gleinalmschrei - Marktgemeinde Übelbach

uebelbach.gv.at

gleinalmschrei - Marktgemeinde Übelbach

130389CS • Verlagspostamt 8121 Deutschfeistritz Zugestellt durch Post.at

GLEINALMSCHREI

Die Regionalzeitung der Gemeinden Deutschfeistritz, Großstübing, Peggau u. Übelbach – Februar 2011

e Lady Gerda und Sir Peter McEbner geben sich die Ehre, Sie zum heurigen

aLL seaLL

s fAsching fAsching

Traktoren-Faschingsumzug am 18. Februar einzuladen.

Der Fahrplan gestaltet sich folgendermaßen: 10.30 Uhr Gemeindeamt

Peggau, 11.15 Uhr Hinterberg, 12 Uhr Friesach, 13 Uhr Stübing Bahnhofsplatz,

15 Uhr Deutschfeistritz Marktplatz.

Mehr zum Fasching in unserer Region auf den Seiten 12 und 13.

Erika Haring,

Grand Dame

des Deutschfeistritzer

Kulturlebens,

erhielt GoldenesEhrenzeichen.

S. 9

Hermann

Haertel jun.,

„the fiddler

of citoll”,

geigt in der

Kulturpension

Prenning

auf. S. 8

Lisa Storer

vom TTC

Übelbach

spielt als einzigessteirischesMädchen

in Topgruppe

1.

S. 19

Franz Zahornikfreute

sich über

das gelungeneEisstockturnier

des

ESV Peggau-

Hinterberg.

S. 24

DeutschfeistritzerSchijungstar

Kerstin Pfleger

holte

Gold und

fährt im roten

Trikot.

S. 19

Wolfgang

Hasler feiert

mit seiner

Kfz-Werkstätte

25-

Jahre-

Jubiläum.

S. 5


2

Februar 2012

Editorial

Wenn am neuen Bahnhof

von Peggau-

Deutschfeistritz der

Zug, der jetzt S-Bahn heißt, einfährt,

ertönt aus dem Lautsprecher

ein charmantes „Bitte zurücktreten!”.

Und unwillkürlich

denkt man, dass dies wohl auch

eine ideale Durchsage im Parlament

wäre, für unsere Politiker…

Manchmal sagt die Stimme im

Lautsprecher aber auch, da man

ja gar nicht so weit vorne stehen

soll: „Bitte zurückbleiben!” Und

unwillkürlich denkt man: Sind

wir das nicht ohnehin alle? Lauter

Zurückgebliebene! Die wir

aber so tun, als wären wir die

Zurücktreten

Fortschrittlichsten – mit unserem

Konsum- und Kapitalismusbewusstsein.

Und die wir jene belächeln,

die Einfachheit, Natürlichkeit

und back to the roots

praktizieren. Die Frage ist nur:

Wer sind da wirklich die Zurückgebliebenen,

die Ahnungslosen?

Aber jetzt noch ganz was

anderes: Am 31. Jänner

endete die erste Phase der

Gemeindestrukturreform mit

den wenigen (wen wundert’s?)

freiwilligen Zusammenlegungen

von Gemeinden. Einige unserer

Bürgermeister haben sich ja auch

– mit Rückhalt der Gemeinderäte

– strikt dagegen ausgesprochen.

Jetzt müssen sie sich dann

nur noch mit dem Duo Vovenhöfer

(klingt fast wie Mercocy) aussprechen,

falls die zwei nicht

doch ein Deutschpeggau machen

möchten…

KLEINREGION

ÜBELBACHTAL

DEUTSCHFEISTRITZ PEGGAU

GROSSSTÜBING ÜBELBACH

IMPRESSUM:

Herausgeber:

„Kleinregion Übelbachtal”

F. d. I. v.: Ing. Markus Windisch,

8124 Übelbach, Alter Markt 64,

Tel. 03125/2261, kr@uebelbach.gv.at

Redaktion, Gestaltung u. Produktion:

MICHEN & TRUMMLER, Übelbach

Tel. 03125/2046, office@michen.at

GLEINALMSCHREI

Ärztedienst an den Wochenenden

28./29. Jan. Dr. Heidenbauer

4./5. Feb. Dr. Ammerer

11./12. Feb. Dr. Michaelis

18./19. Feb. Dr. Lutfi

25./26. Feb. Dr. Ammerer

3./4. März Dr. Heidenbauer

10./11. März Dr. Michaelis

17./18. März Dr. Lutfi

24./25. März Dr. Ammerer

31. März/1. April Dr. Michaelis

Dr. Ammerer 03127/41305

OMR Dr. Heidenbauer 03125/2344

Dr. Michaelis 03127/41278

OMR Dr. Lutfi 03127/2388

Humor

vor!

Jetzt im

Fasching

hauen wir

also noch einmal

so richtig

auf die Pauke

und quetschen

die Lustigkeit

bis zum Letzten,

auf dass

der Ballon

platzen möge.

Der Kragen

platzt uns

eh noch früh

genug…

P.S.: Die junge

Dame vom vorjährigenMaskenball

ist allerdings

– Privileg der Kinder

– mit Recht

unbeschwert.

Apotheken-Bereitschaftsdienste

1.–3. Februar Mur-Apotheke Frohnl.

4.–5. Februar Gratkorn

6.–12. Februar Engel-Apotheke Frohnl.

13.–19. Februar Deutschfeistritz

20.–26. Februar Mur-Apotheke Frohnl.

27.–29. Februar Engel-Apotheke Frohnl.

1.–2. März Engel-Apotheke Frohnl.

3.–4. März Gratwein

5.–9. März Deutschfeistritz

10.–11. März Judendorf-Straßengel

12.–16. März Mur-Apotheke Frohnl.

17.–18. März Gratkorn

19.–25. März Engel-Apotheke Frohnl.

26.–31. März Deutschfeistritz

Deutschfeistritz 03127/42500

Notrufnummern

Engel-Apotheke Frohnleiten 03126/2441

Feuerwehr

Polizei

122

133

Mur-Apotheke Frohnleiten

Gratwein

Judendorf-Straßengel

03126/25505

03124/52136

03124/52210

Rettung (Rotes Kreuz) 144

Gratkorn 03124/22236

Ärzte-Notruf 141

Bergrettung 140 Vergiftungszentrale 01/4064343

Die vier Gemeinden – mit Telefon und Homepage für Sie da!

Gemeindeamt Deutschfeistritz: Tel. 03127 / 41355 • www.deutschfeistritz.at

Gemeindeamt Großstübing: Tel. 03125 / 2555

Gemeindeamt Peggau: Tel. 03127 / 2222 • www.peggau.steiermark.at

Gemeindeamt Übelbach: Tel. 03125 / 2261 • www.uebelbach.gv.at


GLEINALMSCHREI Februar 2012

Bahnhof Peggau-Deutschfeistritz:

Modern und fahrgastfreundlich

Mit einer Investition

von 9,6 Millionen

Euro

wurde der Bahnhof Peggau-Deutschfeistritzerneuert

und damit den Anforderungen

zeitgemäßen Reiseverkehrs

angepasst. Nun

ist der Bahnhof – obwohl

noch nicht offiziell eröffnet

– so gut wie fertiggestellt

und das Ergebnis kann

sich wirklich sehen lassen.

„Wir hören von allen Leuten,

die unseren Bahnhof

benutzen, überaus positive

Rückmeldungen”, freut

sich auch Bürgermeister

Michael Salomon über das

neue Prunkstück am regionalen

Verkehrsknoten.

110 Züge pro Tag

Immerhin machen in Peggau

nicht weniger als 110

Züge pro Tag halt, damit

die Fahrgäste hier ein- und

aussteigen können. Ein

vierköpfiges Fahrdienstleiter-Team,

dem unter anderem

die beiden Peggauer

Peter Fichtinger und Hans-

peter Pinter angehören,

sorgt für den reibungslosen

und sicheren Ablauf des

Zugverkehrs.

Die Erneuerungen des nunmehr

barrierefreien Bahnhofes

sind wirklich sehr

fahrgastfreundlich: Personentunnel

zum überdachten

Inselbahnsteig, Lifte,

gläserne Wartekojen, überdachter

Randbahnsteig,

angehobene Bahnsteigkanten

für bequemes, niveaugleiches

Ein- und Aussteigen,

Zugplan-Monitore.

Zwei neue Lichtzeichenbahnkreuzungen in Übelbach

Die neue Lichtzeichenbahnkreuzung bei der Übelbacher Vormarktstraße. Im Bild rechts

Bgm. Ing. Markus Windisch mit Dir. Dr. Helmut Wittmann und weiteren Vertretern der Steiermärkischen

Landesbahn.

Bgm. Michael Salomon:

„Der neue Bahnhof wird

von allen sehr gelobt.”

Petra Reinisch ist die einzige

Dame im vierköpfigen

Fahrdienstleiter-Team.

Mehr Übersicht, mehr

Sicherheit! Die SteiermärkischenLandesbahnen

installierten in Übelbach

zwei neue Lichtzeichenanlagen,

und zwar bei

der Zufahrt zur Autobahnmeisterei

und bei der Vormarktstraße,

wo zusätzlich

zum Lichtsignal auch ein

Läutwerk den Zug ankündigt.

Die bisherige EisenbahnkreuzungPacherneggweg

wurde stillgelegt.

3


4

Februar 2012

Lärmschutzmaßnahmen 1

Lärmschutzmaßnahmen 2

Gepflegt Wohnen Übelbach

GLEINALMSCHREI

Peggau. Im

Dezember des

Vorjahres wurde

die Errichtung

der ÖBB-

Lärmschutzwand

im Ortsbereich

von

Peggau abgeschlossen

und

trägt damit

wesentlich zur

Verbesserung

der Lebensqualität

der

Anrainer bei.

Deutschfeistritz. Im November

wurde mit der Errichtung

der ÖBB-Lärmschutzwand

begonnen. Die Fertigstellung

dieser seit vielen

Jahren geplanten Umsetzung,

die zu einer wesentlichen

Verbesserung der Wohnqualität

in diesem Bereich beiträgt,

wird im April 2012

abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten

betragen Euro

3,75 Mio, davon tragen 50

% der Bund, 25 % das Land

Steiermark und der Rest

wird von der Marktgemeinde

Deutschfeistritz aufgebracht.

Deutschfeistritz: Infotafeln für

Vereine. Im Bereich des neuen

Marktplatzes wurden von der

Marktgemeinde Schaukästen

installiert, wo die Vereine ihre

Aktivitäten aufschlagen und

somit öffentlich kommunizieren

können.

Nach nur einjähriger Bauzeit

wurde das Seniorenheim „Gepflegt

Wohnen Übelbach” zu

Jahresbeginn fertiggestellt. Der

langgestreckte Bau bietet mit

65 Einzel- und 6 Doppelzimmern

Platz für 77 Personen. In

der hauseigenen Küche werden

frische saisonale Gerichte ohne

Geschmacksverstärker zubereitet.

Physio- und Ergotherapien

sind ebenfalls im Haus. Bislang

wurden im Heim bereits 20

neue Arbeitsplätze geschaffen,

die fast ausschließlich an Einheimische

vergeben wurden.

Bei Vollauslastung werden es

an die 50 Arbeitsplätze sein.

Seniorenheim Übelbach eröffnet

Mitte Jänner wurde das neue Altenheim der Gepflegt-Wohnen-

Gruppe von Pfarrer Dr. Horst Hüttl und der evangelischen

Vikarin Mag. Tatjana Hochhauser in einer schlichten Einweihungsfeier

gesegnet und von GF Helmut Puntigam gemeinsam mit Bürgermeister

Ing. Markus Windisch offiziell eröffnet. Noch gibt es

freie Kapazitäten. Infos unter 03125/27013.


Volksschule Großstübing

wird geschlossen

„Uns hat die Nachricht von der geplanten

Schulschließung wie ein

Blitzschlag getroffen”, erzählt

Bgm. Stampler

Großstübings Bürgermeister Franz

Stampler. „Ich hab’s aus der Zeitung

erfahren”, ist er vom Informationsstil

der Behörden enttäuscht.

Ein formloses Mail am Tag der

Pressekonferenz – das war’s. Wie’s

nun weitergeht? „Wir haben natürlich

sofort versucht, ob’s nicht noch irgendwelche

Möglichkeiten gibt, diesen Beschluss zu ändern, aber

die Chancen sind da klarerweise sehr gering.” Unverständlich

ist dieser Entscheid auch angesichts der Tatsache,

dass vor Kurzem der Turnsaal der Schule komplett

neu errichtet wurde. Er soll aber als Gymnastiksaal

weiterhin für die Bevölkerung bestehen bleiben.

Neuhofer Schulklasse im Jahr 1974.

Volksschule Neuhof

sucht alte Klassenfotos

Die Schulschließung von Neuhof ist bereits länger

bekannt. Am 8. Juli veranstaltet die Marktgemeinde

Übelbach ein großes Schulschlussfest, zu dem

unter anderem auch alle ehemaligen Schüler eingeladen

werden. Für eine Festschrift werden noch alte Fotos

gesucht. Tel. 03125/2261 oder gde@uebelbach.gv.at

Banntaiding in Übelbach

Die bevorstehende Gemeindestrukturreform war

das beherrschende Thema der diesjährigen Übelbacher

Gemeindeversammlung am 9. Jänner, dem historischen

Banntaiding-Datum. Nachdem Bürgermeister

Windisch den zahlreich erschienenen BürgerInnen

die Finanzsituation der Gemeinde darlegte, wurde das

Grundlagenmaterial der Abteilung 16, die für die Gemeindestrukturreform

zuständig ist, besprochen. In

der anschließenden Diskussion zeigte sich, wie vielschichtig

dieses Thema ist und dass noch immer viel

Information zur Entscheidungsfindung fehlt.

Infos: www.gemeindestrukturreform.at

GLEINALMSCHREI Februar 2012

Petri Heil

Von der Forelle bis zum Kabeljau.

Hirschenwirt Franz Jantscher & Team

laden zum Heringsschmaus.

Aschermittwoch, 22. Februar und Folgetage

1. Juli: Heldenfest • 6. Juli „Musikanten spielen auf”

Franz Jantscher, Kleinstübing 2 • Dienstag Ruhetag

Tel. 0664/5253144 • www.zumgoldenenhirsch.at

25 Jahre Kfz-Hasler

Wir danken allen unseren Kunden – den langjährigen

Stammkunden wie auch den Neukunden – für ihre Treue

und ihr Vertrauen. Anlässlich unseres Jubiläums laden wir

alle ein zum großen Hasler-Frühlingsfest mit Frühschoppen

der Marktmusikkapelle Übelbach, am 3. März, ab

10 Uhr, auf unserem Firmengelände in Übelbach.

Nach unserem Motto „Kompetent Fachlich Zuverlässig”

werden wir auch weiterhin mit unserer umfassenden Angebotspalette

für Sie da sein. Alles, was Ihr Auto betrifft

– vom Motor über die Karosserie bis hin zu den Reifen –

ist bei uns in besten Händen.

Wolfgang Hasler & Team, 8124 Übelbach, Bachweg 79

Tel. 03127 / 21 57

5


6

Februar 2012

Kostenfreier Info-Abend:

28. Februar, 18 Uhr

Gemeindeamt Deutschfeistritz

6 Seminarsitzungen (je 90 Minuten):

Jeden Dienstag ab 6. März, 18 Uhr

Gemeindeamt Deutschfeistritz

Kosten EUR 30,--

Anmeldung: 0316/8035–1919

bzw. raucherhelpline@stgkk.at

GLEINALMSCHREI

Rauchfrei in 6 Wochen

Info-Abend am 28. Februar, 18 Uhr,

im Marktgemeindeamt Deutschfeistritz

Wollen Sie…

…Ihr Leben in Zukunft selbst gestalten und nicht mehr von der

Zigarette diktieren lassen?

…einen langen Atem haben, um sich den Freuden und Herausforderungen

des Lebens stellen zu können?

…aktiv für Ihre Gesundheit Verantwortung übernehmen?

…mehr Geld für das Leben haben?

…Ihren Kindern und Enkelkindern ein Vorbild sein?

Machen Sie Schluss mit der Zigarette und atmen Sie endlich auf!

Die Steiermärkische Gebietskrankenkasse bietet im Rahmen der Tabakpräventionsstrategie

Steiermark „Rauchfrei in 6 Wochen“ Seminare an.

Wenn Sie „endlich aufatmen“ möchten, erhalten Sie dazu an sechs 90-minütigen

Terminen eine professionelle Anleitung, ohne Zigarette zu leben,

mit Entzugssymptomen umzugehen und Rückfällen vorzubeugen. Für

den Zeitraum danach können Sie beim österreichweiten Rauchertelefon

Begleitung und Unterstützung in Anspruch nehmen. 60% der Teilnehmer-

Innen schaffen es sicher und sind auch nach einem Jahr noch rauchfrei.

Die individuelle Empfehlung von Nikotinersatzpräparaten wird bei stark

körperlich abhängigen RaucherInnen als Option berücksichtigt. Die Methode

entspricht den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation

(WHO) und hat sich in Studien und Metaanalysen als wirksam erwiesen.

Die Rauchfrei-Seminare finden jeden Dienstag (ab 6. März) im Gemeindeamt

Deutschfeistritz statt. Die Kosten für die Teilnehmer betragen EUR

30,-- an Selbstbehalt. Der Rest wird vom Land Steiermark und der

STGKK gefördert. Die kostenfreie Vorbesprechung für die Seminarreihe

ist am 28. Februar um 18 Uhr, ebenfalls im Deutschfeistritzer Gemeindeamt.

Anmeldung: 0316/8035–1919 bzw. raucherhelpline@stgkk.at

Schwein

muss man

haben

Manch einer soll ja

schon auf den Hund

gekommen sein, aber

wenn einer aufs Schwein

kommt…Wenn das kein

Glücksbringer im neuen

Jahr ist.

Kai Schimek, auch bekannt

und umschwärmt

als „Gleinalm-Elvis”,

spaziert seit Neuestem

mit seinem Tea-Cup-

Eber Moritz durch den

Markt. Ohne Leine,

denn Moritz folgt ihm

auf Fuß und Ruf.

Bleibt nur zu hoffen,

dass der passionierte Jäger

Kai demnächst mal

einem größeren Verwandten

von Moritz

im Revier begegnet…


Zum Wiederverwenden

weitergeben statt wegwerfen

Eine Aktion der Marktgemeinde Übelbach

zusammen mit Caritas und Abfallwirtschaft Steiermark

Das Gerät funktioniert noch, aber

ich brauche es nicht mehr, ich

hab’ mir ein moderneres gekauft.“

Oder: „Die Stühle sind noch

gut, ich wollte nur mal einen Tapetenwechsel

und jetzt passen sie nicht mehr

ins Esszimmer.“ Solche und ähnliche

Sätze hört man bei der Sperrmüllsammlung

immer wieder. Jetzt haben Sie die

Möglichkeit, diese und andere nicht

mehr gebrauchte, aber noch funktionstüchtige

und benutzbare Dinge des Alltags

bei der Sperrmüllsammlung getrennt

abzugeben, um sie einer sinnvollen

Weiterverwendung zuzuführen.

Die Caritas stellt bei der Sperrmüllsammlung

in Übelbach gut gekennzeichnete

Kisten bereit, in denen diese Güter

gesammelt werden.

Was kann wiederverwendet werden?

Alle Güter und Waren des täglichen Lebens,

sofern sie gebraucht, aber nicht

verbraucht sind: Kleidung (sauber und

tragbar), Schuhe (paarweise gebündelt),

Hausrat (Teller, Tassen, Gläser, Kochge-

Leben mit

verwirrten Menschen

Ein Kurs des Roten Kreuzes

21. und 22. März, 18–21 Uhr

Hauptschule Deutschfeistritz

Inhalt: Um das Zusammenleben mit

verwirrten (dementen) Menschen zu

meistern, braucht es ein hohes Maß an

Einfühlungsvermögen, Wissen und

Kommunikationsfähigkeit, aber auch

den richtigen Abstand.

Referentin: DGKP Waltraud Sturm

Kosten: EUR 40,-- pro Person

Für Rot-Kreuz-Mitglieder ist die

Teilnahme kostenlos.

Anmeldung:

BEZ Laubegg, DGKP Anita Ritter

Tel.: 050 144 5 33220

anita.ritter@st.roteskreuz.at

Anmeldeschluss: 14. März

GLEINALMSCHREI Februar 2012

schirr), Elektrogeräte, Kleinmöbel, Bücher,

Dekorationsgegenstände, Spielzeug

usw.

Für den Guten Zweck

Die Caritas betreibt Secondhand-Läden,

die sogenannten „Carlas”, in denen Ihre

Spenden verkauft werden. Jeder Einkauf

unterstützt Caritas-Hilfsprojekte, wie

z.B. die Gratiskleiderausgaben für Frauen

und Männer in Notlagen. Außerdem

wird in einigen „Carlas” langzeitarbeitslosen

Frauen und Männern ein befristeter

Arbeitsplatz, Qualifizierung

und Unterstützung beim Wiedereinstieg

in einen neuen Job geboten.

Wiederverwenden statt wegwerfen, entsorgen

und neu produzieren: Mit Ihrem

Mittun leisten Sie einen aktiven Beitrag

zur Erhaltung der Umwelt und helfen

nachhaltig!

Nächster Termin für diese Aktion ist in

Übelbach bei der Sperrmüllsammlung

am 23. und 24. März.

ÜBELBACH

WOHNUNGEN ZU VERMIETEN

Preise inkl. Betriebskosten

Alter Markt 57/1

61,56 m2 , monatliche Kosten: € 554,18

Alter Markt 57/7

58,61 m2 , monatliche Kosten: € 507,45

Hammerherrnstraße 8/2

95,31 m2 , monatliche Kosten: € 772,00

Hammerherrnstraße 8/4

98,39 m2 , monatliche Kosten: € 832,00

Hammerherrnstraße 109/2

53,60 m2 , monatliche Kosten: € 348,37

Der nächste GLEINALMSCHREI

erscheint Ende März 2012.

Redaktionsschluss ist der 5. März.

Bitte schicken Sie Ihre stichwortartigen Infos

und Fotos mit Angabe Ihrer Telefonnummer

rechtzeitig an Ihre Gemeinde oder gleich

0direkt an die Redaktion

office@michen.at Tel. 03125/2046

Gewichtsreduktion

durch

Metabolic

Balance

Kostenloser

Informationsabend

16. Februar, 17.30 Uhr

Sitzungssaal der

Gemeinde Übelbach

Das Metabolic-Balance-Programm

erstellt

aufgrund Ihrer persönlichen

Angaben und Blutwerte

einen individuellen Ernährungsplan,

der exakt auf

Sie zugeschnitten ist und jene

Lebensmittel enthält, die Ihnen

gut tun!

Grundlage der Methode ist

die Tatsache, dass jeder Organismus

in

der Lage ist,

alle für seine

Funktion erforderlichen

Enzyme und

Hormone

selbst herzustellen.

Er

braucht dazu

allerdings die

Ernährungsberaterin

Karin

Köberl

erforderlichen Baustoffe, die

er über die Nahrung erhält.

Ohne die richtigen Baustoffe

funktionieren die Körperdrüsen

und das sensible Zusammenspiel

von Hormonen

und Enzymen nicht optimal:

Übergewicht und die damit

in Zusammenhang stehenden

Erkrankungen sind die

Folgen. Durch die Zufuhr individuell

geeigneter Nahrungsmittel

steigt der Insulinspiegel

nach dem Essen

langsamer an, wodurch Heißhungerattacken

vermieden

werden können. In den Pausen

zwischen den Mahlzeiten

kann dadurch mehr Fett verbrannt

werden. Dieses ganzheitlicheStoffwechselprogramm

gewährleistet mehr

Gesundheit und Vitalität.

Mag. Karin Köberl

Tel. 0676/9318756

office@ernaehrungsberatung-koeberl.at

7


8

Februar 2012

Theaterfahrt nach Öblarn

Die Kulturreferate unserer Gemeinden organisieren

für kommenden Sommer eine Fahrt zu

den berühmten Theaterspielen nach Öblarn.

Seit vielen Jahren wird auf dem dortigen Dorfplatz

mit imposanten Kostümen und Requisiten „Die Hochzeit

– Ein Spiel um Erzherzog Johann” von Paula

Grogger aufgeführt.

Termin für diese Theaterfahrt ist der 18. August.

Nähere Informationen und Anmeldungen bitte bei

Ihrem Gemeindeamt.

Hermann Haertel jun.

geigt in Prenning auf

21. März, 19 Uhr – Kulturpension Feuerlöscher

Der Zitoller Hermann Haertel jun. hat das Geigenspielen

ja bekanntlich mit der Muttermilch mitbekommen.

Von Volksmusik, Barock und Klassik über Latin bis

hin zum Rock – er kann alles und

hat auch schon alles gespielt.

Nach einigen Studienjahren an

der Kunstuni Graz unternahm er

ausgedehnte Reisen, um sich den

verschiedenen Fiddle-Stilen in

und um Europa zuzuwenden.

Sein Interesse an den lokalen musikalischen

Traditionen brachte

ihn stets zu den volksmusikalischen

Wurzeln seiner Umgebung.

Am 21. März musiziert er mit seinem

Duo-Partner Simon Wascher,

einem der renommiertesten Drehleierspieler

Europas, in der Kul-

Hermann Haertel

jun. (oben) und

Simon Wascher

Foto: Miriam Günkel

turpension Feuerlöscher in Prenning,

gerade mal zwei Kilometer

von seinem Heimathaus in Zitoll

entfernt. Kartenvorbestellungen

unter 0664/4113668.

GLEINALMSCHREI

Sommerliche Kulturausflüge

ins Burgenland: „Carmen”

und/oder „Die Fledermaus”.

Oper(ette)nausflüge

ins Burgenland

Im heurigen Sommer gibt es wieder Fahrten zu den

bekannten Freiluft-Bühnen im Burgenland. Sowohl

die Oberlandler als auch die Übelbacher SPÖ-Damen

bieten jeweils zwei Fahrten an.

Deutschfeistritzer Oberlandler

21. Juli: Opernfestspiele St. Margarethen – „Carmen”

4. August: Seefestspiele Mörbisch – „Die Fledermaus”

Anmeldungen bei Mag. Sonja Sloniowski, Tel. 0676 4121990

SPÖ-Damen Übelbach

14. Juli: Opernfestspiele St. Margarethen – „Carmen”

19. August: Seefestspiele Mörbisch – „Die Fledermaus”

Anmeldungen bei Christine Pötscher, Tel. 0664 2408228

„Håm’s an Hunger?”

Theater der Landjugend Großstübing

Premiere am 17. März, Großstübinger Stubn

Es ist schon eine liebgewordene Tradition, dass die

Landjugend Großstübing an den drei Wochenenden

vor Ostern Theater spielt. Auch heuer wieder hat

sich die Truppe rund um Obmann Michael Huber einen

unterhaltsamen Bauernschwank ausgesucht:

„Håm’s an Hunger?” von Manfred Bogner. In der

Hauptroller spielt Michael Schelch einen Wirten, der

glaubt, sein Gasthaus wäre für einen Gault-Milau-

Stern nominiert, und der daher die wildesten Vorbereitungen

zu treffen versucht. Klar, dass es dabei turbulent

zugeht und die Folgen noch turbulenter sind.


Sie ist unbestritten die Grand

Dame des Deutschfeistritzer

Kulturlebens. In den letzen

vierzig Jahren hat sie die kulturelle

Szene in der sogenannten Provinz

entscheidend geprägt und belebt

und damit Deutschfeistritz als Kultur-Ort

weit über die Grenzen der

Region hinaus bekannt gemacht.

Nun erhielt Frau Haring für diese

Verdienste eine ganz besondere

Auszeichnung: LH Franz Voves

überreichte ihr das Goldene Ehrenzeichen

des Landes Steiermark.

Die waschechte Deutschfeistritzerin

und gelernte Kosmetikerin hat

sich von Kind auf für das Theater

begeistert. „Schon in der Schule

und dann vor allem im Gesangverein

und im Turnverein hab’ ich immer

geschaut, dass wir Theater

spielen können”, erzählt Haring.

1987 hat sie dann das „Theater im

Garten” gegründet, das so hieß,

„weil wir wirklich bei uns im Garten

gespielt haben.” Später verla-

GLEINALMSCHREI Februar 2012

„Die Haring” einmal privat: Als Blumenliebhaberin u. im Kreise ihrer Enkel. Als Hexe bei der Walpurgisnacht

Goldenes Ehrenzeichen

für Erika Haring

Kunstsinnig mit dem akademischen

Maler Sir August Plocek.

gerte sie ihre Theateraktivitäten in

das Sensenwerk, wo seither das Sommertheater

alljährlich für Besucheranstürme

und tolle Bühnenspektakel

sorgt. Mit Erika Haring als Impresaria,

die organisiert, Regie führt, für

die Kostüme sorgt und manchmal

sogar auch die Stücke selbst geschrieben

hat.

Neben dem Theater war Haring

auch Gründungsmitglied des „Kulturvereins

Sensenwerk”, der das Museum

so vorbildlich betreibt und tolle

Ausstellungen und Konzerte organisiert

– mit Superstars von Brettschuh

bis Muthspiel.

Mit der „Walpurgisnacht” – anfangs

als event-artiges Gesamtkunstwerk

am Fuße des Kirchberges, jetzt nur

mehr als Musical im Sensenwerk –

und dem „Altweibersommermarkt”

hat Frau Haring zusammen mit ihren

Mitarbeitern des Sensenwerkes

zwei weitere höchst attraktive kulturelle

Aushängeschilder von Deutschfeistritz

geschaffen.

Bodenständig mit Sensenwerk-Kollegen

Hans Köck beim Aufsteirern .

LH Franz Voves überreichte Erika Haring für

ihre Verdienste in der steirischen Kultur-Szene

das Goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark.

Kesses Vernissagen-Tänzchen mit „Brettschuh-

Blutsbruder” Gunther Hasewend.

9


10

Februar 2012

Eine neue repräsentative Umschlagmappe

enthält alle aktuellen

Folder und Prospekte

unserer Region.

GLEINALMSCHREI

Gemeinsamer regionaler

Tourismusverband

Was auf kommunalpolitischer Ebene unserer Gemeinden eher unwahrscheinlich

scheint, ist im touristischen Bereich bereits passiert:

Die bislang eigenständigen Tourismusverbände von Deutschfeistritz,

Peggau und Übelbach haben sich zu einem gemeinsamen

regionalen Tourismusverband zusammengeschlossen.

Da haben die Wiener

aber geschaut, dass

wir nicht nur so

bekannte Attraktionen wie

das Freilichtmuseum oder

die Lurgrotte haben, sondern

auch den größten

Bierkrug der Welt. So geschehen

bei der Wiener Ferienmesse

im Jänner, wo in

der Steiermarkhalle auch

unser neu gegründeter regionalerTourismusverband

mit einem gut bestückten

Stand vertreten

war.

Herzstück des umfangreichen

Prospektmaterials

unserer Region ist eine neu

gestaltete Umschlagmappe,

die sämtliche Folder

der einzelnen Ortschaften

und Sehenswürdigkeiten

enthält. Dazu gibt es ein

neues Infoblatt mit Kurzbeschreibungen

und einem

Kalender der herausragenden

Veranstaltungen im

heurigen Jahr – von Walpurgisnacht

über Lederhosenfest

und Sommertheater

bis zum Altweibersommermarkt

und dem Freilichtmuseum-Erlebnistag.

Vier Tage lang war eine

Abordnung aus der Region

Vom Freilichtmuseum

über

Lurgrotte und

Sensenwerk bis hin

zur Gleinalm – die

Palette der regionalen

Attraktionen ist wirklich

beeindruckend.


GLEINALMSCHREI Februar 2012

Ein Teil der Abordnung unserer Tourismuswerber bei der Wiener Ferienmesse: Ing. Gabriel Hirnthaler mit Gattin Barbara, Isabella

Mercun, Werner Höller mit Lebensgefährtin Margit, Schriftführerin Iris Reiter u. Lurgrottenchef Gerhard Brandstätter (v.l.).

bei der Ferienmesse in

Wien präsent und bemüht,

den zahlreichen Besuchern

die Kleinregion Deutschfeistritz-Peggau-Übelbachunter

dem Motto „Museen,

Höhlen, Ausflugsziele”

schmackhaft zu machen.

„Nach dem guten Feed-

back, das wir hier erhalten

haben, überlegen wir,

eventuell auch bei der

Münchner Ferienmesse

mitzumachen”, erzählt Iris

Reiter, die zurzeit als interimistische

Schriftführerin

des neuen Tourismusverbandes

fungiert.

Seit 1. Jänner dieses Jahres

besteht nun dieser Verband,

der die Region vom

Freilichtmuseum und der

Lurgrotte bis hinauf zur

Gleinalm ganzheitlich ver-

markten soll. Und hier

steckt sicher einiges Potential.

Vor allem auch für

Busreisen, die die Besuche

unserer Sehenswürdigkeiten

verbinden und mit einem

guten Bier aus dem

weltgrößten Krug ausklingen

lassen können. Oder

wo sonst kann man am

Vormittag ein intaktes Industriedenkmal

wie den

Sensenhammer besuchen

und nachmittags mit gut

gefülltem Schwammerl-

Ing. Erich Spörk

machte einem Wiener

Messebesucher die

Vorzüge unserer Region

schmackhaft.

Und dieser staunte

nicht schlecht, dass

wir neben bekannten

Attraktionen wie

Lurgrotte oder Freilichtmuseum

auch

den größten Bierkrug

der Welt haben.

korb ein Schnapserl auf

der Gleinalm genießen.

Daneben gibt es mit der

Kulturpension Feuerlöscher

oder der Waldsteiner

LebensART zusätzliche feine

Nischen, die in touristischen

Synergien offeriert

und genutzt werden können.

Sitz des neuen regionalen

Tourismusverbandes ist

Deutschfeistritz, bis März

sollen Kommission und

Vorstand gewählt werden.

11


12

Februar 2012

e

GLEINALMSCHREI

aLL seaLL

s fAsching fAsching

Mit den letzten hochkarätigen

Bällen geht die Saison ins

Finale und wir nähern uns

unweigerlich dem Höhepunkt des

heurigen Faschings. Alles andere als

elitär ist der Ball der SPÖ-Deutschfeistritz

am 4. Februar, denn es heißt ausdrücklich,

dass dies der „Ball für alle”

ist: „Junge Power” spielt in dieser red

night auf. Eine Woche später, am 11.

Februar, sind gleich vier Bälle zugleich:

Maskenball des Musikvereins

Großstübing, Sportlergschnas in Peggau,

Landjugendbauernball in Übelbach

und Feuerwehrball in Kleinstübing.

Und weil die dortigen Florianijünger

heuer ihr 100-Jahre-Jubiläum

feiern, haben sie sich gleich einen be-

sonderen Musik-Star eingeladen,

nämlich Oliver Haid.

Am Faschingssamstag, 18.

Februar, ist traditionell der

Maskenball des MGV mit

Frauenchor in Übelbach.

Diesmal geht’s ausgesprochen

antik zu: Als Zeus oder Athene

oder auch Aphrodite sind

Sie bestens verkleidet, heißt

es doch „Auf zum Olymp”.

Aber bitte nicht mit den

Sportspielen mit den fünf

Ringen verwechseln. An der

Bar gibt’s dafür Nektar und

Ambrosia.

Am 20. Februar ist dann

noch das Rosenmontagsgschnas

des Übelbacher

Tischtennisclubs. Und den

„Ballausklang” gibt’s am Faschingsdienstag

beim sogenannten

„Sandlerball” im

RESTLICHE FASCHINGSBÄLLE 2012

4. Februar • 20.30 Uhr • Pfarrsaal Deutschfeistritz

„red night” – Ball für alle

11. Februar • 20 Uhr • Großstübinger Stub’n

Maskenball des Musikvereins Großstübing

11. Februar • GH Salomon, Peggau

Sportlergschnas des SV Baumit Peggau

11. Februar • 20.30 Uhr • GH Luckner, Übelbach

Bauernball der Landjugend

11. Februar • 20.30 Uhr • SOS-Kinderdorf Stübing

Jubiläums-Feuerwehrball (100 Jahre FF Kleinstübing)

18. Februar • 20.30 Uhr • Festsaal Übelbach

„Auf zum Olymp” – Maskenball des MGV m. Frauenchor

20. Februar • 20.30 Uhr • Kellerbar des Festsaales Ü.

Rosenmontagsgschnas des Tischtennisclubs Übelbach

Marktcafe, der aber kein wirklich Ball sein

dürfte, sondern eher ein Geschiebe, denn da

ist ohnehin fast halb Übelbach in den Gasthäusern

unterwegs. Genauso wie am Faschingsdienstag

in den Gaststätten von Peggau,

Deutschfeistritz und Großstübing weder

Kehle noch Auge trocken

bleiben werden.

Auch für Kinder gibt’s spezielle

Faschingstermine:

Am 11. Februar in Großstübing

(Musikverein) und

am 19. Februar in Übelbach

(Kinderfreunde). Am

Faschingsdienstag gibt es

beim Hochhuber in Peggau

(Heimatliste), im Schulzentrum

Deutschfeistritz (Kinderfreunde)

und im Brauhaus

Großauer in Übel-

Auf die Bälle,

fertig, los!

MINUS € 20,-auf

prächtige

trachtige Ballkleider

Und natürlich auch auf

Salonsteirer für die Herren

Schuhhaus & Trachtenstube

8124 Übelbach, Alter Markt 65

Tel. 03125/2242

www.trachten-hiden.at


FASCHINGSTREIBEN 2012

11. Februar • 18 Uhr • Großstübinger Stub’n

Kinderfasching des Musikvereins Großstübing

17. u. 18. Februar • 20 Uhr • Festsaal Hochhuber, P.

Kabarett mit Moizi & Schwab von den Comedy-Hirten

18. Februar • Peggau-Deutschfeistritz

Traktor-Faschingsumzug von Peggau (10.30 Uhr) über

Friesach und Stübing nach Deutschfeistritz (15 Uhr)

19. Februar • 14 Uhr • Festsaal Übelbach

Kinderfasching der Kinderfreunde

21. Februar – Faschingsdienstag

Faschingstreiben in den jeweiligen Marktzentren

21. Februar • Deutschfeistritz

Faschingsumzug zum Schulzentrum, mit Musikverein

und Kinderfreunden, 14 Uhr: Kinder-Disco im Turnsaal

21. Februar • Festsaal Hochhuber, Peggau

Kinderfaschingsfest der Heimatliste Peggau

21. Februar • Brauhaus Großauer, Übelbach

Kinderfasching der Frauenbewegung Übelbach

21. Februar • ab 10 Uhr • Marktcafe Übelbach

„Sandlerball”

bach (Frauenbewegung) lustige Kinderfaschingsfeste.

Bleibt nur noch der Traktorenfasching am

18. Februar (siehe Titelseite!). Er führt von

Peggau über Friesach und Stübing nach

Deutschfeistritz. Wenn auch Sie mit einem

Wagen mitfahren möchten, bittet Sie der

Traktorenverein als Veranstalter um Ihre

Anmeldung.

GLEINALMSCHREI Februar 2012

Bilder vom

Traktorenfasching

und Kinderfasching

2010

13


14

Februar 2012

Im März endet die fünfjährige

Periode der derzeitigenPfarrgemeinderäte

unseres regionalen

Pfarrverbandes.

Daher finden

im Februar

die

Neuwahlen

der Pfarrgemeinde-

räte statt.

„Dies geschieht

bei

uns in Form einer Urwahl”,

erzählt Pfarrer Dr.

Horst Hüttl. „Die Pfarrbevölkerung

wird gebeten,

Das Hallenbad Deutschfeistritz

bietet eine

neue Möglichkeit,

sich sportlich zu betätigen:

Aqua Nordic Walking.

Prinzipiell wird dabei die

gleiche Technik wie bei

Nordic-Walking an Land

angewendet, das Ganze jedoch

im Wasser, bei einer

Tiefe von 1,25 bis 1,35 m

und mit speziellen Stöcken

Durch die Bewegungen unter

Wasser werden 90 %

der Muskulatur beansprucht,

wobei die Gelenke

besonders geschont und

die Wirbelsäule entlastet

werden.

Wer Aqua-Nordic-Walking

geeignete Personen für den

Pfarrgemeinderat vorzuschlagen.

Jene Personen,

die die meisten Stimmen

erhalten, sind dann – sofern

sie die Wahl annehmen

– die neuen Pfarrgemeinderäte.”

Die Wahlzettel liegen der

aktuellen Ausgabe des

Pfarrblattes bei und liegen

darüber hinaus in den Kirchen

und Pfarrämtern auf.

Bis 29. Februar hat jedes

getaufte und gefirmte Mitglied

der Bevölkerung die

Möglichkeit, seinen Stimmzettel

bei den Pfarrämtern

abzugeben. Am 18. März

unter fachkundiger Anleitung

erlernen möchte, hat

jetzt im Hallenbad

Deutschfeistritz Gelegenheit

dazu. Am 7. Februar

beginnt der zweite Kurs

von Michael Hotter: Sechs

Einheiten zu je 30 Minuten,

Kursbeitrag EUR 60,--

(inklusive Leihstöcke), pro

Kurs maximal sechs Teilnehmer.

Anmeldung: 0664/

1402354 www.aquanw.at

Nützen Sie auch die anderen

Möglichkeiten des

Hallenbades und Fitnesscenters

Deutschfeistritz.

Zugegeben: Es ist nicht das

modernste Hallenbad und

GLEINALMSCHREI

Pfarrgemeinderatswahlen

Pfarrer

Dr. Horst Hüttl

erfolgt dann die Vorstellung

der neuen Pfarrgemeinderäte.

Infos auch auf den Homepages

der Pfarren:

www.pfarre-deutschfeistritz.at

www.pfarre-uebelbach.at.tf

Stimmzettel befinden sich im aktuellen

Pfarrblatt bzw. sind diese

in den Pfarrämtern erhältlich.

Aqua-Nordic-Walking

im Hallenbad Deutschfeistritz

GLEINALMSCHREI

Die Zeitung unserer Region

KLEINREGION

ÜBELBACHTAL

DEUTSCHFEISTRITZ PEGGAU

GROSSSTÜBING ÜBELBACH

kr@uebelbach.gv.at

Redaktion: Tel. 03125/2046

office@michen.at

1. – 29. Februar

auch nicht das größte. Dafür

ist es unmittelbar vor

der Haustür. Schnell erreichbar

und kostengünstig!

Wo sonst bitte können

Sie für EUR 2,20 drei

Stunden lang schwimmen.

Mit Zehnerblock gar nur

1,45 Euro. Fitnesscenter

mit einer Vielzahl moderner

Trainingsgeräte um

3,65 Euro.

Di – Fr: 17.30 – 20.30 Uhr

Sa: 14.30 – 17.30 Uhr

So, Mo, Feiertag geschlossen

Tel. 03127/41113

Heinz Unger und Hans Palzer

waren in den letzten fünf

Jahren die Vorsitzenden der

beiden Pfarrgemeinderäte.

Aqua-Nordic-Walking-

Instruktor Michael Hotter

Beim „Nordischen Unterwassergehen”

werden 90 %

der Muskulatur beansprucht.

ANZEIGE


BEZAHLTE PROMOTION-ANZEIGE

Frühlingsfahrt ins

4*-Hotel Histrion, Portoroz

Jetzt schon

Urlaubsträume?

Menapace realisiert sie.

Das Busunternehmen

Menapace

hat als Reiseveranstalter

auch heuer wieder

ein interessantes und

vielfältiges Programmangebot

für Sie zusammengestellt.

„Die hohe Qualität

unserer Busreisen

und der Hotels sowie die

Sicherheit und das Wohlergehen

unserer Gäste

sind uns genauso wichtig

wie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis”,betont

Firmenchef Manfred

Menapace.

Ein echter Knüller ist die

Frühlingsfahrt nach Portoroz

Anfang April mit

zwei Nächtigungen im

4*-Hotel, Meerwasserbad,

Spielcasino und

Musikabend mit dem

Trio „Die Übelbacher” –

das Ganze um nur 190

Euro. Ein weiterer absoluter

Hit: Die Pfingstreise

nach Biograd.

Pfingstreise Biograd

Mit den

Übelbachern”

in Portoroz

Sommer in der Wachau

Herbstfahrt Gardasee

„Besonnen, rücksichtsvoll und höflich”, lautet das

Motto des Teams von Menapace-Reisen.

GLEINALMSCHREI Februar 2012

EINIGE HIGHLIGHTS DER REISETERMINE 2012

Tel. 03125 / 32 17 Fax DW 11

8124 ÜBELBACH, Gleinalmstr. 130 • mail: manfred@menapace-busreisen.at

13.–15. April Musikreise nach Portoroz

Begleitet vom Musiktrio „Die Übelbacher“

Busfahrt, 2 x HP im 4*-Hotel Histrion, Eintritt ins

Meerwasserbad Laguna Bernardin, Eintritt ins

Spielcasino Bernardin bzw. Portoroz, 1 x Musikabend

€ 190,--

24.–28. Mai Pfingstreise nach Biograd

Busfahrt, 4 x HP im 4*-Hotel in Biograd

€ 336,--

20.–22. Juli Wachau – Weinerlebnis im Donautal

Busfahrt, 2 x N/F, 1 x Abendessen im Rahmen

der HP, 1 x Heurigenabendessen inkl. 1/4 l Wein,

1 x Schifffahrt Spitz–Krems, 1 x Weinverkostung

mit Rundgang i. d. Erlebniswelt „Sandgrube 13“

€ 224,--

3.–5. August Sommernachtsfest Kitzbühel – Jahrmarkt in

der Gamsstadt

Busfahrt, 2 x N/F, 1 x 3-Gang-Abendessen,

1 x Eintritt zum Kitzbühler Jahrmarkt

€ 175,--

11.–15. August Südtirol

Busfahrt, 4 x HP im Raum Leifers, 1 x Südtiroler

Abend mit Musik

€ 358,--

27.–30. Sept. Herbstfahrt Gardasee und Verona

Busfahrt, 3 x HP im gehobenen Mittelklassehotel

im Raum Gardasee, ganztägige Reiseleitung

Gardasee, Stadtführung Verona € 259,--

15. Dezember Christkindlmarkt in St.Wolfgang

Busfahrt pro Person € 28,--

Preise pro Person im Doppelzimmer

Informationen u. Buchungen: Tel. 03125/3217 (Mo–Fr, 8–12 Uhr)

15


16

Februar 2012

Polytechnische

Schule

Deutschfeistritz

Am 24. Jänner fand in der Polytechnischen

Schule Deutschfeistritz der

„Tag der Offenen Tür statt“. Viele

SchülerInnen informierten sich über ihren

weiteren Ausbildungsweg. In den

Fachbereichen Holz/Bau, Metall, Elektro,

Handel/Büro und Tourismus wurden

ihnen Einblicke in die praktische

Arbeit an der Schule gegeben.

Für Unentschlossenen bietet der

Schwerpunkt „Orientierungsstufe“ eine

ausgezeichnete Möglichkeit sich ausreichend

zu orientieren. Der Übertritt in

eine weiterführende Schule wird garantiert.

Gleichzeitig wird den Jugendlichen

eine praktische Ausbildung in den jeweiligen

Fachbereichen geboten.

Neu und interessant ist auch der Weg

„Lehre mit Matura“. Heute kann man

den frühzeitigen Einstieg in die Berufswelt

mit dem Absolvieren einer Matura

gut kombinieren. Diese Idee erspart den

Jugendlichen die oft schwierige „Entweder-Oder-Entscheidung“

zwischen Berufsausbildung

und Maturaabschluss.

Mit einem guten Lehrabschluss hat man

einen Beruf in der Tasche. Fachleute

sind immer gefragt. Die Polytechnische

Schule Deutschfeistritz hat im letzten

Jahr ihre Schülerinnen und Schüler zu

hundert Prozent auf Lehrstellen untergebracht.

„Schnuppern“ an der PTS Deutschfeistritz

ist jederzeit möglich! Nähere Infos

und Anmeldung unter 03127/41234

ANZEIGE

GLEINALMSCHREI

Kostenlose

Energieberatung

Die Marktgemeinden bieten in Kooperation

mit der „EnergieAgentur

GU” eine kostenlose Energieberatung

einschließlich Förderungsabwicklung

an.

Diese Beratungen finden im Gemeindeamt

Peggau jeweils am zweiten Montag

im Monat statt, 16 bis 18 Uhr. Nächster

Termin sind also der 13. Februar und der

12. März.

„Vor-Ort-Termine“ sind natürlich auch

möglich. Terminvereinbarung bitte mit

Gerhard Prettenhofer, 03127/2222-12

gerhard.prettenhofer@peggau.steiermark.at

Umfassende Energieberatung

Das Beratungsangebot umfasst alle Fragen

zur Heizungstechnik (Heizungsneubau,

Heizungsumstellung, Wirtschaftlichkeitsberechnung)

sowie zu energieeffizienter

Bautechnik (Neubauberatung einschließlich

Eigenheimförderung, Altbausanierung,

Dämmmaßnahmen etc.). Weiters

können Sie sich über Heizkostenbewertung

informieren.

Förderungsabwicklung

Die „EnergieAgentur GU” ist überdies

Fördereinreichstelle und nimmt auch Ihre

Förderungsanträge entgegen. Antragsformulare

finden Sie auf www.energieagen

tur.or.at zum Downloaden. Förderungen

betreffen zum Beispiel Photovoltaik-Anlagen,

thermische Solaranlagen, moderne

Holzheizung, Wohnhaussanierung, erneuerbare

Energieträger, Biomasse-Anlagen.


GLEINALMSCHREI

Faschingskabarett in Peggau

17. und 18. Februar, 20 Uhr – Festsaal Hochhuber, Peggau

Es ist schon Tradition,

dass der MusikvereinDeutschfeistritz-Peggau

im Fasching

zum Kabarett-

Abend lädt. Diesmal legen

die rührigen Freunde

der Blasmusik sogar

noch eins drauf und machen

sogar zwei Abende,

nämlich am Freitag

und am Samstag.

Zwei Mitglieder der

vom ORF (eine gute

Adresse?) her bekannten

Comedy-Hirten sind die

Stars an diesen beiden

Abenden: Moizi &

Schwab. „überMÄCH-

TIG” nennt sich das

Programm der beiden –

FREIKARTEN ZU GEWINNEN!

Der Gleinalmschrei verlost für diese Vorstellungen 3 x 2 Freikarten.

Rufen Sie bitte Ihr Gemeindeamt an oder schicken Sie ein Mail an Ihre Gemeinde

oder an die Mail-Adresse der Kleinregion (kr): kr@uebelbach.gv.at

Ziehung ist am 10. Februar. Die Gewinner werden dann sofort verständigt.

Insgesamt 42 Teilnehmer matchten

sich am Dreikönigstag beim Hobbyturnier

des Übelbacher

Tischtennisclubs. Bei den Herren

konnte Erwin Volltom den Sieg mit

nach Hause nehmen, bei den Damen

gewann Roswitha Pöltl, bei den Jugendlichen

bis 13 Jahren Daniel Spajic.

Im Bewerb der ehemaligen Vereinsspieler

gewann Manuel Lenz. Als

bester Übelbacher konnte sich Matthias

Benedikt an der Platte behaupten.

Bgm. Windisch gratulierte den Siegern

und dankte dem Organisationsteam

rund um Obmann Otto Pichler für

diese mittlerweile schon traditionelle

Veranstaltung. Besonders großzügig

zeigte sich die Raiffeisenbank Gratkorn,

die sich seitens der Bankstelle

Übelbach mit einem Scheck über

1.000,-- Euro einstellte.

Moizi & Schwab

ein Abend voller Pointen,

Parodien und Philosophien,

wie es im Pressetext

heißt. Also: Rechtzeitig

Karten sichern.

Oder spielen Sie mit

beim Gewinnspiel des

GLEINALMSCHREIS,

der 3 x 2 Karten verlost.

Siehe unten.

Kartenvorverkauf in

den Trafiken Adelmann

(Peggau) u. Fuchs (Df.).

Vorverkauf: EUR 18,--

Abendkasse: EUR 21,--

Infos: 0664/1040470

Tischtennis als Hobby –

Tolles Turnier in Übelbach

Siegerehrung der Herren: Andreas Taschner,

Helmut Klaschka, Erwin Volltom, Obmann

Otto Pichler, Bgm. Ing. Markus Windisch.

Fairer

Handschlag

zwischen

Christoph

Reisner und

Matthias

Benedikt.

DER ALLIANZ-

EXPERTENTIPP

VON GERNOT BEINHAUER

UND ALEXANDER WEBER

Pflegevorsorge

nicht vergessen!

Mehr als 300.000 Menschen

sind in Österreich

derzeit pflegebedürftig.

Und knapp drei Viertel aller

Österreicher über 50 haben Angst

einmal zum Pflegefall zu werden.

95 Prozent fürchten, dass die entstehenden

Kosten für die private

Pflege vom Staat bestenfalls teilweise

gedeckt werden können.

Die Allianz Versicherung trägt

dem wachsenden Bedarf mit einer

speziellen Rentenversicherung

Rechnung: Verdoppelung der

Rente auf Lebenszeit bei Pflegebedürftigkeit.

Wir verlagern die Entscheidung

über den Kauf eines

Pflegeproduktes in das fortgeschrittene

Alter, beispielsweise

zum Pensionsantritt. Mit der Allianz

Rentenversicherung ist ein sofortiger

Pflegeschutz gegeben. Wer

sich also beim Pensionsstart mit

einem Einmalerlag eine Zusatzrente

zukauft, kann auch das Pflegerisiko

einschließen.

Wir helfen weltweit

rund um die Uhr

Wenn es um rasche, kurzfristige

Hilfe geht, bietet sich die „Allianz

Hilfe 24“ an. Sie hilft in allen Lebenslagen

– auch in schwerwiegenden

Notfällen: Nach Unfällen

oder bei Krankheiten kommt eine

Heimhilfe nach Hause, wird Essen

auf Rädern geliefert, und nach einem

Unfall im Ausland wird ein

Spitalsplatz organisiert.

Agentur Beinhauer

8121 Deutschfeistritz

Kirchbergg. 85

T: 03127/41000

www.beinhauer.allianz.at

17


18

Das Team der Übelbach-Tigers hat nach tollen Spielen gute Chancen, sich für das obere Play-Off der Gruppe H zu qualifizieren.

Erfolgreiche Eishockey-Cracks

Styrian Flyers Deutschfeistritz

Nach dem Aufstieg in die

Gruppe D haben es die

Flyers nun mit sehr starken

Gegnern zu tun, daher ist

die Saison bislang eher

durchwachsen. Sensationell

ist allerdings die Unterstützung

der Fans – allen

voran der Fanclub Supras

Flyers. Bei der letzten

Fan-Fahrt mit zwei Bussen

ging dem Kantineur sogar

das Bier aus… Die Flyers

danken all den vielen begeisterten

Fans und natürlich

den Sponsoren.

(www.styrian-flyers.at)

Eisbären Peggau

Sehr gut läuft es heuer für

die Peggauer Cracks, die in

der Admiral-Landesliga

auf dem beachtlichen zweiten

Platz – von elf Teams –

liegen. Eine echte Stern-

Die bereits kursierenden

Gerüchte,

dass der Fußballbetrieb

des SV Deutschfeistritz

eingestellt werden

müsste, erwiesen sich

glücklicherweise als haltlos.

Turbulenzen ja, aber

keine Auflösung des Vereins.

Nach dem Rücktritt

von Obmann Harald Fritz

führen nun Hans Draxler

stunde war im Jänner das

Match gegen die Namenskollegen

aus Weiz, die sich

ebenfalls Eisbären nennen.

Die Peggauer schossen den

Weizern den Puck gleich so

um die noch nicht ganz

trockenen Ohren und gewannen

mit 14:0. Das

freut nicht nur die Fans,

sondern auch die Sponsoren.

(www.eisbaeren.at)

Übelbacher Tigers

Auch in Übelbach flitzt der

Puck flott übers Eis. Die

Tigers sind im Vorjahr aufgestiegen

und spielen jetzt

in der Gruppe H. Zurzeit

liegen sie auf dem hervorragenden

2. Platz und haben

somit gute Chancen,

sich für das obere Playoff

zu qualifizieren. Die Fans

und Sponsoren drücken

fest die Daumen.

www.uebelbacher-tigers.at

Deutschfeistritz: Fußballklub gerettet

als interimistischer Obmann

des gesamten Sportvereins

und Helmut Prietl

als interimistischer Obmann

der Sektion Fußball

die Geschäfte weiter.

„Die Kampfmannschaft

und auch die fünf Jugendmannschaften

bleiben im

vollen Umfang erhalten

und gehen mit viel Elan in

die Frühjahrsmeister-

schaft”, versichert Prietl.

Dei Firma Europlay wird

den Verein weiterhin als

Hauptsponsor unterstützen.

Auch Bürgermeister

Michael Viertler hat dem

Verein seitens der Gemeinde

größtmögliche Unterstützung

zugesagt. Im Februar

ist eine Neuwahl des

Vorstandes geplant.

Erfreutes Abklatschen

war bei den

Styrian Flyers

heuer eher

selten (links).

Rassige Szenen

und viele

Tore gab es

hingegen für

die Peggauer

Eisbären.

Foto: H. Hörzer

Helmut Prietl führt einstweilen

die Geschäfte des SVD.


Peter Jantscher und Stefan Pfleger mit den

zukünftigen Rennfahrern.

Beim Jänner-Rennwochenende

am Salzstiegl

konnte der Skiclub

Deutschfeistritz etliche

Siege und Stockerlplätze

feiern! Gold für Alexander

Hofbauer, Marco Harrer

und Kerstin Pfleger,

Silber für Marco Sellitsch,

Elisa Kollmann, Lukas

Pichler und Kerstin Pfleger,

Bronze für Richard Kink,

Stefan Pfleger und Marco

Sellitsch. Das Besondere:

Mit Alexander Hofbauer

und Kerstin Pfleger fahren

zurzeit zwei Deutschfeistritzer

im roten Trikot des

Gesamtführenden in ihrer

Altersklasse im Schibezirk

Graz und Graz-Umgebung!

Mit ein Grund für diese

Erfolge ist sicherlich die

gute Stimmung im Verein.

Nur Dank des Engagements

und der Mithilfe der

Eltern sind diese Ergebnisse

möglich! Übrigens: Jeden

Samstag trainiert der

Skiclub in der Gaal. Jeder

Renninteressierte ist herzlich

willkommen!

Auch der Weihnachtsschikurs

in St. Lambrecht war

wieder ein toller Erfolg!

Alle Kinder waren mit Begeisterung

bei der Sache

GLEINALMSCHREI Februar 2012

Gold, Silber & Bronze für

den Skiclub Deutschfeistritz

und haben im Abschlussrennen

gezeigt, wieviel sie

in den vier Tagen gelernt

haben! Infos und Fotos auf

www.skiclub-df.at

Jugend-Hallenfußball-Turniere

Im Jänner gab es wieder die

traditionellen Hallenfußballturniere

für die Jugend. Während

das Turnier des SV

Deutschfeistritz zu Redaktionsschluss

noch im Gange war, liegen

vom Peggauer Turnier bereits

die Ergebnisse vor: 40

Mannschaften kämpften in fünf

Altersgruppen um die Vorherrschaft

am Parkett. Den Sieg trugen

durchwegs die Gastmannschaften

davon, die besten heimischen

Platzierungen erzielten

Deutschfeistritz mit dem 2. Platz

bei der U-12 und Peggau mit

dem 3. Platz bei der U-11.

Renate Herold und Conny Rappold mit den

Jungstars der Anfängergruppe.

Gold für Kerstin Pfleger,

die im roten Trikot der Gesamtführenden

ihrer Klasse

von G u. GU fährt.

Top-Lisa

Die Deutschfeistritzerin

Lisa Storer vom Tischtennisclub

Übelbach

spielt als einziges Mädchen

der Steiermark in

der Topgruppe 1.

Sie ist das strahlende

Aushängeschild des

TTC Übelbach. Bei

den steirischen Meisterschaften

belegte Lisa Storer

zwei zweite Plätze im

Damen-Einzel und Juniorinnen-Einzel,

siegte mit

Partnerin Unterweger im

Damen-Doppel und holte

mit Partner Eggert den

3. Platz im Mixed-Doppel.

Bei den NSL-Meisterschaften

im Dezember

spielte sich Lisa als

einziges Mädchen der

Steiermark in die Topgruppe

1.

Rassige Szenen

auf dem Parkett

und dafür dann

der Dank vom

Bürgermeister

und den Trainern.

Ganz links: Bgm.

Michael Salomon

mit der Peggauer

U-10.

Unten: Sigi Winkler

und Ali Pospischil

gratulieren

den erfolgreichen

Hallenkickern.

19


20

Februar 2012

VERANSTALTUNGSTERMINE

FEBRUAR 2012

1. Februar • 8 Uhr • Sporthauptschule Deutschf.

Aufnahmsprüfung für die Sportklassen

2. Februar. • 19 Uhr • Gasthof Weingrill, Friesach

Musikantenstammtisch

4. Februar • Klampfl-Wiese, Übelbach-Reicherhöhe

Fassdaubenrennen der Übelbacher Landjugend

4. Februar • 20.30 Uhr • Pfarrsaal Deutschfeistritz

„red night” – Ball für alle

4./5. Februar • Mehrzwecksaal Übelbach

Flohmarkt (Sa 14–22 Uhr, So 9–15 Uhr)

4.–9. Februar • Tennishalle Pro Tennis Austria, Df.

„Stiegl-Tennis-Trophy 2012”

5. Februar • 17 Uhr • Brauhaus Großauer, Übelbach

Fünf-Uhr-Tee mit Ingrid & den Steirerboys

(Jeden Sonntag bis 25. März)

11. Februar • Von Deutschfeistritz auf die Riesneralm

Schitag der Marktgemeinde Deutschfeistritz

11. Februar • Deutschfeistritz

Schneeschuhtour der Naturfreunde

11. Februar • 20 Uhr • Großstübinger Stub’n

Maskenball des Musikvereins Großstübing

18 Uhr: Kinderfasching

11. Februar • GH Salomon, Peggau

Sportlergschnas des SV Baumit Peggau

11. Februar • 20.30 Uhr • GH Luckner, Übelbach

Bauernball der Landjugend

11. Februar • 20.30 Uhr • SOS-Kinderdorf Stübing

Jubiläums-Feuerwehrball (100 Jahre FF Kleinstübing)

17. Februar • 18.30 Uhr • Gasthof Salomon, Peggau

Stammtischsingen des Obst- und Gartenbauvereins

17. u. 18. Februar • 20 Uhr • Festsaal Hochhuber, P.

Kabarett mit Moizi & Schwab von den Comedy-Hirten

18. Februar • Peggau-Deutschfeistritz

Traktor-Faschingsumzug von Peggau (10.30 Uhr) über

Friesach und Stübing nach Deutschfeistritz (15 Uhr)

18. Februar • 20.30 Uhr • Festsaal Übelbach

„Auf zum Olymp” – Maskenball des Männergesangvereins

mit Frauenchor

19. Februar • 14 Uhr • Festsaal Übelbach

Kinderfasching der Kinderfreunde

20. Februar • 20.30 Uhr • Kellerbar des Festsaales Ü.

Rosenmontagsgschnas des Tischtennisclubs Übelbach

21. Februar – Faschingsdienstag

Faschingstreiben in den jeweiligen Marktzentren

21. Februar • Deutschfeistritz

Faschingsumzug zum Schulzentrum, mit Musikverein

und Kinderfreunden, 14 Uhr: Kinder-Disco im Turnsaal

21. Februar • Festsaal Hochhuber, Peggau

Kinderfaschingsfest der Heimatliste Peggau

21. Februar • Brauhaus Großauer, Übelbach

Kinderfasching der Frauenbewegung Übelbach

21. Februar • ab 10 Uhr • Marktcafe Übelbach

„Sandlerball”

Und warum ist Ihre Story

nicht in der Zeitung?

Schicken Sie Ihr Foto und Info bitte an Ihre

Gemeinde oder gleich direkt an die Redaktion.

GLEINALMSCHREI

MURBELBACHGEFLÜSTER

Hautpflege und Beautytum

scheinen auch in beginnenden

Krisenzeiten zu boomen,

wie sonst ist die stets

steigende Anzahl an Kosmetikangeboten

zu erklären. Im

Dezember eröffnete Waltraud

Hagelmann im Deutschfeistritzer

Königgraben ein Kosmetikstudio.

Beim Opening

war auch Bürgermeister Michael

Viertler unter den zahlreichen

Zaungästen und gratulierte

Frau Hagelmann zur

Geschäftseröffnung.

Schon länger im Geschäft ist

Nicole Ablasser mit ihrer

Drogerie, Kosmetik und Fußpflege.

Nun holte sie sich – um

vor allem auch mehr Zeit für

ihren kleinen Louis zu haben –

neben Michaela Fraißler noch

eine weitere Mitarbeiterin, die

– zufälliges Kuriosum – gleich

wie ihre Chefin, nämlich Ablasser

heißt, aber nicht mit ihr

verwandt ist. Und weiter kurios:

Bettina Ablasser lernte

ihren Job – aus A mach O –

bei der Firma Oblasser.

Bürgermeister

Michael

Viertler gratulierteWaltraudHagelmann

zur

Eröffnung

ihres „Kosmetikstudios

am Königgraben”.

Vater werden ist nicht

schwer, heißt ein altes

Sprichwort. Das weiß

wohl auch der Himberger

Franz Hiden, Obmann des

Übelbacher Musikvereins,

und hat sich gedacht, was

Kam am 23. Dezember:

Victoria Hiden

die Jungen können, kann

ich noch lange. Die große

Freude kam genau einen

Tag vor Weihnachten auf

die Welt und heißt Victoria.

Der stolze Papa und

Mama Margit sind natürlich

überglücklich und ihnen

sei an dieser Stelle

noch einmal herzlich gra-

Nicole Ablasser

mit

Louis und

ihrer neuen

Mitarbeiterin

Bettina, die

ebenfalls Ablasser

heißt,

aber nicht

mit ihr verwandt

ist

und bei

Oblasser

gelernt hat.


Fliesenlegen geht, hat sich offenbar

schon bis in die BAU-

Akademie Übelbach herumgesprochen.

Und so wurde

der engagierte Jungunternehmer

gleich einmal eingeladen,

dort einen Fachkurs für

Handwerkslehrer der polytechnischen

Schulen abzuhalten.

Der gute Georg hat aber

auch betrieblich einen großen

Wurf vor. Mehr im nächsten

Gleinalmschrei.

Diplomingenieurin

Tamara Zuser

Erfolg auch für die Übelbacherin

Tamara Zuser:

Sie schloss ihr Studium der

„Infrastrukturwirtschaft/Urban

Technologies“ an der FH

Joanneum Kapfenberg mit

einer Arbeit zum Thema

„Energie und Umwelt” ab

GLEINALMSCHREI Februar 2012

Pensionistenverband Übelbach: Adventfeier mit Jahresrückblick. Georg Resch (2. v. l.) hielt in der BAUAkademie Übel-

tuliert. So sorgt man vorbildlich

für Nachwuchs im Musikgeschehen.

Adventnachtrag 1: Einen

der vielen stimmungsvollen

Adventabende gab es im

Dezember im Peggauer Rathaus,

wo der Peggauer Maler

und Dichter Irmin Killmann

aus eigenen Werken las, am

Hackbrett musikalisch begleitet

von Karin Feldgrill.

Adventnachtrag 2: Der PensionistenverbandOrtsgruppe

Übelbach hat das Jahr

2011 mit einer Adventfeier am

10. Dezember ausklingen lassen.

Die Vorsitzende Christine

Pötscher berichtete in ihrer

positive Bilanz, dass bei den

diversen Veranstaltungen wie

Kartenspielen, Kegeln, Wandern

und Ausflügen im Jahr

2011 über 1700 Personen teilgenommen

haben. Highlights

waren der Drei-Tage-Ausflug

nach Großarl und der Besuch

bei Pfarrer Brei in Unterlamm.

Auch für 2012 hat der Pensionistenverband

wieder ein abwechslungsreiches

Programm

zusammengestellt.

Dass Georg Resch ein abso-

luter Profi ist, wenn’s ums >>

Irmin Killmann

las im

Dezember in

Peggau –

staatstragend

vor zwei Adlern?

– aus eigenen

Werken,

am Hackbrett

begleitet von

Karin Feldgrill.

bach ein Fachseminar zum Thema Fliesenlegen. Und er

hat auch betrieblich einiges vor…

VERANSTALTUNGSTERMINE

MÄRZ 2012

3. März • ab 10 Uhr • Kfz-Hasler, Übelbach

Jubiläumsfest „25 Jahre Hasler” – Mit Frühschoppen

der Marktmusikkapelle Übelbach

3. März • Deutschfeistritz-Peggau

Winterbaumschnittkurs des Obst- und Gartenbauvereins

(bei Schlechtwetter am 10. März)

3. März • 18 Uhr • Festsaal Hochhuber, Peggau

Volkstümlicher Abend der Oberlandler

3. März • 19.30 Uhr • Feuerlöscher, Prenning

„rose is a rose is a rose is a rose…”

Hommage à Gertrude Stein, Literarische Sprachund

Sprechkunst in Verbindung mit Musik

8. März • 19 Uhr • Gasthof Weingrill, Friesach

Musikantenstammtisch

9. März • 19.30 Uhr • Festsaal Übelbach

„Die weite Welt der Harmonika” – Mit Harmonika-

Weltmeister Rene Kogler

16. März • 18.30 Uhr • GH Jantscher, Stübing

Stammtischsingen des Obst- und Gartenbauvereins

16./17. März • Vereinsheim Übelbach

Zimmergewehrschießen des ÖKB

17. März • 19.30 Uhr • Großstübinger Stub’n

„Håms an Hunger?” – Theater-Premiere der Landjugend

Großstübing – Weitere Termine: 18., 24., 25.

u. 31. März sowie 1. April (Sa 19.30 Uhr, So 14 Uhr)

18. März • Pfarre Deutschf. und Pfarre Übelbach

Vorstellung der neuen Pfarrgemeinderäte

18. März • 9 Uhr • GH Hörmann, Deutschfeistritz

Jahreshauptversammlung der Oberlandler

21. März • 19 Uhr • Kulturpension Feuerlöscher, Df.

Konzert Hermann Haertel jun. & Simon Wascher

21. März • Deutschfeistritz

Pensionistenverband-Ausflug zur Kuranstalt Schwanberg,

anschl. Buschenschank mit Hausmusik

24. März • Vereinsheim Übelbach

Zimmergewehrschießen der Frauenbewegung

30. März • 5 – 11 Uhr • Freilichtmuseum Stübing

Palmbuschen binden

31. März u. 1. April, Sa: 14 –18 Uhr, So: 9 – 17 Uhr

Osterausstellung im SOS-Kinderdorf

31. März • 19 Uhr • Tennishalle Deutschfeistritz

Frühjahrskonzert des MV Deutschfeistritz-Peggau

21


22

Februar 2012

Management-Masterin Monika Zechner (3. v. r.) mit KÖF-

Präsidentin Sissi Pröll (3. v. l.), Landesrätin Mag. Edlinger

und der gebürtigen Übelbacherin Dorli Draxler (l.).

>> und darf sich nun Diplom- merin – eh klar – Holzingenieur

(FH) nennen. wirtschaft. Dass sie neben

Respekt und Hochach- Beruf und Familie auch

tung!

noch Zeit hat, sich als Stei-

Und gleich noch ein Studienabschluss:

Die

Deutschfeistritzerin Monika

Zechner darf sich nun

„Master in Management”

(MIM) nennen, hat sie

doch einen internationalen

Universitätslehrgang mit

Studien in Salzburg, Chur,

Bozen und Schweden erfolgreich

abgeschlossen –

ermark-Vorsitzende der

KÖF (Katastrophenhilfe

österreichischer Frauen) zu

engagieren, ist mehr als bewundernswert.

Ende vergangenen

Jahres war sie

mit KÖF-Präsidentin Sissi

Pröll, Gattin des NÖ-LH,

auf Steiermark-Mission.

Nach Übelbach und

Deutschfeistritz nun

und das als erste Österrei- eine berufliche Erfolgsmelcherin

überhaupt. Schwerdung aus Großstübing: Sapunkt

ihres Studium war bine Jokesch hat im zwei-

für sie als Holz-Unterneh- ten Bildungsweg den Beruf

Prok. Harald Jantscher

und GR Kurt Mirtschin

Prok. Daniela Srim und

Bgm. Markus Windisch

Anlässlich des Weihnachtsfestes

stellte

sich die Raiffeisenbank

Gratkorn bzw. ihre Geschäftsstellen

auch diesmal

wieder mit einem

Scheck für soziale Unterstützung

bei den drei

Marktgemeinden ein.

Prok. Harald Jantscher und

Bgm. Michael Salomon

GLEINALMSCHREI

„Kosmetikerin und Fußpflegerin”

erlernt und dies

noch dazu mit ausgezeichnetem

Erfolg. Gratulation!

Sabine Jokesch – Kosmetiker-

Ausbildung mit Auszeichnung

Die von Steinmetz Hinterleitner

& Co gespendetenFriedhofsbrunnen

haben bereits Tradition.

Ende des Vorjahres

wurde nun der vierte derartige

Brunnen übergeben,

und zwar in Kirchdorf. Für

dieses tolle Engagement

gebührt den Firmen Steinmetz

Hinterleitner, Installationen

Stadler, und

Schlosserei Fellinger nach

wie vor herzlicher Dank.

Jahre verheiratet

60sein – das ist wahrlich

kein Pappenstil, sondern

Diamant: So beständig,

so glitzernd, so wertvoll.

Dieses Jubiläum feierten

im Dezember Rudolf

und Maria Leitner, legendäres

Unternehmerpaar in

Übelbach. Gemeinsam haben

sie nicht nur die Baufirma

& Zimmerei aufgebaut

und zur Blüte gebracht,

sondern auch in

Bereits zum vierten

Mal spendeten

– diesmal in

Kirchdorf – Anton

Hinterleitner

(links hinten) &

Co einen Friedhofsbrunnen.

vielen Vereinen das gesellschaftliche

Leben im Ort

angekurbelt. In der Michaelskapelle

erneuerten sie

mit dem Segen von Pfarrer

Hüttl ihr schon so lange

glücklich gelebtes Eheversprechen.

Im Nachhinein

nochmals herzliche Gratulation

und alles Gute bis

zur „Eisernen”!

Diamanten-Paar

Rudolf und Maria Leitner

Auch in Peggau gab es

Ende des Vorjahres eine

diamantene Hochzeit:

Franz und Rosa Schanowitz

in Friesach feierten

mit Segnung von Pater Benedikt

Fink ihr 60-jähriges

Ehejubiläum. „Zusammenhalten

und immer fleißig,

ehrlich und sparsam

sein”, nannten die beiden

Diamanten-Paar

Franz und Rosa Schanowitz

>>

Foto: Edith Ertl


das einfache Rezept für ein weite Welt der Harmoni-

so langes Eheglück. Herzliche

Gratulation und die

besten Glückwünsche!

Zwar kein Hochzeitsjubiläum,

dafür aber ihr

„silbernes” Firmenjubiläum

feiern demnächst

Wolfgang und Reli Hasler

in Übelbach. Am 1. März

1987 eröffneten die beiden

ihre Kfz-Werkstätte, die sie

seither stets auf den neuesten

Stand der Technik

ausbauten und vergrößerten.

Genau 25 Jahre später

plus zwei Tage, also am 3.

März des heurigen Jahres,

Reli und Wolfgang Hasler

feiern 25 Jahre Kfz-Firma.

laden sie nun zum 25-Jahre-Jubiläum.

Mit Trommeln

und Trompeten: Die

Marktmusikkapelle Übelbach

wird zum Frühschoppen

aufspielen. Und wer

den passionierten Harmonika-Virtuosen

Wolfi

kennt, darf annehmen,

dass er – mit Unterstützung

vieler Musikkollegen

– auch selbst zur Harmonika

greifen wird.

Apropos Harmonika:

Weltmeister auf diesem

Instrument ist ja bekanntlich

Rene Kogler. Für

seine Verdienste im Bereich

der steirischen Volkskultur

wurde er ja unlängst auch

mit einer Ehrenurkunde

von LH-Stv. Schützenhöfer

ausgezeichnet. Was er auf

seinem Instrument alles so

draufhat, demonstriert der

Waldsteiner übrigens bei

einem speziellen Konzertabend

mit dem Titel „Die

GLEINALMSCHREI Februar 2012

MURBELBACHGEFLÜSTER

ka” am 9. März in Übelbach.

Und mit „Ingrid &

den Steirerboys” ist er zurzeit

jeden Sonntagnachmittag

beim Fünf-Uhr-Tee im

Brauhaus Großauer zu sehen

und zu hören.

Der Zitoller Reiter Wolfgang

Hochegger auf Soraya

Auf dem Rücken der

Pferde liegt das Glück

der Erde: Zumindest für

Wolfgang Hochegger vom

Haus Pignitter in Zitoll.

Seine Warmblutstute Soraya

ist wohl eines der besten

Pferde im Stall von

Hannes Deutsch. Hochegger

und Soraya konnten im

Vorjahr beachtliche Erfolge

erspringen: Meistertitel

in der Mannschaft, „Steirischer

Landesmeister“ und

„Bundesmeister der ländlichen

Reiter”, dazu noch

weitere Turniersiege in der

Steiermark und im Burgenland.

Beim Reiterball im

Jänner wurde er dafür vom

Das erfolgsverwöhnte

Team von

Moser &Cogewann

das

„Wilde Turnier”

des

EisstocksportvereinsDeutschfeistritz.

Jetzt im Fasching

und darüber hinaus

sorgen „Ingrid

& die Steirerboys”

jeden

Sonntag im

Brauhaus Großauer

für tolle

Fünf-Uhr-Tee-

Stimmung. Harmonika-Weltmeister

Rene Kogler

entführt Sie

überdies am

9. März in einem

fulminanten

Konzertabend in

die weite Welt

der Harmonika.

Fachverband besonders geehrt.

Da kann man nur sagen:

Kappe ab und weiterhin

ein gutes Hufeisen!

Fackelläufer Manuel Saubart

Großes Erlebnis für

Manuel Saubart aus

Übelbach: Er war Anfang

Jänner einer der 2012 Fackelläufer

für die Jugendolympiade

in Innsbruck.

Gratulation!

Wenn sich manche zu

wohl fühlen, gehen

Fünf-Uhr-Tee

im Brauhaus Großauer

„Ingrid & die Steirerboys”

Jeden Sonntag, ab 17 Uhr

bis einschließlich 25. März

Übelbach, Alter Markt 71, Tel. 03125 / 22 05

sie bekanntlich aufs Eis.

Dies den Eisstocksportlern

zu unterstellen, wäre allerdings

falsch, denn sie gehen

aufs Eis um sich wohlzufühlen.

So auch geschehen

beim „Wilden Turnier”

des SV Deutschfeistritz.

Das Organisationsteam

rund um Obmann

Gerald Pöschl und Hannes

Beim Tag der offenen

Tür in der Polytechnischen

Schule gaben die

SchülerInnen einen Einblick

in ihre praktischen

Arbeiten. Siehe dazu

auch Seite 16.

ANZEIGE

>>

23


24

Februar 2012

Landesfeuerwehrrat Alois Rieger mit illustren Gästen beim

Ball der Freiwilligen Feuerwehr Übelbach im GH Luckner.

>>

Zechner hatte für beste Bedingungen

gesorgt. 32

Mannschaften ließen Stock

um Stock übers Gefrorene

gleiten, nur um möglichst

nahe an der Taube zu sein.

Den Sieg holte sich schließlich

das Peggauer Team

Moser & Co mit Moar

Helmut Mandl.

Und jetzt noch kurz ein

bisschen Ballgeflüster:

Ein voller Erfolg war einmal

mehr der Ball der Freiwilligen

Feuerwehr Übelbach

im Gasthof Luckner.

Kommandant LFR Alois

Rieger konnte zahlreiche

Gäste begrüßen und stand

als frischer Gold-Ehrenzeichen-Träger

gleich selbst

im Mittelpunkt der Gesellschaft.

Dass ihn das so

manche Theken-Runde

kostete, ist ein unbestätigtes

Gerücht…

Bestens besucht war

auch der Arbeiterball

der SPÖ Übelbach, der

diesmal unter dem Motto

„Arbeiterleut’ im Trachtenkleid”

stand. Gemeindekassier

Franz Endthaller

kam modisch perfekt mit

erdiger Lederhose und

Krawatte, seine Waltraud

natürlich im von ihr kreierten

LAHÜ-Dirndl, auch

GLEINALMSCHREI

Arbeiterball: Gastgeber Franz Endthaller (Mitte) mit den

Bürgermeistern Gerald Murlasits und Markus Windisch.

Ex-Fußballstar Gregor

Pötscher war mit Lederhose

und nicht – wie von

manchen erwartet – im

steirischen Kilt unterwegs,

Bürgermeister Ing. Markus

Windisch hingegen im

klassischen Steireranzug.

Und wenn von Trachtenmode

die Rede ist,

dann ist auch Michael Hiden

nicht weit. Der erfolgreiche

Mode-Zampano

steckt schon in den Vorbereitungen

fürs heurige Lederhosenfest

am 7. Juni.

Zuvor aber greift er noch

kräftig zur Posaune und

spielt mit seinen „Heimat-

„Die Heimatländer” spielen beim

Übelbacher Maskenball vom Olymp

herab und tüfteln an neuer CD.

ländern” beim Maskenball

des Übelbacher Gesangvereins

auf. Außerdem tüfteln

die drei Musikanten an einer

neuen CD, die im Frühjahr

erscheinen und angeblich

auch ein herzergreifendes

Jägerlied enthalten soll.

Gelungenes Peggauer Eisstock-Turnier

Ran an die Taube, hieß es beim

Stefan-Ambros-Gedenkturnier

des ESV Peggau-Hinterberg, wo

sich 20 Mannschaften bei besten

Bedingungen einen eisharten Kampf

lieferten. Den Sieg holte sich das

Team von Seppls Eck aus Gratwein.

Zweiter wurde die Peggauer Er-

Obmann Zahornik u. ESVfolgstruppe

Moser & Co, den drit-

Präsident Hannes Tieber.

ten Platz belegten die „Heimatlosen”,

ebenfalls aus Peggau.

ErfolgreichesVeranstalter-

Trio: Werner

Zeiler,

Franz Zahornik

und Jürgen

Ganster

Bäckermeister Michael Viertler bei der

Brotlieferung für die zwei Kantinen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine