PDF Öffnen

nfmverlag

PDF Öffnen

NL € 3,30; L € 3,30; DK dkr. 24,58; A € 3,30; B € 3,30; CH sfr 4,84; D € 3,30 21. Jahrgang Februar 2009 10413

NUTZ FAHRZEUGE

MANAGEMENT

ePaper

MIETSPIEGEL

KRISE

KANN KOMMEN


30

SCHWERE JUNGS

Schwer in Bewegung ist das Segment

der Schwerlastsattelzugmaschinen

gekommen. Viele Hersteller haben ihre

Modelle überarbeitet und für noch stärkere

Motoren gesorgt. Wir stellen das

aktuelle Programm vor.

NHALT

EDITORIAL

Flexibilität mieten ...............................................................................3

FINANZEN UND FUHRPARK

58

Dienstleistungsqualität erhöhen..................................................6

Impuls für saubere Motoren ........................................................8

Ausbildung in fünf Blöcken..........................................................10

Füllhorn für die Infrastruktur .....................................................12

Aufs Detail kommt es an ............................................................14

FAHRBERICHT

Ambitionierte Alternative ............................................................16

TIPPS UND TRENDS

Sicher ohne Spanngurt................................................................22

Praxisorientierte Kühlaufbauten...............................................24

Bausätze und Komplettlösungen .............................................26

Transportalternative? ...................................................................28

MIETSPIEGEL

Die Krise kann kommen ..............................................................30

Stahlkühler für spanischen Großkunden...............................34

Leicht zu beladen............................................................................36

Equipment für Spezialisten .........................................................40

DIE KRISE

KANN KOMMEN

Die Wirtschaftskrise ist

auf viele Transportunternehmendurchgeschlagen!

Das Transportaufkommen

ist spürbar

zurückgegangen. Jetzt

kommt es darauf an,

die Kostenstrukturen

unter Kontrolle zu behalten.

Möglich wird das

durch den Einsatz von

Mietfahrzeugen.

Baukasten für die Baubranche.................................................42

Wachsende Nachfrage ................................................................50

Wachsende Langzeitmiete .........................................................52

Klare Präferenzen ..........................................................................54

SCHWERLASTVERKEHR

Wir bauen Ihre

HEBEBÜHNE

Tel. (0 23 07) 20 83 83

www.stertil-koni.de

Schwere Jungs................................................................................58

Die Fachwelt zu Gast im Allgäu ................................................60

Schweres leicht verfahren..........................................................66

Stählerne Boxen am starken Haken ......................................68

Baustellenkonkurrenz für Lkw ...................................................70

Überdimensionen transportiert ...............................................72

LADEKRANE

Service am langen Arm...............................................................76

Marktübersicht Ladekrane.........................................................80

VERANSTALTUNGEN

Blick in die Zukunft.........................................................................82

UMWELT UND VERKEHR

Saubere Kooperation....................................................................88

Zwei Klassen in die Stadt ...........................................................90


82

92

www.nfm-verlag.de

KÜHLVERKEHR

BLICK IN DIE ZUKUNFT

Der Nutzfahrzeugmarkt

verändert sich derzeit in einem

überaus rasanten Tempo.

Darüber diskutieren am 24.

und 25. März 2009 in München

im Rahmen der Euroforum-Konferenz

„Trends in

der Nutzfahrzeug-Industrie“

zahlreiche Branchenvertreter

und Experten des Güterverkehrs

auf der Straße.

HÄHNCHEN-

SCHENKEL IM

NACHTSPRUNG

Geflügelfleisch wird beim

Verbraucher immer beliebter.

Die Logistik ist dagegen

gar nicht so einfach. Die

Firma Claus frische Logistik

hat sich auf den Transport

von frischem Geflügelfleisch

spezialisiert. Wir stellen das

Unternehmen vor.

Hähnchenschenkel im Nachtspung ........................................92

Leicht und kühl ................................................................................98

Fisch aus der Kiste.....................................................................100

WERKSTATT

Notwendigen Service einhalten .............................................106

Umwelt- und Servicefreundliches .........................................108

Volumen-Wachstum ...................................................................110

HALLEN UND TORE

Raumkonzepte zum Arbeiten .................................................112

Marktübersicht Hallen und Tore ...........................................114

FAHRZEUGPFLEGE

Immer schön sauber bleiben..................................................118

Praxisorientierte Waschtechnik............................................120

Gründliche Reinigung .................................................................122

IMPRESSUM...........................................................................................122

HÄNDLERTEIL........................................................................................124


ÜBERZEUGENDER AXOR:

Der kleine Bruder des Actros hat viel zu bieten.

FAHRBERICHT

Es muss nicht immer das Fahrerhaus im XXL-Format

sein. Bei manchen Einsatzprofilen wird der

Fahreralltag auch dann nicht zur Tortur, wenn

das Fahrerhaus bescheidener ausfällt. Das ist zum

Beispiel im Nah- und Regionalverkehr der Fall...


MERCEDES-BENZ

MERCEDES-BENZ

Ambitionierte

...Der Fahrer ist abends zu Hause; Übernachtungen

im Fahrerhaus finden nur gelegentlich statt. Einsatzprofile,

für die der Mercedes-Benz Axor konzipiert

ist. Wir waren einen Tag mit der kompakten Sattelzugmaschine

im Regionalverkehr unterwegs.

T E SS T

NUTZ FAHRZEUGE

MANAGEMENT


Fotos: sk

Unser Testfahrzeug: Ein Axor 1843 mit PowerShift-Getriebe,

langem Fahrerhaus mit Hochdach und einem umfang-

reichen Sicherheitspaket. Das verfügte unter anderem

über einen Abstandsregeltempomaten. Damit steht der Axor in

Sachen Technik-Features dem großen Bruder Actros in keiner

Weise nach. Der Aufstieg ins schmale Axor-Fahrerhaus gestaltet

sich sehr komfortabel, da die drei Stufen treppenförmig angeordnet

sind – gerade bei häufigem Ein- und Aussteigen eine deutliche

Erleichterung gegenüber den sonst üblichen, übereinander angeordneten

Trittstufen.

Kompaktes Fahrerhaus

Das Axor-Fahrerhaus selbst bietet trotz seiner kompakten

Abmessungen ausreichend Raum für Tagestouren. Das Interieur

ist sehr stark an das Innenraumkonzept des Actros angelehnt und

sorgt dank seiner vielfältigen Staumöglichkeiten für Ordnung im

Fahrerhaus. Ein weiterer Pluspunkt: Aufgrund der kompakten

Abmessungen lässt sich vieles leichter erreichen; der Motortunnel

dient als zusätzliche Ablage für Karten oder Ladepapiere.

18 NFM Februar 2009

FAHRBERICHT

BAUREIHE MIT VIELEN TALENTEN: Der Axor spielt seine Stärken vor allem im Nah- und Regionalverkehr aus.

Bei den Motorisierungen und im Antriebsstrang steht den Kunden

fast alles zur Verfügung, was auch das Mercedes-Benz-Flaggschiff

Actros ausmacht. Dazu gehören auch die wirtschaftlichen

BlueTec-Motoren. In unserem Fall war das der großvolumige

Reihen-Sechs-Zylinder OM 457 LA in der Variante mit 315 kW

(428 PS). Der Motor erreicht ein maximales Drehmoment

VOLLE

WAHLFREIHEIT:

Der Fahrer kann

weiterhin manuell

in den Schaltvorgang

eingreifen.


von 2100 Nm bei 1100 U/min. Eine Motorisierung,

die auch den ausgeladenen 40-t-Zug problemlos mitschwimmen

lässt und genügend Reserven für Überholmanöver

bereithält.

Gerade im schaltintensiven Nah- und Regionalverkehr

empfiehlt es sich, den Axor mit PowerShift-Getriebe zu

ordern. Der Telligent-Schaltautomat bringt deutliche

Erleichterungen mit sich. Das gilt im doppelten Sinne.

Gegenüber der 16-Gang-Telligent-Schaltung hat Mercedes-

PowerShift einen Nutzlastvorteil von 50 kg, was vor allem

in gewichtssensiblen Transportsegmenten, etwa im Tankund

Siloverkehr, Vorteile mit sich bringt.

Neben Vorteilen beim Leergewicht kann Mercedes-

PowerShift durch seinen vollautomatisierten Betriebsmodus

dazu beitragen, den Streckenverbrauch zu senken.

Zudem ermöglicht die neue Getriebe- und Steuerungstechnik

weichere und dabei schnellere Gangwechsel, als

selbst routinierte Fahrer dies bei manuellen oder halbautomatischen

Schaltgetrieben in der Regel hinbekommen.

Obendrein bietet Mercedes-PowerShift dem Fahrer eine

Vielzahl praxisgerechter Zusatz-Fahrprogramme wie den

Rangiermodus.

Problemloses Handling

Die PowerShift-Bedienung gestaltet sich absolut problemlos.

Bekannt von der Telligent-Schaltautomatik ist

das Zwei-Pedal-Prinzip im Fußraum; das Kupplungspedal

links der Lenksäule fehlt. Die Kupplung wird automatisch

bedient, die früher beim Handschalter obligatorische

Fußbetätigung entfällt.

Baugleich mit dem Mercedes-PowerShift-Pendant im

Actros kommt jetzt auch der Axor-Fahrer in den Genuss

des joystickähnlichen Gebergerätes rechts vom Fahrer;

durchstiegsfreundlich an einem wegklappbaren Ausleger

montiert. Natürlich kann der Fahrer auch selbst die

ALLES

IM BLICK:

Das zentrale

Display im

Axor sorgt

für Überblick.


KOMFORTABEL UND AUTOMATISIERT: PowerShift-Getriebe

erleichtern den Arbeitsalltag vor allem im Nah- und Regionalverkehr.

BLICK NACH VORN:

Sicherheit durch Frontspiegel.

LEICHT HINAUF: Die treppenförmig

angeordneten Trittstufen

des Axor erleichtern den Weg

ins Fahrerhaus.

20 NFM Februar 2009

FAHRBERICHT

Befehlshoheit über das Zahnräderwerk übernehmen. Entweder,

indem er in den manuellen Modus schaltet und

so alle Gänge durch die Betätigung der Schaltwippe einlegt;

aber auch im automatisierten Modus besteht die

Möglichkeit, mit der Schaltwippe einzugreifen.

Sicherheit auf hohem Niveau

AUCH IM AXOR VERFÜGBAR:

Der Abstandsregeltempomat steht

als Option zur Verfügung.

EINFACHES HANDLING:

Für den Fahrer bietet PowerShift

eine nachhaltige Entlastung.

Auch in Sachen Sicherheit hat der Axor einiges zu

bieten. So kann die Baureihe mit verschiedenen Assistenzsystemen

aufgewertet werden. Dazu gehört auch

der Telligent-Abstandsregeltempomat. Er hält das Fahrzeug

in einem sicheren Abstand zum vorausfahrenden

Fahrzeug. Der Fahrer kann sich in definierten Grenzen

einen Wunschabstand aussuchen. Zudem beachtet

die Regelstrategie stets auch den für schwere Lkw auf

Deutschlands Autobahnen gesetzlich geregelten Mindestabstand

von 50 m bei Geschwindigkeiten von mehr als

50 km/h.

Zur Regulierung der vorgesehenen Distanz nimmt

der Telligent-Abstandsregeltempomat gestufte Eingriffe

(Gas wegnehmen, Dauerbremse, Betriebsbremse) vor. So

auch, wenn beispielsweise plötzlich ein anderer Verkehrsteilnehmer

vor dem Fahrzeug einschert und verzögert.

Löst sich die Verkehrsverdichtung vor dem Fahrzeug

wieder auf, wird über die Tempomat-Funktion wieder

Fahrt aufgenommen, bis die ursprünglich vom Fahrer

eingestellte Wunschgeschwindigkeit wieder erreicht ist;

ein Assistenzsystem, das nicht nur zu mehr Sicherheit


eiträgt, sondern den Fahrer auch von Routineaufgaben

entlastet.

Optimierte Fahrstabilität

Weitere Sicherheits-Features, die im Axor als Option

zur Verfügung stehen, sind die Telligent-Wankregelung,

der Telligent-Spurassistent und die Telligent-Stabilitätsregelung

(ESP). Hinter der Telligent-Stabilitätsregelung

verbirgt sich ein aktives Fahrsicherheits-System, das die

Schleudergefahr von Sattelzügen bei Kurvenfahrten oder

Ausweichmanövern reduziert. Dazu werden in fahrdynamisch

kritischen Situationen, wenn das Fahrzeug zum

Unter- oder Übersteuern neigt, die Bremskräfte an jedem

einzelnen Rad gezielt geregelt. Zusätzlich wird die Motorleistung

zurückgenommen. Ein mögliches Einknicken des

Sattelzuges wird durch gleichzeitiges, dosiertes Abbremsen

des Aufliegers verhindert, auch wenn dieser noch mit

einer konventionellen, pneumatischen Bremsanlage ausgerüstet

ist.

Integrierter Anfahr-Assistent – mit Rollsperre

Ein weiteres Sicherheits- und Komfort-Feature ist der in

die Telligent-Bremsanlage integrierte Anfahr-Assistent mit

Rollsperre. Mit ihm wird das Anfahren an Steigungen entscheidend

erleichtert. Nach jeder Betätigung des Bremspedals

bleibt der Bremsdruck bei stehendem Fahrzeug nach

dem Loslassen des Bremspedals für ca. eine Sekunde erhalten,

um ein Zurückrollen des Fahrzeugs zu verhindern. In

dieser Zeit kann durch das Betätigen des Fahrpedals auch

an Steigungen bequem angefahren werden. Mehr noch:

Bei schweren Last- und Sattelzügen werden schwierige

Rangier-Situationen erleichtert. Der Anfahr-Assistent kann

mittels Rastschalter nach Fahrerwunsch zu- oder abgeschaltet

werden.

FAZIT: Der Axor ist weit mehr als eine günstige

Alternative zum Actros. In einigen Transportsegmenten

und Einsatzprofilen bietet er deutliche

Vorteile aufgrund seines geringen Gewichtes.

Auf der Kurz- und Mittelstrecke hat der

kompakte Axor jedenfalls einen ausgezeichneten

Eindruck hinterlassen.

Starten Sie KRAFTVOLL

ins neue Jahr...

mit dem leistungsstarken Programm von Hiab!

Ob selbstfahrender Unternehmer oder Großbetrieb,

wir bieten optimale Lösungen für Ihren mobilen Ladungsumschlag:

HIAB Ladekrane

JONSERED Holz- und Recyclingkrane

LOGLIFT Holzladekrane

MOFFETT Mitnehmstapler

MULTILIFT Wechselsysteme

ZEPRO Ladebordwände

Willkommen in der Welt von Hiab!

Hiab is part of Cargotec Corporation

Hiab GmbH

D-30851 Langenhagen · Tel. 0511/ 77 05-0 · Fax 77 05-1 32

hiab.langenhagen@hiab.com · www.hiab.de


NUTZFAHRZEUGMIETE: Flexibel

auf die Auftragslage reagieren

30 NFM Februar 2009

Wer seinen Fuhrpark der Auftragslage

flexibel anpassen

kann, läuft kaum Gefahr, in

die Kostenfalle zu tappen, die durch nicht

ausgelastete Fahrzeuge entstehen kann.

Möglich wird maximale Flexibilität durch

den Einsatz von Mietfahrzeugen.

Flexibler Einsatz

MIETE

Wo liegen die Vorteile der Beschaffungsform

Miete? Hier ist in erster Linie

die Flexibilität zu nennen, die diese Beschaffungsform

mit sich bringt – gerade

in wirtschaftlich unberechenbaren Zeiten

ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil.

Selbst langfristig vereinbarte Aufträge

können jederzeit kurzfristig wegbrechen.

Wer für die Aufträge finanzierte

Fahrzeuge einsetzt, bekommt Probleme,

wenn nicht schnell Ersatzaufträge gefun-

DIE KRISE

kann kommen

Die Wirtschaftskrise ist auf viele Transportunternehmen

durchgeschlagen! Das Transportaufkommen

ist spürbar zurückgegangen. Jetzt kommt es darauf

an, die Kostenstrukturen unter Kontrolle zu behalten.

Das gilt insbesondere mit Blick auf den Fuhrpark.

Der sollte am besten mit der Auftragslage atmen,

d. h. wachsen, wenn sich die Zahl der Aufträge

erhöht bzw. schrumpfen, wenn sich die

Auftragslage verschlechtert.

den werden. Flexibilität ist nur ein Vorteil

dieser Beschaffungsform. Es sprechen

eine Menge guter Gründe für die

Nutzfahrzeugmiete. Dazu zählen auch

Kostentransparenz, keine Kapitalbindung

und damit verbunden eine Verbesserung

der Eigenkapitalquote sowie Bilanzneutralität.

Kundenorientierte Preisgestaltung

Wie flexibel die Vermieter in ihrer

Preisgestaltung geworden sind, zeigt ein

Beispiel aus dem Hause KLVrent. Der

Nutzfahrzeugvermieter aus dem bayerischen

Trostberg hat im vergangenen Jahr

ein flexibles Preissystem eingeführt. Die

neuen Preistarife QUICKrent, FAIRrent

und FIXrent sind auf den persönlichen

und individuellen Bedarf der Kunden

zugeschnitten und ermöglichen es, als


LEICHT GEMIETET: Auch im

Transporterbereich ist das Angebot

an Mietfahrzeugen groß.


Fotos: Europcar, PEMA

SERVICE MITMIETEN: Das Serviceangebot vieler Nutzfahrzeugvermieter hat viele

Facetten.

FLEXIBILITÄT DURCH MIETE: Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten

ist Miete eine vernünftige Alternative.

32 NFM Februar 2009

MIETE

Kunde immer flexibel auf die Auftragslage

und aktuelle Geschäftssituation reagieren

zu können. Vor allem mit dem so genannten

FAIRrent-Tarif kann der Kunde selbst

entscheiden, wie lange er sein Mietfahrzeug

benötigt, denn nach einer Mindestmietdauer

von nur einem Monat kann

er sein Mietfahrzeug unkompliziert und

ohne vorherige Kündigung zurückstellen.

Nach Erreichen einer Mietzeit von zwölf,

24 oder 36 Monaten erhält der KLVrent-

Kunde automatisch den nächst günstigeren

Mietpreis. Zusätzlich wird ihm eine

Treuegutschrift ausgestellt, die rückwirkend

für die letzten zwölf Monate die

Differenz erstattet.

Günstiger Tarif

Eine flexible Preisgestaltung ist nur ein

Beispiel für die gewachsene Kundenorientierung

seitens der Nutzfahrzeugvermieter.

Das Thema Kundenorientierung hat aber

nicht nur etwas mit der Preisgestaltung zu

tun. Wer sich an den Wünschen seiner

Kunden orientiert, kommt auch um ein

umfassendes Serviceangebot nicht herum.

Service in der Nutzfahrzeugvermietung

hat viele Facetten: Fuhrpark-Management,

Reparatur-Management, 24-h-Hotline oder

Betriebssicherheit sind nur einige Stichworte

in diesem Zusammenhang.

Umfangreiche Mietflotten

Gemietet werden kann inzwischen fast

alles, was Räder hat. Aufgestockt haben

viele Vermieter ihre Flotten im Bereich

der Baufahrzeuge. Hier sind es vor allem

Kipper, Betonmischer und Tieflader, auf

die der Mietkunde zurückgreifen kann.

Aber auch in allen anderen Transportsegmenten

ist die Beschaffungsform Miete

längst eine Selbstverständlichkeit.

Auf die Fahrzeugausstattung können die

Langzeitmietkunden im Regelfall Einfluss

nehmen. Die meisten Vermieter spezifizieren

bei Anschluss entsprechender Verträge

die Fahrzeuge nach den Vorgaben der

Kunden.


www.adressimo.de

Farbspritzen ohne Sprühnebel!

Mit Spritzpistolen

UMWELTPREIS 2000 der Hansestadt Rostock

http://www.metacap.de • E-Mail: Info@metacap.de

METACAP GMBH • Siemensstraße 9

23560 Lübeck • Tel. 04 51/5 82 00 91 • Fax 58 13 12

Unsere Spezialität: Pritschensattel für den

Fernverkehr (Speditions-/Standardsattel)

Selbstverständlich haben wir auch ein umfassendes Angebot an

Tiefkühlfahrgestellen, Zentralachsfahrgestellen, Kippsattelfahrgestellen usw.!

Verkauf nur an Fahrzeugbauer

Daher können wir uns auf Ihre Wünsche besonders gut einstellen

und Sie haben durch uns keine Konkurrenz bei Ihrem Kunden!

Modernste Fertigung: 65.000 m2 Areal, 8500 m2 Hallenfläche,

Schweißroboter und vieles mehr!

System Trailers Fahrzeugbau GmbH · Otto-Hahn-Straße 1 · 49767 Twist

Telefon: (0 59 36) 93 40-0 · Telefax: (0 59 36) 93 40-65 · Homepage: www.System-Trailers.com

BODENRAHMEN BODENRAHMEN

für Pritschen- und Kofferaufbauten

nach DIN/EN 283/284.

Auch für Volumentransporte

und Schiebeplansysteme.

Stützbeine und Komponenten

für Wechselbehälter und

Trägerfahrzeuge.

Qualität günstige Preise

Kurze Lieferzeiten

Standard- und

Sonderausführungen

Nutzfahrzeug Technik GmbH I 32457 Porta Westfalica

Telefon: (05 71) 9 75 11-95/-96 I Telefax: (05 71) 9 75 11-89

E-Mail: mail@ntg-online.de I Internet: www.ntg-online.de

www.vehiclebay.de

www.vehiclerent.de


KÜHLTRAILER. Die PaulGünther AG

bietet Logistik-Unternehmen jetzt auch

Kühltrailer zur Miete an. 90 hochmoderne

Fotos: Krone

Stahlkühler für spanischen Großkunden

PaulGünther nimmt Kühltrailer in die Mietflotte auf

AIR –

All inclusive Rental

1. Fernverkehrszugmaschinen mit

und ohne Hydraulik, Schiebeplanenauflieger,

Bordwand-Sattel,

Plateau-Sattel; Kühlauflieger mit

Doppelstock und Trennwand,

auch Ladebordwand möglich;

Megatrailer, Lebensmitteltanker,

Containerchassis, Lafetten,

Stahlwechselkoffer, Tieflader,

Schubbodenaufl., Kippmulden,

Autotransport-Sattel sowie 7,45-t-

Lkw mit Pritsche/Plane und

Ladebordwand, 10,5-t-Tandemanh.

für Führerscheinklasse 3,

hist. Lkw für Filme und Events,

Kipperzüge, 7,5-t-Kipper.

2. Verschleiß, Reifen, Versicherung

und bei SZM Steuer und Anhängerzuschlag

inklusive. Auch Nettomiete

ohne Verschleiß möglich.

3. Kurz- und Langzeitmiete von

1 Tag bis 72 Monate möglich.

4. Leasing und Mietkauf.

34 NFM Februar 2009

Allround

Fahrzeuge hat der Spezialist bereits

bestellt, 75 davon für die Grupo Llácer y

Navarro, die zu den führenden Logistik-

1. Kühlfahrzeuge von 1 bis 18 t,

vom Kleintransporter bis zum

18-t-Koffer, Kipper auch mit

Kran, Anhänger, Kippanhänger;

Fuhrparkgröße: 350 Nfz,

150 Pkw, Frischdienstfahrzeuge;

SZM, Low-Deck-SZM, SZM mit

Kipphydraulik, BDF-Fahrzeuge,

Lafetten, Kühlfahrzeuge, Kühlbrücken,

Anhänger, Kühlauflieger,

7 Filialen in Berlin und Brandenburg,

Lkw-Werkstatt, Lkw-Lackiererei.

2. Zustellservice in das gesamte

Bundesgebiet. Ab 3 Monatsmieten

ohne Berechnung.

Mietform: inkl. Haftpflichtversicherung/Reparaturen/Inspektionen

usw.; Ersatzfahrzeuggestellung

bei Langzeitmieten,

wenn der Werkstattaufenthalt

länger als 48 Stunden dauert.

3. Ab 1 Tag.

4. 18-t-Tiefkühlanhänger.

MIETSPIEGEL

Neu in der Mietflotte:

90 Duoplex-

Steel-Kühltrailer

von Krone werden

gegenwärtig in die

PaulGünther-Mietflotte

integriert.

ALPHA-direkt

1. SZM.

2. Finance- bis Full-Service.

3. 1 bis 48 Monate.

4. Verträge mit wählbaren

Servicebausteinen; individuelle

Spezifikationen bei Langzeitverträgen

(ab 24 Monate)

möglich. Abrechnung per

DKV Card und der UTA Card.

Unternehmen in Spanien zählt. Ein weiterer

Ausbau der Kühltrailer-Flotte in diesem

Jahr ist geplant. Durch PaulGünthers Einstieg

in die Kühltrailer-Vermietung können

Firmen ihre operative, planerische

und finanzielle Flexibilität nun auch im

Bereich der Kühltransporte steigern. Bei

Anzeige

1. Angebot 2. Service 3. Laufzeiten 4. Besonderheiten/Spezialitäten

Autorent

1. Transporter (bis zu einer Länge

von 4,70 m Ladefläche), Lkw bis

12 t, Lkw mit Spezialaufbauten

(Ladekran etc.), Anhänger.

2. Vermietung an Firmen- und Privatkunden,

Zustellung und Abholung,

24-h-Notdienst-Service und

persönlicher Ansprechpartner,

Umzugszubehör (Packdecken,

Zurrgurte, Sperrstangen für

Transporter und Lkw etc.), Navigationssystem

für alle Klassen

buchbar.

3. Tages-, Wochen-, Monatsmieten

insbesondere Tarife für Kurzzeit-,

Wochenend-, Nacht- und Stundenmieten.

4. Auslesen und Aufbereiten digitaler

Fahrer- und Fahrzeugdaten

für Firmenkunden, Klimaanlage

Standard in allen Fahrzeugklassen,

Rückfahrkamera bei 7,5-tund

12-t-Lkw, Parktronic-Systeme

für Transporter.


den bestellten und zum Teil bereits ausgelieferten

Kühltrailern handelt es sich

um Krone Cool Liner Duoplex Steel.

Den Kunden stehen damit hochmoderne

Fahrzeuge zur Verfügung, die sich

durch zahlreiche Vorteile auszeichnen.

Unter anderem überzeugen die neuen

Stahlkühler durch ein durchgehendes

Chassis, einen ausgeschäumten Boden

und einen sehr guten k-Wert von 3,75

sowie durch austauschbare Türscharniere.

Die Grupo Llácer y Navarro sieht

laut Managing Director Jose Llácer die

langfristige Miete als Chance, schneller

zu wachsen und gleichzeitig in

Infrastruktur und Logistik-Systeme zu

investieren, um Kunden bestmögliche

Lösungen bieten zu können.

Auch in Zukunft plant das Unternehmen,

das derzeit über eine Flotte

von rund 900 Fahrzeugen verfügt, Auflieger

von PaulGünther einzusetzen.

Unter anderem ist die Miete von weiteren

Kühltrailern sowie von Maxitrailern

vorgesehen. Zu den Kunden der Grupo

Llácer y Navarro zählen Unternehmen

aus dem Bereich temperaturgeführter

und trockener Waren.

vehiclebay.de | vehiclerent.de


Leicht zu beladen

Avis

CharterWay: Sprinter-Tiefrahmenkoffer im Mietfuhrpark

TRANSPORTER. Ab sofort stehen den

Kunden von Mercedes-Benz CharterWay

zwölf Mercedes-Benz Sprinter 315 CDI

Tiefrahmenkoffer im Mietfuhrpark zur Ver-

1. Die Lkw-Mietflotte umfasst Transporter

ab 5 bis 15,6 m 3 Ladevolumen und

7,49-Tonner mit Koffer und Ladebordwand

und Anhängerkupplungen als „Rockinger“.

2. Vermietung an Firmen- und Privatkunden;

One-way-Mieten möglich. Zustellung und

Abholung, Reparatur und Wartung, Reifen-

Service, Ersatzfahrzeuggestellung, Abwicklung

von Unfallschäden, Umzugszubehör,

Fahrzeugbeschriftung nach Kundenwunsch.

3. Tages-, Wochen-, Monats- u. Langzeitanmietungen,

insb. Tarife für Kurzzeit-, Wochenend-,

Nacht-, Stunden- und Einwegmieten.

4. Für die KEP-(Kurier-Express)Branche ist

extra ein 3,5-t-Langtransporter ohne digitalen

Tachografen, mit Rückfahrkamera und

Transportnetz im Programm.

36 NFM Februar 2009

Anzeige

Anzeige

MIETSPIEGEL

fügung. Der Aufbau ist eine komplett neue

Tiefrahmenvariante mit AL-KO-Chassis

und Heckantrieb der Firma Heinz Schutz

GmbH. Durch die leichtgängige Auffahrrampe

am Heck und die sehr niedrige

Ladekante kann das Fahrzeug schnell und

sicher mit Rollcontainern beladen werden.

Mit dem Einhand-Hebelverschluss lässt

sich die Rampe schnell verriegeln und ist

darüber hinaus abschließbar. Die eigens

von Mercedes-Benz neu entwickelte

Hinterachse läuft auf der originalen Berei-

Axis Intermodal

Deutschland

1. Zur Mietflotte 2009 gehören 7,45m-Kofferwechselbrücken

(Rolltor

und Containertüren), 7,45-m-Jumbokofferwechselbrücken

und 7,45m-Schiebegardinenwechselbrücken.

Im vergangen Jahr wurde der Fuhrpark

um 1000 Wechselbrücken

erweitert. Auch die 40’-Container

mit 30 Europaletten-Stellplätzen für

die Transportindustrie des Tochterunternehmens

„Sea Axis“ vergrößern

das Angebot zusätzlich.

2. Axis bietet seinen Kunden ein

Depotnetz im deutschsprachigen

Raum an. Sämtliche Reparaturund

Serviceleistungen können bei

Bedarf auch vor Ort beim Kunden

durch ein mobiles Service-Team

durchgeführt werden.

3. Nach Vereinbarung, in der Regel

zwischen 3 Monaten und 5 Jahren.

4. One-way-Anmietungen sind möglich.

1. Angebot 2. Service 3. Laufzeiten 4. Besonderheiten/Spezialitäten

Tiefer gelegter Koffer: Charter-

Way nimmt Sprinter mit Tiefrahmenkoffer

in die Mietflotte.

fung und bietet die Voraussetzung für

Fahrstabilität, Komfort und das optimale

Arbeiten von ABS, ASR und ESP.

CAI Consent Deutschland

Foto: CharterWay

1. Die Mietflotte besteht ausschließlich aus Wechselbehältern

in den verschiedensten Ausführungen. Überwiegend handelt

es sich um stapelbare 7,45 m gesickte Stahlkoffer mit

Alu-Rolltor und Schlüssellochsystem in den Außenmaßen

2,73, 2,98 und 3,03 m; 7,45- und 7,82-m-Schiebegardinen-Einheiten,

DPD-Einheiten mit Klapptischsystem, Glattwandkoffer

und Einheiten mit Doppelstocksystem.

2. Individuell auf jeden Kunden abgestimmte Mietverträge,

Reparatur-Service und Wechselbrückentransporte (per

Lkw, Bahn und Binnenschiff-Fahrt) durch Depotpartner.

Die Einheiten können in Kundenfarbe lackiert und in Hausbeschriftung

beschriftet werden. Neben Miete auch Leasing,

Mietkauf und Verkauf von Wechselbehältern möglich.

Verkauf gebrauchter Wechselbehälter.

3. Kurzzeit-Mietverträge ab einer Laufzeit von 3 Monaten,

Langzeitverträge bis 60 Monate oder mehr. Auf Anfrage

auch kürzere Laufzeiten möglich.

4. Schwerpunkt ist die Langzeit-Vermietung von WB unterstützt

durch die langlebige Qualität der Einheiten. Überwiegend

Einheiten mit Staplertaschen und oberen Eckbeschlägen,

wodurch der univ. Umschlag des WB gewährl.

ist. Im Jumbo-Bereich Vermietung und Verkauf der wichtigsten

Typen wie 7,45-m-Stahlkoffer (3,03 m Höhe) und

7,82-m-Curtainsider-Einheiten (3,17 m Höhe). Dreifach-

Stapelung im beladenen und Fünffach-Stapelung im leeren

Zustand möglich. Konkrete tech. Betreuung und Equipment-Beratung

bei Kundenprojekten.


IMMER IN BEWEGUNG:

ERFOLG KENNT KEINEN STILLSTAND.

Nichts bleibt, wie es ist!

EURO-Leasing bietet mit seinen

Partnern umfassende Leistungen

rund um Ihr professionelles Fuhrparkmanagement,

ohne Ihre Ressourcen

zu belasten.

Das bedeutet höchste Fuhrparkkompetenz

aus einer Hand und innovative,

serviceübergreifende Lösungen

– individuell auf Sie zugeschnitten.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

• Premiumfahrzeuge für jede Herausforderung

• professionelles Fuhrparkmanagement

• feste Kalkulationsbasis, Kostentransparenz

• Mobilitätsgarantie durch ADAC TruckService

• liquiditätsschonende Finanzierung

• Verbesserung der Eigenkapitalquote

• Fuhrparkflexibilität durch Fahrzeugtausch

VERKAUFSZENTRALE

Hansestraße 1

27419 Sittensen

Tel.: 0 42 82 / 93 19-0

Fax: 0 42 82 / 93 19-30

info@euro-leasing.de

www.euro-leasing.de


www.chassis.de

Mieten – Kaufen – Leasen

1. Containerchassis in allen Variationen,

über 200 Fahrzeuge,

ständige Verfügbarkeit.

2. Full-Service, Langzeitmiete inkl.

Service-Verträgen, 7-Tage- bis 24-h-

Service- und Buchungs-Hotline für

registrierte Kunden, europaw.

technischer Support, Kurzzeit- und

Tagesmiete zu Pauschalpreisen,

inkl. Ein- und Auschecken, Vertrieb

von Neufahrzeugen, Vertriebs-

und Service-Partner div. Hersteller

mit kompetenten Partnern für

Garantie-/Gewährleistungs-/und

Reparaturaufträge, Ankauf von

Gebrauchtfahrzeugen, Bewertung

und Begutachtung von Gebrauchtfahrzeugen,

Vermittlung von

Leasingverträgen.

3. 1 Tag bis Langzeitmiete.

4. Multifunktions-Containerchassis.

38 NFM Februar 2009

conFern –

Containerpool

1. Wechselbrücken/-koffer, BDF- und

Container-Fahrgestelle, Auflieger

und Anhänger, SZM und Motorwagen.

2. Miete, Leasing, Mietkauf, Verkauf

von neuen und gebrauchten Einheiten,

Versicherung (Vollkasko), Full-

Service-Miete, Beschriftungen nach

Kundenwunsch mögl., Schadensabwicklung,

Reparatur und Wartung,

Ersatzeinheitengestellung möglich.

3. Miete der Wechselbrücken und

BDF-Fahrgestelle ab 1 Tag. Miete

SZM, Auflieger, Züge ab 6 Monate.

4. 7,45-m-Wechselkoffer/-brücken in

versch. Ausführungen (Textil, Möbel,

Kühl, Rolltor, Doppelstock, isoliert,

Tautliner, Combi-Box, Plane, Jumbo),

langfristige Miete auch von 7,65und

7,82-m-Einheiten möglich sowie

von 13,6-m-Wechselladeeinheiten,

Semi-Tieflader nach Absprache.

ES-GE Nutzfahrzeuge Euro-Leasing

1. Teleskopierbare Semi-Tieflader, Tiefbetten

(auch mit Pendelachsen), Bagger- und Kesselbetten,

Plattform-Auflieger (einfach, doppelt

und dreifach teleskopierbar), Tieflade-

Anhänger und Megatrailer (auch ausziehbar).

Tandem-Tiefladeanhänger, Pritschenanhänger

mit Kofferaufbau, Nachläufer, BDF-Anhänger

u. Aufbauten, Pritschenauflieger, Curtainsider,

Tautliner mit/ohne Coilwanne, Pritschenauflieger

in Mega-Ausführung, Kippauflieger;

Containerchassis (auch in teleskopierbarer

Ausführung), Schubbodenauflieger, Innenlader,

Schwerlast-SZM (DB, MAN, Scania, Iveco,

DAF und Volvo), Lkw – auch mit Ladekran.

2. Reparatur und Wartung sowie Abwicklung

von Unfallschäden in den Fach-Reparaturwerkstätten.

3. Tage-, wochen- und monatsweise; auch Langzeitmiete

möglich. Wechsel in Mietkauf möglich

bei prozentualer Anrechnung von gezahlten

Mieten. Fahrzeugübernahme gegen

Anrechnung von 60 Prozent z. T. 100 Prozent

der Mieten (je nach Fahrzeug) möglich.

4. Spezialfahrzeuge (z. B. Pendelachsen, Pendelmax

oder Twin-Axles) auf Anfrage.

MIETSPIEGEL

Easy-Rent

1. Pritsche mit Kran, Abrollkipper/Absetzkipper,Betonmischer,Sattelzugmaschinen,

Auflieger, Kipper,

Anhänger, Siebanlagen/

Brecheranlagen, Baustoffwagen,Schubbodenauflieger.

2. Fahrzeugtauschmöglichkeit

bei geänderten Anforderungen,

flexible Rückgabemöglichkeit

während

der Vertragslaufzeit. Als

Service weiterer Standpunkt

im März in 50996

Köln-Rodenkirchen, Mankestraße

19.

3. Ab 1 Monat, dann nach

Vereinbarung.

4. Baufahrzeuge, Siebanlagen/Brecheranlagen,

für

Entsorgungsbranche.

1. Gardinen-, Kippmulden-, Tiefkühl- u. Planenaufl. sowie BDF-Lkw/BDF-

Systeme, Containerchassis. Satteltieflade-Anh. u. SZM der Premiumherst.

Schmitz, Kögel u. Krone sowie Mercedes-Benz, MAN u. DAF

(Mietzeit ab 12 Monate), Baufahrzeuge (Kipper u. Betonmischer).

2. Europaw. mit 15 eigenen Vermietst. u. rund 7500 Servicewerkst.

vertreten. Im Mietpreis sind enthalten: Wartungsarbeiten, Inspek.,

24-h-ADAC-Truck-Service, Kfz-Steuern u. Reifen-Serv., Reparaturen,

gesetzl. Prüfungen, Versicherungen, Steuern, Abwicklung von Unfallschäden,

Ersatzfzg., Fahrzeugtausch möglich, indiv. Beschriftung ab

24 Monaten Mietzeit. Schadens- u. Reparatur-Managem. Neue,

komplement. Service-Bausteine: Sicheres Fahrzeugrückgabe-Managem.

mit eigener Eincheckhalle, Reifen-Managem. (ECR-Solutions),

Europa-Service „Reifen-Care“ (Michelin), Telematik-Produkte. ADAC-

Truck-Service/-Pannenhilfe

3. Laufzeiten zwischen 12 bis 48 Monaten, Wechsel in Mietkauf nach

12 Monaten möglich. Taggenaue Abrechnung, Vertragswechsel

möglich. „Systemmiete nach dem Baukastenprinzip“.

4. Sonderfahrzeuge nach Absprache.

Anzeige

1. Angebot 2. Service 3. Laufzeiten 4. Besonderheiten/Spezialitäten

Erkes Nutzfahrzeuge

1. Miet-SZM mit OBU z. B. Renault,

Volvo; Schiebeplanen/Sattelauflieger

auch mit Papier-Verladesystem,

Alu-Kippmulden-Auflieger,

Schubboden-Auflieger, Silo-Fahrzeuge,

Schubboden für den stationären

Einsatz, Reparatur und

Handel.

2. Im Mietpreis enthalten ist normaler

Reifen- und Fahrzeugverschleiß,

laufende Kundendienste,

Kipp-Knickversicherung, Voll- und

Teilkasko-Versicherung.

3. Tage-, monats- und jahresweise.

4. Hausfarben sind Blau/Weiß, Volvo-

und Renault- Vertragspartner,

Schwarzmüller-Gebietsvertretung,

STAS-Werksvertretung, Cargound

Walking-Floor, Karosserie-

Werkstatt, DAF-Werksvertretung.

EUROPA SERVICE

Autovermietung

1. SZM, Komplettzüge, Sattelauflieger

mit Kippmulde,

Anhänger/Auflieger,

BDF-Fahrgestelle, Lkw bis

7,49 t und Transporter.

2. Reparatur und Wartung,

Reifen-Service, gesetzl.

Prüfarbeiten, Ersatzfahrzeuggestellung,Aggregatetausch,

Kfz-Vers., Abwicklung

von Unfallschäden,

Kfz-Steuer, Beschriftung

des Fzg. nach Kundenwunsch

möglich (nur bei

Langzeitmiete). Unfall-

Ersatzfzg., 24-h-Hotline.

3. Tage-, wochen-, monatsweise

(mit Fahrzeugtausch

unbegrenzte Laufzeit

möglich).

4. Kühlfzg., Kipper und Fzg.

mit behindertengerechter

Ausstattung, verschiedene

Anhänger.


Gute Chancen für die Miete

Stefan Kaltenhauser: „Die Situation nicht zu schwarz malen“

MIETE. Aufgrund der konjunkturellen

Lage herrscht derzeit eine große Unsicherheit

am Transportmarkt, doch man dürfte

die Situation nicht zu schwarz malen,

so Stefan Kaltenhauser, Inhaber und Geschäftsführer

von KLVrent. Natürlich wirtschaftet

das Unternehmen derzeit auch

mit mehr Vorsicht und rüstet sich für ein

schwieriges Jahr, doch KLVrent sieht trotz

allem in diesen Zeiten auch gute Chancen

für die Miete. „Besonders in Krisenzeiten,

in denen man nicht weiß, wie sich alles

entwickelt, ist es für unsere Kunden wichtig,

sich den Gegebenheiten schnell anpassen

zu können. Dabei spielt die Miete eine

große Rolle, denn sie ist nicht nur bilanzneutral

und kostengünstig, sondern auch

Anzeige

viel flexibler als Kauf oder Leasing“. Vor

allem das ausgefeilte Preissystem von

KLVrent ist äußerst kundenorientiert aufgebaut

und bietet mit den drei Preistarifen

QUICKrent, FAIRrent und FIXrent drei individuelle

Lösungen für den persönlichen

Bedarf des Kunden. Die Nutzfahrzeugvermietung

KLVrent gehört mit seinen rund

2500 Fahrzeugen, 70 Mitarbeitern und

einem Vertriebsnetz von insgesamt 15

Standorten in Deutschland und Österreich

zu den größten, herstellerunabhängigen

Nutzfahrzeugvermietern im deutschsprachigen

Raum. Außerdem zählt Stefan Kaltenhauser

mit seinem Unternehmen zu

den Pionieren der ersten Stunde, als damals

das Vermietgeschäft mit Lkw begonnen

hat. Er hat den Bedarf rechtzeitig

erkannt und hat die Vermietung 1989 mit

einer anfänglich kleinen Anzahl von Nutzfahrzeugen

in die Tat umgesetzt. Damals

beschränkte sich das Vermietgeschäft jedoch

noch auf reine Kurzzeitmiete, da die

gesetzliche Konzessionsregelung eine Langzeitvermietung

verhinderte. Heute aller-

Nur keinen Kopf machen!

Immer die passende Transportlösung zum sicheren Mietpreis.

Innovative Mietkonzepte – von Fernverkehr bis Verteilerverkehr. Wendig und schnell in der City

– Komfort und Volumen auf der Langstrecke. Bei uns ist alles zu klaren Konditionen geregelt

und Sie haben den Kopf frei für wichtigere Dinge.

Freecall 0800 PACLEASE (0800 72 25 32 73)

Positiver Blick in die Zukunft: KLVrent-

Inhaber Stefan Kaltenhauser.

Foto: sk

dings bietet KLVrent ein großes Fahrzeugsortiment

verschiedener Hersteller bzw.

Marken für beinahe jeden Transportbedarf

und mit einer flexiblen Mietdauer für seine

Kunden. Die Fahrzeugflotte von KLVrent

umfasst neben Sattelzugmaschinen und

Aufliegern auch BDF-Kombinationen, Baustellen-

und Entsorgungsfahrzeuge.

Wirtschaftlich mieten

ganz ohne Stress!

PACCAR Leasing GmbH

Industriestraße 22 - 24

64807 Dieburg

Telefon: 0 60 71 / 98 89-0

Telefax: 0 60 71/21333

E-Mail: info@paclease.de

www.PacLease.de


Equipment für Spezialisten

SPEZIALFAHRZEUGE. Abfallentsorgung

und Wertstoff-Logistik erfordern spezielle

Fahrzeuge. Die Anschaffung dieser Fahrzeuge

erfolgt entweder durch Kauf, Leasing

oder Miete.

Eine fachgerechte Betreuung der Entsorgungsfahrzeuge

ist sehr wichtig, gehört

jedoch nur bei sehr wenigen Unternehmen

zur Kernkompetenz. Gerade in Zeiten

der Finanzkrise sind der Kauf und die

damit verbundene Instandhaltung der

Fahrzeuge kaum mehr zu bewerkstelligen.

Vor allem die Kommunen müssen sparen.

Die Möglichkeit, das Management rund

um das Fahrzeug in die Hände von Profis

zu legen und damit Effizienz, Einspar-

Europcar

Autovermietung, Deutschland

1. Im Nfz-Bereich effiziente u. maßgeschneiderte Mobilitäts-Lösungen vom Transporter über 5

bis 7,5 bis hin zum 12-Tonner m. Pritsche, Ladebordwand oder Koffer u. auf Wunsch m.

Anhängerkuppl. Durch Kooperation m. KLVrent auch Vermittlung schwerer Nfz möglich.

2. Europcar bietet Full-Service: Anmietung rund um die Uhr (24-h-Drive), Wartung, Verschleißrep.,

Reifenersatz, gesetzl. Prüfungen u. Untersuchungen, Unfall-Managem., Fahrzeugtausch

in ca. 400 Lkw-Stat., 24-h-Pannenhilfe mit kurzfr. Bereitstellung von Ersatzfzg., Haftpflichtvers.,

Kfz-Steuern u. Rundfunk-Geb., Zustellungs- u. Abholservice, One-way-Mieten, bargeldlose

Abw. über Kreditkarten, Zusatz-Services wie Transportversicherung, mobile Navigationsgeräte,

zus. Umzugsmaterial wie Kartons, Packdecken u. Gurte, 24-h-Hotline: 01 80/5 80 00

(0,14 €/Min aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpr. ggf. abweichend).Tacho-Daten-Service.

3. Tage-, Wochen- und Monatsmieten inkl. versch. km-Leistungen. Besondere Tarife für Wochenend-,

Einweg- u. Firmentarife sowie saisonale Angebote.

4. 7,5- und 12-Tonner m. innermotorischer Lösung v. MAN (ohne Harnstoff), luftgef. Hinterachse

u. Anhängerkupp., auf Wunsch m. spez. Sonderausst. Hilfe bei Überbrückung saisonaler u.

kurzfr. Engpässe durch eine große u. breit aufgest. Europcar-Flotte sowie ein gr. Service-Netzwerk.

Alle Nfz haben die grüne Feinstaubpl. Weitere Infos: www.europcar.de u. in allen Europcar-Stationen.

Anzeige

40 NFM Februar 2009

MIETSPIEGEL

CharterWay: Über 150 Entsorgungsfahrzeuge im Mietpool

effekte und Know-how zu realisieren, bietet

der Nutzfahrzeugdienstleister Mercedes-Benz

CharterWay mit den Bereichen

Anzeige

Miete, Service und Service Leasing.

Deutschlandweit betreut CharterWay

mehr als 70.000 Fahrzeuge. Mit rund 150

Entsorgungsfahrzeugen ist der Charter-

1. Angebot 2. Service 3. Laufzeiten 4. Besonderheiten/Spezialitäten

Way-Mietpool bestens ausgestattet. Dem

Kunden steht eine große Auswahl innerhalb

der Baureihen Mercedes-Benz Actros,

Axor und Econic sowie Mitsubishi Fuso

Canter zur Verfügung.

Der Fuso Canter ist in der CharterWay

Miete als Absetzkipper mit BlueTec 4

erhältlich. Den Axor und Actros gibt es

als Absetz- und Abrollkipper sowie als

Müllfahrzeug und erfüllt schon jetzt die

ab Oktober 2009 gesetzlich vorgeschriebene

Abgasrichtlinie Euro 5.

Auch der Econic als Müllfahrzeug fährt

mit BlueTec 5. Weitere Besonderheiten des

Econic sind ein niedriger Einstieg, eine

weit öffnende Falttür, eine ebener Fahrerhausboden

sowie ein niedriger Rahmen.

Damit erfüllt der Econic höchste

Ansprüche an Ergonomie und Effizienz.

Die Entsorgungsfahrzeuge stehen dem

Kunden bereits ab einer Mietdauer von

F. & K. Trailer Service

1. Curtainsider, Coilauflieger, Megatrailer (auch mit Coil), Kofferauflieger

in allen Ausführungen auch als Doppelstock,

Kühlauflieger in allen Ausstattungen, alle Planenfahrzeuge

sind mit Ladungssicherungszertifikat ausgestattet, 70 % der

Flotte (auch Kurzzeit) sind mit Trailer-Telematik ausgestattet

(Meldungen über Standort, Geschwindigkeit, Wegstrecke,

Bremsverschleiß, Türöffnungen, Kühltemperatur uvm.).

Durchschnittsalter der gesamten Flotte unter 2 Jahre.

2. Stressfrei-Mieten-Paket: Bei der Rückgabe der Trailer fallen

0,- Euro Reparaturkosten an, alle Trailer sind mit Telematik

ausgest., 24-h-Pannenhilfe, eigene Service-Hotline, Zusammenarbeit

mit allen Service-Werkst., Hin- und Rücktransport

der zu wartenden Einheiten, Anlieferung der Mietfzg.,

All-inclusive-Vermietung, Reifenversicherung, keine Kilometer-

u. Kühlstundenbegrenzung, Überwachung der Verschleißgrenzen

durch Telematik, Freischaltung der Telematik

für Kunden über Internetzugang, 22 Trailer-Depots in

Deutschland, Niederlassungen in Österreich, SZM über unseren

Kooperationspartner Hertz. Mietfrei-Card: Der Kunde

zahlt nur dann Miete, wenn er den Trailer im Einsatz hat.

3. Kurz- und Langzeitmiete je nach Kundenwunsch ab 1 Tag

bis zu mehreren Jahren.

4. Trailertelematik für Sicherheitstransporte, Trailer in Kundenspezifikation.


Foto: Daimler

einem Tag in der CharterWay-Miete

zur Verfügung. Die Unternehmen, die

sich für Mercedes-Benz CharterWay

entscheiden, profitieren von intelligenten

Ideen, hervorragendem technischem

Know-how und nicht zuletzt

FrigoRent

Kühlfahrzeugvermietung

1. Kühlfzg. und Tiefkühlfzg. für den temperaturgeführten

Verteilerverkehr von 600 bis 7500 kg Nutzlast,

Tiefkühlsattelaufl.; das Nutzlastspektrum erweitert

sich somit auf 40-t-Fahrzeuge.

2. Kurzzeitmiete, Langzeitmiete, Zustellung und

Abholung der Fzg. (bundesweit), Abwicklung von

Unfallschäden, Unfallersatz, Fuhrpark-Managem.,

Beschriftung der Fzg. mit Firmenlogo des Kunden

(nur Langzeitmiete).

3. 1 Tag bis 60 Monate, Vermietung von Kühlfzg.

4. Kühlfzg. mit Lamberet-Aufbau und Kerstner-Ausbau,

sämtlich ATP-zertif. für den temperaturgef. Verteilerverkehr,

Fuhrpark-Managem.

Anzeige

Einfach

mieten:

Auch für

Kommunen ist

die Fahrzeugmiete

eine

attraktive

Beschaffungsform.

von einem flächendeckenden Netz

von Service-Stationen sowie über

65 Mietstützpunkten deutschlandweit.

Ein Segment, das in den vergangenen

Jahren kontinuierlich ausgebaut

wurde.

Die Fuhrparkprofis

1. Alle Fahrzeugklassen von 7,5,

12, 15, 18 t, SZM und BDF-

Fahrzeuge aller gängigen Hersteller,

Verteilerfahrzeuge

Plane/Spriegel, Koffer und

Tiefkühlkoffer, Auflieger wie

Spannplane, Koffer, TK-Koffer,

Joloda, Coil, Schubboden und

Anhänger sowie Tandemanhänger

und Lafetten.

2. Full-Service, jederzeitige Vertragskündigung

mit achtwöchiger

Frist ohne Mehrkosten

möglich.

3. Flexible Laufzeiten von 8

Wochen bis 72 Monate.

4. Konsequente achtwöchige

Kündigungsfrist bei individueller

Farbe und Beschriftung

nach Kundenwunsch zu fairen

Mietpreisen, jederzeitiger

Fahrzeugtausch während der

Laufzeit möglich.

www.adressimo.de


Baukasten für die Baubranche

Gergen IBV

1. Lkw mit Absetz-, Abrollkipper

auch mit Ladekranen, Baustoffpritsche

mit Ladekran und entsprechende

Anhänger; Fahrzeuge

mit OBU.

2. Inkl. Wartung, Inspektionskosten,

Reifen-Service, gesetzliche

Prüfarbeiten, Kfz-Versicherung,

Kfz-Steuer, GEZ-Gebühren,

Abwicklung von Unfallschäden

und Ersatzfahrzeuggestellung.

3. Ab 1 Tag bis 24 Monate.

4. –

Euro-Leasing-Systemmiete jetzt auch für Baufahrzeuge

NUTZFAHRZEUGMIETE. Um die Flexibilität

und Wettbewerbsfähigkeit ihrer

Mietkunden im Baubereich zu verbessern,

bietet die Lkw-Vermieterin Euro-Leasing

GmbH jetzt auch für Misch- und Kippfahrzeuge

eine „Systemmiete nach dem

Baukastenprinzip“ an. Bei dem neuen

Angebot können die drei Module Premiumfahrzeug,

Service und Versicherung

nach Mitteilung von Firmenchef Ralf

Faust unterschiedlich zusammengestellt

und je nach Mieterbedarf aufeinander

42 NFM Februar 2009

Anzeige

GTI Mietfahrzeug-Center

u. Industriehandelsges.

1. Anhänger/Aufl. m. Schiebeplane,

Schiebeplane m. Ladebordwand,

TK/Iso-Koffer mit

(nur deutsche Markenfabrikate)

Ladebordwand und Blumenbreite,

Sattelaufl. mit

Kippmulde, Schubbodenaufl.,

Containeranhänger.

2. Reparatur und Wartung, Reifen-Service,

gesetzl. Prüfarbeiten,Ersatzfahrzeuggestellung,

Aggregatetausch,

Kfz-Vers., Abwicklung von

Unfallschäden, Kfz-Steuer,

Beschriftung des Fzg. nach

Kundenwunsch mögl. (nur

bei Langzeitmiete), Finanzierung,

Mietkauf und Leasing.

3. Monatsweise.

4. Ergänzung durch eigenen

Fahrzeugbau und eigene Leasinggesellschaft.

MIETSPIEGEL

abgestimmt werden. Die einzelnen Leistungskomponenten

lassen sich dadurch

unterschiedlich zu einem Ganzen kombinieren

und ergeben einen individuellen

Mietbausatz mit absolut fester und

liquiditätsschonender Kalkulationsbasis

bis hin zur Transparenz bei der Fahrzeugrückgabe.

Faust: „Neben dem Basismodul Miete

können ganz einfach die entsprechenden

Service- und Versicherungsmodule ausgewählt

werden. Und zwar mit einer Min-

Hama

1. Modernste SZM, BDF- und BDF-Mega-

Fahrgestelle, Baustellenfahrzeuge

(Kipper, Abroller, Absetzer, Betonmischer

und Spezialfahrzeuge). Entsorgungs- und

Kommunalfahrzeuge in Euro-4- und -5-

Spezifikation. Sattelanhänger in allen

Ausführungen – Kühlfahrzeuge und

Auflieger mit und ohne LBW in der

bekannten Hama-Komplettausstattung.

OBU-Service. Flotten-Managem., Full-

Service-Fleet-Managem., Sale-and-leaseback-Flottenlösungen.

2. Full-Service-Mietpreis beinhaltet: Wartung,

Reifen, Pflichtuntersuchungen,

GEZ- und CB-Funk-Gebühren, Versicherung:

Haftpflicht, Vollkasko, Teilkasko,

Kfz-Steuer inkl. Anhängerzuschlag,

Einbaukosten für OBU ab 12 Monaten

Mietzeit bei Registrierung auf den Mieter,

eingebaute OBU bei Kurzzeitmiete ab

1 Tag, eigene 24-h-Notdienstannahme

und Schadens-Hotline, Ersatzfahrzeuggestellung

bei mehr als 24 h Fahrzeugausfall

innerhalb Deutschlands.

3. Mietlösungen ab 1 Tag bis 60 Monate

mit Fahrzeugtausch nach 24 Monaten.

4. Flexible Mietlösungen von 12 bis 60 t,

neutral oder im Corporate Design

mit modernsten Fahrzeugen.

1. Angebot 2. Service 3. Laufzeiten 4. Besonderheiten/Spezialitäten

destlaufzeit von zwölf Monaten. Zum Servicemodul

gehören neben umfassenden

Leistungen rund um Wartung und Verschleiß

automatisch alle gesetzlichen Prüfungen

und Pannenabwicklungen durch

adäquate Premiumpartner.“

Mit einem exklusiv zusammengestellen

Versicherungspaket sind die Mietkunden

absolut sicher aufgehoben.

HeavyTrailer

Anzeige

1. Die Mietflotte besteht aus

teleskopierbaren Semi-Tiefladern,

Tiefbetten (auch mit Planenaufbau),

Plateau-Aufliegern

(einfach-, zweifach und dreifach

teleskopierbar) und ausziebaren

Megatrailern. Alle Fahrzeuge

sind „neutral“ ohne Werbung

gestaltet.

2. Im Mietpreis enthalten ist der

normale Reifen- und Fahrzeugverschleiß,

Versicherungen

(Haftpflicht, Voll- und Teilkasko),

laufende Kundendienste.

3. Mietlösungen von 1 Tag bis 24

Monate inkl. Kaufoption aus

der Miete heraus (unter prozentualer

Anrechnung der geleisteten

Mietzinsen). Längerfristige

Miete, Mietkauf- oder

Finanzierungsservice nach Vereinbarung

möglich.

4. Neben der Vermietung und

dem Verkauf bietet Heavy-

Trailer eine Plattform zur

Vermarktung von gebrauchten

Fahrzeugen und die Möglichkeit

von Kommissionsverkäufen.


Factoring auf Wachstumskurs

Quorum AG baut Serviceangebot für Transportgewerbe weiter aus

FINANZDIENSTLEISTUNGEN. Trotz der

Finanzkrise baut der Düsseldorfer Finanzdienstleister

Quorum AG sein Serviceangebot

für das Transportgewerbe weiter aus.

Inzwischen profitieren rund 360 Unternehmen

der Branche von den Dienstleistungen

des Unternehmens. Rund 180 davon nutzen

Factoring zur Verbesserung ihrer Liquidität,

130 nehmen die Finanzierung ihrer

Beschaffungen über die Quorum/DKV-Tankkarte

in Anspruch und fast 50 Unternehmen

nutzen beide Serviceangebote. Im Jahr 2008

Heisterkamp

1. SZM, Megatrailer,

Curtainsider,

Citytrailer, Tautlinerfahrzeuge.

2. Eigener Werkstatt-

und Breakdown-Service,

europaweites

Werkstatt-Netzwerk,

Flotten-

Managem.

3. Individuell

vereinbar.

4. Sale-and-leaseback.

Hertz Autovermietung

wickelte die Quorum AG im Transportsektor

ein Factoringvolumen von rund 320 Mio.

Euro ab. „Wir haben in den letzten Jahren

viel in branchenspezifisches Know-how

investiert. Wir sind dabei, in enger Zusammenarbeit

mit unseren Kunden und

großen Transportunternehmen die Abwicklung

noch einfacher zu machen,“ erklärt

Frédéric Lodewyk, Vorstand der Quorum

AG. „Dafür gibt es keine Lösung von der

Stange, das muss immer individuell geregelt

werden.“

1. Nfz aller Tonnagen mit Sonderspezifikationen bei Aufbauten und Fahrgestellen;

Hersteller: MAN, DAF, Iveco und Daimler, bei Transportern auch Peugeot,

Renault, Fiat und Ford; flächendeckendes Stationsnetz mit 260 Lkw-Stationen,

davon rund 60 Schwerlaststützpunkte in Deutschland und rund 900 Stationen in

Europa. Alle mautpflichtigen Fzg. mit OBU, Full-Service-Konzept (Hertz übernimmt

auch TÜV, Wartung, Reifen, Versicherung; Preise sind in der Regel Komplettpreise

inkl. Haftungsbeschränkung bis 1600 Euro).

2. Umfassende Fahrzeugpalette (vom VW Fox bis zum DAF XF), Langzeit-Full-Service-

Mieten o. Kapitalbindung mit bis zu 24 Mon. Laufzeit (Contract Hire), Mautabrechnung

mit Einzelfahrtnachweis, Komplettlösungen wie SZM mit Auflieger in

Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner F&K Trailer Service, Zustellservice,

Rundum-Versicherungsschutz, Mobilitätsgarantie durch 24-h-Pannenhilfe im

In- und Ausland durch eigenes Competence Center, das im Pannenfall kurzfristig

die Reparatur oder ein Ersatzfzg. garantiert, Reserv. unter 0 18 05/33 35 35

(0,14 €/Min. aus dem Festnetz der DTAG) oder über die Schwerlastzentren

(Verzeichnis unter www.hertztrucks.de), bargeldlose Abwicklung über die DKV

Card und die UTA Full Service Card sowie über Kreditkarten (American Express,

Mastercard, Visa, Diners Club).

3. Von 24 h bis 24 Mon. bei schweren Nutzfahrzeugen. Ab 1 h bei leichten Nutzfahrzeugen.

4. Strat. Partner für mod. Fuhrparkmanagem., von heute auf morgen das

gewünschte Fzg., Hilfe bei Saisonspitzen (z. B. Weihnachtsgeschäft, Rübenernte,

Spargelzeit, Promotouren, etc.), Ersatzfzg. bei Engpässen durch Rep.

sowie zur Überbrückung von Lieferfristen, hohe Zuverlässigkeit. Weitere

nformationen zur kompletten Hertz-Lkw-Flotte und Reservierungen bis 7,49 t

unter www.hertztrucks.de.

Stromerzeuger

von 5 bis

2500 kVA

für den mobilen

und stationären Einsatz

Typ HDKBB

5 kVA für den Festeinbau

im Lkw

Typ C70D5

70 kVA offen oder

mit Schallschutzhaube

CUMMINS Deutschland GmbH

Odenwaldstraße 23

64521 Groß-Gerau

Telefon (0 61 52) 1 74-0

Telefax (0 61 52) 1 74-141

www.cummins.de

cummins.germany@cummins.com


Truck Service

Hiebenthal

1. MAN 2-/3-Achs-SZM – auch

mit ADR – auch als Ultra, 2-/3-/

4-Achs-Kipper, Kran-Kipper-Lkw,

7,5 bis 12 t. Lkw (teils mit

LBW), BDF-Lkws, 20- bis 50-m 3 -

Kippauflieger, Gardinenauflieger,

Tandem-Kipper, BDF-Lafetten,

Tieflade-Anhänger und -Auflieger.

Alle Lkw mit OBU, auf Wunsch

mit Navigationssystem.

2. Reparaturen, Wartung, Reifenservice,

Kfz-Versicherung,

Abwicklung von Unfallschäden,

Kfz-Steuer, Gestellung von

Ersatzfahrzeugen, Maut über

Mieter oder Vermieter.

3. Von einem Tag bis zu 36 Monaten

variabel mit anschließender

Kaufoption, Mietverlängerung

ohne Probleme möglich.

4. Tieflade-Anhänger und -Auflieger

(teleskopierbar), Vermietung,

Verkauf, Leasing, Finanzierung,

Mietkauf, 2-Achs-Kommunalfahrzeuge

mit Kipper und Kran. Maut

über Mieter oder Vermieter.

MEFA Autohandels-

und Vermietungs-GmbH

1. SZM, BDF-Fahrzeuge,

12-Tonner mit Ladebordwand,

Sattelauflieger, TK-Sattelauflieger,

BDF-Lafetten,

Abrollkipper, Absetzkipper.

2. Full-Service und Unfallersatzfahrzeuge.

3. 1 Tag bis Langzeitmiete.

4. Doppelstock-Tiefkühlfahrzeuge,

Hubarbeitsbühnen und

Scherenhebebühnen.

44 NFM Februar 2009

Anzeige

HoRenta

1. SZM, Low-Deck, Auflieger, Megatrailer,

BDF-Lkw, Jumbo-Lkw

auch mit Abstellhöhen von 0,98

bis 1,32 m. BDF-Anhänger

(auch Jumbo), Wechselbrücken

(auch Jumbo).

2. Je nach Vereinbarung: Reparatur

und Wartung, Reifen-Service,

OBU-Einbau möglich, gesetzliche

Prüfarbeiten, Ersatzfahrzeuggestellung,

Aggregatetausch,

Abwicklung von Unfallschäden,

Kfz-Steuer, Beschriftung des

Fahrzeuges nach Kundenwunsch

möglich (nur bei Langzeitmiete).

3. Sorglos-Full-Service-Mietvarianten:

Sorglos Light/Sorglos Flex/

Sorglos Premium, Charter-Mietvariante

bis 60 Monate Laufzeit

(Übernahme des Fahrzeuges

nach Mietlaufzeit möglich) seit

April 2007 außer Mercedesauch

DAF-SZM.

4. Jumbofahrzeuge, Megatrailer,

Low-Liner, Paper-Liner,

Schubbodenauflieger.

Mercedes-Benz CharterWay

KLVrent Nutzfahrzeug-Vermietung

1. Fuhrparkgröße: über 2500 Fahrzeuge, neuwertig und sehr gut ausgest. SZM

(Standard, Low-Deck und mit Kipphydraulik), Sattelauflieger (Curtainsider, Coilauflieger,

Kühlsattelauflieger, Trockenfrachtkoffer, Megatrailer, Schubboden,

Alu-Kippmulden und Getränkesattelauflieger), BDF-Lkw (Standard, Maxi, Jumbo)

mit passenden Anhängern und Brücken, Abroll- und Absetzkipper mit Entsorgungsanhängern,

4-Achs-Kipper. Durch Kooperation mit Europcar auch

Anmietung von Pkw, Lieferwagen, Transportern und Lkw bis 11,9 t möglich.

2. Innovatives und kundenorientiertes Preissystem mit den KLVrent-Tarifen:

QUICKrent, FAIRrent, FIXrent, All-in-Preise mit deutschland- und österreichweitem

Service- und Wartungsnetz, Reifen-Service, gesetzliche Untersuchungen,

Fahrzeugtausch innerhalb der Mietzeit, komplettes Versicherungspaket,

Schaden-Managem., Kfz-Steuer mit Anhängerzuschlag, Notdienst über Service

24 und Ersatzfahrzeug bei Unfall/Pannenfall, 16 Vermietstationen in

Deutschland, Österreich und der Slowakei.

3. 1 Tag bis 48 Monate.

1. Mercedes-Benz-Nutzfahrzeuge in allen Ausführungen:

vom Transporter bis zum Schwerlastzug, Standard- oder

Spezialfahrzeuge (z. B. Kühl-, Müll-, Bau-, Winterdienst-,

Entsorgungsfahrzeuge) inklusive Anhänger und Auflieger.

Mercedes-Benz CharterWay betreut mittlerweile über

70.000 Fahrzeuge in Deutschland.

2. Full-Service.

MIETSPIEGEL

3. Kurzzeitmiete: 24 h bis 24 Monate,

Langzeitmiete: ab 24 Monate.

4. Saisonale oder kurzfristige Engpässe im Transportgeschäft

von bis zu 24 Monaten kann der Unternehmer

mit der Kurzzeitmiete abdecken. Dabei wählt er aus

einem Fuhrpark von mehr als 4500 Fahrzeugen –

vom Standardfahrzeug bis zur Branchenlösung inklusive

Anhänger und Auflieger, auf Wunsch auch mit Fahrer.

Derzeit über 65 Mietstützpunkte deutschlandweit.

www.charterway.de.

4. Alle Zugfahrzeuge sind mit OBU ausgestattet, Bezahlung der Maut über DKV

Card oder auf Guthabenbasis, Einzelfahrtennachweise sind im KLVrent-Mautinfosystem

online abrufbar, bargeldlose Anmietung über DKV Card möglich,

Online-Angebotskonfiguration von Mietfahrzeugen, Hausfarbe auf Kundenwunsch

ab einer Mietzeit von 24 Monaten etc.

Anzeige

www.wiese-trailer-rent.de

(05704) 16 77 69-0

Autovermietung

Miethke

1. Lkw bis 7,49 t,

Transporter,

9-Sitzer-Busse,

Pkw, Fun-Cars

und Anhänger.

2. Abwicklung von

Unfallschäden,

Abschleppdienst

mit Pannenhilfsdienst,Ersatzwagengestellung.

3. Nach Absprache.

4. 24-h-Notdienst,

Abschleppwagen,

Autotransportanhänger.

1. Angebot 2. Service 3. Laufzeiten 4. Besonderheiten/Spezialitäten

Detlef Moll

1. Allradkipper, SZM (auch mit

Kipphydraulik), Komplettzüge,

Anhänger/Auflieger (mautfrei),

BDF- und Containerfahrgestelle,

Motorwagen,

Lkw bis 12 t, Lkw mit OBU

und Lkw mit Kran, Fzg. mit

analogem Tacho.

2. ADAC-Vertretung, Ersatzfahrzeuggestellung,Abwicklung

von Unfallschäden,

Kfz-Steuer, Beschriftung des

Fahrzeuges nach Kundenwunsch

möglich.

3. Ab 1 Tag bis 1 Jahr.

4. Kühlfahrzeuge, Tieflader,

Getränkefahrzeuge,

Hakenlift-Abrollkipper,

3-Seiten-Kipper und

Lkw mit Arbeitsbühnen.


Mezger

Rent & Service

1. SZM mit OBU, Lowliner,

Komplettzüge, Kühlauflieger

auch mit LBW, Multitemperaturauflieger,Gardinenauflieger,

Bordwandsider,

Tiefbettauflieger für Lkw,

60-m 3 -Siloauflieger, Kippsattelauflieger,Schubbodenauflieger.

2. Alle Fahrzeuge mit Full-

Service, 24-h-Service in

Europa, Reifen-Service,

Ersatzfahrzeuge, Kühldatenüberwachung

und Auswertung.

3. 1 Tag bis mehrere Jahre.

4. Beschriftung des Fahrzeuges

nach Kundenwunsch

möglich, Unfallfahrzeug-

Überführung mit Tieflader.

www.vehiclebay.de

www.vehiclerent.de

Orten Rent2Trans

1. Lkw von 7,5 bis 20 t mit

Getränkeaufbauten von Orten,

z. B. Topliner- und Safe-

Server-Aufbau, Kühlzellen,

Kühlanhänger, Ausschankwagen,Safe-Server-Revolution,

auf Wunsch Fahrzeuge

mit OBU, 40-t-Getränkezüge,

Sattelzüge.

2. Zulassung, Versicherung,

Kfz-Steuer, Reparatur und

Wartung sowie Reifenverschleiß

auf Wunsch im

Mietpreis enthalten, Mietkauf

möglich.

3. 1 bis 6 Mon. in der Kurzzeitmiete,

6 bis 36 Monate

Langzeitmiete.

4. Auch Miete von Gebrauchtfahrzeugen

möglich.

Neufahrzeuge aller Hersteller

…sofort verfügbar

IN LEASING, MIETE, KAUF

Neu: jetzt auch in Ebermannsdorf/Schafhof,

Untere Zell, Am Kreuz A6 und B85

Tel. +49 (0) 93 64/8 03-0 · Fax +49 (0) 93 64/8 03-100 · E-Mail: mail@wires.de · www.wires.de

PaulGünther AG

1. Der Chassis-Spezialist seit mehr als 35 Jahren. 5000 Chassis und Trailer, Standard

Chassis 20’ bis 40’ blatt- und luftgefedert, Gooseneck-Chassis 40’ blatt- und luftgefedert,

Gooseneck-HC-Chassis 40’ multipurpose mit 55er-Bereifung, Gooseneck-HC-

Chassis 45’ multipurpose mit 55er-Bereifung, MaxiFlex-Chassis, variable Containerposition,

optimaler Satteldruck, 30-/20’-Tankchassis 20-/30-/40- und 40’-HC-

Kipperchassis, Tieflader teleskopierbar, 20’-BDF-Lafette, 40’-Plattenchassis, Curtainsider,

Kühltrailer, Megatrailer, Bordwandtrailer, Berücksichtigung von Kundenspezifikationen

(bei Langzeitmiete).

2. PaulGünther-Netzwerk: 14 Standorte in Deutschland, und 26 Standorte in Europa,

kostenlose Telefonnummer: 0 08 00/27 00 00 27, 24-Stunden-Pannenservice;

Mietraten mit maßgeschneiderten Serviceleistungen: inkl. Wartung und Verschleiß,

keine Kilometerbegrenzung, Vollkasko mit und ohne Haftungsbegrenzung, Reifenversicherung.

3. Laufzeiten, so individuell wie Ihr Transportbedarf: Kurzzeit: ab 1 Tag bis 6 Monate;

Mittelfristig: ab 6 Monate bis 24 Monate; Langfristig: ab 24 Monate; MasterRent:

verbindet individuell die Vorteile aller Mietvarianten; Miete mit Kaufoption: zur langfristigen

Eigentumsbildung.

4. Sale & rent back: bietet finanzielle und operative Flexibilität, Flotten-Management:

komplette Verwaltung, Reporting, Monitoring, Controlling.

Fachmesse für die Truck-,

Anhänger- und Karosseriebranche

31. 31. März, März, 1. und und 2. April April 2009 2009

14.00–22.00 Uhr

EVENEMENTENHAL HARDENBERG

Energieweg 2, NL-7772 TV Hardenberg

T +31 (0)523 28 98 98

E info@evenementenhalhardenberg.nl

I www.evenementenhalhardenberg.nl

Vom 1. bis zum 3. September 2009 finden

die Carrosserie Vakdagen Gorinchem statt.

Bei dieser Fachmesse

wird die einzigartige

Full-Service-Formel

angewendet.


PacLease

1. Zugmaschinen/BDF-Motorwagen, als Standard- oder mit Mega-Aufsattel/Abstellhöhe. CF-Absetzkipper und

DAF XF105 Abrollkipper. Seit Oktober 2007 neu im Programm: DAF FA LF 45.220 mit Zulassung als 11,99-t-

Fahrzeug, mit Trockenfracht oder Tiefkühlkoffer, LBW. Anhänger/Lafetten als Standard oder für Volumentransporte.

Wechselaufbauten (Plane, Koffer in Trockenfracht oder TK) in Standard oder Volumenausführung.

Auflieger: Curtainsider Standard/Mega, Luftfrachtauflieger als Curtainsider oder Koffer mit Rollboden, Kofferauflieger

in Trockenfracht oder Tiefkühlversion, Containerchassis bis 45’.

2. Mietpreise beinhalten PacLease Full-Service: Verschleißpaket für Bremsen und Reifen, gesetzliche Prüfungen und

Untersuchungen, Gebühren für Wartung und Reparatur gem. AGB, GEZ-Gebühren; Pannenhilfe.

3. Kurzfristig als Tag/Woche/Monat, mittelfristig ab dem 2. bis zum 11. Monat, langfristige Verträge mit Laufzeiten

von 12, 24, 36 oder nach Vereinbarung auch mehr Monaten, bis zu 60 Monate bei speziellen und individuell

konfigurierten Fahrzeugen möglich, Fahrzeugtausch im laufenden Vertrag nach Absprache möglich. Telematiklösungen

auf Kundenwunsch verfügbar. Fahrzeuge können auf Anfrage auch mit Hochsicherheitsausstattungen

für Werttransporte ausgerüstet werden.

4. Ziehende Einheiten: km-Leistung je nach Fahrzeugtyp bis zu 15.000 km pro Monat, gezogene Einheiten

ohne Beschränkung. Hausfarben und individuelle Beschriftung, individuelle Ausstattung nach Kundenspezifikationen/Konzeptlösungen

bei langfristigen Verträgen nach Absprache möglich. Bargeldlose Anmietung

über UTA/DKV möglich.

Renault Truck Rental

1. SZM, BDF, Low-Deck-SZM.

2. Service in allen Renault-

Werkstätten, Reparatur, Reifen.

3. Über drei Monate.

4. Kundenspezifikation,

Hausfarbe evtl. möglich.

46 NFM Februar 2009

Rosen TRUCK + TRAILER

1. Curtainsider, Kühlauflieger,

Paper-Liner und Megaauflieger.

2. –

3. Tages- bis Langzeitmiete.

4. Auflieger mit Coilmulde.

MIETSPIEGEL

T. Ryll GmbH

1. SZM, SZM mit Kipphydraulik, Mega-

SZM, BDF-Fahrzeuge, Abrollkipper,

Kühlauflieger, Curtainsider (auch

Mega und Joloda), Agrarmulden,

Baustoffmulden, Schubbodenauflieger,

Transporter bis 7,49 t.

2. Full-Service, alternativ individuelle

Servicekomponenten, Hol- und

Bring-Service, Fahrzeugüberführungen

(auch Unfall) auf Achse, per

Tieflader oder per Abschleppwagen.

3. 1 Tag bis 48 Monate.

4. Kippauflieger von 20 bis 55 m 3 ,

zertifizierte Kippauflieger.

PEMA Truck-&

Trailervermietung

1. 16.000 Einheiten, Komplettanbieter,

Lkw/SZM 7,5–40 t,

Anhänger, Auflieger, vom

Standard-Equipment, Plane,

Spriegel/Tautliner, Kühlauflieger/Mega

bis hin zu Tank-

und Siloaufliegern.

2. Ausschließlich Miete und Full-

Service mit eigenen Werkstätten

an 7 Wochentagen rund um die

Uhr, europaweit mit 20 Niederlassungen.

3. Ab 1 Tag bis 60 Monate

für Standard-Equipment.

4. Maßgeschneiderte Fahrzeuge

für spezielle Transportaufgaben.

Ab 24 Monate Lkw in Kundenfarbe.

Sagitta Leasing GmbH

1. Autotransporter, alle weiteren

Nutzfahrzeuge, Baumaschinen aller

Art, Old- und Jungtimer.

2. Leasing, Finanzierung, Mietkauf,

Miete, Full-Service-Verträge für

Neufahrzeuge auf Wunsch, Qualitäts-Management.

3. 12 bis 72 Monate.

4. Autotransportzüge.

NUTZ FAHRZEUGE

MANAGEMENT

ONLINE

www.nfm-verlag.de


Scania Deutschland

+ 22 Vertragshändler

1. Ca. 1000 Fzg., OBU ab sechs Monate. Seit Sommer 2008

(Partner Schmitz CargoBull) Aufl. fest mit ins Angebot aufgen.

2. Full-Service, Rep. u. Wartung, Reifen-Service, Vers. (Vollkasko,

Haftpflicht, Teilkasko), Steuern inkl. Anhängerzuschl. bei SZM.

3. Scania Rent Kurzzeitmiete Truck & Trailer, 1 Tag bis 12 Monate.

Scania Rent Langzeitmiete Truck & Trailer, 24 Monate bis gesetzliche

Regelung.

4. Überwiegend SZM, Hausfarbe ist Weiß. Die Scania-Rent-Fzg. können

bei 22 Vermietstationen in Deutschland angemietet werden.

Rent & Service

the the easy easy way way of heavy heavy load load

Vermietung Vermietung und Verkauf Verkauf von Spezialaufliegern

Spezialaufliegern

namhafter namhafter Hersteller Hersteller

www.heavytrailer.de

Anzeige

Standorte:

74219 Möckmühl

47167 Duisburg

Tel. 0 62 98/9 27 15-0 · www.mezger-rent-service.de

■ Sattelzugm. inkl. OBU ■ Kühlauflieger mit LBW/Trennwand/

■ Schiebeplanenauflieger Doppelstock/Multitemp

■ Megatrailer ■ Überführung von Unfall-Lkw mit

■ Silokippauflieger 60 m 3 Tieflader

■ Kühldatenüberwachung ■ Kippauflieger 24 m 3

Giselherstr. 1, 44319 Dortmund

Tel. +49 (0) 2 31-9 84 67 93

info@heavytrailer.de

Schmidt

Kommunalfahrzeuge

1. Müllsammelfahrzeuge – Heck-,

Front- und Seitenlader, Kanalreiniger,Straßenkehrmaschinen,

Containerfahrzeuge,

neu und gebraucht verfügbar.

2. Full-Service, Zustell- und

Abhol-Service auf Wunsch,

mehrere Service-Werkstätten.

3. Kurz- und Langzeitmiete.

4. Fahrzeug- und Konzeptlösungen,

individuelle Lösungen

für Langzeitmietobjekte,

Übernahme durch Kauf

möglich, Mietkauf, für jeden

Einsatz das passende

Fahrzeug.

Sixt Autovermietung

1. Sixt bietet Nfz., Transp. sowie leichte u. mittlere

Lkw bis zu einem zul. GG von 11,99 t; Pkw.

2. Die Full-Service-Module bieten Wartung/Verschleißrep.,

Reifenersatz, gesetzl. Prüfarbeiten,

Versicherungsleistungen, Unfall-Managem.,

Kfz-Steuern und Kfz-Gebühren,

Rundfunk-Gebühren, Fuhrpark-Managem.,

Tankkarten-Managem., Kundenzufriedenheit.

3. Abhängig von der gewünschten Größenklasse

bietet Sixt das gesamte Spektrum von der Tages-,

Wochen- und Monatsmiete bis zur individuellen

Langfristmiete und Leasing an. Im Bereich

der mittleren und schweren Lkw liegt der

Schwerpunkt zwischen 24 und 36 Monaten.

4. Herstellerunabhängiges Fuhrparkkonzept. Im

Bereich der Transporter bietet Sixt im Full-Service-Leasing

auch die Umrüstung, Einbauten

und Beschriftungen an.

Schiebeplanen-Auflieger Schubboden-Auflieger

Sattelzugmaschinen/Komplettzüge Tandemanhänger

Sonderfahrzeuge, z. B. Auflieger Abrollkipper Pritschen-Auflieger


STARCAR

1. Wir verm. neben allen Pkw-Klassen, Autotrailer, Tiertransportanh.,

Offroader (SUVs), 9-Sitzer, Transp. von

2,7 bis 18 m 3 , Kühlfzg., Lkw von 7,5 bis 12 t GG.,

Lkw-Ausstattungsmöglichk.: Ganzjahres- und Winterreifen,

Maul- und Kugelkopfkuppl., umweltfr. AdBlue-Technik,

Umweltpl. für Innenstädte.

2. 17 Vermietst. – 3 in Köln, 1 in Essen, 1 in Bremen,

2 in Hannover, 1 in Braunschweig, 2 in Berlin, 6 in

Hamburg u. 1 in Lübeck (Lizenznehmer). Zust. und

Abholung im Einzugsbereich, Kreditkartenakzep., Mengenrabattst.,

Umzugszubehör. Spezialisiertes Firmenk.-

Center mit Business-Rahmenabkommen. Unsere Service-Nr.

0180/55 44 555. Weltw. Urlaubsautos über

www.starcar.de

3. Stundentarife (mind. 3 Std.), Pauschal-, Spezial-,

Nacht- und Wochenendtarife, Einweg-, Langzeittarife.

4. Mietwagendisc. a. Art. von Transp. bis zum 12-Tonner.

Straub

Truck & Trailer

1. SZM und Motorwagen ab

18 t, Lowliner, Absetzund

Abrollkipper, Wechselbrückenfahrzeuge,

Curtainsider (auch mit

Papier- und Getränkeausstattung),Tiefkühlsattelauflieger,Trockenfrachtsattelauflieger,

Kippsattel,

Schubbodenauflieger.

2. Vom Full-Service über verschiedene

Abstufungen

der Service-Komponenten,

Dienstleistungen wie

Hol- und Bring-Service

sowie Versicherungsdienstleistungen

bis hin

zur Konzeptionierung bzw.

Realisierung von sinnvollen

Speziallösungen

innerhalb der Nutzfahrzeug-Branche,

z. B. Kühlgut-Managem.

Auch die

Inzahlungnahme von Fahrzeugen

ist möglich. Mietkauf

und Leasing möglich.

3. 1 Tag bis 48 Monate.

4. Ab 24 Monate kundenspezifische

Ausstattung

und Fahrzeuge möglich.

48 NFM Februar 2009

Tang Rent

Hilden

1. Tandem-Anh.,

Sattelaufl.,

Coil-Sattelaufl.,

1-Achs-Anh.

4,5 t.

2. Mietkauf,

Leasing,

Rep. und Wart.,

Reifen-Serv.,

gesetzl. Prüfarbeiten,Ersatzfahrzeuggestellung,Aggregatetausch,

Abw.

von Unfallschäden,

Kfz-Steuer,

Beschriftung

des Fzg. nach

Kundenwunsch

mögl. (nur bei

Langzeitmiete).

3. Tage-, wochen-,

monatsweise.

4. –

MIETSPIEGEL

BFS ® – die Truckvermieter

1. Truck- und Trailervermietung, Spezialfahrzeugvermietung, An- und Verkauf, Gebrauchtteilebörse

und kompl. Lkw-Service, Pflichtschulungen und Ausbildung nach BKrFQG, Fahr- und Spartraining,

Berufskraftfahrerausbildung. BFS-Notrufkarte mit eigener 24-h-Hotline, 100%-iger Checkin +

Checkout durch elektronische Erfassung.

2. Über 45x MAN Kompetenz in Deutschland u. der Schweiz, Kurzzeit- u. Langzeitmiete, Full-Service,

Mietkauf, Leasing, Finanzierung, Rep. u. Wartung, Reifen-Service, gesetzl. Prüfarbeiten, Ersatzfahrzeugstellung,

Abwicklung von Unfallschäden, fertigen von indiv. Fahrzeugaufbauten, Fahrzeugbeschriftungen,

Vertragspartner von MAN, Kögel, Meiller, Krone, Dautel, Wabco u. Multicar.

2. 1 Tag bis 48 Monate.

4. Straße: SZM Standard (bis 680 PS) + Ultra (auch Hubkupplung), Schwerlast-SZM, Sattelauflieger

Standard + Mega, Tiefkühl- + Kofferauflieger, Schubbodenauflieger, Auflieger mit Ladungssicherungszertifikat,

Tankauflieger, Tieflader, BDF-Wechsler Standard + Jumbo (auch mit LBW) + div.

Anhänger und Wechselbrücken, div. Koffer-/Planenfzg. von 7,49 bis 12 t + div. Anhänger, div.

Kühl-/Tiefkühlfzg. von 7,49 bis 26 t. Bau- und Baunebengewerbe: 2-, 3-, 4-, 5-Achs-Kipper + div.

Anhänger, 2-/3-Achs-SZM + Hydrodrive und 2-/3-Achs-Kippauflieger, Standard/Halfpipe/Volumen,

div. Krankipper, Wechselsysteme Kipper/Sattel, Glastransporter, Abrollkipper, Silosteller,

Absetzkipper + div. Anhänger, Kranwechselbrücken. Kommunal-, kundenspezifische Fahrzeuge.

TIP Trailer Services Trailer Lloyd

1. Gardinenauflieger, Kofferauflieger,

Kühlauflieger, Planenauflieger,

Wechselbrücken,

Anhänger für Wechselbrücken,

Containerchassis,

Tieflader, Tankauflieger/

Wechselbrücken, Siloauflieger/Wechselbrücken,

Trucks.

2. Europaweiter Service, Wartung,

Sicherheit, Branchenund

Individuallösungen, Beratung,

Finanzierungslösungen.

3. Kurzzeit-Miete: 1 Tag bis 12

Monate, Langzeit-Miete:

ab 12 Monate bis 7 Jahre.

Jede Mietlösung kann um

individuelle Services (z. B.

Reifen-Service) und Sicherheitsleistungen

ergänzt

werden.

4. TIP Trailer Services verfügt

über 100 Niederlassungen

in 23 europäischen Ländern,

in Deutschland ist TIP

an 30 Standorten präsent.

Sale-and-lease-back-Angebot,

Fuhrparkplanung, Telematiklösungen.

1. Angebot 2. Service 3. Laufzeiten 4. Besonderheiten/Spezialitäten

1. 3-Achs-Sattelaufl., Gardinenaufl., Containerchassis

(Universalchassis bis 45’), Megatrailer, Kühlaufl.,

Bordwandauf., Kofferaufl. und Huckepackaufl.

2. Zentrale in Hamburg, 12 Depots bundesweit: Bremen,

Kiel, Berlin, Hannover, Essen, Duisburg, Frankfurt,

Germersheim, Karlsdorf, Crailsheim, Stuttgart, Singen;

Geschäftszeiten der Zentrale in HH: 7.00 bis 17.30 Uhr;

nur eine Rufnummer für alle Angelegenheiten:

0 40/75 24 68-0; 24-h-Notdienst, sämtl. Kosten für

Wartung und Verschleiß im Preis inbegriffen; Vollkasko

mit GAP-Deckung; Unfallersatzfzg.; Reifenschutz

optional möglich, umfassendes Versicherungspaket,

auf Kundenwunsch eigene Hausfarbe und Beschriftung

möglich, kostenlose Fzg.-Anlieferung bei Mietverträgen

ab 6 Monaten.

3. Je nach Anforderung des Kunden sind individuell

alle denkbaren Laufzeiten vereinbar, d. h. 1 Tag

bis unbegrenzt.

4. Staffelmiete mit rückwirkender Vergütung, Aufl. mit

Ladungssicherungszertifikat gem. VDI 2700 ff (auch

EN 12642 Code XL) u. a. für den Getränketransport,

auch Daimler-Ladungssicherungs-9.5-Richtlinie erfüllt,

junge Fahrzeugflotte, unbegrenzte km, Huckepackaufl.

P386, Megatrailer mit hydraulischem Hubdach inkl.

Höhenverstellung, Kühler mit Doppelstock, Trennwand

und Telematik, Paper-Liner, Gardinenauflieger mit Schwedenausrüstung,

Coil-Aufl., Universal-Gooseneck-Containerchassis

bis 45’ mit Ausnahmegenehmigung und niedriger

55er-Bereifung, auch mit Frontausschub, Bordwandaufl.

mit Zollverschlussanerkenntnis und Schwedenausrüstung.


Notwendige Botschaften

Euro-Leasing: Trailermiete für die Michael-Stich-Stiftung

UNTERNEHMEN. „Nicht alle Verkehrstoten

hatten einen Unfall. Manche hatten

einfach nur kein Kondom.“ Mit derartig

aufmerksamkeitsstarken Botschaften sorgen

die Michael-Stich-Stiftung und Euro-

Leasing jetzt für europaweite Aufmerk-

Gemeinsame

Kampagne:

Michael Stich

und Ralf Faust

bei der Vorstellung

der Fahrzeuge.

Foto: Euro-Leasing

samkeit zu HIV und Aids. Und zwar in vier

verschiedenen Variationen als Heckansicht

auf diversen Euro-Leasing-Miettrailern.

Die Motive wurden speziell

für den Straßenverkehr entwickelt und

informieren im Rahmen der Anti-Aids-

Kampagne der Michael-Stich-Stiftung über

die noch immer tödlich verlaufende

Krankheit.

Euro-Leasing-CEO Ralf Faust hat sich

nach eigenen Angaben bei der Aids-Prävention

nicht zwei Mal bitten lassen und

sorgt durch eine kostenlose Kommunizierung

der Statements auf seinen Trailern

für eine hohe Beachtung auf Europas

Straßen und Autobahnen. Faust: „Transporteure

und Logistiker können durch die

Anmietung dieser ,verkehrssicheren‘ Fahr-

Anzeige

www.wiese-trailer-rent.de

(05704) 16 77 69-0

zeuge zu einem absoluten Kampagnensonderpreis

nicht nur ihre Transporte

durchführen, sondern auch aktiv dazu beitragen,

auf die nach wie vor brandaktuellen

Themen HIV und Aids hinzuweisen.“


Wachsende Nachfrage

TRAILER. Der Trend, den Güterverkehr

auf bestimmten Relationen auf die Schiene

zu verlagern, wirkt sich auch auf

die Fuhrparkzusammenstellung von Ver-

UES Intermodal

1. Containerchassis in allen

Ausführungen, Lafetten,

Wechselbrücken.

2. Mietkauf, Kaufmiete, Saleand-lease-Back,

Leasing,

Fahrzeuge in Abrufbereitschaft,

faire Versicherungsbedingungen,

inklusive Verschleiß,

HU und SP, 5-Tage-

Woche, Wochenende mietfrei,

Reifenversicherung mögl.,

24-h-Pannenhilfe.

3. Tages-, Wochen, Monatsoder

Langzeitmiete.

4. Spezialchassis für den Transport

von Chemiecontainern,

Wunschfahrzeuge.

50 NFM Februar 2009

Volvo

Truck Rental

1. SZM, BDF, Low-Deck-SZM, Low-

Chassis-BDF; bei Langzeitmiete alle

Volvo-Typen.

2. Service in allen Volvo-Werkstätten,

Reparatur, Reifen.

3. Über 3 Monate.

4. Kundenspezifikation, Hausfarbe

eventuell möglich.

MIETSPIEGEL

Trailer Lloyd nimmt Huckepack-Trailer von Krone in die Flotte

mietern aus. Aufgrund der wachsenden

Nachfrage nach bahnverladbaren Trailern

hat Trailer Lloyd jetzt bahnverladbare

Huckepack-Auflieger von Krone in die

Anzeige

Neu in der

Trailer-Lloyd-

Flotte: Bahnverladbare

Trailer von

Krone wurden

in den Fuhrpark

integriert.

Foto: Trailer Lloyd

Wiese Wires

1. Sattelauflieger, Anhänger,

Tandemanhänger, Curtainsider,

Koffer, Schubbodenauflieger,

1-Achs-Anhänger, Mautkiller,

SZM, Tieflader,

Auflieger als Abrollkipper.

2. Full-Service, Leasing,

Finanzierung, Mietkauf,

Reparaturen, Abwicklung

von Unfallschäden.

3. Ab 1 Tag bis Langzeit

ohne Beschränkung.

4. Schubbodenauflieger, Fahrzeuge

im Kunden-Erscheinungsbild

möglich. Sonderfzg.

in Langzeitmiete möglich,

Fahrzeugübernahme möglich.

1. Angebot 2. Service 3. Laufzeiten 4. Besonderheiten/Spezialitäten

Vermietflotte aufgenommen. Es handelt

sich hierbei um neue Krone-Profi-Liner

des Typs eLHB3-CS, die über eine besondere

Ausstattung für die Bahnverladung

verfügen. Neben den stabilen Greiferkanten

und einem Aramid-Planenschutz,

durch die Krane und Stapler sicher zugreifen

können, verfügen die Trailer über

BPW-Achsen mit Split-Balg. Dabei hebt

sich der Federbalg von seiner Auflage ab

und wird nicht auseinander gezogen,

sodass Beschädigungen beim Einfedern

verhindert werden.

Die Trailer verfügen über die Bahnzulassung

Code XL und sind im Gegensatz

zum Rest der Trailer-Lloyd-Flotte mit

schwarzen statt lichtgrauen Planen ausgerüstet.

Das hydraulische Hubdach mit

450 mm Gesamthub, das an vier Eckrungen

getrennt anhebbar ist, lässt eine

Gesamthöhe von 3860 mm bei entlüfteter

Luftfederung zu und hat somit das

HK-Profil P 386. Bei Taschenwagenbetrieb

auf 980-mm-Stützböcken sind folgende

Kompatibilitätscodes möglich: a, b,

c, d, e, f, g und h.

1. SZM mit Vollausstattung neu oder

jung, Kühlauflieger (z. B. Doppelstock,

blumenbreit, Trennwand

usw.), Planenauflieger (z. B. BW,

Schiebeplane) jeweils Vollausstattung,

Verteilerkühlfahrzeuge z. B.

12 t mit Hebebühne, Seitentür uvm.

2. Full-Service inkl. Steuer und Versicherung

oder Nettomiete mögl.

3. Langzeitmiete ab 3 Monate.

4. Internationaler Support/Pannenservice,

Beschriftung nach Kundenwunsch

mögl., Umwandlung in Kauf,

Leasing, Finanzierung jederzeit

mögl.


Führungswechsel: Günter Römhild folgte Bernd Ewald als Geschäftsführer der

UTA Leasing GmbH. Foto: UTA-Leasing

UTA Leasing: Führungswechsel

Günter Römhild zum Geschäftsführer bestellt

UNTERNEHMEN. Führungswechsel

beim unabhängigen Spezialisten für Nutzfahrzeug-Leasing:

Zum 1. Januar 2009

übergab Bernd Ewald die Geschäftsführung

der UTA Leasing GmbH an Günter

Römhild. Der bisherige Vertriebsleiter

wird das Unternehmen gemeinsam mit

seinem Geschäftsführerkollegen Dieter

Ackermann lenken. Der 47-jährige bringt

weitreichende Branchenerfahrung mit;

der Schwerpunkt seiner neuen Tätigkeit

wird im Vertrieb liegen. Bernd Ewald

stand 18 Jahre lang an der Spitze des

Unternehmens.

In seinem langjährigen Mitarbeiter

sieht er einen „jüngeren, gut trainierten

Nachfolger“. Günter Römhild freut sich

auf die neuen Aufgaben und blickt trotz

aktueller Finanzkrise positiv in die

Zukunft: „Wir stehen vor spannenden

Herausforderungen. Auch in diesen Zeiten

wird die UTA Leasing GmbH ein

zuverlässiger Geschäftspartner bleiben“,

so Römhild.

Die hersteller- und bankenunabhängige

UTA Leasing GmbH hat sich auf Leasing

und Finanzierung für Nutzfahrzeuge

spezialisiert. Diese Unabhängigkeit ist

nicht nur in der Beratung ein Vorteil, sondern

kann auch zusätzliche Finanzierungsspielräume

öffnen. Andere Kreditlinien

werden nicht berührt.

Anzeige


Wachsende Langzeitmiete

Starcar eröffnet die 17. Filiale in Essen

MIETFAHRZEUGE. Der gelbe Mietwagendiscounter

Starcar hat eine neue Filiale

in Essen eröffnet. Damit ist das vor 22

Jahren in Hamburg gegründete Unternehmen

jetzt bundesweit an 17 Standorten

vertreten, darunter Hamburg, Berlin,

Köln, Hannover, Bremen, Braunschweig

und Lübeck.

Nach dem Erfolg der drei Kölner Stationen

und der wachsenden Nachfrage

im Einzugsgebiet entschied sich Starcar

für eine weitere Expansion im Westen

SERVICE. PacLease bietet seinen Mietkunden unverändert

die Möglichkeit der Mautabrechnung bei stabilen Kosten.

Die seit Einführung der Maut bei PacLease zu leistende

Vorauszahlung von maximal 40 Euro pro Tag wird trotz der

beschlossenen Erhöhung der Mautsätze unverändert bleiben

und trägt so zur Erhaltung der Liquidität der Mietkunden

bei. Auch wird PacLease keine zusätzlichen Bankbürgschaften

oder höhere Kautionen einfordern. Durch die

52 NFM Februar 2009

Deutschlands. Starcar beschäftigt als

mittelständischer Arbeitgeber ein qualifiziertes

Team von rund 70 festangestellten

Mitarbeitern – zusätzlich stehen Servicekräfte

zur Verfügung, diese pflegen und

warten die stets neuesten Fahrzeugmodelle

durch einen 16-Punkte-Sicherheitscheck.

Im Lkw-Segment bietet Starcar alles

vom Mercedes Vito bis zum 12-Tonner

mit Schlafkabine. Zahlreiche Firmenkunden

nutzen die Autovermietung für Tages-

und Wochenmieten, aber auch langfristige

Verträge werden zunehmend interessanter.

Branchenexperten raten Unternehmen

mit eigenem Fahrzeugpool vermehrt

zu Langzeitmieten statt Leasingverträgen.

Ein eigener Fuhrpark rechnet sich nur,

wenn sichergestellt ist, dass 70 Prozent der

Keine höheren Kautionen PacLease hält Mautvorauszahlung stabil

Nur keinen Kopf machen: Bei PacLease bleibt die Mautvorauszahlung

trotz der Anhebung der Mautsätze unverändert

stabil.

Foto: PacLease

MIETSPIEGEL

Anzeige

höheren Mautsätze verlangen verschiedene Mautdienstleister

höhere Kautionsleistungen oder andere Sicherheiten.

Diese belasten die Liquidität der Transportbranche

und verschlechtern damit die Situation der Unternehmen.

Da die Speditionen ohnehin durch die Mauterhöhung

belastet sind, tragen die im Einzelfall von verschiedenen

Mautdienstleistern geforderten Kautionen von bis zu

4000 Euro pro Fahrzeug nicht dazu bei, die Situation der

Unternehmer zu verbessern. Durch den Verzicht von Pac-

Lease einer höheren Mautvorauszahlung und der nach wie

vor unverändert unkomplizierten Bonitätsprüfung können

Mietkunden bei PacLease wesentlich schneller und einfacher

auf Fahrzeuge mit aktueller Motorentechnik zugreifen

und damit langfristig mit stabilen Kosten während der Vertragslaufzeit

rechnen. Die Bearbeitungsdauer der Bonitätsprüfung

ist nach wie vor wesentlich kürzer als bei den herkömmlichen

Finanzierungen. Dazu vertraut PacLease

unverändert auf die finanzielle Leistungsfähigkeit der Mietkunden

und fordert nicht die hohen Sicherheiten, die mittlerweile

im Bankgewerbe üblich sind. Damit erhalten sich

PacLease-Kunden ihre volle Flexibilität. Darüber hinaus wird

durch die individuelle Vertragsgestaltung und die stabile

Kostensituation während der Vertragslaufzeit die Liquidität

der Kunden unterstützt.


Fahrzeuge auch wirklich permanent genutzt

werden. Firmenkunden bietet Starcar

mit dem intelligenten Fuhrpark-Management

eine besondere Serviceleistung.

Ob Personen-, Güter- oder Kühltransporte,

Starcar versteht sich als kompetenter

und verlässlicher Partner – und das zu

gewohnt günstigen Tarifen. In den ver-

Jetzt auch in Essen:

Das Starcar-Team der

neuen Essener Niederlassung.

Mit der neuen Filiale ist

Starcar jetzt an 17 Standorten

vertreten.

Foto: Starcar

gangenen Jahren haben sich viele Firmen

vom professionellen Service überzeugt

und sind zufriedene Stammkunden

geworden.

Lade- und Montagekrane

MKG Maschinen- und Kranbau GmbH

Daimler-Benz-Straße 6 • D-49681 Garrel

Telefon (0 44 74) 8 97-0 • Fax (0 44 74) 8 97-10

E-Mail: info@mkg-krane.de


LEASING

Klare PRÄFERENZEN

MIT SERVICE LEASEN: Immer mehr Kunden entscheiden sich für Full-Service-Leasing.


Die aktuellen Zahlen des Bundesverbands Deutscher Leasing-

Unternehmen (BDL) belegen, dass das Leasing von Nutzfahrzeugen

im dritten Quartal 2008 um 16 Prozent im Vergleich

zum Vorjahreszeitraum zugenommen hat.

FULL-SERVICE-LEASING

für Transporter liegt im Trend

Der Sektor Nutzfahrzeuge liegt weit über

dem durchschnittlichen Wachstum

des Mobilien-Leasings von sechs Prozent

und auch über dem Wachstum des

Sektors Pkw und Kombis, der im gleichen

Zeitraum immerhin um 8,5 Prozent zulegen

konnte. Laut BDL belegt Leasing mit einem

Anteil von rund 24 Prozent den ersten Platz

als Finanzierungsform deutscher Unternehmen.

Dabei ergeben sich neben den bekannten,

aktuellen Argumenten wie die Verbesserung

der Bilanzstruktur und damit geringere

Refinanzierungskosten noch weitere Vorteile,

die Unternehmen zu schätzen wissen.

Leasing schont und erhöht die Liquidität

und führt zu einer Planbarkeit und Transparenz

der Kos-ten. Speziell im Unternehmensfuhrpark

spielt darüber hinaus auch die

Aktualität der eingesetzten Fahrzeugmodelle

eine Rolle.

Schnellere Modernisierung

In einem Kauffuhrpark liegt die tatsächliche

betriebliche Nutzungsdauer bis zu drei

Mal höher als in einem Leasingfuhrpark, in

MIT SERVICE LEASEN

Eine wachsende Zahl von Flotten-

Managern setzt auf Full-Service-Leasing.

Bei dieser Form des Leasings werden

nicht nur die Fahrzeuge mit für den

Nutzer bilanzneutralem Kapital beschafft,

sondern abgestufte Servicebausteine

mitgeleast. Das entlastet den Flotten-

Manager zusätzlich von operativen

Prozessen rund um die Flotte.

NFM Februar 2009 55


dem durchschnittlich alle 3 bis 3,5 Jahre

Fahrzeuge erneuert werden. Vor allem ist

bei Abschluss eines Kilometervertrages die

Verlagerung des Restwertrisikos auf die

Leasinggesellschaft ein großer Vorteil für

die Unternehmen. Die Leasinggesellschaft

selbst hat die Entwicklung am Gebrauchtwagenmarkt

über mehrere Jahre einzuschätzen

und ist dafür verantwortlich, die

zu Vertragsbeginn kalkulierten Verkaufserlöse

am Ende der Leasinglaufzeit auch

zu realisieren. Gelingt ihr dies nicht,

hat sie das finanzielle Risiko allein zu

tragen.

Nicht nur das reine Finanz-Leasing

ist weiter auf dem Vormarsch, sondern

auch das Full-Service-Leasing gewinnt

weiter an Bedeutung. Dabei handelt

es sich um eine Kombination aus Finanzierung

und kundenindividuellen Service-

und Beratungsleistungen, die in einer

monatlich gleichbleibenden Vollkostenrate

bezahlt werden. Zur Verfügung stehen

in der Regel die Servicekomponenten

Finanzierung, Fahrzeugbeschaffung, Wartung

und Reparatur, Reifenbezug, Tankkar-

56 NFM Februar 2009

LEASING

tenservices, Unfall-Management und Schadenservices,Versicherungs-Dienstleistungen,

Ersatzfahrzeuggestellung, Abwicklung

der Steuern und GEZ sowie der Verkauf der

Gebrauchtfahrzeuge. Zum Service gehö-

FULL-SERVICE: Reifen-Management

gehört auch dazu.

NICHT NUR FÜR GROSS-

FLOTTEN: LeasePlan managt

auch die geleasten Transportflotten

kleinerer Unternehmen.

ren auch EDV-Systeme für ein detailliertes

Kostenreporting und zur Fahrzeugauswahl

und -bestellung sowie umfassende Beratungsleistungen

zu den Themen Strategieentwicklung

für den Fuhrpark, Prozessund

Wirtschaftlichkeitsberatung. Beim

Full-Service-Leasing erhält der Kunde diese

Services aus einer Hand und reduziert

so seinen administrativen Aufwand für die

Verwaltung seines Fuhrparks erheblich.

Hoher Beratungsbedarf

Fotos: LeasePlan

Betreibt ein Unternehmen eine

Transporterflotte, kann es durch

Abschluss von Full-Service-Leasingverträgen

verschiedene Vorteile sichern.

Gerade im Transporter- und Nutzfahrzeugbereich

mit seinen speziellen Anforderungen

ergibt sich ein hoher Beratungsbedarf,

um das optimal ausgestattete

Fahrzeug zu besten Kosten-Nutzen-Verhältnissen

zu erhalten und einzusetzen.

Im Transporterbereich muss der Full-Service-Dienstleister

ganz spezielle Erfahrungen

mitbringen.


Diese spezielle Erfahrung bietet die LeasePlan Deutschland

GmbH bereits seit 1995 mit eigenen Nutzfahrzeugexperten,

die aktuell 9000 Nutzfahrzeuge in Deutschland

betreuen. Durch die Markenunabhängigkeit von LeasePlan

haben Kunden die freie Markenwahl. LeasePlan berät und

unterstützt bei der Auswahl des richtigen Fahrzeugs für die

jeweilige logistische Aufgabe inklusive aller individuellen

Ein- und Umbauten. Dabei greift LeasePlan auf die Erfahrung

aus den unterschiedlichsten Branchen zurück. Auch

durch die Übernahme der aufwändigen Angebotseinholung

und -verhandlung erfährt der Kunde nicht nur eine administrative

Entlastung sondern ebenso bessere Konditionen

durch Volumenrabatte, die er selbst in der Regel so nicht

aushandeln kann. Die Abwicklung der Beschaffungsprozesse

bis zur Auslieferung übernimmt LeasePlan.

Verschiedene Servicemodule

Während der Laufzeit liefert LeasePlan dem Kunden für

seine Transporter Baugruppenanalysen im Bereich Instandhaltung,

um so Produktqualität sicherzustellen und unnötige

Standzeiten zu vermeiden. Durch den Einsatz des

elektronischen Reparaturauftrags kann der Fuhrparkleiter

oder Disponent selbst Wartungstermine bestimmen und

dadurch Lauf- und Standzeiten optimieren. LeasePlan analysiert

dazu das Wartungsverhalten auf individueller Kundenbasis

und nimmt die optimale Einstellung vor. Außerdem

informiert LeasePlan regelmäßig über gesetzliche

Vorschriften im Nutzfahrzeugbereich, zum Beispiel über

Sicherheitsprüfungen und das Fahrpersonalgesetz.

Bis zu 6 t zul. GG übernimmt LeasePlan das finanzielle

Risiko für den Restwert für Fahrzeug und Einbauten, die

Wartung und Reparatur. Wird in diesen Bereichen also

mehr ausgegeben als zu Vertragsbeginn kalkuliert, trägt der

Kunde keine zusätzlichen Kosten.

Faire Fahrzeugbewertung

Für Transporter, die in der Regel größeren Belastungen

als Pkw ausgesetzt sind, hat LeasePlan spezielle Bewertungsstandards

für die Rückgabe entwickelt. Am Ende der

Vertragslaufzeit wird nicht jede einzelne Beule in Stand

gesetzt und berechnet, denn LeasePlan weiß aus jahrzehntelanger

Erfahrung, welche Schäden beim Wiederverkauf

vom Käufer akzeptiert werden und welche nicht. Nach der

Fahrzeugrückgabe wird von dem neutralen Sachverständigen

SGS eine Bewertung des Zustandes durchgeführt und

diese mit Fotos für den Kunden nachvollziehbar dokumentiert.

Dabei gelten die TÜV-zertifizierten Richtlinien

der „Fairen Fahrzeugbewertung“.

NFM

Ihr

Fach-

Magazin

www.vehiclebay.de

www.vehiclerent.de

www.nfm-verlag.de

ausziehbar

BUNDESPREIS

2003

DEUTSCHER

ARBEITSSCHUTZPREIS

www.kran-und-hebetechnik.de

www.contrailo.de

www.in-fbll.de

Be- und Entladen!

“ergonomisch

sicher

bequem”

SAFETY STEP GMBH

Fahrzeugteile und Zubehör

Schulstr. 9

86476 Neuburg a.d. K.

Tel. 0 82 83 / 92 84 16

info@safety-step.de

VEHICLES

AND

MORE

www.safety-step.de


SCHWERLASTSATTELZUGMASCHINEN

Schwere Jungs

Mehr Komfort, eine frische Optik und stärkere Motoren: Zahlreiche

Nutzfahrzeughersteller haben ihre schweren Lkw-Baureihen

insbesondere zur letzten IAA überarbeitet. Damit ändert

sich auch die Basis für die XXL-Sattelzugmaschinen im Schwertransport.

Die Krone gebührt derzeit aber eindeutig dem FH16

von Volvo mit 700 PS.

Die aktuellsten Beispiele dafür sind

eine neue Generation des Mercedes-Benz

Actros SLT, der zur IAA

neu vorgestellt wurde und der neue Volvo

FH16, der sich ebenfalls auf der Nutzfahrzeugmesse

in Hannover im neuen Design

präsentierte und vor kurzem mit einer

weiteren Leistungssteigerung nachlegte.

58 NFM Februar 2009

SCHWERLASTVERKEHR

Der

Serien-König

der Schwerlastzugmaschinen:

Das Volvo-Flaggschiff

FH16 ist dank seiner üppigen Motorisierungen

auch für schwere Aufgaben prädestiniert.

Foto: Volvo

Aber auch die anderen Hersteller bieten

Schwerlasttechnik auf hohem Niveau.

Das gilt bei weitem nicht nur für die Leistung

der schweren Jungs. Auch beim Komfort

haben die Hersteller nachgelegt. In

Sachen Leistung hatte bis vor kurzem

MAN Nutzfahrzeuge die Nase vorn. Deren

Schwerlastsattelzugmaschine TGX 41.680

8x4 verfügt über einen Common-Rail-

Motor mit 680 PS in Euro-5-Einstufung.

Für den Einsatz in der Schwerlastsattelzugmaschine

kommt die Motorausführung

D2868 LF03 zum Einsatz. Die Variante ermöglicht

maximale Fahrleistungen sowie

eine souveräne und gut beherrschbare

Leistungsentfaltung. Das maximale Drehmoment

von 2700 Nm ist über einen sehr

großen Drehzahlbereich verfügbar. Diese

spezielle Abstimmung erlaubt es dem Fahrer,

die Motorleistung kontrolliert und

optimal dosiert einzusetzen – eine Grundvoraussetzung

im Schwerlastverkehr. Darüber

hinaus hat das Triebwerk genügend

Potenzial, um Gesamtzuggewichte bis zu

250 t zu bewegen.

Der neue König

In einer ähnlichen Leistungsdimension,

wenn auch nochmals 20 PS stärker, ist

auch der neue Volvo FH16 angesiedelt.

Das Flaggschiff der Schweden bringt es

jetzt auf satte und glatte 700 PS. Die Änderungen,

die mit der unlängst vorgestellten

neuen FH-Gerneration einhergehen, sind,

zumindest was den FH16 angeht, vor

allem kosmetischer Natur.

Unter anderem wird die Exklusivität

durch besondere Farbkombinationen

und Materialien hervorgehoben sowie

durch das neue FH16-Emblem, das an vielen

Stellen deutlich sichtbar ist. Auf Basis

der schweren dreiachsigen Sattelzugmaschinen

entstehen so bei Fahrzeugbauern

wie Popp oder ES-GE durch zusätzliche

Achsen, geänderte Kupplungen oder auch

Ballastpritsche die gewünschten Zugmaschinen,

die dann als ausgesprochene Einzelstücke

in den Fuhrparks der Schwerlastund

Baubranche zu finden sind.

Neue SLT-Generation

Es gibt Situationen in der Schwerlast-Logistik,

da kommt es vor allem auf

Leistung und Manövrierfähigkeit an. Mit

satten 653 PS tritt die neue Schwerlastsattelzugmaschine

Mercedes-Benz Actros


SLT an. Das Kraftpaket gehörte ebenfalls

zu den Neuheiten der vergangenen IAA.

Der Actros SLT ist auf ein zulässiges

Gesamtzuggewicht von maximal 250 t

ausgelegt. Der leistungsgesteigerte V8 mit

15,9 l Hubraum bringt es auf 480 kW

(653 PS) und ein maximales Drehmoment

von 3000 Nm. Die Kraftübertragung

erfolgt über eine hydrodynamische Kupplung.

Flaggschiff der Produktrange in der

schweren Klasse bei DAF ist der XF 105.

Das Fahrzeug wird auch in einer speziellen

Schwerlastausführung angeboten, die

unter dem Namen XF FTM bestellbar ist.

Der Vier-Achser, der für Gesamtzuggewich-

te bis 120 t ausgelegt ist, verfügt über ein

doppelt angetriebenes Tandemachsaggregat

und eine gelenkte Vorlaufachse, die

zusammen ein Tridem bilden. Herzstück

des neuen XF105 ist der Paccar-Motor MX

in Euro-5-Ausführung. Für den Einsatz

im Schwerlastbereich ist der Antrieb mit

375 kW (510 PS) vorgesehen.

Spezielle Scanias

Um die individuellen Anforderungen

der Kunden aus der Schwertransportbranche

zu bedienen, lässt Scania

die Schwerlastsattelzugmaschinen auf

Basis der Serienfahrzeuge bei seinem Toch-

terunternehmen Laxå Special Vehicles

nach Kundenwunsch fertigen. Zusätzliche

Achsen, Verstärkungen, Schwerlasttürme,

Ballastpritschen; die Scania-Sonderfahrzeugbauer

realisieren auf Basis der Serien-

Scanias jeden Sonderwunsch des Kunden.

Damit sind die Schwerlastzugmaschine

mit dem Greif auf dem Kühlergrill jeweils

Unikate.

Bei den Motorisierungen bieten sich für

das Schwerlastsegment die V8-Motoren

mit 16 l Hubraum an. Hier sind Leistungen

bis zu 620 PS verfügbar. Schwerlastsattelzugmaschinen

sind darüber hinaus bei

Iveco verfügbar, die Zuggewichte bis 72 t

ermöglichen.


GOLDHOFER bietet Schwerlastund

Flughafen-Equipment an

60 NFM Februar 2009

FAHRZEUGHERSTELLER

DIE FACHWELT

zu Gast im Allgäu


WACHSEN MIT DEN AUFGABEN:

Für eine hohe Transportlast und ein ebensolches

Tempo entstand ein Highspeed-

Flugzeugschlepper für den Airbus A380.

Alois Goldhofer, in der achten Generation Schmiedemeister der seit 1705 in Memmingen befindlichen,

familieneigenen Schmiede, gründete 1946 die Firma „Goldhofer Allgäuer Fahrzeugwerk“. Zu den

bedeutendsten Zweigen des heute weltweit agierenden Unternehmens zählen heute Schwerlastfahrzeuge

für die Straße und abseits davon sowie Maschinen für den Airport-Bereich.

Mit der Unternehmensgründung so kurz nach dem Krieg

legte Goldhofer, ohne es zu ahnen, den Grundstein für

ein kontinuierlich wachsendes Unternehmen, dessen

Produkte nicht nur weltweit im Einsatz sind, sondern mittlerweile

auch in unterschiedlichen Segmenten der Fahrzeugindustrie

angesiedelt sind. Die vielfältige Produktpalette reicht von Schwer-

lastanhängern über selbstfahrende Schwerlastmodulfahrzeuge bis

hin zu stangenlosen Flugzeugschleppern. Nach dem überraschenden

Tod Alois Goldhofers im Jahre 1981 übernahm seine Ehefrau

Karoline Goldhofer die Geschäftsführung und trieb damit in den

vergangenen Jahren letztendlich das kontinuierliche Wachstum

des Betriebes weiter voran.

NFM Februar 2009 61


TECHNIK UND GESCHICHTE BEI GOLDHOFER

1705: Die Schmiede der Familie Goldhofer in Amendingen bei Memmingen am

Rande des Allgäus wurde im 18. Jahrhundert das erste Mal urkundlich

erwähnt.

1922: Alois Goldhofer wird geboren.

1946: In der 8. Generation des Familienerbes begann Alois Goldhofer mit

der Herstellung von luftbereiften landwirtschaftlichen Anhängern in

Stahlkonstruktion. Er gründete dazu die Allgäuer Fahrzeugwerke Alois

Goldhofer KG.

1952: Zusammen mit dem Reifenhersteller Metzeler, der die dafür notwendigen

kleinen Reifen auf 15”-Felgen entwickelte, baute Alois Goldhofer einen von

hinten über Rampen zu beladenen Tieflader.

1956: Um die wachsenden Nutzlasten zu bewältigen, entwickelte Alois Goldhofer

eine spezielle Achskonstruktion für Tieflader, die nach dem Absenken

der Ladebrücke einfach vom Fahrzeug getrennt und abgenommen werden

konnte, um das Be- und Entladen der Ladebrücke zu erleichtern.

1959: Die Verkaufserfolge speziell im Tiefladerbau ermöglichten und erforderten

die Umstellung der Fertigungsmöglichkeiten von handwerklichen auf

industrielle Maßstäbe: Am heutigen Stammsitz der Goldhofer AG in

Memmingen, Donaustraße 95, wurde ein kompletter Neubau errichtet,

um die immer größer und schwerer werdenden Fahrzeuge für die Transport-

und Bauindustrie entwickeln und bauen zu können.

1964: Am 8. September wurde der 5000. Goldhofer-Tieflader (Typ TL8/60

mit einer Nutzlast von 8000 kg bei 60 km/h) ausgeliefert.

1979: Weltweit schwerster Landtransport auf Rädern mit Goldhofer-

Plattform-Kombination: 1200 t Reaktorkessel (Typ THP/H).

1981: Alois Goldhofer stirbt am 16. Januar.

1985: Das 15.000. Fahrzeug der bisherigen Goldhofer-Produktion wurde für

die Firma Bracht in Erwitte gebaut: ein Sattelauflieger des Typs SKPH

6-60/80. Er erhielt eine spezielle Hubeinrichtung für den 55 t wiegenden

Teleskop-Ausleger eines Gottwald-Autokranes Typ AMK 600.

1987: Entwicklung einer der ersten stangenlosen Flugzeugschlepper (Typ AST).

Der seinerzeit für die Swissair eigentlich nur als Versuchsträger gebaute

Prototyp ist im Jahr 2005 nach über 30.000 Betriebsstunden am

Flughafen Zürich immer noch im Einsatz.

1989: Erste selbstfahrende Schwerlastmodule mit hydrostatischem

Fahrantrieb werden ausgeliefert (Typ PST und PSP).

62 NFM Februar 2009

FAHRZEUGHERSTELLER

Auf dem über 120.000 m 2 großen Betriebsgelände fertigen

aktuell rund 600 Mitarbeiter Fahrzeuge für einen

Nutzlastbereich von 6 t bis weit über 10.000 t. Bis dato

wurden mehr als 32.000 Fahrzeuge in über 70 Länder

der Erde geliefert, die für den wirtschaftlichen Einsatz

der qualitativ hochwertigen Goldhofer-Produktpalette

stehen.

Um auch weiterhin auf dem Weltmarkt erfolgreich zu

sein, hat sich im Jahre 2000 die Firmeninhaberin Karoline

Goldhofer-Prützel entschlossen, das Unternehmen in eine

Aktiengesellschaft umzuwandeln. Ziel dieser Umwandlung

war es, dem Unternehmen eine flexible rechtliche

Plattform zu geben, um den zukünftigen Anforderungen

am Weltmarkt gerecht zu werden sowie die rechtliche

Unabhängigkeit des Unternehmens dauerhaft sicherzustellen.

Für diesen Zweck wurden die gesamten Aktien

der Goldhofer AG von Frau Karoline Goldhofer-Prützel in

die Alois-Goldhofer-Stiftung übertragen. Dies birgt nach

Aussage der Allgäuer den Vorteil, dass das Unternehmen

unabhängig vom Inhaber weiter existiert und der Firmenname

so auch auf Dauer Bestand haben soll.

Deutliche Investitionen

Unter dem heutigen Vorstand erzielte das Unternehmen

bereits im siebten Geschäftsjahr in Folge eine

Umsatzsteigerung auf jetzt rund 200 Mio. Euro und investiert

dabei ganz bewusst in neue Produktionsanlagen und

Produktionshallen – wovon sich nicht nur die Besucher

in diesem und in den vergangenen Jahren überzeugen

konnten. Darunter befindet sich ein neues Vertriebszentrum,

das noch in der ersten Jahreshälfte fertig gestellt

und offiziell seiner Bestimmung übergeben werden soll.

Mit seinem umfangreichen Produktprogramm zählt sich

Goldhofer zu den Weltmarktführern im Bau von Schwer-


transportfahrzeugen. Das Unternehmen ist international

breit aufgestellt und bietet vom Anhänger ab ca. 20 t

Nutzlast über die Sattelanhänger und Schwerlasttransportsysteme

ein Programm, das bis zu den selbstangetriebenen

Spezialfahrzeugen und stangenlosen Flugzeugschleppern

reicht.

Vielfältige Sattelfahrzeuge

ÜBERSICHTLICH:

Goldhofer investiert

kontinuierlich in den Ausbau

der Fertigungsanlagen.

Das Programm im Einzelnen: Bei den klassischen

Anhängern bietet Goldhofer ein gewachsenes Konzept

vom drei- bis zum fünfachsigen Tiefladeanhänger in verschiedenen

Ausführungsvarianten an. Zur Auswahl stehen

Standardfahrzeuge, die relativ kurzfristig zur Verfügung

stehen, aber auch Premiumfahrzeuge für den individuellen

Transporteinsatz. Je nach Achszahl und Länderzulassung

sind Nutzlasten von 20 bis 80 t möglich.

Weitere Spezialität von Goldhofer: Bei den so

genannten SPMTs, oder auch Selbstfahrern, zählen

die Allgäuer zu den bekanntesten Anbietern weltweit.

NFM-VERLAG.DE

NFM-VERLAG.DE

>> Hackschnitzelfahrzeuge

>> Plateaufahrzeuge

>> Rungenfahrzeuge

>> Kipperfahrzeuge

www.riedler.com

Transport mit Vorsprung

INNOVATIVE NUTZFAHRZEUGE

Ernst Riedler Fahrzeugbau und Vertriebsges.m.b.H., A-4664 Oberweis

Tel.: +43 (0)7612 76040-0, E-mail: office@riedler.com

Isometall …Paneele mit

Edelstahl-Deckschicht an

der Innenseite…

für Lebensmitteltransport

The European Van Company GmbH

Tel + 49 (0) 51 85 602 69 65

www.TheEuropeanVanCompany.eu


Fotos: Goldhofer, fh

TECHNIK UND GESCHICHTE BEI GOLDHOFER

2000: Als 100. Goldhofer-Flugzeugschlepper wird ein AST-3 F 200 an die

Flughafen Wien AG übergeben. Darüber hinaus wird der 25.000.

Goldhofer-Tieflader, ein Typ TU3-24/80, ausgeliefert.

2002: Für Adams in Belgien entwickelt Goldhofer selbstfahrende Module

mit Lenkzapfenlagerung (so genannte Turmlagerung) s

verwendeten Kugeldrehkränze, die mit bestehenden THP/ST bzw. THP/

LT-Modulen kompatibel sind. Gefahren wird die Kombination mit einer

Fernbedienung, dem so genannten Bauchladen, und kann Geschwindigkeiten

von ca. 5 km/h (beladen) bzw. 15 km/h (unbeladen) erreichen.

2003: Einsatz einer reinen druckluftbetätigten Scheibenbremse auch an

schweren Plattformwagen-Modulen (Typ THP/UT).

2004/ Entwicklung, Bau und Vorstellung des größten stangenlosen

2005: Flugzeugschleppers der Welt. Um den neuen Airbus A380 mit max.

600 t Gewicht ausreichend schnell bewegen zu können, entwickelt

Goldhofer den dreiachsigen AST-1 X. Ausgerüstet mit max. zwei

V8-Dieselmotoren mit je 440 kW/600 PS erreicht der AST-1 X

mit einem Flugzeuggewicht von 300.000 kg immer noch seine

Maximalgeschwindigkeit von 30 km/h.

2008: Goldhofer stellt die „schmale“ Selbstfahrer-Baureihe PST/ES-E vor. Seine

Breite von 2430 mm wurde speziell auf den Transport zum Einsatzort

mittels Flatracks angepasst. Auf der IAA in Hannover wird der neue

Zehn-Achser STZ-H10 präsentiert. Inzwischen sind mehr als 32.000

Goldhofer-Fahrzeuge in über 70 Ländern der Erde im Einsatz.

TRADITIONELLER START: Die Wurzeln von Goldhofer reichen

durch die urkundliche Erwähnung einer alten Schmiede bis in

das Jahr 1705 zurück.

64 NFM Februar 2009

FAHRZEUGHERSTELLER

ARBEITSINTENSIV: Die Vorbereitungen zur finalen

Lackierung der jeweiligen Fahrzeuge erfordert ein hohes

Maß an Handarbeit.

Bei den Sattelfahrzeugen offeriert Goldhofer ein ausgesprochen

vielfältiges Programm. Die Modelle gibt es

in den unterschiedlichsten Ausführungsvarianten: als

Plateauauflieger in ein- bis dreifacher Fahrzeuglänge ausziehbar,

als Tiefbettfahrzeug mit unterschiedlichen Ladebrücken,

mit abfahrbarem Schwanenhals, zur Frontbeladung

geeignet oder auch mit Schmalachse zur besseren

Auslastung der Schwerpunktlage. Die genannten Fahrzeugtypen

finden dabei ihre vielfältige Nutzung in der

Bau-, Energie-, Recycling und Speditionsbranche.

Der Trend bei Sattelfahrzeugen liegt in einer kompakten

Bauweise sowie leichten Eigengewichten bei höherer

Nutzlast. Goldhofer hat nach eigenen Angaben diesem

Trend Rechnung getragen und bietet neue Fahrzeugkonzepte,

wie den zehnachsigen Satteltieflader sowie die kompakte

XLE-Baureihe, an.

Flexible Schwerlastsysteme

Für Nutzlasten jenseits der 100-t-Klasse bietet Goldhofer

seine Schwerlastmodulsysteme vom Typ THP an.

Dieses Baukastensystem lässt sich durch seine vielseitigen

Komponenten auf jede Transportanforderung zuschneidern

– Vergleiche mit einem „Lego-System“ für Erwachsene

scheinen da durchaus angebracht zu sein. Dabei

spielen Nutzlasten von mehreren 1000 t keine Rolle. Die

Module lassen sich zur Bewältigung solch großer Transporte

beliebig nebeneinander sowie in Längsrichtung

kombinieren. Eine Spezialität stellt dabei die so genannte

Splitkombination dar. Um für Ladungen auf engen Straßen

eine größere Auflagefläche und Gewichtsverteilung

auch in der Fahrzeugbreite zu erzielen, lassen sich die


HIGHTECH IN ROBUSTER UMGEBUNG: Die

hydraulische Steuerung eines Modulsystems wird

im Schwanenhals installiert.

Module in Längsrichtung teilen. Dadurch können drei

Pendelachsen nebeneinander angeordnet werden. Analog

zu ihrem flexiblen Nutzungskonzept findet man Goldhofer-Modulsysteme

in praktisch allen Branchen der

Transport- oder auch Anlagenindustrie.

Um diese Schwerlastsysteme noch leistungsfähiger und

auch unabhängiger einsetzen zu können, bzw. um auch

auf engstem Raum noch manövrierfähig zu sein, entwickelte

Goldhofer ein so genanntes PowerPack (Antriebseinheit).

Dieses kann je nach Steigung bis zu vier Sattelzugmaschinen

ersetzen. Diese Selbstfahrer können auch

mit einer elektronischen Vielweglenkung mit den Lenkmöglichkeiten

zur Normalfahrt, Diagonalfahrt, Querfahrt

und Karussellfahrt ausgerüstet werden. Die neueste Innovation

in diesem Bereich präsentierte Goldhofer erst kürzlich

mit dem 2,43 m breiten, elektronisch vielweggelenkten

Selbstfahrer vom Typ PST/ES-E mit einer weltweit

unerreichten Achslast von 50 t.

Airport-Equipment

Last but not least bietet das Goldhofer-Programm auch

ein spezielles Airport-Equipment, das ganz besonders für

das weltweite Engagement der Allgäuer steht. So bietet das

Unternehmen neben Flugzeugbergegeräten zum Schleppen

von havarierten Flugzeugen eine umfangreiche Palette

an stangenlosen Flugzeugschleppern an. Diese Flugzeugschlepper

ermöglichen die Aufnahme des Flugzeuges ohne

Schleppstange und erreichen dabei Geschwindigkeiten

von bis zu 32 km/h. Weltweit für Aufsehen sorgte dabei das

Unternehmen, als es den ersten dreiachsigen Highspeed-

Flugzeugschlepper für den neuen A380 entwickelte.

Riedheimer Straße 34 • 89129 Langenau

Tel.: (0 73 45) 96 14-0 • Fax: (0 73 45) 96 14-69

E-Mail: lifi@lindner-fischer.com • www.lindner-fischer.com

Deutsche Qualität – zuverlässig– leistungsstark

BEKO-Trucks.com

Mineralöltransportfahrzeuge, Baustellenbetankungsfahrzeuge, Entsorgungsfahrzeuge, Saugfahrzeuge,

Bitumenfahrzeuge, Ersatzteile, Reparatur und Serviceleistungen für Tank- und Silofahrzeuge u.v.m.

Niederlassungen:

16356 Seefeld, Gewerbeparkstraße 10, Telefon (03 33 98) 8 55 23

29683 Fallingbostel, Bockhorner Weg 4, Telefon (0 51 62) 9 81 90

LongLightSolution

Voll-LED

Beleuchtung

am Trailer

E1 - Zulassung

serienmäßige integrierte

Anhängererkennung und

Leuchtenausfallkontrolle

Nachrüstbar für alle Trailer

für 12/24 Volt zugelassen

Kostenreduzierung durch

Einzelfunktionsleuchten

geringe Korrosion durch

Voll-LED Technik

Schloßstraße 14

D-89079 Ulm/Donau

www.KOMPLED.de

NFM-Verlag

Am Hafen 10

27432 Bremervörde

✆ +49 (0) 47 61/99 47-0

NUTZ FAHRZEUGE

MANAGEMENT

Neu im

PolyPan-Programm:

die Isometall-Paneele

The European Van Company GmbH

Tel + 49 (0) 51 85 602 69 65

www.TheEuropeanVanCompany.eu


SPEZIALFAHRZEUGE Schweres leicht verfahren

Ob Straßenbau, Industrie oder Agrarwirtschaft: Wenn schweres Gerät vor Ort gebracht werden muss,

bieten sich auch Tieflader von Langendorf an. Seit über 50 Jahren transportieren die Tieflader Raupen,

Bagger, Lader und Dumper, Erntemaschinen sowie industrielle Großgüter zum geplanten Einsatzort.

Standard oder individuell: Langendorf-Tieflader mit hydraulisch

betriebenen Laderampen für ein einfaches und sicheres Befahren über

das Heck.

66 NFM Februar 2009

SCHWERLASTVERKEHR

Fotos: Langendorf

Langendorf fertigt Tieflader, die mehr als die aktuelle

Transportaufgabe lösen sollen. In enger Kunden-

Zusammenarbeit entstehen überwiegend multifunktional

ausgelegte Fahrzeuge. Die sind dann beispielsweise in

der Lage, neben schweren Baggern und anderen gewichtigen

Baumaschinen auch komplett eingerichtete Baustellencontainer

problemlos zu transportieren oder, in einer

weiteren Variante, auch Erntemaschinen oder Harvester.

Branchentypische Features

So bieten die Tieflader-Ausführungen von Langendorf

einen abfahrbaren Schwanenhals, eine heb- und senkbare

Ladefläche, ein festes Ladebett, das von hinten überfahrbar

ist, ein festes und teleskopierbares Ladebett ab

600 mm Breite, eine schwenkbare Zusatzachse, von hinten

überfahrbare Semi-Tieflader, eine Luft- oder Parabelfederung,

eine Nachlauf- oder Zwangslenkung oder auch

Hybridformen der genannten Ausführungen. Die Fahrzeuge

werden in Konfigurationen von zwei bis fünf Achsen


Schwanenhals inklusive: Ausgestattet mit Tiefbettverbreiterung

nimmt dieser Satteltieflader neben Straßenfertigern

auch überbreite Raupen und Radlader auf.

hergestellt. Langendorf-Tieflader werden grundsätzlich

aus hochfestem Feinkornstahl gefertigt. Die Langträger

bestehen nicht aus stranggezogenen Profilstählen, sondern

aus mit großem Radius gekanteten Feinkornstahlblechen.

Diese Konstruktionsweise ist nach Aussage der

Westfalen besonders gewichtsoptimiert bei gleichzeitig

hoher Stabilität und Festigkeit.

Vereinfachte Handhabung

Die ausgefeilte Technik des abfahrbaren Schwanenhalses,

in den vergangenen Jahren immer weiter verfeinert,

und das sehr einfache Handling erlauben das

Ab- und Ankuppeln in weniger als drei Minuten. Multi-

Kupplungen erlauben schnelles Lösen und Anschließen

von Hydraulik- und Luftleitungen.

Zu den Kompetenzen bei Langendorf zählt darüber

hinaus die Eigenentwicklung einer eigenen Zwangslenkung.

Sorgfältig auf jedes Fahrzeug abgestimmt, soll

sie optimales Spurverhalten sichern, das in den hervorragenden

Fahreigenschaften wortwörtlich „erfahrbar“ ist

und zudem Reifenverschleiß reduziert. Dies unterstreicht

die TÜV-Zertifizierung für eine Höchstgeschwindigkeit

von 80 km/h. Ergänzt wird Langendorfs Tiefladerprogramm

durch Fahrzeuge mit Vorlauf-Fahrwerk und

Sonderausführungen mit bis zu 70 t zul. GG. Innerhalb

des beschriebenen Fertigungsprogramms bei Langendorf

sind zudem Tieflade-Anhänger nach individuellen

Kundenspezifikationen möglich.

Kipper

Qualität auf Rädern

48653 Coesfeld · Tel: 02546-93030 · Fax: 02546-93 0314 · info@krampe.de · www.krampe.de

SEILE

ANSCHLAGSEILE

ANSCHLAGKETTEN

NUTZ FAHRZEUGE

MANAGEMENT

HEBEBÄNDER – RUNDSCHLINGEN

ZUBEHÖR – LASTAUFNAHMEMITTEL

LADUNGSSICHERUNGEN

Für SIE online...

NFM-VERLAG.DE

NFM-VERLAG.DE

GEORGZOPFGmbH+Co.

Wehrstraße 10

32549 Bad Oeynhausen

Postfach 10 13 55

32513 Bad Oeynhausen

Telefon 0 57 31/53 05-00

Telefax 0 57 31/53 05-40

e-mail: info@zopf.de

www.zopf.de

Der Isometall-

Leiselaufboden…

neu im PolyPan-Programm

The European Van Company GmbH

Tel + 49 (0) 51 85 602 69 65

www.TheEuropeanVanCompany.eu


Heißer Job

in der Wüste

HERSTELLER. Einen Schlackentransporter

für die Qatar Steel

Company hat der Ulmer Spezialfahrzeughersteller

Kamag Transporttechnik

nun auf den Weg

nach Qatar gebracht. Das Emirat

auf der arabischen Halbinsel verfügt

über eine moderne Stahlindustrie

zu der auch das Stahlwerk

in Mesaieed gehört, für das der

Kamag-Schlackentransporter bestimmt

ist. Nach Fertigstellung

des Spezialfahrzeuges hat eine

Delegation des Stahlwerkes den

Ulmer Hersteller besucht und sich

von der professionellen Fahrzeugausführung

überzeugt.

TIEFLADETRAILER. Mit der Zuerkennung dieses Europäischen

Patents für den Pendel-X Tieflader sehen sich die

Niederländer darin bestätigt, dass Nooteboom der Erfinder

68 NFM Februar 2009

Stählerne Boxen am starken Haken

ES-GE realisiert individuellen DAF XF 105 mit MKG-Ladekran

SPEZIALFAHRZEUGE. Einen maßgeschneiderten

Motorwagen mit Ladekran

hat jetzt Fahrzeugexperte ES-GE

aus Essen abgeliefert. So verfügt der

dreiachsige DAF vom Typ FAT XF 105

über einen heckseitig montierten Ladehelfer

von MKG, der über eine maximale

Hubkraft von über 10 t und eine

maximale Reichweite von etwas mehr

als 16 m verfügt.

Das Basisfahrzeug ist mit einem etwa

13 l großen MX-Motor ausgestattet, der

bei einer SCR-Abgasnachbehandlung

zum Erreichen von Euro-5-Grenzwerten

eine Maximalleistung von 460 PS bietet.

Das Getriebe ist mit einem Intarder

von ZF und einem Hinterachs-Tandemaggregat

für eine Traglast von 26 t aus-

gestattet. Auf das Fahrgestell selbst

montierte man eine Pritsche in Niedrigbauweise,

die bei zwei Paar Containerverriegelungen,

ausziehbar auf 3 m

Breite, für die Aufnahme standardisierten

Stahlboxen vorbereitet ist.

Die Lademaße betragen etwa 6200 x

2480 mm, wobei der Radstand des

Basisfahrzeugs aus Platzgründen für die

ebenfalls geplante Montage des Heckladekrans

von 4850 auf 5400 mm verlän-

Patentiertes Schwerlast-Verfahren Nooteboom Trailers erhält Patent

Patent wird zugesprochen: Nach eigenen Angaben

wird Nooteboom demnächst ein Patent für den Pendel-X

Tieflader mit Baggermulde erhalten.

Foto: Nooteboom

SCHWERLASTVERKEHR

der Tiefladergeneration mit Pendelachsen und U-Mulde im

Fahrgestell ist. Und man will gleichzeitig widerlegen, dass

Nooteboom das Patentrecht auf den Pendel-X Tieflader

verloren haben soll. Seit der Einführung Anfang 2005 ist

das Nooteboom-Konzept des Pendel-X Tiefladers auf ein

entsprechend großes Interesse gestoßen, das sich nach

Aussagen der Niederländer auch durch die eine oder andere

Kopie geäußert haben soll. Durch die bekannten Vorteile

hat sich diese neue Tiefladergeneration eine entsprechend

starke Position im Tiefladermarkt erworben. Zu den Vorteilen

zählen dabei eine große Nutzlast, eine hohe Manövrierbarkeit,

die kompakte Zuglänge, der nach Werksangaben

geringere Kraftstoffverbrauch und ein um 50 Prozent

verminderter Reifenverschleiß. Durch die superbreite und

tiefe Baggerstielmulde können auch größere und schwerere

Bagger in der gesetzlichen Transporthöhe ohne Demontage

des vorderen Baggerarms transportiert werden.

Anzeige


gert wurde. Beim MKG-Kran vom Typ

HLK 541 HP a6 handelt es sich um ein

Knickarmgerät mit sechsfachem Ausschub,

das eine maximale Reichweite

von 16,21 m erzielt. Es verfügt über

eine Überlastsicherung, ein maximales

Schwenkmoment von 75.000 Nm bei

einer größten Abstützweite von 8,62 m.

Schwerlast-Management global

Container selbstständig

aufnehmen

und absetzen: Unter

der Regie von ES-GE

entstand jetzt ein DAF

XF, der neben Containerverschlüssen

auch

über den notwendigen

Kran verfügt.

Foto: ES-GE

Bei einer Hubarmstellung von 25° und

einer Hakenreichweite von 4,50 m wird

eine Tragkraft von 10.750 kg erzielt, bei

16,05 m liftet der Kran noch eine Last

von etwas mehr als 2600 kg. Zu der individuellen

Zusatzausstattung gehören beispielsweise

ein zusätzlicher Abstützbock

sowie eine HBC-Funkfernsteuerung.

SCHWERTRANSPORTE. Für den Transportauftrag eines Thermoölerhitzers

mit Maßen von 9 x 4 x 4 m und einem Gewicht von 29,8 t von

Deutschland nach Russland wurden die Mitarbeiter von Hellmann East

Europe in Maintal mit der Planung der Details beauftragt, die bei einem

derartigen Schwerlasttransport bedacht werden müssen – und das sind

nicht wenige, beispielsweise Machbarkeitsstudien und Streckenprüfung,

Frachtenkalkulation und Erstellung der Dokumente.

Die Strecke wurde in drei Phasen unterteilt: Zunächst wurde der riesige

Thermoölerhitzer von Norken per Schwerlasttransporter auf der Straße

nach Lübeck gefahren. Hier ging die Reise an Bord einer Fähre weiter

nach St. Petersburg. Dort angekommen, schloss sich der Rest der Strecke

von St. Petersburg nach Murom wieder per Straße an. Für ein weiteres

Schwerlastprojekt, diesmal auf dem amerikanischen Kontinent,

erhielt das Hellmann-Projektteam in Houston in Zusammenarbeit mit

Federico Rodriguez von Hellmann Argentinien den Zuschlag für den

Transport von zwei Generatoren und den dazugehörigen Einzelteilen für

Southwest Power Utility in Missouri.

G R O U P

· Einfach/doppelt

wirkende Hydraulikzylinder

· Teleskopzylinder

· Handpumpen

· Wegeventile

· Stützzylinder

· Bremszylinder

Chapel Hydraulique GmbH

Walter-Zeidler-Straße 20

DE 24783 Osterrönfeld

Telefon +49 43 31- 84 27 0

www.chapel.de

info@chapel.de

Chapel Hydraulique GmbH

Dieselstraße 1

DE 89331 Burgau

Telefon +49 82 22- 411 475


Schweres

für Down Under

SELBSTFAHRER. Die Scheuerle

Fahrzeugfabrik hatte vor etwa

einem Jahr von der Griffin Coal

Mining Company mit Sitz in Perth,

Westaustralien, einen Auftrag zur

Lieferung von Schwerlastkombinationsfahrzeugen

erhalten. Sie

sind für den Transport von großen

Baggern und Muldenkippern

vorgesehen, die im Kohle-Tagebau

eingesetzt werden. Die bis

zu 700 t schweren Geräte stellen

dabei ganz besondere Anforderungen

an die Transportfahrzeuge.

Nach rund zwölfmonatiger Entwicklungs-

und Bauzeit wurde

nun das selbstfahrende Transportsystem,

das auf der InterCombi-

Baureihe basiert, vor seiner Auslieferung

umfangreichen Tests

unterzogen. Die Basis des übergroßen

Transportfahrzeuges bilden

die Kombinationsfahrwerke der

Baureihe „InterCombi“.

70 NFM Februar 2009

SCHWERLASTVERKEHR

Foto: Krampe

Schlepper-Kipper-Kombinationen werden verstärkt auf Baustellen eingesetzt.

Baustellenkonkurrenz für Lkw

Krampe-„Halfpipe“: seit zehn Jahren bewährt

UNTERNEHMENSPORTRÄT. Mehr

als 200 PS geballte Kraft und Muldenkipper

mit enormem Ladevolumen –

ob Autobahnbau, Deichbau, Großbaustellen

oder Naturschutzprojekte – dort

wo große Erdmassen umgeschlagen

werden, gehören Traktoren mit Anhängern

zum Baustellenbild. LeistungsstarkeSchlepper-Kipper-Kombinationen

sind Lkw in unwegsamem Gelände

eindeutig überlegen.

Firma Krampe Fahrzeug- und Metallbau

aus Coesfeld-Lette hat das Potenzial

erkannt und nach eigenen Angaben

1999 als erster Hersteller eine Halbrundmulde

für Erdbewegungen, speziell

für den Einsatz hinter Traktoren gebaut.

Mittlerweile gehört die „Halfpipe“ zum

gewohnten Bild auf Baustellen in ganz

Europa. Krampe hat sich von einer

Dorfschmiede zu einem internationalen

Unternehmen entwickelt und ist

Mobilitäts-Garantie Transport von Arbeitsmaschinen auf Beko-Fahrzeugen

Foto: Beko

SPEZIALFAHRZEUGE. Das Unternehmen Beko-Transportfahrzeuge ist seit mehr

als 20 Jahren ein Begriff für branchenspezifische Lkw-Aufbaulösungen im Bereich

Arbeitsbühnen-Transporter in ganz Europa. Beko-Aufbauten sind lieferbar für Lkw

von 11,9 t zul. GG mit ca. 7 t Nutzlast (Beko ST160EL) bis zum 38-Tonner mit

maximal 26 t Nutzlast (Beko ST 160H). Der zuletzt genannte Aufbau ist entspre-

Ein Beispiel von vielen: Die Beko-Aufbauten für den Transport von

Arbeitsmaschinen lassen sich den individuellen Kundenwünschen anpassen.


seit über 25 Jahren im Anhängerbau tätig. Das aktuelle

Produktprogramm der Sand- und Kieskipper reicht vom

Tandemkipper mit 9,3 m 3 Transportvolumen bis zum

Tridemkipper HP 30 mit 16,5 m 3 Transportvolumen und

40 km/h zugelassener Höchstgeschwindigkeit. Zugvorrichtung,

Achsen, Rahmen, Wanne und Heckklappe sind auf

den Einsatz im schweren Gelände abgestimmt. Als Muldenmaterial

wird fast nur noch HARDOX 400 eingesetzt.

Aufgrund der gewölbten Bauweise der Wannen kann

sich klebriges Ladegut nicht in den Ecken festsetzen.

Außerdem können die Längs- und Querträger entfallen

und die Nutzlast wird erhöht. Insgesamt stellt Krampe

Fahrzeuge für die Land- und Forstwirtschaft, die Bauindustrie,

für Entsorgungsunternehmen sowie für Kommunal-

und Galabaubetriebe her. Spezialisiert hat sich das

Unternehmen auf Einachs-, Tandem- und Tridemkipper für

verschiedene Einsatzbereiche. Seit 2005 werden auch

Sattelauflieger für den Transport von Abrollcontainern

gefertigt. Berichte aus der Praxis, Vorteile, Hintergründe,

Marktübersichten zu Traktoren, Kippern, Reifen und mehr:

In unserem Fachmagazin BKH, Ausgabe 1/2009, finden Sie

ausführliche Artikel zum Einsatz der flexiblen Schlepper-

Anhänger-Kombinationen in der Baubranche.

Anzeige

chend der national zulässigen Achskonfigurationen

auch für Fünf-Achs-Fahrzeuge lieferbar. Neben den

Serien-Aufbauten bietet Beko auch maßgeschneiderte

Lösungen für alle Spezial-Einsätze an. Zum Einsatz

kommen entweder einteilige Auffahrrampen

oder zwei seitenverschiebbare Rampen, die jeweils

auch hydraulisch ausklappbar angeboten werden.

Bei allen Varianten ist ein uneingeschränkter Anhängerbetrieb

möglich. Alle Beko-Aufbauten zeichnet

eine Komplett-Feuerverzinkung aus.

Das Multifunktionsfl exibilitätsvielseitigkeitsfahrzeug,

Dreiseitenkipper

Der ideale Kombianhänger

zum Transport

von Baumaschinen,

Muldenkipper

Paletten und verschie-

Viehtransporter

Tiefl ader

densten Schüttgütern.

Überfahrtiefl ader

Pritschenanhänger besser: Fortuna Tandem-Dreiseitenkipper EDT 100

Planenanhänger Fon +49(0)2553/97020 Fax +49(0)2553/6352 info@fortuna.de www.fortuna.de

Anz_multi_90x30_4c_neu.indd 1 30.10.2008 11:08:02 Uhr

Wir liefern: ❱ Gurtschutzecken

❱ Kantenschutzecken

❱ Kantenschutzwinkel

❱ Kantenschutzprofile

Heinz Haschke Dienstleistungen

57319 Bad Berleburg

Telefon: (0 27 59) 94 82 44

Telefax: (0 27 59) 94 82 46

www.kunststoff-metall.de


SPEZIALFAHRZEUGE Überdimensionen transportiert

Die Grenzen zu herkömmlichen

Trailern verschwinden weiter. Einen

Tieflader für den ausschließlichen

Transport einer Baumaschine zu

konstruieren, wird immer seltener. Angesichts

der weiter wachsenden wirtschaftlichen

Herausforderungen sind Alleskönner

gefragt, die sich im Idealfall rund um

die Uhr mit Ladung im Einsatz befinden.

Das führt einerseits zu immer flexibleren

Planenkonstruktionen bei den Tiefladern

für den berühmten Transport unter Plane,

72 NFM Februar 2009

SCHWERLASTVERKEHR

Fragiles Ladegut: Hohe Schwerpunkte und große Dimensionen stellen beim

Schwertransport eine besondere Herausforderung an Fahrer und Fahrzeug dar.

Foto: Faymonville

Mit immer ausgefeilteren Konstruktionen machen auch weiterhin die

Trailerhersteller im Bereich des Schwerlastsegmentes und der Tieflader

auf sich aufmerksam. Die Ziele sind trotz oder gerade wegen

der technischen Weiterentwicklung identisch geblieben: die jeweiligen

Konstruktionen bei gleicher oder höherer Stabilität noch leichter und

die Verwendungsmöglichkeit noch flexibler zu gestalten.

auf der anderen Seite verfügen Tieflader

im Baustellen-Bereich vielfach über

Containerverschlüsse oder spezifische Ladungssicherungskonzepte

für entsprechendes

Baustellenzubehör.

Neuer Maßstab im Tiefladebereich

In neue Dimensionen stieg im vergangenen

Jahr zur IAA Goldhofer mit einem

zehnachsigen Tieflader auf. Das neue

Modell hilft nicht nur beim Transport von

schweren Gütern und Geräten, sondern

auch beim Sparen im internationalen

Transportgeschäft. „Da die Transitgebühren

in vielen Ländern nach Achslast

berechnet werden, sparen sich die Transportunternehmen

natürlich jede Menge

Geld damit, wenn Sie künftig unser Zehn-

Achsen-Modell einsetzen“, rechnet Stefan

Fuchs, Vorstandsvorsitzender der Goldhofer

AG, vor. Der STZ-H10 glänzt mit

einem hydraulischen Achsausgleich von

400 mm (+/–200) und einer hohen Bodenfreiheit,

was ihm in der Geländegängigkeit

echte Vorteile gegenüber einem handelsüblichen

Acht-Achser beschert.

Branchenlösungen

Zu den nach wie vor beherrschenden

Themen im Schwerlastbereich zählt die

Montage von Windkraftanlagen. Genau

für diesen Bereich bietet Scheuerle branchenspezifische

Schwerlastlösungen an –

neben dem bekannten Angebot an (modularen)

Tiefladern und Selbstfahrern. Auch

als Trägerfahrzeug für die beschriebenen

Mobilkrane kommen Schwerlastfahrzeuge

von Scheuerle zum Einsatz. Der Transport

von Turmsegmenten erfolgt heute durch

unterschiedliche Fahrzeugkonzepte. Segmente

für leistungsstarke Windkraftanlagen

weisen meist einen großen

Durchmesser auf. Hier kommt meist eine

Transportkombination zum Einsatz, die

aus einer Satteltieflader-Kombination mit

Kesselbrücke besteht.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung

hat sich auch Faymonville auf seine Fahnen

geschrieben. So haben die Belgier auf

der vergangenen IAA einen weiterentwickelten

Megamax präsentiert. Hierbei

handelt es sich um eine Ausführung mit

zwei Pendelachsen, die bei Transportunternehmern

in Deutschland und in den östlichen

Ländern auf großes Interesse stoßen

dürfte, beispielsweise durch die niedri-


gere Ladehöhe und zwar 1050 mm in

der Ausführung mit 17,5”-Felgen anstelle

von 1120 mm bei einer Pendelachse mit

19”. Auch ist das Fahrzeug vergleichsweise

leicht, und zwar „nur“ 500 kg schwerer als

ein Tieflader mit zwei Lenkschenkelachsen.

Multifunktional

Zu den eindeutigen Spezialfahrzeugherstellern

in Hannover zählte aber auch

der Schwarzwälder Fahrzeugbauer Doll,

der erneut mit zahlreichen Trailern auf

dem Freigelände der IAA vertreten war. Aus

Für weitere Informationen:

www.goldhofer.de

der Serie der Tiefbett-Sattelauflieger zeigte

Doll den Vario T3H-S3F-25. Besonders

clever: Die Tiefbettlänge ist so konzipiert,

dass sowohl beim Transport eines 20” als

auch beim Transport des 40”-Containers

noch genug Platz im Tiefbett bleibt, um

die Türen des Containers zum Beispiel bei

Zollkontrollen zu öffnen, ohne das Tiefbett

vom Schwanenhals zu trennen. Multifunktionale

Lösungen bieten schließlich

auch die Anhänger-Spezialisten von

Müller-Mitteltal beispielsweise in Form

zweier Überfahr-Tieflade-Anhänger PT 20

und PT 30,0 an, für die der Transport von

Vertriebszentrale

Ahlhorner Straße 89 • 27793 Wildeshausen

Tel. 0 44 31/9 45 55-120 • Fax 0 44 31/9 45 55-249

e-mail: info@hueffermann.de • www.hueffermann.de

Anzeige

unterschiedlichen Gerätschaften aus dem

Baubereich nach Herstellerangaben keine

größeren Probleme darstellen. Mit ihren

maximalen Nutzlasten von ca. 15 bzw.

24 t (Ausnahmegenehmigung erforderlich)

sollen sie ideale Partner für das Baugewerbe

sein.


FÜR DIE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER

Home Vehiclebay Vehiclerent NFM

&K H RAN-

EBETECHNIK

NUTZ FAHRZEUGE

MANAGEMENT

ConTraiLo


K&H ConTraiLo FBL adressimo

Synthese schafft Potenziale!


LADEKRANE sind der Klassiker

unter den Ladehilfen

MARKTÜBERSICHT LADEKRANE

Service am

LANGEN ARM

MULTIFUNKTIONELL:

Ladekrane eignen sich heute,

neben dem eigentlichen

Liften von Lasten, für ein

weitaus größeres Arbeitsspektrum.


Wer Geld verdienen will, muss Service

bieten! Das gilt auch im Transportgeschäft.

Lediglich Ware von A nach B zu transportieren

reicht nur noch in den seltensten Fällen

aus, um sich Aufträge langfristig zu sichern.

So sind beispielsweise ergänzende Offerten

im Logistik-Bereich gefragt.

Eine Service-Dienstleistung, die in vielen Transportsegmenten

inzwischen eine zentrale Rolle spielt,

ist es, die Ware genau dort zu entladen, wo sie auch

benötigt wird. Ein Beispiel aus dem Bereich Baustoff-Logistik:

Es macht wenig Sinn, Paletten mit Dachpfannen ebenerdig

zu entladen, schließlich werden die Pfannen auf

dem Dach benötigt.

Beispiel Baustoff-Logistik

Transportdienstleister, die einen solchen Service anbieten

können, haben es deutlich leichter, Aufträge zu

finden. Die Voraussetzung dafür ist der Einsatz von Ladekranen.

Die gibt es natürlich nicht nur für die Baustoff-

Logistik. Der Bereich der Ladekrane für Nutzfahrzeuge

ist angesichts der Angebotsvielfalt nur noch schwer zu

überschauen. Teilweise sind bei einzelnen Herstellern

mehr als 1000 verschiedene Konfigurationen darstellbar.

Wie kann sich der potenzielle Ladekrannutzer angesichts

der großen Marken- und Modellvielfalt im Angebotsdschungel

zurechtfinden?

Eingrenzen des Einsatzprofils

Der Weg zum passenden Ladekran beginnt mit der

Eingrenzung des Einsatzprofils. Geht es darum, Buschwerk

zu verladen und kleinere Baggerarbeiten mithilfe eines

Zwei-Schalen-Greifers durchzuführen oder müssen Pflastersteine

20 m neben dem Lkw abgesetzt werden?

Die benötigte Tragkraft muss also ebenso ermittelt

werden, wie die notwendige Reichweite. Damit hat der

Anwender zwei wesentliche Kriterien erfasst, die die Suche

nach dem richtigen Kran deutlich eingrenzen. Ein weiteres

Kriterium ist aber auch das Eigengewicht des Kranes.

Gerade in gewichtssensiblen Transportsegmenten kommt

es darauf an, den Kran so leicht wie möglich zu wählen.

Die passende Dimensionierung eines Ladekranes wird

immer wichtiger. Wurde früher der Kran für mögliche

Eventualitäten schon mal eine oder zwei Nummern

kräftiger gewählt, zählt heute jedes Kilogramm Nutzlast.

Rahofer.

Unerreicht –

in Hubkraft und

Reichweite

Krane bis 35 t Hubkraft

PALFINGER baut die besten Schwerlast

Knickarmkrane der Welt. Unerreicht in

Tech no logie, Qualität und Service. Damit

der Erfolg unserer Kunden sogar die Reichweite

unserer Krane über steigt.

Informieren Sie sich unter www.palfi nger.de

PALFINGER GmbH

Feldkirchener Feld 1

83404 Ainring


Fotos: Hersteller

MEHRWERT IN DER BAUSTOFF-LOGISTIK: Ladekrane

machen unabhängig von jeglicher Infrastruktur auf dem Bau.

78 NFM Februar 2009

MARKTÜBERSICHT LADEKRANE

KOMFORT UND

SICHERHEIT:

Die meisten Ladekrane

lassen sich

per Funkfernsteuerung

bedienen.

LEICHT UND KOMPAKT: Auch leichte Nutzfahrzeuge werden

häufig mit Ladekranen ausgestattet.

Und da fällt es im wahrsten Sinne des Wortes ins Gewicht,

ob ein Kran 100 kg mehr oder weniger auf die Waage

bringt.

Verschiedene Aufbaukonzepte

Unterschiede gibt es auch bei den Aufbaukonzepten

von Ladekranen. Während bei Solo-Fahrzeugen der Kran

häufig hinter dem Fahrerhaus montiert wird, wird bei

Hängerzügen aus Gründen der Reichweite die Heckmontage

bevorzugt. Eine Sonderform sind Ladekrane, die

auf der Ladefläche verfahrbar sind. Bekannt für dieses

Konzept, das die Reichweite des Krans vergrößert, ist der

niederländische Hersteller Kennis. Hat der Anwender die

notwendigen Parameter für „seinen“ Ladekran ermittelt,

geht es darum, die Angebote der jeweiligen Hersteller zu

prüfen. Dabei sollte jedoch nicht ausschließlich der Blick

auf den Preis eine Rolle spielen.

In allen Gewichtsklassen gilt, dass der Kunde ein qualitativ

gutes Produkt zum fairen Preis haben will. Daneben

spielen weitere Kaufkriterien eine zentrale Rolle: Es muss

ein guter Service-Partner in nächster Nähe und eine

schnelle Teileverfügbarkeit im Schadensfall gewährleistet

sein. Ähnlich wie bei Nutzfahrzeugen auch, machen

immer mehr Kunden ihre Investitionsentscheidung von

einem leistungsfähigen Service abhängig.

Zubehör für Ladekrane

Der Kran selbst verfügt im Regelfall nur über einen

Haken am Ende des Auslegers. Die Vielfalt der Möglichkeiten

eines Ladekranes erschließt sich erst durch das

entsprechende Zubehör. Und das wird in so vielfältiger

Form angeboten, wie sich das Einsatzspektrum der Krane

präsentiert.

Rotatoren und Weichen

Auch hier gilt der Grundsatz vom jeweiligen Anforderungsprofil

auszugehen. Zur Verfügung stehen Anbaugeräte

wie Palettengabeln oder Steingreifer.

Zu den klassischen Anbaugeräten gehören außerdem

Zwei-Schalen-Greifer. Auch sie stehen in unterschiedlichsten

Ausführungen zur Verfügung. Wer den Ladekran als

kleine Mobilkranlösung nutzen will, hat die Möglichkeit

eine Winde zu montieren. Weiteres Zubehör sind Rotatoren

sowie hydraulische Weichen um entsprechende

Anbaugeräte anzusteuern. In der Baustoff-Logistik sowie

im Forst- und Recyclingeinsatz gibt es darüber hinaus

verschiedene Sitzgelegenheiten für den Bediener.


Schwerlast-Vertreter

Krangeneration in der 50-mt-Klasse von Palfinger

SCHWERLASTKRANE. Eine Kranreihe, mit der sich schwere

Lasten heben lassen, die sich aber auch für Allroundeinsätze

wirtschaftlich nutzen lässt, hat Palfinger jetzt neu vorgestellt.

Die High-Performance-Kranreihe ist zugleich der erste Vertreter

einer neuen Palfinger-Großkranreihe.

Augenfälligstes Merkmal des neuen PK 50002 EH ist sein

bedienerfreundliches Produktdesign. Das wird ergänzt durch

eine hohe Nutzlast und enorme hydraulische Reichweiten. Diese

Eigenschaften machen den Kran der 50-mt-Klasse zum idealen

Arbeitsgerät für Montageeinsätze. Gleichzeitig gilt er als perfekter

Allrounder. Kunststoffabdeckungen beherrschen die Optik des

Krans. Besondere Blickfänge sind die Kunststoffabdeckungen über

Steuerventil, Schwenkwerk und Hydraulikschläuchen.

Die Kunststoffabdeckungen schützen sensible Kranteile vor

Verschmutzung und Beschädigung. Sie vermindern so den Service-

und Wartungsaufwand und verlängern die Lebensdauer der

Ladekrane. Durch die Verwendung hochwertiger, besonders widerstandsfähiger

Kunststoffmaterialien, die im Temperaturbereich

von –40 bis +80 C° einsetzbar sind, gelingt eine enorme Aufwertung

des Kranes. Für Wartung und Service sind die Konsolen einfach

demontierbar. Das Endlosschwenkwerk mit zwei Schwenkantrieben

ist ein absolutes Novum in dieser Leistungsklasse.

Beide Antriebe sind gegenseitig hydraulisch vorgespannt und

reduzieren somit das Schwenkspiel des Kranes auf ein Minimum –

ein deutlicher Vorteil bei Einsätzen mit großen Reichweiten.


NEUER AUS DÄNEMARK: Im vergangenen Jahr hat HMF

die neue Baureihe 18 bis 24 mt vorgestellt.

EFFER

In Deutschland vertritt der Vertriebs- und Servicepartner

Westa Fahrzeugbau den Hersteller Effer aus Bologna. Vom kleinen

Ladekran zum Einsatz auf Transportern der 3,5-t-Klasse bis zu

Schwerlastkranen bietet die Firma mit Modellen über verschiedene

Kategorien ein breites Angebotsspektrum.

DORN-TEC

Die Firma Dorn-Tec mit Sitz in Kempten sieht sich als Partner

für Land-, Bau- und Forsttechnik. Schrott- und Forstladekrane für

Dreipunktmontage oder Wagenaufbau gehören unter anderem

ebenso zum Produktangebot wie Zubehör für Ladekrane. Dorn-

Tec blickt dabei auf mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung mit dem

Vertrieb zurück.

MARKTÜBERSICHT LADEKRANE

EBERTZ LADEKRANVERTRIEBSGESELLSCHAFT

Die Ebertz Ladekranvertriebsgesellschaft mbH hat ihren Sitz in

Köln. Von hier aus vertreibt die Firma als reines Handelsunternehmen

Ladekrane des italienischen Herstellers Maxi-Krane.

FASSI

Das Angebot des italienischen Herstellers Fassi erstreckt sich

vom 1-mt-Kran als Ladehilfe bis zum großen Lkw-Ladekran. Seit

der Gründung hat sich das Unternehmen ausschließlich auf

hydraulische Ladekrane spezialisiert. Im Jahr verkauft Fassi nach

eigenen Angaben über 10.000 Lkw- und Marinekrane.

HIAB/LOGLIFT JONSERED

Das Programm der Hiab-Lkw-Ladekrane umfasst Krane mit

jeder erdenklichen Ladekapazität. Mit dem XS-Konzept können

Kunden ihren Kran nach Maß ordern und genau nach ihren

spezifischen Wünschen und Bedürfnissen konfigurieren. Die

Hubkapazität der Ladekrane von Hiab reicht von 1 bis fast 92 mt

mit Reichweiten zwischen 2 bis 30 m. Zum skandinavischen

Unternehmen Hiab zählt ferner die Holz- und Recyclingsparte

Loglift Jonsered GmbH.

HMF LADEKRANE

Das Programm des dänischen Herstellers mit über 60 Jahren

Erfahrung umfasst 47 Kranreihen mit Hubkapazitäten zwischen

0,5 bis 75 mt und sechs verschiedenen Fly-Jibs von 3,5 bis 20 mt.

Im vergangenen Jahr stellte HMF die neuen Baureihen von

13 bis 17 mt und von 18 bis 24 mt vor. Besonderen Wert legt HMF


auf geschützte Schlauchverlegung, geringes Eigengewicht und

Einbaumaß. Weitere Neuentwicklungen sollen folgen.

KENNIS HYVA

Der Name Kennis ist in der Transport-Branche durch die „verfahrbaren

Ladekrane“ bekannt geworden. Kennis-HYVA-Ladekrane

sind für die Be- und Entladung verschiedenster Materialien an

unterschiedlichsten Einsatzstellen geeignet.

MKG MASCHINEN- UND KRANBAU

Auch das niedersächsische Unternehmen MKG Maschinenund

Kranbau stellt ein breites Spektrum an Ladekranen her.

Zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie sind individuelle

Problemlösungen. Zum Produktprogramm gehören

normale Ladekrane, Baustoffkrane, Langarmkrane, Montagekrane,

Pick-up-Krane und verschiedene Sonderkrane.

PALFINGER/EPSILON

Das Angebot der Unternehmensgruppe Palfinger mit Sitz

in Salzburg umfasst das gesamte Spektrum bis hin zum Schwerlastkran,

darunter das Stammprodukt Lkw-Knickarmkrane. Der

Konzern gehört zu den Branchengrößen und startete im vergangenen

Jahr die neue High-Performance-Reihe.

PENZ-KRAN AUSTRIA

Hauptsächlich beschäftigt sich das 1966 gegründete Unternehmen

Penz mit der Produktion von Lkw-Holzladekranen,

Recyclingkranen, Forstkranen und dem Sonderkranbau.

... hängt Qualität an!

BESONDERER EINSATZ: Ein Palfinger PK 10.000 auf einem

Feuerwehrfahrzeug.

TEREX ATLAS

Der Ruf des Ladekransegmentes der Firma Terex Atlas gilt

gerade in der Bau-Branche als gut. Aber die Kran-Range bietet

Lösungen, die weit über den Baubereich hinausreichen. Atlas-

Kunden haben eine große Auswahl mit 150 Grundgeräten.

TIRRE KRANTECHNIK

Tirre bietet eine breite Typen-Palette an Kran-Komplettlösungen

für Handel, Handwerk, Dienstleister und Industrie. Das Programm

umfasst eine Leicht-, Kompakt-, Schwerlast- und Carlifter-Baureihe.

Sonderlösungen werden ebenfalls geliefert. Speziell

entwickelte Zusatzgeräte machen Tirre-Euro-Ladekrane noch variabler

und erschließen weitere Einsatzmöglichkeiten. Aktuell überarbeitet

Tirre seine T-Kran-Reihe.

... hammerharte 5-Achser

Karl-Müller-Straße 18 - 42 · 72270 Baiersbronn-Mitteltal

Telefon 0 74 42 / 4 96-0 · Fax 4 96-32

www.mueller-mitteltal.de · info@mueller-mitteltal.de


Experten diskutieren über

PERSPEKTIVEN IM NFZ-BEREICH

VERANSTALTUNGEN


Blick in die

ZUKUNFT

Der Nutzfahrzeugmarkt verändert sich derzeit

in einem überaus rasanten Tempo. Nach wenigen

Jahren des steilen Wachstums ist derzeit

Schrumpfen angesagt. Doch was kommt nach

der derzeitigen Krise? Über mögliche Auswege

diskutieren am 24. und 25. März 2009 in

München im Rahmen der Euroforum-Konferenz

„Trends in der Nutzfahrzeug-Industrie“

zahlreiche Branchenvertreter und Experten

des Güterverkehrs auf der Straße.

INFORMATIONSPLATTFORM: Ende März werden in

München zahlreiche Branchenkenner und Experten über die

Zukunft des Nutzfahrzeugmarktes in Europa diskutieren.


Gerät der Nutzfahrzeugsektor ins Schleudern? Der Konjunkturabschwung

und die Finanzmarktkrise haben auch die

Nutzfahrzeug-Industrie erreicht. Nach vier Jahren starken

Wachstums sind die Zuwachsraten bei Neuzulassungen, Export

und Produktion aktuell rückläufig, nachdem sie bis über die

Jahresmitte 2008 hinaus zum Teil noch zweistellig gewachsen

sind. Auch weltweit gehen Experten im Jahr 2009 von einem

Rückgang der Nutzfahrzeugverkäufe aus. Langfristig prognostizieren

Fachleute jedoch ein steigendes Transportaufkommen

und weiteres Wachstum, besonders in Ländern wie China, Indien

und Russland.

Aktuelle Herausforderungen

Bei Herstellern und Zulieferern von Lkw, Transportern,

Anhängern und Aufbauten steht derzeit besonders die Steige-

84 NFM Februar 2009

VERSUCHS-

TRÄGER: Im Trailer-

Bereich hat TTT

bereits zwei Beispiele

für kohlefaserbasierte

Fahrzeuge, einen

Kipper sowie einen

Curtainsider,

geschaffen.

VERANSTALTUNGEN

rung der Transporteffizienz im Mittelpunkt. Eine Reduzierung

des Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen ist auch

im Hinblick auf die verschärfte Emissionsgesetzgebung gefordert.

Investitionen für alternative Antriebsmöglichkeiten und

innovative Technologien sind notwendig. Hierzu können Interessierte

die Möglichkeit nutzen, sich auf der 5. Euroforum-

Jahrestagung einen aktuellen Überblick über die aktuellen

Trends der Nutzfahrzeug-Branche zu verschaffen. Dabei kann man

mit hochkarätigen Vertretern aus Industrie, Forschung und dem

Dienstleistungsbereich über die genannten Herausforderungen

diskutieren und gleichzeitig das persönliche Netzwerk innerhalb

der Branche stärken.

Zu den Themen sollen insbesondere die veränderten Rahmenbedingungen,

Wachstumsstrategien in Krisenzeiten, Aspekte der

BRICS-Märkte wie Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Herausforderungen

an Fahrzeugkonzepte zählen. Darüber hinaus soll

über effiziente und umweltverträgliche Fahrzeuge, Technologien

und Prozesse, die Optimierung und den Ausbau von Service-

Dienstleistungen und Logistik-Prozessen und Händlerbeziehungen

gesprochen werden.

Der erste Konferenztag

DIE ZUKUNFT? Das

gemeinsame Projekt von

MIRA und TTT sieht die

Schaffung eines Lkw mit

einem hohen Kohlefaseranteil,

und damit stark

gewichtsoptimiert, vor.

UNTERZEICHNUNG: In

der CFK-Metropole Stade

wurde zwischen Hans

Jürgen Lange (li., TTT)

und John Petersen

(MIRA) die Vereinbarung

zur Schaffung einer

leichten Zugmaschine

unterschrieben.

Zu den Referenten des ersten Konferenztages zählt neben

dem Vorsitzenden der Tagung, Prof. Dr. Klaus Langwieder (International

Safety Consulting) auch Roman Matthyssek (Associate Director,

Global Insight Automotive Group) der zum Thema „BRICS and

Trucks – Opportunities, Challenges and Synchronized Grow Strategies“

referiert. Ferner wird Prof. Dr.-Ing. Hartmut Marwitz, ehemali-


ger Leiter Entwicklung Mercedes-Benz Lkw zu „Trends und

Potenzialen bei schweren Nutzfahrzeugen“ sprechen. Sam

Burman, Senior Vice-President, Iveco S.p.A. wird sich in

seinem englischsprachigen Beitrag „Future environmental

regulations and their effect on the development of trucks“

äußern, während Paul Stempfle, Leiter Entwicklung &

Konstruktion, Kögel Fahrzeugwerke GmbH Einblicke in

„Innovationen im Trailerbau – von der Studie zur Serienlösung“

geben wird.

Fahrerassistenzsysteme

Details zu „Fahrerassistenzsysteme im Nutzfahrzeug –

Status quo und weitere Entwicklung“ werden sich dann im

Vortrag von Dr. Jürgen Steinberger, Leiter des Center of

Competence Elektronische Systeme, Knorr-Bremse Systeme

für Nutzfahrzeuge GmbH, finden. Jochen Seifert, Geschäftsführer,

Rücker GmbH, will über „Leichtbaupotenziale im

Nutzfahrzeug – Konzepte, Übertragbarkeit, Kosten“ referieren,

während Hans Jürgen Lange, Gründungsmitglied,

Berater des Vorstands von TTT The Team Composite AG,

über „Das Leichtbau-Nutzfahrzeug (Zug- u. Anhängerfahrzeug)

aus CFRP, dem Werkstoff der nahen Zukunft“ sprechen

wird.

Der zweite Konferenztag

Auch am zweiten Veranstaltungstag wird die Nutzfahrzeug-Industrie

mit Trends im (globalen) Wettbewerb ste-


Fotos: Daimler, Euroforum, MAN, MIRA, Volvo, fh

EINBLICKE: Paul Stempfle, Leiter Entwicklung & Konstruktion, Kögel

Fahrzeugwerke GmbH will über „Innovationen im Trailerbau – von der

Studie zur Serienlösung“ berichten.

86 NFM Februar 2009

VERANSTALTUNGEN

AKTUELLER BEZUG:

Anton Weinmann wird

zu „Veränderten Rahmenbedingungen


Wachstumsstrategien

unter erschwerten Voraussetzungen“

sprechen.

VORTRAG: Prof. Dr.-

Ing. Hartmut Marwitz,

ehemaliger Leiter Entwicklung

Mercedes-

Benz Lkw referiert zu

„Trends und Potenzialen

bei schweren Nutzfahrzeugen“.

hen. Dazu wird Bernd Heid, Partner, McKinsey & Company

unter dem Titel „The Global Truck Market – Trends and

Insights“ Einblicke und Perspektiven zu allgemeinen Rahmenbedingungen

des Nutzfahrzeugmarktes geben.

Zu den weiteren Aspekten gehören natürlich auch

ergänzende Dienstleistungen, zu denen Reinhard Häusler,

Geschäftsführer, ADAC TruckService GmbH & Co. KG

in seinem Vortrag „Mobilitätskonzepte als Mehrwert für

den Nutzfahrzeug-Sektor“ Stellung bezieht. „Einsparungspotenziale

und Effizienzsteigerungen in Transportprozessen

– mit weniger Kraftstoff zum Ziel“ verspricht das

Referat von Dr. Ralf Forcher, Geschäftsführer, Daimler

FleetBoard GmbH.

Wachstumskonzepte

Gegen Ende des zweiten Veranstaltungstages spricht

Thomas Hajek, Vice President Commercial Operations,

Fiat Professional, Fiat Group Automobiles S.p.A zu

„Besonderheiten im europäischen Transporter-Markt“,

wobei Anton Weinmann, Vorstandsvorsitzender, MAN

Nutzfahrzeuge AG zu „Veränderten Rahmenbedingungen

– Wachstumsstrategien unter erschwerten Voraussetzungen“

sprechen will.

Eine kompakte Ausstellung branchenrelevanter Unternehmen

sowie die beiden Mittagspausen und ein Empfang

am Ende des ersten Veranstaltungstages werden darüber

hinaus die obligatorische Möglichkeit bieten, die

vermittelten Informationen und gewonnenen Erkenntnisse

mit den weiteren Teilnehmern zu diskutieren und

neue Lösungsansätze zur erfolgreichen Überwindung der

aktuellen Herausforderungen zu finden.


EnBW mit grünen Plaketten

Entwicklung eines Partikelfiltersystems ermöglicht Nachrüstung

UMWELT. Nachrüstung lohnt sich! Der

Energieversorger EnBW rüstet alle Fuhrparkfahrzeuge,

die bisher noch nicht den Euro-4-

Standard bezüglich der Partikelemission

abdecken, mit ihrem neu entwickelten

EnBW Clean Diesel Partikelfiltersystem

(ECDPF1) aus. Durch die Umrüstung erhalten

zukünftig alle EnBW-Nutzfahrzeuge die

grüne Feinstaubplakette und haben somit

die uneingeschränkte Einfahrt in alle Umweltzonen.

Damit wird der Energieversorger

zugleich seiner Vorbildfunktion gerecht.

Zur Verbesserung der Luftqualität in

Städten und Gemeinden wurden deutschlandweit

bereits 24 Umweltzonen eingeführt.

In Baden-Württemberg folgen den

bestehenden neun Umweltzonen (u. a.

Stuttgart und Mannheim) ab 1. Januar die

Städte Karlsruhe, Pforzheim, Mühlacker,

Heilbronn, Ulm und Herrenberg. In Karlsruhe

bedeutet dies beispielsweise, dass Fahrzeuge

mit der Schadstoffklasse Euro 1 und

damit ohne Umweltplakette, diese Umweltzonen

nicht mehr befahren dürfen.

In allen Umweltzonen gilt der Grundsatz:

Nachrüstung vor Ausnahme. Speziell im

Bereich der Nutzfahrzeuge standen den

Nutzfahrzeugbesitzern in der Vergangenheit

jedoch keine kosten- und umwelteffizienten

Nachrüstungssysteme zur Verfügung.

Aus diesem Grund hat die EnBW Regional

AG im Mai 2007 zusammen mit den bei-

den renommiertesten Anbietern und Entwicklern

von Partikelminderungssystemen,

Clean Diesel Technologies Inc., ein innovativer

Anbieter von Lösungen zur Reduzierung

von Schadstoffemissionen, und H.

Daugbjerg A/S, der Filterspezialist aus Dänemark,

das „EnBW-Innovationsprojekt Clean

Diesel“ gestartet.

Begleitet wird das Projekt vom TÜV Hessen,

der unter anderem für die technische

Betreuung, Messungen am System und

für das Zulassungsverfahren beim Kraftfahrtbundesamt

zuständig ist. Die Testergebnisse

im unternehmenseigenen Fuhrpark

sind ausgezeichnet und bestätigen die

früheren praktischen Erkenntnisse in der

Schweiz, England, Schottland, Dänemark

und den USA.

Dem Partikelminderungssystem ECDPF1

wurde in ausführlichen Testreihen durch

den TÜV Hessen eine Reduzierung der Partikelemissionen

von bis zu 99 Prozent bestätigt,

ohne dabei die schädlichen NO2-Emissionen

zu erhöhen.

Entsprechende Filtersysteme werden

auch von anderen Herstellern angeboten.

Gerade im Nutzfahrzeugbereich macht die

Nachrüstung Sinn, können die Halter mit

ihnen Fahrverbote in den Umweltzonen

entgehen. Und die sind zum Jahreswechsel

weiter angewachsen, nicht nur in Baden-

Württemberg.

Mit grüner Plakette in

die Umweltzone: Die EnBW

hat ihre Fahrzeugflotte mit

Filtern nachgerüstet und hat

jetzt in Umweltzonen freie

Fahrt.

Grafik: TÜV


NFM online

WWW.NFM-VERLAG.DE

UMWELT UND VERKEHR

Saubere Kooperation

DAF, MAN und Scania mit Twintec

PARTIKELFILTER. Die Twintec AG baut im Geschäftsbereich

der Rußpartikelfilter-Nachrüstung von Nutzfahrzeugen

ihre Kooperationen mit den Fahrzeug-Herstellern

aus. Die Vereinbarungen des Unternehmens mit den Herstellern

reichen von der Erteilung einer technischen

Unbedenklichkeitsbescheinigung für die Twintec-Systeme

bis hin zur Empfehlung an die eigenen Vertriebs- und

Werkstatt-Organisationen, bei der Nachrüstung Twintec-

Filter zu verwenden.

Twintec arbeitet nun mit der MAN Truck & Bus

Deutschland GmbH, der DAF Trucks Deutschland GmbH

sowie der Scania Deutschland GmbH zusammen. Bereits

Zertifizierte Nachrüstung

KOMPONENTEN. Das Unternehmen Borges bietet

ein geschlossenes PMK-II-Filtersystem (Gesamt-Filterrate

ca. 98 Prozent) für Nutzfahrzeuge aller Art und

stationäre Anlagen an. Das System ist nach Aussage

der Abgasexperten bestens geeignet für die Umrüstung

von Euro-1-, Euro-2- und Euro-3-Lkw.

Alle Fahrzeuge, für die der Filter zugelassen ist (der

Gesetzgeber nimmt einige Fahrzeuge generell von

einer Nachrüstung mit Partikelfiltern aus), erhalten

die grüne Umweltplakette. Die Filter sind grundsätz-


Kooperation vereinbart: DAF, MAN und Scania werden bei der Nachrüstung

des Abgassystems zukünftig auf Twintec-Rußpartikelfilter setzen.

im Dezember 2007 hatte das Unternehmen

einen Kooperationsvertrag

mit der niederländischen MAN trucks

& bus b.v. über die Nachrüstung von

Nutzfahrzeugen in dem Nachbarland

geschlossen. Durch die Nachrüstung

von schweren Euro-3-Nutzfahrzeugen

mit einem Rußpartikelfilter halten diese

Fahrzeuge den Partikelgrenzwert der

Normen Euro 4 bzw. Euro 5 ein und

bekommen zudem die grüne Feinstaubplakette.

Bezüglich der emissionsabhängigen

Mautsätze in Deutschland werden diese

Fahrzeuge den Lkw der Euro-4-Norm

gleichgesetzt und sparen damit in den

Fotos: DAF, fh

Jahren 2009 und 2010 je Maut-km

2,1 Cent; danach sogar 4,2 Cent. Diese

Regelung gilt sowohl für die mehr als

170.000 inländischen schweren Euro-3-

Nutzfahrzeuge wie für im Ausland zugelassene

Fahrzeuge, die in Deutschland

mautpflichtig sind. Allein DAF, MAN

und Scania haben, nach Aussage der

Abgasnachbehandlungsexperten, in der

EU einen Marktanteil von über 40 Prozent.

Mitte 2007 hatte die zur Twintec

AG gehörende Twintec Technologie

GmbH als erster Hersteller eine Allgemeine

Betriebserlaubnis (ABE) für ein

Rußpartikelfilter-Nachrüstsystem für

Nutzfahrzeuge erhalten.

lich für alle Nutzfahrzeuge ab ca. 7,5 t lieferbar, jedoch muss eine Anpassung

an das jeweilige Fahrzeug erfolgen. Die Kosten für die Anpassung

trägt i. d. R. Borges, außer wenn es sich bei den Fahrzeugen um „Exoten“

handelt, bei denen absehbar ist, dass der entsprechende Filter nur ein oder

sehr wenige Male verkauft werden wird.

Die Lieferzeit für die Rußpartikelfilter beträgt momentan etwa vier

Wochen, sofern der Filter bereits an das entsprechende Fahrzeug angepasst

wurde. Sofern eine Anpassung noch erfolgen muss, verlängert sich

die Lieferzeit momentan um ca. zwei bis drei Wochen. Weitere Informationen

für Kunden gibt es auch auf der Borges-Website in Form eines

Info-Flyer sowie eines spezielles Anfrageformular für das Filtersystem zum

Download.


Fotos: fh

90 NFM Februar 2009

UMWELT UND VERKEHR

Relevanz: Die weiter zunehmende Zahl an Umweltzonen macht weiterhin

die Nachrüstung von Verteilerfahrzeugen mit Partikelfiltern interessant.

INTERVIEW Zwei Klassen in die Stadt

Hieraus ergibt sich jedoch

wiederum für Gewerbebetriebe

und Privathaushalte

die Notwendigkeit, einzelne

Fahrzeuge oder Teile von Fuhrparkflotten

mit zusätzlichen Abgasnachbehandlungskonzepten

nachzurüsten – beispielsweise

durch Partikelfilter. Genau hierzu

haben wir mit Axel Middendorf

(Vertrieb HJS) ein Gespräch zu

den verfügbaren Nachrüstlösungen

geführt.

Die Zahl der Umweltzonen in Deutschland mit den entsprechenden

Zufahrtsbeschränkungen nimmt weiter zu. Als Alternative

für eine weiterhin uneingeschränkte Zufahrt zu den ausgewiesenen

(Innenstadt-)Bereichen bietet sich im Gegensatz zu einer

Neuanschaffung eines Fahrzeuges die Nachrüstung bestehender

Einheiten an. Für welche Hersteller und Baureihen offerieren Sie

entsprechende Nachrüstlösungen?

Middendorf: Für alle Bereiche im Nah- und Fernverkehr, d. h.

von Transportern bis hin zu mautpflichtigen Schwerlast-Lkw

bieten wir Nachrüstlösungen für die gängigen Hersteller und

Typen an – vom MB Sprinter und Fiat Ducato bis hin zum MB

Actros oder MAN TGA. Das bestehende Produktprogramm unterliegt

einer ständigen Betrachtung und Erweiterung, sodass zusätzliche

Fahrzeuge kontinuierlich mit aufgenommen werden. Dabei

Spätestens mit den ersten, stärkeren

Sonnenstrahlen und den dann zunehmenden

Ozon- und Feinstaubwerten wird es erneut

zu kontroversen Diskussionen über den

Sinn und Nutzen von Umweltzonen kommen.

Auch wenn deren Wirksamkeit derzeit sicherlich

noch umstritten ist, behalten die Geltungsbereiche,

und damit mögliche Zufahrtsbeschränkungen,

ihre Gültigkeit.

Sieht in der Nachrüstung von Partikelfiltern eine wirtschaftliche

Alternative: Axel Middendorf (Vertrieb HJS).

unterscheiden wir zwischen offenen

und geschlossenen Filtersystemen.

So bieten wir für die Transporterklasse

zwei unterschiedliche

Lösungen an. Mit Einsatz des

bewährten HJS-City-Filters kann

das Fahrzeug die nächst bessere

Plakette bekommen, d. h. von

rot auf gelb oder von gelb auf

grün. Mit unserem Vollfiltersystem

SMF-AR ist sogar ein Stufensprung

möglich, sodass auch

EURO-2-Fahrzeuge die grüne Plakette zur Einfahrt in Umweltzonen

erhalten. Für mittelschwere bis schwere Nutzfahrzeuge kommen

unsere geschlossenen Sintermetallfilter-Systeme zum Einsatz.

Mit diesen Nachrüstlösungen erhalten Fahrzeuge – egal ob Euro

2 oder 3 – die grüne Plakette. Ebenfalls nicht außer Acht zu

lassen sind die geringeren Mautkosten bei einer Nachrüstung und

der Werterhalt eines Fahrzeugs mit einem Partikelfilter-System.

Wo kann man diese Nachrüstungen erwerben bzw. in das

entsprechende Fahrzeug installieren lassen?

Middendorf: Auch hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Die Transportersysteme können über den klassischen Handelsweg

bei der Werkstatt des Vertrauens erworben werden. Hier

erfolgt dann auch der Einbau. Die HJS-Systeme für schwere

Anwendungen können über eine Nfz-Werkstatt oder eine herstel-


lergebundene Niederlassung bezogen werden. Der Einbau

erfolgt dann entweder in der Werkstatt, der Niederlassung

oder bei der an eine Spedition angebundene Werkstatt.

Wie viel Zeit nimmt ein derartiger Umbau der Auspuffanlage

in Anspruch?

Middendorf: Je nach System und Fahrzeug liegen die

Einbauzeiten zwischen einer halben Stunde und fünf

Stunden. Die Einbauzeit für einen City-Filter z. B. liegt

bei unter einer Stunde. Für unsere geschlossenen Systeme

für schwere Lkw beträgt die Einbauzeit maximal fünf

Stunden. Neben dem Filtersystem gehört hier auch der

Einbau der Serviceanzeige dazu.

Wer nimmt eine mögliche Eintragung in die Fahrzeugpapiere

vor bzw. wo erhalte ich nach einer Nachrüstung

die zur Einfahrt in die Umweltzone notwendige Plakette?

Middendorf: Der Lieferumfang unserer Systeme beinhaltet

alle notwendigen Dokumente. Dazu gehören eine

Abnahmebescheinigung zur Vorlage bei der Zulassungsstelle

sowie die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE).

Grundsätzlich ist es so, dass der Einbau bei einer AUberechtigten

Werkstatt vorgenommen werden muss oder

alternativ der Einbau nachträglich von einer Prüforganisation,

wie z. B. dem TÜV, abgenommen wird. Die Plakette

erhält man entweder bei der AU-Werkstatt oder bei der

Zulassungsstelle. Die Eintragung des Filtersystems in die

Fahrzeugpapiere muss bei der Zulassungsstelle vor Ort

erfolgen.

Vielfach gewinnt man im Gespräch mit Betroffenen den

Eindruck, dass in der breiten Öffentlichkeit die ja zweifelsohne

erprobten und wirksamen Nachrüstlösungen und die

damit verbundenen Einbaubedingungen nicht bekannt

sind. Wo können sich Interessenten fundiert über das

Nachrüst-Angebot und die damit verbundenen Vorteile

informieren?

Middendorf: HJS bietet mehrere Möglichkeiten.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Info-Hotline

mit der Rufnummer +49 (0) 23 73/9 87-5 55 beantworten

gerne alle Fragen rundum die Nachrüstung. Interessenten

können aber auch eine eMail an die Adresse

nfz-vertrieb@hjs.com schicken oder sich im Internet unter

www.hjs.com über unsere Produkte informieren. Sehr hilfreich

ist es, wenn bei einer Anfrage der Fahrzeugschein

vorliegt bzw. eine Kopie mitgeschickt wird. Dies erleichtert

die Identifikation des Fahrzeugs erheblich.

1

PERFEKTER SCHUTZ

BEI REGEN UND WIND

geprüfte Qualität • passgenau • leicht zu montieren

1

LKW-SONNEN-

BLENDEN*

Verbesserter UV-

Schutz gewährleistet:

• Blendfreies Fahren

• Weniger Ermüdung

• Höhere Sicherheit

2 AULUX *

Regen- und Windabweiser

• Insektenschutz

• Regenwasserschutz

• Kein Hitzestau

• Verminderte Windgeräusche

*

hochwertig

gegossenes Acrylglas

Hydraulik-Werkzeug - Der perfekte Partner

Werkstatt-Hydraulik

· Hydraulische Zylinder und Pumpen

· Zieh- und Presssätze für

Richtarbeiten

· Sonderlösungen wie Spurstangenkopfabzieher

und Auspresswerkzeug

für Buchsen und Bolzen

by

Krögerskoppel 17 · 24558 Henstedt-Ulzburg · Telefon (0 41 93) 96 55 00

Fax (0 41 93) 96 55 06 · www.josam.net/nike · info@josam.net

Für den Verkauf auf Zeit

>> www.vehiclebay.de >

@


CLAUS FRISCHE LOGISTIK:

Spezialist für Geflügelprodukte

KÜHLVERKEHR

Hähnchenschenkel im

GEFLÜGEL-FLOTTE: Der moderne

Fuhrpark der Westerstedter

Firma Claus frische Logistik.


Die Rahmenbedingungen

sind alles andere

als günstig! Dass ganze

Lkw-Ladungen von

einem Produzenten zu

einem Kunden gehen,

ist die Ausnahme.

Teilladungen sind für

die Firma Claus frische

Logistik aus Westerstede

dagegen an der Tagesordnung.

Das Unternehmen hat

aus der Not eine Tugend

gemacht und fährt erfolgreich

damit. Der Transportund

Logistik-Dienstleister hat

sich auf den Transport von

frischen Geflügelprodukten

spezialisiert.

Wie wird man Spezialist

für frische Hähnchenbrust,

Putenschenkel oder Chicken

Wings? Im Falle des Westersteder

Unternehmens fällt

die Antwort simpel aus: Weil

man mit Geflügelprodukten

handelt und das bereits seit

fast fünf Jahrzehnten.

Angefangen hat die Geschichte

des Unternehmens

in den frühen 60er-Jahren

des letzten Jahrhunderts.

Damals verkaufte die Mutter

von Udo Claus Geflügelprodukte

auf Wochenmärkten

in der Region. Daraus entwickelte

sich ein florierender

Geflügelgroßhandel, den Udo

Claus ab 1986 aufbaute. Ein

klassischer Großhandel: Einkauf

der Ware bei den Produzenten,

zumeist im Osten

der Niederlande, Weiterverkauf

an Kunden im gesamten

Bundesgebiet. Im Jahr

2004 hat die aufstrebende

Bleibt eiskalt,

wenn’s heiß hergeht.

Überzeugende Kühleffizienz:

die Cool Liner Duoplex-Baureihe.

www.krone-trailer.com

Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH • Tel.: +49 (0)5951 2 09-0 • info.nfz@krone.de

Krone_Deutschland_NFM_135x190_DU190109_CL.indd 1 20.01.2009 10:55:24 Uhr

Das Fachmagazin

www.nfm-verlag.de

NFM – NutzFahrzeuge-Management


KONSEQUENTER UNTERNEHMER:

Udo Claus setzt in Sachen Logistik auf eigene Kräfte.

HAAN (Sitz der Gesellschaft)

Landstraße 15 - 17

42781 Haan

Telefon: (0 21 29) 93 36 - 0

Telefax: (0 21 29) 93 36 - 26

Frankfurt GRIESHEIM

60347 64347 Frankfurt Griesheim

Telefon: (0 69) 61 55) 54 80 84 50 10 90 - 30

HOHENSTEIN-ERNSTTHAL

LICHTENAU (Chemnitz)

09337 09244 Hohenstein-Ernstthal

Lichtenau

Telefon: (0 (03 37 72 23) 08) 66 40 76 8575

OTTENDORF (Dresden)

01458 Ottendorf-Okrilla

Telefon: (03 52 05) 7 19 74

WILLICH

47877 Willich-Münchheide

Telefon: (0 21 54) 42 70 53

SAARBRÜCKEN

66130 Saarbrücken

Telefon: (06 81) 6 72 08

ERFURT-STOTTERNHEIM

99195 Stotternheim

Telefon: (0 36 204) 7 11 31

KASSEL

34123 Kassel

Telefon: (05 61) 5 296 100

KÜHLVERKEHR

JUST-IN-

TIME UNTER-

WEGS: In der

Frischgeflügel-

Logistik ist

Schnelligkeit

gefragt.

Firma aus dem Ammerland dann eine Größe erreicht, die

den Unternehmer Udo Claus eine Entscheidung abverlangte.

Die zunehmende Zahl von Kunden erforderte eine

flexible Logistik.

Bis dahin setzte Claus auf Werkverkehr, was für den

Großhandel auch positiv war. Aber durch neue Kunden

aus der Geflügelbranche wurde dann die Entscheidung

gefällt, die Logistik in die neue gegründete Firma Claus

frische Logistik GmbH auszugliedern, um den wachsenden

Anforderungen des Marktes gerecht zu werden.

Dadurch konnte eine klare Kostenkontrolle geschaffen

werden, die für eine weitere Expansion notwendig war.

Und es wurde eine immer wichtiger werdende Justin-time-Logistik

möglich, um alle Kunden just-in-time

beliefern zu können“, so Claus. Just-in-time in der Frischgeflügel-Logistik?

Claus: „Kunden, die bis 13 Uhr bei uns

bestellen, haben im gesamten Bundesgebiet ihre Ware am

nächsten Morgen.“ Das wiederum bedeutet: Die Ware

muss jeweils in den frühen Morgenstunden auf den Großmärkten

in Hamburg, Berlin oder anderswo in Deutschland

sein, um frisch auf den Tisch der Endverbraucher

zu kommen.

Logistische Herausforderung

Eine echte Herausforderung! Claus stellte sich dieser

unternehmerischen Herausforderung und beschloss die

EURAM GmbH

Ihr Thermo THERMO King KING Partner Partner der Baumann-Gruppe seit 20 Jahren.

Autorisierter Verkaufs- und

Servicehändler für 6 Bundesländer.

NFM-Verlag

Infos unter: www.euram.de

Am Hafen 10 I 27432 Bremervörde I Telefon: +49 (0) 47 61/99 47-0 I Telefax: +49 (0) 47 61/99 47-22

Internet: www.nfm-verlag.de I eMail: info@nfm-verlag.de


Logistik fortan in die eigenen Hände zu nehmen. Nach Auslagerung

der Logistik-Aktivitäten in die Claus frische Logistik GmbH,

startet die Spedition zunächst mit vier Zügen. Eine Entscheidung,

die er bis heute nicht bereut hat, auch wenn die Führung des

mittlerweile auf 30 Züge angewachsenen Fuhrparks den Großteil

seiner Arbeitskraft bindet. „Wir haben es bei Frischtransport mit

Geflügelprodukten mit einigen Besonderheiten zu tun, die die

Logistik erschweren. So wird frisches Geflügelfleisch im Gegensatz

zu anderen Fleisch- oder auch Milchprodukten nicht bei

einer Temperatur von 4 °C transportiert, sondern bei 0 °C“, so

Claus gegenüber NFM. Das wiederum mache Mischtransporte

schwierig, oder bei Nichtvorhandensein von Mehrkammerfahrzeugen

sogar unmöglich. „Ein Umstand, der uns bei unseren

früheren Transportdienstleistern auf der Beliebtheitsskala nicht

gerade ganz nach oben hat klettern lassen“, verrät Claus. „Im

Gegenteil, gerade bei Teilladungen waren wir Temperatursonderlinge

nicht gern gesehen.“ Doch diese Probleme gehören seit fast

acht Jahren der Vergangenheit an.

Ärgerliche Mauterhöhung

Der eigene Großhandel sorgt dabei jedoch nur für eine Auslastung

von rund 50 Prozent. Die anderen Transportkapazitäten werden

von anderen Geflügellieferanten genutzt, die die hohe Transportqualität

des Unternehmens schätzen wissen. Trotz der guten

Auslastung gibt es Entwicklungen, die Claus mit Skepsis betrachtet.

So wird der Unternehmer ärgerlich, wenn die Sprache auf

die jüngste Mauterhöhung

kommt.

Eine in seinen

Augen nicht nur

wirtschaftsfeindliche

Entscheidung,

sondern für viele

Transportdienstleister eine reale Existenzbedrohung. Aufgrund

der stark gefallen Dieselpreise seien kaum Auftraggeber bereit,

eine Mauterhöhung zu akzeptieren. Bei Verhandlungen wird auf

die derzeit günstigen Spritpreise verwiesen. Sollten die jedoch

wieder steigen und davon ist auszugehen, müsse in laufende Verträge

hinein nachverhandelt werden. Und das gehe in aller Regel

für die Transporteure nicht gut aus.

Liniendienst aufgebaut

Inzwischen hat Udo Claus einen regelrechten Liniendienst in

alle wichtigen Region Deutschlands aufgebaut. Sein größtes Problem:

Er muss auch weiter entfernt gelegene Ziele über Nacht

erreichen, damit die Ware am nächsten Morgen in den Geschäften

ist. Im Fall Hamburgs oder des Ruhrgebietes ist das kein Problem,

wenn es aber nach Berlin, Frankfurt oder Stuttgart geht,

kann es schon mal eng werden. Vor allem, wenn sich das Laden

bei den verschiedenen Produzenten verzögert. Um trotzdem

nicht in Schwierigkeiten, auch mit den Lenk- und Ruhezeiten, zu

geraten, wurden die längern Touren mit Zwei-Mann-Besatzungen

Passt überall

• maßgefertigte Thermo-Trennwand

• für alle Kühlfahrzeuge und -auflieger

• einfaches Klemmsystem

• schnelle Montage

Anzeige

Fragen Sie uns!

✆ 03 88 23 / 25 80

E-Mail: info@wistra.eu

www.wistra.eu


Fotos: Claus frische Logistik, sk

IM SCHICHTDIENST UNTERWEGS: Die Claus-Flotte ist auf

festen Touren unterwegs. Die Fahrer wissen das zu schätzen.

LADEHILFEN

IMMER

DABEI: Die

Anhänger und

Auflieger sind

mit Ladebordwändenausgestattet.

ADBLUE-

TANKSTELLE

VOR ORT:

Harnstoff für

die SCR-Motoren

wird auf

dem eigenen

Hof getankt.

96 NFM Februar 2009

KÜHLVERKEHR

gefahren. „Eine zuverlässige, aber nicht gerade günstige

Lösung,“ räumt Udo Claus ein. Wieder waren unternehmerische

Entscheidungen gefragt, um die Kosten in einem

vertretbaren Rahmen zu halten. Udo Claus entschied sich

dafür, in räumlicher Nähe zu den Produzenten ein Kühllager

anzumieten. Das hat Anfang des Jahres in Oldenzaal

in Nähe der deutschen Grenze bei Bad Bentheim seinen

Betrieb aufgenommen. „Den Standort haben wir sorgfältig

gewählt. Von hier aus geht es über den Ostfriesenspieß, die

A33 in Richtung Süden und über die A30 nach Ostwestfalen

und von dort über die A2 weiter in Richtung Berlin“,

so Claus. Das Lager hat für ihn den entscheidenden Vorteil,

dass die Fahrzeuge mit weiter entfernt liegenden

Bestimmungsorten nicht mehr selber ihre Ladung bei den

Produzenten abholen müssen. Das übernehmen Kollegen,

die aufgrund ihrer Fahrziele in Norddeutschland oder im

Ruhrgebiet keine Probleme mit den erlaubten Fahrzeiten

bekommen. „Die ersten Erfahrungen mit dem neuen Kühllager

sind sehr viel versprechend“, freut sich Claus.

Konventionelle Kommunikation

Auch in der Frische-Logistik sind Rückladungen notwendig,

um wirtschaftlich arbeiten zu können. Das ist

für das Westersteder Unternehmen nicht immer im

gewünschten Umfang machbar. Das Problem sind Transportboxen,

die wieder zum Hersteller zurück müssen.

Während sich die Branche in Deutschland auf wenige

Pfandtransportkisten verständigt hat, ist bei den Kollegen

in den Niederlanden erlaubt, was gefällt. Im Klartext: Jeder

Geflügelproduzent hat seine eigenen Transportkisten, die

er jeweils zurück haben muss. Damit ist der Raum für die

notwenige Rückfracht begrenzt. Dennoch hat sich Claus

in den letzten Jahren ein Netzwerk von Verladern aufgebaut,

die seine Transportkapazitäten in Richtung Westen

nutzen und damit wesentlich zur Wirtschaftlichkeit der

Flotte beitragen. Bei der Steuerung der Flotte setzt Udo

Claus auf einen erfahrenen Disponenten sowie Kommunikation

via Handy. „In Zeiten von Flotten-Management-

Systemen und SMS-Nachrichten sicherlich kein ganz

aktuelles Konzept, aber ein Verlässliches,“ betont der

Unternehmer.

Strenge Hygienevorschriften

Die strengen Hygienevorschriften, aber auch die

gewachsenen Anforderungen der Kunden erlauben kein

„Vielleicht“, sondern Verlässlichkeit. Das ist auch der

Grund dafür, dass Udo Claus auf moderne und verlässliche

Technik setzt. Keines seiner 30 Fahrzeuge ist älter als drei


Jahre und alle fahren nach Euro 5-Standard. Bei den Fabrikaten

hat der Unternehmer keine Präferenzen; beschafft

wird das, was am Markt das beste Preis-Leistungsverhältnis

bietet. Das variiert, wie der Fuhrpark belegt. Auch wenn

DAF und MAN den Fuhrpark dominieren, befinden sich

auch Mercedes-Benz und Volvo in der Flotte. Bei den

Anhängern und Aufbauten setzt Claus dagegen auf Schmitz

Cargobull und Thermo-King-Aggregate. Alle Fahrzeuge sind

übrigens mit Ladebordwänden ausgestattet, um bei der Beund

Entladung unabhängig von einer Infrastruktur zu sein.

Fahrer sind Visitenkarte

Auch beim Personal setzt Claus auf Qualität: „Unsere

Fahrer stehen im regelmäßigen Kontakt mit unseren Kunden

und sind daher so etwas wie die Visitenkarte unseres

Unternehmens. Und so sollen sie beim Kunden auch auftreten.

Darüber hinaus tragen sie Verantwortung für die

Qualität der transportierten Ware. Fahrer, denen es gleichgültig

ist, ob es im Laderaum Abweichungen von der Soll-

Temperatur gibt, können wir uns nicht erlauben!“ Um bei

der Temperaturüberwachung auf der sicheren Seite zu stehen,

sind die Fahrzeuge mit einem Überwachungssystem

von Thermo King ausgestattet. Wenn die Temperatur länger

als eine halbe Stunde vom eingestellten Bereich abweicht

oder der Fahrer sein Ziel voraussichtlich nicht

pünktlich erreicht, erfolgt ein Alarm in der Zentrale.

Im Laufe der Jahre hat sich das Unternehmen einen

Stamm von Fahrern aufgebaut, auf die sich Udo Claus verlassen

kann und für die auch Flexibilität kein Fremdwort

ist. Und das ist ebenfalls eine wichtige Säule für den unternehmerischen

Erfolg.

Segment mit Potenzial

Sorgen um die Zukunft macht sich Udo Claus übrigens

nicht. Auch wenn gegenwärtig auch bei ihm ein leichter

Auftragsrückgang zu verbuchen ist, rechnet Claus damit,

schon in wenigen Wochen wieder an seiner Kapazitätsgrenze

zu fahren. Und dass er seine Flotte weiter aufstocken

wird, scheint trotz Wirtschaftskrise nicht ausgeschlossen.

„Der Verzehr von Geflügelfleisch bietet in

Deutschland gegenüber anderen Ländern jedenfalls noch

reichlich Potenzial“, freut sich Udo Claus. Auch auf der

Führungsebene ist das Westersteder Unternehmen für

künftiges Wachstum bestens gerüstet. Der gehören neben

Udo Claus auch seine Frau Ina an, die für die Buchführung

verantwortlich ist. In Kürze wird außerdem der Sohn einsteigen,

der zunächst die Verkaufsabteilung stärken und

später das Unternehmen übernehmen soll. sk


FAHRZEUGBAU

Kundenspezifische

Aufbauten

Besondere Transportaufgaben

erfordern besondere Aufbauten.

Gerade wenn es um individuelle

Aufbaulösungen geht, hat

sich die Firma Wires Nutzfahrzeuge

einen guten Ruf erworben. Das

Unternehmen fertigt Kühl- und

Trockenkoffer sowie Pritschenaufbauten,

auch mit Schiebeplane

und Schiebeverdeck. Bei der Konzeption

aller Aufbauten genießt

das Thema Nutzlast einen besonders

hohen Stellenwert. Aufgrund

der individuellen Beratung und Flexibilität

können Kundenwünsche

wie z. B. zusätzliche Ladebordwand,

Tanks, interne Trennwand,

seitliche Türen oder Rückfahrkamera

uvm. realisiert werden. Das

Spektrum reicht vom 3,5-t-Verteiler

bis zum Gliederzug. Gliederzüge

werden auf Wunsch mit Durchladevorrichtung

oder Wechselbrückensystem

ausgestattet.

Individuell aufgebaut: Wires

Nutzfahrzeuge fertigt nach Kundenwunsch.

98 NFM Februar 2009

Foto: Wires

KÜHLVERKEHR

Kompakter

Kühltransporter:

Auch im

Catering werden

leichte Kühlfahrzeuge

eingesetzt.

Foto: Fiat

Leicht und kühl

Transporter für den temperaturgeführten Verteilerverkehr

CATERING. Temperaturgeführt auf

die letzte Meile? Eine Anforderung, der

immer mehr leichte Nutzfahrzeuge entsprechen.

Der Anteil von Isolieraufund

ausbauten steigt kontinuierlich.

Die Nachfrage hat sich in den vergangenen

Jahren so positiv entwickelt, dass

viele Hersteller Kühl- und Frischdienst-

Immer schön cool bleiben

ausbauten im Einrechnungsgeschäft

anbieten. Wem die Standardlösungen

nicht ausreichen, kann sich seinen

Transporter von zahlreichen Kühlfahrzeugspezialisten

um- und aufrüsten lassen.

Das Angebot an entsprechenden

Aufbauten ist groß. Diverse Anbieter

haben Isolierlösungen für alle Transpor-

ZUBEHÖR. Kälteverluste sind ein kostspieliges Problem im temperaturgeführten

Verteilerverkehr. Das häufige Öffnen der Türen und der damit verbundene

Kälteverlust muss vom Aggregat im kraftstoffzehrenden Dauerbetrieb wieder

ausgeglichen werden. Kälteverluste wirken sich zudem negativ auf das

Einhalten der Kühlkette aus. Wenn es eine lückenlose Temperaturführung

nachzuweisen gilt, werden momentan mehrere Möglichkeiten angeboten,

um den Kälteverlust möglichst gering zu halten.

Dazu gehören Streifenvorhänge, Pendeltüren, Luftstrom-Kältevorhänge, etc.

Der Kühlfahrzeugspezialist Kress setzt auf ein neues Kälterückhaltesystem, das

auf einem Vorhang basiert. Bei diesem neuen System wird vor allem die prak-


tertypen und -fabrikate im Programm. Das beginnt bei

Kompakttransportern wie dem Peugeot Bipper oder dem

Fiat Fiorino und endet bei den 7,5-Tonnern. Selbst Mehrkammerfahrzeuge

sind im temperaturgeführten Verteilerverkehr

inzwischen nichts Ungewöhnliches mehr. Allerdings

gibt es in Sachen Kühlaus- und aufbauten einiges zu

beachten. Ist ein Aufbau den Fahrzeugkonturen angepasst,

um ein möglichst großes Ladevolumen zu haben? Welchen

k-Wert besitzt die Isolierung, kann ein ATP-Zertifikat

ausgestellt werden? Wie gestaltet sich bei den jeweiligen

Ausbauten Pflege und Reinigung? Vor allem letzteres ist

mit Blick auf Hygienevorschriften besonders relevant.

Aufgrund der Vielzahl an Produkten, die mit Kühlfahrzeugen

transportiert werden müssen, spielt natürlich auch

das meist optional erhältliche Zubehör eine Rolle. Regaleinsätze,

Zwischenböden, Zurrleisten, Anti-Rutsch-Beläge,

Temperaturschreiber; der Markt bietet inzwischen einiges

an, um die Arbeit effizienter zu gestalten.

Unterschiedliche Lösungen gibt es auch bei den Kühlaggregaten.

Zum Einsatz kommen vor allem in den

Aufbau integrierte Kühlanlagen oder Dachkühlanlagen.

Optional bieten einige Hersteller auch 220-V-Netzkühlungen

für den Standbetrieb an.

Anzeige

tische und leicht zu bedienende Art in den Vordergrund

gestellt. Dafür sorgt ein Öffnungs- und

Schließmechanismus. Die Öffnung erfolgt manuell

durch einen Zugschalter oder über einen Bewegungsmelder.

Die Schließung erfolgt nach einer definierten Zeit

bzw. beim Absenken einer Ladebordwand. Der Vorhang

besteht aus einem besonders robusten und

extrem kältefesten PVC-Material. Alle metallischen

Teile sind komplett aus Edelstahl. Durch die spezielle

Anordnung der Laufrollen wird zudem ein Einfrieren

der Laufbahn verhindert.

www. .de

FRIGOWALL-Mehrkammer

www.load-lok.de

LOAD-LOK Deutschland GmbH

Fleehook 55 · 48683 Ahaus

Tel.: 0 25 61/ 98 16-0

Fax: 0 25 61/ 98 16-16

E-Mail: info@load-lok.de


BLG COLDSTORE:

Fisch-Logistik im Überseehafen

Der Import temperaturgeführter Lebensmittel ist

primäres Tätigkeitsfeld der BLG Coldstore Logistics.

Schwerpunkt ist das komplette Supply-Chain-

Management von der Produktion in Übersee bis zur Anlieferung

beim Kunden, wenn auch einige Bausteine nicht

von Coldstore direkt, sondern von verbundenen Partnerunternehmen

erbracht werden. Das direkte Angebot

umfasst alle Dienstleistungen eines modernen Kühlhauses,

wie Lagerung, Kommissionierung, Konfektionierung,

Umpacken oder Etikettieren bis hin zur Durchführung

oder Vermittlung der Distribution. Das Hauptaugenmerk

liegt auf dem Import von Produkten aus Nicht-EU-Staaten.

Brennpunkt Fishtown

Getreu dem Spitznamen der Seestadt, Fishtown, bilden

Fisch und Fischprodukte den deutlichen Schwerpunkt im

Güterspektrum.

Der Vorteil des Kühl-Logistik-Dienstleisters liegt dabei

in seiner unmittelbaren Nähe zum Containerhafen und

dessen Infrastruktur. Moment mal: Fisch im Containerhafen?

Allerdings! Rund 90 Prozent der Köstlichkeiten aus

Meer und Binnengewässern kommt per Container nach

Bremerhaven. Die Vorteile des standardisierten Transports

haben sich auch hier durchgesetzt. Die Importe lassen sich

in vier Herkunftsregionen aufteilen: Produzenten in Asien

(dort vor allem China, Vietnam und Thailand) liefern

beispielsweise Thunfisch, Tilapia, Pangasius oder Shrimpsprodukte.

Lateinamerika steuert Lachs aus Chile, Seehecht

aus Argentinien oder auch Shrimps aus Ecuador bei.

Last but not least liefern die USA und Russland aus

jeweils eigenen Fanggebieten Alaska-Seelachs (Pollock),

der die Basis für die meisten Convenience-Produkte wie

KÜHLVERKEHR

aus der Kiste

Als eher kleines, aber wichtiges Glied

in der Supply-Chain für Kühl- und Tiefkühlprodukte

sieht Geschäftsführer

Lüder Korff die BLG Coldstore Logistics

GmbH. Zumindest über das erste der

beiden Adjektive ließe sich durchaus

streiten, denn das Unternehmen

der BLG-Gruppe unterhält immerhin

das größte gewerbliche Kühlhaus in

Bremerhaven.


STANDORTVORTEIL:

Die Nähe zum Containerhafen

zahlt sich für den Kühl-

Logistik-Dienstleister aus.


VIELFÄLTIG AKTIV: Lüder Korff pflegt unter anderem auch die

nationale und internationale Verbandsarbeit.

KÜHLVERKEHR

Kräuterkrusten-Filets oder die nach wie vor in der Beliebtheitsskala

ganz oben stehenden Fischstäbchen bildet.

Nicht zu vergessen sind daneben die Lieferungen von z. B.

Hokiprodukten aus Neuseeland und auch Rindfleischerzeugnisse

aus Botswana und Namibia.

Vorteil Freihafen

Den außerhalb der EU beheimateten Kunden bietet die

BLG Coldstore vor allem durch ihre Lage im Freihafengebiet

deutliche Vorteile. Selbst wenn ab Juni auch hier

Zollrechtsänderungen greifen werden, bleiben Vorteile

bestehen, nicht zuletzt ist die Nichterhebung der Mehrwertsteuer

in Freizonen ein gewichtiges Argument für die

überwiegend ausländische Kundschaft. Darüber hinaus


estimmen kurze Wege das Geschäft. So ist neben der

unmittelbaren Nähe der Container Terminals Eurogate,

NTB und MSC Gate auch eine veterinärmedizinische

Kontrollstelle des Landes Bremen direkt auf dem Kühlhausgelände

untergebracht. Speditionelle Abfertigungen

und Transportdienstleistungen vom Lager bis zum Kunden

kann die BLG mithilfe der Speditionen Hindelang,

Kitzinger oder auch Noord Food Logistik, die alle vor

Ort vertreten sind, darstellen. Auch die zum japanischen

Nichirei-Konzern (eines der weltgrößten Unternehmen für

temperaturgeführte Logistik-Dienstleistungen) gehörende

Spedition Thermotraffic GmbH eröffnete am 1. Januar

eine Niederlassung in unmittelbarer Nähe zur BLG.

Vom Bulk zum Regal

Als zusätzlichen Value-Added-Service vermittelt BLG

Coldstore Logistics außerdem die Finanzierung von Lagerbeständen.

Die Kühlhäuser der BLG Coldstore verfügen

über eine Kapazität von rund 30.000 Palettenstellplätzen,

die sich auf zwei Bulklager und drei Regallager verteilen.

Rund 2500 Bulklagerplätze weichen im Zuge künftiger

Umbaumaßnahmen einer neuen veterinärischen Kontrollstelle.

Gleichzeitig entstehen 5000 neue Regallagerplätze.

Der scheinbar unverständliche Abbau von Lagerflächen

mit gleichzeitigen Neubaumaßnahmen hat u. a. folgenden

Grund: Bei der Anlieferung geht der Trend zunehmend

weg von bulklagerfähiger Rohware hin zu halbfertigen

und Fertigprodukten, die eine Regallagerung benötigen.

Vor allem in China hat man das Marktpotenzial der Verarbeitung

erkannt und will es verstärkt nutzen. Eine an die

Lagerhallen angrenzende Fläche böte im Bedarfsfall noch

Potenzial für bis zu 9000 weitere Stellplätze. „Dann sind

VERLÄSSLICHE FÖRDERTECHNIK:

Mit Qualität und Service der Linde-Stapler

ist BLG Coldstore zufrieden.

ContRaiLo

[ Container | Rail | Logistik ]

Sonderausgabe

Mehr Raum für kurzfristige Engpässe

Mit unseren Systemhallen bleiben

Sie in jeder Hinsicht beweglich.

Mieten macht’s möglich:

unabhängig in der Zukunftsplanung

keine Kapitalbindung, mehr

Liquidität

extrem kurze Planungszeit

Montage innerhalb 2 Wochen

Losberger:

Mehr Leistung fürs Geld.

Telefon: 07066 980-150

hallen@losberger.com

www.losberger.com

Besuchen Sie uns.

LogiMAT, Stuttgart

3.–5. März 2009

Halle 1, Stand 641

erscheint

im Juni 2009

K&H Verlags-GmbH

Am Hafen 10

27432 Bremervörde

www.contrailo.de


Fotos: BLG, js

GUT ZU TUN: Wie schon in 2007 lag auch im Vorjahr

die Auslastung der BLG-Kühllager weit über dem Durchschnitt.

EISIGE HÖHEN: Bis zu 11 m hoch stapeln die Waren bei –20 °C

im Regallager.

104 NFM Februar 2009

KÜHLVERKEHR

allerdings die Kapazitäten ausgeschöpft“, erklärt Lüder

Korff. Deshalb prüft die BLG auch für die Kühl-Logistik

die Möglichkeiten eines Engagements im neu entstehenden

JadeWeserPort. Ein bedeutender Fisch-produzierender

Kunde ist dort bereits vertreten. Doch ob die Infrastruktur

für eine effektive Arbeit der Kühl-Logistiker vor Ort ausreicht,

ist eines der Details, die laut Korff noch geklärt werden

müssen.

Flexible Manpower

33 Mitarbeiter beschäftigt BLG Coldstore Logistics

in Bremerhaven. Hinzu kommen zehn bis zwanzig über

Zeitarbeit engagierte Kräfte, hauptsächlich für manuelle

Tätigkeiten. Dieses Konzept bietet größere Flexibilität vor

allem bei saisonalen Unterschieden wie beispielsweise

dem Weihnachtsgeschäft, das sich im Coldstore naturgemäß

früher bemerkbar macht als im Frischfisch-Handel.

Dabei kann sich Korff generell nicht über einen Mangel an

Arbeit beklagen.

Sowohl 2007 als auch im vergangenen Jahr konnte das

Kühllager eine über dem Bundesdurchschnitt liegende

Auslastung für gewerbliche Kühlhäuser verzeichnen. So

zeigt auch ein Blick ins Tiefkühllager relativ wenig freie

Regalflächen. Bis zu 11 m hoch (Oberkante Ware) lagern

hier Produkte bei –20 bis –22 °C. Im Chilled-Bereich, der

mit etwa 1 bis 2 °C temperiert ist, finden sich jene Produkte,

die so kalt wie möglich gelagert werden müssen, aber

nicht gefrieren dürfen wie zum Beispiel Fruchtsaftkonzentrat

und Rindfleisch. In diesem Bereich sieht Korff noch

Ausbaupotenzial, gerade auch im Interesse einer angestrebten

höheren Diversifizierung.

Zuverlässige Technik

Zwischen den Verschieberegalen versehen fünf Schubmaststapler

ihren Dienst, in der Anlieferung und im

Bulklagerbereich sind darüber hinaus acht Fronststapler

im Einsatz. Die Linde-Geräte stammen vom Bremer Spezialisten

Willenbrock Fördertechnik, der im Fischereihafen

in Bremerhaven eine Niederlassung unterhält. So sind die

Wege für das Servicepersonal ausgesprochen kurz. Dementsprechend

zufrieden äußert sich Korff mit der Qualität

der Geräte und dem Service des Bremer Händlers. Service

sieht auch Korff als zentrale Stärke seines Unternehmens

und wichtigstes Element der Kundenbindung an. So sind

BLG-Kunden beispielsweise immer einen Tick schneller

informiert, wenn etwa die EU plant, Import-Richtlinien zu

ändern. Lüder Korff ist Vorstandsmitglied im Verband

Deutscher Kühlhäuser und Kühl-Logistik-Unternehmen


und engagiert sich beim europäischen Kühl-Logistik-Verband,

ECSLA (European Cold Storage and Logistics Association). Diese

Lobbyarbeit ist durchaus als Dienstleistung zu verstehen, wenn

man bedenkt, dass die Kunden im Ausland kein Mitspracherecht

in diesen Dingen haben.

Dahingegen hat die Mitgliedschaft im Internationalen Kühlhausverband

IARW (International Association of Refrigerated

Warehousing) weniger mit Lobbyarbeit als vielmehr mit Networking

zu tun. Dort werden Kontakte geknüpft, die zum Informationsaustausch

und der Gewinnung neuer Kunden hilfreich sind.

130.000 t wurden 2007 im Coldstore eingelagert. Das entspricht

rund 250.000 Palettenbewegungen. Dabei muss immer auch eine

zweifelsfreie Rückverfolgbarkeit der Chargen gewährleistet sein.

Im Coldstore werden dazu EAN-Codes genutzt. Einzulagernde

Mengen werden vom Kunden im Vorfeld avisiert und die entsprechenden

Angaben übermittelt. Oder wie Lüder Korff sagt: „Wir

produzieren das Etikett und der Kunde entscheidet, was drauf ste-

423

Top Finanzierung für

Europas Nr. 1

mit Cargobull Finance

Ihr Kühlschrank auf Rädern aus

dampfdiffusionsdichten FERROPLAST ®

Isolierpaneelen mit Metalldeckschichten.

hen soll.“ Im Kühlhaus werden die Etiketten gedruckt und gemäß

Vereinbarung auf die Kartons geklebt.

Diversifizierung

Die großen Lebensmittelproduzenten im Ausland bilden

heute den Kundenschwerpunkt der BLG Coldstore Logistics.

Dabei finden mit einem Anteil von 80 Prozent immer noch weitaus

überwiegend Fisch und Meeresfrüchte den Weg in die kalten

Bremerhavener Hallen. Doch gerade in Zeiten zurückgehender

Ressourcen kann eine zu große Abhängigkeit vom Fisch negative

Folgen haben. Diversifizierung ist daher eines der Ziele für die

Zukunft. Für 2009 plant die BLG ein stärkeres Engagement in der

Lager-Logistik für gekühlte Produkte wie z. B. von Früchten, Obst

und Gemüse. Hier hat BLG interne Netzwerke zur Akquisition

genutzt und ein für die Produzenten interessantes Gesamtportfolio

aufgestellt.

Edelmetall

Sattelkoffer S.KO COOL. Europas Nr. 1 für

Tiefkühltransporte. Alles bleibt kühl.

Made in Germany. www.cargobull.com

Schmitz Cargobull AG just more. Infos unter: +49 (0) 2558 81- 0


Einsatzfähigkeit erhalten:

Das Einhalten der Wartungsintervalle

ist gerade bei

Nutzfahrzeugen wichtig.

Kosten und Ausfallzeiten sollen

durch die Verzögerung regelmäßiger

Werkstattbesuche vertagt werden

– eine mitunter fatale Verdrängungsstrategie,

die im ungünstigsten Fall richtig

ins Geld gehen kann. Und das ist dann der

Fall, wenn das Öl so sehr strapaziert wurde,

dass es seinen Aufgaben im Motor

nicht mehr nachkommen kann. Und was

ein fehlender Schmierfilm im Motor

anrichten kann, ist bekannt. Im schlimmsten

Fall führt der zum Totalausfall. Wann

genau sind Öl und Ölfilter reif für den

106 NFM Februar 2009

WERKSTATT

WARTUNG Notwendigen Service einhalten

Der Blick auf den Kilometerstand zeigt es unmissverständlich an:

Das Nutzfahrzeug ist mal wieder reif für den Service! Der entsprechende

Werkstattbesuch wird allerdings gerade bei älteren Fahrzeugen

gerne auf die lange Bank geschoben.

Wechsel? Eine Frage, die nicht allgemein

beantwortet werden kann.

Bei einem Verteilerfahrzeug, das im täglichen

innerstädtischen Einsatz unterwegs

ist, wird das Öl früher in seiner Leistungsfähigkeit

nachlassen als das Öl eines Fernverkehr-Lkw,

der Tag für Tag auf der Autobahn

seine Kilometer abspult. Trotzdem

schreiben die Hersteller einheitlich Wartungsintervalle

vor. Wer sich nicht daran

hält, kann zumindest im Garantiefall Probleme

bekommen. Um auf die individuellen

Gegebenheiten eingehen zu können,

Foto: sk

arbeiten einige Hersteller inzwischen mit

Wartungsassistenten, die das Einsatzprofil

der Fahrzeuge zumindest teilweise berücksichtigen.

Aber auch in diesen Fällen kann

natürlich nur mit Nährungswerten gearbeitet

werden.

Filter in Erstausrüsterqualität

Wichtig: Bei den verwendeten Ölen

und Filtern sollte auf Qualität geachtet

werden. Den stark gewachsenen Anforderungen

an Motoröle sowie die Filtertechnik

von Nutzfahrzeugen kann nur

mit entsprechenden Markenprodukten in

Erstausrüsterqualität entsprochen werden.

Das wissen auch die Nutzfahrzeug-

Werkstätten und setzen konsequent auf

qualitativ hochwertige Komponenten.


QUALITÄT

KOMMT NIEMALS

AUS DER MODE.

Aber sie bekommt neue Impulse. Highlights der aktuellen Filtermode sind beispielsweise hochwertige

Zellulose fasern, aufwendige Imprägnierungen, speziell entwickelte Faltengeometrien, eigens entwickelte

Nockungen und – brandaktuell jetzt in der Erstausrüstung – Filter in Wickeltechnik, entwickelt zur Bau -

raum optimierung. Ebenfalls voll im Trend: Öko-Ölfilter-Einsätze, die voll veraschbar und damit umweltfreundlich

sind. Mehr über die aktuelle Filtermode finden Sie auf www.mahle-aftermarket.com


FAHRZEUGEINRICHTUNGEN

Verantwortungsbewusst

unterwegs

Zwischen Transportfahrzeug

und nachträglich montierter

Einrichtung muss eine funktionale

und vor allem sichere Verbindung

bestehen. Darauf hat sich das

schwedische Unternehmen

Modul-System spezialisiert, das

in den Bereichen Schutz und

Sicherheit zu den führenden europäischen

Herstellern von Einrichtungen

für Service- und Transportfahrzeuge

zählt. Nach Auffassung

des schwedischen Unternehmens

besteht die optimale Lösung in

einem standardisierten und werkseitig

vormontierten Schienenund

Befestigungssystem, das an

die Architektur des Fahrzeugmodells

angepasst ist.

Auf dem Prüfstand: Modul-System

führt seine Crash-Tests im Volvo-Center

durch.

108 NFM Februar 2009

Foto: Modul-System

WERKSTATT

Adaptierte Version Integrierte Version

Umwelt- und Servicefreundliches

Automatisches Wasseraustragssystem von MAHLE

FILTERTECHNIK. Moderne Einspritzsysteme

für Dieselmotoren erfordern

einen immer wirkungsvolleren Verschleißschutz.

Neben einer hocheffizienten

Partikel- und Wasserabscheidung

im Kraftstoff-Filter wird auch der

automatische Austrag des abgeschiedenen

Wassers immer wichtiger. Für

Dieselkraftstoff mit einem hohen Wassergehalt

hat MAHLE deshalb das Blue-

Drain-System entwickelt, das künftig

Erleichternde Lösung

Wirksamer

Komponentenschutz:

Das BlueDrain-

System von

MAHLE zum

Wasseraustrag.

Foto: MAHLE

sowohl als eigenständiges System wie

auch als integrierte Systemeinheit in

MAHLE-Kraftstoff-Filtermodulen angeboten

wird. Durch lokale Einflüsse

unterliegt der Wassergehalt im Dieselkraftstoff

im weltweiten Vergleich sehr

starken Schwankungen.

In einigen Regionen ist der Schmutzpartikelgehalt

im Kraftstoff bis um das

15-fache höher als in Westeuropa; der

Wassergehalt kann sogar um den Faktor

LADEHILFEN. Wie kommt die Ladung in den Transporter und wie kommt

sie wieder heraus? In den meisten Fällen und wenn es sich irgendwie noch

bewältigen lässt, mühsam per Hand. Die Folge sind nicht selten krankheitsbedingte

Ausfälle von Mitarbeitern, die sich verhoben haben. Vom Transporter

mitgeführte Ladehilfen sind immer noch die Ausnahme. Das ist umso

unverständlicher, als es inzwischen leichte und günstige Lösungen gibt.

Dazu gehört auch ein elektrischer Lastenlift für Transporter, den der Zubehörspezialist

Actuall Deutschland entwickelt hat.

Dieser kostengünstige und platzsparende Ladelift mit einer Tragfähigkeit bis

200 kg wurde speziell auf ein möglichst geringes Eigengewicht entwickelt.


100 höher sein. Daher verfügen MAHLE-Kraftstoff-Filtermodule

neben einem hohen Partikelabscheidegrad über

eine hocheffiziente Wasserabscheidung und schützen so

das Einspritzsystem erfolgreich vor Korrosion, Kavitation,

reduzierter Schmierfähigkeit und mikrobiologischem

Wachstum.

Filtermodule mit automatischem Wasseraustrag scheiden

nicht nur zuverlässig das Wasser ab, sie tragen es auch

kontrolliert in die Umwelt aus. Ist es bei herkömmlichen

Systemen noch notwendig, den Wasserstand im Kraftstoff-

Filter regelmäßig zu kontrollieren und das abgeschiedene

Wasser gegebenenfalls manuell abzulassen, so erledigt das

neue MAHLE-BlueDrain-System alles vollautomatisch. Dies

ist besonders wichtig, da Kraftstoff-Filter oft an schwer

erreichbaren Stellen platziert sind und auch eine fehlerhafte

Bedienung somit ausgeschlossen ist.

Das BlueDrain-System vereinfacht daher die Fahrzeugwartung

erheblich und erspart bei Nkw den häufigen

manuellen Wasseraustrag oder bei Pkw einen Besuch in der

Fachwerkstatt und damit Kosten. Da das auszutragende

Wasser einen Restgehalt an Kohlenwasserstoffen unter

2 ppm aufweisen muss, durchläuft es die von MAHLE

patentierte BlueDrain-Reinigungseinheit mit Aktivkohle,

welche die Kohlenwasserstoffe auch bei stark emulgierten

Kraftstoffanteilen zuverlässig adsorbiert. Aufgrund der hervorragenden

Adsorptionskapazität von Aktivkohle ist

gewährleistet, dass auch zukünftige Standards erfüllt werden

und für die als Lebensdauer-Bauteil definierte Reinigungseinheit,

zum Beispiel für Heavy-Duty-Anwendungen,

nur etwa 150 ml Aktivkohle benötigt werden.

Damit können auch Fahrer eines Transporters mit

einer B/BE-Lizenz Waren schwererer Ladungen einund

ausladen, ohne dass dabei die Nutzlast drastisch

reduziert wird. Dieser Lift lässt sich an die

unterschiedlichsten Fahrzeuge anpassen und kann

auch in größeren Fahrzeugen eingesetzt werden.

Mit dieser ergonomischen Lösung ist es wieder

einem einzelnen Fahrer möglich, Ladungen bis zu

200 kg Gewicht selbst zu verladen. Wird der Lastenlift

nicht benötigt, versperrt er nicht den Durchgang,

da die Konstruktion kompakt zusammenklappbar

ist.


SCHMIERSTOFFE

Hochleistungsfreigabe

Shell Rimula R4 L ist nach

Herstellerangaben das erste Motorenöl

in Europa, das die neue, im

Dezember veröffentlichte Spezifikation

ACEA E9 für Hochleistungsdieselmotorenöl

erfüllt. Als erstes

Shell-Öl gemäß ACEA E9 ist Shell

Rimula R4 L 15W-40 bereits seit

April 2008 auf dem europäischen

Markt. Seither haben nach Angaben

der Schmierstoffexperten

Tausende Transportunternehmer

von seiner sicheren Schutzwirkung

profitiert und Millionen von Kilometern

mit dem Öl absolviert. Die

neue Norm ACEA E9 wurde vom

Verband europäischer Automobilhersteller

(ACEA) entwickelt, um

die Anforderungen an den Schutz

von Motoren und Abgasnachbehandlungssystemen

moderner,

umweltfreundlicher Euro-5-Fahrzeuge

in Europa zu erfüllen.

Vorreiterfunktion: Shell Rimula

R4 L erfüllt als erstes Motorenöl die

neue spezifische ACEA-E9-Vorgabe

für aktuelle Euro-5-Motoren.

110 NFM Februar 2009

Foto: Shell

WERKSTATT

Flexible Konstruktion: Die speziellen Hydrauliktanks von Borges sind für eine

Vielzahl von Maschinenarten konzipiert – mit entsprechend flexiblen Anschlüssen.

Volumen-Wachstum

Borges bietet Tankprogramm für hydraulische Anwendungen an

HYDRAULIK. Ein breites Programm

rund um die Abgas- und Behältertechnik

bietet das Unternehmen Borges aus

dem niedersächsischen Seelze. Zu den

bedeutenden Produktreihen zählen

hierbei Tank- und Rohrleitungssysteme

für den hydraulischen Bereich, die

sowohl für den Erstausrüster-Markt als

auch für das Ersatzteilgeschäft zur Verfügung

stehen.

Großspurig und laufruhig

Foto: fh

Seit annährend 20 Jahren fertigt Borges

als ausgesprochener Blechbearbeitungsspezialist

Tanks und Tanksysteme,

die einerseits bei der Kraftstoffversorgung

als auch bei der Bevorratung von

Hydraulikflüssigkeiten zum Einsatz

kommen. In Ergänzung zu den Offerten

aus dem Bereich der Betriebsstoffe konzipieren

die Fahrzeugexperten darüber

hinaus auch Abgasnachbehandlungs-

FAHRWERKSGEOMETRIE. Was haben Busse, Lkw, Transporter, Nutzfahrzeuge

und Landmaschinen gemeinsam? Sie verfügen alle über eine Fahrwerksgeometrie,

die korrekt eingestellt sein muss, um reibungslos zu funktionieren.

Obwohl die Fahrzeugtypen unterschiedlicher kaum sein können, genügt

allein das innovative Laser-Mess-System des Vermessungsspezialisten Haweka

zur mobilen, schnellen und zuverlässigen Achsvermessung.

Und die erfolgt im Fahrzustand – unabhängig vom jeweiligen Zustand von

Messort und Werkstatt. Das mobile Achs-Mess-System TA-20 erlaubt die zügigen

Messwerterfassungen von Gesamt- und Einzelspur, Mittelstellung des

Lenkgetriebes, Sturz, Nachlauf, Spreizung sowie Spurdifferenzwinkel an Lenk-


konzepte sowie eine Vielzahl von Rohrsystemen. In vergangenen

Jahren ist so auch bei Borges immer mehr die

Tendenz deutlich geworden, dass die Kunden eine One-

Stop-Shopping-Strategie preferieren. Für Borges bedeutet

dies, im Idealfall die gesamte Motor-Logistik aus einer

Hand zur Verfügung stellen zu können. Auf der Kraftstoffseite

offerieren die Niedersachsen so neben den entsprechenden

Tanks auch die notwendigen Zuleitungen,

während man für die Abgasseite Schalldämpfer und Auspuffsysteme

inklusive Nachbehandlungskonzepten anbietet.

Besonders erwähnenswert: Für die genannten Produktbereiche

ist Borges nach eigenen Angaben in der

Lage, kleinere und mittelgroße Serien zu fertigen, durch

das langjährige Know-how insbesondere aber auch Einzelund

Sonderanfertigungen.

In den Vertriebsbereich der OEM fallen bei Borges

neben Herstellern von Nutzfahrzeugen aller Art (ausgenommen

der reine On-Road-Bereich durch die dort üblicherweise

sehr großen Stückzahlen) auch Fahrzeugbaubetriebe

oder Hersteller von Aggregaten und Anlagen. Für

das Segment des Aftermarkets offeriert Borges seine Produkte

bei Großhändlern von Nutzfahrzeugteilen, markenunabhängigen

oder -gebundenen Lkw-Werkstätten oder

auch bei Werkstattabteilungen größerer Fuhrparks. Doch

nicht allein bei der Entwicklung und Fertigung sieht sich

Borges gegenüber Kundenanfragen gut aufgestellt. Durch

eine entsprechend flexible Fertigung in Verbindung mit

einer intelligenten Bevorratung ist man in der Lage,

durch eine hohe Verfügbarkeit mit kurzen Lieferzeiten

auch ausgefallene Anfragen schnell erfüllen zu können.

achsen und Gesamt- und Einzelspur, Sturz, Achsversatz

und Achsschrägstand der Hinterachse. Die Messergebnisse

beziehen sich wahlweise auf die Fahrzeugmittellinie

oder auf die geometrische Fahrachse.

Das Vermessen und Einstellen von Fahrzeugen mit

mehreren gelenkten Achsen erfolgt mittels vier

drehbarer Laser-Messköpfe. Exzentermagnete werden

bei der Befestigung auch geringeren Raddurchmessern

gerecht. Messadapter gehören zum Aufrüstsatz

für die Auflieger- und Anhängervermessung

und auch die Messung von Landmaschinenachsen

mit geteilten Spurstangen gelingt problemlos.

Sicherheit

hat Vorfahrt.

www.pirtek.de

Deutschlands schnellste Werkstatt !

BUNDESWEIT

Entschuldigung, wir haben es eilig

und keine Zeit für lange Werbetexte.

Hydraulikschlauch kaputt?

PIRTEK anrufen. Repariert vor Ort. Egal wo. Egal wann.

Fertig.

08 00/99 88 800

Pirtek Deutschland GmbH · Maarweg 143 · 50825 Köln · www.pirtek.de

MODUL-SYSTEM ist Ihr Partner für verantwortungsbewußte Ladungssicherungs-Systeme.

Entwickelt zu Ihrem Schutz.

• Sie entscheiden: Speziell angepasste Einrichtungen

• Ihr Gewinn: Ergonomie + Wirtschaftlichkeit, die sich auszahlt

• Unsere Garantie: Sicherheit und Qualität für Sie getestet

MODUL-SYSTEM Fahrzeugeinrichtungen GmbH

Erlenwiese 17, D -35794 Mengerskirchen

Tel.: + 49 (0) 6476 91 24 - 0, Fax: + 49 (0) 6476 91 24 -10

E-Mail: info@modul-system.de www.modul-system.com


Sowohl Fahrzeuge als auch deren Ladung stellen im modernen Warenverkehr Sachwerte dar, die es zu schützen

gilt; sowohl vor den Begehrlichkeiten Unbefugter als auch vor schädlichen äußeren Einflüssen. Im Prinzip

erfüllen schon vergleichsweise einfache Konstruktionen ihren Zweck. Gleichwohl erweisen sich Objektlösungen

mit zusätzlichen Funktionalitäten hin und wieder

als „nice to have“.

112 NFM Februar 2009

MARKTÜBERSICHT HALLEN UND TORE

Es muss nicht immer Kastenform sein: Bei aller Zweckmäßigkeit dürfen Hallenbauten gern auch etwas fürs Auge bieten.

LOGISTIK-IMMOBILIEN Raumkonzepte zum Arbeiten

Rationelle Umsetzung: Schnellbaukonzepte mit vorgefertigten

Bauelementen eignen sich besonders für den kurzfristigen Mehrbedarf.

Fotos: Graeff, Peter Ehmann/aboutpixel.de

Bei der Realisierung einer solchen Gewerbe-Immobilie

steht natürlich immer die Wirtschaftlichkeit

des jeweiligen Konzeptes im Vordergrund der Investitionsüberlegungen.

Sie richtet sich vor allem nach dem

Einsatzzweck und der voraussichtlichen Nutzungsdauer,

beziehungsweise den spezifischen Entwicklungsperspektiven

des Standortes.

Sollen beispielsweise vorübergehende Spitzen abgedeckt

werden, entscheidet man sich in der Regel für

Schnellbaukonzepte, die sich entsprechend kurzfristig

realisieren lassen und von denen man sich im Bedarfsfall

ebenso unkompliziert trennen kann. Manche Modelle

sind mittlerweile so stark modular aufgebaut, dass sie

später auch von anderen Interessenten noch problemlos

nachgenutzt werden können.


Bei der Nutzung der Halle stehen vor allem die Energiekosten

im Blickpunkt der Wirtschaftlichkeit. Angesichts

der Ölpreis-Kapriolen des letzten Jahres bewegen sich

manche alternative Energiekonzepte mittlerweile durchaus

im erschwinglichen Rahmen. Manch innovatives

Konzept wird darüber hinaus großzügig gefördert. Das

Förderobjekt von heute kann zudem morgen schon

gesetzliche Vorschrift sein, der rechtzeitige Blick über den

Tellerrand kann so später Ausgaben verhindern.

Virtuoses Zusammenspiel

Damit die ausgesuchte Halle zu einer „runden Sache“

wird, ist auch ein darauf abgestimmtes Torkonzept maßgeblich.

Der Logistiker richtet hier naturgemäß seine Aufmerksamkeit

vor allem auf den Verladebereich. Die umzuschlagenden

Güter bestimmen dessen Konzeption ebenso

wie die zu erwartenden Fahrzeuge. Idealerweise werden

auch die verschiedensten denkbaren Ladesituationen mit

berücksichtigt. So können durch intelligente elektronische

Steuerungen die Öffnungsintervalle optimiert und so Energieverluste

minimiert werden. In Verbindung mit passender

Überwachungstechnik erhöhen sie gleichzeitig die

Sicherheit für Mensch und Material, indem sie Kollisionen

oder andere Unfälle verhindern. Innerhalb des Gebäudes

stellen beispielsweise Diebstahl- und Brandschutz zusätzliche

Anforderungen an die Tor- und Türtechnik.

Die wirtschaftlichen Vorteile verschiedener Beschaffungskonzepte

haben in jüngster Zeit massiv an Bedeutung

gewonnen, spätestens seit die meisten Banken primär

damit beschäftigt sind, die eigenen Wunden aus der

Finanzkrise zu lecken und Kreditvergaben extrem restriktiv

gehandhabt werden. So verbreiten sich die bei Fahrzeugen

oder Maschinen längst gebräuchlichen Tools Leasing

und Miete zunehmend auch im Bereich der Immobilien,

sprich bei Hallen.

Budgetschonende Maßnahmen

Zur wirtschaftlich günstigsten Investitionsmaßnahme

gehört letztlich auch die Wahl des richtigen Partners bei

der Umsetzung. Nicht allein ein günstiger Beschaffungspreis

macht sich da langfristig bezahlt, sondern erst in

Verbindung mit dem notwendigen Serviceaufwand für

Wartung und eventuelle Reparatur sind die Gesamtkosten

des Vorhabens darstellbar. In vielen Fällen bildet sich

dann ein zentraler Partner aus, der umfassend für die

Montage und Betreuung zusammenhängender technischer

Bereiche verantwortlich zeichnet uns somit das

komplette Projekt aus einer Hand realisiert.


114 NFM Februar 2009

MARKTÜBERSICHT HALLEN UND TORE

Anbieter Leistungsumfang Bauweisen/Beschaffungsformen Besonderheiten

Albany Door Systems GmbH

D-59557 Lippstadt

✆ +49 (0) 29 41/7 66-0

www.albanydoors.com

Astron Buildings

D-55130 Mainz-Weisenau

✆ +49 (0) 61 31/8 30 09 14

www.astron-hallen.de

BLB Einrichtungen

D-82284 Grafrath

✆ +49 (0) 81 44/9 96 94 04

www.blb-einrichtungen.de

Belu Tec

D-49811 Lingen

✆ +49 (0) 5 91/9 12 04 90

www.belutec.de

Bothe-Hild

D-35745 Herborn

✆ +49 (0) 27 72/50 09-0

www.bothe-hild.de

Butt GmbH

D-26197 Großenkneten

✆ +49 (0) 44 35/96 18-0

www.butt.de

Cornils Stahl- und Hallenbau

D-29303 Bergen

✆ +49 (0) 50 51/9 76-0

www.cornils.de

Crawford hafa

D-30974 Wennigsen

✆ +49 (0) 51 03/7 01-0

Donges Steel Tec GmbH

D-64293 Darmstadt

✆ +49 (0) 61 51/8 89-0

www.donges-steeltec.de

Dynaco Europe

B-9310 Moorsel

✆ +32 (0) 53 72/98 98

www.dynacodoor.com

Efaflex Tortechnik

D-84079 Bruckberg

✆ +49 (0) 87 65/8 20

www.efaflex.de

Schnell-Lauftore für den Innen- und

Außenbereich.

Stahlhallen (Spannweiten bis 100 m),

Wand- und Dachsysteme, Zubehör,

Zwischendecken, Vordächer, Kranbahnträger,

Lichtstraßen, Attiken.

Wandsysteme (zweischichtig), schallgeschützte

Büros oder Besprechungsräume,

Sozial- oder Aufenthaltsräume,

Messräume oder Schallschutzsysteme.

Garagen- und Industrietore;

individuelle Lösungen im

Tor- und Fassadenbereich.

Sektional-, Deckenfalt-, Schiebefalt-,

Hubstaffel- und Rolltore, Rollgitter,

Schnell-Lauf- und Sondertore.

Sektional- und Rolltore, Torabdichtungen,

mobile Verladerampen,

Überladebrücken, Vorschubbrücken,

wärmegedämmte Verladeschleusen.

Herstellung, Vertrieb und Montage

von konstruktiven Stahlbauteilen,

Stahlbau-Systemhallen, schlüsselfertige

Industrieobjekte.

Sektional-, Falt- und Schnell-Lauftore,

Megadoor; stationäre, transportable

und schwenkbare Überladebrücken;

kundenspezifische Logistik-Lösungen.

Industrie-, Kran-, Lager- und Logistik-

Hallen, Sport- und Freizeithallen,

Hangars.

Schnell-Lauftore für den

Innen- und Außenbereich.

Schnell-Lauf-Rolltor.

Rolltex (Kunststoff-Faser), Aluminium.



Nach technischer Klärung ab

3 Wochen bis zum Einbau;

Paneele aus Stahl, Aluminium,

Kupfer, Holz und Zink.



Stahlbau.






Gebäudekonstruktion, Erdarbeiten,

Fundamente; Grundstückserwerb und

Finanzierungen sind in den Planungsleistungen

enthalten; alles von der

Baugenehmigung bis zur schlüsselfertigen

Übergabe des Gebäudes.

Baukastensystem für individuelle

Lösungen; bundesweites Service-Netz.

Lüftungssektion im Tor;

flächenbündige Toranlagen.

24-h-Service.

Eigene Herstellung.

Errichtung von kompletten Gebäuden

inklusive aller Gewerke für Industrie,

Handwerk und Handel.

Kundenorientierte Servicepalette,

24 Stunden Rund-um-die-Uhr-Service.


Selbstreparierend.

Active Crash System (ACS) reduziert

Tor-Schäden; das Tor kann

in die ursprüngliche Ausgangslage

zurückgefahren werden.


Anbieter Leistungsumfang Bauweisen/Beschaffungsformen Besonderheiten

Goldbeck GmbH

D-33649 Bielefeld

✆ +49 (0) 5 21/9 48 80

www.goldbeck.de

Graeff Container und Hallenbau GmbH

D-68219 Mannheim

✆ +49 (0) 6 21/84-4 44

www.graeff-gmbh.de

Hacobau Hallen und Container GmbH

D-31785 Hameln

✆ +49 (0) 51 51/80 98 76

www.hacobau.de

Hallenbau Puls

Dipl.-Ing. S. Puls

✆ +49 (0) 4 61/1 60 72 85

www.hallenbaupuls.de

Haltec

D-58675 Hemer

✆ +49 (0) 23 72/94 97-0

www.haltec.net

Hörmann KG

D-33803 Steinhagen

✆ +49 (0) 52 04/91 50

www.hoermann.de

Logistik-Zentren und Lagerhallen;

Planung und schlüsselfertige Realisierung

mit hoher Nutzungsflexibilität.

Stahl-, Miet- und Leichtbauhallen,

Kombination Halle/Büro, Statik,

Typenstatik, ENEV 2007, Montage,

Planzeichnungen, Fundamentpläne,

Planung, Lieferung.

Lager-, Systembau-, Leichtbau- und

Industriehallen, Regale.

Planung und Herstellung von

Stahlhallenkonstruktionen.

Industriezelte und Systembauhallen

(für Lager, Montage, Produktion etc.);

Stahlhallen mit Kranbahn.

Sektional-, Roll-, Falt-, Schiebe-, Hofschiebe-

und Pendeltore, Streifenvorhänge,

Feuerschutztore, Ladebrücken,

Torabdichtungen, Vorsatzschleusen,

Podeste, Zubehör.

nfm-verlag.de

nfm-verlag.de

NFM online

FACHZEITSCHRIFT

für Unternehmer

und Entscheider

Elementierte Stahl-/Betonbauweise,

Bausystem GOBAPLUS; sehr kurze

Planungs- und Bauzeiten durch vorgefertigte

Bauelemente.

Sattel-, Pult- und Flachdach;

Systembau mit verschiedenen

Rasterabständen und Traufhöhen;

Lieferzeit 6 bis 8 Wochen ab

Baufreigabe (in Abhängigkeit vom

Projektvolumen); Kauf, Leasing,

Mietkauf, Miete.

Systembauweise und Individualbau;

je nach Ausführung 3 Tage bis 3

Wochen.

Stahlbau, Stahlrahmen,

projektbezogen, Kauf.

Stahlbau, Systembauweise;

Verkauf, Miete, Leasing.


24 Niederlassungen in Deutschland,

weitere Standorte in England, Polen,

Tschechien, der Slowakei, Österreich

und der Schweiz.

Kombinationsmöglichkeiten von Hallen

und Büropavillons; energiesparende

Hallen; alle Arten von Toren.

Kostengünstige Bauweise und

Montage durch Systemelemente

und Typenstatiken.

Jede beliebige Hallengröße und -form

möglich.

Inklusive Lieferung und Montage.

Sonderlösungen, Komplettanbieter;

flächendeckendes Vertriebs- und

Servicenetz europaweit.

auch für Kühl- und Tiefkühltransporte

• ermöglicht schnelles Be- und Entladen

• anspruchsvoller Dauereinsatz

• einfach nachzurüsten bei vielen Fabrikaten

• besonders montage- u. wartungsfreundlich

• elektrischer Antrieb: platzsparend und

frostsicher bis -25° C

Novoferm Siebau GmbH

57223 Kreuztal · Tel. 02732 202-257

www.siebau-tore.de


Anbieter Leistungsumfang Bauweisen/Beschaffungsformen Besonderheiten

HPS-Fertighallen

D-69493 Hirschberg

✆ +49 (0) 62 01/2 59 98-0

www.hps-fertighallen.de

IWK

D-91614 Mönchsroth

✆ +49 (0) 98 53/36 09

www.iwk-hallen.de

Kaldunski & Löhr

D-45881 Gelsenkirchen

✆ +49 (0) 2 09/9 41 22-0

www.kaldunski-loehr.de

Losberger GmbH

D-74906 Rappenau

✆ +49 (0) 70 66/9 80-0

www.losberger.com

Meyer-Tonndorf

D-41515 Grevenbroich

✆ +49 (0) 0 21 81/8 19 10

Modular Hallensysteme GmbH

A-4984 Weilbach

✆ +43 (0) 77 57/61 05-0

www.modular.at

Moerk Bau

D-71299 Leonberg

✆ +49 (0) 71 52/60 49 25

Nassau Tore

D-63856 Bessenbach

✆ +49 (0) 60 95/99 39-0

Noba Industrie- und Hallenbau

D-92665 Altenstadt

✆ +49 (0) 96 02/94 49 20

www.noba-hallenbau.de

Opheis Stahlhochbau

D-47608 Geldern

✆ +49 (0) 28 31/3 97-0

www.opheis.de

PEM

D-84034 Landshut

✆ +49 (0) 8 71/6 90 46

www.pem.com

116 NFM Februar 2009

MARKTÜBERSICHT HALLEN UND TORE

Stahlhallen für Lagerung, Produktion

etc.; 5 bis 25 m Spannweite, Hallensanierungen.

Logistik-, Lager- und Produktionshallen,

Bürogebäude, Lagerzelte, Tore.

Sektional-, Brandschutz-,

Roll- und Industrietore.

Systemhallen, individuelle Hallen,

Lagerzelte.

Sektional- und Rolltore, hydraulische

stationäre Überladebrücken, Torabdichtungen,

ISO-Häuser (Verladeschleusen),

Verladehubtische,

Ladehifen, Zubehör.

Innovative Hallenlösungen im Premiumbereich

von 8 bis 60 m Spannweite.

Stahlhallen, Stahldächer.

Sektionaltore, Elektroantriebe,

Zubehör.

Stahlhallen für Industrie und Gewerbe.

Produktions-, Lager-,

Werkstatt-, Verkaufs- und

Sporthallen, Bürogebäude.

System-, Stahl- und Lagerhallen;

Legato-Bogendach.

Stahlbau, Schnellbauhallen; auch als

Bausatz zur Selbstmontage lieferbar;

je nach Ausführung.

Stahl, Aluminium, Leichtbau;

Miete, Kauf, Leasing, Mietkauf.


Baukastensystem, individuelle

Gestaltung; Kauf, Miete, Leasing;

Planungszeit ca. 2 Wochen,

Bauzeit projektabhängig.


Leichtbauweise, feuerverzinkte Stahlfachwerkskonstruktion

mit PE- oder

PVC-Folie bespannt in Bogen- sowie

Giebelbauweise; schnelle Bauzeit

durch modulare Bauweise; kurze

Planungszeit durch internes technisches

Büro, flexible Beschaffung.

Erweiterungsfähige

Stahlkonstruktionen.



Stahlbau; Miete, Leasing, Kauf.


Beratung, Planung, Montage ab OK

Fundament, Bauantragsbearbeitung.

Von der Planung bis zur

Schlüsselübergabe, bundesweit.

Montage, Wartung und Prüfung;

Beratung und Unterstützung bei

der Planung.

Große Auswahl an

Ausstattungsvarianten.

Sanierung von alten Fabrikations- und

Lagerhallen, Erweiterungen von Ladestellenkapazitäten,

Modernisierungen,

Ausgliedern von Verladezonen.

Durch die eigene Produktion sind

auch Sonderanfertigungen im Stahlfachwerkbau

möglich.




Investitions-Planer.

Komplettlösungen inkl. Erd- und

Betonarbeiten, Installationen,

Außenanlagen.


Anbieter Leistungsumfang Bauweisen/Beschaffungsformen Besonderheiten

Renz

D-75382 Althengstett

✆ +49 (0) 70 51/96 77-30

Schönebecker Stahl-

und Hallenbau GmbH

D-39218 Schönebeck

✆ +49 (0) 39 28/4 82 00

Siebau Raumsysteme

D-57223 Kreuztal

✆ +49 (0) 27 32/55 85-0

Stricker Torsysteme

D-48018 Münster

✆ +49 (0) 2 51/3 28 81 00

Teckentrup

D-33415 Verl

✆ +49 (0) 52 46/5 04-0

Baukasten für Hallen.

Stahlhallen, Systemhallenbau,

konstruktiver Stahlbau, konventionelle

Sonderkonstruktionen und Sonderlösungen;

schlüsselfertige Lösungen;

Montage Dach, Wand und Fassade.

Garagen, Hallensysteme, Gerätehäuser,

Carports, Materialcontainer.

Luftvorhänge, Schnell-Lauftore,

Pendeltüren, Streifenvorhänge,

Systemkomponenten.

Sektional-, Roll-, Falt- und Schiebetore.

MaxiWash Vario:

Nutzfahrzeugwäsche

schnell und variabel

Schnelle Wäsche heißt geringer Verbrauch und geringe

Betriebskosten:

In nur 7 Minuten wäscht die MaxiWash Vario einen 18-Meter-LKW zweimal.

Variable Konstruktion: Die MaxiWash Vario kann auf Ihre Bedürfnisse

zu geschnitten werden. Stellen Sie Ihre Maschine individuell aus einer Vielzahl

an Optionen zusammen.

Top-Waschergebnisse mit SofTecs ® : Der sanfte Testsieger unter den

Waschmaterialien lässt vor allem Busse glänzen.

Top-Konditionen: Nutzen Sie unsere attraktiven Leasing- oder

Finanzierungsangebote.

MaxiWash Vario – nur vom Marktführer WashTec.

WashTec Cleaning Technology GmbH · Argonstraße 7 · D-86153 Augsburg

Telefon +49(0)821/55 84 - 0 · Telefax +49 (0)821/55 84-14 10 · www.washtec.de

Systembauweise.

Konventionell und Systemhallenbau,

konstruktiver Stahlbau; projektbezogen.




Umfassende Betreuung vor und während

der Realisierung; Erweiterbarkeit

bestehender Projekte.

Spannweiten bis zu 100 m Mehrgeschossbau;

großer Schweißeignungsnachweis.

Lieferung und Montage.

Service-Offerten; kundenspezifische

Lösungen in Größe und Ausstattung.

Beratung und Service vor Ort durch

15 Standorte in Deutschland.

SofTecs ® 03/2003

-Schaumstoff

Beste Beurteilung

ADAC Waschanlagen-Test · www.adac.de

transport logistic 12. - 15. Mai 2009, München

Für mehr Infos siehe: www.transportlogistic.de


NUTZFAHRZEUGPFLEGE ist

Imagepflege und Werterhaltung

DIE ANBIETER

WASCHANLAGEN

Jürgen Biehl S & M

Theodor-Barth-Straße 14

D-28307 Bremen

✆ + 49(0)421/2762064

Ceccato GmbH Autowaschtechnik

Agrarflugplatz

D-06905 Ogkeln

✆ + 49 (0) 3 49/25 72 80

Otto Christ AG Washsystems

Memminger Staße 51

D-87734 Benningen

✆ + 49 (0) 83 31/8 57-0

Decroupet

Anlagen und Geräte für Reinigungstechnik

Wallstraße 16

D-53489 Sinzig

✆ + 49 (0) 26 42/90 29 50

FWA Munstermann & Niemann GmbH

Brookstieg 6

D-22145 Stapelfeld/Hamburg

✆ + 49(0)40/6706011

Ertel & Theisen Einbürstenwaschanlagen

Am Flurgraben 25

D-65462 Gustavsburg

✆ + 49(0)6134/51562

Alfred Kärcher GmbH & Co. KG

Alfred-Kärcher-Straße 28–40

D-71349 Winnenden

✆ + 49 (0) 71 95/14-0

KMS Klaus, Müller, Schenk - GmbH

Henleinstraße 4

D-72805 Lichtenstein

✆ + 49 (0) 71 29/92 58-0

SpeedyWash GmbH & Co. KG

Hochstraße 54

D-94405 Landau

✆ + 49 (0) 99 51/59 04 10

118 NFM Februar 2009

FAHRZEUGPFLEGE

Immer schön

SAUBER BLEIBEN

SAUBERE

BRUMMIS: In

vielen Logistik-

Segmenten sind

saubere und

gepflegte Fahrzeuge

Pflicht.

Fotos: Hersteller


Ein sauberes Nutzfahrzeug

sollte heute eine Selbstverständlichkeit

sein, schließlich sind

die Fahrzeuge die Visitenkarte

eines Transportunternehmens.

Aber nicht nur die gepflegte Außendarstellung

sollte Transportunternehmern

eine regelmäßige Fahrzeugwäsche

wert sein. Auch aus Gründen

der Werterhaltung macht das Waschen

und Pflegen von Nutzfahrzeugen

Sinn.

Flexible Möglichkeiten

Eine professionelle Nutzfahrzeugpflege

lässt sich längst nicht mehr mit Eimer

und Schwamm bewerkstelligen. Maschinelle

Unterstützung ist also bei der Nutzfahrzeugwäsche

angesagt. Wachsender

Beliebtheit erfreuen sich die Lohnwaschbetriebe,

die sich inzwischen nicht nur in

Logistik-Zentren befinden, sondern auch

an vielen Autohöfen. Problem: Gerade

zum Wochenende werden die Wartezeiten

lang, weil viele Fahrer den Freitag

oder Samstag als Waschtag bevorzugen.

Alternative zur Lohnwäsche

Die Alternative zur Lohnwäsche in

professionellen Lkw-Waschanlagen ist das

Waschen in Eigenregie. Eine Alternative,

die sich bereits bei vergleichsweise kleinen

Flotten durchaus rechnet. Auch hier

sind die Möglichkeiten vielfältig. Den

Einstieg in die effiziente Waschtechnik

bilden die so genannten selbstfahrenden

Bürstenwaschanlagen; ein besonders kompaktes

und günstiges Waschkonzept. Die

rotierenden Bürsten befinden sich auf

einem Fahrgestell, das entweder per Muskelkraft

oder per Motorantrieb um das

Fahrzeug herumgeführt wird. Vorteile dieses

Waschkonzeptes sind die geringen

Investitionskosten und die Flexibilität, die

die Selbstfahrer bieten. Bauliche Voraus-

setzungen sind nicht notwendig. Gewaschen

wird dort wo Platz ist. Nach der

Fahrzeugwäsche kann die Anlage platzsparend

untergebracht werden. Nachteil:

Die selbstfahrenden Bürstenwaschanlagen

eignen sich nur für kleinere Flotten.

Portal für größere Flotten

Für größere Flotten sind die Portalwaschanlagen

besser geeignet. Die Anlagen

besitzen in ihrer Grundform drei rotierende

Bürsten. Das Portal mit den Bürsten

wird auf Schienen über das Fahrzeug

geführt. Um den besonderen Anforderungen

der Nutzfahrzeugwäsche gerecht zu

werden, bieten die Waschanlagenhersteller

verschiedene Features für ihre Anlagen an.

So bietet WashTec als Option rotierende

Hochdruckeinheiten an, die auch den

Schmutz auf zerklüfteten Aufbauoberflächen

wirksam herunterholen.

Wasseraufbereitung spart Kosten

Darüber hinaus stehen Nutzfahrzeugwaschanlagen

in unterschiedlichen Leistungsstufen

zur Verfügung. Das Maximum

an Leistung bringen Anlagen mit

zwei Portalen und bis zu sechs Bürsten.

Mit dieser Konstellation lassen sich komplette

Sattelzüge in wenigen Minuten reinigen.

Wer die Beschaffung einer Waschanlage

plant, sollte sich auch über die

Wasseraufbereitung Gedanken machen.

Je intensiver eine Nufa-Waschanlage

genutzt wird, desto schneller macht sich

die Wiederaufbereitung von Waschwasser

bezahlt. Auch in diesem Bereich sind

mehrere Anbieter mit ihren Konzepten

am Markt aktiv.

Ein weiteres Thema, mit dem sich die

Betreiber eigener Waschanlagen auseinandersetzen

müssen, ist das Thema Reinigungschemie.

Hier bietet der Markt zahlreiche

Produkte für die unterschiedlichen

Reinigungszwecke. Wir stellen auf den

fogenden Seiten aktuelle Trends rund um

das Thema Nutzfahrzeugwäsche vor.

DIE ANBIETER

STR Steinbrückner

Rastenweg 11

D-53489 Sinzig

✆ + 49 (0) 26 42/97 05-0

SVG Superwash

Memminger Staße 51

D-87734 Benningen

✆ + 49 (0) 83 31/8 57-4 00

Heiko Vogeler

Reinigungstechnik Waschanlagen

Moritzburger Straße 15

D-01445 Radebeul

✆ + 49(0)351/8304760

WashTec Cleaning Technology GmbH

Argonstraße 7

D-86153 Augsburg

✆ + 49 (0) 8 21/55 84-0

WASSERAUFBEREITUNGSANLAGEN

Mall Umweltsysteme

Hüfinger Straße 39–45

D-78166 Donaueschingen

✆ + 49 (0) 7 71/80 05-0

SAR Anlagenbau

Oliver Schinz

Im Mertenseifen 17

D-57258 Freudenberg

✆ + 49 (0) 2 71/3 75 74 45

WASCHMITTEL UND ZUBEHÖR

Auwa Cleaning Systems

Ulrich-Hofmaie-Straße 45

D-86183 Augsburg

✆ + 49 (0) 8 21/5 90 08-0

NSI-Dienstleistungen

Wailandtstraße 20

D-63741 Aschaffenburg

✆ + 49 (0) 60 21/86 04-0

Tegee-Chemie Bremen

Bergedorfer Straße 6–8

D-28219 Bremen

✆ + 49 (0) 4 21/38 99 70

NFM Februar 2009 119


WASCHANLAGEN Praxisorientierte Waschtechnik

Echte Mittenabdeckung:

Mit den Seitenbürsten werden

auch Front und Heckpartie der

Busse sorgfältig gereinigt.

Praxisorientierter Sonderwunsch:

Die KMS 30 von

Andreesen verfügt über einen

Aufstieg am Portal. So können

die Fahrer sicher die Spiegel

vor der Wäsche abnehmen.

120 NFM Februar 2009

FAHRZEUGPFLEGE

Ein sauberes Fahrzeug fällt nicht weiter auf.

Wohl aber ein stark verschmutztes, das sofort

unangenehm auffällt! Nicht gerade ein gutes

Image für das Unternehmen, dessen Namen

auf dem Nutzfahrzeug oder Bus steht.

Genau das ist auch der Grund dafür, dass im Auricher

Omnibusbetrieb Andreesen im Winter die Busse

besonders häufig gewaschen werden. Das Unternehmen

hat 24 Linienbusse im Einsatz, die täglich zwischen

Aurich und Leer unterwegs sind. In der kalten Jahreszeit

fahren Busse nach jedem Umlauf durch die Waschstraße.

Dort ist seit 2001 eine Anlage des schwäbischen Herstellers

KMS installiert.

Entschieden hat sich das Auricher Unternehmen seinerzeit

für die vollautomatische Portalwaschanlage KMS 30. Die

Bezeichnung steht für eine Drei-Bürsten-Waschanlage. Die

KMS 30 verfügt über zwei oben gelagerte Seitenbürsten sowie

eine Dachbürste. Die beiden Seitenbürsten arbeiten im Frontund

Heckbereich mit einer echten Mittenüberdeckung. Das

Waschportal bewegt sich auf Schienen, die bei Andreesen

eine Länge von 26 m haben. Genug um auch die 18 m langen

Gelenkbusse bequem abfahren zu können.

Bedient wird die vollautomatisch arbeitende Anlage von

dem jeweiligen Busfahrer, der das jeweilige Waschprogramm

einfach per Knopfdruck starten muss. Als Besonderheit verfügt

die Anlage noch über eine Hochdruck-Unterbodenreinigung.

Die wird nur bei starken Verschmutzungen genutzt.

Auch hier ist das Handling simpel. Am Beginn des Schienenstrangs

der Portalwaschanlage befindet sich ein Rost in dem

56 Hochdruckdüsen eingelassen sind. Wenn der Bus über das

Düsenpaneel fährt, wird der Unterboden wie mit einem

Hochdruckreiniger abgesprüht.

Problemloser Betrieb

Auch wenn die Anlage in den Wintermonaten fast

ununterbrochen läuft, hält sich der Frischwasserverbrauch

in engen Grenzen, da bei Andreesen das Waschwasser

immer wieder aufbereitet wird. So wurde dem anlageninternen

Wasserkreislauf in den letzten sieben Jahren bei

den rund 27.000 Waschdurchgängen kaum Frischwasser

zugeführt. Die Wasseraufbereitungstechnik kommt aus dem

Hause Aquadetox und hat sich wie die Portalwaschanlage

bestens bewährt.


Die Firma KMS, KMS steht für Klaus, Müller, Schenk

GmbH, ist seit über 30 Jahren Spezialist für Nutzfahrzeug-

Waschanlagen. Die KMS-Produktpalette umfasst Maschinen

für Busse und Lkw (mit denen auch Kleinbusse oder Pkw

gereinigt werden können), Straßenbahnen, U- und S-Bahnen

sowie Triebfahrzeuge aller Art. Kunden sind unter anderem

die Deutsche Bahn AG. Dazu kommen diverse Speditionen

und private Busbetriebe wie der Andreesen-Omnibusbetrieb.

Dort ist man von der Qualität der Anlage überzeugt. Seit der

Inbetriebnahme der Anlage hat es noch keine nennenswerten

Probleme mit der Anlage gegeben. Lediglich die Waschbürsten

sind Verschleißteile und müssen regelmäßig erneuert

werden, um das glänzende Waschergebnis sicherzustellen.

SAR

Anlagenbau

Im Mertenseifen 17

57258 Freudenberg

Tel.: 0271-3757445

Fax: 0271-3757446

eMail: info@sar-anlagenbau.de

Internet: www.sar-anlagenbau.de

Abwasseraufbereitung für

Nutzfahrzeugwaschanlagen

80–90% Einsparung für Wasserund

Kanalgebühr

100% wartungsfrei, keine Zusatzstoffe

nötig

Leasing möglich

die Leasingkosten sind meist geringer

als die Kosten für Wasser und Abwasser

Vollautomatisches Waschen: Die Steuerung der Wäsche erfolgt

rechnergesteuert. Die Fahrer müssen den Waschvorgang lediglich per

Knopfdruck starten.

Fotos: sk


IMPRESSUM

Verlag: NFM-Verlag | Am Hafen 10 | 27432 Bremervörde

Tel.: (0 47 61) 99 47-0 | Fax: (0 47 61) 99 47-23

ISDN: (0 47 61) 74 79 47

Redaktion: H. Peimann Telefon: (0 47 61) 99 47-10

(Chefredakteur) hpeimann@nfm-verlag.de

Frank Heise Telefon: (0 47 61) 99 47-99

fheise@nfm-verlag.de

Stephan Keppler Telefon: (0 47 61) 99 47-20

skeppler@nfm-verlag.de

Jens Schönig Telefon: (0 47 61) 99 47-29

jschoenig@nfm-verlag.de

Stefanie Hünken Telefon: (0 47 61) 99 47-27

shuenken@nfm-verlag.de

Redaktionsassistenz:

Sandra Schramm Telefon: (0 47 61) 99 47-14

Fax: (0 47 61) 99 47-23 | ISDN: (0 47 61) 74 79 47

Layout: Sandra Wilckens, Melanie Gerdts, Sabine Peimann,

Carina Wegner, Regina Köhnken, Svenja Naubert,

Jasmin Mahnken

Mitarbeiter: Gaby Preuschoff, Bianca Peimann, Frank Stüven,

René Niedermeyer, Gabriela Steiner, Olaf Sackewitz,

Natalia Korb, Jaqueline Smiatek

Anzeigen: Peter Sturm Telefon: (0 47 61) 99 47-11

Bernd Riggers Telefon: (0 47 61) 99 47-16

Torsten Wieland Telefon: (0 47 61) 99 47-18

Christian Stange Telefon: (0 47 61) 99 47-26

Rob de Bruin Telefon: (0 47 61) 99 47-28

Elke Stern Telefon: (0 47 61) 99 47-21

Anzeigen: Fax: (0 47 61) 99 47-23 · ISDN: (0 47 61) 74 79 47

www.nfm-verlag.de

eMail: info@nfm-verlag.de

Satz/Lithos: NFM-Verlag | Am Hafen 10 | 27432 Bremervörde

Vertrieb: Vehicles and more GmbH | 27432 Bremervörde

Verlagsleitung: S. Peimann

Druck: SKN | Stellmacherstraße 14 | 26506 Norden

Erscheinungsweise: 12x im Jahr

Artikel, die namentlich gekennzeichnet sind, stellen die Ansicht des Verfassers

dar und nicht unbedingt der Redaktion oder des Verlages. Nachdruck oder

Vervielfältigung darf nur mit Genehmigung des Verlages erfolgen. Einsender

von Briefen, Manuskripten usw. erklären sich mit redaktioneller Überarbeitung

einverstanden. Für unverlangte Manuskripte haftet nicht der Verlag.

Bei Nichtbelieferung durch höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf Ersatz.

Bezugsbedingungen: Einzelpreis je Heft € 3,30 inkl. MwSt.

Das Abonnement verlängert sich um ein Jahr, wenn es nicht drei Monate

vor Ablauf eines Jahres schriftlich beim Verlag gekündigt wird.

Bankverbindung: Dresdner Bank, Bremerhaven

(BLZ 292 800 11), Konto-Nr. 552 620 600

ISSN 1614-1229

i

v

w

Angeschlossen der Informationsgesellschaft zur

Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.

FAHRZEUGPFLEGE

Gründliche Reinigung

Stark bietet auch mobile Bürstenwaschanlagen

WASCHTECHNIK. Mobile Bürstenwaschanlagen werden

immer beliebter. Gründe dafür sind die kompakten

Abmessungen, die Flexibilität im Einsatz sowie die vergleichsweise

geringen Investitionskosten. Zu den Spezialisten

im Segment der mobilen Bürstenwaschanlagen gehört

die Firma Stark Reinigungsgeräte aus Jagdzell. Der Reinigungsspezialist

bietet im Bereich der mobilen Bürstenwaschanlagen

mehrere Modelle an. Zu den Vorteilen dieses

Waschkonzeptes zählt ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Investition in eine mobile Bürstenwaschanlage

amortisiert sich sehr schnell. Dazu kommen die kurzen

Waschzeiten, die wiederum zu einer Einsparung an

Arbeitszeit, Energie und Wasser führen.

Für eine Fahrzeugwäsche werden je nach Typ nur ca. 80

bis 150 l Wasser verbraucht. Die Bürste garantiert eine

gleichmäßige und gründliche Wäsche der Fahrzeuge, egal

ob Planen-Lkw, Autobus, Tank- oder Kofferwagen. Diese

zeigen nach dem Abtrocknen einen deutlich sichtbaren

Waschen auf hohem Niveau: Cologne Truck

Wash wird im Mai ein Wasch-Center auf dem

neuen Autohof Kassel-Lohfelden eröffnen.

Foto: Cologne Truck Wash

Neues Wasch-Center in Kassel

FAHRZEUGWÄSCHE. Glänzende Qualität zu moderaten

Preisen: So lautet das Erfolgsrezept des Nutzfahrzeugwäschespezialisten

Cologne Truck Wash. Der


Poliereffekt. Speziell bei hochwertigen Omnibuslacken

garantieren die hochwertigsten

Borsten kratzfreie Reinigung. Ein weiterer Vorteil

ist die Flexibilität beim Waschen. Ob im

Freien oder in der Halle; die Fahrzeuge können

ohne umständliches Rangieren gewaschen

werden.

Das Handling der Stark-Anlagen ist ebenfalls

einfach: Dank der vier lenkbaren Laufrollen

und einer Tandem-Pendelachse kann die

Anlage von einer Person spielend leicht

bedient werden. Die Abstandsräder können

stufenlos verstellt und dadurch an das jeweilige

zu waschende Fahrzeug angepasst sowie

Zubehörteile leicht angebracht werden. Auch

die Reinigung von schrägen Front- und Seitenscheiben

ist problemlos. Die Tandem-Pendelachse

mit Neigungsvorrichtung macht das

Schrägstellen der Bürste möglich.

Die Stellfläche im Stillstand beträgt je nach

Modell nur 0,7 bis 2 m2 Gründlich und schnell:

Die mobilen Bürstenwaschanlagen

von Stark

. Die Anlagen sind vom Reinigungstechnik.

TÜV zertifiziert und tragen das GS-Zeichen für

geprüfte Sicherheit. Foto: Stark

Lohnwäschebetrieb, der in und um Köln bereits vier verkehrsgünstig

gelegene Anlagen betreibt, wird in Kürze eine weitere Anlage auf dem

neu entstehenden SVG-Autohof Kassel-Lohfelden eröffnen. Dort entsteht

gegenwärtig eine weitere fünfspurige Lkw-Waschanlage, die im Mai

ihren Betrieb aufnehmen soll. Gründlich gewaschen werden dann auch

in der Kasseler Anlage Nutzfahrzeuge aller Art vom Transporter bis hin

zum Tankzug.

Da gewerblicher Güterverkehr rund um die Uhr stattfindet, rotieren bei

Cologne Truck Wash die Waschbürsten ebenfalls rund um die Uhr. Die

Anlagen sind von montags 7 Uhr bis samstags 14 Uhr geöffnet. Damit die

Fahrer sich während des Waschaufenthaltes wohl fühlen, gibt es neben

Kaffee und kleinen Snacks auch Ruheräume mit Fernseher. Basis für saubere

Waschergebnisse ist das Know-how der Mitarbeiter und die eingesetzte

Waschtechnik. Hier setzt Cologne Truck Wash ausschließlich auf Drei-Bürsten-Portal-Waschanlagen

der Firma Steinbrückner-Reinigungstechnik.

Gründe dafür sind die exakte Führung der Bürsten, die genaue Dosierbarkeit

der Zusätze sowie die moderne Systemsteuerung.

Damit die Umwelt nicht zu kurz kommt, verfügen die Anlagen über Wasseraufbereitungstechnik

der Firma SAR-Anlagenbau. Sie reduziert den

Frischwasserverbrauch erheblich.

www.

N

F

M

-

V

E

R

L

A

G

.de

Rastenweg 9–11

D-53489 Sinzig

Telefon (0 26 42) 97 05 -0

Telefax (0 26 42) 9705-22

info@steinbrueckner.de

Waschanlagen – mobil fahrbar

ab 1000,– € www.st-stark.de

Tel. (0 79 67) 3 28

GmbH

Bürstenwäsche in

Minutenschnelle,

mobil und stationär.

www.steinbrueckner.de

Hier könnte Ihre

Anzeige stehen

Info-Hotline

+49 (0) 47 61/99 47-0

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine