13.07.2015 Aufrufe

Septuaginta. Band 15 - Vandenhoeck & Ruprecht

Septuaginta. Band 15 - Vandenhoeck & Ruprecht

Septuaginta. Band 15 - Vandenhoeck & Ruprecht

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15v%© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15SEPTUAGINTAVetus Testamentum GraecumAuctoritateAcademiae Scientiarum Gottingensiseditumvol. X VJeremias ■Baruch ■ThreniEpistula JeremiaeVandenhoeck & Ruprecht© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Jeremias • Baruch • ThreniEpistula JeremiaeediditJoseph Ziegler4. AuflageVandenhoeck & Ruprecht© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15I. Band:II. Band, 1II. Band, 2III. Band, 1III. Band, 2IV. Band, 3VIII. Band, 1VIII. Band, 2VIII. Band, 3VIII. Band, 4VIII. Band, 5IX. Band, 1IX. Band, 2IX. Band, 3X . Band:X I. Band, 4X II. Band, 1X II. Band, 2X III. Band:XIV. Band:XV. Band:X V I. Band, 1:X V I. Band, 2:Supplementum:Bisher sind folgende Bände erschienen:Genesis, ed. John William Wevers. 1974Exodus, ed. John William Wevers. 1991Leviticus, ed. John William Wevers. 1986N um eri, ed. John William Wevers. 1982Deuteronom ium , ed. John William Wevers. 1977. 2. Aufl. 2006Ruth, ed. U d o Quast. 2006Esdrae liber I, ed. R obert Hanhart. 1974. 2. durchges. Aufl. 1983Esdrae liber II, ed. R obert Hanhart. 1993Esther, ed. R obert Hanhart. 1966. 2., durchges. Aufl. 1983Iudith, ed. R obert Hanhart. 1979Tobit, ed. R obert Hanhart. 1983Maccabaeorum liber I, edd. Werner Kappler. 1936. 3. Aufl. 1990Maccabaeorum liber II, edd. Werner Kappler - R obert Hanhart. 1959.2., durchges. Aufl. 1976Maccabaeorum liber III, ed. R obert Hanhart. 1960. 2., durchges. Aufl.Psalmi cum Odis, ed. Alfred Rahlfs. 1931. 3. Aufl. 1979Iob, ed. Joseph Ziegler. 1982Sapientia Salomonis, ed. Joseph Ziegler. 1962. 2., durchges. Aufl. 1981Sapientia Iesu Filii Sirach, ed Joseph Ziegler. 1965. 2., durchges. Aufl.1981D uodecim Prophetae, ed. Joseph Ziegler. 1943. 3., durchges. Aufl. 1984Isaias, ed. Joseph Ziegler. 1939. 3. Aufl. 1983Ieremias, Baruch, Threni, Epistula Ieremiae, ed. Joseph Ziegler. 1957.4. Aufl. 2013Ezechiel, ed. Joseph Ziegler. 1952. 3. Aufl. 2006Susanna, Daniel, Bel et D raco, ed. Joseph Ziegler. 1954. 2., erweiterteAufl., bearbeitet von Oliver Munnich. 1999Alfred Rahlfs, Verzeichnis der griechischen Handschriften des AltenTestaments, vol. I,1. D ie Ü berlieferung bis zum VIII. Jahrhundert,bearbeitet von Detlef Fraenkel. 2004Bibliografische Inform ation der Deutschen NationalbibliothekD ie Deutsche N ationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in derD eutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sindim Internet über http://dn b.d-nb.de abrufbar.ISBN 978-3-525-53426-7© 2013, 1957 Vandenhoeck & Ruprecht G m bH & C o. K G , G öttingen/Vandenhoeck & Ruprecht L L C , Bristol, CT, U.S.A.www.v-r.deA lle Rechte Vorbehalten. Das W erk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt.Jede Verwertung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf dervorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages.Printed in Germany.D ruck und Bindung: CPI Buch Bücher.de G m bH , BirkachGedruckt auf alterungsbeständigem Papier.© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15In h a ltEinleitung................................................................................................................. 7A Die Textzeugen.................................................................................................. 7I. Die griechischen Zeugen ..................................................................... 71. Unzialhandschriften........................................................................... 72. Minuskelhandschriften (und Papyrus-Fragmente)................ 83. Griechische Väter-Kom mentare.................................................. 11II. Die alten Übersetzungen..................................................................... 171. Die altlateinische Übersetzung.................................................... 172. Die koptische Übersetzung............................................................. 223. Die syrische Übersetzung................................................................ 274. Die äthiopische Übersetzung......................................................... 295. Die arabische Übersetzung............................................................. 376. Die armenische Übersetzung......................................................... 38III. Die indirekte Überlieferung ................................................................. 40B Gruppierung der Textzeugen ........................................................................ 41I. Der B -T e x t ................................................................................................ 411. Die Zeugen des B -T e x te s................................................................ 412. Kurze Charakteristik der Zeugen B mid S .............................. 463. Die nähere Verwandtschaft der einzelnen Zeugen................ 51II. Der A -T e x t .................................................................................................... 521. Die Zeugen des A -T e x te s................................................................ 522. Kurze Charakteristik des A-Textes.............................................. 533. A im Gefolge von B -S ....................................................................... 56III. Der Q -Text.................................................................................................. 591. Die Zeugen des Q -T ex tes................................................................ 592. Die Eigenart des Q -Textes.............................................................. 633. A im Verein mit Q -V ......................................................................... 66IV. Die hexaplarische R ezension............................................................ 671. Die äußere Bezeugung des hexaplarischen T extes................ 672. Die Zeugen der hexaplarischen R ezension.............................. 693. Die kritischen Zeichen des Origenes........................................... 72© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 156 InhaltV. Die Rezension des Lukian ................................................................ 791. Die Heimat des lukianisehen Textes........................................... 792. Gruppen und Einzelzeugen der lukianischen Rezension. . . 803. Die Eigenart der lukianischen R ezension................................ 85VI. Die Catenen-Gruppe................................................................................ 931. Gruppen und Einzelzeugen............................................................. 932. Der Textcharakter der Catenen-Gruppe.................................. 94C Die jüngeren griechischen Übersetzungen................................................ 981. Einführende Bemerkungen.............................................................. 982. Die Zeugen der jüngeren griechischen Übersetzimgen .... 101D Orthographika....................................................................................................... 109E Text und Apparat................................................................................................ 125F Zeichen und Abkürzungen................................................................................ 138Griechische und hebräische Reihenfolge der Kapitel des Ier.-Buches 147Verzeichnis der in der Einleitung ausführlicher besprochenen Bibel-Stellen............................................................................................................................. 148Ausgabe der T exte..................................................................................................... 149Ierem ias...................................................................................................... 149B aru ch ........................................................................................................ 450Threni........................................................................................................... 467Epistula Ieremiae.................................................................................... 494© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15EinleitungA Die TextzeugenI. Die griechischen ZeugenDie vorliegende Ausgabe des Ieremias, des Baruch, der Klageliederund des Briefes des Ieremias beruht auf folgenden Handschriften,die vom Septuaginta-Unternehmen neu kollationiertwurden1):1. U n zia lh a n d sch rifte n 2)A London, Brit. Mus., Royal 1 D. VI; V. Jahrh. ,,codex Alexandrinus“. Sigel bei H .-P.: III.B Rom, Bibi. Vat., Vat. gr. 1209; IV. Jahrh. ,,codex Vaticanus“ .Sigel bei H.-P.: II.Q Rom, Bibi. Vat., Vat. gr. 2125; VI. Jahrh. ,,codex Marchalianus“. Sigel bei H.-P.: X II.S Leningrad, Öff. Staatsbibliothek, Graec. 259 (jetzt im Besitzdes Brit. Mus. in London); IV. Jahrh. ,,codex Sinaiticus**.Folgende Korrekturen sind im App. vermerkt: S1 = Verbesserungender ersten Hand; Sc = Verbesserungen vonspäterer Hand; Sca = Verbesserungen nach dem Lukiantext.Wenn dieselbe Verbesserung von erster und von einer späterenHand ausgeführt ist, dann wird nur der Korrektor angeführt,der sie zuerst gemacht hat. Vgl. H. J. M. Milne and T. C. Skeat,Scribes and Correctors of the Codex Sinaiticus, London BritishMuseum 1938. Der codex Sinaiticus hat hinter Thr. 220 (er*) Nähere Angaben zu den griech. Handschriften bei A. Rahlfs, Verzeichnisder griech. Handschriften des Alten Testaments ( = MSU Bd. II),Berlin 1914.2) Auch die S. 10 unter Nr. 951 usw. aufgeführten Papyrusfragmentesind in Majuskelschrift geschrieben; sie werden unten aufgeführt, weil sie beiRahlfs Sigel in arabischen Ziffern bekommen haben.© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 158 Ieremias •Barueh •Threni •Epistula IeremiaeVbricht mit nqo(pr\\xr\v ab) eine große Lücke; es fehlen 56 Blätter,die den Rest der Klagelieder, Baruch, den Brief des Ieremias,Ezechiel, Daniel und den Anfang des Dodekapropheton (Osee,Arnos, Michäas) enthielten. S ließ also die Klagelieder unmittelbarauf Ieremias folgen, während sonst folgende Anordnunggemacht ist: Ier. Bar. Thr. Ep. Ier., siehe Milne andSkeat, S. 5f. („The lost Prophetie Books“ ). Sigel bei Swete: N.Venedig, Bibi. Marc., Gr. 1; VIII. Jahrh. ,,codex Venetus‘r.Sigel bei H.-P.: 23.951, 966, 980 siehe unten S. 10.2. M in u sk elh an d sch riften (und P ap y ru s-F ra g in en te)22 London, Brit. Mus., Royal 1 B. II; X I.— X II. Jahrh.26 Rom, Bibi. Vat., Vat. gr. 556; X. Jahrh.36 Rom, Bibi. Vat., Vat. gr. 347; XI. Jahrh.46 Paris, Bibi. Nat., Coisl. 4; X III.— XIV. Jahrh.48 Rom, Bibi. Vat., Vat. gr. 1794; X .— XI. Jahrh. Sigel beiH.-P.: 238.49 Florenz, Bibi. Laur., Plut. X I 4; XI. Jahrh.51 Florenz, Bibi. Laur., Plut. X 8; XI. Jahrh.62 Oxford, New Coll., 44; XI. Jahrh. Es fehlt 365 oixovg — u rcov¿{hcov.86 Rom, Bibi. Vat., Barber. gr. 549; IX .— X. Jahrh. „codexBarberinus“ . Es fehlen Anfang— 5i9 Ttvog evsxsv (sie beginntmit ¿Tzoirjaev) und 217 xara[xoy)ovaiv clvtovq— 26ö ¡ir\ avaoeo-Ceo'&co.87 Rom, Bibi. Vat., Chig. R. VIII 54; X. Jahrh.88 Rom, Bibi. Vat., Chig. R. VII 45; X. Jahrh. „codex Chisianus’.90 Florenz, Bibi. Laur., Plut. V 9; X I. Jahrh.91 Rom, Bibi. Vat., Ottob. gr. 452; X I. Jahrh.96 Kopenhagen, Kgl. Bibi., Ny Kgl. Saml., 4°, Nr. 5; XI. Jalirli.106 Ferrara, Bibi. Commi., 187 II; XIV. Jahrh.130 Wien, Nationalbibl., Theol.gr. 23; X II.— X III. Jahrh. Sigelbei H.-P.: 144.147 Oxford, Bodl. Libr., Laud. gr. 30; X II. Jahrh. Die Hs. 147enthält nur Thr. und Ep. Ier.198 Paris, Bibi. Nat., Gr. 14; IX . Jahrh. Die Hs. 198 hat vonKap. 25 an die hebr. Reihenfolge; es fehlen nach der hebr.© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Einleitung 9Zählung 31i3 Kal t z o l t j o c o avrovg bis 50s tocmeg ögaKovrsg, somitnach der griech. Zählung 25i4— 27s 29— 31 38i3— 51, fernerBar. 2i9 Karä 7zgd[oco7zov bis Thr. 2i4 ¡xaxaia Kai.231 Rom, Bibi. Vat., Vat.gr. 1670; X .— X I. Jahrh. Die Hs. 231hat von Kap. 25 an die hebr. Reihenfolge; es fehlen nach derhebr. Zählung 3244 Kal ygaysig bis 5040 ov jurj 1°, somit nachder griech. Zählung 25i4— 274o29— 31 3944— 51, ferner Ep.Ier.54bis Schluß.233 Rom, Bibi. Vat., Vat. gr. 2067; X. Jahrh.239 Bologna, Bibi. Univ., 2603; geschrieben 1046.311 Moskau, ehem. Syn.-Bibi., Gr. 354; X II. Jahrh.393 Grottaferrata A. y. X V ; VIII. Jahrh. Palimpsest. Vorhandensind folgende, teils schwer lesbare Fragmente: 253 errj— 25n25i3 Xdyovg ¡xov— 25i4 529 eXdlrjoev— 5222 ¿m rov yeiaovgBar. I13 rjjbMXQTo/Liev— 23 3i2 t t j v nrjyrjv— 4s e7ie?Ad'eo$e Thr. lsoi do£d£ovreg— 117 2s Iovöa— 2i4 Kal dipgoovvrjv Ep. Ier. 7Tzsgidgyvga— 24 r/yogao/uera eoriv. Ausgabe: Cozza, Sacr.Bibliorum vetustissima fragmenta 1, Romae 1867. Sigel beiSwete: U.407 Jerusalem, Patr. Bibi., Tacpov 2; IX . Jahrh.410 Jerusalem, Patr. Bibi., Ta(pov 36; X III. Jahrh. Palimpsest.445 Mailand, Bibi. Ambr., C. 124 sup.; X III. Jahrh. Enthält nurdie zwei Fragmente 4025 o v g a v o v K a i y r jg (hexaplarischer Zusatz)—427 K a l o n e g jx a o v ¡17) und 47? ( jio ? .v v K a i a n o r c o v t z t o j x c o vT 7]g y r jg ) o v g — 48iß ^a/10.449 Mailand, Bibi. Ambr., D. 96 sup.; E. 3 inf.; X .— XI. Jahrh.Folgende Teile sind erhalten: li— 320 o I k o q Iaoarj). 4u oov,IsQovoa^.rj/bi— 89 enrorjdTjoav IO3 vdfiifia— 159 dneKaKrjasv 2739KaToiK7jGovaiv2°— 302 im Paßßa& 31s (dia yag rrjg avaßaoswgrr]g nXaKcodovg) ävaß^joerai— Schluß Bar. li— 435 Thr. 22 sigr?)v yfjv— Schluß Ep. Ier. vollständig.456 Messina, Bibi. Univ., Salv. 9 und 38; XI. Jahrh. Nur dasFragment aus Ep. Ier. 30 öieggcoyorag— 71 djto re wurde kollationiert.Die kleinen Fragmente aus Ier. sind nicht aufgenommenworden.490 München, Staatsbibi., Gr. 472; XI. Jahrh.534 Paris, Bibi. Nat., Coisl. 18; XI. Jahrh. Es fehlt 26i— 2742© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 1510 Ieremias •Barueh •Threni •Epistula Ieremiae538 Paris, Bibi. Nat., Coisl. 191; X II. Jahrh.544 Paris, Bibi. Nat., Gr. 15; X I. Jahrh. Ein Blatt (= 47io xa$r}-¡biai— 486 xal elnev) fehlt. Die Hs. geht auf eine Unziale zurück,wie viele Verschreibungen zeigen, z.B. I2 exovg] o xovg 544(O statt E) 610 äxoveiv] axovoiv 544 (27 statt E) 82 naqädeiyfia]naqakiyiia 544 (A statt Ä) 23i9 ovoxqeyofxevrj] ovg xqecpojuev?]544 (O statt 27).567 Paris, Bibi. Nat., Gr. 158; X II. Jahrh. Die Hs. hat folgendeLücken: 3is rjv xaxexkrjqovöjurjaa— 4i ex axofiaxog avxov 12i4 xrjgxA7]QovojLiiag ¡iov— 1327 lÖiocogr/m— 20i 276— 37ii 40i— 49i3Bar. 5i— Thr. li kacov 2i2 ev xq> exkveo'&ai— 220.613 Patmos, 5Iwävvov xov OeoXoyov, 209; X III. Jahrh. Die Hs.schließt mit Bar. 424 7) eneXevoexai; es fehlen also Thr. undEp. Ier.710 Sinai, Cod. gr. 5; X. Jahrh. Es fehlt: li— 67 vdcog.763 Athos, Movrj Baxonaidiov 514; X I. Jahrh.764 Athos, Aavqa 169; X III.— XIV. Jahrh.951 Wien, Nationalbibi., Sammlung Erzherzog Rainer, Litt,theol. 6 ; V. Jahrh. Nur ein lückenhaftes Fragment einesPergamentblattes ist erhalten: 129 vaivrjg— 10 xov ä/uneXcova12 xvqiov— Tiäori 14 efjLeqioa— Iov[dav 15 yfjv avxov— 16 xfj Baak.Ausgabe: C. Wessely, Studien zur Paläographie und PapyruskundeIX , Leipzig 1909, S. 5 Nr. 5.966 London, Brit. Museum, Chester Beatty Papyrus; III. Jahrh.Folgende lückenhaften Fragmente sind erhalten: 4 bo oi eqacnaioov— 5ixal£r]xä)v 59 r) ev efivei— 5i4 x[axacpdyexai 528 cmeud^rjc;— 524 n[krjq6aecog. Ausgabe: Fr. G. Kenyon, The ChesterBeatty Biblical Papyri. Fase. VI, London 1937, S. 27f.980 Wien, Nationalbibl., Sammlung Erzherzog Rainer, P. Gr.Vind. 26093; VI. Jahrh. Fajum. Folgende Fragmente sind erhalten:13i6 erf o[qrj— 13is init. x[ai xolg övvaaxevovoiv und1322 fin. naqade]iy/j,axi[odxjvai— 1325 keyet] xg. Ausgabe:P. Sanz, Griechische literarische Papyri christlichen Inhaltes I(= Mitteilungen aus der Papyrussammlung der Nationalbibliothekin Wien, Papyrus Erzherzog Rainer, N.S., red. vonH. Gerstinger IV. Folge), Baden bei Wien 1946, S. 51 f.Nr. X X IX .© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Einleitung 11Folgende von Rahlfs verzeichneten grieeh. Hss. mit Ier.-Text wurdennicht verwendet:68 Venedig, Bibi. Marc., Gr. 5; X V . Jahrh.122 Venedig, Bibi. Marc., Gr. 6; X V . Jahrh.228 Rom, Bibi. Vat., Vat. gr. 1764; X I II . Jahrh.420 London, Brit. Mus., Add. 21 259; geschrieben 1437.461 Merecoga, 216; X V I. Jahrh.501 Nürnberg, Stadtbibi., Solger. in fol. 14; X V . Jahrh.575 Paris, Bibi. Nat., Gr. 396; X I II . Jahrh.631 Raudnitz, Lobkowitz5sehe Bibi., V I. E. f. 19; X IV . Jahrh.684 Rom, Bibi. Vat., V at.gr. 1069; X V .— X V I. Jahrh.770 Athos, Aavga 234; X I I. Jahrh. (siehe aber S. 82).Die Hss. 68 und 228 gehen gewöhnlich mit der Catenen-Gruppe C zusammen.122 ist von B abhängig.420 ist von 631 abhängig, die wiederum von 46 abstammt.501 ist eine Abschrift von 36, siehe Rahlfs, Verz. S. 162.575 überliefert nur Eclogae prophetarum.461 und 684 als junge Hss. des X V I. Jahrh. können unberücksichtigtbleiben.420 und 631 sind in Bar. Thr. und Ep.Ier. gelegentlich notiert, wenn sieselbständige Varianten bezeugen, z.B . Thr. 4ii avrfjg] rrjg yrjg 420.Auch die von Rahlfs genannten Catenen-Hss. mit Ier.-Text sind nichtaufgenommen: 97 349 430 435 533 568 573. Der Text der genannten Hss.stimmt wohl mit C überein; sie können für unsere Ausgabe entbehrt werden.3. G riech isch e V ä ter-K om m en ta reJoh an n es C h rysostom u s (1407). Bei Migne PG 64, 739— 1038 sind ,,Fragmenta in Jeremiam“ veröffentlicht, die ausCatenen stammen: ,,Ex Catena Graecorum Patrum in Jeremiamquam Mich. Ghislerius deprompsit ex Anonymi catena GraecaVaticana, pluribus scholiis aucta ex Chrysostomi explanatione inJeremiam in Bibliotheca Altaempsina reperta (S. 739). O. Bardenhewer,Geschichte der altkirchlichen Literatur III (Freiburg im Br.1923) 337, möchte es bezweifeln, daß hier Überbleibsel einesKommentars zu Ieremias vorliegen; die Catenenfragmente seiensamt und sonders anderweitigen Schriften des Chrysostomus entnommen.Dieser Zweifel ist aber unberechtigt; Chrysostomus hateinen Kommentar zu Ieremias geschrieben, vgl. Faulhaber, Propheten-CatenenS. 111.Jedoch stammt der den einzelnen Bruchstücken bei Mignevorangestellte Bibeltext sicher häufig nicht von Chrysostomus, sodaß bei der Notierung der Varianten größte Vorsicht geboten ist.Selten sind es ganze Verse, oftmals nur einzelne Wörter und© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 1512 Ieremias •Baruch •Threni •Epistula IeremiaeWendungen; manchmal ist der volle Text nicht auf genommen,sondern nur der Anfang mit der Schlußformel xal rä ¿¿¡fjg. DieserBibeltext ist auch nicht lukianisch, sondern scheint der Sixtinaoder der Ausgabe des Ghisler. entnommen zu sein; jedoch findensich oftmals Abweichungen, so daß es aussieht, als hätte Migneseinen Bibeltext eigenmächtig gestaltet. Der im Lemma vorangestellteBibeltext weicht oft von dem im Kommentar wiederholtenZitat ab; dieses stimmt mit der lukianisehen Rezension übereinund ist echter Chrysostomustext, z.B. lio ajiolkveiv] + xai xarakveivChr. = L 22 rov] ev tcd Chr. = L 2i4 eariv2°] + iaxa>ß Chr.= L 2i6 xcltetzcuCov] xarenai^av Chr. = L .Nur dann ist der im Lemma vorangestellte Bibeltext echterChrysostomustext, wenn er nicht bei den in der Catene gesammeltenScholien des Ghisler. steht, sondern bei dem selbständig überliefertenChrysostomus-Kommentar, den Ghisler. aus den Hss.Vat. 675 und Vat. 1204 (zu Kap. 1— 4) und namentlich aus einerHs. der Bibliothek Altemps gesondert abdruckt, siehe Faulhaber,Propheten-Catenen S. 91f. 110f. Leider hat Migne diese Teile inseiner Ausgabe nicht deutlich gekennzeichnet und oftmals denBibeltext unterdrückt oder gekürzt. So muß auf die Ausgabe vonGhisler. zurückgegriffen werden. Zu folgenden Stellen ist beiGhisler. der Bibeltext bezeugt:17 17b 18 a b


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Einleitung 1317l 6 9-10 aa u 16 b 17 18 a 2118l4 15 b 17 a 18 20 a1 9 l—2 a 4 b /?-5 a 6 13202 3b 7 8a 9-10 11 14219b 11-12 aa 13226 10 11 12 13 a 15 18 20 2 ia 24-25 a 28 a 29-3023l 5 a 6 b 14 aa 18 a 22 23-24 a 28 b 2924ia 225l2 1 -3 9 b ß 1132l (25lö) 9 (2 523) 10 (2 524) 11 a ec (2 525 a a) 16 b (2 530 b)33 (26)2434 (27)i-2 15 (18)35 (28)l0 16 b 1736 (29)l7 21 22-23 a 24-2837 (30)5 6 8a 1 1 b 12-13 16c 17b 18b 1 9 a38 (31)2 3 4a a 5 b -ß 7 a 8 a 12 b 18 a 19 .80a 21 22 26 33 37(36) 38 39 40a39 (32)26-27 4440 (3 3 )l—4 a 23-24 25-26 a41 (34)17 ba 18-19 aa42 (35)3 b/J—4 643 (36)26 5 b—6 a44 (3 7 )ll—12 a a 13 15 b45 (38)2 b 6 b 11 12 b 16 b a 19 20 21-2246 (39)5 a ß 14b47 (40)5 a48 (41)9 11-1250 (43)2-3 8 -1 0 aa l o b - n a 12b 1351 (44)l4 27 b —28 a + 25 b a 30 31 (45l) 32-33 34-3526 (46)2 11 12b 1 4 b 15 16b 17 18 19 a 20 25 a29 (47)4b 531 (4 8)ll 12 & ß 18 a 20b-21 25 30 b 31 36 45 b30 (4 9 )l a 4 a 29l4 b a (49l3ba) 20a(l9a) 30ö a (4928 a)27 (5 0 )4 1 -4 2 aa 44 a28 (51)25 b ß 27 a ¿3 31 aa 37 38 41 a a 44 59527 b/3 18 aa 18 b/? 19 a a 20 a.T h e o d o re t v on Cyrus (f um 460). Der Bibeltext ist nachder Ausgabe von Migne PG 81, 495— 806 (= Theodoret Bd. II)zitiert, die ein Abdruck von Schulze ist.© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 1514 Ieremias •Barueh •Threni •Epistula IeremiaeVon Kap. 25 an ist die hebr. Anordnung gewahrt. Viele Verseund Versteile sind nicht als Lemma der Erklärung vorangestelltbzw. überhaupt nicht erklärt; daher kommt es, daß der Bibeltextan folgenden Stellen nicht überliefert ist:13 7 12 a « 13-14 17-182l 4 6 -7 10 -12 15 a 0 b 20 b 25~27 a 30 b 32 33 b3l 2 b—3 a 6 a 10 -11 18 19b-204 l 2 b -3 a 5—6 a a 7 b 9 10 a a 13 a b « 16 a 19 a 20 b 21 2956 b 7 b—8 10 a 1 1 -1 2 a 14 15 b -1 8 a 19 a « 20-21 a 22 23 b -2 4 a 25 27 b 286 1 - 2 4 -6 9 11 b —13 15 a « 19 21-24 a « 25-267 l—3 a 5 -1 1 a b « 13-14 16 a b « 20 24 a 25b-27 29-30 a 31a 32-348 1-2 3 b —4 a 6 a « 9 11-189 l —2 4 -5 7 b ß - S 10-11 13-14 17-20 23-241 0 l 2 b ß —5 8 -9 14l l l - 2 4 b—7 10 b 0-12 21-231 3 l - 8 18 20 a 24-27 a142-4 6 b—7 10 b 0—14 a 15 a b « 16 -17 a « 17 b 19 b 2 1b - 22a1 5 l b ß 3 4b 7a a 8a 9b 14 17-18 19 b 0-2116i -5 a 6 b—12 14-15 18 b ß172-5 7 -8 13 18-271 8 i - 3 5 9-11 a « 16 b 19-231 9 l-1 0 12-152 0 l 2 b —3 a 4-6 10 a « 12 16-182 1 2 -3 6 -8 a « 9-12 142 2 l - 4 6 b 8-10 17 b 20 272 3 l - 2 9-15 a « 16 a 21 25-27 30-32 35 a 36 b -38 7 -824l-1025 2 4 b —6 a 7-10 a 11-1432 (2 5 ) 3 - 4 a 5 -8 13-14 15 b 0 18-19 22 2433 (26)l-2 4 -5 7-12 15 b—18 a 19-2334 (2 7)l-3 6-14 16-1835 (28)l 5 -6 a « 10-13 a 14-15 a « 16-1736 (2 9 )l—7 a 8 a « 10-13 a 1 4 b -i? a 1 8 a « 19 a « 20-21 a 24-25 29-3237 (3 0)l-4 8 a 0 b a 10-11 a 16 18 a b « 19 b « 22-23 a b «38 (31)l 2 b ß —Z a « 4 -5 7 a « b 8 a « 9 a « 10-13 23 -27 a « 28 3639 (32)l ab a 2-14 16-26 29-34 35 b 37-38 39 b ß 40b-4240 (3 3)l-2 4 -5 6 b —14 19-2641 (34)l-14 16-17 a 20-22© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Einleitung 1542 (35)jl- 5 8-i84 3 ( 3 6 ) l —23 26-29 aa 31-32 ab a44 (37)l-9 11-17 20-2145 (3 8)l-8 10 -14 aa 14 b 0-15 a« 16 20-21 23b-284 6 ( 3 9 ) l —5 a 6-10 13-16 a4 7 ( 4 0 ) l —2 a 4 a b a 5 b 0-15 a 1648 (4 1 )l-4 6-184 9 ( 4 2 ) l 4 7-10 a « 12-15 17~18a« 19-20 aa50 (43)1-2 a 4 -951 (4 4)l-6 9-10 12-15 17 b 0-18 20-25 a b « 27-28 a 30-3126 (46)2 13-14 a 19 a 0b 26a 272 9 ( 4 7 ) l —3 a b «3 1 ( 4 8 ) 3 b -6 8 a 0b 13b 0-17 a 18-25 2 9 -3 0 a « 3 2 b -3 3 a a 34-36 39 41 45 a « 462 9 (4 9 )l8 b -2 0 a 21 b —2330 (49)6 b-8 10 a25i4 (4934)27 (50)l 3 -5 a b « 6 a « 7 a b « 9-10 1 3 b -l5 a 18-24 26b-30 33-39 a 40-44 a 4528 (5 1 )l-4 6 10 b—11 a a 12 a 13-14 17-18 a 20 b 0-24 27 b 0 29 a a 30-33 37 a 3843 45-46 a 47-48 49 b 55 b -61 6352i- 34 (fehlt also vollständig)B a r . I 1 - 1 4 20 b —222 l 4 6 -8 9 b—11 20-25 a 26 28-3534 b 8 21 b—23 264 5 -11 12 b 0-15 a b « 17-19 a 20 b 0-22 24-25 a 27-29 32b-335 l 5 -6T h r . l l —3 a 4 6 -7 8 a 0b 9 b 12 16 b 0 I 7 a 0b « I8 b -2 1 a25 a 6 b—7 a 8 b -9 a 10 12 b 13 a 0b 16 a 17-20 aa 213 7 a 8b 13-15 17 19-21 31-32 35-36 45-54 58-6646-9 11 13 16 19 b5 i —22 ( f e h l t a l s o v o l l s t ä n d i g )E p . I e r . 1-7 2 ( f e h l t a l s o v o l l s t ä n d i g ) .M a n c h e T e i l e s i n d g a n z f r e i z i t i e r t , s o d a ß s i e n i c h t a ls B i b e l ­t e x t g e l t e n k ö n n e n : 2 3 i 7 a « 3 2 ( 2 5 ) i a 3 5 ( 2 8 ) 3 - 4 3 6 (2 9 )2 7 -2 8 3 9 (3 2 ) 3 64 9 ( 4 2 ) i 6 b 5 0 ( 4 3 ) i i - i 2 a B a r . I 19 2 i7 b 2 i9 3 ö a « .O f t m a l s i s t d i e E i n f ü h r u n g s f o r m e l e i n e r d i r e k t e nR e d e f r e iz i t i e r t : 113 x a l ¿ Q s i g t z q ö q a v r a v g ] . . . T z a Q a x s X s v e r a i t z q o q n ä v r a e b t e l vt o v X a o v T h t . 1 3 i2 x a i ¿ Q e l g n q ö g r o v X a ö v r o v r o v ] n q o X e y e i r ä o v f j i ß r j -G Ö f j i e v a T h t . 1 4 io o v x c o g X e y e i x v q i o g r e o X a q > r o v r q )] r i f i r j a i . . .© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 1516 Ieremias •Baruch •Threni •Epistula Ieremiaednoxqioiv Tht. 15i Kal eine xvqioç nqoç /lis] nâXiv o ôeonorrjç ànoxqiveraiTht. 15i9 ôià rovro râôe Xéyei x v q i o ç ] o ôeonorrjç . . . xai


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Einleitung 17Der Bibeltext berührt sich gewöhnlich mit dem von 86 selbständigüberlieferten Schrifttext, also mit Q -V ..., denen sich 86häufig anschließt. Einige Sonderlesarten von 86 kennt auch Olymp.,so die singuläre Schreibweise Thr. exa'fhsQco'thjoav und 376 io%vv(statt oacpvv, siehe App.).Nur selten bezeugt Olymp. Sonderlesarten, z.B. I 619 rjgovaiv]eXmovaiv Olymp.B a s iliu s v o n N e o p a tr a e (IX . Jahrh.). Wie in Ez. (siehe dort S. 12f.)ist der Bibeltext des Ier. im Kommentar des Basilius von Neopatrae fürunsere Ausgabe unwichtig, da er gewöhnlich mit der Hs. 239 zusammengehtund manchmal lukianisiert ist. Beispiele:430 o r l ß e i r o v g ¿(p&. oov\ e m r o v g otp ö. o o v o r t ß e i BasN. = 2 3 9 (BasN. schreibt


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 1518 Ieremias •Baruch •Threni •Epistula IeremiaeFolgende Teile sind im codex Wireeburgensis erhalten:12i3— 13i2 nArjqcojhjoerail0 14i5-i6 al yvvalxeg 14i? avverqißrj — 19xal ovxl0 1420 evavrLov aov — 15i Eav 152 "Oaoil0— 4 avroög elg15ö rig dvaxaptpei — 8 rrjv apfiov 159 rjfxeqag — 11 ev xaiqtio 1° 15i3 g nvq — 10 xal dvvrjodjbie&a 20n ovx emXrjoftrjoovxai— 14 ev $1° 20i6 xal dXaXayfxov — i8 21i üaoxcoQ — 2339Idov ¿yd) 42iö xal ovx exXivare — 19 432-8 439 xaxd tzqoocoüiov — 12rov yqafifxarecDg 4328 xarexavaev — 44i2 Ieqefiiag 4523 xaraxav$rjoerat— 28 463 et 14 (om. 4- 13) 46i6— 47s vlov Zacpav 48i viovEXeaoa — 17 BrjMee/xThr. 2i6 Karen io [xev — 341 enl %eiqä)v.Oftmals bringt Law freie, umschreibende und erweiterndeWiedergaben, z.B. 219 o exnoqevdfievog nqoa%o)qf\oai nqög rovg Xaldaiovg]qui ingressus (lies egressus) fuerit et tradiderit se in manumchaldaeorum 23i9 elg ovooeio/jidv, ovorqefpojLievrj] cum motu ipsius.Solche Wiedergaben setzen keine vom gewöhnlichen LXX-Textabweichende Lesarten voraus und sind deshalb unberücksichtigtgebheben.Die Texte sind zitiert nach der Ausgabe von E. Ranke, ParPalimpsestorum Wireeburgensium. Antiquissimae Veteris Testamentiversionis latinae fragmenta, Vindobonae 1871.Der co d e x Sangall. 912 überliefert folgende Teile: 17io xarärag oöovg avrov — 16 1726 rov öqovg— I 81 o yevoftevog 29i3 vofiogmeiv — 19 ov ¡xi] xafiior}.Die genannten altlateinischen Ieremiastexte wurden von Konstantinvon Tischendorf entdeckt und erstmals in seinen Anecdotasacra et profana, editio repetita (Leipzig 1861) S. 231f. veröffentlicht.F. C. Burkitt überprüfte nochmals diese Blätter und gabihre Texte neu heraus in den Texts and Studies IV 3 (Cambridge1896) S. 79— 92: ,,The S. Gallen Fragment of Jeremiah“ mit wertvollenAusführungen über den Textcharakter und die Heimat desBibeltextes; er verweist vor allem auf den Zusatz 17is in libromortis, der sich nur noch bei PsAug.adv.Fulg. 3 (CSEL 53, 292)findet. Burkitt schließt daraus, daß LaSg einen Text hat, wie erim IV. Jahrh. bei den Donatisten in Afrika gebräuchlich war(S. 91). A. Dold fand ein neues Blatt mit dem Bruchstück 1726— 181© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Einleitung 19und veröffentlichte es (zusammen mit den bereits bekannten Fragmenten)in den Texten und Arbeiten 21— 24 (Beuron 1933) S. 29*— 37*: ,,Ein neues Bruchstück mit altlateinischem Jeremiastextim Codex Sangall. 912“ .Die Fragmente sind zitiert nach den Ausgaben von Burkitt undDold. Abkürzung : LaSg.Das kleine Stück aus V eron a umfaßt nur 43-4. Ausgabe:A. Wilmart, Revue Bénédictine 26 (1909) 150— 155. Abkürzung:LaVer.Aus dem Missale von B en even t sind vier Fragmente erhalten:l.Ier. 73-7 2. 223 8-9 + Bar. 329 3. 37i-4 8-9 4. 37i8-i9a. Die Textewurden veröffentlicht von M. Huglo, Fragments de Jérémie selonla Vetus Latina, in: Vigiliae Christianae 8 (1954) 83— 86. Abkürzung:LaB.Es ist auffallend, daß uns in denKonstanzer und St. Galler altlateinisehenProphetentexten keine Stücke aus 1er. (und Is.) überliefert sind. Die FragmentaSangallensia haben zwar Ieremiastexte, aber diese sind in Vulgatafassunggeschrieben, während alle anderen Texte aus Ezechiel, Daniel undden kleinen Propheten in der Form der Vetus Latina vorliegen; von Isaiassind keine Texte erhalten, vgl. A . Dold, Konstanzer altlateinische Propheten -und Evangelienbruchstücke mit Glossen nebst zugehörigen Prophetentextenaus Zürich und St. Gallen, Beuron 1923, S. 225, und Neue St. Galler vorhieronymianischePropheten-Fragmente, Beuron 1940, S. 3 und 7. Wahrscheinlichwaren die heute im Konstanzer Kodex fehlenden Bücher derPropheten Isaias und Ieremias nur in Vulgatafassung vorhanden. DieseThese hat D. de Bruyne in seinem Aufsatz, Deux notes sur les fragmentsdes Prophètes en écriture onciale provenant de Constance in Revue Bénédictine40 (1931) 159f. aufgestellt; A. Dold stimmt ihr zu, vgl. Neue St. Gallervorhieron. Propheten-Fragmente S. 8— 11.Zu Thr. 5i—22 ist der altlateinische Text des ,,Cantieum Ieremiae“verglichen, den Verecundus von Iunca (f 552) überliefert.Ausgabe: J. B. Pitra, Spicilegium Solesmense IV (Paris 1858)40— 49. Abkürzung: Ver.Neben der Ausgabe von Pitra wurde auch der cod. Reg. lat. 11in der Vatik. Bibi, in Rom ( = Fischer 330) eingesehen, der ebenfallsden altlat. Text von Thr. 5i-22 überliefert. Gewöhnlichstimmen beide Texte überein, nur 52 liest 330 domus nostrat = L X X(domus nostra Pitra = 36) und 5ie bezeugt 330 (nunc) als einzigerBegleiter von B das ursprüngliche ór¡. In diesen Fällen ist ,,Ver.330“notiert.Schließlich ist hier noch der altlateinische Text zu nennen, denHieronymus in seinem Ieremias-Kommentar bezeugt (= Hi.).2*© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 1520 Ieremias •Baruch •Threni •Epistula IeremiaeLeider ist ein doppelter Mißstand festzustellen: Hieronymus hatseinen Kommentar nicht zu Ende geführt (nur 6 Bücher sind erhalten;er schließt mit 39(32)44) und im Gegensatz zu den BüchernIsaias, Duodecim prophetae und Ezechiel nur wenigen Stelleneine altlateinische Übersetzung nach der L X X beigegeben. Oftmalshat er hinter den Lesarten der Vulgata eine Variante der L X X(einige Male im griechischen Wortlaut, gewöhnlich in lateinischerÜbersetzung) beigegeben, weil es ihm zu umständlich war, denvollen Wortlaut der L X X anzugeben, die oftmals dem Sinn nachnicht viel von der Vulgata ab wich, und um nicht den Unwillendes Lesers zu erregen „ne fastidium legenti facerem“ (357,4Reiter).Der von Hi. bezeugte Bibeltext ist deshalb wichtig, weil erein Vertreter der hexaplarischen Rezension ist, vgl. unten S. 71.Weitere Ausführungen siehe in meinem Beitrag zur Alban-Dold-Festschrift „Colligere Fragmenta“ , hsg. von B. Fischer undV. Fiala (= Beihefte der Texte und Arbeiten 2), Beuron 1952,S. 13— 24: „Die Septuaginta Hieronymi im Buch des ProphetenJeremias“ .Zitiert wurde nach der Ausgabe von S. Reiter, CSEL 59.Sonst findet sich altlateinischer Ier.-Text nur noch in derindirekten Überlieferung, nämlich in den Väter-Zitaten.Über die altlateinische Übersetzung handelt A.W. Streane inder Appendix seines Buches The double Text of Jeremiah, Cambridge1896, S. 313— 375: „On the Old Latin Evidence“ .Der altlateinische Text des Buches Baruch und der EpistulaIeremiae (gewöhnlich nicht gesondert, sondern als Kap. 6 dem BuchBaruch angehängt) erfordert eigene Behandlung. Der hebräischeUrtext ging verloren; alle vorhandenen lateinischen Übersetzungengehen auf den griechischen Text zurück. Hieronymus hat Baruchnicht übersetzt, aber in alle Ausgaben der Vulgata sind Bar. undEp.Ier. unter dem Titel „Prophetia Baruch“ hinter den LamentationesIeremiae aufgenommen.Dieser Text wird mit „L av“ (Vulgata) bezeichnet; zitiert wurdenach der Vulgata-Ausgabe von Hetzenauer 3, Regensburg 1929.Außerdem sind noch verschiedene Handschriften bekannt, dieeinen von der Vulgata abweichenden altlateinischen Text des Bar.überliefern. Fischer zählt in seinem Verzeichnis der Sigel der VetusLatina folgende Nummern auf:© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Einleitung 21133 León (Spanien), S. Isidoro, codex Gothieus Legionensis; geschrieben960137 Monte Cassino, Badia35; XIV. Jahrh.142 Roma, Bibi. Vallicelliana Ms. Orat. B. 7149 Paris, Bibi. Nat. fond lat. 161184 Paris, Bibi. Nat. fond lat. 11; X II. Jahrh.185 Paris, Bibi. Nat. fond lat. 11 951186 Paris, Bibi, de YArsenal 65187 Paris, Bibi, de VArsenal 70188 Reims, Bibi. Municipale 1— 2; IX . Jahrh.189 Cava, Badia 1 (14); IX . Jahrh.190 Madrid, Bibi. Nacional P. 26— 27; X III. Jahrh.193 León, Arehivio Catedralicio 6; geschrieben 920.Von den aufgeführten Handschriften sind veröffentlicht:133 G. Hoberg, Die älteste lateinische Übersetzung des BuchesBaruch2, Freiburg i. Br. 1902; Hoberg hat aber nicht dieOriginalhandschrift des codex Gothicus Legionensis benützt,sondern den cod. Vatic. lat. 4859, eine Abschrift des Legionensisvom Jahre 1587. Sigel: L a L.142 Sabatier in seiner Ausgabe der Vetus Latina; vorher schonveröffentlicht von Caro, Rom 1688, den Sabatier abdruckt.Weiterhin veröffentlicht von Bianchini, Rom 1740, vgl.Hoberg S. 22. Sigel: L a s.189 L. Mattei-Cerasoli, Liber Baruch secondo il testo del CódiceBíblico Cávense, Cava 1935 (= Analecta Cavensia 1). Vgl.dazu De Libri Baruch vetustissima latina versione usqueadhuc inédita in celebérrimo códice Cavensi. Epístola AmbrosiiM. Amelli ad Antonium M. Ceriani, Monte Cassino1902. Sigel: L a °137 Bibliotheca Casinensis I, Monte Cassino 1873, Florüegium S. 284— 287.Der Text von 137 stimmt gewöhnlich mit 133 überein und ist deshalbnicht kollationiert.Über das Verhältnis von Lav zu La s und ihre griechischeVorlage spricht Hoberg nur kurz in der oben genannten Ausgabedes cod. Legionensis S. 28f. Ausführlicher handelt Kneueker inseinem Werk Das Buch Baruch (Leipzig 1879) S. 141— 163 überdieses Problem. Die Ergebnisse von Kneueker untersucht von© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 1522 Ieremias •Baruch •Threni •Epistula Ieremiaeneuem Harwell in seiner Dissertation The Principal Versions ofBaruch (Yale University 1915) S. 29— 46 und kommt zum entgegengesetztenResultat: L a s ist nicht abhängig von Lav, wieKneueker (und Hoberg) meint, sondern umgekehrt: La s ist unabhängigvon Lav, ist älter als Lav und stammt von einem griechischenText ab, der unserem ältesten bekannten Text der Hss.B A ... vorangeht. Weiterhin spricht Harwell S. 47— 51 über denvon Hoberg herausgegebenen cod. Legionensis und weist aus derWortwahl nach, daß L a L nicht die ,,älteste lateinische Übersetzungdes Buches Baruch“ ist, wie Hoberg meint, sondern „lateand unimportant“ (Preface S. 2).Hier ist nicht der Ort, zu prüfen, ob die Ergebnisse von Harwellstandhalten; das Verhältnis der einzelnen lateinischen Übersetzungenzueinander müßte an Hand des in Beuron gesammeltenMaterials der Vetus Latina und die Beziehung zur griechischenVorlage auf Grund dieser Ausgabe neu untersucht werden.Von den Minuskeln geht 534 manchmal in Sonderlesarten mitLa zusammen und zeigt dadurch ihre Verwandtschaft mit derVetus Latina an. Beispiele: Bar. I13 xvqiov] avrov 534 Lav I17 xvgiov]+ $£ov rjiMöv 534 Lav Sy 2e eq? rjßäg] + xa xaxa ravra 534;+ mala L a s 221 reo ßaaiXeZ BaßvXa>vogr\x(io ßaaiXeZ BaßvXebvog(v. 22) 534 La s 4i ajioftavovvrai] eig ftavaxov 534 Lav.2. D ie k op tisch e Ü b ersetzu n g = Coa) Die bohairische Übersetzung = BoDie bohairische Übersetzung ist vollständig erhalten. Ausgabe:H. Tattam, Prophetae majores, in dialecto linguae aegyptiacaememphitica seu coptica, tom. I (Oxonii 1852) p.268— 539: Ieremias,p. 540— 571: Lamentationes Ieremiae.Das Buch Baruch und die Epistula Ieremiae wurden vonH. Brugsch veröffentlicht in der Zeitschrift f. Ägypt. Spracheund Altertumskunde 10 (1872) 134— 136: Bar. li— 227; 11 (1873)18— 21: Bar. 228— 437; 12 (1874) 46— 49: Bar. 5 und Ep.Ier. (als6. Kap. direkt an Bar. 5 sich anschließend). Der Text geht zurückauf eine „sorgfältige Abschrift des gelehrten Kopten Herrn Kabisin Cairo“ , s. Einleitung zur Ausgabe, Zeitschr. f. Ägypt. Spr. undAltertumsk. 10 (1872) 134. Brugsch hatte übersehen, daß der gleiche© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Einleitung 23Text bereits 1870 in Rom veröffentlicht wurde1): Liber BaruehProphetae, Romae, typis S. Congregationis de Propaganda fide1870. Der Herausgeber ist auf dem Titelblatt nicht genannt. In demExemplar, das ich aus der Bibliothek des Klosters Metten benutzenkonnte, ist handschriftlich eingetragen: ,,Edidit A. Bsciai“ ;nach Nestle, Urtext und Übersetzungen der Bibel S. 145 „Bschai“ .b) Die sahidische Übersetzung = SaViele Fragmente der sahidischen Übersetzung sind erhalten;sie sind in folgenden Schriften veröffentlicht2):J. A. Mingarellius, Aegyptiorum codieum reliquiae Venetiis inBibliotheca Naniana asservatae, Bononiae 1785. Abkürzung: Ming.A. Erman, Bruchstücke der oberaegyptischen Übersetzung desalten Testamentes (= Nachrichten von der Königl. Ges. d. Wiss.und der G. A. Universität zu Göttingen Nr. 12), Göttingen 1880.Abk.: Erman.A. Ciasca, Sacrorum Bibliorum fragmenta copto-sahidica MuseiBorgiani II (Romae 1889), S. 250— 256. Abk.: Ciasca.G. Maspero, Fragments de la version thébaine de l’AncienTestament ( = Mémoires publiés par les membres de la Missionarchéologique française au Caire, tom. 6, fasc. 1. 2), Paris 1892,S. 225— 250. Abk. : Masp.A. Deiber, Fragments coptes inédits de Jérémie, in: RevueBiblique N.S. 5 (1908) 554— 566. Abk.: Deiber3).J. Schleifer, Sahidische Bibel-Fragmente aus dem BritishMuseum zu London ( = Sitzungsber. d. Kais. Akad. d. Wiss. in Wien.Philos.-Hist. Kl. 162. Bd., 6. Abh.),Wien 1909. Abk.: Schleifer 162.J. Schleifer, Bruchstücke der sahidischen Bibelübersetzung(ebd. 170. Bd., l.A bh.), Wien 1912. Abk.: Schleifer 170.*) Vgl. W . Till, Le Muséon 46 (1933) 35 A n m .l.2) Vgl. die Übersieht der veröffentlichten Fragmente in folgenden Beiträgen:A . Vaschalde, Ce qui a été publié des versions coptes de la Bible,in: Revue Bibl. 29 (1920) 241— 258. — A. Vaschalde, Ce qui a été publié desversions coptes de la Bible, in: Le Muséon 46 (1933) 299— 313. — W . Till,Die Papyrussammlung der Nationalbibliothek in Wien. Katalog der koptischenBibelbruchstücke. Die Pergamente, in: Z N T 39 (1940/41) 1— 57. —W . Till, Die Coptica der Wiener Papyrussammlung. Sachliche Übersicht,in: ZDMG 95 (1941) 165— 218.*) Deiber hat nicht gesehen, daß alle Fragmente (außer 33i3b— 34a»)bereits von Maspero veröffentlicht wurden. Das Beiwort „inédits“ in derÜberschrift ist also nicht berechtigt.© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 1524 Ieremias •Baruch •Threni •Epistula IeremiaeC. Wessely, Griechische und Koptische Texte theologischenInhalts I ( = Studien zur Paläographie und Papyruskunde IX),Leipzig 1909. A bk.: Wess. I.C. Wessely, Griech. und Kopt. Texte theol. Inhalts IV ( = Stud.z. Pal. und Pap. XV), Leipzig 1914. A bk.: Wess. IV.C. Wessely, Griech. und Kopt. Texte theol. Inhalts V ( = Stud.z. Pal. und Pap. X V III), Leipzig 1918. Abk.: Wess. V.W. Till, Ein sahidisches Baruch-Fragment, LeMuséon 46 (1933)35— 41. Abk.: Till, Mus. 46.W. Till, Saidische Fragmente des Alten Testamentes, LeMuséon 50 (1937) 175— 237. Abk.: Till, Mus. 50.W. Till, Koptische Pergamente theologischen Inhalts I (= Mitteilungenaus der Papyrussammlung der Nationalbibliothek inWien, Papyrus Erzherzog Rainer, N.S. red. von H. GerstingerII. Folge), Wien 1934. A bk.: Till I.W. H. Worrell, Coptic Texts in the University of MichiganCollection (= University of Michigan Studies. Hum. Ser., vol.XLVI), AnnArbor 1942, Abk.: Worrell.In den genannten Schriften sind folgende Teile veröffentlicht:I 9-13 Schleifer 17024-5 ETZoQevihjoav Schleifer 162231 Mtj eqrj^og — 2s5 Masp. Deiber3i4 xal Xr¡{i\pofiai — 3i7 exeivaig Schleifer 1703i7 xvqíov — 321 Sn r¡díxr¡aav Masp. Deiber422 xal ov oweno 1— 426 ai nóXeig Schleifer 162422 fin. noifjaai — 5io xal xaraaxd'ipare Worrell428 avaxoraaára) — 429 exQvßrjaav Schleifer 162430 ol eqaoral aov — 5i xal f rjTrjoare Schleifer 162Ö3 naide Lav — 56 Xécov ex Schleifer 16297-ii Erman923 reo nXovrio — 10i8 Masp.1 li8— 124 r¡ yfj Masp.1 li8— 12i4 xal Tov olxov (Iövda) Ciasca13i4 ävöqa— 14i9 elg elqr¡vr¡v, xal Ming.lös ra {hjqla — 15i9 éáv é£ayáyflg Masp.16io r¡ dfiajqrla r\¡x(úv — 16n xal e¡ié Masp.16i3 öovXevaere— 16i5 IaqarjX ánó Masp.16i6 xal ex rebv TQVfiaXitiv— löis ri¡v yrjv fxov Masp.© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268


Joseph Ziegler, Septuaginta. Band 15Einleitung 25I620 noifjaei — I621 Masp.17ö init. — äv&qconov xai Masp.18i4 firj exxXiveZ— 19s ev nvqi Masp.I 818-23 ev xaiQco CiascaI 818 ent Ieqefxiav— 196 Evvofi, äXX* rj Till, Mus. 50214— 224 xal Inncov, avxoi Masp.2229— 236 nenou&dyg Erman242 xal o xaXad'og — 253 init. ev Masp.268 xal elnev — 26i9 elg ä xaiQco exeivco — 27i7 Masp.2859— 294 xvQiog Masp.293 djro T w v onXcbv — 2923 dtp ex at Wess. IV302 xal naqaXrjfxtpexai— 30ii ecog alcovog Schleifer 170328 xal ßaoiXeZgS0 — 3223 ra xaxaXvpaxa (mit Lücken 32i») Till I3223 Tfjg elqfjvrjg — 3 3i3 xfjg qxovrjg x v q Lo v Masp.3223 xfjg eiqfjvrjg — 343 ehteZv Deiber338 xal nag o Xaog — 33iö xvqiog Ciasca387-8 an* eaxdxov xfjg yfjg Wess. I38io-i4 Wess. I3831-33 vojuovg ¡xov elg Schleifer 162392 BaßvXeovog — 393 Ovxcog Till, Mus. 50393 ’Idov ¿yd) — 3923 xal ekaßooav avxfjv Wess. IV394 xal XaXfjoei — 396 nqog Ieqe/xiav Till, Mus. 503942 ¿nl xov Xaov — 437 xvqiov 1° Erman (der hexaplarische Teil40i4—26 fehlt in Co)42ö-io Wess. I42i2—16 xal eaxrjaav vloi Wess. I50ö rodokcov — 5125 xal onev&eiv Masp.5125 anevÖeiv avxfj — 527 ävä fieoov xov xei%ovg Worrell5226 o oQXifiayeiQog — 5232 init. xal eXdXrjoev avxcb (lückenhaft)Worrell5233 fin. äg eCrjoe— Schluß Worrell.Bar. I1-2 ev eßdofifj I4 xcbv ßaaiXecov — lß (lückenhaft) Worrell36 o deog fj/xcov — 3so xal efiqev avxrjv (mit Lücken inv. 16-17 23) Till, Mus. 46.Thr. I20— 2i Iaqar\X T illl2i7 awexeXeae qfjfxaxa — 324 Masp. Deiber4i2 elaeXevoexai ¿x&Qog — 5iö init. cru (sehr lückenhaft,namentlich in 4i21516-17 20-22 5e-o) Till, Mus. 50© 2013, Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, GöttingenISBN Print: 9783525534267 — ISBN E-Book: 9783647534268

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!