Ursachen - SFG Wershofen :: Portal

forum.sfg.wershofen.de

Ursachen - SFG Wershofen :: Portal

Vorbemerkungen• Technisches Versagen relativ selten– kann auch durch menschliches Versagen entstehen– Unfallursache Nr.1: Pilotenfehler (=menschliches Versagen)• Jedes Jahr einige (wenige) Fälle von Kollisionen– Ruderausfälle– Strukturversagen/Verlust von Flugzeugteilen• Vorbeugen möglich durch– fachgerechte Wartung– gründliche Vorflugkontrolle– gewissenhaften StartcheckStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 3


Vorbemerkungen• In der Regel Untersuchung durch BFU bei– Strukturversagen– Störungen der Steuerung– Tödlichen Unfällen• Durch Konstruktion bedingte Ursachen– Technische Mitteilung (TM) durch Hersteller– Lufttüchtigkeitsanweisung (LTA/AD) durchFlugsicherheitsbehörde (LBA/EASA)• wenn nötig: Grounden bis Änderungen erfolgt sind• Flugunfälle und Störungen müssen BFU umgehendgemeldet werdenStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 4


Ausfall von Bordinstrumenten• In den seltensten Fällen droht eine unmittelbareGefahr– bei Instrumentenflug höheres Gefahrenpotential• Geschwindigkeitskontrolle• Fluglagenkontrolle– im Motorflug höheres Gefahrenpotential (Störung Elektronik)• Motorausfall• Autopilotstörung• Orientierungsverlust• Flugsicherheit kann dennoch beeinträchtigt seinStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 6


Ausfall von Bordinstrumenten• Beispiele:– bei erstem Flug mit einem UL-Segelflugzeug keineFahrtanzeige• Ursache: Fahrtmesser falsch angeschlossen– bei Flug in Südfrankreich plötzlich keine Fahrtanzeige mehr• Ursache: durch Hitze gequollene Maden verstopfen Schläuche– nach Regenschauer zuckende Variometer-Anzeige• Ursache: Feuchtigkeit im Drucksystem behindertDruckausgleich– Spannungsanzeige im Motorsegler geht zurück• Ursache: defekter Generator (Batterie wird nicht mehr geladen)Stand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 7


Ausfall von BordinstrumentenUrsachen:• Störung des Drucksystems– Vereisung– Verschmutzte Druckabnahme– Verstopfung durch Insekten– Wasser im System– Falsche AnschlüsseMaßnahmen:• Ruhe bewahren– fliegt auch ohne Instrumente– Instrument sicherheitsrelevant?• ggf. nächsten Flugplatz ansteuern• Ausfall von Fahrtmesser– Fahrt halten nach• Horizontbild• Fahrtgeräuschen– schnell genug fliegen• Ausfall von Höhenmesser– Höhe schätzen• Instrumente nach Landungüberprüfen• Drucksystem ggf. frei blasen– Instrumente vorher abklemmenStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 8


Ausfall von BordinstrumentenUrsachen:• Störung des elektrischenSystems– Sicherungen– Kurzschluss– Kabelbruch– Blitzschlag– Gerätefehler– Generator defekt (Motorsegler)Maßnahmen:• Sicherungen/Kabel prüfen• Mit Backup-Instrumenten fliegen• Bei Schmorgeruch– Brandgefahr– Geräte/Sicherungen ausschalten• Bei Funkausfall– auf Boden-/Lichtsignale achten– nach Kontakt mit Kontrollstelle• nächstmöglichen Flugplatzaußerhalb CTR ansteuern• Kontrollstelle informieren• Mit motorgetriebenen Flugzeugen– Motorausfall droht– Verbraucher ausschalten– ggf. Sicherheitslandung machenStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 9


Ausfall von Steuerungsanlagen• Bedeutet in der Regel eine erhebliche Gefahr– Steuerung stark eingeschränkt oder nicht mehr möglich• Wenn Flugzeug nicht mehr steuerbar– in ausreichender Höhe zu Notausstieg entscheiden• Vorsorge:– Automatische Ruderanschlüsse wünschenswert– Beim Aufrüsten:• nicht ablenken lassen• nicht hetzen lassen– Bei Vorflugkontrolle:• Ruderprobe immer auch unter Last durchführen• Kontrolle der Ruderanschlüsse durch zweite PersonStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 10


Ausfall von Steuerungsanlagen• Beispiele:– beim Windenstart blockiert das Höhenruder• Ursache: Ballastgewicht/Funkgerät hat sich gelöst– nach Flug durch Turbulenzen fährt nur noch eineBremsklappe aus• Ursache: Bremsklappen-Anschluss hat sich gelöst– Fahrwerk blockiert beim Ausfahren• Ursache: falscher Mantel und zu viel Luftdruck– keine Quer-/Höhenruderfunktion nach dem Windenstart• Ursache: nicht angeschlossene Ruder– im Kunstflug blockiert das Seitenruder im Vollausschlag• Ursache: Umlenkrolle der SR-Seile gebrochen– nach Kunstflug Landung mit starkem Querruderflattern• Ursache: Bruch eines UmlenkhebelsStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 11


Ausfall von SteuerungsanlagenUrsachen:• Bremsklappen nicht nutzbar– nicht angeschlossen– Anschluss hat sich gelöst– VereisungUrsachen:• Einziehfahrwerk verklemmt– Fahrwerk eingefroren• durch Matsch/Schnee– Mechanischer Defekt/Blockade– Verknieung zu starkMaßnahmen:• ausreichend große Landeflächewählen• Landen auch mit einerBremsklappe– einseitige Bremswirkungausgleichen• Seitengleitflug machen• andere Landehilfen nutzen– Wölbklappen– BremsschirmMaßnahmen:• wenn möglich Fahrwerk einfahren• auf weichem Untergrund landen• mit Mindestgeschwindigkeitaufsetzen (ohne Klappen)Stand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 12


Ausfall von SteuerungsanlagenUrsachen:• Trimmung ohne Funktion– nicht angeschlossen(Flettnerruder)– Bruch der TrimmfederUrsachen:• Wölbklappen funktionslos– nicht angeschlossen– Anschluss hat sich gelöst– Vereisung– Mechanischer Defekt/BlockadeMaßnahmen:• Steuerung ohne Trimmung• intensive FahrtkontrolleMaßnahmen:• mit aktueller Wölbklappenstellungfliegen und landen– ausreichend großes Landefeldwählen– auf richtige Geschwindigkeitachten• nicht zu schnell fliegen– Gefahr von RuderflatternStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 13


Ausfall von SteuerungsanlagenUrsachen:• Seitenruder funktionsuntüchtig– Riss des Steuerseils– Verlust des Ruders– Blockade der Steuerung• durch Fremdkörper– Bruch der Anlenkung/LagerungMaßnahmen:• Start bis in ausreichende Höhe• Ruder nicht (ausgeschlagen) verklemmt– noch eingeschränkt steuerbar– eventuell einseitiges Steuern möglich– Steuerung mit Querruder• negatives Wendemoment– nicht zu schnell fliegen• Gefahr von Ruderflattern• ausgeschlagenes Ruder verklemmt– Seitengleitflug einleiten– wenn möglich Notlandung• Flugzeug nicht mehr steuerbar– in ausreichender Höhe verlassenStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 14


Ausfall von SteuerungsanlagenUrsachen:Maßnahmen:• Querruder funktionsuntüchtig • Start bis in ausreichende Höhe– Bruch der Steuerstange– Verlust des Ruders– Blockade der Steuerung• durch Fremdkörper• durch Vereisung– Bruch der Anlenkung/Lagerung– Anschlüsse vertauscht• Ruder vereist– wärmere Luftschichten aufsuchen– Eis durch Laständerung lösen• Ruder nicht (ausgeschlagen) verklemmt– noch eingeschränkt steuerbar– eventuell einseitiges Steuern möglich– Steuerung mit Seitenruder– nicht zu schnell fliegen• Gefahr von Ruderflattern• ausgeschlagenes Ruder verklemmt– Seitengleitflug einleiten– wenn möglich Notlandung• Flugzeug nicht mehr steuerbar– in ausreichender Höhe verlassenStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 15


Ausfall von SteuerungsanlagenUrsachen:• Höhenruder funktionsuntüchtig– Bruch der Steuerstange– Verlust des Ruders– Blockade der Steuerung• durch Fremdkörper• durch Vereisung– Bruch der Anlenkung/LagerungMaßnahmen:• Ruder vereist– wärmere Luftschichten aufsuchen– Eis durch Laständerung lösen• Ruder nicht (ausgeschlagen) verklemmt– eventuell noch eingeschränkt steuerbar• mit Flettnertrimmung• mit Wölbklappen• mit Bremsklappen (Lastigkeitsänderung)• durch Schwerpunktänderung• mit Motorkraft– sonst in ausreichender Höhe verlassen• ausgeschlagenes Ruder verklemmt– in ausreichender Höhe verlassenStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 16


Versagen der Struktur• Als Unfallursache sehr selten– verläuft häufig tödlich• Bei Strukturversagen ist Notausstieg meist unumgänglich– Entscheidung rechtzeitig in ausreichender Höhe treffen• Ursachen für Strukturversagen sind– Kollisionen mit Hindernissen (z.B. Seilbahn)– Zusammenstöße– Überlastung– Vorschädigungen– Ruderflattern– Materialermüdung– selten Konstruktions-/FertigungsfehlerStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 17


Versagen der Struktur• Beispiele:– bei einem DuoDiscus bricht während Streckenflug der Flügel• Ursache: Fehler bei der Fertigung (Lufteinschlüsse)– bei der eta bricht während der Flugerprobung der Leitwerksträger• Ursache: hielt wegen Unterdimensionierung Scherung nicht stand– bei einem Kunstflugzeug brechen im Kunstflug die Flügel• Ursache: Vorschädigung nach Überlastung und Konstruktionsmangel– bei einem Kunstflugzeug bricht im Kunstflug der Flügel• Ursache: Überladung des Flugzeuges– ein UL montiert im Reiseflug ab• Ursache: Überschreitung der Geschwindigkeitsgrenzen (Flattern)– Motorsegler stürzt bei böigem Wetter in einen See• Ursache: Überlastung (evtl. durch Kunstflug)Stand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 18


Ausbruch von Feuer• Im Segelflug sehr selten– Brandgefahr am ehesten am Boden• Gefahr von– Sichtverlust– Rauchgasvergiftung– Verbrennungen• Bei Feuer an Bord– elektrische Geräte sofort ausschalten– ggf. Kraftstoffzufuhr unterbrechen– sofort landen– eventuell Fallschirmabsprung• Bei Notlandungen (Motorflug)– Hauptschalter aus– Brandhahn schließenStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 19


Ausbruch von Feuer• Ursachen für Flugzeugbrände sind– Kurzschlüsse (auch im Segelflug)– Herab gefallene Zigaretten (Rauchverbot!!!)– Entzündung von Gras/Reifen durch Bremshitze– Blitzschlag– Motorbrand– Aufschlagbrand• Vorsorgemaßnahmen– nicht im Flugzeug rauchen– Fahrwerkskasten von trockenem Gras reinigen– bei starker Sonneneinstrahlung Haube nicht offen stehen lassen– elektrische Geräte absichern– Flugzeug vor dem Tanken erdenStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 20


Ausbruch von Feuer• Beispiele:– bei ASK-21 kokelt am Boden die hintere Kopfstütze an• Ursache: Brennglaseffekt durch offenstehende Haube– ein Segelflugzeug brennt nach der Landung ab• Ursache: durch Bremshitze entzündetes, trockenes Gras– bei einem Segelflugzeug kokelt im Flug die Bespannung desRumpfes ab• Ursache: heruntergefallene Zigarette des Fluglehrers– Ein Motorflugzeug brennt nach einem Startabbruch ab• Ursache: durch Bremshitze entzündeter Reifen– ein Segelflugzeug verbrennt im Anhänger• Ursache: vermutlich ein KurzschlussStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 21


Zusammenfassung• Sorgfältige Vorflugkontrolle und Startcheck zur Vermeidungtechnischer Störungen• Ladung immer gut sichern• Im Falle eines Falles Ruhe bewahren• Bei Instrumentenausfall auf nächstem Flugplatz landen• Bei Steuerungsausfall wenn möglich Notlandung machen• Entschluss zu Notausstieg rechtzeitig fassen• Flugunfälle und Störungen müssen BFU gemeldet werdenStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 22


Links• http://www.bfu-web.de– Flugsicherheitsmitteilungen– Flugunfallstatistik– Untersuchungsberichte von Flugunfällen– Auflistung aller gemeldeten deutschen Flugunfälle (Bulletin)• http://www.daec.de– Material zur FlugsicherheitStand 27.01.2013 Uwe Bodenheim, SFG Wershofen 23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine