Jahresbericht 2012

tischlein.info

Jahresbericht 2012

Porträt «Tischlein deck dich»KonzeptDas «Tischlein deck dich» ist ein Motivationsprogramm für Jugendlicheohne Arbeit. Es bietet ihnen eine Tagesstruktur und eine intensiveBegleitung auf dem Weg der Berufsfindung und der Integrationin den Arbeitsmarkt.TeamDie Teilnehmenden werden von einem qualifizierten Team aus denBereichen Sozialpädagogik, Psychologie, handwerklichen Grundausbildungenund Administration begleitet.PhilosophieDie Arbeitsweise ist pragmatisch, wertschätzend, ressourcen- und lösungsorientiert.Als Verein sind wir politisch wie konfessionell neutralund unabhängig. Verpflichtet sind wir einzig der optimalen Lösungfür alle Beteiligten.BerufswerkstattDie jungen Erwachsenen sind in einen Arbeitsprozess eingebunden,in denen sie in den Bereichen Verkauf, Hauswirtschaft, Gastronomie,Küche, Handwerk und Dekoration arbeiten.KernkompetenzenMit den Teilnehmenden werden die Schlüsselkompetenzen wie, Eigenverantwortung,Pünktlichkeit, Selbsteinschätzung, Teamfähigkeit,Durchhaltevermögen Kritik- und Konfliktfähigkeit erarbeitet.Die Teilnehmenden werden bei der (Lehr-)Stellensuche unterstützt.Sie lernen Bewerbungen zu verfassen und sich adäquat vorzustellen.Zudem erfolgen individuelle Einzelförderungen im schulischenBereich. Der Mathematik- und Deutschkurs wird von der allgemeinenGewerbeschule Basel durchgeführt.VerkaufsladenIm Geschäft an der Grenzacherstrasse 28 in Basel stellen wir mit einerkleinen Gruppe von jungen Erwachsenen textile und handwerklichgefertigte Dekorationsartikel her. Diese werden unter anderemmit gespendetem Geschirr im Verkaufsladen zum Kauf präsentiert.Ladenöffnungszeiten: Di–Fr 8:30–12:00 und 14:00–18:30,Mo 14:00–18:30; am Samstag ist der Laden geschlossen.AtelierDas Atelier befindet sich an der Rebgasse 40, wo die jungen ErwachsenenKleinmöbel restaurieren und Dekorationsartikel aus diversenMaterialien herstellen.PartyserviceIm Partyservice werden alle Bestellungen unter fachkundiger Anleitungmit den Teilnehmenden angefertigt. Das innovative Team kreiertimmer wieder aufs Neue leckere Apéro-Häppchen.Die Bestellungen können telefonisch 061 378 98 45 oder perE-Mail partyservice@tischlein.info vorgenommen werden.Zuweisende KundenVerschiedene Amtsstellen weisen junge Erwachsene «Tischlein deckdich» zu. Auskunft zum Eintrittsverfahren geben wir Ihnen gerne unterder Telefonnummer 061 691 19 55.Besuchen Sie unsere Homepage www.tischlein.info oder unserenfacebook-Auftritt.6 7


Die JugendlichenIn der Zeit vom Januar bis Dezember 2012 nahmen insgesamt47 Jugendliche am Motivationsprogramm teil:davon sindweiblich 26männlich 21aus folgenden AltersgruppenJahrgang 1985 (27 Jahre alt) 1Jahrgang 1987 (25 Jahre alt) 1Jahrgang 1989 (23 Jahre alt) 2Jahrgang 1990 (22 Jahre alt) 2Jahrgang 1991 (21 Jahre alt) 1Jahrgang 1992 (20 Jahre alt) 3Jahrgang 1993 (19 Jahre alt) 9Jahrgang 1994 (18 Jahre alt) 16Jahrgang 1995 (17 Jahre alt) 8Jahrgang 1996 (16 Jahre alt) 4aus folgenden KulturenSchweiz 36Bulgarien 1Deutschland 1Dominikanische Republik 1Italien 3Kosovo 1Spanien 1Türkei 2Vietnam 1VermittlungenLehre Detailhandels-Assistentin 1Lehre Gebäudereiniger 1Lehre Pflegeassistentin 1Praktikum + Lehre Fachmann Betriebsunterhalt 1Praktikum + Lehre Coiffeuse 1Praktikum + Lehre Detailhandelsassistentin 3Praktikum Apotheke 1Praktikum Dental-Assistentin 1Praktikum Kindertagesstätte 1Praktikum Tagesschule 1Detailhandels-Assistentin 1Brückenangebot Basis 2Anmeldung IV 1AustritteMotivationsmangel/Rekonvaleszenz/Militär 4Abbruch/Untragbares Verhalten 9Gesundheitliche Gründe 1Nie erschienen 1BeschäftigungsstandAnfangs 2013 noch im «Tischlein deck dich» beschäftigt 168 9


Porträts JugendlicheAnna CarinaIch heisse Anna Carina und bin achtzehn Jahre alt. Am 15. April 1994kam ich in Luzern auf die Welt. Heute wohne ich mit meinem Vater ineiner Wohnung im Breitequartier.Bevor ich ins «Tischlein deck dich» kam, besuchte ich ein Jahrlang die Wirtschaftsmittelschule. In meiner Freizeit treffe ich michgerne mit meinen Freunden oder kümmere mich um meinen Hund.Ich würde sehr gerne einen Sport ausüben, finde jedoch nicht dieZeit dazu.In meiner Berufswahl bin ich mir noch sehr unsicher, da ich eigentlichnicht damit gerechnet habe, je eine Lehrstelle suchen zu müssen.Ich war davon überzeugt, noch längere Zeit eine Schule besuchenzu können.Mich spricht der Beruf Fachfrau Information und Dokumentationan und ich hoffe in diesem Bereich eine Lehre zu finden. Ichsuche eine Schnupperlehre, um mir sicher zu sein, dass dieser Berufmir auch wirklich entspricht und ich den Anforderungen auchgewachsen bin.Meine Situation hat sich in den letzten drei Monaten grundlegendverändert. Ich habe in der Bibliothek des PädagogischenZentrums eine Lehrstelle gefunden und freue mich schon, am zweitenAugust mit der Lehre zu beginnen.Für die Zukunft wünsche ich mir, dass ich gesund bleibe undnoch ein erfülltes Leben haben werde.ErkanIch heisse Erkan, bin 22 Jahre alt und ein grosser Fussball-Fan. Früherspielte ich begeistert selbst Fussball. Nach einer Knieverletzungim Jahr 2006 und einer Meniskus-Operation 2009 musste ich leidermit dem Fussball aufhören. Seitdem trainiere ich die FC-TelegraphB-Junioren. In meiner Mannschaft spielen Jugendliche zwischen14 und 16 Jahren. Wir trainieren zwei Mal wöchentlich und am Wochenendefindet ein Ligaspiel statt. Das gefällt mir, weil ich den Juniorenviel beibringen und weiterhelfen kann. Ich hoffe, dass meineSpieler weiterhin so gut spielen, sich sogar noch verbessern werdenund später dann aus ihren Talenten etwas machen.Mein Ziel ist es, für Sommer 2013 eine Lehrstelle zu finden. Ichweiss, dass ich handwerklich sehr geschickt bin und deshalb sucheich mir eine Lehrstelle als Schreiner, Carrossier–Lackierer oder auchals Zweirad-Mechaniker. Für welchen Beruf ich mich entscheiden werde,weiss ich noch nicht, denn alle drei Berufe passen sehr gut zu mir.Nach meinem Lehrabschluss würde ich sehr gerne nach Las Vegasfliegen und dort an der World Series of Poker (WSOP) an einem PokerTurnier teilnehmen. Wer weiss, mit ein wenig Glück könnte ich dannvielleicht Millionär werden.10 11


FlorianIch bin Florian, 23 Jahre alt und wohne in Basel.In meiner Freizeit spiele ich Fussball, seit meinem vierten Lebensjahrin einem Verein. Ich machte auch einige Trainerdiplome undbesitze nun auch das J+S-Diplom (Jugend + Sport). Zurzeit trainierenwir zwei Mal in der Woche und bestreiten ein Spiel am Wochenende.Es macht mir unglaublich viel Spass, da ich auch mit meinem Bruderund zwei meiner besten Freunde spiele. Auch der Rest des Teams istsuper, nach jedem Match sitzen wir noch zusammen und gehen gemeinsametwas trinken.Für meine Zukunft wünsche ich mir: Gesundheit, Spass, Glück,Liebe und natürlich eine Ausbildung, die ich gerne im sozialen Bereichmachen würde. Ich hoffe, dass ich eines Tages meine eigene Familiegründen kann, gutes Geld verdiene und ein erfülltes Leben habe.Sehr gerne möchte ich noch eine Europa- oder gar eine Weltreiseerleben, da mich verschiedene Kulturen, Länder und Menscheninteressieren.GiovannaIch heisse Giovanna und bin 19 Jahre alt. Ich bin in der Schweizgeboren, in Basel. Seit meiner Geburt lebe ich hier. Ich fühle mich alsSizilianerin und auch halb als Schweizerin. Ich wohne noch bei meinerFamilie und habe drei Geschwister, einen älteren Bruder, einenjüngeren Bruder und eine jüngere Schwester.Haustiere sind mir sehr wichtig. Deshalb gehören ein Hund undeine Katze auch zu meinem Leben.In meiner Freizeit mache ich manchmal Sport, Fussball. Seitich vor 4 Jahren mit Rauchen angefangen habe, spiele ich leider nichtmehr so häufig. Oft treffe ich mich mit meinen Freunden und wir unternehmenalle etwas zusammen: wir spielen Bowling, gehen ins Kino,geniessen das Shoppen oder wir chillen ganz einfach.Wenn ich hoffentlich einen Beruf gefunden habe, der mir Spassund Freude bereitet, möchte ich mir eine schöne Wohnung suchen, dieich so einrichten und dekorieren kann, wie ich es mir erträume.Später werde ich einmal eine schöne Familie gründen und glücklichmit vielen spannenden Erlebnissen und Erfahrungen mein Lebengestalten.Als ich im Dezember während einer Woche als Bäckerin-Konditorinschnupperte, veränderte sich meine Situation grundlegend. Ichhabe die Lehrstelle als Bäckerin-Konditorin erhalten und bin jetzt sehrglücklich und habe eine grosse Sorge weniger.Mein Lebensmotto ist: «Verlerne nie dein Lächeln, denn an deinemLächeln erkennst du immer wie glücklich du bist!»12 13


ArdianSusanaLorena


RayVanjaAli


LorenaIch bin Lorena und wohne in Riehen bei Basel. Ich bin am 8. Februar1993 in Basel geboren, aber als ich 2 Jahre alt war, sind meine Elternmit mir nach Spanien gegangen. Dort lebte ich 17 Jahre lang. Weil esin Spanien keine Arbeit mehr gab, bin ich mit meiner Familie wiederhierhergekommen. Ich wohne zurzeit mit meiner Schwester und meinenEltern zusammen. Ich suche eine Arbeit. Zurzeit arbeite ich im«Tischlein deck dich». Ich würde sehr gerne eine Arbeit finden, damitich von zu Hause ausziehen und mit meinem Freund (den ich schonseit drei Jahren kenne) zusammen leben kann.Mit 15 Jahren habe ich meine Schulzeit beendet, um zu arbeiten.In Spanien habe ich an vielen verschiedenen Orten gearbeitet.Dann kam die Krise und es war unmöglich eine Arbeit zu finden.In meiner freien Zeit zeichne ich gerne und mache etwas Sport.Ich lese gerne Comics und spiele ps3, das ist eine Play-Station.Wenn ich älter bin, würde ich gerne heiraten, eine Familie gründenund in einer schönen Wohnung leben.MarinaIch bin Marina und wohne seit meiner Geburt in Basel. Am 15.06.1994kam ich im Sternzeichen der Zwillinge zur Welt. Zurzeit arbeite ich im«Tischlein deck dich», einem Motivationsprogramm für Jugendliche.Meine Hobbys sind Musik hören, mit Freunden draussen sein undSport machen. Ich gehe gerne schwimmen und joggen. Ich habe zweiGeschwister. Mein Bruder arbeitet als Laborant und meine Schwesterist Zahntechnikerin. Ich bin die Jüngste und auf der Suche nacheinem geeigneten Beruf.Mein Heimatland ist Serbien. Ein bis zwei Mal im Jahr fahreich nach Belgrad. Ich habe dort Familie und Verwandte. Am liebstenverbringe ich im Sommer meine Ferien in Serbien, weil es dort sehrwarm ist.Zurzeit wohne ich mit meinen Geschwistern und mit meinenEltern zusammen.Mein Wunsch für die Zukunft ist es, eine Arbeit zu finden unddann von Zuhause auszuziehen. Ich möchte mit meinem Freund zusammenziehen,mein eigenes Leben aufbauen und selbständig werden.Später möchte ich heiraten, meine eigene Familie gründen undglücklich leben.18 19


RayMein Name ist Ray. Ich bin 19 Jahre alt und wohne in Riehen. Ich binadoptiert und komme ursprünglich aus den Philippinen. Mit 15 Monatenbin ich in die Schweiz gekommen, genau am 24.12.1994. Seitherlebe ich in der Schweiz und liebe dieses Land. Zurzeit besuche ich das«Tischlein deck dich», ein Motivationsprogramm für junge Erwachsene.Vor einem Jahr habe ich meine Ausbildung als medizinischerMasseur abgebrochen. Diese belastende Situation konnte ich dankder Unterstützung und Motivation meiner Freundin und meines Brudersschnell überwinden.Nun fühle ich mich wieder in der Arbeitswelt integriert, habeein Ziel vor Augen. Ich tendiere in die Richtung Metallbauer oderHufschmied, beides Berufe, die ich mir vorstellen kann und für die ichmich geeignet halte.Ich habe gelernt, meine Ziele niemals aus den Augen zu verlieren,sonst nimmt die Ungewissheit überhand und das wiederum löstZweifel und Unsicherheit in meinem Handeln aus. Meine Freizeitinteressensind: Fussball spielen, Fitness, Lesen, MMA-Kämpfe anschauen.Viel Zeit verbringe ich mit meiner Freundin.Mein Traum ist es, irgendwann eine Familie zu gründen mitKindern und in einem Haus am Strand zu leben. Mein grösstes Verlangenist es, mit meiner alten Vergangenheit abzuschliessen. Die Musikhat mir in schwierigen Situationen und Lebensabschnitten immer geholfen.Unangenehme Erlebnisse, schwierige Erfahrungen oder Sinnfragenverarbeite ich, indem ich sie in Texten und Reimen zusammenfasse und festhalte.Mein Motto: «Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hatschon verloren.»SusanaIch bin 18 Jahre alt und wohne in Riehen. Geboren bin ich im KantonWallis in Monthey. Ich verbrachte dort nur vier Jahre. Mit fünf Jahrenkam ich nach Riehen.Die WBS-Zeit war die schlimmste Zeit für mich, weil ich oft gemobbtwurde und auch weil meine beiden Grossväter kurz hintereinandergestorben sind. Fast jeden Tag musste ich zum Schulpsychologen,weil ich so viele Absenzen hatte. In der Vorlehre A wurde dannalles glücklicherweise besser. Ich schloss viele Freundschaften und inder Schule zeigte ich endlich, was ich konnte.Jetzt bin ich hier im «Tischlein deck dich» und glücklich über dieseEntscheidung. Ich suchte eine Lehrstelle als Detailhandelsassistentinin den Bereichen Textil, Schuhe oder Parfümerie/Bijouterie. BeimSchnuppern wurde mir klar, dass dies nicht die richtige Berufswahlfür mich wäre. Nun suche ich weiter im Bereich Fachfrau Betreuung.Gerne möchte ich mit Menschen mit einer Behinderung arbeiten.20 21


SpendenWir danken allen Spenderinnen und Spendern für die hochwillkommenenZuwendungen. Damit die Beträge vollumfänglich den Jugendlichenzu Gute kommen, verzichten wir auf eine persönliche Verdankung derSpenden bis Fr. 50.–. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.Spenden von PrivatenAeby-Krauth Dominik, Ammann Martin, Baumann Erika, Baumann-Degen Hedwig, Bleichenbacher Trudi, Blindenbacher-Vogt Kurt + Dorothea,Bloch Wally, Bösch Marta, Braun Rose-Marie, BreitenmoserPaul + Marianna, Brühl-Frei Max + Margrit, Brunner-Müller Hans +Christa, Burckhardt Christine, Danhieux Robert, Degen-Renggli Hildegard,Dettwiler Marianne, Facklam Dr. Peter, Flück-Pflugi Silvia, FreiFranz + Barbara, Frey Anne-Sibylle, Fromherz Lioba, Funk Barbara +Wildi Rolf, Gantenbein Elisabeth, Geiser Trudy, Giovannini Orlando,Glanzmann Martha, Göldi Brombacher Ursula T., Grimm-DuschauRobert + Maria, Gutzwiller H.U., Haas Breitenstein Esther, Haas Ida,Häberlin Jürg Robert, Haberthür Leonie, Häfeli-Winter Martha, Hager-BachmannPaul + Martha, Hasenböhler Serge, Hauser OthmarFlorentin, Heierli Dr. Andreas, Heimgartner-Trenkle Verena, Holliger-Gysin Madeleine + Markus, Howald-Baumgartner Amanda, HubrichRüdiger, Huser Annemarie, Imhof-Degen Margreth, Jadwig Denise,Jäggi Stephan, Jung Roswitha, Kamber Verena, Keller Katharina,Knecht Esther, Knöpfel Marcel + Monika, Kortsch-Keller Ruth, KüenziDr. Martin, Kuhn Georg, Küry-Vorburger Kurt + Margrit, LiechtyM. + J., Loretan-Saladin Adrian + Franziska, Ludwig Koch Esther,Malibas-Keller Clara, Malsbender-Eppens Dorothée + Norbert, MartiAnna-Maria, Maurer-Vögtlin Bernhard + Eveline, Metz Dr. Markus+ Irena, Meyer Reinhold, Misteli-Wirth Roland, Mohler-FankhauserVerena, Mosimann-Keller Liselotte, Müller-Gemperli Rudolf + Sibylla,Nicola Dr. Marco, Nussberger Elisabeth, Odermatt-Jäggi Erwin +Agnes, Oppliger-Kuonen Willy + Rita, Orivolo Sylvia, Ott-BassfreundHans-Rudolf + Jacqueline, Palm Rupp Verena, Perret Elisabeth, Preiswerk-TschoppPfarrer Samuel, Reichling Gelmi Hulda, Rohner-Boos Jürg+ Monica, Rost Dr. Barbara, Röthlisberger Ingeborg, Sala Robert, SandmeierSonja, Sarasin Alexander, Saul-Holenstein Heidy Hedwig, SchaererGisela, Schär Etienne, Schaub Yolanda, Schenk Susanne, SchererBabetta, Schindel-Blum Verena, Schindel-Erb Rosa, Schmid-GretherVerena, Schmidlin Lorenz, Schneider Lunardi Dietlinde, SchneiterCarolina, Schubarth Christoph, Schuppli Andreas + Eliane, SpichtyPeter, Sprüngli-Widmer Peter + Doris, Staps-Zingg Kurt + Regula,Steiger Alfred, Sterkman Christoph, Stoffel Edith, Stohler Marianne,Stolz-Jauch Monika, Stutz Ruth, Suter Beatrice, Thurnher Erica,Traub-Stacher Paul + Margrit, Tschirky-Berger Felix, Tschopp-JannsenTheresa, Vischer Elsbeth, Vögelin Ilse, Vollmer-Laube Walter, Von Büren-Schmidlin Max + Theres, Wagner-Binkert Elisabeth, Währen-BaudendistelRoslies, Weber Heinz, Weber Herbert, Wehrli-Rusterholz H.,Wirth Heidi, Witschi Heinz, Wolff-Pettke Susanne, Wyssen Bruno,Wyss-Hoffmann Madeleine, Zingg Heinrich, Zurflüh VerenaSpenden von FirmenInvento AG, Aesch 50.00, Ochsner Claudius + Unger Daniel, Basel250.00, Spinnler + Schweizer Chronometrie, Basel 200.00, Stirnimann& Co. AG, Basel 100.00Spenden von Vereinen, Gemeinschaften und GemeindenUngenannt 10’000.00, Drei E., Gesellschaft Kleinbasel, Ueli-Spende2012 1’000.00, E.E. Zunft zu Hausgenossen, Basel 5’000.00 E.E. Zunftzum Himmel, Basel 1’500.00, E.E. Zunft zu Weinleuten, Basel 1’000.00,Einwohnergemeinde Bettingen 500.00, Einwohnergemeinde Riehen1’000.00, Erbengemeinschaft Martha Kienle-Vogt, Basel 7’600.00, Sozialausschussdes Staehelin’schen Familienfonds, Basel 2’500.002223


Spenden von StiftungenH. + E. Hitz-Martin-Stiftung für christliche Nächstenliebe 200.00, Stiftungfür Hilfeleistungen an Arbeitnehmer, Basel 5’000.00, HedwigWagner-Schlageter-Stiftung, Basel 2’000.00Spenden spezialVerkauf von Goldschmuck aus Wohnungsräumung 1’050.00, SpendeHochzeit R. Aenishänsli + A. Steudler, 226.50Rechnungen Partyservice aufgerundetMarianne Dettwiler, Doris Hasenböhler, Lisbeth Ritter-Zeder, MargritSiegfried, Erica ThurnherSpenden und Kollekten von kirchlichen InstitutionenEvang. Ref. Kirchgemeinde Allschwil - Schönenbuch (Beitrag) 500.00,Evang. Ref. Kirchgemeinde Arlesheim (Vergabung) 1’000.00, Evang.Ref. Kirche Basel-Stadt, Theodorskirche 368.45, Evang. Ref. KircheBasel-Stadt, Theodorskirche 275.25, Evang. Ref. Kirchgemeinde Birsfelden416.00, Evang. Ref. Kirchgemeinde Reinach 317.20, Evang. Ref.Kirchgemeinde Rümlingen 500.00, Evang. Ref. Kirchgemeinde Rümlingen210.50, Evang. Ref. Kirche Rheinfelden (Abdankung Frau M.Zumstein) 587.60, Camichel Cristina, Kaiseraugst (Kollekte TrauerfeierFrau E. Wälty) 900.00, Seelsorgeverband Zwingen-Dittingen-Blauen-Nenzlingen 177.80, SEVAS-Zentrum, Pfarreien Allschwil 263.35, Röm.Kath. Kirchgemeinde Aesch 934.75, Röm. Kath. Pfarrei St. Clara, Basel913.40, Röm. Kath. Pfarrei St. Clara, Basel (Abdankung M. Frei Rapp)290.50, Röm. Kath. Pfarrei St. Clara, Basel 1’270.90, Röm. Kath. KirchgemeindeBinningen – Bottmingen 333.55, Röm. Kath. Pfarramt BruderKlaus, Birsfelden 501.00, Röm. Kath. Pfarramt Brislach 100.00, Röm.Kath. Pfarramt Dreikönig, Füllinsdorf 75.45, Röm. Kath. Pfarramt Laufen406.80, Röm. Kath. Pfarramt Liesberg Dorf 82.55, Röm. Kath. PfarramtLiesberg Dorf 28.10, Röm. Kath. Pfarramt Liestal 476.45, Röm. Kath.Pfarramt Münchenstein 500.00, Röm. Kath. Kirche Muttenz 800.15,Röm. Kath. Kirche Muttenz 973.35, Röm. Kath. Kirche Muttenz (Firmlinge)200.00, Röm. Kath. Kirchgemeinde Pfeffingen 114.45, Röm. Kath.Pfarrei St. Anton, Pratteln 144.45, Röm. Kath. Pfarrei St. Anton, Pratteln84.80, Röm. Kath. Pfarramt St. Nikolaus, Reinach (Frauenliturgie-Gruppe)3’478.85, Röm. Kath. Kirchgemeinde Sissach 347.90, Röm.Kath. Kirchgemeinde Therwil 469.602425


Erfolgsrechnung 2012in FrankenErtrag2012 2011Aufwand2012 2011DeckungsbeiträgeProduktion + Laden 20’341.31 23’008.70Partyservice 55’482.25 71’025.90Infoabende/Stände 2’945.55 4’053.70Total 78’769.11 98’088.30SubventionsbeiträgeBeiträge AWA BS 375’100.00 346’105.00Beiträge Diverse 95’612.50 167’424.00Total 470’712.50 513’529.00Übrige ErträgeSpenden 76’615.90 76’666.10Spendeneingänge vom Vorjahr 45’928.10 31’698.45Spendeneingänge für nächstes Jahr –46’193.55 –45’928.10Zuweisung Fonds 0.00 –6’300.0076’350.45 56’136.45Kapitalerträge 918.91 1’025.38Personalkosten TN durch Dritte 13’790.05 23’255.35Diverse Erträge 1’880.75 2’001.80Total 92’940.16 82’418.98Total Ertrag 642’421.77 694’036.28PersonalkostenLeitung/Betreuung 505’809.85 508’632.85Teilnehmer 15’492.45 52’278.14Total 521’302.30 560’910.99SachkostenRaumkosten 61’727.70 61’671.35Betriebskosten 8’268.60 15’706.05Verwaltungskosten 25’292.15 24’332.00PR-Kosten 7’619.25 6’269.85Abschreibung 15’061.85 8’270.35Total 117’969.55 116’249.60Total Aufwand 639’271.85 677’160.59ErfolgErtrag 642’421.77 694’036.28Aufwand –639’271.85 –677’160.59Ertrags- (+) / Aufwandsüberschuss (–) 3’149.92 16’875.6926 27


Bilanz 2012in FrankenAktiven31.12.2012 31.12.2011Passiven31.12.2012 31.12.2011UmlaufvermögenKassen 1’790.50 2’268.90Postkonto 293’660.70 330’910.96Banken 277’200.20 298’836.25Mietkaution CS, Rebgasse 3’373.87 3’365.46Debitoren 9’703.07 11’822.97Guthaben AWA BS 74’950.00 72’355.00Trans. Aktiven 23’099.93 541.96Total 683’778.27 720’101.50AnlagevermögenEinrichtungen Laden 1.00 1.00Einrichtungen Laden-Umbau 5’700.00 8’000.00Einrichtungen Atelier 1.00 1.00Einrichtungen Büro 2’700.00 5’100.00Einrichtungen EDV-Installation 29’200.00 0.00Einrichtungen Partyservice 600.00 1’200.00Einrichtungen Schulungsraum 1.00 4’000.00Fahrzeuge 1’700.00 5’900.00Küche Karpfenweg 1.00 1.00Total 39’904.00 24’203.00Kurzfristige VerbindlichkeitenKreditoren 10’377.75 8’128.35Trans. Passiven 51’693.55 64’960.85Total 62’071.30 73’089.20Fonds und RückstellungenFonds «Aus-/Weiterbildung für Teilnehmer» 34’911.20 44’855.45Fonds «Weiterbildung Betreuung» 20’000.00 20’000.00Fonds «ausserordentliche Personalkosten» 63’000.00 63’000.00Fonds «Vinzent Konferenz» 8’490.00 11’300.00Total 126’401.20 139’155.45EigenkapitalAnfangskapital 01.01. 515’203.99 498’328.30Betriebsreserve AWA BS 16’855.86 16’855.86Erfolgsüberschuss 3’149.92 16’875.69Total 535’209.77 532’059.85Total Passiven 723’682.27 744’304.50Total Aktiven 723’682.27 744’304.5028 29


OrganigrammVorstandLadenMonika HuberArbeitsagogische MAChantale HoferMA in AusbildungVorstandMarcus CottiatiPräsidentGeschäftsführerinColette BlochAtelierAndrea StirnimannSozialpädagogin,BerufscoachCarmela DamanteSozialpädagogin,BerufscoachJeannine DanhieuxArbeitsagogische MASekretariatDoris BolligerPartyserviceDomenica BoutillyLeiterin PSSibylle FischerKöchinTeresa AndermattHauswirtschafterinCottiati MarcusJurist, AnwaltPräsidentDelegierter der GGGDill RegulaLeiterin der Fachstelle BerufsberatungBeisitzerinDisler MeinradSozialarbeiterBeisitzerGanter KandidEidg. dipl. Buchhalter/ControllerKassierJaques MadeleineLehrerinBeisitzerinThurnher EricaEhrenvorstandsmitglied/Gründungsmitglied«Tischlein deck dich» ist eine C-Organisation der GGG.3031

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine