sports 2/2013 - VfL 1848 Bad Kreuznach eV

vfl.1848.bad.kreuznach.de

sports 2/2013 - VfL 1848 Bad Kreuznach eV

Kostenlos mitnehmen, lesen, weitergeben . . .VfL 1848 Bad Kreuznach e.V.Neue Heizungsanlagenim VfL 1848


AllgemeinEnergetischModernisierenen Telefon 0671 378-0 • www.VOBA-RNH.de2 SPORTS 2/2013


Vorwortinhalt 03Hauptverein 05Tennis 08Zumba ® 10Cheerleader/Kantaera/Dance & Fit 11Aikido 12Ju-jutsu 13Weisse Fräck 14Ringen 16Hockey 19Liebe VfLer, liebe sport interessierteBürgerinnen und Bürger aus Bad Kreuznachund dem Kreis,schon ist es wieder Herbst und die Abende werden länger.Zum Glück wurde vor ein paar Tagen die neue Heizung in derJahnhalle fertiggestellt, so dass wir für den Winter mit neuerTechnik gerüstet sind.Ringen gehörte stets zu den olympischen Kernsportarten. Eswar schon bei den antiken Spielen Teil des Programms. Glücklichwar ich daher über die IOC-Entscheidung, dass eine derältesten Sportarten der Antike doch olympisch bleibt. Seit1896 war Ringen mit Ausnahme von 1900 Bestandteil allerSommerspiele der Neuzeit. Bei den Olympischen Sommerspielen2020 in Tokio werden auch die Ringer teilnehmendürfen Ein Hoch auf unsere Ringer-Abteilung mit ihrem erfolgreichenNachwuchs!Ab Oktober werden Sie ein neues Gesicht in der Geschäftsstellesehen. Jan-Gerd Seifert aus Bad Kreuznach wird unserGeschäftsstellen-Team verstärken und Ihnen mit Rat und Tatzur Seite stehen. Unsere langjährige Mitarbeiterin SabineSchöll will etwas kürzer treten, so dass wir uns über die Verstärkungsehr freuen. Froh sind wir aber auch, dass Sabine unsnoch weiter erhalten bleibt.ZUMBA ® Fitness war in diesem Jahr der Renner. Neu imProgramm sind ZUMBATOMIC ® (ZUMBA ® für Kinder),Cheerleading, Dance & Fit und – einzigartig nur im VfL –KANTAERA ® Sports. Ein herzliches Dankeschön an SebastianLang für die Unterstützung und die Konzeption eines Großteilsdieses Angebotes.Euch allen wünsche ich einen nicht zu stürmischen Herbst undeinen herrlichen Winter mit viel Spaß bei den Trainingsstundenin unserer Jahnhalle.EureHeike BrucknerPräsidentin VfL 1848 Bad Kreuznach e.V.SPORTS 2/2013 3


impressumANSPRECHPARTNERAerobic Gabi Nies 0171/3 30 3314Aikido Wolfgang Klein 0 67 03/9416 43Basketball Holger Grumbach 0671/3 3128Cheerleader Sandra Scheunemann bkc.cheerleader@googlemail.comFitnesscenter VfL-Geschäftsstelle 0671/3 2278Filipino Fighting Arts Andreas Grote 06721/46844Gymnastik Ingeborg Ries-Wilke 0671/2 98 56 09Hip Hop Alexandra Pereira 0671/9 2125 64Hockey Hans-Wilhelm Hetzel 0 67 09/6214Laido Wolfgang Klein 0 67 03/9416 43Jazztanz Edith Kadisch-Waidner 0671/318 92Judo Stefan Schmuck 0175/2 2110 44Ju-Jutsu Andreas Grote 0 67 21/4 68 44Kantaera ® Sports Sebastian Lang 0151/44503072Kanu Renata Messemer 0 67 01/2549Karate Rashid Tamoor 0671/3 4913Leichtathletik Klaus Roßmann 0671/612 69Reha-/Präventiv-/Seniorensport –Mila Schöffel 0671/3 5536Ringen Oliver Eich 0671/7 94 65 45Schwimmen Heike Rehbein 0671/4 48 99Showtanz Ina Wachner 0 67 08/6414 41SoMa Thomas Matt 0671/7 961727Tanzkreis Charlotte Pispers 0671/4 08 31Tennis Lothar Frank 0 67 58/804604Tischtennis Dr. Michael Rückrich 0671/678 06Turnen Bianca Weidenbach 0671/896 5329Carmen Budde 0671/713 37Nordic Walking Andrea Feller 0671/4 8318 91Weisse Fräck Mike Pfaff 01525/3992911Wintersport Cyrill Reiniger 0671/89 66 40Wirbelsäulengymnastik Claudia Kurz 0671/4 57 97ZUMBA ® Fitness Sebastian Lang 0151/44503072ZUMBATOMIC ® Bianca Weidenbach 0671/8 96 53 29ImpressumHerausgeber: VfL 1848 Bad Kreuznach e.V., Geschäftsstelle:55545 Bad Kreuznach, Jahnhalle, Hochstraße 27,E-Mail geschaeftsstelle@vfl-1848.de, Telefon 0671/32278, Telefax 0671/30811, Clubhaus Kanu:0671/41554, Tennis: 0671/34201, Bankver bindung:Sparkasse Rhein-Nahe (BLZ 560 50180)Kto.-Nr. 101113Redaktion: Sebastian Lang, VfL GeschäftsstelleAnzeigen: Gabriele BeutelSatz und Layout: Sandra Röstel, Graphic Druck,E-mail: sr@graphic-druck.de oder info@graphic-druck.de.Druck:GraphicDruck GmbH, Grete-Schickedanz-Straße 24,55545 Bad Kreuznach-Planig, Telefon 0671/88858-0Auflage: 3500 StückTitelfotosAndreas Hofmann, Abteilungsleiter TennisFleischhauer „Best Price“Volkswagen-Angebote aufPolo Trendline 1,2l 44kW (60PS)Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 7,3/außerorts 4,5/kombiniert 5,5/CO 2 -Emissionen kombiniert: 128 g/kmAusstattung: Candy-Weiß, Elektrische Fensterheber,Zentralverriegelung mit Safe-Sicherung, Airbag für Fahrerund Beifahrer, Kopf und Seitenairbag, Rücksitzlehneumklappbar, ESP, ABSDiemitTitelsammlungBremsassistent,vuvm.Unser Fahrzeugpreis 1 12.830,– €Ihr Fleischhauer-Preisvorteil 2 2.831,– €Fleischhauer „Best Price“ 1 9.999,– €Ihr Preisvorteil 2.831,- €1Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht undnur bei Inzahlungnahme Ihres Gebrauchten,der mind. 6 Monate auf Sie zugelassen ist (ausgenommenKonzernfahrzeuge Audi, Seat, Škodaoder Porsche). Der über DAT ermittelte Wert IhresGebrauchtwagens wird noch beim Best Price inAbzug gebracht. Abbildung zeigt Sonderausstattunggegen Mehrpreis. Inkl. Werksabholung undKfz-Brief zzgl. Zulassung. 2 Gesamtpreisvorteil imVergleich zur UVP des Herstellers. Abbildung zeigtSonderaus stattungen gegen Mehrpreis.Ihr Volkswagen PartnerBosenheimer Straße 45a–77 · 55543 Bad KreuznachTel. (0671) 88 00-700 · Fax (0671) 88 00-102info@fleischhauer.com · www.fleischhauer.com4 SPORTS 2/2013


HauptvereinDer VfL macht Schule!Schon seit Jahren engagiert sich der VfL1848 in den Kreuznacher Schulen. EinSchwerpunkt liegt auf Schule-Verein-Kooperationen, bei denen der VfLÜbungsstunden extra für SchülerInneneiner Schule anbietet. Das entlastet einerseitsdie Lehrkräfte, andererseits lernendie TeilnehmerInnen im Verlauf des Schuljahresso eine Vielzahl an Sportarten kennen.Ein Kooperationspartner der ersten Stundewar die Grundschule Hofgartenstraßemit den Sportarten Ringen und Judo.Beide Stunden erfreuten sich in der Schuleeiner so großen Beliebtheit, dass baldEinheiten in Karate und Tischtennis folgten.Aktuell bietet die Kooperationzudem „Sportspiele“, „Abenteuersport“,„ZUMBATOMIC ® “ und „Basketball“.Ebenfalls kooperierte der VfL schon imBereich der Ganztagsschulen mit demGymnasium am Römerkastell: 3 Stundenpro Woche übten sich die TeilnehmerInnennicht nur physisch in Judo und Selbstbehauptung,sondern lernten auch denUmgang in einer Gruppe. Grundvoraussetzungenfür ein Leben in unsererGesellschaft.Gerne bieten die VfL-Übungsleiter auchSchnupperstunden an! So war der VfLschon zu Gast in vielen KreuznacherSchulen – und umgekehrt: Dr. Martin-Luther-King-Grundschüler schnuppertenKlassen 8a, 8c, 8d des Lina-Hilger-Gymnasiums beim Judo-Training im VfL 1848in die Sportarten Judo, Basketball undTennis, während SchülerInnen der Alfred-Delp-Schule im Rahmen eines Gewalt-Präventions/Interventions-TagesEinblicke inSelbstverteidigung nahmen. In derGrundschule Kleistschule staunten dieKinder über unser Angebot im Judo.Als gleich mehrere Kreuznacher Sporthallensaniert werden mussten, stellte derVfL sofort freie Hallenplätze zur Verfügung:mehrmals pro Woche nutzte dasLina-Hilger-Gymnasiums die VfL-Jahnhallefür Doppelsportstunden; ebenso währendder Abiturzeit im Winter diesenJahres konnte der VfL dem LiHi mit Hallenzeitenaushelfen und bot dessen Klassenparallel Judo-Einheiten an. Auch fürdie LiHi-Projekttage wurde die Jahnhallegenutzt. Zurzeit dient der VfL 1848 täglichdem Gymnasium an der Stadtmauerund der Grundschule Hofgartenstraßeals zum Aufrechterhalt ihres Schulsportes!Sebastian Lang, Referent für Sport- & Jugend im Präsidium des VfL 1848,zum Thema „Sportvereine – Verantwortung in der und für die Gesellschaft“Eine, im Zuge der Einführung des Ganztagsschul-Konzeptsimmer lauter werdende,Forderung der Politik war mehrSport in der Schule, geleistet durchaußerschulische Institutionen und derenFachkräfte: Sportvereine und deren TrainerInnen.Als lebenslanges VfL-Mitglied, Sportler,Trainer und angehender Gymnasiallehrerist mir diese Problematik beider Seitennicht fremd. Während von Lehrkräften inGanztagsschulen eine ganztägige Betreuungder SchülerInnen, abverlangt wird,kämpfen die Sportvereine mit dem Ausbleibenneuer junger Mitglieder – odersogar schlimmer, dem Austritt dieser.Viele Kinder und Jugendliche können sichnach einem langen Schultag nicht mehrzum Sport aufraffen oder schaffen eszeitlich schlicht nicht mehr in die Übungsstunde.Dies ist eine nachvollziehbare,aber belastende Tatsache für uns Sportvereine.Wenn auch mit ein wenig Mühe, lassensich aus der aktuellen Situation Synergienzwischen Schule und Verein schaffen.Durch das Vermitteln von fachsportlichenGrundkenntnissen ergibt sich die Chance,den SchülerInnen einen Vorgeschmack zugeben und so ihr Interesse auf eine kom-SPORTS 2/2013 5


HauptvereinThema 1plette Ausbildung in allen Feinheiten derjeweiligen Sportart im Vereinsalltag zuwecken. Die Schulen profitieren ebenfallsvom sportartspezifischen Fachwissen derkooperierenden Vereinsvertreter, welchedadurch den bestehenden traditionellenSportunterricht mit neuen, speziellenSportarten aufbrechen und somit zueiner umfassenderen sportlichen Ausbildungder SchülerInnen beitragen.Jede/r kann hierbei die eigenen Stärkenund Talente entdecken und im Erfolgserlebniserfahren, welche Sportart sein/ihrDing ist. So entdeckt der beim Fußballstets zuletzt gewählte, immer vor demberüchtigten Cooper-Test zitternde undleicht übergewichtige Schüler, der als vermeintlich„unsportlich“ abgestempeltwurde, während einer Judo-Einheit alsplötzlich Kursbester seine physischeKraft, seine technische Begabung und seintaktisches Talent. Die Lehrkräfte könnenim regulären Sportunterricht wiederumals TalentsichterInnen fungieren undpotentielle Leistungsträger an die Vereineempfehlen, welche dann die leistungssportlicheFörderung der Nachwuchsathletenübernehmen.Anhand dieser synergetischen Kooperationvon Schule und Verein, wird dieimmer weiter steigende Bedeutung derSportvereine für das Allgemeinwesendeutlich. Diese ohnehin schon seit derJahn’schen Turnbewegung essentielleSäulenfunktion der Sportvereine in unsererund für unsere moderne Gesellschaft.Ebenso welche herausragende Positionunsere Ehrenamtlichen in ihr einnehmenund wie wichtig es aus sozio-politischerSicht ist, die Sportvereine bei dieserTätigkeit weiter zu fördern und so beiunserem Auftrag zum Erhalt und zur Verbesserungder zukünftigen Gesellschaftzu unterstützen.Daher bin ich stolz, dass der VfL 1848,als stärkster Verein Kreuznachs, durchzahlreiche Schul-Kooperationen bereitszur Umsetzung der geforderten neuenGanztagskonzeption beiträgt.Ebenfalls ist es mir eine Freude, dass wirals größter Sportverein der Region unseregesellschaftliche Pflicht nicht ablehnen.Und dies trotz der zusätzlichen Belastungen,finanziell wie personell, die dies mitsich bringt. Unser VfL 1848 hat daher alseiner der wenigsten reduzierte Sonderbeiträgefür Mitglieder aus sozial schwachenUmständen, für junge Menschen mitgeistiger oder mehrfacher Beeinträchtigungsowie stark angepasste Familienbeiträge.Wir unterstützen die Arbeit fürsowie mit unserer Jugend durch Freizeitenund Benefiz-Konzerte, organisierenTurniere zur Talentförderung im Leistungssportbereichund zur Freizeitgestaltung,etwa bereits mit dem StadtteilbüroTilgesbrunnen im Rahmen des Bund-Länder-Programm„Soziale Stadt“. Wir förderndie Integration von Menschen mitBeeinträchtigung durch integrative Trainingseinheitenund Benefizveranstaltungenund werden auch zukünftig bei sozialenProjekten und Veranstaltungen derStadt Bad Kreuznach in vorderster Reihemitwirken!Natürlich desgleichen in der großen Hoffnung,dass auch die Verantwortlichen inder Politik ebenfalls erkennen wie wichtigdie Arbeit eines jeden Vereines ist. Dasseine Unterstützung unserer Vereinsarbeit,auf finanzieller, materieller und auchimmaterieller Ebene, sich in jedwederHinsicht und auf vielfältigste, mehrfacheWeise für die Stadt, und ihre Gesellschaftbezahlt macht!Sebastian LangReferent für Sport- & Jugend imPräsidium VfL 1848 Bad Kreuznach e.V.VfL-Beteiligung bei der Beach Party desStadtteilbüro Tilgesbrunnen: Stefan Ritter(2.v.l.) und Sebastian Lang (3.v.l.) mit 2 Mitarbeiterndes IB in der Turnierleitung desIndiaca-Turniers.Vorstellung Jan-Gerd SeifertMein Name ist Jan-Gerd Seifert, ich bin33 Jahre alt und wohne in Bad Kreuznach.Zur Zeit bin ich bei der Bundeswehrtätig und werde am 1. Oktober2013 eine Ausbildung, duales StudiumBachelor of Arts – Sportökonomie beimVfL 1848 Bad Kreuznach e.V., beginnen.Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderungbeim VfL. Meine Entscheidung,mich beim VfL für diese Ausbildungsstellezu bewerben, lag in der Vielfältigkeit unddem enormen Aufgabenspektrum, dasdiese Stelle mit sich bringt.Ich freue mich auf eine gute Zukunft beiund mit dem VfL und Ihren Mitgliedern.Jan-Gerd Seifert neues Mitglied des VfLGeschäftsstellen-Teamswww.facebook.com/VfL.1848.eV00 6 SPORTS 2/2013


HauptvereinWas lange währt, wird endlich gutNeue Heizungsanlagen fürJahnhalle und PeffermiehlRechtzeitig zur Heizperiode wurden dieveralteten und z. T. maroden Heizungskesselin der Jahnhalle erneuert und inder Peffermiehl eine eigene Heizzentraleinstalliert. Der älteste Gasheizkesselhatte über 30 Jahre lang für Wärme inder Jahnhalle und über eine Fernleitungauch in der Peffermiehl gesorgt, zuletztnicht immer störungsfrei. Zusätzlichdrückten hohe Heizkosten der veraltetenAnlagen auf die „Geldbeutel“ des VfL1848 und des Pächters der Peffermiehl.Das VfL Präsidium beschloss deshalb dieErneuerung der Wärmeerzeugung in derJahnhalle und die Installation einer eigenenHeizzentrale in der Peffermiehl.Auf der Basis eines energetischen Sanierungskonzeptsder KARO IngenieurGmbH und in enger Zusammenarbeit mitunserem langjährigen Kooperationspartner,den Stadtwerken Bad Kreuznach, fieldie Wahl auf energetisch hochwertigeGas-Brennwertkessel sowohl für die Peffermiehlals auch für die Jahnhalle. DerEinsatz anderer Systeme zur Wärmeerzeugungwie Blockheizkraftwerk oderSolarthermie wurde nach Kosten-Nutzen-Betrachtungausgeschlossen.Für die Wärmeversorgung der Peffermiehlwurde eine neue Heizungsanlagemit Gas-Brennwertkessel, elektronischerRegelung und Hocheffizienzpumpen im„rechten Ohr“ der Peffermiehl installiert.Dafür wurden die Stadtwerke Bad Kreuznachals Contracting-Partner gewonnen.Das heißt, die Stadtwerke finanziertendie Anlage und sind zukünftig auch alsBetreiber zuständig. Damit muss sich derVfL 1848 nicht mehr um die Heizung derPeffermiehl kümmern und kann sich vollauf seine eigentliche Aufgabe, den Sportbetrieb,konzentrieren. Auch der Pächterder Peffermiehl genießt den Vorteil einerauf seine Bedürfnisse zugeschnittenenmodernen Heizung mit geringerem Energieverbrauch.In der Jahnhalle wurden zwei identischeGas-Brennwertkessel in Kaskadenschaltunginstalliert. Das heißt, je nach Wärmebedarfist abwechselnd nur einer odersind beide Kessel in Betrieb. Diese Anordnungreduziert die Kesselverluste auf einMinimum und liefert auch bei Ausfalleines Kessels noch Wärme. Natürlichgehören dazu auch eine moderne elektronischeHeizungsregelung und Hocheffizienzpumpen.Insgesamt erwarten wir durch diese In -vestition deutliche Einsparungen an denKosten für Gas und Strom, Geld, das wirfür den Sportbetrieb und weitere Modernisierungsmaßnahmendringend benötigen.Mit der Erneuerung der Heizzentralehaben wir einen wichtigen ersten Schrittzur Modernisierung der Jahnhalle getan.Weitere Maßnahmen stehen noch an undmüssen Zug um Zug umgesetzt werden.Als Nächstes steht im kommenden Jahrdie ebenfalls dringend notwendigeErneuerung der Warmwasserversorgungin der Jahnhalle an. Natürlich fehlt es unsnicht an Vorschlägen und Ideen, meistensnur an dem nötigen Kleingeld …Neue Gas-Brennwertkaskade in der JahnhalleZufrieden mit der neuen Heizzentrale der Peffermiehl. Von links: Dr.Herbert Bessei (VfL 1848), Dimitrios Sofos (Peffermiehl), AndreasTillig (Stadtwerke KH), Horst Steffen Wirth (Wirth Heizungstechnik)Veränderungen in derGymnastikabteilungAndrea Feller-Ovie, die seit 1984 Übungsleiterinbeim VfL ist, legt die Leitung desMittwochskurses „Gymnastik Frauen undMänner“ vorübergehend in andere Hände.Sie hat gesundheitliche Probleme, die siezwingen, eine Weile zu pausieren. Wirwünschen ihr gute Besserung und hoffen,dass es tatsächlich nur ein Pausieren istund sich ihr Knie bald wieder so belastenlässt, dass sie uns ab Januar erneut trainierenkann.Andrea hat bereits eine Vertretung gefunden,nämlich Claudia Kurz, eine der vielenkompetenten ÜbungsleiterInnen im VfL.Auch Claudia ist schon seit längerem beimVfL dabei; zur Zeit leitet sie 4 Übungsstunden,darunterauch immer wiederneue Kurse, die auchNichtmitgliederngegen Zah lung eineskleinen Beitrags offenstehen. Im FlyerGesamtangebot könnenSie sich über alleneuen (sowie diebewährten) Angeboteinformieren. Rein -schnuppern lohnt sichbestimmt, vielleichtfindet die eine oder der andere Gefallenam neuen Angebot!7. MARIENWÖRTHER BENEFIZLAUFAlex-Jacob-Gedächtnislauf5 & 10 km-InnenstadtlaufSo, 20. Okt. 2013 Start: 11 UhrInfos und Anmeldung: www.benefizlauf.treffpunkt-mittelrhein.de SPORTS 2/2013 7


TennisTenniscamp ein voller erfolgIn der letzten Ferienwoche fand auf derTennisanlage des VfL 1848 das alljährlicheTenniscamp statt. Über 50 Kinder undJugendliche hielten ihr 10-köpfiges Trainerteameifrig auf Trab. Dank eines tollenProgramms bot das Sommercamp Spaßund Vergnügen für Jedermann. Nebendem täglichen Tennistraining rundetenauch Highlights wie Hockey, Zumba ® ,Judo, Fußball, Selbstverteidigung, eingemütlicher Grillabend und eine Bootstourdas Programm ab und sorgten füreine abwechslungsreiche Woche.Das Trainerteam bedankt sich sehr fürdie Teilnahme und freut sich schon aufdas nächste Jahr!Mädchen 18, Meister der C-KlasseJugend Stadtmeister. Finale Jungen U12Jugend 2012, Meister der B-Klasse8 SPORTS 2/2013


TennisHochkarätiges Trainer-TeamDurch die überraschende Entscheidungvon Anton Haaf, als Vereinstrainer zurWinterrunde nicht mehr zur Verfügungzu stehen, waren wir gefordert unserTrainingskonzept neu zu überdenken.Hier haben wir mit unserem VereinsmitgliedMatthias Gunkel, aktiver Rheinlandliga-Spielerbei den Herren40, einenweiteren hauptamtlichen Trainer gewinnenkönnen. Somit hätten wir insgesamtein 10-köpfiges Trainerteam für Euch zurVerfügung von denen drei die B-Trainerundsieben die C-Trainer-Lizenz haben.Mit diesem Team werden wir auch für dieZukunft gemeinsam mit Euch kleine undgroße Erfolge erreichen. In jedem Fall istgewährleistet, auch mit neuen Ideen,Eure Talente zu fördern und Euch denSpaß am Tennisspielen zu erhalten undweiter auszubauen.Jetzt zum Wintertraining anmelden! Einkostenfreies Probetraining ist nach Ver -einbarung jederzeit möglich. Macht mit!Anmeldungen zum Probetraining an:Achim Heim Christian Wolf Matthias GunkelTel.: 01 79 - 7 78 97 51 Tel.: 01 51 - 52 50 01 61 Tel.: 01 75 - 4 02 56 23achimheim@freenet.de christian.wolf@parker.com hallo@matthiasgunkel.deJungen U18 Meister der B-Klasse Vinzenz Schuh, Henning Mathern,Falk Host, Noah Roos, Tobias BengschFinale Mädchen U14, Laura Santos und Vanessa WolterEine aktuelleÜbersicht unsererSportangebote findenSie unter:www.vfl-1848.deWir freuen uns auf Sie und danken Ihnen für Ihr VertrauenNahe C+C 55545 Bad Kreuznach · Am Grenzgraben 16 · www.nahe-cc.deTelefon (06 71) 89 44 40 · Fax (06 71) 8 94 44 19… wir sind Ihr Partner!Wir, der C+C-Bereich der WASGAU AG, sind derPartner von Gastronomie und Groß ver brauchernim Südwesten Deutschlands.SPORTS 2/2013 9


Zumba1. ZUMBA ® Mega-Party vonVfL 1848 und TSC Crucenia160 Gäste ließen 3 Stunden lang dieJakob-Kiefer-Halle erbeben!Begeistert tanzten alle unermüdlich beiden Choreos der ZUMBA ® InstruktorenChristina Steig (VfL), Bettina Bähr (TSC)und Bianca Weidenbach (VfL) mit undmachten der Bezeichnung „Mega-Party“alle Ehre!Auch der eigens für diese Party angereisteZUMBA ® Wear Shop war ein besonderesHighlight dieses Events; die Gästenutzen das mitgebrachte Bekleidungs-Sortiment für reges Power-Shopping.Nach dem Halbzeit-Auftritt der Hip HopFormation BK City „Smurfs“ des VfL1848 verschnauften die Gäste amGetränkestand der BK City Kids undstärkten sich bei Süßem und Herzhaftenam Kiosk der VfL-Showtanzgruppe LasChicas Cantera.Danach heizte nochmal Instruktor MarcHinderlich aus Mainz der Menge mitneuen Liedern und Choreos ein.Um 22:45 Uhr war der fantastische Spukvorbei und die Partygäste verließen müdeaber glücklich die Halle, nicht ohne vorherallen Instruktoren und Organisatorenmit einem riesen Applaus zu danken, fürdie 1. ZUMBA ® Mega-Party Kreuznachs!Vielen Dank für Euren Besuch undeinen bombastischen Abend!Alle waren sich einig: wir kommen aufjeden Fall wieder zur:Vorankündigung!2. Zumba®Mega-Partywww.tsc-crucenia.de1. Dez. 2013, 15-18 UhrJahnhalle Hochstr. 2755545 Bad KreuznachInfos unter: www.vfl-1848.deEinlass ist ab 14.00 Uhr = Zeit für ausgiebigesPowershopping im ZUMBA ®Wear Shop vor Ort!Für Verpflegung an diesemAbend mit Getränkenund Essen wirdwww.vfl-1848-bad-kreuznach.degesorgt.Zugesagt haben schondie Instructor TinaSteig (VfL), BettinaBähr (TSC), BiancaWeidenbach (VfL) undMarc Hinderlich!Der Kartenvorverkaufstartet am Montag, 21.10. 2013 in der VfL-Geschäftsstelle undnatürlich direkt bei denZUMBA ® Instruktorendes VfL 1848 und desTSC, in den jeweiligenÜbungsstunden.Weitere Infos &Kurse:www.vfl-1848.de ZUMBA ®Bianca Weidenbach (VfL) heizt der Menge ein!10 SPORTS 2/2013


Kantaera+Dance&Fit+CheerleaderCheerleader – Zuwachs im VFLDie BKC sind das Cheerleader Squad ausBad Kreuznach.Nach einer eineinhalb jährigen Pause startendie Bad Kreuznach Cheerleader alseine neue Abteilung des VFL Bad Kreuznacheinen Neuanfang und wollen an alteErfolge anknüpfen.Trainiert wird derzeit in zwei Altersgruppen:BKC-Juniors (ab 10 Jahren)BKC-Seniors (ab 16 Jahren)In ihrer Anfangszeit präsentierten sichdie BKC zunächst mit eigenen Auftrittenvor Publikum wie Golfclubs, Fußballspielen,Musikevents etc. 2009–2011 zeigtendie Cheerleader aus Bad Kreuznach ihrsportliches Können auf Meisterschaften inKoblenz und Leverkusen. Platzierungenunter den TOP FIVE und TOP THREEgehörten zu den herausragendenErfolgen der BKC auf nationalerEbene.Ein besonderer Schwerpunktliegt in der Ausbildung von Kindernund Jugendlichen. Eine breiteZustimmung in den regionalenMedien wie Funk und Print machtendie BKC auf breiter Ebenebekannt.Ansprechpartner:Sandra ScheunemannEmail: bkc.cheerleader@googlemail.comFacebook:www.facebook.com/badkreuznachcheerleaderDie Neuheit im Cardio-Sektor!– Neu und Exklusiv!KANTAERA ® ist ein Cardio-Workout, das aufharmonische und sanfte Weise traditionelleasiatische Kampfkunst-Techniken und einfachsteAerobic-Elemente miteinander verbindet.Es ist ein Wohlfühl-Training und entwickelt schonenddie Herz-Kreislauf-Leistungsfähigkeit, die® InstructorKANTAERASebastian LangMuskelkraftausdauer und die Koordination.Dabei spricht es besonders die Menschen an,die Spaß an leicht umsetzbaren Bewegungen aus Karate, Taekwondound Kickboxen haben.Mit einem Tempo von 128 bpm liegt das KANTAERA ® -Training unter der Geschwindigkeit eines normalen Aerobic-Trainings. Hierdurch werden die Bewegungspräzision und dieBewegungskontrolle, also gelenkschonende Übungsausführung,besonders betont – auch bei den ansatzweise schnellkräftigenBewegungen der Kampfsportelemente.Durch fließende Übergänge und durch die geringe Belastungder Gelenke ist KANTAERA ® für alle Altersgruppen und auchfür Einsteiger sehr gut geeignet.Tanzen, Fitness, Spaß! – das ist das Motto bei„Dance & Fit!“Unterschiedliche Tanzstile in Kombination mitmitreißender Musik!Die Verbindung von Tanzen mit Fitness ist eineffektives Workout um den Körper in Form zubringen und noch dazu ein purer Spaßfaktor!Wer fit bleiben möchte, Tanzen möchte unddabei einfach Spaß haben möchte ist hier genaurichtig! Jeder Kann mit machen, egal welchesAlter oder Erfahrungsstufe.Infos unter www.vfl-1848.deDANCE & FIT !KANTAERA ® Sports – In der Region nur hier im VfL 1848!Weitere Infos & Kurse: www.vfl-1848.de KANTAERA ®SPORTS 2/2013 11


Aikidoäußerst erfreulicher BundeslehrgangFoto: Wolfgang DöhringAuch dieses Mal haben sich wieder fünfKreuznacher Aikidoka auf den Weg inden Schwarzwald gemacht, um eineWoche lang bei Meister Shimizu zu trainieren.Und in unserem 25. Jubiläumsjahrwurde es eine ganz besonders erfolgreicheFahrt zum „Horn“.Seit über 30 Jahren hält der Begründerdes Tendoryu-Aikido, Shimizu Sensei(8. Dan) aus Tokio, im Sommer zweieinwöchige Bundeslehrgänge im LeistungszentrumHerzogenhorn ab. Wieschon lange üblich, besuchten die VfL-Mitgliederdie zweite Woche. Mit dabeiwaren Jörg Stüben, Dirk Drosse, FrankSchmidt, Frank Zeiler und WolfgangKlein.Bekanntlich stellten die Götter denSchweiß vor den Erfolg – doch es hat sichgelohnt. In täglich zwei bis drei Trainingseinheitenvermittelte der Meister denSchülern seinen Weg. Und am Freitagnachmittagwar es dann soweit. Nichtnur, dass man von dem äußerst intensivenTraining schön weich und locker war –nein: Wir konnten uns auch über dreiGraduierungen freuen. Dirk Drosse undFrank Schmidt wurden von Meister Shimizumit dem 1. Dan ausgezeichnet.Wolfgang Klein, der die Aikido-Sektionim VfL vor 25 Jahren ins Leben gerufenhat, erhielt den 5. Dan. Damit ist er einerder höchstgraduierten Tendoryu-Aikidokain Deutschland.Frank Zeiler, Frank Schmidt, WolfgangKlein, Shimizu Sensei, Wakasensei KentaShimizu, Birgit Lauenstein, Dirk Drosse,Jörg Stüben (von links nach rechts)Alles in allem war es also eine sehrerfreuliche Würdigung unserer langjährigenBemühungen zu unserem 25. Jubiläum,das mit dem 165-jährigen Bestehendes Hauptvereins zusammenfällt – undeine besondere Ehre für Wolfgang Klein.Ihm wollen wir an dieser Stelle ganz herzlichdanken für seinen Einsatz sowie seinWohlwollen gegenüber seinen Schülernüber Jahrzehnte hinweg.Um diesem Jahr noch ein weiteres Jubiläumhinzuzufügen, veranstalten wir unseren15. Vereinslehrgang in Folge. Als Lehrerhaben wir dazu für den 7. und 8.September Robert Hundshammer (5.Dan) aus Deggendorf eingeladen, einender ersten deutschen Schüler von MeisterShimizu.www.facebook.com/VfL.1848.eVMeister Schimizu und sein Sohn Kenta demonstrieren eine Technik12 SPORTS 2/2013


Ju-jutsuKreuznacher Ju-Jutsuka aufMegaevent im Thüringer WaldWie in jedem Sommer veranstaltete derdeutsche Ju-Jutsu Verband auch 2013 seintraditionelles, einwöchiges Fortbildungsseminarmit inzwischen über 300 interessiertenÜbungsleitern, Trainern underfahrenen Kampfsportlern.Seit mehr als 15 Jahren findet diese Veranstaltungnun schon in der Landessportschulein Bad Blankenburg (Thüringen)statt. Das, über die Jahre zu einem internationalenMegaevent angewachsene,Bundesseminar feierte in diesem Jahr sein40-jähriges Bestehen. Mehr als 20 Referentenaus ganz Europa, darunter ehemaligeund amtierende Weltmeister, professionelleTrainer, Ausbilder von BGSund Polizei unterrichteten in den unterschiedlichstenBereichen des Ju-Jutsu.Hierzu gehörten philippinisches Boxenund Waffenabwehr, brasilianischerBodenkampf, Capoeira und Yoga ebensodazu, wie die klassischen Sparten des Jiu-Jitsu, Judo, Aikido, Boxen und die Frauen-Selbstverteidigung. Grund genug für 10unserer Ju-Jutsu-Ka (darunter das gesamteTrainerteam) diese Maßnahme zurFortbildung zu nutzen. Bei 5 Mattenflächenund 6 Trainingseinheiten a 75 Minutenje Matte und Tag floss jede MengeSchweiß. Nur eine geschickte Auswahlvon Power-, Technik- und Theorieeinheitensowie die motivierende Art der Referentenließen uns die 5 Tage überstehen.Am Abend konnten wir dann im Bistroder Sportschule unsere Flüssigkeitsverlustewieder ausgleichen. Und wenn garnichts mehr ging, dann musste halt dochmal eine Stunde ausfallen und einer diesermega-leckeren Eisbecher zog uns aus diesemtiefen 15:00-Uhr-Loch.Eines der Highlights war sicherlich wiedereinmal die Budo-Show am Abend derAbschlussfete. Eine improvisierte Kampfkunstshowder Referenten und einigender Teilnehmer zeigte einen Rückblicküber verschiedene Trainingseinheiten derletzten Woche sowie Spezialtechnikeneinzelner Sportler.Die entspannte Atmosphäre (fast) allerTeilnehmer, die tolle Sportanlage, dieUnterkünfte und das gute Wetter ließendiese Woche wieder einmal zu einembesonderen Erlebnis werden. Hochmotiviertund mit vielen neuen Ideen kann esnun nach den Sommerferien wieder ins2. Trainingshalbjahr gehen.Eine aktuelleÜbersicht unsererSportangebotefinden Sie unter:www.vfl-1848.de SPORTS 2/2013 13


Weisse FräckMusik ist Trumpf am Hochstroßeckkommt feiert mit de Weisse Fräck!Wir freuen uns auf lustige Vorträge, temperamentvolleTänze, stimmungsvolleLieder und jede Menge Spaß und Unterhaltungin der VfL-Jahnhalle!Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit,Karten für unsere Sitzungenvorzube stellen. Nutzen Sie bitte die folgendenAnsprechpartner für Ihre Kartenbestellung:Fastnachter nicht nur in der närrischen Zeit aktivNeben ihren eigentlichen Höhepunktenwährend der tollen Tage sind die WeisseFräck auch bei anderen Veranstaltungenin der Stadt präsent.So nahmen am 4. Kreuznacher Firmenlaufwieder lauffreudige Narren teil undvertraten die Farben des VfL 1848 e.V.Bad Kreuznach.Servicetelefon der Weisse Fräck:(06 71) 48 36 70 91 (Anrufbeantworter)Geschäftsstelle des VfL:Telefon (06 71) 3 22 78 oderTelefax (06 71) 3 08 11Peter’s Frisurenteam (8-18 Uhr):Telefon (06 71) 2 74 70Oder per e-mail ankartenbestellung@weisse-fraeck.deDie Weisse Fräck laden in die Jahnhalle ein zur ...Prunksitzungam Samstag, dem 08. Februar 2014 Beginn 19.11 Uhram Samstag, dem 22. Februar 2014 Beginn 19.11 UhrDamensitzung – nur für Damen!!!am Freitag, dem 14. Februar 2014 Beginn 20.11 UhrSeniorensitzung (mit Bus-Shuttle im Stadtgebiet KH)am Sonntag, dem 09. Februar 2014 Beginn 16.11 UhrJugendsitzungam Samstag, dem 15. Februar 2014 Beginn 18.11 UhrKindermaskenballam Sonntag, dem 23. Februar 2014 Beginn 14.33 UhrEbenso startete ein Team der VfL-Narrenbei der, anlässlich des Kreuznacher Jahrmarktsausgetragenen, Go-Kart Stadtmeisterschaft.Hier schied man erst, wieim Vorjahr auch, gegen den späteren Sieger,die Mannschaft des Ausschuss fürMessen und Märkte, im Viertelfinale aus.Ebenso an Jahrmarkt fand der traditionelleFrühschoppen am Sonntagmorgen imNaheweinzelt statt. Hier trafen sich annähernd50 Aktive sowie Freunde und Gönnerzu einem Gläschen Nahewein.Ebenso zum Jahresprogramm gehört derAuftritt der Hofsänger der Weisse Fräckanlässlich des Hoffests im Weingut Christmann-Fallerin Oberhausen und die Teil-14 SPORTS 2/2013


Weisse Fräcknahme am Fischerstechen, neben einerHerren- und Damenmannschaft diesmalsogar mit einer Jugendmannschaft.Die Halle bebt!Gebt der Jugend das Kommando!In der Kampagne 2014 wird es eine Be -sonderheit geben. Die erste Jugendsitzungder Weisse Fräck wird am 15.2. 2014 Premierefeiern. Der WF-Vorstand nahm denWunsch der Jugendlichen auf und entschied,eine Sitzung für und vor allem vonder Jugend zu organisieren. Geplant sindein 3-stündiges Programm mit viel Musik,Tanz und lustigen Beiträgen und danachParty pur. Einlass ist für alle Jugendlichenab 13 Jahren. Es werden Bändchen für dieüber 16-jährigen verteilt, um den Ausschankvon Alkohol optimal unter Kontrollezu haben. „So etwas gibt es inKreuznach nicht und ich bin dankbar, dassdie Jugend in unserem Verein Platz undRaum bekommt“, sagt Annette Henschel,Jugendbeauftragte. Auf neu gestaltetenPlakaten, Flyern und im Social-Networkwird entsprechend auf die Veranstaltungaufmerksam gemacht werden. AlleJugendliche ab 13 Jahren sind heute schonherzlich willkommen. Die Halle bebt,betreten auf eigene Gefahr!seit über 30 Jahrenfür die schönen Drucksachenin Bad Kreuznach....gut gemacht !Graphic Druck GmbH · Daniel GroßnickGrete-Schickedanz-Straße 24 · 55545 Bad Kreuznach-PlanigTelefon (06 71) 8 88 58 - 0 · Telefax (06 71) 8 88 58 - 58E-Mail: dg@graphic-druck.de · www.graphic-druck.deSPORTS 2/2013 15


RingenJustin Eich wieder in bestechender FormGrosser Preis von ViernheimMit acht Medaillen kehrten die Nachwuchsathletender WKG Untere Nahevom Internationalen Großen Preis derStadt Viernheim zurück. Erste Plätze holtensich bei den Junioren Wassil Ivanov inder Gewichtsklasse bis 84 Kg holte ersouverän den Turniersieg. Ebenfalls Platzeins holte sich Justin Eich bei den Kadettenbis 58 Kg, der sich in hervorragenderVerfassung präsentierte. Nach drei Technischüberlegenen Siegen über NormanBalz – SRC Viernheim, Robin Hetzel – SVGerm. Sulgen und Florian Scheurer –RSC Laudenbach stand Justin mit tollenVorstellungen ganz oben auf dem Siegerpodest.Zweite Plätze sicherten sichAleksander Logunov bei den Kadettenbis 38 Kg. Aleksander Logunov verlornur gegen den späteren TurniersiegerHorst Lehr vom VfK 07 Schifferstadt. ImKampf um die Silbermedaille schulterte erdann Thorben Reinhardt – KSV Berghausen.Romano Herrmann belegte nach tollenkämpfen ebenfalls den zweiten Platzbei der Jugend B bis 54 Kg. Romanobesiegte dabei Nick Bolz – ASV Daxlandendurch Technische Überlegenheit, sowie Serkan Degermenci – RKG Reilingen-Hockenheim, nach Punkten. Im Finaleverlor er dann gegen den sehr starkenMichael Walgutsgi – KSC Graben-Neudorf.Dritte Plätze sicherten sich bei denJunioren bis 66 Kg Alexander Mayer erkonnte drei Siege und zwei Niederlagenverbuchen ehe er auf einem guten drittenPlatz landete. In der B/C Jugend bis36 Kg konnte Nino Loritz nach zwei Siegenund einer Niederlage ebenfalls alsdritter auf das Siegerpodest. Nico Loritzstartete in dieser Altersklasse bis 38 Kgund konnte nach drei Siegen und einerNiederlage die Bronzemedaille sein eigennennen. In der E-Jugend konnte NikitaHörner mit guter Kämpferischer Einstellungin der Gewichtsklasse bis 23 Kg dieBronzemedaille erkämpfen. Fünfte Plätzebelegten in der B/C Ju-gend bis 44 KgDanny Loritz und Kevin Gremm sowie inder Jugend E bis 25 Kg Doenico Bastianund Kevin Born bis33 Kg. Sechste Plätze sicherten sich bis31 Kg Maiko Druckenmüller Jugend E undMarcel Ritter bis 46 Kg der Jugend D. Inder Mannschaftswertung konnte dieWKG Untere Nahe den siebten Platzunter 43 Vereinen erkämpfen.Erfolgreiches Junioren und Kadetten Team beim Großen Preis von ViernheimJannis Helbing überzeugt und wirdPunktbester Ringer bei JuniorenPaul Burbach Gedächtnis-Turnier in KölnMit sieben Athleten fuhren die Nachwuchsathletender WKG Untere Nahenach Köln. Der AC Köln Mülheim lud zumGriechisch-Römisch Gedächtnisturniervon Paul Burbach ein. Bei den Junioren bis66 Kg zeigte Alexander Mayer, dass erein Griechisch-Römisch Ringer ist. Erbesiegte im ersten Kampf Jordas Webstervom KSV Kirchlinde mit TechnischerÜberlegenheit, im zweiten Kampf besiegteer Dennis Schmitter vom AC Köln Mülheimauf Schulter und im Finale besiegteer Jens Friedhof von der TSG Herdeckenach Punkten und sicherte sich somit den1. Platz. Jannis Helbing startete bei denJunioren bis 74 Kg. Jannis besiegte MarcelBerend vom KSV Kirchlinde nach Punktenim zweiten und dritten Kampf schulterteer seine Gegner Andreas von derLoo vom RSV Rheinbach und RobertSparwasser vom KSC Niedernberg. ImFinale besiegte er dann Tim Kalek vomAC Ückerath mit Technischer Überlegenheit.Jannis wurde dann sogar noch zumbesten Ringer der Junioren mit einemPokal ausgezeichnet. Kevin Gremm konntein der Jugend C bis 50 Kg ebenfallsüberzeugen und gewann seinen Finalkampfohne Probleme aus Schulter. In derGewichtsklasse bis 38 Kg der Jugend Cstanden gleich 2 Athleten von der UnterenNahe am Start. Nico Loritz gewanndabei vier Kämpfe und verlor nur im Finalegegen Samuel Belscheid vom TSVEssen-Dellwig. Nino Loritz musste nachdrei Siegen und zwei Niederlagen mitdem dritten Platz zufrieden sein. DannyJannis Helbing blaues Trikot mit einerherrlichen 5er Wertung.Loritz belegte in der A/B Jugend den 4.Platz und Romano Herrmann bis 55 Kgden 5. Platz.16 SPORTS 2/2013


RingenWKW dominiert in BüdesheimDie Jungen Nachwuchsathleten derWKG Untere Nahe, dominierten beim 1.Binger Rhein-Nahe Turnier der „RheinlandEiche Büdesheim“. Mit 21 Nachwuchsathletentraten die Jugendlichen inBingen in der Rundsporthalle an, um imsportlichen Wettkampf um die Medaillenund Pokale zu kämpfen. Insgesamt holtendie Athleten der Unteren Nahe 17Medaillen, was dazu führte das man auchin der Mannschaftswertung ganz obenauf dem Siegerpodest der Mannschaftswertungvor dem Gastgeber RE-Büdesheim(22 Teilnehmer 13 Medaillen) unddem SVA Nackenheim (9 Teilnehmer 8Medaillen) standen. Erste Plätze erkämpftensich: Huysein Bekir, Alexander Mayer,Marcel Ritter, Nico Loritz, Ali KeremGemi, Lucia Loritz, Danny Loritz und BiournMayer. Zweite Plätze erkämpftensich: Marcel Eich, Kevin Haaf, Nino Loritz,Florian Neumann und Kevin Born. DrittePlätze erkämpften sich: Aleksander Logunov,Melik Sayim, Domenico Bastian undMaiko Druckenmüller. Gitano Siek wurdebei seinem ersten Turnierstart in der E-Jugend bis 22 Kg Vierter. Romano Herrmannbelegte in der B Jugend bis 53 Kgden fünften Platz. Ebenfalls bei seinemersten Turnierstart, belegte Juliano Kottererin der E-Jugend bis 29 Kg den sechstenPlatz. Auch Rasim Tatli kam nichtüber einen sechsten Platz in der C-Jugendbis 41 Kg.Vladislav Wagner wird beiKadetten-EM ZehnterBereits im Achtelfinale kam für VladislavWagner bei der Kadetten-Europameisterschaftin Bar (Montenegro) das Aus. Daunterlag der Ringer der WKG UntereNahe in der 54-Kilo-Klasse im freien Stildem Bulgaren Dimitar Ivanov nach Punktenmit 0:7. Trotzdem hatte der 16-Jährigenoch die Hoffnung auf weitere Kämpfe.Da aber der Bulgare im Viertelfinalegegen den späteren Europameister, denUkrainer Andriy Yatsenko, verlor, warWagners Arbeitstag beendet. Ivanovhätte ins Finale einziehen müssen, umWagner das Tor zur Hoffnungsrunde zuöffnen. Zumindest einen Sieg hatte eraber bei seiner ersten EM-Teilnahmeerkämpft. Gegen Viktar Shmuliai ausWeißrussland hatte er zum Auftakt rechtsicher mit 9:2 nach Punkten gewonnen.Es blieb allerdings das einzige Geschenk,das er seinem Vater Alex machen konnte.Der hatte nämlich am selben TagGeburtstag. Rein organisatorisch wies dieEM einige Schwächen auf. So waren Ergebnissevon den einzelnen Kämpfenkaum zu erfahren. Oliver Eich von derWKG hatte zumindest SMS-Kontakt zuseinem Schützling. So erfuhr er als einerder Ersten von dessen Aus. „Er war daserste Mal bei einer EM und hat einenKampf gewonnen. Da sind wir schonstolz drauf. Außerdem ist er jüngererJahrgang und kann im kommenden Jahrerneut starten“, sagte er. Eich verfolgtedie EM auch deshalb interessiert, weilsein Sohn Justin (16) Chancen auf eineTeilnahme in der 58-Kilo-Klasse hatte.Der hatte sowohl den Deutschen Meisterbesiegt und beim Brandenburg-Cup auchrecht souverän gegen den Ungarn BenceBalatoni gewonnen. Dieser Balatonigewann in Bar die Bronzemedaille. SollteJustin Eich weiter zu Lehrgängen desDRB eingeladen werden, hat er eventuelldie Chance, bei der WM zu starten.Ansonsten hat er – wie Wagner – imnächsten Jahr eine weitere Möglichkeitauf die Kadetten-EM. Was die Aussichtendes Duos hierfür verbessert, ist die Tatsache,dass die Deutsche Meisterschaftder Junioren im freien Stil im März 2014in Bad Kreuznach ausgetragen wird.WKG trauert umLothar Schneider †Die Ringer der WKG Untere Nahe trauern um LotharSchneider. Der langjährige Abteilungsleiter des VfL BadKreuznach verstarb an den Folgen einer schweren Krankheit.„Noch vor wenigen Wochen strotzte er bei unserenJugend-Turnieren vor Kraft und Elan und strahlte Zufriedenheitaus. Lothars Tod ist für uns nur schwer zu begreifen“,erklärte Geschäftsführer Oliver Eich im Namen derRinger aus Bad Kreuznach und Langenlonsheim.SPORTS 2/2013 17


Sonstiges 18 SPORTS 2/2013


HockeyGroßes Fest für Hockey-NachwuchsKnapp 700 Begegnungen bei den internationalen Mädchen- & Knabenturnieren des VfL71 Mädchen-Mannschaften aus über 30Vereinen bevölkerten am Christi HimmelfahrtWochenende das wunderschöngelegene Stadion Salinental, drei Wochenspäter fanden 52 Knaben Mannschaftenden Weg an die Nahe. Das sportlicheProgramm mit ca. 350 angesetzten Spielenund die Zeit dazwischen waren ausgebucht.Langweilig wurde es dem Nachwuchsauch in den Spielpausen und am Abendnicht, denn für ein buntes Rahmenprogrammwar gesorgt: beliebt war dasAnfertigen von Klebefolien-Sandbilder.Erstmals bot der VfL auch eine Stadtrundfahrtmit dem „Blauen Klaus“ an.Eine weitere Neuerung war die Turnierpartyam Freitagabend.Die abendlichen Betreuerspiele undbesonders der Betreuerabend sorgtenebenfalls für willkommene Abwechslung.Lobenswert auch die Tatsache, dassunter Leitung des RPS-Jugend Schieds-richterreferenten Sascha Schwalb einSchiedsrichter Nachwuchslehrgang stattfand.71 Mädchenmannschaften rannten im Stadion Salinental der Kugel hinterherJonathan Frantz und Julia Klöcknerstudieren VfL TurnierbuchDas meistgelesene Turnierbuch: auch in2013 legte der VfL 1848 Bad Kreuznachdie bekannte Hockey-Turnierfibel auf undberichtet auf knapp 400 Seiten über zahlreicheAktivitäten der Krummholzschläger.VfL Knaben C Spieler Jonathan Frantzließ es sich bei der Eröffnungszermonienicht nehmen, zusammen mit der CDULandes- und Fraktionsvorsitzenden JuliaKlöckner ein wenig in diesem interessantenMagazin zu schmökern. Diese zeigtesich begeistert, war von der Schlagfertigkeitdes jungen VfL Akteur sehr angetanund versprach auch im kommenden Jahrdie Schirmherrschaft bei den Bad KreuznacherTraditionsturnieren zu übernehmen.Turnierreigen mit 3 Hallenturnieren beginntAm 26. und 27. Oktober 2013 richtet derVfL seinen traditionellen FEDI–CUP aus.Hier können sich teilnehmende Teamsoptimal und unter Wettkampfbedingungenauf die Hallenrunde vorbereiten.Am 2. und 3. November kämpfen Weiblicheund Männliche Jugend sowie Mädchenund Knaben A in der Jakob-KieferundRealschulhalle um die begehrtenPokale. Abwechslung verspricht sicherlichder die beliebte „AFTERMATCH–Party“mit DJ Felix statt.Am 16.–17. November erwartet man diejüngeren Altersklassen ab Mädchen undKnaben B abwärts. Mit dabei sind dannauch die Mädchen und Knaben C und Ddes VfL, die sicherlich auf starke Konkurrenzaus dem gesamten Bundesgebiet treffen.Die turniererprobten Bad Kreuznacherfreuen sich bei allen drei Veranstaltungenwieder zahlreiche Hockeygäste begrüßenzu können.www.facebook.com/VfL.1848.eVFEDI-CUP 2013Hallen-Vorbereitungsturnier - Damen und HerrenVfL 1848 Bad KreuznachSa.26. -So.27. Oktober 2013Jakob-Kiefer Halle und RealschulhalleMeldeadresse und Ansprechpartner:Hans-Wilhelm HetzelAm Falltor 4 · 55546 FürfeldTel: 06709/6244 · Fax: 960523 · Handy: 01 71/175 06 12email: hetzel.vfl@gmx.deSPORTS 2/2013 19


HockeyDominic Ginkel – er wird uns fehlen!Dominic Ginkel, jahrelang in der Organisationsleitungein verlässlicher Partnerund u.a. zuständig für die bekannten FeldKnabenturniere und zahlreiche Hallenevents,möchte zukünftig etwas kürzertreten.Viele Jahre war er als Jugendwart imAbteilungsvorstand aktiv und als engagierterTrainer zahlreicher Nachwuchs –Mannschaften bekannt und beliebt. Ausprivaten und beruflichen Gründen wirder dies in der nächsten Zeit nicht mehrleisten können. „Wir danken DominicGinkel sehr für seinen unermüdlichen Einsatz,sein Engagement weit über das Normalehinaus und wünschen ihm für dieZukunft alles Gute„ zeigte HockeychefHans-Wilhelm Hetzel Verständnis für diegetroffene Entscheidung. Er wird uns aufjeden Fall sehr fehlen, wir denken zurückan eine schöne Zeit mit ihm, hoffen trotzdemirgendwann mal wieder auf sein Mitwirken.Die gute Nachricht:Engagement wird großgeschriebenAuch im Abteilungsvorstand gibt es seitkurzem ein neues Gesicht: RUDISCHWARZMANN unterstützt seitMitte April des Jahres als Beisitzer dieVorstandsarbeit. Er wird überwiegendAufgaben im administrativen Bereichübernehmen. Vielen Dank und auf guteZusammenarbeit!Von der Hockeykugel zur„La Boule“ = die KugelNeun VfL- Hockey Veteranen treffen sichseit dem Frühjahr 2009 jeden Mittwochmorgen-auf der wunderschönen Bouleanlageam Clubhaus im Salinental zumgeselligen und spannenden Wettkampfum Sieg oder Niederlage.Gernot Gottwald als Initiator und engagierterOrganisator, Heinz-Georg Grünewald,Herbert Ingenbrand, Friedel Dietrich,Max Schroeder, Klaus Speckmann,Uli Pape, Rudi Schwarzmann und KlausKreuter zählen derzeit zum aktivenKugelsportteam. Bewegung in der frischenSalienluft und sportlicher Ehrgeizhält die Senioren weiterhin auf Trapp.Einmal im Jahr steht auf der Anlage traditionellder „Französische Morgen“ an.Vom französischen Rotwein, Baguette,Käse, Schinken, Wurst, Oliven, Kaffee,Mousse au Chocolat usw., alles was dasHerz begehrt wird gereicht!Alles in allem ein Freizeitsport den manauch noch als Hockeyveteran in vollenZügen genießen kann.HOCKEY im VfL 1848 Bad Kreuznach - komm spiel mit !Einladung zum kostenlosen HOCKEY - SCHNUPPERTRAININGfür Mädchen und Jungen im Alter von 5 - 10 Jahrenwo:wann:nach den Herbstferien = VfL – Jahnhalle & RealschulhalleDienstag + Donnerstag von 16.30 - 18.00 UhrBenötigt werden lediglich Turnschuhe und SportbekleidungHockeyschläger werden Anfängern leihweise zur Verfügung gestelltAnsprechpartner beim VfL 1848 Bad Kreuznach sind die Trainer:Armin F I S C H E R = 0157 - 362 704 28Georg S C H M I D T = 0160 - 966 108 28Stefanie H E T Z E L = 0151 - 546 18 664www.vfl-badkreuznach-hockey.deHausmeisterservice & Reinigungen aller ArtTelefon: 0671/9206468 · Fax: 0671/9289537Frank Jung – Hermannstr. 86 – 55545 Bad Kreuznach20 SPORTS 2/2013


HockeyFitte AlteZur Tradition geworden ist es, dass sichdie „Ehemaligen“ der Hockeyabteilung anjedem ersten Mittwoch eines Monats imWaldheim Spreitel treffen. AbteilungsleiterHans-Wilhelm Hetzel war ebenfallsvor Ort und überraschte die „FittenAlten“ mit einem kleinen Geschenk.Einen neuen Stammtisch-Wappenständermit VfL-Inschrift. Der Vorgänger war demWaldheim-Brand in 2007 zum Opfergefallen.Herzlichen Glückwunsch –Klaus Kreuter feierte 70. Geburtstag!Ein verdienter VfLer feierte am Freitag10. Mai seinen 70. Geburtstag.Seit 1960 gehört Klaus Kreuter zum VfL,hat, tatkräftig und vielfach ausgezeichnetbis zum heutigen Tag, weit über dasDurchschnittliche hinaus in verschiedenstenFunktionen aktiv mitgewirkt.Sportlich war er u. a. in der VfL-JuniorenMeistermannschaft zu finden, die Rhein-Gute Nachwuchsarbeitin der VfL-HockeyjugendDie VfL-Hockeyabteilung kann jetzt schonim zweiten Jahr in Folge eine positiveBilanz aus der Nachwuchsarbeit ziehen.Das Trainergespann um Stefanie Hetzel,Nicole Ferretti, Armin Fischer und GeorgSchmidt freuen sich über den großenZuspruch in den Altersklassen der 3–10Jährigen. Momentan ist man deshalb aufder Suche nach weiteren Trainern, die dieNachwuchsarbeit unterstützen. Dabei istes im Nachwuchstraining nicht einmalnotwendig, selbst der beste Hockeyspiev.l.n.r.:Arthur Drosse, Heinz-Georg Grünewald, Hans Rösner, Dieter Schneider, Karl HeinzBechtholdt, Horst Schrögel, Horst Knick und Rainer Hartmannland-Pfalz/Saar Titel errang. Auch heutenoch leistet er als Coach und Betreuerder VfL Senioren/AH sehr wertvolleArbeit, kam darüber hinaus in den letztenJahren noch als DHB Auswahlspielerzum Einsatz.Die Hockeyfreunde wünschen ihm aufdiesem Wege nochmals alles Gute zu seinem70. Geburtstag, vor allen DingenGesundheit und weiterhin viel Schaffenskraftfür die Bewältigung seiner Aufgabenim VfL 1848.ler gewesen zu sein, um ein adäquatesTraining zu gestalten. Motivation, Vorbildfunktionund Freude am Hockeysportsind drei entscheidende Faktoren, die Kinderin der Entwicklung entscheidend prägen.Die aktuelle Erfolgsgeschichte wird aberauch zu großem Teil durch die Elterngeschrieben, die eine besondere Gemeinschaftbilden und mit viel Freude dieHeim- und Auswärtsturniere der Kinderbegleiten. Auch finden inzwischen bereitsin Vergessenheit geratene Aktionen, wiedie Saisoneröffnung durch das gemeinsameAnhockeln im Salinental, statt. Werweiß, vielleicht können sich auch die VfL-Peffermiehler über weitere Mitspieler ausder Elternhockeytruppe freuen.Ab der nächsten Saison will der VfL BadKreuznach sowohl bei den Jungs, alsauch bei den Mädchen, je drei Alters -klassen in die Wettkämpfe schicken,wobei in den Altersklassen der zehn biselfjährigen um die Rheinland-Pfalz-Meisterschaftgespielt wird. Die jüngeren Kinderspielen lediglich vier bis 5 Spieltagepro Saison, die als Freundschaftsspieleabsolviert werden.VfL Trainer Georg Schmidt VfL Trainerin Stefanie Hetzel VfL Trainer Armin FischerSPORTS 2/2013 21


HockeyTrainingsauftakt nach denSommerferien!Zahlreich erschien am Dienstag 27.August 2013 im Stadion Salinental derHockeynachwuchs wieder zu denÜbungsstunden des VfL. Interessiertekönnen sehr gerne am Dienstag oderDonnerstag ab 16.30 Uhr an den Trainingsstundenteilnehmen. Weitere Fragenbeantwortet Georg Schmidt, Tel.:01 60 / 966 10 828.Neue Trainingsjacken fürVfL NachwuchsDie Nachwuchsteams des VfL BadKreuznach dürfen sich pünktlich zurbeginnenden Feldrunde über neueTrainingsjacken freuen. Mädchen- undKnabenteams um die Trainer StefanieHetzel, Georg Schmidt und ArminFischer zeigten sich ebenso begeistertüber ihr neues Outfit, wie zahlreicheEltern, die in Zukunft auch über dieKapuzenjacke verfügen können.Eine aktuelle Übersichtunserer Sportangebotefinden Sie unter:www.vfl-1848.deDer VfL 1848 Bad Kreuznachlädt Euch recht herzlich ein zum …40. Mädchen - Hockeyturniervom 29. Mai - 01. Juni 2014 / Christi Himmelfahrt Wochenende59. Knaben - Hockeyturniervom 19. - 22. Juni 2014 / Fronleichnam WochenendeAnsprechpartner: Hans - Wilhelm Hetzel, email: hetzel.vfl@gmx.dewww.globus.deKundenkarten an derInformation erhältlich!Bis zu 4 Cent pro Literdauerhaft sparen.Das Globus Tankeschön-Programm für treue Kunden.22 SPORTS 2/2013


AllgemeinHol Dir die VfL-Fancard.Dein Verein ein im Portemonnaie.s SparkasseRhein-NaheOb im Int ernet, an der Tankstelle oderim Geschäft - bequem zahlen ohne Risiko. Die Prepaid-Kreditkarte als VfL-Fancard nurbei uns - und dasschon ab 16 Jahren. Weitere Informationen bei jedem Kundenberater. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse Rhein-Nahe.SPORTS 2/2013 23


100 % regional:NaheSTROM klima+Natürlich klimaschonend, regional erzeugt ausWasserkraft und Kraft-Wärme-Kopplung vor OrtGünstig und mit Preisfixierungbis 31.12.2014 ** Ausgenommen sind Steuern sowie gesetzliche Abgaben nach EEG und KWK-G.Tel. 0671 99-1917www.nahestrom-klimaplus.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine