13.07.2015 Aufrufe

Automatisierter Werkzeugbau bei toolcraft - in ... - Provvido

Automatisierter Werkzeugbau bei toolcraft - in ... - Provvido

Automatisierter Werkzeugbau bei toolcraft - in ... - Provvido

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

WERKZEUG-/FORMENBAUKUNSTSTOFF XTRABearbeitungscenter für den Kleinteile-SpritzgiessformenbauAutomatisierter WerkzeugbauDer Geschäftsbereich Werkzeugbau des mittelständischen Unternehmens Toolcraft nahm Anfang 2013 ein neuesBearbeitungscenter in Betrieb. Der Clou dieser Anlage ist die automatische Steuerung aller Werkzeugteile undElektroden auf einem UPC-Palettensystem, basierend auf der Automatisierungs-Software Certa.Industrialisierter, automatisierter Werkzeugbau: Das neue Bearbeitungs-Center von Toolcraft im Geschäftsbereich Formenbau und Spritzgiessen(Panoramaaufnahme).Guido Radig 1Das vollklimatisierte Bearbeitungscenterbesteht aus folgenden Maschinen: EinerExeron HSC 600 5-Achs-Fräsmaschine mitAwex 50/5-Wechsler, einer Exeron HSC300 3-Achs-Fräsmaschine mit Awex50/5-Wechsler sowie der ErodiermaschineExeron EDM 313 mit Awex 50/5-Wechsler, zwei Exeron EDM 312 Erodiermaschinenmit Erowa ERM-Roboter undeiner Exeron EDM 310 Erodiermaschine.Ausserdem sind im Messbereich zweiZeiss Contura 3D-Koordinaten-Messmaschinenim Einsatz, welche die Messdatendirekt aus der Konstruktion beziehen. DieReinigung der Paletten erfolgt durch eineRobospa-Anlage von Erowa. Der Clou diesesBearbeitungscenters ist die automatischeSteuerung aller Werkzeugteile und1Guido Radig, Fachjournalist (DFJV),Provvido PR & Communications,Bergkirchen, radig@provvido.euElektroden auf einem UPC-Palettensystem,basierend auf der Automatisierungs-Software Certa.Vernetzung von Konstruktionund FertigungNach Auskunft von Klaus Dörr, BetriebsleiterFormenbau und Spritzgiessen, ermöglichtdas neue Center einen automatisiertenWerkzeugbau auf dem neuesten Stand derTechnik, mit dem der Teilefl uss zentral gesteuertwerden kann. Dies ermöglicht, beiBedarf rund um die Uhr zu produzieren, beihohem Durchsatz und kurzen Lieferzeiten.Die Investition des neuen Konzepts betruglaut Dörr rund 1,5 Mio. EUR. Durch die neueAnlage kann nicht nur ein zeitnaher Teilestromerreicht werden, sondern auch dieWerkzeugkonstruktion wird in die Fertigungeinbezogen: So können die WerkzeugkonstrukteureMesspunkte und Toleranzen direktan die Messeinrichtungen von Zeisssenden. Durch eine Vernetzung von Konstruktionund Fertigung ergibt sich eine kontinuierlicheÜberwachung der Qualität. Mitdiesem industrialisierten Werkzeugbau werdenein hohes technisches Niveau, bei hohenDurchsätzen und eine deutliche Verringerungder Handarbeit erreicht.Werkzeugbau und Spritzgiessfertigungunter einem DachDer Geschäftsbereich Formenbau undSpritzgiessen von Toolcraft hat seine Wurzelnin der Modelleisenbahnfertigung. Miniaturendieses Bereiches stellten damalsbereits höchste Ansprüche an Detailtreueund Fertigungswissen. Nach dem «Abwandern»dieser Industrie aus Deutschlandwandte sich Toolcraft den Herstellern vonHörgeräten zu, um diese mit komplettenBaugruppen zu beliefern. Inzwischen zählenalle namhaften Hersteller in Europa,Amerika und Asien zum Kundenkreis. DerAnspruch der Szene sei sehr hoch, so KlausDörr: «Die winzigen Bauteile stellen sehrhohe Ansprüche an den Werkzeugbau,249/2013


KUNSTSTOFF XTRA20 Spritzgiessmaschinen und 30 Mitarbeitern.Zudem stehen separat Maschinen fürEinfahr- und Serienanlauf zur Verfügung.Klaus Dörr: Wir haben strukturell eine sehrgewachsene Mischung von jungen und älterenMitarbeitern. So ergibt sich eine Balancevon Erfahrungen der Älteren mit der Energieder «jungen Wilden».aber auch an Fertigung und Montage. Diegeforderten Spaltmasse und die Passgenauigkeitder Einzelteile bewegen sichauf einem Niveau, welches in anderenBranchen deutlich einfacher erreichbar ist.»Die kleinen Teile für Hörgeräte bewegensich von 0,01 g bis 5 g Schussgewicht. UmKomplettlösungen im Rahmen der Präzisionsstrategieanbieten zu können, verfügtToolcraft neben dem Bereich Formenbaumit insgesamt 18 Maschinen und 70 Mitarbeiternüber eine Kleinteilespritzerei mitHöchste Anforderungen andie PräzisionDie Ansprüche bei Hörgeräten sind vielfältig:Neben der hohen Präzision dieser Miniaturenhat die Passgenauigkeit einen hohenStellenwert. So fordern die Kundenkleine Spaltmasse von 10 bis 20 µm, einWert, der in vielen anderen Branchenlängst nicht so gering ausgelegt wird. Spritztechnischsind die Teile schon sehr bemerkenswert.Ein besonderes Thema ist daherauch Verzug im Teil. Um diesen so geringwie möglich zu halten, setzt Toolcraft aufkonturnahe Kühlung im Werkzeug: An relevantenStellen im Werkzeug sorgt diekonturnahe Kühlung für «Beruhigung» andieser Front. «Ein sehr effektives Mittel», soDörr, «bei dem die Fertigungsstärken desklassischen Werkzeugbaus mit der generativenFertigung des Laserschmelzens mitMetallen für kombinierte Lösungen sorgen,die fertigungstechnisch überzeugen. Klarist auch, dass solche Teile eher nach Präzision,als nach möglichst geringen Zyklusgeschwindigkeitenverlangen».KontaktMBFZ toolcraft GmbHHandelsstrasse 1D-91166 GeorgensgmündTelefon +49 (0)9172 6956-0toolcraft@toolcraft.dewww.toolcraft.de■Bewährte Qualität undSchweizer PräzisionZuverlässige Schweizer Qualitätseit 50 Jahren erfolgreich im Einsatz.Die Temperiergeräte von REGLOPLASüberzeugen durch ihre Präzision,Langlebigkeit und Kompatibilität.Bilder: toolcraftCAD-Darstellung der Spritzgiessform eines Hörgeräteteils.9/2013Halle 10 / A07

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!