std. vor SonnenuntergangKombiticket: Forum Romanum, PalatinSonstiges:Metro B - Station Colosseo / Tram - Station Colosseo95


SEHENSWÜRDIGKEITENCIRCUS MAXIMUSAuf der Fläche des heutigen Circus Maximus - oder auf Italienisch der„Circo Massimo“, der in einer langen, schmalen Talsenke zwischendem Aventin und dem Palatin gelegen ist, wurden schon seit jeherPferderennen ab<strong>geh</strong>alten. Erbaut wurde der Circus Maximus nachdem Vorbild des griechischen Hippodroms in Byzanz und erhielt erstim 4 Jh. n. Chr. seine heutigen Ausmaße.Die ovale Rennbahn an sich misst 590 m, das gesamte Arealhingegen erstreckt sich über eine Länge von 635 m und eine Breitevon 110 m. Auf einer der beiden länglichen Seiten des Ovals musstendie Rennwagen auf das Startzeichen warten, um dann an der 1,75 mhohen und fast 6 m breiten Wand, der Spina, welche die Rennbahnteilte, entlang zu preschen.An jedem Ende der Spina stand eine Spitzsäule, die die Wendepunktefür die Rennfahrer darstellte. Später wurden der Spina zweiObelisken als Dekoration und einige kleine Tempel und Altärehinzugefügt. Auf den Zuschauertribünen fanden ca. 190.000Menschen Platz. Abgesehen von den Wagenrennen, für die derCircus Maximus bekannt war, wurden dort außerdem Reiterkämpfe,militärische Spiele, Gladiatorenkämpfe und Tierhetzen ausgetragen.96


Sonstiges:Tram - Aventino/Circo MassimoMetro B - ColosseoAdresse:Via del Circo MassimoSEHENSWÜRDIGKEITEN97


SEHENSWÜRDIGKEITENENGELSBURG UND ENGELSBRÜCKEIm obersten Stockwerk gibt esein romantisches Restaurantentlang der Mauer, mit Pflanzenüberdacht und Öffnungen in derMauer, aus denen die schöneAussicht genossen werdenkann.Eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit ist die Engelsburg die aufitalienisch Castel Sant’Angelo heißt. Sie befindet sich direkt in derNähe der Engelsbrücke Ponte Sant‘ Angelo, die schon an sich eineAttraktion ist.Die Engelsbrücke wurde von Kaiser Hadrian erbaut. Er wollte somitdas Marsfeld mit der Engelsburg verbinden. Später nutzten dieEngelsbrücke unvorstellbar viele Pilger, die nach Rom kamen. Diezehn prachtvollen Engel im Barockstil wurden von Gian LorenzoBernini und seinen Schülern geschaffen. Alle Engel tragen Symbole,die mit der Passionsgeschichte verbunden sind, u.a. das Kreuz, dieDornenkrone und die Lanze.Die Engelsburg wurde ursprünglich als Mausoleum für Kaiser Hadrianerbaut und wurde später von verschiedenen Päpsten zu einer Burgumgebaut. Errichtet wurde die Engelsburg im Jahre 139 n. Chr. undheute sind dort mehrere Kaiser beigesetzt.Außerdem wurde die Engelsburg in Rom als Festung, Gefängnis undZufluchtsort für die Päpste genutzt. Ein 800 m langer Geheimgangverbindet die Engelsburg mit dem Vatikan, den die Päpste bei Gefahrnutzten. Ein berühmter Gefangener war Galileo Galilei.98Der Name der Engelsburg stammt vom Erzengel Michael. Dieser sollPapst Gregor I. erschienen sein und ihm das Ende der Pest verkündethaben, die zu dieser Zeit in Rom wütete. Auf der Spitze der Engelsburgbefindet sich noch heute die Statue des Engels.


Heute ist die Engelsburg einebeliebte Touristenattraktion, die DuDir anschauen solltest. Die Räumesind noch sehr gut erhalten und mitaufwendigen Fresken undMalereien versehen.Aufgeteilt ist die Engelsburg in fünfverschiedene Bereiche. Übermehrere Treppen kannst Du vomEingang aus in die zweite Ebenegelangen. Dort befinden sich dasehemalige Gefängnis undLagerräume. In der dritten Etagekannst Du Dir militärischeEinrichtungen sowie zweiInnenhöfe anschauen.Ein Museum und dasPapstappartement liegen imvierten Teil. Die Terrasse mit Blicküber Rom findest Du ganz oben inder fünften Etage - ein absolutesMuss für jeden Rombesucher.SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:Öffnungszeiten:€ 8,50 tägl. außer Mo. 09:00 - 19:30 UhrSonstiges:Adresse:Bushaltestelle - Acciaioli Lungotevere Castello 5099


SEHENSWÜRDIGKEITENPANTHEONDas Pantheon in Rom wurde als Tempel für alle Götter erbaut.Daher auch sein Name aus dem Griechischen: pan (= „alle") undthéos (= „Götter"). Errichtet wurde es auf dem Marsfeld um 125 n.Chr.Jeder, der den Innenraum des Pantheon betritt, richtet den Blicksofort nach oben, wo sich in der Kuppel ein neun Meter großesLoch befindet. Die Kuppel symbolisiert den Himmel, die Öffnungnach oben die Sonne bzw. die Verbindung zu den Gestirnen. DieKuppel hat einen Durchmesser von ca. 43 Metern. Da derInnenraum genauso hoch wie breit ist, würde die Kuppel alsvollständige Kugel gedacht den Boden berühren.Ab 609 n. Chr. wurde das Pantheon zur Kirche umfunktioniert. Gutzu erkennen sind die drei großen Gräber der italienischen KönigeVictor Emanuel II. und Umberto I., sowie des berühmtenKünstlers Raffael.Das Pantheon in Rom ist eines der ältesten Betonbauwerke derganzen Welt. Zudem wurde es über die Jahre zum Vorbild fürKuppelbauten auf der ganzen Welt, wie dem Invalidendom unddas Panthéon in Paris, das Hauptgebäude der University ofVirginia, das Kapitol in Washington und viele mehr.100


Für die Besichtigung benötigst Du nicht viel Zeit, denn es gibt nureinen Raum. Nimm Dir aber Zeit das imposante Innere des Bauwerksin Ruhe zu betrachten.Schön ist es auch zur Mittagszeit, denn da treffen die Sonnenstrahlenauf den Boden des Pantheon und lassen dieses in einemaußergewöhnlichen Glanz erstrahlen.Ein besonderesEvent erwartet Dicham Pfingstsonntag.Hier regnet es um 10Uhr tausendeRosenblätter durchdie Kuppel.Rechtzeitig kommen!Ganz in der Nähebefindet sich die wohlbeste Eisdiele Roms:Giolitti in der Via degliUffici del Vicario, 40SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:freiÖffnungszeiten:Mo. - Sa. 09:00-19:30 UhrSo. 09:00 - 18:00 UhrSonstiges:Adresse:Bushaltestelle - C.So Vittorio Piazza della Rotonda 116Emanuele/Argentina101


SEHENSWÜRDIGKEITENPIAZZA DEL POPOLODie Piazza del Popolo ist der „Volksplatz" mitten in Rom. Gerne wirdder Platz auch „Dreizack" (Tridente) genannt, denn von Norden ausgesehen führen drei lange gerade Straßen vom Platz <strong>weg</strong>: die Viadel Corso, die Via del Babuino und die Via di Ripetta.Durch die Porta del Popolo, das Tor gelangten nicht nur überJahrhunderte Kaufleute, Künstler und Staatsmänner in und aus derStadt. Auch Martin Luther betrat durch dieses Tor Rom, als er direktan der Piazza del Popolo sein Quartier hatte. Der Piazza del Popolowar seit der Antike der Platz, an dem der Besucher Rom betrat,wenn er von Norden über die Via Flaminia oder die Via Cassia in dieStadt reiste.Rechts und links vom Tor befinden sich kleine Arkaden. Außerdemkann hier noch ein Stück der alten Stadtmauer besichtigt werden.102


Auf einer Seite des Platzes stehen sich zwei fast identische Kirchengegenüber. Die Linke der beiden Zwillingskirchen heißt Santa Maria inMonte Santo, gebaut wurde sie im 17. Jh. von Carlo Rainaldi. Rechtssteht die Santa Maria dei Miracoli. Beim Bau der Kirchen hatte derBaumeister das Problem, dass der linke Bauplatz wesentlich kleinerwar als der rechte. Damit die Zwillingskirchen nicht allzu ungleichwirken, bekam die linke Kirche eine elliptische Kuppel und die rechteeine runde Kuppel.Im Zentrum der Piazza steht der Obelisk „Flaminio", sein Alter wirdauf über 3.300 Jahre geschätzt. Der 36,5 Meter hohe Obelisk wurdevon Kaiser Augustus nach Rom gebracht und zunächst auf dem CircusMaximus aufgestellt.Das eigentliche Juwel des Platzes ist die kleine Kirche Santa Maria delPopolo. Viele der wichtigsten Werke von Caravaggio können hierbesichtigt werden.SEHENSWÜRDIGKEITENEintritt:freiSonstiges:Bushaltestelle - Babuino/FontanellaMetro A - FlaminioÖffnungszeiten:keineAdresse:Piazza del Popolo103


MUSEENDIE KAPITOLINISCHEN MUSEENDer lebendige Piazza Veneziamit dem Monumento VittorioEmanuele II., auch die„Schreibmaschine“ genannt,ist nur wenige Schritteunterhalb des Kapitols unddefinitiv einen Besuch wert.In dem größtenteils von Michelangelo entworfenen Gebäude aufdem Kapitol, sammelten Päpste seit der Renaissance Kunstwerkeaus zwei Jahrtausenden, vor allem antike und moderne Statuen.Das Gründungsdatum der Kapitolinischen Museen <strong>geh</strong>t auf dasEnde des 15. Jh. zurück, als Papst Sixtus IV. mehrere Bronze- undMarmorstatuen seiner eigenen Sammlung dem römischen Volkschenkte und damit den Weg für das erste öffentliche Museum derWelt ebnete, das schließlich 1734 von Papst Clemens XII. eröffnetwurde.Die Kapitolinischen Museen fassen sich heute zu mehrerenkleineren Museen zusammen. Untergebracht ist der Großteil derSammlung auf dem Kapitolshügel im Palazzo dei Conservatori(Konservatorenpalast) und im Palazzo Nuovo (Kapitolspalast).Im Palazzo dei Conservatori findet man Teile der bronzenenKolossalstatue Konstantin des Großen und als besonderesSchmuckstück die legendäre bronzene „Kapitolinische Wölfin" mitden später hinzugefügten Statuen des Romulus und Remus.104


Der Palazzo Nuovo zeigt vor allem Skulpturen. Neben demReiterstandbild Marc Aurels aus dem 2. Jh. n. Chr. ist der PalazzoNuovo berühmt für die Kapitolinische Venus und den SterbendenGallier.Im zweiten Stock des Konservatorenpalastes ist die Gemäldegalerieuntergebracht, darunter Werke von Meistern wie Tintoretto, Tizian,Veronese, Rubens und van Dyck.Weitere Galerien der Kapitolinischen Museen sind das MACRO undAusstellungsräume der Villa Torlania. Zudem zählen das Museo dell`Ara Pacis, ein Astronomisches Museum und ein Planetarium zu denKapitolinischen Museen.MUSEENEintritt:Öffnungszeiten:€ 6,50 Di. - So. 09:00 - 20:00 Uhrletzter Sonntag im Monat freiSonstiges:Adresse:Metro B - Colosseo Piazza del Campidoglio 1Bushaltestelle - Piazza Venezia105


MUSEENGALLERIA E MUESO BORGHESEHier findest Du eine der wichtigsten Kunstsammlungen der Welt. DasMuseum beherbergt bedeutende Kunstwerke von Bernini, Raffael,Caravaggio und Canova.Erbaut wurde es von Flaminio Ponzio und Vasanzio zwischen 1613 und1614, die von Kardinal Scipione Borghese beauftragt wurden.Das Museum ist in zwei Stockwerke und 20 Säle aufgeteilt. ImErdgeschoss findest Du hauptsächlich Skulpturen und im oberenBereich Gemälde.Eintritt:€ 8,50Sonstiges:Metro A - Piazza di SpagnaBushaltestelle - Viale San Paolo Del Brasile106Öffnungszeiten:Di. - So. 09:00 - 19:00 Uhr,Einlass um 09:00, 11:00, 15:00, 17:00 Uhr(Onlinereservierung notwendig)Geschlossen am 01. Jan. und 25. Dez.Nach demMuseumsbesuchkannst Du dich aufder Terrasse des„Casino del Lago“erholen


GALLERIA NAZIONALE D`ARTE MODERNAFür die Kunstinteressierten unter Euch lohnt sich ein Besuch derältesten römischen Institution für zeitgenössische Kunst in einer derschönsten und größten Parkanlagen der Stadt, der Villa Borghese.Die Römer bezeichnen die Nationale Galerie der modernen Kunstkurz mit „GNAM“.In 75 Räumen werden 5.000 Gemälde und Skulpturen ausgestellt,u. a. die größte Sammlung von Werken italienischer Maler des 19. und20. Jh. wie Giuseppe Benassai, Tranquillo Cremona oder AntonioMancini aber auch Werke von Kandinsky und van Gogh.MUSEEMEintritt:Öffnungszeiten:€ 6,50 Di. - So. 08:30 - 19:30 UhrSonstiges:Adresse:Bushaltestelle - Piazza Venezia Viale delle Belle Arti 131107


MUSEENRÖMISCHES NATIONALMUSEUMDas Museo Nazionale Romano ist nicht so wie man sich ein typischesMuseum vorstellt, sondern besteht aus folgenden vier in Romverteilten historischen Standorten und Sehenswürdigkeiten.108Die Diokletianstherme (Terme di Diocleziano) war der größteThermenkomplex des antiken Roms und wurde in den Jahrenzwischen 298 und 306 n. Chr. erbaut. Die Therme bot Platz für 3.000erholungssuchende Römer. Allerdings konnte man sich die Zeit dortauch in einer der Turnhallen oder Bibliotheken vertreiben. Die Thermebot eine Menge Abwechslung und beherbergte unter anderem einenriesigen Swimmingpool mit mehr als 3.500 m², ein Kaltwasser- undHeißwasserbecken sowie ein lauwarmes Becken. In diesen Hallen hatman nach Ende derer Nutzung als Therme die Kirche Santa Mariadegli Angeli e dei Martiri (nach Michelangelos Plänen) eingebaut.In ihren Kreuzgängen und Nebengebäuden findet man Kunstwerke,Statuen, Reliefs, Altare und antike Funde. Vor der Kirche gibt es einenruhig gelegenen Garten. Die Aula Ottagona war ursprünglich ein Teilder Diokletiansthermen. In der Antike befand sich hier ein mitMarmor und Stuck gestaltetes Frigidarium, das 1928 zum Planetariumumgebaut wurde. Heute sind dort Marmor- und Bronzeskulpturen zubestaunen.Die Crypta Balbi ist der Entwicklung der römischen Gesellschaft undder Stadtlandschaft gewidmet und zeigt diese von der Antike bis zurNeuzeit. Als Crypta wird häufig ein bei Ausgrabungen wiederentdeckterantiker Theaterkomplex bezeichnet, der im Jahr 19 v. Chr.entstand.


Der Palazzo Massimo alle Terme beherbergt eine der weltgrößtenSammlungen antiker Kunst. Er wurde auf dem Gelände derehemaligen Villa Peretti im Stil des 16. Jh. erbaut. Er beherbergtSkulpturen, Porträts und Reliefs aus der Zeit der späten römischenRepublik und der frühen Kaiserzeit, wie z.B. eine Augustus-Statue, zweiApollo-Statuen, das Mädchen von Antium und der Sarkophag vonPortonaccio. Außerdem befinden sich hier zwei Statuen einesgriechischen Herrschers und des Faustkämpfers vom Quirinal, die vongroßer Bedeutung sind, da nur noch wenige griechische Bronzestatuenbis heute erhalten sind. Des Weiteren sind dort Wandmalereien ausder Villa di Livia, Münzen aus der Antike, dem Mittelalter und derNeuzeit und eine Juwelensammlung zu bestaunen.Der Palazzo Altemps ist eines der interessantesten Beispiele derRenaissancearchitektur Roms und befindet sich nahe dem PiazzaNavona. Er wurde 1585 für den Kardinal Altemps erbaut undbeherbergt Sammlungen klassischer Kunstwerke. Hierzu <strong>geh</strong>ört dieSammlung Ludovisi mit 104 Skulpturen, eine Sammlung des KardinalsHohenems (Altemps), die 15 Skulpturen der griechischen undrömischen Antike umfasst, und die Sammlungen Mattei und Del Drago.Darüber hinaus gibt es eine ägyptische Sammlung zu besichtigen.MUSEENEintritt:Sammelticket € 7Gültig für drei TageÖffnungszeiten:Di. - So. 09:00 - 19:45 UhrAdresse:Diokletianstherme/Palazzo Massimo: Metro A/B - TerminiCrypta Balbi: Tram - Torre ArgentinaPalazzo Altemps: Bushaltestelle - C.so Vittorio Emanuele (1. Stop !!)109


MUSEENMACRO MUSEUMDas Museo d’Arte Contemporanea Roma enstand Ende 1999 in denehemaligen Hallen der Brauerei Peroni und wurde von derfranzösischen Stararchitektin Odile Decq entworfen. Innerhalb vonneun Jahren Bauzeit entstand dieses ca. 20 Mio. Euro teurearchitektonische Meisterwerk, in dem auf über 15.000 m²Ausstellungsfläche zeitgenössische Kunst betrachtet werden kann.Zu bewundern sind dort ständig wechselnde Ausstellungen mitgroßflächigen sowie kuriosen Stücken, wie beispielsweise von denGegenwartskünstlern Adrian Tranquilli, Carlo Bernardini und vielenweltweit bekannten Künstlern.Insgesamt stellen zeitgleich mehr als 20 Künstler mit eigenenAusstellungen im MACRO in Rom aus. 2010 wurde das Museum umeine Architekturabteilung erweitert. Auf dem futuristischen Gebäudegibt es einen spektakulären künstlerischen Dachgarten. Dieser ist alsEntspannungsort für Besucher gedacht und dient desweiteren alsFläche für Open-Air-Ausstellungen. Diese Dachterrasse mit ihremCafé ist als abstrakte Erlebnislandschaft angelegt, derenBodenbeläge zwischen rau und weich, matt und glänzend, Sand, Kiesoder Gras variieren. Von dort aus hat man eine sensationelleAussicht über die Stadt. Der Erweiterungsbau, das Marco Future,das in den ehemaligen Hallen der Schlachthöfe untergebracht ist,hält rund 10.000 m² zusätzliche Ausstellungsfläche, vor allem fürVideokunst, bereit.110


MUSEENMACRO MUSEUMEintritt:Macro: € 12,50Macro Future: € 6Kombiticket: € 14,50Gültig für sieben TageÖffnungszeiten:Macro: Di. - So. 11:00 - 19:00 UhrSa. 11:00 - 22:00 UhrMo. geschlossenMacro Future: Di. - So. 16:00 - 22:00 UhrSonstiges:Adresse:Bushaltestellen Macro: Via Nizza 138Macro: Viale Macro Future: Piazza Orazio Guistiniani 4Regina Margherita/Nizza, Nizza/Mantova,Fiume oder Salaria/IsonzoMacro Future: Galvani/Zabaglia111


MUSEENMAXXI MUSEUMDas von der Stararchitektin Zaha Hadid designte MAXXI Museum istdas erste Architekturmuseum Italiens und wurde 2010 mitca. 27.000 m² Ausstellungsfläche eröffnet. Mit vollem Namen heißt esMAXXI Nationales Museum der Künste des XXI. Jahrhunderts.Das XXI (lateinische Zahlen) im Namen steht für das 21. Jahrhundert.Entstanden ist dieses 150 Mio. Euro teure Glas- und Betonbauwerk aufeinem heruntergekommenen Kasernengelände.Aufgrund seiner Form – geschwungene Wände, wechselnde undverflochtene Ebenen – nennen die Römer dieses Bauwerk liebevoll„Tagliatelle“ – wie die Nudeln.Das Museum ist in zwei Bereiche eingeteilt: das "MAXXI art"beherbergt eine Sammlung von mehr als 300 Werken, das "MAXXIarchitecture" hat zeitgenössische Architekturentwürfe sowie Arbeitenzahlreicher Weltstars zu bieten.Das MAXXI beherbergt aber nicht nur Ausstellungen, sondern eswerden dort auch Workshops, Bildungsprojekte, Aufführungen undKongresse ab<strong>geh</strong>alten. Die Stiftung MAXXI hat sich außerdem derInnovation, dem Studium und der Forschung verschrieben. Somitwerden die Sammlungen nicht nur durch Ankäufe sondern auch durchAuftragsprojekte, Wettbewerbe, Schenkungen und Preise für diejüngeren Generationen immer weiter aufgestockt und ergänzt.112


MUSEENMAXXI MUSEUMEintritt:Öffnungszeiten:€ 11 Di. - So. 11:00 - 19:00 UhrSa. 11:00 - 22:00 UhrMo. geschlossenSonstiges:Adresse:Bushaltestelle - Flaminia/Reni Via Guido Reni 4a113


UNTERKÜNFTEWO KANN MAN ÜBERNACHTEN…AllgemeinIn Rom gibt es über 1.000 Hotels, 2.000 Bed & Breakfast, 200 religiöseHäuser sowie rund 250 Appartementhotels und Ferienwohnungen.Die Hotelkategorien in Rom sind ein Glücksspiel und nicht immerbürgen die Sterne auch für Qualität.Sei auf jeden Fall auf kleine Überraschungen gefasst: Duschen ohneVorhang, dunkle Zimmer, lauwarmer Frühstückskaffee, hellhörigeWände und manchmal dickhäutiges Personal, das Deine Beschwerdengekonnt überhört. Bleib gelassen, denn in Rom zählen andere Dinge:etwa ein schattiger, liebevoll bepflanzter Innenhof oder eingrandioser Blick über die Stadt von der Dachterrasse. Genau das ist es,was das Flair Roms ausmacht.Keine Panik, wenn Dich das Frühstück im Hotel zum Davonlaufenbringt. Folge diesem Gefühl in eine benachbarte Bar und genieße dorteinen frisch aufgebrühten Cappuccino und ein warmes Cornetto – dastun die Römer auch. Tauche in die italienische Atmosphäre ein undgenieße Dein Frühstück an der Bar.Hotelsuche und ReservierungGerade in der Hochsaison (während kirchlicher Feiertage und zwischenMai und September) solltest Du immer vorab buchen. Rabatte wieWochenendarrangements oder Nebensaisontarife gibt es vor allem vonNovember bis Februar und im Juli und August.114


Kurzentschlossene können vor Ort am Bahnhof oder an den Flughäfendie Vermittlung durch die kostenlose Hotelreservierung nutzen.Buchen kannst Du telefonisch (halte unbedingt ein Wörterbuch bereit),übers Internet, im Reisebüro oder über einen Reiseveranstalter.KlassifizierungWeise am besten einige Tage vorAnkunft noch einmal per Fax auf DeinEintreffen hin. Beim Einchecken müssensich alle Gäste eintragen lassen, halteDeinen Ausweis bereit.Die Sterneklassifizierung entspricht offiziell dem europäischenStandard. Qualität und Service, die Lage oder die Ausstattung werdenjedoch dabei nicht berücksichtigt.UNTERKÜNFTELass Dir immer erst das Zimmer zeigen. Man wird Dir meistens zuerstein schlechteres Zimmer anbieten.115


UNTERKÜNFTEPreiseDas Preissystem der italienischen Unterkünfte ist kompliziert,des<strong>weg</strong>en lieber einmal zu viel fragen! Alle Preise an der Rezeptionsind Nettopreise, dazu kommen noch die Mehrwertsteuer, Frühstückund im Sommer ein Klimaanlagenzuschlag.Seit dem 01.01.2011 hat die Stadt Rom eine Art Kurtaxe eingeführt. ProPerson und Nacht werden zwischen 2–3 Euro berechnet, maximal fürzehn Tage Aufenthalt.Preiswerte AlternativenGünstiger als Hotels sind Bed&Breakfast–Unterkünfte, Hostels,Pensionen und religiöse Unterkünfte. Zu Letzterem raten wir Dirallerdings nicht, wenn Du länger als 22:30 Uhr unter<strong>weg</strong>s seinmöchtest. Du findest eine Liste aller Klosterherbergen beim deutschenPilgerzentrum.116


Reisen Du und Deine Freunde in einer Gruppe nach Rom kann es sichpreislich lohnen eine Ferienwohnung zu mieten. Diese liegen oft imZentrum, von dort aus kannst Du alle Sehenswürdigkeiten gut zu Fußerreichen. Weitere Vorteile sind, dass sie meist renoviert, sehr gepflegtund mit allen Extras (Fernseher, Kühlschrank, Waschmaschine usw.)ausgestattet sind.Solche Schmuckstücke findest Du ganz leicht im Internet auf derdeutschsprachigen Seite von Christine Martin oder eine ausführlicheBeschreibung mit Gästebewertungen und Fotos auf der Homepagevon Italyrents.UNTERKÜNFTEEine weitere interessante Möglichkeit für Jugendliche ist dasÜbernachten bei Einheimischen auf der Couch via Couchsurfing oderWohnungstausch.Christine MartinItalyrents117


UNTERKÜNFTEHOTELSHotel Fawlty Towers **Das Hotel liegt nur zwei Gehminuten vom Bahnhof Termini entfernt undbietet Dir somit eine gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Fastalle Zimmer wurden erst vor Kurzem renoviert und sind hell und moderneingerichtet. Die Rezeption ist rund um die Uhr mit mehrsprachigem Personalbesetzt.Via Magenta 39/ Tel. +39064450374/ Haltestelle TerminiDoppelzimmer ab€ 50Hotel Colors Rom **Das Hotel liegt zentral und nur wenige Gehminuten vom Vatikan entfernt.Die großen Zimmer sind alle hell, farbenfroh und geschmackvoll eingerichtet.Am Morgen erwartet Dich beim Frühstück eine große Auswahl an leckerenDingen. Die Rezeption ist 24 Stunden mit englischsprachigem Personalbesetzt.Via Boezio 31/ Tel.+39066874030/ Haltestelle OttavianoDas Hotel befindet sichin einem Wohnhaus undist dadurch schwer zufinden. Wenn Du nichtgenau hinschaust kannes leicht passieren, dassDu daran vorbei läufst.Doppelzimmer ab€ 80118


HOSTELS UND JUGENDHERBERGENRoma Scout CenterDas Hostel liegt zentral, nur fünf Gehminuten von der U-Bahn (Bologna)entfernt. Die Jugendherberge bietet Dir Schlafsäle, verfügt aber auch überprivate Zimmer. Die Zimmer sind alle sauber und ordentlich. Das Frühstück istim Zimmerpreis enthalten.Largo dello Scautismo 1/ Tel. +39 06 4423/ Haltestelle TiburtinaHostel Alessandro PalaceZimmer ab € 18UNTERKÜNFTEDas Hostel liegt nur wenige Blocks vom Bahnhof Termini entfernt. Das netteund hilfsbereite Personal ist rund um die Uhr für Dich da. Die großen Zimmersind sauber und komfortabel. Täglich (außer Sonntag) gibt es in derhauseigenen Bar eine kostenlose Pizza für Dich. Von der Dachterrasse aushast Du einen super Blick über Rom.Via Vicenza 42/ Tel. +39064461958/ Haltestelle TerminiZimmer ab € 19119


UNTERKÜNFTEBED & BREAKFASTLisella B&BDas Bed & Breakfast liegt nur 250 Meter von der U-Bahn Station San Giovannientfernt. Du hast von hier einen guten Ausgangspunkt zu allenSehenswürdigkeiten. Es wird seit Jahrzehnten von einem alten Ehepaargeführt. Beide sind sehr nett und helfen Dir gerne weiter oder geben DirTipps für Restaurants oder andere Dinge. Jeden Morgen erwartet Dich einreichhaltiges Frühstück, das dem deutschen Standard entspricht. Alle Zimmerblicken auf den Hinterhof und sind somit ruhig.Via Pozzuoli / Tel. +393293610848/ Haltestelle San GiovanniGanz in der Nähe des Bed &Breakfast ist ein süßesRestaurant: Trattoria PizzeriaDa Simonetta in der ViaPontremilo 30/32. Hierbekommst Du ein 4-GängeMenü mit Wasser und Weinfür ca. € 25 pro Person, diePortionen sind allerdings sogroß, dass es für zwei reicht.Doppelzimmer ab€ 50Locanda San CosimatoDas Bed & Breakfast befindet sich in einer super Lage, Du kannst alleSehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen und in der näheren Umgebung findestDu viele verschiedene Restaurants und Bars. Die Zimmer sind klein, aber sehrsauber. Gefrühstückt wird im angeschlossenen Restaurant.Piazza di San Cosimato 61-62/ Tel. +39065812267/ Haltestelle Piazza SanCosimato-SantiniDoppelzimmer ab€ 60120


APPARTEMENTHOTELSResidence San Pietro „La Corte“Die Appartements befinden sich in einer sehr guten Lage, innerhalb wenigerGehminuten ist man im Vatikan oder an einer der vielen Haltestellen, vondenen man Busse Richtung Innenstadt nehmen kann. Außerdem ist man weitgenug von der Altstadt entfernt um preisgünstig essen zu <strong>geh</strong>en.Die Appartements sind sehr großzügig geschnitten, verfügen über eine vollausgestattete Küche und werden regelmäßig gereinigt. Handtuchservice istinklusive. Der Supermarkt für Deinen täglichen Gebrauch ist ganz in der Nähe.Via delle Fornaci 38/ Tel. +3906636602/ Haltestelle San PietroAppartement für 4Personen ab € 930 proWocheUNTERKÜNFTE121


UNTERKÜNFTECAMPINGPLÄTZEFlaminio VillageEin 80.000 m² großer Campingplatz mit Bungalows, einem Supermarkt,Restaurants, Pool und einem Club, in dem Du deine Abende verbringenkannst. Du triffst dort immer viele Jugendliche und die Campingplatzbetreiberveranstalten immer mal wieder Events am Pool oder in dem Club.Gegenüber vom Platz findest Du ein riesiges Einkaufszentrum. In die Stadtkommst Du ganz einfach mit dem Bus und der U-Bahn.Via Flaminia Nuova 821/ Tel. +39063332604/ Haltestelle Due PontiAuto und Zelt ab ca.€ 12 pro Person122


SPRACHHILFEalbergopensionecamera singolacamera doppiacon/senza bagnobagno, gabinettodocciacon prima colazionemezza pensionebagaglicontoCerco un buon albergo / und albergoeconomico.Ho riservato una camera.Cerco una camera per … persone.Quanto costa la camera per notte?Posso vedere la camera?Avete un'altra camera?Mi piace la camera. / La camera nonmi piace.Mancano asciugamano.Posso pagare con carta di credito?HotelPensionEinzelzimmerDoppelzimmermit/ohne BadToiletteDuschemit FrühstückHalbpensionGepäckRechnungIch suche ein gutes Hotel / nicht zuteures Hotel.Ich habe ein Zimmer reserviert.Ich suche ein Zimmer für ... Personen.Wie viel kostet das Zimmer pro Nacht?Kann ich das Zimmer sehen?Haben Sie ein anderes Zimmer?Das Zimmer gefällt mir (nicht).Es fehlen Handtücher.Kann ich mit Kreditkarte zahlen?UNTERKÜNFTE123


AUSFLÜGEPALESTRINAAnreisePalestrina (das antike Praeneste) liegt ca. 40 km südöstlich vonRom.So erreichst Du PalestrinaDu kannst den blauen Überlandbus P1 (Cotral-Bus) ab BahnhofAnagnina (Endhaltestelle Metrolinie A) nehmen.Dieser fährt alle 10 - 20 Minuten, die Fahrt nach Palestrina dauertetwa eine Stunde.124


Öffnungszeiten & PreiseArchäologisches Museum:täglich von 09:00 - 18:00 Uhrca. € 5 für Erwachsene / ca. € 2,50 (18-25 Jahre)Die mittelalterliche Stadt Palestrina wurde über mehrere Terrassenrund um den Tempel der Göttin Fortuna erbaut. Der Tempelstammt aus dem 7. Jh. v. Chr. und wurde 100 Jahre vor ChristiGeburt wieder aufgebaut.Ebenfalls gibt es für Dich den Palazzo Barberini, ein Palast, der inBogenform über einen kreisrunden Tempel gebaut wurde, zuentdecken. Heute befindet sich in diesem Palast das NationaleArchäologische Museum, welches vor allem durch das Nilmosaikaus dem 1. Jh. v. Chr. bekannt wurde.AUSFLÜGE125


AUSFLÜGETIVOLIAnreiseTivoli liegt etwa 32 km östlich von Rom und eignet sich gut für einenTagesausflug ins Grüne.So erreichst Du TivoliDu kannst die Regionalbahn (Rarrovia Regionale) FR2 ab der Metro-Station Tiburtina nehmen, diese fährt etwa alle 30 Min. - Fahrzeitca. 1 Stunde.Außerdem fährt ein Zug ab der Station Termini, die Fahrt dauert etwa1,5 Stunden bis Endstation Tivoli.Als dritte Möglichkeit kannst Du noch den Bus ab Station PonteMammolo nehmen, dort steigt man am Busbahnhof in einen blauenÜberlandbus der Linie L1, L2 oder L6 ein.Der Zug ab Tiburtinanach Tivoli(Endstation!) fährtmeistens von Gleis 2Est ab. Daher vielZeit einplanen, dasGleis liegt mehrereGehminuten von derMetro entfernt!Direkt am BahnhofTivoli gibt es einenTrinkwasserbrunnen,an dem man seineWasserflaschenauffüllen kann!126


Öffnungszeiten & PreiseVilla Adriana:Villa d´Este:Villa Gregoriana:täglich von 09:00 Uhr bis eine Stunde vorSonnenuntergang€ 8,50 für Erwachsene / ca. € 4 (18-25 Jahre)Di-So 08:30 Uhr bis eine Stunde vorSonnenuntergang€ 8,50 für Erwachsene / ca. € 4 (18-25 Jahre)März 10:00 - 14:30 UhrApril bis 15. Oktober 10:00 - 18:30 Uhr15. Oktober bis November 10:00 - 14:30 Uhr€ 5 für Erwachsene / € 2,50 für KinderAUSFLÜGETivoli bietet Dir, außer einer sehr attraktivenStadt, eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten.Die Stadt hat einen wunderschönenmittelalterlichen Stadtkern mit kleinenverwinkelten Gassen.Besonders schön sind die StraßenVia Campitelli und Via del Colle,die zum Shoppen einladen.Außerdem gibt es die Festung Rocca Pia aus dem 15. Jh. zu sehen.127


AUSFLÜGEVILLA D´ESTEDie Villa d’Este wurde 1550 unter Kardinal Ippolite II. d’Este errichtet.Das schmale Tal zwischen Weinhängen und Olivenhainen und die steileLage der Gartenanlage boten eine ideale Voraussetzung für ein Fest ausWasserspielen, die sich in verschiedenen Brunnen und Fontänen durchdie Gartenanlage ziehen.Bis zu 500 Brunnen und Fontänen plätschern, murmeln, sprühengleichzeitig und bringen Klang und Farbe in den Renaissancepark. Dasganze Spektakel wird von der „Fontana dell‘organo idraulico", einemWunderwerk von Wasserorgel, inszeniert, die die Gewässer des kleinenFlusses Aniene verteilt.An einem sonnigen Tagbesuchen, mit viel Zeit umdie Wassermusik, dieAtmosphäre und allekleinen Besonderheiten desGartens genießen zukönnen.128


VILLA ADRIANASie wurde nach den Plänen des Kaisers Hadrian im 2. Jh. n. Chr. erbaut,der von seinen Reisen rund um die Welt inspiriert wurde. Inzwischen istdie Villa UNESCO Weltkulturerbe.Eigentlich ist es gar keine Villa, sondern eine Stadt mit Theatern,Bädern, Tempeln, Brunnen, Bibliotheken und Palästen, in der damalsbis zu 20.000 Menschen lebten und arbeiteten.Die Villa Adriana liegt wunderschön umgeben von Eichen, Pinien undZypressen.Sie ist eine der größten und aufwendigsten Palastanlagen, die sich jeein römischer Kaiser erbauen ließ.AUSFLÜGEDie Villa liegt etwasaußerhalb . Duerreichst sie am bestenmit dem Bus der LinieCAT4, der vomHauptplatz abfährt.Dauer ca. 10 Min.129


AUSFLÜGEVILLA GREGORIANAZuletzt kannst Du dort noch die naturbelassene Villa Gregorianabesichtigen. Diese ist insbesondere für ihren 100 m hohen WasserfallGrande Cascata und die natürlichen Grotten des Neptun und der Sirenebekannt.130Das Ristorante Sibilla (seit 1720) istetwas teurer (Pasta ab € 10), hatallerdings einen sehr guten Serviceund eine hervorragende Küche! Esliegt direkt an der Villa und bieteteinen wunderschönen Ausblick überdas Tal. Perfekt für einenVerdauungsspaziergang eignen sichdie Wander<strong>weg</strong>e der VillaGregoriana!


OSTIA ANTICAOstia Antica ist die ehemalige Hafenstadt des antiken Roms. Heute liegtsie aufgrund der vom Tiber angeschwemmten Ablagerungen etwa 3 kmhinter der Küste.Die Stadt stammt aus dem 4 Jh. v. Chr. und ist auf jeden Fall einenAusflug wert. Selbst wenn Du in Rom schon genügend historische Bautenbewundern kannst, ist Ostia etwas ganz Besonderes. Auch heute kannstDu noch ein fast vollständiges Stadtbild erahnen. Viele Häuser habensogar noch vollkommen erhaltene obere Stockwerke. Es gibt bis heutefarbige Fresko-Malereien und gut erhaltene schwarz-weiße Mosaike.Ostia liegt ca. 23 km südöstlich von Rom und ist vorallem in Verbindung mit einem Strandbesuch sehrlohnenswert.AnreiseAUSFLÜGEDu erreichst die Stadt Ostia leicht und bequem per Stadtbahnlinie inRichtung Roma-Lido, die an der Stazione Ostiense an der Porta San Paola(Metro B, Haltestelle Piramide) abfährt und steigst an der Haltestelle„Ostia Antica“ aus, ca. 30 Min ab Stazione Ostiense.Am besten verbindest Du denAusflug nach Ostia mit einemStrandbesuch (siehe Ausflug Lido).Zu empfehlen ist es ebenso dieAusgrabungsstelle morgens zubesuchen, da sich so die Mittagshitzevermeiden lässt.131


AUSFLÜGEALBANER BERGEEin Ausflug in die Albaner Berge ist auf jeden Fall etwas ganzBesonderes. Es sind die Reste eines ehemaligen vulkanischenRinggebirges mit zwei Kraterseen, dem Albaner See und dem Nemi-See.Päpste und römische Patrizierfamilien hatten hier ihre prachtvollenVillen und Burgen. Noch heute ist es ein beliebtes Naherholungsgebiet.Anreise ins Grüne Ab der Metro Station Anagnina der Linie A (Endstation) fährt jedehalbe Stunde ein blauer CO.TRA.L Bus Richtung Albaner Berge. Esfahren Busse Richtung Castel Gandolfo, sowie Richtung Genzano. Dauerca. 50 Min. Alternativ kannst Du auch ab Termini mit dem Zug FM4 direkt bisCastel Gandolfo fahren, Fahrtzeit ca. 40 Min. Von Castel Gandolfo nach Nemi kannst Du ebenfalls mit dem Busfahren, entweder mit einem CO.TRA.L oder mit einem der Schiaffini-Busse. Die Busse fahren im 40 Minuten Takt und Tickets bekommst Duan dem Zeitungsstand, an dem auch der Bus abfährt. Fahrtzeit ca. 20Min. Nach Nemi kommst Du auch von Genzano mit dem Bus: wiederentweder mit dem CO.TRA.L oder mit den kleinen weißen SchiaffiniBussen. Die Fahrt dauert nur 5 Min.132Am schönsten ist dieser Ausflugbei klarem Himmel undSonnenschein! Bitte denk daran,dass es in den Albaner Bergenein paar Grad kühler ist!Obwohl es sogar Busfahrpläne gibt, heißt dasnoch lange nicht, dass diese von denBusfahrern ein<strong>geh</strong>alten werden. Da heißt esalso warten und es gelassen nehmen!Normalerweise gibt es an jederBushaltestation auch eine Bar.


GENZANODer Ort Genzano liegt auf dem Kraterrand eines erloschenen Vulkans,hoch über dem Nemi-See. Der Schriftsteller Michael Ende hat um 1970in Genzano gelebt, wo er seinen Roman Momo schrieb.Die Geschichte Genzanos reicht aber weit in die Antike zurück, ein Turmaus dem 7. Jh. n. Chr. ist noch heute gut erhalten.Zu sehen gibt es in Genzano die Reste der römischen Villa degliAntonini, historische Kirchen und Marmorbrunnen aus dem 18. und 19.Jh. Besonders zu empfehlen ist der Palazzo und Park Sforza Cesarini. DerPark ist wunderschön und lädt zum Verweilen ein, der Palazzo ist nichtnur in einer Hinsicht schön anzuschauen:Es gibt viele schöne Malereien und Fresken an den Decken zu sehen.Außerdem dient der Palazzo gleichzeitig als Ausstellungsort fürzeitgenössische Kunst, die man kostenlos besuchen kann.AUSFLÜGE133


AUSFLÜGENEMIDas kleine Dorf mit nicht einmal 2.000 Einwohnern bietet einenwunderschönen Anblick:Romantische, mittelalterliche Gassen, kleine Läden, die fantasievolldekoriert sind und einen traumhaften Blick über den Nemi-See.Unterhalb von Nemi befindet sich die archäologischeAusgrabungsstätte des Heiligtums der Diana Nemorensis. In der Antike<strong>geh</strong>örte die komplette Gegend rund um den See zum Heiligtum derDiana Nemorensis, der Göttin der Jagd, die der Sage nach bei Vollmondihre Schönheit an der Seeoberfläche prüfte. Daher wird er auch„Spiegel der Diana“ genannt.Die Ruine des Tempels istallerdings nicht öffentlichzugänglich.Wenn Du bei schönemWetter im Nemi-Seebaden möchtest,solltest Du nicht direktnach Nemi fahren. AmBesten nimmst Du denFuß<strong>weg</strong> ab Genzano,der direkt an den Seezu einer Badestelleführt.134


Aber eigentlich ist Nemi für etwas ganz anderes berühmt:Für ihre kleinen Bars und lokalen Spezialitätenrestaurants, in denenFleischgerichte mit Pilzen, Wild sowie Fisch aus dem Nemi-See auf derKarte stehen.AUSFLÜGEDas Wichtigste aber: die Fragoline (Walderdbeeren). Jedes Geschäft,jede Bar bietet diese Köstlichkeit in Form von Törtchen, Marmelade,Eis und Likör an, schließlich ist es das „Paese delle Fragole“, das Dorfder Erdbeeren.In Nemi hat es die Erdbeere sogar auf die Pizza geschafft.Jeweils am 1. Sonntag im Juni findet das Erdbeer-Fest, die Sagra delleFragole, statt.Im Holzofen gebackenes Brot, getrocknete Pilze, Salami mit Trüffel,Honig, Kastanien, Käse und Wurst sind ebenfalls regional zubereitetund zu empfehlen.135


AUSFLÜGECASTEL GANDOLFOWeltweit bekannt ist Castel Gandolfo als Sommerresidenz der Päpsteseit dem 18. Jh. Der hübsche Ort <strong>geh</strong>ört zu den schönsten GemeindenItaliens, den borghi più belli d'Italia.An der Stirnseite des zentralen Piazza della Libertà befindet sich derPalazzo Pontificio, die Sommerresidenz des Papstes, der allerdingsnicht besichtigt werden kann. Sehenswert ist neben dem herrlichenAusblick über den Albaner See auch die Kirche Collegiata di SanTommaso da Villanova.Am Besten den Ausflug in CastelGandolfo beginnen und mit dem Busnach Genzano fahren, dann weiter nachNemi!136


LIDOEin Tag am Strand von Rom eignet sich gut um dem Großstadtlärmeinmal zu entkommen und sich auszuruhen. Wer möchte, kann diesenTag mit einem Besuch von Ostia Antica verbinden.Es erwartet Dich meist ein sehr gepflegter Sandstrand mitkristallblauem Wasser. Die meisten Strandabschnitte sind privat undman bezahlt Eintritt. Wir empfehlen Dir: Gönn dir den Luxus einerLiege. Bademöglichkeiten bieten Lido Centro, Stella Polare, CastelFusano und Chritoforo Colombo. Letzterer liegt jedoch ca. 20Gehminuten vom Bahnhof entfernt.Achtung: Lido Nord ist kein Strand!!!AUSFLÜGEAnreiseFür alle Wasserratten und Badenixen ist der Stadtstrand von Rom sehrzu empfehlen. Hier kannst Du so richtig entspannen und die Seelebaumeln lassen. Mit der Metrolinie B <strong>geh</strong>t es von der HaltestelleOstiense in Richtung Roma – Lido. Die Fahrtzeit bis zur erstenBademöglichkeit beträgt ca. 35 Min.Preise Strandabschnitte sind oft privat und kosten zwischen € 4-8 Liegen bezahlst Du meist extra137


EVENTSJANUAR6. Januar – Hexe Befana kommt zu Besuch für dieKinder Roms, auf der Piazza Navona werdenhierfür viele kleine Spielbuden aufgestelltEnde Januar – Modenschau Alta RomaFEBRUARHier findet der Karneval statt,auch wenn dieser kleiner ist als inVenedig, so ist er dochsehenswert!MÄRZVorletzter Sonntag – Rom MarathonOstersonntag – Urbi et Orbi, der Papst erteiltseinen Segen auf dem Petersplatz138


APRILAnfang April – Kunstmesse Festa d´Arte in der Via Margutta21. April – die Stadtgründung wird groß gefeiert mit Konzerten &Feuerwerken (freier Eintritt zu allen Museen & Ausgrabungsstätten)April/Mai – Frühlingsfest Festa di PrimaveraMAI1. Mai – Festa del Lavora (kostenloses Popkonzert), nationale undinternationale Stars treten auf der Piazza San Giovanni aufMitte Mai – 1.000 Miglia soll andie historischen Automobilrennenaus den Jahren 1927 – 1957 erinnern.Von Brescia <strong>geh</strong>t es über San Marinound Rom weiter nach Florenz undFerrara bis die Rennfahrer nach 1.000Meilen wieder in Brescia eintreffen.EVENTSJUNIL’Isola del Cinema – Open Air Kino auf der Tiberinsel,begleitet wird dies von Musik, Tanz, Modeschauenund kulinarischen Angeboten2. Juni – Festa della Repubblica, Militärparade anlässlich derAusrufung Italiens zur Republik, Via dei Fori ImperialiJuni bis September – Estate Romana(römischer Sommer), täglich Konzerte,Freilichtkino und ModeschauenMondofitness – großes Open Air-, Sport- undSchwimmfestival, Stadtviertel Tor di Quinto139


EVENTSJULIJuli – Festa di Noantri, Volksfest zu Ehren der Madonna del Carminein Trastevere (Märkte, Essensstände & Feuerwerk)Mitte Juli – zweimonatiges Festival Rock in Roma, wöchentlichfinden mehrere Konzerte internationaler Bands statt(z.B. Arctic Monkeys, Korn & Radiohead)AUGUST15. August – Ferragosto, die Ferienzeit beginnt und viele Römerverlassen die StadtSEPTEMBER2. Samstag des Monats – Notte Bianca (die weiße Nacht),die ganze Stadt hat von 20:00 - 08:00 Uhr morgensgeöffnet. Zusätzlich werden die Straßen von Künstlern,Live-Musik und Sportveranstaltung belebtSeptember bis November – Roma Europa Festival,von vielen EU-Staaten werden in der ganzen StadtMusik, Theater und Tanz angeboten140Festival Internazionale del Teatro Urbano, die ganze Stadt wird zurBühne, überall in den Straßen werden Theater aufgeführt


OKTOBERMostra dell´Antiquariato, Antiquitätenmarktauf der Via del Coronari in der Nähe desPiazza NavonaMitte Oktober/November – Roma Jazz Festival,eines der weltweit bekanntesten Jazz Festivalsmit vielen internationalen Künstlern wieMiles Davis und Ray CharlesNOVEMBER es finden keine bedeutenden Events statt!DEZEMBEREVENTS8. Dezember – Immacolata Concezione(Fest der unbefleckten Empfängnis), derPapst hält sein Gebet auf der Piazza diSpagna8. Dezember bis 6. Januar – vieleWeihnachtsmärkte laden in derganzen Stadt zum Bummeln ein(z.B. Piazza Navona)24. Dezember – Messa di Natale, der Papst gibt im Petersdomseinen Segen Urbi et Orbi141


ESSEN UND TRINKENFür den heutigen Römerliegt Kunst nicht unbedingtim Barock, inMarmorbüsten undantiken Steinen, sondernim alltäglichen Genuss.Was kümmern ihn die Faxen des aktuellen Regierungsoberhauptes,steigende Benzinpreise oder atomare Angriffe, solange nur dieMamma die Spaghetti al dente kocht. Die Römer selbst verstehenihre Küche als wahre Kultur des guten Essens, welche auch einezentrale Rolle im alltäglichen Leben spielt:Essen ist gleichbedeutend mit sozialem Zusammensein, dasmindestens drei Gänge lang dauert. Am liebsten mit vielenFreunden und al-aperto, unter freiem Himmel.La colazione – Das FrühstückIm direkten Vergleich zum deutschen Frühstückkann man das italienische Morgenmahl als eherkarg bezeichnen. Typischerweise wird es sogarnoch im Stehen an der Bar nebenan eingenommen.Während man wichtige Telefonate führtoder die Geschehnisse des Vortages in derZeitung nachliest, beginnt man so den Tag.Der Genuss kommt am Morgen eher kurz.142Die Vielfalt der Kaffeevariationen ist natürlicheine der vielen Vorzüge und gleichzeitig einMysterium Roms. Zum Kaffee wird meistun cornetto verspeist, der italienische Cousindes Croissants gefüllt mit Schokolade,Vanillecreme oder Marmelade. Una briocheeignet sich auch hervorragend zum Tunken – delizioso…


Il pranzo – Das Mittagessen (zwischen 12:30 - 14:30 Uhr)Den piccolo Hunger stillt man mit einer pizzetta, einem belegtenBrötchen panino oder einem tramezzino, der mediterranen Variantedes Sandwiches. Auch in Rom wächst die Zahl jener Berufstätigen, diemittags nur eine Kleinigkeit zu sich nehmen. Dieser Nachfragekommen immer mehr trattorie mit günstigen Tagesgerichtenentgegen. Dazu kommen viele enoteche, die ausgezeichnete Weine,kleine warme Speisen oder Käse- und Schinkenspezialitäten anbieten.La cena – Das Abendessen (zwischen 20:00 - 21:00 Uhr)Eine traditionelle italienische Mahlzeit besteht meist aus vier Gängen:Antipasti sind rohe, frittierte oder eingelegte Gemüse-, Wurst- undSchinkenspezialitäten. Als primo, erster Gang, werden Pasta undReisgerichte oder eine herzhafter minestrone serviert. Der zweiteGang, secondo, besteht aus Fisch oder Fleisch mit Beilagen(contorno), die man getrennt bestellt. Zum Schluss kann der Gastzwischen Käse (formaggio), Obst (frutta) oder einem Nachtisch(dolce) wählen.ESSEN UND TRINKEN143


ESSEN UND TRINKENERSCHWINGLICHES ESSEN...Viele Restaurants, besonders in der Gegend um denTermini, bieten Touristenmenüs zum Festpreis -un menù turistico. Das Preis-Leistungs-Verhältnisist hier aber nur selten gut, also lass Dich nicht übers Ohr hauen!Sparen kannst Du, indem Du den Hauswein vino della casa bestellst.Dies ist in der Regel ein guter Weißwein, frascati oder ähnliches, denDu in viertel Liter (un quartino) oder Halbliterkaraffen (un mezzolitro) bekommst. Salute!Die meisten Bars bieten Sandwiches (tramezzini), die aus weißem,entrindetem Toastbrot mit Belag bestehen, an. Viel besser schmeckenbelegten Brötchen (panini), die manchmal auch warm serviertwerden.Viele Stehbäckereien verkaufen Pizzastücke vom Blech (pizza altaglio), doch Augen auf beim Pizzakauf: Im schlechtesten Fall bestehter nur aus etwas Tomatenmark. In der pasticceria bekommst duKuchen und Gebäck. Eine torrefazione ist eine Bar mit Kaffeeröstereiund -verkauf.DAS KLEINE CAFFÉ EINMALEINS…Caffè ist nicht gleich caffè. Davon weiß jeder barista ein Lied zusingen. Da gibt es den in kleinen Tässchen ausgeschenkten caffè (alsoespresso). Wer ihn besonders stark mag, bestellt ihn ristretto, wereinen Schuss Milch möchte, macchiato („gefleckt“). Mit einem SchussGrappa oder Sambuca (Anislikör) heißt er corretto („verbessert“).Deutschem Geschmack am nächsten kommt caffè lungo, der mit derdoppelten Wassermenge zubereitet wird.144Besonders beliebt ist der cappuccino, den ein Italiener allerdings niedirekt nach dem Essen bestellen würde, sondern vorzugsweisemorgens trinkt. Caffè latte ist ein Milchkaffee, während der lattemacchiato ein Glas Milch mit einem Schuss Kaffee ist. Im Sommer gibtes dann caffè freddo, eisgekühlten, gezuckerten Kaffee oder eineerfrischende granita al caffè.


RESTAURANT GUIDEOsteriaEinst ein typischesArbeiterlokal. Heute verstehtman darunter einmeist schnörkelloses Restaurantmit entspanntemAmbiente und einfachen,oft innovativen Gerichten.Aber lass Dich nicht vonarchitektonischen Schnick-Schnack verführen - gerade die schlichtenLokale haben das beste Essen.PizzeriaGünstige Variante für mehrgängige Menüs. Das Ambiente ist eherschlicht; einige leckere Nudelgerichte, Salate sowie knusprige Pizzenaus dem Holzsteinofen werden angeboten. Klassisches Getränk zurPizza ist in Italien übrigens Bier und nicht Wein.TrattoriaMeist ein familiengeführtes Restaurant. Hier findest Du echteAtmosphäre und Volkstümlichkeit in oft rustikalem Ambiente mitbodenständiger Küche, welche günstige Tagesgerichte, lokaleSpezialitäten und süffige Hausweine serviert.ESSEN UND TRINKENRistoranteIn der Regel elegant und teuer mitweiß gedeckten Tischen, breitgefächerter Speisekarte und gutsortierten Weinen. Oder einfachnur ein schlichtes Speiselokal. BeiBackpackerbudget achtsam sein.145


ESSEN UND TRINKENRESTAURANT GEPFLOGENHEITENBei einem Restaurantbesuch ist es unüblich, dass Gäste sich selbsteinen freien Tisch aussuchen. Man wartet brav bis der Ober einenTisch zuweist. Es ist auch nicht üblich in einem Lokal nur antipastioder einen Salat zu essen oder nach dem Essen noch eine weitereFlasche vino zu bestellen und stundenlang weiter zutrinken.Il conto, per favore. – Die Rechnung, bitte.Für Service und Gedeck musst Du in vielen Lokalen bezahlen, es wirdautomatisch dazu gerechnet. Beides sollte auf der Rechnungaufgeführt sein. Dies wurde aufgrund der erhöhten Steuern, welcheRestaurants und Bars an den Staat nun abgeben müssen, eingeführt.Wenn der Service aufgeschlossen ist, kannst Du nach Belieben bis zu10% Trinkgeld geben, ist aber nicht so verpflichtend wie inDeutschland, wo dies erwartet wird.Die Rechnung (il conto) sollte auf jeden Fall ein ordentlicherKassenbon sein. Wenn Du nur handschriftliches Gekritzel alsRechnung erhältst, verstößt das Restaurant damit gegen das Gesetzund Du kannst stattdessen eine anständige Quittung (una ricevuta,per favore) verlangen.146


KULINARISCHES LEXIKONHeiße GetränkeCaffè (Espresso) – EspressoCappuccino – Espresso mit viel MilchschaumCaffè americano – entspricht unserem KaffeeCaffè macchiato – Espresso mit einem Schuss MilchschaumLatte macchiato – Milch mit einem Schuss EspressoCaffè latte – MilchkaffeeCaffè freddo – kalter EspressoCappuccino freddo – kalter CappuccinoGetränkeBirra – BierLatte di mandorla – MandelmilchSucco – SaftVino rosso – RotweinLatte – MilchTè – TeeLimoncello – ZitronenlikörVino bianco – WeißweinESSEN UND TRINKEN147


ESSEN UND TRINKENRÖMISCHE GERICHTEAntipasti – VorspeisenBruschetta Geröstete Brotscheibemit Knoblauch & OlivenölCrostini Geröstete Brotscheibe mitversch. BelägenCarciofini sott'olio Artischocken in ÖlFiori di zucca farciti Gefüllte ZucchiniblütenSuppli alla romana mit Mozzarella und Ragout gefüllte ReisbällchenProsciutto e melone Schinken gewickelt um MelonenstückeAntipasti di mare MeeresfrüchtesalatZuppe – SuppenStracciatella alla romana Fleischbrühe mit EierflöckchenZuppa di fave Dicke BohnensuppeZuppa di verdure Gemüsesuppe148


Primo piatto – Erster GangBucatinin alla matriciana Dünne Teigröhren mit scharferTomaten-Bauchspecksauce undPecorino-KäseFettuccine alla romana Bandnudeln mit HühnerleberGnocchi alla romana Kartoffelgnocchi oder gebackene GriesklößchenPenne all'arrabbiata Pasta mit einer scharfen SauceSpaghetti alla carbonara Nudeln mit rohen Eiern, Speck, Pfeffer & KäseSpaghetti cacio e pepe Spaghetti mit Käse & PfefferSpaghetti alla bolognese Spaghetti mit einer FleischsauceSecondo piatto – Zweiter GangAbbacchio alla romana mit Rosmarin und Knoblauch gewürztesLammragoutAnimelle KalbsbriesBaccalà alla romana in Teig ausgebackener StockfischCoda alla vaccinara mit Sellerie zubereiteter OchsenschwanzPollo alla cacciatoramit Rosmarin und Knoblauch gewürztes HuhnSalsicce WürsteESSEN UND TRINKEN149


ESSEN UND TRINKENRÖMISCHE GERICHTEFisch & MeeresfrüchteAcciughe ÖlsardellenAragostaHummerBaccalà StockfischCernia ZackenbarschDentice ZahnbrasseGranchio KrebseOstricheAusternPesce spada SchwertfischSarago BrasseSpigole SeebrasseTriglia SeebarbeAlici SardellenAstice LangusteCalamari TintenfischCozze MiesmuschelnGamberetti KrabbenOrata GoldbrassePolipo Polyp/ TintenfischRombo SteinbuttSogliola SeezungeTonno ThunfischVongole VenusmuschelnContorni - Beilagen150Carciofi alla romana Artischocken mit Minze, Petersilie & KnoblauchFunghiInsalata Pilze SalatMelanzane ripieneZucchine marinate gefüllte Auberginen marinierte ZucchiniPeperonataPiselli alla romana gedünstete Paprikaschoten Erbsen mit Schinken


FleischAgnelloLammBraciole RouladenConiglio KaninchenMaiale SchweinPolpette FleischbällchenProsciutto SchinkenVitello KalbKäsePecorino Salzig-aromatischer SchafskäseObst & NachspeisenAnguria / cocomero WassermeloneFrutta fresca di stagione Frisches Obst der SaisonMacedonia ObstsalatPanna cotta Gestürzte SahnecremeTorta di cioccolato SchokoladentorteZuppa Inglese Löffelbiscuits mit Vanille und SchokocremeTiramisù fatto in casa Hausgemachtes TiramisuBistecca Steak, inkl. FiletCapretto ZickleinInvoltini FleischröllchenManzo RindPollo HähnchenCotto gekochtCrudo rohFico FeigeFragola ErdbeerePetra BirneTorta TorteTorta di limone ZitronentorteESSEN UND TRINKEN151


SHOPPINGWO KANNST DU SHOPPEN…Von Armani bis Valentino!Eine Städtereise nach Rom sollte man natürlich vor allem den vielenSehenswürdigkeiten der Ewigen Stadt widmen.Aber Rom ist auch ein echtes Mekka für Mode. Von Armani bisZegna, von Biblos e Babile bis Valentino - jedes römische Kind kanndas Alphabet der Modefürsten im Schlaf aufsagen.Schließlich ist italienische Mode ein Hauptexportartikel, den Duauch in Paris, Berlin oder New York finden kannst, aber hier bist Dueben an der Quelle.Wäre es nicht viel zu schade, da nicht ein wenig in den vielen tollenGeschäften und Boutiquen zu stöbern? Eine Shopping Tour <strong>geh</strong>örtin Bella Italia schließlich einfach mit dazu.152


…IN <strong>ROM</strong>?Damit Du weißt, wo sich hier besonders gut Geld ausgeben lässt,haben wir die besten Shopping-Adressen für Dich zusammengestellt.Via del Corso„DIE“ Shopping Adresse in Rom. Die lange Shoppingmeile zieht sicheinmal quer durch das Centro Storico, das Zentrum von Rom. Vonder Piazza Venezia bis zur Piazza del Popolo findest Du auf 1,5 kmalles, was das Shoppingherz be<strong>geh</strong>rt. Wer nicht auf etablierte Modesteht, findet hier modische Outfits zu erschwinglichen Preisen.Aber auch kleinere Geschäfte, in denen der typisch römische Style zufinden ist, sind auf einer der wichtigsten Straßen Roms angesiedelt.Da die Via del Corso an den bedeutendsten SehenswürdigkeitenRoms vorbeiführt, kannst Du Sightseeing und Shopping ganzwunderbar miteinander verbinden.Die Via del Corso ist aber auch eine der beliebtesten FlaniermeilenRom’s. Weil die Geschäfte hier sieben Tage die Woche geöffnethaben, heißt die Devise der Römerinnen gerade samstags undsonntags - dopo pranzo (nach dem Mittagessen) - Sehen undGesehen werden.Via del Corso | Bus 62, 63, 117, 119SHOPPING153


SHOPPINGWO KANNST DU SHOPPEN…Ecke Via del Corso/Via del TritoneÄhnlich wie Mailand hat nun auch Rom eine elegante,neoklassizistische Einkaufsgalerie an der Ecke Via del Corso/Via delTritone: die Galleria Alberto Sordi mit Cafés und edlen Geschäften.Via del Tritone| Bus 492, 62Via dei CondottiDie Nobelmeile, wo Edelschneider in den alten Palästen residieren,verführt zu stilvollem Kaufrausch. Biegst Du von der Via del CorsoRichtung Spanische Treppe ab, landest Du ganz automatisch aufeiner der bedeutendsten Luxusstraßen Roms. Hier ist die römischeAlta Moda zu Hause – die High Fashion. Die Via dei Condotti machtdem Ruf Italiens als „DEM Modeland“ alle Ehre: über 600 m hin<strong>weg</strong>thronen die Namen der berühmtesten Modelabels der Welt überden Schaufenstern. Besonderer Tipp: zweimal im Jahr kann auch derschmalere Geldbeutel auf der Luxusmeile Roms fündig werden -denn dann sind in ganz Italien „Saldi“. Mit mehr als 30% Rabatt aufalle Kleidungsstücke kannst Du dann sogar auf der Via dei Condottischnell dem Shoppingrausch verfallen.Via dei Condotti | Bus 62, 63, 81, 85, 95, 117, 119, 160, 175, 492,628, 630, 850154


…IN <strong>ROM</strong>?Piazza NavonaDer Bereich im Herzen Rom`s istideal für einen Shoppingtag. NebenDesignerläden findest Du auchkleinere, einladende Schaufenster,hinter denen Kleidung oderAccessoires günstig erworbenwerden können.Antiquitätenliebhaber kommen hierauch auf ihre Kosten, ebenso wieLeseratten - es sind Bücher für jedenGeschmack zu finden.Piazza Navona | Metro Linie A, Bus46, 62, 64, 70, 80, 81, 87, 116, 492,628, 810Via Appia NuovaÜber Kilometer hin<strong>weg</strong> eine einzige Einkaufsstraße. Leider ist siekeine Fußgängerzone, sondern eher das Gegenteil! Aber wer sichvom römischen Autoverkehr nicht stören lässt, kann hier ausgiebigeinkaufen. Hier findest Du alles, was das Herz be<strong>geh</strong>rt, vor allemaber Kleidung und Schuhe.Via Appia Nuova 478 | Metro Linie A, Bus 87, 360, 590SHOPPINGCinecittà DueDirekt neben dem römischen Hollywood, der Filmstadt Cinecittà,liegt das älteste Einkaufszentrum Roms. Hier findest Du nebeneinem großen Supermarkt , viele verschiedene Geschäfte, Cafés, Barsund (Fast Food-) Restaurants.Via Tuscolana/Viale Palmiro Togliatti | Metro Linie A, Bus 451, 502,503, 552, 558155


SHOPPINGWO KANNST DU SHOPPEN…Castel Romano OUTLETRund 25 km von Roms Zentrum entfernt, lockt an der Küste desTyrrhenischen Meeres das Castel Romano Outlet Center. Hierwerden weltbekannte, zum Teil im Preis beträchtlich reduzierteMode-, Accessoire- und Parfümmarken wie Burberry, Nike, CalvinKlein, Simonetta, Adidas und Douglas angeboten.Via Ponte di Piscina Cupa | Shuttlebus ab Bahnhof TerminiRoms bekannteste MärkteCampo dei FioriIn die Jahre gekommene Stadtpaläste säumen den malerischen Platz.Allmorgendlich – ausgenommen sonntags – findet ein üppiger ObstundGemüsemarkt statt. Es werden neben Blumen vor allem frischeLebensmittel von Bauern aus dem Umland angeboten. Rund um denCampo dei Fiori müssen die shoppingfreudigen unter Euch etwasmehr suchen, denn hier verstecken sich die schönen Geschäfteteilweise in den kleinen Seitenstraßen.Übrigens: Der Campo dei Fiori ist der ideale Ort, um dieanstrengende Shopping Tour mit einem Aperitivo ausklingen zulassen. Denn viele schöne Bars laden zum längeren Verweilen ein.Campo dei Fiori | Bus 40, 46, 62, 64, 80, 116156


…IN <strong>ROM</strong>?Porta PorteseDem berühmt-berüchtigten Markt Porta Portese (jeden Sonntag)solltest Du unbedingt einen Besuch abstatten. Hier können sichSchnäppchenjäger auf echte Schatzsuche begeben. Es gibt nichts,was es hier nicht gibt. Fast genauso wichtig wie die Trödelstände sindaber auch die Buden mit rustikalen Imbissen. Besonders lecker:römische Porchetta – gefülltes Spanferkel.Achtung: Beim Stöbern und Wühlen unbedingt auch das eigenePortemonnaie im Auge behalten, denn der Markt Porta Portese istein Paradies für Langfinger!Viale Trastevere | Metro Linie B, Bus 75, 23, Tram 3San GiovanniVor allem Kleidung undLederwaren, aber auchCampingausrüstung undAngelbedarf sind hier zu finden.Der Markt ist entlang derAurelianischen Mauer auf dervon der Piazza S. Giovanniabgelegenen Seite gelegen undzehrt immer noch ein wenig vomRuhm der 1970er. Auf demMarkt kannst Du aber auchUnmengen von Kleidern undAccessoires finden. Er istübrigens größer, als er auf denersten Moment wirkt, da er sichvon der Via Sannio aus weit nachhinten in einen Park erstreckt.Piazza San Giovanni in LateranoBus 16, 85, 87, 117, 186, 218,571, 650, 665, 714, 850, Tram 3SHOPPING157


SHOPPINGWO KANNST DU SHOPPEN…Römische AntiquitätengeschäfteGea Arte AnticaHier findest Du hauptsächlich Marmorstatuen, Öllampen, etruskischeVasen und zahlreiche Sammlerstücke.Via dell'Orso 82 | Bus 70, 81Maurizio GrossiHandliche Kopien der Antike als Aschenbecher oder kleines Mosaik –das perfekte Mitbringsel für Freunde und Verwandte.Via Margutta 109 | Metro Linie A, Bus 117158Aldo FefeSeit 1932 existiert dieBuchbinderei undPapierhandlung, wo Dir derGeschäftsführer Aldoinnerhalb von zwei TagenDeine persönlichen Bücher,Alben, Schachteln oderRahmen fertigt. Suchst Duindividuelle Souvenirs ausder Ewigen Stadt, bist Du hiergenau richtig.Via della Stelletta 20b | Bus62, 64, 81, 87, 116


SHOPPING…IN <strong>ROM</strong>?Die meisten kleinen Geschäfte sind Mitte August vollständiggeschlossen . Wer zu diesem Zeitpunkt in Rom weilt, musseventuell weite Strecken zurücklegen, um offene Geschäftezu finden.Die Öffnungszeiten haben sich trotz der heiligen Siesta auchin Rom gelockert. Manche Geschäfte sind täglich von 09:30bzw. 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet, andere schließen aber,v.a. im heißen Sommer, zwischen 13:00 und 16:00 bzw.17:00 Uhr. Im Winter gilt die römische Faustregel: Montagsnie! Denn montags haben alle Geschäfte außerLebensmittelläden bis etwa 16:00 Uhr geschlossen. Dafürsind diese dann am Samstagnachmittag geöffnet.159


UNNÜTZES WISSENWie Sand am Meer?Jeder Kontinent weistmindestens eine Stadtnamens Rom auf. Und eskommt noch dicker:Sogar in New York Cityleben mehr Italiener alsin Rom.Wie ein Bauwerk zurWassergewinnung den Touristendas Geld aus der Tasche zieht: Inden ersten sechs Monaten desJahres 2012 wurden allein 540.000Euro aus dem Trevi-Brunnengefischt. Jedoch kann man dieNaivität (Aberglauben in allenEhren) loben, da alle Einnahmenfür wohltätige Zwecke gespendetwerden.Es <strong>geh</strong>t noch absurder: Wusstest Du,dass rein statistisch gesehen, derVatikanstaat der kriminellste Ort derWelt ist? 2006 hatte der Vatikaneine Einwohnerzahl von 492Personen und gleichzeitig 341 Zivilund486 Strafverfahren an derheiligen Backe. 90% der Verbrechenwerden übrigens nicht bestraft undum das Ganze aufzulösen: Fast alleDelikte werden natürlich vonTouristen verübt.160


Daumen hoch? HerrZuckerberg hatwahrscheinlich ausUnwissenheit diesesSymbol gewählt: DieseGeste stammt aus demantiken Rom undbedeutete für denbesiegten Gladiator so vielwie „Kopf ab“.Dies soll Dich bittenicht abschrecken:In Rom fällt mehrRegen als in London.Der römische Philosoph Senecaberichtet, dass sich eingermanischer Gladiator mit einerToilettenbürste das Leben nahm.Auch sein Leben nahm einkomisches Ende: Er wurde vonKaiser Nero der Beteiligung an derpisonischen Verschwörungbeschuldigt und ihm wurde dieSelbsttötung befohlen. DiesemBefehl kam Seneca ohne Zögernnach.UNNÜTZES WISSEN161


UNNÜTZES WISSENObwohl kein FIFA-Mitglied,hat der Vatikan eine eigeneFußball-Auswahl und eineLiga mit 16 überwiegendrömischen Mannschaften.Dort spielenSchweizergardisten,päpstliche Räte undMuseumswächter.Alle Beschäftigten im Vatikanstaat habeneine Schweigepflicht. Wer für die Kuriearbeiten will, muss in Latein auf die Bibelschwören, ewig zu schweigen. Verstößtman dagegen, wird Jesus vom Himmelherabsteigen und veranlassen, dass manseinen Job verliert.162


Als der Google Translatornoch nicht erfunden war:„Alle Wege führen nachRom“ sollte eigentlich„Viele Wege führen nachRom“ heißen.Die Kfz-Kennzeichnungen fürstaatlich genutzte Fahrzeugebeginnen mit „SCV“ (Stato dellaCittà del Vaticano, Vatikanstadt-Staat). Die der zivilen Fahrzeu<strong>geh</strong>ingegen lauten „CV“, was böseZungen auch als „se cristovedesse“ lesen. Es bedeutet soviel wie „wenn Christus dassehen würde“ und bezieht sichauf den päpstlichen Prunk.UNNÜTZES WISSENZwischen dem 23.01.2009und 28.02.<strong>2013</strong> erteilte PapstBenedikt XVI. auch viaYoutube seinen Segen. SeinChannel wurde deshalbspaßeshalber auch„Popetube“ genannt.163


NIGHTLIFEWAS KANN MAN ABENDS MACHEN…Rom ist für sein reges Nachtleben bekannt.Sobald es dunkel wird beginnen sich dieStraßen und Plätze rund um die vielen Bars,Pubs, Clubs und Discos in der Innenstadt zufüllen und alle versuchen noch einen Platz inden bekanntesten Lokalen zu ergattern. Nicht zu vergessen ist aberauch die Vielzahl an Kinos und auch Theaterveranstaltungen, dieregelmäßig die Herzen von Kulturinteressierten höher schlagen lassen.Wo der Abend in Rom beginnt und wo/wie es dann weiter<strong>geh</strong>t zeigenwir Dir hier:Öffentliche Plätze164Für den Nordeuropäer kaum vorstellbar, in Rom aber ganz normal undüblich: Ein Großteil des Nachtlebens findet einfach auf der Straßestatt. Viele Römer verbringen ihren ganzen Abend auf diese Weise.Wenn es danach noch weiter <strong>geh</strong>t, in eine Bar oder einen Club, wirdes in der Regel spät. Man tut also gut daran es den Einheimischenzunächst gleichzutun. So bekommst Du einen authentischen Einblickin die römische Lebensart. Außerdem lassen sich so eher ersteKontakte knüpfen, wenn Du später nicht alleine in einer Bar„versumpfen“ möchtest.


Flaniert wird auf Straßen und Plätzen in der InnenstadtCampo dei FioriDieser Platz ist einer der beliebtesten Treffpunkte. Am Abendtummeln sich die jungen Leute in einer der vielzähligen Bars oder amBrunnen in der Mitte des Platzes.Campo dei Fiori | Bus 40, 46, 62, 64, 80, 116Piazza della RotondaDer beeindruckende Vorplatz desPantheons, auf dem sich einBrunnen und ein Obeliskbefinden, ist ebenfalls sehrbeliebt bei der römischenJugend. Hier beginnen vielegerne den Abend, indem sieeinfach in einer netten Rundezusammensitzen.Piazza della Rotonda | Bus 46,62, 63, 64, 70, 81, 85, 87, 95,117, 119, 160, 175, 492NIGHTLIFETrastevere-ViertelAuf der anderen Tiberseite gelegen findest Du hier in Gassen undPlätzen ein reges Nachtleben. Es gilt seit Jahrzehnten alsKünstlerviertel und ist daher bei vielen Besuchern und Römern – vorallem bei der jüngeren Generation – sehr beliebt. TrasteveresNachtleben ist legendär: unzählige Bars, Pizzerien, Restaurants undGeschäfte ziehen die Besucher in ihren Bann. In den letzten Jahren istdieses Quartier bei Besuchern so bekannt und beliebt geworden, dasssich in den Straßen an manchen Sommerabenden deutlich mehrTouristen als Römer tummeln.Trastevere | Bus 64165


NIGHTLIFEWAS KANN ICH ABENDS MACHEN…Piazza NavonaEbenfalls einer der beliebtesten Plätze in Rom und geradedes<strong>weg</strong>en oft sehr belebt. Ob einen Happen essen, den Malernzuschauen oder bei einem Straßenhändler eine Kleinigkeit kaufen -an nur wenigen Plätzen kannst Du das barocke Rom so genießenwie hier.Piazza Navona | Bus 46, 62, 64, 70, 80, 81, 87, 116, 492, 628, 810Spanische Treppe und Piazza di SpagnaEine der größten Freitreppen der Welt, deren Aufgang indreigeteilten Treppensträngen verläuft, die sich auf insgesamt dreiPlattformen vereinen und wieder trennen. Heute stellt die Treppeeinen Anziehungspunkt für Touristen wie auch junge Einheimischedar, die in der Umgebung gelegene Designergeschäfte besuchenwollen. Abends und nachts wird die Piazza di Spagna samt Treppezur beliebten Party-Location.Piazza di Spagna | Bus 52, 53, 61, 71, 85, 117, 160, 850166


Bars und KneipenGute Bars und Kneipen gibt es in Rom wie Sand am Meer, vor allemaber um den Campo dei Fiori, die Piazza Navona und im Trastevere-Viertel.Um den Campo dei Fiori:Um die Piazza Navona:La VineriaEine Weinbar mit legererAtmosphäre und moderatemPreisniveau. Eine beliebte Bar umsich mit Freunden zu treffen undden weiteren Verlauf des Abendsbei einem Glas Wein zu planen.Campo dei Fiori 15Trastevere-Viertel:Jazz CaféEine schicke Cocktailbar mitguter Live-Musik. Man könntedie Bar auch als einExperimentierfeld derAvantgarde bezeichnen. Nichtselten triffst Du hier auch aufden ein oder anderenrömischen Prominenten.Via Zanardelli 12 | Bus 12, 70Caffè della ScalaTrendige Mischung aus Pub und Café im Stil der 60er Jahre. Gerade imSommer besticht das Lokal durch seine Tische auf der malerischenPiazza. Die Pop-Art Bilder aus den Anfängen des Jazz und dieLoungemusik im Hintergrund schaffen eine gemütliche Atmosphäre.Via della Scala 4| Tram 8NIGHTLIFE167


NIGHTLIFEWAS KANN ICH ABENDS MACHEN…JazzclubsDie römische Jazz-Szene hat im europäischen Vergleich einen eherbescheidenen Ruf. So können die römischen Jazzclubs in Art und Zahlnicht mit denen von London oder Hamburg mithalten. Dennoch gibt eseinige, die es mit ihren nicht-italienischen Verwandten durchausaufnehmen können.Zwei bekannte Jazzclubs solltest Du auf jeden Fall kennen:Big MamaDie Kellerkneipe ist ideal für die Blues-Lovers unter Euch und kann vorallem damit aufwarten, dass hier schon zahllose Jazzgrößenaufgetreten sind. Die Kneipe scheint immer sehr voll zu sein und ziehtviele Nachwuchstalente an.Vicolo San Francesco a Ripa 18, | Bus 75, 170, Tram 3, 8168Cafe AlexanderplatzDas „Alexanderplatz“ ist ebenfalls eine gute Adresse für bekannteJazzmusiker und veranstaltet jährlich das Roma Jazz Festival.Via Ostia 9| Metro Linie A, Bus 23, 70, 492, 990


KinosSchöne Kinos mit regelmäßigem Programm:PasquinoHier laufen meist englische oder amerikanische Produktionen.Also gut für diejenigen unter Euch, die der italienischen Sprachenicht wirklich mächtig sind.Piazza San Egido 10 | Bus 23, 280MajesticGezeigt werden Filme aller Art, manchmal in der Originalsprache.Du solltest Dich besser vorab erkundigen, was gezeigt wird. Ab undan werden hier auch alte Filme aufgeführt, die schon im FreeTVausgestrahlt wurden.Via SS. Apostoli 20 | Bus 62, 63, 81, 85, 95, 117, 119, 160, 175,492, 628, 630NIGHTLIFE169


NIGHTLIFEWAS KANN ICH ABENDS MACHEN…Nach 23:00 Uhr zieht es die meisten Partylöwen hierhin:Clubs und Discosin Innenstadt-Nähe:MoodDer laute und dynamische Mood Club ist bei jungem Publikum sehrbeliebt. Vor allem die Mischung aus Black, House und Charthitsmacht die Party perfekt. Corso Vittorio Emanuele II, 205 | Bus 40,46, 62, 64, 80PiperEiner der ältesten Großclubs in Rom mit einer riesigen Leinwandlockt mit Modeschauen, Live-Musik und vielem mehr. Jeden Abendwird eine andere Musikrichtung gespielt, teilweise gibt es auchThemenabende, so haben auch Bands wie The Misfits hier gespielt.Gut zu wissen ist, dass der Club im Juli und August geschlossen hat.Via Taglimento 9 | Bus 9, 63, 86170


Im Testaccio-ViertelGoaEine der größten Diskotheken Roms. Lasershows und hunderte vonMenschen auf dem Tanzparkett. Leonardo di Caprio hat sich hierausgetobt als der Film „Gangs of New York” in Cinecittá gedrehtwurde. Einige der besten DJs Europas treten im Goa auf. Houseund Jungle sind die vorherrschenden Klänge in dieser Disko imEdel-Ethno-Look mit Kerzen, Spiegeln, Weihrauch und Blumen.Dienstags ist hier immer Schwulennacht.Via Libetta 13, Roma 00154 | Bus 29, 769, 770Im Szeneviertel Testaccio gibt es längs der Via Galvani undbei der Via di Monte Testacci eine Partyarea mit vielenverschiedenen Nachtclubs . Von House über Salsa bis hinzu Hip Hop ist für jeden Geschmack etwas dabei und es istdefinitiv einen Besuch wert!NIGHTLIFEDie meistenNachtclubs,Diskotheken undBars verlangenEintritt in Formeiner„Mitgliedschaft“für ca. € 10,00;manchmal istder erste Drinkdarin enthaltenDer beste Platz für den Sonnenaufgang,der eine perfekte Partynacht abrundet:Gianicolo-Hügel171


SPRACHFÜHRERWIE SAGE ICH…Italienische Sätze zur BegrüßungHallo!Guten Tag.Wie <strong>geh</strong>t es Dir?Danke, gut.Wie heißt Du?Mein Name ist..Ja / NeinBitte!...Danke!Entschuldigen Sie…Ich spreche kein Italienisch.Sprechen Sie Englisch?Sprechen Sie bittelangsamer.Ciao!Buon giorno.Come stai?Bene, grazie.Come ti chiami?Mi chiamo….Si / NoPrego! …Grazie!Mi scusi…Scusa non parlo l‘ italiano.Parli inglese?Parli più piano, per favore.Italienische Sätze im HotelHaben Sie ein ruhigeres Zimmer? Ha una stanza più silenziosa?Haben Sie ein freies Zimmer? Avete camere libere?Ich bleibe für drei Nächte Mi fermo per tre notti.Wann gibt es Frühstück?A che ora è la prima colazione?Italienische Sätze zum Thema GeldWas kostet…Können Sie mir Geld wechseln?Wo finde ich einenGeldautomaten?Quanto costa andare a…Dove posso cambiare del denaro?Dove posso trovare un Bancomat?172


…AUF ITALIENISCH?Italienische Sätze, um nach dem Weg zu fragenWie komme ich nach…Come arrivare a...Hilfe!Aiuto!Wo sind die Toiletten?Dov'è i gabinetti?Links abbiegen / Rechts abbiegen Giri a sinistra / Giri a destra.GeradeausdirittoGegenüber von …di fronte a…Nach dem …dopo il …Vor dem…prima del…Italienische Sätze im RestaurantWir hätten gern einen Tisch für zwei.Gibt es eine Spezialität des Hauses?Ich bin Vegetarier.HühnchenRindFischDie Rechnung bitte.Eine Flasche … (Wein)Un tavolo per due, perfavore.C’è una specialità della casa?Sono vegetariano.il polloil manzoil pesceIl conto, per favore.Una bottiglia di…..(vino)NachtlebenMöchtest Du heute Nacht aus<strong>geh</strong>en? Vorresti uscire stasera?Wo sollen wir uns treffen?Dove ci incontriamo?Möchtest Du etwas trinken?Vuoi qualcosa da bere?Möchtest Du tanzen?Ti piacerebbe ballare?Ich fühl mich nicht wohl, ich fahr heim!Non mi sento bene, vado a casaIch muss Kotzen!Devo vomitare!Kommst Du mit mir mit?Vieni con me?Soll ich Dich nach Hause begleiten? Se vuoi ti posso accompagnarea casa!Wo finde ich ein Taxi?Dove trovo un taxi?SPRACHFÜHRER173


You CAN´Tbuy HappinessBUTYou Canbuy Gelato in Rome.And that´s kind ofthe same thing!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!