Feuerwehrball 2005 - Freiwillige Feuerwehr Naarn

naarn.at

Feuerwehrball 2005 - Freiwillige Feuerwehr Naarn

Vorwort unseres Komandanten (Seite 2)Das neue KDOF (Seite 3)Landes-Wasser-Leistungsbewerb17.-u.18 Juni 2005 (Seite 5)Feuerwehrball 2005 (Seite 7)113. Jahreshauptversammlung (Seite 8)Einsätze (Seite 11)Neuaufnahmen (Seite 12)Aus- und Weiterbildung (Seite 12)Übungswesen (Seite 12)Atemschutz (Seite 14)Ausflug der Jugendgruppe (Seite 15)Kameradschaftspflegeo Nachwuchs bei Mitgliedern der Einsatzgruppe (Seite 17)o Hola Amigos – Maskenball 2005 (Seite 18)o Go-Kart (Seite 19)o Gruppe Raab besucht IhrenGruppenkommandanten (Seite 20)o Geburtstage (Seite 21)o Preisschnapsen (Seite 21)Seite 1


Vorwort unseresKommandantenSehr geehrte Gemeindebürger!Geschätzte Feuerwehrkameraden!Sehr geehrte Freunde und Gönner der FF Naarn!Zwei große Ereignisse kommen in der nächsten Zeit auf die Feuerwehr Naarn bzw. dieNaarner Feuerwehren zu.Zum Einen wurde bereits unser neues Kommandofahrzeug ausgeliefert und zum Anderenfindet am 17. und 18. Juni erstmals ein Landes-Wasserwehrleistungsbewerb in Naarn statt.Beide Ereignisse haben bereits viel Arbeit erfordert und werden noch viel Arbeit erfordern,deshalb allen Beteiligten vorerst einmal ein herzliches Dankeschön.Unser neues Kommandofahrzeug wird ab sofort den alten, bereits mit einigen grobenMängeln behafteten VW-Bus ersetzen. Beim Kauf des neuen Fahrzeuges bzw. bei derVergabe des Um- und Ausbaus wurde im Besonderen darauf geachtet, diese Aufträge nachMöglichkeit an Naarner Firmen zu vergeben.Das neue Auto wurde beim Autohaus Braher in Mauthausen gekauft, den Umbau erledigte dieFirma Scheuwimmer.Die Finanzierung des Fahrzeuges, um die sich unser Bürgermeister sehr bemüht hat, wurdezum größten Teil vom Verkehrsressort von LH-Stv. Haider in Absprache mit dem damaligenFeuerwehrreferenten LR Aichinger getragen.Allen Beteiligten einen herzlichen Dank dafür.Den Rest der Kosten übernimmt die Feuerwehr Naarn selbst, damit ist für die GemeindeNaarn keine finanzielle Belastung bei der Anschaffung dieses Einsatzfahrzeuges entstanden.Eine erstmalige und sicher für längere Zeit auch einmalige Sache wird unser Landes-Wasserwehrleistungsbewerb im Juni in Au/Donau sein. Diese gemeinsame Veranstaltung derdrei Naarner Feuerwehren unterstreicht nicht nur die Bedeutung der Gemeinde Naarn auf demSektor Wasser, sondern ist nebenbei auch eine gute Werbung für unsere Gemeinde undfördert zusätzlich noch die ohnehin schon sehr gute Zusammenarbeit unter den NaarnerFeuerwehren.Um die Fahrzeugsegnung am 1. Mai und vor allem aber den Landes-Wasserbewerb im Juni ingewohnt guter Weise abwickeln zu können, brauchen wir die Mithilfe allerFeuerwehrkameraden und deren Frauen und Freundinnen. Ein herzliches Dankeschön bereitsim Vorhinein allen Helfern für ihre Mitarbeit.Alle Gemeindebürger sind natürlich bei diesen Veranstaltungen sehr herzlich eingeladen unszu besuchen und uns somit zu unterstützen.HBI Günther BayrhoferPflichtbereichskommandantund Kommandant der FF NaarnSeite2


Das neues Kommando-Fahrzeugder FF NaarnFahrzeug:Mercedes Vito 115 CDIMotor: CDI-Motor 4 Zylinder mit 2148ccmGetriebe: 5 Gang-Automatikgetriebe, ASR, ESP, ABS, EBV, BASGesamtlänge: 5223 mmRadstand: 3430 mmAusstattung:Fahrer- und Beifahrerairbag, Servolenkung, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung undWegfahrsperre, WartungsassistentFeuerwehrtechnik:- Funkgerät mit 2 Bedienstellen, Kanalanzeige,Lautstärkenregelung und Kanalwahl- Vorbereitung für Laptop- Lichtbalken vorne mit Blaulicht, Rundumbeleuchtung,- Lichtbalken hinten mit Blaulicht, Rotlicht, Heckwarnanlage, Rundumbeleuchtung- Lautsprecher mit Interface für Durchsagenwiederholung, Radio- undFunkaufschaltung- extra schaltbares Kühlergrillblaulicht- 220V und 12V als Bordsystem- Hängeregister u. Ablagefächer für Karten, Brandschutzpläne etc.- Heckaufbau mit Zuglade und Atemschutz-Geräteablage- KartentischFeuerwehr Equipment:- 2 Handfunkgeräte- 2 ABC Feuerlöscher 6kg- 1 Schaumlöscher 9kg- 1 Teleskopleiter- 2 Handscheinwerfer- 1 Arbeitsscheinwerfer für AKKUund Netzbetrieb- 1 Digitalkamera- 5 Leitkegel- 2 Blitzlampen- 2 Faltdreiecke- 1 Löschdecke- 1 Kabeltrommel 220V- 1 Erste Hilfe Koffer- 1 kleine Werkzeugkiste- 2 Lotsenüberwürfe- 2 Winkerkellen- AbsperrpflöckeSeite 3


Unser neues Kommandofahrzeug wurde bei Mercedes Braherin Mauthausen angeschafft und für die Umbauten zur Fa.Scheuwimmer nach Naarn gebracht. Das Foto zeigt dasFahrzeug im „Urzustand“.Nach umfangreichen Umbauten, innen sowie außen, wurde das Fahrzeug am 12. April 2005an die Freiwillige Feuerwehr Naarn übergeben.Seite 4


Landes-Wasserwehrleistungsbewerbam17. und 18. Juni 2005Erstmals in der Geschichteder Naarner Feuerwehrenfindet ein Landes-Wasserwehrleistungs-bewerbin der Gemeinde Naarn statt.Dieser Landesbewerb wirdgemeinsam von den Feuerwehren Naarn, Au/Donau und Holzleitendurchgeführt. An den beiden Bewerbstagen werden ca. 900Zillenbesatzungen aus Oberösterreich, Niederösterreich, derSteiermark und Wien teilnehmen.Programm:Freitag 17. Juni 05:ca. 16.00 Uhr:ab 21.00 Uhr:Bewerbsbeginn auf den Strecken Bronze, Silber und Einer imBereich des Yachthafens Au/D. bis ca. 21.00 UhrUnterhaltung beim Kongress ´05 mit den „Midnight Ladies“Samstag 18. Juni 05:ca. 07.00 Uhr:Bewerbsbeginn auf den Strecken Bronze, Silber und Einer imBereich des Yachthafens Au/D. bis ca. 15.00 Uhr18.00 Uhr: Schlussveranstaltung mit Siegerehrungab 21.00 Uhr:Unterhaltung beim Kongress ´05 mit „Keep Cool“Dieser Landesbewerb wird aber nicht nur von den drei Naarner Feuerwehrengemeinsam veranstaltet, sondern auch der Erlös aus diesem Wochenende solleinem gemeinschaftlichem Zweck zugeführt werden. Die drei Feuerwehren möchtensich damit um ein gemeinsames Bootshaus bemühen, in dem die neu kommendenWasserfahrzeuge ganzjährig, und vor allem immer für rasche Einsätze bereit,untergebracht werden können.Eine sehr schöne Sache ist auch, dass vonallen Feuerwehren des Abschnittes Pergmindestens eine Zillenbesatzung amLandesbewerb teilnehmen wird. Die Kameradender anderen Feuerwehren haben dazu extra eineanstrengende Wasserdienst-Grundausbildungabsolviert, um überhaupt teilnehmen zu können.Seite 5


Die Feuerwehren des Hinterlandes unterstützen uns ja bei Hochwassereinsätzensehr tatkräftig und können dies damit in Zukunft noch besser tun.An den beiden Bewerbstagen wird entlang derBewerbsstrecken, auf dem Donauradweg, imHafenbereich und beim Beachvolleyballplatz fürdas leibliche Wohl der Zuschauer, derZillenbesatzungen und aller Interessierten gesorgt.Wir möchten Sie alle sehr herzlich dazu einladen!Kommen Sie vorbei!Schauen Sie sich das an und feuern Sie dieZillenbesatzungen zu Höchstleistungen an!Seite 6


Feuerwehrball 2005Am 8. Jänner 2005 fand der traditionelle Ball der freiwilligen Feuerwehr Naarn im GasthofLettner statt. Die Besucher machten heuer eine kleine Reise durch Zeit und Raum und fandensich Ende des 18. Jahrhunderts im Westen der USA wieder. Unter dem Motto „Wild WildWest – der wilde Westen“ stand einem weiteren erfolgreichen Feuerwehrball nichts mehr imWege.Ballverantwortlicher Eduard Payreder durfte auchheuer wieder zahlreiche Besucher begrüßen, darunterviele Ehrengäste und Kameraden der umliegendenFeuerwehren.Ganz besonders freut uns, dass trotz einigerVeranstaltungen in der Umgebung, die aufgrund derkurzen Faschingszeit am selben Abend stattfanden,sich so viele Naarner für unseren Feuerwehrballentschieden haben und eine rauschende Ballnacht imGasthaus Lettner verbrachten.Der Ballsaal und die Schnapsbar wurden natürlich, wie es sich für unseren Feuerwehrballgehört, dem Motto entsprechend im Style des wilden Westens dekoriert.Als Damenspende wurden heuer echte „Feuerwehr-Kekse“ an die Besucherinnen verteilt, diezuvor von den Frauen der Feuerwehrmänner gebacken wurden.Zu Beginn des Balles überreichtenKommandant Günther Bayrhofer undKommandant-Stellvertreter Hermann Wahlunserer Fahnenpatin Aloisia Schaurhofereinen kleinen Blumenstrauß und gratuliertenihr im Voraus zum Geburtstag, den sie amnächsten Tag feierte.Ein kniffliges Schätzspielverursachte bei somanchem BesucherKopfzerbrechen.Seite 7Ein großes Glas gefüllt mitPatronenhülsen galt es zu schätzen.Um die Sache ein wenigspannender zu machen, musstejedoch nicht die Anzahl sonderndas Gesamtgewicht der Patronengeschätzt werden.Im Bild links die Gewinner desSchätzspieles.


Das heurige Motto war für unseren Ballverantwortlichen sogar Grund genug, die Uniform einwenig anzupassen, indem er die üblichen schwarzen Halbschuhe durch Cowboystiefelersetzte.113. Jahreshauptversammlungder Freiwilligen Feuerwehr NaarnAm 23. Februar 2005 eröffnete KommandantGünther Bayrhofer die 113. Vollversammlungim Gasthof Lettner.Zahlreiche Ehrengäste durfte er zu diesemAnlass begrüßen wie unseren Bürgermeisterund Obmann des MV Naarn RupertWahlmüller, Bezirksfeuerwehrkommandantund Vizebürgermeister OBR Josef Lindner,Frau Vizebürgermeister Annemarie Auer unddie Gemeindevorstände, die Kommandantender Feuerwehren Holzleiten und Au/Donau HBI Josef Silipp und HBI Erwin Lettner, E-OBRKarl Mitterlehner, Obmann Stv. der Union Naarn Josef Derntl, Obmann der LiedertafelJohann Derntl und die Ehrenmitglieder E-HBI Georg Haberbauer, E-OBI FriedrichLichtenberger, E-OBI Franz Schatz,E-BI Karl Brunner.An diesem Tag entschuldigen ließen sichAbschnittskommandant BR August, Haderer,Feuerwehrarzt Dr. Stegfellner undAltbürgermeister E-OBM ÖR Derntl.Seite 8


Es folgten die Jahresberichte von Schriftführer AW GeraldDerntl, Kassier AW Gerald Wahl, Gerätewart OAW ChristianStarzer und Kommandant Günther Bayrhofer, welche mitgroßem Interesse verfolgt wurden.Im Zuge dieser Jahreshauptversammlung wurden wieder eineReihe von Angelobungen, Beförderungen, Überstellungen inden Reservestand sowie Ehrungen durchgeführt.Angelobt wurden: FM DanielStallinger, FM Martin Grafender,FM Andreas Nussbaummüller,FM Erwin Kitzer, FM PeterLindner und FM ChristianKloibhofer.Folgende Beförderungen wurden durchgeführt:Brunner Andreas zumHauptlöschmeister, BuchmairKlaus und Datterl Michael zumHauptfeuerwehrmann, EggerChristoph zum Brandmeister,Grafeneder Martin, PeterseilChristoph, Reiter Michael,Schickermüller Manuel undStallinger Daniel zumOberfeuerwehrmann, KühhasMartin und Schimpl Arnold undWeixelbaumer Christian zumLöschmeister und MosböckFranz zum Hauptlöschmeister.In den Reservestand überstellt wurden die Hauptfeuerwehrmänner: Voggeneder Josef,Alkin Johann, Brunner Johann, Datterl Georg, Gusenbauer Gottfried, Lettner Erich undSchnetzinger Ernst.Seite 9


Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Naarnwurden fogende Kameradenausgezeichnet:BM Karl Weixelbaumer wurde die25 jährige Feuewehr Dienstmedaillle verliehen.HFM Josef Grafeneder, HFM GottfriedGusenbauer und E-OBI Franz Schatzerhielten die 40 jährige FeuerwehrDienstmedaille.HFM Alkin Johann erhielt die 50 jährigeFeuerwehr Dienstmedaille.Es folgten kurze Berichte desBezirksfeuerwehrkommandanten OBR JosefLindner, des ehem.Bezirksfeuerwehrkommandanten E-OBR KarlMitterlehner, einem gerngesehenen Gast beiunserer Feuerwehr, sowie Grußworte desBürgermeisters Rupert Wahlmüller, der sich für die gute Zusammenarbeit bedankte und derFeuerwehr ein 50er Fass Bier spendierte, wofür wir uns herzlich bedankten. FrauVizebürgermeister Annemarie Auer schloss sich den Worten des Bürgermeisters an undwünschte uns viel Erfolg beim bevorstehenden Landeswasserwehrleistungsbewerb in Au.Zum Abschluss ersuchte Kommandant Stellvertreter Hermann Wahl um eine Spende für dasHaus St. Florian. Diese Sammlung wird jedes Jahr im Zuge der Jahreshauptversammlungdurchgeführt.Um 11:41 Uhr schloss Kommandant Bayrhofer die Jahreshauptversammlung und lud dieversammelten Kameraden noch zum Mittagessen ein.Seite 10


Einsätze26.12.2005 Verkehrsunfall in Au/DonauEin Auto überschlug sich, das Tank-Lösch-Fahrzeug der Feuerwehr Naarn wurde zu Hilfegerufen um eine Entzündung der ausgeflossenen Flüssigkeiten zu verhindern.01.01.2005 Flurbrand in Au/DonauKurz nach Mitternacht wurden die Kameraden von der Sirene aus ihren Silvesterfeiern mitFreunden und Familien gerissen, da am Baumschulgelände in Au/Donau Abfälle vonSträuchern in Brand standen.19.01.2005 Fahrzeugbrand bei der FA. Scheuwimmer in NaarnBei Schweißarbeiten an einem Kleinbus entzündete sich Dämmmaterial. Die FeuerwehrenNaarn, Au/Donau und Holzeiten konnten unter Einsatz von schwerem Atemschutz größerenSchaden verhindern.Neben diesen Einsätzen wurden die Feuerwehrmänner der FF Naarn seit Mitte Dezember2004 durch 4 Täuschungsalarme zur FA. Machland gerufen.Seite 11


Neuaufnahmen in unsere FeuerwehrIn der Jugendgruppe:Als Probefeuerwehrmann:Denis KarakusEmre AkyldizMarkus GaisbergerMartin PissenbergerAus- und WeiterbildungFolgende Kameraden haben seit Mitte Dezember 2004 Lehrgänge an der OÖLandesfeuerwehrschule absolviert:LM Martin Kühhas Technischer Lehrgang 1AW Gerald DerntlEinsatzleiter LehrgangFM Christoph PeterseilFunklehrgangOBI Hermann WahlKommandanten LehrgangÜbungswesenEine Umstrukturierung des Übungswesens wurde Ende 2004 vom Kommando der FF Naarnin Zusammenarbeit mit den Gruppenkommandanten und den Bereichsverantworlichenbeschlossen und mit 1. Jänner 2005 wirksam.Die wichtigsten Punkte dieser Reform:- Geräteübungen werden im Zuge der Gruppenübungen abgehalten- Im Frühjahr und Herbst wird jeweils eine umfangreichere, aufwendigere Übung aneinem Samstag abgehalten- Die restlichen Übungen finden immer an einem Freitagabend statt. Der Übungsplan istso ausgearbeitet, dass am 4 Freitag im Monat das ganze Jahr über Übungenstattfinden.- Ein 5. Freitag in einem Monat ist für einen Stammtisch der Einsatzgruppen imFeuerwehrhaus reserviert.EinsatzübungenBergung einer bewusstlosen Person aus einembrennenden Heuboden. Eine gefährliche undkräfteraubende Aufgabe für unsereAtemschutzträger. Eine Fluchthaube schützt diebewusstlose Person während der Bergung vorHitze und giftigen Gasen.Seite 12


GruppenübungenDas hydraulische Bergegerät entwickelt sehr große Kräfte die es zu beherrschen gilt. Beidieser Übung sollte so behutsam wie möglich mit dem über 20 kg schweren Gerät gearbeitetwerden.Die Motorsäge ist nicht für jeden einalltägliches Werkzeug, weshalb im Zuge einerGruppenübung, den Männern, die selten mitdiesem Gerät zu tun haben, Gelegenheitgegeben wurde, sich mit der Motorsägevertraut zu machen.Seite 13


AtemschutzEine der wichtigsten Aufgaben im Feuerwehrdienstist der Atemschutz. Die zurzeit 19 speziellausgebildeten Atemschutzträger unserer Feuerwehrgehen im Einsatz dahin, wo es anderen nicht mehrmöglich ist. Sei es bei technischen Einsätzen(Gefahrenguteinsätze) mit Vollschutzanzügen oderauch bei Brandeinsätzen in brennenden, verrauchtenGebäuden. Man kann auch sagen, die AS-Trägerbilden die Elite im Feuerwehrdienst. Darum mussman diese speziellen Fähigkeiten ständig trainieren.Bei den AS-Übungen müssen nicht nur die richtigeVorgehensweise für den Innenangriff bzw.Personenrettung aus verrauchten Gebäuden geübt werden,sondern auch der richtige Umgang mit den Geräten. BeimFinnentest wird die körperliche Fitness der AS-Trägerunter die Lupe genommen. Es müssen dabei verschiedeneAufgaben bewältigt werden, die Kraft und Ausdauererfordern, ohne sich dabei zu verausgaben.Heuer wurde zum 1. mal eine Atemschutz-Leistungsprüfung in Perg durchgeführt. DieserPrüfung stellten sich die AS-Träger unserer Feuerwehr und konnten mit hervorragendenLeistungen dieses Abzeichen erringen.Im Zuge dieser Prüfung wurde nicht nur das theoretische Wissen der Kameraden geprüft, dieAS –Träger mussten eine Einsatzstrecke mit verschiedenen Aufgaben in völliger Dunkelheitbewältigen.Seite 14


Ausflug der Jugendgruppe„Zieht`s euch warm an und seid`s um halb neun beim Feuerwehrhaus!“Mit diesen Worten lud ich unsere Jugendgruppe fürSamstag, den 05.Februar zu einem Ausflug ein.Wie vereinbart trafen wir uns zur angegebenen Zeitund fuhren bestens ausgerüstet, in Begleitungunseres Bezirksfeuerwehrkommandanten JosefLindner, um 09.00 Uhr los.Eine Stunde später waren wir an unserem Zielangelangt, nämlich im tief verschneiten BadLeonfelden.Zu diesem Zeitpunkt wusste unsere Jugendgruppenoch immer nicht, was sie in dieser herrlichenWinterlandschaft machen sollte, erst als dieBurschen von der Wirtin der „Waldschenke“ein Paar Schneeschuhe und dazupassendeWanderstöcke erhielten, wussten sie, wozu wirsooooooo weit gefahren waren -SCHNEESCHUH-WANDERN war angesagt!!Ohne Übung im Umgang mit diesen Trümmern an denSchuhen, nahmen wir gleich den steilen Aufstieg hintermHaus um zu unserem ersten Kontrollpunkt zu gelangen.Natürlich nutzten wir diese Gelegenheit auch, mit Hilfevon Kompass und Landkarte, Himmelsrichtungen undunseren Standplatz zu bestimmen.Ohne Kompass wäre das in dieser verlassenen Gegend,und noch dazu mitten im Wald, ziemlich schwieriggewesen.Seite 15


Nach zirka zweistündigem Aufstieg, querfeldein durch tiefste Neuschneemengen, erreichtenwir die etwa dreihundert Meter höher gelegene„Sternsteinwarte“, auch „Kaiser-Franz-Josef-Jubiläumswarte“ genannt.Bei herrlichstem Sonnenschein und nach einer kurzen Erholungspause machten wir unswieder auf den Rückweg zur Waldschenke.Mit einer Pizza, in einer nahe gelegenen Pizzeria, endete unser Aufenthalt in Bad Leonfelden,und wir machten uns auf den Heimweg.Ich hoffe diese Schneeschuhwanderung hat euch auchso gut gefallen wie mir, ich habe das nämlich auchzum ersten Mal gemacht, und bedanke mich für diegute Disziplin und bei Lindner Tommy, dass er sichkurzfristig bereiterklärt hat, mit uns mitzukommen, damir nämlich einen Tag zuvor unsere Begleitpersonausgefallen ist.Seite 16


KameradschaftspflegeNachwuchs bei Mitgliedern derEinsatzgruppeDer Storch drehte heuer bereits 2 Runden über das Feuerwehrhaus Naarn und folgte denKameraden in die Lindenstraße und in den Bachweg.Am 9. Februar durfte sich KameradChristian Brunner (im Foto der 2. vonrechts, den Storch nicht mitgezählt) überdie Geburt seiner Tochter Victoriafreuen.Kaum 2 Monate später jubelteKamerad Daniel Payreder (im Bildmit Tochter Katharina), als seinSohn Florian am 25. März das Lichtder Welt erblickte.Natürlich ließen es sich dieFeuerwehrmänner nicht nehmenihren Kameraden zu gratulieren undwie es sich gehört den Strochaufzustellen.Wir gratulieren den Eltern von Victoria undFlorian herzlich und wünschen ihrenSprösslingen alles Gute für die Zukunft!!!Seite 17


Hola Amigos! – MaskenballDer Maskenball der DSG Union Naarn ist ein jedes Jahr ein Fixpunkt im Terminkalender derFF Naarn. Am Abend trafen sich die Kameraden unterstützt von ihren Frauen imFeuerwehrhaus und machten sich ein wenig später als waschechte mexikanische Hombres aufden Weg ins Gasthaus Walterer.Dort verbrachten sieeine ausgelasseneNacht auf demMaskenball, und wiees sich für Mexikanergehört, gingen sienicht mit leerenHänden nach Hause.Es gelang ihnen, eineschmackhafte Jauseund eine Torte zuerbeuten, die amnächsten Tag verspeistwurden. Bei dieserGelegenheit wurdebereits beratschlagt,welche Verkleidungfür den Maskenball2006 geeignet wäre.Seite 18


Go-KartEine Übung der etwas anderen Art veranstaltete die Gruppe Raab noch im Dezember kurz vorWeihnachten. Um die Kameradschaft zu fördern und einen „gemütlichen“ Jahresabschluss zufeiern, wurde zuerst derChristkindlmarkt am Hauptplatz in Linzbesucht, und anschließend ging es ab aufdie Rennstrecke.Genauer gesagt auf die „V-Max“ Go-Kart Rennstrecke in Pasching neben derPlus-City.Dort gab es dann natürlich nach einigenAufwärmrunden auch ein Rennen, beidem verbissen um jeden Zentimetergekämpft wurde, manchmal sogar mitunfairen Methoden und groben Fouls.So hat sich der gemütliche Abend noch zu einem rasanten und verbissenen Kampf umSekunden entwickelt, an dem auch erwachsene Männer noch immer eine große Freude haben.Seite 19


Gruppe Raab besucht ihrenGruppenkommandantenIm Jänner war unser Kamerad und Gruppenkommandant Raab Hans zur Erholung in GroßGerungs im Waldviertel. Da war es für seine Gruppe natürlich klar, ihm seinen Aufenthaltetwas zu verkürzen und ihn an einem Abend zu besuchen. Unter größter Geheimhaltungwurde der Termin der Jänner-Gruppenübung für diesen Ausflug ausgewählt. Mit zweiFahrzeugen und den Chauffeuren Derntl Georg und Lindner Tommy war um 18. 00 UhrAbfahrt beim Feuerwehrhaus.Die kurvenreiche Fahrt inspirierte unseren erfahrenen Rallyeteilnehmer Müllner Walter, unseinige Begriffe des Rallyesports im Anschauungsunterricht anhand der Fahrweise von DerntlSchors etwas näher zu bringen.Nachdem wir gut inGroß Gerungsangekommen sind,konnten wir mit demsichtlich überraschtenHans einige Zeitgemütlich plaudern,und so mancheAnekdote aus derVergangenheit einigeranwesenderKameraden wurdedabei vorgebracht.Nach einer kurzenEinkehr und einerruhigen Heimfahrtwaren wir gegenMitternacht wieder inNaarn.Seite 20


GeburtstageFolgenden Kameraden dürfen wir zu einem runden Geburtstag gratulieren:Richard Öhlinger (19. Jänner) zum 80erGünther Lettner (05. März) zum 30erKlaus Dierneder (22. April) zum 40erAllen Jubilaren an dieser Stellenochmals„Alles Gute zum Geburtstag!!!“PreisschnapsenAm Abend des 19. März 2005 trafen sich die Kameraden der FF Naarn im Feuerwehrhaus umherauszufinden wer die besten Nerven und das meiste Kartenglück hat.Dieser gemütliche Abend, der ganz im Zeichen derDoppeldeutschen Spielkarten steht, ist bei denKameraden sehr beliebt, da viele hier eineGelegenheit finden ihre Spielkünste unter Beweis zustellen und so manche somit zumindest einmal imJahr die Karten in die Hand nehmen.Das Teilnehmerfeld setzte sich auch heuer ausKameraden aller Altersklassen zusammen, was einabwechslungsreiches und spannendes Preisschnapsengarantierte.Das leibliche Wohl durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen. Die Teilnehmer stärkten sichmit belegten Broten und kalten Getränken um bei Kräften zu bleiben, denn aufgrund derrelativ hohen Teilnehmerzahl von über 30 passionierten Schnapsern, stand der Sieger erstkurz vor Mitternacht fest.Seite 21


Franz Mosböck konnte sich im Finale gegen Gerald Wahldurchsetzten und war sichtlich stolz auf seinen Triumph.Diejenigen, die vorzeitig aus demTurnier ausschieden, beobachtetenaufmerksam die Spieler, die nochum den Sieg spielten oder prüftenihre Geschicklichkeit, amHackstock. Manche mit mehr, andere mit weniger Erfolg.Das Siegerfoto zeigt die BestenSchnapser unserer Feuerwehr.Seite 22


is 09:00 UhrEmpfang der Feuerwehren am Parkplatz GH Lettner09:30 UhrFLORIANIMESSE mit Fahrzeugsegnungam FestgeländeAn einen Haushalt!Postgebühr bar bezahlt!Im Anschluss:FRÜHSHOPPENmit dem DISCO BAUERNund MUSIC CONNECTIONGrillhendl, Schnitzel,BratwürstlHüpfburgder MÜKIS für unsere kleinen Gäste12:00 UhrFestakt mit LH-Stv. Erich Haider undLR Josef Stockinger13:00 UhrMaibaumaufstellen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine