Download - Dr. Sascha Raabe

sascha.raabe.de

Download - Dr. Sascha Raabe

NEWSLETTER VON DR. SASCHA RAABEAUSGABE 19 / 2013Pressemitteilung vom 24.07.2013Raabes „Runder Tisch“-Tour mit gelungenem AuftaktDr. Sascha Raabe, MdBSprecher der SPD-Bundestagsfraktionfür wirtschaftlicheZusammenarbeitKontakt:Deutscher BundestagPlatz der Republik11011 BerlinTel: (030) 227 - 73334Fax: (030) 227 - 76376Email: sascha.raabe@bundestag.deWahlkreisbüroAm Freiheitsplatz 663450 HanauTel: (06181) 24098Fax: (06181) 2597561


NEWSLETTER VON DR. SASCHA RAABEAUSGABE 19 / 2013Viele spannende Gespräche, nettepersönliche Begegnungen und interessanteAnregungen: „Das war einsehr guter Beginn“, sagte BundestagsabgeordneteDr. Sascha Raabenach dem Auftakt der Wahlkampftourunter dem Motto „GemeinsamGerechtigkeit gestalten“.Speziell in Rodenbach und den ErlenseerStadtteilen Rückingen und Langendiebach(Foto) war die Resonanzbei hochsommerlichen Temperaturensehr groß. Viele Bürger nutzten die„Runder Tisch“-Aktion, um mit demSPD-Politiker bei einem kühlen GlasSaft oder Wasser zu diskutieren. Auchdie Bürgermeister Klaus Schejna(Rodenbach) und Klaus Büttner(Niederdorfelden) sowie SPD-Unterbezirksvorsitzender André Kavaistanden den Gästen zeitweise Redeund Antwort.Nach dem Auftakt mit Stationen inErlensee, Rodenbach, Niederdorfeldenund den Hanauer StadtteilenWolfgang und Großauheim setzt Raabeseine Sommertour am Mittwoch,31. Juli, in den Schönecker OrtsteilenB ü d e s h e i m ( 1 3 U h r /Bahnhofsvorplatz), Oberdorfelden(14.30 Uhr/Nidderhalle) und Kilianstädten(16 Uhr/Bürgertreff) fort. AmDonnerstag, 1. August, wird der RundeTisch in Rüdigheim (13 Uhr/Brunnen), Ravolzhausen (14.30 Uhr/Germanenstraße vor dem Rewe-Markt) und Langenselbold (16 Uhr/Steinweg Ecke Gelnhäuser Str.) aufgestellt.Alle Termine der Tour, die in jedemder 44 Orts- und Stadtteile des Wahlkreises180 Halt macht, stehen natürlichauf Raabes homepage(www.sascha-raabe.de).Pressemitteilung vom 26.7.20134000 Unterschriften gegen Ärztemangel auf dem LandDr. Sascha Raabe unterstützt Sozialverband VdKDr. Sascha Raabe, MdBSprecher der SPD-Bundestagsfraktionfür wirtschaftlicheZusammenarbeitAuf dem Land ist es vielerorts um dieärztliche Versorgung nicht gut bestellt.Auch in den ländlichen Gebietendes Main-Kinzig-Kreises ist dieflächendeckende medizinische Versorgungnicht mehr überall gewährleistet.Besonders für ältere Menschenist das ein Problem. Ihnen werdenkilometerweite Fahrstrecken zugemutet,um einen Arzt zu erreichen.Besonders problematisch ist in Hessendie Lage bei den Schwerpunktpraxen,so etwa bei den auf die Behandlungvon Diabetikern spezialisiertenArztpraxen. Hier ist die Versorgungsdichtebereits dramatisch ausgedünnt.Längst schlagen Sozialverbändeund Patientenvertreter Alarm. Umfür eine bessere ärztliche Versorgungin der Region zu demonstrieren hateine Interessengemeinschaft aus 16Ortsverbänden des SozialverbandsVdK aus dem Ostkreis jetzt 4.000 Unterschriftengesammelt. Die Protest-Unterschriften wurden dieser Tagemit der Bitte um Unterstützung anden Bundestagsabgeordneten Dr.Sascha Raabe (SPD) übergeben. Dersicherte seine Hilfe zu: „Fakt ist, dasses zu wenige Ärzte auf dem Land gibt.Das ist ein unhaltbarer Zustand. DieKassenärztliche Vereinigung ist hierdringend aufgefordert, schnell Abhilfezu schaffen“Monika Holtzmann vom VdK Spielberg,Julius Bergmann, Vorsitzenderdes VdK Aufenau, Manfred Lofinkvom VdK Birstein, Siegfried Weigelund Arthur Gather vom VdK Aufenau,Friedbert Salmon, Vorsitzender desVdK Wirtheim und Norbert Schmiegaus Neuenschmitten überbrachtendie Unterschriftenlisten dem BundestagsabgeordnetenDr. Sascha Raabe.Kontakt:Deutscher BundestagPlatz der Republik11011 BerlinTel: (030) 227 - 73334Fax: (030) 227 - 76376Email: sascha.raabe@bundestag.deWahlkreisbüroAm Freiheitsplatz 663450 HanauTel: (06181) 24098Fax: (06181) 2597562


NEWSLETTER VON DR. SASCHA RAABEAUSGABE 19 / 2013Die VdK-Vertreter und Vertreterinnenfordern den Erhalt, den Ausbau unddie Verbesserung von qualifizierter,wohnortnaher haus- wie auch fachärztlicherVersorgung im gesamtenKreis. Die Tatsache, dass innerhalb vonnur drei Wochen eine derart großeZahl an Unterschriften zusammengekommenist, ist für den SPD-Abgeordneten „ein klares Signal dafür,dass der Handlungsdruck groß ist.“ Ersieht die Kassenärztliche Vereinigung(KV) Hessen in der Verantwortung. Siesei gesetzlich verpflichtet, die ambulanteärztliche Versorgung aller Versichertenzu garantieren.Raabe: „Die Ärzte wollen ja die Selbstverwaltungdurch die Kassen-ärztlicheVereinigung. Gut und schön, aber jetztmüssen sie auch zeigen, dass sie ihrenSicherstellungsauftrag für die Patientenversorgungin Eigenregie erfüllenkönnen. Wenn das nicht klappt, seheich ehrlich gesagt nicht, welche Daseinsberechtigungdie KV noch hat.“Würde der Sicherstellungsauftragnicht erfüllt, müsste nach Raabes Ansichtder Gesetzgeber für eindeutigeRegelungen bei der Praxiszulassungsorgen, die darauf abzielten eine flächendeckendeVersorgung zu gewährleisten.„Gesundheit ist ein öffentlicher Auftrag.Die Menschen brauchen die Ärzteda wo sie wohnen und nicht in denweit entfernten Städten. Ich nehmedas Anliegen sehr ernst,“ so Raabe.Besonders der Bestand der Schwerpunktpraxenmüsse gesichert werden.Er wisse aus zahlreichen Zuschriftenvon Betroffenen, dass es etwa bei dendiabetologischen Schwerpunktpraxengroße Probleme gebe. Er habe die KVHessen bereits mehrfach gebeten, dieVersorgungslage zu prüfen, aber leiderbis heute keine Antwort erhalten. Raabe:„Jetzt werde ich mich mit den4.000 Unterschriften im Rücken nochmalsan die KV wenden und sie eindringlichan ihren Sicherstellungsauftragerinnern.“Dr. Sascha Raabe, MdBSprecher der SPD-Bundestagsfraktionfür wirtschaftlicheZusammenarbeitKontakt:Deutscher BundestagPlatz der Republik11011 BerlinTel: (030) 227 - 73334Fax: (030) 227 - 76376Email: sascha.raabe@bundestag.deWahlkreisbüroAm Freiheitsplatz 663450 HanauTel: (06181) 24098Fax: (06181) 2597563

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine