Amtsblatt Stadt Wernigerode 08 - 2013 (6.00 MB)

wernigerode.de

Amtsblatt Stadt Wernigerode 08 - 2013 (6.00 MB)

Neues Kleinod im Kleinen Harz platziert64.000 Besucher haben im vergangenen Jahr denMiniaturenpark Kleiner Harz in Wernigerode besucht.Die originalgetreuen Modelle von Gebäudenund Sehenswürdigkeiten der Harzregion entstehenseit 2006 mit Förderung der KoBa Harz inden Werkstätten der Oskar Kämmer Schule. Eingebettetin ein liebevoll gestaltetes Parkambientebegeistern sie große und kleine Gäste gleichermaßen.Seit Juli ist der Park um ein weiteres Kleinod– dem Goslarer Marktbrunnen – reicher.Wie im Original befindet sich der sagenumwobeneMarktbrunnen aus dem 13. Jahrhundert nunzentral zwischen dem im Stil der Gotik erbautenRathaus, dem 1494 erbauten Kaiserworth-Gildehausund dem schieferverkleideten Kaiserringhausmit seinen drei Figurentüren. Goslars OberbürgermeisterDr. Oliver Junk bedankte sich für die gutePlatzierung der Bauwerke aus Goslar gleich am Eingangdes Miniaturenparks und zeigte sich begeistertvon der Detailtreue und Lebendigkeit der Modelle.»Der Kleine Harz ist nach der Harzer Wandernadeldas zweite landkreisübergereifende Projekt,dass mit Arbeitsmarktprojekten der KoBa geschaffenwerden konnte und heute zu einer überregionalbekannten touristischen Attraktion geworden ist«,betonte KoBa-Chef Dirk Michelmann. Dass derMiniaturenpark auch in Goslar so positiv wahrgenommenwird, freue ihn sehr. Den Fokus sieht Michelmannzukünftig in der Erhaltung und Stabilisierungdes beliebten Parks. »Ich finde es toll, dasswir mit unseren Maßnahmen ein solches Schmuckstückschaffen konnten. Die Nachhaltigkeit desProjekts hat bundesweit für Furore gesorgt.« WernigerodesOberbürgermeister Peter Gaffert pflichtetedem bei und freute sich, dass der Miniaturenparkheute zu einem der wichtigsten touristischenLeuchtturm für Wernigerode geworden ist. ■v.l. Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert, sein Goslarer Amtskollege Dr. Oliver Junk und Koba-Chef Dirk Michelmann platzierten gemeinsam das neue Modell des Marktbrunnens im Goslarschen Marktplatzensembledes Miniaturenparks Kleiner Harz in Wernigerode.Grundschüler beim Finale derSparkassen-Fairplay-Soccer-Tour in ProraNach einer erfolgreichen Soccer-Saison fuhren elfJungs der Freien Grundschule Wernigerode EndeJuli zum Bundesfinale der Sparkassen-Fairplay-Soccer-Tour. Bereits Anfang Juni waren die Kinderum Trainer Kai Gerhardt in Sangerhausen Landesmeistergeworden und hatten sich für das Finalein Prora auf Rügen qualifiziert. Mit von der Partiewar Schulleiter Reno Scherbaum sowie die Elternder Kinder. In einer Zeltstadt verbrachten alle gemeinsamtolle Tage am Ostseestrand.Schon im Vorfeld drehte sich bei den Jungsalles nur noch um den Ball und das Ziel, einen derbegehrten Pokale in den Händen halten zu können.In jeder freien Minute kickten die Kinder undverfeinerten so ihr Können. »Die Jungs haben sichunglaublich gut entwickelt« sagte der Sportlehrerstolz.Zusammen mit 2.000 soccerverrückten Kindern,Jugendlichen und Erwachsenen aus der gesamtenBundesrepublik kämpften die Jungs abdem 19. Juli in der AK der Sechs- bis Zehnjährigenin drei Mannschaftsaufstellungen um eine derbegehrten Trophäen. Während des Turniers holtendie »Wild Boys«, die »Black Panthers« und die»Green Turtles« alles aus sich raus. Ein Spiel dauertedabei drei Minuten, wobei jeweils drei odervier Spieler ein Team bildeten. Neben demWunsch, den Pokal zu gewinnen, stand aber vorallem Teamgeist und Fairplay im Vordergrund.Deutlich wurde dies in der Teambewertung, woden Mannschaften ja nach Spielverhalten Punktevon ihrem »Fairnesskonto« abgezogen werdenkonnte. Überhaupt zeichnet sich der Sport durchs»Fair Play« aus. Die teilnehmenden Mannschaftensollen mit ihrem Spiel ein Zeichen für Toleranz undgegen Rassismus und Diskriminierung setzen.Die Schule nahm 2013 bereits zum zweitenMal an dem Turnier teil. Im vergangenen Jahr erreichtendie Turnierteilnehmer den vierten Platz.Unterstützung für die Fahrt nach Prora erhieltendie Grundschüler vom Teutloff Bildungszentrumund der Harzsparkasse. ■Interkultureller Dialog findet wieder stattIm Rahmen des »Interkulturellen Dialogs« ladender Internationale Bund, die Gleichstellungsbeauftragteder Stadt Wernigerode, das Frauenzentrumund die Volkssolidarität zu einem gemeinsameninterkulturellen Kochstudio am 26. September2013 in die Berufsbildenden Schulen,Feldstraße 79 ein.Wernigeröder Bürger und Bürgerinnen mit ausländischemHintergrund und Nachwuchsköcheder berufsbildenden Schulen werden alle Interessiertenin ihre traditionellen Kochkünste einweihen.So sind alle Teilnehmenden herzlich eingeladen,gemeinsam die türkische, russische, syrischeund vietnamesische Küche zu entdecken, sich überTraditionen und Bräuche auszutauschen. An diesemVormittag von 9.30 bis ca. 13.00 Uhr stehtdas gemeinschaftliche Kochen im Mittelpunkt,daneben gibt es aber auch viele Informationen zuden Heimatländern. Dieses Treffen soll insbesonderedazu beitragen, die Toleranz zwischen einheimischenBürgern und Bürgern mit ausländischemHintergrund zu fördern.Zu der Veranstaltung ist jeder herzlich willkommen.Es wird eine Zutatenpauschale von 3,00€pro Teilnehmer/in erhoben. Interessierte bittenwir, sich bis zum 19. September 2013 beim InternationalenBund, Annett Segler, unter03943/625480 anzumelden. ■ImpressumHerausgeber Oberbürgermeister Peter GaffertRedaktion PressestelleTelefon 03943 654105pressestelle@stadt-wernigerode.deErscheinungsweise monatlichAuflage 20.000 ExemplareGesamtherstellungHarzdruckerei GmbH WernigerodeMax-Planck-Straße 12/1438855 WernigerodeTelefon 03943 5424-0Fax 03943 542499info@harzdruck.dewww.harzdruck.comPapier80 g/qm matt gestr. h‘h. Inapa BavariaAnzeigenberatungRalf HarmsTelefon 03943 542427r.harms@harzdruck.deVerteilungKostenlose Verteilung im StadtgebietBezugsmöglichkeiten über den VerlagEinzelpreis 0,70 , zuzüglich VersandkostenMedien-Service-Harz-Börde GmbHWestendorf 638820 HalberstadtTelefon 03941 6992-42Fax 03941 6992-44Sie haben kein Amtsblatt erhalten?Rufen Sie an!Frau Beutler 03941 6992-423Vermischtes8/13


Inspektoren überprüfen Geopark HarzAuf ihrer dreitägigen Reise durch den GeoparkHarz · Braunschweiger Land · Ostfalen schautensich Yuanyuan Zheng aus China und Nick Poweaus Großbritannien die Region genau an. EineStation war die Tourist-Info in Wernigerode.»Hier gibt es ja sogar chinesische Broschüren«,zeigte sich Yuanyuan Zheng, Koordinator des chinesischenGeopark-Netzwerks bei dem Besuchder Tourist-Info in Wernigerode überrascht. ErdmuteClemens, Geschäftsführerin des Tourismusbetriebes,präsentierte den Inspektoren, derLandtagsabgeordneten Angela Gorr und den Mitarbeiterndes Geoparks ihr vielfältiges Angebot.Seit Kurzem hat der Geopark einen eigenen Bereichin der Tourist-Info, wo die verschiedenenLandmarken-Faltblätter präsentiert werden. NickPowe, Leiter des Höhlenbetriebes »Kents Cavern«im English Riviera Geopark, griff sofort nach demFaltblatt zur Landmarke 8 – Schloß Wernigerode:»Die Faltblätter sind eine tolle Idee und ich kannsie jedem anderen Geopark weiter empfehlen.«An weiteren Stationen, darunter in der BaumannshöhleRübeland oder auf der KaiserpfalzWerla erfuhren die Inspektoren von den GeoparkvertreternDr. Klaus George und Dr. Henning Zellmerviel über die Arbeitsweise des Geoparks, dasNetzwerk der Geopark-Partner und über die Kulturgeschichteder Region. Sie begutachteten einigeder interessantesten Geopunkte und wurdendabei von zahlreichen Partnern des Geoparksherzlich begrüßt. Beeindruckt waren sie auch vondem Engagement für den Geopark: »Es ist schönzu sehen, dass sich viele Ehrenamtliche sowie politischAktive für den Geopark einsetzen«.Ausgezeichnet mit dem Prädikat NationalerGeopark ist der Geopark Harz · BraunschweigerLand · Ostfalen zugleich integriert in die Netzwerkeder Europäischen und Globalen Geoparke. Allevier Jahre muss der Geopark nachweisen, in seinemIn der Tourist-Info Wernigerode (v. l.): Erdmute Clemens,Angela Gorr (MdL), Nick Powe und YuanyuanZheng (Foto: George/RVH)Gebiet mit Erfolg Maßnahmen zum Erhalt des geologischenErbes, zur Förderung der Regionalentwicklungdurch Förderung des Tourismus und zurBildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung umgesetztzu haben. Dazu müssen verschiedene Dokumenteausgefüllt und laufend Fortschrittsberichteerstellt werden. Diese Selbsteinschätzung wirddurch eine Prüfung vor Ort ergänzt, die von zweiinternationalen Inspektoren durchgeführt wird. ImAnschluss an ihren Aufenthalt schreiben sie einenBericht. Er gilt als Grundlage für die Entscheidungdes Geopark-Komitees, ob der Geopark eine »GrüneKarte« erhält, also in den Netzwerken bleibenkann. Bei einer »Gelben Karte« muss der Geoparkinnerhalb von zwei Jahren konkret ausgesprocheneEmpfehlungen zur Mängelbeseitigung umsetzen.Wenn dies in der gesetzten Frist nicht odernur unzureichend erfolgt, erhält er eine »RoteKarte« und wird aus den Netzwerken ausgeschlossen.Dieses Verfahren garantiert eine nachhaltighohe Qualität der Geopark-Arbeit.Für weitere Informationen:www.harzregion.de ■Wernigerodein JahreszahlenKurz und knapp werden für den schnellen Zugriffchronologisch geordnet online unter www.wernigerode-in-jahreszahlen.deDaten und Ereignisseder nahezu 900jährigen Geschichte der heutigen»Bunten Stadt am Harz« dargestellt. Der AutorWolfgang Grothe aus Wernigerode hat seit 20Jahren Begebenheiten aus den verschiedenstenQuellen zusammengetragen, ohne diese zu bewerten.Wertneutralität war und ist stets ein wichtigesKriterium der Auswahl. Dem/der LeserIn istes vorbehalten, sich aus Zitaten der Presse in denjeweiligen Zeitabschnitten ein differenziertes pluralistischesUrteil zu bilden über Ursachen undWirkungen.Besonderer Dank gebührt Eveline Oemler fürdie Zurverfügungstellung des umfangreichenBildarchivs von Hermann D. Oemler und ThomasHartmann von www.linie13.de für die unentgeltlicheUmsetzung der Seite.Ziel ist es, diese Geschichte der Stadt Wernigerodein Daten weiter zu qualifizieren und fortzuführen.An Geschichte der Stadt Interessiertesind herzlich eingeladen mitzuwirken. Für historischeFotodokumente und Empfehlungen zu Ereignissen,die in die Chronik mit aufgenommen werdensollten, ist der Autor sehr dankbar. ■MOBILITÄTSWOCHEvom 16. – 22. September 2013Die Stadt Wernigerode organisiert in diesem Jahrwieder mit vielen Partnern die Mobilitätswoche,bei der es viele unterschiedliche Aktionen undVeranstaltungen zu erleben gibt.Montag, 16.09.2013Aktionstag BahnfahrenOrt: Bahnhof Wernigerode» 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr:stündliche Bahnhofsführung inkl. Bedienungder Fahrscheinautomaten» 11:00–17:00 Uhr:Infostände der Bahnhofsmission, Bahnpolizei,HSB» 7:00–17:00 Uhr:Dankeschön-Aktion mit Bahn-Quiz für Bahnreisendeund Besucher mit attraktiven PreisenMittwoch, 18.09.2013Aktionstag Fußverkehr/BarrierefreiheitOrt: Senioren- und Familienhaus, Steingrube 8» 10 – 17 Uhr:Teststrecke für Rollstühle und Rollatoren,Parcours im Dunkeln etc.» 11:00, 12:00, 15:00 und 16:00 Uhr:kleine Stadtrundgänge zum Testen der Mobilitätmit Rollstühlen, Rollatoren, Blindenstöckenfür jedermann» 14:00 Uhr:Wernigerode zu Fuß entdecken – kostenloseStadtführung für Bürger der Stadt (für mobilitätseingeschränktePersonen stehen einigeRollstühle, Rollatoren zur Verfügung),» 17:00 Uhr:Wernigerode zu Fuß entdecken – kostenloseStadtführung für Bürger der Stadt» 16:30 Uhr:öffentliche Beratung der AG Mobilität undVerkehr – Thema Fußverkehr/Barrierefreiheit» 19:00 Uhr:Wernigerode zu Fuß in der Dämmerung entdecken– kostenlose Stadtführung für Bürgerder StadtDonnerstag, 19.09.2013Ausstellung und Preisverleihung zumMalwettbewerb »Busfahren in Wernigerode«Ort: Marktplatz» 9:00-15:00 Uhr:Ausstellung der schönsten Bilder in einem Busder HVB GmbH im Rahmen der Feier zumWeltkindertag» 14:00 Uhr:öffentliche PreisverleihungSamstag, 21.09.2013Radtour (organisiert durch den ADFC)» 11:00 Uhr:Start Nicolaiplatz: Radtour nach Derenburgund zurück (zum Teil auf relativ unbekanntenWegen) mit Imbiss und Möglichkeit zur Führungim Glaswerk (4 €)für die Tour können E-Bikes für 5 € geliehenwerden – eine Reservierung kann bis zumVortag unter www.ebike-Harz.info/wocheder-mobilitaetvorgenommen werdenZu den Aktionen am Montag, Mittwoch, Donnerstagund Samstag sind alle Wernigeröder Bürgerund Gäste herzlich eingeladen! ■Starke Eltern –Starke KinderAm 11. September 2013 beginnt für den LandkreisHarz im Paritätischen Beratungszentrum in Wernigerode,Forckestr. 17, ein weiterer Elternkurs»Starke Eltern – Starke Kinder«. Den Kurs leitetPetra Wehrmann, Dipl.-Psychologin.Dieser Elternkurs möchte Eltern unterstützen,Wege und Weichen zu finden, die es möglichmachen, eine Familie zu sein, in der alle gern leben,in der gestritten wird ohne sich gegenseitig niederzumachen,eine Familie in der für jeden Freiräumeexistieren und gesetzte Grenzen akzeptiertwerden. Der Kurs möchte das Selbstvertrauen vonEltern stärken und grundlegende Methoden eineranleitenden Erziehung vermitteln.Der Kurs umfasst acht Abende, jeweils mittwochs19.30 Uhr, Beginn am 11. September 2013.Weitere Informationen zu Kursgebühren und Teilnehmerplätzenim Büro des Paritätischen BeratungszentrumsWernigerode, Forckestr. 17, Tel.03943/632007. ■5Vermischtes8/13


Clever werbenim AmtsblattTelefon: 03943 542427E-Mail: r.harms@harzdruck.deKFZ-MeisterbetriebWo ist Meyer?Unsere Leistungen:Fahrzeug-und Ersatzteilhandel · Reparatur von Fahrzeugen aller Art HU / AUInspektion · Reifen, Achsvermessung, EinlagerungKarosserieinstandsetzung · Klimaservice. . . in WernigerodeVeckenstedter Weg 15 · Tel. 0 39 43 / 60 57 56DER BESTE.SSV!!!Sonderpreiseauf alle vorrätigenRasenmäherHEIKO DUCKEKUMZÜGENL QuedlinburgSteinweg 77Tel. 03946 / 81 05 15NL GoslarSchilderstraße 13Tel. 05321 / 6 89 85 66TRANSPORTELAGERHAUSMühlenstraße 6038889 Blankenburgbuero@duckek-umzuege.deTel. 03944 /35 35 00www.duckek-umzuege.deHRX 426C PDWOLFSHOLZERMaschinen & Geräte GmbHWolfsholz38855 WernigerodeTel. 03943/55336Fax 03943/461468/136


Fertigstellung des ersten Restaurierungsabschnittesim Fahnenturm auf Schloß Wernigerode ®Der Fahnenturm auf Schloß Wernigerode ® gehörtzu den großen Neubauprojekten des Schlossumbausvon Carl Frühling. Er ist, im Gegensatz zu denlinks und rechts von ihm liegenden Bauten, einvollständiger Neubau, der übrigens verschiedeneBezeichnungen trägt. Man nennt ihn Haupttreppenhaus,Fahnenturm und intern, sowohl bei derFamilie Stolberg-Wernigerode wie auch bei denMitarbeitern auf dem Schloss, hat sich der BegriffPortal eingebürgert. Der Treppenturm ist baulichund architektonisch von besonderer Qualität, daer von der französischen Loire-Renaissance-Architekturbeeinflusst ist. Die Wendeltreppe hateinen imaginären Mittelpunkt, so dass man vonoben oder auch von unten durch sämtliche Stockwerkehindurchblicken kann. Nachdem die Restaurierungdes Festsaals abgeschlossen ist, hatsich die Schloß Wernigerode ® GmbH dem Fahnenturmzugewandt, der zugleich Haupteingang indas Schloß Wernigerode ® ist.Seit einiger Zeit sind vor allem im Eingangsbereichgroßflächige Abblätterungen von der Wandzu verzeichnen. Die bauliche Gesamtsituation alsHaupteingang ist relativ unbefriedigend. Mankann aber die Baumaßnahme nicht von unten beginnen.Technologisch bedingt muss von oben nachunten gebaut werden. Deshalb begann im Winter2012/13 das auf drei Jahre angelegte Projekt. Diefür das Vorhaben unabdingbare restauratorischeAnalyse der ursprünglichen Farbgebung und Gestaltunglag wieder in den bewährten Händen desBüros Gramann und Schwieger aus Potsdam. Wieerwartet, hat die jetzige Fassung aus der Zeit um1960 nichts mit der originalen Farbigkeit zu tun.Weiter wurde festgestellt, dass die im Schloß alsZeichnungen vorhandenen figürlichen Entwürfevon Emil Doppler dem Jüngeren, niemals realisiertworden sind. Das heißt, dass der Fahnenturm farblichinnen stets mit monochromen Flächen gestaltetwar. Es wird jedoch eine Umkehrung der bisherigenSituation geben. Waren bislang die Wändeweiß bzw. beige-weiß und die gotischenRippenbögen grau, werden die Flächen im oberstenGeschoss grau sein und die Rippenbögen eherweiß. Die vorherrschende Farbe wird aber erneutein Grünton sein, wie er bereits aus den restauriertenBereichen des Festsaals oder aus der historischenHalle bekannt ist. Natürlich ist es wieimmer nicht mit der Oberflächensanierung getan.Der Putz war vollständig lose und musste neuaufgetragen werden. Die Elektrik, einschließlicheines direkten Neuanschlusses an die Hauptelektroeinspeisung,musste neu installiert werden.Alles in allem ein teures Unterfangen. Völlig neuwerden Präsentationsgitter aus Stahl sein, auf denenzwei Seidenteppiche des 17. Jahrhundertsihren Platz finden. Für den Kunstliebhaber erkennbar,wird das eine erhebliche inhaltliche Aufwertungdes Innenraumes sein. An die Wand zumsteinernen Haus werden wieder Trophäen angebracht,wie dies auf Fotos vor 1930 nachweisbarist. Finanziert wird die Maßnahme durch die StiftungSchloß Wernigerode ® , die Schloß Wernigerode® GmbH und mit Komplementärmitteln desKultusministeriums Sachsen-Anhalt. Bereits indiesem Jahr wird der zweite Abschnitt begonnen,der dann vom Obergeschoss bis in das Hofgeschossführen wird. Im Jahr 2014 ist die Fertigstellungbis auf die große Terrasse geplant. ■Erstes Kinderfest im StadtfeldNeue Fußgängerbrückein SchierkeDie neue Brücke wurde als Ersatzneubau über diekalte Bode gebaut. Sie wird zukünftig nur noch alsFußgänger- und Radfahrerbrücke genutzt werden.Sie ist als ganzes Stück vor Ort gegossenwurden und wiegt ca. 51 Tonnen. Mit Hilfe einesinsgesamt 200 Tonnen schwerer Krans ist sie amDienstag, 13.08.13, auf ihre neuen Lager gehobenund befestigt worden. Die Restarbeiten werdenbis September andauern.Kindermusik, bemalte Gesichter und lachendeKinder prägten am Freitag den 09.08.2013 dasBild des Skaterparks im Stadtfeld. Grund dafür wardas erste Stadtfeldkinderfest, organisiert vomQuartiersmanagement des Internationalen Bundes.In der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhrbesuchtenüber 100 Kinder mit ihren Eltern und Großelterndas Fest und nutzen die zahlreichen Angebote.An der Bastelstraße wurden bunte Schmetterlingeund andere Dekorationen gebastelt undund riesengroße Seifenblasen erstaunten dieKinder. An der Sinnesstraße konnten die kleinenBesucher dann u.a. ihre Geschmacks- und Geruchsnerventesten und mussten feststellen, dasses sehr schwer sein kann, mit verbundenen Augenzum Beispiel eine Kiwi zu »erschmecken«.Die Mitarbeiter des IB Schülerfreizeitzentrumsüberraschten die Kinder wiederrum mit vielenExperimenten zum Ausprobieren und zum Entdecken.So richtig austoben konnten sich dieKinder auf einer großen Hüpfburg der Sportjugendund bei vielen tollen Spielen. Eine kleineAbkühlung gab es in Form von kostenlosen Getränkenund Eis.Als großer Höhepunkt des Festes wurde derangrenzende Verkehrsübungsgarten offiziell eröffnet.Bereits während der Ansprache stürmtendie Kinder mit ihren Fahrrädern die »Straßen« undzeigten den Erwachsenen, was sie schon alles überdas Verhalten im Straßenverkehr wissen. Die Mitarbeiterdes »Fahrrad Baron« begutachteten dieFahrräder der Kinder und sorgten dafür, dass allesicher durch die Straßen fahren können. Ebenfallsvor Ort waren die Polizei und die Feuerwehr. Siezeigten den Kindern auf was man im Straßenverkehralles achten muss und wie geholfen werdenkann, wenn es doch mal zu einem Unfall kommt.Die Quartiersmanager Daniela Puse und Uwe-Friedrich Albrecht bedanken sich bei dem IB Schülerfreizeitzentrum,der Stadtjugendpflege Wernigerode,der St. Johannisgemeinde, dem Kinderschutzbund,dem Stadtfeldbeirat, der Sportjugend, dem»Fahrrad Baron«, der Feuerwehr und der Polizei fürdie Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. ■Dann wird es eine offizielle Verkehrsfreigabegeben. Die Brücke ist das dritte von vier Brückenbauwerken,die im Rahmen des Ausbaus der Sandbrinkstraßeneu entstehen. Die letzte Brücke, diezukünftig die fußläufige Verbindung des Ortskernsmit dem Parkhaus schaffen wird, wird inwenigen Tagen begonnen. ■7Vermischtes8/13


ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGENVerf. Nr.: V11-22/2008Bekanntmachung der Unanfechtbarkeit des Beschlussesüber die Vorwegnahme der Entscheidung Nr. 47 nach § 76Baugesetzbuch (BauGB)Der durch den Umlegungsausschuss der Stadt Wernigerode am 30.05.2013gefasste Beschluss über die Vorwegnahme der Entscheidung nach § 76 BauGBist am 08.07.2013 unanfechtbar geworden. Von der Inkraftsetzung sind folgendeFlurstücke betroffen:Gemarkung Wernigerode, Flur 7, Flurstücke 228/34 und 229/34Der Widerspruch soll einen bestimmten Antrag enthalten. Zur Begründungdienende Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben werden.Wernigerode, 26. Juli 2013gez. Dieter KönekeDer Vorsitzende des Umlegungsausschussesder Stadt WernigerodeÖffentliche BekanntmachungGenehmigung der 1. Änderung des Flächennutzungsplanesfür den Ortsteil Schierke der Stadt WernigerodeDer Landkreis Harz hat die vom Stadtrat der Stadt Wernigerode am 11.07.2013in öffentlicher Sitzung beschlossene 1. Änderung des Flächennutzungsplansfür den Ortsteil Schierke mit Verfügung vom 31.07.2013 (Aktenzeichen:02141-2013-100) genehmigt.Mit der 1. Änderung des Flächennutzungsplanes des Ortsteils Schierke werdenfür folgende Flächen Änderungen vorgenommen (Die Lage der Änderungsflächenist der Abb. zu entnehmen):1. Waldparkplatz/Sandbrinkstraße (geplantes Parkhaus am Winterberg):Änderungen innerhalb des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes Nr.44 »Parkhaus am Winterberg« (im Parallelverfahren nach § 8 Abs. 3BauGB in Aufstellung)2. Fläche zwischen Eisstadion und Hotel König: Erweiterung der GemischtenBaufläche3. Feuerwehrgebäude: Darstellung der derzeitigen Gemeinbedarfsfläche alsGemischte Baufläche und Verzicht auf die Symboldarstellung »Feuerwehr«4. Eisstadion: Änderung der Zweckbestimmung »Mehrzweckhalle« für dieSondergebietsfläche »Eisstadion« in Zweckbestimmung »Sport und Freizeit«5. Fläche im Bereich der ehemaligen Schule: Änderung der Zweckbestimmungder Gemeinbedarfsfläche6. Brücke Unterschierke: Anpassung an den Bestand7. ehemaliger Kurpark nördlich des Hotel Brockenscheideck: Anpassungan den Bestand8. Wasserwerk am Schwarzen Schluftwasser: Anpassung an den Bestand– Aufhebung der Trinkwasserschutzzone I9. Darstellung der Gewässer 2. Ordnung: im gesamten PlanausschnittMit dieser Bekanntmachung wird der bisherige Rechtszustand durch den imBeschluss vorgesehenen neuen Rechtszustand ersetzt.Soweit sich aus dem Beschluss nichts anderes ergibt, geht das Eigentum anausgetauschten oder zugewiesenen Grundstücksteilen lastenfrei auf die neuenEigentümer über. Die zugewiesenen Grundstücke und Grundstücksteilewerden Bestandteil des Grundstücks, dem sie zugeteilt wurden. Die dinglichenRechte an diesem Grundstück erstrecken sich auf die zugeteilten Grundstückeund Grundstücksteile.Die oben genannten Flurstücke bleiben dem Umlegungsverfahren unterworfen.Mit der Bekanntmachung werden die Geldleistungen fällig.Der Beschluss über die Vorwegnahme der Entscheidung kann bis zur Berichtigungdes Grundbuches im Landesamt für Vermessung und GeoinformationSachsen-Anhalt, Otto-von-Guericke-Straße 15, 39104 Magdeburg, von jedemeingesehen werden, der ein berechtigtes Interesse darlegt.RechtsbehelfsbelehrungGegen diesen Verwaltungsakt kann innerhalb eines Monats, vom Tage nachder Bekanntgabe an gerechnet, Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruchist bei der Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses der Stadt Wernigerodeunter folgender Anschrift schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen:Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses der Stadt WernigerodeLandesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-AnhaltOtto-von-Guericke-Straße 1539104 MagdeburgDie 1. Änderung des Flächennutzungsplans des Ortsteils Schierke wird mitdieser Bekanntmachung wirksam.Jedermann kann die 1. Änderung des Flächennutzungsplanes für den OTSchierke , die Begründung (inkl. Umweltbericht) und die ZusammenfassendeErklärung im Dezernent für Bauwesen und Stadtplanung, im Amt für StadtundVerkehrsplanung, Schlachthofstraße 6 während der Dienststunden einsehenund über den Inhalt Auskunft verlangen. Die genannten Unterlagenkönnen auch im Internet unter www. wernigerode.de/Planen und Bauen/Flächennutzungsplanung eingesehen werden.Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1-3 und Abs. 2 BauGB bezeichnetenVerfahrens- und Formvorschriften sowie Mängel in der Abwägungnach § 214 Abs. 3 Satz 2 sind nach § 215 Abs. 1 Nr. 1-3 BauGB unbeachtlich,wenn die Verletzungen nicht innerhalb von einem Jahr seit der Bekanntmachungschriftlich gegenüber der Stadt Wernigerode, Marktplatz 1, 38855Wernigerode geltend gemacht worden sind. Dabei ist der Sachverhalt, derdie Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen.Wernigerode, 24.08.2013gez. GaffertOberbürgermeister8/13Öffentliche Bekanntmachungen8


9Öffentliche Bekanntmachungen8/13


Inkrafttreten des Bebauungsplanes Nr. 44Sondergebiet »Parkhaus am Winterberg« SchierkeDer Stadtrat der Stadt Wernigerode hat am 11.07.2013 in öffentlicher Sitzungden Bebauungsplan Nr.44 Sondergebiet »Parkhaus am Winterberg« Schierkein der Fassung vom 14.06.2013 nach § 10 BauGB als Satzung beschlossen.Der Planbereich befindet sich in Erweiterung des bestehenden Waldparkplatzes;die maßgebende Abgrenzung ist dem beigefügten Planausschnitt zuentnehmen.Der Bebauungsplan Nr. 44 Sondergebiet »Parkhaus am Winterberg« Schierketritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft (vgl. § 10 Abs.3 BauGB).Der Bebauungsplan kann einschließlich seiner Begründung mit Umweltbericht,der Artenschutzrechtlichen Prüfung, dem Screening zur Verträglichkeitmit den Schutzgebieten »Natura 2000« sowie der zusammenfassenden Erklärungnach § 10 Abs. 4 BauGB bei derStadt WernigerodeDezernat für Bauwesen und StadtplanungSchlachthofstraße 6 (Neues Rathaus)Zimmer 129 in 38855 Wernigerodewährend der üblichen Dienststunden eingesehen werden. Jedermann kannden Bebauungsplan einsehen und über seinen Inhalt Auskunft verlangen.Auf die Vorschriften des § 44 Abs.3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeitetwaiger Entschädigungsansprüche im Falle der in den §§ 39-42 BauGB bezeichnetenVermögensnachteile, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigenzu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über dasErlöschen von Entschädigungsansprüchen, wenn der Antrag nicht innerhalbder Frist von drei Jahren gestellt ist, wird hingewiesen.Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr.1 bis 3 und Abs. 2 BauGB bezeichnetenVerfahrens- und Formvorschriften sowie Mängel in der Abwägungnach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB sind gemäß § 215 Abs.1 Nr.1 bis 3BauGB unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres, seit dieser Bekanntmachungschriftlich gegenüber der Stadt geltend gemacht worden sind.Bei der Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder denMangel begründen soll, darzulegen.Wernigerode, den 24.08.2013GaffertOberbürgermeisterÖffentliche Bekanntgabe des ReferatesImmissionsschutz, Chemikaliensicherheit, Gentechnik,Umweltverträglichkeitsprüfung zur Einzelfallprüfung nach§ 3c des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung(UVPG) im Rahmen des Genehmigungsverfahrenszum Antrag der MWG Alutec GmbH auf Erteilungeiner Genehmigung nach § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes zur Errichtung und zum Betriebeiner Eloxal-Anlage in 38855 Wernigerode, Landkreis HarzDie Fa. MWG Alutec GmbH, 38855 Wernigerode, beantragte mit Schreibenvom 08.05.2013 beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt die Genehmigungnach § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) für dieErrichtung und den Betrieb einerEloxal-Anlage zur Oberflächenbehandlung von Aluminiumprofilenim Gewerbe- und Industriegebiet »Schmatzfelder Chaussee«in 38855 Wernigerode,Gemarkung: WernigerodeFlur: 7Flurstücke: 67; 106/68; 219/68; 220/68; 221/68; 204/69; 210/69;211/69; 212/69.Gemäß § 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG)wird hiermit bekannt gegeben, dass im Rahmen einer Einzelfallprüfung nach§ 3c UVPG festgestellt wurde, dass durch das genannte Vorhaben keineerheblichen nachteiligen Auswirkungen zu befürchten sind, so dass im Rahmendes Genehmigungsverfahrens keine Umweltverträglichkeitsprüfung(UVP) erforderlich ist.Die Feststellung ist nicht selbständig anfechtbar. Beruht die Feststellung, dasseine UVP unterbleiben soll, auf einer Vorprüfung des Einzelfalls nach § 3cUVPG, ist die Einschätzung der zuständigen Behörde in einem gerichtlichenVerfahren betreffend die Entscheidung über die Zulässigkeit des Vorhabens nurdarauf zu überprüfen, ob die Vorprüfung entsprechend den Vorgaben von §3c UVPG durchgeführt worden ist und ob das Ergebnis nachvollziehbar ist.Die Unterlagen, die dieser Feststellung zugrunde liegen, können beim Landesverwaltungs-amt,Referat Immissionsschutz, Chemikaliensicherheit,Gentechnik, Umweltverträglichkeitsprüfung in 06118 Halle/Saale, DessauerStr. 70 als der zuständigen Genehmigungsbehörde, eingesehen werden.Jahresabschluss 2012 der Stadtwerke Wernigerode GmbHDie Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Göken, Pollak und Partner TreuhandgesellschaftmbH hat den Geschäftsbericht mit dem Jahresabschluss für dieZeit vom 01.01.2012-31.12.2012 geprüft und mit Datum vom 27. Mai 2013den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt.Die Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Wernigerode GmbH hat am04.07.2013 den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2012 festgestellt undden Beschluss gefasst, dass aus dem Jahresüberschuss in Höhe von 5.204TEUR an die Gesellschafterin Stadt Wernigerode 4.100 TEUR ausgeschüttetwerden und 1.104 TEUR den Gewinnrücklagen zuzuführen sind.Hiermit erfolgt die Bekanntmachung lt. § 121 Abs.1 Ziff. 1b GO LSA.Der Jahresabschluss und der Lagebericht liegen zur Einsichtnahme in der Zeitvom 02.09.2013 bis 13.09.2013 während der Geschäftszeiten in den Geschäftsräumender Stadtwerke Wernigerode GmbH, Am Kupferhammer 38,38855 Wernigerode aus.GaffertOberbürgermeister8/13 Öffentliche Bekanntmachungen10


Wahlbekanntmachung1. Am Sonntag, dem 22. September 2013 findet die Wahl zum 18. DeutschenBundestag statt. Die Wahl dauert von 8.00 bis 18.00 Uhr.2. Die Stadt Wernigerode ist in 20 allgemeine Wahlbezirke eingeteilt. In denWahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten bis spätestens 01.September 2013 übersandt werden, sind der Wahlbezirk und der Wahlraumangegeben, in dem die Wahlberechtigten zu wählen haben.Die Briefwahlvorstände treten am Wahltag ab 16.00 Uhr in Halberstadtin den Dienstgebäuden des Landkreises Harz, Friedrich-Ebert-Str. 42 zurErmittlung des Briefwahlergebnisses zusammen.3. Jeder Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirkes wählen,in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist. Die Wähler haben dieWahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Reisepass zurWahl mitzubringen. Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegebenwerden.Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Jeder Wähler erhält bei Betretendes Wahlraumes einen Stimmzettel ausgehändigt.Jeder Wähler hat eine Erststimme und eine Zweitstimme.Der Stimmzettel enthält jeweils unter fortlaufender Nummera) für die Wahl im Wahlkreis in schwarzem Druck die Namen der Bewerberder zugelassenen Kreiswahlvorschläge unter Angabe der Partei,ggf. auch ihrer Kurzbezeichnung, bei anderen Kreiswahlvorschlägenaußerdem das Kennwort und rechts von dem Namen jedes Bewerberseinen Kreis für die Kennzeichnung,b) für die Wahl nach Landeslisten in blauem Druck die Bezeichnung derParteien, ggf. auch ihre Kurzbezeich nungen und jeweils die Namender ersten fünf Bewerber der zugelassenen Landeslisten und links vonder Parteibezeichnung einen Kreis für die Kennzeichnung.Der Wähler gibt:seine Erststimme in der Weise ab,dass sie/er auf dem linken Teil des Stimmzettels (Schwarzdruck) durch einin einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlichmacht, welchem Bewerber sie gelten soll, undseine Zweitstimme in der Weise,dass sie/er auf dem rechten Teil des Stimmzettels (Blaudruck) durch einin einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlichmacht, welcher Landesliste sie gelten soll.Der Stimmzettel muss vom Wähler in einer Wahlkabine des Wahlraumesoder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und in der Weisegefaltet werden, dass seine Stimmabgabe nicht erkennbar ist.4. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfolgendeErmittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirksind öffentlich. Jedermann hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigungdes Wahlgeschäfts möglich ist.5. Wähler, die einen Wahlschein haben, können an der Wahl im Wahlkreis,in dem der Wahlschein ausgestellt ist,a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk dieses Wahlkreisesoderb) durch Briefwahl teilnehmen.Wer durch Briefwahl wählen will, muss sich von der Stadtverwaltungeinen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Stimmzettelum schlag sowieeinen amtlichen Wahlbriefumschlag beschaffen und seinen Wahlbriefmit dem Stimmzettel (im verschlossenen Wahlumschlag) und dem unterschriebenenWahlschein so rechtzeitig der auf dem Wahlbriefumschlagangegebenen Stelle zuleiten, dass er dort spätestens am Wahltage bis18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der angegebenen Stelleabgegeben werden.6. Jeder Wahlberechtigte kann sein Wahlrecht nur einmal und nur persönlichausüben.Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführtoder das Ergebnis verfälscht, wird mit Frei heitsstrafe bis zu 5 Jahrenoder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar (§ 107 a Abs. 1 und 3des Strafgesetzbuches).Wernigerode, den 24.08.2013GaffertOberbürgermeisterBekanntmachung zur Landratsstichwahl1. Sollte bei der Landratswahl am 01. September 2013 keiner der Bewerberdie absolute Mehrheit der gültigen Stimmen erhalten, wird hiermit (wiebereits auch im Amtsblatt Juli) noch einmal bekannt gemacht, dassam 22. September 2013 die Stichwahl von 8.00 bis 18.00 Uhr stattfindet.2. Die Einteilung der Wahlbezirke zur Stichwahl bleibt gegenüber der Wahlam 01.09.2013 unverändert und entspricht der Einteilung der gleichzeitigstattfindenden Bundestagswahl. Jeder Wahlberechtigte kann im gleichenWahllokal, wie zur Hauptwahl wählen. Der Personalausweis (Unionsbürgereinen gültigen Identitätsausweis) oder Reisepass, der auf Verlangenvorgelegt werden muss, ist mitzubringen.3. Die Wähler erhalten für die Stichwahl zum Landrat keine erneute Wahlbenachrichtigung.Für die Stichwahl gilt das Wählerverzeichnis der Wahlvom 01.09.2013.Jugendliche, die vom 02. bis 22.09.2013 sechzehn Jahre alt werden, könnenauf Antrag wählen.4. Zur Stichwahl sind die beiden Bewerber, die bei der Wahl am 01.09. diemeisten Stimmen erreichen werden, zugelassen und stehen auf dem amtlichhergestellten Stimmzettel, der im Wahllokal bereit gehalten wird.Jeder Wähler hat eine Stimme und muss auf dem Stimmzettel den Namendes Bewerbers, dem er seine Stimme geben will, durch Ankreuzen oderin sonstiger Weise zweifelsfrei kennzeichnen.Der Stimmzettel muss in der Wahlkabine gekennzeichnet und in der Weisegefaltet werden, dass seine Stimmabgabe nicht erkennbar ist.5. Die Beantragung von Wahlscheinen bzw. Briefwahlunterlagen zur Stichwahlist analog der Wahl am 01.09.2013 möglich. Wähler, die auf Antrageinen Wahlschein erhalten haben, können an der Wahl durch Stimmabgabein einem beliebigen Wahlbezirk der Stadt Wernigerode bzw. desLandkreises Harz oder durch Briefwahl teilnehmen.6. Bei Wahl durch Briefwahl müssen die gekennzeichneten Stimmzettel gefaltetund in den grauen Wahlumschlag gesteckt werden, der durch Klebenzu verschließen ist. Dieser Wahlumschlag wird zusammen mit demausgefüllten Wahlschein in den blauen Wahlbriefumschlag gesteckt undverschlossen. Wahlbriefe werden im Bereich der Deutschen Post entgeltfreibefördert. Sie können auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenenStelle abgegeben werden. Wahlbriefe müssen so rechtzeitig an die angegebeneStelle abgesandt werden, dass sie dort spätestens am Wahltag bis18.00 Uhr eingehen.7. Jedermann hat Zutritt zu den Wahllokalen, soweit das ohne Störung desWahlgeschäftes möglich ist. Die Auszählung der Ergebnisse der Stichwahlin den Wahllokalen und dem Briefwahlvorstand (ab 18.00 Uhr im WernigeröderRathaus) ist öffentlich.8. Jeder Wahlberechtigte kann sein Wahlrecht nur einmal und nur persönlich(Ausnahme: behinderte Wähler, § 47 KWO LSA) ausüben.Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführtoder das Ergebnis verfälscht, wird nach den Vorschriften des Strafgesetzbuches(§ 107 a Abs. 1 und 3) bestraft.Wernigerode, den 24. August 2013GaffertOberbürgermeisterBekanntmachungüber das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis unddie Erteilung von Wahlscheinenfür die Wahl zum 18. Deutschen Bundestagam 22. September 20131. Das Wählerverzeichnis zur Bundestagswahl für die Wahlbezirke der StadtWernigerode wird in der Zeit vom 02. September bis 06. September 2013während der Öffnungszeiten in der Bürgerinfo/ WahlscheinbüroNicolaiplatz 1 (barrierefrei) für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten:MontagDienstagDonnerstagFreitag8.00 – 15.30 Uhr8.00 – 18.00 Uhr8.00 – 18.00 Uhr8.00 – 13.00 Uhr.11Öffentliche Bekanntmachungen8/13


Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zuseiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen.Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Datenvon anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfenwill, hat er die Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeitoder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergebenkann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Datenvon Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäßden § 21 Abs.5 des Melderechtsrahmengesetzes entsprechenden Vorschriftender Landesmeldegesetze eingetragen ist.Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist odereinen Wahlschein hat.2. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kanninnerhalb des Auslegungszeitraumes, spätestens am 06. September 2013bis 13.00 Uhr, in der Bürgerinfo/ Wahlscheinbüro Nicolaiplatz 1, Einsprucheinlegen.Der Antrag kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegtwerden.3. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhaltenbis spätestens zum 01. September 2013 eine Wahlbenachrichtigung.Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigtzu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen, wenner nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann.Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragenwerden und die bereits einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragthaben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung.4. Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl im Wahlkreis 68 – Harzdurch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum dieses Wahlkreisesoderdurch Briefwahlteilnehmen.5. Einen Wahlschein erhält auf Antrag5.1 ein in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter,5.2 ein nicht in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter,a) wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden die Antragsfrist aufAufnahme in das Wähler verzeichnis nach § 18 Abs.1 der Bundeswahlordnung(bis zum 01. September 2013) oder die Einspruchsfrist gegendas Wählerverzeichnis nach § 22 Abs.1 der Bundeswahlordnung (biszum 06. September 2013) versäumt hat,b) wenn sein Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf derAntragsfrist nach § 18 Abs.1 der Bundeswahlordnung oder der Einspruchsfristnach § 22 Abs.1 der Bundeswahlordnung entstanden ist,c) wenn sein Wahlrecht im Einspruchsverfahren festgestellt worden unddie Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses zurKenntnis der Stadtverwaltung gelangt ist.Wahlscheine können von den in das Wählerverzeichnis eingetragenenWahlberechtigten bis zum 20. September 2013, 18.00 Uhr, im Wahlscheinbüro,Nicolaiplatz 1 mündlich, schriftlich oder elektronisch beantragtwerden. Im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchendes Wahlraumes nicht oder nur unter unzumutbaren Schwierigkeitenmöglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltage, 15.00Uhr, gestellt werden.Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlscheinnicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tage vor der Wahl, 12.00Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.Nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte können ausden unter Nr. 5.2 Buch-staben a bis c angegebenen Gründen den Antragauf Erteilung eines Wahlscheines noch bis zum Wahltage, 15.00 Uhr,stellen.Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichenVollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Ein behinderterWahlberechtigter kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderenPerson bedienen.6. Mit dem Wahlschein erhält der Wahlberechtigte– einen amtlichen Stimmzettel des Wahlkreises,– einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag,– einen amtlichen, mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusendenist, versehenen roten Wahlbriefumschlag,– ein Merkblatt für die Briefwahl.Die Abholung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für einen anderenist nur möglich, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme der Unterlagendurch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird unddie bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt;dies hat sie der Stadtverwaltung vor Empfangnahme der Unterlagenschriftlich zu versichern. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte Personauszuweisen.Bei der Briefwahl muss der Wähler den Wahlbrief mit dem Stimmzettelund dem Wahlschein so rechtzeitig an die angegebene Stelle absenden,dass der Wahlbrief dort spätestens am Wahltage bis 18.00 Uhr eingeht.Der Wahlbrief wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ausschließlichim Bereich der Deutschen Post ohne besondere Versendungsformunentgeltlich befördert. Er kann auch bei der auf dem Wahlbriefangegebenen Stelle abgegeben werden.Wernigerode, den 24. August 2013GaffertOberbürgermeisterInformationen zur Briefwahlfür die Bundestagswahl am 22. September 2013Wenn Sie am Wahlsonntag, dem 22. September 2013, aus wichtigem Grundenicht im Wahllokal wählen können, besteht die Möglichkeit mittels Briefwahlabzustimmen.Persönliche Beantragung:Bis zum 20. September 2013 besteht die Möglichkeit, im Wahlscheinbüro inder Bürgerinfo im Verwaltungsgebäude Nicolaiplatz 1 (1.Etage) die Briefwahlunterlagenpersönlich zu beantragen und vor Ort die Wahl vorzunehmen.Da in den ersten Tagen mit vielen Antragstellern gerechnet wird, möchtenwir noch einmal auf die Öffnungszeiten des Wahlscheinbüros innerhalb derBürgerinfo hinweisen:Montag 8.00 – 15.30 UhrDienstag 8.00 – 18.00 UhrDonnerstag 8.00 – 18.00 UhrFreitag 8.00 – 13.00 Uhr (am 20.09. bis 18.00 Uhr)Bitte nutzen sie die gesamten Öffnungszeiten, um unnötig lange Wartezeitenzu vermeiden.Zur Beantragung der Briefwahlunterlagen sollte der Wahlscheinantrag (Rückseiteder Wahlbenachrichtigungskarte) bereits ausgefüllt bereit gehaltenwerden.Schriftliche Beantragung:Des Weiteren kann die Zusendung der Briefwahlunterlagen beantragt werden.Dafür soll der Wahlscheinantrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte(die Karte erhalten Sie bis spätestens zum 01. September) genutztwerden. Der Antrag ist in einem ausreichend frankierten Briefumschlagan das Wahlbüro der Stadt Wernigerode, Marktplatz 1, 38855 Wernigerodezu senden.Aber auch die Beantragung per e-Mail ist unter der Adresse briefwahl@stadt-wernigerode.de möglich. Hierbei muss die Anschrift, das Geburtsdatum,die Nummer des Wahlbezirkes und die Nummer im Wählerverzeichnis(oben auf der Wahlbenachrichtigungskarte zu ersehen) vom Antragstellerangegeben werden.Nach der Bearbeitung des Antrages werden die Briefwahlunterlagen an dieauf dem Antrag angegebene Adresse gesandt, also auch die Angabe einerUrlaubsanschrift ist möglich. Briefwahlunterlagen an ausländische Adressenwerden als Luftpost über die Deutsche Post AG versandt. Hier kann dasWahlbüro keine Garantie dafür übernehmen, dass die Briefe rechtzeitig denWahlberechtigten erreichen.Beantragung für eine evt. gleichzeitig stattfindende Stichwahl für das Amtdes Landrates für den Landkreis Harz:Gleichzeitig können bis zum 20.09.2013 um 18 Uhr auch Briefwahlunterlagenfür die eventuelle Stichwahl beantragt werden.Da die Stimmzettel für die Stichwahl voraussichtlich frühestens am 09.09.vorliegen werden, können in der Woche vom 02.09. bis 06.09. nur Anträgeentgegen genommen werden. Der Versand der in dieser Woche beantragtensowie der bereits vorher beantragten Briefwahlunterlagen wird ab dem Zeitpunktder Bereitstellung der Stichwahlstimmzettel erfolgen. Ab diesem Zeitpunktkönnen die Briefwahlunterlagen auch persönlich im Wahlscheinbüro derBürgerinfo entgegengenommen und die Wahl vor Ort durchgeführt werden.Wahlbüro8/13 Öffentliche Bekanntmachungen12


W a h l l o k a l ezur Bundestagswahl am 22. September 2013 und zur evt. gleichzeitig stattfindenden Stichwahl für das Amt des LandratesInformation zur Erreichbarkeit der Wahllokale für BehinderteFür die Wahlen am 22. September 2013 ist die Stadt Wernigerode wie bereitszur Wahl am 01.09. in 20 Wahlbezirke eingeteilt. Auf Grund der Vielzahl dernotwendigen Wahllokale ist es nicht möglich, zu allen Wahllokalen einenbehindertengerechten, barrierefreien Zugang zu gewähren. Die folgendeAuflistung der Wahllokale soll speziell auch den behinderten Wahlberechtigtennoch einmal einen Hinweis zur Zugänglichkeit der Wahllokale geben.Sollte das Wahllokal für diese Wahlberechtigten nicht erreichbar sein, möchtenwir darauf hinweisen, dass mittels Wahlschein die Wahl durch Briefwahlmöglich ist.Nr Wahlbezirk Wahllokal Hinweis zur Erreichbarkeit für Behinderte1 Altstadt Gerhart-Hauptmann-GymnasiumWesternstr. 292 Neustadt Grundschule DiesterwegGustav-Petri-Str.33 Mühlental Pflegeheim Sonneck/HarzfriedeNöschenröder Str. 484 Zwölfmorgental Kindertagesstätte NöschenrodeZwölfmorgental 35 Unteres Hasserode Kita Villa SonnenscheinFriedrichstr. 1406 Hasserode Mitte A.-H.-Francke SchuleFriedrichstr. 637 Oberes Hasserode A.-H.-Francke SchuleFriedrichstr. 638 Ilsenburger Str. Evang.-Kirchl. GemeinschaftIlsenburger Str. 99 Harzblick Harzblick SchuleHeidebreite 1010 Charlottenlust Harzblick SchuleHeidebreite 1011 Hundertmorgenfeld Berufsbildende SchulenFeldstr. 7912 Kohlgarten Pestalozzi-SchuleMinslebener Str. 5213 Stadtfeld Grundschule StadtfeldErnst-Pörner-Str. 1714 Burgbreite Schule BurgbreitePlatz des Friedens 115 Burgbreite Ost Kindertagesstätte BurgbreiteAlbert-Schweitzer-Str. 2216 Benzingerode GeschäftsstelleSchulstr. 417 Minsleben DorfgemeinschaftshausKrugberg18 Silstedt Grundschule SilstedtHarzstr. 2919 Schierke Rathaus SchierkeBrockenstr. 520 Reddeber DorfgemeinschaftshausDorfstr. 34nicht behindertengerecht (steile Stufen)nicht behindertengerecht (Stufen)behindertengerechtnicht behindertengerecht (Stufen)nicht behindertengerecht (Stufen)Erreichen des Wahllokals über gesonderten Eingang nach Meldungbeim Wahlvorstand möglichErreichen des Wahllokals über gesonderten Eingang nach Meldungbeim Wahlvorstand möglichbehindertengerechtnicht behindertengerecht (Stufen)nicht behindertengerecht (Stufen)behindertengerechtbehindertengerechtbehindertengerechtbehindertengerechtbehindertengerechtnicht behindertengerecht (Stufen)nicht behindertengerecht ( 3 Stufen im Inneren des Gebäudes)nicht behindertengerecht (Stufen)nicht behindertengerecht (Stufen)behindertengerechtBlinde und Sehbehinderte können beim Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt e.V., Tel. 0391 2896239Internet: www.bsv-sachsen-anhalt.de, eine kostenlose Stimmzettelschablone anfordern.Einteilung der Wahlbezirke der Stadt Wernigerodezur Bundestags- und evtl. Landratsstichwahl am 22.09.20131 Gerhard-Hauptmann-Gymnasium – Westernstr. 29An der Flutrenne Hans-Hoffmann-Weg MarktplatzAn der Malzmühle Hermann-Löns-Weg Marktstr.Armeleuteberg J.-S.-Bach-Str. OberengengasseAuf der Marsch Kanzleistr. OberpfarrkirchhofBreite Str. 1–36 Kesselmühlenstr. Salzbergstr.Brockenweg Kiefernweg SägemühlengasseBüchtingenstr. Kleine Schenkstr. SteingrubeBurgstr. 1–13 Klint Sylvestristr.Forckestr. Klintgasse TeichdammGoethestr. Kochstr. UnterengengasseGroße Bergstr. Kohlmarkt Westernstr.2 Grundschule Diesterweg – Gustav-Petri-Str. 3Albert-Bartels-Str. Heidestr. NicolaiplatzBahnhofsplatz Heltauer Platz Ochsenteichstr.Bahnhofstr. Hinterstr. Pfarrstr.Brandgasse Hirtenstr. Ringstr.Breite Str. ab 37 Johanniskirchweg R.-Breitscheid-Str.Gerbergasse Johannisstr. SackgasseGroße Schenkstr. Kuhgasse Schäferstr.Grubestr. Mauergasse Unter d. KüchengartenGrüne Straße Mittelstr. Unter den ZindelnGustav-Petri-Str. Neuer Markt Vor der Mauer13Öffentliche Bekanntmachungen8/13


3 Pflegeheim Sonneck/Harzfriede – Nöschenröder Str. 48Am Jägerkopf Burgstr. ab Nr.14 Nöschenröder Str.Am Schloß Christianental PulvergartenAm Vogelsang Förstereiweg Schmales TalAm Vorwerk Friederikental Tiergartenstr.Bohlweg Hartenberg VoigtstiegBollhasental Holfelder Platz Walther-Rathenau-Str.Bolmke Kleine Bergstr. WildmeisterwegBüchenberg Liebfrauenkirchhof ZillierbachtalsperreBurgbergMühlental4 Kindertagesstätte Nöschenrode – Zwölfmorgental 3Am Großen Bleek Gartenstr. Mettestr.Am Küsterskamp Harburg Organistenstr.Amelungsweg Harburgstr. PromenadeBibensstr. Hilleborchstr. SchlossblickDegenerstr. Hornstr. Schmidtstr.Deliusstr. Huberstr. Schöne EckeDie Winde Krausestr. StadtgartenEwaldsweg Kreuzberg StieglitzeckeFörsterplatz Lindenbergstr. Wilhelm-Raabe-Str.Freilandstieg Louis-Braille-Str. Zwölfmorgental5 Kindertagesstätte Villa Sonnenschein – Friedrichstr. 140Am Sonnenbrink Forellenstieg Lüttgenfeldstr.Am Wiesenhang Friedrichstr. 1-53 MönchstiegBlochplatz und 122-154 Röntgenstr.Brückengasse Im Kuntzsch. Garten SandbrinkDamaschkestr. Karl-Liebknecht-Str. Schillerstr.Eisenberg Karlstr. Stilles WasserFichtestr. Kruskastr. Unterm Ratskopf6 A.-H.-Francke Schule – Friedrichstr. 63Blockshornbergsweg Insel Lessingstr.Friedrichstr. 54a–77b KapitelsbergLutherstr.und 99c–121 Kirchstr. PapentalHimmelpforte Kurzer Stieg PfälzergasseHohe Warte Langer Stieg 1-21 SchlagbaumgasseHumboldtweg und ab 67 Wüstenteichen7 A.-H.-Francke Schule – Friedrichstr. 63Am Braunen Wasser Freiheit QuergasseAm Eichberg Friedrichstr. 77d-99b Rosa-Luxemburg-Str.Am Floßplatz Hanneckenbruch SchäfergrundAmtsfeldstr. Hasenwinkel SchmiedebergAmtsgasse Karnatzkistr. Silberner MannBeerbergstr. Kobalthütte Steinbergstr.Bielsteinchaussee Langer Stieg 34-66 Steinerne RenneBurgmühlenstr. Lossenweg TriangelDrängetal Mannsbergstr. TriftDrei-Annen-Hohne Nesseltal WasserkunstFrankenfeldstr.8 Evangelisch-Kirchliche Gemeinschaft – Ilsenburger Str. 11Alte Brauerei Darlingeröder Str. Kantstr.Alte Poststr. Georgiistr. Marklingeröder Str.Am Auerhahn Hasseröder Str. Neustadter RingAm Katzenteich Heinrich-Heine-Str. Plemnitzstr.Am Ziegenberg Ilsenburger Str. SonnenwiesenAuerhahnring Im Altenröder Felde Waldhofstr.Bodestr. Im Bruchanger Weinbergstr.C.-Fr.-Gauß-Str.9 Harzblick Schule – Heidebreite 10Am Galgenberg Dornbergsweg Kurtsstr.Am Köhlerteich Friedrich-Naumann-Str. Unterm WulfhornAm Schreiberteich Gerhard-Bombös-Weg Veckenstedter WegAn den Sieben Teichen Gießerweg g 2-80, u 1-43August-Bebel-Platz Heidebreite Zaunwiese10 Harzblick Schule – Heidebreite 10Am Barrenbach Charlottenring Veckenstedter Weg,Am Finkenborn Im langen Schlage gr. 82-90, ung. 45-73Am Fischerhof Kaiserbreite Zum EichenholzBei den Schlehen Karolinengarten Zum VitiholzCharlottenlust Sattlerbad Zur Aue11 Berufbildende Schulen – Feldstr. 79Am Kupferhammer Hans-Falkenhagen-Str. PappelwegAm Lüttgegraben Hinter dem Gaswerk Paul-Renner-Str.An der Holtemme Hundertmorgenfeld Rothe MühleBirkenweg Im Hopfengarten Schlachthofstr.Blumenweg Im Stadtfelde Schmatzfelder ChausseeC.-G.Kratzenstein-Ring Karl-Försterling-Str. SeigerhüttenwegEschenweg Ligusterweg TulpenwegFeldstr. Lochmühle WeidenwegFliederweg12 Pestalozzi-Schule – Minslebener Str. 52Am Anger Hilde-Coppi-Str. Minslebener Str. 1-56Angerstr. Käthe-Kollwitz-Str. Minslebener Str. ab 57Gerichtsstr. Kleine Dammstr. Schmatzfelder Str.Große Dammstr. 1-31 Kleine Ziegelstr. Schreiberstr.Große Ziegelstr. Kohlgartenstr. Wegestr.Hallbauerstr.13 Grundschule Stadtfeld – Ernst-Pörner-Str. 17Dr.-Jacobs-Str. Halberst. Chaussee Max-Otto-Str.Elisa-Crola-Str. Hinzingeröder Str. O.-v.-Guericke-Str.Ernst-Pörner-Str. M.-H.-Klaproth-Str. Theodor-Fontane-Str.Große Dammstr. ab 32 M.-Planck-Str. Walther-Grosse-Ring14 Schule Burgbreite – Platz des Friedens 1Am Lustgarten Halberstädter Str. LindenalleeAn der Orangerie Im Rosenwinkel Plan RimbeckAuf der Burgbreite Karl-Marx-Str. 1-22 Platz des FriedensBert-Heller-Str. Kopernikusstr. Rimbecker Str.15 Kindertagesstätte Burgbreite - A.-Schweitzer-Str. 22A.-Einstein-Str. Apfelweg KirschwegA.-Schweitzer-Str. Aprikosenweg MaerkerstiegAm Horstberg Benzinger. Chaussee MirabellenwieseAm Kastanienwäldchen BirnenstiegPfirsichwegAm Schleifweg Im Bodengarten QuittengrundAm Schmuckgraben Johannishöfer Weg Unter den LehdenAm Tünneckenberg Karl-Marx-Str. 23-35 Wolfsholz Nr.5Am Ziegelberg Karl-Marx-Str. ab 36 ZiegelbergswegAn der Tongrube KalkhüttenwegOrtsteile16 Geschäftsstelle Benzingerode – Schulstr. 4Am Stapenberg Leitweg SchützentorAuf den Steinkuhlen Maschstr. Silstedter Str.Bergstr. Mitteltor UnterhofBlankenburger Str. Oberhof Unterstr.Brunnenstr. Plan Wasserstr.Friedenstr. Rösentor Wernigeröder Str.Gartenweg Schäferberg WiesenwegHundsrücken Schanze WinkelIm Lerchenfelde Schulstr. Ziegeleistr.17 Dorfgemeinschaftshaus Minsleben – KrugbergAm Bahnhof Gartenbreite PetersbergAm Park Hauptstr. ReddeberwegAm Wasser Hundemühle Von-Reiffenstein-Str.An den Schrebergärten Krugberg8/13Öffentliche Bekanntmachungen14


18 Grundschule Silstedt – Harzstr. 29Ahornweg Hangelgasse Neue MühleAlter Bahnhof Harzstr. PfingstgrasAm Bauplatz Henning-Calvör-Str. SchäfereigasseAm Plan Hinter dem Dorf Schmiedestr.Augstberg Holzweg Schützenstr.Börstedter Str. I.d. sauren Wiesen SteinescheBuchenweg Lindenmühle ThiebergClara-Zetkin-Str. Mühlenstr. Unter der LindeEichenweg Müllergasse Wolfsholz Nr. 2,3,4Glockengasse20 Dorfgemeinschaftshaus Reddeber – Dorfstr. 34Amselweg Heudeberstr. Umgehungsstr.Am Stadtweg Im Sieke Woorthstr.Auf der Breite Kemmestr. Zu den GärtenBrockenblick Knickweg Zum KrugDorfanger Lindenhof Zum KulckeDorfstr. Sackstr. Zum LerchenbergGrasewanne Thiestr. Zur Roten MühleHalbe Str.Tiefental19 Rathaus Schierke – Brockenstr. 5Alte Dorfstr. Bodeweg In der GasseAlte Wernigeröder Brockenstr.KirchbergStr.Am Bahnhof Hagenstr. OttowegBarenbergHermann-Löns-WegVolkswagen Autohaus Wernigerode ist erster Partnerdes Sachsen-Anhalt-Tages 2014Herzlich willkommen zum 12. Kulturklint am 20.09.2013!Der 12. Kulturklint am 20. September 2013 ringsum den Gründungshügel unserer Stadt ist einetraditionelle Veranstaltung, die in den vergangenenJahren viele Freunde und Anhänger gefundenhat.Der Grundgedanke dieser Veranstaltung istes, das vorhandene Potenzial der kulturellen,kirchlichen und Bildungseinrichtungen zu bündeln,um es dem Wernigeröder Publikum undseinen Gästen vorzustellen.Das Programm:15.30 Uhr in der Aula des Landesgymnasiums fürMusik»Karneval der Tiere«mit dem Philharmonischen KammerorchesterWernigerode und Schülern des Landesgymnasiumsfür MusikDer Karneval der Tiere (Le carnaval des animaux)ist eine musikalische Suite für Kammerorchesterdes französischen Komponisten Camille Saint-Saëns. Ursprünglich als Werk für seine Schüler ander École Niedermeyer gedacht, wurde die Kompositionjedoch erst viele Jahre später für einFastnachts-Konzert des renommierten zeitgenössischenCellisten Charles Joseph Lebouc geschriebenund in einer Privatveranstaltung am 9. März1886 in Paris mit dem Komponisten als einem derEnde Amtlicher TeilKlaviersolisten uraufgeführt. Das Werk trägt denUntertitel »Grande Fantaisie Zoölogique« undweist damit bereits auf den doppelbödigen Charakterder Komposition hin: das Werk porträtiertin 14 Sätzen von rund 20 Minuten Dauer humorvollund mit tonmalerischen Mitteln nicht nur einebunte Mischung von Tieren, sondern stellt gleichzeitigauch - mehr oder weniger versteckt - einSpiegelbild der zeitgenössischen Musikwelt sowiesatirische Gesellschaftskritik dar.16.00 Uhr Oberpfarrkirchhof 5Kaffee und Kuchen auf dem Hofmusikalisch umrahmt durch ClauTrio16.15 Uhr vor dem Gebäude Klint 10Kindertheater»Ritter Rost« – musikalische Lesung für Kindermit Patricia Prawit17.00 Uhr Stadtarchiv»Gustav-Petri-Ausstellung« des Harzmuseums»Einblicke in das Stadtarchiv«mit Siegeln von Urkunden17.00 Uhr Harzmuseum»Von Jägern der Nacht und Akrobaten der Lüfte– Eulen und Greifvögel unserer Region«Kaum ist der erfolgreiche Sachsen-Anhalt-Tag2013 in Gommern Geschichte und die Fahnenübergabean Oberbürgermeister Peter Gaffert gutverlaufen, konnte der erste große Partner undSponsor des Sachsen-Anhalt-Tages 2014 in Wernigerodevorgestellt werden.Das Volkswagen Autohaus Wernigerode wirdexklusiver Partner im Bereich PKW und kleineNutzfahrzeuge für die Organisation des größtenLandesfestes. Aus den Händen von GeschäftsführerHartmut Paschke und Andreas Lotz übernahmOberbürgermeister Peter Gaffert gemeinsam mitOrganisationschef Andreas Heinrich die Schlüsselfür einen Skoda Yeti und einen VW Bus. BeideFahrzeuge stehen nun dem Organisationsteamzur Verfügung. Ab Januar 2014 wird noch ein weiteresFahrzeug folgen.»Ich freue mich sehr, dass wir mit dem AutohausWernigerode einen Partner gefunden haben,der unser Organisationsteam insbesondere imBereich der Mobilität unterstützt. Die langjährigePartnerschaft, die zur Landesgartenschau begonnenwurde, kann nun in einem weiteren Bausteinfortgesetzt werden« freut sich OberbürgermeisterPeter Gaffert. Auch AutohausgeschäftsführerHartmut Paschke dankte für die gemeinsame Kooperation.»In Wernigerode ist immer etwas los.Wir haben hier am Standort viele Kunden-jährlichwerden hier über 3.500 Fahrzeuge neu zugelassen.Diese Kunden freuen sich auf den Sachsen-Anhalt-Tag und wir freuen uns die Stadt bei derAusrichtung unterstützen zu können«, so HartmutPaschke.Neben der Bereitstellung von Fahrzeugen wirdsich der Volkswagenkonzern auch mit einer eigenenBühnenpräsentation während des Sachsen-Anhalt-Tages zeigen. »Auch hier freuen wir unsdarauf, denn dort werden alle Marken präsentsein«, so Andreas Lotz.Peter Gaffert betonte über das Engagement fürden Sachsen-Anhalt-Tag hinaus die Bedeutungdes Autohauses mit Sitz am Dornbergsweg. »Diegesamte Gruppe ist einer der größten Arbeitgeberin der Stadt und ein guter Steuerzahler-auch diesdarf an dieser Stelle nicht vergessen werden. Umsomehr freuen wir uns, wenn weitere Aktivitätendazukommen«. Hartmut Paschke berichtete, dassdie gesamte Firmengruppe im Jahr 2012 knapp100 Mio. € Umsatz gemacht hat und neben Wernigerodean weiteren Standorten, wie Magdeburgund Blankenburg präsent ist. ■Die gleichnamige Sonderausstellung ist verlängertworden. Alle Besucher des KulturKlints sind herzlichzum Besuch der Schau eingeladen. Kinderkönnen ihr Wissen über Eulen und Greifvögel miteinem kleinen Quiz überprüfen oder zum Themabasteln.18.00 Uhr StadtarchivOberst Gustav Petri - Retter, Militarist, Antifaschist?Lesung mit dem Autor Peter Lehmann18.00 Uhr Aula des Gymnasiums »Gerhart Hauptmann«Talentefest der Schüler des Gymnasiums19.00 Uhr HarzmuseumDer historische Harz.Eine kartographische Entdeckungsreise.Vortrag von Dr. Uwe Lagatz19.00 Uhr KinderbibliothekLesenacht in der KinderbibliothekAnmeldung unter 03943-654427 erforderlich20.30 Uhr Remise des Kunst- und Kulturvereins»Ich weiß nicht, warum ihr lacht«Kabarettprogramm mit Rainer Schulze ■15 8/13


Jetzt anmeldenund gut starten!Etappe III-2013 A 1-II 4c (93 x 40 mm)Testmonat Profi-Nachhilfe nur 49 €Anmeldung bis 30.09.2013> Von der Grundschule bis zum Schulabschluss. Alle Klassen – alle FächerStudienkreis Wernigerode, Gustav-Petri-Straße 140 39 43 / 63 28 42 • Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 UhrEtappe III-2013 A 1-II sw (87 x 27 mm)Clever werben im AmtsblattJetzt anmeldenund gut starten!Tel. 03943 542427r.harms@harzdruck.deTestmonat Profi-Nachhilfe nur 49 €Anmeldung bis 30.09.2013Studienkreis Radebeul, Bahnhofstr. 12 b • 0351 / 8309963Jetzt starten:Sicher das Abi schaffen!Etappe III-2013 F 1-II 4c (93 x 40 mm)Abitur-VorbereitungStudienkreis Wernigerode, Gustav-Petri-Straße 1403943 / 632842 • Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 UhrJetzt starten:Sicher das Abi schaffen!Frühjahr/Sommer 2013Etappe III-2013 F 1-II sw (87 x 27 mm)Abitur-VorbereitungStudienkreis Radebeul, Bahnhofstr. 12 b03 51 / 8 30 99 63 • Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 UhrNix los im Harz fürKinder & Familien?Doch, doch!Was, wo und wie,erfahrt Ihr mit den„Hits für Kids”Erhältlich abin allenTouristinfosdes ganzenHarzes.Euer BrockiEtappe III-2013 A 1-II 4c (130 x 60 mm)Jetzt anmeldenund gut starten!Testmonat Profi-Nachhilfe nur 49 €Anmeldung bis 30.09.2013> Von der Grundschule bis zum Schulabschluss. Alle Klassen – alle Fächer.> Lassen Sie sich (jetzt) individuell beraten!Studienkreis Görlitz, Demianiplatz 803581 / 667687 • Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 UhrAmbulante Ergotherapiefür Jung und Alt»Hilfe zur Selbsthilfe«Etappe III-2013 F 1-II 4c (130 x 60 mm)Unsere Leistungen umfassen:Erhaltung und Wiederherstellung motorischer,kognitiver und psychosozialer Fähigkeiten und FertigkeitenOrientierungs-, Hirnleistungs- und Rollstuhltraining, Spiegeltherapiesowie Hilfsmittelberatung und vieles mehrJetzt starten:Sicher das Abi schaffen!Abitur-VorbereitungTherapie:von neurologischen, motorischen und psychischen Erkrankungen,z. B. Schlaganfall, Parkinson, MS und nach Unfällenvon Kindern mit Entwicklungsstörungen, ADS und ADHS> Lassen Sie sich jetzt individuell beraten!Verordnungen können aus diversen medizinischen Fachbereichendurch die dafür verantwortlichen Ärzte verschrieben werden.Die Abrechnung erfolgt über die Krankenkassen.Hausbesuche auch am Wochenende!Individuelle Therapie- und Terminabsprache gern möglich!Studienkreis Görlitz, Demianiplatz 803581 / 667687 • Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 UhrKontakt :Manuela SchrammErnst-Pörner-Straße 13 / 38855 Wernigerode / Telefon 0 39 43. 50 31 77gsw-wr@t-online.de / www.gsw-wernigerode.de8/1316


800 Jahre Benzingerode – FESTWOCHE vom 31.8. bis 8.9.2013FestumzugLasershow in BenzingerodeAm Sonntag, dem 8. September 2013, um 14 Uhr findet anlässlich der 800Jahrfeier von Benzingerode ein Festumzug statt. Insgesamt 18 Bilder erzählendie Geschichte von Benzingerode und präsentieren den Ort heute. So sindu.a. die ersten Bewohner in der Jungsteinzeit, die Herren – der Graf vomRegenstein und der Herzog von Braunschweig, die Dorfhandwerker, die alteKirche, die Vereine im 19. Jahrhundert u.v.m. im Umzug zu sehen sein.Besonders hervorzuheben ist, dass die ca. 300 Teilnehmer nicht nur Benzingerödersind, sondern auch aus den umliegenden Ortschaften und ausder Kernstadt selbst kommen. Es werden auch ca. 35 Pferde und 2 Ziegenim Umzug mitgehen.Der Festumzug beginnt in der Ziegeleistraße und verläuft weiter auf derBlankenburger Straße, Wernigeröder Straße, Bergstraße, Am Stapenberg, Friedenstraße,Brunnengasse, Rösentor und Mitteltor. Alle Anwohner dieser Straßenwerden gebeten, ihre Fahrzeuge ab 12 Uhr nicht mehr auf der Straße vorihren Häusern zu parken. Wenn keine Parkmöglichkeit auf dem eigenen Grundstückbesteht, kann der Ausweichparkplatz aus Richtung Wernigerode unentgeltlichgenutzt werden. Ab 12 Uhr werden Fahrzeuge, die sich auf der Umzugsstreckebefinden kostenpflichtig abgeschleppt. ■VeranstaltungstippsSAMSTAG, 31.8.201313.30 Uhr ab Kirche BenzingerodeSpielmannszug Silstedt geht durchden Ort zur Mehrzweckhalle | 14Uhr Mehrzweckhalle, Beginn derFestwoche mit Böllerschüssen undTurmbläsern | 14.15 Uhr Begrüßungdurch den OberbürgermeisterPeter Gaffert und den OrtsbürgermeisterSiegfried K. Müller, MusikalischeUmrahmung durch die ChorgemeinschaftBenzingerode | 15.30Uhr Mehrzweckhalle, Fußballturnier,Kinderspaß, Tanz der BCC-Kinder, Schminken, Spielmobil undPusterohrschießen | 15.30 UhrMehrzweckhalle - Kaffee und Kuchen| 16 Uhr Mehrzweckhalle -Dardesheimer Stadtorchester | 19Uhr Mehrzweckhalle - Disco mit DJKuschel | 22 Uhr Mehrzweckhalle -Lasershow und FeuerwerkSONNTAG, 1.9.201311 Uhr Kirche Benzingerode - Gottesdienst| 12 Uhr und14 Uhr Kirche/Plan- mit der Bimmelbahn zumPonyfest | 13 - 17 Uhr Ponyplatz -Ponyfest | 16.30 Uhr und 17.30 UhrPonyplatz - Rückfahrt zur Kirchemit der BimmelbahnMONTAG, 2.9.201315 - 18 Uhr Kirche BenzingerodeOffene Kirche mit Ausstellung »110Jahre Kirche Benzingerode«/ Kirchenführungenund BuchverkaufDIENSTAG, 3.9.201315 - 18 Uhr Kirche BenzingerodeOffene Kirche mit Ausstellung »110Jahre Kirche Benzingerode«/Kirchenführungen| 18 Uhr KircheBenzingerode, Buchlesung und Verkauf»Geschichte und Geschichtenüber Benzingerode« | 19.30 UhrKirche Benzingerode, Chorkonzertmit »Ars Vivendi«MITTWOCH, 4.9.201315 - 18 Uhr Kirche BenzingerodeOffene Kirche mit Ausstellung »110Jahre Kirche Benzingerode«/ Kirchenführungenund Buchverkauf |15 - 17 Uhr Gaststätte »Zum Lindenhof«,Harzburger Puppentheatermit Kaffee und Kuchen »Wosich Luchs und Hase gute Nachtsagen«, 15 - 18 Uhr SchulmuseumBald ist es soweit, Benzingerode rüstet sich für die Feierlichkeiten zur 800-Jahrfeier.Gleich der Eröffnungstag hat es in sich. Die Begrüßung der erstenGäste nehmen der Ober- und Ortsbürgermeister vor. Umrahmt wird dies vonverschiedenen musikalischen Darbietungen auf dem Schützenplatz. Auchverschiedene Sport- und Spielveranstaltungen am Nachmittag werden dieBesucher erfreuen. Die Discoveranstaltung am Abend wird dann für zirka40 Minuten unterbrochen, denn es ist die Lasershow angesagt.Am 31.08.2013 um 22:00 Uhr beginnt diese mit dem Intro. Aus demWeltall kommend über Europa, Sachsen Anhalt nach Benzingerode werdendie Laser die Gäste der 800-Jahr-Feier begrüßen und erste Lichteffekte überBezingerodes Schützenplatz bringen. Im Hauptteil der Show wird Ritter Benzodie Entstehungsgeschichte des Ortes erzählen. Auch die vielen Aktivitätenvon Vereinen des Ortes sind Inhalt seiner Darstellungen.Tänzerinnen in Windkostümen, untermauert mit Lasereffekten, werdendiese Veranstaltung sicherlich weiter aufwerten. Den Abschluss der Lasershowbildet dann ein Feuerwerk und die Logos der Firmen die durch IhrSponsoring diese Veranstaltung ermöglicht haben.Die Organisatoren freuen sich auf Ihr Kommen. ■Benzingerode, Tag der offenen Türim SchulmuseumDONNERSTAG, 5.9.201318 Uhr Kirche Benzingerode,Offene Kirche mit Ausstellung»110 Jahre Kirche Benzingerode«/Kirchenführungen und Buchverkauf| 18 Uhr Mehrzweckhalle (nicht öffentlich)Feierstunde zum 20. Jahrestagder Eingemeindung | 19 UhrKirche Benzingerode, Buchlesung undVerkauf »Geschichte und Geschichtenüber Benzingerode«, MusikalischeUmrahmung durch das Cello-Trio mit Pfarrer Christoph GutscheFREITAG, 6.9.201315 Uhr Kirche/Plan - Eröffnung desMittelaltermarktes | 15 - 18 Uhr KircheBenzingerode - Offene Kirchemit Ausstellung »110 Jahre KircheBenzingerode«/ Kirchenführungenund Buchverkauf | 19 Uhr FestzeltPlan - Disco mit DJ KuschelSAMSTAG, 7.9.201311 Uhr Kirche Benzingerode - OffeneKirche mit Ausstellung »110 JahreKirche Benzingerode«/ Kirchenführungenmit Buchverkauf | 11 UhrKirche/Plan - Mittelaltermarkt |11 - 17 Uhr Blankenburger Straße2 - »Bauernhöfe im Wandel derZeit« / Besichtigung der BauernhöfeBollmann und Kleemann | 11 - 17Uhr Bollmann, Mittelstraße 2 - Ausstellung»Zweirad-Oldtimer« PP Plan- Ausstellung »Alte Trecker« | 14 UhrKirche/Plan, Mit der Bimmelbahndurch Benzingerode | 15 Uhr Festzelt- Kaffee und Kuchen mit Musikvon Aklamando | 17 Uhr Kirche/Plan- Drummeffects | 19 Uhr Festzelt -Livemusik mit Esel & FriendsSONNTAG, 8.9.201311 Uhr Kirche/Plan - Mittelaltermarkt| 11 - 17 Uhr BlankenburgerStraße 2 - »Bauernhöfe im Wandelder Zeit« / Besichtigung der BauernhöfeBollmann und Kleemann |11 - 17 Uhr Bollmann, Mittelstraße2 - Ausstellung »Zweirad-Oldtimer«,PP Plan - Ausstellung »AlteTrecker« | 14 Uhr ab Ziegeleistraße- Großer Festumzug | 16 Uhr Kirche/Plan- Konzert mit BergfolkÄnderungen, Ergänzungen, Zusätzeoder StreichungenVolkssolidarität WernigerodeSteingrube 8TEL 03943-605044Montag, 02.09.15.00 Uhr OG IlsenburgGeburtstagsfeier, AWO – Räume(Monate Mai – August)Dienstag, 03.09.13.00 Uhr Skat | 14.00 Uhr RomméDonnerstag, 05.09.13.00 Uhr OG 33Schmunzelstube GüntersbergeDienstag, 10.09.13.00 Uhr Skat | 14.00 Uhr RomméMittwoch, 11.09.11.00 Uhr OG IlsenburgPicknickfahrt mit Vesper –SösetalsperrePreis/Person: 18,00 €Donnerstag, 12.09.& Freitag, 13.09.13.00 Uhr OG 27Bad Grund, Ilberger Albertturm zumKaffee und GrillenDienstag, 17.09.13.00 Uhr Skat 14.00 RomméDonnerstag, 19.09.13.00 Uhr OG 10Fahrt nach Wendefurth zum StauseeDienstag, 24.09.13.00 Uhr Skat | 14.00 Uhr Rommé14.00 Uhr OG 24Treffpunkt: FloßplatzGeburtstagsfeier ChristianentalDonnerstag, 26.09.13.00 Uhr OG 33Cafè Goldberg – Bad HarzburgVortrag im HarzklinikumWernigerodeWann und vor allem wie sollte einePatientenverfügung oder eine Vorsorgevollmachterstellt werden? Wie verhältes sich mit Unterhaltsanforderungenan Angehörige, wenn man im Alteroder durch Krankheit zum Pflegefallwird? Dafür sollte man vorsorgen.Ebenso wichtig ist es, eine Vorsorgefür den Todesfall zu treffen, z.B. ein Testament zu erstellen, handschriftlichoder notariell, die letztwilligeVerfügung über die gewünschteArt der Bestattung festzulegen,mit dem Bestatter der Wahleinen Bestattungsvorsorgevertragabzuschließen und dabei für die Bestattungskostenein Treuhandkontoeinzurichten usw.Um diese und weitere Rechtsfragenzu beantworten, konnte dieSeniorenvertretung der Stadt Wernigerodee. V. den Notar Herrn Dr.Maximilian Zimmer gewinnen. Erwird am Donnerstag, dem 5. September2013, um 15:00 Uhr Uhr imKonferenzraum des HarzklinikumsWernigerode, Ilsenburger Straße 15,einen Vortrag zum Thema »Das Lebenist nicht unendlich« halten, zudem alle Interessierten herzlich eingeladensind.Kontakt und weitere Informationen:Seniorenvertretungder Stadt Wernigerode e. V.Frau Renate SchulzeAm Barrenbach 638855 WernigerodeTelefon: 03943-633693E-Mail: schulze-renate@t-online.de17Veranstaltungen8/13


jetzt in der Burgstraße 35ab 26. Augustkann man sich im MATHESTUDIO auf das neueSchuljahr vorbereiten, sich anmelden undProbestunden nehmen.am 29. Augustbeginnt das neue Schuljahr. Ihr bekommt denneuen Stundenplan und wir könnenUnterrichtstermine planen.Informationen unterwww.nachhilfe-anger.regional.deSabine Anger ∙ Burgstraße 3538855 Wernigerode ∙ Tel.: 03943 - 557398Mobil: 0171 - 7528227Clever werben in denAMTSBLÄTTERNaus derMonat für Monat erreichen Sie mit einerGesamtauflage von 260.000 Exemplarenjeden Haushalt und somitzuverlässig Ihre Kunden in denLandkreisen Harz und Mansfeld-Südharz sowie in den StädtenWernigerode, Blankenburg,Aschersleben und Seeland!Ein Angebot für Ihre Anzeigenwerbungerhalten Sie bei uns.P.S.: Außerdem erstellen und druckenwir (fast) alles – vom Flyer bis zum Buch.Harzdruckerei GmbHMax-Planck-Straße 12/14direkt an der B 6n38855 Wernigerodewww.harzdruck.comErnst-Pörner-Str. 2WERNIGERODELerchenbreite 5BLANKENBURGHarzburger Str. 24ILSENBURGTheaterpassage 2–4HALBERSTADTAnzeigenberatung:Ralf HarmsFon 0 39 43 / 54 24 - 27Fax 0 39 43 / 54 24 - 25r.harms@harzdruck.de• amtlich• seriös• informativGEIGEKLAVIERGITARREGESANGPOSAUNETROMPETEE-GITARREKEYBOARDSAXOPHONQUERFLÖTEKLARINETTEBLOCKFLÖTEDUDELSACKBASSGITARREVIOLONCELLOSCHLAGZEUGORGEL (klassisch)WUNDERLAND MUSIK (ab 2 J.)MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG (ab 4 J.)ENGLISCH und MUSIK„Kids like music“ (ab 5 J.)KOSTENLOSER PROBEUNTERRICHTMUSIKALISCHE UMRAHMUNG VONHOCHZEITEN | JUGENDWEIHEN |FIRMENJUBILÄENTANZABENDE | BIGBANDANLAGENVERLEIHTelefon 03943 21487Mobil 0172 3411978www.musikschule-schicker.de8/1318


Veranstaltungsplan September 2013Stadt WernigerodeAktueller Monatsveranstaltungsplan auch im Internet unter www.wernigerode.de – Kultur & Freizeit/Veranstaltungen 2013Regelmäßigestäglich10:30 Uhr Stadtführung »1000Schritte rund ums Rathaus«Tourist-Information, Marktplatz 10 |11:00 Uhr und 13:00 Uhr Mit demRanger um die BrockenkuppeNationalpark Harz, Eingang WetterwarteBeginn20:00 - 21:30 Uhr (außer Mittwochund Sonntag) InnenstadtWernigerode, Rundgang mit demNachtwächter, Treffpunkt:Marktbrunnen auf dem MarktplatzDienstag11:00 – 17:30 Uhr Westharzrundfahrtmit dem Schweizer AlpenbusWernigeröder Schloßbahn, Breite Str. 70Donnerstags11:00 – 18:00 Uhr Ostharzrundfahrtmit dem Schweizer AlpenbusWernigeröder Schloßbahn,Breite Straße 70 | 17:00 – 18:00 UhrStadtrundfahrt mit der WernigeröderBimmelbahnStartpunkt Marktstraße, HaltestelleBimmelbahnSamstagsSonderfahrt mit demTraditionszug zum Brocken |14:00 Uhr Stadtführung »1000Schritte rund ums Rathaus«Tourist-Information, Marktplatz 10 |16:00 – 17:30 Uhr Stadtrundgangmit dem HasseröderBraumeisterTreffpunkt: Tourist-Information,Marktplatz 10 | 18:00 – 19:00 UhrStadtrundfahrt mit der WernigeröderBimmelbahnStartpunkt Marktstraße, HaltestelleBimmelbahnVeranstaltungen im SeptemberFestwoche 800 Jahre Benzingerodevom 31.8. bis 08.09.2013Veranstaltungen s. Seite 17!Dienstag, 03.09.201317:00 - 19:00 Uhr Hochschule Harz- AudiMax Campus »Papierfabrik«,Wernigerode, Am Eichberg 1, GenerationenHochschule,Thema:»Ging es bei der Umgestaltung derLandwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaftennach 1990 gerechtzu?«. Teilnahme ist kostenfrei,Anmeldung unter www.generationenhochschule.deSamstag 07.09.201316:00 - 17:30 Uhr Innenstadt Wernigerode,Stadtrundgang mitdem Hasseröder Braumeister,Treffpunkt: Tourist-Information,Marktplatz 10 | 18:00 - 19:00 UhrInnenstadt Wernigerode, Stadtrundfahrtmit der WernigeröderBimmelbahn, Startpunkt:Marktstraße, Haltestelle Bimmelbahn,Kartenverkauf vor OrtSonntag, 08.09.2013Tag des offenen Denkmals»Jenseits des Guten und Schönen:Unbequeme Denkmale«Das Motto des Denkmaltags am 8.September 2013 heißt: »Jenseits desGuten und Schönen: UnbequemeDenkmale?«. Das Thema greift diezentralen Fragestellungen der Denkmalpflegeauf, die am Tag des offenenDenkmals öffentlich diskutiertwerden sollen: Was ist wert, erhaltenzuwerden und weshalb? Was machtDenkmale unbequem und warum?Gibt es überhaupt »bequeme«Denkmale? Ausführlichere Informationenfinden Sie im Internet unter:www.tag-des-offenen-denkmals.de | 11:00 Uhr Lustgarten WernigerodeGartenträume - Tag des offenenDenkmals, Treffpunkt: ParkplatzLustgarten. Kontakt: StadtWernigerode, SG Grünanlagen Tel.03943 / 654 670. | 13:00 - 18:00Uhr, Museumshof Wernigerode,Am Plan 4a, »Tag des OffenenDenkmals«, Familiennachmittag,Kaffee und Kuchen, Basteln undSpielen, Schaubuttern | 15:00 UhrStadtfeldturnhalle Wernigerode,Heimspiel der Mountain Tigers -Berlin Bullets | 15:00 Uhr WernigeröderBürgerpark, Dornbergsweg,Zuckertütenfest, Eine Veranstaltungfür die frischen ABC-SchützenSamstag, 14.09.2013Mehrzweckhalle WernigerodeStadtschützenball | 10:00 -18:00 Uhr CVJM-FamilienferienstätteHuberhaus, Mühlental 2,Wernigerode, Familientag anlässlichdes 150. Geburtstages des Huberhauses| 16:00 - 17:30 Uhr InnenstadtWernigerode, Stadtrundgangmit dem HasseröderBraumeister, Treffpunkt: Tourist-Information, Marktplatz 10 | 17:00Uhr Wernigeröder Bürgerpark,Dornbergsweg, MDR Harz OpenAir mit Lena und KaratDas MDR Harz Open Air im BürgerparkWernigerode startet am 14.September 2013 in eine neue Rundeund spricht auch in diesem Jahr mitseiner künstlerischen Besetzung einebreite Zielgruppe an, sowohl dieeinheimische Bevölkerung als auchtouristische Gäste in der Harz-Region.Auf dem Gelände der ehemaligenLandesgartenschau Wernigerodeerwartet die Gäste ein buntesProgramm. Höhepunkt wird amAbend der Auftritt der Song ContestGewinnerin 2010 Lena sein. WeitereAkteure auf der Bühne sind unteranderem die Gruppe KARAT, ein DJund verschiedene Familienangebote.Ab 17.00 Uhr wird von den beidenMDR-Moderatoren Billy Wulff undSascha Fröhlich durch das Programmgeführt. | 20:00 - 22:30 Uhr Remisedes Kunst und Kulturvereins Wernigerode,Vibratanghissimo, Jazz inRemiseSonntag 15.09.201311:00 Uhr Wernigeröder Bürgerpark,Dornbergsweg, SpaSS mitTierenDienstag, 17.09.201317:00 - 19:00 Uhr HochschuleHarz - AudiMax Campus »Papierfabrik«,Wernigerode, Am Eichberg 1GenerationenHochschule, Thema»Überhangmandate und negativesStimmgewicht - was Wahlenmit Mathematik zu tun haben«.Teilnahme kostenfrei, Anmeldungerfolgt unter www.generationenhochschule.deMittwoch 18.09.201315:30 Uhr Wernigeröder Bürgerpark,Dornbergsweg, Literaturcafe,»Von den Tieren abgeschaut«- Ein literarisch musikalischerStreifzugFreitag, 20.09.201315:00 - 23:00 UhrKlint Wernigerode12. KulturklintVeranstaltungen s. Seite 15!Samstag, 21.09.201316:00 Uhr Fürstlicher MarstallWernigerode, Am Lustgarten 40Gerhard Schöne - »...denn Juleschläft fast nie!«, Familienprogrammmit Gerhard Schöne | 16:00- 17:30 Uhr Innenstadt Wernigerode,Stadtrundgang mit demHasseröder Braumeister, Treffpunkt:Tourist-Information, Marktplatz10Donnerstag, 26.09.2013Schloß Wernigerode ®, Ausstellungseröffnung»Reiz des Fremden«,Fächer aus der SammlungUlrich HoffmannSamstag, 28.09.2013Museumshof Silstedt, Am Plan 4aErntedankfest | 10:00 UhrWernigeröder Bürgerpark, Dornbergsweg,KleingärtnertagSamstag, 28.09.201310:00 - 12:00 Uhr Hochschule Harz- AudiMax Campus »Papierfabrik«,Wernigerode, Am Eichberg 1, KinderHochschuleerklärt das Herz.Unter dem Titel »Hör mal, was daklopft!«, Anmeldung unterwww.kinderhochschule.eu.Sonntag, 29.09.201316:00 Uhr Fürstlicher Marstall,Wernigerode, Am Lustgarten 40165. Jahre WernigeröderMännerchorMontag, 30.09.2013Stadtarchiv, Wernigerode, Oberpfarrkirchhof5, »Dokumentation zumAndenken an Gustav Petri - demRetter der Stadt Wernigerode«,Dokumentation im StadtarchivÄnderungen, Ergänzungen, Zusätzeoder Streichungen vorbehalten!Die Stadt Wernigerode gratuliert herzlich zum90. GeburtstagAnna SchmückingAnnemarie HafermannHans UngnadIlse MöserGisela NeubauerUrsula SchackJosefa Schabaka85. GeburtstagMarga ViethAnneliese PreußWerner SiegertElfriede LüttgeHildegard HönigGertrud ThielMargott HofmeisterSiefried FellbaumHeinz AhrendGisela MookHorst KlawonnIrmgard KöhlerOtto LindeElfriede MüllerChrista MänzUrsula Heidenreich80. GeburtstagRegina GüntherHilde HeymannSonja GreifeFriedrich RettmerIngeborg BremerEva SchubertGuido PaliasEva HerdehunekeWolfgang TreffGertrud Nagler,Gerhard GolzUrsula SchönwaldHorst IlskyInge TürkSylvia HempelErwin KorzonnekRosa NeumannBernhard BollmannWaltraud DehmelLinda LehmannHermann MitteldorfUrsula Wopat75. GeburtstagSigurd FayHelmut LehmannIngrid BuschIngebord SchmidtGerda SöllGerhard TolleRolf GahscheWillfried HopstockHelmut BahrRenate FrilleChrista PaulVolkmar StaußHelga BellinAnneliese KochBrigitte WilkeGerda DreschlerHelga WehmeyerHerbert Schmitt70. GeburtstagUte WolgastEberhard PosseltRenate StenzelWolfgang ClausenDietmar BeckerManfred TiemertEva-Marie NagelAnita BadyDieter GrafKlaus DeterErika KurzbergIngrid HansteinInge HavensteinMarlies GraubachMarianne RammeBurgundeChwalek-MünsterBernd-Erich LinkHanneloreGrundmannIngrid TölzerKarin KrichhofJutta SchulzeKarla KühneEberhard GerlachPeter MüllerVera HerrmannHannelore Thiele19Veranstaltungen8/13


Seniorenwohnpark****Wir stehen seit 11 Jahren für:• Hilfe in allen Lebenslagen vom Einkauf bis zur Grundpflege• Höchste Qualität, Fürsorge und großes Engagement beiallen Hilfeleistungen• Betreuung bei Demenz in der Häuslichkeit• Verträge mit allen Kassen• Zusätzliche Betreuungsleistungen bei eingeschränkterAlltagskompetenz §45b• Zusammenarbeit mit allen Ärzten, Ämtern und med.VersorgernErreichbar: 0–24 Uhr, Tel. 0 39 44 / 36 93 71Ihre Vorteile, wenn Sie sich für uns entscheiden:• Organisation aller Belange in der Pflege von der Krankenhausentlassungbis zur Ausstattung der Wohnung mit Hilfsmittel, eine bedarfsgerechteVersorgung nur auf Sie und Ihre Bedürfnisse angepasst• Versorgung wenn nötig in der Nacht – wir haben in der Ambulanz alseinzige einen Dauernachtdienst• Alle Organisationen, Hausbesuche, Telefonate, Anschreiben, Apothekenfahrten,Arztfahrten, Kostenvoranschläge verstehenwir als kostenlosen Service für SieSozial- und Krankenpflege ServiceRalph GehrkeSeniorenwohngemeinschaften:• Bei Bedarf Unterbringung in einer unserer liebevoll ausgestattetenund betreuten Seniorenwohngemeinschaften• hier richten Sie Ihre Wohnung mit Ihren Möbeln und persönlichenDingen mit unserer Hilfe ein, gestalten von derFarbe bis zur Dekoration selbst• Sie leben hier selbstbestimmend und gestalten Ihren Tagmit (vom Kochen bis zum allwöchentlichen Schwimmenund allen Aktivitäten)Sie werden hier wenn nötig 24 h am Tag versorgt, bei allenPflegestufen und jeder Art von Hilfebedarf. Ein Umzug beiSchwerstpflegebedarf kann ausgeschlossen werden. Ihre Angehörigenhaben jederzeit die Möglichkeit bei Ihnen zu sein,da Sie einen eigenen Schlüssel zu ihrer Wohnung haben!Unser Versprechen an Sie: Sie zahlen egal bei welcher Versorgungund Leistung in der Häuslichkeit keinen Cent dazu!Keine Mehrleistungsberechnung, keine Investitionskosten –Ihr Pflegegeld ist ausreichend!Sozial- und Krankenpflege-Service Ralph GehrkeHelsunger Straße 36 · 38889 Blankenburg · www.immer-ein-zuhause.de8/1320


Veranstaltungen im Senioren- und Familienhaus WernigerodeSteingrube 8TEL 0 39 43-60 50 44Montag, 09.09.139:30 Uhr Selbsthilfegruppe 50 plus| 9:15 Uhr Englisch | 10:00 UhrSchach | 10:00 Uhr Seniorenbeiratder Stadt Wernigerode | 14:00Uhr Selbsthilfegruppe Frauen nachKrebs | 14:00 Uhr Klönnachmittag14:30 Uhr Singgemeinschaft | 14:30Uhr Selbsthilfegruppe Parkinsonbetroffene| 14:30 Uhr SelbsthilfegruppeFrauen nach Krebs | 16:00Uhr Hospizverein - Sprechzeit |17:00 Uhr Selbsthilfegruppe Suchtbetroffene| 17:00 Uhr Selbsthilfegruppefür Menschen mit DepressionenDienstag, 10.09.139:30 Uhr Kontaktegruppe - AlteHandarbeitstechnik | 10:00 Uhr UnterhaltsamesGehirntraining | 10:00Uhr Gymnastik | 10:00 Uhr Kontaktegruppe– Kreativkreis | 14:00 UhrInitiative Sparkasse 60 plus | 14:30Uhr Seniorentanz im Sitzen | 14:30Uhr SPD – AG 60 plus | 16:15 UhrSing- und SpielgemeinschaftMittwoch, 11.09.139:30 Uhr Seniorentanz - Fortgeschrittene| 9:30 Uhr Kontaktegruppe– Gesprächskreis »Fragenzur Zeit« | 11:00 Uhr Englisch |14:00 Uhr Kreativgruppe | 14:00Breite Str. 84, Tel. 03943-626012FrauenzentrumWR@web.deBeratungszeitenMo.10:00 – 12:00 Uhr13:00 – 19:00 UhrDi.10:00 – 12:00 Uhr13:00 – 17:00 UhrMi.10:00 – 12:00 Uhr13:00 – 19:00 UhrDo.10:00 – 12:00 Uhr13:00 – 17:00 UhrRegelmäßige VeranstaltungenMontag9:30 Uhr Uhr Migrantinnentreff |14:00 Uhr Kreativkreis | 16:00 UhrEnglisch (Gruppe I) | 17:30 Uhr Verkaufim Solidaritätsshop »Stöberstube«Dienstag10:00 Uhr Cafe um 10:00 Uhr |13:30 Uhr Englisch (Gruppe II) |15:30 Uhr AG Malen und Zeichnen |17:30 Uhr Englisch (Gruppe III)Mittwoch10:00 Uhr Literaturkreis | 14:00Uhr Treffen alleinstehender Frauen |17.30 Al-Anon FamiliengruppeDonnerstag10:00 Uhr Verkauf im Solidaritätsshop»Stöberstube« | 14:00 UhrFrauentreff | 17:00 Uhr Gymnastikfür MigrantinnenFreitag15:00 Uhr Gymnastik für MigrantinnenFrauenzentrum WernigerodeVeranstaltungen September 201302.09.20138:30 Uhr Integrationskurs fürausländische Frauen | 14:00 UhrKreativkreis | 16:00 Uhr Englisch(Gruppe I) | 17:30 Uhr Verkauf imSolidaritätsshop »Stöberstube«03.09.201310:00 Uhr Cafe um 10:00 Uhr |13:30 Uhr Englisch (Gruppe II) |15:30 Uhr AG Malen und Zeichnen| 17:30 Uhr Englisch (Gruppe III)04.09.201310:00 Uhr Literaturkreis | 15:00 UhrMigrantinnentreff | 17:30 Uhr Al-Anon Familiengruppe05.09.20138:30 Uhr Integrationskurs für ausländischeFrauen | 14:00 Uhr Frauentreff| 17:00 Uhr Gymnastik fürMigrantinnen06.09.201315:00 Uhr Gymnastik für Migrantinnen09.09.20138:30 Uhr Integrationskurs für ausländischeFrauen | 14:00 UhrKreativkreis | 16:00 Uhr Englisch(Gruppe I) | 17:30 Uhr Verkauf imSolidaritätsshop »Stöberstube«10.09.201310:00 Uhr Cafe um 10:00 Uhr |13:30 Uhr Englisch (Gruppe II) |15:30 Uhr AG Malen und Zeichnen| 17:30 Uhr Englisch (Gruppe III)Uhr Selbsthilfegruppe Blinde- undSehbehinderte | 14:00 Uhr InitiativeNaturfreunde | 15:00 UhrSelbsthilfegruppe Seelisch Belastete| 16:00 Uhr Selbsthilfegruppe MSBetroffene | 16:15 Uhr WeißerRing - Mitgliedertreffen | 18:00 UhrHospizverein – MitgliedertreffenDonnerstag, 12.09.1310:00 Uhr Instrumentalkreis | 10:00Uhr Nordic Walking | 14:00 UhrRollifahrer | 14:00 Uhr Spielnachmittag| 14:00 Uhr Wandergruppeder ehemaligen Lehrer | 14:00 UhrGehörlosenberatung | 14:30 UhrKontaktegruppe - Aktiv KreativSonntag, 15.09.1311:15 Uhr Hospizverein - Sonntaggegen TraurigkeitMontag, 16.09.139:15 Uhr Englisch | 9:30 Uhr Selbsthilfegruppe50 plus | 10:00 UhrSchach | 14:00 Uhr Klönnachmittag| 14:30 Uhr Singgemeinschaft |16:00 Uhr Hospizverein - Sprechzeit| 17:00 Uhr SelbsthilfegruppeSuchtbetroffene | 17:00 Uhr Selbsthilfegruppefür Menschen mit Depressionen| 18:00 Uhr Hospizverein- HospizbegleiterkursDienstag, 17.09.139:30 Uhr Kontaktegruppe - AlteHandarbeitstechnik | 10:00 UhrGymnastik | 10:00 Uhr Kontaktegruppe- Kreativkreis | 14:30 UhrGeselliges Tanzen | 14:30 Uhr Englisch| 15:00 Uhr Arbeitskreis HartzIV | 16:15 Uhr Sing- und SpielgemeinschaftMittwoch, 18.09.139:30 Uhr Kontaktegruppe – Gesprächskreis»Fragen zur Zeit« |11:00 Uhr Englisch | 14:00 UhrKreativgruppe | 15:00 Uhr WeißerRing - Opferberatung | 15:00 UhrSelbsthilfegruppe Seelisch Belastete| 16:30 Uhr AG Mobilität Barrierefreiheit| 18:00 Uhr Hospizverein –TrauergesprächskreisDonnerstag, 19.09.139:30 Uhr Lesekreis | 10:00 UhrInstrumentalkreis | 10:00 Uhr NordicWalking | 14:00 Uhr Spielnachmittag| 14:30 Uhr Kontaktegruppe- Aktiv KreativFreitag, 20.09.139:00 Uhr TöpfernMontag, 23.09.139:15 Uhr Englisch | 9:30 Uhr Selbsthilfegruppe50 plus | 10:00 UhrSchach | 14:00 Uhr Klönnachmittag| 14:30 Uhr Singgemeinschaft |16:00 Uhr Hospizverein - Sprechzeit| 17:00 Uhr SelbsthilfegruppeSuchtbetroffene | 17:00 Uhr Selbsthilfegruppefür Menschen mit Depressionen| 18:00 Uhr Hospizverein– Hospizbegleiterkurs11.09.201310:00 Uhr Literaturkreis | 14:00 UhrTreffen alleinstehender Frauen |15:00 Uhr Migrantinnentreff |17:30 Uhr Al-Anon Familiengruppe12.09.20138:30 Uhr Integrationskurs für ausländischeFrauen | 14:00 UhrFrauentreff | 17:00 Uhr Gymnastikfür Migrantinnen13.09.201315:00 Uhr Gymnastik für Migrantinnen16.09.20138:30 Uhr Integrationskurs für ausländischeFrauen | 14:00 UhrKreativkreis | 16:00 Uhr Englisch(Gruppe I) | 17:30 Uhr Verkauf imSolidaritätsshop »Stöberstube«17.09.201310:00 Uhr Cafe um 10:00 Uhr |13:30 Uhr Englisch (Gruppe II) |15:30 Uhr AG Malen und Zeichnen |17:30 Uhr Englisch (Gruppe III)18.09.201310:00 Uhr Literaturkreis | 14:00Uhr Treffen alleinstehender Frauen| 15:00 Uhr Migrantinnentreff |17:30 Uhr Al-Anon Familiengruppe19.09.20138:30 Uhr Integrationskurs für ausländischeFrauen | 14:00 UhrFrauentreff | 17:00 Uhr Gymnastikfür Migrantinnen | 19:00 UhrKinoabendDienstag, 24.09.139:30 Uhr Kontaktegruppe - AlteHandarbeitstechnik | 10:00 UhrGymnastik | 10:00 Uhr Kontaktegruppe- Kreativkreis | 10:00 UhrUnterhaltsames Gehirntraining |14:30 Uhr Seniorentanz im Sitzen |14:30 Uhr Englisch | 16:15 UhrSing- und SpielgemeinschaftMittwoch, 25.09.139:30 Uhr Kontaktegruppe - Gesprächskreis»Fragen zur Zeit« |11:00 Uhr Englisch | 14:00 UhrKreativgruppe | 14:00 Uhr SelbsthilfegruppeDiabetiker | 15:00 UhrWeißer Ring - Opferberatung |15:00 Uhr Selbsthilfegruppe SeelischBelasteteDonnerstag, 26.09.1310:00 Uhr Nordic Walking | 14:00Uhr Selbsthilfegruppe Kehlkopflose| 14:00 Uhr Spielnachmittag | 14:30Uhr Kontaktegruppe - Aktiv KreativMontag, 30.09.139:15 Uhr Englisch | 9:30 Uhr Selbsthilfegruppe50 plus | 10:00 UhrSchach | 14:00 Uhr Klönnachmittag| 14:30 Uhr Singgemeinschaft |16:00 Uhr Hospizverein - Sprechzeit| 17:00 Uhr SelbsthilfegruppeSuchtbetroffene | 17:00 Uhr Selbsthilfegruppefür Menschen mit Depressionen| 18:00 Uhr Hospizverein– Hospizbegleiterkurs20.09.201315:00 Uhr Gymnastik für Migrantinnen23.09.20138:30 Uhr Integrationskurs für ausländischeFrauen | 14:00 UhrKreativkreis | 16:00 Uhr Englisch(Gruppe I) | 17:30 Uhr Verkauf imSolidaritätsshop »Stöberstube« |19:00 Uhr Vortrag »Burnout – daserschöpfte ICH«24.09.201310:00 Uhr Cafe um 10:00 Uhr |13:30 Uhr Englisch (Gruppe II) |15:30 Uhr AG Malen und Zeichnen| 17:30 Uhr Englisch (Gruppe III)25.09.201310:00 Uhr Literaturkreis | 14:00Uhr Treffen alleinstehender Frauen| 15:00 Uhr Migrantinnentreff |17:30 Uhr Al-Anon Familiengruppe26.09.2013 ..8:30 Uhr Integrationskurs für ausländischeFrauen | 14:00 UhrFrauentreff | 17:00 Uhr Gymnastikfür Migrantinnen27.09.201315:00 Uhr Gymnastik für Migrantinnen30.09.20138:30 Uhr Integrationskurs für ausländischeFrauen | 14:00 UhrKreativkreis | 16:00 Uhr Englisch(Gruppe I) | 17:30 Uhr Verkauf imSolidaritätsshop »Stöberstube«Änderungen vorbehalten!21Familien und Senioren8/13


Kirchliche NachrichtenEv. FreikirchlicheGemeinde –ARCHEFreiheit 59Sonntag, 01.09.1310.00 Uhr Gottesdienst mitAbendmahl + Kindergottesdienst inverschiedenen AltersgruppenDienstag, 03.09.1319.00 Uhr BibelgesprächFreitag, 06.09.1317.00 Uhr PfadfinderSamstag, 07.09.1319.00 Uhr JugendtreffSonntag, 08.09.1310.00 Uhr Gottesdienst + Kindergottesdienstin versch. AltersgruppenFreitag, 13.09.1317.00 Uhr PfadfinderSamstag, 14.09.1309.00 Uhr JugendtreffSonntag, 15.09.1310.00 Uhr Gottesdienst + Kindergottesdienstin versch. AltersgruppenDienstag, 17.09.1319.00 Uhr BibelgesprächFreitag, 20.09.1317.00 Uhr PfadfinderSamstag, 21.09.1319.00 Uhr JugendtreffSonntag, 22.09.1310.00 Uhr Gottesdienst + Kindergottesdienstin versch. AltersgruppenDienstag, 24.09.1319.00 Uhr BibelgesprächFreitag, 27.09.1317.00 Uhr PfadfinderSamstag, 28.09.1319.00 Uhr JugendtreffSonntag, 29.09.1310.00 Uhr Gottesdienst + Kindergottesdienstin versch. AltersgruppenEv.-Kirchliche GemeinschaftSt. GeorgiikapelleIlsenburger Straße 11Gottesdienstejeweils sonntags 10.00 Uhr parallelKindergottesdienst, anschließendKirchenkaffeeDie anderen VeranstaltungenMontag, 2.9.201318.00 Uhr ök. Friedensgebet in derSylvestrikirche | 14.30 Uhr SeniorennachmittagSr. Beate VogelMittwoch9.45-11.00 Uhr KrabbelgruppeDonnerstag, 12.9.20139.30 Uhr Frauengebetskreis (2.Donnerstag, überkonfessionell)Donnerstag16.00 Uhr BibelgesprächskreisFreitag19.00 Uhr Selbsthilfegruppe Sucht BKDEv. ChristusgemeindeWernigerode-SchierkeFriedrichstraße 62Gottesdienste01.09.1310.00 Uhr Gottesdienst zum 50-jährigenJubiläum von Pfr.i.R. Sänger inder Christuskirche/Pfr. Schmudde08.09.1310.00 Uhr Gottesdienst in derChristuskirche | 14.00 Uhr Gottesdienstin der Schierker Bergkirche15.09.1310.00 Uhr Gottesdienst in derChristuskirche22.09.1310.00 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienstin der Christuskirche |14.00 Uhr Gottesdienst in derSchierker Bergkirche29.09.1310.00 Uhr Gottesdienst mitAbendmahl in der ChristuskircheVeranstaltungen06.09.1319.30 Uhr Orgelkonzert mit »Fahrrad«-Kantor Martin Schulze/Frankfurt /O. in der Christuskirche10.09.1320.00 Uhr Konzert der »Prinzen« inder Christuskirche14.09.1314.00 Uhr Flohmarkt im Gemeindesaal,Kirchstr. 18 | 7.30 Uhr Gemeindefahrtnach Naumburg17.09.1319.30 Uhr Gesprächsabend »Kirchein der Zeit« Thema »1953 – Schicksalsjahreiner deutschen »Demokratie«Ref. Prof. Dr. Konrad Breitenbornim Gemeindehaus, Kirchstr. 1822.09.1317.00 Uhr Konzert von»ars vivendi« in der ChristuskircheGemeindearbeit04.09.1319.30 Uhr Gemeindekirchenratssitzung| 15.00 Uhr Gemeindenachmittagim Schierker Pfarrhaus07.09.1315.00 Uhr Familiennachmittag inSchierke25.09.1315.00 Uhr Gemeindenachmittagim Pfarrhaus der ChristusgemeindeJugendarbeit25.09.1317.00 Uhr Konfirmanden Kl. 7 imPfarrhaus, Friedrichstr. 62Montag18.00 Uhr Junge Gemeinde imPfarrhausArbeit mit Kindern05.09.1314.30 Uhr Christenlehre imPfarrhaus19.09.1314.30 Uhr Christenlehre ImPfarrhausKirchenmusikDonnerstag19.30 Uhr Chorprobe imGemeindehausNeuapostolische KircheWernigerodeLüttgenfeldstraße 3bGottesdiensteSonntags 09:30 UhrMittwochs 20:00 UhrRegelmäßigesMontags19:30 Uhr Chorproben des GemeindechoresSonntags9.00 Uhr KinderchorWeitere VeranstaltungenSamstag, 07.09.201310.00 Uhr SeniorentagSonntag, 08.09.201309.30 Uhr Religions- und KonfirmandenunterrichtSonntag, 15.09.201310.00 Uhr JugendtagSonntag, 15.09.201312 bis 15 Uhr Blutspendeaktiondes DRKDienstag, 17.09.201319.30 Uhr Andacht in der KurklinikTeufelsbadSonntag, 22.09.201310.00 Uhr SeniorengottesdienstKirchengemeindeSt. Sylvestri und LiebfrauenWernigerodeBurgstraßeGottesdiensteSonntag, 01.09.10.00 Uhr, Schulanfangsgottesdienst,St. Johanniskirche,farrstraße mit anschließendemgemeinsamen SingenSonntag, 08.09.10.00 Uhr, Gottesdienst,LiebfrauenkircheSonntag, 15.09.10.00 Uhr, Gottesdienst zumJubiläum »150 Jahre Huberhaus«LiebfrauenkircheSonntag, 22.09.10.00 Uhr, Gottesdienst,LiebfrauenkircheSonntag, 29.09.10.00 Uhr, Abendmahlsgottesdienst,Liebfrauenkirche Begrüßungder neuen Konfirmanden und anschließendesgemeinsames SingenFriedensgebetMontag, 02.09.1318.00 Uhr, St. Sylvestrikirche,OberpfarrkirchhofGruppen und KreiseMontag, 02.09. 1320.00 Uhr Frauenabend im HausGadenstedt, Thema: Auf ein Neues!Mittwoch, 04.09., und 18.09.1319.30 Uhr Theatergruppe,PfarrhausMittwoch, 04.09.1320.00 Uhr Männerrunde imHaus GadenstedtMontag, 09.09.1319.30 Uhr Sitzung des GKR,Haus GadenstedtMittwoch, 11.09.1314.30 Uhr Frauenhilfe,Haus GadenstedtMontag, 16.09.1319.30 Uhr Kindergottesdienstkreisim Haus GadenstedtMittwoch, 18.09.1314.30 Uhr Gesellige Tänze (50 +)im Luthersaal | 14.30 Uhr Handarbeitskreis,Haus Gadenstedt |15.00 Uhr Frauengesprächskreis55+ Gemeinsames Treffen der Gemeindeglieder55+ in ElbingerodeAnmeldung bitte im GemeindebüroMittwoch, 25.09.14.30 Uhr Gemeindenachmittagim Haus Gadenstedt | 19.00 UhrBesuchsdienstkreis im PfarrhausMontag, 30.09.19.30 Uhr Bibelgesprächskreis imPfarrhausJunge Gemeindejeden Donnerstagfür Jugendliche ab 8. Klasse:19.00Uhr Uhr, Ev. Jugendzentrum,Oberpfarrkirchhof 6Christenlehrejeden Dienstag1. - 3. Klasse, 15.00 Uhr4. - 5. Klasse, 16.00 Uhrjeweils im Haus Gadenstedt, Oberpfarrkirchhof13Konfirmanden7. Klasse: Mittwoch, 25.09.,17.00Uhr Uhr, Haus Gadenstedt,Oberpfarrkirchhof 13Teenie - Kirche6. Klasse: Freitag, 13.09., 15.30Uhr, Haus Gadenstedt, Oberpfarrkirchhof13Familienfest im HuberhausSamstag, 14.09.10.00 Uhr bis 18.00 Uhr Auftrittunserer Theatergruppe mit »KönigDrosselbart«Hausfest des EvangelischenJugendzentrumsSamstag, 07.09.ab 15.00 Uhr, JugendzentrumOberpfarrkirchhof 6»Harzer Tafel«Donnerstag, 05.09. und 19.09.jeweils ab 10.30 Uhr, Haus GadenstedtEv. KirchengemeindeSt. JohannisPfarrstraße 24Gottesdienst undKindergottesdienstSonntag, 01.09.1310:00 Uhr Gottesdienst;Sonntag, 08.09.1310:00 Uhr Gottesdienst mit Vorstellungder Kandidaten des neuenGemeindekirchenrates;Sonntag, 15.09.1310:00 Uhr Innenstadtgottesdienstin der LiebfrauenkircheSonntag, 22.09.1310:00 Uhr Gottesdienst;Sonntag, 29.09.1310:00 Uhr Gottesdienst mitAbendmahlWeitere Veranstaltungen in derJohannisgemeinde:Mittwoch, 11.09.1320:00 Uhr Medium Kreis mit FrauBernhardtSamstag, 14.09.1320:00 Uhr Konzertreihe »Orgel zurNacht«: Florian Schumann (Dresden)- E-Gitarre; Burghard Rüger(Dresden) - OrgelMittwoch, 18.09.1314:30 Uhr Seniorentanz mit FrauDamm im Martin-Luther-SaalDienstag, 24.09.1315:45 Uhr Gottesdienst zum Erntedankfestim SZ »Burgbreite«Mittwoch, 25.09.1319:00 Uhr Taizéandacht in der JohanniskircheDonnerstag, 26.09.1315:00 Uhr Gottesdienst zum Erntedankfestim SZ »Stadtfeld«8/13 Veranstaltungen22


Erdgas plus SolarZuschuss sichern und die Umwelt schonen!StromFernwärmeTrinkwasserErdgasDas kostengünstige Energiespar-Duo für Ihr neues ZuhauseSie bauen ein Haus und sind auf der Suche nachder passenden Wärmeversorgung für Heizung undWarmwasser?besonders kostengünstige und umweltschonendeHeizungslösung. Die Stadtwerke Wernigerodeunterstützen Sie dabei!Mit dem Einsatz moderner Erdgas-Brennwerttechnikin Kombination mit einer thermischenSolaranlage schlagen Sie gleich zwei Fliegen miteiner Klappe: Sie erfüllen die gesetzlichen Anforderungenund entscheiden sich zudem für eineWir fördern Ihren Einsatz für die Umwelt mit einemZuschuss in Höhe von 500 Euro für die Erdgas-Brennwertheizung plus 100 Euro für Ihre thermischeSolaranlage. Möchten Sie mehr erfahren?Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.Beratungszentrum „Treffpunkt Energie“ · Breite Straße 8 · 38855 WernigerodeEnergieberatung: Jens Schreiber · Tel. 03943 556-363 · Fax. 03943 556-443jens.schreiber@stadtwerke-wernigerode.de · www.stadtwerke-wernigerode.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine