LFW-Studienreisen Ihr Reisepartner

lfw.studienreisen.de

LFW-Studienreisen Ihr Reisepartner

LFW-StudienreisenIhr ReisepartnerLFW • Oeseder Str. 66 • 49124 Georgsmarienhütte • Tel. 05401/45275 oder 44168 • Fax 05401/ 871348 • Email: info@lfw.de • www.lfw.deE i n l a d u n gNamibiavom 21.07. – 05.08.2013Naturschönheiten und Wildreservate16-tägige Flug- und BusrundreiseSehr geehrte Damen und Herren,LFW-Studienreisen möchte Sie erneut zu einer Studienreise nach Namibia einladen.Namibia, das Land zwischen den Wüsten Namib und Kalahari, gehört zu den am dünnsten besiedelten Gebietender Erde. Neben der allgegenwärtigen deutschen Vergangenheit bietet es dem Besucher eine einzigartigeLandschaft und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Gewaltige Wüsten, riesige Canyons, Savannen und zerklüfteteKüsten machen den Reiz der namibischen Landschaft aus. Der Etoscha-Nationalpark gehört zu den größten undeindrucksvollsten Wildschutzgebieten der Erde. Diese Rundreise vermittelt Ihnen Einblicke in die Naturschönheitendieses beeindruckenden Landes.Bitte entnehmen Sie den genauen Reiseverlauf dem beigefügten Detailprogramm.Termin:Teilnehmerbeitrag:Reisebegleitung:21.07. – 05.08.2013 (Sommerferien in NRW)3.390,- € pro PersonDarin sind folgende Leistungen enthalten:- Flüge mit Air Namibia von Frankfurt nach Windhoek und zurück- Unterbringung in sehr guten Lodges oder Hotels in Doppelzimmernmit Du/WC und mit Frühstück- sonstige Mahlzeiten wie im Programm- Besichtigungsprogramm laut Ausschreibung- alle Transfers und Ausflüge mit dem Bus- Catamaranfahrt in der Lagune von Walvis Bay- deutsch sprechender Reiseleiter und Fahrer- Mineralwasser im Bus- Insolvenzversicherung- ReisebegleitungBernd Steinbrück, WindhoekEinzelzimmer stehen nur begrenzt zur Verfügung. EZ-Zuschlag: 280,- €.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Interesse bitten wir Sie daher um baldige schriftliche Anmeldung aufbeiliegendem Formular oder per e-mail. Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen.Sie benötigen einen nach Reiseende noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass.Hinweis: Der oben angeführte Reisepreis basiert auf der Preisbasis für November 2012. Bei der Kalkulation wurdeder Umrechungskurs des südafrikanischen Rand bzw. namibischen Dollar (Stand November 2012) zugrunde gelegt.Bei extremen Währungsschwankungen von mehr als fünf Prozent behalten wir uns eine Nachbelastung desDifferenzbetrages vom kalkulierten Währungsanteil vor.Nach Anmeldung erhalten Sie von uns den Sicherungsschein. Wir erbitten dann eine Anzahlung von 10 % desReisepreises.Mit freundlichen GrüßenLFW-StudienreisenVeranstalter: LFW-StudienreisenBürozeiten: LFW GmbH HandelsregisterMo – Do 9.00 – 13.00 und 14.00 – 17.00 Uhr, Fr. 9.00 – 13.00 Uhr Geschäftsführer A. Schulze Wilmert Bad Iburg HRA 2500


Namibia21.07. – 05.08.2013P r o g r a m m (Änderungen vorbehalten)01. Tag, Sonntag, 21.07.13 Osnabrück - Frankfurt - WindhoekTransfer zum Flughafen Frankfurt; abends Flug mit Air Namibia nach Windhoek02. Tag, Montag, 22.07.13 WindhoekMorgens früh Ankunft in Windhoek; Transfer zum Hotel; vormittags Zeit zur Erholung nach dem langen Flug;nachmittags Stadtführung; Windhoek hat ca. 200.000 Einwohner und liegt in einem weiten Talkessel des trockenenzentralen Hochlandes auf knapp 1.700 m Höhe. Übernachtung in Windhoek03. Tag, Dienstag, 23.07.13 Windhoek - SossusvleiAusflug in den Süden des Landes über Rehoboth, den Hauptsitz der namibischenVolksgruppe der Baster, Weiterfahrt in Richtung des Nationalparks Namib-Naukluft nach Sesriem am Rand der Namib-Wüste.Abendessen und Übernachtung in der Nähe von Sesriem/Sossusvlei04. Tag, Mittwoch, 24.07.13 SossusvleiFahrt zu den roten Sanddünen des Sossusvlei mit Wanderung auf dieDüne 45 mit wunderschönem Blick über die Namib-Wüste; anschließend geht eszurück in die Lodge zur Entspannung.Abendessen und Übernachtung in Sesriem/Sossusvlei05. Tag, Donnerstag, 25.07.13 Sossusvlei – SwakopmundNach dem Frühstück fahren Sie westwärts durch den Namib Naukluft Park hinunter zur Küste.Die Fahrt geht über den Ghaub-Pass und über den spektakulären Kuiseb-Pass nach Swakopmund.Abendessen und Übernachtung in Swakopmund06. Tag, Freitag, 26.07.13 Swakopmund – Walvis Bay – SwakopmundFahrt nach Walvis Bay; Catamaranfahrt durch die Lagune mit der großenRobbenkolonie und Schwärmen von Delphinen, die die Boote begleiten; Imbiss aufdem Boot; Rückfahrt nach Swakopmund; Rest des Tages zur freien Verfügung;nachmittags fakultativ Gelegenheit zum Flug über die Namib-Wüste.Übernachtung in Swakopmund07. Tag, Samstag, 27.07.13 Swakopmund – TwyfelfonteinMorgens Weiterfahrt über Henties Bay und Uis zur Damara Mopane Lodge; in der Nähedes Städtchens Khorixas.Abendessen und Übernachtung in der Damara Mopane Lodge08. Tag, Sonntag, 28.07.13 TwyfelfonteinBesichtigung der historischen Felszeichnungen. Diese Ansammlung von Felsmalereien ist eine der größten imsüdlichen Afrika. Es folgen zwei geologische Besonderheiten: die Orgelpfeifen und der „Verbrannte Berg“.Besichtigung des versteinerten Waldes mit Überresten von Baumstämmen, deren Alter auf über 200 MillionenJahre geschätzt wird;Abendessen und Übernachtung in der Damara Mopane Lodge09. Tag, Montag, 29.07.13 Vingerklip – Kamajab/HimbasWeiterfahrt über Kamajab zu einem Besuch in einem Himba-Dorf; Kaokoland ist Heimat der rund 6000 Himba. Diefreundlichen Menschen sind eng mit den Hereros verwandt. Beide Volksgruppen sprechen die gleiche Sprache. DieHimba sind ein Hirtenvolk. Sie züchten im Wesentlichen Rinder und Ziegen und führen ein halbnomadisches Leben.Bei den Himba haben Kleidung, Haartracht und Schmuck eine besondere Bedeutung und sind ein Teil ihrerTradition und Kultur. Weiterfahrt zur Vingerklip Lodge. Abendessen und Übernachtung in der Vingerklip Lodge1


10. Tag, Dienstag, 30.07.13 VingerklipHeute ist ein erholsamer Tag. Wir laden zu einer kleinen Wanderung zur Vingerklippeein. Abendessen und Übernachtung in einer Lodge11. Tag Mittwoch, 31.07.13 Etoscha-NationalparkBesuch des Wildparadieses im Norden Namibias, des Etoscha-Nationalparks, einesalzverkrustete Fläche mit einer Länge von 129 kmund einer Breite von 104 km; Zeit fürWildbeobachtungen im Park und Besucheverschiedener Wasserstellen; im Park sind großeHerden verschiedener Antilopen, Giraffen, Zebras,aber auch Löwen und Nashörner zu beobachten.Abendessen und Übernachtung in der Etoscha Safari Lodge12. Tag, Donnerstag, 01.08.13 Etoscha-NationalparkGanztägige Wildbeobachtungsfahrt in der Etoschapfanne bis Halali;abends zurück zur Lodge; Abendessen und Übernachtung13. Tag, Freitag, 02.08.13 Namutoni – TsumebFahrt in östliche Richtung durch den Etoscha-Nationalpark in RichtungNamutoni; nach einem kurzen erholsamen Aufenthalt im Fort Namutoni gehtdie Fahrt weiter nach Tsumeb. Diese Minenstadt liegt im sogenannten "OtaviDreieck". Hier begann man um 1900 Kupfer, Blei, Silber, Zink und Cadmiumabzubauen. Der Erzgang von Tsumeb ist vulkanischen Ursprungs und enthältsehr seltene Minerale. Insgesamt wurden 217 verschiedene Minerale gezählt.Nirgends auf der Welt wurde bislang eine solche Vielfalt gefunden. ImHeimatmuseum Tsumeb wird deutsch gesprochen und ein individueller Besuchist empfehlenswert. Abendessen und Übernachtung in Tsumeb14. Tag, Samstag, 03.08.13 Tsumeb – Frans IndongoDie Fahrt führt weiter über Otavi und Otjiwarongo zur Frans Indongo Lodge; diese Lodge liegt inmitten eineseigenen privaten Wildparks, wo Giraffen, Zebras, Elands, Oryx, Kudus, Strauße und viele andere Wildarten gehegtwerden. Nachmittags Pirschfahrt auf der Lodge. Mit einem gepflegten Garten und einem großen Swimmingpool istdie Frans Indongo Lodge genau der richtige Ort, um sich für ein paar Stunden zu entspannen.Abendessen und Übernachtung in der Frans Indongo Lodge15. Tag, Sonntag, 04.08.13 WindhoekFahrt über Okahandja mit Besuch der Gräber von Soldaten der deutschen Schutztruppe und der Herero-Häuptlinge; nach dem Besuch des Holzschnitzermarktes Weiterfahrt nach Windhoek zum Flughafen;Abends Rückflug mit Air Namibia nach Frankfurt16. Tag, Montag, 05.08.13 Frankfurt – OsnabrückFrühmorgens Ankunft in Frankfurt; Rücktransfer nach OsnabrückVoraussichtliche Flugzeiten mit Air Namibia:21.07.13 SW286 Frankfurt – Windhoek 20.10 - 06.30 Uhr (+1)04.08.13 SW285 Windhoek – Frankfurt 21.30 - 06.10 Uhr (+1)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine