Biologie f. Pharmazeuten - PharmXplorer

pharmxplorer.at

Biologie f. Pharmazeuten - PharmXplorer

J. SaukelReglertypen• P-Regler - der proportionalwirkende Regler multipliziert dieRegelabweichung mit seinem Verstärkungsfaktor Kp und gibt dasErgebnis unverzögert weiter.• I-Regler - der integralwirkende Regler summiert die Regelabweichungüber der Zeit auf und multipliziert die Summe (d.h. das Integral) mit demFaktor Ki.• PD-Regler - der proportional-differential wirkende Regler kombiniert denP-Regler mit einem D-Anteil. Der D-Anteil bewertet die Änderung einerRegelabweichung (er differenziert) und berechnet so derenÄnderungsgeschwindigkeit. Diese wird mit dem Faktor Kd multipliziertund zum P-Anteil hinzuaddiert.• PID-Regler - der PID Regler ist der universellste der klassischen Reglerund vereinigt die guten Eigenschaften der anderen Regler. ZurBeschreibung der Eigenschaften des P-, I- und D-Anteils siehe dieanderen Reglertypen. Der PID-geregelte Kreis ist genau und sehrschnell. In den meisten Anwendungen kommt deshalb der PID-Reglerzum Einsatz.http://www2.informatik.hu-berlin.de/~kauerhof/Hu/Ki/Regelungstechnik2.html232.J. SaukelPID - Reglerhttp://www2.informatik.hu-berlin.de/~kauerhof/Hu/Ki/Regelungstechnik2.html233Vergleich von Reglertypenprimärer MessengerRezeptorprotein Anzahl?extrazelluläreFlüssigkeitEffektorprotein Anzahl?LST!CytoplasmaSignal übertragendesProteininaktiver aktivierter Anzahl? Anzahl?sekundärer MessengerSignalübertragung mitsekundärem MessengerVerstärkereffekt:funktionell und/oderstrukturellJ. Saukel234J. Saukel235

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine