13.07.2015 Aufrufe

Kunst und Kultur - vhs Mainz

Kunst und Kultur - vhs Mainz

Kunst und Kultur - vhs Mainz

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Darstellende Kunst 368Theater, TanzTheaterSchauspielen 1 und 2, 368Improvisationstheater, 368Physiodrama, 369Sprechen auf der Bühne, 369Power für die Stimme, 370Spannendes Erzählen, 370Selbstsicher auftreten, 371Tanz- und Bewegungstheater1 und 2 (Improvisation), 371TanzJive, Boogie, Swing, 372Standardtänze (Singles), 373Discofox, 373Griechische Tänze, 373Irish Stepdancing, 374Orientalischer Tanz, 374Argentinische Tänze, 376Musik- und Tanzwerkstatt, 376F. M. Alexander-Technik für Tänzer, 377Tango Argentino, 377Flamenco, 378Salsa, 379Ballett, 379Afrotanz, 380Dance-Workout:Bollywood-Fitness, 381Zumba ® , 381Zumba Gold ® , 383Kunsthandwerk 383Schrottskulpturen, 383Schmieden; Schnitzen, 384Goldschmieden Basis und Aufbau, 384kompakt, intensiv, 386Goldschmiede-Specials:Sandguss; Oberflächengestaltung, 387Ketten, 388Fotografie/Film 388Wochen- undWochend-Grundkurse, 388Fotoexkursion – thematischesFotografieren, 391Blitzlicht, Porträtfotografie, 392Nachtaufnahmen, 393Foto-Special:Studioaufnahmen, 393Film:Filmen mit digitaler Kamera, 394KUNST UND KULTURBevor Sie einen Kursbelegen, lesen Sie bitteunsere allgemeinenHinweise ab Seite 539.Noch Fragen zuFachbereich 6?Infotelefon:0 61 31 / 26 25 - 140313


Literatur314Literatur und SchreibenIn den Literatur- und Schreibkursender vhs können Sie sich mit Schriftstellernund Themen auseinandersetzenoder literarische Spaziergängedurch die russische und die klassischeLiteratur machen. Sie können auchin Kriminalgeschichten eintauchen –nicht nur sprachlich, sondern auchkulinarisch – oder Sie befassen sich mitdem Kreativen Schreiben unterschiedlichsterGenres in den Schreibwerkstätten.KafkaZielgruppe: Leser/-innen, die Texte vonKafka erneut lesen oder für sich entdeckenwollenInhalt: Im Zentrum des Kurses steht dasliterarische Gespräch. „Die Herrlichkeitdes Lebens“ von Michael Kumpfmüllerund typische Texte von Kafka werdenbesprochen (z. B. Josefine, die Sängerinoder Das Volk der Mäuse und/oder DieVerwandlung). In der ersten Sitzung wirdgemeinsam entschieden, welche Kafka-Texte gelesen werden. Was hat das alleszu bedeuten? Wie kommt so etwas zustande(Reiner Stach)? Auf diese und ähnlicheFragen versuchen wir, Antwortenzu finden.Termine: 7. 11, 21. 11, 5. 12. 2013, 9. 1.und 23. 1. 2014T62100Beginn: 7. 11. 2013, Donnerstag, 18.15 – 20.30 UhrDauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 46,– €vierzehntäglichvhs-HausThomas AdamczakEin subtiler Einblick: Liebe mit denAugen von Toni Morrison sehenAn diesem aktivierenden Einführungsabendbeschäftigen wir uns mit dem facettenreichenLeitmotiv der Liebe in denRomanen der afro-amerikanischen NobelpreisträgerinToni Morrison (u. a. Sula,Menschenkind). Durch abwechslungsreicheund strukturierte Methodik nähern wiruns der Seiltänzerin Morrison an, die zwischenAspekten der Kameradschaft undRomanze, der Leidenschaft und Destruktivitätbalanciert. Mit ihren eindrücklichenErzählungen fordert sie dazu auf,über den schmalen Grat zwischen befreienderund erdrückender Liebe zu reflektieren.Ein weiterführendes Seminar überauszuwählende Werke von Toni Morrisonist angedacht.T62103Dienstag, 10. 9. 2013, 18.15 –19.45 UhrDauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 7,– €vhs-HausChristoph LanzenDas moderne Leben der Seele:Literatur, Kunst & PsychoanalyseFür Leonardo da Vinci sind die AugenFenster zur Seele – aber was verbirgt sichhinter der Dunkelheit der Pupillen? TauchenSie ein in die fantastische Theorieder Psychoanalyse und finden Sie heraus,wie tief der Kaninchenbau wirklich ist.In diesem Seminar widmen wir uns, ausgehendvon Freuds sehr zugänglich verfasstenVorlesungen zur Einführung in diePsychoanalyse, der modernen Seele inLiteratur und Kunst. Gemeinsam lernenwir in den ersten Sitzungen Freuds Theorievom psychischen Apparat kennen


Kreatives Schreiben318Fortsetzung: Krimis und ThrillerschreibenWie konstruiere ich eine Geschichte?Wie erzeuge ich Spannung? Im Zentrumdes Kurses steht die Arbeit an den eigenenGeschichten, die im kleinen Kreis diskutiertwerden.T62204Beginn: 13. 3. 2014, Donnerstag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 80,– €vhs-HausDietmar GaumannSchreibwerkstatt: KreativesSchreiben 1Haben Sie sich schon immer gewünscht,literarisch schreiben zu können? Doch wasmuss man wissen, um die Fantasie oderauch Erlebtes in Worte zu fassen? WelcheRegeln gilt es zu beachten, damit ein Textgut wird? In diesem Kurs lernen Sie dasHandwerk des Schreibens durch praktischeÜbungen und ein theoretischesFundament. Der Kurs richtet sich an alle,die sich schreibend ausdrücken möchtenund Freude am Schreiben und an der Literaturhaben. Anfänger sind ebenso willkommenwie Teilnehmende mit Schreiberfahrung,die sich verbessern möchten.Das vollständige Kursprogramm ist in vierKurse übers Jahr aufgeteilt. Jeder Kursteilist einzeln buchbar.T62210Freitag, 8. 11. 2013, 18.15 – 20.30 UhrSamstag, 9. 11. 2013, 14.00 –18.00 UhrSonntag, 10. 11. 2013, 10.00 –17.00 UhrDauer: 16,3 UStd., Entgelt: 75,– €vhs-HausJutta SchubertSchreibwerkstatt: KreativesSchreiben 2Der Kurs ist eine Fortsetzung der „Schreibwerkstatt:Kreatives Schreiben 1“, dochauch Neueinsteiger mit und ohne Vorkenntnissen,die literarisch schreibenmöchten, sind willkommen.T62212Freitag, 6. 12. 2013, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 7. 12. 2013, 10.00 –13.00 UhrFreitag, 17. 1. 2014, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 18. 1. 2014, 10.00 –13.00 UhrDauer: 4x 4 UStd., Entgelt: 73,– €vhs-HausJutta SchubertSchreibwerkstatt: KreativesSchreiben 3Der Kurs ist eine Fortsetzung der Schreibwerkstattkurse1 und 2. Mindestens einerder beiden Kurse sollte besucht wordensein. Neueinsteiger, die bereits ersteSchreiberfahrungen haben und sich verbessernmöchten, sind ebenfalls willkommen.T62214Freitag, 14. 2. 2014, 18.15 – 20.30 UhrSamstag, 15. 2. 2014, 14.00 –18.00 UhrSonntag, 16. 2. 2014, 10.00 –17.00 UhrDauer: 16,3 UStd., Entgelt: 75,– €vhs-HausJutta Schubert


Schreibwerkstatt: KreativesSchreiben 4Dieser Kurs zu Techniken des kreativenSchreibens ist ein Aufbaukurs für Teilnehmendeaus den vorangegangenen Kursender Schreibwerkstatt (1 bis 3) sowie fürinteressierte Neueinsteiger, die bereitsSchreiberfahrung haben. Das bisher Gelerntezum Handwerk des Schreibens wirdin Theorie und Praxis vertieft. Ein Konzeptfür einen längeren Text wird erarbeitet.Falls Sie sich an ein längeres Schreibprojektwagen möchten – einen Roman,eine umfangreiche Erzählung, ein Theaterstücketc. –, so sind Sie auch als Neueinsteigerwillkommen. Eigene Texte könnenmitgebracht werden.T62216Freitag, 2. 5. 2014, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 3. 5. 2014, 10.00 –13.00 UhrFreitag, 9. 5. 2014, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 10. 5. 2014, 10.00 –13.00 UhrDauer: 4x 4 UStd., Entgelt: 73,– €vhs-HausJutta SchubertSchreibwerkstatt: AtelierWintersemesterDer Kurs bietet einen regelmäßigen Arbeitskreisfür Menschen, die gern schreiben.Eigene Texte werden in der Gruppevorgestellt und besprochen. Es geht umVermittlung von handwerklichen Fähigkeitendes kreativen Schreibens, Ideenfindung,spielerischen Umgang mit Sprache,Korrekturen, Anregungen und Abbauvon Schreibblockaden. Der Kurs istoffen für bisherige Teilnehmende an meinenSchreibkursen sowie für Schreibende,die Vorkenntnisse mitbringen und einenAustausch in der Gruppe suchen.Der Kurs findet jeweils einmal im Monatstatt und ist als Fortsetzung über beideSemester gedacht.Termine im Wintersemester: donnerstags,26. 9., 31. 10., 28. 11., 19. 12. 2013 und30. 1. 2014Termine im Wintersemester: freitags,27. 9., 25. 10., 29. 11., 20. 12. 2013 und31. 1. 2014Dauer: 5x 4 UStd., Entgelt: 92,– €monatlichvhs-HausJutta SchubertT62220Beginn: 26. 9. 2013, Donnerstag, 18.15 – 21.15 UhrT62221Beginn: 27. 9. 2013, Freitag, 18.15 – 21.15 UhrSchreibwerkstatt: AtelierSommersemesterTermine im Sommersemester: donnerstags,20. 2., 10. 4., 22. 5. und 26. 6. 2014Termine im Sommersemester: freitags,21. 2., 11. 4., 23. 5. und 27. 6. 2014Dauer: 4x 4 UStd., Entgelt: 78,– €monatlichvhs-HausJutta SchubertT62222Beginn: 20. 2. 2014, Donnerstag, 18.15 – 21.15 UhrT62223Beginn: 21. 2. 2014, Freitag, 18.15 – 21.15 UhrKreatives Schreiben319


Kreatives SchreibenSchreibwerkstatt: Erzählungen –Storys – Geschichten. Schreibenwie die ProfisWintersemesterErfolgreiche Autoren schreiben guteGeschichten. Kurzgeschichten, Erzählungen,Short Storys sollen in diesem Kursgeübt und vertieft werden. Es werdenjeweils zwei Geschichten der Gegenwartsliteraturbis zum Kursbeginn gelesen. Wirdiskutieren die Storys und nehmen sie zumVorbild für eigene Geschichten, die imKurs entstehen und vorgestellt werden.Der Kurs ist für Teilnehmer der Schreibwerkstattebenso offen wie für Neueinsteiger,die Spaß am Schreiben haben sowieSchreiberfahrene, die sich austauschenund dazulernen möchten.Die bis zum Kurs zu lesenden Texte liegenfür die Teilnehmenden ab zwei Wochenvor Kursbeginn an der Anmeldung in dervhs zum Abholen bereit.T62226Freitag, 7. 2. 2014, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 8. 2. 2014, 10.00 –13.00 UhrDauer: 8 UStd., Entgelt: 40,– €vhs-HausJutta SchubertSchreibwerkstatt: AutobiografischesSchreiben 1Haben Sie Lust, Ihr Leben aufzuschreiben?Erfahrungen weiterzugeben? Erinnerungenzu Papier zu bringen? Familiengeschichtefestzuhalten oder Bilanz zu ziehen? MöchtenSie Erlebtes bewahren, für sich undandere, sich schreibend darüber klar werden?Jeder Mensch führt ein einmaligesLeben, das Stoff für spannende, nachdenklicheoder lustige Geschichten abgibt.In diesem Kurs werden Ihnen Technikendes kreativen Schreibens vermittelt, dieIhnen dabei helfen. Dazu gibt es praktischeSchreibübungen. Der Austauschin der Gruppe vermittelt zusätzliche Anregungen.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.T62229Freitag, 22. 11. 2013, 18.15 – 20.30 UhrSamstag, 23. 11. 2013, 14.00 –18.00 UhrSonntag, 24. 11. 2013, 10.00 –17.00 UhrDauer: 16,3 Std., Entgelt: 75,– €vhs-HausJutta SchubertSchreibwerkstatt: AutobiografischesSchreiben 2Der Kurs richtet sich sowohl an Teilnehmende,die den Kurs „AutobiografischesSchreiben 1“ besucht haben und ihreTexte weiterentwickeln möchten als auchan Schreibende, die bereits an einem autobiografischenText arbeiten oder arbeitenmöchten. Texte können im Kurs vorgestellt,Blockaden ausgeräumt, Festgefahrenesgelockert, Fragen zum weiteren Vorgehenund Textverlauf beantwortet werden.Dazu gibt es Anregungen, Tipps undÜbungen zu handwerklichen und inhaltlichenFragen rund ums autobiografischeSchreiben wie Lebenserinnerungen, Erfahrungsberichte,Familiengeschichten, Tagebuch,Blog etc.T62231Samstag, 22. 2. 2014, 10.00 –18.00 UhrDauer: 1x 9,3 UStd., Entgelt: 49,– €vhs-HausJutta Schubert320


Kreatives Schreiben322Schreibwerkstatt: im Dschungelder VerlageDieser Kurs richtet sich an alle, die gerneTexte veröffentlichen möchten und sichüber die deutsche Verlagslandschaft undVeröffentlichungsmöglichkeiten kundigmachen wollen. Wir sprechen über Genres,Agenturen und Verlagsprogramme.Die Teilnehmenden erstellen zudem probeweiseein Exposé und ein aussagekräftigesVerlagsangebot zu ihrem Stoff. Fragenrund um das Verlagswesen und den Buchmarktwerden im Kurs erörtert.T62243Freitag, 20. 6. 2014, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 21. 6. 2014, 10.00 –13.00 UhrDauer: 8 UStd., Entgelt: 40,– €vhs-HausJutta SchubertRoman-BootcampSie haben eine gute Idee für einen Roman,sind sich aber nicht sicher, ob er eineChance auf Veröffentlichung hat? Siehaben Ihr Werk bereits beendet, wissenaber nicht, wie Sie es Verlagen und Agenturenanbieten sollen? Im intensivenRoman-Bootcamp prüfen zwei Profis IhreHandlung auf Herz und Nieren. Sie helfenIhnen, eine kurze Leseprobe vorzeigefähigzu machen und ein wettbewerbstauglichesExposé zu schreiben. Mit dem Material,das Sie in diesem Kurs zusammenstellen,können Sie sich danach direkt bei Verlagenund professionellen Literaturagenturenbewerben.Zielgruppe: Teilnehmer, die Unterhaltungsliteratur(Spannung, Romantik,Fantastik usw.) für Publikumsverlageschreiben möchtenBringen Sie die ersten zehn TextseitenIhres (ggf. potenziellen) Werks, eineZusammenfassung der Handlung aufmax. drei Seiten und die Bereitschaftmit, alles erneut umzukrempeln.Einzelheiten werden beim Vortreffenam 25. 10. 2013 geklärt (Anwesenheitist Pflicht!).Genauere Informationen zu Kurs undDozenten: vhs-kreatives-schreiben.orgT62247Freitag, 25. 10. 2013, 19.15 – 20.30 UhrFreitag, 8. 11. 2013, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 9. 11. 2013, 9.00 –18.00 UhrSonntag, 10. 11. 2013, 9.30 –16.45 UhrDauer: 23,6 UStd., Entgelt: 139,– €vhs-HausAndrea Bottlinger, Christian HumbergSommeratelier: SchreibwerkstattShort Storys schreiben – die kurze Formdes ErzählensZielgruppe: Anfänger und Teilnehmermit SchreiberfahrungenInhalt: In diesem Intensivkurs schreibenwir Geschichten – Kurzgeschichten,Short Storys, Erzählungen. Wir schulenunsere Wahrnehmungsfähigkeit und setzenschreibend Ideen um. Wir arbeitenam Spannungsbogen einer Geschichte,an den Charakteren der Figuren, an dergewünschten Aussage des Textes und ander Sprache. Vorhandene Geschichtenkönnen mitgebracht werden, außerdemsollte die Bereitschaft vorhanden sein,an Texten wirklich zu arbeiten. Es werdenauch Beispiele aus der Literatur herangezogen.


Sommeratelier: SchreibwerkstattT62251Beginn: 21. 7. 2014, Mo – Fr, 10.00 –16.00 UhrDauer: 5x 6,6 UStd., Entgelt: 139,– €Stornoschluss: 7. 7. 2014vhs-HausJutta SchubertSommeratelier: SchreibwerkstattWie schreibe ich einen Roman?Für viele ist es ein lang gehegter Wunsch,sogar ein Lebenstraum: einen Romanschreiben. Dieser Intensiv- und Exklusivkursgibt den Teilnehmenden dafür dastheoretische Basiswissen und Handwerkszeugan die Hand. Wie muss man sich vorbereiten,was muss geplant werden? Wiegliedere und umreiße ich einen Romanstoff?Was muss ich dann während desSchreibens beachten? Und wann ist derRoman fertig? Gearbeitet wird mit Beispielenaus der Literatur und den Romanideender Teilnehmer, die sie im Kursvorstellen. Beide Kursleiter sind Romanautoren,Peter H. Gogolin ist zudem einrenommierter Autorencoach.T62253Beginn: 28. 7. 2014, Mo – Fr, 10.00 –16.00 UhrDauer: 5x 6,6 UStd., Entgelt: 192,– €Stornoschluss: 14. 7. 2014vhs-HausJutta Schubert, Peter H. GogolinKunstgeschichteMit Angeboten der vhs zu diesemThemenbereich können Sie sich mitKünstlerpersönlichkeiten, kunstgeschichtlichenZusammenhängen,Einzelthemen, Gegenwartskunst oderGaleriebesuchen auseinandersetzen.Große Künstler – kleine GeschichtenVorträge zu Leben und Werk von Künstlern(Liszt, Schinkel, Dvorák, Grieg) inText, Bild und Musik. Jeder Vortrag vermitteltdie spannende Lebensgeschichteeiner großen Künstlerpersönlichkeit.Durch das reichhaltige und sorgfältig inszenierteBildmaterial an der Leinwand sowiedie erläuterten Musikbeispiele ist derVortrag ein erkenntnisreiches und zugleichunterhaltsames Seh- und Hörereignis.Auch das Schmunzeln über Anekdotenund kleine Geschichten kommt nicht zukurz.Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 8,– €vhs-HausProf. Dr. rer. pol. Alexander HennigT61100Franz Liszt –Virtuose, Komponist, LebemannMontag, 23. 9. 2013, 18.15 –19.45 UhrT61101Karl Friedrich Schinkel – der Reformerder SchönheitMontag, 28. 10. 2013, 18.15 –19.45 UhrT61102Antonín Dvorák – tschechische Musikin aller WeltMontag, 25. 11. 2013, 18.15 –19.45 UhrKunstgeschichteFortsetzung siehe nächste Seite323


KunstgeschichteFortsetzung: Große Künstler – kleineGeschichtenT61103Edvard Grieg – ein Leben für dienorwegische MusikDauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 8,– €Montag, 9. 12. 2013, 18.15 –19.45 Uhrvhs-HausProf. Dr. rer. pol. Alexander HennigIm Farbenrausch – Meisterwerkedes ExpressionismusZu behandelnde Künstler: van Gogh,Gauguin, Matisse, Vlaminck, Derain,Kirchner, Heckel, Schmidt-Rottluff,Otto Mueller, Pechstein, Nolde, Amiet,van Dongen, Kandinsky, Jawlensky, Marc,Macke, Gabriele Münter, Marianne vonWerefkin, Klee, Campendonk, Kokoschka,Munch und Rohlfs.Markenzeichen dieses Kurses sind diedetailscharfen und farbtreuen Digitalfotossowie die prägnanten und allgemeinverständlichenFormulierungen des Referenten.Termine Teil 1: 16. 9., 30. 9., 21. 10., 4. 11.und 18. 11. 2013Termine Teil 2: 27. 1., 10. 2., 24. 2., 10. 3.und 24. 3. 2014Dauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 35,– €vhs-HausDr. rer. nat. Peter AckermannT61110Beginn: 16. 9. 2013, Montag, 18.15 –19.45 UhrT61111Beginn: 27. 1. 2014, Montag, 18.15 –19.45 UhrWeinkultur mit Spaß – Suff oderGenuss?Der Referent bebildert auf amüsanteWeise den Rausch seit den Anfängen derWeinkultur bei Babyloniern, Hethiternund Ägyptern. Dionysos und Bacchus,trunkene Silene und rasende Mänadenschwelgen im Rebensaft. Antike Symposien,Renaissance-Gelage und die feierlichenRiten moderner Weinbruderschaftentreiben angeheiterte Blüten. Zum Auftaktwird ein Gläschen Wein gereicht, umdie Bilder mit allen Sinnen genießen zukönnen.T61114Montag, 2. 12. 2013, 18.15 –19.45 UhrDauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 8,– €vhs-HausDr. med. Winfried RathkeMainzer Möbel des 18. und 19. Jhs.Mainz war im 18./19. Jh. ein Zentrumhöchst qualitätvollen und innovativenMöbelbaus. Unter Berücksichtigung despolitischen und sozioökonomischen Hintergrundswerden die Besonderheiten, dietechnische Ausführung und kunsthistorischeEinordnung dieser faszinierendenWerke vermittelt. Neben der Präsentationvon reichhaltigem Bildmaterial istein Besuch im Landesmuseum sowie verschiedenerMainzer Kirchen vorgesehen.Bitte mitbringen: Schreibutensilien fürNotizen324


The Present of the Past: History inContemporary ArtT61130Samstag, 29. 3. 2014, 15.00 –17.00 UhrDauer: 1x 2,6 UStd., Entgelt: 19,– €Additional costs: admission feeStaedel Museum, FrankfurtCharlotte LindenbergSpeaking of ArtThis meeting is all about the visual arts –those of the present in particular. A moderatedgroup discussion offers an opportunityto reflect on important experiencesyou’ve had with art, and to learn a coupleof useful tools, preparing you to deal withdifficult works. There are many questionsabout contemporary art, along with feelingsof confusion and delight. As Englishis the dominant language within the artworld, you better get used to it. The mostimportant precondition required for thismeeting is your interest in the visual arts,along with your willingness to engageactively into a conversation. Neither yourart historical knowledge nor your Englishneed to be perfect.Dauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 9,– €vhs-HausCharlotte LindenbergT61132Freitag, 25. 10. 2013, 18.15 –19.45 UhrT61133Freitag, 7. 3. 2014, 18.15 –19.45 UhrKulturDer Fachbereich Kunst und Kultur willauch ein offenes Verhalten gegenüberKultur anregen. Kultur ist mehr alsdas Extra für den Feierabend.Angebote im Kulturbereich sollensowohl Wissen um Zusammenhängevermitteln als auch Kompetenz imWissen um Funktion und Wirkungsweisekultureller Produkte.BogenbauNachbau eines historischen BogensIn dem zweitägigen Kurs wird ein gebrauchsfertigerBogen nach mittelalterlichemVorbild gebaut. Dieser Bogentypwurde über Jahrhunderte erfolgreich fürdie Jagd und im Krieg eingesetzt. Nebenfachkundiger handwerklicher Anleitungwerden während des Kurses auch allgemeinverständliche Hintergrundinformationenvermittelt. Jeder Teilnehmer hatdie Möglichkeit, einen Bogen herzustellen,der – was Größe, Zuggewicht undEndschliff angeht – auf ihn persönlichzugeschnitten ist. Alle notwendigenWerkzeuge und Materialien werdengestellt. Für sein leibliches Wohl mussjeder selbst sorgen.Bitte mitbringen: Geduld und gute LauneDauer: 22 UStd., Entgelt: 84,– €zzgl. ca. 100,– bis 110,– € MaterialkostenBretzenheim, Alte ZiegeleiMichel BombardierT61200Sa/So, 28./29. 9. 2013, 9.00 –18.00 UhrT61201Sa/So, 10./11. 5. 2014, 9.00 –18.00 UhrKunstgeschichte/Kultur327


Der Kurs gibt Tipps zur Anwendung undzur Anschaffung. Die Dozentin stelltIhnen fehlende Materialien gegen einegeringe Nutzungsgebühr für die Kursdauerzur Verfügung.Bitte mitbringen: vorhandene Zeichenutensiliensowie ZeichenpapierT63127Sa/So, 5./6. 4. 2014, 10.00 –17.00 UhrDauer: 15,3 UStd., Entgelt: 54,– €vhs-HausElli WeishauptHandschrift als ZeichnungZielgruppe: Anfänger, FortgeschritteneInhalt: Schreiben ist ein zeichnerischerVorgang – Sie ziehen Linien. Ihre Handschriftist Ausgangspunkt für kreativeSpielereien, die erstaunliche Zeichnungenergeben.Lernen Sie, Schriftteppiche herzustellen,eine Landschaft mit Ihrer Handschrift zuzeichnen. Gestalten Sie handgeschriebeneKarten. Schrift transportiert Informationen,Bilder auch. Zusammen sind sie einbildnerisches Dreamteam (dies ist keinKalligrafiekurs).Bitte mitbringen: Bleistifte 2H, 2B, 4B,Tuschestifte, Gel-Roller, Filzstifte undähnliche Stifte, ZeichenpapierDauer: 1x 9 UStd., Entgelt: 35,– €vhs-HausElli WeishauptT63129Samstag, 16. 11. 2013, 10.00 –18.00 UhrT63130Samstag, 22. 3. 2014, 10.00 –18.00 UhrVertiefungskurse ZeichnenDiese Kurse bieten den Aufbau fürthematisch festgelegte Genres (z. B.Porträt, Akt, Stillleben, Kalligrafie,Künstlerisches Arbeiten, Experimentelles,Mappenkurs, Pastell) undermöglichen ein Vertiefen der Studienaus den Basiskursen oder bereits vorhandener,eigener Kenntnisse.Köpfe zeichnen – sehen lernenPorträtzeichnen ist schwer – doch betrachtenSie Köpfe aus ungewöhnlichen Perspektivenund das Zeichnen fällt leichter.An wechselnden Modellen lernen Sie,die individuellen Gesichtszüge, Kopfformen,Licht- und Schattenformen,Frisuren zu sehen und zeichnerisch umzusetzen.Schnelle Skizzen wechseln mitlängeren Zeitphasen ab.Bitte mitbringen: Bleistifte, Grafitstift,Skizzenblock, Unterlage (z. B. dünne Hartfaserplatte)Dauer: 2x 4 UStd., Entgelt: 40,– €vhs-HausElli WeishauptT63136Beginn: 21. 9. 2013, Samstag, 9.00 –12.15 UhrT63138Beginn: 17. 5. 2014, Samstag, 9.00 –12.15 UhrWorkshop PorträtzeichnenGearbeitet wird nach Fotovorlagen, jenach Möglichkeit und Wunsch mit Diaprojektoroder Fotokopie. Es wäre gut,wenn Sie verschiedene Motive (schwarzweißund farbig, möglichst im Format A3)Fortsetzung siehe nächste SeiteZEICHNEN – BASISKURSE/Vertiefungskurse331


Inhalt: Der Kurs möchte den Teilnehmerndas Aktzeichnen und Malen nach Modellennäherbringen und sie motivieren, dieeigene Art des Aktzeichnens zu findenund das Zeichnen bei wechselnden Positionenzu stärken. Die Perspektive und dieProportionen der Modelle müssen immerwieder neu auf dem Papier ausgearbeitetwerden. Gearbeitet wird nach Modell.Bitte mitbringen: großformatiges Papier,verschiedene Arten von ZeichenstiftenDauer: 7,6 UStd., Entgelt: 46,– €vhs-HausSylke NickelT63153Samstag, 9. 11. 2013, 10.00 –15.00 UhrSonntag, 10. 11. 2013, 10.00 –12.15 UhrT63154Samstag, 15. 3. 2014, 10.00 –15.00 UhrSonntag, 16. 3. 2014, 10.00 –12.15 UhrKalligrafie: Schrift bildnerischgestaltenZielgruppe: Anfänger, die erste kalligrafischeSchritte machen wollen, undGeübte, die ihre Kenntnisse erweiternmöchtenInhalt: Sie erlernen die grundlegendeHerangehensweise an die Kalligrafie, könnensich für eine der klassischen Schriftenentscheiden und systematisch mit derenGrundformen auseinandersetzen. TechnischeTricks und Tipps zum Linieren, zuSchreibgeräten, Papieren, zur Flächenaufteilungund alternativen Gestaltungstechniken(z. B. zu Hintergründen) werdenbesprochen. Nach Ende allen Übens undExperimentierens werden erste kleine freieWerke gestaltet.Die Teilnehmenden mit Vorkenntnissenkönnen sich mit modifizierten Schriftenund experimentellem Schreiben auseinandersetzenoder bringen eigene Arbeiten,Ideen und Fragen mit. Eine Materiallisteerhalten Sie bei Kursanmeldung.Dauer: 16,6 UStd., Entgelt: 56,– €vhs-HausRenate WeiseT63156Samstag, 9. 11. 2013, 10.00 –18.00 UhrSonntag, 10. 11. 2013, 10.00 –17.00 UhrT63157Samstag, 5. 4. 2014, 10.00 –18.00 UhrSonntag, 6. 4. 2014, 10.00 –17.00 UhrSütterlin für AnfängerIn diesem Kurs erlernen Sie das Schreibender Sütterlin, einer Schreibschrift, dienach ihrem Erfinder, dem Berliner GrafikerLudwig Sütterlin, benannt wurde. DieSütterlin wurde von 1915 bis etwa 1940und dann noch einmal um 1952 – 1954 indeutschen Schulen unterrichtet. Im Volksmundbezeichnet man sie auch als die„deutsche Schrift“. Das Lesen von Dokumenten,Urkunden oder auch von Kirchenbüchernaus der Zeit der Sütterlinbereitet unserer Generation große Probleme.Der wichtigste Schritt zum Lesender Sütterlin ist, diese Schrift zu schreibenund so Buchstabenformen und -zusammenhängeverstehen zu lernen. ImKursverlauf können sich die Teilnehmerauch an erste Übersetzungsversuche eigenerDokumente heranwagen.Bitte mitbringen: weicher Bleistift, Füller,karierter BlockFortsetzung siehe nächste SeiteZEICHNEN – VERTIEFUNGSKURSE333


ZEICHNEN – VERTIEFUNGSKURSEFortsetzung: Sütterlin für AnfängerT63158Samstag, 23. 11. 2013, 10.00 –18.00 UhrSonntag, 24. 11. 2013, 10.00 –17.00 UhrDauer: 16,6 UStd., Entgelt: 56,– €vhs-HausRenate WeiseKünstlerisches ArbeitenMöchten Sie an Ihrem Zeichenstil arbeitenund/oder Ihre Kreativität und künstlerischeIdeenfindung trainieren? Dazu sindSie herzlich eingeladen! Bringen Sie bitteIhre liebsten Zeichenstifte (z. B. Bleistift,Kohle, Tusche, Kreide oder Aquarellstiftealler Farben) und Papiere mit oder Papiere,die Sie immer schon mal ausprobierenwollten (in unterschiedlichen Formatenund Qualitäten). Inspiriert durch ein Stilllebenoder Blumen, Obst oder Sonstigeskönnen neuartige Interpretationen entstehen.Einzeln oder in der Gruppe wirdbesprochen, wie Vorstellungen richtig„aufs Papier“ gebracht werden.vhs-HausSylke NickelT63160Beginn: 24. 10. 2013, Donnerstag, 19.15 – 21.30 UhrDauer: 4x 3 UStd., Entgelt: 49,– €T63161Freitag, 28. 3. 2014, 18.30 – 21.30 UhrSamstag, 29. 3. 2014, 10.00 –12.30 UhrDauer: 7,3 UStd., Entgelt: 31,– €Experimentelles ZeichnenIntuitives Zeichnen, Stärkung derAusdrucksqualitätenZielgruppe: begleitend zu den Malkursen,Anfänger mit Vorkenntnissen und FortgeschritteneInhalt: Zeichnen ist nicht die Vorstufe fürdas malerische Gestalten, sondern eineeigene Haltung des künstlerischen Schaffens.Einen neuen Standpunkt einzunehmenund die Hand und den Kopf anders zubewegen sind Motivation für diesen Kurs.So wird die Konzentration auf einzelneSinneswahrnehmungen Ihre Fantasie anregen,unterschiedliche Fragestellungenwerden das wahrnehmende Auge schulen,die Hand trainieren und den Blick erweitern.Eine Materialliste erhalten Sie beiKursanmeldung.T63163Freitag, 14. 3. 2014, 16.00 –19.00 UhrSamstag, 15. 3. 2014, 10.00 –18.00 UhrSonntag, 16. 3. 2014, 10.00 –17.00 UhrDauer: 21,3 UStd., Entgelt: 78,– €vhs-HausSusann GassenDie MappeWorkshop zur MappenvorbereitungZielgruppe: Studienbewerber gestalterischerStudiengängeVoraussetzung: Abklärung der Anforderungendes angestrebten Studienganges,Engagement und kreative EigenmotivationInhalt: Im Vordergrund steht das Hinarbeitenauf die Entwicklung einer eigenständigenHaltung und Ausdrucksweise334


und auf Aktualität. Mit dem Aufarbeitenvon Grundkenntnissen, die für die Studiengängeunablässig sind (wie korrekteDarstellung von Objekten, Perspektive,Freihandzeichnen, Transfer, Farblehre),werden auch Herangehensweisen undIdeen angeregt. Aufgrund von Übungenkönnen je nach Teilnehmerniveau optimalArbeiten für die Mappe angefertigtoder Hilfe zur eigenen Weiterentwicklunggeboten werden. In der eigenständigenArbeitsphase nach dem Kurs soll auf dieBesprechungen hingearbeitet werden, dieder Optimierung bzw. Fertigstellung derMappen dienen.Kurseinführung: Freitag, 27. 9. 2013, von14.00 – 17.15 UhrMappenbesprechung: Bitte Arbeiten fürdie Mappe (Skizzen, Studien, Ideenentwürfe...) mitbringen!Erstellung eines auf die Gruppe zugeschnittenenWochenplans. Kurswoche:Montag – Freitag, 14.10. – 18.10.2013,jeweils von 9.30 – 16.00 Uhr, eine StundePauseZwei Termine zur Mappenbesprechungund -fertigstellung: Mittwoch, 6. 11. 2013,von 18.15 – 21.30 Uhr, Donnerstag,21. 11. 2013, von 18.15 – 21.30 UhrBitte mitbringen: individuelles Arbeitsmaterial(wie Zeichen-, Mal-, Foto-Utensilien)Mal- und Zeichenexkursionn siehe S. 349MalenFreiluft-Zeichnen – unterwegsin MainzDer Sommer naht, das Rheinufer lockt:für alle, die gern unterwegs – ob im Urlauboder einfach „nur“ zu Hause – die Ortezeichnerisch festhalten wollen. Die schönenHäuser in der Mainzer Altstadt, dasGewölbe im Kreuzgang des Doms, derVolkspark mit seinem abwechslungsreichenBewuchs – direkt vor Ort erlernenSie die Kriterien zur Motivwahl, Materialwahlund erhalten Anleitung zur zeichnerischenUmsetzung. Der erste Tag findet inder vhs statt.Bitte mitbringen: Bleistifte, Grafitstift,Skizzenblock, Unterlage (z. B. dünne Hartfaserplatte),transportable SitzgelegenheitT63167Beginn: 3. 6. 2014, Dienstag, 9.00 –11.15 UhrDauer: 6x 3 UStd., Entgelt: 61,– €vhs-HausElli WeishauptZEICHNEN – VERTIEFUNGSKURSET63165Freitag, 27. 9. 2013, 14.00 –17.15 UhrMo – Fr, 14. –18. 10. 2013, 9.30 –16.00 UhrMittwoch, 6. 11. 2013, 18.15 – 21.30 UhrDonnerstag, 21. 11. 2013, 18.15 – 21.30 UhrDauer: 49,6 UStd., Entgelt: 175,– €Stornoschluss: 13. 9. 2013vhs-HausSusann Gassen335


Sommeratelier – ZEICHNENSommeratelier: Skizzen- undZeichenkursDie Skizze (ital.: schizzo) ist der Versuchder Darstellung einer Idee, auch ein Entwurf,ein Konzept, ein erster Überblick. Inder Bildenden Kunst dient sie als Grundlagefür ein späteres Werk, eine Vorzeichnung,die nicht ausgearbeitet sein muss,aber für den Künstler wesentliche Impressionenenthält. In diesem Kurs werdenFähigkeiten zur zeichnerischen Umsetzungvon Komposition, Proportion, Perspektive,Licht und Schatten gefördert.Im Mittelpunkt stehen einfache Zeichentechniken.Die Ausdruckformen reichenvon der Schnellskizze bis zur sorgfältigenZeichnung eines Details. Das skizzenhafteErfassen soll genauso gefördert werdenwie die intensive Auseinandersetzung mitselbst gewählten Motiven. Bei gutem Wetterwird im Freien gearbeitet.Bitte mitbringen: Bleistifte verschiedenerStärke (z. B. 2B, 4B, 6B, 8B), Grafit,Kohle, Naturkohle, Pastell, Rötel, Aquarellstifte,Tusche, Aquarellfarben undZeichenblock (mind. A3), Zeichenbrett,Radiergummi bzw. Knetradiergummi etc.T63168Beginn: 29. 7. 2014, Di – Do, 10.00 –16.00 UhrDauer: 3x 6,6 UStd., Entgelt: 87,– €Stornoschluss: 15. 7. 2014vhs-HausEdi HermannAtelierkurs ZeichnenIntensive Vertiefung und/oder Erweiterungdes bisherigen Könnens undWissens.Atelierkurs ZeichnenPro Jahr werden drei Kurse zur Vertiefungim Bereich Zeichnung angeboten. DieKurse finden immer freitags 9.00 Uhr bis11.15 Uhr und 12.30 Uhr bis 14.30 Uhrim Atelier der vhs statt. Die Themen derletzten Kurse waren u. a.: Landschaft,Wasser, Insekten, der Mensch.In den Kursen werden auch Grundlagenzum Zeichnen mit verschiedenen Materialien(z. B. Buntstifte) angesprochen. Eineindividuelle Betreuung steht im Vordergrund.Die aktuellen Kurse sind aus organisatorischenGründen nicht im Programmabgedruckt, bitte informieren Sie sichüber das aktuelle Angebot regelmäßigunter www.vhs-mainz.de oder direkt imFachbereich Kunst und Kultur in der vhs.Dozentin: Elli Weishaupt336


PastellBei der Pastellmalerei mischen sichdie Möglichkeiten des Zeichnens mitdenen der Malerei. Die Farben werdenin Schichten aufgetragen und mit denFingern oder speziellen Pinseln verwischt.So können zarte Farbübergängeerstellt werden.Softpastell – das Wunder der FarbenEinführungskursZielgruppe: AnfängerInhalt: Hier werden die Kursteilnehmerin die Arbeitsweisen und -techniken desSoftpastells eingeführt. Malen mit Pastellkreidenzaubert Lebendigkeit, Fabelhaftigkeitund Magie aufs Papier. Schichten,Auftragen, Verwischen – das gibt denEffekt der weichen Übergänge.Bitte mitbringen: vorhandenes Material,Softpastell-Set (mind. 12 Farben), Pastellstifte,getöntes Papier Typ CansonDIN A4Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 54,– €vhs-HausStancho StanchevT63200Beginn: 2. 9. 2013, Montag, 19.15 – 21.30 UhrT63201Beginn: 9. 12. 2013, Montag, 19.15 – 21.30 UhrT63202Beginn: 31. 3. 2014, Montag, 19.15 – 21.30 UhrSoftpastell – das Wunder der FarbenVertiefungskursZielgruppe: Teilnehmer des Einführungskursesbzw. Teilnehmer, die bereits mitdem Zeichnen mit Softpastellen vertrautsindInhalt: Besonderheiten der Softpastellebei der Betonung grafischer Elementein einer bestimmten künstlerischen Aufgabe.Techniken und Arbeitsweisen durchSchraffierung, gemischte Technik, Farbmischung,Auftragen mit der Hand, Breitstreichenund Einreiben.Bitte mitbringen: vorhandenes Material,Softpastell-Set (mindestens 12 Farben),Pastellstifte, getöntes Papier Typ CansonDIN A4Dauer: 6x 3 UStd., Entgelt: 64,– €vhs-HausStancho StanchevT63206Beginn: 21. 10. 2013, Montag, 19.15 – 21.30 UhrT63207Beginn: 10. 2. 2014, Montag, 19.15 – 21.30 UhrT63208Beginn: 19. 5. 2014, Montag, 19.15 – 21.30 UhrPastell337


AquarellierenDas Aquarell, ursprünglich eine Weiterführungvon Zeichnungen durch dieLasur mit stark verdünnter Malfarbe,wurde im Laufe des 18. Jhs. als Malgattungmit eigenen künstlerischenZielen wieder aufgegriffen und weiterentwickelt.Die Vielseitigkeit und anspruchsvolleEinfachheit war und istanziehend für den Malenden wie auchden Betrachter.HinweisFür Aquarellkurse von Frau Gensertbitte prinzipiell mitbringen: (vorhandene)Farben und Pinsel, Aquarellpapiermind. 300 g schwer, Größemind. 30 x 40 cm, Wassersprüher, eventuelleinen Fön, Mallappen, Plastikwassertopf,Unterlage für den ArbeitstischMalen mit AquarellstiftenZielgruppe: Teilnehmende mit Experimentierfreudefür neues Aquarellmalen.Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene.Inhalt: Kritzeln, skizzieren, lebendigesZeichnen lernen. In diesem Kurs wird dasSkizzieren, Kritzeln von organischen undanorganischen Formen geübt. Sie werdenan einen Themenbereich herangeführt,der Ihrer Kreativität völlig freien Lauflässt. Die Bildung der persönlichen Handschriftsteht hier im Vordergrund. Gearbeitetwird nach dreidimensionalen Vorlagen.Bitte zusätzlich mitbringen: Bleistiftewasservermalbar, vorhandene AquarellstifteMalen mit AquarellstiftenT63300Beginn: 25. 9. 2013, Mittwoch, 8.45 –11.45 UhrDauer: 2x 4 UStd., Entgelt: 28,– €vhs-HausAnja GensertMixed Media: Aquarell und TuscheZielgruppe: Teilnehmende mit Experimentierfreudefür neues Aquarellmalen.Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene.Inhalt: Tusche ist ein altes Medium, dasseinen Reiz bis heute nicht verloren hat.In Kombination mit Aquarellfarbe entsteheneinmalige Effekte. Tusche reagiertanders auf dem Papier als Aquarellfarbe.Die Zeichnungen werden in Tusche entworfenund mit Aquarellfarbe koloriert.Tipps und Tricks werden vermittelt, damitMixed Media von außergewöhnlichemAusdruck entsteht. Gearbeitet wird nachdreidimensionalen Vorlagen und Schwarz-Weiß-Fotografien.Bitte zusätzlich mitbringen: Tusche Sepiaoder Paynesgrau, Bambusfedervhs-HausAnja GensertT63301Beginn: 23. 10. 2013, Mittwoch, 8.45 –11.45 UhrDauer: 6x 4 UStd., Entgelt: 73,– €T63304Samstag, 26. 10. 2013, 9.00 –18.00 UhrDauer: 1x 10,3 UStd., Entgelt: 40,– €Aquarell339


Aquarell340Aquarell: traumhafte LandschaftenZielgruppe: Teilnehmende mit Experimentierfreudefür neues Aquarellmalen.Für Anfänger und FortgeschritteneInhalt: Landschaft in der Fotografie istschön – in der Malerei der Traum desMalers, diese mit Pinsel und Farbe nachzuempfinden.Durch eigene Farbwahl, dasWeglassen oder Hinzufügen von Elementenwird das Motiv nur eine Anregung fürden Arbeitsprozess sein. Die Bildung derpersönlichen Handschrift steht hier imVordergrund. Gearbeitet wird nach dreidimensionalenVorlagen. Kompositionslehreund neue Gestaltungsmöglichkeitenwerden gezeigt und besprochen.T63307Beginn: 5. 2. 2014, Mittwoch, 8.45 –11.45 UhrDauer: 8x 4 UStd., Entgelt: 96,– €vhs-HausAnja GensertHinweisFür Aquarellkurse von Frau Gensertbitte prinzipiell mitbringen: (vorhandene)Farben und Pinsel, Aquarellpapiermind. 300 g schwer, Größe mind.30 x 40 cm, Wassersprüher, eventuelleinen Fön, Mallappen, Plastikwassertopf,Unterlage für den ArbeitstischAquarell: Mein Pinsel erlebt ItalienInhalt: Florenz, Venedig, Toscana sindz. B. einige Stationen, die der Aquarellpinselerforschen wird. Ob landschaftlicheAnsichten wie in der Toscana oder florentinischeStatuen in der Stadt oder dieGondeln auf dem Canale Grande: Italienbietet viele kulturelle und malerischeHighlights. Ein Kurs mit Anspruch aufKörperform, Perspektive und Farbkonzepte,der hiermit eine Vielzahl von Lerninhaltenbietet.T63308Beginn: 30. 4. 2014, Mittwoch, 8.45 –11.45 UhrDauer: 8x 4 UStd., Entgelt: 96,– €vhs-HausAnja GensertAquarell-StilllebenZielgruppe: Teilnehmende mit Abenteuerlustfür neues farbintensives Aquarellmalen.Geeignet für Anfänger undFortgeschritteneInhalt: Das Stillleben strahlt Ruhe ausund ist für den Einstieg in die Aquarellmalereiein ideales Thema. An diesemWochenende wird nach dreidimensionalenVorlagen gearbeitet. Schritt fürSchritt werden Sie begleitet und durchaktives Malen in die Materie eingeführt.Schauen Sie der Kursleiterin über dieSchulter und versuchen es dann selbst.So ist ein erfolgreiches Arbeiten garantiert.Die Technik und Grundlagen fürperspektivisches Verständnis werdenzwischendurch immer wieder erklärtund besprochen.Das Papier „Fabriano“ – 300 g, 56 x 76 cm(ca. 5,– EUR) oder 600 g, 56 x 76 cm(ca. 10,– EUR) – kann am ersten Tagüber die Dozentin bezogen werden.T63326Freitag, 22. 11. 2013, 18.15 – 21.30 UhrSamstag, 23. 11. 2013, 9.00 –18.00 UhrSonntag, 24. 11. 2013, 9.30 –16.45 UhrDauer: 23 UStd., Entgelt: 79,– €vhs-HausAnja Gensert


Blumen in Aquarell und TuscheZielgruppe: Teilnehmende mit Experimentierfreudefür neues Aquarellmalen.Für Anfänger und FortgeschritteneInhalt: Nach dem langen Winter hat manSehnsucht nach Farbe, Natur und Kreativität.In einem Wochenendkurs werdenanhand von vielen verschiedenen Frühlingsblumenkünstlerische Umsetzungengeübt und es wird mit ihnen experimentiert.Die Aquarelle sollen die Freude überdas Erwachen der Natur zeigen. Tulpenwerden im Mittelpunkt stehen. Ein expressivesBlumenbild entsteht durch Mut,Fantasie und Selbstüberwindung. Dasmoderne Blumenbild ist voll im Trend.Mit anspruchsvollen Bildbesprechungenwird auf Qualität, Tiefe und persönlicheHandschrift hingewiesen. Gearbeitet wirdnach dreidimensionalen Vorlagen.Das Papier „Fabriano“ – 300 g, 56 x 76 cm(ca. 5,– EUR) oder 600 g, 56 x 76 cm(ca. 10,– EUR) – kann am ersten Tagüber die Dozentin bezogen werden.T63327Freitag, 14. 2. 2014, 18.15 – 21.30 UhrSamstag, 15. 2. 2014, 9.00 –18.00 UhrSonntag, 16. 2. 2014, 9.30 –16.45 UhrDauer: 23 UStd., Entgelt: 79,– €vhs-HausAnja GensertExkurs Perspektive 1Zielgruppe: Teilnehmer, die in der MalereiProbleme mit perspektivischen Ansichtenhaben oder eine Auffrischung brauchen.Ideal für MaleinsteigerInhalt: Grundlagen der Perspektive wieEin- und Zweipunktperspektive. Keiner,der malt, beschäftigt sich freiwillig gernemit Perspektive. Aber sich einen Tag langmit dem Thema zu beschäftigen, ist eingutes Maß. Das überfordert keinen und dasErlernte kann danach gut auf die Malereiübertragen werden. Anhand von praktischenBeispielen wird Ihnen jederSchritt erklärt und mit Übungen dasThema vertieft.Bitte mitbringen: vorhandene Bleistifte,Farbstifte, Aquarellfarben, Wassertopf,Pinsel, Skizzenpapier mind. A3, Aquarellpapier,Spitzer, RadiergummiT63328Samstag, 22. 2. 2014, 9.00 –18.00 UhrDauer: 1x 10,3 UStd., Entgelt: 40,– €vhs-HausAnja GensertExkurs Perspektive 2Zielgruppe: Teilnehmer, die in der MalereiProbleme mit perspektivischen Ansichtenhaben oder eine Auffrischung brauchen.Ideal für MaleinsteigerInhalt: Grundlagen der Perspektive,Vogel- und Froschperspektive. Dieser Kursbietet Ihnen die Möglichkeit, die beidenEffektperspektiven kennenzulernen. Eingebautin Landschaftsmalerei sind sie unverzichtbarfür einen größeren dreidimensionalenAusdruck. Auch für optischeTäuschungen und Stadtansichten kannman sie gut verwenden. Anhand vonpraktischen Beispielen wird Ihnen jederSchritt erklärt und mit Übungen dasThema vertieft.Bitte mitbringen: vorhandene Bleistifte,Farbstifte, Aquarellfarben, Wassertopf,Fortsetzung siehe nächste SeiteAquarell341


Malen von Anfang anDauer: 10x 4 UStd., Entgelt: 135,– €vhs-HausSusann GassenT63400Beginn: 1. 10. 2013, Dienstag, 18.30 – 21.30 UhrT63401Beginn: 11. 3. 2014, Dienstag, 18.30 – 21.30 UhrCrashkurs Malen von Anfang anWochenendkursZielgruppe: Anfänger/WiederholerInhalt: Dieser Crashkurs bietet Ihnen dieGelegenheit einer kleinen, aber systematischenEinführung in die Acrylmalerei.Sie erwerben Grundkenntnisse der Malereiund setzen sich mit den Grundprinzipienvon Farbe, Form, Bildaufbau usw.auseinander. Sie werden mit Themen ausden Gebieten Farbwirkung, -harmonien,-mischungsverhältnisse wie auch mit denPrinzipien der Komposition und des Bildaufbausvertraut gemacht. Dabei werdenSie sowohl das Malen nach der Natur alsauch die Orientierung an Vorlagen bzw.abstrahierenden Themenvorschlägen kennenlernen.Eine Materialliste erhalten Siebei Kursanmeldung.T63404Freitag, 22. 11. 2013, 16.00 –19.00 UhrSamstag, 23. 11. 2013, 10.00 –18.00 UhrSonntag, 24. 11. 2013, 10.00 –17.00 UhrDauer: 21,3 UStd., Entgelt: 88,– €vhs-HausSusann GassenCrashkurs Malen von Anfang anT63406Freitag, 14. 2. 2014, 16.00 –19.00 UhrSamstag, 15. 2. 2014, 10.00 –18.00 UhrSonntag, 16. 2. 2014, 10.00 –17.00 UhrDauer: 21,3 UStd., Entgelt: 88,– €vhs-HausSusann GassenAcrylmalerei: Ein- und WeiterführungZielgruppe: Anfänger mit und ohne Vorkenntnisse,GeübteInhalt: Vom Übertragen einer Skizze mittelsRaster auf die Leinwand bis zum fertigenBild werden Ihnen alle nötigenKenntnisse vermittelt: Farben mischen,Pinseltechniken, Grundregeln der Perspektive,Raumwirkung, deckender undlasierender Farbauftrag, Nass-in-Nass-Arbeiten usw. Wer ein bestimmtes Bildmalen, ein bestimmtes Projekt umsetzenmöchte, kann dies auch tun und bekommtindividuelle Hilfestellung. Für Anfängerwerden parallel Bildideen und Vorlagenangeboten und die oben beschriebenengrundlegenden Maltechniken vorgestellt.Bitte mitbringen: vorh. Acrylfarben, Malplatteoder Leinwand, Blei- und Aquarellstifte,Lineal, Transparentpapier DIN A4;ausführliche Materialbesprechung in derersten StundeT63410Beginn: 30. 10. 2013, Mittwoch, 10.00 –13.00 UhrDauer: 8x 4 UStd., Entgelt: 97,– €vhs-HausKirsten Kötter M. A.Fortsetzung siehe nächste SeiteMalen – Basiskurse345


Malen – BasiskurseFortsetzung: Acrylmalerei: Ein- undWeiterführungvhs-HausKirsten Kötter M. A.T63411Beginn: 5. 2. 2014, Mittwoch, 10.00 –13.00 UhrDauer: 8x 4 UStd., Entgelt: 97,– €T63412Beginn: 31. 10. 2013, Donnerstag, 17.00 –19.15 UhrDauer: 8x 3 UStd., Entgelt: 80,– €T63413Beginn: 6. 2. 2014, Donnerstag, 17.00 –19.15 UhrDauer: 8x 3 UStd., Entgelt: 80,– €Experimentelles in Aquarellund Acryln siehe S. 342AquarellMalen am VormittagIhre Freude am Malen soll in diesem Kursdurch gestalterisches Grundwissen ergänztwerden. Landschaft, Figur, Stillleben(nach Bildvorlagen) können ebensoThema sein wie Abstraktionen und Experimente.Die Technik kann frei gewähltwerden (Acryl, Öl, Aquarell, Gouacheoder Pastell), wobei auch Mischtechnikenmöglich sind. Anfänger werden behutsammit der gewünschten Technik vertrautgemacht. Das jeweils benötigte Materialwird zu Beginn des Kurses vorgestellt.T63416Beginn: 13. 2. 2014, Donnerstag, 10.00 –13.00 UhrDauer: 8x 4 UStd., Entgelt: 97,– €vhs-HausDoris HappelÖlmalereiZielgruppe: Anfänger u. FortgeschritteneInhalt: Die ehrwürdige Tradition der vielschichtigenÖlmalerei wird hier gepflegt.Bei freier Motivwahl eignet sich der Kursbesonders für gegenständliche Bildprojekte.Vorlagen können benutzt werden. Inder sinnlichen Ölfarbe ist guter Bildaufbausinnvoll und kann vielschichtig erfolgen,mit wechselnden Lasuren und Höhungen,transparent und deckend. Ölfarbe trocknetlangsam und eignet sich für langesBe- und Überarbeiten. Korrekturen bleibenimmer möglich und mehrere „Gemälde“können entspannt heranreifen. DasFarbenmischen mit der Palette, alte Werkzeugeund Materialien werden vorgeführt.Bitte mitbringen: bereits vorhandenesMaterial, Arbeitskleidung, Lappen, Seife,Terpentin, kl. Gläser, Notizheft. WeitereEinkaufsempfehlungen (Pinsel, Farbtöne,etc.) gibt es in der ersten Stunde.vhs-HausSven SchalenbergT63420Beginn: 4. 9. 2013, Mittwoch, 18.15 – 21.15 UhrDauer: 9x 4 UStd., Entgelt: 107,– €T63421Beginn: 27. 11. 2013, Mittwoch, 18.15 – 21.15 UhrDauer: 9x 4 UStd., Entgelt: 107,– €T63422Beginn: 19. 2. 2014, Mittwoch, 18.15 – 21.15 UhrDauer: 8x 4 UStd., Entgelt: 96,– €T63423Beginn: 7. 5. 2014, Mittwoch, 18.15 – 21.15 UhrDauer: 9x 4 UStd., Entgelt: 107,– €346


Vertiefungskurse MalenDiese Kurse ermöglichen den Aufbaufür thematisch festgelegte Genres (z. B.Porträt, Landschaft, Stillleben, Figur)oder Werkstattkurse und Exkursionen.Studien aus den Basiskursen oderbereits vorhandene eigene Kenntnissekönnen so vertieft werden.Malen nach ThemenZielgruppe: Kursteilnehmer aus vorhergehendenKursen, MalerfahreneInhalt: Die Gruppe entscheidet sich fürThemen, die das Semester über umgesetztwerden. Die Dozentin entwickelt amThema entlang Übungen, die inspirierenund anregen, eigene Ideen zu entwickeln,Plenumbesprechungen binden die Ergebnissein einen Rahmen, der sich nach undnach ausweitet. Darüber hinaus bestehtdie Möglichkeit, eigene Projekte zu verwirklichen.Grundlegend wird mit AcryloderDispersionsfarbe gearbeitet. Übungenin anderen Techniken (wie Gouache,Aquarell oder zeichnerische Bildlösungenmit Bleistift, Grafit, Kohle, Pastell etc.)können das Programm bereichern.Bitte mitbringen: vorhandene Malutensilien(Pinsel, Acrylfarbe etc.)Dauer: 10x 4 UStd., Entgelt: 135,– €vhs-HausSusann GassenT63430Beginn: 1. 10. 2013, Dienstag, 14.30 –17.30 UhrT63431Beginn: 11. 3. 2014, Dienstag, 14.30 –17.30 UhrEigene Projekte verwirklichenBegleitete Projektarbeit und ÜbungenZielgruppe: Malerfahrene, Kursteilnehmeraus vorhergehenden Kursen, StudienbewerberInhalt: Sie haben Spaß am Malen undExperimentieren und wollen eigene Anliegenumsetzen, arbeiten lieber in derGruppe als allein zu Hause? Sie habenbereits Malerfahrung gesammelt undsuchen weitere Anregung? Hier könnenSie über mehrere Stunden Projekte mitBegleitung umsetzen, Neues ausprobierenund Übungen mitmachen oder in allerRuhe vor sich hinarbeiten. Die Kontinuitätder Teilnahme bringt Ihre Fortschrittemit der Zeit zur Geltung. Neben deneigenständigeren Arbeiten bieten ÜbungenAuffrischung von Grundwissen, eineneue Sicht auf die Dinge und eine Bandbreitevon Möglichkeiten, „zum Bild“ zukommen.Bitte mitbringen: vorhandene Malutensilien(Pinsel, Acrylfarbe etc.)Dauer: 10x 4 UStd., Entgelt: 130,– €vhs-HausSusann GassenT63433Beginn: 30. 9. 2013, Montag, 18.30 – 21.30 UhrT63434Beginn: 10. 3. 2014, Montag, 18.30 – 21.30 UhrWorkshop PorträtmalereiGearbeitet wird nach Fotovorlagen. Jenach Möglichkeit und Wunsch mit Diaprojektoroder Fotokopie. Es wäre gut,wenn Sie verschiedene Motive (schwarzweißund farbig, möglichst im Format A3)Fortsetzung siehe nächste SeiteMalen – Vertiefungskurse347


Malen – VertiefungskurseFortsetzung: Workshop Porträtmalereimitbringen, da manche Fotos nur bedingtals Vorlage geeignet sind. Diejenigen, diemit Projektor arbeiten möchten, solltenentsprechende Dias mitbringen. Sie lernen,mithilfe des Rastersystems eine Vorzeichnungauf dem Malgrund zu erstellenund dann durch genaues Beobachten diePorträts weiter auszuarbeiten. Die Veranstaltungbeginnt mit einer kurzen Einführungin die Geschichte des Porträts.Anhand von Bildern werden die unterschiedlichenAuffassungen (naturalistisch,expressiv, usw.) und Möglichkeiten derUmsetzung erläutert.Bitte mitbringen: Acrylfarben, Pinsel(Borstenpinsel verschiedener Stärke),Paletten (Pappteller), Spachtel, Wasser,Leinwände oder MalpappenDauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 34,– €vhs-HausChristopher WillT63437Samstag, 16. 11. 2013, 10.00 –15.00 UhrT63438Samstag, 22. 3. 2014, 10.00 –15.00 UhrFreies Malen am AbendZielgruppe: Teilnehmende mit Interesseam künstlerischen Gestalten, Anfängerund FortgeschritteneInhalt: Sie haben Interesse am künstlerischenGestalten und möchten verschiedeneTechniken kennenlernen? Sie wollenIhren gestalterischen Ausdruck weiterentwickeln?Begonnene Projekte sollen fertiggestelltwerden? Ziel dieses Kurses ist es,Sie bei der Suche nach eigenen Wegen zuunterstützen und Ihnen handwerklicheGrundlagen an die Hand zu geben. Siewerden individuell in Techniken eingeführtund erlernen gestalterische Möglichkeiten.Ergänzt durch kunsttheoretischesGrundwissen und Beispiele der Kunstgeschichtesetzen Sie das Erfahrene in eigeneMotive um.Bitte mitbringen: vorhandene MaterialienEbersheim, GrundschuleClaudia Welte-JzykT63439Beginn: 5. 9. 2013, Donnerstag, 18.15 – 21.15 UhrDauer: 10x 4 UStd., Entgelt: 130,– €T63440Beginn: 9. 1. 2014, Donnerstag, 18.15 – 21.15 UhrDauer: 10x 4 UStd., Entgelt: 130,– €T63441Beginn: 8. 5. 2014, Donnerstag, 18.15 – 21.15 UhrDauer: 9x 4 UStd., Entgelt: 117,– €Primamalerei in ÖlZielgruppe: Anfänger und MalerfahreneInhalt: Primamalerei wird aus einer einzigenMalschicht generiert. Da Ölfarbelangsam trocknet, muss man gezielt nassin-nassmalen. Wer Primamalerei kennenlernt,wird viel über die Geheimnisse dergeschmeidigen Ölfarbe erfahren. Bei freierMotivwahl soll jeder seinen Stil ausprobieren.Auch Vorbilder können benutzt werden.Bitte mitbringen: Arbeitskleidung, Lappen,Seife, Terpentin, kleine Gläser undNotizheft, Rötelstift zur Vorzeichnung.Alles vorhandene Material soll mitge-348


Inhalt: Im Atelierkurs werden aktuelleAnliegen thematisiert und inhaltlichesArbeiten angeregt. Eigene Themenstellungensind ebenso willkommen wie dasArbeiten an gemeinsamen Fragestellungen.Ziel ist das Weiterkommen in dereigenen künstlerischen Auseinandersetzung.Im beratenden Gespräch wird dieEntscheidungsfindung unterstützt. DerSchwerpunkt liegt in der Weiterentwicklungder eigenen künstlerischen Haltung.Bitte mitbringen: vorhandenes Materialvhs-HausSusann GassenT63462Beginn: 30. 9. 2013, Montag, 9.30 –13.00 UhrDauer: 5x 4,6 UStd., Entgelt: 119,– €T63463Beginn: 2. 12. 2013, Montag, 9.30 –13.00 UhrDauer: 4x 4,6 UStd., Entgelt: 99,– €T63464Beginn: 10. 3. 2014, Montag, 9.30 –13.00 UhrDauer: 4x 4,6 UStd., Entgelt: 99,– €T63465Beginn: 5. 5. 2014, Montag, 9.30 –13.00 UhrDauer: 5x 4,6 UStd., Entgelt: 119,– €Sommeratelier: Ausblicke –Einblicke, Anschnitte – AusschnitteZielgruppe: Geübte, Fortgeschrittene,MappenvorbereiterInhalt: In diesem Workshop werden Sieungewohnte, der Öffentlichkeit unzugänglicheStellen (Innenräume, exponierteOrte im Stadtraum) in der Stadt oder Dörfernder Umgebung aufsuchen, wo Sieungestört sind. Es sind Orte, die eine interessantePerspektive darstellen und zumanderen den Blick weiten für ein anderesSehen, das nicht beim Abbilden stehenbleibt,sondern durch Experiment, Auswahl,Konzentration zu einem eigenenAnsatz führen kann. Parallel zum Arbeitenvor Ort kann die Nachlese im Atelierstattfinden, wo aus der Distanz heraus dieeigentliche Umsetzung erfolgen kann.Bitte mitbringen: vorhandene Mal- undZeichenutensilien, Kamera als SkizzenapparatT63467Beginn: 14. 7. 2014, Mo – Fr, 9.30 –16.00 UhrDauer: 5x 7,3 Std., Entgelt: 163,– €Stornoschluss: 30. 6. 2014vhs-HausSusann GassenSommeratelier: FarbspieleZielgruppe: Geübte, Fortgeschrittene,MappenvorbereiterInhalt: Dieser Workshop steht unter demThema Farbe. Farbgesetze, -harmonien,-besonderheiten werden in Theorieund Praxis erfahren und erprobt. Es kanngegenständlich oder abstrakt gearbeitetwerden. Besonders das serielle Arbeiteneignet sich für diesen Workshop. Die Aufgabenstellungensollen anregen, im selbstständigenTransfer zu eigenständigen Ideenzu kommen. So könnte dieser WorkshopAnregung für Teilnehmer bieten, die inihrem speziellen Darstellungsgebiet neueImpulse suchen, z. B. in der Abstraktion.Bitte mitbringen: vorhandenes MaterialT63468Beginn: 21. 7. 2014, Mo – Fr, 9.30 –16.00 UhrDauer: 5x 7,3 UStd., Entgelt: 163,– €Stornoschluss: 7. 7. 2014vhs-HausSusann GassenMalen – Atelierkurse351


Kunstwerkstatt MainzWer sich künstlerisch betätigenmöchte, benötigtumfangreiche Kenntnisseund vor allem handwerklicheGrundlagen. Sie sindlehr- und lernbar undneben dem Wunsch nachschöpferischer Tätigkeitwichtige Voraussetzungenfür gelungene eigeneWerke.Die KunstwerkstattMainz, gegründet 1999,realisiert den Wunsch nacheiner professionellen, praxisorientiertenAusbildungin Bildender Kunst, dieüberwiegend in AbendundWochenendkursegegliedert ist. Somit wirdauch Berufstätigen einekontinuierliche Teilnahme ermöglicht.Die Kunstwerkstatt Mainz bietet dieChance von der Komplettierung desGrundlagenwissens bis hin zur Entwicklungeiner eigenständigen künstlerischenAussage. Sie erlernen die bildnerischenMittel und Ausdrucksmöglichkeiten durchpraktische Übungsangebote (z. B. Objektzeichnen,Farben- und Kompositionslehre,Druckgrafik u. v. m.) und erwerben handwerkliche,technische und kunsttheoretischeKenntnisse. Das Angebot richtetsich an Teilnehmende, die eine eigenekünstlerische Ausdrucksweise über eineintensive und kontinuierliche Auseinandersetzungmit Kunst in Theorie und Praxisentwickeln wollen.Struktur: Sechs bis acht Bausteine ergänzensich in einem über ein Jahr verteiltenLehrgang (Jahreslehrgang) mit einem vielfältigeninterdisziplinären Angebot, dastheoretische und praktische Grundlagensystematisch vermittelt. Die Bausteinesind in Blockform konzipiert und miteinandervernetzt. Jeder Jahreslehrgang ist fürsich abgeschlossen. Zwischen den Lehrgängenbesteht keine Progression. Mindestensvier Jahreslehrgänge ergänzen sich zueinem Gesamt-Curriculum. Die KunstwerkstattMainz hat damit Studiencharakter.Frühestens nach vier Jahren regelmäßigerTeilnahme kann eine Prüfunglaut Prüfungsordnung abgelegt werden.Vorkenntnisse: Gute zeichnerische undmalerische Vorkenntnisse sowie die Bereitschaftund Zeit, auch außerhalb des Unterrichtsan den künstlerischen Aufgabenweiterzuarbeiten, sollte vorhanden sein.Die Aufnahme erfolgt nach einem Auswahlverfahren.Anmeldung: Interessenten können sich absofort in der Geschäftsstelle der vhs für dieTeilnahme an der Kunstwerkstatt Mainz –zunächst unverbindlich – in eine Liste eintragenlassen (auch telefonisch möglich).Sie bekommen daraufhin detaillierte Informationenund werden über einen obligatorischenBeratungs- und Informationstermin(Okt. 2013) mit der Werkstattleiterinschriftlich informiert.Beginn der Lehrgänge: Januar 2014Ende der Lehrgänge: Dezember 2014Werkstattleitung: Doris HappelUnterrichtstage: mittwochabends oder-vormittags (Werkstattangebote zu jeweilsverschiedenen Uhrzeiten) sowie an einigenWochenenden. Ein Jahreslehrgangumfasst ca. 290 Unterrichtsstunden inkl.Kreativwoche.Entgelt: 1.620,– EUR (Ratenzahlung à135,– EUR monatlich möglich), zzgl.Anmeldeentgelt 50,– EURInformation und Beratung: Verena LederM. A., Telefon: 0 61 31/26 25-140352


Plastisches GestaltenAllgemein versteht man unter Keramikaus nichtmetallischen Grundstoffengeformte Erzeugnisse, die durcheinen Brennvorgang haltbar gemachtwerden. Bei der künstlerischen Keramiksind individuelle Formung, Gestaltungnach bildnerischen Gesetzmäßigkeiten,Handfertigung und persönlicherAusdruck bestimmend. Hier werdendie Grundkenntnisse der verschiedenenAufbautechniken sowie die Arbeitmit Engobe (Tonmalfarbe), dasBemalen, der Glasurauftrag, das Einritzenoder Auftragen eines plastischenDekors sowie das zweimalige Brennenim Ofen vermittelt. Darauf aufbauendkann jeder Teilnehmer eigene Ideenverwirklichen, die Kenntnisse erweiternund ergänzen. Außer Keramikfinden Sie hier auch die Arbeiten mitStein und – im Sommeratelier – Arbeitenmit Pappmaché.HinweisMaximal zwei Brennvorgänge sind proKurs inklusive. Weitere Brände werdenmit der Kursleiterin direkt abgerechnet.Töpfern für Anfänger und GeübteZielgruppe: Anfänger, GeübteInhalt: Einführung in verschiedene Technikendes Aufbauens und Modellierens(z. B. Daumenschälchen, Wulst-, Plattentechnik)anhand von Gefäßformen undFigürlichem. Oberflächengestaltung wirdmöglich durch Bemalen, Ritzen oder plastischesDekor. Sie entwickeln Ihren Blickfür ausgewogene Formen. Geübte vertiefenihre Kenntnisse und entwickeln eigeneIdeen.Bitte mitbringen: spitzes Messer, Gabel,Schneidedraht, Modellierholz, Holzbrett,Plastiktüten und -folien, altes Handtuch,Schwämmchen und WasserschälchenDauer: 10x 3 UStd., Entgelt: 93,– €zzgl. ca. 16,– € Materialkostenvhs-HausSabine EdelT63500Beginn: 28. 10. 2013, Montag, 19.15 – 21.30 UhrT63501Beginn: 3. 2. 2014, Montag, 19.15 – 21.30 UhrTöpfernZielgruppe: Anfänger, FortgeschritteneInhalt: In erster Linie sollen die Fantasieund Kreativität der Teilnehmenden angeregtwerden. Anfangende erlernen zunächstverschiedene Aufbautechnikenund diverse Gefäßformen. Fortgeschrittenehaben Gelegenheit zu freier Gestaltung.Beide Gruppen werden sowohl bei konstruktivenals auch bei Problemen derOberflächengestaltung (Strukturierung,Politur, Glasuranwendung) unterstützt.Bitte mitbringen: altes KüchenmesserDauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 66,– €zzgl. ca. 25,– € Materialkosten je 10 kg TonmasseBretzenheim, Alte ZiegeleiWolfgang CentmayerT63505Beginn: 12. 9. 2013, Donnerstag, 19.00 – 20.30 UhrT63506Beginn: 6. 3. 2014, Donnerstag, 19.00 – 20.30 UhrPlastisches Gestalten353


Wochenendseminar WeihnachtskeramikEigene Keramik zu Weihnachten verschenken!Baumdekorationen und Weihnachtsschalen– der Fantasie sind keineGrenzen gesetzt. Es werden verschiedeneTechniken des Aufbaus und der Oberflächengestaltungvermittelt. Wer möchte,kann auch die Drehscheibe ausprobieren.Für das Glasieren fällt ein weiteres Treffenca. drei bis vier Wochen später an, zueinem Termin, der im Kurs frei vereinbartwird.Bitte mitbringen: Arbeitskleidung, Handtuch,PlastiktütenT63524Sa/So, 9./10. 11. 2013, 10.00 –16.00 UhrDauer: 13,3 Std., Entgelt: 59,– €zzgl. ca. 10,– € Materialkostenvhs-HausStefanie HeineWochenendseminar GartenkeramikPünktlich zum Frühjahrsbeginn könnenSie Ihre eigene Gartenkeramik herstellen.Von Kugeln bis Blumentöpfen – der Fantasiesind keine Grenzen gesetzt. Es werdenverschiedene Techniken des Aufbausund der Oberflächengestaltung vermittelt.Wer möchte, kann auch die Drehscheibeausprobieren. Für das Glasieren fällt einweiteres Treffen ca. drei bis vier Wochenspäter an, zu einem Termin, der im Kursfrei vereinbart wird. Zwei Brennvorgängesind inklusive.Bitte mitbringen: Arbeitskleidung, Handtuch,PlastiktütenWochenendseminar GartenkeramikT63525Sa/So, 15./16. 2. 2014, 10.00 –16.00 UhrDauer: 13,3 Std., Entgelt: 59,– €zzgl. ca. 10,– € Materialkostenvhs-HausStefanie HeineRaku-FeldbrandZielgruppe: Fortgeschrittene Freizeitkeramiker,die ihren Kenntnishorizonterweitern wollenVorkenntnisse: Das Formen von Teeschalenetc. sollte beherrscht werden.Inhalt: Vermittelt werden u. a. Kenntnisseüber Reduktions- und Oxidationsbrandsowie deren Auswirkungen auf Oberflächeund Glasur im Rakubrand. Das Formensowie die Einführung in die Theorie erfolgenam Vorbereitungsabend.Kann witterungsbedingt kein Brand stattfinden,werden Termine im Einvernehmenmit den Teilnehmenden verschoben.Termindisposition, Anmeldung, Zahlungdes Kursentgelts beim Kursleiter:Telefon: 0 61 31/68 45 23,Mail: rakumainz@yahoo.deVorbereitungsabend: Mittwoch, 19.00 bisca. 21.15 UhrBrand: Samstag, 9.00 bis ca. 16.00 UhrT63530Beginn: Nach Absprache (ab September)Mittwoch, 19.00 – 21.15 UhrSamstag, 9.00 –16.00 UhrDauer: 12,3 UStd., Entgelt: 57,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiWolfgang CentmayerPlastisches Gestalten355


SOMMERATELIER – PLASTIKWege zur eigenen SkulpturUnter fachlicher Anleitung gestalten Sienach Ihren persönlichen Vorstellungenund Entwürfen eine Skulptur aus Sandstein.Bei der Arbeit erlernen Sie verschiedeneBearbeitungstechniken sowie unterschiedlicheArten der Oberflächenbehandlungund den Umgang mit speziellenWerkzeugen. In der Bearbeitung der unterschiedlichenMaterialien erwerben Siehandwerkliches Können und ein Gefühlfür Proportionen, Gewichtung und Formen.Mit Mut zur eigenen Kraft, Ausdauerund Idee schaffen Sie Ihre einzigartigeSkulptur.Bitte mitbringen (wenn vorhanden):Werkzeuge wie Schutzbrille, Knüpfel, Fäustel(800 g), Meißel, Schnitzeisen, Sandstein,Block 0,20 x 0,20 x 0,30 m oderRohling (kann auch bei der Kursleiterinerworben werden)Dauer: 22,6 UStd., Entgelt: 70,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiGudrun SchusterT63535Freitag, 20. 9. 2013, 16.00 –19.00 UhrSa/So, 21./22. 9. 2013, 10.00 –18.00 UhrT63536Freitag, 27. 6. 2014, 16.00 –19.00 UhrSa/So, 28./29. 6. 2014, 10.00 –18.00 UhrSommeratelier: PlastischesGestalten – Objekte aus Papierund DrahtZielgruppe: Anfänger u. Fortgeschritteneab 15 Jahren (nach Rücksprache eventuellErwachsene mit Kindern ab 10 Jahren)Inhalt: Mit Drähten, Metallnetzen undPapierverspannungen ergeben sich Gebilde,die stabil und zugleich leicht sind. Siekönnen damit z. B. Mobiles herstellen.Zudem lernen Sie, Objekte mit Papierabzuformen. Arrangiert zu eigenen Kompositionenoder kombiniert mit denDrahtobjekten gestalten Sie individuelle,schöne Plastiken – passend zu Ihrer Wohnung,sowohl figürlich als auch abstrakt.Verschiedene Vorlagen und Anregungenwerden vorhanden sein, Material undWerkzeuge werden zur Verfügung gestellt.Kursziele1. Erarbeiten einer plastischen Formmittels verschiedener Materialien wieDrähte, Metallgitter, auch Schnüre,Stoffe, Papier. Objektgröße: von 10 cmbis 100 cm Höhe möglich.2. Herstellen eines Mobiles3. Abformen von Gegenständen in Papier(Japanpapier, Filterpapier, Transparentpapier),eventuell auch als Element fürNr. 1 und Nr. 2Bitte mitbringen: Flachzange, Seitenschneider,Borstenpinsel, vorhandenesDrahtmaterial (Blumendraht, Bindedraht)T63540Beginn: 28. 7. 2014, Mo – Fr, 10.00 –15.30 UhrDauer: 5x 6,3 UStd., Entgelt: 140,– €zzgl. ca. 15,– € Materialkosten (nach Verbrauch)Stornoschluss: 14. 7. 2014vhs-HausElli Weishaupt356


MusikMusik liegt nicht nur in der Luft, siewird auch in der vhs Mainz angeboten.Sie können sich hier mit Konzert- oderFilmmusik und/oder Musiktheorie auseinandersetzen,Ihre Gesangsstimmeschulen, im Instrumentalunterrichtdas Spielen von verschiedenen Instrumentenerlernen oder Ihre Musikproduktionumsetzen.Klassische Musik im FilmOb Action- oder Liebesfilm, Komödieoder Drama – alle haben sie gemeinsam,dass beachtlich häufig bekannte Werkeder klassischen und romantischen Musikdarin erklingen. Mithilfe von Hörbeispielen(CD und Klavier) und zahlreichenAusschnitten aus erfolgreichen Filmendes 21. Jhs. soll der Kurs darauf aufmerksammachen, inwiefern das Bewusstseinum diese Musik zu einem bereichertenFilmgenuss führen kann. Notenkenntnissesind keine erforderlich, nur dieLust an Film und Musik.T64100Samstag, 14. 9. 2013, 9.00 –13.00 UhrDauer: 1x 5 UStd., Entgelt: 17,– €vhs-HausManuel BuchGroße Künstler – kleine Geschichtenn siehe S. 323KunstDurch Wissen mehr hörenEinführung in die MainzerMeisterkonzerteKlassische Musik live im Konzert mit anderenzusammen erleben und sich vorherbereits mit der Musik beschäftigen, sicheinhören, etwas über die Hintergründeerfahren und Hilfen zum besseren Hörverständniserhalten – dies ist die einfacheund seit Jahren bewährte Grundidee diesesKurses. Denn wer rechtzeitig weiß,„was gespielt wird“, hat im Konzert mehrDurchblick, mehr Genuss oder einfachmehr Spaß.Für die Kurse sind keinerlei Vorkenntnisseerforderlich; in Kurs A wird immer in dasvollständige Programm des jeweiligenKonzertes eingeführt, in Kurs B dagegenein Schwerpunkt auf das jeweilige sinfonischeHauptwerk des Abends gesetzt.Der Besuch der acht Konzerte (SitzplatzKategorie 2) ist im Kursentgelt eingeschlossen.Ein ausführliches Programmmit Terminen ist in der Geschäftsstelleder vhs erhältlich. Die Konzertkarten werdenIhnen vor Kursbeginn zugeschickt.Falls Sie die Konzertkarten schon vorababonniert haben, ist dieser Begleitkursauch separat für 73,– EUR buchbar (exkl.Konzertkarten).T64102 Kurs ABeginn: 6. 9. 2013, Freitag, 14.00 –15.30 UhrDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 209,– €inkl. Eintritt für acht KonzerteStorno-/Anmeldeschluss: 22. 8. 2013vhs-HausStephan MünchFortsetzung siehe nächste SeiteMusik – Theorie357


Musik – TheorieFortsetzung: Durch Wissen mehr hörenT64103 Kurs BBeginn: 6. 9. 2013, Freitag, 16.30 –18.00 UhrDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 209,– €inkl. Eintritt für acht KonzerteStorno-/Anmeldeschluss: 22. 8. 2013vhs-HausStephan MünchDas Vom-Blatt-Singen übenHaben Sie sich während der Chorprobenicht schon einmal geärgert, weil es Ihnenschwerfiel, neue Musikstücke zu erlernen?Alles kein Problem – wir nehmen unsZeit, einfache Literatur musikalisch umzusetzen,und haben auch keine Angst, denrichtigen Ton zu finden. Übung macht denMeister, auch da gilt dieses Sprichwort.Gerne können Sie eigene, nicht zu schwereLieder und Gesangsstücke mitbringen.Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 61,– €vhs-HausAnnette Kuhn-GreinerT64104Beginn: 16. 9. 2013, Montag, 10.00 –11.30 UhrT64105Beginn: 31. 3. 2014, Montag, 18.15 –19.45 UhrMusik? Lesen! Grundlagen derMusiknotationHier können Sie die Grundlagen der Musiktheorieund Musiknotation kennenlernenund trainieren. Alle grundsätzlichenElemente eines Notentextes werden praktischan einfachen Beispielen erklärt underarbeitet.Bitte mitbringen: Notenpapier, Stifte,Radiergummi – und wer mag – seine Lieblingsmusik.Dieser Kurs ist auch geeignetals Ergänzung zu „Musik? Hören! Grundlagendes Musikhörens 1“.Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 61,– €vhs-HausTomasz TrzcinskiT64108Beginn: 22. 10. 2013, Dienstag, 18.15 –19.45 UhrT64109Beginn: 18. 2. 2014, Dienstag, 18.15 –19.45 UhrJazz-IkonenPorträts der bekanntesten Jazzmusikerund ihrer MusikHier können Sie die bekanntesten Jazzmusikerund ihre Musik kennenlernen.Die Jazzliteratur wird anhand bekannterAufnahmen und mit historischem Durchblickvorgestellt. Bedeutende Jazzwerkewerden unter verschiedenen kompositorischenAspekten erläutert, auch mit interessantenAudio- und Videopräsentationenund live am Klavier.Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 61,– €vhs-HausTomasz TrzcinskiT64110Beginn: 24. 10. 2013, Donnerstag, 16.30 –18.00 UhrT64111Beginn: 20. 2. 2014, Donnerstag, 16.30 –18.00 Uhr358


Musik? Hören! Grundlagen desMusikhörens 1Hier können Sie die Grundlagen des musikalischenHörens kennenlernen und trainieren.Begriffe wie Melodie (Intervalle),Rhythmus, Harmonie und Klangfarbe werdenpraktisch an einfachen Beispielenerarbeitet.Bitte mitbringen: Notenpapier, Stifte,Radiergummi – und wer mag – seine Lieblingsmusik.Dieser Kurs ist auch geeignetals Ergänzung zu „Musik? Lesen! Grundlagender Musiknotation“.Dauer: 6x 2 UStd., Entgelt: 49,– €vhs-HausTomasz TrzcinskiT64112Beginn: 22. 10. 2013, Dienstag, 16.30 –18.00 UhrT64113Beginn: 18. 2. 2014, Dienstag, 16.30 –18.00 UhrMusik? Hören! Grundlagen desMusikhörens 2Hier werden Sie Ihre Kenntnisse im musikalischenHören an Beispielen aus verschiedenenStilen der Musik vertiefenund weiter trainieren. Ein Kurs für alle,die sich aktiv mit Musik beschäftigen odersich auf einen Beruf mit Musik vorbereitenwollen.Bitte mitbringen: Notenpapier, Stifte,RadiergummiMusik? Hören! Grundlagen des Musikhörens2T64115Beginn: 29. 4. 2014, Dienstag, 16.30 –18.00 UhrDauer: 6x 2 UStd., Entgelt: 49,– €vhs-HausTomasz TrzcinskiGrundkenntnisse der Musiktheoriespielerisch erlernenWas ist ein Intervall? Wie erkenne ich dieTonart eines Stückes? Welche Vorzeichengibt es? Was ist ein Dur- oder Mollakkord?Dies wird in leichten Gehörübungen undin Schriftform vermittelt und erlernt underleichtert somit vielen Chor- und allenanderen Sängern, die Spaß und Freudeam Musizieren haben, das schnellere undleichtere Umsetzen der Musikliteratur.Bitte mitbringen: Notenheft, Bleistiftund Radiergummivhs-HausAnnette Kuhn-GreinerT64117Beginn: 20. 9. 2013, Freitag, 9.30 –12.30 UhrDauer: 3x 4 UStd., Entgelt: 47,– €T64118Freitag, 14. 3. 2014, 18.15 – 20.15 UhrSamstag, 15. 3. 2014, 15.00 –18.00 UhrSonntag, 16. 3. 2014, 10.00 –15.30 UhrDauer: 12,6 UStd., Entgelt: 52,– €MUSiK – THEORIET64114Beginn: 3. 12. 2013, Dienstag, 16.30 –18.00 UhrDauer: 6x 2 UStd., Entgelt: 49,– €vhs-HausTomasz Trzcinski359


MUSIK – STIMMBILDUNG/SINGEN360Singen macht freiAtmung, Stimme, Interpretation und Ausdruck.Wie wirke ich auf andere? Selbstbewusstoder eher zurückhaltend? UnsereAtmung ist dafür sehr wichtig und anhandverschiedener Atemübungen wird Ihnengezeigt, dass nur kleine Veränderungeneine große Wirkung haben. Mit Stimmübungenund chorischem Singen wirddas Stimmvolumen erweitert. Auch dieEntspannung kommt nicht zu kurz. Inder Ruhe liegt die Kraft – wir möchtensie gemeinsam spüren. Neue Inspirationensollen Ihnen den Alltag erleichtern, dieAtmung ist die Basis dafür. Loslassen undsich frei fühlen. Singen macht Freude undSpaß.Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 61,– €vhs-HausAnnette Kuhn-GreinerT64123Beginn: 18. 9. 2013, Mittwoch, 20.00 – 21.30 UhrT64124Beginn: 30. 4. 2014, Mittwoch, 20.00 – 21.30 UhrSingen macht Spaß!Stimmbildung für jedenSingen kann sehr einfach sein. DuschoderAutosängern fehlt oft nur der Mutund die eigene richtige Einschätzung, umdie Stimme auch vor anderen zu erheben.In diesem Kurs soll mit Stimm-, AtemundEntspannungsübungen Mut gemachtwerden. Es werden Kanons und leichteLieder ausprobiert und wir werden uns aufdie Suche nach der eigenen Sing- undSprechstimme begeben. Der Schwerpunktliegt hierbei u. a. auf der Körperwahrnehmungund der Klangentwicklung.Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung,Unterlage für den BodenDauer: 14,6 UStd., Entgelt: 60,– €vhs-HausUlla TeuscherT64127Freitag, 22. 11. 2013, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 23. 11. 2013, 14.00 –17.45 UhrSonntag, 24. 11. 2013, 9.30 –13.45 UhrT64128Freitag, 4. 4. 2014, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 5. 4. 2014, 14.00 –17.45 UhrSonntag, 6. 4. 2014, 9.30 –13.45 UhrStimmbildung und Singen fürAnfänger 1Zielgruppe: alle, die gerne singen, abernoch nicht wissen „wie“Vorkenntnisse: nicht erforderlichInhalt: Mithilfe einfacher BewegungsundAtemübungen wird der Körper, dasInstrument der Stimme, gelockert undvorbereitet. Abwechslungsreiche SprechundGesangsübungen sollen die Wahrnehmungdes eigenen Stimmgefühls und-klanges verbessern, einen bewussten Umgangmit der Stimme ermöglichen unddas Stimmvolumen erweitern. Kanonsund einfache Lieder führen schließlich zurAnwendung der neu gewonnenen stimmlichenFähigkeiten und hinein in dieSchönheit und Vielfalt der Vokalmusik.T64130Beginn: 10. 9. 2013, Dienstag, 9.15 –10.30 UhrDauer: 10x 1,6 UStd., Entgelt: 65,– €vhs-HausSilke Wüllner


Stimmbildung und Singen fürAnfänger 2Vorkenntnisse: Teilnahme am Kurs 1 odervergleichbare KenntnisseInhalt: Die in Kurs 1 gelernten Elementeder Gesangstechnik werden wiederholtund vertieft und durch neue, weiterführendeÜbungen gefestigt. StimmbildendeAtem-, Sprech- und Gesangsübungennehmen wieder einen breiten Raum ein.Mit den so angeeigneten „Werkzeugen“wird stimmtechnisch an leicht zu lernendenKanons und Chorliedern gearbeitet.T64131Beginn: 28. 1. 2014, Dienstag, 9.15 –10.30 UhrDauer: 10x 1,6 UStd., Entgelt: 65,– €vhs-HausSilke WüllnerStimmbildung und Singen fürGeübte 1Vorkenntnisse: Teilnahme an Anfängerstimmbildungskursen,Gesangspraxis imChor oder ÄhnlichesInhalt: Gezielte Verbesserung Ihrer gesanglichenFähigkeiten (z. B. Umfang,Klangfarbe, Beweglichkeit, Ausdruck).Neben dem allgemeinen Stimmtrainingwird nach Wunsch der Teilnehmer anbestimmten Fragestellungen und Problemengearbeitet. Besonders wichtig isthier der theoretische Bezug durch Einbeziehunggeeigneter Chor- und Gesangsliteratur.T64132Beginn: 10. 9. 2013, Dienstag, 10.45 –12.00 UhrDauer: 10x 1,6 UStd., Entgelt: 65,– €vhs-HausSilke WüllnerStimmbildung und Singen fürGeübte 2Wir arbeiten weiter an den grundlegendenThemen der Gesangspädagogik wieAtmung, Stimmsitz, Artikulation, Umfangund stimmliche Dynamik. Die musikalischeAusdrucksfähigkeit wird an Beispielender vokalen Literatur geschult undgeübt.T64133Beginn: 28. 1. 2014, Dienstag, 10.45 –12.00 UhrDauer: 10x 1,6 UStd., Entgelt: 65,– €vhs-HausSilke WüllnerLiedbegleitung auf Orff-Instrumentenim KindergartenZielgruppe: alle Erziehergruppen im Kindergarten,Logopäden, ErgotherapeutenVorkenntnisse: Freude am Singen undgemeinsamen MusizierenInhalt: Vermittelt werden die Grundlagender Begleitung von Kinderliedern (ab 3 J.)durch kleines Schlagwerk und Stabinstrumente.Entsprechend der Erkenntnis„Musik ist Sprache – Sprache istMusik“ werden zugleich Möglichkeitender sprachlich-interkulturellen Förderungaufgezeigt.Bitte mitbringen: Trommeln, Rasseln,Schellen etc. sowie Glockenspiele, Metallophoneund Xylophone, falls vorhandenT64121Freitag, 15. 11. 2013, 14.00 –17.15 UhrSamstag, 16. 11. 2013, 9.00 –12.30 UhrDauer: 9 UStd., Entgelt: 41,– €vhs-HausHeidi MeyerMUSIK – STIMMBILDUNG/SINGEN/Theorie361


MUSIK – InstrumenteFortsetzung: Liedbegleitung auf Orff-Instrumenten im KindergartenT64122Freitag, 21. 3. 2014, 14.00 –17.15 UhrSamstag, 22. 3. 2014, 9.00 –12.30 UhrDauer: 9 UStd., Entgelt: 41,– €vhs-HausHeidi MeyerKlavierspielen für Erwachsene –spezialWeihnachtslied in letzter MinuteZielgruppe: interessierte Erwachsene ohneVorkenntnisse auf TasteninstrumentenInhalt: Anhand eines Weihnachtsliedesfinden Sie einen ersten Zugang zu demInstrument. Sie erlernen verschiedeneBegleitfiguren, um das Lied abwechslungsreichzu gestalten, und beschäftigen sichmit einer Improvisation. Darüber hinauswerden grundsätzliche Hinweise zur Körperhaltungund Sitzposition vermittelt.Um individuelle Einzelarbeit zu ermöglichen,ist die Gruppengröße auf maximaldrei Personen begrenzt. Gespielt wird aufeinem E-Piano.Bitte mitbringen: DIN-A4-Papier,Schreibzeug sowie die Bereitschaft, mitzusingenDauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 34,– €vhs-HausAnnette AdamT64138Freitag, 29. 11. 2013, 16.30 –18.00 UhrT64139Freitag, 29. 11. 2013, 18.15 –19.45 UhrKlavierspielen für ErwachseneSchnupperkursZielgruppe: interessierte Erwachsene ohneVorkenntnisse auf TasteninstrumentenInhalt: Dieser Kurs vermittelt einen kreativenEinstieg in die vielfältigen Möglichkeitendes Instrumentes Klavier. Siearbeiten ohne Noten nach spielerischenMethoden. Ziel ist das Erarbeiten einesLiedes mit Begleitung, die Vermittlungvon Grundlagen der Spieltechnik sowieeiner Improvisation. Um individuelle Einzelarbeitzu ermöglichen, ist die Gruppengrößeauf maximal drei Personen begrenzt.Unterrichtsinstrument ist ein E-Piano.Bitte mitbringen: Schreibzeug , DIN-A4-Papier sowie die Bereitschaft, mitzusingenDauer: 1x 2 UStd., Entgelt: 34,– €vhs-HausAnnette AdamT64140Freitag, 24. 1. 2014, 16.30 –18.00 UhrT64141Freitag, 24. 1. 2014, 18.15 –19.45 UhrT64142Freitag, 16. 5. 2014, 16.30 –18.00 UhrT64143Freitag, 16. 5. 2014, 18.15 –19.45 UhrHarmonielehre und Griffbrettverständnisfür GitarristenTheoriekurs ohne NotenZielgruppe: alle, die sich bereits einigeZeit mit dem Instrument beschäftigen,aber über geringe bzw. keine Notenkenntnisseverfügen362


Inhalt: Die Notenschrift wurde nicht fürGitarristen entwickelt. Das macht eseinerseits schwer, andererseits könnengelernte Fingersätze aber sofort in jedebeliebige Tonart übertragen werden. Diesfällt relativ leicht, wenn man das Griffbrettverstanden hat. Innerhalb des Kurseswerden anhand von Intervallen Skalenund Akkorde systematisch entschlüsseltund auf das Griffbrett übertragen. Im Verstehenliegt der Schlüssel zur eigenenmusikalischen Entwicklung, unabhängigvon Musikstil und derzeitigem Interesse –Rock, Pop, Jazz oder Blues – ein Em7#9bleibt immer gleich.Bitte mitbringen: Gitarre, Schreibmaterial,Griffbrettdiagramme nach Absprachein der ersten StundeDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 68,– €vhs-HausErnst SchläferT64146Beginn: 21. 10. 2013, Montag, 20.00 – 21.30 UhrT64147Beginn: 10. 2. 2014, Montag, 20.00 – 21.30 UhrGitarre für EinsteigerZielgruppe: alle, die Gitarre spielenmöchten, mindestens 15 Jahre alt sindund sich am Anfang auf keinen bestimmtenStil festlegen wollen oder könnenInhalt: Da die Gitarre sehr vielseitig ist,werden hier in einer methodisch sinnvollenReihenfolge verschiedene Möglichkeitendes Instruments ausprobiert: Siespielen vorrangig Melodien, begleitenLieder mit einfachen Akkorden undAnschlagmustern und erarbeiten evtl.ein kurzes Solostück. Des Weiteren wer-den Grundkenntnisse der allgemeinenMusiklehre (z. B. Notenlesen) vermitteltund elementare musikalische Fähigkeiten(z. B. Rhythmusgefühl) gefördert.Bitte mitbringen: eine möglichst leichtbespielbare „klassische“ Gitarre mitNylonsaiten (keine sog. Westerngitarremit Stahlsaiten!), Gitarrenfußbank unddie Bereitschaft, täglich ein wenig zuüben. Das benötigte Notenmaterial undeine Audio-CD zum Üben sind bereits imKursentgelt enthalten.Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 102,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzTassilo Reiß-KönigT64148Beginn: 4. 9. 2013, Mittwoch, 18.00 –19.30 UhrT64149Beginn: 5. 2. 2014, Mittwoch, 18.00 –19.30 UhrT64150Beginn: 4. 9. 2013, Mittwoch, 19.30 – 21.00 UhrT64151Beginn: 5. 2. 2014, Mittwoch, 19.30 – 21.00 UhrRund um Gitarre 1Zielgruppe: EinsteigerInhalt: Einführung in die Musikwelt durchTheorie und Praxis, Intervalle und Grundakkordewerden mit viel Blues, Pop, Rock,Samba und Klassik direkt geübt und improvisiert.Bitte mitbringen: eine Gitarre mit Nylonsaiten,Schreibblock, Notenheft, Schreibmaterial,Stimmgerät und PlektrumLehrwerk: Phil Capone/Andre Schmidt:Enzyklopädie GitarrenakkordeFortsetzung siehe nächste SeiteMUSIK – Instrumente363


Musik – InstrumenteFortsetzung: Rund um Gitarre 1Dauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 93,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzThomas G. F. CostaT64154Beginn: 5. 9. 2013, Donnerstag, 18.00 –19.30 UhrT64155Beginn: 6. 2. 2014, Donnerstag, 18.00 –19.30 UhrRund um Gitarre 2Zielgruppe: Anfänger mit Kenntnissen inden GrundakkordenInhalt: Erweiterte Musiktheorie, Harmonielehreund Melodie. Improvisation mitverschiedenen Skalen und Akkorden inBlues, Pop, Rock, Samba, Klassik ...Bitte mitbringen: eine Gitarre mit Nylonsaiten,Schreibblock, Notenheft, Schreibmaterial,Stimmgerät und PlektrumLehrwerk: Phil Capone/Andre Schmidt:Enzyklopädie GitarrenakkordeDauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 93,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzThomas G. F. CostaT64156Beginn: 5. 9. 2013, Donnerstag, 19.45 – 21.15 UhrT64157Beginn: 6. 2. 2014, Donnerstag, 19.45 – 21.15 UhrDie Bossa-nova-GitarreZielgruppe: fortgeschrittene Gitarrenspielermit einem Interesse an komplexenAkkordabfolgen und brasilianischerRhythmikInhalt: Bossa nova zeichnet sich durchseine tanzbare Samba-Rhythmik und seinekomplexen „jazzigen“ Akkordabfolgen aus.In dem Kurs werden Sie die Schlagtechnikdes Bossa nova, das Spielen von komplexenJazz-Akkord-Abfolgen und die Improvisationsfähigkeitdieser Musikrichtungerlernen. Gemeinsam werden bekannteBossa-nova-Songs von Größen wie TomJobim und João Gilberto unter Einbeziehungvon Theorie und Praxis geprobtund erlernt.Bitte mitbringen: eine Gitarre mit Nylonsaiten,Schreibblock, Schreibmaterial,Stimmgerät und ein Buch mit AkkordtabellenT64160Beginn: 6. 9. 2013, Freitag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 79,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzBoris KeedingLagerfeuergitarre 1Schon in der ersten Stunde können mitwenigen Akkorden gemeinsam ersteLieder gespielt und gesungen werden.Anders als im klassischen Gitarrenunterrichtwerden Akkorde und Liedbegleitungvon Anfang an (ohne Noten) anhandeines durchdachten Systems vermittelt.Wir lernen nach Akkordbildern, Tabulaturund dem Gehör. Lieder von Oldiesüber die 50er-Jahre bis zu aktuellen Charttiteln,Rock, Pop, Folk, Blues – alles istmöglich. Es ist ein teilnehmerorientierterUnterricht, bei dem das Repertoire durchVorschläge aus der Gruppe ergänzt wird.Kursziel ist das Erlernen der Grundakkordeund Lieder mit Schlag und Zupfmusternspielen und auch singen zu können.364


Lagerfeuergitarre 1Alfred WilhelmT64163Beginn: 2. 9. 2013, Montag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 92,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzT64164Beginn: 13. 1. 2014, Montag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 84,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzT64165Beginn: 28. 4. 2014, Montag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 84,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzT64166Beginn: 3. 9. 2013, Dienstag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 92,– €Ebersheim, GrundschuleT64167Beginn: 14. 1. 2014, Dienstag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 84,– €Ebersheim, GrundschuleT64168Beginn: 29. 4. 2014, Dienstag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 84,– €Ebersheim, GrundschuleLagerfeuergitarre 2Aufbauend auf dem Kurs „Lagerfeuergitarre1“ werden die Kenntnisse in derLiedbegleitung behutsam ausgebaut. Wirerlernen Barré-Griffe, verschiedene Zupftechniken(Picking), erweitern so spieltechnischunser Repertoire und vertiefenLieder, die wir schon im ersten Kurs bearbeitethaben. So wird z. B. bei „Father andSon“ das Intro eingeübt oder auch dasSolo von „Wonderful Tonight“. Alle Liederkönnen so durch Fill-ins, Bassläufe,Erweiterung der Akkorde, Pull-offs, Hammeringsund Slides aufgepeppt werden.Wieder ist alles möglich von den 50er-Jahren bis zu den aktuellen Charts. DieMitgestaltung des Unterrichts durch dieTeilnehmer ist ausdrücklich erwünscht.Alfred WilhelmT64170Beginn: 2. 9. 2013, Montag, 20.00 – 21.30 UhrDauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 92,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzT64171Beginn: 13. 1. 2014, Montag, 20.00 – 21.30 UhrDauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 84,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzT64172Beginn: 28. 4. 2014, Montag, 20.00 – 21.30 UhrDauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 84,– €Anne-Frank-Realschule plus MainzT64173Beginn: 3. 9. 2013, Dienstag, 19.45 – 21.15 UhrDauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 92,– €Ebersheim, GrundschuleT64174Beginn: 14. 1. 2014, Dienstag, 19.45 – 21.15 UhrDauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 84,– €Ebersheim, GrundschuleT64175Beginn: 29. 4. 2014, Dienstag, 19.45 – 21.15 UhrDauer: 11x 2 UStd., Entgelt: 84,– €Ebersheim, GrundschuleMUSIK – Instrumente365


Musik – InstrumenteUkuleleZielgruppe: Alle, die eine Alternative zurGitarre suchen, Vorkenntnisse sind nichterforderlich.Inhalt: Ukulele ist hawaiianisch und bedeutet„Hüpfender Floh“. Dieses schöneInstrument ist klein, kräftig im Klang,preiswert und leicht zu erlernen. DochVorsicht: Wer einmal anfängt, Ukulele zuspielen, der kommt nicht mehr so schnelldavon los. Der Kurs vermittelt die wichtigstenGrundlagen und die ersten Griffeund Schlagmuster zur Liedbegleitung.Erste Erfolge stellen sich schnell ein.Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.Von Oldies über Kinderlieder bis zumodernen Stücken, alles ist denkbar.Bitte mitbringen: Ukulele. Für Informationenzur Anschaffung oder Ausleihe einesInstrumentes können Sie sich gerne mitdem Kursleiter in Verbindung setzen:E-Mail: Alfredsmusik@web.deDauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 79,– €vhs-HausAlfred WilhelmT64178Beginn: 4. 9. 2013, Mittwoch, 18.15 –19.45 UhrT64179Beginn: 15. 1. 2014, Mittwoch, 18.15 –19.45 UhrT64180Beginn: 30. 4. 2014, Mittwoch, 18.15 –19.45 UhrUkulele 2Voraussetzung: Beherrschung einigerGrundakkorde für die C-Stimmung (G,C, E, A) sowie einfache Schlagmuster.Auch für Quereinsteiger, die schonGitarre spielen, geeignet.Inhalt: Sie haben bereits Ihre erstenErfahrungen mit dem Ukulelespielengemacht? Hier können Sie Instrumentalstücke,typische hawaiianische Stücke,Rhythmen, Intros und Endings sowie verschiedeneTechniken wie Bending, Slide,Pull-off und Hammer-On erlernen.Bitte mitbringen: Ukulele. Für Informationenzur Anschaffung oder Ausleiheeines Instrumentes können Sie sich gernemit dem Kursleiter in Verbindung setzen:E-Mail: Alfredsmusik@web.deDauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 79,– €vhs-HausAlfred WilhelmT64181Beginn: 15. 1. 2014, Mittwoch, 20.00 – 21.30 UhrT64182Beginn: 30. 4. 2014, Mittwoch, 20.00 – 21.30 UhrBlockflöten-EnsembleZielgruppe: Blockflötenspielerinnen und-spieler jeden AltersVorkenntnisse: Spieltechnische Sicherheitauf einer der vier Blockflöten desQuartetts (S, A, T, B). Eine gewisseSicherheit im Oktavieren (Alt)Inhalt: Erarbeiten von zwei- bis vierstimmiger,mittelschwerer Literatur vonRenaissance bis hin zu zeitgenössischenKompositionen für Blockflöten-Ensemble.Damit verbunden ist die Vertiefung musikalischerParameter wie z. B. Artikulation,Phrasierung und rhythmische Sicherheit.Bitte mitbringen: die eigene(n) Blockflöte(n),den eigenen Notenständer, ca.15,– EUR für neue Noten366


Blockflöten-EnsembleLerchenberg, RealschuleDorothee SchwerdtnerT64184Beginn: 3. 9. 2013, Dienstag, 17.00 –18.30 UhrDauer: 12x 2 UStd., Entgelt: 79,– €T64185Beginn: 4. 2. 2014, Dienstag, 17.00 –18.30 UhrDauer: 14x 2 UStd., Entgelt: 92,– €Workshop Afrikanisches TrommelnAnfängerSpüren Sie die Lebensfreude Afrikas! ErlebenSie ein Stück Afrika in Mainz. DerKurs will jeden ansprechen, der Lust hat,sich auf die Dynamik und den HerzschlagAfrikas einzulassen. Jeder Kursteilnehmersoll fühlen, dass er ein angeborenes Rhythmusgefühlhat. Afrikanische Rhythmenwerden hier schnell erlernt und beim gemeinsamenTrommeln erlebt und vertieft.Die Trommeln werden gestellt. Eine Wegbeschreibungerhalten Sie bei der Kursanmeldungoder finden Sie unter „Kontakt“auf www.house-of-african-art.comDauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 28,– €Finthen, Layenhof, Gebäude 5826,House of African ArtMoulaye SeckT64186Sonntag, 22. 9. 2013, 15.00 –18.00 UhrT64187Sonntag, 17. 11. 2013, 15.00 –18.00 UhrT64188Sonntag, 30. 3. 2014, 15.00 –18.00 UhrT64189Sonntag, 15. 6. 2014, 15.00 –18.00 UhrAfrikanisches TrommelnAnfängerT64190Beginn: 6. 5. 2014, Dienstag, 19.00 – 20.30 UhrDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 68,– €Finthen, Layenhof, Gebäude 5826,House of African ArtMoulaye SeckMusikproduktion am LaptopZielgruppe: alle, die wissen wollen, wiedie eigene musikalische Idee mit digitalerTechnik produziert und umgesetzt wirdInhalt: Um eigene musikalische Ideenaufzunehmen und professionell zu produzieren,bedarf es heutzutage keiner kostspieligenAnmietung eines Tonstudios.Mit digitaler Technik wird jeder Laptopzum professionellen Projektstudio. Sieerlernen die Grundlagen der digitalenTontechnik und wie man mit dem ProgrammCubase aufnimmt, das Materialarrangiert, mischt und mastert, sodassdie eigene Idee zur CD wird! (max. sechsTeilnehmer)Bitte mitbringen: Laptop (auch Macbook)mit mindestens 2 GB Arbeitsspeicher undintegrierter Soundkarte, darauf installiertein Aufnahmeprogramm der Firma Steinberg(Cubase, Cubase Artist, etc.), zudemSchreibblock und SchreibmaterialEine Wegbeschreibung erhalten Sie beiKursanmeldung.T64192Beginn: 7. 9. 2013, Samstag, 10.00 –17.00 UhrDauer: 5x 8,3 UStd., Entgelt: 236,– €Finthen, Phoniclux Projektstudio auf dem LayenhofBoris KeedingStornoschluss: 29. 8. 2013MUSIK – Instrumente367


Darstellende Kunst – Theater368Darstellende KunstTheaterWas kann Theater bieten? Die Erfahrungeines anderen Tempos, einesanderen Rhythmus in unserem Leben,das Erkennen und Erkunden der eigenenGrenzen. Mit der DarstellendenKunst sind Prozesse, Strukturen,Umstände und Ideen verbunden, dieErkennen und Wiedererkennen, Zustimmung,Widerspruch und Verweilenermöglichen können.Schauspielen 1Professionelles SchauspieltrainingDieser Kurs ist für alle Theaterbegeistertengedacht – ob jung oder alt, die Lust haben,selbst Theater zu spielen und Theater aktivzu gestalten. Der Kurs soll versteckteFähigkeiten wecken und fördern sowieeinen Einblick in die Vielfalt der Theaterarbeitgeben. Durch die grundlegendenÜbungen aus dem professionellen Schauspieltrainingwerden die Fähigkeiten zurSelbstgestaltung von Improvisationen unddie Möglichkeiten zur mehrschichtigenRollengestaltung spielend entfaltet.Inhalt: Improvisation, Schauspieltraining,Konzentrations- und Entspannungsübungen,Sprecherziehung, Stimmbildung,RollengestaltungBitte mitbringen: bequeme Kleidung,warme SockenDauer: 12x 3 UStd., Entgelt: 131,– €vhs-HausChristine StahlT65100Beginn: 24. 10. 2013, Donnerstag, 19.15 – 21.30 UhrT65101Beginn: 13. 2. 2014, Donnerstag, 19.15 – 21.30 UhrSchauspielen 2Vom Text auf die BühneJeder, der den ersten Teil besucht hat bzw.schon Workshops und Kurse im Bereichprofessionellen Schauspieltrainings mitgemachthat, kann teilnehmen. Im zweitenHalbjahr beginnt die intensive Auseinandersetzungmit der konkreten Rolle. AmEnde steht ein szenischer Abend. WeiterführendeÜbungen aus den BereichenStimmbildung und Körperausdruck bauendie im ersten Halbjahr erlernten Fähigkeitenstärker aus. Bei der Rollenarbeit gehtes vor allem darum, dass Inhalt und Spielartvon jedem Einzelnen selbst entwickeltund festgelegt werden, wobei die Übungenund Improvisationen hierbei als Anregungund Grundlage dienen.Inhalt: Improvisation, Rollenfindung,Rollenstudium, Schauspieltraining,SprecherziehungBitte mitbringen: bequeme Kleidung,warme SockenDauer: 12x 3 UStd., Entgelt: 131,– €vhs-HausChristine StahlT65106Beginn: 23. 10. 2013, Mittwoch, 19.15 – 21.30 UhrT65107Beginn: 12. 2. 2014, Mittwoch, 19.15 – 21.30 UhrImprovisationstheater„Improvisation“ als eine Theaterform isteine wesentliche Grundlage des Bühnendarstellers,aber auch eine wichtige Vorbereitungfür das Schauspielen vor derKamera. Durch das Improvisieren lernenSie, frei und ungezwungen zu „spielen“,


Hemmungen zu überwinden und dabeisowohl Spontaneität als auch Kreativitätfreien Lauf zu lassen. Während in spielerischenÜbungen das Zusammenspiel unddie Partnerarbeit trainiert werden, könnenBlockaden abgebaut und das Selbstvertrauengefestigt werden.Mit Spaß gehen wir an verschiedene Rollenund Charaktere, erstellen Situationenund erfinden kleine Szenen.Dauer: 16 UStd., Entgelt: 66,– €vhs-HausRolf BidingerT65111Sa/So, 9./10. 11. 2013, 10.00 –17.00 UhrT65112Sa/So, 15./16. 3. 2014, 10.00 –17.00 UhrPhysiodramaSchauspiel für Jugendliche(16 – 22 Jahre)Zielgruppe: schauspielbegeisterte Jugendlicheund junge Erwachsene (16 – 22 Jahre),die an den Beruf des Schauspielersherangeführt werden wollenInhalt: Physiodrama ist eine Schauspielmethode.Sie lehrt, dass durch die eigeneKörperlichkeit die Rolle zu gestalten ist.Grundgedanke dieser Herangehensweisean ein authentisches Spiel ist: Erst einemotional durchlässiger Körper ist fähig,eine Rolle glaubwürdig darzustellen. Zielist es, den Schauspieler über seinen Körperdie Sprache und somit die zu spielendeFigur entdecken zu lassen. Das szenischeSpiel mit dem Partner auf physischer undsprachlicher Ebene folgt.Bitte mitbringen: bequeme KleidungPhysiodramaDauer: 32 UStd., Entgelt: 127,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiRichard WeberT65115Sa/So, 5./6. 10. 2013, 11.00 –17.30 UhrSa/So, 12./13. 10. 2013, 11.00 –17.30 UhrT65117Sa/So, 15./16. 3. 2014, 11.00 –17.30 UhrSa/So, 29./30. 3. 2014, 11.00 –17.30 UhrPhysiodramaSchauspiel für Jugendliche(16 – 22 Jahre) – VertiefungskursVertiefungskurs – auch für QuereinsteigergeeignetBitte mitbringen: bequeme KleidungDauer: 16 UStd., Entgelt: 65,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiRichard WeberT65119Sa/So, 16./17. 11. 2013, 11.00 –17.30 UhrT65121Sa/So, 12./13. 4. 2014, 11.00 –17.30 UhrSprechen auf der Bühne undim AlltagZielgruppe: alle, die die Ausdrucksfähigkeitder eigenen Sprechstimme kennenlernenund erweitern möchtenInhalt: Die Ausdrucksfähigkeit der eigenensprachlichen Mittel soll entdeckt undausprobiert werden. Zuerst werden Sie dieeigene Stimme wahrnehmen lernen, mitFortsetzung siehe nächste SeiteDarstellende Kunst – Theater369


Darstellende Kunst – Theater370Fortsetzung: Sprechen auf der Bühneund im AlltagÜbungen aus den Bereichen Entspannung,Atmung, Stimme und Sprechen wird sichdem „Sprechwerkzeug“ und dem eigenenKörper genähert. Wie kann das Optimumfür die eigene Stimme herausgekitzelt werden?Geübt wird laut und deutlich, ohnedabei heiser zu werden. Schließlich wirdan der Ausdrucksmöglichkeit der Stimmegearbeitet. Dabei wird das Erlernte spielerischan unterschiedlichen Texten ausprobiert:Hörspiel, Sprechchor, Vortrag, Märchen...Bitte mitbringen: bequeme (Sport-)Kleidung,dicke Socken/Schläppchen, ausreichendVerpflegung, GetränkeT65124Sa/So, 23./24. 11. 2013, 10.00 –16.30 UhrDauer: 16 UStd., Entgelt: 67,– €vhs-HausHeike Mayer-NetscherPower für die StimmeVorkenntnisse: keineInhalt: Eine kraftvolle Stimme muss nichtlaut sein, aber tragend und wirkungsvoll.Mit einer ökonomischen Atemtechnikkönnen Sie Ihre Stimme physiologischrichtig einsetzen und Ihren Stimmklangoptimieren. Sie lernen, die ResonanzräumeIhres Körpers zu nutzen, das Ober- undUntertonspektrum der Stimme zu erweitern,das Zwerchfell als Impulsgeber zubegreifen und Ihre Stimme als Wohlfühlkomponenteund Stimmungsaufheller zuerleben. Unterstützende Körperbewegungenentlasten Ihren Kehlkopf vonübermäßigem Druck, dadurch wird Sprechenund Singen lustvoll und mühelos.Mit Vokalsingen und leichten Sprechversenlernen Sie Ihren eigenen Atemrhythmuskennen.Bitte mitbringen: atemfreundliche Kleidung,bequeme Schuhe, Taschenspiegel,Getränk, SchreibzeugDauer: 1x 5,3 UStd., Entgelt: 26,– €vhs-HausJutta JungT65126Samstag, 26. 10. 2013, 9.00 –13.00 UhrT65127Samstag, 16. 11. 2013, 13.30 –17.30 UhrT65129Samstag, 22. 2. 2014, 9.00 –13.00 UhrT65130Samstag, 22. 3. 2014, 13.30 –17.30 UhrLebendiges Lesen und spannendesErzählenVorkenntnisse: Seminar „Power für dieStimme“ oder vergleichbare KenntnisseInhalt: Damit beim Zuhörer kraftvolle,innere Bilder entstehen, braucht es einpaar Zutaten: Aussprache, Stimmklang,Pausengestaltung, Atem-/Sprechrhythmus,Körperhaltung, Mimik und GestikBitte mitbringen: kurze Texte – z. B.:Gedichte, Märchen, Kurzgeschichten,atemfreundliche Kleidung, Getränk,Taschenspiegel, SchreibzeugT65133Samstag, 30. 11. 2013, 9.00 –12.15 UhrDauer: 1x 4,3 UStd., Entgelt: 23,– €vhs-HausJutta Jung


Lebendiges Lesen und spannendesErzählenT65134Samstag, 10. 5. 2014, 9.00 –12.15 UhrDauer: 1x 4,3 UStd., Entgelt: 23,– €vhs-HausJutta JungSelbstsicher auftreten!Zielgruppe: alle, die an ihrem Auftreten,egal ob auf der Bühne oder im Alltag,arbeiten möchtenInhalt: Ein selbstsicheres Auftreten öffnetim Alltag, im Beruf sowie auf der Bühnedie Türen! Dabei hängt das schnelle ersteUrteil über einen Menschen zu 90 Prozentvon den körpersprachlichen Signalen abund nur zu 10 Prozent von dem, was diePerson sagt. So wird auch der Schauspielerauf der Bühne wahrgenommen. Er nutztsein körpersprachliches Potenzial, umeine Figur auf der Bühne zu präsentieren.Genau hier setzt das Seminar an: MitStimm- und Körperübungen wird zuerstdie eigene Körperwahrnehmung trainiertund die Wahrnehmung des Gegenübersgeschult; Schauspielübungen zu Präsenz,Status und Rolle folgen. Schließlich werdendie erlernten Mittel in Spielszeneneingesetzt.Ziel ist ein überzeugendes Auftreten durchbewusstes Einsetzen der Körpersprache aufder Bühne wie auch im (Berufs-)Alltag.Bitte mitbringen: bequeme (Sport-)Kleidung,dicke Socken/Schläppchen, ausreichendVerpflegung, GetränkeSelbstsicher auftreten!T65138Sa/So, 17./18 5. 2014, 10.00 –16.30 UhrDauer: 16 UStd., Entgelt: 67,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiHeike Mayer-NetscherTanz- und Bewegungstheater –EinführungVorkenntnisse: keineInhalt: Der Körper erzählt alles! Im Bewegungstheaterwird ein Gefühl, eine Stimmungoder eine Geschichte in Aktionumgesetzt. Zentraler Bestandteil des Kursessind Übungen aus dem Action Theaternach Ruth Zaporah. Action Theaterist ein Improvisationstraining, dasvom Körper ausgeht und uns in Spielflussjenseits von Konzepten bringt – eine Entdeckungsreisein die Kreativität der Bewegung,Stimme und Sprache. Sie erlernenTechniken, die Ihnen neue Ausdrucksmöglichkeiteneröffnen und Sie bereitmachen für eine prägnante, spontane undkunstvolle Kommunikation. Sie werdensich bewusst, was der eigene Körper ausdrückt,und gewinnen dadurch an Kraftund Präsenz!Bitte mitbringen: bequeme Kleidung.Gearbeitet wird barfuß oder in Socken.Dauer: 4x 2 UStd., Entgelt: 30,– €vhs-HausUte FaustT65141Beginn: 5. 9. 2013, Donnerstag, 18.15 –19.45 UhrT65143Beginn: 6. 2. 2014, Donnerstag, 18.15 –19.45 UhrDarstellende Kunst – Theater371


Darstellende Kunst – Theater/TanzTanz- und Bewegungstheaterfür GeübteZielgruppe: jeder, der den Grundkursbesucht hat bzw. schon an Workshops/Kursen im Bereich Bewegungstheater,Action Theater oder Improvisation teilgenommenhatInhalt: Hier wird in der Gruppe wie imSolo mit komplexen Spielstrukturen gearbeitet!Dazu ist ein hohes Maß an körperlicherAufmerksamkeit nötig. Der Bewegungund der Stimme wird auf den Grundgegangen – beides wird auseinandergenommenund neu wieder zusammengesetzt.Die Irritation wird zum kreativenBegleiter. Gesucht werden die Entschiedenheitin der Aktion und die Klarheit imAusdruck. Auch in diesem Kurs sind dieÜbungen aus dem Action Theater nachRuth Zaporah ein zentraler Bestandteil.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung.Gearbeitet wird barfuß oder in Socken.vhs-HausUte FaustT65146Beginn: 24. 10. 2013, Donnerstag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 58,– €T65148Beginn: 6. 3. 2014, Donnerstag, 18.15 –19.45 UhrDauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 72,– €TanzTanzen macht Spaß, ist geselligesVergnügen, menschlicher Ausdruckund Kommunikation sowie Vertrautwerdenmit Ausdrucksformen verschiedenerKulturen. Tanzen Sie mit underleben Sie die Freude, die bei dergemeinsamen Bewegung entsteht. Siekönnen hier Bekanntes sichten undNeues entdecken. Im Dance-Workoutfinden Sie Angebote, die tänzerischeRhythmen mit Fitnesskomponetenverbinden.Jive, Boogie und SwingEinführung in afroamerikanischeTanzformenDie Luft swingt und die Erde bebt. BillHaley, Elvis und die anderen Könige desRock ’n’ Roll scheinen anwesend: Dannwird Jive, Boogie oder Swing, der Veitstanzdes 20. Jhs., getanzt. So zumindestwurde dieser afroamerikanische Tanz, derwie kein anderer mit Jugendrevolte undder Überwindung der Rassentrennung verbundenist, in deutschen Wochenschauengeschmäht. Explosiv und mitreißend, ister längst zum Evergreen geworden!Bitte mitbringen: sportliche Freizeitkleidung,Schuhe zum TanzenT65200Sa/So, 15./16. 2. 2014, 14.00 –17.00 UhrDauer: 8 UStd., Entgelt: 39,– €vhs-HausRalf Arno Wess372


Singles tanzenEin Kurs zum Lernen und KennenlernenMan lernt sich beim Tanzen kennen! Undweil in diesem Kurs alle als Singles teilnehmen,hat auch keiner etwas dagegen,wenn mit ständig wechselnden Partnerngeübt wird. Übrigens tanzen Damen sehrgerne und sind in Tanzkursen häufig inder Überzahl – also nur Mut, sehr verehrteHerren! Sie lernen zusammen das ganzeSpektrum des Standard- und Lateintanzes,aber auch die afroamerikanischen Tänzewie Boogie-Woogie, Swing und Step.Bitte mitbringen: sportliche Freizeitkleidung,Schuhe zum TanzenT65201Sa/So, 23./24. 11. 2013, 14.00 –17.00 UhrDauer: 8 UStd., Entgelt: 39,– €vhs-HausRalf Arno WessDiscofox fürs TanzparkettFür Anfänger und WiedereinsteigerDer Universaltanz Discofox mit verwickeltenFiguren passt zu jeder DiscooderPopmusik, er ist unerlässlich aufFesten, Feten und Ü30-Partys aller Art.Mit dem einfachen Grundschritt kannbereits in kurzer Zeit ein umfangreichesFigurenrepertoire erlernt werden. Anfängerohne Vorkenntnisse oder mit Erfahrungaus Schnupperkursen lernen dieTanzbasics. Die Grundlagen sind systematischund didaktisch aufgebaut.Bitte beachten Sie, dass dies ein Paartanzist und dass Sie nach Möglichkeit einenTanzpartner mit anmelden.Discofox fürs TanzparkettDauer: 4x 1,3 UStd., Entgelt: 27,– €Hechtsheim, BürgerhausThomas FrohnT65206Beginn: 23. 10. 2013, Mittwoch, 19.15 – 20.15 UhrT65207Beginn: 12. 3. 2014, Mittwoch, 19.15 – 20.15 UhrT65208Beginn: 30. 4. 2014, Mittwoch, 19.15 – 20.15 UhrGriechische Tänze für AnfängerZielgruppe: alle, die Interesse am griechischenTanz habenInhalt: Dieser Kurs führt in griechischeTänze und Rhythmen ein. Es werdenTänze vermittelt, die in den ländlichenGebieten Griechenlands und auf denInseln auf Dorffesten und zu unterschiedlichenAnlässen im Jahreslauf getanztwerden, aber auch solche, die in der städtischenTanzkultur eine Rolle spielen.Über die Tänze und deren Hintergrundentsteht zudem ein Bild von griechischerKultur und Geschichte.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung undTanz- oder HallenschuheDauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 17,– €vhs-HausMette AselmeierT65211Samstag, 16. 11. 2013, 14.00 –17.15 UhrT65212Samstag, 22. 3. 2014, 14.00 –17.15 UhrDarstellende Kunst – Tanz373


Darstellende Kunst – TanzTänze aus GriechenlandVorkenntnisse: gute Beherrschung griechischerGrundrhythmen (wie Syrtos,Kalamatianos, Tsamikos, Sta Tria)Inhalt: In diesem Kurs werden auf derBasis von Grundrhythmen und -schrittenneue Tänze aus verschiedenen RegionenGriechenlands eingeführt und neue Choreografienentwickelt. Ebenso spielt dergeschichtliche und kulturelle Hintergrundder Tänze und der Musik eineRolle bei der Vermittlung.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung undTanz- oder HallenschuheDauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 60,– €vhs-HausMette AselmeierT65213Beginn: 28. 10. 2013, Montag, 18.15 –19.45 UhrT65214Beginn: 10. 2. 2014, Montag, 18.15 –19.45 UhrIrischer Stepptanz für AnfängerDer Kurs beinhaltet Softshoe- und Hardshoe-Dancing(bekannt aus großen Showswie Riverdance und Lord of the Dance zutraditioneller irischer Musik). Spaß bringenvor allem auch die sogenannten Céilí(irische Gruppentänze), wie sie gerne inPubs getanzt werden. Zunächst werdenBasisschritte erlernt, die später zu ganzenTanzschritten zusammengesetzt werden.Körperhaltung und Technik werden vermitteltsowie Grundlegendes zu Rhythmusund Musiktheorie. Wer Spaß an Bewegunghat und sich mal richtig auspowern möchte,ist herzlich willkommen!Bitte mitbringen: Straßenschuhe mitnicht zu hohem Absatz und harter Sohle,bequeme KleidungDauer: 8x 1,3 UStd., Entgelt: 40,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiAnna HauckT65216Beginn: 4. 9. 2013, Mittwoch, 20.00 – 21.00 UhrT65217Beginn: 12. 3. 2014, Mittwoch, 20.00 – 21.00 UhrOrientalischer Tanz am Vormittagfür AnfängerDer orientalische Tanz ist einer der weiblichstenund ältesten Tänze überhaupt.Er besticht durch seine weichen und anmutigenBewegungen und vermittelt einangenehmes Lebensgefühl. In diesem Kurswerden erste typische Bewegungen vorgestelltund Schrittkombinationen erarbeitet,die anschließend zu einer kleinenChoreografie zusammengesetzt werden.Bitte mitbringen: ein Tuch für die Hüftenund Schläppchen oder SockenDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 54,– €vhs-HausAnnette KaissT65220Beginn: 5. 9. 2013, Donnerstag, 8.45 –10.15 UhrT65221Beginn: 6. 2. 2014, Donnerstag, 8.45 –10.15 Uhr374


Einführung in Bauchtanz undModern DanceFür alle Frauen gedacht, die ein wenig inTanzrichtungen hineinschnuppern möchten.Der Schwerpunkt dieses Kurses liegtim orientalischen Tanz. Der ModernDance wird verbunden mit dem „Bauchtanz“in modernen Schrittkombis. AmSchluss erfolgt ein Cooldown. Wenn Sieetwas für Ihren Rücken und Ihre Körperhaltungtun möchten, ist dieser Kurs zuempfehlen.Bitte mitbringen: eng anliegende Gymnastikbekleidung,Schläppchen oderSocken, Tuch für die HüftenDauer: 10x 2 UStd., Entgelt: 67,– €vhs-HausLilo VolkT65222Beginn: 3. 9. 2013, Dienstag, 20.00 – 21.30 UhrT65223Beginn: 4. 2. 2014, Dienstag, 20.00 – 21.30 UhrBauchtanz Ü30, Ü40 ...Ein Schnupperwochenende für Körperund SeeleDieses Wochenende richtet sich an alle,die schon immer einmal die wunderbarfließenden Bewegungen dieser Tanzrichtungausprobieren wollten. Vibrierende,gezielt angespannte und fließende Bewegungenwechseln beim Tanztraining undsorgen sowohl für die Stärkung vonRücken-, Bauch- und Beckenbodenmuskulaturals auch für das Loslassen in Körperund Geist.Bitte mitbringen: eng anliegende Gymnastikkleidung,Schläppchen, Tuch fürdie HüftenDauer: 6,6 UStd., Entgelt: 32,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiGabriele DannT65225Sa/So, 26./27. 10. 2013, 14.00 –17.00 UhrT65226Sa/So, 5./6. 4. 2014, 14.00 –17.00 UhrOrientalischer Tanz – BauchtanzEin Workshop für Frauen Ü60n siehe S. 509Ältere MenschenOrientalischer Tanz – MittelstufeFrauen, die bereits ein oder mehrereSemester Spaß am orientalischen Tanzhaben und mit vielen Bewegungen bereitsvertraut sind, können ihr Repertoire erweitern,ihre Technik verfeinern undihren tänzerischen Ausdruck entwickeln.Nach einer Aufwärmphase werden Basicswiederholt, Kombis und Schrittfolgen eingeübtund abgerundet mit einem Cooldown.Verschiedene Stilrichtungen (z. B.arabisch, andalusisch, Bollywood undTribal) werden angeschnitten und beiBedarf choreografisch unterstützt.Bitte mitbringen: eng anliegende Gymnastikbekleidung,Schläppchen oderSocken, Tuch für die HüftenFortsetzung siehe nächste SeiteDarstellende Kunst – Tanz375


Kreis-, Reihen- und Paartänzen, schwungvolloder getragen, harmonisch-fließendoder bodenständig-derb. Im ersten Teildes Abends werden Tänze erklärt, danachüben wir Bekanntes und neu Erlerntes.Die Tanzmusik wird teils live gespielt, teilsvom Band. Wer die Musiker unterstützenmöchte, bringe sein Instrument mit.Bretzenheim, Alte ZiegeleiJana StraubelT65237Beginn: 21. 10. 2013, Montag, 19.30 – 21.00 UhrDauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 25,– €T65238Beginn: 10. 3. 2014, Montag, 19.30 – 21.00 UhrDauer: 5x 2 UStd., Entgelt: 25,– €T65239Beginn: 28. 4. 2014, Montag, 19.30 – 21.00 UhrDauer: 4x 2 UStd., Entgelt: 20,– €Musik- und TanzwerkstattVolkstanzabend am RosenmontagEin fröhlicher Abend mit Volkstänzen ausdem Repertoire der Musik- und Tanzwerkstatt,auch zum Reinschnuppern geeignet.Verkleidung ist gern gesehen.T65240Montag, 3. 3. 2014, 19.30 – 21.45 UhrDauer: 1x 3 UStd., Entgelt: 5,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiJana StraubelF. M. Alexander-Technik für Tangoundandere TänzerNach einer kurzen Einführung in die Alexander-Techniksteht das Experimentierenmit dem Eigengewicht im Vordergrund. Essoll dabei helfen, Gewohnheiten aufzudeckenund zu verändern, die den Körper ausder Achse bringen. Tangotypische Problemstellungeneignen sich besonders zurArbeit an Bewegungen, die weich undgeschmeidig, aber gleichzeitig so kraftvollsein sollten, dass der Körper klar undungestört mit dem eines Partners kommunizierenkann.Dauer: 1x 4 UStd., Entgelt: 15,– €vhs-HausMargarethe BreuerT65245Freitag, 6. 9. 2013, 18.15 – 21.15 UhrT65246Freitag, 14. 3. 2014, 18.15 – 21.15 UhrTango Argentino 1Wichtigstes Ziel dieses Kurses ist es, wirklichesFühren und Folgen zu lernen, stattauswendig gelernte Formen gemeinsamauszuführen. Daher werden die Basis-Elementedes Tangos stets unter dem Aspektder Kommunikation vermittelt. Die Alexander-Technikfließt fortlaufend in denUnterricht ein. Es ist meist sinnvoll, diesenKurs mehr als einmal zu besuchen,bevor Tango 2 gewählt wird.Die Anmeldung ist nur paarweise möglich,das Entgelt ist pro Person zu entrichten.Bitte mitbringen: sofern vorhanden,Schuhe, die keine rutschfeste Sohle habenFortsetzung siehe nächste SeiteDarstellende Kunst – Tanz377


Darstellende Kunst – TanzFortsetzung: Tango Argentino 1Dauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 67,– €vhs-HausMargarethe Breuer, Tom BreuerT65247Beginn: 13. 9. 2013, Freitag, 18.15 –19.45 UhrT65248Beginn: 21. 3. 2014, Freitag, 18.15 –19.45 UhrTango Argentino 2Anhand komplexerer Abläufe wird immerwieder an klarer Führung sowie lebendigemFolgen im Einklang mit der Musikgearbeitet. Außerdem ist die ständige Verfeinerungkraftvoller, aber geschmeidigerBewegungen Unterrichtsinhalt. Die Alexander-Technikfließt permanent in denUnterricht ein. Wegen der recht unterschiedlichenTanzerfahrung der Kursteilnehmervariiert die Auswahl der Unterrichtselementeje nach Zusammensetzungder Gruppe. Die Anmeldung ist nur paarweisemöglich, das Entgelt ist pro Personzu entrichten.Bitte mitbringen: sofern vorhanden,Schuhe, die keine rutschfeste Sohle habenDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 67,– €vhs-HausMargarethe Breuer, Tom BreuerT65249Beginn: 13. 9. 2013, Freitag, 20.00 – 21.30 UhrT65250Beginn: 21. 3. 2014, Freitag, 20.00 – 21.30 UhrFlamenco für AnfängerFlamenco, feuriger und leidenschaftlicherTanz der Zigeuner aus Spanien. In diesemKurs sollen Grundkenntnisse des Flamencowie Haltung, Armführung, Handkreiseund Fußarbeit vermittelt werden. Es wirdeine kleine Reihenfolge von Schritten erarbeitetund diese zu einer kleinen Choreografiezusammengesetzt. Wichtig ist auchdie Vermittlung der stolzen Haltung unddes damit verbundenen Lebensgefühls.Bitte mitbringen: Schuhe mit etwasAbsatz und einen weiten RockDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 54,– €vhs-HausAnnette KaissT65253Beginn: 5. 9. 2013, Donnerstag, 10.30 –12.00 UhrT65254Beginn: 6. 2. 2014, Donnerstag, 10.30 –12.00 UhrFlamenco-SevillanasStrophen 1 und 2Zielgruppe: Anfänger, WiedereinsteigerInhalt: An diesem Wochenende erlernendie Tänzer/-innen (es ist kein Partnererforderlich – aber auch die Herren sindherzlich willkommen) die ersten beidender vier Strophen der Sevillanas. EinigeSpanienurlauber haben diese volkstümlicheArt des Flamenco vielleicht schonlive auf andalusischen Fiestas erlebt.Neben Freude an der Bewegung kommenauch die Schulung der eleganten ArmundHandbewegungen sowie Hintergrundwissennicht zu kurz.378


Bitte mitbringen: Schuhe mit leichtemAbsatz und nicht zu stumpfer Sohle;Frauen einen längeren, weiten RockDauer: 7,3 UStd., Entgelt: 32,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiPatricia SeizerT65255Freitag, 8. 11. 2013, 18.00 –19.30 UhrSa/So, 9./10. 11. 2013, 11.00 –13.00 UhrT65256Freitag, 14. 2. 2014, 18.00 –19.30 UhrSa/So, 15./16. 2. 2014, 11.00 –13.00 UhrSalsa y Merengue: Tanzkurs fürAnfänger und WiedereinsteigerInzwischen hören und tanzen MenschenSalsa und Merengue auf der ganzen Welt,und jede der verschiedenen Kulturen hatdie Musik und den Tanz Salsa auf eigeneWeise geprägt. Anfänger ohne Vorkenntnisseoder mit Erfahrung aus Schnupperkursenlernen die Basics der beiden Tänze.Die Grundlagen sind systematisch unddidaktisch aufgebaut.Bitte beachten Sie, dass es Paartänze sindund Sie nach Möglichkeit einen Tanzpartnermit anmelden (das Entgelt ist pro Personzu entrichten).Dauer: 4x 1,3 UStd., Entgelt: 27,– €Hechtsheim, BürgerhausThomas FrohnT65261Beginn: 23. 10. 2013, Mittwoch, 20.15 – 21.15 UhrT65262Beginn: 12. 3. 2014, Mittwoch, 20.15 – 21.15 UhrSalsa y Merengue: Tanzkurs für Anfängerund WiedereinsteigerT65263Beginn: 30. 4. 2014, Mittwoch, 20.15 – 21.15 UhrDauer: 4x 1,3 UStd., Entgelt: 27,– €Hechtsheim, BürgerhausThomas FrohnBallett Anfänger 1Zielgruppe: alle, die Ballett kennenlernenund erleben wollenInhalt: Hier lernen Sie die Schönheit undHarmonie des klassischen Bewegungsrepertoires,die Basis der Technik in langsamenSchritten und die Terminologie desBalletts kennen. Sie verbessern Ihre Körperhaltungund die Koordination vonArmen und Beinen und nehmen die allmählicheStreckung der Wirbelsäule wahr.Jede Altersstufe ist willkommen.Bitte mitbringen: bequeme Kleidung,welche die Körpersilhouette erkennenlässt, warme Sockenvhs-HausMichaela JazvinT65274Beginn: 25. 11. 2013, Montag, 9.15 –10.15 UhrDauer: 9x 1,3 UStd., Entgelt: 46,– €T65275Beginn: 19. 5. 2014, Montag, 9.15 –10.15 UhrDauer: 8x 1,3 UStd., Entgelt: 41,– €Darstellende Kunst – Tanz379


Dance-WorkoutIm Dance-Workout finden Sie Angebote,die tänzerische Rhythmen mitFitnesskomponeten verbinden wieBollywood-Fitness und Zumba ® .Bollywood-Fitness!Zielgruppe: alle Interessierten ohne besondereVorkenntnisse, welche die (indische)Fitvariante des Bollywood-Dancesausprobieren möchtenInhalt: In lebendigen Aerobic-Sequenzenmit den aktuellen indischen Charts werdenalle Muskelgruppen, insbesondere dieSchulter- und Armmuskulatur, gekräftigt.Ihre Kondition und Ihre allgemeine Fitnesswerden bei diesen schnellen Rhythmendeutlich verbessert! Dieses effektvolleFitnesskonzept mit Bollywood-Dance-Flairist eine tolle Möglichkeit, sich leicht,effektiv und schwungvoll gesund zu halten.Bitte mitbringen: leichte Turnschuhe,Handtuch und bequeme SportbekleidungDauer: 8x 2 UStd., Entgelt: 53,– €vhs-HausElzbieta RaschT65300Beginn: 24. 10. 2013, Donnerstag, 16.30 –18.00 UhrT65301Beginn: 6. 2. 2014, Donnerstag, 16.30 –18.00 UhrBollywood-Fitness!WorkshopDauer: 6 UStd., Entgelt: 25,– €vhs-HausElzbieta RaschT65302Sa/So, 23./24. 11. 2013, 10.00 –12.15 UhrT65303Sa/So, 15./16. 2. 2014, 10.00 –12.15 UhrZumba ®Die Tanzform Zumba ® kombiniert lateinamerikanischeRhythmen mit Fitness.Tänze wie Salsa, Merengue, Bachata,Tango, Cha-Cha-Cha werden mit Fitnesskomponentenvermischt. Schnelle undlangsame Rhythmen werden kombiniert,um eine Balance von Muskelaufbau undKonditionsverbesserung zu erreichen.Hieraus entsteht ein effektives und dynamischesTanz-Fitness-Workout mit vielSpaß.Bitte mitbringen: Sportschuhe, Trainingskleidung,Handtuch, Getränkevhs-HausT65311Beginn: 2. 9. 2013, Montag, 17.10 –18.00 UhrDauer: 4x 1,1 UStd., Entgelt: 22,– €Jasmin HeuerT65312Beginn: 21. 10. 2013, Montag, 17.10 –18.00 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Laura GansFortsetzung siehe nächste SeiteDance-Workout381


Dance-Workout382Fortsetzung: Zumba ®vhs-HausT65313Beginn: 3. 9. 2013, Dienstag, 20.10 – 21.00 UhrDauer: 4x 1,1 UStd., Entgelt: 22,– €Jasmin HeuerT65314Beginn: 22. 10. 2013, Dienstag, 20.10 – 21.00 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Laura GansT65323Beginn: 4. 9. 2013, Mittwoch, 10.00 –10.50 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Jasmin HeuerT65324Beginn: 20. 11. 2013, Mittwoch, 10.00 –10.50 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Jasmin HeuerT65325Beginn: 5. 2. 2014, Mittwoch, 10.00 –10.50 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Jasmin HeuerT65326Beginn: 30. 4. 2014, Mittwoch, 10.00 –10.50 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Jasmin HeuerT65329Beginn: 5. 9. 2013, Donnerstag, 20.00 – 20.50 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Jasmin HeuerT65330Beginn: 28. 11. 2013, Donnerstag, 20.00 – 20.50 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Jasmin HeuerZumba ®vhs-HausT65331Beginn: 13. 2. 2014, Donnerstag, 20.00 – 20.50 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Jasmin HeuerT65332Beginn: 8. 5. 2014, Donnerstag, 20.00 – 20.50 UhrDauer: 5x 1,1 UStd., Entgelt: 27,– €Jasmin HeuerT65335Beginn: 6. 9. 2013, Freitag, 19.10 – 20.00 UhrDauer: 4x 1,1 UStd., Entgelt: 22,– €Jasmin HeuerT65336Beginn: 25. 10. 2013, Freitag, 19.10 – 20.00 UhrDauer: 7x 1,1 UStd., Entgelt: 39,– €Jasmin HeuerT65337Beginn: 17. 1. 2014, Freitag, 19.10 – 20.00 UhrDauer: 8x 1,1 UStd., Entgelt: 44,– €Jasmin HeuerT65338Beginn: 28. 3. 2014, Freitag, 19.10 – 20.00 UhrDauer: 7x 1,1 UStd., Entgelt: 39,– €Jasmin HeuerT65343Beginn: 9. 9. 2013, Montag, 20.00 – 20.50 UhrDauer: 4x 1,1 UStd., Entgelt: 22,– €Thomas FrohnT65344Beginn: 28. 10. 2013, Montag, 20.00 – 20.50 UhrDauer: 6x 1,1 UStd., Entgelt: 33,– €Thomas FrohnT65345Beginn: 3. 2. 2014, Montag, 20.00 – 20.50 UhrDauer: 4x 1,1 UStd., Entgelt: 22,– €Thomas Frohn


Zumba ®vhs-HausT65346Beginn: 10. 3. 2014, Montag, 20.00 – 20.50 UhrDauer: 4x 1,1 UStd., Entgelt: 22,– €Thomas FrohnT65347Beginn: 5. 5. 2014, Montag, 20.00 – 20.50 UhrDauer: 5x 1,1 UStd., Entgelt: 27,– €Thomas FrohnZumba ® GoldZumba ® Gold richtet sich an aktive ältereMenschen sowie an alle, die ihre Koordinationund Kondition langsam und gezieltaufbauen möchten. Zumba ® Gold eignetsich hervorragend, um fit und in Bewegungzu bleiben. Es bietet ein Ganzkörper-Workout zum Rhythmus lateinamerikanischerMusik. Die leicht zu erlernendenTanzschritte sind einfach nachzutanzen –Zumba kräftigt die Muskulatur und lockertzugleich. Die Bewegungen können injedem Alter erlernt werden und sind nichtschwierig. Zumba ® Gold ist ein effektiverTanzfitnesskurs mit viel Spaß.Bitte mitbringen: Sportkleidung, Turnschuhe,ausreichend Getränke und HandtuchDauer: 4x 1,1 UStd., Entgelt: 22,– €Hechtsheim, BürgerhausThomas FrohnT65360Beginn: 4. 9. 2013, Mittwoch, 19.15 – 20.05 UhrT65361Beginn: 8. 1. 2014, Mittwoch, 19.15 – 20.05 UhrKunsthandwerkIn den nachfolgenden Kursen findenSie unterschiedliche Angebote ausdem Bereich Kunsthandwerk (Schmieden,Schnitzen, Goldschmieden). Indiesen Kursen können Sie in Handarbeitindividuelle Objekte gestalten.Skulpturen aus Schrott:Mobile und Stabile aus Schrottund RecyclingmaterialIn diesem Kurs können Sie frei nach eigenenIdeen spielerisch Objekte und kleineSkulpturen gestalten. Durch Bohren,Schweißen, Schneiden ... können die verschiedenenMaterialien bearbeitet undverbunden werden. Dabei werden sowohltechnische als auch ästhetische Fragestellungenerörtert. Die Schmiede auf demGelände der Alten Ziegelei bietet für diesenKurs ideale Möglichkeiten. Bitte versorgenSie sich vor Kursbeginn eigenständigmit Eisenschrott. Zusätzliche Materialkostenrichten sich nach der benötigtenSchrottmenge.Bitte mitbringen: Eisenschrott (keinGusseisen oder Buntmetall)Dauer: 19,3 UStd., Entgelt: 71,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiHorst ElekesT66100Freitag, 25. 10. 2013, 18.00 – 21.00 UhrSamstag, 26. 10. 2013, 10.00 –18.00 UhrSonntag, 27. 10. 2013, 12.00 –17.00 UhrT66101Freitag, 16. 5. 2014, 18.00 – 21.00 UhrSamstag, 17. 5. 2014, 10.00 –18.00 UhrSonntag, 18. 5. 2014, 12.00 –17.00 UhrDance-Workout/Kunsthandwerk383


Goldschmieden – BasiskursDauer: 5x 4 UStd., Entgelt: 93,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiT66110Beginn: 3. 9. 2013, Dienstag, 19.00 – 22.00 UhrSabine SteinT66112Beginn: 19. 9. 2013, Donnerstag, 19.00 – 22.00 UhrFrauke WitzkeT66114Beginn: 11. 3. 2014, Dienstag, 19.00 – 22.00 UhrSabine SteinGoldschmieden – AufbaukursVorkenntnisse: Basiskurs Goldschmiedenoder Grundkenntnisse in Metallverarbeitung(auf Anfrage gerne auch Einsteiger)Inhalt: Programm des Kurses sind dieProjekte der Teilnehmer: Das Fundstückaus dem letzten Urlaub wird in Silbergefasst und auf die passende Kette aufgezogen,der geerbte Goldring auf die richtigeGröße gebracht und mit einem edlenStein gekrönt. Dabei erlernen Sie unterfachkundiger Anleitung weiterführendeTechniken wie die Herstellung einerSteinfassung oder Tricks und Kniffe füranspruchsvolle Lötungen. Mit einer kleinenFinissage am Abschlussabend feiernwir gemeinsam die Vielfalt unserer Werke– Fotografieren erwünscht!Bitte mitbringen: Zeichenutensilien,Werkzeug – falls vorhanden, eigene Ideen,Wünsche, Vorlagen, Schmuckstücke,Fundstücke, Lieblingssteine o. Ä. AlleMetall-, Edelstein- oder sonstige Materialkostenrichten sich nach dem Verbrauch.Der Kurs T66119 findet auch in denFerien statt!Dauer: 6x 4 UStd., Entgelt: 107,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiSabine SteinT66117Beginn: 29. 10. 2013, Dienstag, 19.00 – 22.00 UhrT66119Beginn: 28. 1. 2014, Dienstag, 19.00 – 22.00 UhrGoldschmieden – SchnupperkursZielgruppe: InteressierteInhalt: Unter fachkundiger Anleitungerproben Anfänger anhand eines Übungsstückesdie Techniken des Goldschmiedens.Bitte mitbringen: Kittel oder Schürze.Alle Metall- und Edelsteinkosten werdengesondert berechnet und richten sich nachdem Verbrauch.Dauer: 1x 3,6 UStd., Entgelt: 27,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiHildegard RöschT66125Freitag, 25. 10. 2013, 18.15 – 21.00 UhrT66127Freitag, 4. 4. 2014, 18.15 – 21.00 UhrGoldschmieden für Kinder undJugendlichen siehe S. 525vhs spezialKUNSTHANDWERK – GOLDSCHMIEDEN385


KUNSTHANDWERK – GoldSCHMIEDENGoldschmieden – KompaktkursZielgruppe: Anfänger, GeübteInhalt: Nach eigenen Entwürfen werdenSchmuckstücke (Ring, Anhänger ...) vorzugsweisein Silber, auch in Verbindungmit Edelsteinen, hergestellt. Die Technikendes Goldschmiedens (Sägen, Feilen,Löten ...) werden erläutert. Anfängererproben anhand eines Übungsstückes verschiedeneArbeitstechniken und setzenErlerntes in ein individuell gestaltetesSchmuckstück um.Bitte mitbringen: Zeichenpapier, Bleistift,Kittel oder Schürze, Imbiss, Werkzeug –falls vorhanden. Alle Metall- und Edelsteinkostenrichten sich nach dem Verbrauch.Dauer: 18,6 UStd., Entgelt: 88,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiHildegard RöschT66131Sa/So, 28./29. 9. 2013, 10.00 –18.00 UhrT66132Sa/So, 26./27. 10. 2013, 10.00 –18.00 UhrT66134Sa/So, 23./24. 11. 2013, 10.00 –18.00 UhrT66135Sa/So, 7./8. 12. 2013, 10.00 –18.00 UhrT66139Sa/So, 1./2. 2. 2014, 10.00 –18.00 UhrT66143Sa/So, 5./6. 4. 2014, 10.00 –18.00 UhrT66144Sa/So, 17./18. 5. 2014, 10.00 –18.00 UhrGoldschmieden – KompaktkursDauer: 18,6 UStd., Entgelt: 88,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiFrauke WitzkeT66138Sa/So, 18./19. 1. 2014, 10.00 –18.00 UhrT66140Sa/So, 22./23. 2. 2014, 10.00 –18.00 UhrT66145Sa/So, 28./29. 6. 2014, 10.00 –18.00 UhrGoldschmieden – IntensivkursZielgruppe: Anfänger, GeübteInhalt: Nach eigenen Entwürfen werdenSchmuckstücke (Ring, Anhänger ...) vorzugsweisein Silber, auch in Verbindungmit Edelsteinen, hergestellt. Die Technikendes Goldschmiedens (Sägen, Feilen,Löten ...) werden erläutert. Anfänger erprobenanhand eines Übungsstückes verschiedeneArbeitstechniken und setzenErlerntes in ein individuell gestaltetesSchmuckstück um.Bitte mitbringen: Zeichenpapier, Bleistift,Kittel oder Schürze, Imbiss, Werkzeug –falls vorhanden. Alle Metall- und Edelsteinkostenrichten sich nach dem Verbrauch.T66156Freitag, 20. 9. 2013, 18.15 – 21.00 UhrSa/So, 21./22. 9. 2013, 10.00 –16.45 UhrDauer: 19,6 UStd., Entgelt: 92,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiFrauke Witzke386


Goldschmieden – IntensivkursDauer: 19,6 UStd., Entgelt: 92,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiT66157Freitag, 18. 10. 2013, 18.15 – 21.00 UhrSa/So, 19./20. 10. 2013, 10.00 –16.45 UhrSabine SteinT66159Freitag, 8. 11. 2013, 18.15 – 21.00 UhrSa/So, 9./10. 11. 2013, 10.00 –16.45 UhrFrauke WitzkeT66160Freitag, 15. 11. 2013, 18.15 – 21.00 UhrSa/So, 16./17. 11. 2013, 10.00 –16.45 UhrHildegard RöschT66162Freitag, 24. 1. 2014, 18.15 – 21.00 UhrSa/So, 25./26. 1. 2014, 10.00 –16.45 UhrSabine SteinT66163Freitag, 7. 2. 2014, 18.15 – 21.00 UhrSa/So, 8./9. 2. 2014, 10.00 –16.45 UhrFrauke WitzkeT66164Freitag, 14. 3. 2014, 18.15 – 21.00 UhrSa/So, 15./16. 3. 2014, 10.00 –16.45 UhrHildegard RöschT66166Freitag, 28. 3. 2014, 18.15 – 21.00 UhrSa/So, 29./30. 3. 2014, 10.00 –16.45 UhrFrauke WitzkeT66167Freitag, 2. 5. 2014, 18.15 – 21.00 UhrSa/So, 3./4. 5. 2014, 10.00 –16.45 UhrSabine SteinGoldschmiede-SpecialsAußergewöhnliche TechnikenGoldschmiede-Special: Sepia- undSandgussverfahrenOssa-Sepia-Guss, eine der ältesten Technikender Metallverarbeitung – ein sehrspontanes Verfahren, um Metalle zu verformen:Das flüssige Metall wird in einevorbereitete Form gegossen, wobei die wellenartigenStrukturen übernommen werden.Als Vorlagen zum Abdruck bitte kleinestabile Formen, einfache Ringe ohneUnterschneidungen oder Sterne, Herzen,Fundstücke aus Metall, Holz o. Ä. (ausreichendhart!) mitbringen. Auch vorbereiteteWachsmodelle, die abgeformt werdenkönnen, bringen interessante Ergebnisse.Sandguss: Hier wird die Ausgangsformsehr exakt übernommen bzw. abgeformt.Bitte mitbringen (wenn möglich): spitzeWerkzeuge zum Modellieren und Ritzen.T66175Sa/So, 12./13. 4. 2014, 10.00 –18.00 UhrDauer: 18,6 UStd., Entgelt: 114,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiFrauke WitzkeGoldschmiede-Special:OberflächengestaltungZielgruppe: GeübteInhalt: Oberflächengestaltung durch Walzen,Retikulieren, Goldapplikationen: Mitder Walze werden verschiedene Muster aufSilber geprägt (z. B. Stoff, Spitze, Drahtgewebe,Papierschablonen). Feingoldapplikationenwerden eingeschmolzen. Schmorstrukturenentstehen durch Überhitzen.Fortsetzung siehe nächste SeiteKUNSTHANDWERK – Goldschmiede-Special387


KUNSTHANDWERK – Goldschmiede-Special/Fotografie – Grundkenntnisse388Fortsetzung: Goldschmiede-Special:OberflächengestaltungBitte mitbringen: strukturierte Gewebeund Papiere, Drahtgewebe, doppelseitigesKlebeband, Cutter, Kittel oder Schürze.Alle Metall- und Edelsteinkosten richtensich nach dem Verbrauch.T66177Sa/So, 14./15. 6. 2014, 10.00 –18.00 UhrDauer: 18,6 UStd., Entgelt: 110,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiHildegard RöschGoldschmiede-Special: Herstellungvon KettenVorkenntnisse: erwünschtInhalt: Zu Beginn jedes Kursabends wirdein Thema rund um die handgefertigteKette mit Beispielen vorgestellt und imVerlauf nach Lust und Laune selbst entwickelt.Sie starten mit einfachen, originellenVerschlüssen, erforschen dievielfältigen Möglichkeiten einfacherÖsenverbindungen und lernen spezielleTechniken wie Fuchsschwanzmuster undKettenstricken kennen. Ziel ist die unverwechselbare,selbst entworfene und eigenhändigangefertigte Kette.Bitte mitbringen: eigene Materialien, dieSie mögen, oder Ideen und Modelle, dieIhre Fantasie anregenWerkzeuge und Hilfsmittel sind vorhanden,Kosten für Edelmetalle, Steine undPerlen richten sich nach dem Verbrauch.T66179Beginn: 17. 6. 2014, Dienstag, 19.00 – 22.00 UhrDauer: 6x 4 UStd., Entgelt: 134,– €Bretzenheim, Alte ZiegeleiSabine SteinFotografie/FilmFotografie erschließt kommunikativeMöglichkeiten durch eine Bilderwelt,die Sie selbst herstellen und gestaltenkönnen. Technische Grundlagen bildeneine wichtige Voraussetzung fürdie Handhabung der entsprechendenGeräte.Einstieg in die Fotografie undFototechnikNur wer sein Handwerkszeug beherrscht,kann sich auf das Motiv konzentrierenZielgruppe: Das Seminar ist offen für alleFotobegeisterten, die eine neue Fotokamera(Spiegelreflex-, Bridge-, Systemkamera)erworben haben und deren Möglichkeitenbesser verstehen und nutzen möchten.Vorkenntnisse: Die Teilnehmenden werdengebeten, sich bereits vor dem Kurs mitder Bedienungsanleitung ihrer Kameraauseinanderzusetzen.Inhalt: Im Vordergrund stehen Technikund Umgang mit der Kamera. Der Zusammenhangvon Blende, Zeit und Empfindlichkeitwird in Theorie und Praxis geübt(Fotoexkursion).Bitte mitbringen: eigene analoge oderdigitale Kamera (siehe Angaben bei Zielgruppe),Wechselobjektive (falls vorhanden),Gebrauchsanweisung der Kameraund mindestens drei eigene Bilder (gelungenesowie Problemfälle)T67100Freitag, 20. 9. 2013, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 21. 9. 2013, 8.30 –13.00 UhrFreitag, 27. 9. 2013, 18.15 – 21.15 UhrDauer: 14 UStd., Entgelt: 81,– €vhs-HausHans-Günther Wollstadt


Einstieg in die Fotografie und FototechnikT67102Freitag, 4. 4. 2014, 18.15 – 21.15 UhrSamstag, 5. 4. 2014, 8.30 –13.00 UhrFreitag, 11. 4. 2014, 18.15 – 21.15 UhrDauer: 14 UStd., Entgelt: 81,– €vhs-HausHans-Günther WollstadtBessere Fotos mit der eigenenKompaktkameraIm Kurs konzentrieren wir uns auf dieThemen Ausschnitt, Komposition,„Moment des Fotografierens“ und „Sehendes Lichts“. Wir üben, wie man schöneund interessante Fotos mit der eigenenKompaktkamera macht. Im Vordergrundstehen die visuelle Bildgestaltung und dieFrage, wie man dies mit einer einfachenKamera erreichen kann. TheoretischeGrundkenntnisse, Inspirationsfotos, Fotoübungenund gemeinsame Diskussion derErgebnisse gehören zum Kurs.Der dritte Termin findet jeweils samstagsvon 10.00 – 12.15 Uhr statt (Exkursion).Bitte mitbringen: Ihre digitale KompaktkameraDauer: 4x 3 UStd., Entgelt: 65,– €vhs-HausKatja Maria NymanT67103Beginn: 14. 9. 2013, Samstag, 10.00 – 12.15 UhrT67104Beginn: 31. 10. 2013, Donnerstag, 17.30 –19.45 UhrSamstag, 9. 11. 2013 von 10.00 –12.15 UhrMeine Kamera versteht mich nicht!Basiskurs zur Fotografie mit der digitalenSpiegelreflexkameraZielgruppe: alle, die sich den Automatik-Funktionen ihrer Spiegelreflexkameranicht mehr ausliefern möchten, aber wissenwollen, wie sie das macht, was siemacht, und deshalb ihre Funktionsweiseund Möglichkeiten verstehen möchtenInhalt: Vor der Bildgestaltung steht dasVerstehen der Zusammenhänge zur Beherrschungder Technik. GrundsätzlicheBauweisen der Kameras und physikalischeGesetze bestimmen die Bildentstehung.Sie lernen theoretisch und praktisch dieWirkungsweisen und Zusammenhänge vonLichtempfindlichkeit, Verschluss, Blende,Weißabgleich, Scharfstellen, die Spezifikationenvon Objektiven und den Wertvon sinnvollem Zubehör kennen.Dieser Basiskurs dient dem Verständnisder Funktionsweise und den erweitertenMöglichkeiten der digitalen Spiegelreflex-Systemkamera.Zuerst erlernen Siedie theoretischen Grundlagen, um dieentscheidenden Konfigurationen an IhrerKamera einzustellen und die fotografischenGesetzmäßigkeiten und deren Auswirkungenauf das gemachte Bild zu verstehen.Anschließend wird das Gelerntepraktisch umgesetzt. Die unter Anleitunggemachten Übungsaufnahmen werdenbesprochen.Der vierte Termin findet jeweils samstagsvon 10.45 – 13.00 Uhr statt (Exkursion).Bitte mitbringen: Kamera mit Objektiv,(aus)gedruckte BedienungsanleitungFortsetzung siehe nächste SeiteFotografie – Grundkenntnisse389


Fotografie – GrundkenntnisseFortsetzung: Meine Kamera verstehtmich nicht!Dauer: 5x 3 UStd., Entgelt: 85,– €vhs-HausDonald H. Unter EckerT67106Beginn: 22. 10. 2013, Dienstag, 18.15 – 20.30 UhrSamstag, 9. 11. 2013, 10.45 –13.00 UhrT67107Beginn: 7. 1. 2014, Dienstag, 18.15 – 20.30 UhrSamstag, 25. 1. 2014, 10.45 –13.00 UhrT67109Beginn: 11. 3. 2014, Dienstag, 18.15 – 20.30 UhrSamstag, 29. 3. 2014, 10.45 –13.00 UhrT67112Beginn: 13. 5. 2014, Dienstag, 18.15 – 20.30 UhrSamstag, 31. 5. 2014, 10.45 –13.00 UhrT67113Beginn: 17. 6. 2014, Dienstag, 18.15 – 20.30 UhrSamstag, 5. 7. 2014, 10.45 –13.00 UhrKreative KamerabedienungGrundkurs 1Zielgruppe: Fotobegeisterte mit Interessean einer gelungenen KamerabedienungInhalt: Moderne digitale Spiegelreflexkamerasund deren Aufnahmeautomatikverleiten uns oft dazu, alle Entscheidungender Kamera zu überlassen. Hier lernen Sie,wie Sie das Potenzial Ihrer Kamera optimalnutzen und einen geschickten Umgangmit den Einstellungsmöglichkeitenerlangen. Nach Einführung in Themenwie Blende, Brennweite, Sensorenempfindlichkeit,Belichtungsmessung/-korrektur,Fokussierung, Weißabgleich, etc.haben wir viel Zeit, das Gelernteexperimentell umzusetzen. Wenn dasWetter es erlaubt, wird draußen in naherUmgebung fotografiert!Bitte mitbringen: eigene digitale Spiegelreflex-oder Systemkamera mit Halbautomatikfunktionen,aufgeladene Akkus,Speichermedien, falls vorhanden: Wechselobjektive,Kartenleser, eigene Laptops,Ladegerät, Netzteil, Bedienungsanleitungder Kamera und mindestens fünf eigeneBilder auf USB-Stick oder PapierDauer: 10,6 UStd., Entgelt: 61,– €vhs-HausCarola SchmittT67120Sa/So, 9./10. 11. 2013, 9.30 –13.45 UhrT67122Sa/So, 15./16. 3. 2014, 9.30 –13.45 UhrKreatives FotografierenGrundkurs 2Zielgruppe: Experimentierfreudige, dieGrundkurs 1 belegt haben und bewussterfotografieren wollenVorkenntnisse: Die Teilnehmenden werdengebeten, sich bereits vor dem Kurs mitder Bedienungsanleitung ihrer Kameraauseinanderzusetzen.Inhalt: Der Umgang mit Ihrer Kamera,Blenden- und Zeitautomatik ist Ihnenvertraut, nun soll sich verstärkt der Fotokompositiongewidmet werden. Sie lernengrafische Richtlinien (somit fotografischzu sehen und zu denken), Bildausschnitterichtig wählen, Scharfbereiche variieren,Spannung in die Bildkomposition setzen,Farbelemente, Linien und Flächen bewusstpositionieren, Licht und Schatten ge-390


schickt einsetzen usw. Wenn das Wetter eserlaubt, wird draußen in naher Umgebungthematisch fotografiert und Gelerntesdirekt umgesetzt.Bitte mitbringen: eigene digitale Kamera(Spiegelreflex- oder Kompaktkamera mitHalbautomatikfunktion), Bedienungsanleitung,aufgeladene Akkus, Speichermedienund mindestens fünf eigene Bilder.Falls vorhanden: Wechselobjektive, Kartenleser,eigener Laptop, Ladegerät, Netzteil,USB-KabelDauer: 10,6 UStd., Entgelt: 61,– €vhs-HausCarola SchmittT67127Sa/So, 23./24. 11. 2013, 9.30 –13.45 UhrT67129Sa/So, 5./6. 4. 2014, 9.30 –13.45 UhrGrundkurs FotografieDieser Kurs beginnt mit der Theorie undsoll über die Praxis hin zum guten Bildführen.Inhalt: Wichtig für ein gutes Bild sind dasBeherrschen der Fototechnik und einfachegestalterische Grundregeln. Theorie undPraxis sollen sich ergänzen. Sie solleneigenständig am Exkursionstag fotografieren.Das „Sehenlernen“ steht im Vordergrund,die freitags erlernte Theorie kannsofort zu bestimmten Themen umgesetztwerden. Die Bilder werden am darauf folgendenTag via Beamer besprochen (digitalauf PC, USB-Stick oder analog vergrößert).Bitte mitbringen: digitale (analoge) Spiegelreflex-oder Bridgekamera. Wichtig ist,dass manuelle Einstellmöglichkeiten vonZeit, Blende, etc. vorhanden sind. Wechselobjektive,wenn vorhanden, ein gutesZoomobjektiv reicht ebenso, eine kleineAuswahl eigener Fotografien, USB-Stickoder Vergrößerungen.Erster Kurstag: vhs-Haus, zweiter Kurstag:Exkursion, dritter Kurstag: vhs-HausT67133Freitag, 4. 4. 2014, 17.30 –19.45 UhrSamstag, 5. 4. 2014, 9.00 –13.00 UhrSonntag, 6. 4. 2014, 9.30 –12.30 UhrDauer: 12,3 UStd., Entgelt: 75,– €vhs-HausDaniela AlswedeFotoexkursion – thematischesFotografierenZielgruppe: Fotoamateure, die vorhandeneKenntnisse praktisch mit Freude amExperimentieren umsetzen möchtenVorkenntnisse: sicherer Umgang mit dereigenen System- bzw. Spiegelreflexkamera(z. B. durch Besuch eines GrundkursesT67106 bis T67113)Inhalt: Gemeinsam begeben wir unsauf Motivsuche zu einem vorgegebenenThema und üben, die eigenen Vorstellungenzum Bild an dem Entdecktenumzusetzen. Bevor die eigene technischeAusstattung evtl. Grenzen setzt, werdenzuerst die eigenen Grenzen erweitert!Bei der spannenden Bildbesprechungam letzten Kurstag vergleichen und diskutierenwir die Ergebnisse.Erster Kurstag: Start im vhs-Haus, anschl.Exkursion, zweiter Kurstag: vhs-HausFortsetzung siehe nächste SeiteFotografie – Grundkenntnisse391


FotografieFortsetzung: Fotoexkursion – thematischesFotografierenDauer: 5 UStd., Entgelt: 30,– €vhs-HausDonald H. Unter EckerT67138Mittwoch, 25. 9. 2013, 14.00 –16.15 UhrSamstag, 28. 9. 2013, 11.00 –12.30 UhrT67139Mittwoch, 20. 11. 2013, 14.00 –16.15 UhrSamstag, 23. 11. 2013, 11.00 –12.30 UhrT67140Mittwoch, 12. 2. 2014, 14.00 –16.15 UhrSamstag, 15. 2. 2014, 11.00 –12.30 UhrT67142Mittwoch, 11. 6. 2014, 14.00 –16.15 UhrSamstag, 14. 6. 2014, 11.00 –12.30 UhrAufgeblitztEinsatz des Blitzlichtes in der FotografieSie haben eine tolle Kamera mit Blitzgerät,aber tiefschwarze Scherenschnitte imGegenlicht und schneeweiße Hauttönebringen Sie zur Verzweiflung? Hier werdendie Funktionen von Kamera und Blitz vonGrund auf erklärt und intensiv geübt.Themen sind Grundlagen der Belichtungsmessung,Gegenlichtaufnahmen, indirektesBlitzen und Aufhellblitzen bei Tageslicht.Sie nehmen alle Einstellungen undÜbungen an Ihrer Ausrüstung selbst vor.Bitte mitbringen: Kamera und Blitz sowiedie verfügbaren BedienungsanleitungenAufgeblitztDauer: 1x 6,6 UStd., Entgelt: 39,– €vhs-HausHubert MüllerT67144Samstag, 16. 11. 2013, 10.00 –16.15 UhrT67146Samstag, 22. 2. 2014, 10.00 –16.15 UhrPorträtfotografieGrundkursZielgruppe: Fotobegeisterte, die den Umgangmit der Kamera in den Grundzügenbeherrschen und den Einsatz von Lichtund Schatten in der Porträtfotografieerlernen möchtenInhalt: Umgang mit Licht und Schattenin der Porträtfotografie mittels Leuchtenund Blitzgerät, losgelöst von der Kamera.Durch gezielte Aufgabenstellungen werdenThemen wie Bildgestaltung, Lichtführung,Lichtarten und Blitzhandhabungerlernt.Bitte mitbringen: manuell einstellbareKamera (analog oder digital), Wechselobjektive,Stativ, Blitzgerät, Funkblitzauslöser,Styroporplatte 0,5 x 1,0 m, einschwarzes oder weißes Tuch ca. 1,6 x 2 m(nicht glänzend)T67149Samstag, 9. 11. 2013, 9.00 –15.00 UhrSonntag, 10. 11. 2013, 10.00 –16.00 UhrDauer: 14,6 UStd., Entgelt: 81,– €vhs-HausHans-Günther Wollstadt392


Nachtfotografie in Mainz –Einsteiger-Fotokurs für NachtschwärmerWenn die Sonne untergegangen ist, entstehenmit dem Restlicht Aufnahmen vonbesonderem Reiz. Der Himmel nimmt einetiefblaue Farbe an, man nennt die Abendzeitauch „Blaue Stunde“. Anschließendbestimmen Lichter von Gebäuden undStraßenlaternen das Licht für das Fotografierenin der Nacht. Für diesen Kurs benötigenSie eine Kamera mit der Möglichkeitzur manuellen Einstellung. Sie lernen, wieIhre Kamera manuell gesteuert wird undüben die erforderlichen Einstellungen fürLangzeitbelichtungen.Treffpunkt Samstag, den 10. 5. 2014,von 10.00 bis 11.30 Uhr: Theorie sowieBesprechung des Treffpunktes und derUhrzeit für die Exkursion durch die Stadtam Abend (Dauer ca. drei Stunden)Besprechung der Bilder via Beamer in dervhs am 17. 5. 2014 von 9.30 bis 12.30 Uhr(bitte die Bilder auf einem USB-Stick mitbringen.Falls Sie analog fotografieren:Bilder in Vergrößerung)Bitte mitbringen: Spiegelreflexkamera,Bedienungsanleitung, Stativ, evtl. WechselobjektiveT67150Samstag, 10. 5. 2014, 10.00 –11.30 UhrSamstag, 10. 5. 2014, ca. 20.00 – 23.00 UhrSamstag, 17. 5. 2014, 9.30 – 12.30 UhrDauer: 10 UStd., Entgelt: 59,– €vhs-HausDaniela AlswedeRAW-Bildbearbeitung mit Photoshopn siehe S. 98EDVFoto-SpecialsAußergewöhnliche Angebote inKleingruppenFoto-Special: StudiofotografieWochenendworkshop für BeginnerZielgruppe: Teilnehmer, die abseits vonSchnappschussfotografie im Studio ein„Fotografisches Stillleben“ versuchenmöchtenInhalt: Eigene, mitgebrachte Requisitenentwickeln je nach gezielter Lichtsetzungein ästhetisches Eigenleben. Im Fotostudiowerden Lichtquellen wie Studioblitzanlageneingesetzt, das dazu notwendige technischeBasiswissen wird anfangs vermittelt.Eigene Technik, vorzugsweise digitaleSpiegelreflexkamera und Stativ, wird vonIhnen mitgebracht, die Beleuchtungstechnikdes Studios wird genutzt.An drei Arbeitsplätzen arbeiten jeweilszwei Teilnehmer, die sich gegenseitig helfenund auch beraten. Am ersten Abendwird in das Thema eingeführt und dieTeilnehmer können bis zum WochenendblockIdeen für ein eigenes Vorhaben undihre Requisiten sammeln.Das Fotostudio befindet sich in Ffm-Rödelheim, die genaue Adresse/Anfahrterhalten Sie acht Tage vor Kursbeginn.Fortsetzung siehe nächste SeiteFotografie-special393


Fotografie-special/FilmFortsetzung: Foto-Special: Studiofotografie1Dauer: 15,3 UStd., Entgelt: 118,– €Fotostudio Frankfurt RödelheimDonald H. Unter EckerT67153Freitag, 22. 11. 2013, 19.00 – 20.30 UhrSamstag, 30. 11. 2013, 10.00 – 16.00 UhrSonntag, 1. 12. 2013, 11.00 – 15.30 UhrT67154Freitag, 24. 1. 2014, 19.00 – 20.30 UhrSamstag, 1. 2. 2014, 10.00 – 16.00 UhrSonntag, 2. 2. 2014, 11.00 – 15.30 UhrFilmFilm ist eine Kunstform, die ihrenAusdruck in der Produktion bewegterBilder findet. Der Begriff „Filmen“ wirdallgemein für das Aufzeichnen allerbewegten Bilddokumente verwendet.Crashkurs Filmen mit der digitalenVideo-/FotokameraHD..., 3D..., AVCHD... ? Sie erfreuen sichebenso wenig an komplizierten Bedienungsanleitungenund wollen kurz undknapp erfahren, was Ihre Kamera kann?Möglicherweise steht ein Ereignis bevor,das Sie gerne mit Ihrer Videokamera festhaltenmöchten? Sie besitzen eine Fotokameramit Videofunktion und möchtensich auf dem neuen Gebiet ausprobieren?Oder sich vor einer Neuanschaffung informieren?Erfahren Sie kompakt alle technischenGrundlagen, die nötig sind, umsich im Dschungel der Videowelt besserzurechtzufinden. Ergänzt wird der Kursmit praktischen Tipps zur Filmgestaltung.Bitte mitbringen: ggf. eigene Kamera inkl.ZubehörT67170Samstag, 23. 11. 2013, 10.00 – 18.00 UhrSonntag, 24. 11. 2013, 10.00 – 17.00 UhrDauer: 17,3 UStd., Entgelt: 81,– €vhs-HausArnd-Tibor Koch394

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!