BOGART 24 (BeOurGuestARTist)

reinhard46

Das Gießener Mitmachmagazin für Creative - Aktuelles und Zeitloses aus Kunst, Kultur und Comic

BE OUR GUEST, ARTIST!

BOGART

Aktuelles les und Zeitloses aus Kunst, Kultur & Comic

24 / 2015

Juni | Juli | August

8. Jahrgang

€ 3,90

Sergej Oster (Wetzlar) – Aquarellstift auf Papier 30 x 40 cm

DAS GIESSENER MITMACHMAGAZIN FÜR CREATIVE

GÜNTER VOSSIEK:

Die Ungeduld der Kunst

mit der Realität

"FLOWY":

Immer in Bewegung

mit Paint - Color - Love

© Thomas Zehnter 2015

WIESSMANN-PICTURES

Emotionen und Action

im Motorsport-Circuit


GIESSENER KUNSTWEG I TOR © Pascal A. Lemonidis 2015 (Lehramtsstudent Kunst/Physik an der JLU Gießen; s. a. BOGART 20)


INHALT

EDITORIAL

mal ernsthaft

mal rätselhaft

mal augenzwinkernd

KUNST – KULTUR

INSIDE BOGART: Rückblick · Einblick · Ausblick

GÜNTER VOSSIEK: Die Ungeduld der Kunst ...

MAIDS OF MAY: Fotografien und Illustrationen

FLOWY: Immer in Bewegung

3STEPS: Behind the Artwork

GIESSENER MUSIKANTENADEL II: Iwan Ladan

WIESSMANN-PICTURES: Crash-Test Bunnies

FELIX WIESSMANN: Rennsportzauber & Lichtmalerei

KIARA BLACK fotografiert Spitze

ENKAUSTIK von Angela Köllisch und Carsten Hirth

BOGART-KINOSTART

RUBBER RESTRAINS: Gizmorians-3-Mon.-Kalendarium

CARTOON – COMIC

JOCHEN SCHAUDIG: Cartoons "Mainz/Gießener Schule"

CARICATURA: "Komische Kunst" mit Gerhard Glück

TASCHEN: Robert Crumbs versauteste Sexfantasien

KWIMBI: Shop und Portal für Webcomics und Artworks

Ehapa-Comic-Collection: RUDI - Fett und komplett

SUPERCHATTER (9) feat. FLOWY-ART

HMK: "Sabbelschnut" meets Familen-Bande 31,

BOGART

BeOurGuestARTist

Das Gießener Mitmachmagazin für Creative

Verlag und Redaktion:

Reinhard Müller-Rode

c/o MediaART-Werbung

Lonystraße 19, 35390 Gießen

Tel.: 0641.9845451, email: r.mr@gmx.de

Mitarbeit:

Hans-Michael Kirstein,

Sascha Wanke, GIZMORIAN

Titel: Thomas Zehnter

www.gi-mix.de/bogart

Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Reinhard Müller-Rode

© 2015 für alle Beiträge liegt beim Verlag bzw. den Autoren; alle

Rechte vorbehalten. Die auf § 49 UrhG gestützte Übernahme

von Artikeln in gewerbliche Pressespiegel bedarf der vorherigen

schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Die nächste Ausgabe

erscheint am 1. September 2015

Jahresabo € 15,-

(4 Ausgaben, incl. Zustellung):

r.mr@gmx.de

4

6

8

10

12

13

14

16

20

21

22

23

24

26

27

28

29

30

32

Noch liegen die Klicks auf ihrem knapp achtminütigen YouTube–Video "Körpermaler"

(Suche nach: Malen bis der Arzt kommt) aus dem Jahre 2002 zur Musik "The Last Man"

von Clint Mansell im überschaubaren Bereich. Doch das sieht das Kollektiv 'Paffrather

Zweifel' um den anerkannten Bildschöpfer Günter Vossiek (s. S. 6/7) mit seinen "Assistenten"

Wolfgang Rieger und Wolf Voigtländer ebenso sportlich, wie die je nach Aufgabenstellung

zwischen "1 und 6 bewerteten Haltungsnoten" für ihre alle Gliedmaßen

fordernden Pinselakrobatien auf großformatigem Papier: "Wir haben uns die UNkünstlerischste,

banalste, jedermann bekannte Zeichnung gesucht, die uns bekannt war. Es war

das Haus vom Nikolaus. Dieses haben wir dann in den absurd-kompliziertesten Weisen,

die uns einfielen, zu dritt dargestellt", so der kritische Zeitgeist Vossiek. Die Ergebnisse

sprechen für das unbezweifelte Talent des Improvisations-Theaters, die ähnlich groteske

Performances (u.a. "Die 3 Friseure") folgen ließen. Es einfach als "Eseleien" abzutun,

wäre jedenfalls dem fürsorglichen Besitzer zweier Grautiere allemal zu kurz gegriffen...

"Pferde sind doch aber nicht blau..."

Das Vorwort zu dieser Ausgabe ist nahezu von den in Monty-

Python-Manier agierenden "Körpermalern" mehr als zur Hälfte

schon geschrieben, spiegelt es doch auch die Intensionen

der "Creativen Mitmacher" für dieses Gießener Kulturprojekt

wider; nämlich: Mal ernsthaft, mal rätselhaft, mal augenzwinkernd. Mit

einer "Schlüsselanekdote" verwies der deutsche Schriftsteller Paul Eßer

(*1939) auf jenen Ausstellungsbesucher, der zu Franz Marc sagte: "Pferde

sind aber doch nicht blau." Marc: "Das sind keine Pferde, das ist ein Bild."

Und so ähnlich kann jeder auf den nachfolgenden Seiten im Farbenspiel

seines jeweiligen Aggregatszustandes die persönliche Wirkung von Bild

und Text für sich erschließen: Entweder rot vor Scham, gelb vor Heiterkeit,

blau vor Zufriedenheit oder schwarz vor Ärger.

Auf jeden Fall wird es wieder einmal bunt zugehen. Dafür haben alle

Beteiligten mit eindrucksvollem Können und Talent gesorgt, weiß

Reinhard Müller-Rode

Giessener Kunstweg - Ein foto(sur)realistischer Spaziergang in 15 Folgen

Das Objekt TOR erschuf 1984 der Bildhauer Ulrich Rückriem (* 30.9.38) aus Granit vor der

Universitäts-Bibliothek am Phil. I. im

Format 2,67×2,20×0,78 m. - Bild:

RMR

Der Gießener Kunstweg startete

1982 zwischen Philosophikum I und

Philosophikum II (Otto-Behaghel-

Straße) / Philosophikum II (Karl-

Glöckner-Straße). Insgesamt sind 15

Objekte international tätiger Künstler

zu sehen, von denen die Gestalter 13

Sculpturen im Freien positioniert und

zwei in der Universitäts-Bibliothek

aufgestellt haben.

Das Mitmachmagazin für Creative

Bogart 3


INSIDE

VOGELFREI

Gelöst von den Zwängen,

die mich einhüllten

im Käfig des Lebens,

werfe ich die Laster

über Bord ins Weite

und fühle mich erstmals

vogelfrei

Entsprungen aus der Leere,

die mich ausfüllte

im großen Raum der Seele,

umarme ich das Neue

voll Leidenschaft und Wärme

und fühle mich erstmals

vogelfrei

Befreit von den Schlingen,

die mich einengten

an der Ader der Liebe,

atme ich das Gefühl

tief in meine Lungen

und fühle mich erstmals

vogelfrei

Sascha A. Wanke

Foto: P. Ogonjok Foto: V. Pokorny

gi-mix.de/bogart: ca. 40.000 Online-Besuche der -Ausgaben 16-23

"Habe ich jetzt überhaupt keine Zeit mehr?"

o

O

O

»Kein Käfig kann die Zeit einfangen

- carpe diem*«, lautet

das aktuelle Motto des Gießener

LandArt-Poeten Pjervoj

Ogonjok. "Unsere Zeit

erscheint wie eingesperrt in

einem Käfig. Erst wenn wir

wieder aufmerksam durchs

Leben gehen, erwachen wir

in der wirklichen Welt", so

der philosphisch-didaktische

Hintergrund der u(h)rigen

Gefängnisse, die er an seinen

bekannten Kommunikationsstäten

in der Region (Gießen,

Lonystr./KiZ; Lich, Londorf,

Marburg,...) zur äußeren Beschauung

und innerem Erbauung

installiert hat.

Der Weg zur großen und

ganzen Wahrnehmung steht

jedem frei, um sich aus seinen

unsichtbaren Fesseln zu

lösen und wie der Vogel in

die Freiheit zu entschlüpfen.

Genau wie der fröhliche Vogel

auf dem Dach des Käfigs...

* wörtlich: Pflücke den Tag (im Sinne

von "Genieße ihn")

Schlusszeile aus der um 23 v. Chr. entstandenen

Ode „An Leukonoë“ des römischen Dichters Horaz,

die dazu auf fordert, die knappe Lebenszeit

heute zu genießen und das nicht auf den nächsten

Tag zu verschieben.

Mehr vom Autor zu lesen und zu hören

gibt es im 60seitigen Gedichtband

"Augenblicke" mit Zeichnungen

von Otti Wanke (u.a. bei Amazon/5.95)

und auf Audio-CD für 5.95 direkt bei

autor-wanke@gmx.de.

Die Seriale (die-seriale.de) ist speziell gedacht für Independent-Serien,

die in Deutschland produziert oder in

deutscher Sprache gedreht wurden. An den beiden Tagen

werden die Serien im Kinocenter Gießen gezeigt.

Die innovativste Idee erhält den noch undotierten Preis

einer Fachjury. Ziel des Festivals ist, die vielfältige Serienlandschaft

im deutschsprachigen Raum auch außerhalb des kommerziellen Fernsehens

sichtbar zu machen und die Filmemacher miteinander zu vernetzen. – Ins Leben

gerufen wurde Die Seriale von den beiden Film- und Serienmachern Dennis Albrecht

(„Filmstadt“) und Csongor Dobrotka („Number of Silence“), die in Gießen unter DOBA-

GO FILM firmieren.

Mit unter den Bewerbern ist auch der in BOGART 23 vorgestellte Comedy-9teiler „Kumbaya“.

Diese skurrile Geschichte um die Gründung einer neuen Religion entsprang Nick

Buckenauer (26) und Sebastian Droschinski (27) während einer durchzechten Nacht...

Die beiden Film-Fernsehschaffenden von Shoreless Pictures werden bei dem Festival anwesend

sein und hier sicherlich auch mit dem am Sa., 13.6. in Frankenbach gastierenden Ex-

Herderschüler Thorsten

Schneider (Szenische

Lesung "Der Ritter von

der traurigen Gestalt")

einen der Mitwirkenden

begrüßen können.

kumbayaserie.de

4 Bogart

Das Mitmachmagazin


RUECKBLICK EINBLICK AUSBLICK

ROSSI PHOTOGRAPHY stolenmoments.de

Auch der Gießener Lichtbildner Rossi Mechanizidis hat sein Studio wieder beim 10. Kunstspectaculum

„FLUSS MIT FLAIR 2015“ am Sonntag, 28. Juni 2015 an einem der 134 Standplätze

eingerichtet. Statt "Hund auf der grünen Wiese" sind hier allerdings "Menschen auf dem

grünen Sofa" zum unvergleichlichen Porträt-Shooting eingeladen. – Dass es dem Thema entsprechend "kontrastreich!“

bei dem Freiluftprojekt an der Wieseck im Quartier Löber-, Lony-, Goethe- und Bismarckstraße

zugeht, wird auch an den Schauplätzen der in vorherigen BOGART-Magazinen bereits ausführlich gewürdigten

"Creativen Mitmacher"

Helga Stix, Andreas

Eikenroth, Pjervoj Ogonjok

(s.a. Seite 4), Carsten Hirth

(s.a. Seite...) und Erich

Klein erkennbar (siehe Onlinearchiv

gi-mix.de/bogart);

ergänzt durch das Spektrum

ihrer gleichwohl werkschöpfenden

Mitwirkenden in

dem idyllischen Areal.

Musikalische und tänzerische

Darbietungen,

Lesungen und Straßentheater

runden das illustre

Programm ab, wobei auch

"Speis und Trank" zum längeren

Verweilen animiert.

Plakat: Christoph Handrack

Veranstalter: Projektgruppe

„Fluss mit Flair“

der Lokale Agenda 21-Gruppe

„Stadt mit Flair“

www.fl ussmitfl air.de

Illustrationen auf Körper und Papier

Nadel, Pinsel und Zeichenstift sind die Malwerkzeuge von

Sergej Oster, mit denen er in seinem Kunst-, Grafik- und

Tattoostudio RED DRAGON (Wetzlar, Braunfelser Str. 25)

seit Frühjahr dieses Jahres als freischaffender Künstler intensiv

agiert. – Beeindruckte er die BOGART-Szene zuletzt

mit seiner Cover-Adaption an die "Schlangen der Medusa"

(s.a. Titelleiste oben, rechts), "besticht" er ebenso mit

Engel (Aquarell 40/30 cm)

Rosanna (Tätowierung)

facettenreichen Creationen als hautgeprägtes Modeaccessoires

nicht nur der Jugendkultur. Einen Ausschnitt seiner

Werkschöpfungen finden sich in seinen Räumlichkeiten,

die gleichzeitig als Werbeatelier dienen. Auftragsarbeiten

wie Porträt- und Wandmalerei runden das artifizielle Angebot

des 36jährigen Multitalents ab, der auch als Autor

und Zeichner von NEXON im Comicgenre angekommen ist.

© Sergej Oster

(1998) egonkramer.de

für Creative Bogart 5


GUENTER VOSSIEK - DIE UNGEDULD DER KUNST MIT DER REALITAET

Günter Vossiek: in Bad Harzburg geboren, Studium SHfBK Braunschweig, DAAD-Stipendium Slade School of Art, London. In den 70er und Anfang der 80er Jahre politische Grafi k

und Malerei, Karikaturen, Strassenkunst-Aktionen. Seit damals bis heute Zeichnungen, Collagen und Portraits: auf Papier, Leinwand, Obstkistenböden, Glas, Leder, Plexiglas.

Satirische Portraitskizzen, »Paffrather Schätzchen«. 1996-2003: Drei Installationen für das Projekt Z-Null; seit 2006: Projekt Kiste mit Foto-Portraitcollagen, »scrap-box«. Ab

1993 Ausstellungen, Aktionen, Filme, Publikation mit der Künstlergruppe »Paffrather Zweifel«. Seit den 90er Jahren Airbrush-Farbzeichnungen, Materialcollagen, »Papiers

froissés«. Schwarzlichtinstallationen: »Auto-da-fé«, (Köln), »retiens la nuit« (Barjols, Südfrankreich). Installationen mit Wasserspiegelungen: »diaphan-diacron« (Köln), »jardin

des livres« (Barjols). Lebt in Südfrankreich.

www.guentervossiek.fr

Exemplare dieses brisanten, hochkarätigen Zeitdokuments

befi nden sich in der Sammlung der

Harvard Art Museums (harvardartmuseum.org)

mit allen Abbildungen und Beschreibungen sowie in der

Sammlung des Deutschen Historischen Museums (DHM,

Berlin). - Das Gesamtwerk und Einzelstücke können im

Kunst- (z.B. artax.de), ebay-Handel oder bei Auktionen

erworben werden.

Gesang X: Odysseus erzählt von den menschenfressenden Laistrygonen,

der Zauberin Kirke und seiner Sehrnsucht nach Ithaka (Szene 4)

© Günter Vossiek (Ausschnitt von Doppelseite)

(FJS 1969 zur "niedergeschlagenen" APO-Aktion der Kommunarden Fritz Teufel und Dieter Kunzelmann)

in Bamberg. – Der Richterbund erklärte dazu: Das Vokabular erinnert an Nazizeiten.

BILDER DER ODYSSEE

Seit meiner Jugend habe ich oft an die fast dreitausendjährige kraftvolle Dichtung Homers gedacht und vor

etlichen Jahren dann erste Arbeiten zu diesen Erzählungen gemacht, grobe, einfache, satirische Federzeichnungen.

[…] Bei den jetzigen Arbeiten hat sich eine Art Bildergeschichte entwickelt. Ich habe die Odyssee

mehrfach kreuz und quer gelesen und dabei spontane Bild-Einfälle bei vertikal gedrehter Motivaufsicht heruntergemalt

und -gezeichnet, um die Skizzenhaftigkeit der Arbeiten zu steigern. Die Reihenfolge der Bilder war

mir in dieser Arbeitsphase völlig egal, die literarisch »richtige« Abfolge habe ich danach festgelegt. Mit groben

Strichen wird zuerst die Farbe gesetzt. Farbfl äche, Farbauftrag, Hell-Dunkel und Farbmodulation richten sich

dabei kaum nach der Silhouette von Gegenständen und Figuren,

die Farbwahl dagegen ist vom anvisierten Thema beeinfl usst. Die

Zeichnung, rasch mit schwarzer Chinatusche aus einem kräftigen

chinesischen Bambusrohr über die Farbspuren feiner und grober

gezeichnet, geschliert und geklekst, umreisst die Figuren in expressiv

verzerrter Bewegtheit.

Günter Vossiek · Holger Schnapp

ODYSSEE

Illustrationen zu den 24 Gesängen

von Homers Odyssee

als Collage und als Malerei.

448 S.; HC, runder Rücken kaschiert;

Format: 18,1x3,5x22,8 cm

Books on Demand, Norderstedt (2012)

Gebundene Ausgabe: Amazon € 74,90

E-book: Kindle-Editon € 39,99

Gesang I: Odysseus sehnt sich nach Ithaka und seiner Frau Penelope...

Gesang XXII (rechtes Bild): "Freiermord" (Szene 9)

6 Bogart

Das Mitmachmagazin


Holzschnitt: Frau des Minenarbeiters

Holzschnitt: Minenarbeiter

Plexiglasgravur: Minenarbeiterhochzeit 1954

"Hachfeld vs. Strauss" solidarisierte 32 Künstler

Brüder-Grimm-Preis-Träger Rainer Hachfeld hatte Im "Berliner Extra-Dienst"

(Nrn. 65/66 vom 22. bzw. 29. 8. 1970) Franz-Josef Strauß karikaturistisch

gewürdigt. Er zeichnete ihn als Figur, deren Gliedmaßen sich "hakenkreuzeln".

Erfolg des "kleinkarierten" Politikers: Einstweilige Verfügung

für R. H. unter Androhung einer "Geldstrafe in unbeschränkter Höhe oder

Haftstrafe bis zu 6 Monaten". Ihm aus der Not seiner rund 10.000 Mark

Anwaltskosten u.a.m. zu helfen, riefen die Braunschweiger Künstler Siegfried

Neuenhausen und Günther Vossiek zu einem "Akt der Solidarität" auf.

In vertraulichen Schreiben an Kollegen regten sie die inzwischen legendäre

"Strauß Mappe" an, die schließlich von den 32 Mitstreitern Albrecht, Alvermann,

Badura, Baehr, Brehmer, Beuys, Decker, Deventer, Diehl, Donnan,

Eirich, Fongi, Gaulin, Geiss, K. F. Günter, J. Hoffmann, V. Kühn, Lindemann,

von Monkiewitsch, Neuenhausen, Petrick, Sartorius, Sorge, Staeck, Steidl,

Volland, Vossiek, Waller, Wortelkamp, Zingerl in einer Aufl age von 165

Exemplaren realisiert wurde. "Etwa fünf Tage lang", so annoncierte die

Bonner Galerie Argelander geheimnisvoll auf ihren Einladungskarten, werde

die laufende Ausstellung unterbrochen und währenddessen eine "hochaktuelle"

Graphikmappe (wie auch in 16 weiteren Galerien) gezeigt... Erfolg

der "Verschwörer": Nach kurzer Zeit schon waren die Gemeinschaftswerke

(33 Blätter und ein Multiple signiert, numeriert und meist datiert; bis

85 x 60 cm Blattgröße; in grauer Karton-Sammelmappe; herausgegeben

vom Kunstverein zur Förderung moderner Kunst, Göttingen; Preis:

je 750 Mark) ausverkauft. – Mit den 26 Siebdrucken, Lithographien und

Radierungen unterschiedlichster Qualität, dazu auch plastische Objekte wie

satirisches Auto-Zubehör sowie eine Schallplatte "Wollten sie" -- sagte Mitinitiator

Vossiek -- den deutschen Südstaatler "durchaus nicht beleidigen,

nur interpretieren".

Drei von 34 Ausstellungs-Werken

3.7. - 15.12.15

Musée des Gueules Rouges

Tourves (Provence)

museedesgueulesrouges.fr

Cangaceiros, Mischtechnik, 70x100cm, 2007

Ritter, Tod und Teufel nach Duerer, 70x100cm, 2011

für Creative

Bogart 7


Bereits als Buch von E. L. James unglaublich erfolgreich, überzeugt der Kinofi lm

FIFTY SHADES OF GREY – GEHEIMES VERLANGEN seit 12.2.15 weiterhin

allerorts. Wer die unterhaltsame und prickelnde die Geschichte einer unkonventionellen

Beziehung in privater Atmospähre geniessen möchte, hat nun via DVD

die Option dazu.

Die 21-jährige Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson) führt für ihre Universitätszeitung

ein Interview mit dem 27-jährigen Milliardär Christian Grey (Jamie Dornan).

Grey tritt derart arrogant und anzüglich auf, dass sich die attraktive, aber unsichere

junge Frau völlig überrumpelt fühlt. Gleichzeitig verspürt sie eine geheime Faszination,

der sie sich nicht entziehen kann. Berauscht vom glamourösen Lebensstil entdeckt

Ana seine dunkle Seite und ihre eigenen verborgenen Sehnsüchte...

Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen (DVD, Blu-ray mit Digital HD UV, Blu-ray-Combo-Pack mit Bonus-DVD und

Digital HD UV sowie limitiertes DVD DigiBook und limitiertes Blu-ray DigiBook mit Digital HD UV)

Im Juni sollen zudem die Dreharbeiten zur Fortsetzung von 50 Shades Of Grey,

„Fifty Shades Darker“ beginnen, der Film soll im März 2016 in den Kinos starten.

© 2015 Universal Pictures

Fotographische

und

illustrative

Adaptionen

Maids

Himmelblau statt Alltagsgrau: Im

Wonnemonat schlagen nicht nur die

Bäume aus. Und im Autokino läuft das

schweizerisch-deutsche Rotlichtmilieu-

Drama (1961; Luise Ullrich, Barbara

Rütting und Hansjörg Felmy in den

Hauptrollen) "Die Schatten werden

länger" um ein "schwer

erziehbares Mädchen"...

© Erhard Göttlicher

aus: "Gefährliche Liebschaften"

von Chorderlos de Laclos

(1991 - Büchergilde Gutenberg)

© Anna Voelske

(studio 10, Gießen, Diezstr. 10)

www.annavoelske.com

Liebessschmerz!

Liebe ist eine Leidenschaft.

So sehr glücklich man in der Liebe sein

kann, so furchtbar traurig kann man

dort auch sein, so viel Lustgefühle man

erleben kann, so viel Schmerzen kann

man auch ertragen.

Und manchmal geht das eine nicht

ohne das andere. Schmerz kann lustvoll

sein. Lust kann Pein sein.

So muss man die Bilder nicht nur äußerlich

verstehen, sondern auch innerlich.

Kann innere Pein auch lustvoll sein? –

Können äußere Schmerzen

innere Lust erzeugen?

Thomas Zehnter

(aus Zyklus "Liebe und Pein")

22 14 Bogart

Das Mitmachmagazin


OF MAY

Autoren

auf dieser Seite:

Thomas Zehnter (ob.)

Bochum

(10ter.de)

Andreas Reh (Mitte)

Biebertal

(andreasreh.de)

Alex Heitz (r.)

Gießen

(malandro-photodesign.de)

für Creative

Bogart 239


PAINT COLOR LOVE

Figuren aus Gips, Modelliermasse

Immer in

Fotos: Julia Korda (l.), Reinhard Müller-Rode

FLOWY

"Yogi" / Acryl

auf ca. 300

abziehbaren

Ministickern

/Format ca. 1qm

Ich bin ein Suchender wie ein Yogi, doch ich nenne mich Flowy

und auch wenn du mich nicht kennst

bist du ein Mensch und auch mein Homie.

Denn wir sind alle verbunden so wie eine Familie

und wenn man wirklich konsequent ist, dann gibt es auch nur eine Liebe

und die endet auch nicht bei der Welt, den Tieren oder Menschen

sondern geht weit über unser Universum und kennt keine Grenzen.

Darin liegt die Kraft. Das ist das Geheimnis - unser größter Schatz!

Sein Malgrund ist

überwiegend Papier und

Klebefolie. Und Grund

zum Malen, aber auch Formen,

Drucken, Nähen, Reimen und

Rappen findet der 29jährige,

MEN

Die Skulptur "Mensch"

verkörpert das Männliche und

Weibliche – wie das YING

und YANG. Keine Seite steht

ganz allein, sondern bildet

immer auch einen Teil der

anderen Seite.

WIR kommen als Mann oder

Frau auf die Welt. WAS

kommt auf die Welt? - Eine

Seele!

Männliche und weibliche

Qualitäten vereinen und zum

Menschen werden.

"Drache" / Acrylmarker auf

Spezial-Papier (30/20 cn)

Stofftäschchen -

bemalt bzw. aus recycelten Textilien

in diversen Ausführungen

geb. Ravensburger Florian

"Flowy" Schimke eigentlich rund um die Uhr. Zumindest stets

dann, wenn der akrobatischer Skater sein hochstrapaziertes

Board einparkt bzw. eine Folgeverletzung auskuriert ;)

Einst zum Studium der Biotechnologie nach Gießen gekommen,

sind seine "Kunststücke" inzwischen im "öffentlichen Raum"

stets reizvolle Hingucker, sodass der friedvolle Freigeist hiermit

über eine umtriebige subkulturelle Szene"nolens volens" weitere

Spuren hinterlässt: "Paint - Color - Love".

In seiner Sportart kümmert sich Flowy mit Freunden im

“Department of Skateboarding Giessen” (DOS) auch um den

Nachwuchs in der Region und begeistert ebenso in Wokrshops

die jugendlichen Patienten der Klinik für Psychosomatik für

die Rollbrett-Kultur.

10 Bogart


und Silber massiv im Maßstab 3:4

Bewegung

Okkultes Wissen in

Stein geschnitzt:

Der Mensch im

Tierkreis

(Zodiac)

SCH

Skulptur,

Speckstein, 10 cm

Skulptur,

Speckstein,

ca. 15 cm

Eine Auswahl seiner immer wieder neu creierten Sticker in

Formaten von 5 cm x 5 cm über 20 cm x 30 cm bis hin zu

ca. 2 qm umfassenden Artworks zeigen hier die bevorzugten

Gute-Laune-Sujets wie Drache, Schweinchen, Hasi – und

natürlich der "Herzfü?ler" (kein Tippfehler). Dass seine Botschaften

auch Tiefgang haben, lässt sich aus "Fractal-Love"

(Mitte links) erschließen...

Größtenteils sind die seriellen Arbeiten immer wieder farblich

und mimisch modifi zierte Einzelstücke. Die begehrtesten Motive

gehen schon mal als 1000fache Aufl agendrucke weitgehendst

als Geschenk in die stets begeisterten Szene und

liegen auch dieser Ausgabe bei. Auf Lichtschaltern, Feuerzeuge,

Computer oder Kühlschränken bringen sie Leben

auf das schlichte Material und in die guten Stuben.

Auf seinen Veranstaltugen oder im MOSAIC-Shop (Bahnhofstraße

56) überrascht Flowy die Besucher immer

gern neu mit seinem lebensfrohen Schaffen, an dem er sein

Publikum gern teilhaben lässt.

Wer sich für sein Schaffen und Wirken interessiert, kann jederzeit

mit Flowy in Kontakt treten:

fl owy47@web.de oder fl owyart.blogspot.de

TIME time time

Leute wisst ihr was -

manchmal lehn ich mich einfach nur zurück

lass die Welt vorbeiziehen und genieß mein Glück

Ich weiß, ich hab nicht viel, doch als Ziel den Flow

'ne sinnvolle Tätigkeit plus Kinder und Frau

und - ich will nicht drin bleiben in diesem Kreis

in dem man immer nur Täter oder Opfer bleibt

früher machte ich mir kein Kopf um so ein Scheiß

heute nehm ich mir ein Block und schreib

Es ist dein Leben -

also verschwende keinen Herzschlag

weil jeder Moment deines Lebens

einen unendlichen Wert hat.

"Love" - Acryl auf Aquarellpapier (20/15 cm)

"Goldener Drache" (20/30 cm)

Oneliner aus Draht auf Batik-Skateboard

Bogart 11


BEHIND THE ARTWORK

Telephone (2014) Sprühlack/Papiercollage auf Holz im Format 60/60 cm gerahmt,

in neun verschiedenen Styles (Preis auf Anfrage).

Kommunikation ist (k)eine Kunst: Philipp Reis

untermalte seine erste Telefonbotschaft mit einem

launigen Spruch (s.u.), 3Steps interpretiert sein Kulturgut

im angesagten Graffi ti-Style. – Die abgebildeten "Call

Now"-Editionen (jeweils 15 Stück) im Format A4 sind

über die Galerie von 3Steps erhältlich.

"das pferd frisst keinen gurkensalat!"

Mit diesem von Philipp Reis am anderen

Ende der Leitung nur unvollständig

verstandenen Satz "verpatzte"

der Friedrichsdorfer Physiker und

Mathematiker 1861 seine öffentliche

Fernsprechpremiere. Sein Nachbar,

der Spengler und Klempner Pierre

Fréderic Datz hatte die Hör- und

Sprachfunktionsbauteile gebaut. Als

Schallgeber diente eine Stricknadel in einer

Magnetspule, die auf einer Geige als Resonator

aufgesetzt war. Verbessert wurde es

von Ernst Leitz, sodass drei Jahre später in

Gießen die wechselseitige Kommunikation

via galvanischen Strom klappte.

Während ein Sohn des Konstrukteurs hierorts

die ehemaligen "Schwaabs Weinstuben" gastronomisch

führte, griff Ururenkel Joachim Pitt mit

dem 3Steps Kollektiv das Thema seines Ahnen

mit künstlerischen Mitteln neu auf. Beziehungsreich

verbunden blieb auch Vater Eberhard, der

als promovierter Physiker in Reis'scher Intension

an der Justus-Liebig-Universität lehrte.

Die Adaption der Artworks

basiert auf einem 30er Jahre

Wählscheiben-Telefon

(Siemens & Halske), das

àla Warhol außerdem –

wie hier zu sehen – in drei

Farblegungen und Typosierungen

auflagenlimitiert (3

x 3 Stück; Preis auf Anfrage), nummeriert und

handsigniert produziert wurde.

Übrigens, die Ehrentafel für den Physik-Professor

Johann H. Buff in der Frankfurter Str. 10 (hier

war damals der Lehrstuhl) würdigt auch Philipp

Reis, der an dieser Stätte sein Telefon vorstellte.

AHEAD! ist ein umfangreicher AUSSTELLUNGSBILDBAND des Street Art Kollektivs 3Steps zur

gleichnamigen Ausstellung von Dezember 2014 bis Februar 2015. Der Band beinhaltet Arbeiten

und Werke zur Serie Urban Glamour des Kollektivs. Die Reihe ist eine zeitgenössische Reflexion

einer jungen Generation im urbanen Umfeld: Urbanes wird in Ästhetik transformiert, Banales

trifft auf Pop Art, Gewöhnliches wird Glamourös inszeniert. Zahlreiche Werke bestehend aus

Collagen und fantasievollen gesprühten Motiven auf Holz und Leinwand. Das Buch dokumentiert

die Arbeiten der Jahre 2012 bis 2014 und beinhaltet zahlreiche Street Art Aktionen und großformatige

Murals. Abschließend gewährt das Kollektiv einen exklusiven Einblick in das Arbeiten

in seinem Atelier.

Der Ausstellungsbildband 3Steps: Ahead!

ist ab sofort im gut sortierten Fachhandel

und beim Online-Versandhaus-Giganten

verfügbar; in Kürze auch im Webshop

unter 3steps.de.

3Steps Press | ISBN 978-3-945991-00-8

1. Aufl. | Feb. 2015 | € 33,- zzgl. Versand

8 Bogart

Das Mitmachmagazin


GIESSENER

MUSIKANTEN-ADEL II

Nachdem sich BOGART in der Nr. 19 der

musikalischen Reise von Styopa a.k.a.

Stephan Pussel – einst durch die Balkanband

Turbo Sapienowa von seinem

Sklavendienst als Trommelmeister auf

einer Galeere freigekauft – ausführlich

widmete, berichtet jetzt mit rotweingelöster

Zunge "augenzwinkernd" sein

Tourbusnachbar Iwan Ladan über seinen

wendungsreichen Lebensweg, bei

dem auch die Musik eine gewisse Rolle

spielt... Harascho!

Iwan Ladan, geboren in Petrograd, gehörte

einer klassischen Oligarchenfamilie an. Er liebte die Lektüre von

Dostojewski und sinnierte über Kant und Voltaire, während er

seine Fechtübungen absolvierte oder mit seiner Laute Liebeslieder

an seine Mutter sang. Nachdem sein Clan an Einfl uss und Zusammenhalt

verlor und Iwan die Wahl zwischen Guillotine und Landesfl

ucht hatte, entschied er sich im letzten Moment doch lieber für das

Exil. Er fl oh in die benachbarten Vereinigten Staaten von Amerika,

wo er sich im beschaulichen Provinznest Las Vegas niederließ. Die

Sehnsucht nach den himmlischen Sphären europäischer Hochkultur

und die durch gelegentliche Spielhallenbesuche merklich dezimierte

Heritage bewegten ihn schließlich zu einem weiteren Umzug.

Nach einem Zwischenhalt bei seiner emigrierten Familie in

Paris gelangte er schließlich nach Bordeaux, wo er ein Studium

des Universalgelehrtenthums mit Spezialisierung in Philosophie,

Physik, Musikwissenschaften und Mathematik aufnahm.

Außerhalb der Universität konnte er sich über seine entrückt philosophischen

Themen lediglich mit einigen sogenannten Clochards

in den vornehmen Banlieus unterhalten und entwickelte so eine

Vorliebe für besonders preiswerten Rotwein. Doch auch hier währte

das Vermögen trotz Iwans Einnahmen aus der allmorgendlichen

Seitengassen-Vorführung seiner wundervollen Lautenkünste nicht

lange und er musste andere Wege fi nden, um seiner neuen Vorliebe

weiter nachzugehen.

So versuchte er es mit der öffentlichen Vorführung immer

weiterer musikalischer Kunststücke, die er sich autodidaktisch

beibrachte: Flügel, Kontrabass, Schallplattenspieler, Gesang

und Sprechgesang baute er bald in seine Performances ein und

konnte so die Zeit bis zu seinem Abschluss fi nanziell überbrücken.

Aufgrund von Ladans guter Herkunft und vom Rotweingenuss ungetrübter

akademischer Leistungen, wurde ihm schließlich angeboten,

eine nach Moldawien outgesourcte Kelterei zu übernehmen und

dort die Produktion voranzutreiben. Iwan nahm nach sehr kurzen

Überlegungen an. Binnen einer Woche wurde die Kelterei geschlossen

und Iwan fl üchtete in die Steppe der Walachei. Dort stieß er auf

ein Kloster und traf in dessen Weinkeller unter Umständen, an die

er sich nicht mehr genau erinnern kann, auf Ina Gasolina und Sergej

Swainanken. Das Balkankollektiv Turbo Sapienowa war geboren

und beschloss, von Sergejs Wahlheimat Gießen aus die Welt mit

guter Laune zu erobern.

Getragen von den Erfolgen des neuen Kollektivs und den Restwirkungen

moldawischen Klosterweins geriet Iwan regelrecht

in einen Gründungsrausch. Er gründete sogleich die Jazz-

Band Ächt Jäzzt, das Live-Elektro-Musikprojekt Colectivo Mamalyga,

einen Veranstaltungsservice, mehrere politische Parteien, eine

Beteiligungsgesellschaft, ein Internet-Startup und die Vereinigung

Gießen Jams zur Förderung improvisierter Musik in der Region.

„Die vielseitigen Engagements mögen aus der Entfernung betrachtet

beliebig erscheinen“, so Ladan, „doch für mich gibt es mit der

Improvisation ein verbindendes Element – die Suche nach dem

Moment in dem das Unwahrscheinliche auf das Außergewöhnliche

trifft und zu Schicksal wird. Wenn man spontan

zusammenkommt, um unmittelbar und sich gegenseitig

ergänzend etwas Neues zu schaffen –

ob im Zusammenspiel auf der Jam Session, dem

gemeinsamen Arrangement einer Eigenkomposition

oder bei der Gestaltung eines neuen Produkts

im Startup – in solchen Momenten fühle ich mich

frei und mit meinen Mitmenschen auf magische

Weise verbunden zugleich. Dieses Gefühl möchte

ich teilen und setze mich daher für die Förderung

improvisierter Musik ein.“

Überwältigt von den horrenden Anfangsinvestitionen

der Projekte sah er sich bald

– und zum ersten mal in seinem Leben

- gezwungen, für Geld auch noch eine Leistung nach den Vorstellungen

von jemandem anderen erbringen zu müssen. Schweren

Herzens trat er den Frondienst bei einer schottisch-amerikanischen

Strategieberatung an.

Doch schon bald fi ngen die Gründungen an, Früchte zu tragen

und er konnte schrittweise zu seinem gewohnten oligarchischen

Lebensstil zurückkehren. So pendelt er nun seit

geraumer Zeit zwischen den Parlamenten der Region, den Bühnen

Deutschlands und dem Gründermekka Berlin hin und her. „Mit den

aktuellen Studio-Aufnahmen von Coletivo Mamalyga“, so Ladan zu

seinem aktuellen künstlerischen Schwerpunkt, „versuchen wir das

Unmögliche, nämlich die spontane Energie ost-europäischer Musik

mit der Eindringlichkeit west-europäischer elektronischer Musik zu

vereinen.“ Ladan hat allerdings auch schon neue Projekte im Auge:

„Kürzlich durfte ich bei einer Musiktheaterproduktion am Stadttheater

mitwirken, die u.a. das Thema ost-europäische Identität beleuchtet

hat. Der ungewohnte Blickwinkel auf die eigene Musik und die

für mich neue dramatische Dimension der Performance, haben mich

inspiriert und für eine Fortsetzung motiviert. Außerdem versuche ich

auf meinen vielen Reisen, die weltweite Szene improvisierter Musik

zu vernetzen. Ich arbeite schon länger daran, einen technischen und

rechtlichen Rahmen zu schaffen, der dies nachhaltig unterstützt.“

© Alla Poppersoni

Ladans Projekte in Gießen und Umgebung:

12.6. Colectivo Mamalyga bei Bessarabia

Swing Club (Cafe Amelie)

12.6. Gießen Jams (Lokal International)

13.6. Ächt Jäzzt (Bruchstraßenfest)

08.8. Turbo Sapienowa

(Folk Festival Grünberg)

WORLDMUSIC AUS GIESSEN

Die Band um die stimmgewaltige Moldawierin Ina Gasolina und

den quirrlig-chaotischen Multiinstrumentalisten Sergej Swainenaken

besticht mit perfekt abgestimmten Arrangements und begibt sich auf

eine höchst abwechslungsreiche Reise durch die osteuropäischen

Musikwelten von Russen-Ska und Gypsy-Punk über Balkan-Beats hin

zu türkischer Polka – Kreation eigener Genres nicht ausgeschlossen.

Hauptsache es geht in die Beine.

Das alles gibt es immer mit einem Schmunzeln auf den Lippen, denn

die Sorge hier könnte sich jemand zu ernst nehmen, braucht keiner

zu haben. Die überwiegend russischen Texte handeln von Kühen in

Flugzeugen, den Reisegewohnheiten eines Papageis, dem Wunsch

eine rosarote Prinzessin zu sein und der Einsicht, der einzig erstrebenswerte

Beruf sei der eines Ska-Musikers.

Wollte man die Musik von Turbo Sapienowa mit einem Wort zusammenfassen,

so wäre es: PARTY!

Vl.n.r.: Styopa (Percussion), Brat Danilo (Gitarre), Ulai (Geige), Artur

Shakur (Kontrabass), Iwan Ladan (Gitarre, Bass, Klavier, Balalaika),

Fantomasz (Schlagzeug), Ina Gasolina (Gesang), Sergej Swainenaken

(Akkordeon, Trompete, Saxophon, Gesang)

© Alla Poppersoni

für Creative

Bogart 13


SPORTART KNALLZART

Crash-Test Bunnies

Der 49jährige Gießener

Jörg Wießmann

ist mit Benzin im

Blut aufgewachsen.

Von klein auf war er

mit Mutter Renate

bei den Motorradrennen

von Vater

Rolf und Onkel Klaus

an den Strecken in

Gelände, am Berg und auf diversen Rundstrecken dabei.

Während seine familiären Vorbilder als Technischer

Kommissar bzw. Fachjournalist bei AUTOMOTORSPORT

ihrer Leiderschaft verbunden blieben, entwickelte der

gelernte Werkzeugmacher sein früh gefördertes Talent

als Sportfotograf in diesem Metier weiter.

Nachfragen für seine Bilder kamen zunächst von den

Piloten und Sponsoren, mit Steigerung des Bekanntheitsgrades

– geprägt durch "Blick und Klick" im

entscheidenden Moment – war er schnell auch bei

internationalen Medien im Geschäft.

Seine auf und neben der Piste vom Geschehen eingefangenen

bri- und imposanten Momente werden als

immer wieder gern zitierte Zeitdokumente aus den Verlagsarchiven

neu verwertet und werden in diesen (s)

ex und hoppigen Collage auch die BOGART-Community

anfi xen.

"Sohn Felix kann das inzwischen noch viel besser", lobt

Vater Jörg den 21jährigen Filius - was auf den Folgeseiten

zu sehen sein wird...

Begleitet werden Vater und Sohn stets auch von

Ehefrau Regina bzw. Freundin Bianca, die in der

aufwändigen bildverarbeitenden Post-Produktion und

inzwischen auch selbst mit der Kamera in der Hand ihre

Partner engagiert unterstützen.

14 Bogart

Das Mitmachmagazin


WIESSMANN PICTURES

Sport`s & More by Felix & Jörg Wiessmann

Kropbacher Weg 30

D-35398 Gießen

facebook.com/wiessmannpictures

jw-sportfoto.de

für Creative

Bogart 15


Seit 2008 zunächst mit offiziellem Jugenpresseausweis legitimiert und inzwischen

auch in der Handwerkskammer eingetragen, gehört der sich frisch auf seinen

Abschluss als Mediengestalter vorbereitende 21jährige Felix Wießmann schon

von Kindesbeinen an zur internationalen Racing-Family. Ob im Fahrerlager, am Boxenstopp

und insbesondere an den brisanten Rennkurven ist er hautnah an der vertrauten

Szene, um aus der Nähe oder Distanz das Geschehen rund um den Circuit im richtigen

Moment einzufangen. Das zum Profi herangereifte Jungtalent ist inzwischen fest für den

YAMAHA R6-DUNLOP-CUP gebucht, der ihn an die klassischen Austragungsstätten in

Deutschland (u.a. Nürburgring, Hockenheim), Niederlande (Assen), Belgien (Zolder),

Ungarn (Hungaroring) u.a.m. führt. Aber auch was sich hier (u.a. Langgöns) oder anderorts

sonst noch auf zwei bzw. vier Rädern (aktuell auch für diverse Rennsportteams

bei der VLN im Einsatz) um Championate streitet, rückt FW in den Focus seines kamp-

16 Bogart

Das Mitmachmagazin


ferprobten (und kostenträchtigen) Canon-Equipments. Der Erfolg

seiner Lichtbildnerkunst spiegelt sich nicht nur auf diesen Seiten

wieder, sondern ebenso digital und analog in den renommierten

Fachorganen (Speedweek, Motorrad, MO), an den Werbewänden

der Sponsoren und in den (Facebook-) Alben der Fahrer.

Gemeinsam mit Freundin Bianca Kirsch firmiert Felix Wiessmann

inzwischen unter FW/BK FOTOGRAFIE. In dem aktuellem Portfolio

dokumentieren sie in der Vielseitigkeit ihrer Themen Natur,

Tiere, Motorsport, Event ihre besondere Bildsprache, die gleichwohl

in den eingebundenen „Spezialitäten“ um Alltag und Stadt

zum Ausdruck kommt – und nahezu lichtmalerisch auf der folgenden

Doppelseite!

Kropbacher Weg 30 • D-35398 Gießen

www.facebook.de/FWFotos

für Creative

Bogart 17


Felix Wiessmann

LichtMalerei

Gail'scher Park (Rodheim-Bieber)


Gießen – facebook.de/FWFotos


POPCORNER

KIARABLACK FOTOGRAFIERT SPITZE

LADY IN LACE

Model: Karolina Neufeld

Haar: Madeleine Weber

Make-up: Dóri Szöke

Cocktalkleid aus Perlon 1970

Photos&PP: Kiara Black Photogaphy | www.kiarablack.de

"Reise in die Vergangenheit – Wege in die Zukunft!" Getreu dem Motto

des Leinen- und Spitzenmuseums in Haiger-Seelbach inszenierte

"Lokalmatadorin" Kirara Black die hier üblicherweise an Modepuppen drappierten

eleganten Spitzenkleider aus der Zeit ab 1890 mit den fotografi schen

Mitteln der Neuzeit. Die perfekt im Retro-Look gestylten "Lady In Lace" spiegeln

so dem Betrachter in Charme und Anmut die Haute Couture jener Epoche wider,

die auch im heutzutage ein echter Hingucker ist.

Mit den insgesamt sieben Exponaten setzte die vielgefragte und -veröffentlichte

Portrait- und Modefotografi n – ihr Beitrag in BOGART 19 wurde im Onlinearchiv

(gi-mix.de/bogart) bislang 16.404 mal aufgerufen – ihre stets neu themasierte

Ausstellungsreihen fort. Wie begehrt ihre Arbeiten sind, konnte die 27jährige,

mit bürgerlichen Namen Katharina Schimmel, auf der Kölner Photokina 2010

feststellen, als ihre komplette Adaption "Die sieben Todsünden" von Unbekannten

über Nacht einfach abgehängt wurde...

Ansonsten dreht sich in den schmucken Museumsräumen natürlich alles um

Flachs – von der Aussaat des Leinsamens bis zum fertig genähten und gemangelten,

gestickten oder mit Blaudruck veredelten Wäschestück –, wobei sich

der Betrachter in einem Videiofi lm in die Zeit zurückversetzen kann, als unsere

Vorfahren ihre Kleidung und Wäsche noch aus einer selbst gezogenen Pfl anze

gewinnen mussten.

In der Spitzenabteilung des Museums gibt es neben der Damenobenbekleidung

auch feinste handgefertigte Spitzen aus Leinen und Seide. Tambourier-, Nadel-,

Occhi-, Filet-, Häkel- und Strickspitzen neben den allerfeinsten belgischen und

holländischen Klöppelspitzen, wie Duchesse- und Nadelarbeiten, bis hin zu Klöppelkissen

aus verschiedenen Ländern. Besonders sehenswert ist ein Album von

1895 mit 128 gehäkelten Spitzenmustern.

Sonderausstellungen präsentieren reizvolle Ausstellungsstücke in einem neuen

Zusammenhang. Eine Abteilung zeigt „moderne“ Erzeugnisse aus nachwachsenden

Rohstoffen. Dort gibt es einen Überblick über die heutige Verwendung

von Leinen und Hanf, deren Vielseitigkeit von der Industrie geschätzt wird.

Plauener Spitze in braun / Kamera: Agfa Optima

LEINEN- UND SPITZENMUSEUM; Haiger-Seelbach, Seelbachstraße 9

Geöffnet:

April – Nov. jed. 1. Sonntag im Monat 14-17 Uhr und nach Vereinbarung

Weitere Informationen:

Stadt Haiger, Kulturamt Fon: 02773 | 811-150; kulturamt@haiger.de

Gruppenanmeldung: Ute Schimmel; Fon: 02773 | 71130

20 Bogart Das Mitmachmagazin


ENKAUSTIK

Thomas Hoppe: WACHSMALEREI

Enkaustik – Grundlagen und Techniken

Buch, gebunden Hardcover,

1. Auflage, 240 Seiten; 29,95 EUR

Verlagsgruppe Seemann Henschel

Angela Köllisch: Jimi Hendrix, 2014

(Wachs/Pigmente auf Leinwand; 40x40 cm

Enkaustik wird immer beliebter: Dies ist eine künstlerische Technik,

bei der in Wachs gebundene Farbpigmente heiß auf den Malgrund

aufgebracht werden. Der Band beschreibt diese Methode

sehr ausführlich, erläutert ihre Geschichte und Anwendung. Wie stellt

man Wachskünstlerfarben her? Wie funktioniert die Spachteltechnik?

Wie entstehen pastellartige Effekte? Das Buch liefert Tipps für die Pflege

und Restaurierung von Wachsbildern, listet Anschriften von Farbenherstellern

auf und zeigt Beispiele berühmter Maler, von Paul Klee bis

Jasper Johns.

"Ich verwende ein aufwändig verarbeitetes,

hochwertiges Bienenwachs mit hohem

Schmelzpunkt. Die übereinander dünn aufgetragenen

Wachsschichten lassen Bilder mit

zum Teil reliefartigen Oberflächen entstehen,"

beschreibt die jetzt in Dithmarschen lebende

Hamburger Journalistin und Künstlerin ihre artifizielle

Maltechnik (s.a. BOGART 22).

angela-koellisch.de

"Das einzelne fotografische

Abbild dient lediglich

als Ausgangsbasis

für die weitere Bearbeitung.

Es wird zerlegt, seziert,

neu kombiniert und

arrangiert, collagiert,

überblendet, verfremdet

und so in einen neuen

Kontext überführt.

Eine Ausarbeitung auf massivem Trägermaterial

und der Auftrag von Wachsschichten nimmt

Bezug auf die Ikonenherstellung und verleiht

den Bildern zusätzlich ein hohes Maß an Materialität,

was ihnen Objektcharakter verleiht

(s.a. BOGART 16, 19)

ka-lichtbilder.de

Carsten Hirth: "Varieté"

(Gießen, Seltersweg),

Mixed Media/Photoencaustic,

limitierte Auflage

für Creative

Bogart 21


BOGART-KINOSTART

Ab 11.6.: 22 Jahre nachdem

Steven Spielberg mit dem

grandiosen Meisterwerk Jurassic

Park die Kinoleinwände zum Beben

gebracht hat und mit dem Franchise

deutschlandweit über 18 Millionen

Kinobesucher begeisterte, produziert

er nun Jurassic World (3D).

Colin Trevorrow führt bei dem

imposanten Action-Abenteuer, dessen

Figuren von Michael Crichton

Ab 16.7.: Ein Jahr ist es

her, seit sich High School-Schönheit

Laura (Heather Sossaman) auf der

Party eines Mitschülers bis auf die

Knochen blamierte. Ein Jahr, seit

das Video ihres peinlichen Fehltrittes

ins Internet gestellt wurde und

Lauras Ruf auf einen Schlag ruinierte.

Ein Jahr, seit sich Laura auf tragische

Weise das Leben genommen

hat. Heute Nacht versammeln sich

Ab 30.7.: Angela Holmes

(Olivia Taylor Dudley) führt ein

glückliches und ruhiges Leben.

Nach einer vermeintlich harmlosen

Verletzung ändert sich dies jedoch:

Das Verhalten der jungen Frau wird

zusehends unberechenbar und sie

scheint, jeden in Gefahr zu bringen,

der ihr zu nahe kommt. Nachdem

Ärzte nicht helfen können,

wendet sich der örtliche Priester,

Ab 13.8.: Die neue Verfilmung

des Marvel-Comics über das

erfolgreichste Superhelden-Team

aller Zeiten erzählt von vier jungen

Außenseitern, die in ein gefährliches

Paralleluniversum teleportiert

werden. Die neue und ungewohnte

Umgebung hat immense Auswirkungen

auf die physische Konstitution

des Teams. Die vier müssen

nicht nur lernen mit ihren neuen,

© 2015 Universal Studios

© 2015 Universal Studios

© 2015 SquareOne/Universum

© 2015 Universal Studios

© 2015 Universum Film

2015

© 2015 Constantin Film Verleih GmbH

geschaffen wurden, in 3D Regie.

Das Drehbuch verfassten Rick Jaffa

& Amanda Silver – auch die Story

– sowie Trevorrow & Derek Connolly.

Frank Marshall und Pat Crowley

vervollständigen das Produzenten

Team.

Ab 2.7.: Seit Anbeginn der

Zeit existieren die Minions als kleine

gelbe Einzeller. Im Laufe der Evolution

suchten sie sich immer wieder

die übelsten Bösewichter als Herren

– vom Tyrannosaurus Rex bis zu

Napoleon. Doch irgendwann ging die

Herrschaft eines jeden Superschurken

zu Ende. Ohne einen Meister, dem sie

dienen konnten, verfielen die kleinen

Latzhosenträger in eine tiefe Depression.

Aber dann hat ein Minion namens

Kevin einen Plan! Gemeinsam

mit dem rebellischen Stuart und dem

liebenswerten Bob macht er sich auf

in die weite Welt, um einen neuen

Anführer für sich und seine Mitstreiter

zu finden.

Ab 16.7.: Während all ihre

Freunde Kinder kriegen, genießen

Josh (Ben Stiller) und Cornelia

(Naomi Watts) die Freiheiten, die

ihnen ihre Zweisamkeit ermöglicht.

Sie wohnen in Brooklyn, sind glücklich

in ihren 40ern - werden aber

irgendwie das Gefühl nicht los, dass

das wahre Leben an ihnen vorbei

zieht. Als sie Jamie (Adam Driver)

und Darby (Amanda Seyfried) kennen

lernen, ein junges Hipster-Paar

Mitte Zwanzig, ist es Freundschaft

auf den ersten Blick. Immer mehr

werfen sie die zur Gewohnheit gewordenen

Spießigkeiten ihres Alters

über Bord. Aber das Leben lässt sich

nicht so einfach zurück drehen…

sechs ihrer Mitschüler auf Skype,

um über Lauras Tod zu reden. Bis

sich eine unbekannte siebte Person

mit Lauras Konto einloggt und alle

Anwesenden warnt: Wer versucht,

den Chat zu verlassen - stirbt. Wer

sich weigert, zu reden - stirbt...

Pater Lozano (Michael Peña),

der überzeugt ist, Angela sei von

einem Dämon besessen, in letzter

Hoffnung an den Vatikan. Ein Kräftemessen

zwischen Himmel und

Hölle beginnt…

angsteinflößenden Fähigkeiten

umzugehen, sondern auch Seite

an Seite zu kämpfen, um die Welt

vor einem neuen Feind zu retten.

Michael B. Jordan, Jamie Bell, Kate

Mara und Miles Teller übernehmen

die vier Titelrollen.

So, Fei 11-18; Mi 16-19 Uhr

Weltuntergang

Zufall oder auch Bestimmung ist

Heute läuft sie ab die Frist

Ohne Willen, einem Stillstand eben

Abschied von bekanntem Leben

Blaues Wasser färbt sich rot

Bringt die Tangente aus dem Lot

Finissage: So., 14.6.15 (12 Uhr) bei Lesung und Suppe

Sieh den Verfall von der Empore

Fast geleert ist die Amphore

Große Sünden, kleine Lügen

Warum neigt der Mensch so zu betrügen?

Ein Herrscher und ein Herz aus Stahl

Wohin geht es? ... abyssal

Glauben, Trugschluß - ist das Gleiche

Zukunft hat gestellt die Weiche

Das Leben ist nur ein Fraktal

Erst ist die Macht, dann kommt der Fall!

MAUERAFFE

Farbserigraphie (2005)

signiert und datiert

70/100 cm (200 Aufl.)

Gießen – Bahnhofstraße 64

Kunstinitiative

IMMENDORFF IST IN DER KULTURSTADT AN DER LAHN

Arbeiten aus der GALERIE-ROY-EDITION des bekanntesten

deutschen Künstlers der Gegenwart, JÖRG IMMENDORFF

(1945–2007), sind weiterhin zu den Sprechzeiten im Foyer der

Gemeinschaftspraxis ausgestellt. Damit präsentiert das ambitionierte

Ärzteteam nach Markus Lüpertz einen weiteren Großmeister,

der hier mit einer Auswahl limitierter Serigraphien die

Gießener Szene nachhaltig beeindrucken kann.

Artwork & Lyrik

aus GIZMORIAN

"MENLANCHOLY" LY"

Edition Bogart

HC, 48 S.,

24 90

Bestellungen: n:

r.mr@gmx.de

22 Bogart Das

Mitmachmagazin

magazin


MIT GIZMORIAN DURCH DIE JAHRESZEITEN

© GIZMORIAN: RUBBER RESTRAINS (2010) www.gizmorian.com

MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI MI DO FR SA SO MO DI

JUNI 2015 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

JULI 2015 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

AUGUNST 2015 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

für Creative

Bogart 23


Jochen Schaudig

Katzen und "Kratzen" sind seine Passion. Und ebenso verpasst Jochen Schaudig

mal sanftmütig und mal "bürstig" dem Betrachter wohl gesetzte Streicheleinheiten

aus ihrem/seinem ganz normalen Alltag – fast so, als würde Mainzer wieder

wie in Gießener Studententagen mit Stift und Zeichenblock scheinbar gedankenvertieft

in der lokalen Szene den "ka"-lauern... ...wobei er auch stets scherzigen

Einblick in seine persönlichen und professionellen Herzkammern gewährt.

24 BOGART

Das Mitmachmagazin


Cartoons

für Creative Bogart 25


COMIC UND CARTOON

© Foto: Daniel Glück

Weckmarkt 17

Di bis So 10–18, Mi 10–21 Uhr

caricatura‐museum.de

bis 13. September 2015

GERHARD GLÜCK –

Komische Kunst

Das caricatura museum holte mit

dem Künstler Gerhard Glück einen der renommiertesten Vertreter der

Komischen Kunst an dessen Geburtsort Frankfurt zurück und knüpft

damit an die hiesige Ausstellung vor acht Jahren an. Gerhard Glück

wurde am 13. Juli 1944 in Bad Vilbel geboren. Aufgewachsen ist er in

Frankfurt, hier ging er zur Schule, wo er früh mit seinem künstlerischen

Talent auffiel. Für das Studium der Kunsterziehung und des Grafik-

Designs zog er nach Kassel, in die Stadt, in der er bis heute lebt und

wo er auch von 1976 bis 2003 als Kunsterzieher arbeitete.

Bekannt geworden ist Gerhard Glück mit seinen Cartoons, die er ab

1972 in der Hessische/Niedersächsische Allgemeine veröffentlichte.

1973 kam dann die Süddeutsche Zeitung dazu. Später folgten Die

Zeit, das manager magazin, die monatliche Beilage Folio der Neuen

Zürcher Zeitung, sowie Cicero. Seit den 1990ern publiziert Gerhard

Glück regelmäßig im Berliner Eulenspiegel. Darüber hinaus illustriert

er Neuauflagen

großer Dichter

wie Christian

Morgenstern,

J o a c h i m

Ringelnatz

und Kurt

Tucholsky und

veröffentlichte

eine ganze Reihe

eigener Bücher.

"Wie soll ich Ihnen

das Handy erklären,

wenn Sie

ständig behaupten,

die Sterntaste

heisse eigentlich

Schneeflöckchentaste?"

© Gerhard Glück

2010

Festival der Komik VII vom 28.8.-30.8.15

Komische Kunst kostenfrei auf der Bühne!

Im Rahmen des Museumsuferfestes präsentiert das

caricatura museum auf dem Weckmarkt erlesenste

satirische Bühnenkunst, moderiert von Bernd Gieseking.

– Folgende Künstler werden auftreten: Pit

Knorr, Oliver Maria Schmitt, Hans Zippert, Dietmar

Wischmeyer, Severin Groebner, Gerhard Henschel,

Fil, Heiko Werning, Thomas Koch, die drei TITANIC-

Chefredakteure und die Wohnraumhelden!

HMK testet Comicwissen

Wer die siebenteilige Serie "100 Jahre Comic

– von Altamira nach Entenhausen" (BOGART 17-

23) aufmerksam verfolgt hat, wird die Antworten

auf diese zehn Fragen schnell parat haben, die

der Autor und Dozent Hans-Michael Kirstein im

Rahmen der Lehrerfortbildung zu diesem Genre

seinen "Schülern" aufgegeben hatte. In dieser

spezielles Wissen vermittelnden Funktion ist der

ausgewiesene Gießener Genre-Kenner und -Könner

(Albumveröffentlichungen: Derryclaire als Zeichner,

Nylonman als Szenarist) übrigens auch in der

Ricarda-Huch-Schule für die Nachwuchsszene mit

Manga-Zeichenkursen unterwegs und veranstaltet

ab Oktober im Evangelischen Bildungszentrum

Zeichenkurse für Porträtzeichnen. Hier läuft auch

quasi zum Anschauungsunterricht seine aktuelle

Ausstellung FAMILIEN-BANDE (s. Umschlagseite),

während neue Comicalben (u.a. wieder mit

dem belgischen Granden HERMANN) vor der

Veröffentlichung stehen.

1. Nenne zwei Ahnen der Bildgeschichte aus dem

19. Jahrhundert.

2. Wie heißt die ersten amerikaische Comicfigur

um 1896.

3. Namen der bedeutendsten Zeitungsverleger für

Comics um 1900.

4. Die einzige richtig surrealistische Comicserie in

den USA zwischen 1911 und 1944 heißt...

5. Die wichtigsten illustrativ-realistischen US-Strips

der 1930er, durch Pulps und Kino beeinflußt sind...

6. Der einflußreichste Autor/Zeichner von

Abenteuercomics für die USA und Europa heißt …

7. Einer der wichtigsten Ausgestalter der "Comic-

Grammatik" ist auch der Erfinder der "Graphic

Novel"; nämlich..

8. Wie heißt der Belgier und der Vater von

"Tim & Struppi" im Stilmoment der "Klaren Linie"?

9. Wer sind die wesentlichsten Gestalter europäischer

Erwachsenencomics nach 1970?

10. Die spezifisch japanische Variante des

Comics, Manga genannt, ist auch seit den 90ern

international populär. Nenne mindestens einen der

drei relevanten Titel.

1. Wilhelm Busch D; Rodolffe Töffer CM – 2. "The Yellow Kid" von

R.F.Outcault – 3. W.R.Hearst und Joseph Pulitzer – 4. "Krazy Kat' – 5.

"Tarzan", "Flash Gordon" und "Prinz Eisenherz" – 6. Milton Caniff (1907

- 88) – 7. Will Eisner (1917 -20 05) – 8. Hergé – 9. Giraud (Moebius),

Hermann, Hulet,Tardi und Pratt – 10. "Akira", "Sailor Moon" oder "Lone

Wolf and Cub"

Das Nachschlagewerk für Insider und Novizen

kann als großformatiges, illustriertes,

8stg. Skript bei BOGART unter r.mr@gmx.

de bestellt werden.

26 Bogart

Das Mitmachmagazin


Crumbs persönliche

Auswahl dieser Arbeiten

gibt jetzt als obsessiv

hochwertige Compact

Edition zum Schnäppchenpreis.

Diese Sammlung enthält

u. a. die Strips My Troubles

With Women, If I

Were a King, A Bitchin'

Bod und How To Have

Fun With a Strong Girl

sowie 60 einzelne Illustrationen.

Robert Crumb's Sex Obsessions

Robert Crumb, Dian Hanson

Hardcover, 17,3 x 23,3 cm,

256 Seiten, € 19,99

Irgendwie hat mich

der Teufel erwischt!

Robert Crumbs

versauteste Sexfantasien

(HMK) Der 1943 in Philadelphia geborene

ehemalige Glückwunschkartenzeichner gehörte

in den 1960ern zu den Vätern der seinerzeitigen

Underground-COMIX. Seit dieser

Epoche ist Crumb der beliebteste und beständigste

Vertreter dreckig-charmanter Anti-Establishment-Comics,

die sich deshalb mittels X

vom Strom affirmativer Bildgeschichten absetzten.

Mit seinem konsequent betriebenen

Zeichenrepertoire ("erdige" Cartooncharaktere,

via präziser Strukturmodellierungen

trefflichst fixiert) und gallig-mokanten Szenen

und Dialogen war und bleibt der seit Jahren

in Frankreich lebende Crumb ein höchst individualistischer

Chronist sozialer Befindlichkeiten

... und eigener Obsessionen und

Manien! Zu seinen unsterblichen Typen gehören

Mr. Natural, Honeybunch Kaminsky,

Sally Wabbelarsch und natürlich der dauergeile

"Ladies Man"... äh Kater Fritz the Cat,

Crumbs populärste und filmisch adaptierte Figur.

Aber auch Biblisches und Kafka gehören

zu des Comix-Machers präferierten Topics.

Um ihn dreht sich auch der preisgekrönte

Dokumentarfilm Crumb (1994). Heute lebt

er mit seiner Frau, der Künstlerin Aline

Kominsky-Crumb, in Südfrankreich.

Herausgeberin Dian Hanson hat von 1976

bis 2001 verschiedene Herrenmagazine produziert,

darunter Juggs, Outlaw Biker und

Leg Show, bis sie 2001 schließlich Herausgeberin

der TASCHEN Sexy Books wurde.

für Creative Bogart 27


WEBSHOP UND INTERNETPORTAL

FÜR WEBCOMICS UND DIGITALE KUNST

Comics von professionellen Zeichnern, die in regelmäßigen

Abständen und fast ausschließlich digital auf verschiedenen

Portalen und privaten Seiten im Internet erscheinen, gewinnen

immer mehr an Popularität. Sie sind längst ein grüner

und wachsender Bestandteil unserer Internetlandschaft und

bieten Comic-Künstlern fast aller Stilistiken eine alternative

Plattform für Veröffentlichungen. Dabei versüßen die kurzen

Bildschirmstrips etlichen deutschen Bundesbürgern den Alltag,

etwa den montäglichen Arbeitsbeginn im Büro. Auch

wenn das dem Chef nicht schmeckt – die Zahlen sprechen

für sich: Der Begriff »Webcomic« liefert bei Google über 10

Millionen Treffer; beschränkt man die Suche auf Seiten aus

Deutschland, werden immer noch eine knappe viertel Million

gefunden. Die Szene ist riesig und der Kreis der Fans wird

ständig größer.

Jörg Faßbender, Existenzgründer und Comicbegeisterter aus

Köln, startet mit der Internetseite »Kwimbi« eine Kombination

aus Webshop, Vertrieb und Communityportal für Webcomiczeichner

und –fans. Dahinter steckt die Idee, die Figuren

und Texte herausragender Zeichner aus ihrem digitalen Gefängnis

zu befreien und in das wirkliche Leben zu bringen, in

Form von Büchern und Heften, T-Shirts, Tassen oder Postern.

Die Produktpalette reicht von kleinen Artikeln für den kleinen

Geldbeutel bis zu handsignierten Originalen für den ambitionierten

Sammler. Das Besondere an diesem Konzept ist,

dass »Kwimbi« nicht nur als reiner Vertrieb, also als Schnittstelle

zwischen dem Zeichner oder Verlag und einem Käufer

auftritt, sondern auch in Zusammenarbeit mit den Künstlern

Produkte entwickelt und produziert. Darüber hinaus präsentiert

»Kwimbi« als Interessensgemeinschaft seine Zeichner

auf Messen, stellt Kontakte zu anderen Portalen oder Verlagen

her und bietet eine Plattform für den Austausch rund um

das Thema Webcomic und Digitale Kunst.

ES GIBT NICHTS GUTES, AUSSER MAN TUT ES:

ZEICHNER GESUCHT

»Kwimbi« macht sich Erich Kästners Ausspruch zum Motto

und seinen Künstlern den szeneüblichen Netzwerk-Charakter

zunutze, und ist ständig auf der Suche nach talentierten,

motivierten und stilistisch eigenständigen Zeichnern, die Interesse

an einer Zusammenarbeit haben. Dabei wird Wert

auf Austausch und persönlichen Kontakt gelegt. Wer diesen

nicht scheut soll gerne zu Telefon oder Tastatur greifen, um

sich vorzustellen.

GIESSENER COMCICAUTOR AE IST BEI KWIMBI PRÄSENT:

COMING SOON: Andreas Eikenroth

HUMMEL MIT WODKA

Edition 52

28 Bogart

Rudi Gesamtausgabe

FETT&KOMPLETT

ca. 352 S.; € 39,99

ALLE LIEBEN RUDI!

(HMK) Peter Pucks Rudi (Whatta Name!)

ist ohne Frage einer der genialsten

Funnys auf dem deutschsprachigen

Comicmarkt. Seit nunmehr 20 Jahren ist er ein fester

Bestandteil diverser Fanzines und Stadtmagazine wie

dem Stuttgarter Lift, dem Mannheimer Meyer, dem

Münsteraner Ultimo und dem Comicmagazin ZACK. Die

Städte, in denen er regelmäßig erscheint, entwickelten

sich zu wahren Rudi-Hochburgen. Kein Wunder: Die

sechs bereits erschienenen Alben strotzen nur so vor

hintergründigem Humor und beißenthemmter Satire.

Die meritenreiche Ehapa-Comic-Collection zündete eine

veritable Comic-Granate zündet mit diesem Integral-

Blockbuster.

Der Sprechblasenchronist teutonischer Mittelstands-,

Szene- und Freakbefindlichkeiten ist mittels eines

elegant geführten Funnystrichs und redundanter Dialogbrillanz

eine Art hiesiger "Crumb". Der anthropomorph

getuschte Zyniker bespielte bis 2011 die "comédie

humaine" im Sequenzenformat – auch bereits in Sammelalben

kultiviert. Das saisonale Comichighlight bildet

jedoch das schier "biblische" Rudi-Coffe-Table-Book...

ein Andachtskonvolut garstigster Zeitgeistbetrachtung!

Puck, der auch Werbecartoons entwirft, erweist sich

nach Lektüre jenes Bandes als ein monumentaler Fels

in der nationalen Comicbrandung, die allzuoft von Eklektizisten,

Talentverweigerern und Nichtschwimmern

beherrscht wird.

© Paul Mueller-Rode

Tobi Dahmen mit Subculture-Epos auf Frank

Auf diese Nachricht haben wir mit

den BOGART-Lesern, die Auszüge

des auch als Webcomic publizierten

FAHRRADMOD mehrfach

geniessen konnten, gewartet und

teilen Tobis Freude über seinen

"Coup". Buchkauf ist natürlich Ehren-

und gleichzeitig Herzenssache

– stecken doch einige "von uns"

mittendrin in der aus seiner zeitversetzt in Illustration

und Text authentisch verfassten Story. Und wir teilen

auch die Begeisterung, die in seiner Mitteilung an an

die Fangemeinde zum Ausdruck kommt:

"[…] Die grosse Neuigkeit ist:

*trommel* Ende September erscheint

mein Buch ‘Fahrradmod’

im Carlsen Verlag als schickes

Hardcover mit satten 464 Seiten!

*tusch*

[…] Schön, dass nach dem immer

grösser werdenden Interesse

der acht Jahre, an dem ich nun

an meinem Buch arbeite, nun

auch so ein grosser Verlag zu

den Freunden und Unterstützern

meines Projektes zählt. Und es

freut mich besonders, dass meine

langjährigen Unterstützer vom

Zwerchfell Verlag die Geschichte

weiterhin redaktionell betreuen.

Das Mitmachmagazin


Der Comiczeichner Peter Puck

wurde 1960 in Heidenheim

(Ostwürttemberg) geboren.

Ab 1985 erschien seine monatliche

Comicserie "RUDI" im Stuttgarter

Stadtmagazin “live” (das heutige

">>> Lift") bis Herbst 2006.

Bereits 1995 wählten ihn die Leser

der größten deutschsprachigen

Comicfachzeitschrift zum besten

deutschen Autor. Im selben Jahr

war Puck in der Schweiz der

bestverkaufte deutsche (Comic-)

Autor.

Peter Puck wurde auf dem 10.

Internationalen COMIC SALON

in Erlangen am 1. Juni 2002 zum

besten deutschsprachigen Comic-

Künstler gekürt (Max & Moritz-

Preis)!

Als besondere Auszeichnung für

Peter Puck, darf die GOLDENE LUPE

gelten, mit der der VDA (Verband

Deutscher Augenoptiker) Pucks

"Rudi" zum Comic des Jahrzehnts

kürte. Begründung: viel und sehr

klein geschriebener Text, der ohne

Lesehilfe kaum zu entziffern ist.

Einziges Hobby: Plattensammeln

und DJing (Spezialgebiet: Türkische

Popmusik)

aus: peter-puck.de

furter Buchmesse: "The Incredibles – There’s Nothing Else To Say"

Das Buch wird dann offiziell

bei der Buchmesse vorgestellt.

Ihr könnt es aber schon

jetzt auf den üblichen Kanälen

vorbestellen, am liebsten

natürlich beim Comic- oder

Buchladen um die Ecke.

So sieht übrigens die Meldung

im Herbst/Winter-Programm

von Carlsen aus (s.u.).

[…] Euer Tobi"

(fahrradmod.de)

Mods, Skinheads, Popper - die britische Subkultur

erreicht auch die Kleinstadt Wesel, in

der Tobi aufwächst. Er wird Mod, übernimmt

deren modischen Style, hört Ska-Musik und

sucht nach Anerkennung. Die Bewegung

wird ihn nicht mehr loslassen, doch die Übergänge

zu anderen Subkulturen sind fl ießend

- und gefährlich.

Erscheint am 29.9.2015

Format:17,5 x 24,5 cm, 464 S.; € 29,99

Rudi besteht er mit seinen Freunden Fred,

Alfi und Siffer-Heinz Abenteuer auf Reisen,

in Kneipen, auf Orgien, im Schwimmbad,

im Wald, auf der Autobahn, auf Jobsuche -

kurz: im richtigen Leben (s.a. rudi-comic.de)

ZACK (aus: Autoreninterview von Horst

Berner/2001) Bist du aggressiv, sexistisch,

atheistisch?

PUCK: Keines von alledem. Rudi ist das

übrigens auch nicht. Er ist weder aggressiv,

noch rassistisch, noch sonst was. Rudi ist

immer depressiv, ein eher negativ eingestellter

Mensch, der sich viele Gedanken macht. Ein

Pessimist. Fred ist dazu der Gegenpol. Der

nimmt alles locker, ist Optimist, macht sich

keine großen Gedanken.

für Creative

Bogart 29


ART

Als exclusives Bonbon für alle

BOGART-Abonnenten liegen dieser Ausgabe

Original ARTWORKS von Florian Schimke in unterschiedlichen

Formaten bis 16 x 10 cm bei (Abb. im Maßstab 1:4). Für die

gesamte Lesergemeinde hat er außerdem jeweils einen Klebe-

Sticker hier "angeheftet"... Danke , Flowy!!!

Aus diesem Gefäß

trinkt jetzt jeder

meine Kraftbrühe

besonders gern...

SUPERCHATTER (9 )

❢ ❢ ❢

❢❢


❢❢


Szenario: Wadim Reis

Text: R. Müller-Rode

Ich füll' mir gleich das

ganze Set auf. Das stimmt

Pfl anzen im neuen

Stadtpark gleich

fröhlicher!!!

SUPPENMAN

PE

SPLASHSH

MAN

WIESECK WIESECK

AUE

Der Herzfüssler wäre `ne echte

Idee für ein neues Stadtwappen...

MAYOR

WOMAN

P❢

Handbedruckt in Einzelauflage

statt konfektionierter

Massenware kennzeichnen

die origenellen Qualitäts-T-

Shirts des multimedialen Gießener

Individualisten FLOWY. Die

symbolträchtigen Stempel – in

eigener Werkstatt geschnitzt –

sind mit unterschiedlicher Colorierung

auf dem in mehreren

Farben erhätlichen Textil klassisch

im Brustbereich platziert.

Weitere Elemente - wie das

hier liebenswerte Motivchen

am Oberarm - runden als launige

Applikationszugaben das

Gesamtdesign ab. – Das sympathische

und originelle Outfit

ist unter flowy47@ web.de zum

Preis von € 15,- bestellbar.

Logos als vielseitiges

Kommunikationsmittel für

Euren persönlichen Bedarf

fertig Florian Schimke gern an

(Kontakt s.S. 11).

Zum Stadtgespräch sind seine

charakterspezifischen Aufkleber

"Paint-Color-Love" an vielen

Stätten hierorts längst geworden.

Auf Henkelbechern insigniert

laden sie jetzt auch zum

beschaulichen Schwätzchen bei

Kaffee, Brühe oder Tee "togo"

oder "tostay" herzlich ein.

EDITION BOGART:

KÜNSTLERTASSE FLOWY

div. Motive; mit Henkel,

lim. Auflage, € 8,90

unter r.mr@gmx.de

30 Bogart

Das Mitmachmagazin

s


Hans-Michael Kirstein | SABBELSCHNUT' | Aquarell/Tusche (aus lfd. Ausstellung in der EFB, Wingert 18) € 240,-

für Creative

Bogart 31


HEINRICH ANGELA ELIZABETH II ULLI

CHARLY VOLKER UDO ABRAHAM THOMAS

UDO HELENE GÜNTHER LARS HEINRICH

JEAN WOODY MIA ELIZABETH RICHARD

SPENCER KATHRINE JEAN-PAUL JEAN

WOODY MIA ELIZABETH RICHARD

PAULETTE ANGELA ELIZABETH II ULLI

CHARLY VOLKER UDO ABRAHAM THOMAS

GEORGE JAMES MARIO ROWAN CHARLES

EISENHERZ CHARLY HUMPHREY LAUREN

JEAN WOODY MIA ELIZABETH RICHARD

Kaschubischer Grasshüpfer Ohr-Würmler Two Moon Junction Local Headbanger

SPENCER KATHRINE JEAN -PAUL PAULETTE

FRIEDHELM UDO HELENE GÜNTHER LARS

HEINRICH

Hans-Michael ANGELA ELIZABETH Kirstein II ULLI

CHARLY VOLKER UDO ABRAHAM THOMAS

GEORGE

Familien-Bande

JAMES MARIO ROWAN CHARLES

EISENHERZ CHARLY HUMPHREY LAUREN

JEAN WOODY MIA ELIZABETH RICHARD

SPENCER "Verzeihende KATHRINE Dramolette JEAN über -PAUL Hinz PAULETTE

und Kunz"

FRIEDHELM UDO HELENE GÜNTHER LARS

JEAN WOODY Porträts|Cartoons|Comics

MIA ELIZABETH RICHARD

PAULETTE ANGELA ELIZABETH II ULLI

GEORGE JAMES MARIO ROWAN CHARLES

"Zuviel Rostbratwurscht gibt 'nen Schwellkopp",

HEINRICH

sinniert Freigänger Ulrich H.

ANGELA ELIZABETH II ULLI

EISENHERZ CHARLY HUMPHREY LAUREN

SPENCER KATHRINE JEAN -PAUL PAULETTE

FRIEDHELM UDO HELENE GÜNTHER LARS

JEAN WOODY MIA ELIZABETH RICHARD

HEINRICH ANGELA ELIZABETH II ULLI

CHARLY VOLKER UDO ABRAHAM THOMAS

GEORGE JAMES MARIO ROWAN CHARLES

EISENHERZ CHARLY HUMPHREY LAUREN

SPENCER KATHRINE JEAN -PAUL PAULETTE

FRIEDHELM UDO HELENE GÜNTHER LARS

GEORGE JAMES MARIO ROWAN Monuments Man CHARLES

EISENHERZ CHARLY HUMPHREY Mo bis Do: 9–12 /15-17 LAUREN

30 ; Fr: 9-12 Uhr

JEAN WOODY MIA ELIZABETH RICHARD

SPENCER KATHRINE JEAN- PAUL PAULETTE

Horny Devil

FRIEDHELM UDO HELENE

Wingert

GÜNTHER

18

LARS

EISENHERZ CHARLY HUMPHREY LAUREN

Bis November 2015

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine