Ausgeschert - Vertikal.net

vertikal.net

Ausgeschert - Vertikal.net

SJ63 AJ GELENK-TELESKOPBÜHNENEin Design für vielseitige Einsätze - Im Modell SJ63 AJ vereint Skyjack eineArbeitshöhe von 21,38 m, eine seitliche Reichweite von 12,19 m und eineübergreifende Höhe von 8,38 m. Die überlegene Traktion und Geländegängigkeitberuhen auf dem Allradantrieb, der in vielen Produkten von Skyjack Anwendungfindet und für den bewährten wartungsarmen sowie robusten und zuverlässigenAntriebsstrang verantwortlich ist. Eine Oberwagendrehung von 360 Grad und nullHeckausladung ermöglichen flexiblen Einsatz in engen Arbeitsbereichen.Weitere Informationen unter 0049 (0) 2302 2026909 +44-1691-676235 (UK) oder besuchen Sie uns online unter www.skyjack.com


MaschinenScherenbühnenDie Ruhe nach der baumaIn Sachen Scherenbühnen ist nach dem Frühjahr eine Pause eingetreten – wie so oft nach einer bauma. Aberder nächste „Sturm“ der Entwicklungen ist am Horizont zu sehen. Ein Überblick von Kran & Bühne.Genie hat inzwischen die Elektro-Scherenbühne GS-4047 über 1.000 Mal produziert – ein wahrer DauerläuferDas aktuelle bauma-Jahrneigt sich dem Ende zuund verabschiedet sich –wie viele bauma-Jahre zuvor –mit dem Gefühl der absolutenStille zum JahresendeNeuheiten, Neuentwicklungen,neue Modelle? Das ist nichtdie Jahreszeit dafür, auch fürScherenbühnen nicht. Wie injedem bauma-Jahr werden dieEnergien auf das Frühjahr fokussiertund der Rest des Jahresbesteht in Aufarbeiten desGanzen. Und so entsteht dieRuhe am Ende eines bauma-Jahres.Dennoch, einige Anzeichensind auszumachen, einiges wirdkommen und einiges hat sich jaauch getan, gerade im Bereichder Scherenbühnen. Selbst dieseArbeitsbienen, die eigentlichnur „rauf-runter“ – und das mitGepiepse – machen sollen, habenim Laufe der Jahre etliches an„Ad-Ons“ erhalten; nicht nurAusschübe in alle Richtungen.Da auch in Europa derArbeitsschutz immer stärkerdie Rahmenbedingungen mitbestimmt,wird unter anderemdie Abgas-Frage kommen.Dabei geht es nicht um dieAussicht einer grünen Plakette,sondern um die Frage, woVerbrennungsmotoren weiterhindauerhaft eingesetzt werden können,ohne die Gesundheit derMenschen an ihrem Arbeitsplatzzu gefährden. Kurz übersetzt: inInnenräumen schon fast gar nichtmehr und in halb geschlossenRäumen sicherlich nur noch imbegrenzten zeitlichen Rahmen.Dementsprechend wird derElektroantrieb mittelfristig denVerbrennungsmotor fast komplettverdrängen. Und manchmalist es dann einfacher, gleich eineMaschine zu liefern, die allenGegebenheiten gerecht wird.„Die klassischen Arbeits geräteauf der Baustelle in meinerRegion sind nach wie vor dieDiesel-Scherenarbeitsbühnen.Parallel dazu sehen wir einenTrend, in gewissen BereichenHybridalternativen (Bi-Energy)zu schaffen. Genie bietet hierzudie elektrische Genie GS-69DC-Scherenserie mit ihrem hocheffizienten,emissionsfreien und innovativenDrehstromantrieb fürden echten Außeneinsatz unter erschwertenGeländebedingungenwie auch für den emissionsfreienBetrieb beim anspruchsvollenInneneinsatz an“, erklärtBernhard Kahn, Sales Directorder GAS-Region (Deutschland,Österreich, Schweiz).Genie hat inzwischen dreiModelle mit dem Zusatz „DC“mit Arbeitshöhen von 9,9Speziell auf die Bedürfnisse der Luftfahrt hat MEC seine neue Scherenbaureihemit variablem Geländer abgestuft }}Dezember/Januar 2014 | Kran & Bühne 25


ScherenbühnenMaschinenIteco bietet die IT 14220 als Diesel-oder Elektro-Schere an}}bis 14 Meter im Programm,die genau hier ansetzen. DerAntrieb besteht aus Batterienund einem Wechselrichter, derden Gleichstrom in Dreiphasen-Wechselstrom (Drehstrom)für die Versorgung der neuenFahrantriebsmotoren umwandelt.Dadurch kommt esinsgesamt zu einer höherenLeistung und damit zu besserenBeschleunigungswerten,mehr Steigfähigkeit und höherenHubgeschwindigkeiten.Die Maschinen sind mit eineraktiven Vorderachspendelungausgestattet, so dass die Kraftauch auf den Untergrund gebrachtwird. Zur Optimierungder Batterielebensdauer hatGenie die neuen Scherenbühnenmit Bremsenergienutzung ausgestattet.So können die Bühnenlaut Hersteller eine Schicht mitder Ladung einer einzigen Nachtdurcharbeiten. Ihre Drehstrom-Motoren sind zudem kleinerund leichter als vergleichbareGleichstromeinheiten und leidennicht unter Leistungsverlustbei sinkendem Ladezustandder Batterien. Seitens desUnternehmens heißt es zudem,dass Terex AWP auch weiterhin„grün“ denke und seineProduktentwicklung der Genie-Scherenarbeitsbühnen entsprechendim Jahr 2014 weiter verfolgenwerde.Als ein wahrer Dauerbrennerstellt sich derzeit die kompakteElektro-ScherenarbeitsbühneGS-4047 heraus. Von dem Modellmit 13,75 Metern Arbeitshöhe und350 Kilogramm Korblast wurdeinzwischen in England die tausendsteMaschine gefertigt.Die klassische Aufteilung –Diesel außen und Batterie innen– ist das prägende Bild beifast allen anderen Herstellern.Geländescherenbühnen mit Bi-Antrieb bietet Iteco als Alternativean, wenn der Kunde also denAußen- und Inneneinsatz miteiner Maschine bewältigenwill. Seit der Übernahme derMarke Iteco durch Imer wirddas Programm der Scheren sukzessiveerneuert. Zur baumawurde die IT 14220 präsentiert,eine 16-Meter-Maschine mit einerKorblast von 800 Kilogramm.Diese Maschine ist wahlweisemit Elektro- oder Dieselantrieberhältlich. Des Weiteren ist die17220, die „große Schwester“ inPlanung. Die 19-Meter-Scheresoll über eine Korblast von 500Kilogramm verfügen. Dazu stehendie Modelle 10180DE und12180DE sowie 15230DE als Bi-Energie-Geräte zur Auswahl.„Diese Maschinen erfreuensich immer größerer Beliebtheitauf dem Markt“, erklärt RainerWrobel, Geschäftsführer vonELS, deutscher Händler derMarke Iteco.KlassischDas klassische Paket bietetunter anderem JLG an.Geländescherenbühnen vonzwölf bis 26,5 Meter Arbeitshöhemit Dieselantrieb und Elektroscherenmit Arbeitshöhen zwischen7,72 und 14,2 Metern. ZurAuswahl stehen über ein Dutzendverschiedene Modelle.Auch bei Haulotte ist dieAuswahl ähnlich umfangreich.Elektroscheren zwischensechs und 14 Metern sowieDieselscheren mit Arbeitshöhenzwischen zehn und 18 Meternstehen zur Auswahl. DasUnternehmen setzt bei seinenGeländescheren dabei auf einehydraulische Differentialsperre.Mit den beiden ModellenCompact 10 und Compact 12wurde indes ein anderer Schrittgetan. Nicht nur, dass es sichhierbei um eine schmalereSkyjacks neue Niederlassung inWittenVersion handelt, auch wurdebeim Design dank geschwungenerLinie weggegangen von demsonst sehr kantigen Aussehenvon Scherenbühnen.Wer jemals an Scherenbühnengedacht, dem sind auch schonGeräte von Skyjack begegnet.Das kanadische Unternehmenproduziert inzwischen schon solange Maschinen dieser Bauart,dass es sich inzwischen auf dieSuche begeben hat, wo die ältesteMaschine noch im Einsatzist (Kran&Bühne, AusgabeNovember 2013). Derzeit stehtdas Baujahr 1993 zu Buche. Seiteinigen Jahren ist Skyjack miteiner eigenen Niederlassung inDeutschland vertreten. Jüngstwurde nun ein neuer Standort –ebenfalls in Witten – bezogen, damehr Fläche benötigt wurde. DasProgramm an Scherenbühnenumfasst ein Dutzend Modelle mitArbeitshöhen bis 17 Metern.Ebenfalls sehr lange mit demThema Scherenbühnen befasstsich auch MEC. Das US-Unternehmen hat sich jetzt einerneuen Aufgabe gewid- Geschwungene Linien zeichnen die Haulotte Compact aus }}26Dezember/Januar 2014 | Kran & Bühne


MaschinenScherenbühnen}}met: der Entwicklung einerScherenbühne für den Einsatzbei der Flugzeugwartung. DasUnternehmen hat eine neueSerie angekündigt, die speziellfür alle Anwendungenrund ums Flugzeug konzipiertist: Aircraft GSE (GroundSupport Equipment). Mit zweineuen Modellen soll es losgehen,beide mit rund 14 MeternArbeitshöhe. Die MEC 4069RT-Asetzt auf Diesel-Gas-Antriebund die 4069ERT-A auf Batterie/Elektro-Hybridantrieb. Sowohlan kleine Flieger als auch angroße Jumbos reichen die neuenBühnen so heran. Die Plattformmisst ausgeschoben 4,22 Meterund kann dabei 400 Kilogrammaufnehmen. Am auffälligstenist allerdings das Geländer: DieReling oder Handläufe bestehenaus einzelnen Abschnitten mitjeweils kleinen Scherenpaketenfür sich. MEC nennt das Ganze„Variable Vertically Collapsing“-Konzept (VVC). Die Höhe desjeweiligen Geländersegmentslässt sich an die Rundung desFlugzeuges anpassen und bietetso mehr Sicherheit.Mit der S3970RT hat Snorkel indiesem Frühjahr sein Programmerweitert. Die Geländeschere mit13,5 Meter Arbeitshöhe und einerBaubreite von 1,77 Meter kannmit einem Kubota-Diesel oderwahlweise mit einem Benzin-,einem Gas- oder Benzin-Gas-Antrieb ausgeliefert werden. Fürseine Elektro-Scherenbühnengeht Snorkel dem Grundsatznach, dass es die Arbeitsbienender Branche sind. Aus diesemGrunde wird eher das Ziel verfolgt,die Maschinen einfacherzu gestalten, nicht zu vieleDetails mit einzubauen: einfacheHandhabung, einfacheDiagnosen, kombiniert mit einerfeinfühligen Steuerung.HierzulandeIn Punkto Scherenbühnenhat sich PB Lifttechnik ausOberbechingen inzwischen einbreites Portfolio angelegt. Im kleinenSegment stehen nun mit derKreitzlers Topseller: die KIB 12/315PB bringt eine neue Groß-Scheren-Serie auf den MarktEco-Serie Geräte zwischen achtund 14 Metern Arbeitshöhe zurAuswahl. Dabei handelt es sichvor allem um Standardmaschinenim unteren Preissegment.Darüber hinaus regt sich inden Höhen über 20 Meter etwas.Auf den „Bühnenwies‘n“im Oktober wurde eine aucheine neue Großschere mit derModellbezeichnung S240 24D 4x4 vorgestellt. Dies ist daserste Modell einer ganz neuenBaureihe. Die endgültigenLeistungsdaten werden in denkommenden Wochen verifiziert.Auch bei einem anderen deutschenHersteller hat sich diesesJahr etwas getan: Kreitzler. DerWittener Hersteller hat seinenTopseller, die KIB 12/315, überarbeitet.Die Industriebühnewartet auf mit 31,5 MeternArbeitshöhe, bei 1,25 MeternBreite und einer Plattformlängevon 6,5 Metern. Die Plattformlässt sich im Ganzen gegenüberihrer Auflage um 2,5 Meter aufdem Scherenpaket verschieben.Die Maschine bringt 28,5 Tonnenauf die Waage. Kreitzler hat einenFokus auf Industriebühnen.Dementsprechend wird derElektroantrieb seitens derKundschaft bevorzugt. „Ein Trendzur Kombination Batterie und400-Volt-Antrieb ist festzustellen“,wird seitens des Unternehmensauf Nachfrage erklärt. „Der reineDieselantrieb wird vor allemim Segment der geländegängigenGelenkteleskopbühnen bestellt,jedoch auch verstärkt inKombination mit Batterieantrieb“,heißt es weiter.AusblickeHolland Lift hat sich an einganz neues Projekt gesetzt.Heraus gekommen ist der ersteVoll-Hybridantrieb für dieGroßscheren ab 15 Meter Arbeitshöhe.Dank einer neuartigenKupplungstechnik kann jederzeitund ohne Leistungseinbußevom Dieselantrieb auf denElek tromotor gewechselt werden,heißt es seitens des Herstellers.Alle charakteristischenEigenschaften der beiden bisherparallel existierendenMaschinentypen sind nun in einemGerät vereint. Damit wirdnicht nur die Einsetzbarkeitjeder einzelnen Scherenbühne„universeller“, sondern auch dieAuslastungskapazität erhöht.Johannes Becker, HollandliftVertriebspartner für Deutschlandund Österreich mit Sitz in Marburg,freut sich bereits darauf, einemlangjährigen Kunden im April2014 die erste Hybrid-Scherezu liefern. „Es macht schon immerSpaß, ein gutes Werkzeugan den Nutzer zu übergeben.Und das Vergnügen steigt }}Dezember/Januar 2014 | Kran & Bühne 27


ScherenbühnenMaschinen}}natürlich mit dem Wissen,obendrein auf dem Sektor`Alternative Antriebstechniken´die Nase ganz weit vorn zu haben.“Das Besondere daran ist fürJohannes Becker die Tatsache,dass der Hybridmotor eine echteEigenentwicklung der HollandliftIngenieure ist. „Die ResonanzTemperaturen standhalten, wiesie in den Tropen herrschen,schließlich sollen sie weltweiteingesetzt werden können.Auch heftiger Staub darf denMaschinen nichts anhaben; dafürwurde ein Zyklonfilter eingebaut.Auch der Korrosionsschutzwurde verstärkt. K&BSo ist der neue Hybridantrieb von Holland Lift aufgebautSnorkels S-Serieist großartig“, berichtet Becker.„Besonders die Möglichkeit zurVerschlankung des Fuhrparkeswird von den Kunden sehr begrüßt.Wer bindet schon gernemehr Kapital als nötig?“Mit gerade einmal zwei Modellenist das französischeUnternehmen ATN sicherlichkeine der großen Marken fürScherenbühnen. Zur Auswahlstehen die CX 12 und CX 15mit entsprechender Arbeitshöhe.Immerhin wurden zuletzt zweiGeräte des Typs CX 15 an dasfranzösische Militär ausgeliefert.Die in NATO-Oliv lackiertenMaschinen sind an die so genannteGAAO übergeben worden.Dahinter verbirgt sich der„Groupement Aérien d’Appuiaux Opérations“, die die neuenScheren bei Montage kleinerHangars einsetzen will.Eine ganze Reihe von Detailswurden eigens an die Wünschedes Auftraggebers angepasst. Somüssen die Bühnen auch hohenZwei Scheren des Typs CX 15 hat ATN an das französische Militär verkauft28Dezember/Januar 2014 | Kran & Bühne


swissbau.chThemenpartnerLeading Partner Swissbau Focus

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine