Mallorca - Reisebuch

reisebuch.de

Mallorca - Reisebuch

76 Mallorca von A – Z

Mallorca von A – Z 77

Torrent

Auf Mallorca gibt

es keine ständig

Wasser führenden

Flüsse oder Bäche.

Torrents sind die

trockenen Flussbetten,

die nach Regenfällen allerdings

zu reißenden Sturzbächen werden

können.

Tourismus

20. Jh. Aufkeimender Tourismus, zunächst

überwiegend vom eigenen

Festland und aus Großbritannien,

aber in den 20er- und 30er-Jahren

des 20. Jahrhunderts in wachsendem

Umfang auch aus anderen Ländern.

1903 Eröffnung von Palmas Gran

Hotel, dem ersten Hotel der Insel

1905 Gründung des „Fomento de Turismo

de Mallorca“, des mallorquinischen

Fremdenverkehrsverbandes

1908 Der erste Reiseführer für Touristen

wird veröffentlicht.

1929 Nach nur einem Jahr Bauzeit

wird das Hotel Formentor eröffnet.

1950 Beginn der Charterflüge nach

Mallorca. Die Insel hat 340.000 Einwohner.

1956 Eröffnung des ersten Flughafens

bei Son Bonet östlich von Palma.

1960 Beginn des Massentourismus.

636.764 Fluggäste

1962 Am Flughafen werden fast eine

Million Flugpassagiere registriert.

1963 Der erste deutsche Ferienflieger

landet auf Mallorca.

1995 Beginn des eher negativen

Ballermann-Images für Mallorca.

Zeitgleich fördert die Inselregierung

den hochwertigen Tourismus sowie

den Umbau von Fincas in Touristendomizile.

1997 Eröffnung des neuen Großflughafens

Son Sant Joan

1998 Das Schengener Abkommen,

das Grenz- und Passkontrollen innerhalb

der EU entfallen lässt, wird auch

für Reisen nach Mallorca umgesetzt.

2001 21 Mill. Touristen besuchen

Mallorca.

2002 Einführung der umstrittenen

Öko-Steuer „Ecotasa“, 20–30 % weniger

Besucher

2003 Abschaffung der Ecotasa

2010 Nach einem durchwachsenen

Frühjahr sind bis zum September die

Tourismuszahlen (plus 1,8 %) gegenüber

dem Vorjahr deutlich gestiegen.

2011 Neuer Buchungsrekord

Trachten

Noch vor 80–90

Jahren war es

auf Mallorca üblich,

sonntags die

Volkstracht auszuführen.

Heute

muss man das Glück haben, an einem

Folklore- oder Pfarrfest teilzunehmen,

um Frauen und Männer in Trachten

sehen zu können.

Markant bei der Frauentracht sind

die „redosillos“, die schulterlangen

Spitzentücher, die das Gesicht völlig

umschließen. Mitunter wird der Kopf

noch mit einem Strohhut bedeckt.

Bei der Männertracht ist die weite

Pluderhose am auffälligsten, die mit

einer Kordel gehalten wird.

Tramuntana

Der kalte Wind kommt von Nord oder

West und wird durch die nach ihm

benannte Bergkette und die Felsenküste

im Nordwesten der Insel abgeschwächt.

Auf seinem weiteren Weg

kühlt er die Ebene Es Pla stark ab.

Tranvia

Vom Bahnhofsvorplatz in Sóller

startet seit 1913 die Tranvia, die

5 km lange Eisenbahnverbindung

zwischen Sóller und dem Hafen. Das

Bähnchen fährt mit höchstens 30

km/h durch Sóllers Straßen, über die

stets belebten Placa de la Constitution,

dann zwischen Häusern und Gärten

hindurch, am Stadtbach entlang

und weiter durch Zitronen- und Orangenhaine

bis an die Hafenmole von

Port de Sóller. Zwar ist der Fahrpreis

für eine Strecke mit 4 € (Einheimische

zahlen weniger) recht teuer, doch die

Bahnen sind, vor allem in den Sommermonaten,

stets voll besetzt. Viele

Tagestouristen wollen sich das nostalgische

Fahrvergnügen nicht entgehen

lassen. In Spitzenzeiten fahren drei

Züge mit jeweils vier Wagen unmittelbar

hintereinander und werden nach

Eintreffen in Hafen von den Wartenden

regelrecht gestürmt. Es gibt offene

und geschlossene Wagen.

Gegen den Protest einiger Anwohner

sind im Winter 2010/2011 die

Schienen unmittelbar an der Bucht

etwas mehr zur Straßenmitte verlegt

worden, um die Bahn besser in die

neu angelegte Promenade zu integrieren.

Trockenmauern

Trockenmauern

(„tanques“ oder

auch „marges“)

sind Steinmauern,

die ohne Mörtel

oder Bindemittel

errichtet worden sind. Diese Kunst ist

auf Mallorca seit vielen Jahrhunderten

belegt. Trockenmauern bestehen

aus dem auf Mallorca vorkommenden

hochwertigen Kalkstein. Sie begrenzen

Felder und Besitz oder säumen

Straßen. Dabei durchziehen sie die

Insel wie ein riesiges Netz. Heute ist

die Fertigkeit der „Marger“ wieder ein

Lehrberuf.

U

Umweltschutz

Nicht nur beim Touristenandrang,

sondern auch im Umweltschutz ist

Mallorca spitze. Nach dem aufkei-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine