Jahresbericht 2010 STADTJUGENDRING WOLFSBURG E.V.

stjr.de

Jahresbericht 2010 STADTJUGENDRING WOLFSBURG E.V.

Jahresbericht 2010STADTJUGENDRING WOLFSBURG E.V.


EINLEITUNGLiebe Freundinnen und Freunde,ein Jahr ohne Wahlen liegt hinter uns und das Jahr2010 ist ähnlich schnell vergangen wie andere zuvor.War doch 2009 durch die Europa- und Bundestagwahlenmassiv geprägt, konnten wir in 2010 neue Akzentesetzen und uns in strategisch wichtigen Themen tummeln.Nach einem Jahr Vorbereitungszeit fand im Dezemberletzten Jahres unser Dankeschön an alle Jugendgruppenleiter/-innenstatt. Wir konnten euch in einer exklusivenSneakpreview den Film „Narnia 3“ zeigen. Da dieseVeranstaltung bei euch guten Anklang fand, werden wirschauen, dass wir das so oder so ähnlich wiederholen.In seiner Klausurtagung hat der Vorstand das ThemaSchule und Jugendverbandsarbeit als eines derSchwerpunktthemen für den Stadtjugendring herausgearbeitet.Wir konnten in der zweiten Jahreshälfte einProjekt mit gleichlautem Namen starten und Max Dietzmannals Projektmitarbeiter für ein Jahr gewinnen. Erwird unsere Mitgliedsverbände auf den Weg in Schulebegleiten und die Erfahrungen derjenigen, die sich bereitsin einer Kooperation befinden, so aufbereiten, dassalle von den Best Practice Beispielen lernen können. Andieser Stelle sei noch einmal dem GeschäftsbereichSchule für die Finanzierung des Projekts gedankt.Ein weiteres Projekt, das sich auch mit dem ThemaSchule bzw. der Beteiligung von Schülerinnen undSchülern am System Schule befasst, ist „Alles Schule?!?“.Hier konnten wir Dirk Pennewitz als Projektmitarbeitergewinnen. Er wird in den nächsten zwei Jahrenden Stadtschülerrat und die Schülervertretungsarbeit anden weiterführenden Schulen in Wolfsburg begleitenund Konzepte für die Bildungsarbeit mit Schülervertretungengemeinsam mit dem Stadtschülerrat erarbeiten.Auch hier danken wir dem Geschäftsbereich Schule undder Wolfsburger Bürgerstiftung für die Finanzierung undBegleitung des Projekts.Zum ersten Mal haben wir in diesem Jahr einen FSJ-ler,der unser Team in der Geschäftsstelle verstärkt. MathiasStorm ist im Bereich Jugendserver und Öffentlichkeitsarbeittätig. Er hält die Seiten des Jugendserversauf dem aktuellen Stand und nimmt sich dem ein oderanderen „Grafikproblems“ an.Aufgrund der Entscheidung des Bundestags die Wehrpflichtauszusetzen, werden wir ab dem nächsten Jahrkeinen Zivildienstleistenden mehr haben. Hier bleibt esabzuwarten, wie sich der Freiwilligendienst entwickelt.So viel zu unseren aktuellen Projekten und Personalgeschichten.Natürlich haben wir auch unser Normalprogrammweiterverfolgt. Dazu gehören der JugendpolitischeAbend und die Veranstaltungsreihe „Jugend trifftPolitik“, in der wir mit Wolfsburger Jugendlichen unserLandtags- und Bundestagsabgeordneten in Hannoverund Berlin besuchen. Diese werden sehr positiv angenommen.Außerdem blicken wir auf jugendbewegtes Wolfsburgim Sommer 2010 zurück. Wir sind stolz, dass sowohlder VCP als auch die THW-Jugend mit ihren Bundeslagernzu Gast in Wolfsburg waren und die Anzahl jungerMenschen in Wolfsburg kurzfristig um 10.000 erhöhthaben. Und damit die Jugend in den medialen Mittelpunktgerückt haben, was einen sehr positiven Eindruckbei allen Wolfsburger Bürgerinnen und Bürgern hinterlassenhat.Seit Herbst letzten Jahres schwingen wir nun in RichtungKommunalwahl 2011. Hierfür haben wir uns alsStadtjugendring viel vorgenommen. Die geründete ArbeitsgruppeKommunalwahlen hat bereits getagt undviele kreative Ideen zur Erhöhung der Wahlbeteiligungunter Erst- und Jungwähler/-innen erarbeitet. Mehr dazuerfahrt ihr auf der Vollversammlung. Wir freuen uns andieser Stelle natürlich auf eure Beteiligung.Bleibt an dieser Stelle der Dank an alle Mitarbeiterinnenund Mitarbeiter des Stadtjugendrings für ihre geleisteteArbeit. Wir sind stolz auf dieses funktionierende Team!Und natürlich sei auch dem Vorstand an dieser Stellefür seine geleistete Arbeit gedankt. Danke!Christina Degener


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 4Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstellesehen ihre Hauptaufgabe in der Unterstützung der Arbeitdes Vorstandes. Neben der organisatorischen Unterstützung(Protokoll, Sitzungsvorbereitungen, Recherche) versuchensie dieses auch im inhaltlichen Bereich nach Kräften.Hierzu gehören insbesondere die Wahrnehmung vonTerminen (zu Zeiten, wo Ehrenamtliche ihrem Beruf nachgehen)und die Zuarbeit zu Schwerpunktthemen des Vorstands.Serviceleistungen für MitgliedsorganisationenJulian Werner (Ex-ZDL)Christopher Donath (ZDL)Mit Christopher Donath geht im Stadtjugendring eine Ära zuEnde. Mit der Aussetzung des Wehrdienstes durch die Bundesregierungentfällt auch der Zivildienst. Seit 1977 hat derStadtjugendring eine Zivildienststelle vorgehalten und nichtzuletzt vom quirligen und engagierten Tun seiner Zivildienstleistendenprofitiert. Es gilt daher an all die vielen Zivisnoch einmal DANKE zu sagen. Ihr habt mit eurem Einsatzden Stadtjugendring ein Stück weit mitgeprägt.Offen ist derzeit noch, wie die Aufgaben des Zivildienstleistendenumorganisiert und aufgefangen werden sollen. Dervon der Bundesregierung angekündigte Bundesfreiwilligendienstist noch nicht beschrieben oder verabschiedet. Daherist unklar, ob dies eine Alternative ist. Der Stadtjugendringhofft, dass durch den Wegfall nicht zu Einschnitten inden Serviceleistungen des Stadtjugendrings kommenmuss.Freiwilliges Soziales JahrZum 1. September hat der Stadtjugendring erstmalig einFreiwilliges Soziales Jahr (FSJ) für den Bereich Jugendinformation(Jugendserver & Co.) eingerichtet. Mathias Stormist seither das Herz und die Seele vom Jugendserver undunterstützt Geschäftsstelle, Mitgliedsorganisationen undPartner in Sachen „Neue Medien“.Unterstützung der Arbeit des VorstandesTechnische GeräteIn der Geschäftsstelle stehen den Mitgliedsorganisationendie folgenden technischen Geräte zur Ausleihe zur Verfügung:• Digitalkameras• Digitale Videokamera• Beamer (Video, DVD und PC)• Karaokeanlage (DVD-Player, Mikrofone, DVDs)• Playstation (SingStar)• Mobiler DVD-Brenner• Podcast Anlage• Musikanlage mit Boxen• Mikrofone und Mikrofonständer• Bühnenelemente (Indoor)• Video-Kamera für Webclips• PC Netzwerk für Internetcafes• Pinwände, Flipcharts• Moderationswagen (zur Nutzung bei Seminaren undVeranstaltung)• …VW-BusUnser 8-sitziger VW-Bus sorgt für Mobilität der WolfsburgerJugendverbände. Er kann für die unterschiedlichen Aktivitätenwie Lager, Ausflüge oder Veranstaltungen genutzt werden.Jährlich kommen so rund 30.000 Kilometer zusammen.KontaktJens Hortmeyer | jens.hortmeyer@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitDer Berichtsteil „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ umfasstdie Aktivitäten in den Bereichen Pressearbeit, Onlinepräsenzund Publikationen (Druckerzeugnisse). Im Berichtsjahrwurden einige Formate des Stadtjugendrings um- undneu aufgestellt.1. StadtjugendringINFOrmationDas Magazin StadtjugendringINFOrmation erschien im Berichtszeitraum3-mal. Das Magazin wurde in seiner Erscheinungsformumgestellt und erscheint nun immer imNachgang zur Hauptausschuss-Sitzung des Stadtjugendringsmit dem jeweiligen Schwerpunkt der Sitzung. DerDruck wurde professionalisiert und der Verteiler erweitert.2. StadtjugendringNEWSletterDer StadtjugendringNEWSletter wurde im Berichtszeitraumals Informationskanal kaum berücksichtigt. Immer stärkerverwendet der Stadtjugendring alternative Kanäle wie Facebookund Twitter für kurzfristige Ankündigungen und Berichterstattungen.3. www.stjr.deDie Internetseite www.stjr.de des Stadtjugendrings entwickeltsich immer stärker zu einer zentralen Informationsplattform.Mit dem Relaunch der Seite im März 2010 konntedie Übersichtlichkeit verbessert werden. Alle Informationen,die der Stadtjugendring über die unterschiedlichenKanäle (vom INFO, über Newsletter, Pressemitteilungen,usw.) publiziert sind hier zentral verfügbar.Neben den eigenen Publikationen bedient der Stadtjugendringsje Themenfeld, Aktion und aktuellem Themadie lokale Presse.Ein starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 5FinanzberichtGeschäftsstelleIm Berichtsjahr begannen mit den Projekten „Jugendverbandsarbeitund Schule“ sowie „Alles Schule?!?“ zwei externfinanzierte Maßnahmen begonnen, die in dieser Formnur teilweise im Wirtschaftsplan 2010 vorgesehen warenund für entsprechenden Verschiebungen sorgten. Hierdurchkommt es im Berichtsjahr auch zu einer Rückstellungsbildung,da für diese Projekte bereits Zuschüsse geflossensind, die aufgrund der Projektfortschritte erst in 2011 verwendetwerden. Gesamt betrachtet, kann das Haushaltjahr2010 als „unauffällig“ betitelt werden.ZeltplatzAuch das Geschäftsjahr 2010 konnte auf dem JugendzeltplatzAlmke positiv abgeschlossen werden. Der JugendzeltplatzAlmke hat im Berichtsjahr einen vorläufigen Gewinnvon 12.629,69 Euro erwirtschaftet. Diese Entwicklungbegründet sich in großem Maße darin, dass im Berichtsjahrdas Augenmerk dem Neubau des Sanitärgebäudes galt undEin starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 6entsprechend weniger Maßnahmen sowie Investitionen außerhalbdes Bauprojektes angegangen wurden.Der Neubau des Sanitärgebäudes wird als Sonderprojektbehandelt. Eine geprüfte Endabrechnung der Baumaßnahmelag zum Zeitpunkt der Berichtserstellung noch nicht vorund wird zur Vollversammlung 2012 nachgereicht.KontaktSascha Stark | sascha.stark@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgARBEITSBEREICHEJugendpolitikAG JugendpolitikEin Ziel des Vorstands war es in der letzten Legislaturperiode,der AG Jugendpolitik wieder ein bisschen mehr Lebeneinzuhauchen. Durch die Neubesetzung der Delegiertenpositionenkonnten wir schon neuen Wind in die AG bekommen.Aber auch junge Leute aus dem Jugendhaus Ostinteressieren sich für die AG bzw. den JHA, daher besetztJulian Werner vom A-Rat im Ost den Platz für freie Jugendinitiativenim JHA. Wir wollen natürlich auch weiterhinmit voller Kraft eure Interessen im Jugendhilfeausschussvertreten und sind daher immer froh über weitere Interessentinnenund Interessenten für die Mitarbeit in der AG Jugendpolitik.JHA und seine UnterausschüsseBesonders im Blick des JHA liegt auch weiterhin die Renovierungder Kitas sowie der Ausbau der Krippenplätze inWolfsburg. Auch der Stadtjugendring konnte einenSchwerpunkt setzen, indem wir wieder einen jugendpolitischenAbend mit dem JHA durchgeführt haben.Es fanden in der abgelaufen Legislaturperiode acht JHASitzungen statt. Außerdem fand im letzten Sommer erneuteine JHA-Klausur im kleinen Rahmen statt, wo es nocheinmal um die Kennzahlen des neuen Haushalts ging.Eine Erfolgsmeldung aus der letzten JHA-Sitzung könnenwir vermelden. Unser Antrag die Pauschalmittel um 10.000Euro zu erhöhen wurde mit dem Haushalt beschlossen.Das heißt, dass für die Vereine und Verbände, die Jugendarbeitin Wolfsburg machen, mehr Geld zur Verfügungsteht. Erfolgreiche Lobbyarbeit!JugendhilfeplanungDie Kinder- und Jugendkommission ist immer noch in derJugendhilfeplanung aufgegangen, so dass nur „gemeinsame“Sitzungen stattfinden. Allerdings überwiegen die Jugendhilfethemenbei weitem, so dass die Themen der Kinder-und Jugendkommission auch weiterhin aus unsererSicht zu kurz kommen.Die Sitzungen im Berichtszeitraum beschäftigten sich u.a.mit dem Ausbau der Familienzentren und der Diskussionder dementsprechenden Konzepte, sowie mit der Vorbereitungeines gemeinsamen Workshops von Jugendhilfe-,Schul- und Sportausschuss, um auf die veränderten Lebensbedingungenvon Kindern- und Jugendlichen aufgrundder Ganztagsschulen einzugehen. Die Realisierung desWorkshops steht weiter in den Sternen. Ein weitererSchwerpunkt war die Neukonzeption der „offenen Arbeit“ inder Stadt. Es gab hierzu eine große Fachtagung, seitherarbeitet die Verwaltung. Der für Ende 2010 zugesagteKonzeptentwurf liegt ebenfalls bis heute nicht vor. In denletzten Sitzungen wurde deutlich, dass die Kommunalwahlennäher rücken, da sich ausgiebig mit der Frage der zuübergebenden Themen und deren Gewichtung beschäftigtwurde.SpielraumkommissionDie Spielraumkommission hatte im Berichtszeitraum besondersviel zu tun. Denn durch das Konjunkturpaket II derBundesregierung wurde die Umsetzung des Spielraumkonzeptesvoran getrieben. Entsprechend war das KinderundJugendbüro durch die Beteiligungsworkshops sehr gutausgelastet. Insgesamt konnten durch das Konjunkturprogramm1,2 Mio. Euro innerhalb von 2 Jahren in die WolfsburgerSpielplätze investiert werden. Ein Bauvolumen,dass die Mitarbeitenden an die Belastungsgrenzen und dieWolfsburger Spielplätze weit nach vorn gebracht hat. Andieser Stelle muss den MitarbeiterInnen vom Kindern- undJugendbüro sowie vom GB Grün ein großes Lob ausgesprochenwerden, dass dies möglich war und auf der anderenSeite trotz des Drucks der Beteiligungsansatz nicht gelittenhat.Weiterhin unbefriedigend ist die Spielsituation in der Porschestraße.Hier steht die Optik vor dem Spielwert. Einpeinlicher Zustand für eine Stadt, die sich „FamilienfreundlichsteStadt Niedersachsens“ nennen durfte.Ebenfalls frustrierend ist der Umgang der Bauverwaltungmit den geltenden Ratsbeschlüssen. Der Kriterienkatalogfür eine Kinder- und Familienfreundlichkeitsprüfung in derStadtplanung wird von der Bauverwaltung ignoriert. AmBeispiel der Ausschreibung für das Areal des alten Jugendgästehauseswird deutlich, dass hierdurch Spielraumverloren geht. Insbesondere in der spielwertarmen Innenstadtsituationein unverständliches Vorgehen der Bauverwaltung.PauschalkommissionDie Pauschalkommission tagte wie gewohnt im Frühjahrund beschloss die Zuwendungen für die Vereine und Verbändein der Jugendarbeit. Hier gab es keine erwähnenswertenweiteren Vorkommnisse.LandesjugendringDer Landesjugendring initiierte gemeinsam mit dem LandNiedersachsen ein neues Förderungsprogramm mit NamenGeneration 2.0. Hier könnt ihr für bestimmte Projektebis 2011 Fördergelder beantragen. Bei Fragen wendeteuch gerne an unsere Geschäftsstelle oder an die Projektstellebeim Landesjugendring.Teilgenommen haben wir am Parlamentarischen Abend imSommer in Hannover sowie an den beiden Sitzungen derAG Kommunale Jugendringe des Landesjugendrings.Ein starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 7GroßstadtjugendringeDer Stadtjugendring Wolfsburg wurde letztes Jahr aufgrundseiner überregionalen Bedeutung in das Netzwerkder Großstadtjugendringe aufgenommen, welches sonstaus den Stadtjugendringen der deutschen Großstädte undLandeshauptstädte besteht. Die Treffen dienen dem Austauschüber die aktuellen Arbeitsschwerpunkte sowie demDiskurs aktueller jugendpolitischer Trends. Im März warder Stadtjugendring bei der Tagung der Großstadtjugendringein München vertreten. Thematischer Schwerpunktdes Treffens war die Frage, wie das Gedenken an die Nazi-Gewaltherrschaftan Jugendliche weitergetragen werdenkann, während die Zeitzeugen unaufhaltsam „ausgehen“.Hier haben wir uns einige Anregungen mitgenommen undwerden sie im Projekt Urban Exploration die alternativeStadterkundung mit Unterstützung durch die Methode Geo-Caching umsetzen. Im November fand das Vorbereitungstreffenfür die nächste Tagung dieses Jahr statt, die inDüsseldorf unter dem Themenschwerpunkt Schule undJugendverbandsarbeit stattfindet.KontaktMaileen Aust | maileen.aust@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgHaus der JugendEntwicklungNach der Unterbringung der Mensa im Haus der Jugendund dem damit verbundenen Verlust der Räumlichkeiten imUntergeschoss für die Jugendverbände hat sich der Alltagim Haus der Jugend eingespielt. Da die Ganztagsschule lediglichbis 17:00 Uhr im Haus ist, gibt es nur selten Konflikte.Mitte 2010 trat die Stadt Wolfsburg an den Stadtjugendringmit dem Wunsch heran, perspektivisch das Haus der Jugendumzusiedeln. Hintergrund ist die geplante Umwandlungder Förderschule hin zur Ganztagsschule. Aufgrunddes Denkmalschutzes kann an der Schillerschule nicht angebautwerden. Entsprechend möchte die Stadt das Hausder Jugend an einen neuen Standort umsiedeln. Inzwischenist ein konsensfähiges Gebäude in der Innenstadt gefunden.Allerdings sind bis heute keine Mittel für den Ankaufoder den Umbau des Gebäudes im Haushalt eingeplant,womit der Zeitplan der Stadtverwaltung eines Umzugs in2012/2013 eher fraglich erscheint.Die Situation in der Hausverwaltung ist aufgrund der mangelndenSelbstverwaltung unverändert und wird durch dieGeschäftsstelle des Stadtjugendrings wahrgenommen.Nutzergruppen 2010Folgende Gruppen haben einen festen Raum im Haus:• JUSOS• JULIS• Monitor e.V.• Käferclub• Gruppe WIR• Grüne Jugend• Falken• BdP Wolfsburg• Fachdienst „Freizeit mit Behinderten“KontaktMaileen Aust | maileen.aust@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgZeltplatzgruppeMitglieder• Hans-Jürgen Poppek (Sprecher)• Volker Wehren• Daniel Meier• Jens Hortmeyer• Torsten Drabent• Sascha Stark (Vorstandsmandat)• Harald Schwark (beratend)• Sven Taubel (beratend)• Marion Dukiewitz (Verwaltung)AufgabeDie Zeltplatzgruppe (ZPG) ist für den Betrieb der AlmkerEinrichtungen und deren operative Arbeitsbereiche verantwortlich.Sie entwickelt die Einrichtungen konzeptionell,strategisch und wirtschaftlich weiter. Strategische Entscheidungen(Zielgruppe, Bauvorhaben,…) werden in Zusammenarbeitmit dem Vorstand entschieden.Termin(e)Die Zeltplatzgruppe tagt in der Regel alle 14 Tage mittwochs.Bericht - JugendzeltplatzDie Zeltplatzsaison 2010 stand unter drei guten Sternen.Am 12. Mai konnte das 20-jährige Bestehen des JugendzeltplatzAlmke gefeiert werden. Neben OberbürgermeisterProf. Rolf Schnellecke folgten auch viele Wegbegleiter undUrgesteine der Einladung und nahmen am Festakt imRundling teil. Ebenfalls am 12. Mai konnte das neueWaschhaus auf der Ausgleichfläche seiner Bestimmungübergeben werden. Nach einem Jahr Bauzeit sorgt es nundafür, dass das Konzept der „Kurzen Beine – Kurze Wege“Ein starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 8auch für die Ausgleichfläche gilt und Kinder ohne langeWege die Sanitäreinrichtungen erreichen können.25.00020.00015.00010.0005.00002000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010Ein Highlight im Berichtsjahr war natürlich das Bundeslagerdes Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinderim Sommer. Über 5.000 Jugendliche aus dem In- und Auslandtrafen sich in Almke und verwandelten den Jugendzeltplatzin den buntesten Wolfsburger Stadtteil. Dabei hattensich die Pfadis der Nachhaltigkeit verschrieben und versorgtenmit einem neuartigen Verpflegungskonzept dieTeilnehmenden mit Saisonalen, regionalen und fairen Lebensmitteln.Die hierfür geschlossenen Partnerschaften mitLandfrauen, Bauern und regionalen Erzeugern taten ihresfür viele gute Erinnerungen an die Veranstaltung.25.000Bereits seit geraumer Zeit hat sich die ZPG mit der Frageeiner nachhaltigenEnergieversorgungbeschäftigt. Aufgrundder vielen unterschiedlichenMöglichkeitenund des mangelndenFachwissens,kamen die Bemühungenjedoch nur langsamvoran. Im Berichtsjahr konnte der Kontakt zur neuenWolfsburger Energieagentur aufgenommen und eine Bewertungder aktuellen Situation vorgenommen werden. Zudembot sich durch einen Almker Landwirt das Angebot zurVersorgung des Geländes mit Wärme aus einem Blockheizkraftwerk.Gemeinsam wurde von Energieagentur,Landwirt, Hochbauverwaltung und ZPG ein Konzept zurVersorgung von Zeltplatz und Freibad erarbeitet. DiesesKonzept wurde im Herbst 2010 dem Verwaltungsvorstandder Stadt vorgestellt und fand Zustimmung. Auch wenn manden Tag nicht vor dem Abend loben soll, gehen wir davonaus, dass ab Sommer 2011 die Wärmeversorgung des Geländesauf Basis von Biogas erfolgen wird. Neben der Versorgungder Gebäude mit Wärme für Heizungen undBrauchwasser wird als Nebeneffekt dann auch das Beckenwasserim Freibad Almke erwärmt, was insbesondereunsere kleinsten Gäste schätzen werden.Bericht - FreibadDie Freibadsaison 2010 konnte mit 27.903 Badegästen positivabgeschlossen werden. Während im Berichtsjahr derAnteil der Gäste vom Jugendzeltplatz rückläufig war, konntendie anderen Gästegruppen weiteren Zuwachs verzeichnen.Der Einsatz einer zweiten saisonalen Fachkraft hatsich bewehrt und soll ab 2011 in den Regelbetrieb übernommenwerden.20.00015.00010.0005.0001.90517.653320 8651.9212.94319.71718.2604802.12514.701BaumhausSeminarhausZeltplatz40.00035.00030.00025.00020.00015.000JZP-NutzerKinder und SchülerErwachsene02007 2008 2009 201010.0005.000Projekt - Energieversorgung02000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010KontaktHans-Jürgen Poppek (Sprecher)hans.juergen.poppek@vcp.deJugendzeltplatz AlmkeVolkmarsdorfer Straße 10038446 WolfsburgJugendserver – www.wob4u.deEntwicklungNach dem Relaunch des Jugendservers wurde mit der inhaltlichenAufarbeitung begonnen. Neben verschiedenen Umstrukturierungenwerden die Inhalte nach und nach auf denPrüfstand gestellt, aktualisiert, ergänzt oder gelöscht. DiesesUnterfangen stellt sich bei über 1.000 Inhaltsseiten wesentlichkomplexer dar als erwartet. Seit dem 1. September wirdder Jugendserver durch Mathias Storm, unseren engagiertenMitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr unterstützt. Er bearbeitetinsbesondere die redaktionellen Beiträge und versorgtden Jugendserver mit tagesaktuellen News.Die Benutzerdatenerhebung hat im Berichtszeitraum immerwieder Lücken, da es mit dem eingesetzten AnalysetoolEin starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 9Probleme gab. Ab 2011 wird hier eine neue Lösung eingesetzt,die hoffentlich stabiler läuft.Der Partnerpool sorgt mit seinem Expertenwissen für einenhohen Qualitätsstandard bei den Informationsangeboten.Durch die Vernetzung der Angebote wird die Informationsbeschaffungfür die Jugendlichen vereinfacht. Im Berichtszeitraumwurden in erster Linie Unterstützungsleistungen vomStadtjugendring angefordert. Wir hoffen, dass sich aus diesenUnterstützungen im Jahr 2011 auch neue Kooperationenund Synergien für den Jugendserver ergeben.FinanzierungPartnerpoolDer Partnerpool konnte im Berichtsjahr trotz der widrigenUmstände konstant gehalten werden. Aktuell sind folgendePartner aktiv:• Jugendförderung (GB 02-4)• Jobwerk (GB 02-4)• Ferienkalender (GB Jugend, GB Sport, GB Kultur)• Verschiedene Jugendverbände• Dialog e.V.• Drogenberatung (Drobs)• Ganztagsschulteam (GB Schule)• Kindergartenfachberatung (GB 02-1)Die Finanzierungssituation für den Jugendserver hat sichauch 2010 nicht verändert. Die Sicherstellung des einzigenJugendinformationsangebotes in einem Oberzentrum wieWolfsburg hängt weiterhin am seidenen Faden von Spenden.Lediglich durch die Übernahme der Betreuung des Ferienkalendersfür die Stadt Wolfsburg konnten zusätzlichEinnahmen akquiriert werden.KontaktJens Hortmeyer | jens.hortmeyer@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgBildungsarbeitJugendleiterinnen- und JugendleiterausbildungDer Stadtjugendring führte im Berichtszeitraum zwei Jugendgruppenleiterkurseauf dem Jugendzeltplatz Almkedurch. Beide Kurse waren gut besucht.Es kann festgestellt werden, dasssich die Kurse als feste Größe inder Region gefestigt haben. DerOsterkurs findet in Kooperation mitder Samtgemeinde Boldecker Landsowie der Jugendförderung derStadt Wolfsburg statt, während der Herbstkurs nur in Kooperationmit der Jugendförderung stattfindet. Insbesonderedie Durchmischung der Teilnehmenden aus den offenenEinrichtungen der Jugendpflegen und den Jugendverbändenist befruchtend, schafft neue Einblicke und Netzwerke.Fort- und WeiterbildungJuleica-FortbildungIn Zusammenarbeit mit der Jugendförderung wurde im Novemberein Fortbildungstag zur Verlängerung der Jugendleitungscard(Juleica) angeboten. Inhalte waren u.a.:• Spielpädagogik• Konflikte in Gruppen• Veranstaltungsmanagement• KindeswohlgefährdungDie Veranstaltung war mit rund 30 Teilnehmerinnen undTeilnehmern gut besucht. Die Fortbildung soll auch in 2011angeboten werden.FahrsicherheitstrainingIm September fand in Kooperation mit der Autostadt Wolfsburgein spezielles Fahrsicherheitstraining für Jugendgruppenleitungenstatt. Ziel des Trainings war es, junge Fahrerinnenund Fahrer auf den Umgang mit großen Fahrzeugen(Bullis) zu trainieren. Das Training erfreute sich einer großenNachfrage und nicht alle Anmeldungen konnten berücksichtigtwerden. Der Dank gilt insbesondere der Autostadt,die das Training kostenlos angeboten hat. Der Stadtjugendringwird versuchen die Veranstaltung 2011 oder2012 zu wiederholen.Dankeschön-KinoAls Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement derJugendgruppenleitungen hat der Stadtjugendring am 15.Dezember alle Juleica-InhaberInnen ins Delphin-Kino eingeladen.Auf dem Programm stand die exklusive SneakPreview von Narnia 3. Über 80 Gruppenleitungen folgtender Einladung und genossen einen spannenden Kinoabend.FinanzierungDie Finanzierung der Aus- und Fortbildungsangebote desStadtjugendrings geschieht wie folgt:• Teilnahmebeiträge• Zuschuss Stadt Wolfsburg• Zuschuss LK Gifhorn (bei TN aus GF)• Zuschuss Land Niedersachsen (Maßnahmegebunden)• Zuschuss Dritter (Maßnahmegebunden)Während der Zuschuss der Stadt Wolfsburg als feste undplanbare Größe betrachtet werden kann, sieht es bei denanderen Zuschüssen anders aus. Oftmals wissen wir erstMonate nach dem Abschluss der Maßnahme, ob der beantragteZuschuss auch tatsächlich ausgezahlt wird. Bisherfand eine Auszahlung der Zuschüsse immer statt, jedochEin starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 10schwebt stetig das Schwert eines abgelehnten Bescheidesüber den Maßnahmen.FSJ-KursIm Berichtszeitraum wurde erstmals eine spezielle Fortbildungfür die Teilnehmenden im Freiwilligen Sozialen Jahr(FSJ) in der Stadt Wolfsburg durchgeführt. Nachdem sichdie Teilnahme der FSJ´ler beim Juleica-Kurs als suboptimaldargestellt hat, konnte mit dem neuen Kursformat auf diebesonderen Bedürfnisse und Rahmenbedingungen derFSJ-Kräfte besser eingegangen werden. Der Kurs soll auchin 2011 stattfinden.KontaktBenjamin Stern & Jens Hortmeyer | stjr@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgPROJEKTE & AKTIONENJugendverbandsarbeit & SchuleDurch die Einführung der offenen Ganztagsgrundschulensowie den Ausbau der weiterführenden Ganztagsschulen inWolfsburg, verändert sich die Schullandschaft mehr undmehr. Diese Veränderungen haben große Auswirkungenauf das Leben von Kindern und Jugendlichen. Die Schuleist nun nicht mehr nur Lernort, an dem sich Schülerinnenund Schüler wenige Stunden aufhalten, sondern ein Lebensraumin dem Kinder und Jugendliche den Großteilihres Alltags verleben. Daraus ergeben sich natürlich aucherhebliche Auswirkungen auf die Jugendverbandsarbeit.Jugendverbände haben einen wesentlichen Anteil an derGestaltung der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichenund somit an der Entwicklung ihrer Persönlichkeit. Um sieweiterhin erreichen zu können bzw. für sie erreichbar zubleiben, müssen Jugendverbände der neuen Situation angemessenbegegnen.Aus diesem Grund beschäftigte sich der 2. Hauptausschuss2010 mit dem Themenschwerpunkt „Jugendverbandsarbeitund Schule“. Neben einem Einstieg in die Entwicklung derWolfsburger Schullandschaft durch die GeschäftsbereichsleiterinIris Bothe berichteten die DLRG Jugend Vorsfelde,der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinderund die DLRG Jugend Wolfsburg über ihre ersten Kooperationen,Erfahrungen und konzeptionellen Ansätze mit Schule.Zudem startete am 01.10.2010 das Projekt „Jugendverbandsarbeitund Schule“ in Kooperation mit der StadtWolfsburg, um Jugendverbände bei der Orientierung in dersich wandelnden Situation von Ganztagsschulen zu unterstützen.Hierfür wurde Max Dietzmann als Projektreferenteingestellt. Wichtige Bestandteile seiner Arbeit sind dieInformation und Beratung der Jugendverbände sowie dieVernetzung von erfahrenen Akteuren der Jugendverbandsarbeitim Kontext Schule. Dabei geht es vorrangig um diePrüfung der Auswirkungen für die einzelnen Verbändesowie die Beratung im Umgang mit der veränderten Situation.Im Falle von geplanten Kooperationen mit Schule findeteine Beratung und Begleitung durch das Projekt statt. Parallelwerden die bestehenden Kooperationen begleitet,vernetzt und unterstützt. Weiterführende Informationen sindunter www.stjr.de /Projekte/Jugendverbandsarbeit undSchule/ zu finden.KontaktTanjana Achilles | tanjana.achilles@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgAlles Schule ?!Jugendbeteiligung stärkenWährend die Zeit, die Jugendliche in Schule verbringen,immer länger wird, verringern sich gleichzeitig ihre Möglichkeitenzur Gestaltung und Teilhabe dieser Zeit in Schuleimmer weniger. Da Teilhabe und Beteiligung eine wichtigeErfahrung insbesondere für junge Menschen ist, um sichauch im späteren Leben für das Gemeinwohl einzusetzen,hat der Stadtjugendring zusammen mit dem GeschäftsbereichSchule und der Bürgerstiftung Wolfsburg das Projekt„Alles Schule?!?“ gestartet. Ziel des Projektes ist die Beteiligungsstärkungvon Jugendlichen in den Schülervertretungenund dem Stadtschülerrat. Durch gezielte Fortbildungenund die Begleitung von Gremien soll die Arbeit gestärkt unduntersetzt werden. Das Projekt ist auf zwei Jahre ausgerichtet.Für März 2011 ist das erste Seminar geplant.KontaktTanjana Achilles | tanjana.achilles@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgEin starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 11Wahlen & DemokratieEin Jahr ohne Wahlen2010 war ein Jahr zum durchatmen, da ausnahmsweise keineWahlen auf dem Programm standen. Somit wurden „auchnur“ die Gegenbesuche aus den letzten Landtags- und Bundestagsaktionenin Angriff genommen. Mehr hierzu unter„Jugend trifft Politik“.Günter LachIn Berlin konnten wir am 17. November mit einer GruppeGünter Lach im Bundestag besuchen. In dem Gespräch zwischenHerrn Lach und den Jugendlichen ging es neben seinenErfahrungen im ersten Jahr als Bundestagsmitglied vorallen um aktuelle politische Ereignisse wie z.B. den Atomausstieg.Nach dem Gespräch konnte die Gruppe den Bundestagbesichtigen und auch die Kuppel besteigen.Die Kommunalwahl am 11. September 2011 beschäftigte denStadtjugendring bereits im Berichtsjahr. So wurden im Rahmender Vorstandsklausur und der letzten Hauptausschuss-Sitzung schon viele Ideen für die Jugendpolitischen Forderungenund Aktionen zur Kommunalwahl entwickelt.Jugend trifft PolitikPia ZimmermannAm 18. August trafen wir Pia Zimmermannim Landtag in Hannover und überreichtenihr den „Vertrag“ aus der Cook and TalkAktion zur Landtagswahl. Frau Zimmermannberichtete während des Gesprächesüber die erste Halbzeit ihrer Amtsperiodeund den Erfahrungen im Landtag.Jugendpolitischer AbendRund 70 Gäste aus Politik,Verwaltung und denWolfsburgerJugendverbänden trafensich am 10. Juni imAnschluss an dieJugendhilfeausschuss-Sitzung bei strahlendemSonnenschein im Garten des Pfadfinderheims „Mühle“ desBdP in Kästorf. Wie für den Jugendpolitischen Abendüblich, ging es zunächst an die Arbeit. In einem lockerenPostenlauf konnten verschiedene Alltagsaufgaben derJugendverbandsarbeit ausprobiert werden. Das Motto desAbends war für die Pfadfinder typisch „learning by doing“.KontaktTanjana Achilles | tanjana.achilles@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgSo galt es, ein Zelt aufzubauen, Seile zu verknoten und einLagerfeuer zu entzünden. Den Lohn für die Mühen gab espostwendend mit Leckerem vom Grill und vom Salatbuffet.Gern genommen wurden auch die alkoholfreien Cocktails derevangelischen Jugend. Bei netten Gesprächen klang derAbend gewohnt locker aus.KontaktChristina Degener | christina.degener@stjr.deStadtjugendring Wolfsburg e.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgEin starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 12MANNSCHAFTSAUFSTELLUNGMitglieder des VorstandsKontaktAufgabenfelder / TätigkeitsbereicheMaileen AustVorsitzende(DLRG-Jugend Vorsfelde)Zuständig für :politische Außenkontakte, Personal, Haus der Jugend,Strategie 2020, Mitglied im Jugendhilfeausschuss undverschiedenen UnterausschüssenAdam CiemniakStellvertretender Vorsitzender(Junge Liberale Wolfsburg)Zuständig für:Jugendkultur, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, politischeAußenkontakte, Aktionen und Veranstaltungenund Prävention.Benjamin SternStellvertretender Vorsitzender(Verein für mythisches Rollenspiel e.V.)Zuständig für:Aktionen und Veranstaltungen, Integration, Kinderrechte,Kinderarmut und Prävention, Mitglied im Jugendhilfeausschussund verschiedenen Unterausschüssen.Tanjana AchillesStellvertretende Vorsitzende(VCP Wolfsburg)Zuständig für:Bündnis gegen Rechtsextremismus, Aus- und Fortbildung,Schule, Partizipation und Demokratiebildung,Mitglied im Jugendhilfeausschuss und verschiedenenUnterausschüssenChristina DegenerStellvertretende Vorsitzende(Evangelischer Kreisjugendkonvent)Zuständig für:Vorbereitung der Stadtjugendring-Gremien, Publikationen,Luftsprünge und KinderrechteSascha StarkSchatzmeister(Verein für mythisches Rollenspiel e.V.)Zuständig für:Finanzen, Jugendserver, Bündnis gegen Rechtsextremismus,Mitglied der ZeltplatzgruppeEin starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 13Beauftragte und berufene PersonenKontaktAufgabenfelder / TätigkeitsbereicheHans-Jürgen Poppek(Verband Christlicher Pfadfinderinnen undPfadfinder – VCP)Sprecher der ZeltplatzgruppeMitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GeschäftsstelleKontaktAufgabenfelder / TätigkeitsbereicheJens HortmeyerBildungsreferent / GeschäftsführerTelefon: 05361 8518-0E-Mail: jens.hortmeyer@stjr.dePersonalangelegenheiten in der GeschäftsstelleVerbindung zwischen Vorstand und MitarbeitendenBewirtschaftung und FinanzenJugendpolitik / Außenvertretung und GremienarbeitBildungsarbeit / Jugendkultur / Projekte / AktionenKontaktpflege und SonderaufgabenBrigitte FlohrBuchhaltung, AusbilderinTelefon: 05361 8518-0E-Mail: brigitte.flohr@stjr.deBuchhaltungAusbildung in der GeschäftsstelleFinanzwesen und PersonaladministrationMarion DukiewitzSekretariatTelefon: 05361 8518-0E-Mail: marion.dukiewitz@stjr.deAllgemeine KorrespondenzSekretariatsaufgabenRechnungswesen STADTSTADTJUGENDRINGMitgliederverwaltungRechnungs- und Mahnwesen JZP AlmkeMagdalena PrzeliorzAuszubildendeTelefon: 05361 8518-0E-Mail: magdalena.przeliorz@stjr.deUnterstützung STADTSTADTJUGENDRING GremienVerleih und VergabenAusbildungsspezifische Themen und InhalteChristopher DonathZivildienstleistenderTelefon: 05361 8518-0E-Mail: zivi@stjr.deHausmeister Haus der JugendDruckerei STADTSTADTJUGENDRINGFahrdienst Geschäftsstelle„Zivi“ haltEin starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


S t a d t j u g e n d r i n g W o l f s b u r g e . V .J a h r e s b e r i c h t 2010 Seite 14Max DietzmannProjekt „Jugendverbandsarbeit & Schule“Telefon: 05361 8518-15E-Mail: max.dietzmann@stjr.deDirk PennewitzProjekt „Alles Schule?!“Telefon: 05361 8518-0E-Mail: dirk.pennewitz@stjr.deTobias GrunwaldFanProjekt – „Wir schauen hin!“Tel.: +49 (5361) 89 35 510E-Mail:tobias.grunwald@stadt.wolfsburg.deDiplom- PädagogeDas Projekt ist am 31.12.2010 ausgelaufen.Nähere Informationen zum Projekt:www.fanprojekt.wolfsburg.deLinks: Tobias GrunwaldMitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem JugendzeltplatzKontaktAufgabenfelder / TätigkeitsbereicheHarald SchwarkTechnischer MitarbeiterTelefon: 05365 9415-0E-Mail: info@almke.infoBuchung / ReservierungPlatzwartfunktionGruppenbegleitung und -einweisungInstandhaltung und ReparaturPlatzlogistikMichael VoigtTechnischer MitarbeiterTelefon: 05365 9415-0E-Mail: info@almke.infoBuchung / ReservierungPlatzwartfunktionGruppenbegleitung und -einweisungInstandhaltung und ReparaturPlatzlogistikDorit SchwarkReinigungskraftTelefon: 05365 9415-0E-Mail: info@almke.infoSauberkeit & OrdnungSven TaubelFreibad AlmkeTelefon: 05365 9415-20E-Mail: freibad@stjr.deBetrieb Freibad AlmkeBadeaufsichtBetriebsregelung (Technik / Abläufe)Ein starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!


NOTIZEN_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Stadtjugendring Wolfsburg e.V. | Walter-Flex-Weg 8a | 38446 WolfsburgEin starkes Netzwerk für Kinder und Jugendliche!IMPRESSUMImmer aktuell informiertAlle Informationen auf einen Klick. DieInternetseite des Stadtjugendring liefertdie aktuellen Meldungen. Alternativ kannauch unser rss-feed abonniert werden.Alle Zwitscherfruende finden unsereTweets brandaktuell unterwww.twitter.com/stjrwob. Folgeuns und wir werden dir folgen...Eine Veröffentlichung desSTADTJUGENDRING WOLFSBURG E.V.Walter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgTelefon 05361 8518-0Telefax 05361 8518-18stjr@stjr.de | www.stjr.deVerantwortlich: Maileen Aust, VorsitzendeRedaktion: Maileen Aust, Jens Hortmeyer, BenjaminStern, Christina Degener, Tanjana Achilles, SaschaStark, Max DietzmannBildnachweis:• Tim Mrzyglod (Titelbild)• Archiv des STJR• Photocase.comWer auf Facebook unterwegs ist, sollte natürlich mitdem Jugendring befreundet sein. Einfach nach„Stadtjugendring Wolfsburg“ suchen oder direktwww.facebook.com/stjr.de eingeben.TERMINE16.03.2011 .................Vollversammlung16. – 22.04.2011........Juleica-Kurs in Almke25.05.2011 .................Hauptausschuss 1-201107.06.2011 .................Jugendpolitischer Abend31.08.2011 .................Hauptausschuss 2-201111.09.2011 .................Kommunalwahl22. – 28.10.2011........Juleica-Kurs in Almke16.11.2011 .................Hauptausschuss 3-2011KONTAKTDATENGeschäftsstelleWalter-Flex-Weg 8a38446 WolfsburgTelefon 05361 8518-0stjr@stjr.de | www.stjr.deJugendzeltplatz AlmkeVolkmarsdorfer Straße 10038446 WolfsburgTelefon 05365 9415-0info@almke.info | www.almke.infoFreibad AlmkeVolkmarsdorfer Straße 10038446 WolfsburgTelefon 05365 9415-20freibad@stjr.de | www.freibad-almke.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine