Biologie f. Pharmazeuten - PharmXplorer

pharmxplorer.at

Biologie f. Pharmazeuten - PharmXplorer

häufige Elementzahlen sind:3 (monokotyle)4,5,8,10 - (dikotyle)BlütenKelchblätterKronblätterStaubblätterFruchtblätterSepalenPetalenStamenKarpelleradiärsymmetrischzygomorphStaubblätterKonnektivÖffnungsweiseFruchblatt(blätter)ThekenNarbeGriffelFilamentFruchtknotenoberständighalbunterständigunterständigAchsenbechermittelständiglaminalchorikarp (frei)submarginalcoenokarp (verw.)Frucht querSchnittebenesynkarpparakarp - parietalparakarp - zentral• Bestäubung• Monözie: Blüten 1geschl., w und m kommen auf derselben Pflanze vor(einhäusig)• Diözie: Blüten 1geschl., w und m kommen auf verschiedenen Pflanze vor(zweihäusig)• Allogamie: Fremdbestäubung– Anemophilie - Windbestäubung– Zoophilie - Tierbestäubung• Autogamie: Selbstbestäubung bis hin zur Cleistogamie• Mechanismen zur Verhinderung der Autogamie– Dichogamie, zeitlich verschobene Reifung der w und m Teile• Proterandrie m vor w• Proterogynie w vor m– genetische InkompatibilitätAo.Univ.Prof.Dr. J. Saukel