Presentation 2007 PDF - Alpiq

alpiq.hu

Presentation 2007 PDF - Alpiq

PressekonferenzElektrizität: eine Antwort auf diedoppelte Herausforderung Klimaund EnergieLausanne, den 22. April 2008


Inhaltsverzeichnis• Elektrizität, eine Antwort auf EnergieundKlimafragenDominique DREYER – Verwaltungsratspräsident• Jahresrechnung 2007: markanter ErgebnisanstiegPatrick MARILLER – Finanzdirektor• Vielfältige und ehrgeizige ProjekteHans E. SCHWEICKARDT – Generaldirektor22. April 2008 Pressekonferenz 2


Elektrizität, eine Antwort auf EnergieundKlimafragenDominique DREYER –Verwaltungsratspräsident22. April 2008 Pressekonferenz 3


Zielvorgaben: Versorgungssicherheitund Reduktion der CO 2 -Emissionen2007 machten Energie- und Klimafragen in der Schweizimmer wieder Schlagzeilen:• Herausforderung Energie: Es gilt, die vonswisselectric bis 2035 prognostizierte Stromlücke von25 bis 30 Mrd. kWh abzudecken.• Herausforderung Klima: Abbau der CO 2 -Emissionen ummindestens 20% bis ins Jahr 2020 und um 50% bis2050 (54 Mio. Tonnen im Jahr 2006) gemäss denVorgaben des Bundes.22. April 2008 Pressekonferenz 4


CO 2 -Emissionen in der SchweizSynthetisches Gas – HPC(FCKW) Lachgas - LandwirtschaftMethan - KüheEnergiefremdes CO2 – Stahl,Chemie, ZementCO2: Treibstoffe – TransporteCO2: Brennstoffe - HeizungQuelle: BAFU22. April 2008 Pressekonferenz 5


Elektrizität im Dienste des KlimasFür EOS bedeutet die Verbesserung der schweizerischenEnergie- und Klimabilanz:• einen Technologietransfer von fossiler Energie zu Strom,namentlich in den Sektoren Bau und Heizungen, die ammeisten CO 2 ausstossen;• eine Steigerung der Stromerzeugung,namentlich im Bereich erneuerbare Energie.• eine höhere Energieeffizienz.22. April 2008 Pressekonferenz 6


EOS: Szenario für den Abbauder CO 2 -Emissionen6 Hypothesen als Illustration für das Reduktionspotenzial:1. Ersatz der traditionellen Heizungen durch effizientereLösungen (Wärmepumpen, Holzheizungen usw.)2. Ersatz eines Teils des privaten Fahrzeugparksmit hybriden Plug-in Fahrzeugen.3. Ausbau des Angebots öffentlicher Transportmittel.4. Verbesserte Gebäudeisolation5. Ersatz der traditionellen Glühbirnen mit LEDs.6. mehr aber sparsamere Elektrogeräte.usw.22. April 2008 Pressekonferenz 7


Ersatz traditioneller HeizanlagenWenn bis 2035 dieheutigen Heizungen mitWärmepumpen, Holzheizungenoder thermischenSolaranlagenersetzt werden:22. April 2008 Pressekonferenz 8


Entwicklung von Plug-in FahrzeugenWenn 25% des privaten Fahrzeug-parksder Schweiz bis 2035 mit hybriden Plug-inFahrzeugen ersetzt werden:22. April 2008 Pressekonferenz 9


Potenziell könnte der CO2-Ausstossin der Schweiz um 60% reduziert werden22. April 2008 Pressekonferenz 10


Stromerzeugung von 40 Mrd. kWh bis 2035Die Produktionssteigerung in derSchweiz sollte sich auf 4 Energieträgerstützen, 2 davon sind erneuerbar:22. April 2008 Pressekonferenz 11


EOS Holding : Auftrag ausgeführt!markanter Ergebnisanstieg für 2007:• Umsatz: CHF 2,2 Milliarden• ausgewiesener Reingewinn: CHF 87 MillionenAngemessene Mittel für ehrgeizige Ziele:Bis ins Jahr 2013 investiert die Gruppe CHF 900 Millionen in denAusbau ihres Kraftwerksparks, vor allem in Wasserkraftanlagenund neue erneuerbare Energien.Entsprechend den bei der Gründung im Jahr 2002festgelegten Zielen schickt sich EOS Holding heute an, dieEnergiegruppe West ins Leben zu rufen.22. April 2008 Pressekonferenz 12


Etappen der Energiegruppe West• 10.10.2007: Öffentliches Umtauschangebot an die Atel-Aktionäre durch Motor Columbus• 07.11.2007: Atel wird zur Atel Holding• 15.11.2007: Ernennung des Präsidenten undGeneraldirektors der neuen Einheit• April / Juli 2008:Vermögensbewertung der beidenGesellschaften• Ende 2008 / Anfang 2009 :Gründung der Energiegruppe West –Pôle energétique de Suisse occidentale –PSO22. April 2008 Pressekonferenz 13


Jahresrechnung 2007:markanter ErgebnisanstiegPatrick MARILLER – Finanzdirektor22. April 2008 Pressekonferenz 14


Performancewachstum im Jahr 2007Im Geschäftsjahr 2007 erzielt die EOS Gruppe ohne Berücksichtigungder Wertaufholung einen erfreulichen Reingewinn von CHF 87 Mio.Dieser hat seit 2004 stetig zugenommen. Nach Berücksichtigung derausserordentlichen Aufholung vergangener Wertberichtigungenbeträgt der ausgewiesene Reingewinn CHF 334 Mio.22. April 2008 Pressekonferenz 15


HIGHLIGHTS 2007Ausbau der Geschäftstätigkeit undBestätigung einer soliden finanziellen Basis• Der Umsatz übersteigt dank der Optimierung des EOS-Portfolios zumersten Mal die Marke von CHF 2 Mrd. und klettert auf CHF 2,2 Mrd.• Ab 1. Oktober 2007 neue Beschaffungsverträge mit unseren Aktionären• Zunahme des Trading-Ergebnisses um 32%(von 24 Mio. CHF im Jahr 2006 auf 31 Mio. CHF im Jahr 2007);• Etwas höherer Betriebsaufwand infolge des Ausbaus derGeschäftstätigkeit:– höherer Personalbestand (Handel, Trading, Risikomanagement,Erzeugung),– Intensiver Unterhalt unserer Anlagen zur Gewährleistung einer maximalenVerfügbarkeit der Produktions- und Netzanlagen.22. April 2008 Pressekonferenz 16


HIGHLIGHTS 2007Ausbau der Geschäftstätigkeit undBestätigung einer soliden finanziellen Basis (2)• Signifikant höhere Dividende von Atel Holding(19.5 Mio. CHF, d.h. ein Plus von 33%);• Ohne aussergewöhnliche Elemente wächst der Reingewinn desGeschäftsjahres gegenüber 2006 um 58%;• 2007 gewährte Investitionen von 112 Mio. CHF- Cleuson-Dixence: 62 Mio. CHF- Übertragungssnetz: 9 Mio. CHF;• Stärkung der Bilanz:- Bilanzsumme von 4.7 Mrd. CHF- Eigenkapitalanteil von 72%.22. April 2008 Pressekonferenz 17


HIGHLIGHTS 2007Wertaufholungen2003 – Übergang zu den IFRS-Normen• Bewertung der einzelnen Vermögenswerteaufgrund des zukünftigen Geldflusses.2007• Stetiger Anstieg des Elektrizitätspreises• Ende des Pi-Plans zur finanziellenRestrukturierung• Äusserst positive Finanzperspektiven der GruppeAuswirkungen auf die Erfolgsrechnung:• Betriebsertrag insgesamt: + 319 Mio. CHF• EBIT: + 319 Mio. CHF• Reingewinn: + 247 Mio. CHF2008 und Folgejahre• Zusätzliche AbschreibungenAusweis von Wertbeeinträchtigungenvon 340 Mio. CHFWertaufholungenin Höhe von 240 Mio. CHFOhne Wirkung auf dieTresorerie20 Mio. CHF22. April 2008 Pressekonferenz 18


Qualitätsstrom erzeugen, übertragen undvermarkten22. April 2008 Pressekonferenz 19


Qualitätsstrom erzeugen, übertragen undvermarkten22. April 2008 Pressekonferenz 20


Qualitätsstrom erzeugen, übertragen undvermarkten22. April 2008 Pressekonferenz 21


Konsolidierte Erfolgsrechnung 200722. April 2008 Pressekonferenz 22


Konsolidierte Bilanz per 31. Dezember200722. April 2008 Pressekonferenz 23


Bilanz22. April 2008 Pressekonferenz 24


EOS im Jahr 2007: vielfältige und ehrgeizigeProjekteHans E. SCHWEICKARDT – Generaldirektor22. April 2008 Pressekonferenz 25


2007 investierte EOS 112 Mio. FrankenDank ihrer finanziellen Solidität konnte EOS zahlreicheGrossprojekte in Angriff nehmen zum Ausbau:• der Produktionsanlagen (CHF 97 Millionen),• des Übertragungsnetzes (CHF 9 Millionen),• der Handelstätigkeit (CHF 6 Millionen).22. April 2008 Pressekonferenz 26


Investitionen in Höhe von CHF 900 Mio.innerhalb von 5 JahrenBis 2013 setzt EOS ihre Entwicklungsstrategie mitInvestitionen im Betrag von CHF 900 Mio. fort:• CHF 677 Mio. für die Erzeugung, wobei CHF 429 Mio.auf Wasserkraft und neue erneuerbare Energien in derSchweiz und im Ausland entfallen;• CHF 223 Mio. für das Übertragungsnetz.22. April 2008 Pressekonferenz 27


Projekte im Rahmen der vier vom Bundesratdefinierten EnergiesäulenENERGIESTRATEGIEDER SCHWEIZEnergieeffizienzErneuerbareEnergienGrosskraftwerkeImporte22. April 2008 Pressekonferenz 28


ERZEUGUNG1. Säule: EnergieeffizienzEnergieeffizienz wird erreicht durch:• die Optimierung der Produktionsanlagen• und die Senkung des Energieverbrauchs (fossileEnergie, Strom usw.)Als Stromgrossist ohne direkte Verbindung zu denEndverbrauchern agiert EOS auf der Erzeugungsebene überdie Optimierung der Energieeffizienz ihrer Anlagen.Zur Eingrenzung des Stromverbrauchs läuft in derRomandie eine Vielzahl von Projekten, insbesondere bei denAktionärskunden von EOS.22. April 2008 Pressekonferenz 29


ERZEUGUNG – 1. SäuleEOS strebt optimalen Wirkungsgrad anIn der Erzeugung:• Modernisierung bestehender Anlagen• CO 2–neutraler Ausbau des Kraftwerkparks(hunderprozentige Kompensation für Gas)• 380-kV-Leitungen: Reduktion der Übertragungsverluste imStromnetzAuf Verbrauchsebene:• Indirekte Massnahmen: Förderung des Technologietransfers vonfossiler Energie zu Strom (Wärmepumpen, Plug-in Fahrzeugeusw.)22. April 2008 Pressekonferenz 30


ERZEUGUNG2. Säule: erneuerbare Energien im Visier• Wiederinstandsetzung von Cleuson-Dixence• Steigerung der Leistung der Anlage der Forces MotricesHongrin-Léman um 75% (FMHL+)• Projekt zur Erhöhung des Staudamms von Fah durchEnergie Électrique du Simplon (EES +)• Erwerb einer Beteiligung von 35,5% am französischenUnternehmen SERHY, das in der Kleinwasserkraft tätigist.22. April 2008 Pressekonferenz 31


ERZEUGUNG - 2. SäuleCleuson-Dixence: ein Eckpfeilerder Walliser HydroelektrizitätDie für 2010 geplante Wiederinbetriebnahme derDruckleitung von Cleuson-Dixence erlaubt ein optimalesManagement der Jahreserzeugung der Anlage von GrandeDixence von durchschnittlich2 Mrd. kWh:• Zusatzleistung von 1’200 MW zur Turbinierung desWassers der Grande Dixence (derzeit 800 MW),• 1’883 m Bruttofallhöhe,• Wassermenge von 75m 3 /Sekunde).22. April 2008 Pressekonferenz 32


ERZEUGUNG – 2. SäuleFMHL +: Leistungssteigerung um 75%Bestehende Anlage:• Aktuelle Leistung: 240 MW• Aktuelle Erzeugung: 520 Millionen kWh14 kmFMHL + :• Zukünftige Leistung: 420 MW• Zukünftige Erzeugung: 770 Millionen kWh• Budget: CHF 220 Millionen800 m22. April 2008 Pressekonferenz 33


ERZEUGUNG – 2. SäuleEES +: 360 Mio. kWh zusätzliche SpitzenenergieNeue Vorhaben:• Erhöhung des Staudamms von Fah• Zuleitungsstollen zw. Fah und Serra• Pumpspeicherwerk in SerraKennzahlen der Anlage:• Leistung:- heute: 61,6 MW- in Zukunft: 100 MW• Erzeugung:• Budget:- heute: 240 Mio. kWh- in Zukunft: 360 Mio. kWh- CHF 160 Mio.22. April 2008 Pressekonferenz 34


ERZEUGUNG – 2. SäuleEOS beteiligt sich an „neuen“erneuerbaren Energien• Erwerb einer Beteiligung von 35,5% amfranzösischen Unternehmen SEHRY:– Eigentümer von 5, Pächter von 3bzw. Betreiber von rund 40 Kleinwasserkraftwerken– Gesamterzeugung: 51,7 Mio. kWh pro Jahr.• Ein langfristiges Potenzial von 140 Mio. kWh:– 12 Mio. kWh mit dem im März 2008 von EOS erworbenenKraftwerk Le Bayet,– 100 Mio. kWh in der Kleinwasserkraft,– 27 Mio. kWh in der Windkraft,– weitere Projekte mit Sonnenenergie und Biomasse.22. April 2008 Pressekonferenz 35


ERZEUGUNG3. Säule: Chavalon ist mittelfristigunerlässlich• 400 MW installierte Leistung;• 2,2 Mrd. kWh, was dem Jahresverbrauch von 460’000Haushalten entspricht.• Infolge steigender Marktpreise, zweimal höhererBaukosten und der für die Kompensation der CO2-Emissionen festgelegten Rahmenbedingungen hatsich das Budget innerhalb von 12 Monaten praktischverdoppelt.• Wir halten am Projekt fest, aber nicht um jeden Preis.22. April 2008 Pressekonferenz 36


ERZEUGUNG4. Säule: Neue Stromimporte - eineNotwendigkeit aber keine IdeallösungIm August 2007 schloss die Gruppe deshalb einen 10-jährigen Energieaustauschvertrag mit RWE ab:• Austausch von Strom aus Wasserkraft(Spitzenenergie) und thermischer Elektrizität auseinem Kohlekraftwerk (Bandenergie).• Für die sichere Stromversorgung der Westschweizunverzichtbare zusätzliche 1 Mrd. kWh.22. April 2008 Pressekonferenz 37


ÜBERTRAGUNG – PROJEKTE FÜR HÖCHSTSPANNUNGSLEITUNGEN2 fehlende Glieder zur Schliessung des schweizerischen380-KV-NetzesAnmerkung: Leitung Mörel – Ulrichen (Atel-Projekt)22. April 2008 (2 fehlende Leitungsabschnitte)Pressekonferenz 38


ÜBERTRAGUNGGründung von EOS Réseau SA:Vorsprung gegenüber dem StromVG• Das StromVG legt eine rechtliche Entflechtung vonÜbertragung und den übrigen Tätigkeitsbereichen undschliesslich einen Vermögenstransfer fest.• Ende 2007 hat EOS ihre Netztätigkeit an eine neueunabhängige Gesellschaft, EOS Réseau SA,übertragen.• Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen derGeschäftseinheit Netze wurden per 1. Januar 2008 indie EOS Réseaux SA integriert. Der Transfer der Aktivaerfolgt retroaktiv per 1. Januar 2008.22. April 2008 Pressekonferenz 39


VERMARKTUNGEröffnung eines Gas-Desks:Kernaktivitäten für Stromunternehmen• Vertiefung der Kenntnisse über den Elektrizitätsmarktund andere Primärenergien.• Die Strategie zur langfristigen Strukturierung desGasportfolios betrifft die Belieferung mit grossenVolumen und die Reservation von Übertragungskapazitätenzwischen den verschiedenen europäischenHubs.• EOS ist heute in der Lage, die Erdgasversorgung vonChavalon zu gewährleisten.22. April 2008 Pressekonferenz 40


2007: gute Vorzeichen für 2008• EOS baut ihre Produktionsanlagen anhandder vom Bund festgelegten 4 Säulen aus.• Dank der Ergebnisse der 3 Geschäftsbereiche verfügt dieGruppe über die Mittel zur Umsetzung ihrer ehrgeizigenZiele.• Die Zukunft ist reich an vielversprechenden Projektenin der Schweiz und im Ausland.• 2008 werden entscheidende Etappen im Hinblick auf dieZusammenführung mit Atel bewältigt.22. April 2008 Pressekonferenz 41


Vielen Dank für IhreAufmerksamkeit.


ERFOLGSRECHNUNG: ANALYSEBetriebsertrag• Fortsetzung der Strategie des Ausbaus des Produktionsportfolios und derValorisierung der erzeugten Energie;• Optimierung der hochflexiblen und diversifizierten Produktionsanlagen;• Hohes Transaktionsvolumen an den Grosshandelsmärkten mitentsprechendem Umsatzwachstum;• Der Anteil am Ergebnis der nach der Equity-Methode ausgewiesenenGesellschaften bzw. der übrige Betriebsertrag werden von derWertaufholung auf Anlagen beeinflusst.22. April 2008 Pressekonferenz 43


ERFOLGSRECHNUNG: ANALYSEEBIT• Auswirkungen des Betriebsertrags;• Anstieg des Aufwands für Material und Fremdleistungen (+12%) infolgeder realisierten Projekte mit Partnern, denen die Gruppe ihren Anteilrückverrechnet;• Personal: Zur Abstützung der wachsenden Handelstätigkeit und imHinblick auf das steigende Back-office-Volumen wurde die Mitarbeiterzahlerhöht.22. April 2008 Pressekonferenz 44


ERFOLGSRECHNUNG: ANALYSEReingewinn• Auswirkungen des EBIT;• Erhöhung der Dividende von Atel Holding (vormals Motor-Columbus);• Anstieg des Finanzierungsaufwands aufgrund der am 22. September 2006aufgelegten Obligationenanleihe von CHF 125 Mio.;• Steuern:- Erhöhung infolge der Berichtigung der latenten Steuern (Wertaufholung):CHF 66 Mio.- Erhöhung der ordentlichen Steuern: CHF 14 Mio. auf CHF 25 Mio.22. April 2008 Pressekonferenz 45

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine