MEISTER

asrgbg

MEISTER

2014 / 2015

E1 - Junioren

SV Nord München- Lerchenau

- 1 -


- 2 -


Liebe Kinder,

die Trainer der alten E1 & E2 beschlossen im Winter kurzfristig den Zusammenschluss

der beiden Mannschaften. Nach langen Überlegungen wussten wir wie

wir die Mannschaften (und damit leider auch Freunde) teilen. Gerade anfangs

merkte man bei einigen von euch eine Unsicherheit, wie sie mit der neuen Situation

umgehen und fertig werden sollen. Noch dazu planten die Trainer ein

„wildes“ Hin-und-her-Gewechsel zwischen den Mannschaften. Für einige Spieler

war es auch sicherlich ungewöhnlich, dass Silas und ich das ein oder andere Mal

im Training lauter wurden und noch mehr Disziplin einforderten :)

Im ersten Training konnten wir sehen, dass wir sehr gute Einzelspieler haben, jedoch

im ersten Spiel gegen Gern war zu erkennen, dass gute Einzelspieler nicht

ausreichen um eine gute Mannschaft zu sein. Die Situation wurde noch dadurch

belastet, dass Spieler, die gewohnt waren Spiele ganz zu spielen, plötzlich auf

der Bank gesessen sind oder von den Einsatzminuten her um Einiges weniger

spielten. Doch das alles hat euch nicht den Spaß genommen!

Je näher die Saison kam desto höher wurde die Trainingsbeteiligung, und man merkte in den darauf folgenden

Spielen, dass langsam eine Mannschaft aus euch wird, die zusammen schönen Fußball spielen kann und will.

Doch zeitnah kam der richtige Dämpfer im zweiten Punktspiel. Euch wurde gezeigt, dass man nicht nur Fußball

spielen muss, um erfolgreich zu sein, nein, man muss in jedem Zweikampf alles geben und als Mannschaft arbeiten,

nur schön Fußball spielen reicht nicht aus. Bergkirchen hat es euch vor gemacht, was passieren kann,

wenn man nicht die besten Fußballer hat, aber mit Leidenschaft spielt.

Genau diesen Willen habt ihr euch danach immer mehr angeeignet! Er ging während dem Merkur Cup etwas

verloren, jedoch in den Punktspielen wurde er ein ums andere Mal deutlich. Ihr selber habt euch das Ziel Meisterschaft

gesetzt und verstanden, dass es euch nicht geschenkt wird.

Am Ende kann man sagen, ihr habt euch als Mannschaft fußballerisch, kämpferisch und menschlich gefunden

und verbessert. Wenn man die Spiele noch mal im Kopf betrachtet, wart ihr aus meiner Sicht fußballerisch die

beste Mannschaft der Liga und habt euch verdient den Titel gesichert und euch selber belohnt!

Leider war nicht immer alles gut, denn die Trainer haben ihr großes Ziel das am Anfang geplant war verfehlt.

Es sollte eine Rotation zwischen der E1 & E2 stattfinden, des hatte anfangs etwas funktioniert, und wurde dann

fast komplett aufgehört. Es war ein schmaler Grat der zu gehen war, und wir als großes Trainer-Team konnten

es nicht wie geplant umsetzen. Zwar hat hin und wieder jemand von uns in der E2 ausgeholfen, aber der Weg

in die Gegenrichtung funktionierte nicht so reibungslos.

Der Blick muss nun nach vorne gehen, es steht ein neues Jahr bevor, welches neue Dinge wie Abseits mit sich

bringt. Lasst uns weiterhin als großes Team zusammenarbeiten und die neuen Regeln verinnerlichen. Der Erfolg

kommt von ganz alleine, jedoch wird der Erfolg nicht unbedingt eine erneute Meisterschaft sein, nein der erste

Erfolg wird sein, dass ihr die Änderungen versteht, umsetzt und euch so weiterentwickelt, damit ihr für eure zukünftigen

Jahre als Fußballer die nächsten Schritte erlernt.

Gruß

Flo

- 3 -


Statistik

ABSCHLUSSTABELLE

1

2

3

SV N Lerchenau

SV Lohhof

VfL Egenburg

Spiele S U N Torverh. Tordiff. Pkt.

8 7 0 1 46:8 38 21

8 5 2 1 46:22 24 17

8 5 1 2 22:13 9 16

4

TSV Bergkirchen

8

5

0

3

46:25

21

15

5

TSV Schwabhausen

8

4

1

3

23:34

-11

13

6

SV Petershausen

8

4

0

4

56:38

18

12

7

TSV M. Indersdorf

8

2

2

4

16:21

-5

8

8

(SG) Haimhausen/Inhauser Moos

8

1

0

7

17:78

-61

3

9

SpVgg Feldmoching

8

0

0

8

24:57

-33

0

FIEBERKURVE

1

2

3

4

5

6

7

8

9

1 2 3 4 5 6 7 8 9

SV N Lerchenau

SV Lohhof

VfL Egenburg

- 4 -


Statistik

Spiele der Saison

Art Datum Spiel Ergebnis

FreundschaPsspiel 07.03.15 FT Gern : SVN 8:5

FreundschaPsspiel 15.03.15 SV Riedmoos : SVN 0:6

Punktspiel 22.03.15 SG Haimhausen/Inhausen : SVN 0:10

FreundschaPsspiel 12.04.15 SF Harteck : SVN 4:9

Punktspiel 19.04.15 TSV Bergkirchen : SVN 3:2

Merkur Cup 23.04.15 Lerchenauer See : SVN 0:2

Merkur Cup 23.04.15 Trudering : SVN 2:0

Merkur Cup 23.04.15 IsGklal : SVN 0:2

Punktspiel 02.05.15 SVN : SV Lohhof 8:2

Merkur Cup 03.05.15 SVN : SporZreunde 2:1

Merkur Cup 03.05.15 Phönix : SVN 2:0

Merkur Cup 03.05.15 FT Gern : SVN 3:0

Punktspiel 09.05.15 Feldmoching : SVN 0:6

Punktspiel 16.05.15 SVN : Petershausen 4:1

Punktspiel 13.06.15 Indersdorf : SVN 2:3

Punktspiel 20.06.15 SVN : Schwabhausen 10:0

Punktspiel 26.06.15 Egenburg : SVN 0:3

Tore: 2x Pascal; 2x Eigentor; 1x Juliano

Vorlagen: keine Info

Tore: 2x Mats; 2x Erjon; 1x Maxi; 1x Juliano

Vorlagen: keine Info

Tore: 4x Pascal; 2x Erjon; 1x Mats; 1x Hasan; 1x Maxi; 1x ChrisGan

Vorlagen: 1x Maxi; 1x Mats; 2x ChrisGan; 1x Erjon; 1x Daniel; 1x Juliano

Tore: 3x Mats; 2x Juliano; 2x Ammar; 1x Laurenz; 1x ChrisGan

Vorlagen: 4x ChrisGan; 1x Mats; 1x Ammar; 1x Juliano

Tore: 1x Pascal; 1x Hasan

Vorlagen: 1x Mats; 1x Laurenz

Tore: 1x Mats; 1x Juliano

Vorlagen: 1x Maxi; 1x ChrisGan

Tore: ./.

Vorlagen: ./.

Tore: ./. Gegner nicht angetreten

Vorlagen: ./. Gegner nicht angetreten

Tore: 2x Mats; 2x Erjon; 2x Laurenz; 1x Maxi; 1x Eigentor

Vorlagen: 3x Juliano; 1x Laurenz;

Tore: 2x Erjon

Vorlagen: 1x ChrisGan; 1x Juliano

Tore: ./.

Vorlagen: ./.

Tore: ./.

Vorlagen: ./.

Tore: 3x ChrisGan; 1x Pascal; 1x Erjon; 1x Juliano

Vorlagen: 3x Laurenz; 2x Juliano; 1x Erjon

Tore: 2x ChrisGan; 1x Laurenz; 1x Juliano

Vorlagen: 2x ChrisGan; 1x Juliano

Tore: 2x Mats; 1x ChrisGan

Vorlagen: 2x Maxi; 1x Juliano

Tore: 3x Mats; 2x Erjon; 2x Hasan; 1x Juliano; 1x ChrisGan; 1x Pascal

Vorlagen: 2x ChrisGan; 2x Mats; 2x Hasan; 1x Leon; 1x Moritz; 1x Juliano

Tore: 1x Juliano; 1x Hasan; 1x Pascal

Vorlagen: 2x Maxi

Scorerpunkte

Punktspiele

1reun2s3456sspiele7

Spieler Tore Vorlagen Scorer Spieler Tore Vorlagen Scorer

.hris1an 8 6 14 Mats 5 1 6

Juliano 4 9 13 Juliano 4 1 5

Mats 8 4 12 .hris1an 1 4 5

Erjon 7 2 9 Ammar 2 1 3

Laurenz 3 5 8 Eigentor 2 0 2

Pascal 8 0 8 Erjon 2 0 2

Hasan 5 2 7 Pascal 2 0 2

Maxi 2 5 7 Maxi 1 0 1

Daniel 0 1 1 Laurenz 1 0 1

Eigentor 1 0 1

* Vorlagen der ersten 2 Spiele fehlen

Moritz 0 1 1

Leon 0 1 1

Merkur Cup

Tore E2

Spieler Tore Vorlagen Scorer Spieler Tore

.hris1an 0 2 2 Juliano 7

Juliano 1 1 2 Pascal 2

Erjon 2 0 2 Hasan 1

Mats 1 0 1

Maxi 0 1 1

- 5 -


Statistik

Trainingsbeteiligung

Training Maxi Laurenz Hasan Juliano Erjon 45ris6an Leon Daniel Mats Pascal Jojo Julian (TW) Moritz (TW)

03.02.15 x x x x x x

05.02.15 x x x x x x x x x

10.02.15 x x x x x x x x x x x

12.02.15 x x x x x x x x x

24.02.15 x x x x x x x x x x

26.02.15 x x x x x x x x

03.03.15 x x x x x x x x x x x

05.03.15 x x x x x x x x x x x x

10.03.15 x x x x x x x x x x

12.03.15 x x x x x x x x x x x x

17.03.15 x x x x x x x x x x x

19.03.15 x x x x x x x x x x x x x

24.03.15 x x x x x x x x x x x

26.03.15 x x x x x x x x x x x

02.04.15 x x x x x x

07.04.15 x x x x x x x x

09.04.15 x x x x x x x x x x x

14.04.15 x x x x x x x x x x x

16.04.15 x x x x x x x x x x

21.04.15 x x x x x x x x x x x x x

28.04.15 x x x x x x x x x

30.04.15 x x x x x x x x x x x

05.05.15 x x x x x x x x x x x

07.05.15 x x x x x x x x x x x x x

12.05.15 x x x x x x x x x x x x

19.05.15 x x x x x x x x x x x

21.05.15 x x x x x x x x x x x

09.06.15 x x x x x x x x x x x x x

11.06.15 x x x x x x x x x x x x

16.06.15 x x x x x x x x x x x x

18.06.15 x x x x x x x x x x x

23.06.15 x x x x x x x x

25.06.15 x x x x x x x x x

Trainings: 33

Beteiligung: 29 26 19 30 24 26 29 26 28 28 28 30 23

in %: 88% 79% 58% 91% 73% 79% 88% 79% 85% 85% 85% 91% 70%

- 6 -


Statistik

Spieleinsätze

Spiele Maxi Laurenz Hasan Juliano Erjon 45ris6an Leon Daniel Mats Pascal Jojo Julian (TW) Moritz (TW) Vincent Felix Ammar Beruk

07.03.15 x x x x x x x x x x

15.03.15 x x x x x x x x x x x x

22.03.15 x x x x x x x x x x x

12.04.15 x x x x x x x x x x x

19.04.15 x x x x x x x x x x x

23.04.15 x x x x x x x x x x x x

23.04.15 x x x x x x x x x x x x

23.04.15 x x x x x x x x x x x x

02.05.15 x x x x x x x x x x

03.05.15 x x x x x x x x x x x

03.05.15 x x x x x x x x x x x

03.05.15 x x x x x x x x x x x

09.05.15 x x x x x x x x x x x

16.05.15 x x x x x x x x x x x

13.06.15 x x x x x x x x x x

20.06.15 x x x x x x x x x x x

26.06.15 x x x x x x x x x x x x

- 7 -

Spiele: 17

Beteiligung: 16 14 15 16 15 15 17 16 16 10 16 10 7 2 2 1 1

in %: 94% 82% 88% 94% 88% 88% 100% 94% 94% 59% 94% 59% 41% 12% 12% 6% 6%


Trainer und Kader 14/15

Silas - Trainer

Julian - Torwart

Tobias - Torwarttrainer

Maximilian - Abwehr (C)

Flo - Trainer

Tobias - Trainer

Jakob - Trainer

- 8 -

Moritz - Torwart

Leon - Abwehr


Hasan - Abwehr

Laurenz - Mittelfeld

JoHannes - Abwehr

Juliano - Mittelfeld

Christian - Sturm

Daniel - Abwehr

Erjon - Mittelfeld

- 9 -

Mats - Mittelfeld

Pascal - Sturm


1. Spieltag So, 22.03.15, 09:30

(SG) Haimhausen/Inhauser Moos vs. SVN 0:10

Nach einer langen und guten Vorbereitung

hatten wir endlich unser erstes

Punktspiel. Wir waren gespannt, ob

die Jungs das umsetzen konnten, was

wir trainiert hatten. Der Gegner um das

herauszufinden, war die SG Haimhausen/Inhauser

Moos.

Zu Beginn des Spiels machten wir

uns das Leben selber schwer, indem

wir unsere Pässe auf dem desolaten

Platz nicht sauber mit der Innenseite

spielten (dies war einer unserer Trainingsschwerpunkte),

sondern immer

wieder versuchten, den Ball mit dem

Außenrist irgendwie an den Mann zu

bringen, und dazu kam noch, dass wir

unser Defensivspiel sträflich vernachlässigten.

Zwei üble Fehler. Denn aus

frühen Ballverlusten und schlechtem Defensivverhalten entstehen gefährliche Konter. Doch zu unserem Glück

konnte der Gegner daraus kein Kapital schlagen. Mit zunehmender Spieldauer stellten wir aber die Fehler ab,

und Pascal erlöste uns in der 13. Minute mit seinem ersten Saisontor. Nun spielten wir zwar besser aber schafften

es nicht, uns klare Chancen zu erarbeiten. Das zeigten auch das 0:2 von Mats, der sein erstes Saisontor

aus der Distanz erzielen musste und das 0:3 von Chrissi, der einen Abpraller abstaubte. Bis zum Ende der

ersten Halbzeit passierte nichts mehr.

Die Pausenführung ging in ihrer Höhe zwar in Ordnung, aber wir waren nicht zufrieden mit dem Spiel unserer

Jungs und mahnten sie dazu, sich mehr zu konzentrieren und vor allem ihre Pässe sauber mit der Innenseite

zu spielen.

Die mahnenden Worte fanden Wirkung. Erion erhöhte nach schönem Doppelpass mit Chrissi in der 27. Minute

zum 0:4 und schon eine Minute später trug sich Erjon mit dem 0:5 erneut in die Torschützenliste ein. Jetzt hatten

die Jungs das Spiel und den Gastgeber im Griff. Sie ließen den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen

und erkämpften sich eine Torchance nach der anderen. In der 33. Minute erhöhte Maxi mit einem gekonnten

Distanzschuss zum 0:6. Hasan setzte in der 37. Minute, ebenfalls mit einen Distanzschuss, zum 0:7 noch mal

eines oben drauf. Zwischen der 38. und der 44. Minute fand dann die Pascal-Show statt. Er stellte dabei mit

seinen Saisontreffern zwei, drei und vier den 0:10 Endstand her. Kurz vor Schluss bekamen die Gastgeber

dann doch noch ihre Chance. Aber die nicht ungefährliche Ecke des Gegners wurde durch eine tolle Parade

von Julian entschärft.

Eine schwache erste und eine starke zweite Halbzeit haben heute gereicht um dann doch deutlich mit 0:10

zu gewinnen. Die Jungs haben speziell in der zweiten Hälfte schönen Fußball gezeigt. Die Bälle wurden flach

gespielt und durch gute Kombinationen klasse Chancen herausgespielt. Jetzt haben wir 4 Wochen Zeit weiter

an unserer Passgenauigkeit und unserer Chancenverwertung zu arbeiten, bis wir unserer nächstes Testspiel

(gegen Harteck) haben.

- 10 -


- 11 -


2. Spieltag Sa, 18.04.15

Spielfrei

3. Spieltag So, 19.04.15, 11:00

TSV Bergkirchen vs. SVN 3:2

Das war es also, das Spitzenspiel der Liga!

Spannend war es auf alle Fälle. Guten Fußball

hat aber heute nur eine Mannschaft gespielt

und die kam nicht aus der Lerchenau.

Es gibt einen Spruch der besagt, dass man

nur so gut ist, wie es der Gegner zulässt. So

ähnlich erging es unseren Jungs heute. Die

gegnerische Hintermannschaft hat in den ersten

Minuten unseren Jungs so den Schneid

abgekauft, dass sie anscheinend regelrecht

Angst hatten, den Zweikampf zu suchen. So

ging dann auch z.B. jeder Abschlag vom Tor

(egal von welchem) fast immer kampflos an

Bergkirchen. Das ist im Fußball nicht förderlich.

Zwar gingen wir durch einen schönen

Treffer von Pascal mit 0:1 in Führung, doch

Bergkirchen glich mit starkem Kampf und viel

Unterstützung von Moritz (!) noch vor der Pause zum 1:1 aus. Zu Moritz Verteidigung muss man aber auch

gleich sagen, dass er es dann mit einigen Glanzparaden zum besten Spieler unserer heutigen Mannschaft gebracht

hat.

In der zweiten Hälfte spielte dann fast nur noch der Gastgeber, und wir hatten Mühe und Not den Ball aus unserem

Strafraum fern zu halten. Verschuldet durch das aggressive Spiel der Bergkirchner (ja, so kann Fußball

sein), wurden unsere Jungs immer hektischer, und es war leider weit und breit keine Ordnung, geschweige denn

ein Spielaufbau von uns zu erkennen. Dass Bergkirchen dann zum 2:1 und kurz darauf zum 3:1 erhöhte, war

kein Wunder. Die letzten zehn Minuten wurden die Jungs dann sehr offensiv umgestellt, denn zu verlieren gab

es ja nichts mehr. Hasan kam in den Sturm, wo nun eine Dreierkette stand, die Abwehr agierte offensiv Richtung

Mittelfeld, und Maxi lernte den Begriff Libero kennen. Was soll ich sagen, das couragierte Auftreten der Jungs in

den letzen Minuten vor dem Ende machte das Spiel noch mal spannend. Bergkirchen spielte jetzt in der Abwehr

mit einer Viererkette, und so traf eine endlich mit Willenskraft spielende Offensive auf eine ergebnis-halten-wollende

Defensive. Leider kam die Lust zu kämpfen zu spät. Zwar erzielte Hasan noch den 3:2 Anschlusstreffer,

doch knapp eine Minute später wurde dann zum verdienten Sieg für die Gastgeber abgepfiffen.

Heute hat sich gezeigt, dass es zu wenig ist, wenn nur ein oder zwei Spieler das Risiko eingehen sich mal ein

blutiges Knie zu holen und der Rest am Feld auf Fehler vom Gegner hofft, um den Ball zu erobern. Es wäre jetzt

falsch zu sagen, dass wir heute extrem schlecht waren, denn Bergkirchen hat uns irgendwie zu dieser Spielleistung

gezwungen. Doch gerade dann kann und muss man nur noch mehr dagegen halten. Ein E-Jugendspiel

besteht nicht nur aus den letzten zehn, sondern noch zusätzlich aus den ersten 40 Minuten.

Wer aber unsere Trainer und vor allem die Jungs kennt, der weiß, dass sie das nicht auf sich sitzen lassen.

Dienstag wird im Training noch mal richtig Gas gegeben, denn schon am Donnerstag Abend findet der Höhepunkt

einer jeden Bayerischen E1-Mannschaft statt, die erste Runde im Merkur-Cup...

- 12 -


- 13 -


4. Spieltag Sa, 02.05.15, 09:30

SVN vs. SV Lohhof 8:2

Ein Spiel deutlich gewonnen, ein Spiel

knapp - aber verdient - verloren. Das ist

die bisherige Bilanz unserer Rückrunde.

Der Gegner an diesem Wochenende

hieß Lohhof und hatte eine bisherige

Kampfbilanz von einem Sieg und zwei

Unentschieden. Wie ist Lohhof nun

einzuschätzen? Keine Ahnung! Scheiß

egal! Das Motto in dieser Saison lautet:

Vollgas, egal wer kommt! Denn wie hat

Franz Beckenbauer mal gesagt: Es gibt

nur ein Möglichkeit: Sieg, Unentschieden

oder Niederlage!

Vollgas waren auch die ersten zehn Minuten.

Mats brachte uns in der zweiten

Minute mit einem sauber erkämpften

Tor mit 1:0 in Führung. Fünf Minuten

später baute er nach einem schönen

Zuspiel von Juliano die Führung zum 2:0 aus. Mit diesem vermeintlichen Polster und der offensichtlichen Überlegenheit,

wurde leider aus Vollgas „halbe Kraft“, und die Gäste fingen an ins Spiel zu kommen. Der 2:1 Anschlusstreffer

fiel nach einer Ecke, als Julian und die gesamte Abwehr am Ball vorbei segelten und die frei stehende

Nr. 6 der Lohhofer nur noch den Kopf hinhalten musste. Leider rüttelte dieser Treffer unsere Jungs nicht

wach, und so spielten die Lohhofer weiterhin ihr Ding. Der 2:2 Ausgleich in der 21. Minute war ein sehenswerter

Treffer. Der Gästestürmer - wieder die Nr. 6 - erkannte, das Julian etwas zu weit vor seinem Kasten stand und

versuchte sein Glück mit einem Fernschuss. Leider wurde er dafür belohnt. Auch wenn Erjon (nach Zuspiel von

Laurenz) uns, quasi mit dem Halbzeitpfiff mit einem 3:2 in die Pause schickte, waren die letzten 15 Minuten der

ersten Hälfte kein schöner Fußball. Lattentreffer hier, Pfostentreffer da. Alles nur Verzweiflungsversuche, aber

kein Fußball.

Wer Fußball sehen wollte, dem hätte es gereicht, erst nach der Halbzeitpause zu erscheinen. Ich hab ja keine

Ahnung, was den Jungs so in der Pause erzählt wurde, aber es war das Richtige. Denn Minute 25 bis 50 waren

fast eine Augenweide. Gut, der Gegner hatte in dieser Zeit auch seine Möglichkeiten, aber keine davon brachte

uns in Schwierigkeiten. Ich fasse die nächsten Tore mal im Schnelldurchlauf zusammen: Das 4:2 in der 29. Minute

erledigte Erjon nach Zuspiel von Juliano. Nach einer erneut schönen Vorlage von Juliano erhöhte Laurenz

in der 46. Minute auf 5:2. Maxi besorgte mit einem klasse Fernschuss in der 49. Minute das 6:2. Zum Ende ließ

der Gäste-Keeper dann noch eine direkt getretene Ecke zum 8:2 durchrutschen. So, wer jetzt mitgezählt hat,

dem ist was aufgefallen. Richtig, das 7:2 fehlt. Das hat seinen Grund, denn dieses Tor hab ich zum Tor des Tages

gekürt. Laurenz „Arjen Robben aka The Flash“ Brummer schnappte sich auf der rechten Außenbahn, noch

in der eigenen Hälfte, den Ball. Ungebremst - von wem auch - sprintete er Richtung gegnerischen Strafraum.

Dort angekommen schlug, er vor der Gästeabwehr einen Haken nach innen, zog mit links ab und versenkte

den Ball unhaltbar im Kreuzeck der Lohhofer. Davon bitte mehr. Mit einem Endstand von 8:2 blieben diese drei

Punkte mehr als verdient in der Lerchenau.

Endlich mal wieder ein Spiel, in dem die Jungs gezeigt haben, was sie können und dass sie nicht ein Haufen von

Individualisten und Egoisten sind, sondern eine richtige Mannschaft. So hält man seine Fans bei Laune. Danke.

- 14 -


- 15 -


5. Spieltag Sa, 09.05.15, 11:00

SpVgg Feldmoching vs. SVN 0:6

„DERBY: Der Begriff Derby (Aussprache

britisch [ˈdɑːbɪ] oder US-amerikanisch

[ˈdɜrbi]), häufig auch Lokalderby,

bezeichnet eine Austragung im Mannschaftssport,

bei der zwei meist rivalisierende

Sportvereine einer Region

aufeinandertreffen. Für die Fans der

betroffenen Vereine haben solche Ereignisse

häufig eine hohe symbolische

Bedeutung.“

So steht es in Wikipedia geschrieben

und genau so ist es! Neben dem FC

Eintracht, sind die Spiele gegen Feldmoching

das zweite mögliche Derby für

uns. Die Ausgangssituation war denkbar

gut. Die SpVgg hatte bis dato keinen

Punkt geholt. Von drei Spielen wurde

eines deutlich verloren, die anderen

beiden sehr knapp. Unsere Jungs waren also auf alles gefasst.

Für uns ging es auch richtig gut los, denn Pascal besorgte nach einem schönen Zuspiel von Laurenz in der 1.

Minute die 0:1 Führung. Danach wurde es etwas schleppender. Immerhin war es heute eindeutig unser Spiel,

doch wer sich sicher fühlt, der wird unkonzentriert und dann können sich Fehler einschleichen. Auch unnötig

hektisch gespielte Bälle bremsten uns im eigenen Vorwärtsdrang. So brachten unsere Jungs die Gastgeber

immer wieder zurück ins Spiel. Zwar wurde es für uns dadurch nie gefährlich, aber es war überflüssig und ärgerlich.

In der 13. Minute dann steckte Juliano geschickt auf Chrissi - der heute eines seiner besten Spiele zeigte

- durch, der souverän auf 0:2 erhöhte. Sozusagen mit dem Halbzeitpfiff war es wiederum Chrissi, nach Zuspiel

von Erjon, der uns mit 0:3 in die Pause schickte.

Ich denke, taktisch gab es in dieser Pause nicht viel zu bereden. Lediglich das lasche, fehlerbehaftete und unüberlegte

Rumgekicke musste abgestellt werden.

In der zweiten Hälfte wurde es dann auch deutlich besser. Es gab zwar immer noch den ein oder anderen Fehlpass,

doch es war wesentlich mehr Ruhe und Übersicht im Spiel. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff legte Laurenz

erneut den Ball auf. Dieses Mal war es Erjon der unhaltbar einnetzte und die Führung auf 0:4 ausbaute. 13

Minuten später bekam Laurenz erneut den Ball vor die Füße und halb stolpernd, halb fallend schob er den Ball

noch durch die Gästeabwehr vor das Tor, wo Juliano wartete, der das 0:5 erledigte. Wer Tore schießt, darf auch

Tore vorbereiten. Eine Minute vor Abpfiff setzte Juliano dann Chrissi in Szene, als er wunderbar den Ball quer

legte. Chrissi zog ab und mit seinem dritten Treffer in dieser Partie sorgte er für den 0:6 Endstand.

„Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“

Man könnte jetzt auf hohem Niveau jammern und sagen, dass das ganz deutlich höher hätte ausfallen können.

Doch trotz eines guten Spiels und deutlicher Überlegenheit waren die Jungs selber Schuld, dass das Ergebnis

einstellig blieb. Herausragend waren für mich heute Chrissi mit seinen drei Treffern und Laurenz mit seinen drei

Assists. Gut gemacht ihr beiden!

Kleine Fußballerweisheit zum Schluss: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. So erwarten wir nächsten Samstag

den SV Petershausen. Diese haben mit 30 Treffern den besten Sturm der Liga, mussten im Gegenzug aber den

Ball auch schon 21x aus dem eigenen Netz holen. Für uns bedeutet das: es trifft der beste Angriff auf die beste

beste Abwehr!

- 16 -


- 17 -


6. Spieltag Sa, 16.05.15, 12:00

SVN vs. SV Petershausen 4:1

Spieltag Nr. 6 und wie schon erwähnt,

traf dieses mal die beste Abwehr der

Liga - unsere Jungs - auf den besten

Sturm. Wenn das nicht nach einem

spannenden Spiel schreit.

Und was soll ich sagen? Das war es

auch!

Leider war diese Spannung unnötig.

Denn sie beruhte die ersten Minuten

nur auf durch uns verursachten Fehlern.

Sehr schade, denn es waren Fehler,

die den Jungs sonst nicht unterlaufen.

Zur 0:1 Führung der Gäste in der

achten Minute kam dann auch noch

Pech. Der hoch angesetzte Schuss aus

der zweiten Reihe hatte nämlich die

Sonne im Rücken, und so verschätze

sich Moritz, und der Ball schlug knapp

unter der Latte ein. Da war er also, der

gefürchtete Gästesturm. Sollten unser Jungs heute ihren Meister finden? Gleich vorweg, nein! Denn jetzt wurde

einen Gang höher geschaltet und einen Gang höher schalten ist immer das Stichwort für Laurenz. Nach einem

Pass von Chrissi schlug er erst einen Haken, danach eine schöne Flanke vor das Gästetor. Das dann aus der

Flanke ein Torschuss wurde und daraus dann der 1:1 Ausgleich, war so nicht gedacht, aber - da waren wir uns

alle einig - nicht wirklich schlimm. Das Tempo blieb weiter hoch. Zu hoch für den Gast, der in dieser Phase des

Spiels nur noch mit Glück kleine Akzente setzen konnte, mehr aber nicht. In der 15. Spielminute kam dann

unsere Chance zur Führung, als der Gästetorwart unseren Stürmer (Mats oder Juliano, ich kann es nicht mehr

genau sagen) im Strafraum regelwidrig von den Beinen holte. Den fälligen Strafstoß verwandelte dann Chrissi

souverän zum neuen Spielstand von 2:1 Die letzten Minuten bis zur Halbzeit waren ein Hin und Her. Zwar mit

mehr Spielanteilen auf unserer Seite doch mit keiner nennenswertern Chance. So blieb es bei der engen Führung

zur Pause.

Während der Halbzeitansprache der Trainer konnte man dann an den Gesichtern der Jungs erkennen, dass

diese nicht nur aus Lob bestand. Zwar führten wir, aber nur knapp, und es kamen ja noch 25 Minuten.

Die zweite Hälfte der Begegnung war dann - dank der Ansprache? - auch deutlich in Gastgeberhand. Wenn Petershausen

gefährlich wurde, dann nur durch Einzelaktionen, die ihren Abschluss meist weit vor dem Strafraum

suchten und eigentlich immer deutlich den Kasten von Moritz verfehlten. Aktionen der Verzweiflung, da unsere

Abwehr jetzt wie eine Mauer stand. Dennoch blieb es aufregend, denn die Führung war zum entspannen nicht

deutlich genug. Es dauerte auch immerhin bis zur 47. Minute ehe Chrissi einen Ball gekonnt auf Juliano durchsteckte

und dieser zum Spiel entscheidenden 3:1 erhöhte. Die Retourkutsche von Chrissi auf Juliano zum 4:1

war dann nur noch Kosmetikkorrektur, denn gleich danach wurde abgepfiffen.

Wo genau war er jetzt, dieser „beste Sturm“? Ich hab heute nur die „beste Abwehr“ gesehen, die bis auf den

Glückstreffer aus der achten Minute heute einen tadellosen Job machte.

Jetzt sind, dank der Ferien erstmal fast vier Wochen Pause, ehe es am 13.06. zum TSV Markt Indersdorf geht.

Hoffen wir, dass die Jungs die lange Pause effektiv nutzen…

- 18 -


- 19 -


7. Spieltag Sa, 13.06.15, 10:00

TSV Markt Indersdorf vs. SVN 2:3

Nach einer langen Pause hatten wir endlich wieder ein Punktspiel.

Der Gegner hieß Markt Indersdorf, welche wir schon vor

dem Spiel als unangenehm einstufen mussten. Die Markt Indersdorfer

stehen zwar weit hinter uns in der Tabelle, haben

jedoch ihre Spiel nur knapp verloren und waren bis dato die

einzigen, die beim Tabellenführer Egenburg einen Punkt mitnehmen

konnten.

Die Gastgeber starteten sehr offensiv in die Partie (mit nur einem

Verteidiger) und waren von Beginn an wacher als unsere

Jungs. So war es kein Wunder, dass wir schon in der neunten

Minute mit 1:0 in Rückstand gerieten. Zum Glück fingen sich

unsere Jungs nach diesem Treffer und kamen immer besser

ins Spiel. Zwar gelang es Markt Indersdorf, dass wir keine klare

Torchance herausspielen konnten, doch nach einem Konter erlöste

uns Mats nach schönem Querpass von Juliano. So stand

es nach 18 Minuten 1:1. Trotz des Anschlusstreffers schafften

wir es nicht uns weitere Torchancen zu erkämpfen. Im Gegenteil,

Markt Indersdorf erhöhte den Druck und spielten immer

weiter auf unser Tor. Eine Minute vor der Halbzeit erzielte der

Gastgeber dann das bis zu diesem Moment verdiente 2:1.

In der Pause ermutigten wir unsere Jungs und passten noch

mal die Aufstellung an in der Hoffnung, dann das Spiel endlich

besser kontrollieren zu können.

Dies erledigten die Jungs auch schon gleich zu Beginn der 2.

Halbzeit. Wir übernahmen das Spiel immer mehr, verschliefen

es aber, den Ausgleich zu erzielen. In der 38. Minute wurde unsere Mühe dann belohnt. Mats erzielte nach

gutem Zuspiel von Maxi sein zweites Tor. Keine Minute später erzielte dann Chrissi mit einem Traumtor das

erlösende 2:3. Nach schöner Spielverlagerung von Maxi wurde Chrissi links angespielt und musste das Leder

nur noch mit viel Gefühl in das lange Eck über den Torwart platzieren. Danach drückten die Indersdorfer zwar

nochmal aufs Gas, um doch noch einen Punkt zu behalten, was wir aber erfolgreich verhindern konnten.

Ein tolles Spiel, welches wir nach einer super zweiten Halbzeit mit 2:3 gewonnen hatten. Eine klasse Leistung

von den Jungs, die es schafften, das Spiel zu drehen, aber auch ein Kompliment an Markt Indersdorf, die wirklich

einen schönen Fußball spielen. Das war ein wichtiger Sieg im Kampf um die meisterschaftsentscheidende

Partie am letzten Spieltag gegen Egenburg. Um aber dieses zu bekommen, müssen wir nächste Woche erst

Schwabhausen schlagen.

- 20 -


8. Spieltag Sa, 20.06.15, 10:00

SVN vs. TSV Schwabhausen 10:0

Nach unserem Kampfsieg letzte Woche

gegen Markt Indersdorf hatten wir

heute gegen Schwabhausen unser

letztes Heimspiel in dieser Saison, welches

der letzte Schritt Richtung meisterschaftsentscheidendem

Spiel gegen

Egenburg sein sollte. Mit dieser Motivation

gingen wir in die Partie.

Die Jungs gingen hochkonzentriert und

sehr spielfreudig ans Werk. In der 4.

Minute erzielte Erjon per Kopf, nach

einer Ecke von Chrissi, das 1:0. Nur

zwei Minuten später gelang Juliano

mit einem knallharten Fernschuss das

2:0. Im Laufe der 1. Halbzeit waren wir

klar überlegen, haben den Ball gekonnt

durch die eigenen Reihen laufen lassen

und uns dadurch weitere Chancen

herausgespielt, die wir aber leider nicht nutzen konnten. Nach vielen vergebenen Chancen erzielte Mats in der

22. Minute dann endlich das 3:0 und so ging es auch in die Pause.

In der Halbzeit musste eigentlich nur die Chancenverwertung kritisiert werden. Wir mussten die Jungs nicht mal

ermahnen jetzt nur nicht unkonzentriert zu werden, denn sie waren auch während der Halbzeit voll fokussiert

und hatten weiter richtig Bock, Fußball zu spielen.

Und diese Lust auf Fußball zeigte Hasan schon eine Minute nach Wiederanpfiff mit seinem Tor zum 4:0. In der

29. Minute durfte wieder Mats ran und erledigte nach schöner Vorarbeit von Hasan das 5:0. Nur zwei Minuten

später erzielten wir das schönste Tor des Tages. Pascal, welcher nach schöner Kombination frei vorm Tor stand,

lupfte den Ball über den Torhüter und erhöhte somit auf 6:0. In der 34. Minute war wieder Hasan an der Reihe,

der nach einer Ecke von Mats den Ball im gegnerischen Tor zum 7:0 versenkte. Das 8:0 erzielte Mats mit seinem

dritten Tor an diesem Tag, dann wieder selber. In der 40. Minute wurde Erjon durch Leon auf der linken Seite

bedient, und der erzielte mit einem satten Distanzschuss das 9:0. Zweistellig machte es dann eine Minute vor

Schluss Chrissi, der durch einen langen Ball von Moritz in Szene gesetzt wurde.

Riesenkompliment an die Jungs, die heute ihr bestes Spiel dieser Saison gezeigt haben. Sie ließen heute genau

einen Torschuss zu (einen Freistoß aus der Hälfte von Schwabhausen) und spielten sich zahlreiche Chancen

heraus, welche wir in der 2. Halbzeit dann auch zum größten Teil nutzten. Durch diesen Sieg haben sich die

Jungs das entscheidende Spiel um die Meisterschaft nächste Woche gegen Egenburg erarbeitet.

- 21 -


9. Spieltag Fr, 26.06.15, 18:00

VfL Egenburg vs. SVN 0:3

17:55 Uhr. Die Sonne steht hoch über

den Feldern und man hatte das Gefühl,

sie wolle die schon angespannte Situation

durch ihre Hitze noch verschlimmern.

17:56 Uhr. 14 Duellanten betreten das

Feld. Sieben in rot, sieben in blau. Die

Stimmung zwischen den beiden Parteien

elektrisiert die Luft.

17:57 Uhr. Ein große Zahl Schaulustiger

sammelt sich um das Geschehen.

Ein Teil nur für rot, ein Teil nur für blau.

17:58 Uhr. Der Sekundant erscheint,

unter seinem Arm die Waffe zum Duell,

den Ball. Ein Ball, der nur ein Ziel hat,

rot oder blau in ein Tal der Tränen zu

stürzen.

17:59 Uhr. Sieben rote und sieben

blaue Gestalten formieren sich zu ihrer

Kampfaufstellung. Bereit das Äußerste zu geben, bereit das runde Leder in ihre Gewalt zu bringen, bereit den

Gegner zu demütigen.

18:00 Uhr. Der Sekundant nimmt seine Pfeife in den Mund und sogleich zerschneidet ein schriller Pfiff die Stille,

um zu verkünden, dass es ab jetzt kein zurück mehr gibt. Sieben rote und sieben blaue rennen aufeinander zu!

18:55 Uhr. Sieben auf dem Platz sinken auf die Knie, sieben reissen die Arme in die Höhe.

Was in diesen 55 Minuten passierte erfährt man jetzt…

Es war der letzte Spieltag in dieser Saison und wir fuhren als Tabellenerster zum Tabellenzweiten, dem VfL

Egenburg. Heute würde eine Mannschaft den Platz als Meister verlassen. Schon ein Unentschieden wäre für

uns genug, doch das war für die Jungs keine Option. Nur ein Sieg kam in Frage. Um dem Gastgeber deutlich

zu machen, dass wir es ernst meinten war der komplette Kader (bis auf Moritz) dabei. Auch wenn wir einen

Spieler nicht einsetzen durften (erlaubt sind nur 7 Spieler + 4 Auswechselspieler), präsentierten wir uns dadurch

als geschlossene Mannschaft. Und dank der mitgereisten Fans, waren wir dem Heimverein auf und neben dem

Platz zahlenmäßig deutlich überlegen. Das Einzige, was uns jetzt noch ein wenig verwunderte, war der wirklich

sehr kleine Platz. Zwar so breit wie ein normales Kleinfeld, war er doch deutlich kürzer als alle Plätze die wir bis

dahin bespielt hatten. Warum das so war, wurde uns schnell klar.

Schnell klar wurde auch, welche Mannschaft richtig gut Fußball spielte. Es waren die Gäste. Der Ball wurde kontrolliert,

lief sauber durch die eigenen Reihen und es gelangen uns dadurch auch gut ein Dutzend gefährlicher

Torchancen, die ihr Ende aber entweder am Aluminium oder in Form der gegnerischen Torfrau fanden. Es war

wie verhext. Unsere Feldüberlegenheit war so deutlich und doch zappelte der Ball kein einziges mal im gegnerischen

Netz. Und so etwas ist gefährlich. Denn wie oft ist es schon passiert, dass ein kleiner Fehler von uns

oder ein dummer Ball der Gegner das ganze Spiel zum kippen bringt. Da hilft die ganze Überlegenheit nichts.

Die Taktik der Egenburger war dagegen so simpel wie effektiv, hatte aber leider nicht viel mit Fußball zu tun,

denn die Torfrau fungierte quasi auch als Stürmer(in). Sie hatte einen dermaßen harten, weiten und präzisen

Abschlag, dass der Ball entweder kurz vor dem Tor aufkam und man dort auf einen Abstauber hoffte oder der

Ball gleich knapp unter unserem Querbalken einzuschlagen drohte. Eine spannende Aufgabe für unsere Abwehr

und unseren Torhüter. Das war also das Geheimnis des kurzen Feldes. Ob die Jungs vom VfL nun Fußballspielen

können oder nicht, war leider nicht zu erkennen, denn diese Taktik wurde ca. 80% der Spielzeit verfolgt. Mit

einem 0:0 ging es dann auch in die Pause.

- 22 -


Chancenverwertung und der Mut mal den Abschluss aus der zweiten Reihe zu versuchen waren die Themen in

der Halbzeitpause. Den Rest konnte man nicht besser machen. Die Jungs waren heiß und spielten einen tollen

Fußball.

Die zweite Hälfte begann etwas ruppiger. Egenburg spielte jetzt ein wenig aggressiver (aber immer fair) und

versuchten die Zweikämpfe für sich zu entscheiden. Die Gäste hatten eigentlich nichts zu verlieren, denn nur

ein Sieg half ihnen weiter. Unsere Jungs aber schafften es immer wieder, Ruhe ins Spiel zu bringen, den Ball zu

kontrollieren und zeigten auch eine deutliche Luftüberlegenheit, denn jeder Kopfall gehörte uns und man hielt so

den Ball in den eigenen Reihen. Trotz aller Bemühungen dauerte es aber bis zur 38. Minute, ehe etwas Zählbares

zu Stande kam. Nach einem klasse Zuspiel von Maximilian, war es dann Juliano der uns mit 0:1 in Führung

und dem Titel etwas näher brachte. Mit dem Rücken zur Wand, versuchten die Gastgeber noch eine Schippe

oben drauf zu legen und schafften es nun auch zwei, drei Mal Julian in seinem Kasten in Bedrängnis zu bringen.

Doch was zählt die Schippe vom VfL, wenn wir selber noch zwei draufpacken können? Kurz gesagt nichts. Es

war dann Hasan, der mit einem wahren Kanonenschlag aus der eigenen Hälfte die Träume von Egenburg zunichte

machte und unsere Führung in der 42. Minute auf 0:2 ausbaute. Was dann schöner Fußball ist, zeigten

unsere Jungs kurz vor Schluss als Maxi Pascal mit einem zentimetergenauen Pass auf den Kopf bediente und

dieser unhaltbar zum 0:3 Endstand einnickte. Meister.

18:55 Uhr. Sieben rote auf dem Platz sinken auf die Knie, sieben blaue reissen die Arme in die Höhe.

Flo, Tobi, Jakob und Silas schafften es zu Saisonbeginn aus zwei Mannschaften eine neue zu formen. Eine

Mannschaft, die bis auf einen kleinen Stolperer, eine überragende Saison spielte. Mit Lippi kam im Laufe der

Saison noch ein Torwarttrainer hinzu, der unseren Keepern noch den letzten Schliff gab. An alle einen herzlichen

Dank. Ich hoffe, dass dieses Team von Trainern auch noch nächstes Jahr zur Verfügung steht. Denn dann wartet

das Abenteuer D-Jugend. Größeres Feld, mehr Spieler, neue Regeln…

Wen wir auf keinen Fall vergessen dürfen, sind die Jungs selber. Schon nach nur einem Punktspiel, stand eine

echte Mannschaft auf dem Rasen, so ist es richtig! Ihr habt uns (den Eltern), die wir am Spielfeldrand stehen,

viel Freude bereitet. Ich möchte fast behaupten, das war Werbung für den Jugendfußball. Danke. Ihr habt euch

heute selber belohnt.

- 23 -


- 24 -


- 25 -


Merkur CUP 1. Runde, Do, 23.04.15

vs. Trudering, Lerchenauer See & Istiklal

Die gute Nachricht vorweg: wir sind

eine Runde weiter!

Das Vorrunden Turnier in Trudering war

recht interessant.

Das erste Spiel gegen den SC Lerchenauer

See haben wir locker mit 2:0

gewonnen (es wäre noch mehr gegangen!),

das zweite Spiel hat Trudering

mit kräftiger Unterstützung des Heim-

Schiris gewonnen (und wir meckern

nicht weil wir verloren haben. Es war

wirklich kurios). Das dritte Spiel ging

mit 2:0 kampflos an uns, da Istiklal

nicht erschienen war. Wir sind auf Runde

Zwei gespannt.

- 26 -


Merkur CUP 2. Runde, So, 03.05.15

vs. FT Gern, FC Sportfreunde & FC Phönix

Markur Cup, wir WAREN dabei…

Heute fand die zweite Runde des Merkur

Cups statt. Gastgeber war dieses

mal der FT Gern, in dessen Gruppe wir

uns auch gesellten. Dazu kamen noch

der FC Sportfreunde und der FC Phönix.

Die erste Partie hatten wir gegen die

Sportfreunde, welche wir auch relativ

locker mit 2:1 (es wäre in der 2. Halbzeit

wesentlich mehr drin gewesen)

nach Hause brachten.

Im zweiten Spiel bekamen wir es dann

mit Phönix zu tun. Was fiel auf? Die waren

echt groß! Diese physische Überlegenheit

sorgte auch dafür, dass wir

zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kamen.

Gepaart mit einer schlechten Leistung

unsererseits ging dieses Spiel auch verdient mit 2:0 an die Riesen vom FC Phönix.

Die letzte Begegnung hatten wir gegen den Heim-Schiri, äh ich meine gegen den FT Gern. Gleich vorweg: Gern

war besser. Muss man akzeptieren. Was inakzeptabel war, war die Leistung des Schiris in der ersten Halbzeit.

Keine Ahnung ob der jemals vorher ein Spiel gepfiffen hat. Ich glaube nicht. Das 1:0 für Gern war eine gerechte

Sache, schön herausgespielt. Das 2:0 durch einen Elfmeter nach einem nicht begangenen Foul schon nicht

mehr. Das 3:0 nach einem Freistoß wegen irgendwas, was nicht, war schon gleich gar nicht mehr! Auch wurde

jeder Körpereinsatz unserer Jungs - wir sprechen hier von Fußball, nicht von Schach (hier darf man nämlich

nicht mit dem Körper an den Mann) - konsequent vom Schiri gepfiffen. Hier hatte Maxi ein schweres Los als

Mannschaftskapitän, denn er wäre dem Schiri jedes mal gern an die Gurgel gegangen, durfte aber nicht und

Flo, Tobi und Jakob mussten sich fast minütlich auf Silas werfen, damit dieser nicht das Feld stürmte. So gingen

wir mit einem lustigen 3:0 und nicht mit einem verdienten 1:0 in die Pause. Dass ich meine Darstellungen eines

parteiischen Schiris nicht übertreibe, zeigen die Tatsachen, dass der Trainer von Gern sich nach dem Spiel bei

uns für den Schiri entschuldigte und selbiger während der Halbzeitpause noch von der Turnierleitung so richtig

rund gemacht wurde. Der so neu ausgerichtete Schiri zeigte dann in Halbzeit zwei eine durchaus respektable

Leistung, und schon waren die zweiten zehn Minuten direkt eine ausgeglichene Sache, und Gern gelang kein

Abschluss mehr. Halt, einen Elfer wollte unser Freund noch geben. Tat es dann doch nicht, weil der „gefoulte“

Gerner Stürmer dem Schiri klar machte, dass er nur gestolpert war. Für dieses Fairplay ein Danke. Gewonnen

hätten wir dieses Spiel mit einem „richtigen“ Unparteiischen

auch nicht, doch ein Unentschieden

wäre machbar gewesen.

Das war er nun, der Ausflug in die Welt des größten

E-Jugend-Turniers auf diesem Planeten. In

Runde zwei war Schluss. Jetzt können/dürfen wir

uns wieder voll uns ganz auf den Ligabetrieb konzentrieren,

denn nächstes Wochenende geht es

zum „kleinen“ Derby nach Feldmoching.

- 27 -


- 28 -


- 29 -


- 30 -

Ähnliche Magazine