JAHRESRECHNUNG 2011 - Pinocchio

pinocchio.zh.ch

JAHRESRECHNUNG 2011 - Pinocchio

Jahresrechnung 2011

Beratungsstelle für Eltern und Kinder


Bilanz 2011

per 31.12.2011

2

Aktiven 2010 2011

Flüssige Mittel 234’850 222’335

Debitoren 44’585 85’172

Delkredere -2’800 -2’800

Transitorische Aktiven 300 10’045

Einrichtungen 1 751

Computer 10’600 6’360

Total Aktiven 287’537 321’863

Passiven

Kreditoren 0 0

Transitorische Passiven 22’208 13’508

Personalfonds 24’400 24’400

Fonds für Entwicklung & Projekte 15’000 35’000

Fonds Kindergruppe 10’000 10’000

Fonds Projekt Webauftritt 10’000 25’000

Fonds Einrichtungen 4’585 9’335

Fonds für Härtefälle 72’526 72’526

Eigenkapital 111’704 128’817

Total Passiven 270’423 318’586

Gewinn(+)/Verlust(-) +17’114 +3’277


BetrieBsrechnung 2011

3

Aufwand 2010 2011

Personalaufwand 331’936 320’042

Räume, Einrichtung, Unterhalt 44’903 37’931

Abschreibungen 7’038 4’240

Büroaufwand 26’310 16’663

Debitorenverluste 9’910 1’655

Öffentlichkeitsarbeit und Mittelbeschaffung 12’022 8’804

Total Aufwand 432’119 389’335

Ertrag

Beratungshonorare Eltern 71’331 71’333

Beratungshonorare Fürsorgestiftungen 27’160 37’395

Beratungshonorare Sozialdienste 16’720 31’075

Betriebsbeitrag Stadt Zürich 130’400 130’400

Betriebsbeitrag Kanton Zürich 60’000 68’000

Zweckgebundene Projektbeiträge 40’000 2’000

Spenden 59’669 64’580

Mitgliederbeiträge 3’900 4’150

PR-Aktionen/Benefiz-Events 17’617 14’982

Diverse Erträge 6’488 8’697

Total Erträge 433’285 432’612

Gewinn/Verlust vor Veränderungen der Fonds 1’166 43’277

Entnahmen (+)/Einlagen(-) Fonds +15’948 -40’000

Gewinn(+)/Verlust(-) +17’114 +3’277

Die Angaben sind in Schweizer Franken.


Kommentar

Kommentar zur Jahresrechnung Des Vereins pinocchio

4

Auch aus Sicht der Finanzen ist das Jahr 2011 sehr zufriedenstellend

verlaufen. Der Aufwand konnte gegenüber dem

Vorjahr in verschiedenen Bereichen gehalten (Personalaufwand,

Öffentlichkeitsarbeit) resp. gesenkt werden. Insbesondere

beim Büro- und Verwaltungsaufwand gelang es – wie

im Jahr 2010 in Aussicht gestellt –, wieder das Niveau von

2009 zu erreichen. Im Bereich von Miete/Unterhalt gibt es

leichte Verzerrungen wegen Bereinigung der Periodenkonformität

und dem Verzicht auf geplante Neuanschaffungen.

Die Erträge bewegten sich in der Summe im Rahmen

der Vorjahre, sodass die Möglichkeit bestand, anstelle von

Fondsauflösungen Einlagen in dringend anstehende Projekte

wie Web-Auftritt und Entwicklungsfonds zu tätigen. Das

Web-Auftritt-Projekt wird u.a. die Information zum Leistungsangebot

für das Zielpublikum verbessern und wenn

möglich Sprachbarrieren abbauen. Der Entwicklungsfonds

wird sicherstellen, dass nach Abschluss des KidsCare-Projektes

auf die Ergebnisse der Evaluation reagiert werden kann

– ferner soll die Wirksamkeit der kommenden Jubiläumsaktivitäten

aus diesem Fonds verbessert werden.

Im Rechnungsjahr 2011 wurde die Buchhaltung neu

durch das Sekretariat geführt. Diese Veränderung wirkte

sich positiv aus auf die Kosten- und die Debitorenkontrolle,

ferner verbesserte sie die Information an den Vorstand während

des Jahres.

Wir danken Stadt und Kanton Zürich herzlich für ihre

wichtige Unterstützung durch die wertvollen Betriebsbeiträge.

Ferner bedanken wir uns bei den Spenderinnen und

Spendern – seien sie Privatpersonen oder Institutionen – die

engagiert dazu beitragen, dass Pinocchio seine Tätigkeit

aufrechterhalten kann. Ebenso danken wir den Klientinnen

und Klienten, die oft in finanziell engen Situationen Lösungen

suchen, um die Beratungshonorare zu bezahlen.

Marianne Keller-Ehrenzeller

Quästorin


Bericht Der reVisionsstelle

5


spenDenspiegel

6

Beiträge Der öffentlichen hanD

Sozialdepartement Stadt Zürich 130’400

Amt für Jugend und Berufsberatung Kt. Zürich 68’000

Gemeinde Zollikon 1’000

Gemeinde Maur 500

Beiträge Von stiftungen

Avina Stiftung, Hurden 10’000

Winterhilfe Kanton Zürich 9’000

Stiftung Kastanienhof, Zürich 5’000

Alfred und Bertha Zangger-Weber-Stiftung, Zürich 5’000

Hans Konrad Rahn-Stiftung, Zürich 3’000

Hilde und Walter Motz-Hauser Stiftung, Horgen 3’000

Hamasil Stiftung, Zürich 3’000

Ernst & Theodor Bodmer Stiftung, Zürich 3’000

Hülfsgesellschaft in Zürich 3’000

M. & E. von Kuffner Stiftung, Zürich 2’000

Georges & Jenny Bloch-Stiftung, Kilchberg 2’000

Hans Wegmann Stiftung, Zürich 1’000

R. & S. Braginsky-Stiftung, Zürich 500

Geschwister Albert & Ida Beer Stiftung, Zürich 500

Beiträge unD KolleKten Von KirchgemeinDen

Bahnhofkirche Zürich 3’000

Evang. Ref. Kirchgemeinde Zürich-Wiedikon 1’270

Reformierte Kirchgemeinde Küsnacht 1’000

Ref. Kirchgemeinde Industriequartier Zürich 300

zwecKgeBunDene Beiträge

Zürcher Kantonalbank,

Finanzierung Jahresbericht 2011 2’000


7

fallfinanzierung Durch Dritte

stiftungen/Vereine

Marianne Burkhard-Stiftung, Zürich 12’000

Kiwanis-Club Am Stampfenbach, Zürich 3’000

Freimaurer Loge Sapere Aude, Zürich 2’000

Dr. Arnold U. Huggenberger-Stiftung, Zürich 1’980

Ella Ganz-Murkowsky-Fonds, Zürich 1’680

Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Zürich 1’680

Familien-Vontobel-Stiftung, Zürich 1’200

Cassinelli-Vogel-Stiftung, Zürich 1’000

sozialDienste

Finanzverwaltung Stadt Zürich 31’075

Kantonale Opferhilfe/bif, Zürich 10’630

Beiträge Von unternehmen

Ristorante Il Giglio, Zürich 4’981

Hiltl AG, Zürich 4’582

Familienheimgenossenschaft Zürich 1’200

Restaurant Volkshaus, Zürich 1’000

Restaurant Yooji’s Zürich 1’000

Banque Pictet & Cie. Gèneve 1’000

KUK Private Tagesschule GmbH, Schwerzenbach 500

Suter Partner Architekten AG, Kilchberg 500

Zürcher Bau- und Wohngenossenschaft, Zürich 500

priVate spenDen aB 200 franKen

Werner Diehl, Kilchberg 800

Thomas Schläfli-Gremper, Birr 300

Patrick Klingele, Kilchberg 250

Franz Schönbächler, Zürich 200

Maja Gisin und Martin Vögtli, Büren 200

Unser Dank geht an unsere Mitglieder sowie Gönnerinnen

und Gönner für die grosszügige Unterstützung.


VorstanD

Präsident

Dr. phil. Heinrich Nufer, Pädagoge und Kinderpsychologe

Quästorin

Marianne Keller, Fachfrau Finanz- & Rechnungswesen

Aktuarin

Eveline Hüssy, Direktionsassistentin

Personal

Marianne Straub Rossi, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Vernetzung

Bettina Avogaro, Fachstellenleiterin Kleinkinderberatung

team

Leitung und Beratung

Melitta Steiner, Sozialpädagogin FH

BeraterInnen

Dorothée Hofer, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Norbert Wolff, Diplompsychologe

Rebekka Züfle, Ethnologin und Psychologin FSP

Christina Häberlin, Psychologin lic. phil. I

Simone Habermacher, Psychologin lic. phil. I

Administration und Fundraising

Susanne Leuzinger, Kaufm. Sachbearbeiterin

Beratungsstelle für Eltern und Kinder

Hallwylstrasse 29, 8004 Zürich

Tel. 044 242 75 33, Fax 044 242 75 35, PC 80-56266-3

E-Mail: info@pinocchio-zh.ch, www.pinocchio-zh.ch

patronatsKomitee

Dr. med. Hartmut Baals

Kinderchirurg

Prof. em. Dr. med. Dieter Bürgin

emeritierter Chefarzt KJPK der

Kinder- und Jugendpsychiatrischen Klinik Basel

Prof. Dr. med. Remo H. Largo

ehem. Leiter Abteilung Wachstum und Entwicklung,

Kinderspital Zürich

Hans Stamm

ehem. Chef des Amtes für Gemeinden des Kantons Zürich

Lorenz Stampa

Theologe und Sozialpädagoge

Eugen Stiefel

ehem. Schulpräsident Schulkreis Limmattal

Elisabeth von Salis

Psychoanalytikerin und ehem. Präsidentin Pinocchio

Dr. med. Thomas von Salis

Kinder- und Jugendpsychiater

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine