Festwoche Burg im Spreewald

BurgimSpreewald

Das vollständige Programm zur Festwoche anlässlich des 700jährigen Jubiläums von Burg im Spreewald vom 22. bis 30. August 2015

1315 – 2015

Festwoche

S w ě ź e ń s k i t y ź e ń

vom 22. bis 30. August

2015

Foto Reinhard Klamt

. . . n a t ü r l i c h w o h l f ü h l e n

O r t m i t H e i l q u e l l e n - Ku r b etrieb


VORwORt Pśedsłowo

InHAlt Wopśimjeśe

1

Herzlich willkommen liebe Gäste in Burg im Spreewald!

Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für unsere Gemeinde. wir feiern

den tag der urkundlichen Ersterwähnung vor 700 Jahren. Zugleich schaut

Burg auf die ersten zehn Jahre als „Staatlich anerkannter Ort mit Heilquellenkurbetrieb“

zurück und die Spreewald therme feiert ihren zehnten

Geburtstag.

Feiern Sie gemeinsam mit uns. Die Fülle der Veranstaltungen des Jahres

und insbesondere der Festwoche bietet für jedermanns Geschmack etwas.

Im Mittelpunkt stehen natürlich das wendische Brauchtum und die

Kultur unserer Region, denn wir sind stolz, diese Schätze bewahren zu

können.

wir laden Sie herzlich ein.

Seite

Die Geschichte von Burg (Spreewald) – kurzer Abriss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Bórkojske stawizny – cele krotko

Die Geschichte von Burg (Spreewald) – Literatur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Bórkojske stawizny – literatura

Eröffnungskonzert zur Festwoche „Die vier Jahreszeiten“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Wótwórjeński koncert do swěźeńskego tyźenja „Styri lětne casy“

Burger KunstGenuss: Moonshadow – aus dem Leben von Cat Stevens . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Bórkojske wuměłske wochłoźenje – ze žywjenja spiwarja Cat Stevens

Wissenschaftliche Symposien zur Geschichte & Zukunft von Burg (Spreewald) . . . . . . . . . . 5

Wědomnostne sympozije k stawiznam a pśichodoju Bórkow (Błota)

Petra Krautz

Amtsdirektorin

Amt Burg (Spreewald)

Ira Frackmann

Bürgermeisterin

Burg (Spreewald)

Tag der offenen Tür im Haus der Begegnung in der Kita „Spreewald-Lutki“ und. . . . . . . . . . 6

Konzert: Posaune im Garten

Źeń wótwórjonych źuri w domje zmakanjow & w źiśowni „Błośańske-lutki“,

Koncert : Pozawna w zagroźe

Tag der Vereine & Vortrag: Der verschollene Müller, die Mühle und die Ileburgs . . . . . . . . . . 7

Źeń towaristwow & Pśednosk: Zgubjony młynikaŕ, młyn a Ileburkojc

Heimatkalender Stog – der Schober 2016 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Domowniski kalendaŕ Stog 2016

23. Heimat- und Trachtenfest des Amtes Burg (Spreewald) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

23. Domowniski- a drastwiny swěźeń Bórkojskego amta

Impressionen aus den vergangenen Jahren

Wobrazy ze slědnych lětach

Freitag, 28. August 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

Pětk, 28. awgusta 2015

Samstag, 29. August 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Sobota, 29. awgusta 2015

Witajśo wutšobnje lube gósći w Bórkowach we Błotach!

Lěto 2015 jo něco cele wósebnego za našu gmejnu. Swěśimy źeń

prědnego dokumentariskego naspomnjenja pśed 700 lětami.

Rownocasnje glěda Bórkowy na prědne źaseś lět ako “Statnje

pśipóznate městno z gójeńskim žrědłom” slědk a Błośańska terma

swěśi swój źasety narodny źeń. Swěśiśo gromaźe z nami. Kopica

zarědowanjow togo lěta a wósebnje swěźeńskego tyźenja póstajijo

za kuždego něco rědnego. W srjejźišću stoje zawěsće serbske

nałogi a kultura našogo regiona a smy gjardy, až móžomy take

drogotki zdźaržaś.

Pśepšosujomej Was wutšobnje.

Sonntag, 30. August 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Njeźela, 30. awgusta 2015

Festumzug 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

Swěźeński pśeśěg 2015

Dank an Sponsoren & Helfer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Źěk sponsoram & pomocnikam

Streckenverlauf Festumzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

Cera swěźeńskego pśeśěga


2

3

Die Geschichte von Burg (Spreewald)

– kurzer Abriss

Bórkojske stawizny – cele krotko

Die Geschichte

von Burg (Spreewald) – Literatur

Bórkojske stawizny – literatura

Die erste urkundliche Erwähnung von Burg datiert vom 29. September 1315. Bodo

von Ileburg verkauft seine Güter rund um lübbenau an Ritter Christian von langen

dem Älteren. Dazu gehört auch das waldvorwerk „das im walde zwischen der

Mühle im Dorfe Burg und dem neuen Dorf “ liegt.

Dass im Spreewald und eben auch im Bereich des heutigen Burg bereits vor mehr

als 3000 Jahren gesiedelt wurde, beweisen Bronzefunde u. a. am Burger Schlossberg.

Um 600 n. Chr. wurden die wenden in der Region sesshaft. Bis heute hat die

slawische Minderheit eigene Sprache, Kultur und Brauchtum erhalten können.

Als „passabler Ort“ für seine Besiedelungsstrategie einbezogen, schickte Friedrich

wilhelm I. seine ausgedienten Soldaten in den Burger „Pusch“. 1725 gilt als das

Gründungsjahr von Burg-Kauper. Friedrich II. setzte das werk seines Vaters fort

und vergab land an über 100 zumeist ausländische Siedler. So entstand Burg-

Kolonie im Jahre 1766.

Erika Rauprecht

Geschichte von Burg im Spreewald

„Die Chronik bietet Einblicke in die Anfänge

der Besiedlung, des entbehrungsreichen,

harten lebens und Arbeiten unserer

Vorfahren, bis hin zu den Handwerken

und Gewerben sowie dem gesellschaftlichen

leben der Gemeinde“ bis in

die heutige Zeit.

Martin Schmidt (aus dem Vorwort).

256 Seiten

10,00 €

Burg - Kauper & Burg - Kolonie

Die neuen Dörfer der Preußenkönige

Das große Besiedlungswerk der Könige

wilhelm I. und Friedrich II. (der Große)

48 Seiten

2,70 €

Erst 1960 wurde aus den drei Orten Burg-Dorf, -Kolonie und -Kauper eine

Gemeinde – die mit 30 Quadratkilometern flächenmäßig größte Gemeinde der

damaligen DDR.

Am 31. Dezember 2001 erhielt Burg (Spreewald) abermals Zuwachs: Die bis dato

selbstständige Gemeinde Müschen wurde als Ortsteil eingegliedert.

Burg-Kauper und Burg-Kolonie sind auch heute noch ausgesprochene Streusiedlungen

mit vereinzelt stehenden traditionellen Blockbohlenhäusern, versteckt

zwischen kleinen wiesen und Äckern, Streuobstgärten und Gemüsefeldern.

Viel wird in Burg dafür getan, diese Einmaligkeit zu erhalten. trotz und gerade

wegen dieses Spagats zwischen traditionellen und zeitgemäßen Ansprüchen und

Anforderungen hat sich Burg in den vergangenen 25 Jahren zu einem modernen

Kurort entwickelt. Am 7. Dezember 2005 erhielt Burg die Urkunde über die

staatliche Anerkennung als „Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb“.

Von der Fischersiedlung zum Kurort

1315 – 2015

Jahre Burg

im Spreewald

700 lět Bórkowy w Błotach

1315 – 2015

700 Jahre Burg im Spreewald

Von der Fischersiedlung zum Kurort

108 Seiten

7,00 €

Alle Bücher & Broschüren sind in der

Touristinformation Burg (Spreewald)

erhältlich oder

www.BurgimSpreewald.de


4

SAMStAG 22. AUGUSt 2015

Eröffnungskonzert zur Festwoche „Die vier Jahreszeiten“

von Antonio Vivaldi mit dem Sorbischen national-Ensemble Bautzen

* Ouvertüre aus dem Singspiel Smjertnica von Jurij Pilk

* Ausschnitte aus „Zehn sorbische tänze“ von Jan Paul nagel

* Ausschnitte aus „Ze serbskej hole Op.82“ von Bjarnat Krawc

* „Die vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi für Violine und Streich -

orchester, aufgeführt vom Sorbischen national-Ensemble Bautzen

Einlass: 18:30 Uhr

Beginn: 19:30 Uhr

Solistin: Anett Baumann, Violine

Musikalische Leitung: Dieter Kempe

Veranstaltungsort:

Burg (Spreewald), Evangelische Kirche

PK I:

Kartenvorverkauf 19 €, Abendkasse 24 €

PK II & ermäßigt:

Kartenvorverkauf 12 €, Abendkasse 17 €

Bei Vorlage der GästeCard erhalten Sie

1 € Rabatt.

Ermäßigungsberechtigte sind Schüler,

Studenten & AlG II Empfänger.

SOnntAG 23. AUGUSt 2015

Bewegende Musikbiografie über das Leben von Cat Stevens

Von den Anfängen bis zu seinem Comeback mit "wolken & Brücken".

Mit seinen sensiblen, bewegenden Songs gelangte Cat Stevens zu weltruhm,

bis er sich ganz plötzlich vom Musikgeschäft zurückzog und erst

30 Jahre später wiederkam. Mit frischen, leidenschaftlichen Akustikversionen

seiner welthits sowie spannenden Stories und lyrics zeichnen

“wolken & Brücken” die

ungewöhnliche Biografie

von Cat Stevens nach.

Beginn: 19:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Burg (Spreewald),

Festplatz

Für das leibliche wohl

wird gesorgt.

Kartenvorverkauf in der

Touristinformation

Burg (Spreewald)

oder www.BurgimSpreewald.de

Eintritt frei

MOntAG 24. AUGUSt 2015

Wissenschaftliche Symposien zur

Geschichte & Zukunft von Burg (Spreewald)

Moderation: Michael Heger

10:00 – 12:00 Uhr

Vortrag: Wasser - Fluch und Segen für Burg (Spreewald)

Seit seiner Besiedlung war das wasser für den

Spreewald das maßgebende Element. Eine deltaartige

landschaft, die den Menschen seit vielen Jahren

vor zahlreiche Herausforderungen stellte und

noch immer stellt. In diesem Binnendelta entstand

die sagenumwobene, mit reicher Vegetation gesegnete

und damit auch in gewisser weise menschenfeindliche

Sumpflandschaft, der Spreewald.

In diesem Vortrag erfahren Sie sehr viel wissenswertes

bis in die heutige Zeit.

Referent: Manfred neumann, Burg (Spreewald)

13:00 – 15:00 Uhr

Vortrag: „Wendische/sorbische Bräuche im Jahreslauf “

"Serbske nałogi w běgu lěta"

Feste und Bräuche waren und sind seit je her

beliebt. wendische Bräuche unterliegen einer

jahrhundertelangen tradition. Sie orientieren sich

eng am Kreislauf der natur und sind meist heid -

nischen Ursprungs. Bei uns Sorben/wenden sind

sie Ausdruck nationaler Zugehörigkeit.

Referentin: wendisches Museum Cottbus,

Christina Kliem

16:00 – 18:00 Uhr

Vortrag: Eine mögliche Entwicklung in einer sich rasant

verändernden Welt im Kontext zu „Burg 2020“

Gemeindepolitik und Geopolitik sind oftmals viel

enger verzahnt als sich viele dies vorstellen können.

Steigende oder sinkende Gästezahlen, ausgelöst

durch Veränderungen in der welt, haben einen

direkten Einfluss auf das wohlergehen unsere

Kommune. Die politischen Verhältnisse im eigenen

land, wie auch im Ausland, sind entscheidend für

eine funktionierende tourismusbranche. Darauf

muss Burg eingestellt sein.

Referent: Frank Hildebrand, Burg (Spreewald)

Eintritt frei

Veranstaltungsort für alle Vorträge: Platzreservierung ratsam

Burg (Spreewald), Geschichtsstübchen, Am Hafen 2, telefon 035603 468

5


6

DIEnStAG 25. AUGUSt 2015

Tag der offenen Tür

Eintritt frei

10 – 18 Uhr

Die Spreewaldbibliothek „Mina Witkojc“ lädt zum „Tag der offenen Tür“ ein.

Hier können vielfältige Angebote für Kinder & Erwachsene genutzt werden.

Diese sind u. a. Führungen durch die Bibliothek, Vorlesen von sorbischen Sagen,

literaturquiz für kleine und größere Kinder. teilnehmer können kleine Preise

gewinnen. Vor Ort auch eine Ausstellung von Sagenfiguren und Möglichkeit für

das Schlangenkönigsspiel aus der Heimatstube Burg, Bücherbasar & Verkauf.

10 – 12 Uhr Bastelstation: Basteln von Sagengestalten als Stabfiguren

14 – 15 Uhr Kinderbuchverkauf mit Frau Bunzel, Buchhandlung „lesezeichen“

15 – 16 Uhr Vorstellung des Buches „Rabatz im langen lulatsch“ vom Kinderbuchautor

Jens Reinländer, thema der Veranstaltung: „lesen ist lustig – lust auf

lesen“. Hierzu liest & schauspielert der Autor und setzt dazu Hörbilder ein.

Burg (Spreewald), Haus der Begegnung, Am Bahndamm 12 b

Eintritt frei

15 – 17 Uhr

Die Gesundheitskita „Spreewald-Lutki“ lädt im Rahmen der Festwoche zum

700jährigen Bestehen des Ortes Burg zum Tag der offenen Tür ein. Allen

Interessierten wird das „Gesundheitskonzept“ präsentiert und es gibt

Einblicke in die Räumlichkeiten der Einrichtung.

Burg (Spreewald), Gesundheitskita „Spreewald-lutki“, Kurparkstraße 7

MIttwOCH 26. AUGUSt 2015

Tag der Vereine

Eintritt frei

Burger Vereine u. a. präsentieren sich zum 700jährigen Jubiläum. Die

Vereinsvielfalt in Burg (Spreewald) kennt keine Grenzen. Sie reicht von

dem 1. Anglerverein Burg (Spreewald) e. V., über die SG Burg e.V. von

Fußball, turnen, Volleyball oder Billard bis hin zur Gruppe der Volkssoli -

darität. Ohne den Heimat- und trachtenverein Burg (Spreewald) e. V.

würde traditionelles Brauchtum wie die Fastnacht, das Heuschobern oder

das traditionelle Kartoffelhacken im September im Ortsgeschehen fehlen.

Die Freiwillige Feuerwehr Burg (Spreewald) ist ein wichtiger Verein im Ort,

da sie für die Sicherheit in und um Burg (Spreewald) täglich im Einsatz

ist. wichtig sind hier natürlich die Pflege des nachwuchses und das

werben um neue Kräfte.

Die Hege der Fließe und der Erhalt der Spreewälder Kulturlandschaft liegt

unter anderem im Aufgabenbereich der Gemeinschaft wendischer/

sorbischer Spreewaldfischer Burg und Umgebung. Sie sorgen dafür, dass

unsere Gäste auch im Spreewald in den gekennzeichneten Fließen angeln

gehen dürfen.

Seien Sie also auf einen bunten tag voller Informationen rund um die

Burger Vereine gespannt!

Veranstaltungsort: Burg (Spreewald), Festplatz

Veranstaltungszeit: 14 – 18 Uhr

7

19 – 20 Uhr

Posaune im Garten – ein botanisch–musikalisch–literarisches Programm

Karsten noack intoniert mit seiner Posaune einen bunten Blumenstrauß floraler

Melodien, der „tulpen aus Amsterdam“, das „Heideröslein“ und auch „Edelweiß“

enthält, aber auch Songs, wie den über den „Blueberry Hill“. Hellmuth Henneberg

erklärt, warum der beinahe nicht zum welthit geworden wäre, wo im Übrigen die

Blumen sind und warum es nicht schön ist, alt, wie ein Baum werden zu wollen.

Festbeitrag: 5 €, Kinder bis 11 Jahre frei

Buchverkauf „Gartenzeit-Buch“ durch die Buchhandlung „lesezeichen“ vor Ort.

Burg (Spreewald), im Garten von

„Rosenrot & Feengrün“, Ringchaussee 108

Bei schlechtem Wetter findet die

Veranstaltung im Burger Haus der

Begegnung, Am Bahndamm 12 b, statt.

Kartenvorverkauf in der

Touristinformation

Burg (Spreewald)

oder www.BurgimSpreewald.de

Vortrag: Der verschollene Müller, die Mühle und die Ileburgs

Die Mühlengeschichte erwähnt einen um 1877 "verschollenen" Müller

namens Heinrich Müller. welche Geschichte steckt dahinter? Die Frau des

Müllers stammte aus Bad liebenwerda. Deren Urenkelin meldete sich

1995 im Kreismuseum und übergab Dokumente, ein Feuerzeug des

Müllers und ein Bild der Burger Mühle aus dessen nachlass. Herr Uschner

beherbergte die Urenkelin Ilse Müller, reiste mit ihr nach Burg und erfuhr

die wahre Geschichte des "verschollenen" Müllers. Im Vortrag wird auch

von den Ileburgs als Herren von Burg und Bad liebenwerda vor 700

Jahren Interessantes zu erfahren sein.

Referent: Ralf Uschner, wiss. Mitarbeiter im Kreismuseum in Bad liebenwerda

Veranstaltungsort: Burg (Spreewald), Geschichtsstübchen, Am Hafen 2,

telefon 035603 468

Veranstaltungszeit: 18:00 – 19:30 Uhr Platzreservierung ratsam

Eintritt frei


8

DOnnERStAG 27. AUGUSt 2015

Burg (Spreewald), Gaststätte „Deutsches Haus“

19:00 Uhr

Präsentation des „Heimatkalenders Stog – Der Schober 2016“

Ein bunter Schober

Heimatgeschichte

Die diesjährige Präsentation des Spreewälder Heimatjahrbuches „Stog – Der Schober“

findet am 27. August um 19:00 Uhr im Deutschen Haus in Burg statt. Zum 16. Mal

in Folge entstand wieder eine Anthologie mit einer Fülle von Beiträgen aus der Geschichte

unseres Spreewaldlandes.

Die Kalenderseiten geben diesmal

Einblick in das Schaffen regionaler

Künstler, von Gabriele Gittel aus

Branitz bis zum AwO-Mal- und

Zeichen zirkel aus lübbenau.

weiter geht es mit der Fortsetzung

der Eisenbahngeschichte. An

die erste Braunkohlengrube und

an des Spreewalds älteste Gaststätte

wird erinnert – und an einen

Philosophen, der nie ein Kneiper

werden sollte. Frauen in der

Spreewaldgeschichte sind ein themenkreis

des Buches, ob Ammen

oder lehrerinnen, auch eine Gräfin,

die nie eine war und doch zu

einer legende in der Region

geworden ist. Adelsgeschichte,

gepfefferte Abgaben und Bauernrebellionen

– weiter kann man das Feld nicht umspannen. wie Goliath werden Sie

mit Richard Groschke auf lübben schauen können. Fontanes Reise nach Burg 1859

wird rekapituliert, als er bei Kätner Post in Kauper einkehrte. Das ehemalige Forsthaus

Eiche wird wieder lebendig, wo heute nur noch Ruinen einstige Idylle erahnen

lassen. Vom Verfall gerettet und wiederaufgebaut wurde hingegen das Holzbohlenhaus

Möbus auf dem Schulzenhof am Schlossberg in Burg. Die Erinnerung an vergessene

Pflanzen in den Spreewaldgärten rundet diesen themenkreis ab.

Kriminalfälle – ein völlig neues thema im Stog, und das gleich mehrfach: Hartmut

Schatte, leander Schurig und Rolf Radochla geben uns Einblick in dunkle Seiten unserer

Vergangenheit. Das Kriegsende 1945 lässt uns nicht los. In den Erinnerungen

von Bruno Paetsch werden die letzten Kriegstage 1945 mehr als nur lebendig. Sie

sollten auch Mahnung bleiben. Und wieder gibt es einen kleinen Beitrag zum Mundart-thema.

Auch zum Schmunzeln ist etwas dabei.

Das Buch umfasst 142 Seiten und wird Dank

der treuen Sponsoren wieder zum Preis

von 6 € im Handel erhältlich sein,

ISBn 987-3-938555-38-5.

Eintritt frei

Erhältlich in der

Touristinformation

Burg (Spreewald)

oder www.BurgimSpreewald.de

FREItAG 28. AUGUSt 2015

23. Heimat- und Trachtenfest

des Amtes Burg (Spreewald)

23. Domowniski- a drastwiny swěźeń Bórkojskego amta

Impressionen aus vergangenen Jahren

Wobrazy ze slědnych lětach

9


10

FREItAG 28. AUGUSt 2015

Moderation Marion Hirche

Festplatz/Festbühne

15:00–17:00 Uhr

Unterhaltsames Programm für die Senioren des Amtes Burg

(Spreewald) mit feierlicher Eröffnung des 23. Heimat- und Trachtenfestes des

Amtes Burg (Spreewald) durch die Amtsdirektorin Petra Krautz.

Programm

15:00–15:15 Uhr

Akkordeongruppe Intermezzo Spremberg

Eintritt frei

17:00–20:00 Uhr

Fröhliches Kinderfest

Kinderprogramm mit dem KNAX-Mobil der Sparkasse Spree-neiße, den

Bauchtanzsternchen vom SOS-Kinderdorf, Familientreff Burg, dem Reiterhof

Spreewald und der Zauberwerkstatt mit dem Max & Moritz-theaterstück,

Gesichtermalerei, Bastelstationen und Parcours

11

15:15–15:20 Uhr

Eröffnung durch die Amtsdirektorin Petra Krautz

15:20–15:35 Uhr

Akkordeongruppe Intermezzo Spremberg

15:35–15:55 Uhr

Die Kinder der Kita Pusteblume aus werben mit Gesang & tanz

19:45–20:00 Uhr

Fackelumzug mit den Cottbuser Musikspatzen

20:00–24:00 Uhr

94.5 Radio Cottbus Weekendparty mit DJ Lars – live vor Ort und im Radio

20:30–21:30 Uhr

Stamping Feet – Das Trommelgewitter aus Berlin!

Deutschlands erfolgreichste Percussionshow

15:55–16:05 Uhr

Jürgen Carmesin mit Spreewaldliedern von Herzen

16:00–17:00 Uhr

Sopranitas – „It`s Showtime“– zwei Frauen mit Schwung & Pfiff auf

musikalischer Spritztour


12

SAMStAG 29. AUGUSt 2015

Eintritt frei

Moderation: Marion Hirche

Festplatz/Festbühne

Für Sie im Einsatz als

Ruf-Shuttle die Fahrrad-Rikscha.

0171 921 3836

10:00–18:00 Uhr

Regionales Markttreiben mit Händlern, Schaustellern sowie Handwerkermarkt

mit Schauvorführungen

10:00–13:50 Uhr

Frühschoppen mit der Blasmusik nAund

Hubschrauberrundflüge

10:00–18:00 Uhr, Ort siehe Seite 25

Vorverkauf in der touristinformation Burg

17:30–18:15 Uhr

Antonia aus Tirol - Double-Show

19:00–01:00 Uhr

Konzert mit der Live-Band nAund

13

14:00–18:30 Uhr

Buntes Show-Programm

14:05–14:35 Uhr

Chorgemeinschaft Concordia mit bekannten Melodien

präsentiert von Metallbau & Sandstrahlen Jakubik, Burg (Spreewald)

14:45–15:05 Uhr

Zauberhafte Fußballgirls 2000 e. V. aus werben mit sportlich musikalischem

tanz

15:10–15:40 Uhr

Das Deutsch-Sorbische Ensemble Cottbus e. V. „Mit Anka durch das wendische Jahr“

präsentiert von der Arztpraxis Krumpelt/Allecke, Burg (Spreewald)

15:45–16:30 Uhr

Pippi and the 50`s Boy – Die Rocking & Rolling Oldie Show

Kinderbereich Festplatz

10:00–18:00 Uhr

Bunte Vielfalt an Kinderunterhaltung mit dem SOS-Familientreff Burg

Evangelische Kirche

17:00–18:00 Uhr

Konzert mit dem

Landesjugendchor Brandenburg

Spreehafen Burg

21:00–22:15 Uhr

Mystik, Feuer & Wasser

Hafenprogramm mit Einfahrt und Krönung des Wendenkönigspaares 2015/

2016 sowie Ausflug in die Welt der bunten Wasserträume gestaltet von den

Kameraden der Feuerwehr Burg-Kauper

präsentiert von der HKI GmbH – JEnSEItS VOM KAnAl

(wärme aus Holz) mit abschließendem Feuerwerk

16:35–17:20 Uhr

Der Heimat- und Trachtenverein Burg (Spreewald) e. V. mit dem Programm

„Entdecken – Erleben – Genießen – 700 Jahre Burg (Spreewald)“

präsentiert von Metallbau & Sandstrahlen Jakubik, Burg (Spreewald)

Feuerwehrmuseum Burg (Spreewald)

10:00–18:00 Uhr

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr des Amtes Burg (Spreewald) stellt sich vor

und lädt zum Mitmachen ein.


14

SOnntAG 30. AUGUSt 2015

Moderation Marion Hirche

Eintritt frei

Evangelische Kirche

10:00 Uhr

Evangelischer Gottesdienst mit Kirchgangs- und Festtagstrachten des

Heimat- und trachtenvereins Burg (Spreewald) e. V.

Festplatz/Festbühne

10:30–18:00 Uhr

Regionales Markttreiben mit Händlern, Schaustellern und Handwerkermarkt

mit Schauvorführungen

10:30–13:30 Uhr

Frühschoppen mit den

Original Lausitzer Blasmusikanten

Für Sie im Einsatz als

Ruf-Shuttle die Fahrrad-Rikscha.

0171 921 3836

15:35–16:20 Uhr

traditionelle Spreewälder Musik und

Schlager mit dem

Spreewald-Duo Lothar & Klaus

Hubschrauberrundflüge

10:00–18:00 Uhr, Ort siehe Seite 25

Vorverkauf in der touristinformation Burg

16:30–17:00 Uhr

Brillante Körperkunst, traumhaft & virtuos mit dem Varieté Fantastique

17:10–17:40 Uhr

Schwungvolle traditionelle tänze mit dem Traditionsverein Schmogrow e. V.

17:45–17:55 Uhr

Vorstellung des neuen Erntekönigs – Hahnrupfen der Domowina-Jugend Burg

18:00–19:00 Uhr

Kay Dörfel Show – Der Gentlemen

des Deutschen Schlager

15

14:00 Uhr

Großer Festumzug Festumzugsstrecke siehe Seite 24

700 Jahre Burg im Spreewald – Im Wandel der Zeiten

700 lět Borkowy w Błotach – w pśeměnjenju

Epoche 1: Sagenwelt

Powěsćowy swět

Epoche 2: Gründungsgeschichte

Stawizny załoženja

Epoche 3: Besiedlungsgeschichte

Stawizny wobsedlenja

Epoche 4: Die Zeit von 1949 bis 1989

Cas wót 1949 až do 1989

Epoche 5: 1989 bis Heute

Cas wót 1989 až do źinsajšnego

15:30 Uhr

Buntes Show-Programm

19:30–24:00 Uhr

Konzert mit der US-Partyband mit Special „Country & Line Dance“

Kinderbereich Festplatz

10:00–18:00 Uhr

Bunte Vielfalt an Kinderunterhaltung mit dem H & W Show-Service

Bootshaus am Leineweber

10:30-12:30 Uhr

Frühschoppen mit dem Spielmannszug Komptendorf

präsentiert vom Bootshaus am leineweber, Burg (Spreewald)

Strauchs Wiese – Moderation: Ute Hentschel

16:00 Uhr

Hahnrupfen der Burger Erntekönige

Vorführung des sorbischen/wendischen Erntebrauches mit der

Domowina-Jugend Burg und den Original Lausitzer Blasmusikanten sowie

Darstellung der traditionellen Vesper mit dem Traditionsverein Striesow e. V.

sowie des Hahnschlagens & Froschkarren durch die Gemeinde Guhrow


16

FEStUMZUG Swěźeński pśeśěg

23.

„700 Jahre Burg im Spreewald – Im Wandel der Zeiten“

„700 lět Borkowy w Błotach – w pśeměnjenju“

01. Eröffnungsbild Festumzug 2015

Maria Hoffmann & thomas Petsching

nicole Koch & Stephan noga

02. Der Burger Trachtenverein grüßt Burg (Spreewald) zum 700. Geburtstag

Heimat- und trachtenverein Burg e. V. mit Fam. Stoppa, Fam. Krautz,

Fam. H. Kollosche, Fam. H.-J. Kollosche, Frau lickefett

03. Musik mit den „Cottbuser Musikspatzen“

1. Epoche: Sagenwelt Powěsćowy swět

2 Vertreter der SG Burg e. V.

04. Schlangenkönig Wužowy kral

Grund- und Oberschule Burg

05. Irrlicher Błudniki

Kita & Vorschule „Penkezwerge“, Burg (Spreewald)

06. Lutki Lutki

Gesundheitskita „Spreewald-lutki“, Burg (Spreewald)

07. Mittagsfrau & Mädchen Pśezpołdnica a źowća

Grund- und Oberschule Burg

08. Wassermann & Kinder Wódny muž & źiśi

Grund- und Oberschule Burg

09. Wendenkönigspaar 2015-16 Serbski kral a jogo kralowka 2015-16

touristinformation Burg (Spreewald)

Grund- und Oberschule Burg

Pferdehof Jerol, Byhleguhre

wendenkönigspaar, werben und Guhrow

2. Epoche: Gründungsgeschichte Stawizny załoženja

2 Vertreter der SG Burg e. V.

10. Mittelalterliche Musik mit den „Holzpantoffeln“

präsentiert von der Arztpraxis Krumpelt/Allecke, Burg (Spreewald)

11. Lausitzer Kultur – 3000 Jahre Besiedlungsgeschichte in Burg (Spreewald)

Spreewälder Kulturstiftung, Burg (Spreewald)

12. Stary lud – Begegnung mit dem alten Volk

Heimatmuseum Dissen

13. Slawische Besiedlung - Kinderspiel

Kita/Hort Striesow in ZA mit dem Heimatmuseum Dissen

14. Auf dem Weg zu 700 Pflanzenarten im Kräutergarten Burg

Arznei- und Gewürzpflanzengarten Burg (Spreewald)

15. Verkaufsurkunde vom 29. September 1315

Heimat- und trachtenverein Burg e. V., Dieter Deutsch

Ritter vom Kostümverleih Rosadzinki, Burg (Spreewald)

16. Christianisierung des Slawenlandes

Heimat- und trachtenverein Burg e. V.

3. Epoche: Besiedlungsgeschichte Stawizny wobsedlenja

2 Vertreter der SG Burg e. V.

17. 30jähriger Krieg 1618-1648

Heimat- und trachtenverein Burg e. V.

18. Nachtwächter

Heimat- und trachtenverein Burg e. V., Fritz Schmidt

19. Preußenkönig Friedrich II., auch genannt Friedrich der Große bzw. Alter Fritz

Heimat- und trachtenverein Burg e. V., Eckhard Albert

20. Handdruckspritze von 1784

Carsten Simon, Straupitz

21. Musik mit den Original Lausitzer Blasmusikanten

22. Vogelhochzeit Ptaškowa swajźba

Kinder- und lernhaus lIPA, Burg (Spreewald)

23. Fastnachtsumzug mit Festwagen

traditionsverein werben im Spreewald e. V. mit dem landtechnischen

Heimathof werben

24. Kirchgangstracht und Pfarrer

Evangelische Kirchengemeinde Burg (Spreewald),

Annerose Mellack und Frauen, Burg (Spreewald)

25. Festtagstrachten/Arbeitstrachten

Gesundheitskita „Spreewald-lutki“, Burg (Spreewald)

26. Historischer Wasch- und Badetag

landbaubetrieb Budischin, Bauernhof netzker, Burg (Spreewald)

27. Historische Heuernte

landbaubetrieb Budischin, Bauernhof netzker, Burg (Spreewald)

28. Erntezeit war Einweckzeit

Fam. Raschke, Fam. Möbus, Burg (Spreewald)

29. Bäuerliche Speisekammer

landbaubetrieb Budischin, Bauernhof netzker, Burg (Spreewald)

30. Korn mahlen, Holz sägen und Leinöl pressen

Mühlenverein Holländermühle e. V., Straupitz

31. Stricke binden & Körbe flechten

Die Burger Bauernbande, norman Roggatz, Burg (Spreewald)

17


18

19

32. Leinöl, Pellkartoffeln und Quark machen den Spreewälder stark

Heimat- und trachtenverein Burg e. V. mit Fam. werner, Rudi Schulz,

Burg (Spreewald)

33. Altes Gespann

landbaubetrieb Budischin, Bauernhof netzker, Burg (Spreewald)

34. Historische Vesper Pójědank

traditionsverein Striesow e. V.

35. Hahnrupfen Łapanje kokota

Burger Jugend

36. Hahnschlagen Zabijanje kokota

Gemeinde Guhrow

37. Die Landfrauen der Ringchaussee mit Federn schließen

landbaubetrieb Budischin, Bauernhof netzker, Burg (Spreewald)

38. Spintestube Pśěza

trachtenstickerei Dziumbla mit Männern & Frauen

39. Spreewälder Fleischerhandwerk

Vetschauer wurstwaren

40. Wir bauen ein Spreewaldhaus

Ochsenecke, Heiko Plaschna, Burg (Spreewald)

41. Burger Ofenbau in 3. Generation

Ofenbau Zöllner, Burg (Spreewald)

90 Jahre Steinmetzhandwerk seit 1925

natursteine, Hagen Schaffarzick, Burg (Spreewald)

42. Frischer Fisch aus Burg

Die Vereinslosen, Burg (Spreewald)

43. Winter im Spreewald

Heimat- und trachtenverein Burg e. V. mit Fam. lukask, Fam. Pötzsch,

Fam. Krumpelt

44. Musik mit der nAund Blasmusik

45. Gutsherr Julius von Pannwitz mit Gemahlin Marianne Henriette und Kinder

Christiane Pfaffe, Burg (Spreewald), Ot Müschen

46. Auswanderer der Lausitz nach Amerika Ende 18. Jahrhundert

tanz- und Flaniergruppe lausitzer Oldstyle Company, Straupitz

47. Alt – Berlin besucht Burg (Spreewald)

tourismusverein Burg (Spreewald) & Umgebung e. V.

48. Burger-Fahrrad-Geschichte

Radler-Scheune, Burg (Spreewald),

Horst Uibel, Burg (Spreewald)

49. Umsiedler kommen nach dem Krieg

Udo und Viola Frenzel, Burg (Spreewald), Ot Müschen

50. Die Spreewaldbahn ist fertig

traditionsverein Byhleguhre

51. Beginn der Kahnfahrten als Personenkahn

Vereinigte Kahnfährleute, Burg (Spreewald)

52. Historische Personen in Burg (Spreewald)

Volkssolidarität, Ortsgruppe Burg (Spreewald)

Hafen waldschlößchen, Burg (Spreewald)

4. Epoche: Die Zeit von 1949 bis 1989 Cas wót 1949 až do 1989

2 Vertreter der SG Burg e. V.

53. Musik mit dem Blasorchester Cottbus

54. Hochzeitszug in Begleitung eines historischen Fotografen

Chorgemeinschaft „Concordia“, Burg (Spreewald),

Geschichtsstübchen Burg, Ingmar Steffen, Burg (Spreewald)

55. Die 4 Jahreszeiten der Tracht

Heimat- und trachtenverein Raddusch e. V.

56. 40 Jahre Burger Zweiradgeschichte

Radler-Scheune, Burg (Spreewald),

Horst Uibel, Burg (Spreewald),

DDR-Museum

57. Feuerwehrauto von 1959

lothar Urban, Straupitz

58. Feuerwehr Garant K30 von 1960

Mirko Scheppan, Straupitz

59. Die LPG-Frauen kommen vom Feld

Kornspeicher Straupitz e. V.

60. Historischer Friseursalon

Märkischer Friseursalon Guhrow

61. Schule früher

Grund- und Oberschule Burg

62. LPG

Ströbitzer Gruppe

63. Landesjugendsonntage in Burg (Spreewald)

Evangelische Kirchengemeinde Burg (Spreewald)

64. Präsentation der Burger Mühle sowie Technik von 1965

Uwe Kümmel

65. Spreewaldfischer Błośańske rybarje

Gemeinschaft wendischer/sorbischer Spreewaldfischer

Burg & Umgebung

66. Angeln gestern und heute

1. Anglerverein Burg (Spreewald)


20 Dank an Sponsoren & Helfer

21

67. Willischza - Wandertag

Fam. nippraschk, Fam. Bordmann, Fam. Smeth

68. Feuerwehrtechnik & Feuerwehrgeräte seit 1964

Jens Buder, Burg (Spreewald)

5. Epoche: Die Zeit von 1989 bis heute Cas wót 1989 až do źinsajšnego

2 Vertreter der SG Burg e. V.

69. Musik mit dem Spielmannszug Komptendorf

70. Die Amtsgemeinden von Burg (Spreewald) stellen sich vor

Vertreter von Burg (Spreewald), Briesen, Dissen-Striesow, Guhrow,

Schmogrow-Fehrow und werben,

Markus Christopher

71. Wir tanzen und feiern gern in unserer Tracht

traditionsverein Byhleguhre

72. Die 700jährige Stadt Lübbenau/Spreewald

Stadt lübbenau/Spreewald

73. Gruß der Schützen an das 700jährige Burg (Spreewald)

Schützenverein Briesen e. V.

74. DER „Saftladen“ mit Tradition

Spreewald-Mosterei Jank, Burg (Spreewald)

75. 10 Jahre echte Sole in Burg (Spreewald), der Spreewaldmetropole

Spreewald therme GmbH, Burg (Spreewald)

76. SG Burg mit den Sektionen Fußball & Turnen

Sportgemeinschaft Burg e. V.

77. Schule heute

Grund- und Oberschule Burg

78. Motorisierung der Spreewälder

Oldtimerfreunde werben e. V.

79. 72 Jahre Spreewaldguste – 22 Jahre Rumpelguste

Richard Rumpel, werbenBitte in a-z sortieren

Änderungen vorbehalten


22 Dank an Sponsoren & Helfer

Dank an Sponsoren & Helfer 23

• Amt Burg (Spreewald)

• Blumenfantasie, Burg (Spreewald)

• Bootshaus am Leineweber, Burg (Spreewald)

• Dr. Hans-Georg Neumann & Familie, Burg (Spreewald)

• Edeka, Burg (Spreewald)

• enviaM

• Familie Diez, Burg (Spreewald)

• Familien Kümmel, Burg (Spreewald)

• Frank Hildebrand, Burg (Spreewald)

• Gemeinde Burg (Spreewald)

• Getränke-Schenker

• Getränkestützpunkt an der Hauptstraße, Burg (Spreewald)

• Jugendfeuerwehr Briesen

• Jugendfeuerwehr Dissen-Striesow

• Jugendfeuerwehr Werben

• Kostümverleih Rosadzinski, Burg (Spreewald)

• Lockenexpress, Cottbus

• Manfred Neumann, Burg (Spreewald)

• Ordner im Festumzug und an der Festumzugsstrecke aus

Burg (Spreewald), Byhleguhre und Dissen

• Praxis für Logopädie, Elke Köhler, Burg (Spreewald)

• Praxis Krumpelt/Allecke, Burg (Spreewald)

• Radeberger

• Richard Rumpel, Werben

• Rosi Stoppa & die Frauen der Volkssolidarität,

Ortsgruppe Burg (Spreewald)

• Siegbert Budischin & David Netzker, Burg (Spreewald)

• Sky Heli GmbH

• Sportgemeinschaft Burg e. V.

• Spreehafen Burg

Spreewald-Mosterei Jank, Burg (Spreewald)

• Wendisches Museum, Christina Kliem, Cottbus

Allen aufgeführten Sponsoren & Helfern, auch

jenen, die nicht benannt worden sind, sich aber

bitte trotzdem angesprochen fühlen, unseren

herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit.


24 Festumzugsstrecke 25

Auflösung

des Festumzuges

Polizei

Feuerwehr

EDEKA

WC

WC

WC

P

P

WC

Penkeweg

M

P

2

1

M K

F WC

3

M

P

Bitte nutzen Sie die ausgewiesenen Parkplätze,

da keine Parkmöglichkeiten im Ort vorhanden sind!

P

P

P

WC

Parkplätze

Behindertenparkplätze

Fahrradparkplatz

WC- Standorte

Festumzug

Alle Straßenzugänge auf der

Festzugsstrecke sind für die

Zeit des Umzuges gesperrt.

Netto

M

1

2

3

M

F

K

Händler- und Handwerkermeile

Festplatz/Festbühne

Schaustellermarkt

Hahnrupfen

Moderationsstützpunkt

Feuerwehrmuseum

Kinderbereich

Hubschrauberlandeplatz

Aufstellung

des Festumzuges

WC

P

P

Eintritt frei


willkommen im

Haus des Gastes

Unsere Leistungen für Sie

• persönliche Beratung zu Ihrem Aufenthalt

• Informationsmaterial zu Burg und Umgebung

• kostenfreie Zimmervermittlung in Burg und Umgebung

sowie landesweit (Hotels/Pensionen/Privatquartiere)

• Vermittlung und individuelle Zusammenstellung

von Arrangements

• Programmgestaltung für Reisegruppen

• Verkauf von Souvenirs, touristischen Publikationen,

Wander- und Radwanderkarten, Angel- und

Veranstaltungskarten

Nutzen Sie unsere individuelle Beratung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten

Mai bis September Mo–Fr 10:00 –18:00 Uhr

Sa

10:00–18:00 Uhr

So/Feiertag 10:00–16:00 Uhr

April und Oktober Mo–Fr 10:00–18:00 Uhr

Sa/So/Feiertag 10:00–16:00 Uhr

November bis März Mo–Fr 10:00–17:00 Uhr

Sa

10:00–13:00 Uhr

So/Feiertag geschlossen

Änderungen vorbehalten

Touristinformation Burg im Spreewald

Am Hafen 6

03096 Burg (Spreewald)

Telefon 035603 75016 0

Telefax 035603 75016 16

info@BurgimSpreewald.de

www.facebook.com/BurgimSpreewald

weitere Informationen und individuelle

Anreisemöglichkeiten finden Sie unter:

w w w. B u rg i m S p r e e w a l d . d e

I m p r e s s u m

Herausgeber

Fotos

Änderungen vorbehalten

Amt Burg (Spreewald) Sachgebiet Tourismus

Peter Becker, Reinhard Klamt, Ingmar Steffen, Kerstin Möbes,

Michael Schön, Freizeiteinrichtungen, Künstler

Layout und Gestaltung mediendesign.MichaelSchön

Druck

Onlineprinters GmbH

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine